Eintracht Frankfurt Kurzes Innehalten

Ein Absatz aus dem Rundschau-Artikel zur Eintracht von gestern will mir auch nach einer Nacht darüber schlafen nicht recht einleuchten

Am nächsten Samstag in Rostock sollte diese Frankfurter Mannschaft zumindest nicht verlieren. Die Aussichten in diesen Tagen, da ein UI-Cup-Platz durchaus ein Ziel sein kann, sind rosig, auch wenn Klubchef Heribert Bruchhagen gewohnt nüchtern einräumt, der momentane gute Tabellenplatz sei in erster Linie “dem Spielplan geschuldet”. In der Hinrunde “hatten wir nach drei Spielen sieben Punkte.” Nun sind es nach zwei Spielen bereits sechs.

“Bereits” sechs? Ja und?

Natürlich hat der Große Vorsitzende recht. Der Tabellenplatz und die Punkteausbeute aus der Rückrunde sind “in erster Linie dem Spielplan geschuldet”. Die selben Gegner hatten wir in der Hinrunde am Anfang logischerweise auch. Und, wenn man den Satz

Am nächsten Samstag in Rostock sollte diese Frankfurter Mannschaft zumindest nicht verlieren.

im Artikel so deutet, dass man zumindest einen Punkt holen will, wären es dann auch in der Rückrunde sieben Punkte nach drei Spielen. Daran ändert ein “nun sind es nach zwei Spielen bereits sechs” nichts.

Selbst die drei Siege in Folge erscheinen beim Blick auf die nackten Zahlen auch dem Spielplan geschuldet. Ein nicht überzeugender knapper Sieg bei einem Abstiegskandidaten folgte ein überzeugender Dreier bei einer an diesem Tag indisponierten grauen Maus aus dem Mittelfeld. Zuhause wurde dann gegen Bielefeld die Pflicht erfüllt. Selbst ein weiterer Sieg am kommenden Samstag dürfte eigentlich rational keine Jubelstürme erzeugen.

Alles kein Grund zur Europhorie™; es bleibt alles wie es war und es ist zementiert. Wenn man nicht Fan wäre.

Schlagworte:

94 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Bei mir ist die allgemeine “Europhorie” wieder Heribertischer Nüchternheit zum Opfer gefallen.
    Mit einem irgendwie erreichten Punkt wäre ich zufrieden.

  2. Siehste, Remo. Dann wären’s sieben, wie in der Hinrunde. Und wie das weiterging wissen wir ja. ;)

  3. Es ist halt nicht alles aber vieles zementiert :-(

  4. Naja, wenn dann das Ende der Saison mit einer ähnlichen Platzierung wie nach der Hinrunde endet, kann man ja zufrieden sein. Und natürlich, wenn Oka den Bayern nochmal zeigt, dass in Frankfurt nichts zu holen ist..

  5. Vielleicht sollte ich beim UAI auf 0 plädieren, ich möchte die Mannschaft, oder doch nur meine eigene Erwartungshaltung, nicht unter Druck setzen.

  6. Natürlich wäre ich dann zufrieden, Olli. Nur, wie gesagt, es liegt kein Grund zur Europhorie™ vor.

  7. guten morgen,

    der mathematisch richtigen und logisch durchdachten berechnung unseres geschätzten blogwarts habe ich ncht entgegenzusetzen. nichts rationales zumindest.

    gilt als argument, dass wir derzeit nur nette typen in der mannschaft haben, die sich nicht stöndig gegenseitig zeigen wollen, wer denn nun den größten (vertrag natürlich!) hat? und dass die auch noch einigermaßen kicken können, das aber ohne großes geschiss und getöse machen und eben (das bestreite ich vehement) gerade keine diven im sinne von diva´90er sind?

    in einer argumentativen diskussion kann ich damit nichts holen… für mich selber reichts aber. allein der name “eintracht frankfurt” und (nennt mich grufti-teenie) die aufstellung von “feninitidis” lösen bei mir euphorische wellen aus.

    das nachstehende (m.e. arrogant´angeghauchte) interview mlchte ich euch nicht vorenthalten:

    http://berufundchance.fazjob.n.....ntent.html

  8. Warum “arrogant angehaucht”, moe?

  9. Grund zur Euphorie liegt nicht vor, aber inzwischen spielt die Mannschaft Fussball und zwar auf eine Art und Weise, die Hoffnung auf mehr macht.
    Natürlich liegt es vor allem daran, dass man zur Zeit mit Chris, Galindo und auch Fink Leute auf entscheidenden Positionen hat, die in grossartiger Form sind und unser tschechischer Wunderknabe einen phänomenalen Einstand hatte.
    Mal sehen, ob wir das Niveau auch halten können, wenn die genannten Spieler verletzt oder ausser Form sein sollten.

  10. “Grund zur Euphorie liegt nicht vor, aber inzwischen spielt die Mannschaft Fussball und zwar auf eine Art und Weise, die Hoffnung auf mehr macht.”

