Schlüsselspiel … about nothing

Foto: Stefan Krieger.
Foto: Stefan Krieger

In der „Weltpremiere in der Bundesliga“, dem 19.30 Uhr Spiel am Sonntagabend, übertragen in „über 100 Länder“, trennen sich Eintracht Frankfurt und der FC Schalke 04 im Waldstadion torlos. Was bedeutet, dass das Spiel 0:0 endete.

Wenn es jemals ein 0:0 gegeben hat, dessen Ergebnis genau dem entsprach, was die mit viel gutem Willen vielleicht 40.000 Anwesenden gesehen haben, dann dieses in die weite Welt ausgestrahlte 0:0. Eine Werbung für den Fußball war das nicht, eine Visitenkarte für die Bundesliga auch nicht.

Wohlwollend könnte man von einem bemühten Trauerspiel sprechen. Das gilt, wenig überraschend, für die abstiegsgefährdeten Frankfurter, und noch ein wenig mehr für die ambitionierte Truppe aus Gelsenkirchen. Beide Mannschaften boten eine traurige Karikatur eines Erstligaspiels, und man kann nur einen Jeden beglückwünschen, der an diesem Abend nicht den Weg ins Stadion angetreten, und auf der Fernbedienung stattdessen die Lindenstraße und den Tatort gewählt hatte.

In der Bewertung der Leistung von Eintracht Frankfurt kann man vielleicht mit viel Wohlwollen darauf hinweisen, dass man im Vergleich zu den anderen Aspiranten auf den Abstieg, die fast unisono punkteten, keinen weiteren Boden verloren hat. Da nimmt man doch, und das war den Protagonisten so ab der 75. Minute auch anzumerken, mehr oder weniger zähneknirschend den Spatz in der Hand mit.

Über die grundsätzlichen Probleme dieser Truppe ist in den vergangenen Monaten alles geschrieben worden. Wenig überraschend haben sich die auch nach einer weiteren Woche Geheimtraining nicht in Luft aufgelöst. Auch nicht gegen die katastrophal schlechten Schalker, die nicht weniger als die noch immer tief verunsicherte Truppe von Armin Veh ein bemitleidenswertes Bild abgab.

Schnelligkeit, Dynamik, Passsicherheit… alles Tugenden, die es braucht, um einen einigermaßen sicheren Tabellenplatz zu erreichen, gehen der Eintracht nach wie vor ab. Und das wird bis zum Ende dieser Saison so bleiben, das würde sich wahrscheinlich auch dann nicht ändern, wenn endlich mal der oftmals herbeigesehnte dreckige Sieg kommen würde. Den hätte man ja schon, und das Elend wurde danach nicht weniger elendig.

Niemand kann dieser Truppe ernsthaft unterstellen, sie würde es nicht wollen. Aber mit jedem Spiel wächst die Unsicherheit, die unten am Spielfeldrand fast mit den Händen zu greifen ist. Und Angst essen Fußball auf. Da hilft es auch nicht, wenn die nächste Systemumstellung probiert wird, wenn Spieler gewechselt werden, wenn Positionen mit anderen Akteuren als in der Partie zuvor besetzt werden. Genauso wenig wie es wohl helfen würde, all dies nicht zu tun. Es fehlt schlicht und einfach an Qualität und an einer Idee, wie man aus diesem ganzen Schlamassel rauskommen könnte.

Foto: Stefan Krieger.

Foto: Stefan Krieger.

Und so hangelt man sich von Ast zu Ast, nimmt mal hier einen Punkt mit, vielleicht sogar irgendwann einmal einen Dreier, wenn Meier mal wieder treffen sollte, man regt sich über die Meckereien von Hasebe auf, man belächelt die unbeholfenen Versuche des Marco Russ, ohne wirklich jemanden zu haben, der es besser machen könnte, man verzweifelt am Spiel von Marc Stendera, bei dem Anspruch und Wirklichkeit genauso weit auseinander liegen wie das, was der Fan der Eintracht von seiner Mannschaft erwartet und was er bekommt, man fragt sich was Huszti schon wieder auf dem Platz zu suchen hat, freut sich über ein, zwei Aktionen von Marco Fabian, verdrängt dabei das, was auch der an Fehlpässen einstreut, nickt anerkennend über die immerhin, wenn auch nur gegen Schalke, einigermaßen solide Innenverteidigung und hofft auf ein Wunder.

Foto: Stefan Krieger.

Foto: Stefan Krieger.

Jedesmal für das nächste Spiel. Vielleicht kommt es ja, vielleicht auch nicht. Besseren Fußball wird man allerdings in Frankfurt so schnell nicht mehr zu sehen bekommen. Egal ob man draufschlägt oder nicht. Es wird Zeit, dies zu akzeptieren.

Schlagworte: ,

331 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Hab mir das gestern bewusst einfach mal nicht angeschaut. Scheint keine schlechte Entscheidung gewesen zu sein.

  2. Na dann, mit diesen 1a Aussichten auf nach Berlin.

    Sollte man besser jetzt schonmal drauf hinweisen, dass Ingolstadt wichtig ist?

  3. ZITAT:
    „Angst essen Fußball auf“

    Das ist übrigens eine großartige Formulierung und beschreibt das ganze Elend der Eintracht in einem Satz.

  4. Bis auf die diskutable Bemerkung zum Tatort und der Lindenstrasse leider nix als die Wahrheit im Eingangsbeitrag.

  5. Im Block gestern war alles voll mit Menschen die sich, als Mantra, selbst erzählten: „So schlecht war es doch gar nicht.“ Wir wollen es ja glauben, halten uns an jeden Strohhalm…mehr Chancen als die Schalker hatten wir. Im Wettspiel Arm gegen elend waren Wir die besseren. Und wenn der Ball drin gewesen wäre dann…
    Fakt ist: Keine Weiterentwicklung…alle Hoffnungsträger versagen…nur Kittel…aber den wird der MT sichwer weiter schonen.

  6. „…aber den wird der MT sichwer weiter schonen.“

    Hoffentlich.

  7. Es fehlt nicht mehr viel bis zum Abgrund. Und ich würde gerne glauben, auch ins gesichertere Mittelfeld, unsere Position 12. Nur dafür müsste man die besten spielen lassen für das Team. Und diese sollten dann mal endlich das Jammern und Lamentieren sein lassen. Das nervt wie Seehofer.

  8. 2011 reloaded :(
    Alles schon mal da gewesen und wieder nix aus der Vergangenheit gelernt.

  9. ZITAT:
    „…aber den wird der MT sichwer weiter schonen.“

    Hoffentlich.“

    Also Zeit um ernsthaft zu zeigen ob er was reissen könnte oder nicht hatte er keine, deshalb würde ich mir weder ein positives noch ein negatives Urteil zutrauen.

  10. @Bruno-HH
    Ist das ne Google-Übersetzung? :)

  11. Zusammenfassend kann man leider sagen, dass wir es erneut in der Winterpause verpasst haben die oben aufgezählten Defiziete abzustellen.

    Falsche Spieler geholt, Trainer behalten, taktische Fehler nicht abgestellt usw.

    Es müsste halt mal einer außer Meier sowas wie Torgefährlichkeit ausstrahlen.

  12. Bruchhagen wird sich nicht aus seiner Vorstandsvorsitztätigkeit mit einem Abstieg verabschieden wollen – er wird rechtzeitig gegensteuern… also schon bald…

  13. ZITAT:
    „Bruchhagen wird sich nicht aus seiner Vorstandsvorsitztätigkeit mit einem Abstieg verabschieden wollen – er wird rechtzeitig gegensteuern… also schon bald…“

    So sieben bis zehn Spieltage geben wir dem Armin noch. Der Bock wird schon noch umgestoßen.

  14. ZITAT:
    „Bruchhagen wird sich nicht aus seiner Vorstandsvorsitztätigkeit mit einem Abstieg verabschieden wollen – er wird rechtzeitig gegensteuern… also schon bald…“

    Ob das dann noch rechtzeitig ist, sei dahingestellt.

  15. Richtig bedenklich ist übrigens die Stimmung im Stadion inzwischen. Vor mir waren fast zwei Reihen komplett leer und das in Block 43 in der Westkurve. Gut, mag auch an der total beschissenen Anstosszeit gelegen haben. Aber die, die da waren hatten merklich gar keinen Bock. Die waren nur da weil sie eine Karte hatten, vielleicht mit nem Kumpel ein Bierchen trinken wollten etc. Wegen der Eintracht waren die wenigsten da. Jedenfalls kann der Verein im Abstiegskampf nicht auf die bedingungslose Unterstützung der Fans bauen. Die Leute haben einfach keinen Bock mehr. Zu recht.

  16. Nicht Fisch, nicht Fleisch- sind wir dann Tofu?

  17. Also… meinen geliebten Shakespeare in einem Atemzug mit diesem desolaten Nichts… das ist schon… uff!!!

    Ja die Leute haben keinen Bock mehr. Jeder (auch die Mannschaft) ersehnen das Saisonende. Und wenn wir dann knapp die Klasse halten und am grünen Tisch absteigen – wg Punktabzug durch Pyro – dann sehe ich für die nächsten Jahre schwarz.

    Ich hasse diesen Pessimismus, aber im Moment sehe ich nichts, was mich irgendwie auch nur ansatzweise optimistisch stimmen würde…

  18. ZITAT:
    „Nicht Fisch, nicht Fleisch- sind wir dann Tofu?“

    Es läuft wohl eher darauf hinaus:
    http://www.11freunde.de/sites/......32.20.jpg

  19. Auch das überraschende 1:1 in Berlin wird uns wohl nicht richtig vom Fleck bringen. Dennoch erhebt der stets optimistische Baseler Platz seine Stimme wider jeder Vernunft und ruft hinaus: Was schert mich 2011, was kümmert mich der Trend? Die Unwägbarkeiten des Ballsports (also unterhalb Platz zwo) geben ausreichend Anlass zum Nichtwissen und damit auch zur Hoffnung. Oder so.

  20. Das zweite Mal hintereinander gegen einen schwachen Gegner keinen Sieg erzwungen. Hoffentlich werden uns diese Punkte zum Schluss nicht fehlen.

    Solche Truppen wie Ingolstadt, Werder, Hannoi und Darmstadt haben zwar spielerisch auch nichts drauf, aber die kämpfen und rennen wie blöd. Und das liegt uns ja nun überhaupt nicht. Bleibt spannend…

  21. MrBoccia jr. jr.

    zuerst die Mannschaft mittels Aufstellung, System, Taktik verunsichern. Und dann die Verunsicherung der Mannschaft beklagen. Kann man machen.

  22. ZITAT:
    „zuerst die Mannschaft mittels Aufstellung, System, Taktik verunsichern. Und dann die Verunsicherung der Mannschaft beklagen. Kann man machen.“

    Das macht man vor allem, wenn man die Schuld zuletzt bei sich selbst sucht.

  23. Stimmt, und genau das fing beim Heimspiel gegen Hertha an, Aufstellung etc. verändert (u.a Caste auf die Bank etc.). Und seitdem gehts mit sehr wenigen Ausnahmen, bergab.

  24. Und Toreschießen scheint so unendlich schwer zu sein für die Eintracht…

  25. Es gibt sie noch, die guten Nachrichten:

    Uli Hoeneß aus der Haft entlassen.

  26. Guten Morgen!
    Als Nixseher kann ich zum Spiel nichts schreiben, aber zur Situation.
    Eigentlich wären dreckige 3 Punkte auch zu wenig gewesen, aber diese Nullnummer war ja noch erfreulich, gegen das, was nächsten Samstag kommt.

    Schön, dass Kittel wieder da ist. Er wird zwar nicht in der Lage sein, das Ruder herumzureissen und auch nicht wieder der Kittel, der er vielleicht mal vorgab zu sein. Aber das ist bei der Leidensgeschichte zweitrangig.

    Leider wirklich eine merkwürdige Saison, in der man einen Schritt vor und anschließend zwei zurück macht. Talente werden geschont, andere Spieler verheizt, wieder andere einfach nicht berücksichtigt. Ich kenne die Trainingsleistung nicht, muss aber immer wieder an Uwe Bein denken…..

    Meine Hoffnung wäre – und da bitte ich jetzt um Verzeihung – Reinartz. Und zwar ein Reinartz, der auf den Tisch haut und gegen die Anarchie im Mittelfeld aufbegehrt. Aber bis der wieder fit ist, ……das gleiche übgrigens mit Castaignos. Der kann doch nicht alles innerhalb weniger Wochen verlernen…..

    Weitermachen……Mittwoch gibt es Konferenz und ein Zusammenzucken bei jedem „Tor in Berlin“. Samstag eher mal gar nichts. Geht auch. Muss.

  27. Zitat:
    „Es gibt sie noch, die guten Nachrichten:

    Uli Hoeneß aus der Haft entlassen.“

    Wieso gute Nachricht?
    Plant der ein Benefitzspiel für die Eintracht?

  28. ZITAT:
    „… man kann nur einen Jeden beglückwünschen, der an diesem Abend nicht den Weg ins Stadion angetreten, und auf der Fernbedienung stattdessen die Lindenstraße und den Tatort gewählt hatte.“

    Danke, danke. :)

  29. Wir sind erst abgestiegen, wenn wir abgestiegen sind. Bis dahin freue ich mich über jeden Punkt, jede erkämpfte Ecke und jeden gewonnen Zweikampf . Ursachenforschung ist mir derzeit scheißegal. Die Mannschaft inkl. Stendera und Huszti haben mE zu 100 Prozent abgerufen, was ihnen gestern Abend möglich war. Das wird von mir honoriert. In Berlin hat die Mannschaft weniger Druck. Vielleicht kommt dann mal ein Pass in die Spitze und Meier stochert einen rein. Wichtig ist, dass die Null wieder gestanden hat und das ist wichtig im Abstiegskampf.

  30. ZITAT Stefan Krieger:

    „Und so hangelt man sich von Ast zu Ast, nimmt mal hier einen Punkt mit, vielleicht sogar irgendwann einmal einen Dreier, wenn Meier mal wieder treffen sollte, man regt sich über die Meckereien von Hasebe auf, man belächelt die unbeholfenen Versuche des Marco Russ, ohne wirklich jemanden zu haben, der es besser machen könnte, man verzweifelt am Spiel von Marc Stendera, bei dem Anspruch und Wirklichkeit genauso weit auseinander liegen wie das, was der Fan der Eintracht von seiner Mannschaft erwartet und was er bekommt, man fragt sich was Huszti schon wieder auf dem Platz zu suchen hat, freut sich über ein, zwei Aktionen von Marco Fabian, verdrängt dabei das, was auch der an Fehlpässen einstreut, nickt anerkennend über die immerhin, wenn auch nur gegen Schalke, einigermaßen solide Innenverteidigung und hofft auf ein Wunder.“

    Mir aus dem Herzen geschrieben!!

