Gastbeitrag Der Frühling ist da

Foto: dpa
Foto: dpa

Herrschaften, es ist soweit: Nur noch fünf Grad Minus morgens am Bahnsteig, man kann es in jeder Zelle des geschundenen Körpers spüren: Heute ist der Tag des kalendarischen Frühlingsanfangs. Und pünktlich zieht eine Kaltfront aus Nordosten mit Schnee und Glätte von Norden nach Süden.

Mit etwas milderen Temperaturen rechnete der DWD (Offenbach!) erst zum Wochenende. Macht aber nichts, da sowieso jetzt erst mal kein Fußball gespielt wird. Die Zeit nutzen wir für einen Gastbeitrag der etwas anderen Art. Vielen Dank an Alibamboo, der im Folgenden von seinem ganz persönlichen Samstag berichten wird.

Esther Bejarano. Das Konzert in Hanau am 17.03.

Kulturkacke im Fußballblog? Was ist denn jetzt los?

Meine Damen und Herren, ich war bei Esther Bejarano und ich bin begeistert! Und ganz am Ende geht’s hier auch nochmal kurz um Fußball. Versprochen.

Aber der Reihe nach: Am Samstag ging’s für mich im Anschluss an das 3:0 (Falls jemand aus der Mannschaft mitliest: Jungs, ich liebe Euch!) direkt gen Hanau, wo um 20:00 Uhr das Konzert von Esther Bejarano und der Microphone Mafia in der Stadtbibliothek stattfinden sollte .

Wem der Name Esther Bejarano nichts sagt: Esther wuchs im Saarland auf und wurde am 20.04.1943 19jährig von den Nazis nach Auschwitz deportiert, wo sie umgebracht werden sollte. Sie überlebte, da sie einen Platz im Lagerorchester ergattern konnte. Dieser Bericht und / oder auch ihre Biografie lohnen.

Nun aber zum Abend im Hanau: Zu Beginn las Esther vor ca. 200 Zuhörern eine gute halbe Stunde lang Auszüge ihrer Biografie. Es ist etwas ganz anderes, ob man über Auschwitz liest, hört, einen Film sieht oder ob man die Worte direkt aus dem Mund einer Überlebenden vernimmt.

Was sie erleiden musste ist so unfassbar schrecklich und es ist zugleich so unfassbar schön, dass sie überlebt hat und heute in Deutschland für den Frieden singt. Mit 95. Wahnsinn.

Foto: ABB

Foto: ABB

Und mit dem Gesang ging es dann auch los: Jüdische Widerstandslieder, Kampflieder der Arbeiterbewegung, aktuellere Songs gegen Nazis oder einfach ein Kinderlied – alles neu arrangiert zu den Klängen der Kölner Hiphop-Band Microphone Mafia. Unbeschreiblich. Ich habe, wie schon zuvor bei der Lesung, die ein oder andere Träne verdrückt. Diesmal allerdings vor tief empfundener Freude und Dankbarkeit.

Es ist mir nicht möglich, das Konzert angemessen zu beschreiben. Esther sagt, dass sie solange singen wird, ‘bis es keine Nazis mehr gibt’. Und sie ist mit ihren 148cm und ihren 95 Jahre eine derartige Naturgewalt, dass man an diesem Abend nicht den geringsten Zweifel daran hat, dass ihr dies gelingen wird!

Und Fußball?

Nach dem Konzert fühlte ich das dringende Bedürfnis, mich bei allen Akteuren des Abends zu bedanken, so auch bei Esthers Sohn Yoram und bei Kutlu, dem Frontmann der Microphone Mafia, welcher nicht meine dargebotene Hand nahm, sondern mir stürmisch um den Hals fiel, den Dank akzeptiere und sich dann seinerseits bedankte: Ich hatte noch meinen Schal um und war deutlich als Eintracht-Fan zu erkennen. Er ist Fan des 1. FC Köln und war ob unseres Siegs mehr als überglücklich.

Fußball verbindet!

Schlagworte:

140 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Vielen Dank für‘s teilen ABB.

  2. Morsche.
    Der nicht gelesene Kultur-Eingangsbeitrag ist wunderbar!
    Danke!!!
    Und auch von mir noch alles Gute an Tim, Mama und Zwersch…
    Ach ja, Danke auch an die Kölner, die haben uns ja auch geholfen.

  3. Glückwunsch an Dich, Tim. Viellecht wächst ja ein neuer Eintracht-Star heran. Ansonsten, ich will in dieses Europa. Verflixt nochmal.

  4. Und jetzt alle –

    “Veronika, der Lenz ist da.
    Wir spielen bald internationa'”

  5. Danke ABB.

  6. Vielen Dank ABB, die Erfahrung hätt ich gern geteilt, war mir noch gar kein Begriff.
    Klingt ähnlich unglaubhaft wie das Ziel,
    das die `Fußballexperten`gestern nacht im Hesslichen ausgegeben haben.

  7. Schöner Beitrag, ABB. Danke dafür.

    Und passend zu deiner Hymne für Esther Bajarano hier eine ebensolche zum verein unseres Herzens:

    http://www.faz.net/aktuell/rhe.....00927.html

  8. Danke für den Bericht.
    Eine sehr beeindruckende Frau.

  9. Watz, danke für’s Veröffentlichen.

    Wer derzeit in München weilt: Ester Bejarano tritt dort heute Abend auf.

  10. Danke an Ali “big” Bamboo für Esther.

  11. @ ABB
    Vielen Dank für deinen Gastbeitrag, sehr anregende Lektüre.

  12. Danke ABB und Alles Guuuude Tim und Family!

  13. Mal vom (exzellenten! Danke!) Kulturzusammenschrieb zum Fußball: Der DFB hat komische Präferenzen, anscheinend?

    http://www.fr.de/sport/sportar.....-a-1470441

  14. Schöner Eingangsbeitrag, danke dafür!

  15. Mosche an alle und Danke für die Glückwünsche. Tochter hat in der ersten Nacht schon gezeigt, was in ihr steckt. Das wird mit ihr ein Spaß im Stadion später mal, wenn Nelson Mandela Mbouhom die Eintracht im Halbfinale der Champions League zum Finaleinzug schießt…

    Und jetzt wird bestellt. Badeente, Schnuller und Strampler, aber NICHT in rosa.

