Eintracht Frankfurt Kulinarische Woche

[inspic=11,left,fullscreen,thumb]Allerlei Leckeres steht in dieser ersten Woche der Wahrheit auf dem Speiseplan der Adler. Nur – eine Entscheidung muß her. Wonach gelüstet es denn? Ein kohlenhydratreiches Pastamenü am Donnerstag, oder doch eher deutsche Hausmannskost mit Nürnberger Rostbratwürst am Sonntag? Beides wegzuputzen scheint derzeit kaum möglich. Zu unbeständig ist die Mannschaft im Moment, zu sehr vom Glück und den guten Leistungen des Elfmeterkillers Pröll abhängig. Trotz “schon ewig nicht mehr verloren” mag so recht keine Euphorie aufkommen.

Woran liegt’s also, dass derzeit Spieler wie Thurk, Streit und Fink nicht ihre volle Leistungsfähigkeit abrufen können? Warum kommt der in der letzten Saison zum Hoffnungsträger gewordene Ochs nicht richtig in Fahrt? Macht der Übungsleiter am Ende doch Fehler in Punkto Training und Taktik? Oder kann seine Mannschaft das eigene Glück nicht fassen und verkrampft?

Wie dem auch sei – dem “welchen kameragerechten Spruch serviere ich heute?” Hans Meyer eines auszuwischen erscheint für den Saisonverlauf wichtiger. Pasta gibt’s ja schließlich sowieso an jeder Ecke.

Foto: © avatar-1

Schlagworte: , ,

17 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. erinnert mich an das pokalendspiel im april. wichtiges spiel gegen kaiserslautern undso… damals wie heute bin ich der meinung: erst palermo weghauen und dann mit breiter brust gegn nürnberg antreten. siege haben noch nie geschadet, bloß nicht wieder so ne vorrausschau-vorsicht-taktik, hat uns schon den pokal gekostet!

  2. da kann ich franz ferdinand nur recht geben. Palermo müssen wir schlagen und dann läuft das gegen Nürnberg schon. Nur sollten die Adler die nächsten drei BuLi-Heimspiele für sich entscheiden (min.7 Punkte) Ansonsten ist Funkels Ziel mit 21 Punkten in der Hinrunde schwer zu erreichen. Und das ewige Unentschieden ist für Auswärtsspiele ja in Ordnung, aber Zuhause muß mehr getan werden.
    Leider haben einige Leistungsträger einen durchhänger. Erschreckend wie harmlos Thurk und Amanatidis in Hannover waren. Das liegt vielleicht an dem schweren Programm der nächsten Wochen, dass in den Köpfen rumspukt. Ich sehe aber zuversichtlich den nächsten zwei Spielen entgegen und erwarte zumindest am Sonntag einen Sieg.

  3. Warum nicht Nürnberg schlagen? Was macht Nürnberg besser bzw. unbesiegbar gegenüber der SGE? Ein Sieg mehr auf der Habenseite und sonst? FF´s Rotation kann ja jetzt voll zum Tragen kommen. Wer am Do. spielt, Sieg oder Blut an der Latte. Am So. fünf neue rein und noch ein Sieg. FF will bis zur Winterpause noch 12 Pkt. holen also, auf geht´s.

  4. Nürnberg MUSS geschlagen werden. Das gibt’s kein wenn und aber. Das große Plus der SGE letzte Saison war ja gerade, daß Gegner “auf Augenhöhe” zuhause besiegt wurden. Und die Franken sind am Ende der Hinrunde eh wieder da, wo sie hingehören. ;-)

  5. Die bekommen doch genug Kohle dafür, die sollen sich mal zusammen reißen! Daher wäre ich für Pasta UND Wurst!!!!! :-)
    LG Anke

  6. Abgesehen davon, dass die Rostbratwürstl langsam mal fällig sind, haben die sich auch auf Unentschieden eingeschossen. Mir schwant fürchterliches…

  7. Pasta und Bratwürste innerhalb von drei Tagen sollten gut verdaulich sein für einen gesunden Magen, sprich intakte Mannschaft .

    Aber um diese nächsten beiden ordentlichen, größeren Portionen in drei Tagen zu vertilgen und zu verdauen, braucht man richtigen Hunger und gesunde Magenwände.

    Und genau dies vermisse ich im Moment bei der Mannschaft. Dieses unbedingte Gewinnenwollen. Die zahnlose Truppe gibt sich mit der Suppe, Schonkost und Salat zufrieden.

