Spanish Diaries II Ansprechen verboten

Gucken, nicht sprechen. Foto: dur
Gucken, nicht sprechen. Foto: dur

So, Freunde, zweiter Tag schon rum, geht ja schon fast wieder heim, kaum ist man angekommen. Nun denn.

Wetter passt nach wie vor. Erst am Samstag, wenn das 3 x 45-minütige Testspiel gegen das Erzgebirge ansteht, soll es schlechter werden. So what. Sind ja nicht zum Vergnügen hier. Und Kovacs Army schon mal gar nicht.

Die gibt sich alle Mühe auf dem Trainingsplatz, auch wenn es da mitunter noch etwas ruckelt, mal dezent formuliert. Bemerkenswert mit welch Fehlpassquote etwa der gute Taleb auf links oder Gelson (sprich Schelson) in der Mitte aufwarten, auch wenn gar keine Gegenspieler in der Nähe sind oder sie nicht richtig angreifen sollen. Hmm.

Der Trainer hat das natürlich alles im Blick, der Niko, er greift oft korrigierend ein, für meinen Geschmack zu häufig und mit Hinweisen, die man einem Fußballprofi eigentlich nicht mehr geben müsste. Aber vielleicht brauchen sie es ja genauso, die Eintracht-Jungs.

Kovac spricht Deutsch im Training – fast genauso oft wählt er aber Englisch, ab und an auch Serbo-Kroatisch, gerade bei Luka Jovic, dem Mann mit den Baumstämmen als Oberschenkel. Sturmpartner Herrgotta macht das hier in Spanien übrigens erstaunlich gut, ist gut drauf, der Brane. Muss man anerkennen. Aber was heißt das schon: Ich erinnere mich an eine Vorbereitung, da wurde Max Besuschkow als großer Gewinner gefeiert – Spielzeit seitdem: null Minuten.

Foto: dur

Foto: dur

David Abraham übrigens strampelt die meiste Zeit auf dem Ergometer (den meisten Spielern ist übrigens leichterdings anzusehen, wie viel Bock sie auf das Trockenradeln haben…aber auch hier: Ist ja kein Wunschkonzert, ne).

Wir würden den David ja gerne mal fragen, wie es so aussieht mit seiner Wade (oder war es der Knöchel?) und wann er vielleicht mal wieder gegen den Ball treten kann, aber das dürfen wir nicht. Spieler ansprechen – verboten. Strengstens. Könnte ja die Konzentration beim Gang ins Hotel stören oder so. Wir halten uns dran. Wir wollen natürlich den sportlichen Erfolg nicht mit einer Frage über den Fitnesszustand gefährden. Ehrenwort.

Dieses Thema ist, mal by the way, ein ganz eigenes, gaaaaaanz heikles Thema. Vielleicht behandele ich das hier auch noch mal, mal sehen.

Jetzt geht es erst mal raus auf den Platz. Sind ja nicht zum Spaß hier.

Schlagworte:

211 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Guten Morgen Frankfurt!

  2. Alle noch im Bett?

  3. Vielen Dank für den Trainingslager Service und natürlich an die FR/Stefan.

  4. Schwarz-Weiß-Seher

    Auch von mir vielen Dank für die Berichterstattung aus dem Trainingslager, sowohl im Mutterschiff wie auch hier – auch wenn der Eingangsbeitrag natürlich traditionell nicht gelesen wurde. Ein bisschen Blick hinter die Kulissen, insbesondere was den Zugang der Presse zu Spielern und Verantwortlichen angeht, fände ich trotzdem ganz spannend ;)

  5. Merci für den Eingangsbeitrag. Mich würde interessieren, welche Spielerberater denn so vor Ort sind. Wäre ja nicht das erste mal, dass im Trainingslager auch Geschäftliches besprochen wird. Und falls welche da sind, könnte man die ja auch mal diskret ansprechen.

  6. Danke für den weiteren Trainingslagerbericht.

  7. Ich möchte von euch auch nicht angesprochen werden. Danke.

  8. Wer sollte dich schon ansprechend finden?

  9. Super Ingo.
    Danke

  10. Dabei ist Ansprache so wichtig.

    Mal im Ernst: gegenüber den mitgereisten Journalisten und den Zuhause wartenden Fans ist dieses Verhalten ziemlich armseelig.

    Es dürfte kein Journalist davon reden, während des Trainings Gespräche führen zu wollen. Wir reden hier von der Zeit dazwischen, oder?

    Und als Spieler käme ich mir ziemlich bevormundet vor. Aber ich bin ja auch eine andere Generation. In der meinigen sind Spieler des Nachts noch aus dem Hotel verschwunden oder nicht allein in selbiges gehuscht.

    Muss man auch nicht gut finden, siehe 2011……das allein hätte aber sicher nicht zum Abstieg geführt.

  11. Was nicht vom Teufelszeug präsentiert wird, lese ich mal grundsätzlich nicht. ;o)

  12. Owei. Wenn der Ingo mit denen nicht reden darf, muss man sich hier am Ende wieder den ganzen Tag über Politik unterhalten.

  13. ZITAT:
    „Und als Spieler käme ich mir ziemlich bevormundet vor. Aber ich bin ja auch eine andere Generation. In der meinigen sind Spieler des Nachts noch aus dem Hotel verschwunden oder nicht allein in selbiges gehuscht.“

    Zu den Zeiten damals haben die Spieler auch noch meist selbst gedacht.
    Die heutige Spielergeneration ist vielleicht sogar froh, wenn sie nix reden muss.
    Die wenigsten sind doch auch mit Mitte 20 vollkommen unselbstständig.

    Denen wird seit der Jugend alles hinterher getragen und abgenommen – selbst das Denken.
    Sonst müßte man denen ja nicht von Trainerseite die Grundlagen des Fußballs ständig wieder und wieder erklären. :)

  14. Ganz früher hats noch nicht mal Trainer gebraucht. Die haben sich einfach zum Kicken auf der Wiese verabredet und wer da war, war da.

  15. Wer nix sagt, kann auch nix falsches (also etwas, das nicht vom Verein überwacht und abgesegnet wurde) sagen .

  16. ZITAT:
    „Ganz früher hats noch nicht mal Trainer gebraucht. Die haben sich einfach zum Kicken auf der Wiese verabredet und wer da war, war da.“

    Rischtisch, unn de letzte musst ins Tor.

  17. ZITAT:
    „Wer nix sagt, kann auch nix falsches (also etwas, das nicht vom Verein überwacht und abgesegnet wurde) sagen .“

    Wem nützt so etwas?

  18. Dem Club?

  19. Danke fürs berichten. Mit dem Abraham, das macht mir Bauchweh.

  20. ZITAT:
    „Dem Club?“

    Dem nützt eher sowas:
    http://www.abendzeitung-muench.....dce70.html

  21. Und ich Dummerschen dachte immer, die würden auch Kommunikationstechnisch geschult, trainiert und gebrieft, wie sie in Interviews nichts sagen…….