  16. Alles Gute, Tim. Ich empfehle die Badeente ‘Ultra’… ;)

    https://shop.eintracht.de/frei.....ente-ultra

  17. ZITAT:
    “Es soll wohl menscheln bei Effenberg : http://www.t-online.de/sport/f.....eilmeldung

    Gar nicht so schlecht der Text, kann kaum glauben, dass Effenberg das geschrieben haben soll. Ich finde es auch gut, dass er Roß und Reiter benennt.

  18. ZITAT:
    “Alles Gute, Tim. Ich empfehle die Badeente ‘Ultra’… ;)

    https://shop.eintracht.de/frei.....ente-ultra

    Die flößt dem Kind doch Angst ein.

  19. ZITAT:
    “DPA-Interview mit Axel Hellmann
    http://www.fr.de/sport/eintrac.....-a-1470736

    “Investoren können hier je nach Charakter des Clubs einen positiven Beitrag leisten. “

    Wenn mir doch nur mal jemand diesen positiven Beitrag erläutern könnte.

    Und weiter:

    “Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen dem unerlaubten Einsatz leistungssteigernder Mittel auf dem Platz und dem Einsatz leistungssteigernder Mittel außerhalb des Platzes? Beides ist unfair und greift in die Integrität des Wettbewerbs ein. “

    Also auch Doping frei geben?

    Ich verstehe diesen Zwang, Teile von Eintracht Frankfurt verscherbeln zu wollen einfach nicht, zumal die Erlöse ja auch nur im Bereich eines guten Transfers liegen.

  20. Meine Meinung.

    Wenn 50+1 fällt, fällt es richtig, ohne wenn und aber. Vereinsname , Standort und Fanstruktur sind doch nur Geplänkel. Es gibt kein ” Wasch mich, aber mach mich nicht nass ” , alle anderen Aussagen sind Larifari.

  21. Wie praktisch, dass meine beiden Jungs in Frankfurt geboren sind.
    Den Eintracht Strampler gab’s direkt im Krankenhaus im Willkommenspaket der Stadt

    https://www.frankfurt.de/sixcm.....5D=5445292

  22. Total innovativ wäre übrigens der Ansatz 50+1 zu stärken und in der vollen Konsequenz Wolfsburg, der TSG und RB die Lizenz zu entziehen.

  23. ZITAT:
    “Total innovativ wäre übrigens der Ansatz 50+1 zu stärken und in der vollen Konsequenz Wolfsburg, der TSG und RB die Lizenz zu entziehen.”

    Und dem HSV keine zu erteilen. Aber ich glaube, das Lizenzierungsverfahren prüft nur, ob der Spielbetrieb gewährleistet werden kann. Woher die Mittel kommen ist egal.

  24. Wenn der HSV jedes Jahr einen Dummen findet, der ihm die nötigen liquiden Mittel zuführt, sei es ihm (dem HSV und dem Dummen) gegönnt. Ist m.E. aber nicht vergleichbar mit den Konstrukten in WOB, LPZ, LEV und Hoffenheim. Die sind natürlich auch nicht total identisch. Gab es eigentlich auch Lösungsvorschläge von Hellmann oder hab ich die überlesen?

  25. Glückwunsch. Hab noch einen Strampler mit den Originalunterschriften von Zampach, Bindewald, Kutschera und Serge Branco im Schrank. Das Kind macht nächstes Jahr Abi.

  26. @27
    Was genau ist der Unterschied zwischen den Konstrukten in WOB, LPZ, LEV und Hoffenheim und dem Kühne-Konstrukt in Hamburg? VW/Mateschitz/Bayer/Hopp/Kühne haben das sagen in einem Club und falls die keine Lust mehr haben, wird es duster… klingt relativ ähnlich.

  27. Meinetwegen kann man das Kind auch anders als Lizenzentzug nennen, Hauptsache die Regel wird dahingehend geschärft, das die reinen Konstruktclubs aus dem Spielbetrieb wieder entfernt werden und in Zukunft keine neuen mehr zugelassen werden.

    Lediglich für Bayer Leverkusen bräuchte es dann noch eine Lösung, weil ich die mit den genannten Konstrukten als nicht vergleichbar sehe.

    Für den HSV bräuchte man hingegen keine Sonderlocke. M.W. haben die kein Geld von Kühne geschenkt bekommen, sondern die mussten Haus, Hof und viele AG Anteile an Kühne überschreiben. Stand jetzt dürften die mit 50+1 sogar noch mal rund 24% AG Anteile an Kühne verkaufen.

  28. “Woher die Mittel kommen ist egal.”

    Meines Unwissens nach erhält Herr Kühne Anteile an der Fußball AG des HSV für die Bereitstellung von finanziellen Mitteln.
    Bei Eintracht Frankfurt lief das doch nicht anders. Herr Steubing und Herr Metzler, u.a. haben in finanziellen Schieflagen Geld gegen Anteile bereit gestellt.
    Gibt es überhaupt einen Verein bis auf die vier Ausnahmen, der mehr Anteile an seiner Fußball-AG verkauft hat als Eintracht Frankfurt?

  29. “Ich verstehe diesen Zwang, Teile von Eintracht Frankfurt verscherbeln zu wollen einfach nicht, zumal die Erlöse ja auch nur im Bereich eines guten Transfers liegen.”

    Ja. Das ist auch meine Meinung. Der Anteil lässt sich nur einmal verscherbeln. Überhaupt sollten Transfers nicht durch Erlöse aus solchen Transaktionen finanziert werden. Der Transfer kann zum Flop werden. Der Anteil kommt dann aber nicht zurück.

  30. In der Tat ist der Haken beim Anteilsverkauf, dass dies nur eine einmalige Maßnahme ist, und man schon beim nächsten finanziellen Problem eine andere Lösung bräuchte.

