Eintracht Frankfurt ….72, 80,96…2008!

Nicht, dass mir ein 4:1 lieber gewesen wäre. Aber ich hätte was zu schreiben gehabt. Gut, äh, man könnte jetzt sagen, dass man einfach kein Gegentor kassieren darf in einer solchen Partie, gegen solche Thekenkicker. Ok, Schmarrn. Oder dass man der U21 vor drei Tagen ein paar der schönen Quali-Tore der A-Elf hätte abgeben können im Match gegen die Inselaffen. Auch Quatsch. Aus.Vorbei. Nicht qualifiziert.

Also wieder zurück zu gestern Abend. Lieber Vadder, die gaben ja Gas wie die Bekloppten! Eine der besten ersten Hälften, die ich je von unseren Jungs gesehen habe. Selbstbewusst, engagiert, mutig. Schnelles, direktes Kombinationsspiel, das Pressing funktionierte, Miro und Poldi effektiv wie zu besten 54, 74, 90, 2006-Zeiten. Poldi für mich ohnehin Spieler des Tages.

Note 2 geht an Klose, Frings, Ballack, Schweini, naja, und vielleicht noch an Philipp Lahm, der in der 2. Hälfte leider hinten gebunden war. Fritz nicht ganz so stark wie zuletzt gegen Georgien, Friedrichs Arne mit keiner Offensivaktion, Friedrichs Manuel ohne Wirkung. Und Trochowski und Odonkor kamen für eine angemessene Beurteilung einfach zu spät.

Und, bitte, Ihr lieben DFB-Teamverantwortlichen, werft Mike Hanke aus dem Team! Da fallen mir auf Anhieb zehn Stürmer ein, die man allemal besser da vorne reinstellen kann. Bleibt die Frage nach dem schlechtesten Spieler des Abends. Okay, neben den dreizehn Nebelkerzen aus der Slowakei fällt mir da nur Jens Lehmann ein. Blöder Patzer beim Tor der Slowaken. Aber vielleicht war das auch nur die Rache für diesen saublöden Fernsehauftritt bei Kerner in der vergangenen Woche.

Schlagworte:

21 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Auch mir hat der Auftritt der LÖWen sehr gut gefallen, aber ehrlicherweise muss man dazusagen, dass die Slowaken in der ersten HZ kein Gegner waren. Ohne Laufbereitschaft sieht man gg. eine derart motivierte deutsche Truppe immer schlecht aus. Das Spiel ohne Ball war im Grunde nicht vorhanden. Daher hatte dieser Sieg wenig Aussagekraft bzgl. eines echten Gegners.

    Klose fand ich relativ unglücklich und beim Gegentor fiel mir unser Kollege von der anderen Rheinseite M. Friedrich negativ auf. Im Tiefschlaf das Rausrücken verpennt. Bestens gefallen haben mir Schweinsteiger und Frings.

    Die zweite HZ war dann routiniert und souverän zu Ende gespielt.

    P.S.: Der Begriff “Inselaffen” ist im Zusammenhang mit dem Rassismus-Vorwurf, der nach diesem Spiel seitens der Engländer (U21) erhoben wurde (angeblich wurden zwei Spieler als “Affen” bezeichnet) mehr als unglücklich gewählt.

  2. @Cha:
    “Der Begriff “Inselaffen” ist im Zusammenhang mit dem Rassismus-Vorwurf, der nach diesem Spiel seitens der Engländer (U21) erhoben wurde […] mehr als unglücklich gewählt.”

    Jep. Besonders Engländern gegenüber, die sich ja bekanntermassen in ihren Bezeichnungen besonders “uns” gegenüber seit Jahren durch Zurückhaltung auszeichnen.

    P.C. sucks!

  3. @ChaBum: Wie korrekt soll Fußball denn noch ablaufen? Wenn ich Sport ohne emotionale Ausbrüche haben möchte, gucke ich mir eine Schach-Partie im Fernsehen an. “Inselaffen” ist genau wie das von Engländern gebrauchte “Krauts” seit Jahren Standardrepertoire, wenn es um eine gesunde Fußball-Rivalität zwischen den beiden schönen Ländern geht. Ich gucke mir am Wochenende regelmäßig Spiele der Bezirksoberliga Wiesbaden an. Was da an Ausdrücken fällt, rückt “Inselaffen” doch eher in ein harmloses Licht. Und lt. Wikipedia haben “…Primaten in den meisten Fällen ein komplexes Sozialverhalten entwickelt.” Na, wenn das nicht für die Inselaffen spricht!

