Gais 7 Abschreiberitis

Das heilige Grün - wenn keine Spieler in der Nähe sind, dürfen sogar die Journalisten drauf. Foto: dani
Das heilige Grün - wenn keine Spieler in der Nähe sind, dürfen sogar die Journalisten drauf. Foto: dani.

Nach vier Tagen und sieben Einheiten im Trainingslager von Gais war es mal an der Zeit, etwas anderes als nur die rollende Kugel zu sehen. Das dachte sich auch die Eintracht und schob einen freien Tag ein – also, mehr oder weniger zumindest.

Morgens radelten die Profis noch schnell die Müdigkeit des Mittwoch-Kicks gegen Empoli aus den Beinen, anschließend bat Trainer Hütter zur ausführlichen Fehleranalyse – die etwa einstündige Videovorführung, so hört man, soll nicht wirklich eine angenehme Sache für die Spieler gewesen sein. Der Nachmittag stand den Profis dann schließlich zur freien Verfügung. Und wurde völlig unterschiedlich verbracht. Während die einen lieber im Hotel blieben und Siesta machten – die Spanier waren hier logischerweise weit vorn -, trieb es die anderen auf eine Sommerrodelbahn ganz in der Nähe.

Wie wichtig solch ein nicht ganz so vollgepackter Tag doch sein kann, spürten nicht zuletzt auch wir Reporter. Nachdem sich am Mittwoch doch schon reichlich Lagerkoller eingeschlichen hatte und die kleinsten Kleinigkeiten für Zickereien sorgten, war die Stimmung gestern doch schon wieder deutlich entspannter. Da konnte selbst die Bruda-Ante-Meldung vom bevorstehenden Wechsel nach Sevilla nichts dran ändern. Kaum saß die Frankfurter Pressemeute beim Abendessen, ging eine Nachricht nach der anderen auf den Handys ein – die heimischen Redaktionen wollten wissen, ob das denn stimme, was da der spanische Radiosender „Onda Cero“ aus Madrid – übrigens 530 Kilometer von Sevilla entfernt – verbreite. Nun ja, die erste Reaktion: Eher nicht, 21 Mille, viel zu wenig. Außerdem könnte Ante doch in England (oder sogar München) viel mehr verdienen als in Spanien. Kurz nachgeforscht in Eintracht-Kreisen, auch da der Hinweis: nichts dran.

Nun will ich an dieser Stelle nicht ausschließen, dass dieser kroatische Himmelsstürmer am Ende doch in Spanien landet, gestern Abend jedenfalls war die Meldung aber nicht mehr als reine Spekulation. Dennoch griffen etliche Internet-Abschreib-Sportportale die Nachricht auf, später sogar der Sportinformationsdienst (sid) und damit quasi ganz Deutschland. Journalistenkrankheit Abschreiberitis. Wie gut, dass wir in so entspannter Stimmung waren, uns stattdessen einen kleinen Absacker gönnten und lieber heute mal direkt bei den Eintracht-Bossen den Faktencheck betreiben.

248 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Guten Morgen.
    Danke für die Berichte aus dem Trainingslager.
    War denn gestern kein Boss zu sprechen und was muss man verstehen unter dem Begriff Eintracht-Kreise? Das sind doch bis auf die Einheimischen derzeit alle dort.

  2. Sûperhonqué - Brudi vong Adler dem

    Lässt ihn ran da, denn: Sevilla
    😜

  3. Sûperhonqué - Brudi vong Adler dem

    Übrigens: Mille sind Tausend!

  4. ZITAT:
    „Übrigens: Mille sind Tausend!“

    Jowoll Herr Oberstudienrat!

  5. Alex hat ’nen neuen Job. Sure.

    http://www.fr.de/sport/eintrac.....-1555514,2
    (Infokasten, S. 2)

  6. ZITAT:
    „Übrigens: Mille sind Tausend!“

    Umgangssprachlich wird inzwischen vor allem bei jungen Leuten auch Million akzeptiert.

  7. Trotzdem falsch, die Abkürzung für Million, heißt schlicht und ergreifend Mio. bzw. Mios.
    Umgangssprachlich hin oder her.

  8. kachaberzchadadse

    Betrachten wir die Korinthe als gekackt.

  9. Danke Herr Schmitt für den tollen Service!

  10. ZITAT:
    „Betrachten wir die Korinthe als gekackt.“

    Hihi

  11. Moin, Jetro nach England würde ich mal auf 12 Mio taxieren. Würde auch erklären wieso Tawatha mit ins TL durfte.

  12. ZITAT:
    „Moin, Jetro nach England würde ich mal auf 12 Mio taxieren. Würde auch erklären wieso Tawatha mit ins TL durfte.“

    Im Lebe net.
    Wurde für 6 Millionen gekauft. Hat noch 3 Jahre Vertrag. Gute Linkverteidiger sind rar. Und wir würden die nächste Baustelle öffnen.

  13. Da schreibt Herr Schmidt so, als wäre es eine ganz neue Erkenntnis, dass der Kader noch nicht komplett ist, als hätten Bobic & Co das niemals gemerkt, wenn nicht die Schreiberlinge vor Ort so genau hingeschaut hätten.

    Es ist seit Wochen klar, dass noch einiges passieren soll und wird, gerade auf den Außenbahnen, dass das meiste aber an Rebic hängt, wo sich bis kommende Woche das wesentliche entscheided. Die Eintracht war nicht nur an Kean interessiert, hat sicherlich noch den einen oder anderen längst auf der Liste.

  14. „Da schreibt Herr Schmidt so…“
    Da schreibt der Herr Busbremser nicht mal den Namen richtig.

  15. Morsche, Ihr Millenäre.
    Nach so einem Spiel einen Faulenzertag? Das hätte es beim Niko nicht gegeben!

  16. ZITAT:
    „Alex hat ’nen neuen Job. Sure.“

    Sportliche Laufbahn endgültig ad acta gelegt (worden)? Schade.

  17. ZITAT:
    „Da schreibt Herr Schmidt so…“
    Da schreibt der Herr Busbremser nicht mal den Namen richtig.“

    Ist mir schon jahrelang bei Aleks Mayer nicht gelungen.

  18. ZITAT:
    „Sportliche Laufbahn endgültig ad acta gelegt (worden)? Schade.“

    Die aktive schon ewig. Hatte ja auch vor Jahren schon sein Abschiedsspiel.

  19. @RF
    Alex Schur net AM14FG

  20. ZITAT:
    „Alex Schur net AM14FG“

    Du, der Falkenmayer ist Anwalt. Wenn er nix kann, lesen kann er.

  21. Ist Trainer nicht auch so was wie sportliche Karriere im Gegensatz zu „Sales&Marketing“?

  22. Ich habe auch Trainer oder sportliche Leitung der Jugend in „sportliche Laufbahn“ einbezogen. Alles auf dem PKatz halt. Sogar ich habe mitbekommen, dass der Schui nicht mehr für uns kickt.

  23. Ist „Sales & Marketing“ jetzt wirklich eine „neue Herausforderung“ oder eine Verlegenheitslösung, weil ihn die aktuelle Leitung auf dem PLatz nicht mehr wollte?
    Zico ist auch weg, oder?

  24. Irgendwie beschleicht mich beim Ante das ungute Gefühl, dass das mit unseren Träumen von 50 Mio plus nix wird, er nachher („hat sich nix zuschulden kommen lassen“, „guter Junge“, „keine Steine…“) für 20 Mio verschleudert wird und wir wieder mal die Ablöse-Arschlochkarte ziehen…

  25. Was nützen der Eintracht selbst 50 Mio für Rebic, wenn die in zwei Außenspieler reinvestiert werden, die dieses Geld dann aber nicht Wert sind.