  22. ZITAT:
    „Dem Club?“

    Glaube ich nicht, diese Abschirmung sorgt doch eher für eine zunehmende Entfremdung von den Fans und das ist auf Dauer eher kontraproduktiv. Wenn alles stromlinienförmig angepasst ist, verliere selbst ich irgenwann das Interesse. Diese Tendenz zur political correctness greift aber leider in allen Bereichen um sich.

  23. ZITAT:
    “ Mit dem Abraham, das macht mir Bauchweh.“

    Aber er lacht doch immer auf dem Ergometer.

  24. „Glaube ich nicht, diese Abschirmung sorgt doch eher für eine zunehmende Entfremdung von den Fans und das ist auf Dauer eher kontraproduktiv. „

    Sehe ich komplett anders. Die Kommunikation übernehmen die Clubs selbst, die überwiegende Mehrheit der Anhänger finden das auch absolut ok, und es gibt mehr Bewegtbild und O-Töne als je zuvor.

  25. Vielleicht bin ich ja auch nur ein naives romantisches Dummerchen.

  26. Immerhin hat man den Sichtschutz zu Hause gelassen.

  27. Die solle net babbele, die solle renne!

  28. ZITAT:
    „Vielleicht bin ich ja auch nur ein naives romantisches Dummerchen.“

    Oder einfach eine andere Generation.

  29. Und was genau hat das jetzt mit political correctness zu tun?

  30. ZITAT:
    „Glaube ich nicht, diese Abschirmung sorgt doch eher für eine zunehmende Entfremdung von den Fans und das ist auf Dauer eher kontraproduktiv. „

    Sehe ich komplett anders. Die Kommunikation übernehmen die Clubs selbst, die überwiegende Mehrheit der Anhänger finden das auch absolut ok, und es gibt mehr Bewegtbild und O-Töne als je zuvor.“

    Social-Media-Wintermeister. Eine Monopolisierung der Nachrichtenherrschaft ist dafür natürlich eine gute Grundlage. Und Geld lässt sich damit auch verdienen.

  31. Bei Interviews mit Spielern kommt meist eh‘ nur uninspirierter Quark.

    Und für homestories ist andermal Zeit. Die Winterpause ist kurz.

    Fühle mich auch so gut unterhalten.

  32. @30 WA
    So sieht’s aus.

  33. ZITAT:
    „Und was genau hat das jetzt mit political correctness zu tun?“

    Berechtigte Frage. Meine Meinung: sehr wenig.

  34. ZITAT:
    „Und was genau hat das jetzt mit political correctness zu tun?“

    Ja keine eigene Meinung äußern und alle Entscheidungen der Firmenleitung/Regierung/Meinungsführer abwinken.

  35. ZITAT:
    „Bei Interviews mit Spielern kommt meist eh‘ nur uninspirierter Quark.
    Und für homestories ist andermal Zeit. Die Winterpause ist kurz.
    Fühle mich auch so gut unterhalten.“

    Naja, es geht ja nicht um Interviews. Aber wenn Du David Abraham nicht mal ansprechen darfst, wie es ihm geht, obwohl er direkt an Dir vorbeiläufst, dann fragst Du Dich schon, was das soll, oder?

  36. Corporate diversity ist ein Paradoxon, oder?

  37. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Und was genau hat das jetzt mit political correctness zu tun?“

    Ja keine eigene Meinung äußern und alle Entscheidungen der Firmenleitung/Regierung/Meinungsführer abwinken.“

    Das ist das Gegenteil dessen, was ich als political correctness ansehe.

  38. Aber wenn Du David Abraham nicht mal ansprechen darfst, wie es ihm geht, obwohl er direkt an Dir vorbeiläufst, dann fragst Du Dich schon, was das soll, oder

    Verstehe ich auch nicht.

  39. ZITAT:
    „Naja, es geht ja nicht um Interviews. Aber wenn Du David Abraham nicht mal ansprechen darfst, wie es ihm geht, obwohl er direkt an Dir vorbeiläufst, dann fragst Du Dich schon, was das soll, oder?“

    Ja. Somit darf Ingo abwechselnd über das Wetter, das Essen, die An- und Abreise oder die Aussicht berichten. Nur die Eintracht darf nicht mehr erwähnt werden. Wird sie es doch, sind es alles natürlich nur Mutmaßungen. Also sogenannte Fake News. Der Lügenpresse.

    Schöne neue Welt.

  40. Remo (Prince K.e.Remo)

    Der Laden läuft doch alles was man sieht, hört und liest. Es boomt die SGE will alle mitnehmen.
    Nur ich für meinen Teil als Ü55er habe nicht unbedingt den Eindruck auf dieser Reise noch gebraucht zur werden.
    Ist mir aber egal es geht mir um den Fußballsport und da sehe ich selbst was geht und was nicht, da brauche ich keine Vorsänger.

  41. ZITAT:
    „Das ist das Gegenteil dessen, was ich als political correctness ansehe.“

    Der Begriff bzw. die Deutung des Begriffs hat sich ja auch verändert. So steht z.B. bei Wikipedia:
    „Political Correctness sei ein ideologischer Code und Ausdruck eines Widerstands einer traditionellen Elite gegen den Verlust von Autorität und Macht. Der PC-Code sei von neokonservativer Seite instrumentalisiert worden und ermögliche es, Kritik an der institutionellen Ordnung und der kulturellen Dominanz bestimmter Gruppen zu unterdrücken und diskreditieren. Der PC-Code erscheine nicht als Zensur, obwohl der Code implizit diese Funktion erfülle, indem er öffentliche Diskurse und die Autorität und Glaubwürdigkeit der Diskursteilnehmer reguliere und darüber entscheide, worüber und in welcher Weise über Themen gesprochen wird.“

  42. Och, wenn der Verein nimmer will, dass man erfährt, wies dem Kicker geht, dann gebe ich meine Kohle halt anderweitig aus. Den Verein wirds nicht stören, da ein anderer Grosszahler nachrückt, mich aber auch nicht, da ich den Haufen an Geld und Zeit in sinnvolleres investieren kann.

  43. Wenn der Ingo, nun die Spieler nicht mal ansprechen darf, könnte doch die FR auch darauf verzichten, jemanden mit ins TL zu schicken… dann würde ich aber auch motzen, dass keiner vor Ort ist. Schwierige Zeiten für den „Fußballjournalismus“.

    Vielen Dank für den von Vereins… ähh AG-Seite eingeschränkten Service, liebes FR-Team.

  44. MrB., du bist Großzahler und investierst einen Haufen Geld in unsere Eintracht?
    Deine Zeit kannst du aber gerne weiter hier in Blog-G investieren.

  45. Alles gut. Ihr bekommt doch die Infos. Zack:
    https://twitter.com/Eintracht/status/948855201636773890

  46. Naja, vielleicht sollte ich relativieren, dass es mich persönlich, als Dummerle und Mitglied einer anderen Generation, eigentlich gar nicht wirklich interessiert, was die Spieler sagen. Ich bin Purist – was zählt ist auf dem Platz. *Plong*

    Als anwesender Journalist, der tagtäglich etwas abliefern muss, wäre ich allerdings höchst angepisst.

