Eintracht Frankfurt Da ist die Niederlage

Armin Veh, geschlagen. Foto: Stefan Krieger.

Armin Veh, geschlagen. Foto: Stefan Krieger.

Zunächst einmal: ich habe nach dem gestrigen Spiel noch keinen Bericht über die Niederlage gelesen, keinen Kommentar hier im Blog, keine Zusammenfassung im TV gesehen. Ich habe, wie ich das meist tue, eine Nacht drüber geschlafen, was ja immer ganz nützlich sein kann.

Grundlegend geändert hat sich aber dadurch nichts an dem, was mir gestern schon nach dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach durch den Kopf ging.

Der Gegner war, anders als ich das zuvor vermutet hatte, mit einer sehr defensiven Ausrichtung ins Spiel gegangen. Im Nachhinein ein probates, wenn man die Ergebnisse der Gladbacher aus den letzten Spielen betrachtet sogar eine folgerichtige, ja logische Einstellung. Die Überraschungsmannschaft der letzten Saison hatte in den vergangenen zwei Spielen neun Gegentore erhalten, die Verunsicherung war vor der Begegnung rund um den Borussen-Park förmlich mit der Hand zu greifen gewesen. Diese Verunsicherung erschließt sich einem nur dann, wenn man vor Ort ist, mit den Leuten redet, mehr erfährt als das, was man so unter der Woche in Medienberichten über den kommenden Gegner aufnehmen kann.

Erst mal dicht machen lautete also die Devise von Lucien Favre. Und hoffen. In der Abwehr gut stehen, und die Himmelsstürmer aus Frankfurt (Armin Veh: „Wir können gar nicht anders spielen“) einfach mal kommen lassen. Vielleicht ein wenig abgekupfert beim letzten Gegner der Eintracht, dem SC Freiburg. Auch die hatten bei ihrer 1:2-Niederlage die Frankfurter in gehörige Schwierigkeiten gebracht, und letztlich nur durch zwei Geniestreiche von Alexander Meier die Partie im Waldstadion am Ende noch verloren.

Und dann kam die neunte Spielminute, der Sonntagsschuss von Arango nach Fehlpass von Occean, und Eintracht Frankfurt sollte in der gesamten Partie noch genau eine einzige Chance erhalten, dieser Begegnung noch eine Wende geben zu können. Aber als wiederum Occean das Kunststück fertig brachte, den Ball am bereits geschlagenen und erschreckend schwachen Torhüter des Gastgebers vorbei nicht im Tor unterzubringen, da ahnten viele im Stadion bereits, dass sie jetzt fällig sein würde, die ersten Niederlage des Aufsteigers in dieser Saison.

Und so kam es am Ende zu einem Spiel mit zwei Toren für den Gastgeber und keinem für die Mannschaft, die nach Abpfiff 60% Ballbesitz in den Statistiken stehen hatte. Zwei Tore in einem Spiel, das insgesamt nur zwei Chancen hatte, jeweils eine für jede Mannschaft.

NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail

07.10.12: Borussia Mönchengladbach – Eintracht Frankfurt 2:0 [25 Bilder]

Und so hinkt auch der Vergleich von Armin Veh, dass das Spiel – besonders in der zweiten Halbzeit – an eine Partie Hallenhandball erinnerte. Im Hallenhandball kommt es nämlich zu Abschlüssen, etwas, was Eintracht Frankfurt am gestrigen Tag überhaupt nicht gelingen wollte.

Ohne es belegen zu können, aber rein vom Gefühl her haben die Hessen in der zweiten Hälfte der Partie nicht einen Ball auf das Tor des Gegners gebracht. Eine Schwäche, die sich schon im Spiel gegen die ähnlich — wenn auch mutiger agierenden — Freiburger in der Woche zuvor abgezeichnet hatte. Eine Schwäche, die, so ist zu befürchten, grundlegender Natur gegen solche Mannschaften „auf Augenhöhe“ sein könnte, eine, die auch schon im Pokalspiel gegen Aue zu sehen war, und in mancher Zweitligapartie der letzten Saison, wenn da auch noch mit einer weitestgehend anderen Mannschaft.

Dieses Problem wird immer dann auftreten, wenn das im Prinzip starke Mittelfeld der Eintracht nicht seinen besten Tag hat — wie es gestern der Fall war. Wenn dazu auch noch die Abteilung Sturm mit Inui, Aigner und Occean komplett ausfällt (auch dies war, in anderer Besetzung, schon gegen Freiburg der Fall), dann hat Eintracht Frankfurt ein Problem. Denn nicht nur der letzte Pass kommt dann nicht, es hapert oftmals schon am vorletzten. Ein grundlegendes Problem übrigens. Denn sowohl Inui als auch Aigner kommen über ihre Schnelligkeit, diese Spieler brauchen Platz. Platz, den sie eigentlich nur gegen hoch stehende Gegner haben werden.

Sicher, am Ende der Partie war nur ein Spiel verloren. Man steht noch immer glänzend da in dieser Saison, in der es noch immer nur darum geht, den Abstieg zu vermeiden. Aber man sollte die Länderspielpause dazu nutzen, sich für solche Spiele wie das gegen Mönchengladbach am gestrigen Tag einen Plan B zurecht zu legen. „Wir können nicht anders“ ist in der obersten deutschen Spielklasse unter Umständen etwas zu eindimensional.

Audio: Statement Armin Veh nach dem Spiel

[wpaudio url=“http://www.blog-g.de/audio/veh_nach_gladbach.mp3″ text=“Armin Veh nach der Niederlage“ dl=“http://www.blog-g.de/audio/veh_nach_gladbach.mp3″]

Zum Schluss noch ein kleines persönliches Angebot: Wer mir schlüssig erklären kann, welchen Sinn es hat, in der 87. Minute beim Stand von 0:2 eine Einwechslung vorzunehmen, und so dem Gegner noch einmal gut eine Minute an Zeit zu schenken, außer dem Eingewechselten eine Auflaufprämie zu sichern, bekommt von mir am Donnerstag auf dem Erzeugermarkt ein hessisches Getränk spendiert.

Schlagworte: , ,

No Comments
KOMMENTIEREN »

  1. Es gibt dem eigentlich nichts zuzufügen.

    Ausser, dass ich von einem erfahrenen Trainer wie AV den Plan B jetzt schon erwartet hätte.

    Prost, mir fällt zu der Auswechslung kein Grund ein.

  2. Die Trainer sind nicht der Mülleimer für alle Menschen.

  3. Plan B hätte vorausgesetzt, dass man einen anderes Stürmer(-typ) auf der Bank gehabt hätte.

    Behalt deinen Äppler. ;-)

  4. Danke für die ausführliche Aufarbeitung. Stimme dir zu, wir brauchen einen Plan gegen den Mauerfußball.
    Kann der DFB das nicht verbieten?

  5. Exilfrankfurter

    Ei ja, es fällt auch am Tag danach nicht leichter, es war wohl etwas reichlich Schock über die Treffer aus heiterem Himmel. Es müssen halt mehr Schüsse aus der zweiten Linie kommen, dann muß der Gegner früher angreifen und man kann vielleicht eher mal durchstecken.

  6. Guter Eingangbeitrag. Der Spielverlauf war für Gladbach ideal. Geschenkte Führung aus dem Nichts. Danach erst mal hinten dicht machen. Trifft Occean ins Tor, wird es auf einmal ein anderes Spiel. Aber er vergibt die Riesenchance. Nach weniger als einer halben Stunde das 0:2, ebenfalls aus keiner Chance, weil sich Zambrano und Trapp nicht so einig sind, wer da eigentlich zum Sprint ansetzen muss. Und in der Folgezeit muss Gladbach das Ergebnis nur noch verwalten. Obwohl die Eintracht nach vorne spielt, kommt Gladbach selbst zu keiner einzigen Chance mehr. Braucht es auch nicht, weil der Eintracht nach vorne nix einfällt. Inui ei Totalausfall. Aigner ebenfalls schwach, Rode/Schwegler somit ohne Anspielstationen und Occean … na ja. Allenfalls bemüht.

    Im Stürm brauchen wir einen Plan B. Gladbach hat mehr individuelle Klasse als Freiburg, daher konnten sie leichter hinten dicht machen und liessen nicht mal Chancen der Eintracht zu.

    Ich hab’s Audio nicht gehört, aber auf Sky ärgerte sich Veh über die sehr defensive Ausrichtung der Gladbacher. Nach dem Motto: Die können doch nicht zu Hause als Vorsaisons-Vierter gegen einen Aufsteiger auf Ergebnis halten spielen und sich mit 10 Mann hinten rein stellen. Das sage doch schon alles.

    Aber er gab auch zu, dass der Gewinner eines Spiels immer alles richtig gemacht habe.

  7. ZITAT:

    “ Die Trainer sind nicht der Mülleimer für alle Menschen. „

    Stimmt. Und wo ist der Bezug?

  8. ZITAT:
    “ ZITAT:
    “ Die Trainer sind nicht der Mülleimer für alle Menschen. „

    Stimmt. Und wo ist der Bezug? „

    Du hast Labbadia noch nicht gelesen, gell?

  9. Oh, welch eine Analyse um diese Zeit. Ich kann da nur beipflichten. Bis auf zwei Ausnahmen. Wir hatten noch eine zweite Chance, die an einem guten Tag sitzt. Und mir war bereits nach der schnellen Sonntagsführung klar, dass alles gegen uns laufen wird. Ein zweites Aue. Das zweite Tor untermauerte lediglich diese schnelle Feststellung. Dass ich den letztjährigen Erstliga-Vierten mit Aue in einem Atemzug nenne, liegt auch ganz allgemein an deren Auftreten. Aber der Zwerg reinigt die Kittel. So what? Scheiß Länderspielpause.

  10. „Du hast Labbadia noch nicht gelesen, gell? „

    Richtig. Aber auch dann: Wo ist der Bezug?

  11. „Wir hatten noch eine zweite Chance, die an einem guten Tag sitzt.“

    Echt? Welche?

  12. Schaedelharry63

    Guten Morgen.

    Es wird nicht die letzte Niederlage gewesen sein. Und ja, gehen die vermeintlich schwächeren Mannschaften brauchts einen Plan B.

    Ob diese Mannschaft dazu geeignet ist, sich abwartender zu verhalten, wenn sich der Gegner hintenreinstellt, zweifel ich an. Hurrafußball allein wird es aber nicht richten können. Man darf gespannt sein.

    Gestern hätte ich mir den Lanig evtl. auch schon in der 60. gewünscht.

    Noch rd. 15 Pkt. in der Hinrunde sollten trotzdem machbar sein. Und in der Winterpause evtl. im Sturm noch nachlegen, um weitere Optionen zu haben. Die Frisur ist gefordert.

    Jetzt fehlt zumindest der Druck des Ungeschlagenseins; so blöd es sich anhört, vielleicht hilft das dem einen oder anderen Spieler sogar. Abschlüsse aus der 2. Reihe üben wäre auch eine Option, auch wenn dies die Gefahr des Ballverlustes birgt. Schaumermal.

  13. Warum steht unter der Bildserie oben 2:2?

    Trotz der blöden aber letztendlich verdienten Niederlage schöne Bilder.

  14. ZITAT:
    “ „Du hast Labbadia noch nicht gelesen, gell? „

    Richtig. Aber auch dann: Wo ist der Bezug? „

    Die Fragen nach der Auswechslung und Plan B. Aber vergiss es, es war ein Scherz. Der Stuttgart-Bruno hat halt gestern Abend so köstlich ausgeteilt.