    Das “Fußballspielen” stimmt mich auch verhalten froh. Spannend bleibt die Frage, ob sich die Mannschaft schon am oberen Limit ihrer Fähigkeiten bewegt, oder ob da noch mehr geht?

    Wenn man sich die individuellen Leistungen der letzten zwei Spiele anschaut befürchte ich halt, das da bei den meisten kaum noch Luft nach oben ist.

  11. Das könnte zwar sein, aber wir haben ja auch noch Alex Meier in der Hinterhand. Das ist ein Spieler, der genau in diesen zur Zeit gespielten One-Touch-Fussball reinpasst. Und natürlich noch unseren grossen Unbekannten aus Brasilien..
    Diese Saison wird es für einen ganz souveränen Klassenerhalt reichen. Und wenn wir darüber hinaus noch ein paar schöne Spiele sehen, wäre es doch schon wieder ein weiterer Schritt nach vorne…

  12. Zitat:
    “Warum “arrogant angehaucht”, moe?”

    kam mir so vor. allerdings hab ich (bei anderen^^) auch immer eine sehr fein eingestellte antenne für arroganz.

    (vielleicht isses auch ein generalverdacht gegen den olli, den kahn, den tortitan)

  13. Onkel Moe, ned einlullen lassen von der halbleer Fraktion, von wegen innehalten, keine Atempause, wir machen jetzt Geschichte, wenn nicht jetzt,wann dann?

  14. @Holger
    Richtig. Meier könnte da an einem guten Tag reinpassen. Alles was ich bisher von Caio gesehen habe eher nicht. Das ist ohne Zweifel ein Spieler mit hoher Veranlagung, aber nicht gerade der “One-Touch-Typ”.

    Abwarten.

    Von welchem Spieler aus der Startelf vom letzten Freitag kann man sich eigentlich individuell kurzfristig noch mehr erwarten?

    Mit fällt da auf Anhieb nur Fink ein, der gegen Bielefeld nur Durchschnitt war.

    Also müsste man, wenn noch mehr gehen sollte, am Zusammenspiel und der mannschaftlichen Geschlossenheit arbeiten.

    “Kompakt und massiert” ist Autobahn. ;)

  15. Selbstverständlich besteht Grund zur Europhorie, wenn man sich Ergebnisse und Zustand der eigentlich vor uns erwarteten Mannschaften wie BVB oder VfB ansieht. Welche Mannschaft ist denn unbedingt besser als wir im Kampf um zumindest Platz 6? Wenn wir in Rostock verlieren sollten, dann aufgrund individueller Fehler oder des Schiris (kennen wir ja gerade von dort), machen wir uns nicht vor, wir sind am Samstag Favorit. Und auch gegen Bremen ist einiges drin, wenn sie ermüdet, durchrädert und vielleicht auch frustriert nur nur 38 Stunden nach ihrem Auftritt in Braga ins Waldstadion kommen. Und was sagt er dann, der Herr Bruchhagen? In der Hinrunde waren’s nach 4 Spielen 7, jetzt vielleicht 9 oder noch mehr, mit Formkurve nach oben. Nix ist zementiert, der Ball ist rund.

  16. ….zur Zeit gespielten One-Touch-Fussball ….

    na das halt ich ja für ein bischen übertrieben. Und MW wird uns leider schon bald ein Beispiel seiner wahren Leistungsfähigkeit abliefern.

  17. @stefan: Richtig, sie spielen alle schon für ihre Verhältnisse ziemlich optimal. Einer sogar weit drüber (Weissenberger).
    Aber meine Hoffnung ruht unter anderem auch darauf, dass sich die Jungs vielleicht in einen Lauf spielen und diesen vielleicht sogar bis zum Saisonende durchhalten könnten.

  18. zum kahn interview: ich finde er hat recht. fussball ohne emotionen ist kein fussball mehr. man sollte frei jubeln können, ohne gleich gelb zu bekommen.

    zu fink: ich war am freitag im stadion und fand ihn als einen der besten. er war immer zur stelle, wenn es was zum klären/aushelfen gab. hatte mich verwundert, dass er bei euch und im klassenbuch nur mittelmässig abgeschnitten hat.

    zum uai: so langsam deutet sich die tendenz zur 1.

  19. @biber1964 [18]

    Fink war nicht schlecht, im Vergleich zu den Spielen davor aber auch nicht besonders gut. Er hatte auch einige Abspielfehler, die er in letzter Zeit nicht mehr hatte. Defensiv war er stark, aber das war er schon immer.

  20. Hier mein Senf:

    Das Zwischenhoch (oder sogar Hoch?) “nur” auf den Spielplan zurückzuführen, ist zu einfach.
    Man rufe sich nur die Aussage von Ali in der Vorrunde in Erinnerung (“jetzt kommen ….., da ist noch einiges drin”).
    Was kam tatsächlich? Wenig.
    Die jetzt erreichten 6 bzw. 9 Punkte sind nicht selbstverständlich gewesen, genauso wenig lässt sich eine seriöse Vorhersage bzgl. der nächsten 3 Spiele machen.
    Zwischen 0 und 9 Punkten ist alles möglich ((mich würden 4 o. 5 glücklich machen..) ok, 3 € für’s Schwein).
    Was ich aber richtig gut finde, ist die Aussage von Paddy Ochs, wonach die Mannschaft erst mal den Klassenerhalt sicher stellen soll, dann kann man weiter sehen.
    Wann hatte Aachen letzte Saison die 32(?) Punkte, mit denen sie abgestiegen sind?