  47. dann täuscht mein eindruck also nicht, dass noch vor ein paar jahren die berichterstattung in den verschiedenen Frankfurter medien weniger einheitsbrei war als sie seit einiger zeit ist. die gründe liegen offensichtlich weniger daran, dass es eine einheitspresse gibt, sondern vielmehr, dass der presse nur noch einheitliche informationen zur verfügung gestellt werden. da stellt sich dann schon die frage, warum man das akzeptiert. als presse, und natürlich auch als interessierter anhänger.

  48. Wenn das verwöhnte Jungvolk hier unbedingt wissen möchte, wie das Wohlbefinden des einen oder anderen ist, sollen se halt hinfahren.
    Undankbares Pack! Seid froh, das überhaupt berichtet werden darf.
    Früher hatten wir die Abendpost-Nachtausgabe, da stand auch nicht jeden Tag drin wie es dem einen am Mittwoch und dem anderen am Freitag geht.
    Hat aach kaanen Interessiert, hauptsach se sin dann am Samstag gelaafe.

  49. ZITAT:
    „Alles gut. Ihr bekommt doch die Infos. Zack:
    https://twitter.com/Eintracht/status/948855201636773890

    Ich bin irritiert. Ich dachte die Leibesübungen werden vom Brausehersteller präsentiert.

  50. ZITAT:
    „Alles gut. Ihr bekommt doch die Infos. Zack:
    https://twitter.com/Eintracht/status/948855201636773890

    Die Spieler könnten ja einfach Mitarbeiter twittern lassen. Das wäre authentisch.

  51. Vorsichtig angefragt:

    Was der Enkhaamer macht, kann doch auch ein schurnalistisch Tätiger für die Presse erstellen. Dann halt als Kommentar und nicht als Faktentransport.

    Geht auch ohne Interview

  52. ZITAT:
    „Danke fürs berichten. Mit dem Abraham, das macht mir Bauchweh.“

    Keine Ahnung wie es auf dem Mercato aussieht, aber da hätte ich auch gern Verstärkung gehabt. Wenn Vatter ausfällt auf Dauer, dann gute Nacht Marie.

  53. “ Aber er lacht doch immer auf dem Ergometer.“

    Früher: Jean-Marie Pfaff Syndrom.

    Wenn eine Kamera in der Nähe ist, lächeln.

  54. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Danke fürs berichten. Mit dem Abraham, das macht mir Bauchweh.“

    Keine Ahnung wie es auf dem Mercato aussieht, aber da hätte ich auch gern Verstärkung gehabt. Wenn Vatter ausfällt auf Dauer, dann gute Nacht Marie.“

    So ein 45-Mann-Kader, der nahezu alle Eventualitäten qualitativ gut abdeckt, wäre schon was Feines, ganz klar. Aber wer soll das bezahlen?

  55. @51:
    So gerne ich die Berichte vom Enkhaamer lese, sie sind halt ganz klar von Fans für Fans.

    Das passt nicht in eine Zeitung bzw kommt ja auch kondensiert in der Zeitung vor.

    Dass aber die Journalisten keine Chance für Entwicklung persönlicher Beziehungen zu den Spielern haben, ist nicht nur schade, sondern auch für eine unabhängige Betrachtung der Eintracht bzw des Sports hinderlich. Jan-Christian Müller hat das ja hier im Blog schon regelmäßig bei den Turnieren und den DFB-pressdays erzählt.

    Aber das ist nun mal der Trend: Jubel Presse kann man selber machen, alles andere schadet der Marke.

  56. Keine Ahnung warum ich das geschrieben habe. Ist inhaltslos, wurde schon gesagt und ist bekannt.

    Bitte um Entschuldigung für Redundanz

  57. „Das passt nicht in eine Zeitung“
    Doch, schon. Nur würde der Leser uns fragen, ob wir vielleicht noch ganz sauber sind.

  58. ZITAT:
    „Das passt nicht in eine Zeitung“
    Doch, schon. Nur würde der Leser uns fragen, ob wir vielleicht noch ganz sauber sind.“

    Wieso fragen? Ihr seid doch alle/immer als Lügenpresse nicht sauber. ;-)

  59. ZITAT:
    „Das passt nicht in eine Zeitung“
    Doch, schon. Nur würde der Leser uns fragen, ob wir vielleicht noch ganz sauber sind.“

    Käme auf einen Versuch an. Vielleicht würde der Trainingslagerbericht von Enkhaamer auch zum Gastbeitrag des Monats gekürt. Vieles ist möglich.

  60. ZITAT:
    „Käme auf einen Versuch an. Vielleicht würde der Trainingslagerbericht von Enkhaamer auch zum Gastbeitrag des Monats gekürt. Vieles ist möglich.“

    Möglich. Was aber auf Dauer das Problem nicht löst.

  61. ZITAT:
    „Möglich. Was aber auf Dauer das Problem nicht löst.“

    Das stimmt natürlich.

  62. Und im TV läuft parallel die Schande von Oberhof.

  63. Man wird ja wohl noch mal ein klein wenig Feiern dürfen
    http://www.fr.de/frankfurt/roe.....-a-1419614

  64. Ein hochrangiger Mitarbeiter sei in Unterhose betrunken durchs Hotel gelaufen

    Befördern, den Mann.

  65. ZITAT:
    „Und im TV läuft parallel die Schande von Oberhof.“

    Siehste? Sowas mutet man Dir auf EintrachtTV nicht zu. Da ist immer alles supi. Mit Smileys!

  66. ZITAT:
    „Und im TV läuft parallel die Schande von Oberhof.“

    Dopingfall aufgeflogen?

  67. Ne frage zum neuen Mann aus hoffe/china:
    War die Schnittstelle nicht Schurs Aufgabe? Wenn ja, was macht er jetzt?

  68. Schur war und ist A-Jugend-Trainer, oder?

  69. „Nur die Eintracht darf nicht mehr erwähnt werden. Wird sie es doch, sind es alles natürlich nur Mutmaßungen. Also sogenannte Fake News. Der Lügenpresse.

    Schöne neue Welt.“

    Was zum…? Ach egal.

  70. Vielleicht meint man es bei der Eintracht ja garnicht böse mit solchen Maßnahmen?

    Vielleicht möchte man den armen Journalisten ja garnicht an die karre pissen, sondern ist eher um die Professionalität der Spieler besorgt?

    Vielleicht aber nur ganz ein kleines bisschen vielleicht hat man weder Bock drauf das öffentlich rumgemault wird wie zuletzt vom Herrn tawatha noch das das Verhältnis Spieler/Berichterstatter zu eng wird damit nicht gleich interna rausgehauen werden wenn es sportlich oder auf menschlicher ebene grad nicht ganz so funzt.

    Und damit es nicht zu kompliziert für alle beteiligten wird gibts halt nen pauschalen Maulkorb…. was ist da so schwer dran nachzuvollziehen?

    Aber nein es wird sofort wieder von „political correctnis“ und Meinungsdiktarur schwadroniert…hoffentlich sponsored by Teufelszeug, anders möchte ich es garnicht erklärt haben. Es lebe die Stricknadel.

  71. „Und damit es nicht zu kompliziert für alle beteiligten wird gibts halt nen pauschalen Maulkorb…. was ist da so schwer dran nachzuvollziehen?“

    Nichts. Wir verstehen das doch.