  26. Wenn er hier bleibt, schießt er uns eben in die CL und dann reden wir nicht mehr über einen Verkauf, sondern über eine Verlängerung.
    #halbvollesGlas

  27. Bin gespannt auf den direkten Faktencheck mit den Eintrachtbossen. Ich würde mal checken, wann denn jetzt die Transfers getätigt werden, die beim gemeinen Fan positive Gefühle auslösen i.e. Auf die man mit Freude reagiert.

  28. Meine (leider nur geringe) Hoffnung ist, dass Fredi die Schmerzgrenze für einen Verkauf von Ante so hoch ansetzt, dass selbst die Milliardärs-Clubs von der Insel zurückschrecken.

  29. ZITAT:
    „Meine (leider nur geringe) Hoffnung ist, dass Fredi die Schmerzgrenze für einen Verkauf von Ante so hoch ansetzt, dass selbst die Milliardärs-Clubs von der Insel zurückschrecken.“

    Warum sollte man das tun?

  30. Warum sollte man das tun?

    Na, um Ante zu halten.

  31. Ergänzungsspieler

    Ist denn im Ansatz bekannt, welche Präferenzen der Ante selbst hat?

  32. ZITAT:
    „Meine (leider nur geringe) Hoffnung ist, dass Fredi die Schmerzgrenze für einen Verkauf von Ante so hoch ansetzt, dass selbst die Milliardärs-Clubs von der Insel zurückschrecken.“

    Die haben eine Schmerzgrenze?

  33. ZITAT:
    „Ist denn im Ansatz bekannt, welche Präferenzen der Ante selbst hat?“

    Grillgut nebst JA!-Baquette.

  34. ZITAT:
    „Ist denn im Ansatz bekannt, welche Präferenzen der Ante selbst hat?“

    Grillen im Hinterhof ist wohl hoch im Kurs… und er präferiert auch lange Zuspiele!

  35. Ergänzungsspieler

    Wo wir uns gerade so nett im Sommerloch wälzen, habe ich mal eine Frage:

    Was bringt mir als Kunde vor Ort eigentliche die megamillionen Investition in digitale Infrastruktur im Stadion?
    – wird dadurch der ewig lange Fußweg von der Bahnstation „Stadion-Hahn“ zum Stadion kürzer?
    – versinkt mein Auto bei Scheißwetter auf unbefestigten Parkplätzen nicht mehr im Schlick?
    – geht die sinnlose Abtatsteirei an den Eingängen schneller?

    Oder gibt es lediglich überflüssigen Schnokus, wie diverse Spielsituationen aus zig Perspektiven aufs mobile Telefon, eine geile Eintracht Info App (die eigentlich worüber informiert, wenn ich doch selbst an der Quelle sitze) und eventuell noch geile Gewinnspiele plus aufdringliche Verbraucherinformationen?

    Echt jetzt – was bringt mir als Besucher ein digitalisiertes Stadion?

  36. Aber, aber… die anderen machen das doch auch.

  37. Ergänzungsspieler

    und nicht wieder so dämliche Antworten wir bei der Frage nach des Antes Präferenzen, Ihr Pupen. Ja.

  38. Ergänzungsspieler

    36 – da, schon die erste.

    Dann solle der zukünftige Trainerrausschreiber das mal den Bobic fragen. Dankend.

  39. Eigentlich wäre es wirklich ein Fortschritt für die Menschheit, wenn der Elefantenrollschuh den die Murmel nassforsch als „Auto“ bezeichnet, für immer im Schlick versinken würde.

  40. Er hat mich Pupe genannt.

  41. ZITAT:
    „Echt jetzt – was bringt mir als Besucher ein digitalisiertes Stadion?“

    Was soll denn dieser ganze Digitalisierungswahn überhaupt? Muss jeder Depp heute mit so einem SSchlauding rumlaufen, um seine Zugfahrpläne zu checken, irgendwelche verlorengegangenen Kinder, Schwachsinnige oder Betrunkene einzusammeln, kurzfristig vom Tod des Hundes oder dem Absturz der Börse zu erfahren, Texte von Liedern, die man mitsingen will nachzuschauen oder sonst irgendwelchen Kommunikationsunsinn zu betreiben? Anstatt Stadien zu digitalisieren sollte man lieber die Restwelt entdigitalisieren. Steht eh alles morgen in der Zeitung.

  42. Wenn man den Jethro auch noch verschleudern sollte fall ich echt vom Glauben ab, der ist doch noch einer der Wenigen mit Durchsetzungsfähigkeit im 1 gegen 1 und Kreativität.
    Lieber halten! Dieses Jahr scheint bei den Neueinkaeufen etwas die Fortune ausgegangen zu sein. Halbwegs ueberzeugend find ich bisher nur den Mueller, ausbaufähig den Torro, sehr sehr jung den N Digga, aber bis dato (leider) ziemlich enttäuschend beide Portugiesen und den Brasilianer auch. Die moegen vielleich kicken koennen , ich habe aber leider das Gefühl dass denen maechtig die Buli Athletik fehlt.

  43. Ergänzungsspieler

    Der Punkt geht an Dich, Heinz.
    Von einem nagelnden 190d Vollernter aus ist jedes andere Vehikel unwürdig.

  44. ZITAT:
    „Ist denn im Ansatz bekannt, welche Präferenzen der Ante selbst hat?“

    Wie jetzt? Darf der etwa auch noch mitreden?

    Das einzig mir bekannte Zitat von ihm geht um die Bayern, kurz nach dem Pokalfinale. Ich glaube ja, die lassen gemütlich den England-Zug nächste Woche abfahren. Wenn Ante aufspringt, zucken sie halt mit den Schultern. Wenn nicht, greifen Sie danach für 25M zu und leihen ihn uns ein Jahr zurück bis Robbery aufhören. Wir werden dann den Deal machen müssen, weil wir die Kohle dringend für einen weiteren Außenstürmer und was sonst noch fehlt, brauchen. Bin mir auch gar nicht sicher, ob der Deal so furchtbar schlecht wäre. Und das ganze ist natürlich reine Spekulation.

  45. ZITAT:
    „Ist denn im Ansatz bekannt, welche Präferenzen der Ante selbst hat?“

    Angeblich soll er wohl die Bayern und seinen Ziehvater Kovac präferieren. Ob dem wirklich so ist…

  46. Ergänzungsspieler

    41 – das sind so Sachen, die ich mich nach ein paar Abbel sehr gerne Frage.
    Generationen von Genies haben ihr Leben dem Fortschritt gewidmet. Das wundervolle Ergebnis all dieser unfassbar wertvollen Lebenszeit ist der geniale Stand der Technik, den es heute hat.

    Das ernüchternde Resultat ist allerdings ein in Alt-Sax aufgenommenes besoffenes Kotzbild, dass binnen Millisekunden die Kumpels in einem Tokyoter Vorort erheitert.

    Danke Wissenschaft.

  47. @44 den deal wuerd ich glatt nehmen.

  48. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Meine (leider nur geringe) Hoffnung ist, dass Fredi die Schmerzgrenze für einen Verkauf von Ante so hoch ansetzt, dass selbst die Milliardärs-Clubs von der Insel zurückschrecken.“

    Die haben eine Schmerzgrenze?“

    Ja 1€

  49. @HK

    Kein undenkbares Szenario.

  50. ZITAT:
    „Und das ganze ist natürlich reine Spekulation.“

    Klingt nicht unrealistisch.

  51. Naja, das (digitale) Netz war mal wirklich gut und dann kam Facebook und hat alle, die zu dämlich waren, sich selbst zu vernetzen, zu eitlen Like- und Hate-Junkies gemacht, bzw. denen, die das bereits analog schon immer waren, endlich die Plattform gegeben, die sie gebraucht haben. Seitdem geht’s halt den Bach runter.

  52. Günther Schmolz

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Und das ganze ist natürlich reine Spekulation.“

    Klingt nicht unrealistisch.“

    Könnte man dann während des Supercups auf der Adler-App im frisch be-wlanten Digi-Stadion brühwarm bestätigt kriegen, inkl. Live-Grußwort vom Prince..