    Woran liegt’s? Die 1. HZ wird (im Gegensatz zur letzten Saison) oft verschlafen. Das Spiel in die Spitze funktioniert nicht so wie es sein sollte. Die Leistungsträger haben beträchtliche Schwankungen.

    Die angebliche Rotation kann’s nicht sein. Bisher spielte die Mannschaft (vom HSV-Spiel abgesehen) meist in derselben Formation. Konditionsmängel sind es wohl auch nicht, sonst könnte sich die Mannschaft nicht steigern in der 2. HZ, wie so oft.

    Liegt’s an der inneren Einstellung? Ist man nicht heiß genug? Schont man sich unterbewusst vor den (angeblich so) anstrengenden Wochen? Kommt die Devise “Kraft sparen” vom Trainer?

    Fehlt es am Mut zur Offensive? (franz ferdinand, ich hör dich stöhnen) Von der Aufstellung her sicher nicht. Meier, Thurk, Streit und Amanataidis in Hannover.

    Die Spieler gehen (vor allem in den Heimspielen) einfach nicht genügend drauf und zwingen somit die Gegner auch nicht zu Fehlern, von denen man profitieren könnte.

    Hat die Mannschaft nicht das nötige Selbstvertrauen? Natürlich eine Folge der vielen Unentschieden. Ohne Niederlage in der BL. Gut und schön, aber auch erst ein Mal gewonnen. Mein Eindruck ist, dass die Mannschaft (inclusive Trainer) sich selbst noch nicht so im Klaren ist, was ihre Leistungsstärke betrifft.

    Die Tabelle nimmt langsam Formen an. Die drei da oben werden wohl noch länger oben bleiben. Bochum, Cottbus, Wolfsburg und Mainz richten sich hoffentlich unten dauerhaft ein. Die Eintracht befindet sich im Niemandsland. Ein, zwei Siege wären nicht nur Gold wert, sondern würden auch das Selbstvertrauen und den Winterspeck enorm stärken.

    Kleine Bissen ? Große Bissen? Auf jeden Fall kräftig zubeißen und gut kauen, sonst verschluckt man sich.

  8. Wenn unsere Jungs auch am Saisonende sich in diesem “Niemandsland” der Tabelle finden – alle Achtung. Hab die Heimspiele gegen Wolfsburg und den HSV im Stadion gesehen. Gerade gegen den HSV in der zweiten Halbzeit hätte bei besserer Chancenauswertung auch gut ein Sieg rausspringen können. Glaube nicht, dass da kein Siegeswillen ist. Ich denke, die Seistungsschwankungen sind (noch) normal in zwoten BuLi-Jahr. Diese Schwankungen haben andere Teams auch, halt auf anderem Niveau ;-)
    Ganz klar, irgendwann muss mal ein Sieg her. Aber bis dahin: Ball schön flach halten.

  9. @fredi:
    “Mein Eindruck ist, dass die Mannschaft (inclusive Trainer) sich selbst noch nicht so im Klaren ist, was ihre Leistungsstärke betrifft.”
    sehr gut. ich stimme zu. allerdings nicht, ohne anzumerken, dass es meiner meinung nach einem unerfahrenen spieler zuzubilligen ist, verunsichert (denn das bedeutet es ja auch, wenn ich nicht weiß, wie gut ich bin, oder ob ich mithalten kann) zu sein, aber keinesfalls einem erfahrenen bundesligatrainer. der sollte doch seinen kader bezüglich der leistungsfähigkeit einzuschätzen wissen. und das kann er nicht, im übrigen nicht nur im bezug auf die eigene mannschaft.

  10. Ich habe das Gefühl FF kann die Leistungsfähigkeit seiner Truppe recht gut einschätzen. Alles läuft unaufgeregt und ohne großes Tamtam ab. Die Erinnerung an “große Trainer” bei denen Uhren anders gingen. Die den Bayern frühzeitig bye-bye zuriefen. Die Spiele kleingeistig aus dem Container verfolgen mussten.Die angeblich fähig waren die Titanic vor dem Untergang zu retten bzw. die Besatzung fit zu machen. Die Zeltfussball in der Winterzeit spielen ließen und kurze Zeit Fussball 2000 im freien. Alle sind doch recht kläglich gescheitert meistens mit Abstieg. Deshalb ganz klar weiter so FF.