  72. Die Natur braucht Regen. Finde ich.

  73. Hmmm, Teufelszeug. Dorscht.

  74. ZITAT:
    „“Und damit es nicht zu kompliziert für alle beteiligten wird gibts halt nen pauschalen Maulkorb…. was ist da so schwer dran nachzuvollziehen?“

    Nichts. Wir verstehen das doch.“

    Na das du, als Profi, das verstehst ist mir klar. Aber wenn man hier so drüberliest könnte man echt denken das sowas banales, was es in jedem Verein schon gab, auch zu den goldenen tagen als alles besser war(früher), jetzt der Untergang des Journalismus, der Wahrheit…ach was Rede ich da, der Zivilisation an sich ist…

  75. Nein, alles ok.

  76. Ach Mensch. Richard Freitag gestürzt.

  77. Verstehen tue ich es auch und ich weiß auch, dass es bei den meisten Vereinen so gehandhabt wird. Deshalb muss ich es aber trotzdem nicht gut finden.

  78. Die zweite Schande des Tages.

  79. Die 77. bezog sich auf die 74.

  80. Gut.

    Ich muss zugeben das der inflationäre gebrauch politischer kampfbegriffe und Wutbürgersprech, in alltagssituationen, mich zunehmend überfordert.

  81. Also ich verstehe das auch, habe ich doch auch gerne alles unter Kontrolle. Und Eintracht TV als Geldgenerierendes Medium wird für den einen oder anderen dadurch auch interessant.

    In meinem eigenen Unternehmen—-also dort wo ich arbeite—-geht nichts raus, was nicht vorher gegengelesen wurde. Und wenn, nur von der Pressestelle.

    Ist aber im Vergleich zu früher alles so glatt, sauber, vorhersehbar. Und mein Mitgefühl haben halt die Journalisten, die darüber berichten müssen, ohne gutes Futter zu bekommen.

  82. ZITAT:
    „Ist aber im Vergleich zu früher alles so glatt, sauber, vorhersehbar. Und mein Mitgefühl haben halt die Journalisten, die darüber berichten müssen, ohne gutes Futter zu bekommen.“

    Mir hingegen tun die Leser, Hörer, Schauer, kurz: die Fans leid.

  83. ZITAT:
    „Mir hingegen tun die Leser, Hörer, Schauer, kurz: die Fans leid.“

    Och, die werden doch versorgt, umfassend, vom Social-Media-Wintersieger.

  84. Da regnets ja auch nicht.

  85. Vielleicht verpasst irgendein Journalist ja seinen Flieger……..könnte man dann in 10 Jahren was drüber schreiben…..:^°

  86. „Mir hingegen tun die Leser, Hörer, Schauer, kurz: die Fans leid.“

    Ich sags mal so: Der Verein kommt mir im Moment wesentlich professioneller, ambitionierter und zukunftsfähiger vor als zuletzt unter der alten Führung. Und wenn sowas dazu beiträgt bin ich absolut dafür. Da hab ich lieber Ruhe im puff und nen gesunden Verein als das gekasper und die abstiegsangst von zuletzt. Und jeder Spieler der sich bei der Presse ausgeheult hat hat bei mir für mehr Entfremdung gesorgt als das was da jetzt abgeht…im Zweifelsfall will ich nämlich garnicht wissen was für mimosen ich da zujubel…

  87. ZITAT:
    „ZITAT:
    „“Und damit es nicht zu kompliziert für alle beteiligten wird gibts halt nen pauschalen Maulkorb…. was ist da so schwer dran nachzuvollziehen?“

    Nichts. Wir verstehen das doch.“

    Na das du, als Profi, das verstehst ist mir klar. Aber wenn man hier so drüberliest könnte man echt denken das sowas banales, was es in jedem Verein schon gab, auch zu den goldenen tagen als alles besser war(früher), jetzt der Untergang des Journalismus, der Wahrheit…ach was Rede ich da, der Zivilisation an sich ist…“

    Finde ich eine sehr interessante Frage. Was gab es früher denn tatsächlich?
    Nichtigkeiten wie Dönerwurf. Na und? Ab und zu lässt ein Spieler mal öffentlich die Luft ab, weil er nicht kickt oder den Trainer nicht leiden kann.

    Man kann tatsächlich durchaus mal fragen: Was wollen denn die Vereins-AGs eigentlich verhindern?
    Und … nagut, Kommunikationsherrschaft ist eine tolle Sache. Für Kommunikationsunternehmen.

    Fußball geht halt böse in Richtung beliebiges Entertainment. Und da herrscht ein bei weitem schärferer Wettbewerb als bei dritklassigem Proletensport.

  88. Im Grunde sehe ich das so wie der Eugen in der 87. Aber natürlich verstehe ich die vernehmbare Verärgerung der (für teuer Geld) mitgereisten Journalisten. Und wenn dann keine Journalisten mehr dabei sind, hat der Verein quasi das Informationsmonopol. Ob das gewünscht ist?

    Wobei, ein letzter Gedanke noch: in den meisten – vor allem größeren – Unternehmen darfst Du gar keine Informationen mehr rausgeben. Da wird bei allen Fragen an die Pressestelle verwiesen. Daher denke ich, dass das eine Entwicklung ist, die halt jetzt dann auch im Fußball angekommen ist.

  89. Dann will ich Liveübertagungen der Produktion der Unternehmen auf DAZN. Ernsthaft: der Vergleich zu Unternehmen wie Fraport oder Deutsche Bank kann nicht euer Ernst sein, oder? Es ist Fußball. Eigentlich sollte da noch ein wenig Emotion drin sein.

  90. Das dass Berichten von unangenehmen Wahrheiten nicht erwünscht ist, ist doch schon lange bekannt. Deshalb ist ja auch die Krähe kein schöner weißer Vogel mit toller Singstimme mehr.

  91. @Watz
    Aber nur wenn es familienfreundlich ist.

  92. „FES-Chefs blamieren sich bei Tagung
    Betrunken in Unterhose durchs Hotel: Bei einer Tagung von Führungskräften des Müllentsorgers FES haben drei Mitarbeiter über die Stränge geschlagen.“

    Hätte für 15 Jahren wahrscheinlich niemanden interessiert. Voll. Na und? Mit Schlüpper … laaaaangweilig.

    Hoffentlich merkt die Gesellschaft bald, dass die eigene Empörung zu 100% auf Haltungsnote ausgerichtet ist und schon kann die Unterhose auch weg.

  93. ZITAT:
    „@Watz
    Aber nur wenn es familienfreundlich ist.“

    Ja. Ich verstehe schon. Habe schon länger das Gefühl, dass das nicht mehr mein Sport Business ist.

  94. @94 Ergänzungsspieler

    Bin nicht empört, bin belustigt.

  95. 30 Mio. für den Fottgejagten aus Wetzlar.

  96. Ich lauf jetzt mal ohne Leibwäsche die Mainzer hoch und runter. Nüchtern. Soll’n se doch sehen, was sie davon haben.
    (machs Rollo runter, Krieger – es wird gleich hässlich).

