Der Kader steht Der Würfel ist geworfen

Auf zu neuen Ufern. Foto: Stefan Krieger.
Auf zu neuen Ufern. Foto: Stefan Krieger.

Der Mercato ist jetzt also vorbei. Die Mannschaft, mit der Eintracht Frankfurt in der Saison 2014/2015 die Klasse zuhalten gedenkt, steht. Viel wird sich nicht mehr tun, vielleicht fällt gegen Ende August noch einer vom Baum.

Der große Kracher wird aber auch das dann ganz sicher nicht werden, und so wird der geneigte Anhänger des hessischen immer-mal-wieder Erstligisten mit der Verpflichtung von Haris Seferović den erst mal letzten Neuen präsentiert bekommen haben.

Feintuning ist dann erst wieder im Winter möglich, dann, wenn der überhitzte Markt den Schnee zum schmelzen bringt.

Niemand kann mit Sicherheit sagen, ob dieser Kader die Vorgaben erfüllen kann. Zu viel ist neu, alles ganz anders, das Gesicht der Eintracht hat sich völlig verändert, und manch einer fremdelt noch, wenn er die Bilder seines Teams sieht, die Namen liest.

In ein paar Wochen wird man sich auch daran gewöhnt haben. Und man wird sehen, ob Bruno Hübner es dann doch noch geschafft hat, eine einigermaßen schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen — und ob Thomas Schaaf dazu in der Lage ist, aus dem ihm dargereichten Zutaten ein schmackhaftes Gericht zu zaubern.

Eintracht Frankfurt ist jetzt auf Länderspielreise, danach kommt der Abschluss der Vorbereitung vor 50.000 Fans im eigenen Stadion gegen Mailand (oder war’s Madrid?), und dann geht’s los. Endlich.

Aber schon jetzt liegen die Karten auf dem Tisch, das Spiel ist gespielt, rien ne va plus. Wer als Sieger das Casino verlässt, wird man sehen. Aber diese Ungewissheit bis dahin ist ist ja oft am spannendsten.

Schlagworte:

380 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Guten Morgen, schönes livebild (?). Ich wünsche dir einen schönen Urlaub und uns allen eine entspannte Saison.
    50000 zu einem Sommerkick bei uns im Stadion, während bei denen, da wo das Gras immer grüner ist nur 19000 zu einem Europapokalpflichtspiel kommen ist schon bemerkenswert.

  2. Neues Spiel neues Glück.

  3. Will nicht nerven am frühen morgen: Falls von Interesse “Fußballfieber im Gazastreifen” Beeindruckende Reportage http://heinrichvonarabien.boel.....ment-13014 Danke falls der Beitrag bleibt und bis bald Eintracht. Es gibt für mich momentan wichtigeres als Fußball

  4. Diva Hellénique

    Moin, neue Ufer? Ja, die tun bisweilen gut. Attika grüßt Cornwall (oder was auch immer diese Küste ist)!

  5. Diva Hellénique

    Im übrigen bin ich von Schaaf im Moment mittelschwer begeistert. Jedenfalls gefällt mir alles, was ich lese, wie Trainingsberichte (dank an FR un Boccia für gestrigen Link) aber auch, was er sagt oder nicht und wenn, wie er es sagt, sehr, sehr gut.

    Der ist irgendwie so old school, dass es schon wieder gefällt. Und vielleicht ist er auch einfach wirklich gut.

  6. ZITAT:

    “Attika grüßt Cornwall (oder was auch immer diese Küste ist)! “

    Die Küste Kent man doch.

  7. Der Star dieser Truppe ist immer mehr der Trainer.

    Der gefällt mir auch immer besser und läßt jetzt schon

    Veh (fast) vergessen. Wenn Er jetzt noch etwas Fortune mit der Mannschaft hat und der Start in die Saison gelingt,

    sollte zumindest der Abstieg kein Thema sein.

    Noch ein Wort zu Boccia : Dieser sehr sehr gute Bericht vom Training hatte Hand und Fuß.

    Vielen herzlichen Dank dafür !

  8. Diva Hellénique

    “Die Küste Kent man doch. “

    Nicht mit französischem Nick ;-)

  9. Phantastisch, man weiss wirklich nicht, was dieses Jahr herauskommt.

    Als böser Mensch wünsche ich mir, dass Kempf am 23.08.2014 patzt, Piazon von rechts in den Strafraum einbricht, scharf flach hereingibt und Severofic, sich geschickt freilaufend, zum 1:0, gleichzeitig Endstand, einschiebt. Die Sonne scheint, das Bier schmeckt, alle, bis auf meine Frau als Freiburg-Fan, sind glücklich. Ein freudiger Schleier legt sich über den Stadtwald, keine Sau trauert mehr Herrn Kempf hinterher, und etwas Wunderbares nimmt seinen Lauf.

  10. dort auf Rügen war ich noch nie.

  11. Die Kreidefelsen habe ich mal von der Ostsee aus gesehen (auf dem Weg nach Bornholm). Ist aber sehr lange her. Da war Rügen noch tiefste DDR.

  12. Also die auf Rügen meine ich.

  13. ZITAT:

    ” sick:

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....83292.html

    *Sarkasmus on* Pass auf, die kaufen sich einen zweiten Klub, lassen den Transfers abschließen und schieben dann die Spieler hin und her… *Sarkasmus off*

    Ein gutes Beispiel wie kaputt diese Finanzierung via Großsponsoren und Oligarchen ist.

    “Weitere Transfers stocken allerdings. Denn die Verhandlungspartner wissen, dass der FC Southampton kräftig verdient hat – und rufen deshalb hohe Preise auf.”

    Ich würde ja an deren Stelle alles in die Infrastruktur stecken, besonders in die der Jugendarbeit. Dann haben sie kein Geld mehr welches die Anderen durch überhöhte Transfersummen abschöpfen wollen.

  14. Danke für den Link von gestern Abend, Mr. Boccia .Sehr informativ und gut zu lesen. Die Kommentare besonders Richtung der hiesigen Schmierfinken fand ich, der sich sonst drüben nicht aufhält, überraschend negativ. Die FAZ fand ich in den letzten Tagen deutlich zickiger. Scheint da aber weniger zu stören. Muss wohl ne alte “Liebe” sein.

    Stefan, Dir einen schönen Urlaub. Mögen die frittierten Marsriegel mit Dir sein.

  15. Wir müssen einfach nur Vertrauen haben. Alles wird gut!

  16. Ich habe – wie immer – vollstes Vertrauen.

  17. gammaray7☆☆☆☆

    ganz im vertauen – ich bin wie immer voll

  18. gammaray7☆☆☆☆

    rrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

  19. Wen hat sich TS denn als Vorlagengeber für seine Stürmer ausgedacht? Also so etwas wie Spielmacher……..

    Ohne Pässe können die besten Stürmer nix machen. Inui die Wühlmaus oder der Brasilianer?

  20. Ne, den U19-Europameister.

  21. Ich könnte mal rüber nach Southhampton fahren und schauen, ob da noch einer auf der Resterampe rumsteht.

  22. Man das. Nimm Geld mit. So zwei Milliönchen. Die sollten reichen.

  23. Oh, oh, ich habe plötzlich ein gutes Gefühl. Das heißt nichts gutes…

  24. ZITAT:

    ” Wen hat sich TS denn als Vorlagengeber für seine Stürmer ausgedacht? Also so etwas wie Spielmacher…….. “

    Ach Dieter. Am Dienstag ist Almeida zu teuer. Am Mittwoch jammerst Du das er nicht kommt. Am Donnerstag beschwerst Du dich, dass so viel Geld für einen Schweizer der sich noch nicht bewiesen hat ausgegeben wird. Am Freitag…. usw usf

    Wer soll das noch ernst nehmen?