    Es bleiben also als nachhaltiges und langfristiges Ziel, Mehreinnahmen bei Fernsehgelder, Merchandising und Spielerverkäufen zu generieren sowie die Anzahl der Sponsoren kontinuierlich zu erhöhen und hierbei jeweils besser dortierte Verträge durchzusetzen.

  31. Wo steht denn, dass ein Mehrheitseigner nur einmal Geld in den Verein investiert?

  32. ZITAT:
    “Total innovativ wäre übrigens der Ansatz 50+1 zu stärken und in der vollen Konsequenz Wolfsburg, der TSG und RB die Lizenz zu entziehen.”

    Das wär in der Tat mehr als innovativ, dann müsste man aber auch definitiv gerade die `Lex Leverkusen´ Ausnahmeregelung für die Pillen zurücknehmen, den Plänen von Kind durch den DFB/DFL eine offizielle Abfuhr erteilen, und eigentlich auch im Zuge der Gleichbehandlung die Finanzierungsstrukturen der Bayern einer offiziellen Prüfung durch Ämter und unabhängige Wirtschaftsprüfer auf die Einhaltung der Regeln unterziehen, die haben sich nämlich eine ganz eigene prüfungsresistente finanzielle Welt aufgebaut – also, da wäre `innovativ´ eigentlich viel zu mild formuliert, das wäre ein revolutionäres wirtschaftliches Erdbeben im Fussball.
    Mir fehlt allerdings die Fantasie wie für die Rückstufung von gleich mal mindestens 4 Bundesligavereinen in den Amateurstatus Mehrheiten herstellbar wären, vielleicht in einer Volksbefragung, aber beim DFB und der DFL wohl kaum, dann müsste man die wahrscheinlich gleich mitabschaffen.
    Aber es ist in der Tat ein lustiger Gedanke dass ausgerechnet der Deutsche Fussball vorbildhaft aus den
    spätkapitalistischen Strukturen aussteigt..

  33. ZITAT:
    “Aber es ist in der Tat ein lustiger Gedanke dass ausgerechnet der Deutsche Fussball vorbildhaft aus den
    spätkapitalistischen Strukturen aussteigt..”

    Und ungefähr so wahrscheinlich wie eine Meisterschaft der Eintracht diese Saison.

  34. ZITAT:
    “Total innovativ wäre übrigens der Ansatz 50+1 zu stärken und in der vollen Konsequenz Wolfsburg, der TSG und RB die Lizenz zu entziehen.”

    Man könnte ja zumindest darauf dringen, dass mindestens 50% der Einnahmen nicht von ein und demselben Sponsor kommen dürfen. Natürlich unter Berücksichtung von Tochterfirmen und sonstigen Konstrukten. Dann noch eine ausgewogenen Verteilung der Fernseheinnahmen (auch der internationalen) und es wäre etwas gerechter. Beschluss durch die Mehrheit der DFL Mitglieder, die sich zur Zeit von einem kleinen anteil veräppeln lässt.

  35. TREFFEND :

    “Aber es ist in der Tat ein lustiger Gedanke dass ausgerechnet der Deutsche Fussball vorbildhaft aus den
    spätkapitalistischen Strukturen aussteigt..”

    Wovon träumt ihr sonst noch nachts? Money makes the World go round!

  36. “Wovon träumt ihr sonst noch nachts?”
    Von einem bezahlbaren, kleinen, flotten Dreitürer mit vier Rädern.

  37. 50 +1 zu überdenken ist doch grundsätzlich richtig. Nur ist “abschaffen” doch nicht alternativlos.
    Stattdessen muss man sich die fragen stellen, ob man künftig auch VARTA Ellwangen gegen Fresenius Bad Homburg in der Bundesliga sehen will? Und wenn nein, was tut man dagegen, und vor allem, wie geht man mit den Sündenfällen der Vergangenheit um?

    Das Traumfinale der EuroLeague Getränke Leipzig gegen Dosen Salzburg wird seinen Teil dazu beitragen.

  38. Ist es eigentlich naiv, wenn man als Lösung ansieht, den jährlichen Spieleretat zu deckeln? Dazu noch die Transferausgaben. Dann hat jeder Verein die gleichen Voraussetzungen. Gewinne könnten dann ja in Steine und Jugendleistungszentren investiert werden. Oder in Vorstandsgehälter. Auf den ersten Blick befürchte ich bei so einer Regelung natürlich die Motivation irgendwie zu bescheißen. Außerdem wird es wohl schwierig das europaweit durchzusetzen und zu kontrollieren.

  39. ZITAT:
    “Wovon träumt ihr sonst noch nachts?”
    Von einem bezahlbaren, kleinen, flotten Dreitürer mit vier Rädern.”

    Fällt mir nur Golf ein, Polo wurde ja als Zweitürer eingestellt. Bin kein VW Angestellter.

  40. Golf ist nicht klein. Meine Meinung.

  41. Toyota iQ

  42. Wir können ja ,wie in der DTM üblich, den Guten Bleigewichte in die Gürtel packen.

    Bloed nur das wir dann als mittelweile Viertplazierter auch schon einiges an der Hüfte hängen hätten.

    Ist also auch Quatsch

  43. Und jetzt wird bestellt. Badeente, Schnuller und Strampler, aber NICHT in rosa.”
    Muß darauf hinweisen, die Badeenten kippen um im Wasser, bei der Ente, welche im Herzen von Europa spielt, rostet das Batteriefach durch. In Sachen Badeente, zeigt sich nicht unbedingt die Kernkompetenz von Eintracht Frankfurt.

    Danke ABB.

  44. ZITAT:
    “Toyota iQ”

    Eine wahre Schönheit.

  45. ZITAT:
    “Wovon träumt ihr sonst noch nachts?”
    Von einem bezahlbaren, kleinen, flotten Dreitürer mit vier Rädern.”

    Fängt man beim Suchen nicht bei “A” an?
    http://www.opel.de/fahrzeuge/a.....sicht.html

  46. ZITAT:
    “ZITAT:
    “Toyota iQ”

    Eine wahre Schönheit.”

    Dann halt einen Smart. Kannst sogar so ne Art von Cabrio fahren.