    Also, weiter eifrig sammeln und von Spiel zu Spiel denken.
    Europhorie kommt dann womäglich von ganz alleine…

  21. Ich sehe das so: Hertha hatte einen rabenschwarzen Tag,
    die Almdudler waren schwach, Rostock wird da schon
    schwerer ( siehe 2.HZ Bayern) und dann kommt Werder.
    Ob die Mannschaft schon gegen große mithalten oder gar gewinnen kann wird sich spätestens dann zeigen. Falls
    Caio ähnlich einschlägt wie MT dann allerdings ist ein
    Platz zwischen 6-8 drin. Die ersten 5 sind z.Zt. noch
    nicht überholbar. Am ehesten wäre dies der HSV!

  22. “Falls Caio ähnlich einschlägt wie MT”
    MT = Michael Thurk? ;)

  23. Guten Morgen,
    ich habe mal eben das Wort “Europhorie” bei Google eingegeben, es finden sich 23000 Treffer. Am Besten hat mir dazu die Überschrift gefallen: “Europhorie eine Fairdummung”.
    Der Begriff beschreibt eine übertriebene Euphorie in Zusammenhang mit dem Euro. Hängt die Europhorie hier im Blog also mit den hohen Gehaltszahlungen an die Neuzugänge zusammen?
    Sind wir fairdummt, wenn wir mit unseren Erwartungen an die weitere Saison europhorisch sind?

  24. In der Hinrunde hatten wir aus 3 Spielen (Bochum Karlsruhe Cottbus) schon minimum 7 Punkte eingeplant und haben glatte 2 Punkte ergattern koennen.

    Das kann man zwar nicht mit dem Fussball, den wir in den letzten knapp
    150 Minuten gesehen haben, vergleichen, aber Vorsicht ist dennoch geboten.

    Trotz aller vernuenftigen Interviews muessen die Spieler realisieren, dass es kein Selbstlaeufer ist, denn das ging bei der Eintracht fast immer schief.

    Trotz allem ist Rostock ist zu packen.
    Immerhin muessen die das Spiel machen und wir koennen uns auf unsere Staerken
    konzentrieren, in diesem Falle das Konterspiel.

  25. Ich stelle fest: Wir sind alle ganz schön (un)aufgeregt was die Aussichten der Eintracht betrifft!

    Hab übrigens lange nichts mehr von “FF raus” gelesen, finde ich persönlich sehr gut. Aber wir kennen die Eintracht und haben mal gerade nicht den Hauch einer Ahnung was uns in der Zukunft erwartet, aber wir kennen das Spektrum der Möglichkeiten…

  26. Guten Morsche,

    @Stefan:
    “nun sind es nach zwei Spielen bereits sechs”
    In der Hinrunde waren es nach zwei Spielen eben erst vier Punkte, vielleicht soll das die Aussage sein?

    Vielleicht auch, dass man im Moment 100% der möglichen Punkte geholt hat, in der Hinrunde nach 2 Spielen 67%, bzw. 77% nach 3 Spielen?

    Hört sich aber auch dann etwas seltsam an.

    Btw. hoffe ich nicht, dass ein (der) UI-Cup-Platz ein Zeil sein ist. Kann sich jemand erinnern, was geschah, als man das letzte Mal in diesem Wettbewerb teilnahm?
    In der Liga stiegen die Unabsteigbaren ab…
    Ich hoffe, dass, wenn wir den UI-Cup-Rang erreichen, den Platz an den nächsten weiterreichen.

    Andi

  27. Hallo, hat jemand denn ne Ahnung, wann unser neuer brasilianer für ne aufstellung in der startelf soweit ist??bin sooo neugierig auf ihn!

  28. @lump

    Funkel hat in der FAZ schon angedeutet das es am Samstag so weit sein könnte….

  29. Ich sehe den Aspekt von “pivu” als vielsagend, nämlich dass es fast ein Duzend Mannschaften in der Bundesliga gibt, die zur Zeit schwächer sind als die Eintracht, eingerechnet deren Unvollkommenheit.
    Ich fand dazu auch das sinngemäße Kommentar von Herrn Delling in der Sportschau recht trefflich: “Eintracht Frankfurt sollte sich bei der Tabellensituation vielleicht langsam mal neue Ziele setzen.”
    (Er sagte es so, wie man eigentlich über einen Hoffnungslosen urteilt, bsw: “So kann man den Klassenerhalt vergessen.”)
    Das war eine herrlich einfache, trockene Sichtweise eines Neutralen und war auch rethorisch gewitzt, da es das Abstiegsgerede der Frankfurter Ultra-Realos ins Lächerliche zieht.