  97. Ich arbeite dann mal dran, dass ich mir auf Twitter endlich eine Sperre nach dem neuen Gesetz einhandele. Ein wenig Rock ’n‘ Roll sollte dann doch sein. Ruhig ein wenig schmutzig. Bin aber, wie man so schön sagt, nur ich.

  98. ZITAT:
    „… uuuuuund…. los“

    Ich warte gespannt auf „Maintower“ heute im HR3 Fernsehen.

  99. Bin ich froh, dass ich schon in Sicherheit bin.

  100. ZITAT:
    „Es ist Fußball.“

    Aber gleichzeitig soll das Management und die Außendarstellung professionell sein. Wie in allen anderen Branchen. Daher werden die gleichen Methoden angewandt.

  101. 99 – das wird witzig. Wahrscheinlich ist in ein paar Wochen Twitter platt, weil nur noch ein paar Lehrerkinder Katzenbilder poschten.

  102. ZITAT:
    „Ich lauf jetzt mal ohne Leibwäsche die Mainzer hoch und runter. Nüchtern. Soll’n se doch sehen, was sie davon haben.
    (machs Rollo runter, Krieger – es wird gleich hässlich).“

    Stefan, mach nicht das Rollo runter, sondern deine Kamera bereit.

  103. Murmel, du hast nen Schnuppe von.

  104. ZITAT:
    „Aber gleichzeitig soll das Management und die Außendarstellung professionell sein. Wie in allen anderen Branchen. Daher werden die gleichen Methoden angewandt.“

    man kann auch beides machen. ob man sie mag oder nicht – in freiburg zum beispiel kriegen die das gut hin, ohne glatt und steril wie ein eimer plastik daher zu kommen. ist aber sicher geschmackssache.

  105. ZITAT:
    „Nüchtern.“

    Bestimmt

  106. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Es ist Fußball.“

    Aber gleichzeitig soll das Management und die Außendarstellung professionell sein. Wie in allen anderen Branchen. Daher werden die gleichen Methoden angewandt.“

    Bist Du Dir sicher, dass das Volkes Begehr ist? Oder ist das wieder so eine Legende wie „die Leute wollen Stars“?

  107. ZITAT:
    „Murmel, du hast nen Schnuppe von.“

    Und nen Satz frische Unterwäsche hat man mir zugeworfen. Nette Leute da im Gallus.

    Habe ich schon erzählt, dass mir in dern späten 80ern mal ein Obdachloser ne Mark angeboten hat als ich derangiert vor einer Telefonzelle (!) nach Münzen gekramt habe? Tags. Nüchtern.

  108. Ne Indian Bobber ist nicht ungeil. Denke über einen Kauf nach.

  109. ZITAT:
    „Ne Indian Bobber ist nicht ungeil. Denke über einen Kauf nach.“

    Passt da der Fettsteiss rein?

  110. Bobber ist für Fettsteiße wie mich konstruiert. Sagt ja der Name schon.

  111. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Nüchtern.“

    Bestimmt“

    „Man ist nicht betrunken, solange man noch am Boden liegen kann, ohne sich festhalten zu müssen.“ Dean Martin

  112. ZITAT:
    „Da regnets ja auch nicht.“

    *seufz*

  113. @110 wo hast du denn nackt oder in unnerwäsch nach Münzen gekramt?

  114. ZITAT:
    „Ne Indian Bobber ist nicht ungeil. Denke über einen Kauf nach.“

    Ihr passt zusammen.

  115. Immerhin. Habe da eher mit einer echt vintage Schiesser-Feinripp gerechnet.

  116. Auch das würde passen.

  117. ZITAT:
    „Ich will ja eh nur reden.“

    So schaut’s aus. Dabei wäre dann die #7 zu beachten, oder auch zu ignorieren, je nach Gusto.

  118. ZITAT:
    „Aber gleichzeitig soll das Management und die Außendarstellung professionell sein. Wie in allen anderen Branchen. Daher werden die gleichen Methoden angewandt.“

    Hast ja recht. Vielleicht geben wir dann die Berichterstattung ans Ressort Wirtschaft ab.

  119. Vielleicht sollte man die Murmel als Gesprächspartner in allen Lebenslagen ins Trainingslager schicken.

  120. Das ist hart.

  121. „Ha! Ingo! DAS muss ich dir noch erzählen! Hör mal!…“

    Währenddessen kann sich der Abraham unbemerkt vorbei schleichen und keinem fällts auf.

  122. ZITAT:
    „Das ist hart.“

    Für wen?

  123. ZITAT:
    „Vielleicht sollte man die Murmel als Gesprächspartner in allen Lebenslagen ins Trainingslager schicken.“

    G’schichten aus dem Paulaner Coca-Cola-Garten

  124. Voll mit Teufelszeug gibts dann vollendeten Boulevard.

  125. ZITAT:
    „Für wen?“

    Für alle Beteiligten.

  126. Murmel ins Staff!

  127. ZITAT:
    „Bist Du Dir sicher, dass das Volkes Begehr ist?“

    Nein, bin ich mir keinesfalls. Die Frage ist halt, wessen Meinung für so etwas relevant ist. Wenn die Sponsoren gefragt werden, ist sicher anderes relevant als wenn die Fans gefragt werden. Wobei ich die These wagen würde, dass die überwiegende Anzahl der Fans die Veränderungen in der Berichtserstattung gar nicht realisiert oder sich nicht dafür interessiert.

  128. ZITAT:
    „ZITAT:

    Hast ja recht. Vielleicht geben wir dann die Berichterstattung ans Ressort Wirtschaft ab.“

    Wäre es nicht sowieso ehrlicher, Zeitungen und Nachrichten TV würde mit der Wirtschaft beginnen?

    Es sei denn, es läuft jemand nackig über die Mainzer. Aber dafür gibt es ja Breaking News….

  129. ZITAT:
    „Aber dafür gibt es ja Breaking News….“

    Beim Astralkörper der Murmel bricht doch keiner.

  130. ZITAT:
    „Ne Indian Bobber ist nicht ungeil. Denke über einen Kauf nach.“

    Ergänzungsspieler Biker :

    gekürzte Federn, minimalisierte Ausstattung, viel schwarzer Lack und ein Einzelsitz mit sportlicher Sitzposition (Lt. diesem Internet)

    Da kann selbst diese Josephine Biker nicht mithalten

  131. ZITAT:
    „Ne Indian Bobber ist nicht ungeil. Denke über einen Kauf nach.“

    Besser würde die Chief Classic passen:
    Mehr Platz für den Steiß
    Bessere Seitenlagenfreiheit
    Mehr PS.

  132. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ne Indian Bobber ist nicht ungeil. Denke über einen Kauf nach.“

    Ergänzungsspieler Biker :

    gekürzte Federn, minimalisierte Ausstattung, viel schwarzer Lack und ein Einzelsitz mit sportlicher Sitzposition (Lt. diesem Internet)

    Da kann selbst diese Josephine Biker nicht mithalten“

    Das ist so grandios, da muss es auch das Vollzitat sein.

  133. Ach, der Indian Bobber ist ein Motorrad, ich dacht ne Unnerhos.

  134. @Boccia
    Kommt drauf an wie man es trägt.