  31. ZITAT:
    „Es gibt sie noch, die guten Nachrichten.“

    Aber selbstverständlich. Der aktuelle kicker hilft.

    Eintracht 13. der Rückrundentabelle.

    Zambrano in der 11 des Tages. Die Abwehr steht.

    Kittel zurück im Team.

    Eintracht spart Personalkosten. Mangels Prämienzahlung wird der Etat derzeit deutlich unterschritten. Erwartet wird ein Gesamtgewinn von 3,1 Mio. € nach Steuern.

    Bei der aktuellen Werder-Analyse kann man die Wörter Bremen und Skripnik durch Frankfurt und Veh ersetzen, ohne viel Falsches zu transportieren. Sprich: Viel besser sind die auch nicht dran. Wenigstens fifty fifty-Chance, dass wir uns auf deren Kosten retten.

    Tirili.

  32. Englische Woche, nicht nur beim Ballhorn „…defense chief Sam Brano…“ sondern auch hier.
    Fehlt noch „And the Oscar for aufderStelletreten goes to….“ Reicht dann aber auch mit den Fremdsprachen & Kalauern.

    Fremd mutete die Darbietung nicht an, kein Jamais-vu-Erlebnis, alles altbekannt.
    Die Verunsicherung, der eine Punkt, die Ratlosigkeit.
    Und selbst die Wechselunwilligkeit ist wieder zurück, ist aber wohl ein Randthema und nur so ein persönliches Ding von mir. Ja, wie immer besteht das Risiko danach die „Ordnung“ zu verlieren und den Lucky Punch zu kassieren, auch dies altbekannt und nicht von der Hand zu weisen. Trotzdem traurig, wenn man davor wirklich so große Angst haben muss.

    Gut, ein Punkt, irgendwie…..tja.
    Noch sind die 4-6 Punkte aus den 3 Spielen machbar.
    Man hat nicht verloren und erneut kein Tor kassiert, auch nicht zu unterschätzen (Ernsthaft!). Ist aber halt zuhause und gegen so einen Gegner irgendwie auch bitter.

    Bilder sind ja oft gemein, man kann mit einem Schlaglicht leicht Dinge überhöhen – die Stendera-Momentaufnahme mit dem Schiri ist aber leider sehr gelungen und symptomatisch. Hoffen wir er und andere fangen sich schnell, irgendwie. Und danke für den Fotodienst in der Kälte!

    Du hast im Eingangstext ja Recht, es fehlt an der Qualität und an einer Idee.
    Fehlende Qualität hätte ich vor der Saison nicht unterschrieben, und selbst jetzt tue ich mich schwer damit. Aber scheinbar ist es doch nicht von der Hand zu weisen, irgendwo fehlt es. Auf dem Platz, an der Seitenlinie, in der Führung – vermutlich überall.

    Besseren Fußball wird man allerdings in Frankfurt so schnell nicht mehr zu sehen bekommen. Egal ob man draufschlägt oder nicht. Es wird Zeit, dies zu akzeptieren.
    Ein passender, wenn auch unerquicklicher Schlusssatz. Weil halt auch weiterhin zuviel Herz beteiligt ist und man sich doch einen besseren Fußball wünscht. Verliebte Narren halt.

  33. Übrigens, Horst Heldt heute zu Gast im hr-heimspiel!
    http://hessenschau.de/sport/fu.....r-100.html

    Wir wissen wie immer nichts!

  34. ZITAT:
    „(…) Eintracht spart Personalkosten. Mangels Prämienzahlung wird der Etat derzeit deutlich unterschritten. Erwartet wird ein Gesamtgewinn von 3,1 Mio. € nach Steuern. … Tirili.“

    In der Tat, eine der besten Nachrichten seit Wochen! Wenn ich daran denke, welche Kracher man im Sommer dafür verpflichten kann, wird mir ganz schwindelig. Oléeehhh, oléehh, oléehh …

  35. Ökonomisch betrachtet ist zuviele Spiele gewinnen, also gar nicht so gut.

  36. Morsche
    so schlecht war das doch gar nicht.

  37. ZITAT:
    „Morsche
    so schlecht war das doch gar nicht.“

    Der Tatort?

  38. vicequestore patta

    Selbst wenn Werder unten bleibt, langt es so bestenfalls zum Relegationsplatz, Tom.

    Hat einer gesehen, wie Hoffenheim in Dortmund gespielt hat? Die sind Klassen besser als wir. Muss ein außergewöhnlich guter neuer Besen sein, der da kehrt. Deswegen halte ich es für wahrscheinlich, dass die Gusovischen demnächst an uns vorbeiziehen.

    Was für ein Elend!

  39. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „Ökonomisch betrachtet ist zuviele Spiele gewinnen, also gar nicht so gut.“

    die machen also alles richtig. Und durch den womöglichen Abstieg gibst auch noch Einsparungen bei der Stadionmiete. Genial.

  40. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „Hat einer gesehen, wie Hoffenheim in Dortmund gespielt hat? Die sind Klassen besser als wir. Muss ein außergewöhnlich guter neuer Besen sein, der da kehrt.“

    die waren richtig stark, bis sich dann – gg 10 Mann, nach äusserst harter roter Karte – einfach die inidviduelle Klasse der Dortmunder durchgesetzt hat

  41. Ja. Ich denke auch, dass Hoffenheim da raus kommt. Ähnlich wie Stuttgart, war da die Qualität halt immer da.

  42. MrBoccia jr. jr.

    Da hat sich dieser 28-jährige Pimpf was einfallen lassen, taktisch und personell.

  43. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Morsche
    so schlecht war das doch gar nicht.“

    Der Tatort?“

    Habe den Tatort um 21:45 Uhr gesehen. War genauso mäßig wie die SGE.

  44. Es ist einfach bezeichnend, dass man in der Offensive immer noch allein von Alex Meier abhängig zu sein scheint. Meier bleibt Fluch und Segen zugleich für die Eintracht, im Moment leider eher der Fluch.
    Schalke war grottenschlecht, aber auch hier hat der Trainer wenigstens noch versucht, ein paar neue Impulse zu setzen mit den Einwechslungen, ähnlich wie z.B. der HSV eine Woche vorher. Bei der Eintracht ist das völlig Fehlanzeige. Auswechslungen nur bei Verletzungen oder um ein paar Sekunden Zeit zu gewinnen. Auch Aigner
    hätte normalerweise gespielt. Veh hat seine Stammelf und damit basta. Ein Jokertor? In Frankfurt undenkbar! Wir sind sowas von berechenbar, selbst wenn wir nur noch Geheimtraining machen würden.

  45. ZITAT:
    „…die machen also alles richtig. Und durch den womöglichen Abstieg gibst auch noch Einsparungen bei der Stadionmiete. Genial.“

    Dann hätte Hellmann in diesem Punkt zumindest schonmal Wort gehalten.

  46. „Veh hat seine Stammelf und damit basta. Ein Jokertor? In Frankfurt undenkbar! Wir sind sowas von berechenbar, selbst wenn wir nur noch Geheimtraining machen würden“

    Stimmt. Was aber zu großen Teilen am Kader liegt. Wer aus dem Kader hat sich noch nicht probieren dürfen? Wem traut man da ernsthaft eine „Jokerrolle“ zu? Wir haben keinen Sané und keine Meyer auf der Bank. Tut mir auch leid, ist aber so.

  47. ZITAT:
    „… Bei der aktuellen Werder-Analyse kann man die Wörter Bremen und Skripnik durch Frankfurt und Veh ersetzen, ohne viel Falsches zu transportieren. Sprich: Viel besser sind die auch nicht dran. Wenigstens fifty fifty-Chance, dass wir uns auf deren Kosten retten. …“

    Bei Werder wackelt Skripniks alter Klappstuhl allerdings sehr stark, währenddessen Veh in Frankfurt auf einem bequemen Thron ruht.

  48. Morsche!

    Auswärts verlieren und zu Hause mal einen Punkt holen, das ist der direkte Weg in die 2. Liga.

    Mit etwas Abstand betrachtet, ist das was Eintracht Frankfurt derzeit zelebriert, tatsächlich weit davon entfernt, 1. Liga Niveau zu sein.

    Diese Eichhörnchentaktik führt dazu, dass sich erstmal nichts ändert, weil man weiter an den Befreiungsschlag mit dem Trainer Veh glaubt. Somit bleibt einem wenigstens die Predigt vom Denkgefängnis und ähnlichem Kokolorus erspart…

    Seriöser Weise sollten sich die Herrschaften in Frankfurt – analog zu H96 – konkret mit der Planung für die 2. Liga beschäftigen, alles andere wäre fahrlässig.

  49. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Hat einer gesehen, wie Hoffenheim in Dortmund gespielt hat? Die sind Klassen besser als wir. Muss ein außergewöhnlich guter neuer Besen sein, der da kehrt.“

    die waren richtig stark, bis sich dann – gg 10 Mann, nach äusserst harter roter Karte – einfach die inidviduelle Klasse der Dortmunder durchgesetzt hat“

    Sippel halt. Und ansonsten sah es in der Zusammenfassung so aus, als würden sich beide Mannschaften – zumindest bis zur Hinausstellung von Rudy – auf Augenhöhe begegnen. Schlecht für die Eintracht, falls das in Hoppelheim anhält.

  50. „Bei Werder wackelt Skripniks alter Klappstuhl allerdings sehr stark, währenddessen Veh in Frankfurt auf einem bequemen Thron ruht.“

    Bist Du Dir da sicher?

  51. ZITAT:
    „Bist Du Dir da sicher?“

    Zumindest so sicher, dass ich Lindenstraße und Tatort dem gestrigen Spektakel vorgezogen habe.

    Das war vor gar nicht all zu langer Zeit noch undenkbar.

  52. ZITAT:
    „Bist Du Dir da sicher?“

    Freilich. Der wird nicht gefeuert! Never ever. Sonst wäre er lange weg. Am 34. Spieltag schaut man sich bei einem Glas *Getränk Ihrer Wahl einsetzen* die Tabelle an und stellt fest, dass es unter Veh dann halt doch nicht gereicht hat.

    Wieso darf Huszti denn immer wieder spielen? Ich habe gestern zwar gar nichts gesehen, weil ich mich für die bessere Veranstaltung (https://www.swr3service.de/tickets/Live-Lyrix-.html?kid=691) entschieden habe, aber es sprach und spricht nun wirklich gar nichts für ihn.

  53. ZITAT:
    „Veh hat seine Stammelf und damit basta. Ein Jokertor? In Frankfurt undenkbar! Wir sind sowas von berechenbar, selbst wenn wir nur noch Geheimtraining machen würden“

    Stimmt. Was aber zu großen Teilen am Kader liegt. Wer aus dem Kader hat sich noch nicht probieren dürfen? Wem traut man da ernsthaft eine „Jokerrolle“ zu? Wir haben keinen Sané und keine Meyer auf der Bank. Tut mir auch leid, ist aber so.“

    Natürlich liegt das am „besten“ Eintracht-Kader, den Veh je in Frankfurt hatte. Das tut mir auch leid.
    Aber es gibt eben einen Verantwortlichen für diese Situation.

  54. at ED:

    es liegt ja an der Eintracht, ihr Heimspiel gegen Hoffenheim zu gewinnen – und etwas Abstand zwischen sich und Hoffenheim zu bringen

  55. Wenn man vorher Mainz gegen Leverkusen gesehen hat, meint man das wäre eine andere Sportart.

  56. „Natürlich liegt das am „besten“ Eintracht-Kader, den Veh je in Frankfurt hatte. Das tut mir auch leid.
    Aber es gibt eben einen Verantwortlichen für diese Situation.“

    Mehrere sogar. Was nichts dran ändert, dass man (meiner Meinung nach) nichts ändert, wenn man jetzt nach [setze hier einen Spieler deiner Wahl aus dem aktuellen Kader ein] brüllt.

    Das ändert nichts. Zumindest nicht unter diesem Trainer.

    Und da muss man ansetzen. Wenn der aktuelle Coach keine Lösung hat, muss ein neuer her. Ob der es besser macht, kann niemand sagen. Aber der aktuelle hat alles angeboten, was er drauf hat.

    Bringt halt nichts.

  57. ZITAT:
    „Wir haben keinen Sané und keine Meyer auf der Bank. Tut mir auch leid, ist aber so.“

    Sonny hätte Veh auch schon 15 – 20 Min. früher einwechsen können. Huszti hatte recht wenig angeboten. Ansonsten Zustimmung.

  58. @Westend Adler
    Ich kann Sonny Kittel und dessen Leistungsfähigkeit nach seiner Verletzung nicht seriös beurteilen. Keine Ahnung für wie lange das bei ihm reicht. Vielleicht hätte er ihn vorher bringen können, vielleicht wäre das in die Hose gegangen. Aber selbst ein fitter Kittel, so meine Erinnerung, hat nicht die Klasse von Sané.

  59. Azyklisch denken. Eintracht – Ingolstadt 2:0.

  60. Gacinovic war krank oder auf der Tribüne? Dem traue ich nach wie vor mal einen Impuls zu.
    Natürlich nur dann, wenn er vor der 90. Minute eingewechselt wird.

  61. ZITAT:
    „Wenn der aktuelle Coach keine Lösung hat, muss ein neuer her. „

    Keine wirklich neue Erkenntnis. Hat wirklich jeder verstanden. Nur bei einem freien Journalisten und bei der Eintracht Führung ist das noch nicht angekommen. Wird es auch nicht.

    ZITAT:
    „Ob der es besser macht, kann niemand sagen.“

    Zumindest geht die Wahrscheinlichkeit, dass er es noch schlechter macht, gegen Null. Alleine deshalb sollte man o.g. Option endlich in Betracht ziehen.

    ZITAT:
    „Aber der aktuelle hat alles angeboten, was er drauf hat.“

    Irgendwie erschreckend, oder?

  62. ZITAT:
    „Gacinovic war krank oder auf der Tribüne? Dem traue ich nach wie vor mal einen Impuls zu.
    Natürlich nur dann, wenn er vor der 90. Minute eingewechselt wird.“

    Der war wohl wirklich krank, hätte aber auch wohl eher nur auf der Bank gesessen.

  63. ZITAT:
    „Ja. Ich denke auch, dass Hoffenheim da raus kommt. Ähnlich wie Stuttgart, war da die Qualität halt immer da.“

    Ich bleibe dabei, dass bei uns die Qualität bei den Spielern ebenfalls da wäre. Möglicherweise wäre deren move (sagt man heute so!) für uns auch eine Option.

