Aschermittwoch Ausgeschunkelt

Symbolbild: Apfel, saurer. Foto: Stefan Krieger.
Apfel, saurer (Symbolbild). Foto: Stefan Krieger.

Aschermittwoch Kinder. Die Fastenzeit hat begonnen. Und nicht, dass da einer was nicht kapiert hat: Es ist nicht fußballerischer Schmalhans Küchenmeister ab heute, gelle? In der Küche treten wir kürzer.

Ich für meinen Teil habe beschlossen, jetzt erst mal bis auf weiteres auf Fisch zu verzichten. Ich will da die Tradition pflegen, dass ich stets zu dieser Jahreszeit keine Meerestiere in mich reinpresse. Großer Fußballkunst entsagt unsereiner ja sowieso schon länger.

Wobei wir beim Thema wären. Essen haben wir final diskutiert. Jetzt also Kunst? Ha – das wäre naheliegend. Nein, zu leicht.

Fußball.

Ich prophezeie mal, nachdem ich gestern am Abend noch ein wenig das geschaut habe, an dem wir durch die überragende Spielkultur des FC Erzgebirge Aue nicht mehr aktiv beteiligt sind, dass die Bremer auf Dauer in der Tabelle der Bundesliga …

Was soll ich sagen? Die kommen da unten raus, die sympathischen Werderaner. Blöd, dass dadurch die glorreiche Eintracht aus dem wundervollen Frankfurt in eine etwas unangenehme Situation kommen könnte. Wahrscheinlich, so meine Vorhersage, schon am Wochenende kommen wird.

Dann brennt mal wieder die Hütte im sonst so besinnlichen Hessenland. Und die Verantwortlichen bei der einst so stolzen Frankfurter Eintracht könnten schon mal sicherheitshalber in den Schubladen kramen, ob dort irgendwo noch ein Plan C oder D rumliegt, den man ja sicher hat. Irgendwo.

Nur für den Fall, dass ein Kurztrainingslager nichts mehr bringt und die Mannschaft keinen Bock auf ’ne Runde Pizza hat.

Was verständlich wäre – wo doch Fastenzeit ist.

224 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Fußballerisch sind die Unseren ja schon länger in der Fastenzeit.

  2. Harte Wochen ab heute. Kein Alkohol, keine Süß- oder Knabberwaren, nicht rauchen… da möchte ich dann wenigsten einmal die Woche ein ansehnliches Fußballspiel unserer Eintracht genießen können.

  3. Fasten? Ausschließlich seatbelts.

  4. Moin Moin,
    Was meint denn der Herr Krieger, welche Zitrone /Apfel denn bei uns als Plan C oder D auf dem Teller liegen soll? Mmmh. Der weiß mehr, oder aber nichts? Und die Fischköppe sind trotz toller Siege im DFB Pokal auch vorher nicht besser geworden. Die können KO Spiele, so wie am letzten Spieltag im Mai wahrscheinlich zur Vorbereitung auf das Finale gegen Hertha…
    Ansonsten Schöner KIl Bericht über das Training. Da hat es ja eine Wandlung gegeben, zumindest bei der Trainingsintensität. Mehr davon

  5. „Keine Ahnung, wie Köln spielt. Interessiert mich auch nicht.“

    http://www.fr-online.de/eintra.....easer.html

    Find ich ja jetzt nicht so gut. Wenn der Trainer schon die Mannschaft nicht auf den Gegner einstellt, kann das so erst recht nix werden.

  6. ZITAT:
    „„Keine Ahnung, wie Köln spielt. Interessiert mich auch nicht.“

    http://www.fr-online.de/eintra.....easer.html

    Find ich ja jetzt nicht so gut. Wenn der Trainer schon die Mannschaft nicht auf den Gegner einstellt, kann das so erst recht nix werden.“

    Klappt ja durchaus mit einem Matchplan, wie man gesehen hat:
    http://www.t-online.de/sport/f.....inale.html

  7. MrBoccia jr. jr.

    Wir wussten um die offensiven Stärken des VfB, der dank seines Umschaltspiels und seiner Schnelligkeit bei Kontern hochgefährlich ist. Deswegen war es wichtig, die Spielkontrolle zu haben und Stuttgart auf keinen Fall kontern zu lassen. Wir wollten diese verhindern, bevor sie entstehen – auch durch mehr körperliche Präsenz auf dem Platz

    und wir hatten – Russ

  8. Bei Bremen wurde uns seit Jahren versprochen, dass die an uns vorbeitreiben. Hm.

  9. Es hängt ein bißchen davon ab, ob wir mal (auswärts) überraschend Punkte bei einem (großen) Verein holen würden. Unsere Überraschungssiege halten sich diese Saison doch arg in Grenzen. Wolfsburg war der erste und einzige bislang. Die restlichen vier Siege holten wir gegen Vereine auf Augenhöhe: Stuttgart, Köln, Hannover, Bremen. Auf Schalke waren wir nah am Punkt dran, den Bayern haben wir eben diesen abgetrotzt, aber gegen Leverkusen, Gladbach, Dortmund ergaben wir uns nur allzu leicht in unser Schicksal.

  10. MrBoccia jr. jr.

    schreibt man jetzt „gut, dass Veh härter trainieren lässt“ oder „was hat er denn bisher getan?“

  11. @10
    Vom Grundtenor her gefällt mir Letzteres besser.

  12. Traditionell fahren wir doch nur als Punktelieferant nach Köln. Also die nächste fest eingeplante Niederlage. Bremen kommt da unten raus und Hoffenheim schreibe ich auch noch nicht ab genauso wie Hannover. Platz 18 ist also immer noch zu erreichen…

  13. ZITAT:
    „schreibt man jetzt „gut, dass Veh härter trainieren lässt“ oder „was hat er denn bisher getan?““

    Hast schon recht, das war zu viel Schunkelstimmung und dann kamen Ernüchterung und Panik, bevor wieder an das einfache gedacht wurde: arbeiten innerhalb der Woche und repetieren von Automatismen auf dem Spielfeld.
    Entscheidend für uns wird sein, die Achse Hrady, Abraham, Hasebe, Stender und am14fg gesund und fit zu halten. Für 90′

  14. Es ist aber auch verdammt eng da unten. Wenn jetzt Hoppel und Hanoi auch wieder irgendwie zum Fußball finden, dann ist das wirklich eng da unten, allerdings nicht nur für uns. Nerven braucht man da und so.

  15. ZITAT:
    „schreibt man jetzt „gut, dass Veh härter trainieren lässt“ oder „was hat er denn bisher getan?““

    Das überschreibt man als „Die Wandlung des Armin Veh.“
    Hört sich positiv an in einer Zeit in der Versuch und Irrtum höher angesehen werden als Können.

  16. Ich glaube nicht, dass sich soooo viel verändert hat im Training, während der letzten Monate. Es sind die Sprüche, die sich verändert haben. Die Kommentare sind hoffnungsvoll. Ich als rettungsloser Optimist sehe uns ganz zum Schluß vor Darmstadt mindestens auf Platz 14.

  17. Wir sollten in Köln wirklich mal was mitnehmen. Also außer Kölnisch Wasser und einer auch in dieser Höhe verdienten und so weiter.

  18. Wo liegt eigentlich der Nährwert davon immer Spieler anderer Vereine zu loben und damit die eigenen indirekt zu kritisieren? Als es links vorne nicht lief hatten wir Interviews in denen Kostic hochgelobt wurde, jetzt wird die Abwehr kritisiert und zeitgleich Sulu gelobt…
    Das ist so wie wenn dein Chef sagt „Das Projekt hat ja nicht so gut geklappt, der xxx von der Konkurrenzfirma hätte das viel besser gemacht als Sie…“
    Starkreden des eigenen Personal stelle ich mir anders vor…

  19. Leider spielt die Eintracht genauso, wie es sich viele Mannschaften in der Bundesliga von ihrem Gegner wünschen. Die Eintracht versucht das Spiel zu machen, verzeichnet dabei aber zu viele einfache Ballverluste, die zu schnellen Kontern und vielen Gegentoren führen. Man sollte versuchen Mannschaften wie Köln das Spiel machen zu lassen, das mögen die gar nicht. Das Spiel wird dann zwar schwere Kost, aber dann sehe ich Chancen auf ein 0:0 oder im Optimalfall sogar auf einen glücklichen Auswärtssieg.

  20. “ Wenn wir gewonnen hätten, hätten wir einen großen Schritt getan.“

    Tja. Hätte, hätte…

  21. Im Mittelfeld festbeißen. Jetzt!

  22. Was könnte Plan C oder gar D sein?
    Herrn Veh in die Wüste schicken? Ist zu überlegen, wenn in den nächsten 2 Spielen nicht mindestens 4 Punkte erreicht werden.
    Aber ist das ein Allheilmittel?
    Welcher Trainer kann es besser als unser Armin?
    Keller? Schur? Slomka (oh Gott)? Oder wer käme sonst noch in Frage?

  23. Noch kein Kommentar heute von den Tsch-Bumm Experten, außer Stefan natürlich.
    Sind die noch mit Alka-Selzer beschäftigt?

  24. Tsch-Bumm = Tscha-Bumm natürlich

  25. Die tagen noch.

  26. Morsche!

    Ich frage mich, ob es bereits einen Plan B für die 2. Liga gibt.
    Kein verspäteter Fassnachtswitz – ist ernst gemeint.