  135. ZITAT:
    „@Boccia
    Kommt drauf an wie man es trägt.“

    Made my day!!!

  136. ZITAT:
    „Ne Indian Bobber ist nicht ungeil. Denke über einen Kauf nach.“

    Wenn schon Bopper, dann doch von Triumph…

    http://images.triumphmotorcycl.....jpg?w=2200

  137. Sorry, doppel „b“

  138. Der Sound der Indian ist aber deutlich besser.

  139. ZITAT:
    „Wenn schon Bopper, dann doch von Triumph…“

    Das bieten auch Spezielles für unnedrunner an.

  140. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ne Indian Bobber ist nicht ungeil. Denke über einen Kauf nach.“

    Wenn schon Bopper, dann doch von Triumph…

    http://images.triumphmotorcycl.....jpg?w=2200

    Was für ein geiles Gerät.

  141. ZITAT:
    „Das bieten auch Spezielles für unnedrunner an.“

    Muhahaha

  142. Motorräder sind sinnlose Umweltverschmutzung! Nix als Krawall un‘ Gestank! Mensch, Mensch…

  143. Triumph-Fahrt inner Triumph auf ner Triumph mit dem Triumphmarsch auf der Hupe durch Karben. Hach ich freu mich auf den Pokalsieg und werde ihm Blumen zuwerfen.

  144. ZITAT:
    „Triumph-Fahrt inner Triumph auf ner Triumph mit dem Triumphmarsch auf der Hupe durch Karben..“

    Wenn man die Burschen nicht ansprechen darf im Trainingslager – sind Motivationsbildchen erlaubt?

    https://scontent.cdninstagram.com/hphotos-xaf1/t51.2885-15/e15/11272914_947479145303875_1943471683_n.jpg

  145. @Eugen Popeugen:
    Mir ging es konkret darum, dass die Schmierfinken den Herrn Abraham nicht mal mehr fragen dürfen, wie es um seine Wade steht. Sondern dass diese Frage vorher vom Verein abgesegnet sein muss.

    Journalismus sollte kritisch sein und keine Hofberichterstattung. Dass die Vereine (heuer: AGs) da schon früher (in)direkten Druck ausüben konnten, indem sie zu kritischen Journalisten Interviews nicht mehr anboten, ist klar. Nur heute rufen der Verein / die AGs das Wort „Professionalität“ und meinen damit Meinungshoheit, indem sie Geheimtrainings hinter Sichtschutz veranstalten oder eben Fragen von Journalisten am Ergometer nicht mehr zulassen.

    Und so macht mir das immer weniger Spass.

  146. Da war der Zeichner aber gnädig mit der Murmel.

  147. ZITAT:
    „Hach ich freu mich auf den Pokalsieg und werde ihm Blumen zuwerfen.“

    Besser als nen Schlüpper.

  148. ZITAT:
    „Da war der Zeichner aber gnädig mit der Murmel.“

    Ich sprach von Motivationsbildchen.

  149. Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.

  150. ZITAT:
    „mal ehrlich, sowas wollen die fans?
    https://www.eintracht.de/news/artikel/immer-gas-geben-marc-stendera-im-interview-63375/

    Bist Du sicher, dass der überwiegende Teil der Fans zwischen einem richtigen journalistischen Beitrag und so einer ‚Auftragsarbeit‘ unterscheiden kann oder will? Ich hab da meine dezenten Zweifel.

  151. hm – ist wohl so.

  152. ZITAT:
    „mal ehrlich, sowas wollen die fans?
    https://www.eintracht.de/news/artikel/immer-gas-geben-marc-stendera-im-interview-63375/

    Ehrlich gesagt will ich 3 Punkte gegen Freiburg.

  153. ZITAT:
    „Ehrlich gesagt will ich 3 Punkte gegen Freiburg.“

    Dieser Druck!!

  154. Übles Social Media geht in italien übrigens auch.

    Gestern wurde während des Turiner Coppa-Derbys Sinisa Mihajlovic (der zu diesem Zeitpunkt Noch-Trainer vom Toro) von einem Abgeordneten der „Brüder Italiens“ (auch so’n Fascho-Haufen) in einem Tweet als Zigeuner beschimpft. Das wurde aber nicht gelöscht und war auch nicht versehentlich der Praktikant.

    (Mihajlovic war übrigens guter Freund vom Tiger Arkan, sicherlich kein Fürsprecher der Roma und Sinti, aber jetzt wirds mir zu kompliziert)

    http://www.gazzetta.it/Calcio/.....7828.shtml

  155. ZITAT:
    „Bist Du sicher, dass der überwiegende Teil der Fans zwischen einem richtigen journalistischen Beitrag und so einer ‚Auftragsarbeit‘ unterscheiden kann oder will? Ich hab da meine dezenten Zweifel.“

    Keine Ahnung, ob der überwiegende Teil das kann. Was ich für mich sagen kann: Ich kann mich schon jetzt nicht mehr daran erinnern, was der Stendera in dem Interview gesagt hat (bzw. was der Interview-Bot ihm da in den Mund gelegt hat). Ob so eine langfristige Kundenbindung noch gelingen wird? Ich hab da erhebliche Zweifel – zumindest, was mich selbst angeht.

    Umso dankbarer bin ich da dem Fischer für sein Interview…

  156. „Keine Ahnung, ob der überwiegende Teil das kann. Was ich für mich sagen kann: Ich kann mich schon jetzt nicht mehr daran erinnern, was der Stendera in dem Interview gesagt hat (bzw. was der Interview-Bot ihm da in den Mund gelegt hat).“

    Ohne es gelesen zu haben: irgendwas mit (Voll)gas geben. Sagt er eigentlich immer.

  157. Hat er noch den Führerschein?

  158. ZITAT:
    „Hat er noch den Führerschein?“

    Hatte er je einen?

  159. Siehste, das könnte man ihn fragen. Derf ma abber net.

  160. Beim „fottgejagten“ sind es am Ende wohl 30,5 Mio geworden….

    Gut auch für uns…

    Habe gelesen das besiktas jetzt auf Ersatz suche ist.

    Also ich würde ihnen den herrgott für knapp 5 verkaufen ;-)

  161. Tor des Jahres 1017 oder wie es bei bundesliga.de heißt „Goal of the Year 2017“. Schon alle für Sébastien gestimmt…

    https://www.bundesliga.com/de/bundesliga/news/video-goal-of-the-year-2017-tor-des-jahres-wahl-voting-abstimmen.jsp

  162. Oh man… +1000

  163. Ich bleibe lieber bei meiner R 1200 r Lc
    Denke aber auch über ein Zweitmoped nach
    Wird wohl eine Ducati

  164. Gut für uns? Das wurde ja noch nicht abschließend beantwortet, ob jetzt 20 oder 21 greift. 21 wären dann 305.000. 20 wären nix.

  165. Dachte es wurde sich auf 2% geeinigt als Ausbildungsentschädigung aufgrund der Jahre die er in der Jugend gespielt hat…

  166. Da er nur zwei Jahre in der Jugend gespielt hat, wären es nur 1%, falls der §21 zählt, und das ist genau eben nicht die Ausbildungsentschädigung, sondern so ein Soli-Dingens bei vorzeitigem Vertragswechsel. Ausbildungsentschädigung ist §20, und da gibt es nille, weil er seinen ersten Profivertrag bei uns hatte.