    Und jetzt mal gegen den Trend: Ich habe gestern auch ein schlechtes Spiel gesehen von beiden Mannschaften. Aber eben auch ein umkämpftes und zähes. Bemühen, Ansätze von Spielzügen, Lattentreffer, hinten weniger Hühnerhaufen als zuletzt, die Spieler haben ihre Positionen gehalten und ausgefüllt, Hase verbessert, Oczi auch und Schalke ist trotz Schwächephase und Euroligabelastung keine Laufkundschaft. Gestern war, mehr anoch als gegen den HSV, mehr drin. Natürlich gibt es da Verkrampfung und Verunsicherung, aber eben auch Aufbegehren und Kampf. Solange die Mannschaft so mitzieht, will ich die Flinte nicht ins Korn werfen. Natürlich kann das schiefgehen und ich bon nicht glücklich mit der Lage, aber diese Weltuntergangsstimmung hier, braucht es dann doch nicht. Vielleicht ist der Hoppelbube nur ein Strohfeuer und sein Spiel ist in 2 Wochen gelesen und enträtselt und es läuft nicht mehr. Bremen ist schwach und Hanoi auch. Keine Frage: Es läuft wie flüssig Kacke und im Sommer muss etwas passieren. Aber abgestiegen sind wir noch nicht.

    Und nein: ich weiß auch nicht, ob wir den Trainer wechseln müssen, wer spielen soll und wer nicht, wie es gehen soll und was geschehen muss; ich bin ja kein Fußballmanager.

  64. ZITAT:
    „@Westend Adler
    Ich kann Sonny Kittel und dessen Leistungsfähigkeit nach seiner Verletzung nicht seriös beurteilen. Keine Ahnung für wie lange das bei ihm reicht. Vielleicht hätte er ihn vorher bringen können, vielleicht wäre das in die Hose gegangen. Aber selbst ein fitter Kittel, so meine Erinnerung, hat nicht die Klasse von Sané.“

    Was den Vergleich mit Sanè anbelangt, schon klar. Aber die Leistungsfähigkeit bei Kittel muss doch für rund 30 Minuten reichen, wenn er auf der Bank sitzt. Ansonsten gehört er da nicht hin.

  65. ZITAT:
    „Aber abgestiegen sind wir noch nicht.“

    Wobei hier die Betonung ganz klar auf dem „noch“ liegt. Wir kommen der Sache aber Woche näher. Auch wenn wir gestern mal ein Pünktchen auf Hoffenheim gut gemacht haben.

  66. ZITAT:
    „Aber die Leistungsfähigkeit bei Kittel muss doch für rund 30 Minuten reichen, wenn er auf der Bank sitzt. Ansonsten gehört er da nicht hin.“

    Der trainiert seit dem Winter-TL voll mit, auch wenn er in der ersten Zeit noch eine Zweikampf-Wildcard hatte. Es wäre extrem traurig, wenn er keine Luft für 30 Minuten hätte!

  67. ZITAT:
    „Was den Vergleich mit Sanè anbelangt, schon klar. Aber die Leistungsfähigkeit bei Kittel muss doch für rund 30 Minuten reichen, wenn er auf der Bank sitzt. Ansonsten gehört er da nicht hin.“

    Ich _könnte_ mir sogar vorstellen, dass Kittel schon früher gekommen wäre, hätte Breitenreiter nicht Sané und Meyer gebracht. _Vielleicht_ hat Veh Huszti in der Defensive da mehr zugetraut als einem, der ein Jahr (?) nicht mehr gekickt hat. Zumal ja auch die andere Umstellung durch den Ausfall von Zambrano gemacht werden musste.

    Wie gesagt: Ich weiß es nicht. Aber möglich wäre das.

  68. ich denke, dass Sonny behutsam wieder rangeführt werden soll, gerade damit man in 3 – 4 Wochen eine weitere Option für die linke Seite fit bekommt.

    Warum man Sane mit Kittel vergleichen muss, weis ich nicht. Ist für den Rest der Saison auch ohne Belang. Kittel war endlich wieder auf dem Platz – das freut mich (auch für ihn selbst).

  69. „Warum man Sane mit Kittel vergleichen muss, weis ich nicht.“

    Dann hast du Kommentare nicht alle gelesen.

  70. Hoffenheim wird da unten rauskommen. Selbst Hannover würde ich nicht völlig abschreiben. Dafür sehe ich Darmstadt noch lange nicht als gerettet an. Die Punkten zwar, aber meistens sind es auch nur unentschieden.
    Am Ende sind vermutlich die beiden direkten Vergleiche in Darmstadt und in Bremen die entscheidenden. Nach wie vor traue ich unserer Mannschaft nichts zu wenn es drauf ankommt. Die werden weder die direkten Duelle gewinnen noch sich in einer Relegation durchsetzen. Gut, da man die letzte Patrone nicht ziehen möchte sollen sie halt absteigen. Ist mir mittlerweile auch egal.

  71. ZITAT:
    „Erwartet wird ein Gesamtgewinn von 3,1 Mio. € nach Steuern.

    Verrechnet man das aber mit geschätzten 30-40 Mio, die uns der Abstieg mit allen Folgekosten kosten wird, dann ist das nicht mehr ganz so positiv, wie es sich im ersten Moment anhört.

  72. Ein paar positivere Ansätze hab´ ich gestern auch gesehen, wenn man mal den absoluten Tiefpunkt beim Spiel gegen den HSV zum Vergleich heranzieht.

    Aber ob dies reicht, um gegen selbstbewusst und kampfstark auftretende Mannschaften zu bestehen, wage ich stark zu bezweifeln. Zu Hause gegen Ingolstadt, die Clowns, Hopp und Dortmund. Hört sich bis auf das letzte Spiel machbar an, aber in der derzeitigen Form aller Beteilgten, könnte es für uns ein äusserst unangenehmes Erwachen geben.

    Da wird sich noch gewaltig Mut angetrunken werden müssen, am Tisch 15.

  73. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Erwartet wird ein Gesamtgewinn von 3,1 Mio. € nach Steuern.

    Verrechnet man das aber mit geschätzten 30-40 Mio, die uns der Abstieg mit allen Folgekosten kosten wird, dann ist das nicht mehr ganz so positiv, wie es sich im ersten Moment anhört.“

    Selbst wenn wir die Klasse halten sollten, kann das noch recht teuer werden. Für einen neuen Brustsponsor ist das, was die Eintracht diese Saison anbietet, sicher nicht wirklich attraktiv. Da haben wir keine gute Verhandlungsposition, auch was die Prognose für nächste Saison anbelangt (gleicher Krampf mit Veh?).

    Außerdem liegt es bei einem Klassenerhalt „in letzter Minute“ meist so, dass wichtige Entscheidungen aufgeschoben werden müssen, weil Unklarheit über die Klassenzugehörigkeit besteht. Auch die mangelnde Planungssicherheit kann zu „Folgekosten“ führen.

  74. Immerhin hat Veh was gelernt. Als Huszti in der Startaufstellung stand habe ich eigentlich auch damit gerechnet dass er so unbelehrbar ist und Ben-Hatira noch bringt….

    Ayhan ist wohl auch mehr als raus. Ihn zu bringen für Zambrano war wohl keine Option, dann lieber auf drei Positionen rotieren und einen bringen, der quasi die ganze Woche nicht trainiert hat. War ja jetzt kein Schuss in den Ofen, aber definitiv das letzte Zeichen dass da im Sommer wohl einer wieder nach Gelsenkirchen zurückgeht….

  75. ZITAT:
    „Immerhin hat Veh was gelernt. Als Huszti in der Startaufstellung stand habe ich eigentlich auch damit gerechnet dass er so unbelehrbar ist und Ben-Hatira noch bringt…..“

    Das kann man aber auch genau anders herum sehen. Nach Husztis Leistungen in der Vergangenheit hätte er auch mal auf Hatari setzen können. Schlechter wäre der auch kaum gewesen. Und wir hätten mal einen schnellen Spieler gehabt. Aber bei unserem pomadigen Aufbauspiel hätten wir uns selber um diesen Vorteil gebracht.

  76. 23 Spiele = 23 Punkte
    34 Spiele = 34 Punkte?

    Reichen 34 Punkte zum Klassenerhalt?

    Spielt M. Fenin am Mittwoch in Berlin?

  77. Wir haben noch elf Spiele. Zieht man Bayern und Dortmund ab müsste man von den verbleibenden neun vier gewinnen um auf 34 Punkte zu kommen.
    Oder mit Dortmund fünf von zehn um auf 37 Punkte zu kommen. Also ungefähr jedes zweite Spiel.
    Danach sieht es aber nicht aus mit bisher fünf Siegen aus 23 Spielen.
    Allerdings haben die letzten Sechs, die es unter sich ausmachen werden, alle ungefähr die gleiche Bilanz.

  78. Insgeheim hoffe ich ja, dass Darmstadt noch einbricht und in der Relegation unglücklich absteigt, damit wir diesen Dirk Schuster nächstes Jahr holen können.

  79. ZITAT:
    „23 Spiele = 23 Punkte
    34 Spiele = 34 Punkte?

    Reichen 34 Punkte zum Klassenerhalt?

    Spielt M. Fenin am Mittwoch in Berlin?“

    Nein, aber Kadlec.

  80. ZITAT:
    „Die Schalker gestern:

    Um 15:30 wäre es zu hell gewesen

    Auch wenn ich nichts von dem Pyro-Kram halte, das hat was, muss man schon sagen….

  81. ZITAT:
    „at ED:

    es liegt ja an der Eintracht, ihr Heimspiel gegen Hoffenheim zu gewinnen – und etwas Abstand zwischen sich und Hoffenheim zu bringen“

    Das ist richtig. Bis zu diesem Heimspiel ist es aber auch noch ein bisschen hin (9.4.). Dazwischen liegen fünf Spieltage sowie lediglich fünf Punkte, die uns von Hoffenheim trennen. Aufgrund einiger Erfahrungswerte aus den vergangenen Woche und Monaten, gehe ich davon aus, dass die Eintracht nach einer kurzen Phase der Annäherung – tabellenplatzmäßig – sicherlich ausreichend Abstand zu Hoffenheim herstellen wird. Allerdings in umgekehrter Richtung, so dass man sich wünschen wird, man wäre wieder näher dran an denen.

  82. ZITAT:
    „Insgeheim hoffe ich ja, dass Darmstadt noch einbricht und in der Relegation unglücklich absteigt, damit wir diesen Dirk Schuster nächstes Jahr holen können.“

    So sehr ich sonst auch mit deiner Meinung übereinstimme, habe ich 1.die Hoffnung auf ein Einbrechen der D´städter aufgegeben und glaube ich 2. nicht an ein Funktionieren von Schuster in Frankfurt.

    Ich höre schon das Murren der Leute, wenn das Team, mit Darmstadt-Taktik, nach mehreren 1-0, 1-1 oder knappen Niederlagen nicht unangefochtener Tabellenführer ist. In welcher Liga auch immer……

  83. Wem unsere PK’s zu langweilig sind, kann sich ja in Spanien schadlos halten. CR7 ist immer für ein paar klare Worte gut.

    http://www.kicker.de/news/fuss.....rster.html

  84. ZITAT:
    „So sehr ich sonst auch mit deiner Meinung übereinstimme, habe ich 1.die Hoffnung auf ein Einbrechen der D´städter aufgegeben und glaube ich 2. nicht an ein Funktionieren von Schuster in Frankfurt.

    Ich höre schon das Murren der Leute, wenn das Team, mit Darmstadt-Taktik, nach mehreren 1-0, 1-1 oder knappen Niederlagen nicht unangefochtener Tabellenführer ist. In welcher Liga auch immer……“

    Dann wird eben wieder Schur gefordert.

    EFC Murmeltier

  85. Die DFL hat ja auch Nerven….der in 11 Tagen beginnende 26. Spieltag ist ja immer noch nicht angesetzt…..

  86. Wir brauchen Siege. Diese Eichhörnchentaktik geht ganz schnell nach hinten los, falls gegen Ingolstadt nicht gewonnen wird. 2 der 3 Heimspiele sind rum, in denen man den Bock umstossen wollte. Und nix wars. NIcht mal ein Tor haben wir geschossen. Gegen jeweils recht schwache und verunsichterte Gegner.

    Die einzige Option ist und bleibt ein neuer Trainer. Das muss nicht klappen, aber unter Veh wird es nicht klappen. Der hat alle Register gezogen und kann/weiß nicht mehr. Vor allem, wie er die Verunsicherung wegbekommen soll.

  87. Wenn es dumm läuft, sind wir schon hinter Hoppelheim, wenn die hier zu Gast sind. Und dann ist eine Niederlage noch bitterer.

  88. Wenn wir in Berlin gewinnen, haben wir 5 Punkte aus den Spielen gegen den Hsv, Schalke und Hertha geholt. Das wär okay. Also: Auswärtssieg!

  89. ZITAT:
    „Wenn wir in Berlin gewinnen, haben wir 5 Punkte aus den Spielen gegen den Hsv, Schalke und Hertha geholt. Das wär okay. Also: Auswärtssieg!“

    Wenn wir Speck hätten, könnten wir Eier mit Speck machen, wenn wir Eier hätten.

  90. Berlin vs. Eintracht 1:1 –> siehe @19

  91. ZITAT:
    „Die Schalker gestern:

    Um 15:30 wäre es zu hell gewesen

    ja, das war das einzige Hochlicht gestern im Stadion. Warum unsere immer nur so kleine Feuer im eigenen Block abbrennen und nie was richtiges, verstehe auch wer will. Immerhin flog eine Rakete in das ja bekanntlich aus komplett unbrennbaren Materialen gebaute Dach.

  92. Nagelsmann also wie tuchel und pep. Mh…

  93. Muss mich selbst korrigieren. Mit vier weiteren Siegen haben wir 35 Punkte. Noch ein zwei Unentschieden und wir sind durch.
    Vier Siege aus zehn Spielen (München lasse ich mal raus). Bei bisher fünf aus dreiundzwanzig.
    Aber wer weiß. Vielleicht ist Dortmund ja dann schon im Austrudeln als sicherer zweiter.
    Noch haben sie es in der eigenen Hand.
    Auch der HSV und andere sind in den letzten Jahren ohne dann groß aufzuspielen von der Schippe gesprungen.

  94. ZITAT:
    „Wenn wir Speck hätten, könnten wir Eier mit Speck machen, wenn wir Eier hätten.“

    Sehr geil! Made my day!

  95. Immerhin, der BVB hat wenigstens diese Rückrunde seinen Teil zum Verschwinden von Onkel Hopps Truppe beigetragen. Wir wollen ja nicht nur meckern!

  96. Volksfront von Judäa

    Ich vermisse Schur, U23 und Rotwein als Topic. Alle hier schon mit Armin4ever abgefunden?

  97. Gegen erschreckend schwache Schalker ein Pünktchen geholt. Ich sehe jetzt schwarz, falls der Alex seine Ladehemmung nicht bald wieder ablegt.
    Von den anderen erkenne ich keinen einzigen, wo noch eine deutliche Leistungssteigerung erwartet werden kann und an eine mannschaftliche Initialzündung durch Armin mag ich auch nicht mehr glauben.
    Und nur auf weitere Pleiten von Bremen, Hoppelheim, 96 und vielleicht noch die Lilien zu hoffen, ist mir zu dünn.

