FC Bayern und die Presse 20 Messer

Von | Dienstag, 13.11.12 um 07:36 Uhr | 395 Kommentare

Screenshots Presseberichte

Screenshots Presseberichte


Die Hintergründe dürften bekannt sein. Zum Spitzenspiel der Fußballbundesliga am vergangenen Samstag in München traf der FC Bayern besondere Vorkehrungen: prophylaktisch wurden im Eingangsbereich der Gäste zwei Zelte aufgestellt, um verdächtige Fans aus Frankfurt ggf. einer näheren Leibesvisitation unterziehen zu können.

Die Maßnahme ist umstritten, aber das soll hier nicht das Thema sein. Die Auswirkungen sind auch bekannt: Ein Teil (Quellen sprechen von 300-400) der nach München angereisten Frankfurter Anhänger boykottierten die Partie und betraten aus Protest erst gar nicht das Stadiongelände. Somit hatte das Aufstellen dieser Zelte, von den meisten Vereinen der Bundesliga übrigens strikt abgelehnt, seinen Zweck erfüllt. Man hätte es dabei belassen können und man wäre zum Tagesgeschäft übergegangen.

Nicht so der FC Bayern München. Dieser sah sich genötigt, wohl auch auf Grund der öffentlichen Reaktion auf die Maßnahme, nach dem Spiel eine Mitteilung zu veröffentlichen

Bei diesen Kontrollen handelte es sich weder um sogenannte „Nackt-Scanner“, noch um Untersuchungen, bei denen sich Personen „ausziehen“ mussten. Von insgesamt rund 6.600 Frankfurter Fans wurden ca. 30 bis 40 Personen gebeten, ihre Jacken abzulegen und teilweise ihre Taschen überprüfen zu lassen.
Dies sieht der FC Bayern als seine Aufgabe an, um z.B. verbotene Pyrotechnick und Gewalt im Stadion zu verhindern und um damit die Sicherheit von rund 71.000 Zuschauern in der Allianz Arena zu gewährleisten.
Bei den Kontrollen am Samstag wurden im Übrigen von der Polizei und dem Ordnungsdienst u.a. 20 Messer, 2 Schlagstöcke, 1 Schlagring, 1 Sturmhaube, Pfefferspray und Kokain sichergestellt.

Die Meldung, ob bewusst oder zufällig so und nicht anders formuliert, wurde von den Nachrichtenagenturen verbreitet und von den Pressehäusern verarbeitet. Heraus kommt dann unter anderem dass, was BILD-Online dann schreibt

Bayern-Sprecher Markus Hörwick verteidigt die Maßnahme: „30 bis 40 Anhänger wurden strenger kontrolliert, mussten maximal ihre Jacken ausziehen.“ Dabei wurden laut Polizei 22 Messer und ein Pfeffer-Spray gefunden.

Aber nicht nur die BILD stößt in dieses Horn, auch Seiten wie die Süddeutsche, die “az” etc. berichten in ähnlicher Tonlage. Niemand kommt auf die Idee, die Anzahl der gefundenen Gegenstände mit der Anzahl der im Zelt kontrollierten Personen in Verbindung zu setzen.

20 (bzw. 22 lt. Bild) Messer bei der Kontrolle von 30-40 Personen, die ja jederzeit die Möglichkeit gehabt hätten (“wurden gebeten”), den Gang ins Zelt zu vermeiden? 20 Messer bei denen, die ja nicht mal zu den Hardlinern gehörten, denn die standen ja weiterhin außerhalb des Geländes? Schlagstöcke, Pfefferspray und Koks bei Menschen, die sich mehr oder weniger freiwillig einer genaueren Untersuchung unterziehen, denn die Kontrollen waren ja zu sehen und im Vorfeld auch bekannt gemacht worden?

Man hätte sich wundern können. Man hätte auch mal bei den Münchner Behörden nachfragen können. Dann hätte man erfahren, was teilweise sogar im offiziellen Polizeibericht schon zu erahnen war: Die Gegenstände wurden bei der Kontrolle aller 71.000 Besucher der Allianz-Arena konfisziert, nicht wie in der Mitteilung suggeriert und von der BILD dann zur Tatsache gemacht wurde, bei den Personen, die in den Zelten untersucht wurden.

Hätte man. Wenn man Interesse daran gehabt hätte.

Anm.:
spox.com hat auf eine E-Mail reagiert und die ursprüngliche Meldung überarbeitet. Eine Stellungnahme des FC Bayern steht im Moment noch aus.

Auch zum Thema:
- Torsten Wieland im Königsblog
- Der Polizeibericht

Update
13.11.12, 10:00 Uhr – BILD hat offensichtlich im Print (und dort in der Regionalausgabe) Frankfurt inzwischen klar gestellt, dass die Gegenstände nicht nur bei der Kontrolle der Eintrachtfans gefunden worden. Kann ich leider im Augenblick nicht verifizieren.

13.11.12, 10:30 Uhr – Rücksprache mit Markus Hörwick, Pressechef des FC Bayern: Es stimmt, sämtliche Gegenstände wurden bei der Kontrolle in und UM (!) das Stadion sichergestellt. Zu dem, was IM Zelt sichergestellt wurde (wenn überhaupt etwas gefunden wurde) kann Herr Hörwig keine Angaben machen.

13.11.12, 12:30 Uhr – Erneuter Anruf bei der Polizei München mit der Bitte, noch drei Fragen zum Polizeibericht zu beantworten. Ich wurde gebeten, die Fragen schriftlich einzureichen. Habe ich getan. Sinngemäß:
1) Bewegen sich die “Vorfälle” bei der Partie FCB – SGE im Rahmen des Normalen?
2) Bewegt sich die Anzahl und die Qualität der sichergestellten Gegenstände im Rahmen des Normalen?
3) Welche Gegenstände wurden bei den Untersuchungen in den Zelten sichergestellt?

13.11.12, 15:56 Uhr – Rückruf von der Polizei München und Antwort auf die Fragen
1) Bewegen sich die “Vorfälle” bei der Partie FCB – SGE im Rahmen des Normalen?
Keine signifikante Abweichung von anderen Spielen des FC Bayern.
2) Bewegt sich die Anzahl und die Qualität der sichergestellten Gegenstände im Rahmen des Normalen?
Es waren schon mehr – es waren schon weniger. Keine signifikante Abweichung. Die Gegenstände, die sichergestellt werden, werden vom privaten Ordungsdienst der Polizei gemeldet. So auch die Anzahl von 20 Messern.
3) Welche Gegenstände wurden bei den Untersuchungen in den Zelten sichergestellt?
Keine Angaben möglich. Das weiß niemand mehr.

Schlagworte: ,

395 Kommentare zu “20 Messer” | Kommentieren

  1. warum sollte man sowas korrigieren, wo es doch vor allem darum geht, nicht Information sondern Meinung zu verbreiten

  2. ZITAT:
    ” warum sollte man sowas korrigieren, wo es doch vor allem darum geht, nicht Information sondern Meinung zu verbreiten “

    100% d’accord…

  3. Warum gibt es eigentlich nicht mal eine heftige Reaktion der Eintracht auf sowas?
    Unverständlich.

  4. Klasse übrigens das Du Dich einsetzt Stefan! Dazke.

  5. ZITAT:
    ” Klasse übrigens das Du Dich einsetzt Stefan! Dazke. “

    jep. Barvo!

  6. DAnke Watz! Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft beim Kampf gegen die windmuhlen!

  7. Link zum Königsblog führt zu einer leeren Seite (jedenfalls auf einem Wischphone)

  8. Bravo und Danke; ein kleines Stück “Deutsche Presse” hat sich bewährt. Gegen den FCBayern aber, der über den Umweg der Anhängerschaft gegen einen sportlichen Konkurrenten derart Rufschädigung betreibt, sollte der DFB ein Verfahren einleiten. Grobes Foul.

  9. Moin,

    vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass Schlagstöcke (und ich glaube auch -ring) bei der Kontrolle eines Autos, geparkt in der Nähe der Arena, festgestellt wurden….

  10. Bei allem dankenswertem Engagement, der Schaden ist entstanden. Und das ist die Perfidie.

  11. ZITAT:
    ” Bravo und Danke; ein kleines Stück “Deutsche Presse” hat sich bewährt. Gegen den FCBayern aber, der über den Umweg der Anhängerschaft gegen einen sportlichen Konkurrenten derart Rufschädigung betreibt, sollte der DFB ein Verfahren einleiten. Grobes Foul. “

    +1

  12. Der Watz kämpft gegen die Mühlen der Propaganda – das gibt ein deutliches “+1″.

    Kann man als betroffene, rufgeschädigte Instanz, sprich AG oder e. V., nicht auf Verleumdung klagen oder so irgendwas? Wäre durchaus interessant zu wissen wie in einem solchen Fall die Chance und ggf. die Reaktionen aussehen.

  13. Ach, was wird sich der gemeine Bayer ob den Erfolgen seiner rigiden Ordnungspolitik am Stammtisch schon auf die Schultern geklopft haben… Danke, dass Du Deine Arbeit ernst nimmst und gut machst, Stefan.

  14. Sehr guter Artikel!
    Ist “provilaktisch” dem frühmorgendlichen koffeinmangel geschuldet oder ein Wortspiel, dass sich mir aufgrund meines morgendlichen koffeinmangels noch nicht erschließt?

  15. Du bist einfach nur der erste Klugscheißer.

  16. ZITAT:
    ” Sehr guter Artikel!
    Ist “provilaktisch” dem frühmorgendlichen koffeinmangel geschuldet oder ein Wortspiel, dass sich mir aufgrund meines morgendlichen koffeinmangels noch nicht erschließt? “

    Es ist korrigiert. War noch ohne Kaffee.

  17. Auch wenn ich mich hier oute länger nicht mehr im Stadion gewesen zu sein – ist es wirklich verboten mit einem gewöhnlichen Taschenmesser, 6cm Klinge, nicht feststehend, schweizer Herstellung, ein Fußballstadion zu betreten? Bin ich dann als ständiger Träger eines Taschenmessers auf öffentlichen Plätzen und im ÖPNV ein Sicherheitsrisiko? Wahrscheinlich bin ich schon in irgendeiner Kartei aufgelistet (Waffennarr, potentielles Sicherheitsrisiko, …).

    Ich fühle mich langsam unwohl mit meiner Waffe im Säckl wenn ich das hier so verfolge. Die Kapuze in meiner Hose.

    Stefan, man kann Dir für diesen Blog nicht genug danken.
    Ein normaler Pressesprecher eines Unternehmens hätte für so eine Meldung eins kräftig auf die Hörner bekommen. Beim FCBäh reiben sie sich gerade die Hände. Es kann einem schlecht werden.

  18. ZITAT:
    ” Moin,

    vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass Schlagstöcke (und ich glaube auch -ring) bei der Kontrolle eines Autos, geparkt in der Nähe der Arena, festgestellt wurden…. “

    Ich habe auch gehört/gelesen, dass man in München mehr als 700 (!) Schusswaffen – darunter sogar vollautomatisches Kriegsgerät (!!) – sichergestellt hat. Mich wundert, dass die BLÖD das nicht erwähnt hat.

  19. Schade, wollte den Watz noch für das nette Wortspiel aus Prophylaxe und der Provokation loben. Jetzt war es nur ein Versehen… Schade.

  20. So aufgeblasen wie jetzt von den sichergestellten Messern berichtet wird, so klein – wenn überhaupt – wird eine Richtigstellung ausfallen.

    Ich erwarte hier auch eine Richtigstellung von Seiten Eintracht Frankfurt!
    Ansonsten könnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass alles wird auch von Eintracht Frankfurt gebilligt.

  21. [...] ich das nun schreibe? Ich zitiere einfach “Blog-G“: Man hätte sich wundern können. Man hätte auch mal bei den Münchner Behörden nachfragen [...]

  22. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Klasse übrigens das Du Dich einsetzt Stefan! Dazke. “

    jep. Barvo! “

    +1

  23. Mich erschreckt die pavlowsche Reaktion derer, die ein kritisches Hinterfragen von derart durchsichtigen Aktionen wie die Zeltaufstellung und Desinformationen a la “20 Messer” automatisch mit einem nützlichen Idiotentum zugunsten “gewaltbereiter Fans” (wer oder was definiert diesen Begriff eigentlich?) desavouieren.

    Ich habe derzeit den Eindruck, das insbesondere die Diskussionen um das ominöse Sicherheitspapier in den letzten Wochen durchaus eine ambivalente Haltung unter den organisierten Fans hervorgerufen hat. Man erkennt die Gefahr, instrumentalisiert zu werden und fordert zumindest eine Einbeziehung in die Diskussion ein. Das dies bislang nicht in ausreichendem Maße erfolgte, spricht schon Bände.

    Im übrigen stellt sich mir allgemein die Frage, was eine freiheitliche Grundwerteordnung bundesrepublikanischer Prägung heutzutage “auszuhalten” in der Lage ist. Da werden auf Sicherheitskonferenzen Neonazis, Salafisten und Pyrobefürworter in einem Atemzug als Bedrohung der inneren Sicherheit abgehandelt.

    Man könnte den Eindruck bekommen, dass man sich gegenüber Ordnungswidrigkeiten zu profilieren versucht, nachdem man bei erheblicheren Bedrohungen kein gutes Bild abgegeben hat.

    Und wenn sich die Unangepassten nicht schnell genug für diesen Zweck radikalisieren lassen, hilft man in der Öffentlichkeit meinungsBILDend nach.

    Nützliche Idioten gibt es. Mehr als man gemeinhin zu erkennen in der Lage ist.

  24. Danke für diesen Artikel. Da kann man mal sehen, wie einem die Meinung aufgedrückt wird.
    Mich würde mal interssieren, wie viel Koks in der ein oder anderen VIP-Loge gefunden wäre, wenn man da kontrolliert hätte.

  25. ZITAT:
    ” Auch wenn ich mich hier oute länger nicht mehr im Stadion gewesen zu sein – ist es wirklich verboten mit einem gewöhnlichen Taschenmesser, 6cm Klinge, nicht feststehend, schweizer Herstellung, ein Fußballstadion zu betreten? “

    Du warst sehr viel länger nicht mehr im Stadion, oder?

  26. Sauber! Das nenne ich anständigen Jounalismus. Sollte man dem BildBlog zuspielen. Kann nicht schaden. Als weiter so!

  27. Wir haben ein beschissenes gesellschaftliches Problem. Wer mich persönlich ertragen muss, kennt meine alte Leier von der Generation der systematisch in die Unselbständigkeit getriebenen frühvergreisten Kinder und dem damit einhergehende Sicherheitswahn.

    Das Ernste an dem Problem ist doch, dass es doch tatsächlich so aussieht, als begrüße eine Mehrheit unseres Volkes die Beschneidung der Bürgerrechte für ein nicht oder kaum messbares Quantum an mehr Sicherheit.

    Eine 100% sichere Gesellschaft kann nur eine unfreie Gesellschaft sein.

    Die Stimme des freien Bad Vilbels wird Euch weiterhin mit ihren radikalliberalen Doktrin nerven.

  28. Kleines Quiz zur Aufheiterung:

    Zitat: “Aber XXX und XXX verzeichnen wie XXX einiges Auf und Ab, glänzen an manchen Tagen und knicken an anderen wieder ein. Licht und Schatten liegen also auch hier nahe beieinander und machen den Ausgang der Spiele imgrunde unkalkulierbar. Jeder kann jeden schlagen, alles ist möglich; darin besteht die große Herausforderung beider Spiele, das macht für Zuschauer und Fans den eigentlichen Reiz aus. Großer Heimspiel-Fußball ist garantiert.”

    Welche fantastischen Fußballgroßereignisse werden hier beschrieben? Bekommt man da nicht automatisch auch schon Lust auf diese Hochlichter des Fußballsports?

  29. ZITAT:
    ” Wir haben ein beschissenes gesellschaftliches Problem. Wer mich persönlich ertragen muss, kennt meine alte Leier von der Generation der systematisch in die Unselbständigkeit getriebenen frühvergreisten Kinder und dem damit einhergehende Sicherheitswahn.

    Das Ernste an dem Problem ist doch, dass es doch tatsächlich so aussieht, als begrüße eine Mehrheit unseres Volkes die Beschneidung der Bürgerrechte für ein nicht oder kaum messbares Quantum an mehr Sicherheit.

    Eine 100% sichere Gesellschaft kann nur eine unfreie Gesellschaft sein.

    Die Stimme des freien Bad Vilbels wird Euch weiterhin mit ihren radikalliberalen Doktrin nerven. “

    BBV!!! BARVO BAD VILBEL!!!

  30. “…Schlagstöcke, Pfefferspray und Koks…”
    polizeiliche Selbstkontrolle?

  31. “Generation der systematisch in die Unselbständigkeit getriebenen frühvergreisten Kinder”

    Ich erinnere mich da zu gern an den Bericht eines Arbeitskollegen, dessen 17jährige Tochter nicht in der Lage war am Frankfurter Hauptbahnhof in den richtigen Zug einzusteigen weil sie das Gleis und den zugehörigen Zug nicht fand.

  32. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Auch wenn ich mich hier oute länger nicht mehr im Stadion gewesen zu sein – ist es wirklich verboten mit einem gewöhnlichen Taschenmesser, 6cm Klinge, nicht feststehend, schweizer Herstellung, ein Fußballstadion zu betreten? “

    Du warst sehr viel länger nicht mehr im Stadion, oder? “

    Weiß nicht mehr genau wann, es war ein Abendspiel gegen K-Town. Stadion war voll und ne tolle Stimmung.

    Nach Studieren der Stadionordnung fällt mein Schweizer Sackmesser wohl unter
    a.Waffen oder gefährliche Gegenstände sowie Sachen, die, wenn sie geworfen werden, bei Personen zu Körperverletzungen führen können;
    Sachen, die geworfen werden können sind dann wohl auch Schlüssel, Gürtelschnallen, … Ich sehe da noch ein weites Betätigungsfeld.

  33. Das wird gleich mal auf Facebook verbreitet. Sehr interessanter Artikel, danke!

  34. ZITAT:
    ” “Generation der systematisch in die Unselbständigkeit getriebenen frühvergreisten Kinder”

    Ich erinnere mich da zu gern an den Bericht eines Arbeitskollegen, dessen 17jährige Tochter nicht in der Lage war am Frankfurter Hauptbahnhof in den richtigen Zug einzusteigen weil sie das Gleis und den zugehörigen Zug nicht fand. “

    Ah. Ja. Auch gerne genommen ist da die Klage eines mir bekannten Saftproduzenten, der seine in Mehrweg abgefüllten Säfte nicht mehr in Schulen und Kindergärten verkaufen konnte, da den Kleinen ja der hochgefährliche, und beinahe der Bombenentschärfung gleichgestellte Umgang mit GLASFLASCHEN, nicht mehr zugemutet werden kann.

  35. Bild Frankfurt hat inzwischen wohl “Klargestellt.”

  36. ZITAT:
    ” In welcher Form denn? “

    Weiß ich nicht. Ich habe heute frei und somit keinen Zugriff auf deas Druckerzeugnis, Ausgabe Frankfurt.

  37. Kleiner Nachtrag zu meiner @24

    Bevor ich hier in Gefahr gerate, zum Verschwörungstheoretiker zu mutieren:

    Das Schlimmste an der Sache ist eigentlich, dass ich trotz Allem der festen Überzeugung bin, dass alle Beteiligten “nur das Beste wollen”. Aber manchmal ist es einfach des “Guten” zu viel.