  15. Hmhm. Ich werte die Frage nicht als „Veh ist mein Mülleimer“. Ganz und gar nicht.

  16. Besonders gut gefällt mir Bild 10, da es das Spiel perfekt wiedergibt.

  17. ZITAT:

    „Wir hatten noch eine zweite Chance, die an einem guten Tag sitzt.“

    Echt? Welche? „

    O.O. mit einer Art Seitfallzieher (aus meiner Erinnerung). Ging ein Meter über das Tor imho.

  18. ZITAT:
    “ Hmhm. Ich werte die Frage nicht als „Veh ist mein Mülleimer“. Ganz und gar nicht. „

    Ja sorry, ich ja auch nicht. Wenn Du Bruno L gesehen hättest, der sich wg der Reaktion auf eine Auswechslung ins BL-Archiv geredet hat, dann… Aber Du schrubst ja selbst, dass Du ohne Lektüre ins Bett bist – dacht das bezog sich nur auf die Eintracht.

  19. morsche, bin weitestgehend d´accord mit stefans analyse, nur bei inui sehe ich eher, daß dessen stärken normalerweise weniger seine schnelligkeit als das lösen von 1:1 situationen, gute pässe und auch mal ein gezielter abschluss sind, und das fand gestern überhaupt nicht stattf, da fehlten dann folgerichtig vorne die räume, die ein erfolgreiches dribbling.mal reissen kann.

    spätestens seit gestern weiss man denn auch wie sehr rob friend aussortiert ist, spätestens nachdem oczipkas flanken ein halbes dutzend mal von der gladbacher iv weggeköpft wurden, wäre nämlich m.m. ein kopfballbrecher wie er, neben schüssen aus der 2. reihe, mal ein plan b gewesen.

    während ich das schreibe fällt mir auf, daß wir mit lanig ja eigentlich sogar ein 2, `kopfballungeheue´r haben, das nicht geächtet ist, komisch, daß veh den nicht gebracht hat.

    aber wahrscheinlich hatte auch er wie die meisten der schlüsselspieler gestern nicht seinen besten tag, kann ja mal vorkommen.

  20. Mit dem Plan B bin ich in der Tat nicht so optimistisch. Friend vorne rein und dann Langhölzer? Köhler zur Entschleunigung des Gegners? Unser zweiter Anzug ist nicht gut genug, um uns oben festzusetzen. Und der erste passt halt bei manchen Anlässen nicht.

    Ich bin schon etwas ernüchtert…

  21. Stefan, ich denke Plan B muss beinhalten, kein Gegentor zu bekommen gegen eine Maurertruppe oder ein Team, das keinen Bock hat auf Fußball. So kann man wenigstens mit mid. einem Punkt aus dem Spiel gehen.

    Der Sonntagsschuss gestern spielte Gladbach doch wunderbar in die Karten.

    So etwas passiert auch nicht immer in solchen Spielen.

  22. Freunde, wir haben ein Spiel verloren. Ein Spiel, in dem wir nicht untergegangen sind.

    Sonst ist nichts passiert.

    Und allerspaetestens in Duesseldorf wissen wir dann auch, ob AV aus dieser Niederlage die richtigen Schluesse gezogen hat und gegen das Mauern angeht.

    Ein Wort noch zu Demidov: Klar, der Speilaufbau war nicht so dolle und wirklich was nach vorne gemacht hat Gladbach auch nicht. Fand ihn trotzdem nicht schlecht, ist auf jeden Fall besser fuer meinen Blutdruck als der Peruaner…

  23. Fieldmountain die Unke

    Kompliment an die Fans. Bis zur letzten Minute das Team lautstark unterstützt.

  24. jo mei. Verloren. Passiert. Hannover zwicken.

  25. Noergler reload

    Lieber schlecht spielen und gewinnen, gegen so eine Truppe sollte man Friend bringen, dieser Matmur (a la Sammer: lätsch, regt auf), wenn Herr Veh nicht flexibler wird, dann seh ich schwarz….noch was, wo war Meier, Führungsspieler? Ich würde es auch mal mit Anderson und Demidov versuchen.

  26. Noergler reload

    Hannover zwicken, wo und wie bitte?

  27. Nicht zu vergessen aigners Kopfball an die Latte…

  28. Meier-Bashing. Stimmt, hatten wir heute noch nicht, wurde also Zeit.

  29. ZITAT:

    “ Nicht zu vergessen aigners Kopfball an die Latte… „

    War Abseits.

  30. beim 2. nachdenken seh ich eigentlich weniger ein versagen des plan a als daß wirklich bis auf ausnahmen (rode, oczipka, demidov) alle mehr oder weniger unter ihrer bestform gespielt haben,

    war vielleicht doch ein wenig zu viel hype in letzter zeit, verbunden mit dem schock über die gladbacher überraschungseier.

    wenn die halbwegs zu ihrer form zurückfinden, werden wir auch wieder punkte holen.

    echten anlass zur sorge seh ich in oliver occeans ausbleibenden abschlussversuchen, nur einen einzigen schuss aufs tor einer hz ist für einen ms nicht so dolle, aber solange es nicht geld regnet oder rode verkauft wird, werden wir im sturm wohl eher nicht nachrüsten können,

    und ob ein neuer teurer stürmer so das patentrezept ist, sei auch mal dahingestellt.

    ich denke da z,b, daran mit wieviel neid ich auf magaths verpflichtung von bas dost, dem rekordtorschützenkönig der eeredivisie von letzter saison gestarrt habe, von dem dachte ich, daß er in der buli groß auftrumpfen würde und nun isser schon aussortiert.

  31. ZITAT:
    “ jo mei. Verloren. Passiert. Hannover zwicken. „

    +1

    Dennoch wäre ein Plan B ganz nett. So in etwa in 22. beschrieben. Wenn aber dann ein Sonntagsschuß die Partie entscheidet: Kannmannmachenix.

  32. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Nicht zu vergessen aigners Kopfball an die Latte… „

    War Abseits. „

    Das Spiel ging doch weiter?

  33. hatte meier nicht auch die chance, die ter stegen ausnahmsweise glänzend parierte? gladbach zwei glücksschüse und die eintracht pech im abschluss.

    so kommts, wenn pia und beve mal nicht vor ort sind.

  34. Ich hasse es ja mich selbst zu zitieren, aber gestern Abend habe ich eine ähnliche Meinung wie im Eingangsbeitrag geäußert und diese konnte keiner nachvollziehen.

    Aber die Blogunke scheint ein Herdentier, die der Oberunke folgt, sie muss nur die Richtung vorgeben.

    Nix gegen dich Stefan, bin nur enttäuscht über die gestrige Hilflosigkeit unserer SGE.

    Zitat gestern 22:25:

    „Ich habe nur die erste HZ im TV sehen können, die zweite im Radio.

    Ich ziehe leider ein anderes Fazit als die meisten hier.

    BMG hat aufgezeigt, wie man unsere Offensive in den griff bekommt.

    Das Überaschungsmoment ist vorüber. Und AV ist nicht müde immer wieder zu betonen, dass wir nicht anders können.

    Hannover wird die Defensivarbeit, die BMG heute gezeigt hat, leicht umsetzen können…

    Das “one trick pony” ist entzaubert.

    Ich hoffe wir steigen nicht ab.“

    Zitat gestern, 23:17:

    „Sorry, ist mein derzeitiges Gefühl.

    Ich bin enttäuscht, der Spielwitz scheint nach und nach abzuebben und Occen, Inui, Meier, Schwegler, Ozipka … Hatten alle einen schlechten Tag?

    Klar hatten wir viel Ballbesitz, aber kaum echte Chancen.

    Vielleicht ändert sich ja meine Meinung, wenn ich die 2. HZ gesehen habe ;)

    Auch Gute Nacht allerseits.“

  35. ZITAT:

    Das Spiel ging doch weiter? „

    Nein.

  36. ZITAT:

    “ so kommts, wenn pia und beve mal nicht vor ort sind. „

    Der Vorteil ist, ihr verpasst dann auch nix. :)

  37. So, Peng, da ist sie. Die Niederlage.

    Eigentlich habe ich nicht nur gestern auf jeden Konsum in Sachen Eintracht Frankfurt verzichtet, sondern wollte heute auch die Finger still halten…….., wollte aber – nach dem Studium der FR und der Feststellung, dass Oczipka 13 (!!!) Flanken geschlagen hat – doch mal nachfragen, ob es nicht doch Sinn machen würde, einen kopfballstarken Spieler, für den sowieso Geld gezahlt wird, dann auch mal zu bringen, auch wenn er fußballerisch nicht in das Konzept des „onetouch“ und des „schnellsten Umschaltspiels“ passt.

    Im Gegensatz zum Handball, das ja vom Trainer genannt wurde, darf man im Fußball nämlich den „Schußkreis“ betreten, ja sogar „Kopfbälle“ darf man!

    Vielleicht hätte dieser Spieler, ja auch einfach nur die Konzentration der Borussen-Abwehr auf sich gezogen und Räume für andere Spieler geschaffen…..

    Hätte,Hätte……

    Ist kein Beinbruch, war aber irgendwie scheinbar unnötig.

  38. Spiele wie gegen Aue und Gladbach, die beide nach 10 Minuten eine entscheidende Szene erlebten, machen mir keine zu großen Sorgen. Bei unseren beiden Niederlagen hatten wir die Partie kontrolliert, letztendlich nur zu wenig Durchschlagskraft gezeigt. Wir werden nicht mehr an die Wand gespielt und müssen bei unseren wenigen Gegenstößen auf göttliche Fügung hoffen, no way. Wir sind da, wir werden respektiert.

    Gegen Gladbach, bei einem unsicher wirkenden Keeper, hätte ich aber das ein oder andere Mal aus der zweiten Reihe draufgenagelt, wenn´s denn sonst nicht klappt. Brechstange wurde früher eher brachial interpretiert, heute bespielt man sie. Es hatte in HZ 2 schon etwas von Handball, allerdings von Handball-Training ohne Tore. Die letzte Viertelstunde in so einem Spiel, da hätte ich mir schon etwas mehr Mut der Verzweiflung gewünscht. Insofern war die Auswechslung in der 87. auch egal. Es war absehbar, dass an diesem Tag nichts mehr geht. Wobei natürlich auch jedem klar war, dass bei einem zeitigen Anschlusstreffer die Gladbacher die Schwimmwesten hätten auspacken müssen. Für diesen Anschlusstreffer hätte ich mir mehr Wucht und weniger Gefühl gewünscht. Gestern.

  39. ZITAT:

    „Der Vorteil ist, ihr verpasst dann auch nix. :) „

    wir sollten uns zwecks erfolgsgarantie sponsoren lassen :-)

  40. Auch ich schließe mich der Analyse aus dem Eingangsbeitrag an.

    Angenehme Unaufgeregtheit in den Kommentaren auch.

    Plan B die Abwehr zu stabilisieren halte ich für gut, aber systembedingt nicht für komplett durchführbar,

    Und auch ich kann dir keinen weiteren Grund für die Umwechslung nennen, vielleicht — abseits der Auflaufprämie — ein Versprechen vermuten oder einfach nur den Wunsch im TV die Trainerbank mit den Sponsoren ins Bild rücken zu lassen.

  41. oczipka hat also tatsächlich 13 flanken hinbekommen, es gab auch noch n haufen ecken, vielleicht kann man ja mal drüber nachdenken in solchen situationen lanigs kopfballstärke zu nutzen, wenn man rob friend schon nicht mehr will, der martin lanig hat immerhin schon 2 superkopfballtore gemacht.

  42. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ jo mei. Verloren. Passiert. Hannover zwicken. „

    +1

    Dennoch wäre ein Plan B ganz nett. So in etwa in 22. beschrieben. Wenn aber dann ein Sonntagsschuß die Partie entscheidet: Kannmannmachenix. „

    Warum ist das Spiel nach einem (caioesken) Sonntagsschuß in der 9. Minute entschieden?