  30. Zitat:
    Das war eine herrlich einfache, trockene Sichtweise eines Neutralen und war auch rethorisch gewitzt, da es das Abstiegsgerede der Frankfurter Ultra-Realos ins Lächerliche zieht.”

    Wie oft sind schon neue Ziele ausgerufen worden und direkt danach kam der Absturz. Zwei gute Spiele hintereinander können längst nicht die jahrzehntelange Erfahrung mit der ganz speziellen Eintracht-Überheblichkeit übertünchen.
    Der Blick geht solange in Richtung Abstiegsplätze, bis wir 40 Punkte haben.

  31. @ 17 Holger

    Deine Äußerung bringt es meiner Meinung nach auf den Punkt, indirekt versteht sich. ;-) Ich glaube, Deine Äußerung beinhaltet eine starke Idealisierung der tatsächlichen Verhältnisse, eine Utopie. Ich versuche mir gerade anzugewöhnen, dass die Leute, die von Euphorie sprechen, eigentlich Utopisten sind und ihrem Wunschtraum (nach einer erfolgreichen, unschlagbaren Eintracht.;-)) nachhängen. Und das mit einer gewissen Euphorie. ;-)

    Kurzes Exzerpt aus einem Wiki-Eintrag:
    “Euphorie (gr. ευφορία, lat. euphoria, euforia) bezeichnet eine subjektiv temporäre überschwängliche Gemütsverfassung mit allgemeiner Hochstimmung, auch Hochgefühl genannt, einem gehobenen Lebensgefühl größten Wohlbefindens, mit gesteigerter Lebensfreude und verminderten Hemmungen. (…)”

    und ->

    “Utopismus”.

    Kurzes Exzerpt aus einem Wiki-Eintrag:
    “Eine Utopie (altgriechisch οὐτοπία utopía „der Nicht-Ort“; aus οὐ- u- „nicht-“ und τόπος tópos „Ort“; vergleiche auch Ektopie und Atopie) ist eine Wunschvorstellung (eu topos: griech. “guter Ort”), die sich dadurch auszeichnet, dass sie zwar denkbar und in vielen Fällen wünschenswert, vor dem jeweiligen historisch-kulturellen Hintergrund jedoch in vielen Fällen (noch) nicht oder nicht mehr realisierbar ist. (…)”

    Ich bin absolut und mit Recht euphorisch (“ISCH LIEBE DISCH, MEINE EINTRACHT.™”) Aber ich bin kein Utopist, der jetzt glaubt, nur weil 2-3 schlagbare, und zum Zeitpunkt des Sieges indisponierte Gegner, geschlagen wurden, dass EINTRACHT FRANKFURT im Hier und Jetzt zum Titelanwärter mutiert ist. Der Schlüssel zum Verständnis von Euphorie ist das “überschwengliche Hochgefühl im Hier und Jetzt.” Es ist kurzfristig. Und das ist okay so. Auch all die Blogwarte;-), Mahner und Zweckpessimisten sind euphorisch, sonst würden sie sich hier nicht in einem “EINTRACHT FRANKFURT” Blog tummeln. Einige von ihnen sind allerdings unverhohlen idealistisch und utopistisch. Ob das gut ist, weiß ich nicht. Es führt aber zu Enttäuschung, zum Beispiel wenn die EINTRACHT am Samstag knapp verliert.

    Petra

  32. Nochmal zusammengefasst: Es gibt einen Unterschied zwischen dem (subjektiven) Zustand der Euphorie und der Utopie.

    Ich bin zur Zeit maximal euphorisch, wie die meisten hier.
    Aber ich bin kein Wunschträumer (Utopist), der glaubt, dass die Eintracht jetzt abhebt und eine souveräne Serie von 30 Punkten in 10 Spielen hinlegt.

    Petra

  33. Ergänzungsspieler

    Moin,
    für mich sind das nicht nur taktische sondern auch nachvollziebare Bremsmanöver. Neben der Transferpolitik, der Punktausbeute und der Haltungsnote gibt es aber meiner Meinung nach noch ein weiteres Signal für einen Mentalitätswechsel: Den FFschen Gestus:
    – in Berlin feuert er beim Stande von 2:0 die Mannschaft zum Angriff an
    – Gegen Blödefeld wechselt er einen 3. (in Worten DRITTEN) Stürmer ein. Auch wenn dieser Wechsel rein taktisch ganz klar angreifbar ist, fällt mir als Isoteriker das damit gegebene Signal auf AUF GEHTS FRANKFURT SCHIESST EIN TOR.

    Ob das jetzt Euphorie oder gesteigertes Selbstbewustsein ist, ist mir ober- bis hauptwurst – ist es doch genau das, was wir lange gefordert haben.

    Erwarte in der RBZ einen Arbeitspunkt und freue mich gegen Bremen auf eine spielerische Standortbestimmung mit hoher B-Note und einem Galapunkt.

    UI-Cup brauch ich dieses Jahr nicht. Sollten wir versehentlich reinrutschen – schön.
    Möchte wie Holger M früh die Klasse halten und einige schöne Kicks sehen.
    Maaaahlzeit

    PS: Hurra, meine HSV Karte ist da (14B / Reihe 6 / Sitz 64) AUSWÄRTSSIEG!