  25. Endlich wieder Fussball am Sa Nachmittag – RB marschiert durch…

  26. http://m.faz.net/aktuell/sport.....76788.html

    Bei denen rollt der Ball heute.
    Ärgert mich immer noch wie die zu ihrer Lizenz kamen.

  27. @ 26 Macht nix, ich nehm dich auch nicht ernst. Aber schön das du dir alles genau merkst was ich sage.

    Die Mühe mache ich mir bei dir erst garnicht!

  28. Wie schon bei der WM gefallen mir jetzt auch bei RedBull die Nike Trikots mit Kragen, wieso haben wir keine mit Kragen? Sind doch teuer genug.

  29. ZITAT:

    ” Ich könnte mal rüber nach Southhampton fahren und schauen, ob da noch einer auf der Resterampe rumsteht. “

    Frag doch mal lieber Katharina, ob sie nicht einen netten kleinen Club in Deutschland haben will…

  30. Bei uns auf der Arbeit gabs den Eintracht”Fan” Martin, der nervte jedes Jahr mit seiner Abstiegsprognose. Als es dann endlich passiert war, verkündete er mit Genugtuung: ich hab’s euch doch gleich gesagt…

  31. Am besten ist ja der DDR Reporter

  32. ZITAT:

    ” Ich könnte mal rüber nach Southhampton fahren und schauen, ob da noch einer auf der Resterampe rumsteht. “

    Southampton ist ein VERkäufermarkt, Ihr Trottel.

    Verkauf’ denen einen Optionsschein auf den Fußballgott für irgendwas um GBP 20 Mio – einlösbar ab 2016, oder so.

  33. ZITAT:

    http://m.faz.net/aktuell/sport.....76788.html

    Bei denen rollt der Ball heute.

    Ärgert mich immer noch wie die zu ihrer Lizenz kamen. “

    Nicht zu vergessen, dass der Bund einmal das Stadion mitfinanziert hat.

  34. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Wen hat sich TS denn als Vorlagengeber für seine Stürmer ausgedacht? Also so etwas wie Spielmacher…….. “

    Ach Dieter. Am Dienstag ist Almeida zu teuer. Am Mittwoch jammerst Du das er nicht kommt. Am Donnerstag beschwerst Du dich, dass so viel Geld für einen Schweizer der sich noch nicht bewiesen hat ausgegeben wird. Am Freitag…. usw usf

    Wer soll das noch ernst nehmen? “

    Damit vertritt Dieter nichts anderes als die tendenziell volatile Blog-Linie. Ich für meinen Teil bin aus meiner Transferdepression raus und habe Europa in Sichtweite.

  35. ZITAT:
    http://m.faz.net/aktuell/sport.....76788.html

    Bei denen rollt der Ball heute.
    Ärgert mich immer noch wie die zu ihrer Lizenz kamen. “

    Mich ärgert vor allem auch, wie z.B. der Herr Hess in obigem Artikel diesem hohlen Nachhaltigkeitsgeschwätz dieses sog. Professors auf den Leim geht. Vor ein paar Jahren hätte er ja mal die Möglichkeit gehabt, etwas “nachhaltig” und aus dem Stand aufzubauen. Der tolle Häuslebauer.

  36. ZITAT:

    ” Ich für meinen Teil bin aus meiner Transferdepression raus und habe Europa in Sichtweite. “

    Ich denke wir haben einen Kader zusammen mit dem der Klassenerhalt kein Problem sein sollte. So Platz elf eben…

    Ich wünsche Hübner, dass er das nächste Mal früher Nägel mit Köpfen machen kann und die wichtigsten Spieler wie Zambrano und Trapp früh langfristig binden kann.

  37. brasil brasil haben wir kommende saison!

  38. Den Boykott der Ultras gegen RB finde ich kontraproduktiv, als Ultra und Traditionalist sollt man vielmehr dafür sorgen, dass RB kein echtes Heimspiel hat und immer die Auswärtsfans in der Mehrheit sind. Nur so zeigt sich die Retorte.

  39. ZITAT:

    http://m.faz.net/aktuell/sport.....76788.html

    Bei denen rollt der Ball heute.

    Ärgert mich immer noch wie die zu ihrer Lizenz kamen. “

    Was ein Speichellecker-Artikel. Widerlich.

    Die FAZ sollte das mit der Fußballberichterstattung echt lassen.

  40. Die Roten Bullen nähern sich dem 1:0

  41. ZITAT:

    http://m.faz.net/aktuell/sport.....76788.html

    Bei denen rollt der Ball heute.

    Ärgert mich immer noch wie die zu ihrer Lizenz kamen. “

    Hier irrt die FAZ:

    “… Der Konzern setzte seinen Entschluss, über den Fußball die Marke auf dem deutschen Markt noch besser zu positionieren, mit einer bis dahin unbekannten Konsequenz um. …”

    Die erschaffen einen sich zukünftig finanziell mindestens tragenden globalen Rasenballkonzern.

  42. @41, 43: Und damit ‘ne schöne Kulisse für deren Markting-Event schaffen? Never ever.

    Red Bull boykottieren, Wodka pur servieren!

  43. Wie heißen eigentlich die Damenmannschaften von RB?

  44. Was ein Geflenne.. ziemlich peinlich, von vorne bis hinten

  45. Die Rasenballer stehen übrigens vor der Verpflichtung des kroatischen WM-Teilnehmers Ante Rebic, Der Stürmer kommt von AC Florenz.

    Achtung Bild!

    http://www.bild.de/sport/fussb......bild.html

  46. ZITAT:

    ” ZITAT:

    http://m.faz.net/aktuell/sport.....76788.html

    Bei denen rollt der Ball heute.

    Ärgert mich immer noch wie die zu ihrer Lizenz kamen. “

    Was ein Speichellecker-Artikel. Widerlich.

    Die FAZ sollte das mit der Fußballberichterstattung echt lassen. “

    Könnt ihr euch nicht erinnern wie nach dem Aufstieg der Hoppmannschaft sich plötzlich einige Medien vor Begeisterung über das “neue tolle Projekt” sich überschlagen haben?

    Déjà-vu …..

  47. Ich glaube die ersten Mißtöne von offiziellerer Seite wird es erst geben, wenn sich RB anschickt die Arivierten wie Dortmund, Schalke oder Leverkusen anzugreifen und um die CL-Plätze mitspielt.

  48. ZITAT:

    ” Red Bull boykottieren, Wodka pur servieren! “

    Immer gern. ;)

  49. ZITAT:

    ” Ich glaube die ersten Mißtöne von offiziellerer Seite wird es erst geben, wenn sich RB anschickt die Arivierten wie Dortmund, Schalke oder Leverkusen anzugreifen und um die CL-Plätze mitspielt. “

    Oder nen Spieler den Bayern wegkauft.

  50. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    http://m.faz.net/aktuell/sport.....76788.html

    Bei denen rollt der Ball heute.