    Sagt ein grundsätzlicher Optimist.

  98. Ich kann nicht sehen dass dieser fantastische Sane gestern mehr gezeigt hätte, als dass er schnell rennen kann. Huszti war schlimm anzusehen. Keine Ahnung was Kittel da hätte schlechter machen können.

    Was ich viel schlimmer fand als das Spiel (ich hatte nicht viel erwartet und das zumindest bekommen) ist der blanke Hass, der einzelnen Spielern entgegen schlägt (zB Block 40 rechts hinten). Unglaublich diese Beleidigungen.

  99. Es kotzt mich richtig an, dass ich morgen VW die Daumen drücken muss!

  100. ZITAT:
    „Was ich viel schlimmer fand als das Spiel (ich hatte nicht viel erwartet und das zumindest bekommen) ist der blanke Hass, der einzelnen Spielern entgegen schlägt (zB Block 40 rechts hinten). Unglaublich diese Beleidigungen.“

    So schlimm wie bei Rehmer damals wird es wohl kaum gewesen sein.

  101. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Die Schalker gestern:

    Um 15:30 wäre es zu hell gewesen

    ja, das war das einzige Hochlicht gestern im Stadion. Warum unsere immer nur so kleine Feuer im eigenen Block abbrennen und nie was richtiges, verstehe auch wer will. Immerhin flog eine Rakete in das ja bekanntlich aus komplett unbrennbaren Materialen gebaute Dach.“

    Bewährungshelfer nennt man das.

  102. Doof war gestern nur, dass ich so pünktlich war, dass ich zum eigentlichen Highlight, dem Feuerwerk, zu spät kam.
    Kann man nicht wie sonst üblich das Feuerwerk als krönenden Abschluss machen?

  103. ZITAT:
    „So schlimm wie bei Rehmer damals wird es wohl kaum gewesen sein.“

    Ich weiß nicht was alles über Rehmer gesagt wurde, aber ähm, nein, das kann nicht schlimmer gewesen sein.

  104. Rekordverdächtig. Diese Ingolstädter haben jetzt mit 17 Toren 30 Punkte geholt. Und von diesen 17 Toren fielen 5 durch 11er.

  105. @ Mr. Seltsam: Mit einer anderen Mannschaft kann Schuster auch anders spielen. Gegen Bremen haben die Lilien angegriffen. Hässlicher als unseres kann deren Spiel auch nicht sein und die Spieler haben bestimmt weniger „Qualität“ als unsere. Ich bleibe dabei: der wäre ein Segen für uns.

    Ich denke aber eh, dass er sich einen besseren Club aussuchen kann, wenn er wechselt.

  106. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wenn wir Speck hätten, könnten wir Eier mit Speck machen, wenn wir Eier hätten.“

    Sehr geil! Made my day!“

    Mine too!

  107. „Unglaublich diese Beleidigungen“

    Hat denn der Trainer wenigstens auch was abbekommen?

  108. „… about nothing“

    Treffer, versenkt.

  109. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ich weiß nicht was alles über Rehmer gesagt wurde, aber ähm, nein, das kann nicht schlimmer gewesen sein.“

    Ich wollte damit auch nichts relativieren. Eher bekräftigen, dass das keine Einzelfälle sind und wie toll die besten Fans der Welt bisweilen wirklich sind.

  110. Wer steht denn diesmal im Fokus der, äh, Kritik?

  111. ZITAT:
    „“Unglaublich diese Beleidigungen“

    Hat denn der Trainer wenigstens auch was abbekommen?“

    Nichts. Gar nichts.

  112. ZITAT:
    „Wer steht denn diesmal im Fokus der, äh, Kritik?“

    Also bei uns im 43er ist es neben Veh, ganz klar der Kollege Russ. Aber immerhin gibt es keine üblen, persönlichen Beleidigungen.

  113. ZITAT:
    „Wer steht denn diesmal im Fokus der, äh, Kritik?“

    Im Wesentlichen der Immerspieler, nachvollziehbar – und Fabian, für mich nicht nachvollziehbar. Oczipka natürlich und gegen Ende Stendera. Huszti ging leer aus, Ich fürchte, da haben manche Stendera und Huszti verwechselt, klein, langsam, gleiche Schuhe, das kann passieren.

  114. MrBoccia jr. jr.

    mich erstaunt nicht, dass man auf den billigen Plätzen rumschimpft. Mich erstaunt eher, dass man so halbwegs weiss, wer aufm Platz rummrennt. Gibt da am Eingang Zettelchen mit Nummer und Name?

  115. ZITAT:
    „ZITAT:
    „“Unglaublich diese Beleidigungen“

    Hat denn der Trainer wenigstens auch was abbekommen?“

    Nichts. Gar nichts.“

    Gut. Dann kann ich es schon mal nicht gewesen sein.

  116. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wer steht denn diesmal im Fokus der, äh, Kritik?“

    Also bei uns im 43er ist es neben Veh, ganz klar der Kollege Russ. Aber immerhin gibt es keine üblen, persönlichen Beleidigungen.“

    Wär der Kopfball reingegangen hätten die selben Armleuchter aber schon gejubelt?

  117. Toller Text, Stefan!

    Danke dafür.

  118. DIe Hoffnung stirbt zuletzt……. Viellecht wird die Mannschaft sich in Berlin wirklich einfacher tun.
    Nicht das Spiel machen müssen und definsiver Vorgehen.
    Vielleicht gibt es ja eine NEU Idee für das Spiel in Berlin.

  119. ZITAT:
    “ Erwartet wird ein Gesamtgewinn von 3,1 Mio. € nach Steuern. „

    Das sollte reichen für einen 2 Jahresvertrag für Ben-Hatira. Tunesischer Nationalspieler!

  120. ZITAT:
    „ZITAT:
    “ Erwartet wird ein Gesamtgewinn von 3,1 Mio. € nach Steuern. „

    Das sollte reichen für einen 2 Jahresvertrag für Ben-Hatira. Tunesischer Nationalspieler!“

    Das „einen“ gehört da nicht hin sondern hinter „für“.

  121. Russ kann man ja nun leicht kritisieren, weil er was spielen musste, was er einfach nicht spielen kann. Gestern ist er permanent in die Schaltzentrale geraten – entweder weils der Trainer gesagt hat oder weil Stender ausgewichen ist. Aber Bones hat er, dafür Respekt.

  122. Ja. Die Schwäche von Russ ist die Schwäche des völlig überbewerteten Stendera. Sehe ich auch so.

  123. ZITAT:
    “ Aber die Leistungsfähigkeit bei Kittel muss doch für rund 30 Minuten reichen, wenn er auf der Bank sitzt. Ansonsten gehört er da nicht hin.“

    Letzte Saison hat er nach 1 Monat Training schon in der Startelf gestanden…nach ähnlich langer Pause…

  124. ZITAT:
    „mich erstaunt nicht, dass man auf den billigen Plätzen rumschimpft. Mich erstaunt eher, dass man so halbwegs weiss, wer aufm Platz rummrennt. Gibt da am Eingang Zettelchen mit Nummer und Name?“

    Klar. Wird vor Spielbeginnn doch sogar abgefragt.

    Gestern (und überhaupt in der Saison) einzelne Spieler für die Misere verantwortlich zu machen, ist einfach nur dumm.

  125. Ich finde, dass Russ zu schlecht wegkommt bei den Fans. Und er hat auch gestern wieder mehr Torgefahr ausgestrahlt als die meisten Offensivkräfte … worüber ich eigentlich lieber nicht nachdenken will …

  126. ZITAT:
    Letzte Saison hat er nach 1 Monat Training schon in der Startelf gestanden…nach ähnlich langer Pause…“

    Hmhm. Und wie lange hat es dann gedauert, bis er wieder weg vom Fenster war?

  127. Gebührenfinanziert:

    +++ Eintracht trainiert geheim +++

    Einen Tag nach dem Unentschieden gegen den FC Schalke trainiert die Eintracht hinter verschlossenen Türen.
    (Quelle:Hessenschau)

  128. Hammer!

  129. ZITAT:
    „ZITAT:
    Letzte Saison hat er nach 1 Monat Training schon in der Startelf gestanden…nach ähnlich langer Pause…“

    Hmhm. Und wie lange hat es dann gedauert, bis er wieder weg vom Fenster war?“

    Ca. ein halbes Jahr, hat in der Vorrunde Comebackt um in der Rückrunde wieder in Reha zu gehen….

  130. Der Szender ist noch klein, der braucht mehr Anleitung. Statt dessen soll er den Bein und den Schur machen. Kein Wunder, dass er überfordert ist.

    Sehe das mit der Russkritik auch so. Der macht, was er kann, und hat Eier. Aber als Grabibeschimpfer hat man es schwer.

  131. MrBoccia jr. jr.

    wenn Russ unser Bester ist, dann haben wir ein grösseres Problem als wir jemals gedacht hätten

  132. ZITAT:
    „Gestern (und überhaupt in der Saison) einzelne Spieler für die Misere verantwortlich zu machen, ist einfach nur dumm.“

    Da ist sicher was dran. Was bleibt ist aber, dass einige von den den Kickern, die letzte Saison zumindest überwiegend ihr Limit abgerufen haben, diese Saison doch arg enttäuschen. Ilse und Haris zum Beispiel, aber auch Stendera und Hase B (teils positionsfremd). Bei einem so dünnen Kader, wie wir ihn offenbar haben, schlägt das schon ziemlich stark durch.

  133. ZITAT:
    „Hammer!“

    Gilt der Maulkorb noch?

  134. Bester gestern war für mich Abraham. Sieht gut aus, was er da spielt.

  135. Der Abend in FfM hatte noch was Gutes. Als ich wieder zu Hause eintraf waren die Frauen Will und Merkel bereits fertig.
    Noch einen Ardbeg im Kaminzimmer und gut wars.

  136. Ich schließe mich da an. Man tut Russ ein wenig Unrecht. Russ kommt schlecht weg, weil er gefühlt alle Positonen spielt und an Matthäus im Alter von ca. 36 erinnert, der vorne, hinten und in der Mitte alle Postionen mal besetze. Blöd halt, wenn Ausputzer im Sturm „aushelfen“ müssen.

  137. Nicht mal einen Tag später, nehme ich den Punkt. Zufrieden bin ich nicht, aber vor Wochen hätten wir das Ding vielleicht noch 0-1 verloren und zwar durch einen Torwartfehler. Der war witzig gestern, nicht? Als der Kullerball durchrutschte….

  138. Die Hoffenheimer sind durch das Tal der Tränen schon durch. Die Angst essen Seele auf Phase hatten sie im Herbst, wo wirklich gar nichts mehr zusammen lief.

    Die Eintracht hingegen nähert sich gerade jetzt ihrem absoluten Tiefpunkt (gefühlt), hoffentlich gibt es einen Aufwärtstrend bevor die entscheidenden Endspiele gegen Hoffenheim, Darmstadt und Bremen losgehen.

  139. „Die Hoffenheimer sind durch das Tal der Tränen schon durch.“

    Da bin ich mir nicht sicher. Hätten sie das Ding gestern gerissen, sie wären durch gewesen, weil absoluter Big Point, der unglaublich viel Selbtbewußtsein freisetzt. So wird es bis zum Schluss eng….

  140. ZITAT:
    „Ich schließe mich da an. Man tut Russ ein wenig Unrecht. Russ kommt schlecht weg, weil er gefühlt alle Positonen spielt und an Matthäus im Alter von ca. 36 erinnert, der vorne, hinten und in der Mitte alle Postionen mal besetze. Blöd halt, wenn Ausputzer im Sturm „aushelfen“ müssen.“

    Der Armin sollte auf der nächsten PK mal konkret danach gefragt werden, ob das seine Vorgabe ist, dass Russ „auf allen Positionen“ spielt.

  141. ZITAT:
    „Gebührenfinanziert:

    +++ Eintracht trainiert geheim +++

    Einen Tag nach dem Unentschieden gegen den FC Schalke trainiert die Eintracht hinter verschlossenen Türen.
    (Quelle:Hessenschau)“

    Langsam wird’s lächerlich.

  142. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Hammer!“

    Gilt der Maulkorb noch?“

    Weiß ich nicht.

  143. Ich bin immer noch fest der Überzeugung man hat von Berlin die Pistole auf die Brust gesetzt bekommen. Entweder ihr nehmt Ben-Hatira oder der Regäsel wird teuer. Diesen glauben werde ich mir nicht nehmen lassen

  144. @ 145

    Dazu hätte er erstmal in Berlin den Profivertrag unterschrieben müssen……..

  145. Dann könnten sie den BenHatira ja vielleicht zu uns in die Kreisoberliga Süd verleihen?
    Ich meine falls er echt nur weg musste.

  146. Tausche i und e

  147. Mittwoch würd ich ihn aber nochmal bringen …..
    Hihi.

  148. @63: Mein Eindruck ist immer das die Hälfte aller Zuschauer die Aufstellung/Spieler nicht kennt.
    @132: Ob die Russbeschimpfer das wg. Grabi machen, da habe ich erhebliche Zweifel. Den hat doch von denen keiner je kicken gesehen.

  149. Die meisten fragen sich wer dieser Jürgen ist den sie jedes Wochenende besingen müssen.

  150. ZITAT:
    „Die meisten fragen sich wer dieser Jürgen ist den sie jedes Wochenende besingen müssen.“

    Die wissen aber auch nicht, was „Endspiel“ ist.

  151. So langsam könnte mal die Terminierungen der DFL kommen. Zwei Busse für Auswärtsspiele hängen in der Luft..

  152. „Merke: Der Tod verrichtet sein Werk langsam, aber er verrichtet.“

    Mit dem Boandlkrama kannst ollawei noo handeln.
    Wenn du nicht ständig unbedrängt Flanken aus dem Halbfeld Richtung Strafraum kloppst.

    Brauchst aber eine schöne Flasche naaaaa?
    Kirsch.

  153. ZITAT:
    „So langsam könnte mal die Terminierungen der DFL kommen. Zwei Busse für Auswärtsspiele hängen in der Luft..“

    Made my Day.

  154. ZITAT:
    „@ 145

    Dazu hätte er erstmal in Berlin den Profivertrag unterschrieben müssen……..“

    Ich möchte einfach dran glauben, dass die Verantwortlichen den Spieler nicht aus freien Stücken geholt haben.
    Das er da ist weil man ihn nehmen musste

  155. MrBoccia jr. jr.

    hat doch Bruno im Doppelpass erklärt, dass die Verpflichtung von Ben-Hatira Zufall war. Zudem ist der bei Rogon* unter Vertrag.

    *Gruss an den hier mitlesenden Rogon-Beauftragten. Alles klar?