    Der Spruch von der Generation der systematisch in die Unselbständigkeit getriebenen frühvergreisten Kinder passt da besser.

    Bleiben wir bei dieser Metapher Kind=Gesellschaft, gilt: Regeln sind wichtig für die Adoleszenz. Fortgesetzte Regelungswut, sei sie auch noch so gut gemeint, ist demgegenüber kontraproduktiv.

  38. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” In welcher Form denn? “

    Weiß ich nicht. Ich habe heute frei und somit keinen Zugriff auf deas Druckerzeugnis, Ausgabe Frankfurt. “

    Dann gehe ich nachher mal eine klauen. Oder fließen gestohlene Exemplare auch in die Verkaufsstatistik?

  39. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” In welcher Form denn? “

    Weiß ich nicht. Ich habe heute frei und somit keinen Zugriff auf deas Druckerzeugnis, Ausgabe Frankfurt. “

    Klarstellung
    Zum BILD-Artikel über die “Nackt-Zelte” in der gestrigen Ausgabe: 20 Messer, 2 Schlagstöcke und eine Dose Pfefferspray fand die Polizei vorm Eintracht-Spiel in München – bei sämtlichen Kontrollen rund ums Stadion. Damit sind nicht nur die umstrittenen Vollkörperkontrollen vorm Eintracht-Bereich gemeint.

    Quelle: SAW in Eintracht-Forum.

    Falls das ein copyright-Problem geben sollte, bitte löschen.

  40. Aus dem Polizeibericht:

    “Weiterhin kam es vor dem Spiel im Bereich des Busparkplatzes zu einer Begegnung von 30 – 50 Frankfurter Fußballfans mit ca. 150 Münchner Ultras. Die beiden Gruppen liefen aufeinander zu und es kam hier zu Auseinandersetzungen. Eine größere Eskalation konnte aber durch sofortiges Einschreiten von Polizeikräften vor Ort verhindert werden. Festgestellt wurden zwei Körperverletzungen zum Nachteil von Bayernfans. Hier wurden die beiden Frankfurter Täter festgenommen.”

    30-50 Frankfurter hauen 150 Ultras auf die Mütze? Kein Wunder dass die Batzis soone Panik schieben. Da krachts wohl schon lange nicht mehr, in der Lederhose….

  41. habe ichs überlesen ode wäre es nicht interessant wie viele von diesen mesern und pfeffersprays denn tatsächlich von SGE-Anhängern kamen und wieviele zur Münchner Fraktion gehören? Wo das koks hingehört ist wohl eh klar :-)

  42. War ja klar, hier auf Arbeit beim gemeinen Kunden steht fest: “Wer mit sowas ins Stadion geht dem gehört lebenslang Stadionverbot.”
    Also war die Aktion doch ein voller Erfolg.

  43. Huch. 1. gibt’s das neue deutschland noch und 2. bringen die sogar einen Artikel zum Thema. Und zwar gar keinen schlechten:

    neues-deutschland.de/artikel/804160.erniedrig...

    Und: Danke, Watzilein.

  44. ZITAT:
    ” Klarstellung
    Zum BILD-Artikel über die “Nackt-Zelte” in der gestrigen Ausgabe: 20 Messer, 2 Schlagstöcke und eine Dose Pfefferspray fand die Polizei vorm Eintracht-Spiel in München – bei sämtlichen Kontrollen rund ums Stadion. Damit sind nicht nur die umstrittenen Vollkörperkontrollen vorm Eintracht-Bereich gemeint.

    Quelle: SAW in Eintracht-Forum.

    Falls das ein copyright-Problem geben sollte, bitte löschen. “

    Klingt schon besser. Ein abschließender Satz, was davon tatsächlich bei den Vollkörperkontrollen gefunden wurde, wäre noch besser gewesen. Aber man ist ja für jede Klarstellung dankbar bei dem ganzen Bohei bislang.

  45. Früher war’s übrigens auch schicé. Die etwas älteren werden sich erinnern.

  46. Hier wird noch einmal der Medienverantwortliche des FC Bayern Herr Hörwick zitiert:
    neues-deutschland.de/artikel/804160.erniedrig...
    Offensichtlich ein verbaler Pyrotechniker. So geht es nicht; er soll sich über seinen eigenen Verein äußern. Das ist rufschädigender als ein gegen den DFB gerichtetes Banner in der Kurve.

  47. @ 46: Das ist perfide! So schnell kann ich nicht schreiben.

  48. ZITAT:
    ” Bild Frankfurt hat inzwischen wohl “Klargestellt.” “

    Die übrigen Bild-Regionen deutschlandweit wohl eher nicht. Windmühlen. Trotzdem Danke für das Insistieren.

  49. Danke sehr!

    Erzählt man (als Privatperson) anderen, nicht Fußball-interessierten Menschen im eigenen Umfeld davon (gerne auch mit Links selbst nachlesbar), kommt zum grössten Teil nur Unglauben oder die Beschwichtigung, dass man da aus einer Mücke…, und ausserdem ginge es da ja eh nicht um mich selbst, ich wäre ja wohl ein -normaler- Fan; blablub.

    Auf die Idee, dass eine solche Masche auch in anderen Themen der Berichterstattung wirkt/man durchaus schnell selbst betroffen sein könnte, will man da nicht kommen; wäre ja auch eine unangenehme Vorstellung.

    Ich werde sie – noch mal -hier auf den Artikel verweisen.

  50. Ja, bedanke mich auch bei den Corsa-Hools für das Hinterfragen und heutige Aufarbeiten. Nimmt aber leider auch den Schrecken von uns Eintrachtfans. Schade um unseren Ruf… :(

  51. Schaedelharry63 (41) – ich möchte hier nicht mein zu Recht in Expertenkreisen gefeiertes Konzept der extensiven Pädagogik breit treten – aber innovative Entwicklungen gab es immer nur dann, wenn Unzufriedene Regeln gebrochen haben.
    Wenn die Balangse der Regeltoleranz nicht mehr stimmt, werden wir uns nicht mehr weiter- und damit zurückentwickeln. Das plus spätrömische Dekadenz bringt in der Regel Zivilisationen zum Einsturz.

  52. @47
    Geh mal davon aus wenn sie was gefunden hätten, hätte die Bild es geschrieben.

  53. War kurz im Kurzurlaub. Was muss ich da lesen? 2 Zelte gebaut bekommen und dann noch 2 Dinger gefangen. Das ist ein 0-4.

  54. 56 – kaum bist Du kurz im Kurzurlaub, floriert Deine kicker Mannschaft.

    Ein Welttrainer weiß, wann er die Zügel auch mal locker lassen kann.

  55. ZITAT:
    ” @47
    Geh mal davon aus wenn sie was gefunden hätten, hätte die Bild es geschrieben. “

    Ich habe, wie gesagt, den FCB schriftlich gebeten mir mitzuteilen, was IN den Zelten sichergestellt wurde. Antwort steht noch aus.

  56. Jetzt wird hier sogar das Neue Deutschland wieder entdeckt.

    Yeah!

  57. 58
    Sorry hatte ich überlesen

  58. Balance der Regeltoleranz gefällt mir.

    Um den Bogen zurück zum Fußball zu schlagen: Ob der Gagelmann diesen Begriff richtig einzuordnen weiß? ;-)

  59. Wie weit mußte man sich denn jetzt ausziehen, und wo wurde man besucht, in diesem Zelt?

  60. Andererseits neigt der Oberbayer wiederum dazu, z.T. heftige Prügeleien zwischen männlichen Angehörigen seiner Rasse als “a saubere Rauferei” zu würdigen oder zumindest zu bagatellisieren.

  61. ZITAT:
    ” Wie weit mußte man sich denn jetzt ausziehen, und wo wurde man besucht, in diesem Zelt? “

    Es war sowieso alles ganz anders in diesen Zelten

    ariva.de/forum/B-I-E-R-Z-E-L-T-433909

  62. Update
    13.11.12, 10:30 Uhr – Rücksprache mit Markus Hörwick, Pressechef des FC Bayern: Es stimmt, sämtliche Gegenstände wurden bei der Kontrolle in und UM (!) das Stadion sichergestellt. Zu dem, was IM Zelt sichergestellt wurde (wenn überhaupt etwas gefunden wurde) kann Herr Hörwig keine Angaben machen.

  63. auch von mir nochmal vielen dank für das nachhaken in dieser frage, habe auch einen leserkommentar beim entsprechenden artikel in der fnp gesetzt, auch wenn es sich tatsächlich etwas don quijote-ig anfühlt, sollte doch schlicht wahrheit bleiben was wahr ist und das hat nichts mit einer funktionalisierung durch als fussballfans getarnte vollpfosten zu tun, die mit einem waffenarsenal im auto zu fussballspielen fahren.
    #24 und #28 +1
    fnp.de/fnp/sport/special-eintracht/bayern-ver...
    (falls es wen interessiert, der artikel ist der altbekannte dpa-nachbeter)

  64. Ich stelle also fest: man kann zwar eine (für mich zweifelhafte) Statistik über Messerfünde vorlegen, weiß aber nicht was bei der so hochgerühmten, tollen und perfekt inszenierten Zeltaktion überhaupt zu Tage kam.

    Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Propaganda vom Feinsten, aber das wurde ja schon mehrfach erwähnt und diskutiert.

  65. Wiegesagt. wenn sie was gefunden hätten . Hätte man es gesehen. Die Asservate nach der Razzia auf dem Präsentierteller.- Kennt man ja von den hells Angels und der Camorra.. Der Masterplan muß beidseitig noch verfeinert werden

  66. Nochmals vielen Dank für die Bemühungen!
    Jetzt weiß ich endlich für was dieses seltsame www vor dem blog-g.de steht: “Wackerer Windmühlen Watz”

  67. Eine Sauerei sondergleichen. Der DfB nimmt das einfach hin. Aber warum soll der reagieren wenn unsere Verein des Herzens schon dies so hinnimmt.

  68. ZITAT:
    ” Nochmals vielen Dank für die Bemühungen!
    Jetzt weiß ich endlich für was dieses seltsame www vor dem blog-g.de steht: “Wackerer Windmühlen Watz” “

    Der Sancho Pansa des Weltnetzes.

  69. ZITAT:
    Update
    13.11.12, 10:30 Uhr – Rücksprache mit Markus Hörwick, Pressechef des FC Bayern: Es stimmt, sämtliche Gegenstände wurden bei der Kontrolle in und UM (!) das Stadion sichergestellt. Zu dem, was IM Zelt sichergestellt wurde (wenn überhaupt etwas gefunden wurde) kann Herr Hörwig keine Angaben machen. “

    Bin ich jetzt irgendwie überrascht?

  70. ZITAT:
    ” @ 46: Das ist perfide! So schnell kann ich nicht schreiben. “

    Willkommen in meiner Welt.

  71. Auch von mir: Danke fürs Nachhaken und Richtigstellen. Großartig!

  72. Gut. Anprangern muß man das aus Gewissensgründen und im Interesse ordentlichen Handwerks schon. Aber auch das ist nur noch Reflex und Konsequenz in der großen Maschine und interessiert niemanden außer den Erregten.

    Da schreibt jemand, der mit umtrittenen Maßnahmen gedroht hat, eine mit Absicht vage formulierte Pressemitteilung, um ebendiese Maßnahmen im besseren Licht erscheinen zu lassen? Und eine an Details nicht, Skandalen aber um so mehr interessierte Medienlandschaft fragt nicht konsequent nach? Weil eben keiner der Nachrichtenkonsumenten mangels echtem Interesse nachfragt?

    Ja wer hätte denn jetzt damit gerechnet?

    Wir erleben gerade Kosequenzen. Unvermeidliche Konsequenzen, wenn man sich mit den Rahmenbedingungen beschäftigt hat. Ich kann mich darüber momentan so wenig ereifern wie darüber, daß es im Herbst regnet oder die Ampel rot ist. Klar fühlt sich das toll an, wenn man sich mit der Bezugsgruppe in die Wagenburg zurückzieht und sein Schicksal und die Schlechtheit der Welt bejammert. Bringt nur nichts mehr.

    @ alle, denen ich in den letzten Stunden ermöglicht habe, sich auf meine Kosten als Besitzer reiner Herzen zu profilieren: you’re welcome.

    Trotzdem erachte ich es als meine Pflicht, insbesondere hier Dinge aufzuführen, die im Überschwang selbstgerechter Empörung offensichtlich niemand sonst sehen will. Ich erörtere auch gerne Details, wenn ich aber lesen muß, daß feststehende Begriffe wie “nützliche Idioten” oder “Abstraktion” entweder nicht bekannt sind, oder mit Absicht mißverstanden werden, dann ist jede ausgewogene Auseinandersetzung mit Ursache & Wirkung nutzlos.

    Es gibt nunmal (mindestens) zwei Seiten in jedem Konflikt. Wenn ich den beenden will, dann muß ich die andere Seite verstehen, ob ich das will oder nicht. Vorauszusetzen, daß ich zu 100% im Recht bin und die anderen völlig böse und blöd sind, hilft vor allem dann nicht, wenn die anderen am längeren Hebel sitzen. Also muß ich mich in die andere Seite hineinversetzen. Der Dank ist soziale Ächtung, also lassen wir das mal lieber. Am Ende wird man noch zur Selbstkritik gezwungen.

    Und da haben wir es schon. Die Welt ist kein Rätsel. Man braucht nur ein ganz leichtes Instrumentarium. Cui bono, Occam’s razor, Hanlon’s razor, Logik, Verstand, Selbsterkenntnis,pattern recognition… Und die Welt ist plötzlich unangenehm komplex. Folgt allerdings logischen Regeln, die man sich nicht zurechtbiegen kann.

    (das hier ist übrigens alles gerade “abstrakt”)

    Ich habe nicht die geringste Lust, einen ausführlichen Gastbeitrag zu schreiben, der eh nicht gelesen wird, weil da Dinge drin stehen werden, die man nicht lesen will. Jeder sollte eigentlich in der Lage sein, sich selbst die Motivationen der Gesamtsituation ausreichend zusammenzureimen. Wer sich nicht auschließlich in warmen Ressentiments suhlen möchte, darf mich auch gerne fragen.

    Mit Einschnappen, ins gleiche Horn Stoßen oder Gewaltphantasien ist jedenfalls niemandem geholfen.

  73. ZITAT:
    ” … Ich habe nicht die geringste Lust, einen ausführlichen Gastbeitrag zu schreiben, der eh nicht gelesen wird, weil da Dinge drin stehen werden, die man nicht lesen will. Jeder sollte eigentlich in der Lage sein, sich selbst die Motivationen der Gesamtsituation ausreichend zusammenzureimen. Wer sich nicht auschließlich in warmen Ressentiments suhlen möchte, darf mich auch gerne fragen. … “

    Doch, mach mal. Also das mit dem Gastbeitrag. Würde mich wirklich interessieren, zu welchen Schlüsseln Du kommst.

  74. Äh – Schlüssen.

    ‘l’ günstig abzugeben.

  75. Ich weiß ja immer noch nicht, was in diesen Zelten genau passierte. Keiner von Ali Baba und den 40 Räubern hier, die kontrolliert wurden?

    P.S.: Falls Ihr im Stadion mal ‘ne Orange schälen wollt oder so, könnt Ihr mir Euer Federmesser geben. Aus unerfindlichen Gründen werde ich so gut wie nie halbwegs ernsthaft überprüft.

  76. ZITAT:
    ” .
    .
    .
    @ alle, denen ich in den letzten Stunden ermöglicht habe, sich auf meine Kosten als Besitzer reiner Herzen zu profilieren: you’re welcome.
    .
    .
    .
    Mit Einschnappen… ist jedenfalls niemandem geholfen. “

    Emotional schriftlich zu reagieren ist kein Verbrechen ;-).

  77. Nach wochenlangen konstruktiven Diskussionen zum Thema Jugendgewalt haben sich die Innenminister von Bund und Ländern nun auf erste Maßnahmen geeinigt. Mit der Einführung einer sogenannten “Gewaltgebühr” soll es Jugendlichen ab dem 1. Januar 2013 deutlich schwerer gemacht werden, Gewalt auszuüben. Wer künftig jemanden schlagen, treten oder zu einem Eintritt in die CSU überreden will, muß pro Quartal zehn Euro zahlen. Darüber hinaus wollen die Minister prüfen, ob Verbote möglich sind. Im Gespräch ist vor allem ein Verbot von Jugendgewalt (ausgenommen: bayerische Festzelte, Düsseldorf-Oberkassel und das Stadion von Waldhof Mannheim). Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich will sogar noch weitergehen: “Wir müssen jetzt auch darüber nachdenken, ob nicht ein generelles Verbot von Jugendlichen sinnvoll wäre.”
    (aus der Titanic geklaut)(bitte beim Lesen Jugendliche usw. durch Fußballfans ersetzen)

  78. Hier gibt es den vollständigen Polizeibericht, wo welcher Gegenstand gefunden wurde. Natürlich auch ohne Auflistung der Zelterfolge. ;)
    polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuel...

  79. Lenin ist hier durchaus bekannt.
    Ich hätte viel lieber mal erläutert welcher ” Masterplan” dahinterstecken soll. Mir scheint du überschätzt den Organisationsgrad mancher Gruppen bei weitem. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Das ist eher planlos oder besser anarchisch. Die sind bedauerlicherweise auch nicht erreichbar, weil es sich im Gegensatz zu deiner Auffassung nicht um zwei Seiten handelt sondern um mehrere Seiten deren Interessen wahrlich nicht immer deckungsgleich sind. Das ist sowohl bei den Fans so, als auch bei den betroffenen Vereinen und sogar Verbandsintern. Da wird es natürlich schwierig sich in ” die andere” Seite” hineinzuversetzen.

    Seis drum. Ich finde deine These schon deshalb nicht überzeugend weil ich nicht das Geschäft anderer Leute besorge ,sondern mein eigenes. Das war übrigens schon immer so. Das ich ein Idiot bin ist gerichtsbekannt. Aber nützlich? Eher nicht

    Mir passt diese Richtung nicht . Und ja. Ursache und Wirkung sind mir geläufig.

    Dennoch , für einen Mann deiner Intelligenz fände ich es wünschenswert wenn du dich mal mit dem Begriff Verhältnismäßigkeit auseinandersetzt. Da kam leider nix von dir. Bisher.

    Wenn man sich wie gewünscht in die andere Seite hineinversetzt sollte man zur Kenntnis nehmen ,dass die bisherigen Mittel zur Prävention nur bedingt geeignet sind irgendwas zu ändern. Wenn die gewollt hätten, hätten sie auch was ins Stadion geschafft. Da kannst du hundert Zelte aufstellen. Das wird nicht klappen. Stattdessen baut man einen Popanz auf der sich gegen Krethi und Plehti richtet. Blöderweise kriegen die es noch nicht einmal mit.. bis es sich gegen sie selbst richtet.. deswegen bin auch für Vollkontrollen von Kunden jeglicher Couleur. Hallo Wach hilft manchmal.

    Und damit wir uns nicht mißverstehen. Ich brauch das alles nicht im Stadion. Man kann auch dagegen vorgehen, kein Problem. Dann aber repressiv gegen die Täter und nicht präventiv gegen Otto Normalfan.

  80. ZITAT:
    ” Hier gibt es den vollständigen Polizeibericht, wo welcher Gegenstand gefunden wurde. Natürlich auch ohne Auflistung der Zelterfolge. ;)
    polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuel...