    Ärgert mich immer noch wie die zu ihrer Lizenz kamen. “

    Was ein Speichellecker-Artikel. Widerlich.

    Die FAZ sollte das mit der Fußballberichterstattung echt lassen. “

    Könnt ihr euch nicht erinnern wie nach dem Aufstieg der Hoppmannschaft sich plötzlich einige Medien vor Begeisterung über das “neue tolle Projekt” sich überschlagen haben?

    Déjà-vu ….. “

    Man kann natürlich für den eigenen Misserfolg immer den Erfolg der anderen verantwortlich machen. Die Medien, das Geld, den großen Goldenen Goldhamster .. Ein ganz tolles Rezept. Es hilft nur leider nicht eigenen Schwächen zu beseitigen. In diesem ” Schleimerartikel” steht ziemlich genau drin wie man Erfolg haben kann. Das kann man zur Kenntnis nehmen und sich entsprechend organisieren oder man kanns lassen.

    Die sind seit 2009 im Geschäft und bald in der Bundesliga. Die nutzen halt die Regeln aus, die Verband und Liga so vorgeben.. Das ist zulässig .Zudem haben sie sie Leute mit Hirn und Sachverstand an den Verantwortlichen Stellen sitzen. Auch dies ist zulässig, wenn auch woanders nicht immer die Regel .

    Wo ist eigentlich euer verdammtes Problem?

    Eintracht Frankfurt ist schon etwas länger im Fußballgeschäft. Man könnte mit Fug und Recht davon ausgehen, das EF einen Vorsprung haben müßte…in jeder Beziehung.. Zeit genug auf ” Bedrohungen” dieser Art zu reagieren hatte . Wenn sie es nicht packen , dann hat das eben Gründe die in der Struktur von EF liegen..

    Diese ewige Maschinenstürmeromantik finde ich nur noch nervig. Die ist verlogen hoch 10

  51. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Ich glaube die ersten Mißtöne von offiziellerer Seite wird es erst geben, wenn sich RB anschickt die Arivierten wie Dortmund, Schalke oder Leverkusen anzugreifen und um die CL-Plätze mitspielt. “

    Oder nen Spieler den Bayern wegkauft. “

    So doof sind die Bayern nicht. Die hetzen den Rasenbällern lange vorher jemanden auf den Hals. Ob’s was bringt steht auf einem anderen Blatt…

  52. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Ich glaube die ersten Mißtöne von offiziellerer Seite wird es erst geben, wenn sich RB anschickt die Arivierten wie Dortmund, Schalke oder Leverkusen anzugreifen und um die CL-Plätze mitspielt. “

    Oder nen Spieler den Bayern wegkauft. “

    Du meinst so wie Wolfsburg die Gehaltsstruktur mitgegangen ist? Hat doch auch keinen gekümmert. Derzeit wollen noch alle Spieler zu den erfolgreichsten Vereinen. Passt das nicht mehr, dann eben zum Nächsten der gut bezahlt. Das ist doch schon Realität und keiner regt sich auf. Im Gegenteil. So what…

  53. @56 – mehr als richtig. Und vernünftigen Fussball spielen sie auch noch dazu.

  54. vicequestore patta

    Heinz Gründel als Advokat der Retorte? Das hat was ;D

  55. gammaray7☆☆☆☆

    rb

    wieder einmal ein eindrückliches beipsiel dafür das marketing fast alles ist

  56. ZITAT:

    ” Heinz Gründel als Advokat der Retorte? Das hat was ;D “

    Nein, bin ich mitnichten

  57. Ach, diese böse Realität. Wenn wir uns alle an den Händen halten und ganz doll emotional sind, geht sie vielleicht an uns vorbei.

  58. ZITAT:

    ” Ach, diese böse Realität. Wenn wir uns alle an den Händen halten und ganz doll emotional sind, geht sie vielleicht an uns vorbei. “

    Dann fang an mit dem Händchen von Weltenbürger:-)

    Ansonsten ist die Strategie unseres allseits beliebten Fußballverein weniger Händchen halten, sondern eher Augen zu machen.

  59. ZITAT:

    ” Bravo, Heinz. “

    Und es gibt Statements, die mir leichter von den Lippen kommen.

  60. ZITAT:

    ” Ansonsten ist die Strategie unseres allseits beliebten Fußballverein weniger Händchen halten, sondern eher Augen zu machen. “

    Wie gestern schon an anderem Ort besprochen, die nutzen ja nicht mal die vorhandenen Gegebenheiten optimal aus. Stichwort Kundenbetreuung. Von der Schaffung neuer Optionen oder Nutzung neuer Ressourcen mal ganz abgesehen.

  61. Alles ist Zement und die Erde eine Scheibe. Ihr dämlichen Ketzer!

  62. Wenn man unbegrenzt Geld hat, kann man sich die besten Leute zusammen kaufen und die werden schon was brauchbares hinkriegen.

    So super-originell ist so ein Konzept jetzz nicht

  63. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Ansonsten ist die Strategie unseres allseits beliebten Fußballverein weniger Händchen halten, sondern eher Augen zu machen. “

    Wie gestern schon an anderem Ort besprochen, die nutzen ja nicht mal die vorhandenen Gegebenheiten optimal aus. Stichwort Kundenbetreuung. Von der Schaffung neuer Optionen oder Nutzung neuer Ressourcen mal ganz abgesehen. “

    Jo, wenn die Basis noch nicht mal stimmt und gar keine Hausaufgaben mehr gemacht werden dann kommt halt unter dem Strich wenig bis nix raus.

    Zum Thema Ausnutzen der Regeln die Verband und Liga vorgibt hab ich noch folgendes anzumerken. wenn sich die DFL schon hinstellt und dieses Lizensvergabegezacker veranstaltet, dann entweder konsequent oder sie lassen tatsächlich 50+1 unter den Tisch fallen. Ich kann schon nachvollziehen das viele Vereine davon angepißt sind. Und hier meine ich nicht nur die verklärten Habenixtraditionsvereine

  64. Die Konsequenz der Fans und der traditionsbewussten Medien erkennt man schon daran, dass sie alle RasenBall “Rote Bullen” nennen. Schon ist ein Plan mehr aufgegangen. Die machen sehr viel richtig. Vieles auch, ohne dass es sie Geld kostet. Zum Beispiel die Marke etablieren.

  65. ZITAT:
    ” Wenn man unbegrenzt Geld hat, kann man sich die besten Leute zusammen kaufen und die werden schon was brauchbares hinkriegen.

    So super-originell ist so ein Konzept jetzz nicht “

    schönes Stadion haste vergessen.

  66. ZITAT:

    ” Die Konsequenz der Fans und der traditionsbewussten Medien erkennt man schon daran, dass sie alle RasenBall “Rote Bullen” nennen. Schon ist ein Plan mehr aufgegangen. Die machen sehr viel richtig. Vieles auch, ohne dass es sie Geld kostet. Zum Beispiel die Marke etablieren. “

    Das der Mateschitz alles andere ist als ein dämlicher Esel der zufällig zu Geld gekommen ist liegt nahe. Was der anfasst hat vom Vermarktungskonzept her immer Hand und Fuß. Jetzt bertriffts halt auch die “Marke Fußball” Das kann man shice finden ( tue ich) das kann man auch krititisieren ( tue ich) , aber ändern kann man es nicht mehr.