  53. Ich glaube an das Papier. Das Internet ist eine vorübergehende Erscheinung.

  54. @ 44
    Sollte es so kommen, wäre es idT nicht der schlechteste Deal.

  55. @57:
    Ich scheiß dich zu mit meinem Geld.
    Dann geht so was.

  56. @44: Die greifen zu, ja für 14 Mios. und wir machen einen Kack Deal.

  57. Wenn keine Angebot kommt, bleibt der Ante halt noch ein Jahr und wird nächstes Jahr für Millionen verkloppt, Bei der derzeitigen Preisentwicklung kann „halten“ auch die richtige Strategie sein.

    Ein Holländer, der Berghuis heißt? Da kann ich mir ja auch den Eiffelturm andrehen lassen.

  58. ZITAT:
    „Dieses Jahr scheint bei den Neueinkaeufen etwas die Fortune ausgegangen zu sein. Halbwegs ueberzeugend find ich bisher nur den Mueller, ausbaufähig den Torro, sehr sehr jung den N Digga, aber bis dato (leider) ziemlich enttäuschend beide Portugiesen und den Brasilianer auch. Die moegen vielleich kicken koennen , ich habe aber leider das Gefühl dass denen maechtig die Buli Athletik fehlt.“

    Das alles kannst du 3 Wochen vor Bundesligastart und nach einer Handvoll Testspielen schon so einschätzen?
    Respekt, ich könnte das nicht.

  59. @ 41 Ein amerikanischer Äpfelproduzent ist nach erfolgreicher Digitalisierungskampagne heute 3 mal soviel Wert wie das BIP von z. B. Österreich. Dahin könnte die Strategie der Eintracht auch zielen.

  60. Günther Schmolz

    ZITAT:
    „@ 41 Ein amerikanischer Äpfelproduzent ist nach erfolgreicher Digitalisierungskampagne heute 3 mal soviel Wert wie das BIP von z. B. Österreich. Dahin könnte die Strategie der Eintracht auch zielen.“

    Äppler gibt’s ja schon im Stadion. Schmeckt aber eher analog.

  61. ZITAT:
    „Mercato I:
    https://www.transfermarkt.de/steven-berghuis-zu-eintracht-frankfurt-/thread/forum/154/thread_id/1036447/post_id/2492979#2492979

    Bei Berghuis dürfte es wie üblich in dieser Transferperiode ablaufen:

    Was kostet die Welt?! Hm… Ach so… gut, dann nehme ich eine kleine Cola.

  62. ZITAT:
    „Respekt, ich könnte das nicht.“

    Kann ich auch nicht. Aber ein paar grundsätzliche Baustellen benennen, das kann man schon.

    https://maintracht.blog/2018/08/03/rohbau/

  63. @35 Ergänzungsspieler „Echt jetzt – was bringt mir als Besucher ein digitalisiertes Stadion?“

    Eine mehr als berechtigte Frage !

  64. @62 hab nicht die Weisheit gepachtet und deshalb auch nur von meinem (Bauch)gefuehl geschrieben. Die Portugiesen erinnern mich von der Physis her an einen meiner ExLieblingsspieler, den Inui.
    Wahrscheinlich nach einem Jahr Knochen- und Muskelmuehle Buli topfit.
    Aber ist, wie bereits gesagt, just a feeling. Bin gerne bereit Abbitte zu leisten wenn Gonzo und Chico den Fisch zum Stadion rausschiessen.

  65. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ist denn im Ansatz bekannt, welche Präferenzen der Ante selbst hat?“

    Grillgut nebst JA!-Baquette.“

    Fürs Grillgut steht ja mein Angebot.

  66. ZITAT:
    „@35 Ergänzungsspieler „Echt jetzt – was bringt mir als Besucher ein digitalisiertes Stadion?“

    Eine mehr als berechtigte Frage !“

    Als Vollpurist, der zum Anpfiff auf seinem Platz sitzt, die Halbzeit für Pausenanalysen mit Sitznachbarn nutzt und nach dem Abpfiff nach Hause geht, ist mir ein voll digitalisiertes Stadion suspekt. Mir schwant, ich gehöre nicht zur Zielgruppe und/oder den Vorteil eines solchen Stadions soll/wird die AG haben.

  67. Die Stadionuhr läuft.
    Jede Menge frisch Verliebter.
    Und, was mich vor allem interessiert, Ballbesitzfußball.

    http://www.fr.de/sport/fussbal.....-a-1555774

  68. Ergänzungsspieler

    Ja wer gehört denn zur Zielgruppe? Und sind das die selben (von denen ich übrigens noch keinen getroffen habe), die unbedingt Weltstars in der Bundesliga haben wollen?

    Mir scheint beim Themenkomplex Digitalisierung viel zu viel halbwissendes Berater-Berater Power Point Geschwätz im Umlauf zu sein.

    Und die Firma Abbel ist deswegen so wertvoll, weil sie echte Innovationen drauf hatten / haben.

  69. NarobiAdler in HH

    ZITAT:
    „http://www.fr.de/sport/fussball-bundesliga/zweitebundesliga/hamburger-sv-frisch-verliebt-in-den-hsv-a-1555774“
    „gegen Aufsteiger Holstein Kiel“

    Nope

  70. ZITAT:
    “ Die Portugiesen erinnern mich von der Physis her an einen meiner ExLieblingsspieler, den Inui. „

    Bei Chico gehe ich ja noch ansatzweise mit, aber Paciencia von der Physis her mit Inui zu vergleichen, halte ich dann doch für, nun ja, nicht ganz nachvollziehbar.

  71. Nach meinen Recherchen ist für junge Leute heute ein Platz ohne WLan etwa so wie für uns früher Nichtraucherkneipen. Schon ganz vernünftig aber es will halt keiner hin.

  72. Also gut, wir reißen das Dach ab, rechts und links Stehplätze offen und mit Wellenbrechern. Anzeigetafel „Heim – Gast“, gedreht werden darf nur mit Arriflex, am Spiefeldrand steht ein Kradmelder der die spannensden Szenen als reitender Bote ins Kopierwerk zur Entwicklung bringt. Sanitäre Anlagen werden durch 1 (in Worten Eine) Stahlrinne ersetzt. Obendrauf gibt’s als Zuckerl eine Laufbahn, damit die städtische Jugend einmal im Jahr die Bundesjugendspiele zelebrieren darf. Gezahlt werden darf nur noch in bar und zwar abgezählt. Damit erwirbst du einen Bon bei der du an der Kasse eine Karte erhalten kannst. Dieses Wunderwerk werde ich dir zu Ehren „Heribert Murmel Gedächtnisarena“ nennen. Elender Maschinenstürmer.

  73. „Ja wer gehört denn zur Zielgruppe?“

    Möglicherweise Du selbst, auf der Suche nach einem befestigten Parkplatz.

    http://www.absatzwirtschaft.de.....en-137538/

  74. NarobiAdler in HH

    Barvo, Heinz!!!!!!1111einself

  75. Ich habe noch was vergessen. In der Zeit von Ende Oktober bis Ende März, steht bei ausbleibenden Niederschlag eine Sprinkleranlage zur Bewässerung der Stehplätze zur Verfügung. Unser diesbezüglicher Dank gilt unsererem Neuen Hauptsponsor, dem Sanitär und Fliesenparadies Hildebrandt und Söhne aus Waldkröffelbach.

  76. Heinz immer noch im Gemalte?

  77. @73: Bei HSV-Arena kommt der Rest des Artikels auch nicht besser weg.

  78. ZITAT:
    „Und die Firma Abbel ist deswegen so wertvoll, weil sie echte Innovationen drauf hatten / haben.“

    Vor allem aber konnten sie sie gut vermarkten. Es gibt so einige Beispiele für tolle Innovationen, die zum Teil ihrer Zeit voraus waren, aber längst in der Versenkung verschwunden sind. Atari Jaguar wäre so ein Beispiel.