    Dann läuft etwas aber komplett falsch.

    Der Kampf und die Leidenschaft haben gestern gefehlt!

    Ohne die nötigen Balleroberungen in der Angriffsbewegung des Gegners, kann unsere Offensive keine schnellen Konter fahren.

    Ansonsten wurden im Aufbauspiel der Eintracht die Passwege in die Spitze so eng gemacht, dass nichtmal unser schnelles und sicheres Passspiel aufgezogen werden konnte.

    Den Funkelbeton können viele, wenn nicht alle in Liga eins anrühren. Dazu gibt es jetzt bereits zwei Anschauungsvideos. (SCF, BMG)

    Hannover wird folgen.

    Sorry, ich sehe das nicht nur als eine Niederlage, sondern als Entschlüsselungscode für unser Spiel.

    Aber Veh hat ja nie etwas anderes gesagt, Wir haben Perspektive. Vielleicht lernen wir ja noch solche schwachen Gegner wir Gladbach gestern zu besiegen …

    Das bescheuerte an der ganzen Geschichte ist, wir, als Aufsteiger, versuchen im fremden Stadion das Spiel zu machen, während der Vorjahresvierte sich den Sieg ermauert.

    Vertauschte Rollen.

  43. Klar, Niederlagen sind immer unnötig. Insbesondere gegen einen verunsicherten Gegner. Jetzt darf das aber nicht zum Trend werden. Daher ist Hanoi extrem wichtig.

  44. @43

    sorry, ich fand vor allem in der 2,hz überhaupt nicht, daß der mannschaft kampf und leidenschaft fehlte, das war nicht wirklich das problem. balleroberungen waren auch kaum nötig, die gladdies haben doch kaum konstruktive angriffe gestartet und wir hatten eh 60% ballbesitz.

  45. Alle 7 Spiele eine Niederlage. Damit kann ich leben. Gegen mauernde Gegner tun sich viele Mannschaften schwer. 11 Punkt Luft nach unten. Im Rückspiel wird Gladbach dann geschlagen. AV wechselt gerne aus. Vielleicht will er den Spielern damit zeigen, dass sie wirklich zum engsten Kreis der Mannschaft gehören. Getroffen hätte gestern eh keiner mehr.

  46. (@46) So wie vorher hoffentlich von der Mannschaft aus geguckt wurde nicht abzuheben, hoffe ich nun, dass die Niederlage nicht nur einfach unter „kann mal passieren“ abgelegt wird, sondern man sich um kontinuierliche Verbesserung bemüht. Und um eine gewissenhafte Vorbereitung auf den nächsten Gegner.

    Ich hoffe für die Eintracht, dass da nicht noch mehr Leute abwesend sein werden, las gestern was von Jogis Suche nach Defensivleuten; könnte sich auch auf die Nachwuchsmannschaften auswirken.

  47. ZITAT:

    “ Der Kampf und die Leidenschaft haben gestern gefehlt! „

    Sehe ich nicht so. Sie haben sich schon bemüht und leidenschaftlich gekämpft. Aber schon im Arbeitszeugnis ist „stets bemüht“ maximal eine vier.

  48. Lanig in der 60. Minute rein, wäre meiner Ansicht nach eine Möglichkeit gewesen…

    Unsere langen Jungs in der Mitte haben ja so gut wie kein einziges Kopfballduell gewonnen und waren auch sonst nicht anspielbar. Da halfen auch keine 20 Flanken. Occean hatte wirklich einen Grottentag…

  49. ZITAT:

    „Ohne die nötigen Balleroberungen in der Angriffsbewegung des Gegners, kann unsere Offensive keine schnellen Konter fahren.

    Problem: es gab keine Angriffsbewegungen des Gegners.

  50. Bzgl. Kopfball-Stärke von Lanig: man könnte auch mit Schwegler und Lanig im DMF spielen und Rode nach außen ziehen. Vielleicht etwas defensiv (und nicht unbedingt eine Aufstellung bei einem 2:0 Rückstand) aber vielleicht etwas fürs Spiel gegen Hannover, die ja gestern gegen Dortmund eine ziemlich couragierte Leistung gezeigt haben.

  51. Gestern hätte ich noch minutenlange Schmähreden auf MGs Passivität formuliert, heute liefert der Blogwart eine zumindest überdenkenswerte Begründung.

    Komisch … den Lanig hätte ich auch geworfen. Auch wenns reichlich uninspiriert gewesen wäre.

    Inui hätte gestern mit seiner 1-1 Stärke sehr wichtig werden können. Schade, dass er einen schwachen Tag hatte. Oder funktioniert er nicht, wenn das Gesamtkonstrukt stottert.

    Ein Sonntagsschuss hat uns auch in Hoffenheim das Spiel entschieden. Also was solls,

    Richtig ärgern tut mich das zwonull – für mich sah es so als, als stünde Zambrano günstiger zum Ball und hätte klären können. Selbst etwas später wäre noch eine Grätsche möglich gewesen.

  52. Wir brauchen ein Plan B, schön auf den Punkt gebracht.

  53. Nochmal ’ne Anmerkung zu unseren Torchancen:

    Der Lattenkopfball von Aigner wurde wegen vermeintlichem Abseits abgepfiffen.

    Da die Flanke aber nicht von Occean mit dem Kopf verlängert wurde, war die Entscheidung des Sciris hier falsch, weil Aigner im Moment der Ballabgabe (Flanke) nicht abseits stand.

  54. …Kaufe ein „h“;

    wollte bei 54. Schiri (nicht Sciri) schreiben…..

  55. @52

    Beim zwonull bin ich bei dir. Also der hohe Ball aus der Gladbacher Haelfte gesegelt ist habe ich mit allem gerechnet, nur nicht mit einem Tor.

    Vielleicht war Zambrano zu zoegerlich, da er mit einem Herauslaufen von Trapp gerechnet hat (ich auch).

    Trotzdem muss er da irgendwie klaeren, auch wenn ich mit dem Herauskommen gerechnet habe sehe ich Trapp da schuldfrei.

    Andererseits machen so ein Tor auch nicht viele Stuermer, das war schon klasse gemacht. Da konnte man erahnen warum der Eberl da die ein andere Million ueber die Grenze gereicht hat.

    Und an einem ueberragenden Tag, wie bspw. in Hoffenheim oder gegen den HSV, haelt Trapp den vielleicht trotzdem…

  56. @43:

    Also bitte, Code entschlüsselt? Hinten reinstellen und aus 30 Metern ein Glückstreffer ist also Code entschlüsselt? Wenn wir auch nur halbwegs normal nach vorne spielen, bekommt Gladbach mit der Spielweise 3-4 Stück und gut ist. Ich würd mir sogar wünschen, dass in Zukunft alle so gegen uns spielen,

    dann werden wir noch einige Spiele gewinnen.

  57. [unkmodus]Hat mich gestern ein wenig an meine Hattrick-Mannschaft in der vergangenen Saison erinnert. Meist drückend überlegenes Mittelfeldrating, aber vorne keiner, der gegen eine starke Abwehr mal einen reinmacht. Am Ende stand dann der Abstieg.[/unkmodus]

  58. Das hab ich nun davon. Einmal wegen eines kurzen 5-Tage-Dauerbesäufnisses mit nem Kommilitonen den Tipp verpasst abzugeben und schon geht es schief. Ich muss gestehen, dass ich noch mehr Schuld trage. Ich war mir nämlich zum 1. Mal vor nem Spiel sicher, dass wir da punkten. Und dann schalte ich gerade mit Riesenkater ein und der Ball fliegt von Arangos Beinchen los… Derber Aufprall in der Realität. Da war mir eigentlich klar was passiert… Zumal der weitere Spielverlauf: 40. Minute: 10 Gladdies im eigenen Sechzehner. 60. Minute: 11 Gladdies im eigenen Sechzehner….

    Richtig ärgerlich, weil die eigentilich richtig schlecht waren. Der von mir geschätzte ter Stegen gestern mit einem seiner schlechtesten Spiele und wir machen nichts draus. Wieviele Flanke hat der fallen lassen? Dann gab es mal nen netten Konter. 5-2 bzw. 5-3 und heraus bringen die Maurermeister eine völlig verunglückte Flanke aus dem Halbfeld. Und von denen lassen wir uns die Butter vom Brot nehmen. ÄRGERLICH!!!!

  59. ZITAT:

    Richtig ärgern tut mich das zwonull – für mich sah es so als, als stünde Zambrano günstiger zum Ball und hätte klären können. Selbst etwas später wäre noch eine Grätsche möglich gewesen. „

    Mich auch. Denn da bin ich der Meinung, dass Trapp rauskommen hätte müssen. Zambrano war im Laufduell von Anfang an hinter dem Stürmer

  60. Vermute übrigens einfach mal, dass Veh in der 97. das Ding schon abgeschrieben hatte und dem Hoffer neben der Auflaufprämie den Psychobonus nah an der ersten 11 zu sein gönnen wollte.

    Wenn Hoffer den Psychobonus bei einem Konterspiel (aktiv) einlöst, ist die Freude groß.

    Verlange für diese halbherzige und vor allem nachgebabbelte Antwort allerdings keinen Abbel.

  61. ZITAT:

    “ Plan B hätte vorausgesetzt, dass man einen anderes Stürmer(-typ) auf der Bank gehabt hätte.“

    Hä? Nach meinem Verständnis bedeutet Plan B nicht, dass der Kader auf den Plan abgestimmt wird.

  62. 60 – ne. Habe mich auf Zambrano eingeschossen. Nicht auf Trapp.

    Na toll – dann werde ich mir also die Mühe machen müssen, mir die Situation auf himmel.de ansehen zu müssen.

  63. „ZITAT:

    Hä? Nach meinem Verständnis bedeutet Plan B nicht, dass der Kader auf den Plan abgestimmt wird. „

    Sehe ich auch so.

  64. Morsche

    Guter Beitrag. Die Gründe für die gestrige Niederlage gab es auch schon in anderen Spielen zu sehen. Da ist es aber bisher inmmer gut gegangen. Schwächen in der IV und im vodersten Sturm sollten bei unserem Kader nicht unbedingt überraschen. So ist das, wenn man nur Aufsteiger ist.

    Trotzdem: Als erstes sollte man mal die Strategie ändern, zwei Gegentore zu bekommen. Das würde uns weiterbringen.

    Gestern lief bei unsern aber auch gar nichts zusammen. Das schaute sich an, als trügen die Bleiwesten. Und das, obwohl sie im Grunde bemüht wirkten.

    Zum Trost bleibt zu sagen, das ich in vorherigen Spielen durchaus ein variableres Offensivspiel gesehen habe, Sowohl mit absolutem Handballangriff, als auch hinten rumschieben und dann Überfallattacke. Da gilt es anzusetzen. Ob die vielen langen Bälle gestern eine solche Variation sein sollten oder Verzweiflung waren, vermag ich nicht zu sagen. Gebracht haben sie jedenfalls nichts.

    Eine Defensivtaktik muss es ja nicht sein – die kann diese Mannschaft wahrscheinlich wirklich nicht. Aber die Ausrichtung zu flexibilisieren – das tut wahrlich not.

  65. Wäre es denn eine Option gewesen den Lanig ab der 70 Minuten vorne reinzustellen, neben den Occean? Also Brechstange…. denn trotz Dauerballbesitzes haben wir ja keine CHancen erspielt.

  66. ZITAT:

    “ Vermute übrigens einfach mal, dass Veh in der 97. das Ding schon abgeschrieben hatte …“

    ging mir ähnlich :-)

  67. @Stefan:

    Sehe im FR-Klassenbuch nur die Bilder, aber keinen Text darunter…?