  47. ZITAT:
    “…Eine wahre Schönheit.”

    Auch noch Ästhet…

  48. ZITAT:
    “Wovon träumt ihr sonst noch nachts?”
    Von einem bezahlbaren, kleinen, flotten Dreitürer mit vier Rädern.”

    Toyota Yaris. Hat uns jahrelang gut und zuverlässig gedient.
    Gibts jetzt auch als Hybrid.
    Unsereins braucht ja jetzt wieder ein größeres Auto zum Transport des Enkelscher inklusive Dreirad und alle annere Ferz mit Krücke.

  49. Oder schau bei den Franzosen, die haben fast alle auch noch 3Türer.

  50. Oder nimm den (halt einfarbig) geht auch noch ganz ordentlich.

    http://www.peugeot.de/modelle/.....8-gti.html

  51. Flott, Leute, flott. Also im Sinne von flott für einen, der schon Autos um die 500 Kilo bewegt hat. Ich weiß, ich träume. Ich schau mal bei Lotus…

  52. Ich habe noch nie begriffen warum ein Gebrauchsgegenstand, in dem man zumeist selber gar keine Außenansicht hat, “schön” oder “gut” aussehen muss. Das Ding muss fahren. Basta. Vom gesparten Restgeld kaufe ich mir eine schöne Uhr. Die kann ich wenigstens ansehen wenn ich sie nutze.
    Aber ich begreife ja auch nicht warum man in 2018 ein Fahrzeug der Verbrecher aus Wolfsburg auch nur ansatzweise anpreisen will.

    Aus den Zeiten da ich noch ein Fahrzeug hatte (bis 2007): der Toyota lief damals endlos, hatte niedrige Nebenkosten und war zuverlässig bis zuletzt.

  53. Rasender Falkenmayer

    Gude
    50+1 ist die Grundlage des Erfolgs der Bundesliga. Ohne die starken Vereinsbezüge hätte das Spiel bei uns bei weitem nicht den Stellenwert, den es hat. Erfolg allein genügt nicht, um Kunden zu binden. Und einen internationalen Markt, dem die Lokalbezüge egal sind, wie die Premierleague, werden wir wegen Sprachbarriere und fehlender Internationalität Gesamtdeutschlands nie konkurrenzfähig bedienen können. Daher lebt die Bundesliga von der Identitätsstiftung durch Vereine. Je mehr Konstrukte DFB und DFL zulassen, um so mehr schmälern sie den Wert und das Potential des Kernprodukts und vernichten damit letztendlich das eigene Kapital.

  54. ZITAT:
    “Fängt man beim Suchen nicht bei “A” an?”

    Der gefällt mir optisch tatsächlich ganz gut. Zumindest in der S-Variante wohl auch fahrbar. Den teste ich mal bei einem Speichellecker aus der Automobilbranche.

  55. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Ich habe noch nie begriffen warum ein Gebrauchsgegenstand, in dem man zumeist selber gar keine Außenansicht hat, “schön” oder “gut” aussehen muss. “

    Ich habe dagegen nie verstanden, was die Leute mit 10 PS mehr oder einem Drittel Liter weniger Verbrauch wollen. Diese Unterschiede sind für mich marginal. Dagegen finde ich es wichtig, dass die Kiste halbwegs cool aussieht und man nicht wie ein Depp damit daherkommt.

  56. “Ich habe noch nie begriffen warum ein Gebrauchsgegenstand, in dem man zumeist selber gar keine Außenansicht hat, „schön“ oder „gut“ aussehen muss. “

    Ich denke halt an meine Mitmenschen.

  57. Rasender Falkenmayer

    Ach so, Dreitürer: Fiat Panda. Unschlagbar.

  58. Panda hatte ich schon.

  59. Fiat Uno

    Kumpel von mir wusste erst nach 3 Jahren wo der Aschenbecher versteckt war: zu viert auf dem Weg zur Batschkapp als einer von uns auf das kleine Karree draufhaemmerte: Klappe auf. Den Moment werd ich nie vergessen.

  60. ZITAT:
    “Wovon träumt ihr sonst noch nachts?”
    Von einem bezahlbaren, kleinen, flotten Dreitürer mit vier Rädern.”

  61. ZITAT:
    “… Zumindest in der S-Variante wohl auch fahrbar. …”

    Passende Strecke zum Testen (macht extrem gute Laune)
    https://www.adac.de/produkte/f.....kfurt.aspx
    Nur der Zugang dahin ist leider arg limitiert. Vielleicht öffnet da ein Presseausweis manches Türchen.

  62. Den Adam hatte ich mal gemietet. Schönes Ding.

  63. Mein Beitrag ist ein Twingo, aber nur erste oder zweite Generation.
    Das moderne Teil finde ich fürchterlich…

  64. Jaguar F-Type

  65. ZITAT:
    “Ich dachte, Stefan bevorzugt den britischen Stil:

    Hatte ich schon. Eine Nummer kleiner und ohne Holz.

  66. oder halt den NSU Prinz

  67. ZITAT:
    “oder halt den NSU Prinz”

    Fällt flach. Erzfeind aus den 1970ern.

  68. Der soll Strassenbahn fahren

  69. APE – Classic 2Türen , 3 Räder und viel Stauraum, halt nicht ganz so spritzig.
    http://www.piaggiocommercialve.....e-classic/

  70. ZITAT:
    “APE – Classic 2Türen , 3 Räder und viel Stauraum, halt nicht ganz so spritzig.”

    Wäre tatsächlich eine Alternative, wenn ich das derzeitige Vierrad behalten würde. Leider nicht mehr als 2-Takter zu bekommen. Nur gebraucht, und dann hätte ich die nächste Baustelle.

  71. ZITAT:
    “Für den Watz muss es schon britisch sein”

    Danke. Jahrelang dran rumgeschaubt. Kein Bedarf mehr.

  72. Britischer 3 Türer mit wenig Stauraum , dafür äußerst spritzig

    https://commons.wikimedia.org/.....nsicht_(3),_30._August_2012,_D%C3%BCsseldorf.jpg

  73. Noch ein paar 3-Türer
    Alfa Mito
    DS3
    Ford Fiesta

  74. ZITAT:
    “Der soll Strassenbahn fahren”

    Praktikabler Ansatz. Scheitert daran, dass es am Wohnort keine gibt.