    Hm?

  167. Kurzer Erinnerungsservice: Morgen, 14:00 Uhr ist die Trauerfeier von / für DA.

  168. Wer für den DA kommt, der bekommt auch auch Teufelszeug, bei dem der DA noch mitgekeltert hat. Der hat DA im Glas.

  169. ZITAT:
    „Kurzer Erinnerungsservice: Morgen, 14:00 Uhr ist die Trauerfeier von / für DA.“

    Home-Office geregelt, Erscheinen ist selbstverständlich

  170. Er ist doch schon über 23. Gibt es dann überhaupt noch eine Ausbildungsentschädigung?

  171. ZITAT:
    „Wer für den DA kommt, der bekommt auch auch Teufelszeug, bei dem der DA noch mitgekeltert hat. Der hat DA im Glas.“

    Ich werde morgen eine Schweigeminute hier in Österreich einlegen.

  172. ZITAT:
    „Er ist doch schon über 23. Gibt es dann überhaupt noch eine Ausbildungsentschädigung?“

    Nein. Solidaritätsmechanismus wäre das Stichwort. Falls überhaupt.

    Lest selbst. Ende Seite 12, Anfang Seite 13.

    https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/2014124_17_FIFA_Reglement_Spielerstatus.pdf

  173. ZITAT:
    „Wer für den DA kommt, der bekommt auch auch Teufelszeug, bei dem der DA noch mitgekeltert hat. Der hat DA im Glas.“

    Im übertragenen Sinne.

  174. ABB, wir gehen da jetzt nicht auf Details ein.

    Ehrlischer Abbel von de ehrlische Leud!

  175. @179
    Hab mir das mal jetzt durchgelesen und so wie ich das verstehe stehen die 20 und 21 nicht in Konkurrenz, sondern die 21 greift immer und die 20 evtl. Wenn die Krieterien erfüllt dafür erfüllt sind eine evtl. Anfallende Ausbildungsentschädigung gemäß 20 wird vom Solidaritätsmechanismus abgezogen welcher in Anhang V geregelt wird.

    A

  176. Siehste, das wird schon schwierig.

  177. Eigentlich wollte ich hier gerade einen Text raus hauen, aber dann wurde ich von euch wieder daran erinnert, dass vieles auch völlig egal ist, über was man hier so Tag aus Tag ein diskutiert. Daher wollte ich zumindest kurz inne halten und übermitteln, dass auch hier morgen eine Kerze brennt.

    Der Text kommt aber trotzdem gleich noch, da es vermutlich auch niemanden Wunsches ist, dass hier alle Diskussionen über die üblichen Belanglosigkeiten eingestellt werden.

  178. ZITAT:
    „Ich bleibe lieber bei meiner R 1200 r Lc
    Denke aber auch über ein Zweitmoped nach
    Wird wohl eine Ducati“

    Stehe völlig auf Ducati – die passen mir aber nicht. Bin zu lang.
    Und ja … die Triumph Bonneville Bobber ist ein Brett. Weiß halt nicht, ob 2 Zylinder in Reihe ausreichend wummert.

  179. Gude Ingo, gude Stefan,

    ich finde, dass das hier im Verlauf und auch oben im Eingangsbeitrag angeschnittene Thema, als regelmäßiger Leser der FR-Artikel zur Eintracht, ziemlich interessant ist. Und Ingo hat ja weiter oben angedeutet, dass das ein „gaaaaaanz heikles Thema“ ist. Das kann ich aus Eurer Situation auch irgendwie nachvollziehen. Daher weiß ich nicht, in wie weit Ihr Euch hier dazu äußern könnt. Ich fände das aber richtig gut, wenn Ingo das Thema noch mal behandeln würde, wie er oben ja zumindest angedacht hat.

    In den FR- Artikeln liest man immer wieder solche Andeutungen, dass sich „die Eintracht immer weiter abkapselt und dadurch von der Fan-Basis entfernt“ oder so ähnlich zumindest. Ich persönlich konnte das bislang nicht so richtig nachvollziehen und habe es um ehrlich zu sein immer als latentes „Gejammer“ empfunden.

    Es ist nicht meine Absicht hier alte Kamellen aufzuwärmen, aber ich bin da auch geprägt von den Eindrücken vergangener Jahre. Und da hatte ich den Eindruck, dass Spieler und Verantwortliche mit Pressevertretern enger verbunden waren, als es eigentlich gut gewesen wäre für die sportliche Situation. Sei es die Sache, dass Spieler Informationen an die Presse weiter gaben, die letztlich zum Ende der Trainertätigkeit von Schaaf geführt haben oder dass Pressevertreter direkt am Nachbartisch in irgendeinem Hotel in Aue gesessen haben, als Eintracht-Verantwortliche die schlimme Pokalniederlage dort mit Rotwein bekämpft haben. Das sind wie gesagt sehr subjektive Empfindungen und ihr dürft die gerne widerlegen, wenn das Unfug ist.

    So sah ich es jedenfalls als Eintracht-Fan bislang tatsächlich eher als ein Schritt in Richtung Professionalisierung, dass nicht mehr alles nach außen getragen wird und dass der Informationsfluss „reguliert“ wird. Die beschriebene Entfremdung zur Fan-Basis konnte ich durch die neue Medienarbeit auch nicht nachvollziehen, da ich immer das Gefühl hatte, dass es für die Verbundenheit zur Fan-Basis in erster Linie wichtig ist, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht, die alles für die Eintracht gibt und weniger, wie der Kontakt zu den Medien ist. Und da ich, seit dem Kovac Trainer ist, immer das Gefühl hatte, dass die Leute auf dem Feld und darum herum zumindest ihr Bestes geben, spürte ich ehrlich gesagt keine Entfremdung der Eintracht zur Basis.

    Natürlich finde ich es auch irgendwie komisch, wenn man morgens die FR, die FNP, die FAZ oder den kicker anklickt und da im Großen und Ganzen dieselben Infos stehen. Und natürlich kann ich Euch da verstehen, dass ihr das für eure Arbeit schwierig findet.

    Als Leser würde es zum Verständnis beitragen, wenn Ihr das mal erläutern würdet, wie Ihr Euch tatsächlich eingeschränkt fühlt und durch was Eure Arbeit erschwert wird, seit dem „der Wind anders weht“. Und klar, ich versteh auch, dass das ein heikles Thema für Euch ist und Ihr Euch da evtl. nicht ganz aus der Deckung wagen könnt. Interessant wäre es trotzdem.

    Ist es wirklich so, dass Ihr den David Abraham im Vorbeigehen nicht fragen dürft wie es ihm geht? Wer übermittelt solche Verbote von der Eintracht-Seite?

    Ihr habt also weniger Rechte, als die Trainingskiebitze bei den (zugegebenermaßen weniger werdenden) öffentlichen Trainings?