    Es wäre bei der Dichte der potentiellen Abstiegskandidaten fahrlässig, ein solches Szenario nicht in Betracht zu ziehen. Wenn man den Kicker-Tabellenrechner befragt, kann es von Platz 10/11 bis 18 theoretisch so ziemlich jeden treffen.

    Allerdings frage ich mich WER sich bei EF darüber Gedanken machen könnte?

    Bruchhagen ist durch – der überlässt so etwas seinem Nachfolger.
    Armin würde ganz sicher nicht mit in die 2. Liga gehen – der konzentriert sich auf das Tagesgeschäft
    Bleibt Bruno und/oder Hellmann?

    Mich dünkt, es gibt gar keine Pläne …

  27. ZITAT:
    „Leider spielt die Eintracht genauso, wie es sich viele Mannschaften in der Bundesliga von ihrem Gegner wünschen. Die Eintracht versucht das Spiel zu machen, verzeichnet dabei aber zu viele einfache Ballverluste, die zu schnellen Kontern und vielen Gegentoren führen. Man sollte versuchen Mannschaften wie Köln das Spiel machen zu lassen, das mögen die gar nicht. Das Spiel wird dann zwar schwere Kost, aber dann sehe ich Chancen auf ein 0:0 oder im Optimalfall sogar auf einen glücklichen Auswärtssieg.“

    Gutes Statement. Man hat gestern Abend im Übrigen auch gut sehen können, wieviel Engagement und Speed notwendig ist, um den VfB niederzuringen. Davon sind wir Lichtjahre entfernt.

    Bremen wird gegen Hoffenheim gewinnen und Hoffenheim wird sich anschließend einen Retter II holen. Wenn der dann die Kurve mit der Mannschaft kriegt, wird es noch enger.

    Trotzdem jetzt mal nicht alles zu schwarz sehen, denn das macht es auch nicht besser. Wir haben uns verstärkt und wir spielen wieder besser. Richtig ist aber auch, dass das allein noch nicht reichen wird und sich die Eintracht nichts für ein verlorenes gegen Stuttgart und alle anderen Gegner kaufen kann. Jetzt zählen nur noch Punkte. Es geht ums nackte Nichtabsteigen.

  28. … verlorenes Spiel …

  29. ZITAT:
    „Das ist so wie wenn dein Chef sagt „Das Projekt hat ja nicht so gut geklappt, der xxx von der Konkurrenzfirma hätte das viel besser gemacht als Sie…““

    Ich hab es vielleicht übersehen, aber wo lobt denn ein Eintracht-Verantwortlicher Sulu?

  30. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Das ist so wie wenn dein Chef sagt „Das Projekt hat ja nicht so gut geklappt, der xxx von der Konkurrenzfirma hätte das viel besser gemacht als Sie…““

    Ich hab es vielleicht übersehen, aber wo lobt denn ein Eintracht-Verantwortlicher Sulu?“

    FR-link in der #6.

  31. Köln steht gut hinten drin und kontert stark. Die werden gegen uns wie gegen den HSV spielen…….. uns den Ball überlassen, wir rennen an und die kontern, wenn es sich ergibt.

  32. sind die Verträge der Spieler auch für die 2. Liga gültig?

  33. @31, hier:
    „Das ist ein richtiger Abwehrchef, ein feiner Kerl. Auch was er sagt, gefällt mir“, lobte der Coach.“

  34. MrBoccia jr. jr.

    und? Veh lobt Sulu. Stöger lobt Meier. CE lobt Veh. Lockeres Reihumloben.

  35. Ich brauch keinen Plan A,B oder C. Ich hätte aber gerne eine spontane Reaktion von einem Übungsleiter, bei plötzlich auftretender Überzahl. Gerne mit einer Auswechselung. Gerne auch mit einer Einwechselung, bei der der Einwechselspieler dem Übungsleiter was beweisen will. Mit einem Nebeneffekt, das sich die Schauer noch einmal verbal bemerkbar machen. Psychologie für Anfänger. Aber wir haben keinen Anfänger an der Linie.
    Was mir auch noch gewaltig auf den Keks ging, waren die langen Abschläge unseres TW auf AM.
    Können der AM nicht seinem TW sagen, das er diese Scheißbälle nicht verarbeiten kann, sondern nur ins Nirwana verlängern kann.
    Apropos auf den Keks gehen: dieses Verteidiger spielt den Ball zu seinem Mittelfeldspieler nach vorn, geht selbst automatisch 5-10 Meter zurück, damit der Mittelfelspieler seinen Verteidiger wieder anspielen kann
    geht mir tierisch auf den Senkel,Keks,Sack.
    Wenn ich schon dabei bin. Oczipka hält ja prima seine Linie/Seite, steht auch regelmäßig ganz alleine
    da, aaaber keiner, wirklich keiner spielt mal einen 30 oder 40Meter Ball von rechts nach links.
    Könnte man sowas nicht mal üben. Habe aber eher den Verdach, dem Oczipka traut eh keiner was zu, also warum den mit ins Spiel einbeziehen.
    Achja, ganz süß fand ich auch die Bemühungen von Fabian in den ersten 10 Minuten vorn Pressing zu spielen. Pressing, vorne, in Frankfurt, bei der Eintracht. Gut, er ist neu.
    Ich werd die negativen Schwingungen einfach nicht los, deshalb freue ich mich über die positiven Schwingungen, welche vom Trainer und seinen Spielern ausgehen.
    Alles wird gut.

  36. Guten Morgen Alka-Selzer-Liebhaber!

    Kleiner Tipp: vor dem Schlafengehen zwei Aspirin. Dann geht es einem entweder am nächsten Morgen besser oder die Aspirin kommen wieder zum Vorschein, was aber auch zu einer schnelleren Verbesserung der Situation führt.

    Allgemein wurde eine Verbesserung der spielerischen Situation gelobt. Gerade fiel mir ein, dass es doch ganz andere Eigenschaften sind, die einen erfolgreichen Abstiegskampf beschreiben. Eher so kratzen, beißen, treten…..

    Insofern halte ich es nicht für ganz unwahrscheinlich, dass man spielerisch formidabel (=lächelnd) in die 2.Liga absteigt, anstatt sich kämpfend dagegen zu wehren. Das wäre dann zumindest eine Analogie zum allersten Abstieg. Da wollte man auch nicht kämpfen, weil man spielerisch doch sooooo gut war.

  37. ZITAT:

    Ich frage mich, ob es bereits einen Plan B für die 2. Liga gibt.

    Armin würde ganz sicher nicht mit in die 2. Liga gehen – der konzentriert sich auf das Tagesgeschäft
    Bleibt Bruno und/oder Hellmann?

    AV hat doch Vertrag bis 2017? Er muss uns doch zum Wiederauftieg führen

  38. In Echt: Hanoi ist so schlecht, die steigen ab. Bremen mag im Pokal gut sein, in der Liga ist da auch ganz schön grau. So etwa wie wir, mit Licht und Schatten. Hopp ist die Schlange, vor der das Kaninchen sitzt; der ist so reich, der kann ja gar nicht absteigen. Doch, kann er. Da jhilft jetzt alles Gled nicht mehr. Obwohl die Mannschaft eigentlich zu stark ist. Augsburg hat am wenigsten Reserven auf der Bank, schätze ich mal. Dafür einen guten Trainer. Noch extremer bei Darmstadt. Aber Krise kann Veh (wenn er will), Nerven behalten, Druck ausgleichen und so was.
    Zu früh, um uns abzuschreiben.

  39. ZITAT:
    „Was mir auch noch gewaltig auf den Keks ging, waren die langen Abschläge unseres TW auf AM.
    Können der AM nicht seinem TW sagen, das er diese Scheißbälle nicht verarbeiten kann, sondern nur ins Nirwana verlängern kann.“

    Da ist aber nicht (nur) der Torwart Schuld. Teil des Problems ist auch, dass Hradetzky immer versucht hat, das Spiel durch Abwürfe schneller zu machen. Es bietet sich nur keiner an und deshalb greift er auf das Mittel der weiten Abschläge zurück.

  40. Veh lobte nicht nur Sulu über den grünen Klee, sondern auch den Verein Darmstadt 98: „Die machen aus Nix richtig viel.“ Solche EInschmeicheleien beim Konkurrenten finde ich angebracht, v.a. gerade dann, wenn man selbst stark planlos daherkommt. Hebt bestimmt die Moral der eigenen Truppe und der mitarbeiter. Ist ein gaaaaanz tiefer Griff in psychologische Trickkiste.

    http://www.op-online.de/sport/.....09345.html

  41. Werder spielt jetzt nacheinander gegen Hoffenheim, in Ingolstadt und gegen Darmstadt. Diese Spiele haben auch für uns eine grosse Bedeutung, falls wir nicht selber gut punkten

  42. Morsche, wenn ich in der #6 so lese daß Tuchel seine Mannschaft, die eh schon mit höherer individueller Klasse und Grundschnelligkeit als die unsere ausgestattet ist, mit 6 gelernten Verteidigern tiefstehend gegen den VFB antreten liess wundere ich mich schon sehr mit welcher Naivität man unsere Frankfurter Kicker derart offensiv ins offene Stuttgarter Messer schickte.
    Matchplan anyone?