  79. ZITAT:
    „@73: Bei HSV-Arena kommt der Rest des Artikels auch nicht besser weg.“

    Alles wie gehabt.

    https://www.hsv-arena.hamburg/2018/08/03/dann-mal-los/

  80. Kapitän der Kieler: King Zombie. Fortgejagt.

  81. ZITAT:
    „“Ja wer gehört denn zur Zielgruppe?“
    Möglicherweise Du selbst, auf der Suche nach einem befestigten Parkplatz.
    http://www.absatzwirtschaft.de.....en-137538/

    Hui: „Besucher bemängeln immer wieder, dass es nur wenig technologische Hilfestellung bei der Befriedigung einfachster Bedürfnisse gibt… “
    Die brauchen zur Befriedigung einfacher Bedürfnisse Technik? Was haben die denn für einfache Bedürfnisse welche sie ohne Smartphone nicht ….
    HALT! STOPP! NEIN! KOPFKINO AUS!

  82. Ergänzungsspieler

    76 boah Gründel, was ein dämliches Geschwätz.
    Ich zweifel doch lediglich den Nutzen einer Quasiinnovation an.
    Mir wären überigens asimovsche Transportstreifen am liebsten.
    … dagegen ist wlan albernes Mittelalter, Alter.

  83. Ergänzungsspieler

    PayClever war auch so ne geile Innovation. Kam ich dadurch einfacher und schneller an mein Bier? Nein.
    Und wodurch kam ich schneller und einfacher an mein Bier? Durch den Typ mit dem Bierrucksack. Der sogar Westfeld genommen hat.
    Ist aber, um als Innovation zu gelten, zu wenig Power Point.

  84. Ergänzungsspieler

    ZITAT:
    „“Ja wer gehört denn zur Zielgruppe?“

    Möglicherweise Du selbst, auf der Suche nach einem befestigten Parkplatz.

    http://www.absatzwirtschaft.de.....en-137538/

    Lobenswerter Service. Dazu braucht es aber ZUERST den befestigten Parkplatz.

  85. Nun ja. Es gibt halt zunehmend ausschließlich schwarz und weiß. Wie gut, dass unser Verein für diese gesamtgesellschaftliche Realität in weiser Voraussicht die passenden Farben trägt.

  86. Murmel, wenn der absatzwirtschaft steht, „und sie werden von vielen Fans herbeigesehnt.“ dann wird das stimmen. Das ist ein Fachblatt.

  87. Funktionierende Seifenspender in den Stadiontoiletten wären nett. Meinetwegen auch mit innovativem Sensor.

  88. Wenn es so heißt, so eine Super-App könnte Leute motivieren, mal ins Stadion zu gehen, glaub ich nicht, dass die da richtig sind.

  89. ZITAT:
    „Funktionierende Seifenspender in den Stadiontoiletten wären nett. Meinetwegen auch mit innovativem Sensor.“

    Barvo!

  90. Männer brauchen das nicht.

  91. ZITAT:
    „Männer brauchen das nicht.“

    Bravo

  92. Mal ehrlich, wie soll das gehen. An jeden Baum im Stadion einen Seifenspender hängen. Wie sieht das denn aus?

  93. Es gibt übrigens keine Anfrage für Rebic. Stand jetzt. Sagt Bruno

  94. Habt Vertrauen.

  95. Geduld bringt Rosen.

  96. ZITAT:
    „Mal ehrlich, wie soll das gehen. An jeden Baum im Stadion einen Seifenspender hängen. Wie sieht das denn aus?“

    Am Ende brauchen die auch noch fließend Wasser

  97. ZITAT:
    „Es gibt übrigens keine Anfrage für Rebic. Stand jetzt. Sagt Bruno“

    Das kann ja ganz schnell gehen. Ein Anruf, morgens, und mittags ist schon PK. #VonNikolernen

  98. ZITAT:
    „Am Ende brauchen die auch noch fließend Wasser“

    Gibt es doch. In der Rinne.

  99. Man könnte Rebic ja zur Chefsache erklären.

  100. ZITAT:
    „Mal ehrlich, wie soll das gehen. An jeden Baum im Stadion einen Seifenspender hängen. Wie sieht das denn aus?“

    Ich war ja dieses Jahr noch nicht im Waldstadion, aber letztes Jahr habe ich im Stadion noch keinen einzigen Baum gesehen.

  101. ZITAT:
    „Es gibt übrigens keine Anfrage für Rebic. Stand jetzt. Sagt Bruno“

    Früher als alles besser war, hast Du noch Links gesetzt.

    http://www.fr.de/sport/eintrac.....-a-1556500

  102. @esszett: +, bleibt nur noch die Frage: was ist schwarz und was ist weiß

  103. @109.
    Das ist ganz einfach:
    Der Schnee fällt in Frankfurt ganz unschuldig weiß vom Himmel und wird nach kurzer Zeit am Straßenrand liegend schwarz.

  104. 57 Punkte bis Köln.

  105. ZITAT:
    „Nach meinen Recherchen ist für junge Leute heute ein Platz ohne WLan etwa so wie für uns früher Nichtraucherkneipen. Schon ganz vernünftig aber es will halt keiner hin.“

    „Home is where your WLAN connects automatically“

  106. ZITAT:
    „ZITAT:
    „@73: Bei HSV-Arena kommt der Rest des Artikels auch nicht besser weg.“

    Alles wie gehabt.

    https://www.hsv-arena.hamburg/2018/08/03/dann-mal-los/

    Inklusive der unterschwelligen Anschuldigungen. So mit norddeutscher Zurückhaltung haben die es alle nicht mehr mit ihren Fußballblogs.

  107. Ergänzungsspieler

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „“Ja wer gehört denn zur Zielgruppe?“

    Möglicherweise Du selbst, auf der Suche nach einem befestigten Parkplatz.

    http://www.absatzwirtschaft.de.....en-137538/

    Lobenswerter Service. Dazu braucht es aber ZUERST den befestigten Parkplatz.“

    Und jetzt detaillierter – das sind die 5 Punkte, wo die Zielgruppe fordern tut (absatzwirtschaft):
    1. Möglichkeit, einen Parkplatz in der Nähe des Stadions gegen Gebühr zu reservieren und eine spezielle Zufahrt/Einfahrt mit geringeren Wartezeiten zu nutzen
    2. Mobile Ticketing: Eintrittskarte auf dem Smartphone speichern und damit automatisiert einchecken (kürzere Wartezeiten)
    3. Zugriff auf eine schnelle und stabile WLAN-Verbindung
    4. Getränke und/oder Snacks während des Spiels an den eigenen Platz bestellen
    5. Wiederholungen von Szenen aus verschiedenen Perspektiven anschauen

    zu 1: Ohne Parkplätze völlig sinnlos. Wozu ein hochtechnisches Vertriebssystem für ein unfassbar knappes Produkt.
    zu 2: Das behebt welchen Engpass? Und was hat das (bis auf die Lesegeräte am Eingang) mit Stasioninfrastruktur zu tun?
    zu 3: Ein nice to have, was sicherlich keine 10 Mios Invest braucht
    zu 4: Ein Traum. Aber eher ein logistisches als ein technisches Problem. Bis zur Lösung des logistischen Problems bin ich mit dem Bierrucksacktypen glücklich.
    zu 5: dazu brauchts erstmal w-lan – unterm Strich aber auch nur ein nice to have.

    Danke Zielgruppe.

  108. Also soll alles sein wie zuhause, nur eben im Stadion. Sehe ich das richtig?

  109. Ergänzungsspieler

    Zuhause bringt mir niemand mein Bier.

    Also dann doch BESSER als zu Hause.