    Also heißt das auf Dauer für solche Vereine mit der Struktur EF mitheulen oder abwärtsgehen. Viel dazwischen sehe ich leider nicht

  67. man kann den “Traditionsvereinen” ja gerne mal vielfaches Versagen vorwerfen. Aber deshalb den Rasenball schön zu reden, sorry, da fehlts mir an Verständnis.

  68. ZITAT:

    ” man kann den “Traditionsvereinen” ja gerne mal vielfaches Versagen vorwerfen. Aber deshalb den Rasenball schön zu reden, sorry, da fehlts mir an Verständnis. “

    Da muss man nichts schön reden. Reicht, wenn man die Realität beschreibt.

  69. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” man kann den “Traditionsvereinen” ja gerne mal vielfaches Versagen vorwerfen. Aber deshalb den Rasenball schön zu reden, sorry, da fehlts mir an Verständnis. “

    Da muss man nichts schön reden. Reicht, wenn man die Realität beschreibt. “

    Hab ich ja versucht

    Ist auch nur die logische Konsequenz, obs einem passt oder nicht

  70. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” man kann den “Traditionsvereinen” ja gerne mal vielfaches Versagen vorwerfen. Aber deshalb den Rasenball schön zu reden, sorry, da fehlts mir an Verständnis. “

    Da muss man nichts schön reden. Reicht, wenn man die Realität beschreibt. “

    Hab ich ja versucht “

    ja, du. Die #56 liest sich hingegen wie eine Verteidigungsschrift. Die einen klug, alle andere deppert. Wie sagt man – mit voller Hos’n ist leicht stinken.

  71. ZITAT:

    ” Die Konsequenz der Fans und der traditionsbewussten Medien erkennt man schon daran, dass sie alle RasenBall “Rote Bullen” nennen. Schon ist ein Plan mehr aufgegangen. Die machen sehr viel richtig. Vieles auch, ohne dass es sie Geld kostet. Zum Beispiel die Marke etablieren. “

    Korrekt.

    BTW/OT: in meiner Zeit in der Clubkultur / Gastro hatten wir als Verweigerer der Dosen-Plörre konsequent im Halbjahresabstand mit dem Vertrieb zu tun. Die wollten einfach nicht locker lassen.

    Und vor der Bar des “alternativen” Clubs jeden Abend die Frage nach dem Zeugs. Letztlich wurde es selbst “hinter den Kulissen” verzehrt.

    Was ich damit sagen will: es ist im Mainstream fest verankert, alles wird dafür getan, dass es weiter so geht und der breiten Masse ist es sch***-egal was dahinter steckt — Hauptsache man hat seinen Vollrausch und bleibt wach für das Erlebnis (Alternativen sind selbst da kaum gefragt).

    Und genauso wird es mit dem Fußball in Leipzig & Co. laufen (läuft es). Die breite, willige Masse macht es; inklusive der Medien. Wenn dann einmal eine FAZ darüber halbwegs wertfrei berichtet (ohne gleich Gericht zu halten) ist das Geheule groß. Ähnlich übrigens wenn JCM seinen Job tut und Hoffenheim analysiert.

    Get real!

  72. Die Oxxen verlierenzum Regionalligaauftakt beim FK Pirmasens. Aber nur 0:3.

  73. Sagen wirs mal so… RB ist 2009 in der Regionalliga eingestiegen… da ist mit nichten alles glatt gelaufen, sonst wären die längst in der ersten BL…

    Offensichtlich haben sie es aber geschafft die richtigen Schlüsse aus ihren Fehlern zu ziehen, andere tun das nicht…

    So z.b. die DFL… wenn man RBL nicht gewollt hätte, hätte man bis letztes Jahr gehabt um die 50+1 Regel anzupassen… Warum man das nicht gemacht hat… Das bleibt deren Geheimnis!

  74. Mal rein historisch gesehen ….es kommt halt alles wie es kommt. Auch wir leben nicht mehr wie in den 60iger Jahren und somit tut es die Bundesliga auch nicht.

    Gucken wir mal auf die Gründervereine:

    Aus der Oberliga Nord: Eintracht Braunschweig, Werder Bremen, Hamburger SV

    Aus der Oberliga West: Borussia Dortmund, 1. FC Köln, Meidericher SV, Preußen Münster, FC Schalke 04

    Aus der Oberliga Südwest: 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Saarbrücken

    Aus der Oberliga Süd: Eintracht Frankfurt, Karlsruher SC, 1. FC Nürnberg, TSV 1860 München, VfB Stuttgart

    Aus der Stadtliga Berlin: Hertha BSC

    Alles Vereine die noch irgendwelche Zahlen in ihrem Vereinsnamen haben, sowas wir 99 oder 04. Und bestimmt auch alles Vereine die es zu damaligen Zeit verdient hatten in der neu gegründeten Bundesliga aufzulaufen. Aus vorliegenden Erfolgen und auch aus Tradition.

    Dann kamen die 70er Jahre und diese Bundesliga ermöglichte Spieler das erste mal im Fußball tatsächlich richtig Geld zu verdienen. Die zwei Vereinen die sich da von den anderen absetzen konnten waren mit Sicherheit Bayern München und die Borussia. Beides erstaunlicherweise keine Gründungsmitglieder.

    Beide auch noch heute , der eine mehr der andere weniger etablierte Vereine. Wenngleich Gladbach auch öfters mal geschwommen ist, haben die sich doch immer wieder gerappelt.

    Ende der 70er tauchten die ersten Werksmannschaften auf. Bayer sogar gleich mit zweien, wobei die eine davon über die Wupper haben gehen lassen. Aus bekannten Gründen.

    In den 80ern und 90er Jahren rollte die Verdienst und Geldmaschine dann so richtig an. In logischer Konsequenz gabs zu der Zeit das sogenannte Bosmann Urteil, was zu noch höheren Geldverbrauch, aber auch Möglichkeiten führte. 1997 schaffte es dann die zweite Werksmannschaft in die Liga, diejenigen die dann 2009 sogar die Schale holten.

    Bis dato konnte man sich irgendwie mit mehr oder weniger Erfolg durch die Liga wurschtel. Das unsere Abstiege just in diesen 90er Jahren anfingen ist für mich beim Verlauf der Rückbetrachtung auch nicht unlogisch. Ausser wir hätte 1992….ach lassen wir das Thema. Auch Kaiserslautern und Köln waren fällig, es betrifft uns also nicht alleine.

    Nun die 2000. Die Werksvereinen waren so gut wie etabliert in der Liga, da tauchte das neue Phänomen Mäzenverein auf. 2008 stieg also diese Hoffenheim auf, das zwar ein 99 im Vereinsname mit aller gewalt verkauft, deren Fußballabteilung sich trotzdem erst 1957 gegründet hat und einen unauffälige Nummer in den örtlichen Kreisklasen schob.

    Wieder einer mehr in der Liga mit scheinbar unerschöpflichen Möglichkeiten. Bisher ist nicht alles aufgegangen was man sich mit dem Kaff so vorstellte, immerhin haben die keine Schale, aber sie sind da und sie bleiben auch da.

    Und nächstes , spätestens übernächstes Jahr stehen da auch die Dosen. Wie soll man den Verein nennen. Marketingprojekt, was auch immer. Und auch die bleiben da, da verwette ich meine Großmutter für.