  156. HRVT: HB setzt auf die Heimspiele! Na dann dürfte ja nichts schief gehen. Wären die Heimspiele für die Eintracht eine sichere Punktequelle würden die jetzt nicht unten rumkrebsen. Der Mann bringt mich noch auf die Palme. Schalke war doch erschreckend schwach und selbst gegen die verunsicherten Schalker hats für keinen Dreier gereicht.Und selbst wenn die Eintracht nicht absteigt welcher Fan möchte sich eine weitere ähnliche Saison antun. Denn dias Spielermaterial dürfte ähnlich ausehen. Trainer? AV hatte von Versöhnung mit den Fans gesprochen ob sie versöhnt sind kann ich nicht beurteilen – verwöhnt wurden sie jedenfalles durch das Spiel nicht.

  157. ZITAT:
    „hat doch Bruno im Doppelpass erklärt, dass die Verpflichtung von Ben-Hatira Zufall war. Zudem ist der bei Rogon* unter Vertrag.

    *Gruss an den hier mitlesenden Rogon-Beauftragten. Alles klar?“

    Ich schaue aus Prinzip kein Doppelpass. Ist wie Berlin Tag und Nacht

  158. ZITAT:
    „Ja. Die Schwäche von Russ ist die Schwäche des völlig überbewerteten Stendera. Sehe ich auch so.“

    Stendera fällt mir in letzter Zeit am ehesten auch mit seiner blöden Motzerei auf.

  159. ZITAT:
    „Ist wie Berlin Tag und Nacht“

    Woher weißt du das?

  160. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ist wie Berlin Tag und Nacht“

    Woher weißt du das?“

    Ist RTL 2-Zuschauer. Meine Meinung.

  161. Ach das wird schon
    gegen Hertha kommen trotz Niederlage neue positive Erkenntnisse zum Leistungsstand unserer Mannschaft ans Tageslicht, die dann aus verschiedenen Gründen gegen FCIgit nicht abgerufen werden können.

    Nach der englischen Woche kommen weitere positive Merkmale hinzu, auf denen aufgebaut werden kann.

  162. ZITAT:
    „Die Hoffenheimer sind durch das Tal der Tränen schon durch. Die Angst essen Seele auf Phase hatten sie im Herbst, wo wirklich gar nichts mehr zusammen lief.

    Die Eintracht hingegen nähert sich gerade jetzt ihrem absoluten Tiefpunkt (gefühlt), hoffentlich gibt es einen Aufwärtstrend bevor die entscheidenden Endspiele gegen Hoffenheim, Darmstadt und Bremen losgehen.“

    Eventuell könnte der im Hinspiel sprichwörtlich gezogene Stecker gegen die Herta nun vielleicht dann doch im Rückspiel, also möglicherweise…so ein bischen Hoffnung halt, die man noch haben kann, auch wenn’s schwer fällt.

  163. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ist wie Berlin Tag und Nacht“

    Woher weißt du das?“

    Ist RTL 2-Zuschauer. Meine Meinung.“

    Gut das mich deine Meinung nicht Intressiert.

  164. Ein wundervoll hinkender Vergleich möge an dieser Stelle sein, dass S04 mit weitaus höherer Qualität an Einzelspielern zumindest gestern noch schwächer gespielt hat als WIR.

    Keine Ahnung, ob das dazu taugt, Qualität der einzelnen Spieler und die der Mannschaft zu entkoppeln. Zumindest ich glaube, dass mit den vorhandenen Einzelspielern weitaus besserer Fußball möglich ist. Jedoch auf keinen Fall mit Veh.

    Englische Woche hin oder her – Veh muss sofort weg. Hoffenheim wird an uns vorbeiziehen, Bremen wenns dumm läuft spätestens im direkten Vergleich. WIR müssen wahlweise D98 / Augsburg überholen – selbst mit 11 erfolgreichen Nullnulls wird das nicht gehen.

    An Ingolstadt denke ich dabei gar nicht mehr – die sind uns nämlich mit ihrer mannschaftlichen Qualität bereits enteilt.

  165. Erschreckende Hoffnungslosigkeit im Volltreffer. Langsam habe ich auch Angst…

  166. Mit Lockerheit und Esprit zum Erfolg. Mehr sage ich dazu nicht.

  167. Ich glaube auch, dass es bei dem Ben Hatira-Transfer irgendein – wie auch immer geartetes – „Junktim“ mit dem Regäsel-Transfer gab.

  168. Und wenn es dann am Ende auf PLatz 17 zu spät ist, können wir Besserwisser wenigstens behaupten, wir hätten es die ganze Zeit schon gewusst.
    Gerne würde ich einmal nicht Recht haben. Oh bitte, kleines Lichtlein vom MT herbei gezaubert, brenn endlich !

  169. ZITAT:
    „DIe Hoffnung stirbt zuletzt……. Viellecht wird die Mannschaft sich in Berlin wirklich einfacher tun.
    Nicht das Spiel machen müssen und definsiver Vorgehen.
    Vielleicht gibt es ja eine NEU Idee für das Spiel in Berlin.“

    In 1.000 Jahren nicht – wir haben gegen die alberne Nullnummern HSV und S04 kein eines Tor zustande gebracht. Gegen eine engagierte Bundesligatruppe in Normalform haben wir nicht den Hauch einer Schangse.

  170. Hatte Hübner nicht mal wieder mehr Punkte aus den letzten beiden Spielen gefordert/gewünscht als erreicht wurden? Wie schon bei den Spielen gegen Darmstadt und Bremen?
    Wenn man schon Ziele steckt, sollte man auch mal Konsquenzen ziehen, wenn diese nicht erreicht werden. Sonst kann man es auch direkt sein lassen!

  171. Konsequenzen? Gibt es erst nach dem Abstieg. Kein Ding.

  172. Ich finde es mittlerweile sehr bitter, dass man die Heimspiele nur noch mit Galgenhumor ertragen kann. Diese Anhäufung von Slapstick-Einlagen ist nicht mehr anders zu ertragen. Mit Russ kann man nur noch Mitleid haben…

  173. Immer wieder faszinierend, dass es diesen Videotext noch gibt. Und das er über’s Netz genutzt wird.

  174. @151: der Artikel beschreibt das Dilemma ganz gut. Solche 0:0 bringen rein gar nichts und suggerieren nur, dass der Abwärtstrend gestoppt ist.

  175. ZITAT:
    „Immer wieder faszinierend, dass es diesen Videotext noch gibt. Und das er über’s Netz genutzt wird.“

    In meinem Facebook-Stream hat die Tage jemand den VT abfotografiert und das dann hochgeladen, um sich über einen sid-Dreizeiler aufzuregen, der gefühlt auf jeder Sportseite stand….

  176. Ich war gestern im Stadion. Das, was geboten wurde, war kein Fußball , sondern bereitete ab und an körperliche Schmerzen. Allerdings war Schalke auch nicht an einem Spiel interessiert, die standen ja nur hinten. Ich glaube nach wie vor, dass man einen Reiz mit einem neuen Trainer setzen müsste. Es kann nicht schlechter werden, aber besser. Gestern war es doch so: 16 Bundesligamannschaften hätten wohl gegen Schalke gestern gewonnen, nur unsere SGE nicht. Und Veh macht einfach immer den gleichen Mist: es gab in der zweiten Halbzeit eine Phase, bei der bei Schalke nichts klappte (Fährmann Ball ins Aus, Fehlpässe, Eintracht schnürte tatsächlich den Gegner hinten ein). Das wäre eine Phase gewesen, in dem man mal einen offensiven einwechselt und Huszti erlöst, damit irgendwie ein Signal kommt, hier geht heute was, geht auf das 1:0. Aber nein. Auswechslungen in der 87. Minute. Das einzig Positive: Kittel nach schwerer Verletzung mal wieder auf dem Platz. Es ist mittlerweile zum Fremdschämen, wenn man sich das Gestolpere der Profis anschaut, und die Unfähigkeit z.B. im Strafraum dort zulauern wo der Ball hinkommt (1-2 mal bei den Hereingaben von Fabian). Von der Langsamkeit und der nicht vorhandenen Fähigkeit , über 5-6 m den Ball flach dem eigenen Mann zuzuspielen abgesehen. Dazu kommt, dass, wenn einer den Ball in Bedrängnis hat, 3-4 aus der Entfernung zu sehen, aber keiner hingeht und sich anbietet. Das sind aber alles Sachen, die ein Trainer sehen darf und versuchen muss abzustellen. Man kann nicht dauernd sagen, „Verunsicherung“, das sind andere Abstiegskandidaten auch und spielen anders. Beim Sieg gegen Bremen und Wolfsburg war der Knoten geplatzt und drei Spiele später sind alle wieder verunsichert. Das sind alles Platitüden und lenken vom fehlenden Plan und der Lähmung bei allen Verantwortlichen ab.

  177. Der Pfeifen- und die Winkmänner am Mittwoch:

    Knut Kircher (SR)
    Robert Kempter (SR-A. 1)
    Thorsten Schiffner (SR-A. 2)
    Holger Henschel (4. Offizieller)

  178. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Immer wieder faszinierend, dass es diesen Videotext noch gibt. Und das er über’s Netz genutzt wird.“

    In meinem Facebook-Stream hat die Tage jemand den VT abfotografiert und das dann hochgeladen, um sich über einen sid-Dreizeiler aufzuregen, der gefühlt auf jeder Sportseite stand….“

    Was ist dagegen zu sagen?
    http://fs5.directupload.net/im.....utrodi.jpg

  179. ZITAT:
    „So langsam könnte mal die Terminierungen der DFL kommen. Zwei Busse für Auswärtsspiele hängen in der Luft..“

    Laut Kicker erst morgen, und selbst dann noch nicht vollständig…

    http://www.kicker.de/news/fuss.....kannt.html

  180. Ergänzt sei noch angemerkt, dass Russ vielleicht nicht der technisch beste Spieler ist, aber er ist einer,
    der wirklich Bock hat was zu reißen, und deshalb verstehe ich, dass er immer spielt. Lustig anzusehen war auch die Szene in der Oczipka gegen Ende kopfplos bis in den Schalker Strafraum eindrang und dann einfach hinfiel. Wollte wohl einen 11er. Von oben sah das wirklich skurril aus. Sonny Kittel fand ich gut, dass er in zwei Minuten mehr an gefährlichen Strafraumszenen beteiligt war als der Rest in 88. Na ja, vielleicht muss die Eintracht einfach mal wieder absteigen. Ich sehe nur an Beispielen wie FCK, Nürnberg, Bochum usw. , dass ein Wiederaufstieg vermutlich schwerer als 2012 wird.

  181. Ich kann auch H.Bruchhagen nicht mehr ertragen: Lächerlich war seine Garantie , dass Veh den Vertrag efüllt, obwohl dieser länger als der von Bruchhagen läuft. Mit lächerlichen drei Heimsiegen bislang kann man nicht ernsthaft auf irgendeine Heimstärke der Eintracht rekurrieren. Zumal glaube ich jeder Eintrachtfan weiß, dass die SGE eigentlich so gut wie nie die Spiele gewonnen hat, die gewonnen werden mussten. Da glaube ich eher an Punkte in Berlin und Gladbach als z.B. gegen Ingolstadt.

  182. “ Lustig anzusehen war auch die Szene in der Oczipka gegen Ende kopfplos bis in den Schalker Strafraum eindrang und dann einfach hinfiel. Wollte wohl einen 11er. Von oben sah das wirklich skurril aus.“

    Auch am TV! Das war die Szene, die mich an die Geschichte des Ergäzungsspielers aus der Kreisklasse erinnerten, wo einer einfach mit dem Ball in die Gegner hineinrennt in der Hoffnung den Bock endlich umzustoßen. War aber jetzt nicht das Problem des Spiels insgesamt, wie du ja beschrieben hast.

  183. „…. und die Unfähigkeit z.B. im Strafraum dort zulauern wo der Ball hinkommt (1-2 mal bei den Hereingaben von Fabian). „

    Da kann man mal sehen, wie Unterschiedlich Sichtweisen sein können. Zu meiner Zeit hieß es noch, man solle den Ball möglichst da hin spielen, wo der Mitspieler steht. Heut muß man dahin gehen, wo der Ball eventuell landen könnte.

  184. 181 „Man kann nicht dauernd sagen, „Verunsicherung“, das sind andere Abstiegskandidaten auch und spielen anders. Beim Sieg gegen Bremen und Wolfsburg war der Knoten geplatzt und drei Spiele später sind alle wieder verunsichert. Das sind alles Platitüden und lenken vom fehlenden Plan und der Lähmung bei allen Verantwortlichen ab.“

    +100000000

  185. ZITAT:
    „“…. und die Unfähigkeit z.B. im Strafraum dort zulauern wo der Ball hinkommt (1-2 mal bei den Hereingaben von Fabian). „

    Da kann man mal sehen, wie Unterschiedlich Sichtweisen sein können. Zu meiner Zeit hieß es noch, man solle den Ball möglichst da hin spielen, wo der Mitspieler steht. Heut muß man dahin gehen, wo der Ball eventuell landen könnte.“

    Das nennt man doch Antizipation – bereits seit 10 Jahren die zentrale Kategorie.

  186. ZITAT:
    <i Zu meiner Zeit hieß es noch, man solle den Ball möglichst da hin spielen, wo der Mitspieler steht. Heut muß man dahin gehen, wo der Ball eventuell landen könnte."

    Das ist bestimmt auch heute noch so. Aber wenn alle Mitspieler gedeckt sind (oder sich hinter ihren Gegenspielern verstecken), muss man den Ball halt mal scharf vors Tor bringen, in der Hoffnung, daß irgendeiner den Fuß hinhält. Und wenn es ein Abwehrspieler des Gegners ist..

    Aber im Endeffekt ist das schon die Beschreibung unseres Spiels. Der Ballführende ist die ärmste Sau, die Mitspieler verstecken sich und wir haben darüberhinaus auch niemanden, der sich mal im 1:1 durchsetzen könnte. Erstaunlich, daß wir nicht abgeschlagen Letzter sind..

  187. ZITAT:
    „“…. und die Unfähigkeit z.B. im Strafraum dort zulauern wo der Ball hinkommt (1-2 mal bei den Hereingaben von Fabian). „

    Da kann man mal sehen, wie Unterschiedlich Sichtweisen sein können. Zu meiner Zeit hieß es noch, man solle den Ball möglichst da hin spielen, wo der Mitspieler steht. Heut muß man dahin gehen, wo der Ball eventuell landen könnte.“

    Wieviele Jahrzehnte liegen denn zwischen den beschriebenen „unterschiedlichen“ Sichtweisen? Könnte auch daran liegen, dass sich der Fußball zwischenzeitlich ein ganz klein wenig weiter entwickelt hat, Äpfel und Birnen und so…..