  43. ZITAT:

    Zu früh, um uns abzuschreiben.“

    Das heißt…die anderen Regeln das für uns?
    Na dann, lockeres Auslaufen und Freibier für alle! ;-)

  44. @ tscha (45)

    Das war ein Pokal-Spiel, ein K.O.-Spiel, dass Tuchel unbedingt gewinnen wollte. Sehe da einen Unterschied zu einem normalen Bundesligaspiel – vor allem, wenn es ein Heimspiel ist, dass man nicht mit einer hypervorsichtigen Defensivtaktik angeht.

  45. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Was mir auch noch gewaltig auf den Keks ging, waren die langen Abschläge unseres TW auf AM.
    Können der AM nicht seinem TW sagen, das er diese Scheißbälle nicht verarbeiten kann, sondern nur ins Nirwana verlängern kann.“

    Da ist aber nicht (nur) der Torwart Schuld. Teil des Problems ist auch, dass Hradetzky immer versucht hat, das Spiel durch Abwürfe schneller zu machen. Es bietet sich nur keiner an und deshalb greift er auf das Mittel der weiten Abschläge zurück.“

    Entspricht auch meiner Wahrnehmung. Eine andere Frage ist, ob diese Spielsituationen im Training angesprochen worden sind (das Thema ist schon lange virulent) und – wenn ja – wie die Maßgabe des Trainers lautet.

  46. Ich kann mir vorstellen, dass die weiten Abschläge eher eine Reaktion auf die mangelhafte Spieleröffnung unserer Verteidiger ist. Bevor er denen dann das Langholz überlässt macht ers halt lieber selbst.

    Wie schon Trapp sucht (und findet) er dann halt den Meier. Der wiederum vermisst dann vielleicht sogar den Haris, welcher die Verlängerungen ab und an bekam, den Ball hielt und den Nachrückenden dann weitergab.

    So sollte glaub ich mal das Abschlagskonzept sein.

  47. Wenn Hoffe in Bremen verliert, kann Huub gleich Heim nach Kerkrade fahren. Spannend wird, ob sie sich dann nochmal einen Feuerwehrmann holen oder das Risiko eingehen Nagelsmann im Abstiegskampf zu verbrennen.

  48. Wie ich gestern bereits vor dem Spiel des BVB bemerkte… Man tut einen Blick auf deren Aufstellung und es fällt einem wie Schuppen von den Augen. Alles wird auf einmal so logisch und richtig, wie man gegen den wiedererstarkten VfB zu gewinnen hat.
    Das Schlimmste für mich ist allerdings, dass mein Weltbild bezüglich der Vehschen Erfahrung undseiner Fähigkeiten zusammenbrach. Es muss doch einen Mittelweg bzw. Eine Gleichzeitigkeit von eigenes Spiel durchziehen und abstimmen auf den Gegner geben können.

    Da kommt mir der Armin fast zornigeresk vor.

  49. „Man tut einen Blick auf deren Aufstellung und es fällt einem wie Schuppen von den Augen. Alles wird auf einmal so logisch und richtig, wie man gegen den wiedererstarkten VfB zu gewinnen hat.“

    Indem man Auba, Reus und Myke und Gündogan aufstellt?

  50. ZITAT:
    „Das war ein Pokal-Spiel, ein K.O.-Spiel, dass Tuchel unbedingt gewinnen wollte..“

    sollte man das nicht bei jedem Spiel wollen? Auch wenn es nur ein profanes Bundesligaspiel ist?

  51. Es geht um’s Prinzip … Aber ja, das kommt natürlich bereichernd hinzu.

  52. ZITAT:
    „Morsche, wenn ich in der #6 so lese daß Tuchel seine Mannschaft, die eh schon mit höherer individueller Klasse und Grundschnelligkeit als die unsere ausgestattet ist, mit 6 gelernten Verteidigern tiefstehend gegen den VFB antreten liess wundere ich mich schon sehr mit welcher Naivität man unsere Frankfurter Kicker derart offensiv ins offene Stuttgarter Messer schickte.“

    Gerster sagte übrigens im Halbzeitinterview beim Spiel gegen WOB, Veh müsse noch lernen, dass er nicht so offensiv mit sechs offensiven Spielern im Abstiegskampf bestehen könne.

  53. Ihr vergleicht jetzt aber nicht unsere Defensive, mit den Dortmundern, oder? Beim BVB kann JEDER Defensive einen PAss spielen, der nicht im Nirvana landet, jeder. Da ist das Risiko von Tuchel geringer als das bei uns. Welche 6 hätten es denn machen sollen?

  54. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Das war ein Pokal-Spiel, ein K.O.-Spiel, dass Tuchel unbedingt gewinnen wollte..“

    sollte man das nicht bei jedem Spiel wollen? Auch wenn es nur ein profanes Bundesligaspiel ist?“

    Richtiges Argument, ja. Ich sehe da nur eine Spur mehr Spannung bei einem Pokalspiel. Ich schäme mich fast als Argument auch vorzubringen, dass das kein Platz war da in Stuttgart. Da hat Tuchel eben in dieser Wasserschlacht die Defensive etwas gestärkt – auch versucht Gentner mehr aus dem Spiel zu nehmen.

  55. @48
    „Eine andere Frage ist, ob diese Spielsituationen im Training angesprochen worden sind (das Thema ist schon lange virulent) und – wenn ja – wie die Maßgabe des Trainers lautet.“

    Maßgabe des Trainers ??? Brüller !!!
    Maximal: „Geht`s raus und spielt`s Fußball“. Das klappt aber nur beim Kaiser/Suppenkasper.

  56. ZITAT:
    „@ tscha (45)

    Das war ein Pokal-Spiel, ein K.O.-Spiel, dass Tuchel unbedingt gewinnen wollte. Sehe da einen Unterschied zu einem normalen Bundesligaspiel – vor allem, wenn es ein Heimspiel ist, dass man nicht mit einer hypervorsichtigen Defensivtaktik angeht.“

    Mal abgesehen davon daß ich mir wie Boccia auch einen Trainer wünsche dem es wichtiger ist ein Spiel um jeden Preis gewinnen zu wollen als die nirgendswo geschriebene `Regel´ zu befolgen daß ein Heimspiel immer offensiv angegangen werden muss, erlaube ich mir daran zu erinnern daß wir mit einer Defensivtaktik zu Hause den Superbayern einen Punkt abgetrotzt haben, da hat man wohl nicht den Fehler gemacht die so zu unterschätzen wie die Schwaben.

  57. ZITAT:
    „“Man tut einen Blick auf deren Aufstellung und es fällt einem wie Schuppen von den Augen. Alles wird auf einmal so logisch und richtig, wie man gegen den wiedererstarkten VfB zu gewinnen hat.“

    Indem man Auba, Reus und Myke und Gündogan aufstellt?“

    Gehören die nicht zu den besten Bundesligaspielern überhaupt?

  58. Meine Prognose: das werden mal ganz große Kicker.

  59. „erlaube ich mir daran zu erinnern daß wir mit einer Defensivtaktik zu Hause den Superbayern einen Punkt abgetrotzt haben, da hat man wohl nicht den Fehler gemacht die so zu unterschätzen wie die Schwaben.“

    Das kann ich nicht so recht nachvollziehen. Du willst dich gegen die „Übermannschaft“ VFB hinten eingraben? Wo soll das enden? Beim dem Stil von Darmstadt? Die können das aber auch spielen, weil sie gut kontern.

  60. ZITAT:
    „@ tscha (45)

    Das war ein Pokal-Spiel, ein K.O.-Spiel, dass Tuchel unbedingt gewinnen wollte. Sehe da einen Unterschied zu einem normalen Bundesligaspiel – vor allem, wenn es ein Heimspiel ist, dass man nicht mit einer hypervorsichtigen Defensivtaktik angeht.“

    Eine „hypervorsichtige Defensivtaktik“ hat weder der Tscha noch sonst jemand hier im Blog vor dem Spiel gegen den VfB gefordert, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Es hat auch keiner verlangt, dass wir daheim mit sechs Verteidigern gegen den VfB antreten.

    Manches hätte vermutlich schon besser ausgesehen, wenn Russ die strikte Weisung bekommen hätte, ausschließlich bei eigenen Standards die Mittelfeldlinie zu überqueren und ansonsten eben nicht von Zeit zu Zeit vorne „herum zu turnen“. LA und RA hätten auch nicht ein zweites Verteidigerpärchen bilden müssen; ein wenig mehr „defensives Rollenverständnis“ hätte vor allem in HZ1 allerdings schon so manches bewirken können (Bsp: Regäsel hat von Aigner relativ wenig Unterstützung bekommen, wie ich finde).

    Der VFB hat genau dort seine Stärken (viel Qualität und Geschwindigkeit im MF), wo wir klar erkennbare Schwächen haben (Geschwindigkeitsprobleme auf der „Doppelsechs“). Zur Kompensation dessen bietet es sich an, im Mittelfeld möglichst kompakt (in Überzahl?) und mit einer gewissen Vorsicht (keine riskanten Abspiele) zu agieren. Letzteres hat Armin wohl auch vorgegeben, wie man an der Vielzahl der „sicheren“ Pässe ohne Raumgewinn erkennen konnte. Gefehlt hat es nach meinem Verständnis an der Kompaktheit, insbesondere aus den soeben genannten Gründen heraus (kein hinreichend defensives „Rollenverständnis“ gleich auf mehreren Positionen).

    Unterm Strich fand ich die Aufstellung o.k. Die Spielweise war es vor allem in HZ1 aus meiner Sicht definitiv nicht.