  68. ZITAT:

    “ Hä? Nach meinem Verständnis bedeutet Plan B nicht, dass der Kader auf den Plan abgestimmt wird. „

    Mag sein. Aber mit dem derzeitigen Kader bedeutet das, dass wir uns mindestens bis zur Winterpause häufiger mit solchen Spielen anfreunden werden müssen, sobald unser Stürmer No. 1 nicht seinen besten Tag hat und keine Alternative (Kouemaha?) auf der Bank ist.

    Ich habe gestern schon teilweise gedacht, dass uns ein Typ wie (!) Helmes gefehlt hat. Vielleicht wird ja in der Winterpause nachgerüstet. Oder Kouemaha erweist sich als die gewünschte Alternative…

  69. mwga:

    Was der Labbadia da gestern von sich gab – hat das wer verstanden? Zumindest, um was es ihm ging?

  70. ZITAT:

    “ ZITAT:

    Richtig ärgern tut mich das zwonull – für mich sah es so als, als stünde Zambrano günstiger zum Ball und hätte klären können. Selbst etwas später wäre noch eine Grätsche möglich gewesen. „

    Mich auch. Denn da bin ich der Meinung, dass Trapp rauskommen hätte müssen. Zambrano war im Laufduell von Anfang an hinter dem Stürmer „

    Ich hatte eher das Gefühl das Zambrano bei langen Ball noch vor deJong war, dann aber etwas Tempo rausgenommen hat weil er gedacht hat, dass Trapp rauskommt. Wer als Verteidiger so nah am Ggegenspieler ist, muss auch durchziehen.

  71. ZITAT:

    “ Wäre es denn eine Option gewesen den Lanig ab der 70 Minuten vorne reinzustellen, neben den Occean? Also Brechstange…. denn trotz Dauerballbesitzes haben wir ja keine CHancen erspielt. „

    Habe ich eigentlich drauf gewartet. Einen IV raus und volles Risiko.

  72. ZITAT:

    “ mwga:

    Was der Labbadia da gestern von sich gab – hat das wer verstanden? Zumindest, um was es ihm ging? „

    Steht ein guter Artikel in der FR genau dazu. Fühlt sich von den regionalen Medien angegriffen.

  73. ZITAT:

    “ mwga:

    Was der Labbadia da gestern von sich gab – hat das wer verstanden? Zumindest, um was es ihm ging? „

    Ging ihm wohl darum, dass vor allem die regionalen Medien gegen ihn Stimmung machen wuerden in die Richtung, dass er ja Jugendspielern nie eine Chance gaebe. Das ist dann an den Pfiffen und „Bruno-Raus“-Rufen bei Auswechslung des jungen Holzhauser gegipfelt.

    Labbadia scheint es so zu sehen, dass dies nur durch die Stimmungsmache der regionalen Medien entstand (also dass gepfiffen wurde), und bei Holzhauser war es wohl so dass er schon frueher runter wollte, von daher kann ich auch nachvollziehen kann, dass ihn das aergert….

  74. Lanig wäre eine Option gewesen. Warum hat Veh ihn nicht gebracht? Bei dessen ausgewiesener Kopfballstärke…

  75. ZITAT:

    “ Mag sein. Aber mit dem derzeitigen Kader bedeutet das, dass wir uns mindestens bis zur Winterpause häufiger mit solchen Spielen anfreunden werden müssen, sobald unser Stürmer No. 1 nicht seinen besten Tag hat und keine Alternative (Kouemaha?) auf der Bank ist. „

    Ich werds wohl hinnehmen, anfreunden werd ich mich damit bestimmt nicht. Nochmal, von einem erfahrenen Trainer wie AV erwarte ich ich, dass er einen Plan für solche Fälle hat. Der Kader ist frühzeitig bekannt. Und dass sich die Gegener auf die Spielweise einstellen, ist für mich auch logisch. Da kann ich mich doch nicht zurücklehnen und sagen, warten wir mal was die Winterpause bringt.

    Aber vielleicht erwarte ich zuviel.

  76. @73, 74, Danke. Aber aus dem Wortsinn allein ließ sich das nicht erschließen. Das war ja derart wirr, dass ich dachte, der hat den Verstand verloren.

  77. Naja es war ja schon letzte Saison so, dass man bei gewissen Spielen eigentlich nach 10-15 Minuten wusste, dass heute nichts geht. Siehe in Duisburg, siehe in Muenchen…

  78. ZITAT:

    “ Naja es war ja schon letzte Saison so, dass man bei gewissen Spielen eigentlich nach 10-15 Minuten wusste, dass heute nichts geht. Siehe in Duisburg, siehe in Muenchen… „

    In München wusste ich es nach 11 Sekunden.

  79. wenn wir das nächste spiel (wahrscheinlich eines der schwersten der saison) gewinnen, sind wir wieder mitten im 7.euphoriehimmel, wenn net, fangen wir halt sehr früh in der saison an uns auf klassenerhalt und vermeidung des abstiegskampf zu fokussieren, was ja auch nicht unbedingt ein fehler ist und womit vor der saison ja eigentlich hier mal locker die hälfte des blogs gerechnet hat.

    irgendwie fad fühlt sich an, daß uns die kollektive formschwäche ausgerechnet bei so einem schwachen gegner befallen hat und uns aus unserem wunderschönen lauf gebracht hat.

  80. Alles ist jetzt schlecht. Alles. Auch was vorgestern noch gut war; das vor allem.

  81. Bemerkenswert erscheint mir, dass sich der Armin von Gladbachs Defensivtaktik überrascht zeigte.

  82. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Vermute übrigens einfach mal, dass Veh in der 97. das Ding schon abgeschrieben hatte …“

    ging mir ähnlich :-) „

    Pessimistenpack! ^^

  83. Endlich gibt es wieder Beiträge, Diskussionen und wilde Personal- und Aufstellungsvarianten. Endlich ist diese zähe Zeit des Siegens vorbei. Puh!

    Vielleicht sollte man noch über Oka nachdenken oder den Torwart der U23 mal werfe. Der zieht wenigstens durch, net so wie der Trapp gestern. In der Abwehr ist Demidov für mich gesetzt, nachdem er nun auch Viererkette kann, der norwegische Libero. Dazu den Kempf, endlich mal. Da Oczipkas Flanken keinen Abnehmen mehr finden, muß hier zwangsläufig der Djakpa verteidigen und rechts hat Celozzi längst seine Chance verdient. Wozu hat man den sonst gekauft, Herr Meistertrainer? Im DM merkte man Rode gestern an, dass er mit dem Kopf nicht mehr in Frankfurt ist und Schwegler sollte mal seine Verletzung auskurieren. Außerdem reicht ein zwei- und kopfballstarker DM wie Lanig. Über Aigner und Inui diese beiden Totalausfälle braucht man nicht mehr sprechen. Deren Code ist geknackt, die können nur gegen offensive Gegner spielen, wenn Raum da ist. Wir brauchen hier anderes Kaliber. Kittel, endlich mal Kittel bringen. Der Spieler; erkannt hat es bisher nur Erfolgstrainer Daum. Dazu Stendera, bitte. Den kenne ich zwar nicht, aber der ist jung und daher bestimmt sehr gut. Und nimm endlich den Meier raus. Nimm den Meier raus, ich kann den Buckligen net mehr sehen. Dafür fällt mir auch kein Ersatz ein. Doch halt, de Köhler hammer noch. Auf ein muß man ja schimpfen können. Und vorne im Sturm kann ich den Occean nicht ertragen. Und auch der Hoffer taugt nix. Wir brauchen Präsenz, um auch mal ein Spiel nach einem Sonntagsschuß mit der Brechstange zu drehen. Rob Friend und dazu den Kouemaha. Der Dorge ist zwar net fit, aber immer noch besser als de Occean….

    Also mir hättens dann:

    Muratagic – Celozzi, Demidov, Kempf, Djakpa – Lanig – Kittel, Köhler, Stendera – Friend, Kouemaha.

  84. OT: Endlich mal ein praktischer Service im Netz:

    http://abmahnr.de/

    :)

  85. @84

    Danke, Napoli.

    Und das alles ohne Caio ;)

  86. @Napoli Sehr schön. Obwohl ich ja nur ungern Bezug auf Experten nehme, die im Managerspiel noch hinter mir platziert sind.

  87. für alle Trappfans und Okabasher: unser Torwart sah bei beiden Toren schlecht aus, auch wenn er sie nicht allein verschuldet hat. Die Parallelen Aue und BMG-Spiel sind vorhanden.

    Aber wenn man sieht, wie wir rennen und kämpfen, kommen auch wieder Siege.

  88. ich glaube mal, am besten sowohl für mannschaft als auch für umfeld ist rodes rat: abhaken und nach vorn blicken. – (gilt natürlich nicht für den trainer)

  89. Bin ich froh, dass es Stefans objektive Spielanalysen gibt. Immer gut, wenn Menschen Spiele lesen können. So habe ich das Spiel auch gesehen. Was ich hier gestern nach dem Spiel wieder lesen musste war einfach analytisch grottig.

  90. ZITAT:

    “ @43:

    Also bitte, Code entschlüsselt? Hinten reinstellen und aus 30 Metern ein Glückstreffer ist also Code entschlüsselt? Wenn wir auch nur halbwegs normal nach vorne spielen, bekommt Gladbach mit der Spielweise 3-4 Stück und gut ist. Ich würd mir sogar wünschen, dass in Zukunft alle so gegen uns spielen,

    dann werden wir noch einige Spiele gewinnen. „

    und wie soll das bitte funtionieren?

    Gegen Freiburg war er es bereits schwierig!

  91. Kann mir jemand erklaeren was jetzt bei uns die fehlenden Synerigen der Fluegel- und Halbspieler waren?

    Aus der Analyse zum Spiel gestern:

    „Dazu muss aber angemerkt werden, dass die positionsorientierte Raumdeckung kein Allheilmittel gegen Ballbesitzteams ist. Sie ist nur dann nützlich, wenn es dem Gegner an den nötigen Synergien bei Kombinationen der Flügelspieler mit den Halbspielern fehlt (siehe Messi und Alves in der Anfangszeit der Guardiola-Ära).“

    http://spielverlagerung.de/201.....nkfurt-20/

  92. Rode wegen Mandelentzündung nicht zur U21

    Eintracht-Profi Sebastian Rode kann der Einladung des Deutschen Fußball-Bundes im Rahmen der U21-Nationalmannschaft nicht nachkommen. Der 21 Jahre Mittelfeldspieler musste den Aufenthalt bei der Nationalmannschaft und somit auch die beiden EM-Play-Off Spiele gegen die Schweiz (12. Oktober in Leverkusen und 16. Oktober in Luzern) aufgrund einer akuten Mandelentzündung leider absagen.

  93. noch 10 Punkte, dann hab ich den CE beim kicker eingeholt. Mehr will ich nicht, das ist mein Saisonziel.

  94. So. Alle haben Angst vor Hannover. Immer. Hannover, vor 2 Jahren noch Abstiegskandidat Nummer 1. Die haben sich gemacht, keine Frage. Aus einer so langweiligen Kiste wie Hannover etwas rauszuholen nötig Respekt ab. Aber Angst? Och Gottchen. Selbst wenn wir gegen Hannover verlieren, werden sich weiterhin 16 Mannschaften unsere Punkte wünschen, denn Dortmund spielt gegen Schalke, da überholt uns niemand.

    Wir haben 16 Punkte und noch einen Haufen Spiele in der Hinrunde. 27 Punkte. Damit wäre ich zufrieden. Sehr zufrieden.

  95. 70% Ballbesitz und keine Chancen muß man natürlich auch erstmal hinbekommen.