  188. Auch bei mir Ratlosigkeit und Unverständnis. Frage mich, was soll ein Trainingslager bewirken? Der letzte Strohhalm? Schon klar,dass den FR Jungs die Ironie aus den Poren tropft. Eigentlich hilft da auch nur Galgenhumor, nur leider ist mir so gar nicht zum Lachen zu Mute…

  189. Das mit dem Trainingslager ist … nunja. Es ist lahm, wenn es nicht verstanden wird.

  190. Hatte vorhin nicht mal jemand nach den Terminen gefragt?

    http://www.kicker.de/news/fuss.....kannt.html

    Sollen wohl morgen kommen, falls die Polizei die völlig neue Problemstellung bezüglich der Anreisewege bis dahin verarbeiten konnte.

  191. ZITAT:
    „“…. und die Unfähigkeit z.B. im Strafraum dort zulauern wo der Ball hinkommt (1-2 mal bei den Hereingaben von Fabian). „

    Da kann man mal sehen, wie Unterschiedlich Sichtweisen sein können. Zu meiner Zeit hieß es noch, man solle den Ball möglichst da hin spielen, wo der Mitspieler steht. Heut muß man dahin gehen, wo der Ball eventuell landen könnte.“

    Das fällt in die Kategorie „Laufwege kennen“. Blöd, wenn keiner läuft.

  192. concordia-eagle

    ZITAT:
    „Das mit dem Trainingslager ist … nunja. Es ist lahm, wenn es nicht verstanden wird.“

    Ich habs verstanden.

  193. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Immer wieder faszinierend, dass es diesen Videotext noch gibt. Und das er über’s Netz genutzt wird.“

    In meinem Facebook-Stream hat die Tage jemand den VT abfotografiert und das dann hochgeladen, um sich über einen sid-Dreizeiler aufzuregen, der gefühlt auf jeder Sportseite stand….“

    Und genau da liegt des Pudels Kern. In diesen Internetzeiten scheint die Aktualität und das Streben etwas als Erster zu erfahren ein hohes Gut zu sein. Der Videotext schlägt mitunter das Internet mit dem Ausspucken der heißesten News. Da die meisten Online-Informationsseiten ja von den Agenturen gefüttert werden die Artikel dann eingebunden werden müssen, der Videotext in manchen Fällen aber auch direkt von den Agenturen, etwa dem sid, angesteuert und befüllt wird, kann sich der VT im Rennen ab und an mal durchsetzen.

  194. „Ein wundervoll hinkender Vergleich möge an dieser Stelle sein, dass S04 mit weitaus höherer Qualität an Einzelspielern zumindest gestern noch schwächer gespielt hat als WIR.“

    Ähm, nö, sehe ich nicht so. An was machst du das fest? Zumindest die kicker-Daten sagen etwas anderes aus:
    http://bit.ly/1LqeCn5

    – schlechtere Laufleistung
    – schlechtere Zweikampfquote
    – identisch beschissene Passquote

    Wir haben gegen eine an diesem Tag desolate Schalker Mannschaft identisch desolat dagegen gehalten. Lediglich ein paar Torschüsse mehr, dass war’s dann aber auch schon.

    Es ist doch wirklich für jeden offensichtlich: Veh hat keine Idee, wie er Struktur in das Spiel seiner Mannschaft bringen kann. Man muss sich doch nur mal anschauen, wie Tuchel während des Spiels innerhalb von 10 Minuten taktische Veränderungen vornimmt, die sofort greifen. Oder wie ein Newbie wie Nagelsmann innerhalb kürzester Zeit den Hoffenheimern Struktur gibt. Das hat Veh genau einmal in der Saison geschafft und das war gegen die Bayern.

  195. @Stefan und ID +TK

    gelungener Volltreffer :)

    Vielen Dank, lindert ein wenig die Schmerzen, die mir der Verein des Herzens bereitet.

    Ich sehe es so: Wenn wir nicht mind. 3 Punkte aus dieser Woche mitnehmen, muß es zur Trennung mit Veh kommen.
    In der Hoffnung, dass ein neuer Coach die Blockade löst und Veränderungen vornimmt, die wirklich zum Erfolg führen.

  196. ZITAT:
    „Und genau da liegt des Pudels Kern. In diesen Internetzeiten scheint die Aktualität und das Streben etwas als Erster zu erfahren ein hohes Gut zu sein. Der Videotext schlägt mitunter das Internet mit dem Ausspucken der heißesten News. Da die meisten Online-Informationsseiten ja von den Agenturen gefüttert werden die Artikel dann eingebunden werden müssen, der Videotext in manchen Fällen aber auch direkt von den Agenturen, etwa dem sid, angesteuert und befüllt wird, kann sich der VT im Rennen ab und an mal durchsetzen.“

    Und es gibt dann Leute, die den ganzen Tag vor’m TV F5 drücken?

  197. CE: hilft nur leider nicht

  198. ZITAT:
    „Und es gibt dann Leute, die den ganzen Tag vor’m TV F5 drücken?“

    Das wohl weniger. Das Fernsehen ist für viele noch Informationsquelle Nr.1. Nach Hause kommen und Glotze an. Und wenn der Kasten schon mal an ist, kann man grade schnell den VT aufrufen, welche News es heute gab die einen interessieren. Dieser Jemand liest diese News, ist erstaunt oder was auch immer und muss es mit der Welt teilen. Und wie geht das am besten? Genau.

  199. Das kann ich dir nicht sagen. Wie wichtig vielen diese f5-Taste ist sieht man ab und an doch prima hier im blog. Teils sekunden/Minuten nach Veröffentlichung eines Artikels häufen sich hier (wie an vielen Orten im Netz) die Hinweise auf ein und dieselben Artikel (auf unterschiedlichen Plattformen) oder sgar die selben links.

  200. Wenn man die nächsten beiden Spiele nicht punktet (wovon ich ausgehe), sieht’s düster aus. Dann kommen drei Spiele, von denen man zwei sicher verliert (Gladbach, Bayern), danach Hoffe, die spätestens dann in einem Lauf sein werden. In den letzten vier Spielen warten dann noch Lev und der BVB. Der Spieltag macht wenig Hoffnung. Der perfekte Zeitpunkt für einen effektvollen Trainerwechsel wurde eigentlich schon verpasst.

  201. Spieltag=Spielplan

  202. ekrot und Dieter versorgen uns hier traditionell im Videotext. Und das ist gut so! Ich möchte das alle Medienformate gleichberechtigt nebeneinander stehen. Vine und Super 8.

  203. ZITAT:
    „ZITAT:
    „“…. und die Unfähigkeit z.B. im Strafraum dort zulauern wo der Ball hinkommt (1-2 mal bei den Hereingaben von Fabian). „

    Da kann man mal sehen, wie Unterschiedlich Sichtweisen sein können. Zu meiner Zeit hieß es noch, man solle den Ball möglichst da hin spielen, wo der Mitspieler steht. Heut muß man dahin gehen, wo der Ball eventuell landen könnte.“

    Das fällt in die Kategorie „Laufwege kennen“. Blöd, wenn keiner läuft.“

    Ich meinte eben damit, dass die Hereingaben von Fabian , als dieser rechts außen spielte, wirklich gefährlich waren, dass aber im Strafraum niemand irgendwie in der Nähe des Balls kam. Und das ist ja nicht nur in diesem Spiel so gewesen. Oder anders gesagt: ein Tor aus dem Spiel ist momentan nur ein Zufallsprodukt aber keinesfalls Ergebnis irgendwelcher einstudierter Laufwege und Kombinationen. Und das ist etwas, das durchaus ein Trainer sehen könnte und versuchen könnte zu beheben. Vielleicht in einem Trainingslager :).
    Nein, Scherz beiseite, es gab ja die Wintervorbereitung und die hat offensichtlich nichts gebracht, was sollte ein Trainingslager bringen…

  204. @ 201: Ein fahrende Scholast soll uns trainieren?

  205. blog-g goes videotext. das wär doch mal was. der hr überlässt uns die seite 111, jeder bekommt einen Zugang zum Text-generator….

  206. Ein Trainingslager mit Veh als Coach bringt gar nichts.

  207. @ 209: Original natürlich in #198

  208. Auf welcher Videotexttafel finde ich denn den Volltreffer? Hier ist nichts embedded soweit ich das sehen kann.

  209. Oder noch eine Ergänzung: es gab eine Szene in HZ1 in der eine Flanke in den Strafraum kam, und sich zwei Spieler der Eintracht fast auf dem Fuß standen mit dem Ergebnis, dass sie sich eher fast umgerannt haben, als dass einer an den Ball käme. Bei den Hereingaben in den Strafraum sind entweder alle zu weit am Tor, oder aber nur im „Rückraum“, es gibt keine Verteilung, dass mal einer hinten bleibt um auf einen evtl. Abpraller zu lauern – ähnlich ist es auch bei Ecken. Zu oft sitzt man im Stadion und denkt „warum steht denn da jetzt keiner“? Ich finde eben leider, dass das alles Sachen sind, die nicht unbedingt mit Verunsicherung zu tun haben, sondern mit mangelnder Abstimmung und einstudierten Dingen, die eine Erstligamannschaft eigentlich haben müsste. Und wer Bruchhagen im Interview gestern nach dem Spiel im HR gesehent hat: Er sieht sichtlich mitgenommen und angeschlagen aus – ich habe das Gefühl, er glaubt selbst nicht mehr an seine Durchhalteparolen. Die ganze Saison scheint sich auf drei Spiele zu kaprizieren: in Darmstadt, gegen Hannover und in Bremen. Nur wenn nicht jetzt was geändert wird, wird das dann sicher nichts.

  210. @Michael
    Auch heute sollte der Abspielende erst mal dahin spielen, wo einer steht. Aber ich verstehe schon, was du meinst. Fabian hätte übrigens gestern einmal die Möglichkeit gehabt, den anspielbereiten Meier zu bedienen. Er hatte aber den Kopf unten. Der Fabian. Der Meier erst, nachdem der Pass ins Leere ging.

    Und das mit dem Trainingslager sollte euch der CE vielleicht mal erklären.

  211. ZITAT:
    „Auf welcher Videotexttafel finde ich denn den Volltreffer? Hier ist nichts embedded soweit ich das sehen kann.“

    Okay, gefunden!

  212. MrBoccia jr. jr.

    eine gute Mannschaft spielt dorthin, wo keiner steht, aber einer hinläuft.

  213. Jo, Boccia. Eine gute Mannschaft ist nicht kurz vor dem Abstieg.

  214. @183 Ed Kul

    Ein Foto eines Fernsehers auf dem der Videotext aufgerufen war….

  215. ZITAT:
    „Der perfekte Zeitpunkt für einen effektvollen Trainerwechsel wurde eigentlich schon verpasst.“

    Schon vor Monaten. Danach folgten noch 6-8 andere Zeitpunkte, die ähnlich sinnvoll gewesen wären. Auch verpasst. Man reagiert erst, wenn eh nichts mehr zu retten ist und ist sich dann nachher einig, dass man Veh weiter hätte vertrauen sollen.

  216. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „Jo, Boccia. Eine gute Mannschaft ist nicht kurz vor dem Abstieg.“

    ich wollte bloss aufmuntern

  217. ZITAT:
    „eine gute Mannschaft spielt dorthin, wo keiner steht, aber einer hinläuft.“

    Ein Fußballgott geht ja nicht einmal einem Pass einen Schritt entgegen. Alleine in der RR ist der gefühlte 50mal stehen geblieben und hat auf den (freilich meist mäßig gut und oft zu locker gespielten) Pass gewartet und jedes Mal ist sein Gegenspieler von hinter ihm gekommen und hat ihm den Ball vorm Fuß weggespitzelt. Und jedes Mal hat der FG verwundert hinterher gesehen.

  218. ZITAT:
    „Jo, Boccia. Eine gute Mannschaft ist nicht kurz vor dem Abstieg.“

    Es sei denn, sie wird von Veh „trainiert“!

  219. Nein, Basalti. Eine gute Mannschaft wird auch unter und trotz Veh Meister. Lese ich immer wieder.

  220. Unser Mexikaner soll nicht da hinspielen wo keiner steht sondern schießen. Nachher haut der hier ab und die aktuellsten highlight-videos auf youtube zeigen nur seine Distanzkracher aus Vor-BuLi-Zeiten :(

  221. Caio hat damals sofort getroffen. Wann trifft Fabian?

  222. Für alle die das Spiel gestern nicht gesehen haben sollten, hier der Ticker zum nachlesen:

    Liveticker SGE-S06

    „77. Aus gegebenem Anlass zitieren wir den Sky-Kommentator uns unbekannten Namens: »Es tut mir leid Ihnen das sagen zu müssen. Aber: Eine Viertelstunde haben wir noch.« Word.“

  223. Alle drehen sich im Kreis und kein Mensch kennt den Ausgang…wahrscheinlich liegt es an dem heutigen Datum

  224. ZITAT:
    „Nein, Basalti. Eine gute Mannschaft wird auch unter und trotz Veh Meister. Lese ich immer wieder.“

    Touche!

  225. Wo genau wird denn das Trainingslager stattfinden? Hier um die Ecke in Grünberg?

  226. Zu Kampls Muskelfaserriss gesellt sich dann im Nachhinein noch ein Wadenbeinbruch.

    #manager

  227. ZITAT:
    „Zu Kampls Muskelfaserriss gesellt sich dann im Nachhinein noch ein Wadenbeinbruch.

    #manager“

    Im Winter erst gekauft. :-(

  228. „Und es gibt dann Leute, die den ganzen Tag vor’m TV F5 drücken?“

    F5 brauchste beim Videotext net. Der aktualisiert „von selbst“.

  229. ZITAT:

    Im Winter erst gekauft. :-(„

    Ebenso, nur hab ich auch noch das Kunststück vollbracht gündogan zu verkaufen und ihn mit kampl zu ersetzen.

  230. ZITAT:
    „ZITAT:

    Im Winter erst gekauft. :-(„

    Ebenso, nur hab ich auch noch das Kunststück vollbracht gündogan zu verkaufen und ihn mit kampl zu ersetzen.“

    Ich empfehle Huszti!

  231. Was kostet der beim Managerspiel? 8 Cent?

  232. ZITAT:
    „ich wollte bloss aufmuntern“

    Ich bin so lustig und so froh wie der Mops im Paletot.

  233. http://www.sueddeutsche.de/spo......2884137-7
    „…narkotisiert …“ trifft’s ganz gut. „… ermüdend …“ war öfter als oft (auch hier) als Vorstufe zu lesen. Der nächste Schritt in die selbe Richtung wäre dann vermutlich Wach-Koma.
    Reset-Knopf drücken funktioniert halt nur, wenn der Kasten eine stabile (Grund-)Programmierung hat, bzw. hatte.

    Stimmt schon „Der perfekte Zeitpunkt für einen effektvollen Trainerwechsel wurde eigentlich schon verpasst.“[205]

  234. ZITAT:
    „Der perfekte Zeitpunkt für einen effektvollen Trainerwechsel wurde eigentlich schon verpasst.“

    Kann uns jetzt nur noch Neururer retten?