  61. „Eine „hypervorsichtige Defensivtaktik“ hat weder der Tscha noch sonst jemand hier im Blog vor dem Spiel gegen den VfB gefordert, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Es hat auch keiner verlangt, dass wir daheim mit sechs Verteidigern gegen den VfB antreten.“

    Tscha schreibt „wie gegen die Bayern“ #59

  62. Taktik? Kenne ich mich nicht aus aber was ich sah, war, dass nicht einmal Dortmund es sich erlaubte, einen 20-jährigen Junior gegen den Kostic alleine zu lassen. Der stand immer gegen 2 (und auch die hatten noch so ihre liebe Mühe mit ihm). Entweder hat Veh nicht vorgegeben zu doppeln oder denjenigen, der seine diesbezüglichen Vorgaben nicht befolgt hat (Aigner?) nicht ausgewechselt. Beides wären für mich Grundlagen einer Trainertätigkeit. Das kann man auch ohne Auba und Reus probieren.

    Darüber hinaus war es schon beeindruckend wie sich die Stuttgarter – teilweise per Becker-Hecht – in die Bälle geworfen haben, wenn die Majas versuchten aufs Tor zu schießen. Da sehe ich bei uns nur ehrfürchtig pomaidges Zuschauen oder alibimäßig noch das Bein in Richtung unerreichbarem Gegener schieben. Auch, diese Einstellung zu vermitteln, ist Aufgabe des Trainers. Im Abstiegskampof muss halt jedes Spiel Pokalviertelfinale sein.

    Ach, ich hör‘ besser auf, sonst werde ich gar nicht mehr fertig. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr kotze ich…

  63. ZITAT:
    „Tscha schreibt „wie gegen die Bayern“ #59″

    Das hatte ich aus dem Kontext heraus als Beispiel verstanden, dass man auch mal von der Grundidee, wie man spielen will, abweichen darf.

  64. @ Albert C. (64)

    Ich schrieb „vor“ dem Spiel gegen den VFB. Die „hinterher- alles-besser-wissen-Fraktion“ darf ich getrost außen vor lassen, oder?

  65. Bremen gewinnt ein Pokalspiel in Leverkusen, und schon werden Sie der Konkurrenz da unten enteilen? Joa, kann man dran glauben, oder auch nicht. Die haben noch immer 2 Punkte weniger als wir, und in der Liga jetzt nicht den superstabilen Eindruck gemacht. Sie werden wie noch 5-6 andere Vereine ein Konkurrent auf den Relegationsplatz sein. Hoffenheim und Hannover traue ich keine Serie zu und glaube nicht mehr an eine Rettung.

  66. @65
    Veh beobachtet ja anscheinend den nächsten Gegner nicht oder lässt ihn beobachten. Er lässt seinen Stiefel immer runterspielen, so wie er meint dass es richtig ist.
    Allerdings hat er inzwischen gelernt, dass eine taktische Umstellung im Spiel helfen kann, wenn es nicht läuft. Früher hat er dies auch nicht getan.

  67. Dass der BVB mit einem klaren, die Stärken des Gegners berücksichtigenden matchplan bei den Stuggis angetreten war, verwundert nicht wirklich. Die Handschrift von Tuchel ist spätestens seit Mitte der Hinrunde erkennbar. Wie schon in Mainz (!) ist jetzt auch der BVB dank Tuchel in der Lage, in verschiedenen Formationen taktisch sehr variabel zu agieren.

    Der Unterschied zu seiner Zeit in Mainz ist eigentlich „nur“ der, dass Tuchel beim BVB wesentlich mehr Qualität zur Verfügung hat. Die taktische Bandbreite scheint gleichermaßen hoch zu sein. Vergleichsweise gut hatte diese taktische Bandbreite in den letzten Jahren wohl nur Favre drauf.

  68. ZITAT:
    „@65
    Veh beobachtet ja anscheinend den nächsten Gegner nicht oder lässt ihn beobachten. Er lässt seinen Stiefel immer runterspielen, so wie er meint dass es richtig ist.
    Allerdings hat er inzwischen gelernt, dass eine taktische Umstellung im Spiel helfen kann, wenn es nicht läuft. Früher hat er dies auch nicht getan.“

    Ja, was es nicht viel besser macht. Wir hatten ja schon das Beispiel Projekte. Ich stelle mir vor:

    Ich erkläre meinem Chef, die Anforderungen meiner Kunden interessierten mich nicht. Später vermelde ich es als Erfolg, das ich in einem Projekt, welches (logischerweise) vollkommen an den Bedürfnissen des Kunden vorbeiging, ein paar neue Berater eingesetzt und den Jour fixe verschoben habe. Garniert mit der Begründung, ich sei ja schließlich kein ganz Blinder.

    Hat irgendwie was von Dilbert.

  69. OT – endlich ein wählbarer Kandidat

    http://wien.orf.at/news/storie.....s/2756950/

  70. ZITAT:
    „“Eine „hypervorsichtige Defensivtaktik“ hat weder der Tscha noch sonst jemand hier im Blog vor dem Spiel gegen den VfB gefordert, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Es hat auch keiner verlangt, dass wir daheim mit sechs Verteidigern gegen den VfB antreten.“

    Tscha schreibt „wie gegen die Bayern“ #59″

    Für eine `zu defensive Ausrichtung´ (was ist das eigentlich) hätt ich vor Allem im Abstiegskampf mehr Verständnis als für eine zu offensive, ich hab ja schon vor dem Spiel prophezeit daß die Schwaben uns ohne besondere taktische Maßnahmen einfach überrennen werden.

  71. ZITAT:
    „OT – endlich ein wählbarer Kandidat

    http://wien.orf.at/news/storie.....s/2756950/

    Wo kann ich für Mörtel und Mausi unterschreiben ?

  72. Gude.
    Ihr seid ja mental auch schon nahe an der Kaninchen/Schlange Nummer dran.
    Wenn ich als 15. sicher die Klasse halten will, muss ich in der aktuellen Situation mindestens eine Mannschaft, die vor mir in der Tabelle steht, hinter mir lassen.
    Es wäre doch Harakiri, sich darauf zu verlassen, dass Bremen, Hopp und Hannover unten bleiben.
    Auf den Plätzen 10-14 gibt’s jede Menge Kandidaten. Mutig nach vorne schauen, nicht ängstlich nach hinten!

  73. Der eigene ÜL lobt den Spieler einer anderen Mannschaft, weil der etwa macht/hat, dass den seinigen fehlt?
    Wo gibt es denn sowas?
    Also, außer alle Tage und jede Woche wieder, überall in der Liga?

    Wer das nun Veh (oder irgendeinem anderen Coach) ankreiden will, der sucht nur wieder krampfhaft nach einem neuem, noch nicht allzu breit getretenen Löffel Quark.
    Auch dass Darmstadts Mentalität allgemein von ihm gelobt wird, ist doch nun wirklich etwas, dass man hier und anderswo schon im Dutzend billiger gelesen hat.

    BVB vs. Stuggi, sah gestern schon ganz anders aus als wir gegen diese (beiden), gelle.
    Tja, Schnelligkeit und/oder internationale erprobte Qualität. Dann kann man so aufstellen und in einem solchen System spielen lassen.
    Haben wir beides nicht; ergo: bringt es nichts ergebnislos darüber jammern.
    Besser man schaut sich etwas ab von denen, die mit Kampf, Willen und Effektivität statt reiner Qualität regelmäßig ihre benötigten Punkte beisammen bekommen (womit wir wieder zurück zu den Lilien kommen).

  74. ZITAT:
    „ZITAT:
    „OT – endlich ein wählbarer Kandidat

    http://wien.orf.at/news/storie.....s/2756950/

    Wo kann ich für Mörtel und Mausi unterschreiben ?“

    Die Mausi gibt’s schon lang net mehr…

  75. @74
    „ich hab ja schon vor dem Spiel prophezeit daß die Schwaben uns ohne besondere taktische Maßnahmen einfach überrennen werden.“
    Genau dass haben mein Kumpel und ich auf dem Weg ins Stadion auch gesagt – und 1-4 bzw. 1-3 getippt. Und das ohne die geringste Ahnung von Taktik und Spielsystemen zu haben. Einfach nur langjährige Erfahrung mit Eintracht Frankfurt und Armin Veh. Es war soooooo klar, was passieren wird. Aber wundern und ärgern tu ich mich dann trotzdem immer wieder, wenn das Erwartete mit schöner Regelmäßigkeit eintritt…

  76. ZITAT:
    „Danke!! Und auch sehr spannend:

    http://diem25.org/

    McAfee warnt vor der Seite.

  77. ZITAT:
    „(…) Besser man schaut sich etwas ab von denen, die mit Kampf, Willen und Effektivität statt reiner Qualität regelmäßig ihre benötigten Punkte beisammen bekommen … „

    Sehr richtig. Aber wie lange/oft muss man das eigentlich noch anmahnen? Irgendwie hab ich das langsam satt …

  78. Stevens tritt angeblich aus gesundheitlichen Problemen zurück . Na ja…..

  79. ZITAT:

    „ZITAT:
    „OT – endlich ein wählbarer Kandidat

    http://wien.orf.at/news/storie.....s/2756950/

    Wo kann ich für Mörtel und Mausi unterschreiben ?“

    Die Mausi gibt’s schon lang net mehr…“
    Oooooch, das war die Beste !

  80. Laut SID tritt Stevens heute noch zurück.

  81. ZITAT:
    „Laut SID tritt Stevens heute noch zurück.“

    Gibt es einen Link?