    Jetzt gibts Vereine die auf unterschiedlicher Weise auf diese langjährige Entwicklung notgedrungen reagieren. Hannover mit Kind, der HSV mit Kühne Dortmund mit Erfolg ( jaja ich weiß….egal was da gelaufen ist, sie sitzen an den Geldpötten, das ist Fakt) Schalke mit Schulden, Mainz und Freiburg mit konsequenter Umsetzung einer Vereinsphilosophie…etc pp

    Und wieviele Hopps und Mateschitz noch kommen werden kann ich nicht sagen. Aber drauf zu hoffen das sich solche Projekte nicht mehr widerholen halte ich für blauäugig

    So. Und nun zurück zu den Gründern. man gucke sich noch mal alle diese Vereine an und überlege was mit dem einen oder anderen passiert ist und warum? Sowohl die Erfolgreichen, wie auch die weniger erfolgreichen und die die ganz abgesoffen sind.

    Und jetzt erklärt mir einer der hier ansässigen und viel geschätzten Usern wo der Weg von Eintracht Frankfurt hingeht!

    Ganz wertfrei bitte

  75. ZITAT:

    ” Die #56 liest sich hingegen wie eine Verteidigungsschrift. Die einen klug, alle andere deppert. Wie sagt man – mit voller Hos’n ist leicht stinken. “

    Interessant. Ich hatte den Heinz komplett anders verstanden. Die Unsrigen sind deppert. Die Annern sind in sehr vielen Belangen schlau und haben ein Konzept, welches (ok, das ergänze ich noch) nicht einmal auf dem sinnfreien Rausschmeißen von Kohle basiert, sondern sogar einigermaßen finanzierbar erscheint. Aber statt sich was abzugucken, wird über deren volle Hosen gejammert – also das Einzige, was sich nicht verändern lässt. Wenn das so gemeint war, was ich glaube, dann bin ich da 100% beim Heinz.

  76. “Und jetzt erklärt mir einer der hier ansässigen und viel geschätzten Usern wo der Weg von Eintracht Frankfurt hingeht!

    Ganz wertfrei bitte “

    So wie jetzt? Fahrstuhlmannschaft mit Tendenz 2. Liga.

    Wenn man sich neu erfindet und mit Plan? Etabliert in der 1. liga mit gelegentlichen Fahrten ins europäische Ausland zum Cup der Verlierer. Könnt ich mit leben!

  77. einige halten schon wieder ganz doll die Händchen.

  78. ZITAT:

    ” Wenn man unbegrenzt Geld hat, kann man sich die besten Leute zusammen kaufen und die werden schon was brauchbares hinkriegen.

    So super-originell ist so ein Konzept jetzz nicht “

    Hattest Du den Artikel eigentlich gelesen? Scheint mir nicht so.

  79. ZITAT:

    ” Und jetzt erklärt mir einer der hier ansässigen und viel geschätzten Usern wo der Weg von Eintracht Frankfurt hingeht!

    Ganz wertfrei bitte “

    Der Weg geht mittelfristig zur 2. Liga, mit Option “immer mal Erstligist”. Ähnlich wie Kaiserslautern oder Köln; zukünftig Augsburg, Bremen u.a.

    Gründe:

    – der Verein kann es sich weniger als Freiburg & Co. leisten als Nischenprodukt bzw. Ausbildungsverein aufzutreten (und nach außen auch einmal einen Abstieg billigend in Kauf zu nehmen). Abgesehen davon fehlt darin auch die Erfahrung.

    – die “ach so finanzkräftige Wirtschaft” in Frankfurt agiert zumeist global und hat genügend andere Felder um sich international(!) bzw. global zu positionieren. Da braucht es keinen Mittelklasse-Verein. Das ist für die verbranntes Geld.

    – wie in anderen Threads bereits diskutiert, hängt die Eintracht in vielen Belangen hinterher (Scouting, Jugend) bzw. hat andere, hindernde Strukturen zu (er)tragen (EV, Stadionthematik)

    Um als “Großer” mitzuspielen (und ggf. einen Mäzen anzulocken) ist die Eintracht zu “klein” — und hat auch zu wenig Erfolge vorzuweisen.

    Um als “Kleiner” mitzuspielen (vgl. Augsburg & Co.) ist die Eintracht (noch?) zu groß, die Erwartungen seitens der Stadtbewohner verhältnismäßig hoch.

    Bei aller Phantasie, mir fällt keine Strategie ein um aus diesem Dilemma mittel- ode langfristig herauszukommen. Mag sein, dass es da Wege gibt (Isaradler, Murmel & Co wissen da mehr).

    Letztlich fällt die Eintracht beim (von dir bereits aufgezeigten) Verdrängungswettbewerb hinten runter.

    Wie schon an anderer Stelle von mir erwähnt: die einzige Chance für die AG ist eine geschlossene Liga mit einem Ausgleichssystem, ähnlich einer NFL.

    Das sehe ich aber noch nicht kommen; wird aber kommen. Ob dann noch mit Frankfurt, das ist die Frage.

  80. ” In diesem ” Schleimerartikel” steht ziemlich genau drin wie man Erfolg haben kann. Das kann man zur Kenntnis nehmen und sich entsprechend organisieren oder man kanns lassen. “

    Ja, Heinz, da steht ziemlich genau drin wie man Erfolg haben kann.

    Da wird auch ungeschönt mitgeteilt, was die Voraussetzung dafür war, dass RasenBallsport Leipzig praktisch unbegrenzt Geld hat, für das Nachwuchsleistungszentrum in Leipzig gut 30 Millionen Euro ausgeben kann.

    “… RB Leipzig (ist) ein reines Marketing-Tool von Red Bull – gegründet, finanziert und kontrolliert vom Unternehmen…”

    Mein verdammtes Problem fängt nicht erst da an, sondern viel früher.

    Als ich hier kürzlich gelesen habe, dass es jemandem auch recht wäre, hieße die Eintracht in Zukunft “Lufthansa Frankfurt”, wenn genügen Kohle dabei rum käme, da habe ich geschluckt. Mit dem Kopf geschüttelt habe ich, als Du verkündet hast, die 50+1-Regelung müsse fallen. Da bin ich nicht bei Dir, für mich hieße das, den Kräften widerstandslos nach zu geben, die aus dem Fußball, wie ich ihn kenne, reinen Kopmmerz, reines Entertainment machen wollen. Im Endeffekt ist dann alles for sale, Clubwappen und -farben werden beliebig, das Publikum von Unternehmensseite nicht mehr als Fan oder Vereinsmitglied wahrgenommen, sondern nur noch als Kunde.

    Mit Maschinenstürmeromantik hat meine Haltung nichts zu tun, auch ich bin für Modernisierung und zeitgemäße Anpassungen. Imho haben DFB und DFL in den letzten Jahren versäumt, die Einhaltung der eigenen Regeln durch zu setzen, “Jägermeister Braunschweig” hat man verhindert, aber schon bei Bayer, bei LR, dann bei VW, folgend bei Hoffenheim und nun Red Bull wurde allenfalls mit dem Zeigefinger gedroht, dann aber lax geprüft und es wurden viel zu schwache Kompromisse geduldet. Ich glaube aber nicht, dass nun die Verhältnisse leider so sind und man es nicht mehr ändern kann. Noch immer bestimmt die DFL die Lizensierungsbedingungen, noch sehe ich z.B. in den Bemühungen ums Financial Fairplay Möglichkeiten, gegen zu steuern.