  4. @Christian: Richtig. Schwer, bei so einem Auftritt was zu kristisieren. Immerhin sahen die roten Trikots wie immer so richtig kacke aus. Wo ist nur das traditionelle auswärtsgrün geblieben?

  5. Klose war für mich, trotz der vergebenen Chancen, überragend. Nicht jeder Stürmer setzt seinen Kollegen dermassen gekonnt in Szene. Ganz sicher nicht der, der gestern zwei Buden gemacht hat.

  6. Ach ja, Nachtrag: Ich schliesse mich der Bitte in Punkto Hanke an. Wobei ich von Christian gerne mal die “zehn Stürmer” wissen möchte, die er statt dessen bringen würde.

  7. @Christian:

    Abgesehen davon, dass mir der Begriff der “Inselaffen” in Bezug auf die Engländer nicht geläufig ist, erscheint er mir auch nicht logisch.

    Mit dem Begriff Inselaffen habe ich aber im Grunde keine Probleme, da er relativ harmlos ist. Das Problem war vielmehr der Zeitpunkt (und der Ort), da wenige Stunden vorher rassistische Vorwürfe mit dem Bezug auf den Begriff “Affe” erhoben wurden. Im direkten Anschluss daran dann von Inselaffen zu sprechen, schien mir eine Verharmlosung des Rassismus-Vorwurfs bzw. eine Unterstützung dieses Gedankengutes zu sein (oder zumind. die Gefahr, dass dies so zu verstanden werden kann).
    Und da der Rassismus auch bes. im (niederklassigen) Fußball immer mal wieder seine hässliche Fratze zeigt, sollte man sich mehr als deutlich davon distanzieren.

    Aber der entscheidende Punkt ist doch ein anderer.
    Die Beleidigung ist im Grunde relativ harmlos, wenn man sie mit dem vergleicht, was auf Fußballplätzen zu hören ist (ich spreche da aus langjähriger Erfahrung). Das Netz ist aber kein Fußballplatz und eben auch kein virtueller Stammtisch. Denn derartige Aussprüche bleiben eben nicht auf dem Platz, in den eigenen vier Wänden oder sind morgen vergessen. Die ganze Welt kann mitlesen und Aussprüche aller Art sind für die Nachwelt dokumentiert. Also ist hier ein anderes Verhalten gefragt als am Stammtisch oder mit Euren Kumpels am Tresen. Wenn Ihr da politisch nicht korrekte Sprüche reißen wollt, dann macht das von mir aus, solange es nicht in meiner Gegenwart ist. Aber sobald damit die Öffentlichkeit gesucht wird (bspw. das Internet oder das Stadion), wird es meinen Widerspruch ernten.

  8. @ChaBum: Um die Sache mal zu einem (guten) Ende zu bringen. Ich bin als Kind zweier Alt-68er groß geworden, arbeite bei der FR auch aus politischer Überzeugung und wähle seit ich wählen darf Die Grünen. Ich bin kein Rassist, ich unterstütze keine rassistischen Aktivitäten und verharmlose auch nicht die Aktionen, die einige Wirrköpfe am Rande des Spiels am Mittwoch veranstalteten. Ich bin einfach nur Fußball-Fan mit allen dazugehörigen Facetten und Emotionen.

    @Wernär: Henry, Ronaldo, Van Nistelrooy… Ok, ertappt! Hab’ schon beim Verfassen meines Artikels gewusst, dass die kühne These nicht haltbar ist. Trotzdem könnte man ihn einfach zuhause lassen!

  9. Hanke ist immerhin mit 1 Tor auf dem 58. Platz der aktuellen Scorrerliste. Da hat er sich doch mal einen Einsatz verdient ;-)

  10. @christian:

    Meine Intention war auch nicht, Dir Rassismus vorzuwerfen. Es geht mir nur um die Wirkung von veröffentlichten Äußerungen. Hier ist aus meiner Sicht P.C. genau der richtige Maßstab.
    Im Stadion bin ich ebenfalls sehr emotional und mir entfährt dort auch mal das eine oder andere böse Wort. Trotzdem versuche ich im Stadion zw. Häme und Beleidigung zu unterscheiden. Häme kann sehr kreativ sein, Beleidigung ist es eher selten. ;-)

    P.S.: Die Vorwürfe wurden nicht gegenüber den “Wirrköpfen” am Rande erhoben, sondern gegenüber deutschen Spielern.

  11. Dazu würde mich mal interessieren, was sich der/die Beschuldigte/n U21er von manchem Engländer so anhören mussten (ich denke, “Kraut” wäre schon fast ein Kosename). Spreche da auch aus eigener Erfahrung.