  82. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Laut SID tritt Stevens heute noch zurück.“

    Gibt es einen Link?“

    Entschuldige, natürlich.

    http://www.sport1.de/fussball/.....im-zurueck

  83. Dunkle Wolken über Zuzenhausen.

  84. ZITAT:
    „Laut SID tritt Stevens heute noch zurück.“

    verdammt!

  85. @Lupa [77]
    Es bringt für die eigene Truppe gar nichts, Helden aus einem anderen Biotop und dieses gar selbst zu loben. Das verunsichert nur. Ich muss meinen Kerlen Wege aufzeigen, die für SIE passend und gangbar sind und nicht lobend auf andere zeigen. Das macht gar nichts besser. Und wenn mir das andere Biotop so löblich erscheint, muss ich Maßnahmen treffen, das meinige umzugestalten, dass es sich ebenfalls gut darin arbeiten lässt. Glaube mir, ich weiß wovon ich rede.

  86. ZITAT:
    „Kommt jetzt Frontzeck?“

    Nein. „Nun sollen Stevens‘ Assistenten Alfred Schreuder und Armin Reutershahn die Mannschaft bis zum Saisonende betreuen.“ (sport1)

  87. Ui ui ui

  88. Hoffenheim mit Plan C also.

  89. ZITAT:
    „“Nun sollen Stevens‘ Assistenten Alfred Schreuder und Armin Reutershahn die Mannschaft bis zum Saisonende betreuen.“ (sport1)

    und den Wiederaufstieg darf dann der junge Neue in Angriff nehmen. Klingt nach einem Plan.

  90. Volksfront von Judäa

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Kommt jetzt Frontzeck?“

    Nein. „Nun sollen Stevens‘ Assistenten Alfred Schreuder und Armin Reutershahn die Mannschaft bis zum Saisonende betreuen.“ (sport1)“

    Das kann ich mir nicht vorstellen. Armin Reutershahn? Der Gisdol wäre frei.

  91. Vielleicht bringt der Reutershahn seinen Ex-Chef als Assistent mit ein?

  92. Volksfront von Judäa

    http://hessenschau.de/sport/fu.....r-100.html

    Ex-Eintracht-Jugendkeeper Muratagic verhaftet. Menschenhandel, Hells Angels, U23. Alter Schwede :)

  93. ZITAT:
    „Nun sollen Stevens‘ Assistenten Alfred Schreuder und Armin Reutershahn die Mannschaft bis zum Saisonende betreuen.“ (sport1)“

    Wenn dieses Duo zwei Niederlagen in Folge einfährt, dann wird es langsam Zeit für Christoph Daum..

  94. Ich tue das, weil – Wumms

  95. @91 ekrot
    Ich weiß, dass man beides erfolgreich und zielführend tun kann, ohne dass es konterär zueinander steht.
    Deswegen gehe ich einfach mal davon aus, dass ein Fussballlehrer es (intern) nicht einfach dabei belässt, nur zu sagen: schau´her, das machen andere so und so viel besser als du/wir.
    Damit täte man natürlich niemanden einen Gefallen.

  96. Das könnte noch ein „Super Wednesday“ werden heute.

  97. @97 Stefan

    Hoffentlich!!

  98. Ist eigentlich unser Armin total gesund?

    Oder gäbe es da auch Gründe…….

  99. ZITAT:
    „Vielleicht bringt der Reutershahn seinen Ex-Chef als Assistent mit ein?“

    1500 PK in Hoppelheim.

  100. ZITAT:
    „Ist eigentlich unser Armin total gesund?

    Oder gäbe es da auch Gründe…….“

    Ich wünsche ihm, daß er total gesund ist. Davon abgesehen, gäbe es allerdings sehr gute Gründe, die für ein Ende des Engagements bei uns sprächen..

  101. Habt ihr gestern den Armin abgesägt beim Tscha?

  102. Wenn das ein ZK-Beschluss ist, füge ich mich diesem natürlich. Aber nur dann….

  103. Wir haben keinen Nachfolger bestimmen können, Albert.

  104. ich schlage den CE vor

  105. ZITAT:
    „@65
    Veh beobachtet ja anscheinend den nächsten Gegner nicht oder lässt ihn beobachten….“

    Es heißt, wir haben dazu extra einen Videoanalüster mit klangvollem Namen.

  106. ZITAT:
    „Wir haben keinen Nachfolger bestimmen können, Albert.“

    Ihr konntet euch nicht auf Bert van Marwijk einigen?

  107. ZITAT:
    „Wir haben keinen Nachfolger bestimmen können, Albert.“

    Aber fast alle Beteiligten waren sich erstaunlich einig, daß ein Festhalten an Armin Veh unweigerlich in die 2. Liga führen würde.

  108. ZITAT:
    „ich schlage den CE vor“

    Den hatte ich auch im Sinn. Der ist aber zwischendrin immer wieder weggeschlafen. Das geht doch nicht, wenn das auf einer PK passiert. Wie sieht das denn aus?

  109. Ich bräuchte bis heute 3pm einen ausführlichen Report über Alfred Schreuder und Armin Reutershahn . und holt mir Gusovius ans Telefon.

    Danke.

  110. ZITAT:
    „Ich bräuchte bis heute 3pm einen ausführlichen Report über Alfred Schreuder und Armin Reutershahn . und holt mir Gusovius ans Telefon.

    Danke.“

    Der kann nicht, der muss mir einen Presskopp besorgen….

  111. ZITAT:
    „Den hatte ich auch im Sinn. Der ist aber zwischendrin immer wieder weggeschlafen. Das geht doch nicht, wenn das auf einer PK passiert. Wie sieht das denn aus?“

    dann muss halt die Ruth bisserl tanzen

  112. ZITAT:
    „Wir haben keinen Nachfolger bestimmen können, Albert.“

    Habe ich nicht Keller verfügt? Und war hauptsächlich, um den Albert zu ärgern?

  113. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wir haben keinen Nachfolger bestimmen können, Albert.“

    Aber fast alle Beteiligten waren sich erstaunlich einig, daß ein Festhalten an Armin Veh unweigerlich in die 2. Liga führen würde.“

    Nanana. Erst müsst ihr mal einen finden der GARANTIERT besser ist.
    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende zieht im Fußballgeschäft nicht. Nur in der freien, kapitalistischen Wirtschaft.
    Fußball ist aber mehr so Sport, Familie. Das hat mit Geld nicht zu tun. Da greifen andere Mechanismen.

    Deshalb ist ja auch Zorniger noch Trainer in Stuttgart und Gisdol in Hoffenheim. Die waren auch nicht 100% sicher ob es der Nachfolger besser macht.

  114. „Hertha hat zuletzt so gegen Dortmund gespielt. Und Leverkusen gegen Bayern. Bei Bayer weiß ich sogar, dass unser Spiel in München Vorlage in der Analyse zuvor war“, wird Hasenhüttl von der Bild zitiert. (spox)

    Also… egal wer gegen wen spielt: man muss nur wie dem Hasenhüttel ihm sei Ingos spuilen.

    #roadtosuccess

  115. Gestern der Kick BVB VfB war nichts für mich. Zu schnell, zu viel Einsatz. Komme ich als regelmäßiger Eintracht Schauer nicht mehr mit.
    Hoffentlich wird Heidenheim Hertha heute so wie ich das gewohnt bin.
    Heidenheim wird hoch stehen und versuchen das Spiel zu machen. Egal was Hertha kann. Ist schließlich ein Heimspiel. Da wollen die Fans schnelle Konter aufs eigene Tor sehen.

  116. Darüber hinaus möchte mal wieder mit der Legende aufräumen, dass sich Kampf UND Spiel gegenseitig ausschließen.

    Kampf ist die Basis. Selbst die doofen Darmstädter kontern wir vorm Reißbrett. Und das mit Maltafüßen.

  117. Ach Ergänzungsspieler, hör doch auf. Haste die Darmstädter mal Fußballtennis spielen gesehen? Zum Abgewöhnen.

  118. … kontern wir vorm Reißbrett.

    Darüber sollten sich hier alle mal Gedanken machen. Ggf. während eines Sambuca Overkills in Tscha seinem Kiosk.

  119. ZITAT:
    „Ach Ergänzungsspieler, hör doch auf. Haste die Darmstädter mal Fußballtennis spielen gesehen? Zum Abgewöhnen.“

    :))

  120. ZITAT:
    „Hoffenheim mit Plan C also.“

    Sauber wenn die es noch bis T schaffen sind sie abgestiegen. ;o)

  121. ZITAT:
    „Ach Ergänzungsspieler, hör doch auf. Haste die Darmstädter mal Fußballtennis spielen gesehen? Zum Abgewöhnen.“

    Weil Heller permanent mit Lichtgeschwindigkeit gen Horizont enteilt und Sandro Wagner mit aufgestellten Kamm jubelposend die Bälle ins Netz wuchtet.

    Sorry, aber beim Fußballtennis lauten meine Absteiger Darmstadt 98, Tracy Austin und die Apple Watch. Da lege ich mich fest.

  122. Wenn der Huub heute frei wird sollte man zuschlagen. Genau der Typ Trainer mit dem unsere Jungs widerwillig Neunter werden.

  123. ZITAT:
    „Wenn der Huub heute frei wird sollte man zuschlagen. Genau der Typ Trainer mit dem unsere Jungs widerwillig Neunter werden.“

    Huub ist krank. Hast du den verlinkten Text nicht gelesen?