    Aber damit, dass der Eingangsbeitrag nicht gelesen wird, damit hat der Isaradler schon recht. ;)

  81. OT: Wer immer nach einem Praxistest des Nachwuchsspielers Kempf ruft, hat morgen Gelegenheit ihn spielen zu sehen: “Die beiden Nachwuchsspieler Marc Oliver Kempf und Marvin Schwäbe sind für das Länderspiel der U18-Nationalmannschaft gegen Italien am Mittwoch (11:00 Uhr) in Kelsterbach nominiert.

  82. ZITAT:
    ” OT: Wer immer nach einem Praxistest des Nachwuchsspielers Kempf ruft, hat morgen Gelegenheit ihn spielen zu sehen: “Die beiden Nachwuchsspieler Marc Oliver Kempf und Marvin Schwäbe sind für das Länderspiel der U18-Nationalmannschaft gegen Italien am Mittwoch (11:00 Uhr) in Kelsterbach nominiert. “

    Häh, 11 Uhr ist doch Schule. Wie soll das gehen?

  83. “Doch, mach mal. Also das mit dem Gastbeitrag. Würde mich wirklich interessieren, zu welchen Schlüsseln Du kommst.”

    Ne, das muß man sich selbst erarbeiten, sonst kommt es als Propaganda rüber. Da bin ich ausnahmsweise ganz Pädagoge.

    Nur ganz knapp: Die eine Seite hat nur ein Interesse: Geld. Das lässt sich nur verdienen, wenn auf rechtlich/haftungstechnisch blitzsauberer Basis agiert wird. Diese Seite hat nicht das Geringste Interesse daran, ihrer zahlenden Kundschaft eine schlechte Experience zu bereiten, ganz im Gegenteil. Sie ist aber gezwungen, denjenigen, die 99,999% des Umsatzes bringen, ein 100%ig sicheres & sauberes Produkt zu bieten. Für die Scheiß Stimmung sind die Kunden dann selbst verantwortlich. Einen Masterplan gibt es nicht.

    Die andere Seite will eigentlich nur machen, was sie will, in ihrem eigenen “Rechtsstaat” und ist dadurch im Dauerkonflikt mit dem echten, woraus sie allerdings ihre Existenzberechtigung zieht. Ist man böswillig, dann blickt man nach Italien und sieht, daß auch diese Seite vielleicht ans ganz große Geld kommen will. Diese Seite ist per Selbstverständnis ewiges Opfer eines faschistoiden Systems und daher im Zustand dauernder, aktiver Rebellion gegen insb. Verbote, bei denen (s.o.) die andere Seite gar keine Wahl hat. Auch hier kein Masterplan, dafür reiner Nihilismus gegenüber allem außerhalb des eigenen Universums.

    Welche Rolle die unpolitische Masse spielt, sollte sich jeder selbst ausmalen können (hint: zwei von den drei Gruppen tragen schon die gleichen Farben und Fußball ist Religion).

  84. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Hier gibt es den vollständigen Polizeibericht, wo welcher Gegenstand gefunden wurde. Natürlich auch ohne Auflistung der Zelterfolge. ;)
    polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuel...

    Aber damit, dass der Eingangsbeitrag nicht gelesen wird, damit hat der Isaradler schon recht. ;) “

    Den hatte ich vorher gelesen, wollte nur einwerfen, dass der offizielle Pressebericht schon ziemlich viel verrät, wo z.B. der Schlagring, das Kokain etc gefunden wurde. Nämlich nicht im Stadion, aber wie richtig angemerkt, liest es sich in den meisten Presseberichten als wäre das alles im Zelt gefunden worden. Selbst hier wurde ja angemerkt, dass alles bei der Kontrolle der Besucher gefunden wurde und erst nach Rücksprache mit der Polizei wurde darauf hingewiesen, dass sogar Teile außerhalb des Stadions gefunden wurden.

  85. ZITAT:
    ” Der Tagesspiegel fällt mal wieder positiv auf:

    tagesspiegel.de/sport/zirkus-ums-zelt-aufrege...

    Genau, repressiv! Man muss ja nur hinschauen … Ohne Worte:
    ” sagte Hörwick, sei Sache von Polizei und Ordnungsdienst. „Alle Fans sind uns sicher nicht bekannt, aber bei einigen erkennt man ja, dass sie gewaltbereit sind“, sagte er”

    Diese Aussage finde ich grundgesetzwidrig!

  86. ZITAT:
    ” …Diese Aussage finde ich grundgesetzwidrig! “

    Markus Hörwick war früher Sportredakteur bei der Bild. Ich finde, das erklärt doch einiges.

  87. Schade, dass die 20 Messer bei allen Kontrollen gefunden wurden. Ich habe mal hochgerechnet, dass bei 7000 Eintrachtfans 4666 Meser gefunden worden wären, wenn alle kontrolliert worden wären. Schlimm ist, dass die Leute den ganzen Mist einfach glauben, ohne ihr Hirn zu gebrauchen. Übrigens kam nach dem Spiel im Radio, dass es Verhaftungen von Frankfurtern gab, weil die ohne Karten ins Stadion wollten. Die Dummheit schreitet voran.

  88. “Mir scheint du überschätzt den Organisationsgrad mancher Gruppen bei weitem.”

    Neinnein, da hast Du recht. Da steht keine Organisation dahinter. Gewisse DInge stecken aber in der DNA, ohne das die Betroffenen das überhaupt formulieren könnten.

    Und natürlich gibt es mehrere Seiten, mir gefällt aber nicht, daß es in den Äußerungen zum Thema gemeinhin nur das jeweilige ich/wir und “die anderen” (diese schwarze, böse, amorphe Macht) zu geben scheint.

    ” für einen Mann deiner Intelligenz”

    Überschätzt.

    “Verhältnismäßigkeit”

    Und wie ich mich damit auseinandergesetzt habe. Ist Kernthema. Eben diesbezüglich ist na nichts passiert. Zelte ohne Funktion. Wenn es darin an die grundrechtliche Wäsche geht, dann stehe ich aber ganz vorne und schreie lauter als jeder andere. Aber ich erkenne eine leere Drohgeste als solche und muß mir keinen Hals machen über Dinge, die nur in der Phantasie passieren.

    “sollte man zur Kenntnis nehmen ,dass die bisherigen Mittel zur Prävention nur bedingt geeignet sind irgendwas zu ändern. (…). Stattdessen baut man einen Popanz auf der sich gegen Krethi und Plehti richtet.”

    Unzweifelhaft richtig. Wie Die allerdings bekannt ist, ist dieser Tanz notwendig, um im Ernstfall die eigene Schuldlosigkeit zu beweisen (vgl. Halbgeisterspiel). s.a. 89

    “deswegen bin auch für Vollkontrollen von Kunden jeglicher Couleur. Hallo Wach hilft manchmal.”

    Wird es nicht geben, s.a. 89

    “Man kann auch dagegen vorgehen, kein Problem. Dann aber repressiv gegen die Täter und nicht präventiv gegen Otto Normalfan.”

    Was ist dazu nötig? Inwiefern kann/darf/muß ein Veranstalter “Hoheitsrechte” an die Staatsmacht abtreten/übertragen, damit eine repressive Tatvervolgung möglich ist? Darüber habe ich noch nie etwas gelesen & darum geht es ja schließlich. Zumindest ist das im Interesse der 99,9%. Anwälte vor!

  89. @Isaradler: Ich mag keine Pädagogen. Schon seit der dritten Klasse. Wenn Du was zu sagen hast, sag es; würde mich freuen. Wenn Du erziehen willst, dann mach mal. Aber ohne mich.

    Zur 94: Zur Strafverfolgung ist keinerlei Abtreten von Hoheitsrechten seitens eines Veranstalters nötig. Wie kommst Du auf sowas.

  90. Update

    13.11.12, 12:30 Uhr – Erneuter Anruf bei der Polizei München mit der Bitte, noch drei Fragen zum Polizeibericht zu beantworten. Ich wurde gebeten, die Fragen schriftlich einzureichen. Habe ich getan. Sinngemäß:
    1) Bewegen sich die “Vorfälle” bei der Partie FCB – SGE im Rahmen des Normalen einer Bundesligapartie des FCB?
    2) Bewegt sich die Anzahl und die Qualität der sichergestellten Gegenstände im Rahmen des Normalen?
    3) Welche Gegenstände wurden bei den Untersuchungen in den Zelten sichergestellt?

  91. Gut das die nicht noch die Hosen haben ausziehen müssen, denn dann wären den Beamten noch 80 Eierhandgranaten in die Hände gefallen!

  92. ZITAT:
    “…die Fragen schriftlich einzureichen…”

    ob da was geht, ohne dreifachen Durchschlag?

  93. ZITAT:
    ” ZITAT:
    “…die Fragen schriftlich einzureichen…”

    ob da was geht, ohne dreifachen Durchschlag? “

    Heutzutage macht man ein Ticket auf.

  94. Bei dem ganzen Thema könnte ich zum Wutfan werden.
    Aber lieber nicht, sonst wird man noch mit Stuttgarter Bahnhofsgegnern verglichen ;-)

  95. ZITAT:
    ” ZITAT:
    “…die Fragen schriftlich einzureichen…”
    ob da was geht, ohne dreifachen Durchschlag? “

    Ich habe drei Mails geschickt.

  96. ZITAT:
    “”Man kann auch dagegen vorgehen, kein Problem. Dann aber repressiv gegen die Täter und nicht präventiv gegen Otto Normalfan.”

    Was ist dazu nötig? Inwiefern kann/darf/muß ein Veranstalter “Hoheitsrechte” an die Staatsmacht abtreten/übertragen, damit eine repressive Tatvervolgung möglich ist? Darüber habe ich noch nie etwas gelesen & darum geht es ja schließlich. Zumindest ist das im Interesse der 99,9%. Anwälte vor! “

    Ist es dann bei der konstatierten Unsicherheit hinsichtlich der Übertragung von Hoheitsrechten unbedingt nötig, dass die Vereine mittels Sicherheitskonzept die Kastanien für die Staatsmacht aus dem Feuer holen sollen? Sich die Finger schmutzig machen? Sich wie Rummenigge anbiedern?

    Das soll die Staatsmacht als originärer Verwalter und Anwender von Hoheitsrechten schön selbst verantworten, das “Hallo Wach” bei Vollkontrollen von Kunden jeglicher Couleur.

  97. Psychoanalytisch gesprochen: Isaradler möchte das Phantasma durchqueren. Ein durchaus ehrenwertes Anliegen, wenn es nicht so kompliziert wäre. Das Phantasma verstanden als eine bildhafte Szene, in welcher der Betroffene einen Wunsch oder unbewussten Wunsch realisiert. Wenn wir alle auf der Couch Platz nehmen – Polizisten, Fans, Medien, Stadionsprecher, Fußballspieler – dann könnte uns das gelingen….

  98. ZITAT:
    Update

    13.11.12, 12:30 Uhr – Erneuter Anruf bei der Polizei München mit der Bitte, noch drei Fragen zum Polizeibericht zu beantworten. Ich wurde gebeten, die Fragen schriftlich einzureichen. Habe ich getan. Sinngemäß:
    1) Bewegen sich die “Vorfälle” bei der Partie FCB – SGE im Rahmen des Normalen einer Bundesligapartie des FCB?
    2) Bewegt sich die Anzahl und die Qualität der sichergestellten Gegenstände im Rahmen des Normalen?
    3) Welche Gegenstände wurden bei den Untersuchungen in den Zelten sichergestellt? “

    sehr gute Aktion von Dir, Stefan! (man erkennt aber schon auch den Umgang mit Anwäten;))

  99. “Wie kommst Du auf sowas.”

    Offensichtlich (es passiert kaum etwas) gibt es eine Lücke zwischen Tat und individueller Verfolgung. Alles konzentriert sich auf Einlaßkontrollen. Was dahinter passiert, scheint die Polizei nur in unmittelbaren Gefahrensituationen zu interessieren. Meine Frage ist, ob eine engere Koordination möglich ist, die ja einen rechtlich sicheren Rahmen haben muß. Wer sitzt denn an den Kameras und schickt dann wen los bzw. nicht? Ist es am Ende so, daß die Veranstalter eine Menge Beobachtetes durchgehen lassen, von außen (im wahrsten Sinne) dann aber die Forderungen kommen, den Einlaß zu verschärfen? Weiß ich alles nicht. Würde mich wirklich interessieren.

  100. Ich weiß überhaupt nicht, wo euer Problem mit dem FCB liegt?!?
    Die Kontrollen waren legitim und es wurde nur ein kleiner Teil herausgefischt. Da muss man dann halt mal durch.
    Bei den 300 die sich aus “protest” geweigert haben ins stadion zu gehen, weiß jeder warum sie das getan haben bzw. nicht getan haben!
    Die Aufregung über die Berichterstattung kann ich absolut nachvollziehen, aber deswegen den FCB belangen zu wollen, ist mal völlig absurd!
    Trotzdem gutes Spiel von euch! weiter so..

  101. @Basti
    Wer will konkret den FCB “belangen”?

  102. Basti, solltest du mal nach Frankfurt zum Spiel kommen, erlaube ich mir, dich mit nem lecker Gummihandschuh zu begrüssen und zu behandeln. Da musst dann halt mal durch.

  103. traber von daglfing

    Wollt ich auch grad fragen.

  104. @stefan

    zB kommentar 8 oder 11 oder 12 würde ich alle so deuten!

  105. ZITAT:
    ” Bei den 300 die sich aus “protest” geweigert haben ins stadion zu gehen, weiß jeder warum sie das getan haben bzw. nicht getan haben!”

    Aha. Wahrscheinlich haben die alle Sprengstoffgürtel getragen und standen kurz vor Selbstmordattentaten.

    Und was ist mit denen, die aus Solidarität bereits hineingegangen das Stadion verlassen haben, um diese Gruppe zu unterstützen?

  106. ZITAT:
    ” “Wie kommst Du auf sowas.”

    Offensichtlich (es passiert kaum etwas) gibt es eine Lücke zwischen Tat und individueller Verfolgung. Alles konzentriert sich auf Einlaßkontrollen. Was dahinter passiert, scheint die Polizei nur in unmittelbaren Gefahrensituationen zu interessieren. Meine Frage ist, ob eine engere Koordination möglich ist, die ja einen rechtlich sicheren Rahmen haben muß. Wer sitzt denn an den Kameras und schickt dann wen los bzw. nicht? Ist es am Ende so, daß die Veranstalter eine Menge Beobachtetes durchgehen lassen, von außen (im wahrsten Sinne) dann aber die Forderungen kommen, den Einlaß zu verschärfen? Weiß ich alles nicht. Würde mich wirklich interessieren. “

    Ja. So ist es.

  107. @Basti
    Na dann erzähl mal, warum bin ich nicht ins Stadtion gegangen?

  108. @mr. Boccia

    du willst hier also wirklich behaupten, das die frankfurt fans bei uns im stadion die hosen runterlassen und sich nach vorne bücken mussten???

  109. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:
    ” Nur ganz knapp: Die eine Seite hat nur ein Interesse: Geld. Das lässt sich nur verdienen, wenn auf rechtlich/haftungstechnisch blitzsauberer Basis agiert wird. Diese Seite hat nicht das Geringste Interesse daran, ihrer zahlenden Kundschaft eine schlechte Experience zu bereiten, ganz im Gegenteil. Sie ist aber gezwungen, denjenigen, die 99,999% des Umsatzes bringen, ein 100%ig sicheres & sauberes Produkt zu bieten. “

    Soweit ich informiert bin, steht es doch um das “Produkt”, das zur Geldvermehrung vermarktet wird alles andere als schlecht. Gerade die FCB AG vermeldet in jährlicher Wiederholung neue Rekordumsätze bzw. -gewinne.

    Mir ist da jetzt nicht ersichtlich, wieso es solch eine Aktion wie am Samstag braucht um die überaus gut funktionierende Geldvermehrung durchzuführen. Dass das Produkt nicht blitzsauber ist / bzw. war, hat bisher nicht gestört und würde doch auch weiterhin nicht stören. Im Gegenteil bin ich mir sogar sicher, dass es auch für die über 65.000 Bayern-Unterstützer im Stadion ein anderes Erlebnis wäre, wenn niemand von der Gastmannschaft anwesend wäre, den man nach dem Spiel nochmal gepflegt auf dem Weg zur U-Bahn oder in dieser hochnehmen kann. Schaut man sich mal an, wieviele Karten z.B. für die internationalen Spiele der Bayern gegen Gegner ohne “großen Namen” und mit erwartbar geringem oder keinem Fananhang zu recht moderaten Preisen auf dem Münchner Schwarzmarkt zu haben sind (ganz im Gegensatz zu Bundesligapartien), dann scheint auch die Anwesenheit des “Gegners” über die 11 Leute auf dem Platz hinaus eine Rolle zu spielen.

    ZITAT:
    ” “Verhältnismäßigkeit”

    Und wie ich mich damit auseinandergesetzt habe. Ist Kernthema. Eben diesbezüglich ist na nichts passiert. Zelte ohne Funktion. Wenn es darin an die grundrechtliche Wäsche geht, dann stehe ich aber ganz vorne und schreie lauter als jeder andere. Aber ich erkenne eine leere Drohgeste als solche und muß mir keinen Hals machen über Dinge, die nur in der Phantasie passieren. “

    Damit machst du es dir zu einfach!
    Die Zelte waren da und was in diesen möglich ist haben sowohl schon andere Clubs (Leverkusen, Saarbrücken, …) als auch die Staatsmacht bewiesen: Nämlich ausziehen bis auf die Unterhose und in Einzelfällen auch noch darüber hinaus.
    So wurde das ja auch von der Eintracht Frankfurt AG angekündigt, also durchaus ernstzunehmen.

    Dass das jetzt, bei den wohl mehr oder weniger unverdächtigen Personen, die man in die Zelte geführt, damit den zur Kontrolle abgestellten Ordnern nicht kalt wurde oder was weiß ich, das nun vielleicht nicht passiert ist (genaues weiß ja keiner) rechtfertigt nicht von phantasierten Hirngespinsten auszugehen.
    Zudem weiß man ja nun nicht, wie die “üblichen Verdächtigen” behandelt worden wären, hätten sie das Spiel besuchen wollen.

    Von daher käme dein “lauter als jeder andere Geschrei” im Fall des Falles dann vielleicht etwas spät…

  110. “Ja. So ist es.”

    Warum ist das dann nicht das Hauptthema?

  111. @Albert C.
    ” ZITAT:
    ” OT: Wer immer nach einem Praxistest des Nachwuchsspielers Kempf ruft, hat morgen Gelegenheit ihn spielen zu sehen: “Die beiden Nachwuchsspieler Marc Oliver Kempf und Marvin Schwäbe sind für das Länderspiel der U18-Nationalmannschaft gegen Italien am Mittwoch (11:00 Uhr) in Kelsterbach nominiert. “

    Häh, 11 Uhr ist doch Schule. Wie soll das gehen? ”
    Bestimmt Gesamtschule und der Alt-68iger-Schulleiter kurz vor der Pensionierung.Hat früher selbst in der Ostpark-Mannschaft mit J.Fischer und D.Cohn-Bendit gekickt. Der weiß noch, die Prioritäten richtig zu setzen.