    Bei derartiger Überlegenheit und offensichtlich funktionierender Abseitsfalle plädiere ich für freiwillige Ballverluste tief in der gegnerischen Hälfte, gefolgt von aggressiver Ballrückeroberung und bei dadurch aufgelöster gegnerischer defensiver Grundordnung sofortigem Flankentrommelfeuer (funktioniert auch) auf den stationär im gegnerischen Strafraum installierten Van Buyten. Bzw. Lanig.

  96. „So. Alle haben Angst vor Hannover.“

    Nö.

  97. Morsche,

    …ich bin schuld, wenn meineeine krank ist, hat die SGE noch nie was auswärts gerissen, die Mistserie hält also doch noch an…

    Im Ernst, gegen spielstarke Gegner tun wir uns leichter, sage ich schon seit Monaten (methinks sogar schon im Unterhaus).

    Dementsprechend war es logisch, dass Favre -der ja kein Dummer ist und dringendst/egal wie punkten musste- sich anschaut, wer es uns wie bisher am schwiergisten gemacht hat.

    Dann spielt man halt mal wie ein Zweitligist, na und? Die 3 Punkte werden es denen wert sein.

    Hinzu noch ein unkonzentriertes, ideenloses Spiel von uns, und das hätte noch stundenlang mit dem selben Ergebnis weitergehen können Und der Kampf und Einsatz der am Anfang fehlte, verpuffte dann in der 2.HZ einfach mal.

    Dass sich die Gegner (wieder) auf einen einstellen, war nur eine Frage der Zeit, was nicht heißt, dass wir nicht auch auf die bisherige Form weiter punkten können.

    Es muss aber eine Variable für das hoppla-noch-vorne geben, für den nächsten Gegner der in Führung geht und sich dann dizipliniert ein-igelt.

    (Nur auf schnelles, eigenes Führungstor zu hoffen, wäre mir da etwas zu wenig.)

    So gesehen ist Hannoi eigentlich der ideale nächste Gegner um auszutesten, ob es auch anders geht; da ich damit rechne dass Hr. Slomka taktieren wird was die Tafel nur so hergibt.

  98. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ ZITAT:

    Richtig ärgern tut mich das zwonull – für mich sah es so als, als stünde Zambrano günstiger zum Ball und hätte klären können. Selbst etwas später wäre noch eine Grätsche möglich gewesen. „

    Mich auch. Denn da bin ich der Meinung, dass Trapp rauskommen hätte müssen. Zambrano war im Laufduell von Anfang an hinter dem Stürmer „

    Ich hatte eher das Gefühl das Zambrano bei langen Ball noch vor deJong war, dann aber etwas Tempo rausgenommen hat weil er gedacht hat, dass Trapp rauskommt. Wer als Verteidiger so nah am Ggegenspieler ist, muss auch durchziehen. „

    Fand schon beim allerersten Sehen dass es überhaupt gar nicht zu einem Laufduell kommen darf und Zambrano den Ball irgendiwe aus der Richtung bringen muss, sei es mit Stellungsspiel, einem Flugkopfball, einem Karatesprung oder wegen mir einem Handspiel. Genau das Gleiche dürfte Trapp gedacht haben, der Ball war an sich Zambranos.

  99. ZITAT:

    “ noch 10 Punkte, dann hab ich den CE beim kicker eingeholt. Mehr will ich nicht, das ist mein Saisonziel. „

    Arnautovich hat meine recht gute Performance zerstört.

  100. Naja Albert. Analysieren muss man da gar nix. Niederlage. Abbuzze. Weitergehts.

  101. Ach, Hannover. Zweitligaverein.

  102. ZITAT:

    “ Naja Albert. Analysieren muss man da gar nix. Niederlage. Abbuzze. Weitergehts. „

    Halte ich für einen groben Fehler. Egal ob nach Siegen oder Niederlagen. Aber das bin nur ich.

  103. Was soll das Gemotze vom Mauerfußball? Wir können dem Gegner nicht vorschreiben wie er spielt

    auch wenn uns das nicht paßt! Zeitweilig kam es mir vor wie in einem Wéstern: die Indianer (Eintracht

    umkurven unentwegt die Wagenburg der Siedler (MG) ohne einen entscheidenden Durchbruch zu er

    zielen. Und glaubt ja nicht das es gegen 96 leichter wird die haben eine ganz abgezockte Konter-

    mannschaft mit Schlaudraff und Ja Konan. Dann gehts nach Stuttgart, dann kommt Fürth –

    mit denen wir auch keine guten Erfahrungen haben – und dann nach München.Mehr als 3

    Punkte wäre für mich eine Überraschung!

  104. ZITAT:

    „So. Alle haben Angst vor Hannover.“

    Nö. „

    Korrigiere: Alle Nörgler haben Angst vor Hannover.

    Me, myself and I haben Angst vor der Länderspielpause. Desinteresse essen Seele auf.

  105. ZITAT:

    “ Als erstes sollte man mal die Strategie ändern, zwei Gegentore zu bekommen. Das würde uns weiterbringen. „

    So isses. In 5 unserer 8 Pflichtspiele rannten wir einem Rückstand hinterher und doch sind da 16 Punkte.

    Gerade gegen die „Augenhöhengegner“ ließ es sich mit unserer Ausrichtung bei eigener Führung wohl um einiges entspannter runterspielen.

  106. Das wir-werden-sicher-auch-mal-auf-die-Mütze-bekommen hatte er sich sicher auch anders vorgestellt

  107. Ich fühle mich nicht als Nörgler sondern als Realist! Und wenn ihr mich ärgert tippe ich nicht mehr gegen die

    Eintracht. Hat ihr immerhin 16 Punkte gebracht! Alles klar?

  108. Hannover ist leider sehr gut. Wer das nicht sieht, hat wenig von denen mitbekommen in den letzten Jahren. Eine andere Nummer als Gladbach gestern.

  109. “So. Alle haben Angst vor Hannover.”

    Nö. “

    Korrigiere: Alle Nörgler haben Angst vor Hannover. (streiche Nörgler)

  110. ZITAT:

    “ Hannover ist leider sehr gut. Wer das nicht sieht, hat wenig von denen mitbekommen in den letzten Jahren. Eine andere Nummer als Gladbach gestern. „

    Gladbach ist eher so Paderborn, Hannover aber ein Spitzenteam mittlerweile.

  111. Warum die mit den Gurken ein Spitzenteam sind, verstehe ich allerdings auch nicht.

  112. Hannover auswärts. 1 Sieg, 2 Niederlagen. Letzte 7 Pflichtspiele immer Gegentreffer bekommen. Kirche. Dorf.

  113. ZITAT:

    “ Hannover ist leider sehr gut. Wer das nicht sieht, hat wenig von denen mitbekommen in den letzten Jahren. Eine andere Nummer als Gladbach gestern. „

    Das liegt nur am Cola-Doping: http://bit.ly/VPMltl

  114. ZITAT:

    “ Hannover ist leider sehr gut. Wer das nicht sieht, hat wenig von denen mitbekommen in den letzten Jahren. Eine andere Nummer als Gladbach gestern. „

    Absolut wahr, aber trotzdem werden die uns besser liegen. Und das wird ein ganz anderes Spiel…… die Frage ist, ob wir mal in der Defensive ein Spiel abliefern ohne „Böcke“.

  115. Mandelentzündung…

    Die hat er dann auch schon gestern mitgeschleppt.

    GUTE BESSERUNG!

    Ich find’s aus SGE-Sicht garnicht mal nicht schlecht.

    4 Tage krank, dann können sie zusammen mit Schwegler, der ja auc hnicht bei der Nationalmannschaft ist, am Plan B feilen….

  116. ZITAT:

    “ Mandelentzündung…

    Die hat er dann auch schon gestern mitgeschleppt.

    GUTE BESSERUNG!

    Ich find’s aus SGE-Sicht garnicht mal nicht schlecht.

    4 Tage krank, dann können sie zusammen mit Schwegler, der ja auc hnicht bei der Nationalmannschaft ist, am Plan B feilen…. „

    Absolut richtig!

  117. ZITAT:
    “ ZITAT:
    “ Naja Albert. Analysieren muss man da gar nix. Niederlage. Abbuzze. Weitergehts. „

    Halte ich für einen groben Fehler. Egal ob nach Siegen oder Niederlagen. Aber das bin nur ich. „

    Hab das Spiel ja selbst nicht gesehen (außer die kleine Zusammenfassung in den Tagesthemen). Ich meine ja nur, dass man jetzt nicht krampfhaft etwas herbeianalysieren muss. Inbesondere wenn man vorher bombige 16 Punkte geholt hat. Gegen Hanoi muss aber die Pomade weggelegt werden. Ein Punkt ist Pflicht.

  118. die mandelentzündung gehört zu plan b!

  119. ZITAT:

    “ 70% Ballbesitz und keine Chancen muß man natürlich auch erstmal hinbekommen.

    Bei derartiger Überlegenheit und offensichtlich funktionierender Abseitsfalle plädiere ich für freiwillige Ballverluste tief in der gegnerischen Hälfte, gefolgt von aggressiver Ballrückeroberung und bei dadurch aufgelöster gegnerischer defensiver Grundordnung sofortigem Flankentrommelfeuer (funktioniert auch) auf den stationär im gegnerischen Strafraum installierten Van Buyten. Bzw. Lanig. „

    Das gefällt mir.

    1) forcierter Ballverlust = angeschnittene kniehohe Bretter grobe Richtung Strafraum (Lanig). Somit haben wir sogar die 1% Schangse, dass so ein halbherziges Ding wie auch immer zu einem direkten Torerfolg führt. Plan ist aber:

    2) Mannschaft ist bei der Halbfeldsackflanke bereits in Gegenpressingformation und kann nach der zwangsläufigen Balleroberung im fluxen Kurzpass das Ding vollenden.

    Blöd nur, wenn der Gegner nach unserer 18:0 Siegesserie den Code knackt und 1:1 kopiert: Ein taktisch hochklassiges Halbfeldduell.

  120. ZITAT:

    “ die mandelentzündung gehört zu plan b! „

    Heimatschuss. Weise Entscheidung. Wertvolles Reha- und Finetuningpotenzial sollte man nicht mit Jugendfussballkaspereien verprassen.

  121. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Naja Albert. Analysieren muss man da gar nix. Niederlage. Abbuzze. Weitergehts. „

    Halte ich für einen groben Fehler. Egal ob nach Siegen oder Niederlagen. Aber das bin nur ich. „

    Hab das Spiel ja selbst nicht gesehen (außer die kleine Zusammenfassung in den Tagesthemen). Ich meine ja nur, dass man jetzt nicht krampfhaft etwas herbeianalysieren muss. Inbesondere wenn man vorher bombige 16 Punkte geholt hat. Gegen Hanoi muss aber die Pomade weggelegt werden. Ein Punkt ist Pflicht. „

    Mein Kommentar bezog sich darauf, dass ich gestern erstens – ähnlich wie Stefan – keine unglaublich überlegen Eintracht gesehen habe und zweitens auch nur eine versemmelte Großchance gesehen habe. „Unglaubliche Überlegenheit“ muss für meine Begriffe etwas mit Torchancen (der gefährlicheren Art) zu tun haben.

  122. @ 123

    sofort als geheime Verschlußsache an Veh mailen!

  123. Blöd nur, wenn der Gegner nach unserer 18:0 Siegesserie den Code knackt und 1:1 kopiert: Ein taktisch hochklassiges Halbfeldduell. „

    Wenn der Gegner diesen Code dechriffiert hat, kehren wir blitzschnell zu Plan A zurück und bringen unser Spiel mit den nötigen Freiräumen durch. Plan C wäre noch ein eigene Defensivtaktik mit 9 Mann hinter dem Ball und einem (Cimen?) 40 Meter hinter den 9 mann. Dieser Plan dürfte als Flipchart noch irgendwo rum liegen. Sichert zumindest den Separatfrieden und einen Punkt á la Gijon!