  124. ZITAT:
    „@65
    Veh beobachtet ja anscheinend den nächsten Gegner nicht oder lässt ihn beobachten. Er lässt seinen Stiefel immer runterspielen, so wie er meint dass es richtig ist.

    Also entweder, der Veh ist mächtig dämlich, was ich nicht glaube, oder die, die daran glauben, dass er nicht auf den Gegner schaut, fallen auf seine arge List herein. „Sich nicht in die Karten gucken lassen“ gehört nämlich auch zum Spiel… auch wenn es am Ende nicht klappt. Sonst hätte Armin gg. Bayern genauso agieren lassen wie gg. Stuttgart. Dass Russ immer vorne in der Gegend rum rennt, kann aber wirklich nicht sein … auch wenn Sulu das ab und an macht und somit seine Tore schießt, bei uns sollten wir genügend vorne haben, die das erledigen…

  125. Hab ich wegen des kehligen, holländischen Akzent nicht verstanden.

  126. Ob man sich Tickets für Endspiel in Bremen besorgen sollte?

  127. ZITAT:
    „Ob man sich Tickets für Endspiel in Bremen besorgen sollte?“

    Nicht nötig. Bis dahin haben wir den Klassenerhalt geschafft.

  128. Also irgendwie drinbleiben mit Veh und im Sommer Reutershahn. Guter Plan.

  129. @132
    Hat Veh bei einer PK ganz deutlich gesagt. Wir schauen nicht auf den Gegner, wir schauen auf uns…..

  130. @Stoffel
    Richtig schlimm wirds aber erst, wenn man sich dann auch noch anhören muss, dass der Trainer zufrieden war und Fortschritte gegenüber der Hinrunde gesehen hat, in der wir z.B. den VfB noch 4:1 abgefertigt hatten.

  131. Oh, Schnee.
    Man merkt, dass es auf es auf meinen Geburtstag zugeht, da wirds dann jedesmal winterlich.

    Weshalb verlegt man Weihnachten nicht einfach in den Februar?
    Den warmen und sonnigen Dezember schön durchspielen, und mit dem ersten Rückrundenspiel im März gemütlich in die Fastenzeit hineinbrezeln; ach ja.

  132. Huch? Das mit der Zeitmaschine funktioniert ja doch! Und ich dachte der Vertriebler im Bahnhofsviertel wollte nur trickreich an meine Kohle ran. Freudige Kunde: Wir gewinnen in Köln! #psstbrauchstewas

  133. @138 huberts

    Im Hinspiel hatte die Eintracht den VfB auch nicht an die Wand gespielt sondern auf Augenhöhe ein offenes Match letztlich ein wenig zu hoch gewonnen. Stuttgart spielte frisch nach vorne und hatte viele Chancen – alle versemmelt

    Dann der Platzverweis des Torwarts und der Elfmeter für Frankfurt – das war denn die (Vor-)Entscheidung.
    Das gleiche Spiel hätte aber auch genausogut 1:4 verloren gehen können.
    Meine Meinung.

  134. Das Tabellenbild mag entgegenstehen, aber meine Stimmung ist hoffnungsvoller denn je. Ich freue mich wieder auf Samstag, ich hab 0,0 Schiss vor Köln, und auch das Stuttgart-Spiel hat mir fast Spaß gemacht. Nee, hat es sogar wirklich. Die Laune ist gut. Warum eigentlich?

    Das Spiel beginnt, natürlich zu spät, eine Kontur zu entwickeln. Man hat wieder das Gefühl, dass zu jeder Zeit etwas nach vorne gehen kann. Ich glaube: Mit entsprechendem Matchglück gibt das früher oder später einen Payoff in Punkten. Woher kommt eigentlich der Lehrsatz, das eine funktionierende Offensive auf eine funktionierende Defensive aufgebaut werden muss als netter Bonus? Umgekehrt geht es doch auch. Hinten braucht es jetzt Stabilität, in den Zonen zwischen Angriff und Abwehr mehr Tempo. Denn vorne ist wieder Dampf drin.

    Entscheidender Faktor ist für mich Marco Fabian, der in bisher allen drei Spielen einen tollen Eindruck gemacht hat. Er verarbeitet Bälle in der höchsten Gefahrenzone, bringt Risikowillen mit macht typische Zehnerbewegungen, die in der bisherigen Systematik mit Meier als halbem 10er, falschem 9er, oder halt einfach deplatziertem Stürmer nicht vorkamen. Dadurch war Stendera mit seiner Rolle überfordert und die Außen oft auf sich allein gestellt. Fabian macht das, was Inui an guten Tagen gemacht hat, er findet Räume und bringt Bälle mit Tempo und Dynamik in die vorderste Zone. Inui hatte eine zu hohe Fehlerquote, und vor allem hat er nicht die defensiven Fähigkeiten und den Biss, den ich bei Fabian sehe. Er macht mir echt Spaß.

    Wir haben die absolute Schwachstelle besetzt, mit Regäsel einen echten Außenverteidiger, der noch mit Aigner gesyncht werden muss und sich seinen Drang zum straighten Spiel nach vorne nicht wegtrainieren lassen darf. Dann gehört Hasebe ganz dringend zurück auf die 6 (klar), und auf links außen muss man überlegen, ob Huszti nicht doch eher ein Edeljoker für die letzten Minuten ist. Der erledigt mir zu wenig Außenspieler-Aufgaben und nimmt gefühlt dauernd Tempo raus, um zu kreiseln. Gacinovic würde ich hier gern sehen in einer Reihe mit Aigner und Fabian. Aber wohin man auch denkt: Es sind Optionen vorhanden, der Trainer muss sie jetzt ruhig und geduldig im richtigen Moment ziehen. Eigentlich kann er genau das. Panik und Durchhalteslogans wären jetzt kontraproduktiv. Wir sind nicht Darmstadt, und wenn wir unsere Möglichkeiten jetzt ausschöpfen, werden wir auch deutlich vor denen und anderen Barbaren landen.

    Wurde alles schon gesagt, aber ich geb`s trotzdem mal rein. Weil ich gut drauf bin. Aus Gründen.

  135. ZITAT:
    „Huch? Das mit der Zeitmaschine funktioniert ja doch! Und ich dachte der Vertriebler im Bahnhofsviertel wollte nur trickreich an meine Kohle ran. Freudige Kunde: Wir gewinnen in Köln! #psstbrauchstewas“

    Kannst du dann bitte schonmal unsere Aufstellung posten? Wird hier eh viel zu selten gemacht..

  136. „Kannst du dann bitte schonmal unsere Aufstellung posten? Wird hier eh viel zu selten gemacht.“

    Mach ich am Montag, wenn ich in der Mittagspause mal in die Vergangenheit reise.

  137. ZITAT:
    „@138 huberts

    Im Hinspiel hatte die Eintracht den VfB auch nicht an die Wand gespielt sondern auf Augenhöhe ein offenes Match letztlich ein wenig zu hoch gewonnen. Stuttgart spielte frisch nach vorne und hatte viele Chancen – alle versemmelt

    Dann der Platzverweis des Torwarts und der Elfmeter für Frankfurt – das war denn die (Vor-)Entscheidung.
    Das gleiche Spiel hätte aber auch genausogut 1:4 verloren gehen können.
    Meine Meinung.“

    Hast Du auch Fortschritte gesehen? Zufriedenheit nach Niederlagen ist das Letzte, was man im Abstiegskampf brauchen kann! Selbst wenn die Niederlage unverdient ist, was sie am Samstag auch nicht war.

  138. Chicharito ist verletzt.

    #managerteam

  139. @Augustine, 142:
    Danke dafür. Abgesehen davon, dass das in Mitten der „die könne nix“-Apokalypse ohnehin ein wohltuender Beitrag ist, teile ich ihn auch inhaltlich.

  140. JG526Pflichtspiele

    This was the best soccer-game, i`ve ever seen live of Eintracht:
    1. FC Köln – Eintracht Frankfurt
    Bundesliga 1989/1990 – 17. Spieltag
    3:5 (2:2)
    Termin: Sa 18.11.1989 15:30
    Zuschauer: 31.000
    Schiedsrichter: Werner Föckler (Weisenheim)
    Tore: 0:1 Dieter Eckstein (7.), 1:1 Thomas Häßler (10.), 1:2 Dieter Eckstein (12.), 2:2 Uwe Rahn (24.), 2:3 Ralf Falkenmayer (50.), 2:4 Jörn Andersen (62.), 3:4 Pierre Littbarski (64.), 3:5 Dieter Eckstein (90.)

  141. ZITAT:
    „@132
    Hat Veh bei einer PK ganz deutlich gesagt. Wir schauen nicht auf den Gegner, wir schauen auf uns…..“

    okay – klar sagt er das, das nennt man „pokern“, sich selbst stark machen – der Jogi sagt das auch. „Wir sind der Weltmeister“ heisst, wir wollen das Spiel machen – kein Trainer der Welt guckt nicht, gegen wen man als nächstes spielt…

  142. @huberts – mich stört v. a. die Langsamkeit

    Der Eintracht hat es (nicht nur am letzten Sa.) deutlich an Groundspeed gemangelt – ein Thema das lange bekannt ist, und trotzdem nicht konsequent adressiert wird (Huszti passt hervorragend in das beschauliche Frankfurter Tempo).

    Insofern schließe ich mich an, auf links eher mal 45 -60 Minuten lange Gacinovic spielen zu lassen (weil schnell und aggressiv) und dann gerne nochmal 30 Minuten den Husti ziehen.