  112. Bei 30-40 Personen 22 Messer finden….Bei der Trefferquote war doch klar: Das kann nicht stimmen!

  113. ZITAT:
    ” “Ja. So ist es.”

    Warum ist das dann nicht das Hauptthema? “

    Das weiß ich auch nicht

  114. @andy @schädelharry

    ok, dann ziehe ich meine formulierung zurück! vielleicht haben es wirklich manche aus prinzip oder eben solidarität gemacht! absurd bleibt es für mich trotzdem. da ihre vor allem eure mannschaft im stich lasst! das gilt übrigens auch für die leute meines vereins! schickeria usw. ich kann das nicht nachvollziehen..
    30-40 Kontrollierte!! wo ist das scheiss problem?? will mir die ultra szene jetzt mit freiheitsberaubung kommen??
    sorry aber ist ja lachhaft..

  115. Isch bin jetzt Physio.

    Wenn ich zurückkomme, möchte ich unterschriftsreife Entscheidungsvorlagen auf meinem Schreibtisch haben.

  116. @ 111 + 115: Um es konkret zu beantworten: Mir geht es nicht um die Kontrollen, die habe ich nicht erlebt. Mir geht es um die rufschädigende Informationspolitik des FC Bayern Medienvertreters. Ich finde, er hat sich um den eigenen Verein zu kümmern und sich dazu zu äußern, aber nicht über die Diskretitierung der Anhänger eines anderen Vereins diesen Verein mit Schmutz zu bewerfen. Eintracht Frankfurt erleidet hier einen Imageverlust, den Herr Hörwick eventuell mit Geld nicht bezahlen kann.

  117. @owladler (124)
    Wo ist der Like-Button?

  118. ZITAT:
    ” @mr. Boccia

    du willst hier also wirklich behaupten, das die frankfurt fans bei uns im stadion die hosen runterlassen und sich nach vorne bücken mussten??? “

    nein, mussten sie nicht. Aber wenn Vollkörperkontrollen angedroht werden, könnte sowas passieren.

  119. @ owadler

    ok bin ich bei dir. aber die kontrollen kommen doch nicht von ungefähr! schauh mal bei youtube rein zum thema frankfurt und Pyro! den Rúf macht ihr euch selber kaputt. Ich finde Pyro auch hammer, verboten ist sie trotzdem..

  120. ZITAT:
    ” Die Kontrollen waren legitim”

    Den Rest habe ich dann nicht mehr gelesen. Weißt Du, warum?

  121. An der Stelle auch von mir ein Dank, muss man ja auch mal sagen, wenn man sonst nur meckert.
    Andererseits versteht man jetzt hier vielleicht auch den oft kritisierten “Deutsche Presse, halt die Fresse”-Beißreflex etwas besser. Ist ja bei weitem nicht der erste Fall dieser Art der bewussten Verfälschung der Tatsachen durch Medien und der Manipulation der Bevölkerung.

    Und ernsthaft: Wenn ich sehe, wieviele Leute so eine Meldung unbesehens glauben, ohne auch nur eine halbe Sekunde nachzudenken (und dann würde jeder Mensch, der keinen IQ unter 80 hat ja wohl drauf kommen, dass das so nicht stimmen kann), wundert mich nichts mehr, aber überhaupt nichts mehr. Und ich habe keinerlei Hoffnung darauf, dass mit diesem Haufen Idioten auch nur irgendein Staat zu machen ist. Das wird alles noch viel schlimmer werden. Alles was man durchsetzen will, muss man ja nur mit ein paar tendenziösen Medienberichten ausstatten.

  122. at Basti
    In Hessen sind die Grundrechte in der 8. Klasse Thema – im PoWi-Unterricht. Da lernen die Kids was vom Grundgesetz, der Freiheit und dem Staat, der im sich im Rahmen eines Rechtsstaats auch an Recht und Gesetz zu halten hat. Wie der Gründel sagt, Eingriffe in die Rechte sind repressiv durch Gesetze gedeckt, dann kann man gegen die Täter vorgehen. Präventiv gibt es nicht so viele Eingriffsmöglichkeiten, schon gar nicht ohne wirklichen Grund. Auch für Fußball-Fans gelten diese Jedermann- und/oder Bürgerrechte – auch in Bayern.

  123. Basti, keiner ist gegen Kontrollen an sich. Bloss, das Aufstellen von Zelten mit der Drohung, Vollkörperkontrollen durchzuführen, ist deutlichst unverhältnismässig. Und die wissentlich falsche Pressearbeit rundet das Ganze noch ab.

  124. @Basti
    Wieviele Pyro-Aktionen oder sonstige ungewöhnlichen Vorfälle seitens der Frankfurter gab es bei Euch in den letzten – sagenwirmal – 15 Jahren?

  125. youtube ist der maßstab, ich fasse es nicht…

  126. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:
    ” Offensichtlich (es passiert kaum etwas) gibt es eine Lücke zwischen Tat und individueller Verfolgung. Alles konzentriert sich auf Einlaßkontrollen. Was dahinter passiert, scheint die Polizei nur in unmittelbaren Gefahrensituationen zu interessieren. Meine Frage ist, ob eine engere Koordination möglich ist, die ja einen rechtlich sicheren Rahmen haben muß. Wer sitzt denn an den Kameras und schickt dann wen los bzw. nicht? Ist es am Ende so, daß die Veranstalter eine Menge Beobachtetes durchgehen lassen, von außen (im wahrsten Sinne) dann aber die Forderungen kommen, den Einlaß zu verschärfen? Weiß ich alles nicht. Würde mich wirklich interessieren. “

    Ja. So ist es. “

    Ich glaube nicht, dass es so ist. Bin mir relativ sicher, dass ich schon in diversen Artikeln, Dokumentationen etc. gelesen bzw. gesehen habe, dass die Polizei direkt an den Kameras sitzt. Man könnte also die eigenen Leute selbst losschicken, egal was der Veranstalter dazu sagt, Straftaten (ist ja nicht davon auszugehen, dass die verwendeten Pyros in Deutschland zugelassen sind, BAM-Nummer etc. haben) dürfen bzw. müssen ja verfolgt werden.

    Dass also so wenig getan wird (da decken sich unsere Auffassungen) liegt also wohl einzig und allein an der Polizei. Über das warum kann man natürlich trefflich spekulieren, sei es aus dass man aus Deeskalationsgründen darauf verzichtet einen Fanblock zu stürmen, man Angst vor dem Solidarisierungseffekt hat, die Kameraüberwachung doch nicht so dolle ist, wie immer getan wird (doof ist die Pyro-Fraktion ja auch nicht, siehe abdecken mit Bannern, Klamottentausch etc.) oder man schlicht unfähig ist, wer weiß?
    Könnte natürlich auch sein, dass man intern über das Thema gar nicht soooo unglücklich ist, sichert es doch maximale Polizeistellen und Aufmerksamkeit bei fast keiner Gefährdung…

    Die Forderungen von außen beruhen meiner Meinung nach auf überzogenen Medienberichten, schreienden Forderungen der Polizeigewerkschaften, gerne zur Schau gestellter Aktionismus und vor allem absoluter Ahnungslosigkeit. Siehe z.B. die Sache mit dem Verbot der Stehplätze – dann würden die Fans halt auf den Stufen vor den Sitzschalen stehen wie sie es jetzt auch schon in den allermeisten Auswärts-Sitzplatzbereichen oder im Heimbereich bei internationalen Spielen tun. Und zwar ohne irgendwelche Rücksicht auf Reihen- oder Platznummern.
    Was hätte man also gewonnen?
    Nichts.

  127. jungs, ich bin ja gar nicht gegen euch! aber ihr müsst doch auch mal zugeben, dass das total scheinheilig ist.. auf einmal holen sie alle die gesetzbücher raus und erzählen was man darf und was nicht.
    würden die frankfurter (oder auch andere) nicht immer wieder übertrieben pyro anzünden gäbe es diese kontrollen auch nicht! jeder weiß, dass da zukünftig immer härter gegen vorgegangen wird.
    worauf ich hinaus will, hättet ihr euch nicht so massiv gegen diese 30-40 Kontrollen medial zu wehr gesetzt, wäre das thema erst gar nicht durch die medien gegangen!
    der fcb hat sich ja überhaupt durch die massiven proteste dazu genötigt gefühlt, eine presseerklärung raus zu geben..

  128. ZITAT:
    ” absurd bleibt es für mich trotzdem. da ihre vor allem eure mannschaft im stich lasst! das gilt übrigens auch für die leute meines vereins! schickeria usw. ich kann das nicht nachvollziehen..
    30-40 Kontrollierte!! wo ist das scheiss problem?? will mir die ultra szene jetzt mit freiheitsberaubung kommen??
    sorry aber ist ja lachhaft.. “

    Ich kann Dich beruhigen. Ich bin weder ein Ultra noch sage ich zu Allem Ja und Amen, was aus diesem Umfeld so propagiert werden mag. Manches dort ausgelebte Gehabe ist mir sogar zuwider. Ich bin im Gegenteil ein langweiliger, altmodischer Fußballanhänger, der sich im Grunde genommen um den ganzen Scheiß nicht scheren sollte.

    Sollte.

    Leider wird mir in letzter Zeit eine Sicherheitsdebatte aufgenötigt, deren Notwendigkeit sich mir beim besten Willen nicht erschließen will. Sollen der Staat doch Nägel mit Köpfen machen statt planlos herumzueiern und konstruierte schwarze Peter zu verteilen. Das wäre wenigstens konsequent und man hätte einen klar Verantwortlichen. Die Drecksarbeit sollen aber die Vereine machen, und der 1 FCB schreit am lautesten Hurra.

    Den Ultras fällt es mit Sicherheit (sic!) nicht leicht, Ihre Mannschaften im Stich zu lassen, einen solchen Protest lächerlich zu machen zeugt von großem Einfühlungsvermögen. Oder ist man endtäuscht, weil man lieber eine Pyroorgie gesehen hätte, die den eigenen fest verankerten Vorurteilen gerechter geworden wäre?

  129. ZITAT:
    “hättet ihr euch nicht so massiv gegen diese 30-40 Kontrollen medial zu wehr gesetzt, wäre das thema erst gar nicht durch die medien gegangen!”

    so eine Scheisse aber auch, dass man sich nicht alles gefallen lässt, was sich da ein Verein an Rechten rausnimmt

  130. ZITAT:

    würden die frankfurter (oder auch andere) nicht immer wieder übertrieben pyro anzünden gäbe es diese kontrollen auch nicht! “

    Die Bayern-Fans z.B.? Was würdest du sagen, wenn ich dir jetzt sage, dass in den letzten 2 Saisons im Bayern-Fanblock öfter Pyro war als im Frankfurt-Block? Würdest du dich dann jetzt schonmal präventiv nackig machen, bitte?

  131. 122 – ich weiß nicht, ob ich aus Solidarität draußen geblieben wäre oder nicht.

    Denen, die draußen geblieben sind, war es wichtig ein Zeichen zu setzen.

    Genauso war es – wahrscheinlich – dem FCB oder wer auch immer das aufstellen der Zelte veranlasst hat wichtig, ein Zeichen zu setzen. Und das ohne Not in einer Phase in der es langsam zur Verständigung der verschiedenen Seiten kommen könnte. Das ist mindestens ärgerlich.

    Ich habe ja inzwischen meinen Frieden mit der Wurst gemacht. Man muss dem Mann lassen: er liebt den Fußball. Gerade deswegen ärgert es mich um so mehr, sollte diese Aktion von ihm initiiert oder entscheidend befürwortet worden sein.

    Die Law & Order Fraktion nutzt gerne mal das Totschlagergument, dass “wer nichts zu verbergen hat” nichts zu befürchten hätte. Zelte verbergen etwas.

  132. @max
    das weiß ich durchaus! stehe selber bei den meißten auswärtsspielen drin. wie gesagt ich mag pyro. aber es ist verboten und es muss sich keiner wundern, das solche kontrollen vorkommen. solche massnahmen gibt es ja auch für uns eigene fans! man siehe das letzte CL spiel (wenn auch nicht wegen pyro).
    ich selber hätte kein problem mir in nem zelt meine jacke auszuziehen!!! ist für mich auch ein unterschied zwischen jacke auszieheun und nackig machen!
    aber beschwert ihr euch auch, wenn ihr in urlaub fliegt??? so wegen personenscannern, abtasten und kofferkontrolle usw.?
    natürlich ist das immer alle ein schmaler grat, aber wenn man sieht was in den blocks so los ist, muss man sich auch nicht wundern..

  133. Kann itzt mal wer recherchieren, was in diesen Zelten da vor sich ging?

    Weil: Deren Aufstellen kann ja nicht das Problem sein. War denn der drangsalierte Fan da alleine mit dem Drchsuchungspersonal (also ohne Zeugen) oder immer mehrere? Wurde tatsächlich nur in Jacken und Taschen geschaut und getastet (wie das bei jeder Einlaßkontrolle geschieht), oder doch der Gummihandschuh eingesetzt? Gab es Bier in den Zelten, oder Saures?

    Macht für mich einen Unterschied.

  134. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:
    ” Ist ja bei weitem nicht der erste Fall dieser Art der bewussten Verfälschung der Tatsachen durch Medien und der Manipulation der Bevölkerung. “

    Kann verstehen, dass gebranntes Kind das Feuer scheut, aber da es ja ständig um schneller, schneller, schneller geht, gerade im online-Bereich, werden ja z.B. Agenturmeldungen (die sich z.B. direkt aus dem Bericht der Polizei zusammensetzen) doch mittlerweile ständig ungeprüft auf die eigenen Seiten übernommen. Es geht halt Schnelligkeit vor Gründlichkeit.
    Sicher kritikwürdig, aber da bewusste Manipulation, also Absicht unterstellen?

    ZITAT:
    ” Und ernsthaft: Wenn ich sehe, wieviele Leute so eine Meldung unbesehens glauben ”
    Wo oder wie siehst du denn diese vielen Menschen?
    Die Deppen die bei bild.de kommentieren sind sicher nicht repräsentativ, ist ja eines der Geheimnisse der Bild, dass dort alles größer erscheint als es ist.
    Andere können sich diverse Dinge halt einfach nicht vorstellen, weil sie z.B. noch nie so direkt in Kontakt waren mit den polizeilichen Eingreiftruppen. Da wäre Aufklärung und Pressearbeit von betroffener Seite vielleicht nicht verkehrt. Geht aber halt nicht mit “… halt die Fresse”-Eisntellung…

  135. @Basti
    Darf ich meine – unbeantwortete – Frage an Dich aus #133 nochmal wiederholen?

  136. Basti, Du must noch viel lernen.

    Bei einem Flugzeug hat man eine Gefährdungssituation. Man kann es mit hunderten Menschen in die Luft sprengen, man kann es entführen und man kann es in Hochhäuser fliegen. Da sind intensive Untersuchungen gerechtfertig und verhältnismäßig.

    Welche Gefährdungslage siehst Du beim Fußball? Allianz Arena sprengen?

  137. ZITAT:

    würden die frankfurter (oder auch andere) nicht immer wieder übertrieben pyro anzünden gäbe es diese kontrollen auch nicht! jeder weiß, dass da zukünftig immer härter gegen vorgegangen wird.

    Insofern gebe ich Dir durchaus recht. “Übertrieben” können wir streichen, denn es ist nicht verboten, weil es so hell ist. Dafür gibt es andere Gründe, die ich sehr gut nachvollziehen kann. Da brauche ich gar keinen J.B.Kerner.

    Allerdings reden wir hier von Einigen, nicht von Allen.
    Wir reden hier auch von Verhältnismäßigkeit der Mittel und davon, dass mit einer Pressemitteilung – beabsichtigt oder nicht – Meinung gemacht, manipuliert wird und “der” Frankfurter Fußballfan in eine Ecke gestellt wird, in die er nicht generell gehört.

  138. Achso, etwas offtopic, aber Jentzsch am Samstag nicht im Tor.

  139. Ich bitte inständig darum, das Flughafen-Sicherheitsargument nicht mehr zu verwenden. Denn es ist keines.

    Oder anders, Basti : Um zu verhindern, dass ich in meinem Urlaubsflieger von wem auch immer in die Luft gesprengt werde, ist es durch aus legitim sorgfältige Sicherheitschecks durchzuführen.

    Um zu verhindern, dass ab und zu ein paar Bengalos in die Luft gehalten werden, ist es meiner Meinung nach absolut nicht legitim, jede Woche eine große Menge Unschuldiger weit über die Maßen zu überprüfen.

  140. ZITAT:
    ” Achso, etwas offtopic, aber Jentzsch am Samstag nicht im Tor. “

    Ein Fuckerstädter weniger. Gut so.

  141. ZITAT:
    ” Offensichtlich (es passiert kaum etwas) gibt es eine Lücke zwischen Tat und individueller Verfolgung. Alles konzentriert sich auf Einlaßkontrollen. Was dahinter passiert, scheint die Polizei nur in unmittelbaren Gefahrensituationen zu interessieren. Meine Frage ist, ob eine engere Koordination möglich ist, die ja einen rechtlich sicheren Rahmen haben muß. Wer sitzt denn an den Kameras und schickt dann wen los bzw. nicht? Ist es am Ende so, daß die Veranstalter eine Menge Beobachtetes durchgehen lassen, von außen (im wahrsten Sinne) dann aber die Forderungen kommen, den Einlaß zu verschärfen? Weiß ich alles nicht. Würde mich wirklich interessieren. “

    Die Polizei sitzt hinter den Kameras und kann, unter Hinzuziehung eines Hautarzts, sogar festellen, ob sich Deine Leberflecken gefährlich entwickeln.

    Was technisch möglich ist, kannst Du u.a. hier nachlesen:

    eintracht.de/meine_eintracht/forum/3/11192694...

  142. Da wird sich der Isaradler wieder freuen. Ist das eine digitale Gewaltphantasie: Aufruf zum Shitstorm auf der FC Bayern Seite! Mein kommentarloses Posting dieses Blogbeitrags wurde bereits nach wenigen Minuten wieder gelöscht. Wenn das ein paar mehr Leute machen, wird es lustiger.

    https://www.facebook.com/FCBayern?ref=ts&...

  143. Aktuell titelt das Revolverblatt online bild.de/sport/fussball/1-bundesliga/nackt-zel... nach wie vor:
    “Bayern-Sprecher Markus Hörwick verteidigt die Maßnahme: „30 bis 40 Anhänger wurden strenger kontrolliert, mussten maximal ihre Jacken ausziehen.“ Dabei wurden laut Polizei 22 Messer und ein Pfeffer-Spray gefunden.”

  144. @stefan

    nein kann ich nicht! das gebe ich auch gerne zu. es mag durchaus sein, das es wenige waren.
    veilleicht lag das aber auch an unseren guten kontrollen?! ;-)))

    @schusch und mr. seltsam

    ich kann eurer argumentation nicht folgen! in einem flugzeug sitzen ca 150 menschen. in einem block ca 6.000.
    aber selbst wenn jetzt nur ein einziger mensch zu schaden kommen würde, würde das doch ausreichen, oder?