  110. Aber euer seifenspender funktioniert zu Hause

  111. Ergänzungsspieler

    Mir fehlt es im Bereich Hygiene völlig an Kompetenz? Was ist ein Seifenspender?

    Sind das diese monströsen Dinger in Klos, die so laut sind wie ein startender Hubschrauber und die das unfassbare komplexe Problem nasser Hände lösen sollen?
    Die Dinger finde ich super.

  112. Ergänzungsspieler

    Wischt Euch Eure nassen Hände an der Hose ab, wenn ihr sie schon unbedingt waschen müsst, Ihr Tucken.

  113. Ich muss jetzt doch mal fragen. Was ist denn eigentlich ein Seifenspender. Was macht man damit?

  114. Zu Hause habe ich sogar Seife im Stück ohne Spender, also sozusagen analog statt digital.

  115. ZITAT:
    „Ich muss jetzt doch mal fragen. Was ist denn eigentlich ein Seifenspender. Was macht man damit?“

    Hast du doch selbst oben beschrieben:
    So’n Ding, was man an Bäume hängen kann.

  116. ZITAT:
    „Aber euer seifenspender funktioniert zu Hause“

    Sicher?

  117. Meine Seife muß ich kaufen, da spendet keiner.
    Aber so einmal im Jahr kann man darin investieren.

  118. Westend-Adler unterwegs

    Die wichtigste Zielgruppe der Digitalisierung? Das sind ohne Zweifel unsere Brieftaschen. Muss man euch denn alles erklären?

  119. Da versucht man der Hitze zu trotzen und macht die Glotze an…..und was läuft? DFB Pokalendspiel. Da erwische ich mich dabei, wie ich feuchte Hände bekommme. Und kein Seifenspender in der Nähe….

  120. Zum Thema „Abschreiberitis“
    http://www.fr.de/sport/fussbal.....-a-1555774

    Pardon, aber
    wer hat denn diesen peinlichen Unsinn abgeschrieben ?!
    Klingt wie 1 zu 1 aus den abstiegseuphorisierten Verlautbarungen der Club-eigenen Pressestelle oder der angeschlossenen niederschwelligen Hamburger Hofberichterstatter-Journaille abgepinselt.
    Schwach, Jan Christian Müller, den Fassadenanstreichern auf den Leim gegangen.
    Die Realität ist anders.

  121. Ist zwar einseitig, aber wenn ich meine Stadionerlebnisse zusammenfassen darf, ob in Frankfurt oder sonst wo, gibt es eigentlich nur eine Klage von mir:

    Parkplätze, Parkplätze, Parkplätze, Parkplätze, Parkplätze.

    Alternativ:

    Warum ist die U, S, oder Strassenbahnstation so weit weg und warum kann man nicht mehr Züge fahren lassen und muss sich immer quetschen.

  122. Seifenspender gibt es nur dort, wo man sich nicht bücken soll.

  123. Wenn man ins Stadion fährt, ist die Bahn voll. Das gehört dazu.

  124. ZITAT:
    „Wenn man ins Stadion fährt, ist die Bahn voll. Das gehört dazu.“

    Die Hinfahrten waren immer ok, die Rückfahrten waren zumeist das Übel. (vorallem die Gerüche)

  125. Wobei ich zugeben muss nur folgende Alternativen zu kennen:

    parken Gleisdreieck (ganz übel)

    parken Bürostadt und laufen (da ist man gut unterwegs)

    S-Bahn, naja, könnte näher dran sein.

    Wie ist denn die Strassenbahn?

  126. Wer soll in dieser zweiten Liga Köln und Hamburg denn gefährlich werden?

  127. ZITAT:
    „Die Hinfahrten waren immer ok, die Rückfahrten waren zumeist das Übel. (vorallem die Gerüche)“
    Sorry. Ich schwitz halt, wenn ich sauf und rumbrüll.

  128. ZITAT:
    „Ist zwar einseitig, aber wenn ich meine Stadionerlebnisse zusammenfassen darf, ob in Frankfurt oder sonst wo, gibt es eigentlich nur eine Klage von mir:

    Parkplätze, Parkplätze, Parkplätze, Parkplätze, Parkplätze.

    Alternativ:

    Warum ist die U, S, oder Strassenbahnstation so weit weg und warum kann man nicht mehr Züge fahren lassen und muss sich immer quetschen.“

    Das ist doch verbindend, für’s gemeinsame Tram-Schunkeln. Beinahe Kult.
    Der angeblich weite Weg ist gut zur Verdauung und Spannungs-Ableitung. Bewegung draußen „im Wald“ ist gesund, soziale Nähe auch. 😉
    Das gehört doch auch alles dazu. Ansonsten ist Sofa-Fußball die geeignetere Alternative.

  129. ZITAT:
    „Wer soll in dieser zweiten Liga Köln und Hamburg denn gefährlich werden?“

    Köln und Hamburg !
    Vor allem bei Letzteren wird es unübersehbar werden.

  130. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Die Hinfahrten waren immer ok, die Rückfahrten waren zumeist das Übel. (vorallem die Gerüche)“
    Sorry. Ich schwitz halt, wenn ich sauf und rumbrüll.“

    ähm, ich meinte eher, das einige der trinkfreudigen fans ihr körperfunktionen nicht mehr unter kontrolle haben, schweissgeruch in öffentlichen hat nix mit Stadion zu tun, das hat man auch sonst.

  131. ZITAT:
    „Wenn man ins Stadion fährt, ist die Bahn voll. Das gehört dazu.“

    Wäre die Bahn leer, dann so auchdas Stadion. Das wird wohl niemand wollen.

  132. Neu-Isenburg Bhf und dann durch den Wald. Seit Jahren unsere Anreiseroute.

  133. @Nidda-Adler
    Die Misere schön auf den Punkt gebracht – ohne ein halbes Dutzend aufzählen zu müssen. Chapeau!

    Ansonsten: Zweitligastart und ich schaue es mir tatsächlich mit einem Bornheimer HSV-Fan an. Auch als kleine Selbstermahnung á la „Bedenke, dass Du absteiglich bist!“. Was ich selbstredend mit dem Gewinn des Superduper-Cups verdrängt haben werde -> „Jetzt will ich auch diese Schale gewinnen!“
    Nur um Mitte November wieder bei: „Hoffentlich sind am Ende drei andere noch dämlicher!“ angelangt zu sein.

  134. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Die Hinfahrten waren immer ok, die Rückfahrten waren zumeist das Übel. (vorallem die Gerüche)“
    Sorry. Ich schwitz halt, wenn ich sauf und rumbrüll.“

    ähm, ich meinte eher, das einige der trinkfreudigen fans ihr körperfunktionen nicht mehr unter kontrolle haben, schweissgeruch in öffentlichen hat nix mit Stadion zu tun, das hat man auch sonst.“

    Das ist sozusagen der Kollateraleffekt der sozialen Nähe, das macht es authentisch.
    Empfehlenswert ist, selbst ein wenig zu stinken..😂

  135. Hier, Kärber, der FV Bad Vilbel steht fast am Aufstiegsplatz. Da müsse mer mal hin, so als alte Erfolgsfans.

  136. Den Bambus nehme mehr auch mit, der zahlt.

  137. Ergänzungsspieler

    „… Warum ist die U, S, oder Strassenbahnstation so weit weg und warum kann man nicht mehr Züge fahren lassen und muss sich immer quetschen. …“

    Meine Rede. Ich nenne den Bahnhof Stadion scherzhaft „Stadion-Hahn“.
    Absurd wird es aber dann nach dem Spiel. An einem Bahnhof mit – was weiß ich – 10 Gleisen und dem glücklichen Umstand, dass 95% der Leute zum Hauptbahnhof wollen, hat man es in 30 Jahren nicht geschafft, minütlich Züge dorthin fahren zu lassen.
    Stattdessen stellen sie strunzdumme (oder strunzuninformierte oder strunzdesinteressierte) Bullen hin die alle zu Gleis X schicken, was selbstverständlich falsch ist.