  143. ZITAT:
    „@132
    Hat Veh bei einer PK ganz deutlich gesagt. Wir schauen nicht auf den Gegner, wir schauen auf uns…..“

    Yo – und ich sag auch immer „mach Dir keine Sorgen, bis 10 bin ich wieder zu Hause.“

  144. OT
    Mourinho angeblich zu United nächste Saison. Da brennt dann aber die Hütte in Manchester…

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....76596.html

  145. Dann können wir ja van Gaal nehmen im Sommer…..

    Da brauchen wir dann auch keine dynamischen Mittelfeldspieler mehr…..

  146. Scheische. Preschekonferensch mit die Huub verpascht.

  147. In vier Wochen wird der Huub in Hoffenheim als Retter vorgestellt. Jede Wette.

  148. ZITAT:
    „Scheische. Preschekonferensch mit die Huub verpascht.“

    Herzrhythmusstörungen samt anstehender OP.
    Nachfolge derzeit noch offen; Jungspund-Demnächst-Trainer hat noch Schlussprüfungen.

  149. Hatten wir das Thema schon mal?:

    Dardai 1976
    Weinzierl 1974
    Tuchel 1973
    Breitenreiter 1973
    Guardiola 1971
    Schubert 1971
    Kramny 1971
    Skripnik 1969
    R. Schmidt 1967
    M. Schmidt 1967
    Hasenhüttl 1967
    Schuster 1967
    Stöger 1966
    Labbadia 1966
    Hecking 1964
    Veh 1961
    Schaaf 1961
    Stevens 1953

  150. Falls am Wochenende wir und Werder (gegen Hoffenheim) gewinnen, ebenso der BvB gegen HAJ, gehen dort
    (in H’heim und HAJ) aber langsam die Lichter aus. Schadet nix. Also ran an die Buletten. Mit scharfem Senf bitte.

  151. Schwarz-Weiß-Seher

    Auch wenn ich mir vor der Saison durchaus auch einen frischeren Trainer gewünscht hätte, ist das Alter allein sicher kein Kriterium – siehe etwa den großväterlichen Heynckes mit Triple bei den Bayern (sorry für die Erwähnung, aber das Beispiel passte so gut…)

  152. ZITAT:
    „Falls am Wochenende wir und Werder (gegen Hoffenheim) gewinnen, ebenso der BvB gegen HAJ, gehen dort
    (in H’heim und HAJ) aber langsam die Lichter aus. Schadet nix. Also ran an die Buletten. Mit scharfem Senf bitte.“

    Wobei ich hoffe, dass BMG die Rothosen ausspielen wird. Dann hängen die auch schon ziemlich tief unten drin. Aus unserer Sicht ist das fast wichtiger als das Ergebnis zwischen SVW – Hoppelheim.

  153. ZITAT:
    „Auch wenn ich mir vor der Saison durchaus auch einen frischeren Trainer gewünscht hätte, ist das Alter allein sicher kein Kriterium – siehe etwa den großväterlichen Heynckes mit Triple bei den Bayern (sorry für die Erwähnung, aber das Beispiel passte so gut…)“

    Definitiv nicht. Ancelotti ist Baujahr 1959.
    Und die jüngsten Trainer in Frankfurt in den letzten 15 Jahren waren Andermatt und Skibbe….

  154. Ich vergaß (160):

    Gleiches gilt auch für FCA – BM. Da sollte keine Überraschung passieren.

  155. Außerdem ist der Armin mit Bj. 61 der Jungspund aufm Rotweinabend.
    Wahrscheinlich goutieren die ganzen Kinder aus den 70ern den Bordoh und Rijocha nicht, da die Geschmackspapillen nicht entsprechend entwickelt sind.
    Von guten Altherrenwitzen mal ganz abgesehen.

  156. Zitat Vestergaard:
    „In Hoffenheim ist viel gewechselt worden, seitdem ich weg bin. Viele alte Kumpel von mir sind nicht mehr da. Ich kenne nur noch wenige, niemandem von dem neuen Trainerteam.“

    Vielleicht sieht eine Mannschaft bisweilen allein deshalb „immer älter“ aus, weil zuviel gewechselt wird und die Mischung sportlich wie menschlich nicht mehr so richtig stimmt. Vorletzte Saison (Rückrunde) und letzte Saison war bei Hopp-Heim schon eine deutliche Tendenz zu immer weniger Spielkultur erkennbar. Die jetzige Hinrunde war die konsequente Fortsetzung. 72 Tore vorletzte Saison, 49 Tore letzte Saison, diese Saison bislang 18 Tore. Ganz schön deutlich.

  157. Die Tennis-Ball-Aktion der Dortmund-Fans fand ich ja grandios gestern Abend. Chapeau!

    http://www.kicker.de/news/fuss.....ktion.html

  158. ZITAT:
    „Entscheidender Faktor ist für mich Marco Fabian“

    +1

    Nach dem Sieg gegen Köln erhoffe ich mir einen Artikel von KIL, der nicht mit Lob spart.

  159. Welcher Sieg gegen Köln?

    Der 89/90 mit Dieter Eckstein? Guter Mann, aber war der nicht Nürnberger – so gefühtl?

  160. @149

    Würde sich Veh wirklich für den Gegner interessieren, hätte er gegen dieses Stuttgarter Mittelfeld niemals so offen agieren lassen. Gegen die Schnelligkeit des VfB war die Eintracht hoffnungslos unterlegen. Dies hätte man wissen können (müssen).

  161. ZITAT:
    „@Augustine, 142:
    Danke dafür. Abgesehen davon, dass das in Mitten der „die könne nix“-Apokalypse ohnehin ein wohltuender Beitrag ist, teile ich ihn auch inhaltlich.“

    Ich teile ihn inhaltlich nur bedingt, weil mir der Glaube fehlt, dass Veh die Mannschaft so auf- und einstellt, dass genau diese Möglichkeiten genutzt werden. Außerdem beseht nach wie vor das Problem, dass Veh die Mannschaft nicht aus ihrer Bräsigkeit hervorlocken zukönnen scheint.

    Dennoch starker Beitrag. Sehr bereichernd. Dafür danke auch von mir!

  162. Sagt mir Bescheid, wenn ihr die Coaching-Fehler gegen Stuttgart final ausdiskutiert habt? Vielleicht bei einem, höhö, Rotwein? Ich würde danach wieder dazu stoßen.

    Danke.

  163. @Stefan

    Habe fertig. Aber Rotwein ist gut. Gibst Du einen aus?

  164. ZITAT:
    „Sagt mir Bescheid, wenn ihr die Coaching-Fehler gegen Stuttgart final ausdiskutiert habt? Vielleicht bei einem, höhö, Rotwein? Ich würde danach wieder dazu stoßen.

    Danke.“

    Ich wäre mit Blick auf die Trainerbank schon recht zufrieden, wenn wir eine vergleichbare Diskussion – aus Gründen – so bald nicht wieder führen „müssten“.

  165. Wenn es denn nur die Coaching-Fehler gegen Sturgart wären …

  166. Main aktueller Eintracht-Status: Gerade Karten für’s Nordderby bestellt, ohne überhaupt zu schauen, gegen wen wir an diesem WE spielen.

  167. Dieses Football-Leaks muss ich mir doch mal genauer ansehn, das könnte unterhaltsam sein.

    http://mobil.derstandard.at/20.....vermittler

  168. ZITAT:
    „Dieses Football-Leaks muss ich mir doch mal genauer ansehn, das könnte unterhaltsam sein.“

    Hab hier neulich das hier gelesen…

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....76183.html

  169. Sofern Steubing und Hellmann die Genussscheinemission im Fall einer sportlichen Erholung nicht doch wiederbeleben, wird die Eintracht die Löcher wohl durch Transfererlöse stopfen müssen. Diese hatte Bruchhagen von Anfang an explizit als Bestandteil der neuen Investitionsoffensive bezeichnet.

    Gut für die Finanzen der Eintracht ist, dass sich die nächsten Millionentransfers bereits abzeichnen: Für Verteidiger Carlos Zambrano und Stürmer Haris Seferovic gibt es millionenschwere Angebote, beide gelten als wechselwillig. Sowohl bei Zambrano als auch bei Seferovic dürfte die erhoffte Ablösesumme jedoch unter dem Rekordwert des Trapp-Transfers liegen.

    http://www.finance-magazin.de/.....n-1373551/

  170. ZITAT:
    „Sofern Steubing und Hellmann die Genussscheinemission im Fall einer sportlichen Erholung nicht doch wiederbeleben, wird die Eintracht die Löcher wohl durch Transfererlöse stopfen müssen. Diese hatte Bruchhagen von Anfang an explizit als Bestandteil der neuen Investitionsoffensive bezeichnet.

    Gut für die Finanzen der Eintracht ist, dass sich die nächsten Millionentransfers bereits abzeichnen: Für Verteidiger Carlos Zambrano und Stürmer Haris Seferovic gibt es millionenschwere Angebote, beide gelten als wechselwillig. Sowohl bei Zambrano als auch bei Seferovic dürfte die erhoffte Ablösesumme jedoch unter dem Rekordwert des Trapp-Transfers liegen.

    http://www.finance-magazin.de/.....n-1373551/

    Sehr viel Ahnung hat der Autor offensichtlich nicht.

  171. ZITAT:
    „Sehr viel Ahnung hat der Autor offensichtlich nicht.“

    Wer hat die schon?