  34. Anders gefragt: wer wäre JETZT mit einem Tabellenplatz 9 und 46 Punkten (wie in der Hinrunde) am Saisonende zufrieden? Ich nicht (mehr), und ich bin sicher nicht allein.

  35. @pivu: Kommt darauf an, wie die Punkte zustande kommen. Ich hoffe auf mehr, aber ich erwarte nichts.

  36. “PS: Hurra, meine HSV Karte ist da (14B / Reihe 6 / Sitz 64) AUSWÄRTSSIEG!”

    Super, bin auch da!

    Block 9C, Reihe 1, Platz 5. Jippiehje.

    Petra

  37. [31]petra
    Zitat:

    Kurzes Exzerpt aus einem Wiki-Eintrag:
    “Euphorie bezeichnet eine subjektiv temporäre überschwängliche Gemütsverfassung mit allgemeiner Hochstimmung, auch Hochgefühl genannt, einem gehobenen Lebensgefühl größten Wohlbefindens, mit gesteigerter Lebensfreude und verminderten Hemmungen. (…)”

    ich glaube, dass das wörtchen “temporär” hier eine große bedeutung hat ;-)

    so richtig abheben mag ich nicht, umso mehr tut’s dann weh, wenn man wieder auf den boden knallt.
    richtig euphorisch war ich zuletzt in istanbul – bis
    zur ca. 82. minute.

    aber dysphorisch (laut wiki “banal alltagsverstimmt”) bin ich auch (noch) nicht. warten wir mal den samstag ab … :-)

  38. Ein anderer Stefan

    Bundesligist Eintracht Frankfurt plant weiter für die Zukunft und verpflichtet deutschen Junioren-Nationalspieler

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/23448/

  39. aktuell:

    eintracht verpflichtet juniorennationalspieler markus steinhöfer ab dem 01.07.2008!

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/23448/

  40. Heribert und Karl-Heinz am Verhandlungstisch. Da würde ich ja gerne mal Mäuschen spielen….

    Gute Neuigkeiten. Nichts gegen unsere geliebten Griechen, Brasiliener, Iraner usw. aber deutsche Spieler in der Truppe müssen sein. Mir würde es schon ein wenig schwer fallen, 11 ausländischen Fußballlegionären mein Adlerherz zu schenken.

  41. @Steinhöfer: damit ist Chaftar ab Sommer History.

  42. Ein anderer Stefan

    Mir gefällt daran am meisten, dass es endlich Backup für Ochs und Spycher (oder sogar Ersatz für Spycher?) gibt

  43. Vor der Euphorie, die im Falle von weiteren zwei Siegen in Folge in Rostock _und_ gegen Werder aufkommen würde, wird mir jetzt schon ganz flau im Magen. Wäre ich nicht Fan, würde ich mir eine Niederlage in Rostock und einen Sieg gegen Werder wünschen. Und *nicht* umgekehrt! Sonst heißt’s noch: “Ein UEFA-Cup-Kandidat (der wir immer noch nicht sind!) kann ruhig mal gegen einen Meisterschaftskandidaten verlieren.”

  44. Das ging ja flott. Schnell, über wen spekulieren wir jetzt?

  45. Da is der nächste Neue…der HB hat aber auch ein Tempo drauf! Wieder jung, wieder mit Potential, diesmal von den Bayern…

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/23448/

  46. btw, Steinhöfer ist Mittelfeldspieler. Der lindert das Desaster auf den Außenbahnen, Ochs-Backup bzw. Spycher-Ersatz ist er nicht.

  47. … “nur” ein 3-Jahresvertrag. ;-)

  48. +++ BREAKING NEWS +++
    Wie unser Korrespontent vor Ort beim Eintracht-Training berichtet, ist eine Neuverpflichtung bei Eintracht Frankfurt bekannt geworden: Für 900.000 Euro hat die SGE für die nächste Saison den U19-Nationalspieler Markus Steinhöfer (bisher Red Bull Salzburg) verpflichtet.
    +++ BREAKING NEWS +++

  49. Steinhöfer über links, am ersten vorbei ,am zweiten. Da sah van Bommel wirklich nicht gut aus. Pass auf Fenin. Toooooooooor. Keine Chance für Rensing.

    Sorry ,kam gerade so über mich.

  50. Na gut, ihr wusstet es schon, ich wollt’s aber trotzdem schreiben. *g*

  51. @ 49 Heinz

    Gutes Beispiel für “Euphorie”. Musst Dich nicht entschuldigen. Du weißt ja, das kann der Mannschaft helfen. ;-.)

    Petra

  52. Zitat:
    “Na gut, ihr wusstet es schon, ich wollt’s aber trotzdem schreiben. *g*”

    Aber nicht die Summe von 900.000 Entenhausen-Talern

  53. @48: Ja sauber. Das hört sich doch gut an. Vielleicht ja wirklich ein Paddy-Klon dank Hermann Gerland.

  54. @52
    aber frisurtechnisch wohl kaum der gesuchte Kracher…als Backup für Wuschu aber akzeptabel.