  145. ZITAT:
    ” Und ernsthaft: Wenn ich sehe, wieviele Leute so eine Meldung unbesehens glauben ”
    Wo oder wie siehst du denn diese vielen Menschen?
    Die Deppen die bei bild.de kommentieren sind sicher nicht repräsentativ, ist ja eines der Geheimnisse der Bild, dass dort alles größer erscheint als es ist.
    Andere können sich diverse Dinge halt einfach nicht vorstellen, weil sie z.B. noch nie so direkt in Kontakt waren mit den polizeilichen Eingreiftruppen. Da wäre Aufklärung und Pressearbeit von betroffener Seite vielleicht nicht verkehrt. Geht aber halt nicht mit “… halt die Fresse”-Eisntellung… “

    Naja, ich meine z.B. auch die Deppen, die bei der Süddeutschen kommentieren. Schon nochmal was anderes als die BILD. Oder auch den ein oder anderen Depp, der hier oder im Eintrachtforum kommentiert. ;)
    Es handelt sich bei den Medien-Hörigen definitiv nicht nur um die BILD-Leser (und selbst das wäre schon schlimm genug, ist ja ne riesige Gruppe), du findest in der ganzen Gesellschaft kaum noch einen, der selbst denkt. Nicht nur beim Fußball, bei allen Themen.

    Und Pressearbeit macht ja z.B. der Nordwestkurve-Rat, ganz ordentlich wie ich finde, ist ein Anfang. Aber wie du sagst- gebranntes Kind scheut das Feuer. Wer es mehrfach ohne Ertrag probiert hat, lässt es irgendwann. Auch Stefan war hier ja gestern resigniert.

    Und zum anderen Teil: Wer seine journalistische Sorgfalt nicht wahrt, wenn er Artikel schreibt, der macht seinen Job falsch. Manipulieren wollten hier allerdings in erster Linie der FCB und die Polizei, dazu haben sie die Medien benutzt und die lassen sich gerne drauf ein. Und das ist kein Einzelfall.

  146. “nein kann ich nicht! das gebe ich auch gerne zu. es mag durchaus sein, das es wenige waren.
    veilleicht lag das aber auch an unseren guten kontrollen?! ;-)))”

    Wenige? Keine! Ganz ohne Zelte.

  147. Große Sorge um das Mutterschiff…

    Fussball ist leider nur die schönste Nebensache der Welt.
    Da draussen gibt es sehr unangenehme Gerüchte…

    spiegel.de/kultur/gesellschaft/frankfurter-ru...

  148. ZITAT:
    ” Bei 30-40 Personen 22 Messer finden….Bei der Trefferquote war doch klar: Das kann nicht stimmen! “

    Das war auch mein allererster Gedanke. Bin dann hier im Blog fündig geworden. Ein Anderer weiter oben hats auch schon geschrieben.
    Diese hetzenden Vollpfosten hätten das nicht mal am 1. April kritisch hinterfragt.

  149. ZITAT:
    “@schusch und mr. seltsam

    ich kann eurer argumentation nicht folgen! in einem flugzeug sitzen ca 150 menschen. in einem block ca 6.000.
    aber selbst wenn jetzt nur ein einziger mensch zu schaden kommen würde, würde das doch ausreichen, oder? “

    Bin ich so falsch informiert, dass die “Nacktscanner” nie flächendeckend zum Einsatz gekommen sind?

    Gegen die normalen Kontrollen (Abtasten, Taschen ausleeren, von mir aus auch Jacke ausziehen) hat doch (vermutlich) keiner etwas einzuwenden. Aber, lieber Basti, glaubst du wirklich die Zelte wurden aufgebaut um Jacken ausziehen zu können? Oder wurde die Aktion evtl doch nur auf ein Mindestmaß beschränkt, weil von Seiten der Eintracht, Presse und Fanvertreter bereits im Voraus Gegenwind kam?

  150. Die 30-40 auf die 7000 Frankfurter zu beziehen ist aus meiner Sicht ja auch falsch.

    Auf dem Busparkplatz standen am Ende um die 20 Busse. Unterstellen wir 50 Menschen pro Bus, so kommen wir auf 1000. Von den 1000 sind um die 300 Fans nicht ins Stadion gegangen. Bleiben also noch 700 Fans die den Eingang passiert haben und der Kontrolle ausgesetzt waren.
    Dass lediglich 300 Menschen das Stadion nicht betreten haben ist also zu einem großen Teil der Architektur der Allianzarena geschuldet. Wären die Zelte an einem reinen Gästeblock aufgebaut gewesen, hätte sich die Anhänger auch deutlich besser mobilisieren lassen. Wie damals in Leverkusen auch geschehen.

  151. ZITAT:
    ” @stefan

    nein kann ich nicht! das gebe ich auch gerne zu. es mag durchaus sein, das es wenige waren.
    veilleicht lag das aber auch an unseren guten kontrollen?! ;-)))

    @schusch und mr. seltsam

    ich kann eurer argumentation nicht folgen! in einem flugzeug sitzen ca 150 menschen. in einem block ca 6.000.
    aber selbst wenn jetzt nur ein einziger mensch zu schaden kommen würde, würde das doch ausreichen, oder? “

    Der Vergleich von Äpfeln mit Birnen bringt immer Unterschiede zu Tage.

    de.wikipedia.org/wiki/Verh%C3%A4ltnism%C3%A4%...

    Und zu den Flugzeugen: ich möchte in München erleben, wenn alle (A-L-L-E) Besucher des Spiels so behandelt werden, wie die Gästebesucher am Samstag.
    Und wenn ich schon Kontrollen wie beim Fliegen für Verhältnismäßig halte, dann bitte demnächst Eintrittskarten mit dem Hinweis, spätestens 2 Stunden vor dem Spiel zum Einchecken vorort zu sein.

  152. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” FUCK. “

    +1! “

    Crowdfunding für die FR?!?!

  153. Ich korrigiere: Crowdfunding für Blog-G

  154. stefan, ich bin absolut kein freund der zelte! ich kann nur die riesige aufregung darüber nicht nachvollziehen..

  155. ZITAT:

    ich kann eurer argumentation nicht folgen! in einem flugzeug sitzen ca 150 menschen. in einem block ca 6.000.
    aber selbst wenn jetzt nur ein einziger mensch zu schaden kommen würde, würde das doch ausreichen, oder? “

    Die spreng isch alle in die Luft.

    Ja, der Veranstalter hat die Haftung für eine ordnungsgemäße Durchführung. Daher gibt es eine Stadionordnung und einen Ordnungsdienst. Darüberhinaus gibt es auch Gesetze, die einiges verbieten, und eine Polizei, die darauf aufpasst..

    Wir haben aber auch Gesetze, die den Bürger schützen.

    Es geht um Verhältnismäßigkeit und gegen Willkür und Schikane.

    Ich bin bei gut 700+ Spielen nirgendwo zu Schaden gekommen. Und ich war schon dort, wo’s wirklich gefackelt und gerappelt hat.

    Erstens war bei der Aktion die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben, zweitens wird, und darum geht es ja heute, billig Stimmung gegen uns Fans gerührt.

  156. ZITAT:
    ” stefan, ich bin absolut kein freund der zelte! ich kann nur die riesige aufregung darüber nicht nachvollziehen.. “

    Wehret den Anfängen. Mit zwei Zelten am Gästeeingang beginnt es, dann werdens drei, dann vier…dann auch anderenen Eingängen….

  157. ZITAT:
    ” stefan, ich bin absolut kein freund der zelte! ich kann nur die riesige aufregung darüber nicht nachvollziehen.. “

    Deswegen steht ja auch im Eingangsbeitrag, dass es hier nicht mehr um die Zelt geht, sondern darum dass einige Medien unter tatkräftiger Unterstützung des FCB die Unwahrheit sagen.

  158. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” FUCK. “

    +1! “

    +11

  159. ZITAT:
    ” Das ist ja eine Kathastrophe “

    -h +1

  160. alle fans halte ich für sinnfrei, da auf der haupttribüne auch noch nie bengalos gezündet worden!
    der bayernblock musste beim letzten spiel aber tatsächlich durch einzelkontrollen.

    @bertifux

    laut den aussagen eurer eigenen fans, mussten lediglich jacken ausgezogen und taschen gelerrt werden!
    wenn es darüber hinaus ging, ändere ich meine meinung.

    ps von nacktscannern habe ich nicht geredet! meinte die normalen flughafenscanner..

  161. ” FUCK. “

    +1! “

    +11 “

    +…immer einmal mehr wie alle anderen.

  162. Schade für Durstewitz und Kilchenstein, ich hoffe ihr findet einen anderen Verlag.

  163. ZITAT:
    ” alle fans halte ich für sinnfrei, da auf der haupttribüne auch noch nie bengalos gezündet worden!”

    dann nimmt der, der das Ticket für die HT hat, für alle anderen das Zeugs mit rein.

  164. @ Basti: Es waren Vollkontrollen angekündigt. Das reicht. Und ich habe auch jetzt keine Lust mehr.

    Jetzt haben wir hier wirklich noch ein anderes Problem.

  165. ZITAT:
    ” Schade für Durstewitz und Kilchenstein, ich hoffe ihr findet einen anderen Verlag. “

    Insolvenz heisst jetzt nicht gleich Ende…..Abwarten!
    Schlimm wäre es……..für die Mitarbeiter, die Leser und die Meinungsvielvalt in unserem Land.

  166. Bitter für alle FR-Mitarbeiter.

  167. Herje, was für ein shice:-(

  168. Bitter ist es, die Nachricht vorher von einem anderen Medium zu erfahren.

  169. traber von daglfing

    Zitat
    “Insolvenz heisst jetzt nicht gleich Ende…..Abwarten!”

    +1

  170. Echt arm die Kommunikation der FR. Auf spon, FAZ, Süddeutsche, …. – online wird berichtet nur bei FR-online nicht. Wollen wohl die Betriebsversammlung um 15:00 Uhr abwarten. Haben echt ein Kommunikationsproblem !

  171. Verdammter Dreckscheiss.

  172. @basti

    Ja, letztlich mussten “nur” Jacken ausgezogen werden. Dennoch wiederhole ich die Frage, insbesondere vor dem Hintergrund der Ankündigung der “Nacktkontrollen”:

    Lieber Basti, glaubst du wirklich die Zelte wurden aufgebaut um Jacken ausziehen zu können? Oder wurde die Aktion evtl doch nur auf ein Mindestmaß beschränkt, weil von Seiten der Eintracht, Presse und Fanvertreter bereits im Voraus Gegenwind kam?

    @FR
    Drücke euch die Daumen, dass die Sache gut ausgeht!

  173. Drücke allen Mitarbeitern der FR die Daumen!

  174. ZITAT:
    ” Echt arm die Kommunikation der FR. Auf spon, FAZ, Süddeutsche, …. – online wird berichtet nur bei FR-online nicht. Wollen wohl die Betriebsversammlung um 15:00 Uhr abwarten. Haben echt ein Kommunikationsproblem ! “

    Hä? Wo ist die Logik? Warum sollte die FR ne Geschichte über sich selbst vor dem internen, eigenen Treffen lancieren? Kapiere ich nicht? Live-Twittern ist natürlich auch ein Muss ab 3. Klar…

  175. Ich drücke ganz fest die Daumen und hoffe, dass es für die FR dennoch irgendwie weiter geht!!

  176. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:
    ” Weil: Deren Aufstellen kann ja nicht das Problem sein. War denn der drangsalierte Fan da alleine mit dem Drchsuchungspersonal (also ohne Zeugen) oder immer mehrere? ”
    Der mitgereiste Ordnungsdienst der Frankfurter Eintracht durfte zumindest nicht bei den Kontrollen im Zelt anwesend sein. Auch auf Nachfrage nicht.

    ZITAT:
    ” Wurde tatsächlich nur in Jacken und Taschen geschaut und getastet (wie das bei jeder Einlaßkontrolle geschieht), oder doch der Gummihandschuh eingesetzt? Gab es Bier in den Zelten, oder Saures?

    Macht für mich einen Unterschied. “

    Tut es das wirklich? Glaubst du, dass Zelte aufgebaut werden um Jacken ausziehen zu lassen und Taschen zu leeren? Das könnte man auch an jedem handelsüblichen Tisch erledigen.

    Ist es nicht vielmehr wahrscheinlicher, dass der Gegenwind der Eintracht, der Fans vor Ort, der befürchtete Medienrummel darum und schlicht die Tatsache, dass die eigentlichen “Adressaten” des Zeltes das Stadion nicht betreten haben die Gründe waren?

  177. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:
    ” Echt arm die Kommunikation der FR. Auf spon, FAZ, Süddeutsche, …. – online wird berichtet nur bei FR-online nicht. Wollen wohl die Betriebsversammlung um 15:00 Uhr abwarten. Haben echt ein Kommunikationsproblem ! “

    Schrieb ich nicht vorhin noch, dass Schnelligkeit vor Gründlichkeit geht?!?
    Jetzt wird das hier auch noch gefordert… q.e.d.

    Drücke den FRlern die Daumen, dass das noch nicht das Ende ist!

  178. ZITAT:
    ” Zitat
    “Insolvenz heisst jetzt nicht gleich Ende…..Abwarten!”

    +1 “

    Es wurde ein sog. “schwacher” Verwalter eingesetzt.

    Insolvenz muß nicht Zerschlagung, sie kann auch Neuordnung bedeuten.

    Noch besteht Hoffnung.

    *Daumendrück*

  179. Eigenen Verlag gründen! Kollektiv werden! Genossenschaft etc.ppp

    Ist hart und bitter. Machen aber einige…

    http://www.taz.de/zeitung/genossenschaft/

  180. Ich geb’s auf, zu fragen, was in diesen Zelten passiert ist.

    Hoffe, dass es bei der FR weitergeht.

  181. Das ist die Konsequenz aus Fehlern die vor 10-12 Jahren begangen worden sind.
    Die Verlage haben jahrelang das web falsch eingeschätzt…

    Ich für meinen Teil würde für Blog-G auch monatlich etwas zahlen.

  182. FR oh nein oh nein oh nein. Shit.

  183. Wenigstens das Tippspiel läuft weiter, die € 19,99 bei Kick Tipp dürfte der Verlag ja schon bezahlt haben.

  184. Es ist zwar noch sehr früh, ich sage es aber trotzdem schon mal:
    Wenn es nötig ist, unterstütze ich dieses schöne Blog hier auch finanziell (Abo, PayPal, Flattr, was auch immer).
    Ich denke, da bin ich mit meiner Meinung nicht alleine.
    Allen Angestellten alles Gute!

  185. ZITAT:
    ” Macht für mich einen Unterschied. “

    Tut es das wirklich? Glaubst du, dass Zelte aufgebaut werden um Jacken ausziehen zu lassen und Taschen zu leeren? Das könnte man auch an jedem handelsüblichen Tisch erledigen.

    Ist es nicht vielmehr wahrscheinlicher, dass der Gegenwind der Eintracht, der Fans vor Ort, der befürchtete Medienrummel darum und schlicht die Tatsache, dass die eigentlichen “Adressaten” des Zeltes das Stadion nicht betreten haben die Gründe waren? “

    Ich glaube gar nichts und was wahrscheinlich ist, weiß ich auch nicht. Aber da waren 30 oder 40 Leute drin. Was haben die erlebt?

  186. ZITAT:
    ” Wenigstens das Tippspiel läuft weiter, die € 19,99 bei Kick Tipp dürfte der Verlag ja schon bezahlt haben. “

    Halt doch einfach mal die Fresse.

  187. ZITAT:
    ” FR oh nein oh nein oh nein. Shit. “

    Würdige 200!!!!

    +1

  188. @ Ascheberscher_Bub
    Sorry, Teil 1 nicht gesehen:
    Danke, erster konkreter Hinweis, dass da was nicht o.k. war.

  189. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Echt arm die Kommunikation der FR. Auf spon, FAZ, Süddeutsche, …. – online wird berichtet nur bei FR-online nicht. Wollen wohl die Betriebsversammlung um 15:00 Uhr abwarten. Haben echt ein Kommunikationsproblem ! “

    Hä? Wo ist die Logik? Warum sollte die FR ne Geschichte über sich selbst vor dem internen, eigenen Treffen lancieren? Kapiere ich nicht? Live-Twittern ist natürlich auch ein Muss ab 3. Klar… “

    Wenn die heute morgen Insolvenz angemeldet haben, dann wäre es meiner Meinung nach das beste gewesen die Mitarbeiter direkt danach in einer Betriebsversammlung zu Informieren und nicht um 15:00 Uhr !

  190. Ich sehe es kommem “freundliche Übernahme” durch die”BLÖD-Zeitung !

    @ 199 Pillepalle

    Nen Kasten Krombacher würde ich schon investieren! Aber mal ehrlich sind die Zeichen der Zeit übersehen worden?

  191. ” Zitat”
    Es wurde ein sog. “schwacher” Verwalter eingesetzt.
    Insolvenz muß nicht Zerschlagung, sie kann auch Neuordnung bedeuten.
    Noch besteht Hoffnung.

    *Daumendrück* “

    *mitdrück*
    Meine Tageszeitung seit zig Jahrzehnten, bin zu stur um mich da jetzt an was anderes (weshalb auch) gewöhnen zu wollen, Ausrufezeichen.

  192. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Echt arm die Kommunikation der FR. Auf spon, FAZ, Süddeutsche, …. – online wird berichtet nur bei FR-online nicht. Wollen wohl die Betriebsversammlung um 15:00 Uhr abwarten. Haben echt ein Kommunikationsproblem ! “

    Schrieb ich nicht vorhin noch, dass Schnelligkeit vor Gründlichkeit geht?!?
    Jetzt wird das hier auch noch gefordert… q.e.d.

    Drücke den FRlern die Daumen, dass das noch nicht das Ende ist! “

    Es ging mir darum auf welchem Weg die Mitarbeiter informiert werden, also um die Betriebsversammlung.

  193. @ 197, 200
    Dabei!

  194. Nicht mehr und nicht weniger als ein Desaster für die Region.

  195. Mörfelder Zeitungsdrucker

    Ich bin ziemlich schockiert von dieser Katastrophen Nachricht!!!!!!
    Nachdem ihr euch jahrelang für die FR krumm gemacht habt und allerlei Einbußen hinnehmen musstet kommt nun der absolute Gau!

    Die Kollegen vom Premium Partner und die Drucker aus Mörfelden drücken euch ganz fest die Daumen!!!!!!

  196. So eine sch…
    Hoffentlich geht das gut aus.

  197. Jo, die Meldung von der Insolvenz setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Auf Widersehen, Meinungsvielfalt, herzlich Willkommen Desinformationsgesellschaft. Ist das alles zum Kotzen. Und da soll man keine Gewaltphantasieen entwickeln…

  198. Ich habe gar keine Tageszeitung abonniert.

    Die Thüringer Allgemeine hatte ich seinerzeit abbestellt, als der Chefredakteur geschasst und das Blatt der niedersächsischen WAZ-Gruppe zugeschanzt wurde.

    Rundschau nicht abonniert, weil überregional eben die regionalen Eintracht-Beilagen nicht vollumfänglich möglich waren.

    Erwäge daher ebenfalls einen online-Bezug gegen Gebühr, wenn so etwas noch angeboten werden wird.

  199. Schaedelharry, ich habe ausschließlich ein FR-Abo der Online-Ausgabe. Das Schöne: du kannst die Regionalausgaben auch sehen. Inkl. Heimspiel-Beilage. Insofern das hoffentlich irgendwie alles erhalten bleibt und überlebt.

  200. Ich verstehe die Bestürzung offen gesagt nicht so ganz. Klar ist das scheiße. Aber die entscheidende Frage – wer nämlich für diese Misere verantwortlich ist – sollte auch mal in den Raum geworfen werden. Das ist ein hausgemachtes Problem. Wer über die letzten Jahre dermaßen Leser lässt, der wird gezwungenermaßen irgendwann vom Markt verschwinden.