    ‘Ist das so schlimm, dass ein Konzern den Fußball als kommerzielles Instrument für sich entdeckt hat, einen deutschen Standort wählt, dort einen Verein als reines Marketing-Tool gründet, eine Infrastruktur aufbaut und mit großem finanziellen Einsatz und viel Fachwissen in die Bundesliga strebt?’

    Meine Antwort auf diese Frage lautet: Ja, denn solche Konzerne streben in ihren Fußball-Unternehmen die totale Macht an und verweigern sich so weit wie nur irgend möglich Kontrollen. Ist dieses Ziel erst einmal erreicht, kommt leicht der nächste Schritt, dem Profit werden Moral und Ideale untergeordnet, folgend die Clubs auch für illegale Aktivitäten missbraucht (Stichwort Geldwäsche). Profit, auch auf die Gefahr von harten Sanktionen.

    Ich meine, der Fußball darf nicht zu reinem Kommerz und schon gar nicht zu einem reinen Marketing-Tool verkommen. Als populärster Sport in Mitteleuropa hat er auch eine wichtige Funktion beim Transport von Werten der hiesigen Gemeinschaften.

    Wer natürlich sportlichen Erfolg über alles stellt und für den nichts anderes zählt, wer im Erringen einer Deutschen Meisterschaft sein Heil sieht, egal wie diese erreicht wird, der beantwortet die Frage mit Nein.

    Kann jeder machen, wie er beliebt. Gibt ja auch Leute die sprichwörtlich ihre Großmutter dem Teufel verkaufen oder tatsächlich ihre Töchter skrupellosen Mädchenhändlern. Blöd ist nur, dass die menschlichen Ansprüche erfahrungsgemäß weiter steigen, nach der DM muss dann die CL her, danach die Club-WM. Irgendwann findet der Konzern dann ein besseres Marketing-Tool. Dann schaut er sicherlich, dass er aus dem Vorhandenen möglichst vielseiner Investitionen heraus zu bekommen. Wenn dann alles verkauft ist, aus dem Corpus, der früher mal SG Eintracht Frankfurt e.V. hieß, alles raus gelutscht ist, wird er ganz schnell fallen gelassen.

    Von mir aus nen mich Schwarzmaler, oder nenn mich Sozialromantiker. Ich glaube immer noch daran, dass die Verhältnisse gestaltbar sind, ein “Tja, ist halt net zu ändern, müssen wir mit den Wölfen heulen.” riecht für mich nach mutloser Bequemlichkeit.

  81. Oje, Sebi Jungs Kariere ins Wolsburg fängt leider nicht unter einem gutem Stern an. Muskelfaserriss

    Für Wolfsburg ist mir das egal, aber für mich ist und bleibt der Sebi ein sympatischer Mensch und ein verdienter Eintracht Spieler. Gute Besserung!

  82. Ich kann diese Dosenarschlöcher auch nicht leider und wünsche mir, dass die böse alte Frau Rangnick mehrmals täglich vom Blitze erschlagen wird. Aber das Netzwerk aus verschiedenen eignen Teams in verschiedenen Verbänden und sogar mehreren Kontinenten ist eigentlich einfach und somit genial. Das gibt ihnen die Möglichkeit DFB/DFB plus UEFA Regularien laut lachend zu umdribbeln.

    Dazu noch Kaderschmieden in Afrika und Südamerika.

    Auch ich habe gedacht, das wäre nichts als Markenpflege. Ist es aber nicht. Die werden Meisterschaften erringen und Geld verdienen mit ihren globalen Rasenballkonzern.

    Kein DFB / DFL / UEFA / FIFA / AI wird deren Geschäfte auch nur im Ansatz wirkungsvolle sanktionieren können – sofern sie es denn überhaupt wollen, was in der Zwischenzeit ohnehin nicht mehr relevant ist. Die Sündenfälle sind bekannt, Leipzig hätte man bei der Anmeldung der Kreis- / Regional- oder wo sie auch immer eröffnet haben-Liga die Zulassung verweigern müssen. Daran hat von Verbandsseite wahrscheinlich keiner Interesse gehabt. Stichwort: Aufbau Ost plus Frischgeld plus Ereignispublikum.

    Die Eintracht muss ein Unternehmen werden. Den Verein mit ein paar Pfennigen Jahresbudget auf seine Kernaufgabe Breitensport reduzieren, jeden Mitarbeiter – insbesondere die mit Eintracht-Biographie (all die Preuß’, Graaz, Hölzenbeins, Schurs) sehr sehr kritisch hinterfragen und möglichst durch neue Klinsmänner ersetzen.

    Alles steht und fällt mit den handelnden Personen.

  83. ZITAT:

    “… solche Konzerne streben in ihren Fußball-Unternehmen die totale Macht an und verweigern sich so weit wie nur irgend möglich Kontrollen. Ist dieses Ziel erst einmal erreicht, kommt leicht der nächste Schritt, dem Profit werden Moral und Ideale untergeordnet, folgend die Clubs auch für illegale Aktivitäten missbraucht (Stichwort Geldwäsche). Profit, auch auf die Gefahr von harten Sanktionen.”

    Korrekt. Wie auch in anderen Bereichen. Sieh’ dir den Markt an. Ob Supermärkte, Buchhandel, Musik oder generell Großkonzerne. Der Zug ist abgefahren.

    ” Ich meine, der Fußball darf nicht zu reinem Kommerz und schon gar nicht zu einem reinen Marketing-Tool verkommen. Als populärster Sport in Mitteleuropa hat er auch eine wichtige Funktion beim Transport von Werten der hiesigen Gemeinschaften.”

    Ich meine, es ist bereits schon länger reiner Kommerz und Marketing. Und bei dem Transport von Werten spielt das Ganze den Gesamtentwicklungen in die Hände.

    Fußballfans kaufen sich das Trikot der großen Stars als Synonym dafür, dass sie es nach oben geschafft haben. Sie sind breitwillig claqueure (Stichwort: Dauergesang) oder lassen sich zu Hause ruhigstellen (mich eingeschlossen).

    Der “Handel” ist ähnlich abgehoben wie die Bankengeschäfte und die Fans jubeln bei hohen Transfererlösen bzw. Einkäufen.

    “Witzigerweise” haben es die Hooligans als erste begriffen und sind auf die Dörfer gegangen. Die Fußballromantiker werden vermehrt folgen. Ich bin zuletzt auch lieber ans alte Bölle gegangen als in den Commerztempel.

  84. “Von mir aus nen mich Schwarzmaler, oder nenn mich Sozialromantiker. Ich glaube immer noch daran, dass die Verhältnisse gestaltbar sind, ein “Tja, ist halt net zu ändern, müssen wir mit den Wölfen heulen.” riecht für mich nach mutloser Bequemlichkeit.”

    Grüner Apfel – ich glaube sie sind es im Ramen der traditionellen Vereinsmechanismen schon lange nicht mehr (Lev / Wob / Rasenball). Das wars.

    Ferner schreibst Du etwas von Moral – die gibt es so oder so im Millionengeschäft schon sehr lange nicht mehr.

    …und zur Geldwäsche taugen meinem lächerlichen Halbwissen nach struppige e.V-Konstruktionen allemal mehr als waschechte professionelle Wirtschaftsunternehmen (Stichwort: Peter Fischer).