  55. @Isabell

    Was mich nur wundert ist, wie der mit 21 Jahren U-19 spielen können soll…..

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/23448/

  56. @51 HG
    Zitat:
    “sieht nicht schlecht aus.”

    steinhöfergirlsweetsixteen ??? :D

    @isabell:

    hat unser korrespondent sich auch geäußert, ob er fotos vom neuzugang machen konnte? er soll doch heute morgen unterschrieben haben.

  57. Hoppala:
    http://de.youtube.com/watch?v=.....re=related

    Ich kann Videos aus der Alpenliga nur wärmstens empfehlen. Das ist Gestolpere auf Verbandsliganiveau. Haben wir es gut…

  58. Scheint ziemlich torgefährlich zu sein – sogar gegen den eigenen Torwart…..;-)

    http://de.youtube.com/watch?v=.....&NR=1

  59. [56]flippie
    Zitat:
    “Was mich nur wundert ist, wie der mit 21 Jahren U-19 spielen können soll…..

    nein, er hat 2004 mit der u19 von bayern den titel geholt. er hat wohl auch letztes jahr schon in der u21 gespielt.

    zitat:
    2004 feierte er dort den Deutschen Meistertitel mit der U-19 und wurde im gleichen Jahr mit dem FC Bayern München II Süd-Meister in der Regionalliga.

  60. Zitat:
    “Anders gefragt: wer wäre JETZT mit einem Tabellenplatz 9 und 46 Punkten (wie in der Hinrunde) am Saisonende zufrieden? Ich nicht (mehr), und ich bin sicher nicht allein.”

    Ich.
    Denn es sind erst 2 Spiele der Rückrunde gespielt.
    Und zwar gegen Mannschaften die (deutlich) hinter uns stehen. Wenn die Eintracht mehr Punkte als in der Hinrunde holen will, dann muss man sich auch gegen die vor uns stehenden behaupten können. Das muss erst noch gezeigt werden.

  61. @pia: Der war nicht da, kommt ja erst im Sommer. Die Verpflichtung ist wohl nur bekannt gegeben worden.

    +++ BREAKING NEWS +++
    Zweiter Versuch: Chris hat eine neue Frisur! Und wir haben (demnächst) die Bilder!
    +++ BREAKING NEWS +++

    @Flippie: 1986 geboren, das sind doch alles Kinder! *g*

    @Mark: Danke für den Versuch!

  62. @pia

    Ich hatte irgendwie das Gefühl man nimmt mich mit diesem Nick nicht für voll. Jetzt weiß ich erst wie schwer es die Mädels haben. :D

  63. @48: Das sind die Nachrichten, die bei mir noch viel eher Euphorie auslösen, als der momentane Tabellenstand. Den Kader in der Breite verstärken, dann hat es auch Sinn, einen UEFA-Cup platz anzupeilen und diesen dann auch zu halten.
    Sinnlos ist es, sich einmal zu qualifizieren und dann in der nächsten Saison durchgereicht zu werden…

  64. Ich wiederhol mich in diesen Tagen zu des Wortes reinster Bedeutung: Eu-phorie = gesund/gut [er]tragen[d]. Nix schlechtes dabei! Vor allem dieses “[er]tragen[d]” gefällt mir im Zusammenhang mit Diven-Fans besonders gut.

  65. @ 61 So viele Mannschaften stehen doch gar nicht mehr vor uns ;)

    Aber ernsthaft, mit Platz 9 und 46 Punkten am Ende der Saison wäre ich sehr zufrieden. Unsere Aufgabe sehe ich darin, die Mannschaften die hinter uns sind zu schlagen und gegen die “Großen” (wie schon in der Hinrunde) den ein oder anderen Punkt mitzunehmen.

  66. “Jetzt weiß ich erst wie schwer es die Mädels haben. :D”
    @ Heinz

    Da kannste mal sehen. ;-)

    Petra

  67. Zitat:
    “@pia

    Ich hatte irgendwie das Gefühl man nimmt mich mit diesem Nick nicht für voll. Jetzt weiß ich erst wie schwer es die Mädels haben. :D”

    da kannste mal sehen … vielleicht sollte ich mir auch einen männlichen nick zulegen *grübel*

    @isabell:
    ist mir schon klar, dass er (leider) erst im sommer kommt – ich dachte nur, er hätte hier in ffm unterschrieben. aber so freu ich mich halt auf die neue chrissche frisur … :-)

  68. Zitat:
    “”Jetzt weiß ich erst wie schwer es die Mädels haben. :D”
    @ Heinz

    Da kannste mal sehen. ;-)

    Petra”

    irgendwie denken wir mädels auch ähnlich ;-)

  69. @isabell: meinen Respekt dafür zwei verschiedene Links in einem Namen zu “verstecken”. Da muss man auch erstmal drauf kommen ;-)

  70. @pia: Ich dacht, ich erwähns vorsichtshalber nochmal. Nicht dass du beim nächsten Training umsonst in der Kälte ausharrst. Ich weiß ja, wie das ist. ;-)

  71. @axelsge: Ja, hier werden innovative Programmiertechniken zur Aufwertung des hochqualitativen Inhalts aufgefahren! *g*

  72. Zitat:
    “@pia: Ich dacht, ich erwähns vorsichtshalber nochmal. Nicht dass du beim nächsten Training umsonst in der Kälte ausharrst. Ich weiß ja, wie das ist. ;-)”

    nunja, ich glaub aus dem alter bin ich raus ;-)

    ab und zu hab ich das vergnügen, vom warmen museum aus den jungs bei ihrem treiben zuzuschauen. das reicht. :-)

  73. “… und gegen die “Großen” (wie schon in der Hinrunde) den ein oder anderen Punkt mitzunehmen.”