  201. ZITAT:
    ” Ich verstehe die Bestürzung offen gesagt nicht so ganz. Klar ist das scheiße. Aber die entscheidende Frage – wer nämlich für diese Misere verantwortlich ist – sollte auch mal in den Raum geworfen werden. Das ist ein hausgemachtes Problem. Wer über die letzten Jahre dermaßen Leser lässt, der wird gezwungenermaßen irgendwann vom Markt verschwinden. “

    Hausgemacht. Wie bei der FAZ, die jetzt ihre Reserven zu Ende gefrühstückt hat, wie die FTD, die in den nächsten Tagen auch eingestellt wird, wie die Welt, die nur noch als Prestigeobjekt von Springer durchgefüttert wird, wie eigentlich alle Tageszeitungen.

  202. Ich habe wirklich keinen Bock auf eine Medienlandschaft, die aus Bild, Spiegel und Landlust besteht. Da ist mir “Wer is’n Schuld?” erstmal reichlich egal.

  203. FR insolvent? Ich drücke den Kolleginnen und Kollegen FEST die Daumen, daß im Insolvenzverfahren eine Perspektive für die Zeitung und die MitarbeiterInnen gibt!!! Wir sind Abonnenten und bin mal gespannt was die FR uns so mitteilt. Sollte das blog-g gefährtet sein, sollten wir eine Vollversammlung einberufen.

  204. Ich habe nicht behauptet, dass es der Branche gut geht. Aber ich finde es doch bezeichnend, wo – zum wiederholten Male – die Lichter ausgehen.

    Ich will nicht streiten. Ich lese die Rundschau immer ausgesprochen gerne. Ich merke nur an, dass dieses “OGottOGottOGott!” so überraschend nun nicht gewesen ist.

  205. El Pais schmeißt auch grad die Hälfte raus.

  206. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:
    ” Ich habe wirklich keinen Bock auf eine Medienlandschaft, die aus Bild, Spiegel und Landlust besteht. Da ist mir “Wer is’n Schuld?” erstmal reichlich egal. “

    Aber im Kern trifft die Frage doch.

    Ist wie wenn der letzte Lebensmittelhändler im Örtchen zumacht: Alle jammern, aber vorher war jeder auf sich selbst stolz wie Bolle weil er im Mega-Markt auf der grünen Wiese jede Woche 3 Groschen fuffzig gespart hat…

  207. Wirklich eine ganz traurige Entwicklung. Ich habe mit der FR quasi das Lesen gelernt…
    Letztlich war es im übrigen auch dieser Blog, der mich nach einigen Jahres Abstinez wieder zurück in den Kreis der Abonnenten gebracht hat! In den nächsten Monaten wollte ich dann auf die App umsteigen.

    Ich hoffe sehr, dass eine Lösung gefunden werden kann, die auch die Interessen von Arbeitnehmern und Abonnenten berücksichtigt und nicht das entgültige Aus der FR bedeutet! Damit würde nicht nur der Medienlandschaft als Ganzem ein entscheidender Teil Meinungsvielfalt wegbrechen, sondern auch der Standort Frankfurt in dieser Hinsicht nachhaltig geschwächt.

    Es stimmt aber auch was vielen schon geschrieben haben: Nachdem die Entwicklung des Internets eindeutig verpasst wurde, war und ist es schwer – wenn nicht gar fast unmöglich – die User/Leser wieder daran zu gewöhnen, dass es durchaus mal Zeiten gab, in denen es “normal” war für Informationen und Journalismus Geld zu bezahlen.

  208. Natürlich muss man sehen, woran es lag, was man besser machen kann, etc. – aber die erste Stunde wird man bei einer Nachricht, die für Frankfurt, diesen Blog, den Betreiber dieses Blogs und (zumindest bei mir) einer Zeitung, mich seit Jahrzehnten begleitet äußerst betrüblich ist doch wohl noch mit einem gepflegten “Scheiße” verbringen dürfen.

  209. @FR: Drücke auch die Daumen.

  210. traber von daglfing

    Zitat
    “Ich merke nur an, dass dieses “OGottOGottOGott!” so überraschend nun nicht gewesen ist.”

    Dass es der FR finanziell nicht so blendend geht ist wohl nix Neues.
    Aber wenn halt dann tatsächlich Insolvenzantrag gestellt wird, kriegt es halt doch noch ne andere Dimension.

    Das muss aber nicht zwangsweise das Ende sein.
    Schaun mer mal, die Hoffnung …….blabla

  211. ZITAT:
    ” Natürlich muss man sehen, woran es lag, was man besser machen kann, etc. – aber die erste Stunde wird man bei einer Nachricht, die für Frankfurt, diesen Blog, den Betreiber dieses Blogs und (zumindest bei mir) einer Zeitung, mich seit Jahrzehnten begleitet äußerst betrüblich ist doch wohl noch mit einem gepflegten “Scheiße” verbringen dürfen. “

    Jo. Scheiße. Echt jetzt.

  212. Bedeutet die Inso der FR automatisch den Abstieg der Eintracht in die Regeionalliga?

  213. [...] AW: Fan Thread So wird Meinung gemacht: 20 Messer – Blog-G [...]

  214. traber von daglfing

    Ach Dieter.

  215. Scheiße. Auch weil wichtig diese Presse. Beweis siehe Eingangsbeitrag.

  216. Große Scheisse.

  217. Was wird aus Stefan?

  218. traber von daglfing

    Jetzt wartet halt erstmal ab.
    Der Patient ist in der Notaufnahme aber noch nicht tot.

  219. ich wollte diesen Monat eigentlich mein Abo kündigen und die Berliner Zeitung abonnieren …

  220. Mein Gott, wenn ich an die guten Zeiten der FR denke werde ich richtig wehmütig! Habe jeden Freitag am Rundschau Haus gestanden und auf die Wochenendausgabe gewartet, Lange Schlangen von Menschen die den Verkäufern die Zeitung aus der Hand gerissen haben. Auf der Hügelstraße stand der FR vERKÄUFER UFF DE gASS und hat an die Autofahrer verkauft. Dann brach das Anzeigengeschäft (stellen- und Wohnungsmarkt) weg und die Zeitungen wurden ins Internet gestellt was dem Verlag aber kein Geld bringt!
    Sicher sind da Fehler gemacht worden man hätte auf die veränderte Situation reagieren müssen. Mir täts
    leid. wenn die FR aufgeben müsste!

  221. @FR: Hoffe dass es irgendwie gut ausgeht.
    Ich bin mit der Zeitung aufgewachsen und hat mich somit auch im Heranwachsen geprägt.

    Doch wenn man ehrlich ist war dies abzusehen. Eine Tageszeitung die sich politisch positioniert und auch einmal unangenehme Wahrheiten ausspricht, wird in der heutigen Party, Spass und WOW Gesellschaft nicht mehr gewürdigt. Und wenn dann lieber Infos als App und erst recht alles kostenlos. Aber auch ja nicht zu viel Hintergrund, alles schön oberflächlich. Denn für so was gibt man doch kein Geld aus.
    Das es jetzt die FR trifft, ist das auch nur ein Anfang. Wir sehen ja, wo hin ein nicht mehr nachhaltig hinterfragender Journalismus hinführt. In Zukunft werden nur noch wenige solcher Zeitingen übrig bleiben.

    Der Rest der desintersierten Gesellschaft wird der Springer AG glauben schenken und sich dem kostenlosen, unkritischen und vor allem internetfähigen Abfall hingeben.

    Aber so will es die Mehrheit scheinbar.

  222. Ich bin echt sprachlos. Lese das Käsblatt seit meinem 16. Lebensjahr, täglich.

  223. Ich kann nur die Daumen drücken, dass die Sache noch einigermaßen glimpflich ausgeht.
    Manchmal bietet ein Insolvenzverfahren ja auch Chancen…
    Bin dennoch geschockt.

  224. Warum Zeitungsvielfalt? Von 1933-45 hat doch auch eine Zeitung gereicht – der VB!
    Fertisch!

  225. @ IQ20

    Ich hoff auf ein gutes Ende, allein mir fehlt diesmal der Glaube. Diese Situation ist ja nicht neu bei der FR. Und letztes mal war es schon verdammt schwierig einen neuen Investor zu finden!

  226. Nachdem ich nun einige Kommentare zur FR in FAZ, Spon etc gelesen habe, prüfe ich die Idee der digitalen Askese. Ich möchte nicht immer so böse Gedanken bekommen.

  227. ZITAT:
    @ Ergänzungsspieler – innovative Entwicklungen gab es immer nur dann, wenn Unzufriedene Regeln gebrochen haben. Wenn die Balangse der Regeltoleranz nicht mehr stimmt, werden wir uns nicht mehr weiter- und damit zurückentwickeln. Das plus spätrömische Dekadenz bringt in der Regel Zivilisationen zum Einsturz. “

    Kann mich erinnern vor ca. 20 jahren als die Mutter vom Kommilitonen immer auf unseren Partys abhing und so stolz war, dass er genau so wurde, wie sie ihn sich erzogen hatte – ich wollte nie mit meinen Eltern party machen und fragte Sie, ob Sie denn denke, dass man sich weiter entwickelt, wenn alle Kinder so werden, wie Mutti sich das wünscht, was nur zu Unverständnis führte… jetzt er erzkonservativer Spießer – dabei war er früher echt okay…

  228. Update
    13.11.12, 15:56 Uhr – Rückruf von der Polizei München und Antwort auf die Fragen
    1) Bewegen sich die “Vorfälle” bei der Partie FCB – SGE im Rahmen des Normalen?
    Keine signifikante Abweichung von anderen Spielen des FC Bayern.
    2) Bewegt sich die Anzahl und die Qualität der sichergestellten Gegenstände im Rahmen des Normalen?
    Es waren schon mehr – es waren schon weniger. Keine signifikante Abweichung. Die Gegenstände, die sichergestellt werden, werden vom privaten Ordungsdienst der Polizei gemeldet. So auch die Anzahl von 20 Messern.
    3) Welche Gegenstände wurden bei den Untersuchungen in den Zelten sichergestellt?
    Keine Angaben möglich. Das weiß niemand mehr.

  229. Klasse Watz… das ist grosses Tennis.

  230. Stefan, das ist hoch anzurechnen! Also, alles wie immer…das muss jetzt nur auch jemand sagen! Also ab damit ins Netz und kräftig über die verschiedensten Wege “teilen”.

  231. Scheiße. Habe das ganze vor einem Jahr mit dem Eichborn Verlag durchgemacht. Es war das becknackteste, was ich je in meinem Berufsleben mitgemacht habe. Was ich damals am allerwenigsten gebrauchen konnte, waren Klugscheißerkommentare, warum das ja so kommen mußte. Mein Mitgefühl an alle FRler und vor allem an den Blogwart und an DUR und KIL. IHR habt mir mit eurer Arbeit über die Durststrecke geholfen. Hoffnungsschimmer: This is not the end.

  232. Danke Watz!

    Alles wie immer. Daher ist die Aktion als großer Erfolg zu werten!

    Vielleicht können wir uns hier zu ner Gruppe zusammenschließen, die gegen den Weltuntergang am Ende des Maya-Kalenders ist. Wenn die Welt dann, wider erwarten, doch nicht untergehen sollte, lassen wir uns als Retter der Menschheit feiern!

  233. Möglicherweise läuft es darauf hinaus, dass es keine Print-Ausgabe mehr geben und alles auf “Online” umgestellt wird? So wie das das der Jahreszeitenverlag mit der Zeitschrift “PRINZ” machen wird. Auch der “Financial Times Deutschland” geht es offensichtlich nicht so gut. Was für Meldungen heute aus den Verlangen :-(

  234. Ich erzähle ja gerne aus eigener Erfahrung, daß, wer nicht wenigstens zweimal im Leben beruflich schuldlos liquidiert wurde, nichts erlebt hat und das den Charakter stärkt.

    Die Wahrheit ist, daß Du die ärmste Sau bist. Gut, ich habe beim ersten Mal gelernt, daß sich die Erde trotzdem weiterdreht, wenn ich nicht 60 Stunden in der Woche im Büro wohne. Man könnte das als wertvolle Erkenntnis bezeichnen, aber zynisch war ich schon vorher und es hat mir ehrlich gesagt Spaß gemacht, im Büro zu wohnen. Jetzt arbeite ich nur noch für Geld, wenn man mich mal lässt.

    Viel Glück!

  235. Auch wenns nicht viel hilft, auch von mir viel Glück. Hoffe ihr bekommt die Kurve.

  236. @246: Danke, Stefan. Es gab also gar keinen Grund, über die Funde so reißerisch zu berichten. Schade, dass in Zukunft der Verleumdung und Hetze der gleichgeschalteten Medien alle Türen geöffnet sind..

  237. 11freunde.de/interview/sind-die-ganzkoerperko...

    Jo, genau. Nur wird auch hier etwas als Tatsache hingestellt, das gar nicht passiert ist. Handwerklich schlecht. Shitstorm anybody?

  238. Die taz hatte schon einen Nachruf in der Schublade…

    Etwas vorschnell, wie ich meine.

    taz.de/Insolvenz-der-Frankfurter-Rundschau/!1...

  239. ” Es gab also gar keinen Grund, über die Funde so reißerisch zu berichten. “

    Richtig. Und jetzt geh mal zurück und rekapituliere, wer zuerst über Funde berichtet hat.

  240. Für die Eintracht-Berichterstattung wäre eine Pleite der FR ein schwarzer Tag (für die Mitarbeiter sowieso)!
    Meine Hoffnung liegt in dem Insolvenzverfahren.

  241. ZITAT:
    11freunde.de/interview/sind-die-ganzkoerperko...

    Jo, genau. Nur wird auch hier etwas als Tatsache hingestellt, das gar nicht passiert ist. Handwerklich schlecht. Shitstorm anybody? “

    Bei all den Falschmeldungen in weit verbreiteteren und nicht nur für speziell Interessierte gedachten Meinungsvervielfältigern lasse ich dies mal generös durchaus als – wenn auch nicht gänzlich ausgleichen könnende – Gerechtigkeit gelten ;-).

  242. Ja nix Fuck!
    Handeln.

    Am besten sollte jeder mal die Rundschau kaufen, auch die, die sich hier immer kostenlos ernähren!
    Mind. die Heimspielausgabe ist ja wohl drin!

  243. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:
    ” Keine signifikante Abweichung von anderen Spielen des FC Bayern. “

    Danke!
    Und das am freien Tag…

  244. ZITAT:
    ” Es gab also gar keinen Grund, über die Funde so reißerisch zu berichten. “

    Richtig. Und jetzt geh mal zurück und rekapituliere, wer zuerst über Funde berichtet hat. “

    B & B Bullen und BILD

  245. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Es gab also gar keinen Grund, über die Funde so reißerisch zu berichten. “

    Richtig. Und jetzt geh mal zurück und rekapituliere, wer zuerst über Funde berichtet hat. “

    B & B Bullen und BILD “

    War es nicht sogar BBB? Nein, nicht BigBamboo, sondern Bayern, Bullen und Bild?

  246. Erst mal waren es die Bayern selbst.

  247. Österreich schreibt.

    ballesterer.at/aktuell/ganzkoerperkontrolle-i...

    Ist in etwa das, was auch auf pubikative.org steht. Hinweis auf Blog-g selbstverständlich vorhanden.

  248. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:
    “Nur wird auch hier etwas als Tatsache hingestellt, das gar nicht passiert ist. “

    Ob die Ganzkörperkontrollen wirklich nicht geschehen sind wissen wir doch nicht?
    Wir waren doch nicht im Zelt. Und selbst wenn…

    Die einzige Aussage was da drin geschehen ist gibt es bisher vom FC Bayern. Und dafür dass man es da mit der Wahrheit nicht ganz so genau nimmt, ist die Pressemitteilung bzgl. der gefundenen Messer etc. doch schon Beleg.

    Also wissen wir schlicht nicht, ob das nicht vielleicht doch so passiert ist, Angekündigt war es ja jedenfalls…

  249. @255

    Zumal die bei 11Freunde Lesenden durchaus die beabsichtigte Wirkung einer angekündigten Leibesvisitation in Zelten, die hinsichtlich der Intensität (mögliche vollständige Entkleidung) bei der Ankündigung nicht eingeschränkt wurde, einordnen können. Auf die zur Verfügung stehenden Werkzeuge (Zelte) und die darin erfolgten Durchsuchungen kommt es juristisch an.

    Das wird nicht besser, wenn man die Aktion nachträglich mit “normales Abtasten wie immer ohne Ausziehen – max. Jäckchen – in beheizter Umgebung (Zelt)” rechtfertigt. Die Zelte standen bereit wo Tische für die letztlich durchgeführten Maßnahmen ausgereicht hätten. Warum?

    Shitstorm bei bewußten Falschmeldungen sind dagegen gerechtfertigt (Messer).

  250. Bisserl spaet heut..egal… Da sieht man wie wichtig Originalquellen sind. Man darf nicht nurvorgekautes konsumieren. Oder gar Fragen aus der Antwort intuitiv erahnen. Meinungsbildung nur an Hand von Fakten. Unklarheiten hinterfragen. Sehr gut Watz. Das ist sehr gut.

  251. Habs gerade vom Kollegen erfahren. Bin völlig geschockt. Hatte irgendwie gehofft, dass der Online Bereich bzw. dieses App das Schiff wieder in ruhigere Gewässer bringt. Wobei das App an mir vorbei ging und ich aber seit Jahrzehnten jeden Morgen als erstes die FR aus dem Briefkasten fische.

  252. Sehr schade, wenn die FR verschwindet oder noch stärker verkleinert wird, es ist immer wichtig, bei vielen Dingen mehrere Seiten zu beleuchten, zumindest im Rhein-Main-Gebiet kann man von journalistischer Vielfalt nicht mehr sprechen.

  253. Lieber die Berliner Zeitung bankrott gehen lassen….

    Jetzt werde ich ganz wütend vor Trauer. So eine Scheiße….

  254. Schade Stefan……
    Aber in Zeiten, in denen von einer grünen Bild gesprochen wird, ist das kein Wunder, finde ich.
    Dazu kommt noch, dass zum Beispiel auch ich mein Abo aufgrund von Geldmangel gekündigt habe.

  255. Leider war das abzusehen – und nicht nur für die FR. Anzeigen werden durch die großen Mediaagenturen wie Carat oder Vizeum aus Wiesbaden geschaltet. Der gebündelte Einkauf richtet sich nach den Rabatten. Hier gibt es doch viel mehr über Freiminuten beim Fernsehen. (S. Ruzicka Prozess in Wiesbaden und in München => einfach googlen). Und dann kommt das Überraschende – wie bei den Bankberatern: Das Produkt mit den höchsten Kick-backs ist auch für die Kunden strategisch das Beste… = die gute alte Zeitung wird aussterben. Denn über unsere – wenn auch wichtigen “Mitgliedsbeiträgen” kann sich keiner finanzieren. Und so macht es eben auch Sinn, dass Frau Wickert an die Verlagsspitze von Gruner&Jahr gekommen ist – eine Anzeigenverkäuferin, die gleichzeitig zumindest eine redaktionelle Nähe verspricht. Das gleiche verspricht ja auch sevenoneMedia für die Pro7/Sat1-Gruppe und IP für RTL als Vermarkter. Und wem das alles wieder zu kompliziert war… Da sind sie wieder die Probleme des guten Journalisten…. Und damit leider auch die Probleme einer in seinem Ursprung klasse FR, die sich unter Kostendruck immer weiter anpassen musste bis es leider nichts mehr zum Anpassen gab. (hoffentlich habe ich unrecht und der Insolvenzverwalter von Schulze&Braun macht einen guten Job…)

  256. ZITAT:
    ” Erst mal waren es die Bayern selbst. “

    Und die Ankündigung folgte genau Zweck und Muster der Aktion.