  172. ZITAT:
    „Sehr viel Ahnung hat der Autor offensichtlich nicht.“

    Ein guter Bekannter von Hellmann…

  173. ZITAT:
    „Keiner ist unersetzlich.“

    Diese Aussage steht ihnen nicht zu.

  174. Genussscheine also. In der Fastenzeit…

  175. ZITAT:
    „Watz, schau mal:

    http://www.wsj.com/articles/wa.....1454960088

    Interessant, danke.

  176. 1:2 Hertha ist zu stark

  177. Finale Dahoam

  178. Ibisevic. Ausgerechnet.

  179. Der ist ja ab Sommer bei uns. Hat mal ein Taxifahrer ins Netz geschrieben.

  180. Zur Bilderbuch-Flanke von Mitchell Weiser sag‘ ich mal besser nix (Aiges guck!)

  181. Vicequestore Patta

    Hab mir das erst heute Abend angeschaut, gegen Stuttgart, in der Wiederholung. Kann jetzt viele Kommentare besser nachvollziehen. Das Geschwafel von Veh. Ich habe ungefähr 20 Minuten guten Fußball von Eintracht Frankfurt gesehen. Das Verteidigungsverhalten ist…..ja. Entweder man schickt den Augsburger nach Augsburg oder man engagiert einen „Defensive Coach“, so einen Euphorie-Klauer für den head coach, den es in vielen anderen Ballsportarten (und wohl auch im Fußball) schon gibt. Meine Meinung.

  182. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Dieses Football-Leaks muss ich mir doch mal genauer ansehn, das könnte unterhaltsam sein.“

    Hab hier neulich das hier gelesen…

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....76183.html

    Das mit De Geas Grundgehalt stand aber noch nicht drin und das mit Jorge Jesus auch nicht.

  183. Tja, dann sieht der geneigte Schauer – so wie’s schaut – tatsächlich die Tante Hertha im Halbfinale.
    Dann halt jetzt Bochum die Daumen drücken. #herzfürunderdogs

  184. Boah. Bochum macht einen sehr guten Eindruck. Hoffentlich haben wir die nicht in der Relegation als Gegner.

  185. ZITAT:
    „Ich tue das, weil – Wumms“

  186. Falsche Taste…..

  187. Hallo…

  188. Hey, geht doch! LFC nimmt seine Preiserhöhung zurück.

    http://www.theguardian.com/foo.....-prices-77

  189. Och Hertha, muss das sein? Nach dem 2:3 in Heidenheim (und erreichtem Halbfinale) Shirts anziehen mit dem Aufdruck „Der nächste bitte …“ Pfft.

  190. ZITAT:
    „Hey, geht doch! LFC nimmt seine Preiserhöhung zurück.

    http://www.theguardian.com/foo.....-prices-77

    Find ich gut.

  191. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Dieses Football-Leaks muss ich mir doch mal genauer ansehn, das könnte unterhaltsam sein.“

    Hab hier neulich das hier gelesen…

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....76183.html

    Das mit De Geas Grundgehalt stand aber noch nicht drin und das mit Jorge Jesus auch nicht.“

    Beim Weltmeister-Toni ist es beim Grundgehalt und den Prämien ähnlich, wie es bei De Gea geplant war.

  192. Warum mag ich keine Holländer?
    Und Schiedsrichter auch meist nicht?

  193. Hihi, Schwalben-Robben fliegt tief und der Bochum-Keeper hält den 11er.
    Also entweder Robben sattelt um auf Schauspieler oder er möge bitte die Liga wechseln. Das nervt extrem.

  194. ZITAT:
    „Hihi, Schwalben-Robben fliegt tief und der Bochum-Keeper hält den 11er.
    Also entweder Robben sattelt um auf Schauspieler oder er möge bitte die Liga wechseln. Das nervt extrem.“

    Bei aller genetisch bedingten Abneigung gegen bayrisch holländische Kandidaten, es war ein Elfer.

  195. ZITAT:
    „Dieses Football-Leaks muss ich mir doch mal genauer ansehn, das könnte unterhaltsam sein.

    http://mobil.derstandard.at/20.....vermittler

    War nicht bei unseren Genussscheinen angedacht, diese mit Transferrechten zu hinterlegen? Dann wäre das ’schwierige Umfeld‘ durchaus erklärlich:

    Die Fifa verbietet nämlich seit 2015, dass Transferrechte an Dritte abgetreten werden.

  196. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Hihi, Schwalben-Robben fliegt tief und der Bochum-Keeper hält den 11er.
    Also entweder Robben sattelt um auf Schauspieler oder er möge bitte die Liga wechseln. Das nervt extrem.“

    Bei aller genetisch bedingten Abneigung gegen bayrisch holländische Kandidaten, es war ein Elfer.“

    Noch 3x geguckt: Hast Recht, war ein 11er :(

  197. ZITAT:

    War nicht bei unseren Genussscheinen angedacht, diese mit Transferrechten zu hinterlegen? Dann wäre das ’schwierige Umfeld‘ durchaus erklärlich:

    Die Fifa verbietet nämlich seit 2015, dass Transferrechte an Dritte abgetreten werden.

    Diese Diskussion hatten wir ja vor einem Jahr schon, da ist das einigen aufgefallen. Das ursprüngliche Modell wurde da ja anscheinend, so vermute ich, abgeändert, dass es kein Third Party Ownership sein soll, die Bezieher irgendwie anders abgegolten werden sollen. Mit dem Finanzamt gibt es da was zu klären, war der letzte Stand, sie tun auch gut dran, das vorher zu klären.

    Was mich verwundert ist, dass diese Schweizer Agentur beim Zambrano noch mitschneiden soll, gerüchteweise irgendwie hier gepostet. Die müssten eigentlich nach den Regeln jetzt definitiv draußen sein.

  198. Is das faaad.

    Was gäb ich jetzt für eine Snookerschlacht im Crucible

  199. Sky Anfang des Jahres gekündigt. Heute Brief im Postkasten, ich solle meine Entscheidung doch überdenken, weil Bundesliga etc. so spannend und toll. Bochum gegen Bayern angeschaltet und wieder das gleiche Spiel, wie die letzte und auch die laufende Saison. Bayern gewinnt. Denke ich jetzt noch Wolfsburg, Leverkusen, Ingolstadt, Hoffenheim und nächste Saison wohl RB Leibzig dazu, ist mir eher nach Langeweile und nicht nach Spannung. Spannend waren in letzter Zeit die Spiele Frankfurt vs. Bremen, Stuttgart vs. Hamburg, Köln vs. Hamburg, Gladbach vs. Dortmund. Das ist aber wohl Vergangenheit oder wird es immer mehr. Daher Sky, es bleibt dabei. Fussball ist gewachsene Kultur, nicht Retorte. Und deshalb bin ich als Abonnent nicht mehr dabei.

  200. ZITAT:
    „Is das faaad.

    Was gäb ich jetzt für eine Snookerschlacht im Crucible“

    Schau Dir eine Wiederholung an, White gegen Hendry zum Beispiel, WM-Finale 1994, last frames.

    https://www.youtube.com/watch?v=9DwZCaejmsI

  201. Nachvollziehbar Oosmin.

  202. ZITAT:
    „Fussball ist gewachsene Kultur, nicht Retorte.“

    Wobei die Bayern ja in der Tat zur Kulturabteilung gehören. Meine ich.

  203. ZITAT:
    „Is das faaad.

    Was gäb ich jetzt für eine Snookerschlacht im Crucible“

    Ich zehre ja noch von dieser fantastischen Handball-Geschichte neulich.
    Auch wenn ich dem Herzinfarkt wieder ein Stück näher gekommen sein dürfte.

  204. Die Beine von Jessica

    Interview mit Andi Wolff zur Pokalauslosung:

    http://www.dfb.de/news/detail/.....39614/p/2/

    „Wolff: Die Stuttgarter sind stark in Form, deswegen traue ich ihnen ein 2:1 gegen den BVB zu. Muss man auch sagen, wenn man ein Trikot von ihnen bekommen hat. Das wäre sonst undankbar, wenn man ihnen nicht die Daumen drücken würde. Die Bayern gewinnen 3:0 in Bochum. Den Münchnern wünsche ich dann im Halbfinale Heidenheim, die mit 3:1 gegen Hertha gewinnen. Und Leverkusen schlägt Bremen mit 3:0 und hat im Halbfinale dann den VfB zu Gast…“

    Da wurde er also (da er ja bei unserem Spiel gegen Stuttgart im Stadion war) IM WALDSTADION zum Stuttgart-Fan gemacht? Hut ab! Glückwunsch!

  205. Bayern – Dortmund also. Wie Originell.

  206. Der Handballer macht via Auslosung den Sargdeckel drauf.

  207. ZITAT:
    „Bayern – Dortmund also. Wie Originell.“

    Unverhofft kommt oft. Gute Nacht allerseits.

  208. ZITAT:
    „Bayern – Dortmund also. Wie Originell.“

    Ich dachte, Bayern spielt gegen Bremen. Oder habe ich etwas verpasst?

  209. Ne, Bayern – Bremen und Hertha – BVB.

  210. Habe mich bei dem Gedanken ertappt, lieber gegen Bayern so zu verlieren wie der VfL Bochum, als einen Punkt zu ermauern, wie mit unserem Antifußballspiel. Wird Zeit zu schlafen. Ich wünsch mir keine wirren Träume.