    @ 66 Gleb

    Den EIN oder ANDEREN Punkt???

    15.09.07 Eintracht Frankfurt : HSV 2:1 (1:0) = 3 PUNKTE
    07.10.07 Eintracht Frankfurt : Bayer Lever. 2:1 (0:0) = 3 PUNKTE
    26.10.07 Eintracht Frankfurt : Hannover 96 0:0 (0:0) = 1 PUNKTE
    03.11.07 Bayern München : Eintracht Frankfurt 0:0 = 1 PUNKTE
    10.11.07 Bor. Dort. : Eintracht Frankfurt 1:1 (0:0) = 1 PUNKTE
    08.12.07 Eintracht Frankfurt : FC S04 2:2 (0:0) = 1 PUNKTE

    Das sind 10 Punkte in der Hinrunde gegen so genannte “Große”. Das sind knapp 46% (im Klartext: sechsundvierzig Prozent!) aller Punkte aus der Hinrunde, gewonnen aus Spielen gegen so genannte “Große”. Also fast die Hälfte.

    Ich glaube wir müssen uns vor niemandem verstecken. (DAs sowieso nicht.)

    Petra

  74. Ein kurzes Innehalten zum Transfer:

    Überrascht mich weniger. Er war auffällig und hat sein Talent gezeigt. Eintracht macht nen guten Weg. Sie greifen nicht wie Dortmund immer und immer wieder nach “Star-Namen”, sondern bieten jungen Spielern nun das Vertrauen und die Basis für einen großen Karrieresprung.
    Dass wir diese Spieler nun bekommen und Geld ausgeben KÖNNEN, liegt meiner Meinung nach an einem einfachen Punkt: Planungssicherheit. Man kann dem Spieler bereits jetzt schon sagen, dass er nächstes Jahr Bundesliga spielen kann bei uns. Wie war das denn in den letzten 2 Jahren? Am 33 Spieltag sind alle interessanten Spieler doch schon weg.

    Eine Bitte an HB: Chris, verlängern…schnell!

  75. Das Gute an der momentanen Situation, ob dem Spielplan geschuldet oder nicht:
    Junge, hoffnungsvolle Spieler wollen zur Eintracht !

    Oder glaubt jemand, vor genau einem Jahr wären Fenin oder
    ein deutscher Juniorennationalspieler nach Frankfurt gewechselt.

    Jetzt müssen wir nur noch dem Jogi klar machen, dass die N11 ohne Adler noch keinen Titel gewonnen hat, dann läufts.

  76. @40
    Prinzipiell unterschreib ich das, aber Oka und Ama braucht man nicht als Legionäre zu bezeichnen. Das sind Inländer.

  77. “Jetzt müssen wir nur noch dem Jogi klar machen, dass die N11 ohne Adler noch keinen Titel gewonnen hat, dann läufts.”

    Guter Punkt, ich liebe Statistik. ;-)

    Petra

  78. Oh Gott, der Eintracht.de Server ist gerade zusammengeknickt. 1000 neue (registrierte) User in der Woche gabs auch selten.

    Petra

  79. geht wieder

  80. Zitat:
    “btw, Steinhöfer ist Mittelfeldspieler. Der lindert das Desaster auf den Außenbahnen, Ochs-Backup bzw. Spycher-Ersatz ist er nicht.”

    Wenn Funkel ihn erstmal unter seinen Fittichen hat, dann ist er ganz schnell “überall defensiv” einsetzbar. ;-)

  81. @61: Agreed!

    Die Mannschaft spielt taktisch verbessert, kann jetzt auch defensive Gegner knacken. Gegen Mannschaften, die das Spiel machen wollen, sah sie auch in der Hinrunde schon gelegentlich gut aus (HSV, Pillendreher, Schalski), weil da die Räume für ein schnelles Kombinationsspiel eher gegeben sind. Mit MF haben wir mehr “Bumms” im Sturm und die Bank ist geladen, wie sie das noch nie zuvor war.

    Da muss mehr gehen als Platz 9.

    In dem Zusammenhang sei hingewiesen auf die Körpersprache von Fritze (Posting im Thread weiter oben). Die Erwartungshaltung bei den Machern ist also dieselbe.