  180. ZITAT:
    „Siehste, das wird schon schwierig.“

    Also hab jetzt auch die Anhänge gelesen und wage jetzt wissen zu können und behaupten zu dürfen dass wir keine Ausbildungsentschädigung bekommen da der scheng schon einen Profi Vertrag hatte, aber der Solidaritätsmechanismus auf jeden Fall greift…..

  181. „Custom“-Bike als Serie aus dem Laden?
    Also, Leute?!

  182. Was dann max 305.000 bei zwei gezählten Jugendjahren wären. Immerhin. Ist auch mein Erkenntnistand.

    Jetzt müssen wir noch absichern, wieviele Jahre er genau in der Eintracht-Jugend war. Ich kam letztens auf zwei.

    Dafür kannst du jetzt jedem hier, der in diesem Falle etwas von „Ausbildungsentschädigung“ schreibt, ordentlch auf die Füße treten. Und das mit Recht.

  183. ZITAT:
    „“Custom“-Bike als Serie aus dem Laden?
    Also, Leute?!“

    Meine Talente liegen eher im administrativen Bereich.

  184. @ Brodo-Win

    Auf Deinen letzten Satz bezogen, scheint es unsinningerweise so zu sein. Man sollte den Fredi am Ende des Tages fragen, warum man dies so anweist.

  185. Lesenswerte 186. Danke, Brodo-Win.

  186. Also bei der Eintracht war er 3,5 Jahre…
    Setzte jetzt mal 3,5×0’5%= 1,75% von 30,5mio = 533.750€

    Ich denke da wird sich das so einpedneln…

  187. Puuuh jetzt hab ich mir was süßes verdient……

  188. ZITAT:
    „Also bei der Eintracht war er 3,5 Jahre…
    Setzte jetzt mal 3,5×0’5%= 1,75% von 30,5mio = 533.750€“

    Wenn das stimmen sollte, wäre das ja eine Verdoppelung der Ablöse. Wahnsinn. Dann wäre die Dummheit der damals Verantwortlichen nur noch halb so schlimm. *Ironie off*

  189. ZITAT:
    „ZITAT:
    „“Custom“-Bike als Serie aus dem Laden?
    Also, Leute?!“

    Meine Talente liegen eher im administrativen Bereich.“

    Kann man das so verstehen, dass bei einem eher administrativ inspiriertem „Custom“ Bike auch gar nicht selbst gefahren wird? Oder ganz und gar nicht, also eher so ein Moped fürs Schaufenster?

  190. Bekommen wir für Tosun eigentlich ’ne Ausbildungsentschädigung?

  191. ZITAT:
    „Meine Talente liegen eher im administrativen Bereich.“

    :))

  192. ZITAT:
    „Bekommen wir für Tosun eigentlich ’ne Ausbildungsentschädigung?“

    Glaub‘ ich net.

  193. c-e, Du hast nur die Jugendjahre gezählt, also ohne Profivertrag?

  194. So wie ich Anhang V verstehe geht es um Lebensjahre egal unter welchem Vertrag der Spieler steht….

  195. Je mehr, desto besser.

  196. https://www.facebook.com/eintracht/posts/10155278768088543

    Neues Futter für die Diskussion Verein-Presse-Fans. Knallharte Recherche ist das sicher nicht. Wer sich aber für die Lieblingssneaker von Marius interessiert, wird sicher bedient

  197. „Journalismus sollte kritisch sein und keine Hofberichterstattung.“

    Richtig. Und deshalb soll der verein garnicht erst versuchen die Kontrolle über seine Außendarstellung zu behalten? Du verdrehst hier etwas. Guter Journalismus lebt davon das sich die Journalisten drum kümmern.

    „Nur die Eintracht darf nicht mehr erwähnt werden. Wird sie es doch, sind es alles natürlich nur Mutmaßungen. Also sogenannte Fake News. Der Lügenpresse.“

    Mich würde trotzdem mal interessieren ob von Vereinsseite jemals Vorwürfe a la „lügenpresse“ gekommen sind. Oder ob bobic jemals knallharten enhüllungsjounalismus verhindert hat indem er morgens loseiert ,die FR einsammelt, und sie den Flammen übergibt, der alte Wahrheitsunterdrücker….

  198. ZITAT:
    „ABB, wir gehen da jetzt nicht auf Details ein.

    Ehrlischer Abbel von de ehrlische Leud!“

    @ABB & @schusch: Yes!

  199. Nun ja, nicht jeder Journalist muß ein Woodward/Bernstein sein.

    Man könnte auch einfach das Ganze regulieren, indem man den Leuten Möglichkeiten einräumt, sich zu informieren, z. B. beim Geheimtraining, und evtl. nach Absprachen auch eine Berichterstattung zulässt.

    Aber mit dem sich abzeichnenden Zustand wird das Marketing-Fanding (Nutella-Boys) halt immer weiter befördert. Individuelle Kanäle bekommen mehr Gewicht (fragdocheinfachdeinenlieblingseintrachtstar), und die eigentliche, neutrale Berichterstattung (gerne auch mit ein bißchen Fanperspektive;-)) gerät in den Hintergrund, weil auch die Leser, die das interessiert in den Hintergrund geraten.
    Es geht ja auch darum, beflockte Trikots an Teenies und deren Eltern in China, Abu Dhabi und Bulgarien zu verhökern.
    Da sind dann der Laktattest, eine reflektierte Selbsteinschätzung zum Comeback oder die Frage nach der Entwicklung unter unterschiedlichen Trainern nicht so interessant.

    Oder Du musst halt einfach live dabei sein, wenn in der Hotellobby ein Döner fliegt, der im Kofferraum über die Zonengrenze geschmuggelt wurde.

    Justmy2cents

  200. „Nun ja, nicht jeder Journalist muß ein Woodward/Bernstein sein.“

    Nein. Aber Eintracht Frankfurt ist auch nicht das Wahlkampfteam von Donald Trump, wo es scheißegal ist wie man auffällt solange man es tut.

    Und das sowohl Medienvertreter(womit ich nicht sagen will das sich hier jemand angesprochen fühlen muss) als auch die Konsumenten/Fans mit ihrer abartigen empörungs Netz(un)kultur ihren Beitrag zur aktuellen Entwicklung leisten, davon spricht mal wieder niemand.

    Wenn jeder Fliegenschiss innerhalb von Stunden zu nem Hurricane aus Scheisse wird muss man Glatt sein damit der Schlotz nicht an einem haften bleibt.

  201. Ist es wirklich so, dass Ihr den David Abraham im Vorbeigehen nicht fragen dürft wie es ihm geht?
    Siehe Eingangsbeitrag

    Wer übermittelt solche Verbote von der Eintracht-Seite?
    Die Abteilung Medien

    Ihr habt also weniger Rechte, als die Trainingskiebitze bei den (zugegebenermaßen weniger werdenden) öffentlichen Trainings?
    Naja – einem Kiebitz wird der Angesprochene evtl. ein paar Sätze antworten. Einem Medienvertreter freundlich sagen, dass er nichts sagt.

  202. Immer dieser Fußball….
    Ich fahre ja schon seit Jahren Ducati, habe mir aber eine alte 800er Trude als Zweitmöp gegönnt.
    Und nun weiter mit der Hauptsportart…