  12. Alles Firlefanz, hauen wir jetzt Hannover weg oder nicht?

  13. Ach so, da war ja noch die EM-Quali gegen die Slowakei: Also, nachdem mir das ganze Klinsi-Supi-Gehype im Sommer irgendwann tierisch auf die N… ging, fand ich den Auftritt am Mittwoch doch wieder sehr erfrischend. Klose super mit dem Querpass auf Poldi, Arne F. wie so oft mit ein paar Wacklern und derr Herr Lehmann, well. So ein Fehlgriff bei der Supi-WM und alle Welt hatte nach King Kahn geschrieen. Aber alles kein Vergleich mehr zu dem Rumgestolpere aus der Vergangenheit. Respekt!

  14. @Remo: hab 0 : 1 getippt. Traue den Jungs im Moment alles zu.

  15. @Luddi G.: 0:1 damit könnte ich leben, selbst mit 1:1 auch wenn es uns nicht wirklich hilft.

  16. Oooh, nicht schon wieder unentschieden, bitte, bitte ;-)

  17. Was muss ich da lesen: Der 96er-diadora-Ball flattert zu sehr, ist zu hart, aber doch zu platt, hoppelt anders und hat kein “Leben” (FF in der FR). Da lob ich mir doch die guten alten Zeiten, mit schwarz-weißem Lederball, bei Regen tonnenschwer, aber sehr lebhaft. Die Probleme möchte ich gerne mal haben, mann, mann, mann.

  18. Anscheinend ist mittlerweile möglich bei der FR das Thema Rassismus unwidersprochen als Firlefanz zu bezeichnen. Erstaunlich.

  19. Sehe nicht, wo hier das Thema Rassismus (was ja laut deiner Aussage im Post Nummer 10 nicht mal ein Thema war) als “Firlefanz” bezeichnet wurde. Vielleicht raff ich’s aber auch nur nicht.

  20. @ChaBum
    Ich muß mich hier auch mal etwas länger einklinken.
    Ich denke mal, hier wird viel zu viel in einiges reininterpretiert.

    – Christian hat ja weiter oben schon klar Stellung bezogen. Dazu gibt’s wohl nichts mehr zu sagen.

    – Remo schrieb: “Alles Firlefanz, hauen wir jetzt Hannover weg oder nicht?” Daraus nur die Worte vor dem Komma zu nehmen, zu folgern, mit Firlefanz sei ein Rassismus-Thema gemeint, halte ich für gewagt.

    – Ich habe Remos Beitrag aufgegriffen, um wieder einen Bogen zur Eintracht zu schlagen und einen neuen Post aufgemacht.

    Wollen wir weiter über das Thema Rassismus diskutieren? Ok. Ich fang ganz persönlich an, ja?

    Die Debatte kam auf, weil einem deutschen U-21 Spieler (Aaron Hunt) von Seiten zweier Engländer dieser Vorwurf gemacht wurde. Soweit ich informiert bin, steht da Aussage gegen Aussage. (Quellen u a.: SZ, FTD, SpOn)

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....569/88481/
    http://www.ftd.de/sport/fussba.....20987.html
    http://www.spiegel.de/sport/fu.....99,00.html

    Für mich gilt da, wie in unserem Staat üblich, erst mal die Unschuldsvermutung.

    Zum Schimpfwort “Affe”, um das es wohl ging: Ich selbst habe es schon gebraucht. So. Jetzt ist es raus. Schlimmer noch: Erst letzte Woche habe ich zu einem Engländer (sic!) “Inselaffe” gesagt. Er hat mich genauso freudig mit “Krautpanzer” begrüsst. Im übrigen ein Engländer, mit dem ich schon gemeinsam im Urlaub war und mit dem ich das Newcastle-Spiel im Stadion anschauen werde. Er hat sogar die Karten besorgt. Wir werden uns wie wild beschimpfen und dann gemeinsam ein Bier trinken. Egal wie das Spiel endet. Jede Wette.

  21. Ich muss einschränken, dass mir der Begriff der Inselaffen nicht geläufig war, der anscheinend üblicher ist, als ich dachte und der eine andere Bedeutung hat. Insofern handelt es sich hier um eine Bildungslücke meinerseits.

    Dennoch würde ich persönlich mit der öffentlichen Verwendung eines Begriffes gegenüber Engländern (von denen nun mal viele dunkelhäutig sind) vorsichtig sein, der einen Begriff (Affe) beinhaltet, der bekannterweise auch rassistisch verwendet werden kann.
    Diesen Hang zur Vorsicht muss nicht jeder teilen.