  124. ZITAT:

    „Ich meine ja nur, dass man jetzt nicht krampfhaft etwas herbeianalysieren muss. Inbesondere wenn man vorher bombige 16 Punkte geholt hat. „

    wohl wahr. Verloren, blöd gelaufen. Passiert. Abhacken. Dass jetzt aber so mancher gleich Angst hat, dass wir kein Spiel mehr gewinnen, ist mehr als ähhh übertrieben.

  125. ZITAT:

    “ noch 10 Punkte, dann hab ich den CE beim kicker eingeholt. Mehr will ich nicht, das ist mein Saisonziel. „

    Träumer. Ich müsste ja nur meinen Treibanker Naldo rausnehmen und wäre schon ins Unendliche enteilt. Mach ich aber nicht, sollst ja möglichst lange an Deine Chance glauben.

  126. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ @43:

    Also bitte, Code entschlüsselt? Hinten reinstellen und aus 30 Metern ein Glückstreffer ist also Code entschlüsselt? Wenn wir auch nur halbwegs normal nach vorne spielen, bekommt Gladbach mit der Spielweise 3-4 Stück und gut ist. Ich würd mir sogar wünschen, dass in Zukunft alle so gegen uns spielen,

    dann werden wir noch einige Spiele gewinnen. „

    und wie soll das bitte funtionieren?

    Gegen Freiburg war er es bereits schwierig! „

    Es wird auch wieder Spiele geben, in denen der Gegner nicht aus 30 Metern trifft, wir durch Occean in Führung gehen und das Ding dann schön nach hause spielen. Wie gesagt, wenn jetzt alle so gegen uns spielen, dann wäre ich entzückt, ich bin mir sicher, wir würde eine Menge Spiele gewinnen.

  127. Ehrlich gesagt, habe ich bei Hannover -wenn überhaupt- die Befürchtung, dass sie gegen vieles mehr als nur den Ball treten werden.

    Deren *Spiel* gegen den BVB gestern muss ja stellenwesie eine ziemliche Treterei gewesen sein (habe es nur auszugsweise gesehen).

  128. @Volker Ich sehe es schon kommen: 1-0 Ribery (2.) und dann steht die Bayern-Wand vor Neuer.

  129. Für mich ist eine totale Grenze erreicht, ich kann nicht akzeptieren, dass ausgewiesene Experten wie ich wie der letzte Depp dargestellt werden und der Mülleimer von allen Menschen sind.

  130. ZITAT:

    “ Für mich ist eine totale Grenze erreicht, ich kann nicht akzeptieren, dass ausgewiesene Experten wie ich wie der letzte Depp dargestellt werden und der Mülleimer von allen Menschen sind. „

    Und wo ist der Bezug?

  131. Die mangelnden Synergien zwischen abkippenden Sechsern und falscher 9 ob des ausbleibenden Fluidums in den Halbpositionen – das war es doch gewesen gestern, liebe Experten.

  132. “ Die Rolle der Überraschungsmannschaft hat fürs erste Eintracht Frankfurt übernommen. Trainer Armin Veh lässt einen erfolgreichen Angriffsfußball spielen. Aber der Aufsteiger, der noch auf dem zweiten Tabellenplatz steht, wird kein ernsthafter Konkurrent für die Spitzenteams bleiben. Die Niederlage gegen Gladbach hat gezeigt, dass sich die Gegner auf das Spiel der Eintracht einstellen. Allerdings ist Frankfurt stark und stabil genug, um einen totalen Absturz zu verhindern.“ Stern online, da schreiben Optimisten.

  133. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Für mich ist eine totale Grenze erreicht, ich kann nicht akzeptieren, dass ausgewiesene Experten wie ich wie der letzte Depp dargestellt werden und der Mülleimer von allen Menschen sind. „

    Und wo ist der Bezug? „

    http://www.welt.de/sport/fussb.....s-Wut.html

  134. ZITAT:

    “ @Volker Ich sehe es schon kommen: 1-0 Ribery (2.) und dann steht die Bayern-Wand vor Neuer. „

    Ich möchte nicht ausschließen, dass der ein oder andere Gegner sich auch erstmal hinten reinstellen wird.

    Was ich aber ausschließen würde ist, dass ausnahmslos jeder gegen uns mit sonntagsschüssen in Führung geht, dass alle in unserer offensive einen gebrauchten Tag haben und das Occean immer das leere Tor nicht trifft. Deshalb sollen die anderen ruhig mal machen. Da wäre ich total entspannt bei.

  135. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Für mich ist eine totale Grenze erreicht, ich kann nicht akzeptieren, dass ausgewiesene Experten wie ich wie der letzte Depp dargestellt werden und der Mülleimer von allen Menschen sind. „

    Und wo ist der Bezug? „

    http://www.welt.de/sport/fussb.....s-Wut.html

    Nein, ich meinte Posts 2, 7,8, 10, 14, 15, 19 …

  136. „Nein, ich meinte Posts 2, 7,8, 10, 14, 15, 19 …“

    I am late, I am old.

  137. […] Da ist die erste Saison-Niederlage, stellt das Blog-G fest und echauffiert sich wesentlich weniger über die Gladbacher Spielweise, als es Frankfurts Trainer Armin Veh tat. […]

  138. @130

    Danke, meine Meinung.

    Gladbach hatte einfach Glück und wir einen schlechten Tag. So ist das einfach manchmal.

    Wenn die nächsten 5 Spiele auch so verlaufen mach ich mir Gedanken ;-)

  139. @138 Volker, sehe ich auch so. Aue: Elfer und Rot. Gladbach: Sonntagsschuss. Eigentlich zwei 0:0 Spiele. How und ever, obwohl die Niederlage wie alle Niederlagen ärgert, hatte ich lange nicht mehr so eine positive Grundeinstellung zur Eintracht. Obwohl ich den Buben, einfach weil sie den Adler auf der Brust tragen, eher eine Negativ-Überraschung zutraue, als die Saison überraschend auf der 5 abzuschließen. Das sind aber die Jahre, man hat uns das ja eingeprügelt. Ich freu mich jetzt erst mal auf Hannover.

  140. ZITAT:
    “ @130
    Danke, meine Meinung.
    Gladbach hatte einfach Glück und wir einen schlechten Tag. So ist das einfach manchmal.
    Wenn die nächsten 5 Spiele auch so verlaufen mach ich mir Gedanken ;-) „

    Machen wir doch die nächsten 2 Spiele draus: Hanoi und VfBäh. Dann ließe sich eine Tendenz ableiten.

  141. Ich gebe zu bedenken, dass manche unserer Erfolge für die Gegnger auch eher unglücklich waren. Wenn ich mir die Spielverläufe ansehe, ist unsere Punktausbeute dafür sehr gut. Es gibt daher durchaus Anlaß, das Spiel zu analysieren und auf Verbesserungen hinzuarbeiten.

  142. arango hat im kickerspiel mal eben alles rausgerissen. shame on me. es grüßt: der spitzenreiter. ;)

  143. OT: Stimmung in Mainz

    http://www.sportsaal.de/2012/1.....isbericht/

    Leider von einem beleidigten Tunadüssel geschrieben.

  144. zum VfBaahBruno kann ich nur sagen, nie gefiel er mir besser als in der PK. Ich hab da auch mehr als nur Publikumsschelte rausgehört.

    Mit dem Klassenbuch der FR bin ich so nicht einverstanden. Meier und vor allem Rode haben nicht positiv rausgestochen, vor allem Kevin kommt zu schlecht weg.

    Wenn Schwegler kreativ nen schlechten Tag hat, muß von Rode mehr als nur Dominanz kommen. Das war doch nur: mit dem Kopp durch die Wand. Wenn er dann wenigstens auch mal Loddarmäßig druffballern tät.

  145. ZITAT:

    “ Es gibt daher durchaus Anlaß, das Spiel zu analysieren und auf Verbesserungen hinzuarbeiten. „

    100% agree

  146. Mach die sich da einen schönen Lenz bei dem Wurfblatt. Geriatriker-Jatz, bißchen plaudern…

    Hier: sowas spielt man zum aktuellen Anlaß

    http://www.youtube.com/watch?v.....MuXUG1Z2Vc

  147. ZITAT:
    “ ZITAT:
    “ Es gibt daher durchaus Anlaß, das Spiel zu analysieren und auf Verbesserungen hinzuarbeiten. „

    100% agree „

    Sicher. Ich vertraue darauf, dass der Coach eben dies auch macht. Man darf auf die nächsten Spiele gespannt sein. Ein unglücklich-pomadiges Spiel kann er durchgehen lassen. Nach dem zweiten in Folge muss er dazwischenhauen.

  148. ZITAT:

    “ Occean-Bashing mit Dixieland-Video

    http://www.fr-online.de/eintra.....easer.html

    Schönes Gespräch. Und interessante These, dass wir nicht schlechter als Platz 8 abschneiden werden.

  149. @145

    Das mit den glücklichen Siegen wurde ja schon ab dem ersten angemahnt, reichlist bekannt.

    Wenn es uns passiert, kann das auch mal dem Gegner passieren, oder auch mehrfach.

    Zum Glück muss man sich ja nicht nur auf selbiges verlassen.

    Wird hier einem verboten das Spiel zu analysieren? (wird doch eh immer getan) Wer will, der soll, und wer keinen Bock hat, der kann es bleiben lassen. Muss ja –abgesehen von einem Dorfkick nebenher- thematisch für bald zwei Wochen reichen.

  150. Gegen Gladbach haben wir das Spiel verloren, dass wir gegen Freiburg gewonnen haben. Eigentlich beides typische Unentschieden-Spiele, aber durch Sieg+Niederlage haben wir unter’m Strich einen Punkt mehr auf dem Konto. Kann ich mit leben.

    Und ja: Gladbach erinnerte an Aue. Frühes Gegentor, gebrauchter Tag, Niederlage. Occean hätte den 1:1-Ausgleich machen müssen und dann wäre Gladbachs Unnerhos schnell voll gewesen. So reichte gegen uns eine stabile Defensive.

    Trotzdem schade, da Gladbach das Aha-Erlebnis hätte werden können. Einen Sieg da und die Mannschaft hätte plötzlich selbst daran geglaubt, diese Saison die Überraschung schaffen zu können. Nun stehen wir gegen Hannover/Stuttgart unter Druck, nicht in eine Negativserie zu starten.

    Wenn schon, denn schon. Daher bitte Platz 3 und nicht Platz 5.

  151. ZITAT:

    “ Ein unglücklich-pomadiges Spiel kann er durchgehen lassen. Nach dem zweiten in Folge muss er dazwischenhauen. „

    Richtig, dafür müsste man aber erstmal ein pomadiges Spiel abliefern.

  152. Ei Isaragler, zu Grabe tragen brauchen wir sie ja noch net. Die Herren Krieger/Kilchenstein hatten aber auch schon durchgeistigtere Auftritte.

    Das:“ Wir können gar nicht anders“ beinhaltet sicher net, dass wir immer mit 2 Gegentoren rechnen müssen, da gilt`s sicher weiter dran zu arbeiten. Das Ding, dass der Gegner aufmacht, musste mer sich aber schon immer und wird mer sich auch weiterhin selbst erarbeiten müssen. Am Einfachsten geht das bekanntlich, indem das erste Tor selbst geschossen wird. Das sollte möglichst bald mal wieder eintreten, der Sonntagsschuß gestern kam echt zur Unzeit, vielleicht hatten sie es aber auch einfach ein bischen lasch angefangen( im Glauben der Überlegenheit?)

  153. Platz 11

    Ich dachte das ist Blog-G-Konsens?