  75. Stefan, wenn es flott sein soll, probiere es doch mit nem Abarth. Dann wäre die Frage, die ich mir in 2 Jahren Promo für Fiat/Jeep/Alfa/Abarth immer wieder gestellt habe endlich beantwortet : wer kauft sich so eine Selbtsmordmaschine ? Gibts mit 140 PS bei ner knappen Tonne Gewicht, wenn ich mich recht erinnere. Ein wunderbares Gerät um sich selbst in den Tod zu fahren.

  76. Der Abarth ist genau mein Fall. Leider ist die Sitzposition wirklich für den Arsch. Aber der wäre wirklich was. Und die Frage mit der Vernunft und sich in den Himmel fahren stellt sich einem Zweiradfahrer nicht so wirklich.

  77. Rasender Falkenmayer

    In Schottland hatte ich viel Spaß mit einem Fiat 500. Aber ob das was für jeden Tag ist, weiß ich nicht. Nicht gerade sehr schnell.

  78. Tja, früher gab es den Renault 5 Turbo. Mehr dicke Backen und Wumms auf so kurzen Radstand gepackt, habe ich nie wieder gesehen.

  79. ZITAT:
    “Tja, früher gab es den Renault 5 Turbo..”

    Den gabs auch mal mit Mittelmotor, gell? Eine Waffe. Durfte ich mal Copilot mimen.

  80. ZITAT:
    “In Schottland hatte ich viel Spaß mit einem Fiat 500. Aber ob das was für jeden Tag ist, weiß ich nicht. Nicht gerade sehr schnell.”

    Es gibt auch die “scharfe” Abarth Version als Biposto mit 190 PS. Als Cabrio nur mit 145 aber alle Abarth haben Integral-Sportsitze, vielleicht sitzt man da besser?.

  81. Nee, CE. Die Sitzposition ist bei allen Ausstattungen wie in einem LKW. Völlig bescheuert. Hab ich durch.

  82. Rasender Falkenmayer

    @ CE
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich in der Kiste mehr als 150 fahren wollte.

  83. “Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich in der Kiste mehr als 150 fahren wollte.”

    Meine Ambitionen sind auch nicht, auf der Autobahn geradeaus Geschwindigkeit zu machen. Dann würde ich Dragster fahren.

  84. Mal kurz zurück zum `Sport`.
    Wie der Höllenmann da mit wischi – waschi Forderungen Tradition bewahren will aber im Grunde für die Abschaffung von 50+1 votiert, das macht mir Angst und findet nicht meine Zustimmung.
    ich bin dafür, die ablehnende Haltung zu unterstützen und beitretenden Eintracht Fangruppen Raum zur Öffentlichkeitsarbeit zu geben. Länderspielpause bietet Zeit zur Diskussion und das Thema ist mir im Moment wichtiger als Autofirmen/marken.

  85. Es gibt m.M. für 50+1 nur zwei Alternativen.
    Entweder es wird angepasst/modernisiert oder es fällt ganz.
    Das diese Regelung so wie sie ist weiter besteht, erscheint mir ausgeschlossen.
    Dafür gibt es schon zu viele, die für die Abschaffung sind.

  86. ZITAT:
    “Meine Ambitionen sind auch nicht, auf der Autobahn geradeaus Geschwindigkeit zu machen. Dann würde ich Dragster fahren.”

    Such Dir hier einen aus:
    http://www.berg-meisterschaft......de

  87. Meine Motorsportambitionen habe ich vor 18 Jahren beendet. Danke.

  88. Ja was denn nu?
    Bist ja zickiger als ne Frau beim Dessous kaufen.

  89. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es da rechtsichere Konstruktionen gibt nach dem Motto: “Du darfst den Laden kaufen aber dann nix ändern”. Das funktioniert dann wieder nur so lange bis einer klagt. Ich bin ja nach wie vor der Meinung das der Fall von 50+1 als positive Auswirkung nur dazu führt, das sich halt die, die sich jetzt schon die Taschen füllen (Spieler, Trainer, Berater, Funktionäre) einfach eine um ne hintere Null verlängerte Zahl auf dem Auszug vorfinden. Was auch sonst?

    Ansonsten kenn ich vom Carsharing den Up. Ist zwar vom Klassenfeind und schön hässlich, fährt aber recht spritzig.

  90. Natürlich bin ich zickig.

  91. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:
    “Dafür gibt es schon zu viele, die für die Abschaffung sind.”
    Viel Feind viel Ehr`.

  92. Fußball ist und bleibt ein Breitensport, die Finanzhaie lassen nur laufen.
    Wollen wir wirklich widerstandslos dem Geld das Rennen überlassen ?
    Überlegt Euch nur den dann entstehenden Transferfluß, wir werden auch für drittklassige Spieler massig Kohle zahlen und nichts, aber auch gar nichts gewinnen.

  93. w(r)umms !

  94. ZITAT:
    “Natürlich bin ich zickig.”

    https://tinyurl.com/yam9zbvz

  95. Rasender Falkenmayer

    Das ist eigentlich die Mannschaft, die dieser Blog unterstützen sollte. Fanatisch natürlich.
    https://www.facebook.com/eintr.....001933543/

  96. ZITAT:
    “Fußball ist und bleibt ein Breitensport, die Finanzhaie lassen nur laufen.
    Wollen wir wirklich widerstandslos dem Geld das Rennen überlassen ?
    Überlegt Euch nur den dann entstehenden Transferfluß, wir werden auch für drittklassige Spieler massig Kohle zahlen und nichts, aber auch gar nichts gewinnen.”

    Welchen Widerstand möchtest Du denn bitte leisten?
    Glaubst Du es bleibt alles wie es ist, nur weil in den Stadien irgendwelche Plakate hängen?
    Solange es nicht um Geld oder nur um “Peanuts” geht, lassen die DFL etc. vielleicht mit sich reden.
    Hier geht es aber (angeblich) um die großen Töpfe, da werden die sich von ein paar Romantiker nicht bremsen lassen.