  257. Die Süddeutsche korrigiert auf ihre Art mit einem neuen Artikel:

    sueddeutsche.de/sport/sonderkontrollen-vor-ba...

    An dem ich aber schon wieder was aussetzen. Da sind wir mittlerweile weiter.

  258. ZITAT:
    fr-online.de/medien/frankfurter-rundschauR...

    Welchen Preis zahlt die Belegschaft um den Arbeitsplatz zu erhalten?

  259. a.) Habe ich in der Pressemitteilung überlesen, dass die Utensilien bei den Eintrachtfans gefunden wurden ?.. oder wurde etwa den Bazis das Zeug weggenommen ?

    b.) wäre ein Untergang wenn die Nummer 1 der Berichterstattung über unsere SGE den Bach runter geht…..

  260. ZITAT:
    Welchen Preis zahlt die Belegschaft um den Arbeitsplatz zu erhalten? ”
    In den letzten 12 Jahren? Das rechne ich besser nicht nach.

    @schusch
    Die Süddeutsche war schon besser.

  261. ZITAT:
    ” ZITAT:
    fr-online.de/medien/frankfurter-rundschauR...

    Welchen Preis zahlt die Belegschaft um den Arbeitsplatz zu erhalten? “

    Du meinst sicherlich welchen WEITEREN Preis….

    Im Prinzip ganz einfach: Nimm die Lohnsumme pro Jahr, rechne den prozentualen Anteil von den jährlichen 20 Mio. Verlust.

    So in etwa wird das laufen. Es sei denn es gäbe irgendwelche “Lasten” derer man sich durch die Insolvenz entledigen könnte. Geht aber fast nie. Allenfalls mit merkwürdigen Transfergesellschaften.

  262. ZITAT;

    @schusch
    Die Süddeutsche war schon besser. “

    Aber das wollen se net von mir online stellen, diese Bemerkung

  263. Erst einmal muss geklärt werden, warum die Gf Angst vor der Insolvenzverschleppung hatte:
    A) Bilanzielle Überschuldung?
    B) Liquidität 1. Grades nicht mehr gegeben? = die nächsten 21 Tage?
    Auch die These bis Ende Januar Gehälter gesichert, ist so leider nicht richtig. Es handelt sich hier um Insolvenzgeld vom AA. Da sind die Gehälter gedeckelt… Au?erdem erst im Nachhinein ausbezahlt. Aber eines ist gut bei S&B. Die haben meistens eine Bank an der Hand, die gegen einzelne Verpfändungen monatlich auszahlt. Deswegen wiederum ist es gut für die Belegschaft, dass jetzt Mitte des Monats ist, denn es gibt hier längere organisatorische Abläufe….

  264. Hihi. Naja, es geht um die Bayern.

  265. Jetzt freigeschaltet.

  266. Um nochmal das Thema zu wechseln: Habe noch zwei Karten gegen Augsburg im Sonderangebot.

  267. ZITAT:
    ” Jetzt freigeschaltet. “

    Schusch, nicht ganz korrekt: ich habe erst angerufen, dann eine E-Mail geschickt, und wurde dann zurückgerufen.

  268. Des dauert zu lang, des zu schreiben.

  269. Holger hat sich erledigt.

  270. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Jetzt freigeschaltet. “

    Schusch, nicht ganz korrekt: ich habe erst angerufen, dann eine E-Mail geschickt, und wurde dann zurückgerufen. “

    Der Schusch ist halt ein Schmierfink. ^^

    Und: Kokain in Ampullen? Wtf?

  271. An dieser Stelle möchte ich auch mein Beleid aussprechen. Zu Frankfurt gehört die Rundschau wie auch die Eintracht. Das ist alles eine echte Scheisse! Schlimm wenn man sieht wie der FC Bayern der Medienwelt, namentlich gemeint damit die ÖR, mit Geld zugepudert werden dass es aus allen Löchern nur so herausquillt. Und dann so seltsame Blüten hervorbringt wie das Bild eines der weltweit besten Schauspieler, dem man eine lustige Tiermütze aufsetzt und als Pylone für einen Sackhüpfenwettbewerb verwendet. Am Samstag Abend vor Millionenpublikum.
    Hier sehe ich auch dauerhaft die einzige Chance der Printmedien: sie zu subventionieren wie man es eben bei den Fernsehsendern selbstverständlich und mit absurden Milliardenbeträgen macht!

    So und jetzt gehe ich mir diese Ipad Äpp kaufen, ich will weiterhin diese dämlichen Grüne-Bild Berichte allmorgentlich von meiner SGE lesen!

    Scheiss Bayern! sinnbildlich gemeint!

  272. Sehr traurig. Es tut sehr mir leid!
    Es ist kein guter Tag!

  273. trauriger Robin Dutt RIP

    Heute habe ich es bis 119 geschafft, mal wieder eine großartige Leistung Stefan und auch heute von TK sowie ID zur sportlichen Situation über den Verein des Herzens. Und dann die Nachricht des sinkenden Mutterschiffs, lange war es breits leckgeschlagen, aber das es wirklich untergeht, vermochte ich bis dahin nicht zu glauben.
    RIP Mutterschiff, ein Stück deutscher Nachkriegsgeschichte geht somit zu Ende, wird aber ewig in Erinnerung bleiben:
    http://www.youtube.com/watch?v=YjgKKOdVRx4
    Kicken ohne Mitspieler sowie ohne Gegner ist doof. Irgendwie fehlen mir die Worte, deshalb das wirre Gefasel.

  274. Die FR hat sich in ein linkes Eck manövriert, wohin ihr wohl noch Leser, aber immer weniger Anzeigenkunden folgen.

  275. Wenn man die Kommentare (auch aus der FR) verfolgt, wird der Vorwurf der linken Stimmungsmache bis hin zum Linksextremismus nicht ungern gezogen. Zumindest konnte ich einige solche Stimmen lesen. Damit ist für mich der Beweis erbracht, wie weit nach rechts dieses Land schon wieder gedriftet ist / wurde. Unglaublich.

  276. Nochmals großen Respekt, Stefan. Die “SOKO Messer”war ganz stark.

    Bzgl. Insolvenzen kann ich mir nun wirklich kein Urteil anmaßen. Nur soviel: Insolvenz muß ja nicht zwangsläufig das Ende bedeuten, sondern kann auch ein Anfang (ein richtiger) sein. Manchmal ganz heilsam sowas.

    Generell ärgern mich aber die Krokodilstränen bei Insolvenzen. Die Masse kauft ihre Lebensmittel im Super-Sonderangebot beim Discountern im Gewerbegebiet und mosert über das Sterben lokaler Bäcker und Metzger. Klamotten werden bei Zalando bestellt und über das Aus des netten Herrenausstatters oder Schuhgeschäfts gestöhnt. Ich kaufe meine Bücher aus Bequemlichkeit bei Amazon und ein Bekannter von mir, muß eine 100jährige Buchhandlung in Darmstadts Innenstadt schließen. Zeitungen werden höchstens noch online gelesen und man ist schockiert über das Ableben traditioneller Druckerzeugnisse. Urlaub wird pauschal und all-inclusive zur Ausbeutung von Afrikanern, Karibik-Einwohner oder Asiaten gebucht, aber dass die nette Pension im Schwarzwald zumachen mußte, berührt einen. Und, und, und…..

  277. @297
    Laut Eurer Geschäftsführung ist es im ersten Jalbjahr 2012 zu einem massiven Einruch im
    Anzeigengeschäft (und Druckgeschäft) gekommen. Warum inseriert kaum noch jemand?
    Die Linke hat noch nie zur selbstkritischer Erkenntnis geneigt.

  278. ZITAT:
    ” Nochmals großen Respekt, Stefan. Die “SOKO Messer”war ganz stark.

    Bzgl. Insolvenzen kann ich mir nun wirklich kein Urteil anmaßen. Nur soviel: Insolvenz muß ja nicht zwangsläufig das Ende bedeuten, sondern kann auch ein Anfang (ein richtiger) sein. Manchmal ganz heilsam sowas.

    Generell ärgern mich aber die Krokodilstränen bei Insolvenzen. Die Masse kauft ihre Lebensmittel im Super-Sonderangebot beim Discountern im Gewerbegebiet und mosert über das Sterben lokaler Bäcker und Metzger. Klamotten werden bei Zalando bestellt und über das Aus des netten Herrenausstatters oder Schuhgeschäfts gestöhnt. Ich kaufe meine Bücher aus Bequemlichkeit bei Amazon und ein Bekannter von mir, muß eine 100jährige Buchhandlung in Darmstadts Innenstadt schließen. Zeitungen werden höchstens noch online gelesen und man ist schockiert über das Ableben traditioneller Druckerzeugnisse. Urlaub wird pauschal und all-inclusive zur Ausbeutung von Afrikanern, Karibik-Einwohner oder Asiaten gebucht, aber dass die nette Pension im Schwarzwald zumachen mußte, berührt einen. Und, und, und….. “

    Ja,…die Rechnung dafür bekommen wir aber alle noch. Das ist ganz sicher.

    Wir haben hier in Hofheim gerade den letzten Metzgerladen gegen ein allenfalls mittelmässiges Sushi Restaurant getauscht.

  279. Also noch bis Januar. Hmmm.

  280. Neulich hatte ich hier schon einmal meine Hoffnung geäußert, dass die FR mich überlebt. Heute ist das unwahrscheinlicher geworden. Aber vielleicht geschieht ja noch ein Wunder. Ich lese die FR seit vier Jahrzehnten. Und ich will sie auch künftig haben, und zwar nicht online sondern in Papierform, damit ich sie weiterhin – wie gewohnt – (u.a.) vor, während und nach dem Mittagessen lesen kann, oder auch mal – mit Verlaub – auf dem “stillen Örtchen” (da kann man doch seinen Laptop nicht mitnehmen, oder?)

    Vor allem natürlich den Sportteil im Allgemeinen bzw. den Eintracht-Teil im Besonderen. Hier wird ja manch Schimpfe auf Kilchi, Dursti oder andere losgelassen (natürlich nur ironisch). Wer würde für uns denn weiter in dieser Form über unseren Verein berichten? Nee! Eine Zeit nach der FR übersteigt im Moment meine Vorstellungskraft. Das kann nicht sein, das darf nicht sein.

    Von dem Blog hier ganz zu schweigen. Große Aktion von Stefan im Zusammenhang mit der “Zelt-Affäre”. Auf Blog-G wird allenthalben verwiesen. Leider konnte ich mich heute in die Diskussion – an deren Ursprung ich ja gestern Mittag auch so ein bisschen mitgewirkt habe – mangels Zeit nicht einmischen. Und einmischen will ich mich ja weiterhin (auch wenn ich mich hier jüngst mit meiner “Regelkunde”-Nummer unbeliebt gemacht habe).

    Manchmal trifft man halt nicht so den richtigen Ton.

  281. ZITAT:
    ” @297
    Laut Eurer Geschäftsführung ist es im ersten Jalbjahr 2012 zu einem massiven Einruch im
    Anzeigengeschäft (und Druckgeschäft) gekommen. Warum inseriert kaum noch jemand?
    Die Linke hat noch nie zur selbstkritischer Erkenntnis geneigt. “

    Du Vollhonk hast doch gar keinen Plan, was Die Linke überhaupt ist.

  282. @302
    Die Welt ist kein Museum.

  283. ZITAT:
    ” Wenn man die Kommentare (auch aus der FR) verfolgt, wird der Vorwurf der linken Stimmungsmache bis hin zum Linksextremismus nicht ungern gezogen. Zumindest konnte ich einige solche Stimmen lesen. Damit ist für mich der Beweis erbracht, wie weit nach rechts dieses Land schon wieder gedriftet ist / wurde. Unglaublich. “

    Beweise dafür nötig?
    tagesschau.de/inland/studierechtsextremeeinst...

    Ganz persönlich: ich bin mit der FR großgeworden und es wäre ein herber Verlust für mich. Was für ein scheiß Tag.

  284. Wer angesichts der letzten Landtags- und OB-Wahrergebisse dieses Land in einem Rechtsruck
    wähnt, der hält Bakunin und Kropotkin wahrscheinlich nur für liberal.
    Ich war mal links, da hast Du noch das Tor gehütet!

  285. @303 genau da gehören aber solche überholten Parolen hin. Die Rundschau wird – wie viele andere Blätter weltweit – ganz andere Probleme haben, die fernab von dieser völlig gestrigen und zudem unpassenden Klassifizierung zu finden sind.

  286. “Die Linke hat noch nie zur selbstkritischer Erkenntnis geneigt.”

    Meine Fresse, glaubst Du eigentlich selbst den Allgemeinplatz-Käse, den Du da verzapfst?
    Wer ist denn die Linke? Seit wann ist die FR eine “linke” Tageszeitung? Hast Du Dir mal Gedanken über die ökonomischen Bedingungen von Printmedien gemacht?
    Um Himmels willen.

  287. @306

    Ja, natürlich nicht. Und selbstverständlich profitieren wir auf lange Sicht am Ende durch den Wandel, jedenfalls meist.

    Lokal, kurzfristig und in meiner Zeitschiene könnte ich gern auf den SushiLaden, der halt bloss mittelmass ist, verzichten und würde ihn gegen einen guten Metzger tauschen.

  288. Ups, Dr. Kunter war schneller.

  289. Okay, der nahende Bankrott ist ein Naturereignis, von dem sämtliche Tageszeitungen betroffen sind.
    Nächstes Jahr gibt es keine PrintMedien mehr.
    Gehabt euch wohl, ihr Bankrotteure!

  290. Und die EM 2020 soll in 13(!!) Ländern gespielt werden. Spielorte: Berlin, London, Madrid, Lissabon, Paris, Amsterdam, Brüssel, Basel, Athen, Rom, Moskau, Zagreb und Istanbul. Siehe ZDF-Text 232. Nein, es ist nicht der 1. April….

  291. ZITAT:
    ” Also noch bis Januar. Hmmm. “

    Tja – Meister werde ich dann wohl nicht mehr. ;)

  292. ZITAT:
    ” Wer angesichts der letzten Landtags- und OB-Wahrergebisse dieses Land in einem Rechtsruck
    wähnt, der hält Bakunin und Kropotkin wahrscheinlich nur für liberal.
    Ich war mal links, da hast Du noch das Tor gehütet! “

    Klar, wenn man die Wahlergebnisse der Einheitspartei noch so deutet wie vor einigen Jahrzehnten. Keine Anzeigen weil Links. Das hab ich heute noch gebraucht. Spiel halt weiter mit Deinem Modem mit Akustikkoppler, was ich jetzt einfach mal wegen des verfehlten Themas voraussetze.

  293. ZITAT:

    Wir haben hier in Hofheim gerade den letzten Metzgerladen gegen ein allenfalls mittelmässiges Sushi Restaurant getauscht. “

    Huch , du bist Hofheimer?

  294. “Ich war mal links, da hast Du noch das Tor gehütet!”

    Aha. Da wird mir einiges klar. Viele waren mal links. Früher. Und sind mit zunehmendem Alter und Einkommen in die Mitte (oder sogar nach rechts) gewandert.

    Für mich kann ich das übrigens verneinen.

  295. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Also noch bis Januar. Hmmm. “

    Tja – Meister werde ich dann wohl nicht mehr. ;) “

    Wer weiß für was es gut ist. Du neigst eh zum abheben. Glücklicherweise habe ich dich immer eingebremst. Was nun? Ich könnt flenne . echt.

  296. Naja. Ich habe ja jetzt gute Kontakte zum FC Bayern. Könnte eine Win-Win-Situation werden.

  297. Ich meine: Demagoge kann ich auch.

  298. Der ultralinken FTD geht’s ja auch nicht gut.

  299. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Also noch bis Januar. Hmmm. “

    Tja – Meister werde ich dann wohl nicht mehr. ;) “

    Dann müssen wir halt am 21.12. auf dem ersten Platz stehen. Maya-Meister!

  300. Der provoziert mich noch auf dem Sterbebett.. die linke Sau!

  301. Empfange ich doch auf der Heimfahrt im Auto den hr. Und da …
    Meine Güte.
    Mir fehlt ein bisschen die Luft, um den klasse Eingangsbeitrag angemessen zu rühmen.

  302. ZITAT:
    ” Der provoziert mich noch auf dem Sterbebett.. die linke Sau! “

    Du solltest mein Testament sehen. Da ist das alles noch garnichts.

  303. Alles Gute, Stefan, für Dich und Deine Kollegen.

  304. ZITAT:
    ” Naja. Ich habe ja jetzt gute Kontakte zum FC Bayern. Könnte eine Win-Win-Situation werden. “

    Watz-Mann? Aber nur under cover!

  305. ZITAT:
    ” ZITAT:

    Wir haben hier in Hofheim gerade den letzten Metzgerladen gegen ein allenfalls mittelmässiges Sushi Restaurant getauscht. “

    Huch , du bist Hofheimer? “

    Ja, das war ich schon 1991, nur beruflich zwischendurch mal Tokyo, Weinheim, Berlin und dann wieder Hofheim.

    Das mit dem Metzger/Sushi tausch war nicht nötig, oder?

    Nochmal zur FR:

    Ganz zweifellos war und ist es für jede Zeitungs GF eine extreme Herausforderung die richtigen Antworten für die “free Of charge” Nachrichtenversorgung UND vor allem die absolut geänderte Vermarktung zu finden.

    Nur, auf der anderen Seite, ca. 10 Jahre try and error, da muss man am Ende wohl doch sagen, nur die Besten überleben.

  306. Neben all dem Flachs, der hier (alle, immer) so trefflich blüht und den ich über alles genieße, halte ich das Hinterfragen des Watzes bei dieser Zelt-/Messergeschichte schlicht für seriösen Jounalismus, dem es vielen anderen Blättern (Jounalisten) fehlt.
    Ich lese die FR seit Ende der sechziger Jahre einigermaßen regelmäßig und würde das Verschwinden der Papierausgabe als Abonnent in allerhöchstem Maß bedauern. Allein die Leserkommentare in der FAZ.NET kotzen mich schon an.

  307. “… da muss man am Ende wohl doch sagen, nur die Besten überleben.”

    Anscheinend net!

  308. @329

    Ah, Hofheim, der Nabel der Welt!:-)

    Naja, sagen wir es mal so, ein Topmetzger war das nicht, aber immerhin Metzger und nicht so eine abgehobene mainstream Geschichte, Zeitgeist lässt grüßen.

    Und nein, das war nicht nötig, wie so vieles nicht wo alte Traditionen verloren gehen. Womit wir wieder beim Thema Rundschau sind

  309. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Also noch bis Januar. Hmmm. “

    Tja – Meister werde ich dann wohl nicht mehr. ;) “

    Zumindest das hier halten wir irgendwie am Leben.

  310. ZITAT:
    ” “… da muss man am Ende wohl doch sagen, nur die Besten überleben.”

    Anscheinend net! “

    Sorry, ich meinte natürlich mit die “Besten” diejenigen, die einen guten, freien Journalismus und dennoch eine gute finanzielle Grundlage finden.