    Die Straßenbahn ist zwar nahe am Eingang aber just dieser Eingang ist mehrere Tagesmärsche vom Stadion weg.
    Tollewurst.

    Aber verficktes w-lan, oder was.

  138. ZITAT:
    „@Nidda-Adler
    Nur um Mitte November wieder bei: „Hoffentlich sind am Ende drei andere noch dämlicher!“ angelangt zu sein.“

    Mit dem HSV ist ja nun ein zuverlässiger Dauerkandidat derzeit nicht verfügbar.
    Ansonsten klingt das schon ziemlich nach dem unzerstörbaren typischen Südhessischen Zweckpessimismus.

  139. Ergänzungsspieler

    ZITAT:
    „Hier, Kärber, der FV Bad Vilbel steht fast am Aufstiegsplatz. Da müsse mer mal hin, so als alte Erfolgsfans.“

    Der heitere Kommentar meines OFC Freundes zur Oberliga Hessen: Da gibts auch bei Auswärtsspielen Abbel.

  140. Ihr habt echt Probleme mit den paar hundert Metern vom Bahnhof zum Stadion?

    Ich mag dieses“Einlaufen“, vorbei an Verpflegung und Fanshops, im Strom tausender erwartungsfroher Fans, oft Heim und Gäste gemischt .Selbst mein Vater, der NOCH älter ist, als ich, findet das gut, durch den Wald da hin zu spazieren. Ich würde mich beschweren, wenn sich das änderte.

  141. so ein schöner U-Bahnhof direkt unterm Stadion wäre was feines.

  142. Brigadier Lethbridge-Stewart

    ZITAT:
    „so ein schöner U-Bahnhof direkt unterm Stadion wäre was feines.“

    Da ist schon der -3 Rang.

  143. @Rasender Falkenmayer und wieder einer, der nur vom erwartungsfrohen Hinweg schwärmt und den scheiss Rückweg bei einer Niederlage mit der damit verbundenen Stimmung ignoriert.

  144. Rückweg, Mitte November, Samtag Abendspiel, kalter Regen, bevorzugt horizontal und gerade gegen Augsburg verloren, ach wie toll………

  145. Ergänzungsspieler

    … und dann stehste 20 Minuten im niedelberegneten Pulk bis irgendwann ein Zug zum HBF rumpelt. Dazu kommt dann noch die grandiose Taktung der S6 und schon benötige ich für eine 15 Minuten Motorradstrecke satte 2 Stunden.

    Im Lebe net …

  146. Ein paar hundert Meter Anmarsch sind sicherheitstechnisch nötig. 50+tausend Leute müssen sich zwischen Veranstaltungsort und An-/Abreiseort verteilen können, damit es an den Engstellen nicht zu gefährlicher Verdichtung kommen kann und sich alle in ihre jeweiligen Zielrichtungen verteilen können. Ganz zu schweigen von der Notwendigkeit, Fanströme zu trennen, Sicherheitsringe zu erweitern, etc.

    Es ist aber nicht im Geringsten verboten, diese Wege zu säubern, pflastern, auszuleuchten, breit genug zu machen, Schilder aufzustellen, Verpflegungsstationen zu errichten oder sonstige Maßnahmen zu ergreifen, die nach Erster Welt aussehen. Oder gar genug Parkplätze oder Bahnkapazität zu schaffen. Wobei vieles davon städtische Verantwortung ist und damit ist die Frage nach warum nicht bereits beantwortet.

  147. Ergänzungsspieler

    155 – und warum ist es in Dortmund so phantastisch? Man spuckt quasi von der U-Bahn ins Stadion und ist ruckzuck drinnen.

    Eine Antwort sind wahrscheinlich die irrsinnig zahlreichen Einlasspunkte. Da staut sich mal gar nix. Und da reden wir von 80.000 Zuschauern.

  148. in DO war ich nur einmal. Nach Spielende völliger Kollaps incl. Shuttlebusfahrt nach Stunden zu irgendeinem nicht zu Fuß erreichbaren Behelfsparkplatz bei einer aufgelassenen Zeche in einem Nachbarlandkreis.

  149. Ergänzungsspieler

    157 – An- und Abreise per U-Bahn ein Traum. Einlasskontrolle eine Sache von Sekunden.

    Und das, obschon wir beim Spiel selbst betrogen wurden.

  150. ZITAT:
    „… und dann stehste 20 Minuten im niedelberegneten Pulk bis irgendwann ein Zug zum HBF rumpelt. Dazu kommt dann noch die grandiose Taktung der S6 und schon benötige ich für eine 15 Minuten Motorradstrecke satte 2 Stunden.

    Im Lebe net …“

    Genau

  151. Ergänzungsspieler

    ZITAT:
    „Ihr seid nicht oldschool.“

    Ich habe leider keine Zeit, einen nahezu kompletten Tag für den Stadionbesuch zu blocken. Aber das meintest Du wahrscheinlich mit oldschool, was?

  152. Bei mir ist die S-Bahn die schnellste Verbindung. Vielleicht nehme ich sie deswegen.

    Schön immer am Flughafen auf der Rückfahrt, wenn Flugpersonal und Geschäftsreisende zusteigen müssen. Ich habe schon welche gesehen, die es lassen.

    Aber ja: Für mich gehört auch das Zurücklaufen dazu, der sich abzeichnende Kater, der durch ein weiteres Dosenbier in Schach gehalten wird, das langsame Abkühlen der Stimmung, die eben so langsam durchsickernde Erkenntnis, dass man dieses Jahr Meister wird oder absteigt, bei dieser Leistung, die Samaritertat, Mitreisenden noch einmal den Fußball zu erklären. Käme ich 15 Minuten nach Verlassen des Stadions zuhause an, wäre das für die Begegnung mit der Dame des Hauses nicht sinnvoll.

    Überhaupt soll alles so bleiben, wie es ist. Immer.

  153. ZITAT:
    „Ich habe leider keine Zeit, einen nahezu kompletten Tag für den Stadionbesuch zu blocken. Aber das meintest Du wahrscheinlich mit oldschool, was?“

    Und das von Dir. Ich dachte, Du wärst Hardcore.
    Ich habe bei meiner Anreise keine andere Wahl. Und zugegebenermaßen gehst Du mit Deiner Sissieinstellung öfterer ins Stadio als wie ich.

  154. Westend-Adler unterwegs

    Die Stadiondigitalisierung sollte nach dem Abpfiff ein kurzes „Beam me up Scotty“ ermöglichen, sonst kann man auch gleich darauf verzichten.

  155. Ich sehe ja jedes Spiel, aber die meisten meiner Stadionerlebnisse sind seid Jahren zwangsläufig digitalisiert. Das analoge Geflacker war ja auch wirklich schlimm.

  156. ich subsumiere mal, nicht nur das Stadion betreffend:

    Anstatt die öffentlichen richtig gut zu machen, dass man freiwillig aufs Auto verzichtet, wird einem lieber das Autofahren so vermiest, dass man irgendwann zwischen Pest und Cholera wählen kann, so funktioniert Deutschland.

    Der Deutsche hat zu leiden, alles andere ist Sissi. Klimaanlage, pah. Automatik für Weicheier, Parkplätze bloß nicht, Taktung bei Spielende erhöhen, wo kommen wir denn da hin. Saubere Klos, mit ausreichend Seife, geh doch in den Wald. Genug Futterstationen, nein, für Essen muss man kämpfen, sonst ist die Stadionwurst ja kein Erlebnis. Der Steinzeitliche Jäger muss befriedigt werden.

  157. ZITAT:

    Ich habe leider keine Zeit, einen nahezu kompletten Tag für den Stadionbesuch zu blocken. Aber das meintest Du wahrscheinlich mit oldschool, was?“

    Wer sich zuhause sogar das Bier selber holen muss, will wenigstens im Stadion mal zur Ruhe kommen, verständlich.