  235. ZITAT:
    „Oder noch eine Ergänzung: es gab eine Szene in HZ1 in der eine Flanke in den Strafraum kam, und sich zwei Spieler der Eintracht fast auf dem Fuß standen mit dem Ergebnis, dass sie sich eher fast umgerannt haben, als dass einer an den Ball käme. Bei den Hereingaben in den Strafraum sind entweder alle zu weit am Tor, oder aber nur im „Rückraum“, es gibt keine Verteilung, dass mal einer hinten bleibt um auf einen evtl. Abpraller zu lauern – ähnlich ist es auch bei Ecken. Zu oft sitzt man im Stadion und denkt „warum steht denn da jetzt keiner“? Ich finde eben leider, dass das alles Sachen sind, die nicht unbedingt mit Verunsicherung zu tun haben, sondern mit mangelnder Abstimmung und einstudierten Dingen, die eine Erstligamannschaft eigentlich haben müsste. Und wer Bruchhagen im Interview gestern nach dem Spiel im HR gesehent hat: Er sieht sichtlich mitgenommen und angeschlagen aus – ich habe das Gefühl, er glaubt selbst nicht mehr an seine Durchhalteparolen. Die ganze Saison scheint sich auf drei Spiele zu kaprizieren: in Darmstadt, gegen Hannover und in Bremen. Nur wenn nicht jetzt was geändert wird, wird das dann sicher nichts.“

    Heute morgen dachte ich, der Eintracht fehlt die Staffelung im Angriff. Alle spielen irgendwie auf einer Linie. Es ist klar, dass dann keine Steilpässe in die Spitze gespielt werden können. Schön, dass das auch anderen Menschen aufgefallen ist.

  236. Drei Partien sperre für Rudy? Gestern waren sich doch fast alle einig, das es noch nicht mal eine Rote war. Soll mir recht sein.

  237. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Der perfekte Zeitpunkt für einen effektvollen Trainerwechsel wurde eigentlich schon verpasst.“
    Kann uns jetzt nur noch Neururer retten?“

    Ich tippe ja auf FF. Haben die schon vor Wochen klar gemacht…Man kennt sich, man schätzt sich, man hätte nie auseinander gehen dürfen.

  238. FF? Oh Gott. Dann kann auch der Veh bleiben.

  239. Es wird ganz sicher keinen Trainerwechsel geben. Egal, was passiert.

  240. Wenn die nächsten beiden Spiele in die Hose gehen, bin ich mir da nicht mehr so sicher.

  241. ZITAT:
    „Drei Partien sperre für Rudy? Gestern waren sich doch fast alle einig, das es noch nicht mal eine Rote war. Soll mir recht sein.“

    Ist das jetzt eher gut oder eher schlecht für Hoffenheim? Ich fürchte ersteres.

  242. ZITAT:
    „Es wird ganz sicher keinen Trainerwechsel geben. Egal, was passiert.“

    Davon gehe ich auch aus. Außerdem fehlen mir auch adäquate Alternativen.

  243. ZITAT:
    „Es wird ganz sicher keinen Trainerwechsel geben. Egal, was passiert.“

    Befürchte ja auch, dass du Recht hast. Nur mit dem Egal, was passiert tu ich mir halt noch schwer. Zum Achselzucken darüber reicht’s noch nicht ganz.

  244. Nachdem seine Laura nun endlich niedergekommen ist, könnte der Aiges sich ja allmählich mal wieder auf seine Kernkompetenzen rückbesinnen.

  245. „Vielleicht ist der Hoppelbube nur ein Strohfeuer und sein Spiel ist in 2 Wochen gelesen und enträtselt und es läuft nicht mehr.“
    -> Das 0:1 für Hoffenheim war das Geschenk, auf das wir gestern das ganze Spiel gewartet haben. Dass macht die Sache dann schon einfacher. Ich glaube fest, dass Hoffenheim die nächsten Spiele rennt wie bekloppt, sich aber nicht von den Abstiegs- bzw. Relegationsplätzen befreien kann. Denn es gibt bei einer Buli-Mannschaft nicht einfach eine Reset-Taste. Auch der Osterhase bringt keinen Klassenerhalt. Es sind viele kleine Schritte und Geduld gefragt.

  246. In der Szene wo Fabian den Ball scharf in den Fünfer passt und drei verpassen hätte er genauer spielen müssen. Da standen Russ und Meier frei aber noch etwas weiter hinten. die berühmte Schuhspitze hat da gefehlt. Generell ist mir auch schon aufgefallen, dass im Strafraum alle immer auf einer Linie stehen bei Flanken. Da lässt sich keiner mal zurückfallen. Müsst man vielleicht mal analysieren und trainieren.

  247. ZITAT:
    „Müsst man vielleicht mal analysieren und trainieren.“

    Müsste man. Man hat ja auch Videoanalyse. Offenbar sieht man die Fehler trotzdem nicht.

  248. Naja. Dieser Meier steht sehr oft schon sehr richtig.

  249. So, jetzt hatte ich endlich Zeit den Volltreffer zu schauen. Sehr schön, wirklich! Ich habe nun auch das „Trainingslager“ gecheckt – lustig. Ich finde nur, ID und TK analysieren alles super und richtig – doch wo bleibt die Schlussfolgerung? Genauso der Kommentar in der FAZ – alle sehen die nun- eigentümlichen – Entscheidungen Vehs, aber niemand zieht die richtigen Schlüsse: Unser Trainer ist fertig und mit seinem Latein am Ende. Was auch zu wenig thematisiert wurde: beim letzten Spiel spielte Huszti , obwohl er wohl krank war, ganz im Ernst – geht’s noch? Armin Veh hat ein völlig falsches Konzept, das ich als „Prinzip Hoffnung“ bezeichnen würde. Vielleicht platzt der Knoten bei denen, die immer spielen, und die man immer mal in ihrer Position hin- und herrotieren kann. Das ist zu wenig!

  250. ZITAT:
    „Naja. Dieser Meier steht sehr oft schon sehr richtig.“

    Bei Kopfbällen nach meinem Gefühl nie. Immer einen halben Schritt zu weit, so daß kein Druck draufkommt. Seine ganze Masse, im doppelten Sinne, für die Füss.

  251. Deswegen hat der auch noch nie ein Kopfballtor gemacht, die Flasche. Und immer dieses Schießen mit dem Innenrist. Kriegt man auch keinen Druck drauf.

  252. @Michael
    Sicher, dass du das mit dem Trainingslager kapiert hast?

  253. ZITAT:
    „Habt ihr schon bestellt? (Bitte das PS beachten!)
    https://shop.eintracht.de/product_info.php?cPath=141&products_id=2668&Usid=gs7tqtf9vqdb2s1me33u9u8c73

    Huch? Wie konnte denn ein humorvoller Beitrag auf die Website rutschen?

  254. Ich habe es bestellt. Und wehe, es ist nicht schwarz und hat kein Fragezeichen!

  255. ZITAT:
    „Deswegen hat der auch noch nie ein Kopfballtor gemacht, die Flasche. Und immer dieses Schießen mit dem Innenrist. Kriegt man auch keinen Druck drauf.“

    Kopfballungeheuer

  256. ZITAT:
    „Es wird ganz sicher keinen Trainerwechsel geben. Egal, was passiert.“

    Ebendarumistehallesegal. Entweder wir halten die Klasse oder wir steigen ab. Mit Veh

  257. ZITAT:
    „Naja. Dieser Meier steht sehr oft schon sehr richtig.“

    Unbestritten. Blöd nur, wenn er mal gedeckt ist und der Rest dann auch nicht anspielbar.

    Ich glaube ich habe auch nichts anderes geschrieben.

  258. Ich find übrigens durch die Umstellung nach Zambranos Auswechslung wurde es merklich besser, nicht?

  259. Laut Heldt ist der Armin der richtige Trainer für den Abstiegskampf. Na ja.

    http://hessenschau.de/sport/fu.....r-100.html

  260. ZITAT:
    „Ich habe es bestellt. Und wehe, es ist nicht schwarz und hat kein Fragezeichen!“

    Zur Bestellung eines T-Shirts, das nicht schwarz ist und auch kein Fragezeichen auf der Brust hat, wird abgebildet: Ein T-Shirt in schwarz mit einem Fragezeichen auf der Brust. Aha.
    Passend dazu: Wir hatten uns 2015 nach dem Bremer Rauten-Übungsleiter einen Trainer bestellt. Mmhm.

  261. ZITAT:
    „Laut Heldt ist der Armin der richtige Trainer für den Abstiegskampf. Na ja.

    http://hessenschau.de/sport/fu.....r-100.html

    Heldt ist nicht live da? Enttäuschend! So nicht, HR.

  262. ZITAT:
    „Laut Heldt ist der Armin der richtige Trainer für den Abstiegskampf. Na ja.

    http://hessenschau.de/sport/fu.....r-100.html

    Der meint ja auch, dass Breitenreiter der richtige Trainer für den Kampf um den CL-Platz ist. Also ein Trainer, der bei einem Abstiegskandidaten die Außenbahnen mit vier gelernten AV besetzt, obwohl die offensiven Außen dieses Abstiegskandidaten über die gesamte Saison hinweg kaum einmal Torgefährlichkeit ausstrahlen. Merkt Ihr was?

  263. Ich finde es witzig, dass man für nicht gerade wenig Geld blind ein Stück Plastikfetzen kaufen kann der wahrscheinlich irgendwo in Asien für billig Geld zusammengeflickt wurde. Und das bei dem bereits gebotenen Preis-Leistungs-Verhältnis am Sonntag; was ich nur aus der Zusammenfassung und den Kommentaren der Medien herleite. Aber das reicht. Selbst der hr-Mensch im TV war da recht direkt.
    Ergo: es wäre fast ehrlicher mit einer Sammelbüchse herumzulaufen um der Mannschaft zur Motivation ein nettes Geschenk zu kaufen. Aber so will man die verliebten Narren noch mal melken bevor dann in der zweiten Liga der neue Sponsor kommt — wenn er denn kommt.
    Es passt zum Gesamtbild.

  264. Es wird ja immer gefragt, was ein neuer Trainer anders machen könnte. Er könnte einfach das Leistungsprinzip einführen. Er könnte Gacinovic und Waldschmidt (oder Kittel) auf Außen stellen, was das Tempo verdoppeln würde. In einer Raute. Und schon wären alle, die mal eine Pause brauchen auf einmal draußen. Mit Hasebe als einziger DM. Und Regäsel rehcts. und Djakpa links. Kann es schlechter werden? Nein.

  265. ZITAT:
    „@183 Ed Kul

    Ein Foto eines Fernsehers auf dem der Videotext aufgerufen war….“

    Ja, so hätte ich es auch machen können. Aber man ist ja innovativ und modern: Das war ein Screenshot mit dem Snipping Tool! Klasse, nicht? ;-)

  266. ZITAT:
    „Laut Heldt ist der Armin der richtige Trainer für den Abstiegskampf. Na ja.

    http://hessenschau.de/sport/fu.....r-100.html

    Genau. Wie schon in Stuttgart. Oder in Hamburg. Oder in Wolfsburg. Gegen eine Negativserie zu spielen ist eine von Armins absoluten Kernkompetenzen.

    Wenn jetzt schon die Krähen sich gegenseitig meinen schützen zu müssen, dann sind die Reiter der Apokalypse nicht mehr fern. My ass.

  267. „Angst essen Fußball auf“

    Großartig, Stefan! Hast Du da wen zitiert (abgesehen von Fassbinder) oder ist das aus Deinem Bauch erwachsen?

  268. ZITAT:
    „Laut Heldt ist der Armin der richtige Trainer für den Abstiegskampf. Na ja.

    http://hessenschau.de/sport/fu.....r-100.html

    Was für ein Schwätzer.

  269. Jetzt hört mir aber endlich mit diesem VT auf, das ist ja peinlich. Denkt denn keiner an die Kinder?

  270. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Laut Heldt ist der Armin der richtige Trainer für den Abstiegskampf. Na ja.

    http://hessenschau.de/sport/fu.....r-100.html

    Was für ein Schwätzer.“

    Alte Kumpels halt. Nächste Woche gibt der Armin ein Interview im Revier-Sport und wird sicher nicht vergessen, die Qualitäten und Erfolge von HH herauszustellen.

  271. ZITAT:
    „“Angst essen Fußball auf“

    Großartig, Stefan! Hast Du da wen zitiert (abgesehen von Fassbinder) oder ist das aus Deinem Bauch erwachsen?“

    Fassbinder. Und Bauch. Bin mir aber sicher, dass das irgendwo schon mal einer benutzt hat. Es war ja alles schon mal da.

  272. ZITAT:
    „ZITAT:
    „“Angst essen Fußball auf“

    Großartig, Stefan! Hast Du da wen zitiert (abgesehen von Fassbinder) oder ist das aus Deinem Bauch erwachsen?“

    Fassbinder. Und Bauch. Bin mir aber sicher, dass das irgendwo schon mal einer benutzt hat. Es war ja alles schön mal da.“

    Hier zum Beispiel, Zitat:
    „Nur nichts falsch machen und schon gar nichts riskieren, schien das Motto beider Teams zu sein. Und vielleicht war es ja auch der Wahnsinn des Vorabends, der zur Lähmung des Spiels beider Mannschaften beigetragen hat. Man wollte sich partout nicht blamieren. Nach 30 Minuten rannte Argentiniens Altverteidiger Martin Demichelis mit dem Ball am Fuß in Richtung eigene Torauslinie. Weg von vorne, hin zum eigenen Keeper, bloß nichts riskieren. Eine Szene mit Symbolcharakter: Angst essen Fußball auf.“

    http://www.taz.de/!5037984/

  273. Prima. Gelassen und ruhig abzusteigen ist auch viel angenehmer als hektisch und panisch abzusteigen!

  274. concordia-eagle

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Der meint ja auch, dass Breitenreiter der richtige Trainer für den Kampf um den CL-Platz ist. Also ein Trainer, der bei einem Abstiegskandidaten die Außenbahnen mit vier gelernten AV besetzt, obwohl die offensiven Außen dieses Abstiegskandidaten über die gesamte Saison hinweg kaum einmal Torgefährlichkeit ausstrahlen. Merkt Ihr was?“

    Wobei ich einräumen muss, dass mir Breitenreiter vor der Saison hier durchaus gefallen hätte.

  275. ZITAT:
    „Prima. Gelassen und ruhig abzusteigen ist auch viel angenehmer als hektisch und panisch abzusteigen!“

    Bei der Eintracht läuft alles geordnet und professionell ab. Auch ein Abstieg.
    Stichwort: ‚Unaufgeregt‘

  276. Hier wäre seiner aktueller Tabellenplatz auch gerne gesehen gewesen.

  277. da es hier noch niemand gebracht hat…

    Hannes Löhr RIP http://www.11freunde.de/nachri.....sliga-5869

    nie so recht wirklich wahrgenommen, aber ein Guter… in der guten alten Zeit.