  154. Mich ärgert, dass man einem Krisenklub und Abstiegskonkurrent damit wieder auf die Beine geholfen hat. Gegen den Spätzleklub stehen sie vor einer ähnlichen Situation. Der Bruno L. bettelt ja geradezu um seinen Rausschmiss…

  155. @155. Auf Platz 3 mit dem 5-1-1 System. Immer weiter von sieben Spielen eines verlieren, eines unentschieden spielen und fünf gewinnen. Macht am Ende 77 Punkte. Das müßte reichen.

  156. Zur der Einwechselung kurz vor Schluß fällt mir auch nichts ein. Da müssen wir Dir wohl ein hessisches Getränk ausgeben, jeder eins…

  157. traber von daglfing

    Ich finde auch, dass man auch mal früher wechseln könnte.

    Kandidaten, bei denen gestern nicht viel zusammenlief gabs ja einige.

  158. Nebenbei gefragt, wie ist eigentlich der gelbe-Karten-Stand bei uns.

    Jemand bei der nächsten schon an der Reihe, eine Runde auszusitzen?

  159. Ach so: Bei der Einwechslung eines Stürmers in der 87. Minute hofft man, dass dieser, auch wenn man von ihm im Spiel keine Verstärkung erwartete, aufgrund seiner antrainierten Fähigkeiten den auf ihn noch nicht eingestellten und ermatteten Verteidiger überrascht, sofort einen rein macht und am besten noch binnen 2 Minuten das zweite Tor nachlegt. Man hofft also auf eine Art Wunder, weil man zu diesem Zeitpunkt alle sonstige Hoffnung fahren lassen mußte. Eine schwache Aussicht, aber im konkreten Fall mindestens ebenso wahrscheinlich, wie dass der bisher glücklos agierende Sartelfspieler jetzt plötzlich einen Geniestreich auspackt.

    Da kommt es auf eine verlorene Minute auch nicht mehr an.

    Ausserdem löst man zu diesem Zeitpunkt meist eine Verteidigerposition auf weil es (erst dann) auf die gar nicht mehr ankommt.

    Keine taktische Meisterleistung aber so erklärt sich das. Mich würde interessieren, ob es Referenzfälle gibt, in denen ein nach der 85.Minute eingewechselter Spieler noch ein Spiel drehte.

  160. traber von daglfing

    Was mir gestern auch nicht gefallen hat, dass viel zu selten der Abschluss gesucht wurde.

    Man kann sich halt nicht immer durchkombinieren.

  161. ZITAT:

    “ Nebenbei gefragt, wie ist eigentlich der gelbe-Karten-Stand bei uns.

    Jemand bei der nächsten schon an der Reihe, eine Runde auszusitzen? „

    Keine akute Gefahr

    je 2

    Schwegler, Zambrano

    je 1

    Anderson, Inui, Jung, Meier, Oczipka

  162. Tasmanennachweis bei Ochsi:

    2 Spiele beim Traditionsverein an der Autobahn. > 5,0 Kickernote im Schnitt.

  163. Die Parallelen zwischen Aue und Gladbach bestanden v.a. auch darin, dass das es die beiden (einzigen) Spiele in dieser Saison waren, die ich mir vor Ort angeschaut habe. Habe einfach Scheiße an den Schuhen.

    Der Spielverlauf war auch verblüffend ähnlich. Das 1:0 aus dem nichts, nach dem Schock, halbherziger und erfolgloser Versuch in Tornähe zu kommen. (Klar muss Occean das Ding machen.) Nach dem 2:0 mehr läuferischer Aufwand und einige Ansätze, aber die letzten 10% haben mir bei vielen Eintrachtlern gefehlt.

    Hätte Gladbach seine Konter geschickter zu Ende gespielt statt 15 Mal ins Abseits zulaufen, hätte es auch eine unverdiente Packung werden können. Demidov erschien mir gegenüber Aue leicht verbessert

    Kann Stefans Kommentar nur zustimmen: die Verunsicherung der Gladbacher vor dem Spiel und in den ersten paar Minuten war greifbar. Habe vor dem Spiel ne halbe Stunde mit zwei Ordnern gesprochen. Die hatten auch die Hosen voll. Favre hat selbst nach dem 2:0 seine Spieler immer wieder nach hinten gescheucht.

    Man sollte hierbei auch nicht vergessen, dass der Erfolg Gladbachs in der letzten Saison nicht zuletzt auf das kompakte, gute Defensivverhalten der gesamten Mannschaft zurückzuführen war. Da hatten sie halt noch Reus neben Arango.

    Habe mich auch gefragt, warum die Eintracht die ganze Geschichte nicht etwas ruhiger und geduldiger anging. Plan B?? Der Druck lag doch bei den Gladbachern.

    Dass Veh sich so über das Defensiv-Konzept Favres aufgeregt hat, erscheint mir auch bemerkenswert.Dachte der die stürmen auf Teufel komm raus.Dass er solange mit seinen Auswechslungen gewartet hat, konnte ich nicht nachvollziehen. Matmour schien mir ein vollwertiger Ersatz für den an diesem Tag von der 1.min. an indisponierten Inui: ebenfalls Totalausfall.

    Ich hätte eher mit (einem wendigen, schnellen) Hoffer gerechnet und vielleicht versucht über rechts (mit Celozzi statt Aigner) etwas mehr Druck aufzubauen und Lanig vorne rein gestellt. Occean hatte eien schweren Stand gegen Stranzl.

    Meier spielte auch unglücklich. Ließ sich gelegentlich zurückfallen, hatte dann aber kaum Anspielstationen. Einen Doppelpass in der Mitte, oder zumindest den Versuch habe ich auch nicht gesehen. Oczipka mit großem Engagement, die Flanken kamen auch nicht schlecht, aber da waren Meier und Occean aber auch zu einfallslos; keiner ging mal auf den kurzen Pfosten oder lang. Es fehlte allgemein eben der Plan B, die zündende Idee, eine biedere, aber geschickt verteidigende BL-Mannschaft wie Gladbach, von deren Sorte es noch genug andere gibt, auszuspielen. Schüsse aus der 2. Reihe sind (mit Ausnahmen, Schwegler in Hoffenheim) bei der Eintracht sowieso die Ausnahme, war aber auch kaum Raum dazu da.

    Abgesehen von der enttäuschenden Niederlage, die ich miterlebt habe, scheint mir die Truppe insgesamt aber gefestigt genug, aus solchen Schlappen zu lernen. Vielleicht tun die 2 Wochen Pause mal ganz gut, über den Plan B zu reden.

  164. ZITAT:

    “ Habe mich auch gefragt, warum die Eintracht die ganze Geschichte nicht etwas ruhiger und geduldiger anging. Plan B?? Der Druck lag doch bei den Gladbachern. „

    Hätte ja auch anders laufen können und wir machen früh das 0:1. Dann hätten wir die wahrscheinlich abgeschossen.

  165. Mit Plan B oder C wird hier doch folgendes angedeutet: Die Mannschaft sollte verschiedene Varianten des Spiels drauf haben: D.h. auch im Spiel in der Lage sein Umstellungen vornehmen zu können, um adäquat auf den Gegner zu reagieren. Variabel-Sein, heißt das im Tennis. Nur eine Schiene geht nicht.

  166. Ich glaube schon, dass Veh davon ausgegegangen ist, dass Gladbach tief stehen würde. Er konnte halt nicht vorhersehen, dass ein Sonntagsschuss uns schockt und er konnte auch nicht ahnen, dass Inui, Occean und Aigner nicht annährend an ihre Leistungen der Vorwochen anknüpfen konnten.

    Was hätte er denn nach dem 2:0 machen können? Vielleicht schon zur Halbzeit zwei Neue bringen, um ein Zeichen zu setzen? Aber ich hatte noch die Hoffnung, dass Inui ein Geniestreich glückt….. das Veh sich über die Gladbacher Taktik aufgeregt hat, aus dem Frust heraus verständlich, aber er wird das schon richtig einordnen und hoffentlich die richtigen Schlüsse ziehen.

  167. @171

    Danke für die hier nicht immer unbedingt übliche besonnene Interpretation der Geschehnisse ;-)

  168. Zum Video:

    ‚Frühschoppen mit Brezn und Bier‘ – WTF?

    Raus, raus, raus!

    Ansonsten in der Tat eine recht steile These: Bremen und Lev auf Augenhöhe, Hamburg Stuttgart sind nix.

    Hu. Sein Wort in Gottes Ohr.

  169. Zementempirie ist das. Man nimmt die EIndrücke der ersten Spieltage und extrapoliert auf die gesamte Saison. Dummerweise hält sich die Realität nur selten daran. Sonst hätten wir jetzt eine neue Eiszeit. Oder ist es gerade Global Warming? Ich bringe todsichere Rechenmodelle gerne durcheinander.

  170. @Isaradler:

    Hat aber so viel Spaß gemacht, mich auf die 90+ Punkte zu freuen.

  171. Isaradler:

    Gegenmodel: Man nimmt das Ergebnis und die individuellen Leistungen der Mannschaft aus dem letzten Spiel. Wer ein Tor geschossen hat oder eins vom Gegner verhindert, dessen Vertrag wird zu doppelten Bezügen verlängert. Wer shicé gespielt hat, fliegt sofort raus. Gewinnt man, nimmt man Verbindung zum Manager von Gomez auf, damit wir nächstes Jahr für die Pilzliga gewappnet sind. Verlieren wir, werden auf der Stelle 4 eisenharte bahnschwellenzertstörende Innenverteidiger mit Erfahrung im Abstiegskampf gecastet. So ist man immer auf der Höhe der Entwicklung.

  172. Ich nennes es fluides Management.

  173. ZITAT:

    “ Lesen – Lernen – Anwenden

    http://www.spiegel.de/spiegel/.....67249.html

    The end is coming, my dear. Immer und immer wieder. Damals wie heute oder gar: Das Ende wird gewesen sein.

  174. Eben ist er durchgeknattert. Löw nominiert Westermann nach.

  175. ZITAT:

    “ Die Parallelen zwischen Aue und Gladbach bestanden v.a. auch darin, dass das es die beiden (einzigen) Spiele in dieser Saison waren, die ich mir vor Ort angeschaut habe. Habe einfach Scheiße an den Schuhen.

    bei mir waren es die beiden einzigen, wo ich nicht vor ort war!

    zum video: red hot hottentots – hammer. die chili peppers hätte ich sicher bevorzugt, aber hauptsache der herr kilchenstein hat voller emocion mitgewippt. was war denn der anlass des besuches?

  176. ZITAT:

    “ Eben ist er durchgeknattert. Löw nominiert Westermann nach. „

    DAS ist eine katastrophe auf raten!

  177. ZITAT:

    “ Eben ist er durchgeknattert. Löw nominiert Westermann nach. „

    Na und?

  178. ZITAT:

    zum video: red hot hottentots – hammer. die chili peppers hätte ich sicher bevorzugt, aber hauptsache der herr kilchenstein hat voller emocion mitgewippt. was war denn der anlass des besuches? „

    Keine Ahnung, Pia. Wir haben da oben lustig Video gedreht – plötzlich waren sie da. Ich glaube ein Interview im Haus.