  158. Niemals mit der S-Bahn. Nie. Eiserne Regel.

  159. Ich lebe im Luxus, von zuhause zu Fuß zum Stadion laufen zu können. Um nach 10min Anmarsch dann 30min am Eingang Gleisdreieck um Einlass zu begehren…
    Aber in Unkenntnis der hier angesprochenen Mängel: für die Eintracht Fußball AG ist das doch kein Zukunftsproblem. Das Stadion ist auch unter den beschriebenen Umständen ausverkauft und selbst wenn es um weitere 10.000 Stehplätze aufgepumpt wird, wird die Luft in den S-Bahnen davon rechnerisch nicht besser aber die Plätze werden verkauft werden.
    Dieser Geschäftszweig ist also ausgereizt.
    Ich hatte die Tage ein erfreuliches Gespräch mit einem, der in so einer Sportmarketingagentur arbeitet. Er hat mir erzählt, dass er gerade an der Analyse eines großen Fußballvereins sitzt, um ein Geschäft mit einem potenziellen Werbekunden anbahnen zu können. Tatsächlich scheint es für Werbetreibende ein entscheidendes Argument zu sein, wieviele Klicks das kickende Personal auf ihren diversen sozialen Accounts hat. Wieviele Abonnenten das Vereins-TV so hat. Wie jung und wie zahlungskräftig die Anhänger so sind….
    Jetzt kommen die Fußballaltphilologen, kommen nur zum Fußball gucken und schwatzen in der Halbzeit mit dem Nachbarn, statt im Stadion WLAN die Klicks auf clubrelevante Inhalte in die Höhe zu treiben.
    Wo bleibt da die Liebe zum Verein?

  160. Das würde ja bedeuten wir wären Marketingvieh, wenn wir all die Angebote brav konsumieren?

  161. Du musst es doch wissen. Warum Konjunktiv?

  162. Ich weiß das nicht. Konsumiere kein Angebot des Clubs.

  163. ZITAT:
    “ Käme ich 15 Minuten nach Verlassen des Stadions zuhause an, wäre das für die Begegnung mit der Dame des Hauses nicht sinnvoll.

    Überhaupt soll alles so bleiben, wie es ist. Immer.“

    Ich besauf mich mit meiner am Oberforsthaus. Kann so bleiben.

  164. Dann halt Seifenspender mit click-Zähler. Ist mir auch Recht.

  165. ihr geizhälse, wenn einem der club am herzen liegt, bezahlt man günstig einen chinese der fleissig klickt und liked. gibt dann sogar internationalisierung bonus.

  166. Der Weg durch den Wald ist ja noch zu ertragen, man kann nochmal über das Spiel sprechen und ein wenig abregen. Inakzeptabel sind für mich volle Straßenbahnen und S-Bahnen die nur im normalen Takt fahren. Sowas brauch ich einfach nicht. Anfahrt mit dem Auto ist aufgrund der Parkplatzsituation auch keine Freude.
    Die ganze Situation rund um‘s Stadion an Spieltagen ist nicht wirklich bundesligareif.

  167. @177 – einfach noch 1-2 Bier trinken, dann sind die Bahnen auch wieder leer

  168. …oder einfach mal 10 Minuten vor Spielende gehen…

  169. Dafür geht man ja hin, damit man früher gehen kann. Hat sich ja immer bewährt (gg. Reutlingen u.a.)

  170. Seit Erhalt des Führerscheins Oktober 80, nie mehr und für alle Zeit mit ÖPNV ins Stadion. Ausser in Berlin ;-)

  171. Eiserne Regel für früher gehen, in der 70. Minute Spielstand 0:3 Dann geht’s heim.

  172. ZITAT:
    „Eiserne Regel für früher gehen, in der 70. Minute Spielstand 0:3 Dann geht’s heim.“

    Da gehen doch alle?

  173. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Eiserne Regel für früher gehen, in der 70. Minute Spielstand 0:3 Dann geht’s heim.“

    Da gehen doch alle?“

    Die Gäste nicht und die, die’s früher wussten.
    Aber solch ein Fall ist ja rein theoretisch…

  174. Jetzt werfe ich zum ersten Mal seit Wochen wieder meinen Sky-Decoder an. Und was kommt minutenlang? Werbung.

  175. Ich habe eher das Gefühl wir holen Kostic vom HSV.

  176. ZITAT:
    „Ich habe eher das Gefühl wir holen Kostic vom HSV.“

    So blöd kann man nicht sein.

  177. Samstagsabends mit dem RMV ins Stadion?
    Ja geht aber nur weil danach noch einige Schoppen konsumiert werden.

    Unter der Woche???? Nie im leben ich will ja noch nach Hause kommen.

    …..und wenn msn weiß wo man parkt ist es erträglich.
    Einlaß ist eigentlich auch OK. Das war früher viel schlimmer, ebenso die Toilletten.
    …und für den RMV bzw. die Parkplatzsituation kann die Eintracht nix.

  178. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ich habe eher das Gefühl wir holen Kostic vom HSV.“

    So blöd kann man nicht sein.“

    das hoffe ich. Sicher bin ich da nicht

  179. ZITAT:
    „so ein schöner U-Bahnhof direkt unterm Stadion wäre was feines.“

    Naaa, dann gibts ja vorher kaan Bratwurscht Walther!!!

  180. Direkt unnerm Stadion hab ich in Washington DC geschätzt. Weil da im Dunkeln durch die City rumschunkeln könnte lebensgefährlich werden.

  181. Steinzeittiere…Was interessiert mich der An- und Abweg, wenn ich währendessen sowieso nur auf den Bildschirm meines portablen Zweitichs schaue?! Um zu sehen, was Hasi und Gonco und Marco an last news vorm Anpfiff posten?
    Die Zukunft findet nicht mehr in der realen Welt statt, sondern jeder hat seine abgeschlossene eigene…Aber schön, dass wir uns hier drüber aufregen können, wenn es soweit ist. Das eint.

  182. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    „Ich habe eher das Gefühl wir holen Kostic vom HSV.“

    Typ Hußzti

  183. ZITAT:
    „Kostic. Ich warne.“

    Hat der jemals gegen uns getroffen? Falls ja MUSS er geholt werden.

  184. Kostnix ist ein Linksaußen, der nur einen Trick kann – das ist eher selten.
    Ist zweimal abgestiegen, erst mit dem VfB dann mit dem HSV, der gerade das 0:1 kassiert.
    Kiel ist besser !

  185. Schönes Tor,ich lach mich schlapp.

  186. Deutscher Pokalsieger SGE!

  187. Los, HSV, macht den Durchmarsch

  188. Haben die Rothosen eigentlich ein neues Maskottchen? Dino is ja nicht mehr….

  189. @191 Bei welchem Stadion denn? Ich hab da nur mal nachts um 1 mit 5000 Fans am Fedex Field gestanden, weil nach dem Sunday Night Game keine Bahn mehr fuhr. Gabs halt nen Uber in die 30km entfernte Stadt zum Hotel für 30$ bei 4 Personen…..

  190. ZITAT:
    „Haben die Rothosen eigentlich ein neues Maskottchen? Dino is ja nicht mehr….“

    Nee, Dino und Uhr sind noch da.
    Soviel zum angeblich „neuen HSV“.
    Alles wie es war.

  191. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Haben die Rothosen eigentlich ein neues Maskottchen? Dino is ja nicht mehr….“

    Nee, Dino und Uhr sind noch da.
    Soviel zum angeblich „neuen HSV“.
    Alles wie es war.“

    … nur eine Etge tiefer.