  85. ZITAT:

    ” … für mich ist und bleibt der Sebi ein sympatischer Mensch und ein verdienter Eintracht Spieler. “

    Ich kann immer noch nicht verstehen, dass der dem Ruf des Geldes gefolgt ist, anstatt seine Chance zu nutzen, hier zur Kult-Figur zu werden, hätte er doch auch bei uns bis ans Ende seiner Tage ausgesorgt.

  86. ” Ich kann diese Dosenarschlöcher auch nicht leiden … Aber das Netzwerk aus verschiedenen eignen Teams in verschiedenen Verbänden und sogar mehreren Kontinenten … gibt ihnen die Möglichkeit DFB/DFB plus UEFA Regularien laut lachend zu umdribbeln… Kein DFB / DFL / UEFA / FIFA / AI wird deren Geschäfte auch nur im Ansatz wirkungsvolle sanktionieren können – sofern sie es denn überhaupt wollen, was in der Zwischenzeit ohnehin nicht mehr relevant ist. “

    Natürlich können DFB, DFL und UEFA als die Veranstalter der begehrten Wettbewerbe mittels der Regularien auch Global Player zügeln. Denke mir, Voraussetzung sind natürlich der Wille, die eigene Sportgerichtsbarkeit durchzusetzen und auch die Stärke, dem Gegenwind Stand zu halten, den diese entfachen können.

    Extrem zugespitzt: der Rechtsstaat kapituliert nicht vor dem organisierten Verbrechen.

  87. 93 – ich glaube, man wird nur mit eben genau dem Ehrgeiz Erstligaprofi, der dann im nächsten Schritt zwangsläufig zu neuen Herausforderungen der Dimension Bayern / BVB / Wob führt.

  88. ZITAT:

    ” Ich kann diese Dosenarschlöcher auch nicht leider und wünsche mir, dass die böse alte Frau Rangnick mehrmals täglich vom Blitze erschlagen wird. Aber das Netzwerk aus verschiedenen eignen Teams in verschiedenen Verbänden und sogar mehreren Kontinenten ist eigentlich einfach und somit genial. Das gibt ihnen die Möglichkeit DFB/DFB plus UEFA Regularien laut lachend zu umdribbeln.

    Dazu noch Kaderschmieden in Afrika und Südamerika.

    Auch ich habe gedacht, das wäre nichts als Markenpflege. Ist es aber nicht. Die werden Meisterschaften erringen und Geld verdienen mit ihren globalen Rasenballkonzern.

    Ja Murmel so siehts aus. Wo sich bisher der Mateschitz eingemischt hat, hat er auch verdient und das ist diesmal nicht anders. Und er wird verdienen, da gebe ich dir Recht. Und deswegen werden jetzt auch Orks diese Entwicklung mit Sorgenfalten entgegensehen. Der will Titel holen und an die europäischen Töpfe.

  89. “Extrem zugespitzt: der Rechtsstaat kapituliert nicht vor dem organisierten Verbrechen.”

    Aber genau dieser Rechtsstaat würde im Zweifelsfall den Verbänden bei z.B. EU-rechtswidrigen Entscheidungen deren Kompetenzen spürbar und endgültig beschneiden.

  90. ZITAT:

    ” 93 – ich glaube, man wird nur mit eben genau dem Ehrgeiz Erstligaprofi, der dann im nächsten Schritt zwangsläufig zu neuen Herausforderungen der Dimension Bayern / BVB / Wob führt. “

    Das mag schon stimmen. Aber bei Ochs hat man z.B. gesehen, wo das hinführen kann. Auf dem Konto stimmt’s nach wie vor, aber sonst ist die Karriere irgendwie verbaut. Ich bin gespannt, wie es dem Sebi in WOB ergehen wird. (Oder dem Seppl in München).

  91. Der Würfel ist…

  92. Der Seppl in München zeigt sich ja bereits stark verbessert: Inzwischen trifft er bei seinen Torschussversuchen sogar das Tor. Insofern ist es nur eine Frage der Zeit, bis er von Löw berufen wird.

  93. ….geworfen!

  94. Und ansonsten natürlich mehrfacher Deutscher Meister, DFB-Pokal-Gewinner, CL-Sieger.

  95. Wasne jämmerliche 100. Schämt Euch!

  96. Tschullschung. War so nicht beabsichtigt.

  97. Was macht eigentlich Korken?

  98. ” “… solche Konzerne streben in ihren Fußball-Unternehmen die totale Macht an und verweigern sich so weit wie nur irgend möglich Kontrollen….”

    Korrekt. Wie auch in anderen Bereichen. Sieh’ dir den Markt an. Ob Supermärkte, Buchhandel, Musik oder generell Großkonzerne. Der Zug ist abgefahren. “

    @ san: Da bin ich anderer Meinung. Für mich ist der Zug im Bereich Fußballsport noch nicht abgefahren.

    Ich meine, es gibt noch immer Möglichkeiten, die Rahmenbedingungen nachhaltig so zu gestalten, dass ungesunde Auswüchse verhindert werden. Noch unterliegen Fußnall-Unternehmen mehr und anderen Regelungen als Supermärkte, Musik-Konzerne etc.

    “Ich meine, es ist bereits schon länger reiner Kommerz und Marketing. Und bei dem Transport von Werten spielt das Ganze den Gesamtentwicklungen in die Hände. Fußballfans kaufen sich das Trikot der großen Stars als Synonym dafür, dass sie es nach oben geschafft haben.”

    Das ist die eine Seite, der Star-Kult. Andererseits kaufen Fans ab einem gewissen Alter immer seltener Trikots mit Spielernamen, m.M.n. kommt darin zum Ausdruck, dass sie sich mit dem Club, mit einer praktizierten Idee des Spiels, mit einer Art der Gemeinschaft identifizieren.

    “”Witzigerweise” haben es die Hooligans als erste begriffen und sind auf die Dörfer gegangen.”

    Ursache dafür ist aber eindeutig, dass sie dort der Strafverfolgung leichter entgehen können, oder?

    Ich glaube nicht, dass der Fußball schon länger reiner Kommerz und Marketing ist. Beim Transport von Werten sollte das System des deutschen und des europäischen Fußballs den Gesamtentwicklungen eben nicht in die Hände spielen. Was bedeutet, dass sich die Leute in den exponierten Positionen darüber klar werden, dass der populärster Sport in Mitteleuropa bestens geeignet ist, Werte wie Kooperation, Fleiß, Zielstrebigkeit und Ausdauer, aber auch Kreativität und Einsatzbereitschaft zu transportieren und was nötig ist, um diesen Sport einer schleichenden Diskreditierung zu entziehen.

    @ Ergänzungsspieler: Nach meinem lächerlichen Halbwissen und meinen quasiüberholten Überzeugungen taugen zur Geldwäsche solche interkontinentalen auf Netzwerken wie dem RB-Fußball-Imperium basierenden Fußballkraken mit verschiedenen eignen Teams in verschiedenen Verbänden noch besser als struppige deutsche e.V-Konstruktionen. Die müssen ihre Bücher nämlich voll umfänglich von den Finanzbehörden der BRD prüfen lassen.