  179. Rechtsanwaltsmusik in der Redaktion, Nominierung Mumifizierter, die Zeichen der Apokalypse mehren sich.

  180. “ ZITAT:

    “ Die Parallelen zwischen Aue und Gladbach bestanden v.a. auch darin, dass das es die beiden (einzigen)

    zum video: red hot hottentots – hammer. die chili peppers hätte ich sicher bevorzugt, aber hauptsache der herr kilchenstein hat voller emocion mitgewippt. was war denn der anlass des besuches? „

    Die Jazzer Red Hot Hottentots gibts immer noch? Erinnert mich an früheste Kindheit (Mitte/Ende 70er). Auf der Wogwiese gebolzt und auch die Germania beiläufig beäugt und dann schräg gegenüber Pommes in den Niddaterrassen (später wurde es das Wäldches) diese Band gesehen und gehört …

  181. Und überhaupt: warum nicht Metzelder? Hm? Hat er den etwa abserviert?

  182. ZITAT:

    “ Und überhaupt: warum nicht Metzelder? Hm? Hat er den etwa abserviert? „

    Kempf hat sicher Schule.

  183. ZITAT:

    “ Na und? „

    DER spielstarke Spieler, der der N11 noch fehlte.

    *Ironiemodus off*

  184. Man macht ja gerne Verkopfung und Free-Jazz-Gelärme für den Tod des Jazz verantwortlich. Für mich sind pensionierte Zahnärzte mit Fernsehgartenmusik die Schuldigen. Aber ich halte ja auch Mozart für einen überschätzten Luftikus.

  185. Besatzermusik

  186. Ich hatte so einen Ex-Hottentotten als Musiklehrer und habe das zu meiner Schulzeit nie richtig zu würdigen gewusst. Eigentlich auch heute nicht. Aber es erinnert mich an ein Auswärtsspiel, als wir…

  187. Coldplay finde ich ja unterschätzt.

  188. @177

    des modell is doch net neu, sondern zu fast 100% methode magath ;)

  189. Monsieur En bois de jambe

    ……Unter 200 Bpm geht nix! Dragonforce!

  190. dixiemusic wie dixieklos : würg

  191. Ich sing nur Lieder mit Oleeolee drin. Alles andere ist Hochkulturdiktatur.

  192. ZITAT:

    “ @177

    des modell is doch net neu, sondern zu fast 100% methode magath ;) „

    :-)

    Der alte Populist.

  193. Dauerdixie NWK

  194. ZITAT:

    “ ……Unter 200 Bpm geht nix! „

    da biste doch bei der dixie-geschwindigkeit goldrichtig, wenn die älteren herrschaften beim `jazz´frühschoppen mitwippen stellt sich oft die frage: swingt er noch rythmisch mit oder hatter schon parkinson?.

  195. Ich kuratiere ja hier im X-Cess gleich wieder in Echtzeit obskuren Groove jeglicher Provenienz für furchtlose Nachtabenteurer. Immer wieder lustig.

  196. Krieger fragt Ordner, das erklärt einiges!

    Nicht Orakel orakeln, nein Ordner ordnen die grauen Zellen.

    Super unterirdisch.

  197. Mal was Aufmunterndes und Schönes zwischendurch….

    http://www.kicker.de/news/vide.....wiesn.html

  198. Es gibt so wenig, an dem man sich erfreuen kann manchmal. Da dachte ich ich mir…

  199. @ Stefan

    Gleich auf Brisant die gleichen Bilder? Ich sage mal…JA!

  200. Brisant war schon. I am late, I am old.

  201. Hier wird doch wohl nicht Scott Bradley in die Frühschoppenmusikecke geschoben?!

  202. @166 peewee

    Merci vielmals!

    Gefühlt waren es dann doch einige mehr (und fast alle natürlich völlig zu unrecht, überzogenerweise;)

  203. ZITATE:

    “ Die Parallelen zwischen Aue und Gladbach bestanden v.a. auch darin, dass das es die beiden (einzigen) Spiele in dieser Saison waren, die ich mir vor Ort angeschaut habe. Habe einfach Scheiße an den Schuhen.

    bei mir waren es die beiden einzigen, wo ich nicht vor ort war!“

    Na dann wisst Ihr ja, was Ihr künftig zu tun (bzw. zu lassen) habt.

  204. So manchem muss man den Fußball noch einmal erklären, wie mir scheint.

  205. Cologne Dresden. Das ist mein Jazz am Abend. Malefiz hab ich aber auch schon länger nicht gespielt.

  206. ich schätze Selbsterkenntnis

  207. Das Klassenbuch hat wiedermal voll den bias:

    Oczipka war mindestens so gut wie Meier, also entweder Oczipka in Ganz okay oder Meier in so lala, wobei ich Rode noch ein Stück besser empfand als die beiden, auch wenn er nicht in gut dabei gehört.

  208. Für Erfolgstypen wie mich sind Kategorien wie „ganz okay“ und „so lala“ so beliebig wie inakzeptabel.

    Kilchi tanzt total süß. Zeigt so etwas nicht mehr. Ich verlieb‘ mich doch so schnell.

  209. so lala ist doch ganz okay!?

  210. Auf Jazz sollte man sich – wenn überhaupt – voll und ganz einlassen. Habe mir deswegen beim Berthelsmann Medien Club eines der seltenen „Jazz Tannenbaum“ Abos gesichert.

  211. OT: Dank an Albert. Nach der Enttäuschung gestern, war die Nussbaumerin eben gerade das richtige. Wir warten gerade auf den Ksiserschmarren zum Nachtisch :)

  212. ZITAT:

    “ Mal was Aufmunterndes und Schönes zwischendurch….

    http://www.kicker.de/news/vide.....wiesn.html

    O-Ton Martinez: „Ja, is schon toll. Ungewöhnlich….aber toll.

    Da schaut er, der Spanier und staunt. Fiesta allemannia, nur echt mit organisiert. Da wird selbst das Besaufen zur Terminsache.

  213. Klasse Video wieder … Danke für Eure Mühen.

  214. „Aigner kündigte am Montag aber bereits trotzig an: „Wir werden unseren Stil nach der Niederlage beibehalten.““

    http://www.hr-online.de/websit.....t_46296607

  215. „Sonntagsschuss“. Richtig, gestern war Sonntag.

  216. ZITAT:

    “ für alle Trappfans und Okabasher: unser Torwart sah bei beiden Toren schlecht aus, auch wenn er sie nicht allein verschuldet hat.“

    Da Arango sofort in Schussposition gegangen ist, wundere ich mich sowieso , dass Trapp überhaupt keine Anstalten gemacht hat, den Ball irgendwie halten zu wollen. Ich habe fast die Befürchtung, dass er dachte, dass der Ball über’s Tor fliegt.

  217. Jeder dachte, dass der Ball über’s Tor fliegt. Das hat gestern auch ein Gladbacher Spieler im Interview gesagt, der nach eigenem Bekunden hinter dem Torschützen stand. Der sagte, dass er selbst gedacht hätte, dass der Ball zwei Meter über’s Tor geht.

    Das war’n reiner Glücksschuss. Selbst wenn Trapp es noch versucht hätte, da wäre er nie dran gekommen, so wie der Ball sich von oben an die Unterkante der Latte gesenkt hat.

  218. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ für alle Trappfans und Okabasher: unser Torwart sah bei beiden Toren schlecht aus, auch wenn er sie nicht allein verschuldet hat.“

    Da Arango sofort in Schussposition gegangen ist, wundere ich mich sowieso , dass Trapp überhaupt keine Anstalten gemacht hat, den Ball irgendwie halten zu wollen. Ich habe fast die Befürchtung, dass er dachte, dass der Ball über’s Tor fliegt. „

    Ich habe fast die Befürchtung, 50.000 im Stadion, Lucien Favre und vermutlich Arango dachten das ebenfalls.

  219. ZITAT:

    “ Jeder dachte, dass der Ball über’s Tor fliegt. Das hat gestern auch ein Gladbacher Spieler im Interview gesagt, der nach eigenem Bekunden hinter dem Torschützen stand. Der sagte, dass er selbst gedacht hätte, dass der Ball zwei Meter über’s Tor geht.

    Das war’n reiner Glücksschuss. Selbst wenn Trapp es noch versucht hätte, da wäre er nie dran gekommen, so wie der Ball sich von oben an die Unterkante der Latte gesenkt hat. „

    Eben. Bei der Flugbahn, keine Chance.

  220. FF als Co bei Sprt1. Als hätt ich Beton an de Füß. #My Monday

  221. FC 73% Ball, 0:1 Dynamo.

  222. Das war kein Glücksschuss. Der kann das. Der wollte den Ball genau so haben.

  223. Ponte finde ich übrigens sehr gut.

  224. ZITAT:
    “ Das war kein Glücksschuss. Der kann das. Der wollte den Ball genau so haben. „

    Stimmt. Der Pote‘ ist kein Schlechter.

  225. Mit sgevolker beim CE-Festival.

  226. ZITAT:

    “ ZITATE:

    “ Die Parallelen zwischen Aue und Gladbach bestanden v.a. auch darin, dass das es die beiden (einzigen) Spiele in dieser Saison waren, die ich mir vor Ort angeschaut habe. Habe einfach Scheiße an den Schuhen.

    bei mir waren es die beiden einzigen, wo ich nicht vor ort war!“

    Na dann wisst Ihr ja, was Ihr künftig zu tun (bzw. zu lassen) habt. „

    Der Eintracht zuliebe, schaue ich mir kein Spiel mehr im Stadion an, Merseburger. Das ist wahre, gleichsam platonische Liebe. Wäre trotzdem interessant, mal gemeinsam eins anzuschauen, um herauszufinden, wessen Aura mehr Power hat oder ob’s ein Unentschieden gibt. München am besten.

  227. 2 Mios Austiegsklausel hatter, der Ponte

  228. Podolski nur auf der Tribüne. So wird das nix, FC.

  229. ZITAT:

    “ 2 Mios Austiegsklausel hatter, der Ponte „

    Aufstiegsklausel?

  230. ZITAT:

    “ 2 Mios Austiegsklausel hatter, der Ponte „

    Find ich überlegenswert.

  231. ZITAT:

    “ Mit sgevolker beim CE-Festival. „

    In guter Gesellschaft :)

  232. Bei der 240 wär ich schon früher dabei gewesen. Denn kenn ich. Aber in Spanien spielt so ein tougher Grieche, sollten wir den nicht…

  233. Länderspielpause ist Arsch. Ich kenne keinen, der sich darauf freut – doch halt, ein Gladbacher. Ich hätte Hannover gerne morgen zum Frühstück.

  234. Wenns hier schon um Musik geht, sollte man doch diese mit unserem Lieblingssport vereinen.

    http://www.youtube.com/watch?v.....yNQR5reloI (die Älteren werden sich erinnern).

  235. Soso Herr Hübner, im Winter auf 2-3 Positionen noch was tun.

    Das heisst, 1 Stürmer, noch 1 IVer und GANZ WICHTIG ENDLICH EINEN 10er YEAH!!!!! Da braucht es noch nen jungen!!!

  236. Die 10 hat schon der Hoffer.

  237. Der Typ vom OFC ist mir irgendwie sympatischer.

  238. ZITAT:

    “ Der Typ vom OFC ist mir irgendwie sympatischer. „

    Wundert das irgendjemand?

  239. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Der Typ vom OFC ist mir irgendwie sympatischer. „

    Wundert das irgendjemand? „

    Erklärt so einges.

  240. and now for something completely different:

    der blick auf die tabelle ist auch vor dem 8.spieltag immer noch very shagedelic, guys and gals!

    http://www.youtube.com/watch?v.....v4KQbDaCfM

  241. und einfach mal ein paar kraftübungen mehr, dann klappts auch wieder mit der durchschlagskraft

    http://www.leodis.net/imagesLe.....173883.jpg

  242. Uns geht es doch gut: „Nach zuvor sechs vergeblichen Anläufen gelang den Kickern von Eintracht Friesack am 7. Spieltag endlich der erste Erfolg gegen den VfL Nauen in der Landesklasse“, wie die Märkische Allgemeine zu berichten weiß.

  243. 5 Uhr Baseler Platz, Nieselregen…..das Haar hält. Dank 3 Wetter Taft.