  192. Hihi….

  193. Fottgejaacht.

  194. King Zombie. Schön. Fortgejagt.

  195. Abstiegseuphorie muß was ganz dolles sein

  196. Super Tor, Lee, Kinsombi,Tor.
    Klasse Holstein Kiel.

  197. Die werden schön vorgespielt von Kiel.

  198. ZITAT:“Alles wie es war.“

    … nur eine Etge tiefer.“

    Sogar Lotto und sein Lied sind noch da.

  199. Der HSV Trainer hat seine Truppe vorher gewarnt wie schwer die zweite Liga wird.
    Nicht zu Unrecht.

  200. ZITAT:
    „Die werden schön vorgespielt von Kiel.“

    Wir werden hoffentlich nicht vorgespielt vom Freiburger SC.

  201. In einer Zeitung habe ich heute gelesen man sei im Norden frisch verliebt in den HSV..

  202. Klatsche.

  203. ZITAT:
    „In einer Zeitung habe ich heute gelesen man sei im Norden frisch verliebt in den HSV..“

    Hat sich gerade erledigt..

  204. Oha, HSV Selbstmord, unfassbar.
    Das wird stürmisch da oben.

  205. @215 Wir wurden in den letzten Jahren meistens vom SCF vorgespielt. Das wäre Normalität.

  206. Premiere voll vergeigt.

  207. Mit Kiel ist auch diese Saison zu rechnen. Starker Auftritt.

  208. @223
    Da gebe ich Dir vollkommen Recht.
    Vor allem hätten die es verdient aufzusteigen.

  209. schwarzwaldadler

    wenn der Lee mal geht, dann bekommen die mehr, als wie jemals für eine Spieler bekommen haben.
    Ein Superspieler.

  210. Das mit dem Pollersbeck da hinne als zusätzlicher Feldspieler ist sowas von bescheuert. Die haben doch überhaupt nicht die fußballerischen Mittel, da was draus zu machen. Außer Chancen für den Gegner.

  211. Tietz erlebt Weihnachten wieder in Mannem

  212. Uwe macht sich Sorgen oder?

  213. Uwe hat Schnappatmung

  214. Der HSV ist letzter in der ewigen 2. Ligatabelle….. 😁😂🤣😎

  215. @230
    Ach,wie gemein, hähä.

  216. Hat er gut gemacht, unser David.!

  217. der HSV – Abreibung zur rechten Zeit?

    letzte Saison 2 Spiele am Stück gewonnen – für ewig unschlagbar -hat sie total geblendet und sie haben sich davon nicht erholt. Bin schon gespannt, wie das bei denen weiter geht. Schon seltsam – ich hab mit denen ja nix am Hut, aber man kriegt sie einfach nicht aus dem Blickfeld… vielleicht ist das aber auch einfach Balsam für die Seele des kleinen Mannes – den Größenwahnsinnigen immer wieder fallen zu sehen…

  218. Huch…2 Liga hat begonnen. Ging vollkommen an mir vorbei

  219. ZITAT:
    „Huch…2 Liga hat begonnen. Ging vollkommen an mir vorbei“

    Am HSV auch irgendwie.

  220. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Huch…2 Liga hat begonnen. Ging vollkommen an mir vorbei“

    Am HSV auch irgendwie.“

    Offensichtlich:-)

  221. ZITAT:
    „Zum Thema „Abschreiberitis“
    http://www.fr.de/sport/fussbal.....-a-1555774

    Pardon, aber
    wer hat denn diesen peinlichen Unsinn abgeschrieben ?!
    Klingt wie 1 zu 1 aus den abstiegseuphorisierten Verlautbarungen der Club-eigenen Pressestelle oder der angeschlossenen niederschwelligen Hamburger Hofberichterstatter-Journaille abgepinselt.
    Schwach, Jan Christian Müller, den Fassadenanstreichern auf den Leim gegangen.
    Die Realität ist anders.“

    Soviel dazu. Abschreiberitis eben. Peinlich, oder?

  222. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Huch…2 Liga hat begonnen. Ging vollkommen an mir vorbei“

    Am HSV auch irgendwie.“

    Offensichtlich:-)“

    Da geht’s de Mensche wie de SGEler. Souverän verkackt, ähnliches erwarte ich auch. Stand jetzt.

  223. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Zum Thema „Abschreiberitis“
    http://www.fr.de/sport/fussbal.....-a-1555774

    Pardon, aber
    wer hat denn diesen peinlichen Unsinn abgeschrieben ?!
    Klingt wie 1 zu 1 aus den abstiegseuphorisierten Verlautbarungen der Club-eigenen Pressestelle oder der angeschlossenen niederschwelligen Hamburger Hofberichterstatter-Journaille abgepinselt.
    Schwach, Jan Christian Müller, den Fassadenanstreichern auf den Leim gegangen.
    Die Realität ist anders.“

    Soviel dazu. Abschreiberitis eben. Peinlich, oder?“

    Grins. Ich weiß was du damit ausdrücken möchtest, Sascha. Aber zuviel in der “ Arena “ rumzuhängen bringt in einem Eintracht Blog einfach….nix. Warum auch? Fisch ist Fisch….und hier ist Schoppe.
    Ob der HSV nun hochgejubelt wird oder nicht ist doch scheissegal.
    Die Quittung kam heute auf dem Platz. Tja…

  224. ZITAT:
    „@191 Bei welchem Stadion denn? Ich hab da nur mal nachts um 1 mit 5000 Fans am Fedex Field gestanden, weil nach dem Sunday Night Game keine Bahn mehr fuhr. Gabs halt nen Uber in die 30km entfernte Stadt zum Hotel für 30$ bei 4 Personen…..“

    Capital One Arena, äh sorry Basketball. Washington Wizard.
    Direkt unter der Halle. Wir waren heilfroh..

  225. Übrigens letztes 50 Punkte Spiel von Michael Jordan, legendär!

  226. Polterpetra [Samstag, 04.08.18 1:10Uhr]
    —————————————————
    Der Fisch stinkt vom Kopp,
    wie hier ja auch schon mal.
    Schoppe schmeckt besser, klar
    ich hatte ja eigentlich nur diesen Schwachsinn von wegen „frisch verliebt in den HSV“ in der Rundschau gelesen und
    ‚am End‘ glaubt das noch jemand‘
    gedacht…
    😉

  227. Das gibt’s überall
    Heute gingen viele schon nach 70 Min.
    frustriert, alkoholisiert, schwitzend,
    zu Fuß, durch den Volkspark, bis zur Bahn, zum Bus
    in den Park pissend, keine Seifenspender an den Bäumen
    kein S-Bahnhof unterm Stadion
    ein sicher sehr weiter Weg. Ganz analog.

    nur mal so nebenbei

  228. @249 Ach so. Das ist aber noch ne gute Ecke von DC…..
    Halle zählt aber nicht. Übrigens Met Life Stadium in East Rutherford (NY Giants/Jets) ist genial. Fährste mit der Bahn bis vor den Eingang….

  229. ZITAT:
    „Polterpetra [Samstag, 04.08.18 1:10Uhr]
    —————————————————
    Der Fisch stinkt vom Kopp,
    wie hier ja auch schon mal.
    Schoppe schmeckt besser, klar
    ich hatte ja eigentlich nur diesen Schwachsinn von wegen „frisch verliebt in den HSV“ in der Rundschau gelesen und
    ‚am End‘ glaubt das noch jemand‘
    gedacht…
    😉“

    Ging mir ähnlich. Und ich lese amüsiert auch genau in den gleichen Blogs wie du und verstehe auch den Aufschrei.
    Allerdings bin ich dermassen emotional distanziert, das es für mich tatsächlich nur Unterhaltungsprogrann ist…und manchmal schaudert es mich, weil ich die Parallele zu meinem Verein 2003 ziehen kann. Nur das es beim HSV noch schlimmer ist

  230. „Fisch ist Fisch….und hier ist Schoppe…..“

    Hofheim philosophisch und mit tiefer Wahrheit – gefällt.

  231. Matchday!