  11. Danke, Remo. Nicht zu vergessen der merkwürdige dünne Mann mit dem Plastikstuhl.

  12. @W.H.: Meinst du den der sich durch Erdstrahlen und Co-Trainer Lipperts Negativaura in der Ausübung gestört fühlte ;-) Obwohl, Horst hätte noch ein paar Tage mehr verdient gehabt. Hat ja eine Graubentruppe in die Buli geführt. War halt kein Mann für Funk, Fernsehen und vor allem VIP Raum.

  13. also die häme kann ich nicht nachvollziehen. wart ihr damals bayern-fans oder was? stepi und holz haben die eintracht anfang der 90er wieder nach vorne gebracht. unter toppi hat die sge einen sensationellen start hingelegt (wer hat sich über “bye-bye-bayern” nicht gefreut?!) und horst ehrmanntraut hat tatsächlich aus einer grottentruppe ein verschworenes team geformt.
    “…kläglich gescheitert meistens mit abstieg.” also, remo, das is totaler blödsinn. keiner von den hier angeführten (auch berger nicht) ist mit der eintracht abgestiegen.

  14. Die Unterstellung Bayern Fan nehm ich persönlich.
    Osram = verbrannte Erde und zwar komplett, Toppi = gescheitert, trotz eines unglaublichen Starts, Magath = abgestürzt, war ja auch froh das nach guter Vorrunde 98/99 die SGE zu Weihnachten hin wieder mal verlor, Reimann = ohne Worte, Steppi = noch weniger Worte die größte Luftnummer, Berger war hier nicht gemeint. Ich kann nicht erkennen warum ich hier einem nach weinen sollte.

  15. Kurz mal wieder zurück zum Thema:
    Ich glaube, bei vielen bricht mal wieder der Eintracht-typische Grössenwahn aus. Anstatt sich zu freuen, dass die Truppe äusserst stabil ist und sich auch von vielen Verletzungen und Sperren nicht aus der Bahn werfen lässt und in allen 3 Wettbewerben unbesiegt ist, wird hier schon wieder über die mangelnden Fähigkeiten von FF gelästert und über das angeblich hasenfüssige Auftreten der Mannschaft.
    Leute, unser Team besteht nun mal fast nur aus Profi-Azubis oder Spielern, die man von der Ersatzbank anderer Clubs geholt hat. Gebt denen doch ein bisschen Zeit zur Entwicklung. Es läuft dafür doch wirklich grossartig!
    Thema FF: Es mag vielleicht sein, dass er kein Trainer für den ganz grossen Erfolg ist. Aber für die ersten paar Jahre nach den Wideraufstieg ist er mit Sicherheit der richtige Mann. Er kann die Leistungsfähigkeit der Mannschaft ganz bestimmt richtig einschätzen. Was nützt es denn, wenn wir einen Schaumschläger auf der Trainerbank hätten, der vielleicht die Mannschaft zu einem oder zwei Siegen mehr gepeitscht hätte und damit die Mannschaft so platt gemacht hätte, dass sie in den nächsten Wochen kein Bein mehr auf den Boden gebracht hätte? Zugegeben hypothetischer Fall, aber den hatten wir in der Vergangenheit schon einige Male (Berger, Magath).
    Nur mal zur Erinnerung: Vor knapp zwei Jahren, am 29.10.2004 haben wir in Haching 2:0 verloren und waren nur aufgrund des minimal besseren Torverhältnisses nicht auf einem Abstiegsplatz, in der 2. Liga!!
    Also bleibt locker, alles wird gut… ;-))))

  16. Eben, sag ich doch.

  17. Was auf dem Speiseplan der Adler steht? Bleibt zunächst zu hoffen, dass nur der unsere erfolgreich auf Beutefang geht…;-) http://it.wikipedia.org/wiki/I.....stemma.png
    Welch Farben… Allein schon deshalb sollte wir das Thema Palermo auf europäischer Bühne ganz schnell vergessen machen.

    Aber zu unserer aktuellen Form: Auch wenn wir weiterhin gg. den Abstieg spielen muss man doch sehen, dass wir in den letzten Wochen einfach sehr viel das Glück gehabt haben, auf Mannschaften zu treffen, die ebenfalls die Sch… am Fuß hatten. Das wird nicht ewig so weiter gehen. Daher muss die Mannschaft anders auftreten, sonst kann es auch mal ruck zuck vier Niederlagen in 2 Wochen setzen.