  311. Um zu überleben, wird die FR einen potenten Investor brauchen.
    Belegschaft und Leser allein werden leider gar nix verhindern können…. so ist das in unserem Land.

  312. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Also noch bis Januar. Hmmm. “

    Tja – Meister werde ich dann wohl nicht mehr. ;) “

    Zumindest das hier halten wir irgendwie am Leben. “

    Lasst uns ins Ausland wechseln, dahin wo die Sonne immer scheint.

    Wir transferieren uns zur Haaretz.

  313. ZITAT:
    ” Um zu überleben, wird die FR einen potenten Investor brauchen.
    Belegschaft und Leser allein werden leider gar nix verhindern können…. so ist das in unserem Land. “

    In anderen Ländern gibt es für sowas Stiftungen – die sind in dieser Entwicklung voraus

  314. Kalif Ibn Abn Bensaid machte sich in kurzer Zeit einen guten Namen am Main. Nachdem er zuerst die Frankfurter Rundschau sicherte, schenkte er der Eintracht den dringen benötigten…

    Schice. Irgendwie.

  315. @Stefan

    ist die #288 noch ein Thema ?

  316. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Also noch bis Januar. Hmmm. “

    Tja – Meister werde ich dann wohl nicht mehr. ;) “

    Zumindest das hier halten wir irgendwie am Leben. “

    Lasst uns ins Ausland wechseln, dahin wo die Sonne immer scheint.

    Wir transferieren uns zur Haaretz. “

    Haben die Metzger? Dann geh ich mit.

  317. Ich hasse ja schleichende Prozesse, obgleich sie manchmal gefordert werden.

    Aber mal ne Frage in den Blog:

    Was kosten im Jahr knapp 500 Mitarbeiter (Qualifizierung im Durchschnitt) die FR?

  318. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Also noch bis Januar. Hmmm. “

    Tja – Meister werde ich dann wohl nicht mehr. ;) “

    Zumindest das hier halten wir irgendwie am Leben. “

    Das sollten wir mal in Ruhe durchdenken, ich wäre da, natürlich auch monetär dabei. Ohne Kapital wird es wohl hier nach Jan nicht weitergehen…

  319. Ich bin für Indonesien. Die haben einen Adler als Wappentier.

    Oder halt Südtirol.

  320. Offenbarungseid. Ich weiß des Watzens Mailadresse nicht mehr.

  321. Da ist Recherche angesagt. Man könnte mal unter ‘Kontakt’ schauen.

  322. ZITAT:
    ” Neben all dem Flachs, der hier (alle, immer) so trefflich blüht und den ich über alles genieße, halte ich das Hinterfragen des Watzes bei dieser Zelt-/Messergeschichte schlicht für seriösen Jounalismus, dem es vielen anderen Blättern (Jounalisten) fehlt. “

    Recherche live und für lau.

    Letztens wurde hier das Equipement bei den Pressekonferenzen vor den Spieltagen bemängelt…

    Undank ist der Welten Lohn.

    Warum nicht aus der Not eine Tugend machen? Es fehlt noch ein Eintracht-TV, HB hat seit kurzem Visionen, vielleicht geht da was? Gern gegen Gebühr mit angeschlossenem, unabhängigem blog-g? Win-Win für Alle?

    Sorry fürs Rumspinnen, aber mir würde das alles fehlen :-I.

  323. ZITAT:
    ” Ich bin für Indonesien. Die haben einen Adler als Wappentier.

    Oder halt Südtirol. “

    In Südtirol zumindest hat es sehr gute Metzger. Bertolini in Neumarkt hat einen super Speck.

  324. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Ich bin für Indonesien. Die haben einen Adler als Wappentier.

    Oder halt Südtirol. “

    In Südtirol zumindest hat es sehr gute Metzger. Bertolini in Neumarkt hat einen super Speck. “

    Ihr wollt in die Heimat von Markus Lanz?

    Dann lieber in die niederländische Provinz.

  325. @347
    Du hast sicher verstanden, dass ich langjähriger Abonnent bin. Und zwar nicht für lau. Ich gestehe aber, dass ich mein Auto letztens nicht in der FR zum Verkauf inseriert hatte. Insoweit übernehme ich ein Stück Mitschuld.

  326. Ich hoffe, dass sich die ganze Sache für die FR noch zum Guten wendet.
    Ich habe viele Mails und Anrufe von Kollegen bekommen. Und alle waren regelrecht geschockt.
    Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen. Hoffe sehr, dass es bei euch weitergeht.
    Ein Kollege aus Mörfelden.

  327. @ Albert C: Wenn will ich die Heimat von Alois Lageder, Hofstätter, Franz Haas oder Tiefenbrunner;))) Dazu die Rose(n) in Kurtatsch oder St. Pauls und auf dem Weg dorthin in den Staflerhof in Mauls.

    Für die Wintersportgebiete kann Heinz noch einiges beitragen. Wenn es hier wirklich dunkel werden sollte, kombinieren wir das zu einem Life-Style-Blog mit Fußball-Fokus…..

  328. @349: Der Lanz ist doch jetzt hier.

  329. ZITAT:
    ” @ Albert C: Wenn will ich die Heimat von Alois Lageder, Hofstätter, Franz Haas oder Tiefenbrunner;))) Dazu die Rose(n) in Kurtatsch oder St. Pauls und auf dem Weg dorthin in den Staflerhof in Mauls.

    Für die Wintersportgebiete kann Heinz noch einiges beitragen. Wenn es hier wirklich dunkel werden sollte, kombinieren wir das zu einem Life-Style-Blog mit Fußball-Fokus….. “

    yep.. Bald gehts wieder los… Hammer..

    http://www.altabadiaski.info/

  330. Nachrichten auf Totholz scheinen tot zu sein. Egal ob links oder rechts.

    spiegel.de/netzwelt/web/printausgabe-der-news...

    Die FR ist doch online sehr gut aufgestellt, oder? Da gabs doch Preise. So wenig ich mit den ganzen Apps anfangen kann, so beenden diese wenigstens nach und nach die Gratismentalität.

    Ist es denkbar aus der FR eine kostendeckende reine online Veranstaltung zu machen?

  331. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” @ Albert C: Wenn will ich die Heimat von Alois Lageder, Hofstätter, Franz Haas oder Tiefenbrunner;))) Dazu die Rose(n) in Kurtatsch oder St. Pauls und auf dem Weg dorthin in den Staflerhof in Mauls.

    Für die Wintersportgebiete kann Heinz noch einiges beitragen. Wenn es hier wirklich dunkel werden sollte, kombinieren wir das zu einem Life-Style-Blog mit Fußball-Fokus….. “

    yep.. Bald gehts wieder los… Hammer..

    http://www.altabadiaski.info/

    Alta Badia gibt es doch die Scotoni-Hütte, oder?

  332. Seit ich politisch laufen kann, also seit fast 50 Jahren, lese ich die Rundschau. Auch und gerade wesche dem Sportteil. Wenn’s die Rundschau nicht mehr gäbe, na ja, man überlebt so vieles, aber es würde etwas fehlen, was immer zu meinem Leben gehört hat. Ich fürchte, das hat nix mit “links” (so eine gequirlte Scheiße) oder schlechtem Wirtschaften zu tun. In den USA sind schon so viele große alte Zeitungen umgegangen. Das Netz macht das traditionelle Hardcopy-Lesen auf anfassbarem Papier kaputt. Noch geht der Markt für Bücher, aber wieviel Buchhandlungen wird es wohl in 10-15 Jahren noch geben?

  333. Ach ja: Stefan, für Dich und Deine Kollegen seien alle Daumen dieer Welt gedrückt.

  334. ohne die FR wäre ich nicht hier, denn da habe ich einst meine erste Wohnung gefunden. Hätte das nicht geklappt, hätte ich mich wieder in die Heimat verzogen.

    So, jetzt ists raus. Der Watz ist schuld.

  335. “Ist es denkbar aus der FR eine kostendeckende reine online Veranstaltung zu machen?”

    Nein. Für mich nicht.

  336. fieldmountain-die Unke

    Zitat
    ….. Wer von Zuschüssen lebt, wäre gut beraten, seinen Geldgebern loyal zu begegnen. Sparwille reicht da nicht, auch die redaktionelle Ausrichtung muss dem Finanzier von Nutzen sein. Daran hat es deutlich gemangel: Wer versucht, das “Neue Deutschland” links zu überholen und für den Eigentümer SPD nur Hohn und Spott übrig hat, wird zurecht fallengelassen. Zumal keine Chance auf wirtschaftliche Erholung besteht, wenn sich die Leserschaft auf den linksextremen Rand der Bevölkerung beschränkt, der für Anzeigenkunden mehr als nur uninteressant ist………

    Ich bin also sowas von Linksextrem. Wusste ich bis heute garnicht. Mal sehen ob ich meine MAO Bibel und meine Fahne mit Hammer und Sichel noch wiederfinde.

    Ist heute kein guter Tag für die Stadt Frankfurt, dessen Bürgern und für die Mitarbeitern der FR

  337. “… ohne die FR wäre ich nicht hier”

    Und wir hätten gar nicht gewusst, was uns entgangen wäre…..

  338. Aber der Sportteil war immer gut.

  339. 360 – das wird aber wohl die Zukunft sein*.

    *ACHTUNG: Gefährliches Halbwissen.

  340. ZITAT:
    ” ohne die FR wäre ich nicht hier, denn da habe ich einst meine erste Wohnung gefunden.”

    Unter weniger prekären Umständen hätte ich auf diese Äusserung einen Sandler-Witz losgelassen.

    Mit einer Äpp kann man sich halt schlecht zudecken.

  341. @Egon. Print wird seit 15 Jahren ins Grab geredet. Anfangs fehlte aber immer noch das jederzeit kostengünstig verfügbare und mobile Web. Auch als und das durch Steve Jobs beschert wurde, gab es keinen nachhaltigen Wechsel. Ich erinnere mich an ein Verleger-Treffen (keine Zeitungen), bei dem das iPhone und die Auswirkungen als maßlos überschätz gebrandmarkt wurden.

    Das Netz, so wie es uns angeboten wurde, musste zwangsläufig zu solchen Entwicklungen führen. Tabletts waren klar und logisch in dieser Linie.

    Aber Bücher? Kindle oder derartiges macht meine Augen kaputt. Ich lese ja wirklich nur noch in Hotels beim Frühstück gedruckte Zeitungen. Aber Bücher? Nein, dass kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Die Haptik ist einfach ein zu großer Vorteil. Beim Buch hört meine Angst und meine Veränderungsbereitschaft auf.

    Nur nutzt das hier alles nichts, wenn die kostenfreien Angebote schon mehr als eine Dekade zur Gewöhnung beigetragen haben.

  342. “360 – das wird aber wohl die Zukunft sein”

    Das befürchte ich auch. Denkbar ist es für mich trotzdem nicht.

  343. ich lese dieses Blättchen seit meinem 10. Lebensjahr und seit mindestens 4 Jahren les ich diesen Blog …
    das Geunke und die unreflektierten Äußerungen hier sind wichtig für mein seelisches Gleichgewicht als Eintracht-Fan. Im Moment läufts ja, aber es werden auch wieder schlechte Zeiten kommen… und was dann? ich kann nicht zurück zum Eintracht-Forum…
    Ich brauch die ganzen Pappnasen hier …

  344. In Zukunft alles nur noch dezentralisiert und virtuell:
    fr-online.de/sport/uefa-metropolen-em-wird-ko...
    Am Gipfel der Dummheit.

  345. Das ist das dämlichste, was ich je gehört habe.
    Das kommt gleich nach den beknackten und unspannenden Gruppenphsasen im Europapokal.

  346. Obwohl ich mir auch sehr gut eine distribuierte Hammer-WM vorstellen könnte. Verteilt auf Saudi, Bahrein, Katar, Oman, Kuwait und die Vereinigten Arabischen Apparate. Besser geht doch gar nicht!

  347. Jo, Hauptsache der Rubel rollt. Wohin der Ball rollt ist egal.

    So wirds kommen.

  348. Ihr Luschen! Ich fahr zum WM 2022. Also in šāʾa llā, so jung bin ich ja nun auch nicht mehr.

  349. Vorher das Halbfinale zum 75. in Stalingrad gegen den Russen nicht vergessen. Ich empfehle den bewährten Landweg.

  350. ZITAT:
    ” Österreich schreibt.

    ballesterer.at/aktuell/ganzkoerperkontrolle-i...

    Ist in etwa das, was auch auf pubikative.org steht. Hinweis auf Blog-g selbstverständlich vorhanden. “

    Kein Wunder, der Artikel ist ja auch von Nicole Selmer, der Autorin von “Watching the Boys play.”.
    Steht übrigens auch drunter…

  351. ZITAT:
    ” ich kann nicht zurück zum Eintracht-Forum… “

    ich könnte schon, dort ist aber der Schwachmaten-Anteil seit 3 Jahren so sehr angewachsen, dass ich nich mal mehr zum Lesen vorbei schaue.

    Im Ernst:
    Die FNP hat zwar ein besseren Lokalteil (auch noch zu Zeiten vor dem Stellenabbau), ist mir aber insgesamt zu langweilig, dröge, Altersheim-Flair.
    Die FAZ hat ihren pseudo-intellektuellen Touch auch nach wie vor nicht abstreifen können. Ein absolutes No-go.
    Un nu? Ab Februar also nur noch gebührenfinanzierte Online-Nachrichten vom Dornbusch?
    Boah Leude, das kann doch nich angehen.
    Ich wiederhole mich: Verdammter Dreckscheiss.

  352. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:
    ” @ Ascheberscher_Bub
    Sorry, Teil 1 nicht gesehen:
    Danke, erster konkreter Hinweis, dass da was nicht o.k. war. “

    In der SZ ist ja mittlerweile hierzu auch ein Statement der Fanbetreuung zu lesen:
    Francis sagt, er sowie Mitarbeiter des mitgereisten Frankfurter Ordnungsdiensts und die stellvertretende Sicherheitsbeauftragte der Eintracht hätten darum gebeten, Zugang zum Zelt zu erhalten, um zu sehen, was darin vorgehe. Sie seien aber vom Münchner Ordnungsdienstleiter abgewiesen worden. Daraufhin blieben sie vor dem Stadion bei den protestierenden Fans.

    Dass sogar die Sicherheitsbeauftragte keinen Zugang erhielt lässt schon tief blicken. Sicher dass nur Jacken abgelegt werden mussten ich mir nicht bin…

  353. ZITAT:
    ” Vorher das Halbfinale zum 75. in Stalingrad gegen den Russen nicht vergessen. Ich empfehle den bewährten Landweg. “

    Mit gut gefüttertem Kittel natürlich.

    Ohne Frankfurter kein…

  354. traber von daglfing

    ZITAT:
    ” Lieber die Berliner Zeitung bankrott gehen lassen….

    Jetzt werde ich ganz wütend vor Trauer. So eine Scheiße…. “

    +1
    wobei ich noch hoffnung sehe.
    aber eher die bz als die fr, wobei es in der kapitale auch nicht soviel brauchbaren journalismus gibt, imho.

  355. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” ich kann nicht zurück zum Eintracht-Forum… “

    ich könnte schon, dort ist aber der Schwachmaten-Anteil seit 3 Jahren so sehr angewachsen, dass ich nich mal mehr zum Lesen vorbei schaue. (…)

    Kein Problem, die Herren. Ist nicht weiter aufgefallen.

  356. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” ich kann nicht zurück zum Eintracht-Forum… “

    ich könnte schon, dort ist aber der Schwachmaten-Anteil seit 3 Jahren so sehr angewachsen, dass ich nich mal mehr zum Lesen vorbei schaue. (…)

    Kein Problem, die Herren. Ist nicht weiter aufgefallen. “

    “Maat” schreibt sich übrigens mit Doppel-”a”. Schwachmaat.

  357. traber von daglfing

    Ich bin aber der Ansicht, dass er sich eher aus Auto-mat rekutriert, der Schwach-mat.

  358. traber von daglfing

    @ 380
    ergänze – mit brauchbarem Journalismus in der Kapitale meine ich weniger die dort arbeitenden “Schmierfinken”, sondern die dort erscheinenden Blätter.

  359. ZITAT:
    ” Ich bin aber der Ansicht, dass er sich eher aus Auto-mat rekutriert, der Schwach-mat. “

    Exklusive Sichtweise, aber nicht uncharmant.

  360. Und schon rütteln sie am Tor.

  361. ZITAT:
    ” Und schon rütteln sie am Tor. “

    Keine Bange, es wird standhalten. Zum Vorteil aller Beteiligter.

  362. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Ich bin aber der Ansicht, dass er sich eher aus Auto-mat rekutriert, der Schwach-mat. “

    Exklusive Sichtweise, aber nicht uncharmant. “

    Schwachmatikus – http://de.wikipedia.org/wiki/Schwachmatikus

  363. ich protestiere aufs energischste!!!!
    ich will und werde keine andere tageszeitung bei uns im restaurant aushängen !!!

  364. rette mal gefälligst irgendwer die fr!
    vorschlag:
    für ne weiterführung dieser für eine echte pluralistisch-meinungsvielfältige demokratische medienlandschaft
    unentbehrlichen zeitung wandle ich unsere abo-kohle jederzeit gern in regelmässige einzahlungen in einen rettungsfond.

  365. Ich habe die FR nicht abonniert weil ich lieber eine Wochenzeitung lese, aber ich wäre sofort bei einem Blog-G Abo dabei.
    Was die Eintracht angeht ist das hier für mich mittlerweile die erste Anlaufstelle.

  366. ZITAT:
    ” Sauber! Das nenne ich anständigen Jounalismus. Sollte man dem BildBlog zuspielen. Kann nicht schaden. Als weiter so! “

    hab ich gestern mittag (wie offenbar viele andere) auch gemacht ^^

    http://www.bildblog.de/43593/messerwisser/

  367. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Ich bin aber der Ansicht, dass er sich eher aus Auto-mat rekutriert, der Schwach-mat. “

    Exklusive Sichtweise, aber nicht uncharmant. “

    Schwachmatikus – http://de.wikipedia.org/wiki/Schwachmatikus

    Ui, gibts tatsächlich auch. Wieder was gelernt. Besten Dank.

  368. das traurige an der sache ist meiner meinung nach, dass die presse mit ihrer falschberichtung genau das erreicht was der DFB sich gewünscht hat, dass die allgemeine bevölkerung der meinung ist, dass diese kontrollen notwendig sind, weil ja dadurch diese gegenstände sonst ins stadion gekommen wären… da hilft leider auch keine nachträgliche richtigstellung, weil die meinung bereits in den köpfen hängt! ich habe mich durch mehrere zeitungsartikel durchgelesen und die rezessionen der leser und musste erschreckend feststellen, wie viele leute diese aktion für gut heißen, da ja sonst die besagten gegenstände ins stadion gekommen wären!

    und leider wird auch der DFB, wie von einem user bereits gefordert, den teufel tun und dem fcb hier wegen falscher anschuldigungen etc ein strafverfahren aufbrummen, weil der fcb ja hier genau das stadionkonzept beworben hat… wenn es vom DFB dazu eine meinung geben wird, dann nur rückendeckung für den fcb!

    und das ist das wirklich traurige, dass hier einfach tatsachen komplett verdreht werden, um seine eigene meinung zu verbreiten!