  278. Mit dem Spruch „Angst essen Fußball auf“ wurde letzte Saison auch der BVB konfrontiert, im Fettdruck unter Ziffer 2:

    http://www.n-tv.de/sport/fussb.....58176.html

    In dem Artikel wird auch Skripniks damalige Erfolgsserie angesprochen, garniert mit einer Lobhudelei von Fritz über dessen Qualitäten. Ein gutes Jahr später werden Skripniks Qualitäten vom Bremer Umfeld wohl etwas anders eingeschätzt.

    Auch die Eintracht wird erwähnt, wie sie die Radkappen, die gerade die Bayern mit 4:1 demontiert hatten, am Rande einer Niederlage hatte und KdB die Nerven verloren hatte. Tja, das waren noch Zeiten, als man den Heimspielen der Eintracht guten Mutes entgegen sehen konnte…….Aber das war so manchem ja nicht gut genug……-

  279. „Tja, das waren noch Zeiten, als man den Heimspielen der Eint“racht guten Mutes entgegen sehen konnte…….Aber das war so manchem ja nicht gut genug……“

    Manchmal denke ich, was das Thema Schaaf betrifft, dass du in einer unendlichen Wiederholungsschleife gefangen bist. Oder täuscht da mein Eindruck? ;-)

  280. ZITAT:
    „“Tja, das waren noch Zeiten, als man den Heimspielen der Eint“racht guten Mutes entgegen sehen konnte…….Aber das war so manchem ja nicht gut genug……“

    Manchmal denke ich, was das Thema Schaaf betrifft, dass du in einer unendlichen Wiederholungsschleife gefangen bist. Oder täuscht da mein Eindruck? ;-)“

    Kann sein, habe null Selbstreflektion und bin für jeden Tip dankbar. Gleichwohl bleibe ich bei meiner Darstellung…-)

  281. Der täuscht nicht. Und wenn, dann täuscht er auch mich.

  282. Spätestens, wenn sie gegen Dortmund ihre Blumensträuße in Empfang nehmen, werden die beiden alten Fahrensmänner noch mal ein Tränchen wegdrücken.

    Der Armin übergibt die Mannschaft, da wo er sie übernommen hat, was der Heri dann ja gerade nicht behaupten könnte, doch ein warmer Händedruck vom höflich kondo…ääh… gratulierenden T.Tuchel wird Linderung verschaffen, spätestens doch, wenn der hinzuschreitende Watzke jovial verständnisvoll bilanziert, daß deren Ausgangsposition damals ja nicht minder lausig war.

    Auch Kinder der Bundesliga müssen nicht immer zum miteinander Spielen gezwungen werden.

  283. Mit Schaaf hätten wir die Champignon-Liga gerockt. Fakt.

  284. ZITAT:
    „da es hier noch niemand gebracht hat…

    Hannes Löhr RIP http://www.11freunde.de/nachri.....sliga-5869

    @FrankBallinger:
    #174.

  285. ZITAT:
    „@Michael
    Sicher, dass du das mit dem Trainingslager kapiert hast?“

    Ui. Ich dachte. Ironie und so… Gibt es da etwas anderes noch? Dann stehe ich wirklich auf dem Schlauch. Muss aber auch zugeben dass ich hier nicht alles gelesen habe…

  286. ZITAT:
    „Es wird ganz sicher keinen Trainerwechsel geben. Egal, was passiert.“

    Leider

  287. Heldt passt zu uns.

  288. ZITAT:
    „Heldt passt zu uns.“

    Leider!

  289. Die Eintracht spielt nicht mit dem Ball, sondern gegen den Ball. Quer, hinten, One touch zum Torwart zurück. Schalke war so was von unterirdisch gestern, Und diese Mannschaft schaffte es nicht annährend, daraus Kapital zu schlagen. Chancen: 3x. Da wären Meier, Russ und Stendera? Ich hab das in einer Bar geschaut. Mir gegenüber saß ein Typ aus Österreich. Ich habe mich für diesen Fußball geschämt, für diesen Verein. Da dachte ich mir: In Österreich ist der Fußball wahrscheinlich auch nicht schlechter als dieses Spiel es war. Wo soll das noch hinführen und dieser Trainer? Keine Handschrift, gar nichts. Ich glaube, da könntest du momentan jeden Deppen in die Trainerbox stellen, der würde genauso gut oder schlecht coachen. Eine positive Kausalität zwischen Coaching und Spiel kann ich bei der Eintracht aktuell nicht entdecken. Vielleicht sollten sie es gegen Hertha oder Ingoldstadt einfach mal ohne Trainer versuchen. Schlechter kann es ja nicht laufen – zumindest offensiv.

  290. Isch Gugge Volltreffer bis Schluss!

  291. Husti-Russ und……

  292. Abschlag.

  293. Der Herr Veh hat seine Defensive gelobt, die erneut keine Gegentore zugelassen hat. Hat er ja recht, immerhin etwas angesichts der allgemeinen Betrübnis.
    Falls dann bei der Hertha auch ein 0:0 rauskommt, hätte uns Armin dann mal ein Lob verdient.

  294. Tja, wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, greift man nach dem kleinsten Strohhalm.

  295. Vor einem Jahr war die Eintracht 8.
    Nach 23 Spieltagen. Mit 31 Punkten.
    Sttgrt letzter.

  296. MrBoccia jr. jr.

    wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen

  297. Wenn ihr Kopf unter Wasser ist fangen sie an zu pfeiffen!

  298. ZITAT:
    „Mit Schaaf hätten wir die Champignon-Liga gerockt. Fakt.“

    Klaro, wenn die Liga aus 2 Teams bestehen würde, könnte man den 2.Platz schaffen.

  299. Auch auf die Gefahr hin nur zu wiederholen oder den einen oder anderen Blog-Granden zu langweilen, es muss einfach raus:
    Nach dem Abstieg 2011 haben sich die Führungsgremien der Eintracht endschieden, dass es notwendig die Organisationsstruktur der Eintracht Frankfurt Fußball AG zu ändern (auszug aus der Website von Eintracht Frankfurt):
    Die Aktiengesellschaft, wird von einem Vorstand geführt, dem Heribert Bruchhagen (Vorsitzender), Axel Hellmann und Oliver Frankenbach angehören. Den Vorstand überwacht ein Aufsichtsrat, dessen Vorsitzender Wolfgang Steubing ist.

    jetzt wird es für mich interessant:

    „Für die sportlichen Belange ist die Sportliche Leitung verantwortlich. Ihr gehören Sportdirektor Bruno Hübner und das Trainer-Team um Cheftrainer Armin Veh an.“
    Hört sich führ mich nach dem alten französischen Organisationsprinzip an: se débrouiller

    Wenn ich mir die Organisationsstruktur der anderen Bundesliga AG´S angucke ist dort immer ein Sportvorstand oder ein Spordirektor verantwortlich (z.b. Dortmund) den Hinweis auf das Trainerteam als „mitverantwortliche“ habe ich nirgendwo gesehen. Beispiel Vorstand Matthias Sammer, beim FC Bayern ist er laut website verantwortlich für die Lizenzspielermannschaft, das Trainerteam, die Nachwuchsabteilung und das Scouting.

    Unabhängig von der Einschätzung der Leistung von BH liegt meines erachtens hier das Grundproblem.
    Natürlich ist in einer Organisation ein Direktor (was ist das eigentlich für eine Position in einer AG, sowas wie Geschäftsführer in einer Gmbh?) für die Leistung seiner Abteilung verantwortlich, aber nicht irgendwie mit den von von Ihm? ausgewählten Mitarbeitern zusammen.

    Soweit ich es verstehe stellt sich die Eintracht Frankfurt Fußball AG nach aussen so da:
    Der VV HB ist für die Lizensspielermannschaft irgendwie gemeinsam mit dem Sportdirektor Bruno Hübner und dem Trainer-Team um Cheftrainer Armin Veh verantwortlich. Wer genau für was ,wem und wann zuständig ist bleibt dann dem (Rotwein) Orakel überlassen.

    Wenn sich ein Verein auf seiner offiziellen Website so darstellt, braucht man sich nicht zu wundern, dass die interne Personalführung nach aussen auch etwas unstrukturiert wirkt. Ich denke das sich dieses auch mittlerweile auf die Mannschaft übertragen hat. Unser Tiki-Taka heisst halt in Hessen Hickhack.

  300. ZITAT:
    „Der Herr Veh hat seine Defensive gelobt, die erneut keine Gegentore zugelassen hat. Hat er ja recht“

    …allerdings gegen eine Truppe, die gefühlt 9 Verteidiger am Start hatte(den Holländer nehm ich mal raus).

  301. ZITAT:
    „Wenn ihr Kopf unter Wasser ist fangen sie an zu pfeiffen!“

    Wir sollen doch nicht …

    ZITAT:
    „Tja, wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, greift man nach dem kleinsten Strohhalm.“

    Was der Spruch bedeutet, weiß ich. Aber so ganz den eigentlichen „Sinn“ dahinter nie verstanden.
    Greift man nach dem kleinsten Strohhalm, um sich da festzuhalten, wo man ist? Oder greift man danach, um das Wasser auszutrinken? Oder hofft man, es wird ein Strohballen draus, der wenigstens eine kurze Zeit schwimmfähig ist, um sich dran festzuhalten?
    Ist irgendwie wie der Kalenderspruch von Armin Veh, den dieser wahrscheinlich im Sinn gehabt haben dürfte, als er vom ‚Lichtlein‘ sprach und sicherlich nicht Carsten Lichtlein meinte. Der wiederum von Gockel bei meiner Suche nach korrekter Schreibweise des Vornamens schnellvermerkt wird mit
    „Carsten Lichtlein
    Fußballspieler
    Carsten Lichtlein ist ein deutscher Handballtorwart, der beim VfL Gummersbach spielt. Er ist 2,02 m groß und wiegt 100 kg. Er spielt für die deutsche Handballnationalmannschaft und hat bisher 201 Länderspiele bestritten und dabei ein Tor erzielt. Wikipedia“
    Jaja, ich muss nicht alles wissen. Und jaja, ich muss nicht alles verstehen.
    Aber zum Kuckuck nochmal: Ich will wissen, wie „man“ es anzustellen gedenkt, mit EF Fußball AG auch 2016 in der 1.Bundesliga zu bleiben. Mindestens. Weil: Gestern wurde leider (wieder mal) sichtbar, so nicht.

  302. „endschieden“
    Ferddisch!

  303. @ Volltreffer:
    Immer auf den WW, Westerburg muss jetzt nicht wirklich Männchen für eine Mauer für die SGE auf Vorrat kaufen. Jedweder angetrunkener Gast und somit im Vollbesitz seiner Kräfte hätte sich in die Mauer gestellt!
    Ausserdem sieht der Rasen immer wenn ich orbei fahre gut aus!
    Vielleicht hat die Eintracht damals auch eher auf dem Sportplatz direkt am Hotel trainiert und das wäre in Winnen! Das ist ein störisches Bergvolk ohne Kontakt zur Aussenwelt!

  304. Idealerweise fallen Entscheidungen dort, wo die Fachkompetenz liegt, was bei Eintracht gerade die Suche nach Verantwortlichen massiv erschwert.

  305. Volltreffer-Video wieder mit Genuss geguckt. Allein TK hat eine Neigung zur falschen Bekleidung: diese Streifen auf dem Pullover machen ganz konfus.

  306. Bad Vilbel sagt: Sofortiges Trainingslager.

  307. Die Führungsstruktur ist doch eindeutig:
    – Bruchhagen will nichts mehr entscheiden
    – Hübner durfte noch nie etwas entscheiden
    – Veh kann sich nicht entscheiden.

  308. ZITAT:
    „@ Volltreffer:
    Immer auf den WW, Westerburg muss jetzt nicht wirklich Männchen für eine Mauer für die SGE auf Vorrat kaufen. Jedweder angetrunkener Gast und somit im Vollbesitz seiner Kräfte hätte sich in die Mauer gestellt!
    Ausserdem sieht der Rasen immer wenn ich orbei fahre gut aus!
    Vielleicht hat die Eintracht damals auch eher auf dem Sportplatz direkt am Hotel trainiert und das wäre in Winnen! Das ist ein störisches Bergvolk ohne Kontakt zur Aussenwelt!“

    Sehr schön – ich habe „Volltreffer“, „Rasen“ und „Bergvolk“ verstanden.

  309. ZITAT:
    „Bad Vilbel sagt: Sofortiges Trainingslager.“

    Weil ich immer angetrunken bin?

  310. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Bad Vilbel sagt: Sofortiges Trainingslager.“

    Weil ich immer angetrunken bin?“

    Nein. Wie ich bist auch Du immer trocken. Echt jetzt.

  311. Jetzt Heimspiel!

  312. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Bad Vilbel sagt: Sofortiges Trainingslager.“

    Weil ich immer angetrunken bin?“

    Nein. Wie ich bist auch Du immer trocken. Echt jetzt.“

    .

  313. Reden kann er ja, der Peter

  314. ZITAT:
    „Reden kann er ja, der Peter“

    Sagen musser ja nix

  315. Aber der Schal war schick.

  316. ZITAT:
    „Bad Vilbel sagt: Sofortiges Trainingslager.“

    Neu-Isenburg schließt sich vollumfänglich an.

  317. Boah, was bin ich gerade müd….

  318. ZITAT:
    „Boah, was bin ich gerade müd….“

    „narkotisierend“ nannte das die SZ. Nächste Stufe ‚Wachkoma‘.
    Boah.

  319. Ich bin ja mittags beim aufwachen schon müd.

  320. Guten Morgen Frankfurt!

    Heute ist ein schöner Tag, um Wissenswertes zur alten Dame aus Berlin zu erfahren.

  321. […] der Bundesliga am Sonntagabend um 19.30 Uhr das Spiel seiner Eintracht aufarbeitet („About nothing“). Ron Ulrich (11Freunde) nimmt sich in seinem Kommentar ebenfalls die neueste Zerstückelung des […]

  322. Warum spielen wir nicht mal im 3-4–2-1

  323. Es liegt also nur daran, dass unsere Mannschaft zu schlecht ist? Dann würde mich ja mal interessieren, wie wir es geschafft haben, letzte Saison 9. zu werden. Mit einem Kader der sicherlich nicht besser war als der jetzige. Es gibt eigentlich nur eine Position auf der wir uns massiv verschlechtert haben: Die des Trainers. Ich will den Schaaf ja gar nicht unbedingt wieder, aber dass es mit Veh nicht mehr klappt, ist doch sowas von offensichtlich.

    Natürlich gibt es Defizite bei den Spielern, die gab es letztes Jahr aber auch schon. Das Ergebnis ist (bisher) aber ein vollkommen anderes.