  97. Kein Wunder, dass grad die barzis, die es doch nicht brauchen, sich für die Abschaffung einsetzen, die wollen verkaufen.
    Wirksame Forderung wäre Förderung des Breitensports, damit auch Dorfkiddis auf gutem Rasen trainieren können.

  98. “Kein Wunder, dass grad die barzis, die es doch nicht brauchen, sich für die Abschaffung einsetzen, die wollen verkaufen.”

    Nein. Die haben den Verkauf von Anteilen selbst auf 25 % beschränkt und würden davon auch nicht abweichen, wenn 50+1 fallen sollte. Das haben die nicht nötig.

  99. Vielen Dank, ABB!
    Dafür liebe ich diesen Blog, weil man Sachen erfährt, die sonst an einem vorbei gehen würden.

  100. Ach so: Audi A1 Sport 1.8 TFSI.

  101. Sprengt selbst in Zeiten des Niedrigzins das Budget, Isaradler. Und die dritte Tür für die Ablage des Jagdgewehrs.

  102. Personenunfall Galluswarte. Es kommt zu Ausfällen im S-Bahnverkehr.

  103. Mal noch ne blöde Frage: Wenn der Kühne oder irgendein Scheich ein paar Aktien/Anteile der HSV AG/Eintracht AG kauft, wie kommt dann die AG zum Geld? Bei Kapitalerhöhungen/Ausgabe junger Aktien verstehe ich das ja noch, aber wenn der gute Mann einfach Anteile an der AG kauft, dann bekommt die Kohle doch nur der Anteilseigner zuvor (ergo HSV e.V.), wie kann dadurch die Liquidität der HSV AG verbessert werden?

  104. @Hellmann-Interview
    Nur zwei, drei Anmerkungen dazu, ich reg mich eh nur auf.
    “…50+1-Regel in ihrer momentanen Ausgestaltung ein stumpfes Schwert…”
    Hier verwechselt jemand Ausgestaltung mit Anwendung. Die Regel mag nicht perfekt sein, aber ist mitnichten stumpf. Nur wurde das Schwert halt nicht gezogen, man hat sich feige weggeduckt. Interessante Umdeutung von Hellmann, wenn ich die Regel als zu schwach hinstelle, dann kann ich natürlich leicht sagen: “Muss unbedingt geändert werden”. Stimmt nur halt nicht.
    Tagesaktuelle Entwicklung dazu: Kind-Übernahme wäre abgelehnt worden
    Kind hätte den Verein über 20 Jahre maßgeblich und ununterbrochen unterstützen müssen, als Referenz gelten die Hauptsponsorengelder der letzten 20 Jahre, bei Hannover waren dies € 46 Mio. Kind behauptete immer, er habe mehr als diese Summe aufgewendet.
    Scheinbar kommt die DFL bei ihren Berechnungen auf € 19,7 Mio. “Dabei seien die größten Posten nicht einmal Investitionen, sondern Verzichte gewesen – wie auf ein Gehalt als Vereinspräsident und als Geschäftsführer oder die Auszahlung von Tantiemen für ein gewährtes Darlehen.

    Interessant, ist es nicht? Herr Kind hat nach dieser Sichtweise nicht einmal die Hälfte der Summe aufgebracht und auch nur, wenn man ein fiktives Gehalt mit einrechnet.
    Damit sind wir beim Schwert und ob/wie man es anwendet! Wenn man da genau hinschaut, dann ist die Luft doch schnell mal raus – Spekulation meinerseits: Auch in anderen Fällen (Offene Einflussnahme Kühne, RBL) hätte man genauer hinschauen und was finden können, wollte man halt nicht.
    Nur dann bitte nicht hinstellen und behaupten: Aber das Schwert ist doch soooo stumpf! Bullshit!

    Dann diese beiden Aussagen mal nebeneinander gestellt:
    “…Die Bundesliga muss sich im internationalen Wettbewerb behaupten…”
    und dann zur Situation in England:
    “…Das freie Spiel der Kräfte eröffnet allen Clubs die Chance der Kapitalisierung und damit theoretisch auch die Chance, im Wettbewerb voll mitzumischen. In der Praxis und im Detail betrachtet sind die Auswirkungen aber verheerend. Es wird eine Spirale in Gang gesetzt, die eine Explosion der Gehälter auslöst…..Für diese Spirale gibt es international zahlreiche Beispiele “

    International ist diese Spirale heftig am rotieren, die Auswirkungen verheerend – aber natürlich müssen wir da mitmachen! Völlig logisch, um nicht zu sagen alternativlos. Was mich aber wirklich sauer macht, auch hier gilt wieder die Regel:
    Veränderungen müssen nicht genauer erklärt und begründet werden, nur die Traditionalisten müssen genau erläutern, wieso sie rückwärts gewandt und skeptisch sind. Schön wenn Hellmann schlechte Entwicklungen sieht, aber beschreibt er auch nur ansatzweise, wie er die verheerende Spirale in Deutschland konkret verhindern will?
    “Wir brauchen ein ausgewogenes System” ist so unfassbar wachsweich, sowas zählt für mich nicht.

    Eine dpa-Frage war übrigens schön eingeleitet: “Die Diskussion wird den Vereinen allein von ihren Anhängern aufgezwungen.”
    Glaube ich auch, traurig genug ist es ja. Und ich spekuliere mal wild und ohne Belege: Ohne Fanproteste wäre die Spirale schon viel weiter und auch Kind hätte seinen Willen bekommen. Sage keiner die bringen nichts!

  105. “Sprengt selbst in Zeiten des Niedrigzins das Budget, Isaradler. Und die dritte Tür für die Ablage des Jagdgewehrs.”

    Was kostet denn ein F150 so these days? Keine dritte Tür, aber Platz für gun rack.

  106. ZITAT:
    “… Veränderungen müssen nicht genauer erklärt und begründet werden, nur die Traditionalisten müssen genau erläutern, wieso sie rückwärts gewandt und skeptisch sind. …”

    Es Interessiert keine Sau. Weil wir ja einen Investor brauchen.