  82. @81: Na und, einen schnellen, technisch guten linken Aussenverteidiger können wir verdammt gut gebrauchen…

  83. @76,78:

    Ich hatte das irgendwann mal nachgerechnet. Es gab genauso viele Titel gewinne, als auch Nicht-Gewinne mit Adlerbeteiligung. Auserdem ist es ja die EM :) und da wurde Deutschland auch 1980 auch ohne Frankfurter Europameister. Köpke 1996 ist so ne Sache … Vertragstechnisch war er noch bei der SGE. Zählt auf jeden Fall zur Statistik. War ja auch in der Saison Adler.

  84. @81
    Klar kann der auch hinten spielen, hat er in Salzburg ja auch. Nach allem, was die Recherche seit einigen Wochen hervorbringt, ist er aber ein offensiver Veranlagter (vgl. Reinhardt/Chaftar), den man zwar als AV spielen lassen kann, dessen Stärken aber 20m weiter vorne liegen. Wir werden sehen. Allrounder ist immer gut.

  85. @61, Andihembes: Agreed!

    Da muss mehr gehen als Platz 16.

    Das Team ist taktisch verbessert, spielt wie aus einem Guss (“one-touch”). Gegen gute Gegner hat das Team aufgrund größerer Räume schon in der Hinrunde gut gespielt ( -> HSV, Bayer, Schalski), jetzt können Sie auch die Betonmischer knacken ( -> Duisburg, Blödefeld).

    Die interne Erwartungshaltung bei der Eintracht (Fritzes Körpersprache, s.o.) ist auch höher angesetzt als offiziell verlautbart wird.

    Die personelle Situation ist so gut wie schon seit Anfang der 90er nicht mehr. Oder gibt es viele Teams in der Buli, die sich einen Meier, einen Caio, einen Mahdavikia und einen Inamoto auf die Bank setzen können, mal von Russ ganz zu schweigen?

    Das Punkte-Herschenken ist auch vorbei, siehe letzter und vorvorletzter Spieltag.

    Also: Bloss ned rumjammern a la Hauptsache Klassenerhalt

  86. Thema Erwartungen
    So sehr ich Patrick Ochs schätze und den Warnern vor überzogenen Erwartungen (nicht Euphorie-das ist was anderes!) Recht gebe, die Parole „gegen den Abstieg“ scheint mir mittlerweile doch etwas fad. Gerade nachdem diese „kniggerische“ Haltung vom Umfeld schon länger gerügt wurde: HB solle doch für die Transfers auch mal den Geldbeutel aufmachen, wurde gefordert. Dies ist geschehen! Jetzt sollten die Ziele auch andere sein, ansonsten wird´s anachronistisch (schon wieder griechisch, ich glaub´s bald nicht mehr ;) ).
    Und: Das ständige Verhütenwollen von schlimmen Dingen ist eine beileibe schlechtere Motivationsquelle als das Erreichen von positiven. Ich hätte nichts gegen die Parole „Platz im Mittelfeld sichern“– und dann mal gucken, was geht.

  87. @Isaradler: Auch 20 Meter weiter vorne können wir so einen sehr gut gebrauchen, zumal er ja sogar Tore geschossen hat. Ist bei unserem Herrn Köhler doch schon etwas länger her… ;-)))

  88. Zitat:
    “@Isaradler: Auch 20 Meter weiter vorne können wir so einen sehr gut gebrauchen, zumal er ja sogar Tore geschossen hat. Ist bei unserem Herrn Köhler doch schon etwas länger her… ;-)))”

    In der zweiten Liga gegen Burghausen hat er mal ne 1 gegen 1 Situation erfolgreich beendet…

  89. Wie gesagt, alles nur aus zweiter Hand gefütterte Vermutungen. In Salzburg war er zuletzt meistens RV. Im Forum dort erinnern sie sich an grobe Fehler, schwache Flanken und Abspiele, aber großen Einsatz und Vielseitigkeit. Abwarten.

  90. @85

    hast Du den Film “My big fat greek wedding” gesehen?

    Da erklärt der Chef der Familie, dass alles(!) aus dem griechischen stammt!

    Zum Thema Erwartungen
    Ja, man kann sich durchaus neuen Ziele setzen, trotzdem sollte man die alten nicht ausser acht lassen und eines nach dem anderen abarbeiten.

  91. @87
    nicht zu vergessen gegen Aachen der Holz-Gedächnisköpper (“fast” wie anno 1980 – ich stand damals im Regen in der Kurve hinter dem Bukarester Tor)

  92. Zitat:
    “@85

    hast Du den Film “My big fat greek wedding” gesehen?

    Da erklärt der Chef der Familie, dass alles(!) aus dem griechischen stammt!

    Zum Thema Erwartungen
    Ja, man kann sich durchaus neuen Ziele setzen, trotzdem sollte man die alten nicht ausser acht lassen und eines nach dem anderen abarbeiten.”

    Alte Ziele, sind für mich erreichte Ziele.

    “Der Chef der Familie” – auch Vater genannt, tickt aber nicht richtig ;)

  93. ““Der Chef der Familie” – auch Vater genannt, tickt aber nicht richtig ;)”
    das tun Väter doch eigentlich nie! ;-)
    (Ich bin selbst zweifacher Vater)