  107. ZITAT:
    “… Veränderungen müssen nicht genauer erklärt und begründet werden, nur die Traditionalisten müssen genau erläutern, wieso sie rückwärts gewandt und skeptisch sind. …”

    obwohl ich mich als traditionalist sehe, halte ich diese aussage für unfug. gerade reformisten müssen sich permanent erklären – was ihnen nicht gelingt. darum geht’s ja.

  108. Also wenn Du einen Twingo verschmähst…
    In meinen SLK, erste Generation, passt ein Jagdgewehr in den Kofferraum.
    Glaube ich.

  109. ZITAT:
    “obwohl ich mich als traditionalist sehe, halte ich diese aussage für unfug. gerade reformisten müssen sich permanent erklären – was ihnen nicht gelingt. darum geht’s ja.”

    Es wird aber so oft in jedes Mikro, in jedes Blog, etc. geblökt, dass es es mittlerweile Fakt ist.

    Weil wir ja einen Investor brauchen.

  110. Was’nn mit ‘nme Golf II oder IV VR6?

  111. Übrigens: danke für den kleine Report über Esther Bejarano, mit 95 musikalisch auf der Bühne aktiv und das noch mit einer wichtigen Botschaft, das ist mehr als beeindruckend.

    Ansonsten find ichs ermüdend dass ABB immer wieder dieselbe Frage nach der Sinnhaftigkeit bzw. Notwendigkeit von frischem Investorengeld stellt, die hab zumindest ich schon minimum 2x beantwortet, aber ich zitier mich halt mal selbst:

    “Schlicht einen grösseren finanziellen Spielraum für qualitativ bessere personelle Verstärkungen der Mannschaft zu haben, auch mal das Abwandern von Leistungsträgern verhindern zu können und für anderes infrastruktuelles Gedöns das du brauchst um im Europäischen Fussballspitzenzirkus dauerhaft mithalten zu können”

    .. und ich bin sicher dass Bobic, Hellmann und die Kovacs bestimmt noch konkretere Antworten und Pläne zur Verwendung von Extrageldern zur Weiterentwicklung der Mannschaft hätten.

    Und abschliessend wiederhol ich auch noch mal:
    Ich finde dass 50+1 allein deshalb fallen oder zumindest reformiert werden müsste weil diese Regelung nichts als pure Heuchelei ist weil sie für fast 1/3 der Bundesliga eh schon seit der `Lex Leverkusen´ nicht mehr gilt und deshalb schon seit Jahren nicht mehr das Papier wert ist auf dem sie gedruckt ist.

    Ansonsten wiederhol ich mich jetzt aber zu diesem Thema garantiert nicht mehr, ist langweilig immer diesselben Argumente auszutauschen.

  112. Wir brauchen Geld, und von Autos versteht ihr noch weniger als vom Fußball.

  113. & P.S.: wäre Heribert noch hier wäre ich übrigens ein vehementer Verfechter der Beibehaltung von 50+1 und deren Durchsetzung bis hin zum Lizenzentzug für zuwiderhandelnde Mannschaften und der Rücknahme der Lex Leverkusen – aus Gründen…
    ;).

  114. Tscha, dann zeig mir doch bitte mal an einem Rechenbeispiel auf, was so ein Investoreneinstieg bringen soll. Bedenke dabei, über welche Anteile wir tatsächlich verfügen und wie schnell z.B. die Trapp-Kohle versickert ist.

    Ich würde wirklich gerne verstehen, warum man sich von einem Verkauf seines Besitz’ eine bessere finanzielle Zukunft erhofft.

    Ein Investor investiert doch nicht zum Spaß. Der will Ertrag auf seine Anteile sehen.

    In der freien Wirtschaft gibt’s bei Übernahmen Abwehrschlachten, aber im Fußball hoffen viele auf eben diese.

  115. PS: Ich habe für mich noch kein Modell gefunden, bei dem Eintracht Frankfurt auf der Gewinnerseite wäre.

  116. ZITAT:
    “Tscha, dann zeig mir doch bitte mal an einem Rechenbeispiel auf, was so ein Investoreneinstieg bringen soll. Bedenke dabei, über welche Anteile wir tatsächlich verfügen……

    Bei allem Respekt ABB, aber lass Dir das bitte von Hellmann vorrechnen, da hab ich wirklich keine Lust drauf, bin kein BWL Nerd; sorry wenn Dir meine Argumente nicht konkret genug sind.
    Peace.

  117. @ABB

    Interessant wird das mit einem Investor nur wenn der sich damit das Recht zum Sponsoring erkauft.
    Bestes Beispiel die Bazis Adidas und Audi je 10% und dafür das Recht für xMio. jedes Jahr Premiumpartner der Bauern zu sein.

    Alles andere ist nur kurzfristig.

  118. @126 Richtig, wenn man sich das Modell München ansieht sieht man dass Investorengelder nicht notwendigerweise gleich eine Übernahme bedeuten.

  119. @113

    Doch, die 50+1-Regel ist in der aktuellen Form ein relativ stumpfes Schwert. Denn sie knüpft an einen einzigen, eher beliebigen Umstand an (ein e.V. muss über 50 % plus eine Stimme in der Gesellschafterversammlung verfügen), der relativ wenig über reale Machtverhältnisse, Geschäftsmodelle oder Mittelverwendung aussagt, und noch nicht einmal etwas über die Eigentumsverhältnisse. Dass bei den beteiligten Verbänden (DFB, DFL) oft auch noch der Wille fehlt, diese Regel eng auszulegen und konsequent anzuwenden, stimmt zwar und kommt gewiss erschwerend hinzu, ist aber nicht der Hauptgrund für die faktische Ineffektivität.

    Die 50+1-Regel in der aktuellen Form hat Leipzig nicht verhindert und nicht Hoffenheim, konnte sie auch gar nicht. Leipzig begann als e.V., hatte also erstmal nichts mit 50+1 zu tun. Dass der e.V. nur aus sieben Mateschitz-Getreuen bestand und niemand eintreten kann, ist zwar richtig – aber eben kein Verstoß gegen 50+1. Denn der e.V. hatte ja die “Mehrheit” (sogar 100%).
    Auch hatte Dietmar Hopp schon lange 99 % an der Kapitalgesellschaft besessen. Davon halt, um 50+1 zu entsprechen, waren nur 49 % stimmberechtigt. Der Rest der Stimmen (nicht der Anteile!) lag dann formal beim e.V. – der aber eine Satzungsänderung durchgebracht hatte, dass neue Mitglieder kein Stimmrecht bei Mitgliederversammlungen haben und bspw. das Vereinspräsidium nicht wählen können.

    Insofern ist die 50+1-Regel natürlich ein stumpfes Schwert, solange sie nur “irgendeinen” e.V. als Mehrheitseigner vorschreibt, ohne zugleich demokratische Mindestanforderungen an die Satzung eines solchen e.V. zu stellen.

    Im Übrigen gibt es eine ganze Reihe weiterer möglicher Umgehungen. Muss man ja nicht völlig breittreten. Aber 50+1 gilt nur für die jeweilige Spielbetriebs-Kapitalgesellschaft. Man kann wunderbar Tochtergesellschaften für alles Mögliche gründen, für Vermarktung, Stadion, Ticketing, Merchandising usw. Da kann – ganz ohne Verstoß gegen 50+1 – jeder Investor schon heute fröhlich Mehrheiten haben oder gar 100 %. Also vornerum Kohle geben (“investieren”), und hintenrum die Gewinne einsacken, alles schön im Einklang mit 50+1…

    Der 50+1-Regel ist also vollauf Genüge getan, wenn ein – unter Umständen völlig undemokratischer und eben nicht mitgliedergeführter, sondern von einigen wenigen beherrschter – “Verein” gerade noch die knappe Mehrheit in der Gesellschafterversammlung einer weitgehend ausgehöhlten Spielbetriebsgesellschaft stellt….

    Und das soll kein stumpfes Schwert sein?

    Allerdings teile ich Deine grundsätzliche Befürchtung, dass auch eine Neuregelung der Materie wohl kaum zu einem echten scharfen Schwert gegen die Hopps und Mateschitze und Kinds dieser Welt führen wird. Einfach weil bei den handelnden und entscheidenden Personen (die in der DFL zusammensitzenden Manager) der Wille fehlen dürfte. Schließlich geht es um das Geld, von dem die alle leben; und mehr Kohle im Kreislauf heißt halt auch tendenziell ein noch höheres Gehalt für einen selbst.

  120. Will so ein Investor nicht noch einen ROI? Also am End mehr Geld für sich?

    Die ganzen Bedingungen, nur, wenn, sind doch in dem Moment wieder fort geschmissen, wenn sich wirklich kein Idiot mit wirklich genug Kohle für nix findet. Dann wird man halt langsam käuflicher, peu a peu.

  121. Na ja, vielleicht will er auch bloss einen Fussballverein zum Angeben, weil sein Milliardärskumpel auch einen hat, zum Geldwaschen, zum Geld ins Ausland bringen, weil er ein fussballverrückter Depp ist, oder warum auch immer.

  122. Den Vorteil von 50+1 ist ersatzlos weg, erkenne ich auch nicht.
    Natürlich haette die EF AG absolut mehr Geld zur Verfügung, aber die anderen Bundesligavereine haetten ebenfalls mehr Geld.

    Vielleicht mach ich dann doch noch die Umschulung zum Berater- Berater.

  123. Boccia, so klassisch Fußballverein zum Angeben ist, Neymar auf seine 100m-Yacht zu bestellen und dem Trainer dann ausrichten zu lassen, dass der jetzt immer spielt und wo er will. Gilt auch für den Rest des Teams.

  124. ZITAT:
    “Boccia, so klassisch Fußballverein zum Angeben ist, Neymar auf seine 100m-Yacht zu bestellen und dem Trainer dann ausrichten zu lassen, dass der jetzt immer spielt und wo er will. Gilt auch für den Rest des Teams.”

    Bevor der Herr Investor bei uns solche Spe­renz­chen macht, muss er erstmal beweisen, dass er die 100m-Yacht durch die Staustufe Griesheim und unter der Untermainbrücke durch bekommt.

  125. ein Investor kann auch die Investition als Werbung verbuchen ohne einen Cash Flow ROI. Die Bayern mit Adidas, Allianz und Audi schütten auch keine Gelder an die Investoren aus, die Mehrwert generiert sich durch Werbung im Sonnenschein. Die Telekom erwartet wohl weiße Männchen im T shape aber kein Geld….

  126. Obacht! Morgen im Hessenpokal-Halbfinale hat der Main-Taunus-Kreis, vertreten durch den FC Eddersheim, gute Chancen auf den Einzug in den DFB-Pokal, falls und wenn und ja.
    http://www.hessenschau.de/spor.....l-100.html

  127. Eddersheim Auswärtsfahrt!

  128. Herr Kind ist wohl bei der DFL mit seinem 50+1 Antrag gescheitert ….
    Hat wohl zu wenig investiert …

  129. @grindelistdoof
    Ja, man kann ne Menge umgehen. Aber ganz so einfach scheint es nicht zu sein. Sonst wäre es ja öfter passiert und Kind würde sich nicht ärgern. 50+1 scheint durchaus eine gewisse Wirkung zu haben

    Ich gestehe Hellmann zu, die verheerende Spirale wenigstens zu erwähnen. Aber so gar keinen Grund zu nennen, wieso es bei uns dann anders sein soll…? Und es fragt auch keiner nach beim Interview, verblüfft mich halt.

  130. ZITAT:
    “Obacht! Morgen im Hessenpokal-Halbfinale hat der Main-Taunus-Kreis, vertreten durch den FC Eddersheim, gute Chancen auf den Einzug in den DFB-Pokal, falls und wenn und ja.
    http://www.hessenschau.de/spor.....l-100.html

    Um die Ecke. Vielleicht geh ich ja mal hin. Danke für den Tip.

  131. Wahnsinnig rührender Eingangsschrieb. Danke!