  99. ZITAT:

    ” Tschullschung. War so nicht beabsichtigt. “

    :-)

  100. hab grad den link in alibamboos 34 geschaut, es ist einfach wiederwärtig wie dieser Konzern agiert, ok ich wusste auch schon vorher, dass sie über Leichen gehen und dass sie ihre Athleten subtil unter Druck setzen, aber wie eklig das ganze abläuft wird einem dann doch in konzentrierter Form noch deutlicher, klar kann man sagen dass die Leute die sich 700 Meter in die Tiefe stürzen selber Schuld sind und das Risiko kennen, aber wie junge Männer (zwischen 14 und 30) hier zu immer gefährlicheren Stunts gepusht werden ist schon mehr als pervers, der Umgang seitens des Konzerns mit den Todesfällen noch ekelhafter “wir werden auch weiterhin jungen Menschen helfen, ihre Träume zu realisieren, wir bitten dafür um ihr Verständnis” ich geh mal kurz ne Runde kotzen.

  101. Super meine ellenlange Repilk im Orkus.. Nochmal schreibe ichs nicht.. Nur soviel,, ich betrachte Leute die etwas anders machen als andere und dafür auch Geld investieren weder als Wölfe noch als Vertreter der organisierten Kriminalität.

  102. @Grüner_Apfel:

    also du bist ein größere Romantiker als ich es war. Und ich bin in einigen Dingen immer noch Träumer.

    ZITAT:

    ” @ san: Da bin ich anderer Meinung. Für mich ist der Zug im Bereich Fußballsport noch nicht abgefahren.

    Ich meine, es gibt noch immer Möglichkeiten, die Rahmenbedingungen nachhaltig so zu gestalten, dass ungesunde Auswüchse verhindert werden. Noch unterliegen Fußnall-Unternehmen mehr und anderen Regelungen als Supermärkte, Musik-Konzerne etc. “

    Sieh’ dir dir großen Events an und du merkst wohin die Reise gehen wird. Alles immer weiter reglementiert, mit dem Ziel der kompletten Kontrolle. Übrigens, die Perspektive der Entscheider einnehmend ist das für mich absolut nachvollziehbar.

    (…)

    “”Witzigerweise” haben es die Hooligans als erste begriffen und sind auf die Dörfer gegangen.”

    Ursache dafür ist aber eindeutig, dass sie dort der Strafverfolgung leichter entgehen können, oder?”

    Ja, in erster Linie. So weit mir bekannt waren da aber auch andere Gründe mit dabei; zumindest für eine kleine Gruppe.

    “Was bedeutet, dass sich die Leute in den exponierten Positionen darüber klar werden, dass der populärster Sport in Mitteleuropa bestens geeignet ist, Werte wie Kooperation, Fleiß, Zielstrebigkeit und Ausdauer, aber auch Kreativität und Einsatzbereitschaft zu transportieren und was nötig ist, um diesen Sport einer schleichenden Diskreditierung zu entziehen.”

    Immer weniger Leute werden in Zukunft einen Großteil des BSP erwirtschaften. Da braucht es die genannten Werte, aber auch gleichzeitig eine Abschottung und Rücksichtslosigkeit. Das wird genauso im Profifußball vorgelebt. Der Rest kann zugucken. Oder auf dem Kleinfeld das große Spiel nachspielen.

    Für mich sind das alte und zum Teil überholte Werte die nur helfen den Turbokapitalismus am Leben zu erhalten. So etwas wie Empathie kommt da völlig zu kurz. Kreativität ist nur noch zur Optimierung gefragt.

    Verstehe mich nicht falsch. Ich mag das Spiel. Ich habe durch Sport schöne Sachen erlebt und in meiner Jugend einiges an Halt bekommen. Aber das war einmal.

  103. 107 – Grüner Apfel. Kann durchaus sein, dass Du in Deinem letzten Punkt Recht hast. Wobei bei mir Paradiesvögel fischerscher Prägung eher den Verdacht unlauterer Geschäfte auslösen. Sei es drum.

    Zumal Geldwäsche wohl eher nicht das vordringliche Problem ist.

    Du bist eher der Meinung, dass man den Fußball wieder in eine traditionell geprägte Struktur bringen könnte – ich hingehen denke, dieser Zug ist abgefahren.

  104. SCR Cashpoint. Das ist großer Fußball.

  105. Wo die Reise hinfuehrt sieht man in der PL. Natuerlich kann man sowas wollen oder auch gleich kapitulieren.

  106. ZITAT:

    ” Was macht eigentlich Korken? “

    Ich hab da so einen Verdacht. ( Schade das die Smilis hier unerwünscht sind)

  107. Keine Sorge. Irgendwann wird die Uefa ein Franchise nach Frankfurt vergeben. Wird aber rein gar nix mehr mit Eintracht Frankfurt zu tun haben.

  108. Auch in Ö gibt es Trinkpausen. Bin kurz aufgewacht und war irritiert, dass keine Spieler auf dem Platz waren.

  109. Ah. Cello heute mit einem “Assist” zum Gegentor.

  110. ZITAT:

    ” Keine Sorge. Irgendwann wird die Uefa ein Franchise nach Frankfurt vergeben. Wird aber rein gar nix mehr mit Eintracht Frankfurt zu tun haben. “

    Trotzdem werden da dann mehr Leute hingehen, als zur Eintracht.

  111. Nachdem ich den Watz in den Urlaub geschickt habe, melde ich mich aus selbigem zurück.

    Ich habe nichts dagegen, wenn 50+1 abgeschafft wird, wäre das bei meinem Verein des Herzens der Fall, spare ich viel Geld und eine Menge Ärger.

    Ich wüsste beim besten Willen nicht, warum ich mich über den Erfolg eines großen Unternehmens oder einer Einzelperson freuen sollte, die lediglich die Lizenz, das Wappen und den Namen gekauft hat.

  112. 50+1 sollte unbedingt erhalten bleiben. Ich gehe in meiner Forderung sogar noch weiter 50+1 sollte exklusiv für Eintracht Frankfurt erhalten bleiben. Alle anderen dürfen ohne Gummi.

    Eine solche Konstellation erspart mir Zeit und Geld.

  113. ….und in dem aus den Polen Manchester Kapitalismus und mutmaßlich unprofessionell geführten e.V. / AGs geführten Konstrukten geprägten Weltbild gibt es keinen Raum irgendwo dazwischen?

    Was wäre, wäret Ihr in Dortmund geboren und BVB Fans? Würdet Ihr deren Erfolge der jüngeren Vergangenheit griesgrämig ignorieren, weil man sich marktwirtschaftlicher Mittel bediente?

  114. Ich mag die Beiträge von Ingo sehr. Aber die Meinung das der Master of Disaster innerhalb von einer Woche geliefert hat, das die Kritiker verstummen ist wohl sehr übertrieben.

  115. Ich muss sagen, dass ich die Diskussion um Pro und Kontra 50+1 in Bezug auf Eintracht Frankfurt einigermaßen, ja blutleer finde.
    Seit Jahren ist es das erklärte Ziel der Fuehrung des eV, die Macht in der AG zu übernehmen.
    Selbst wenn es einen Investor gäbe, wer glaubt eigentlich, dass ihm Peter Fischer in co. die Mehrheit der Anteile ab der AG überlassen würden?

  116. Meinetwegen sogar

    S(ponsor) G(oogles) E(igentum).

    Mit fast gar nix mehr hätte ich noch Schmerzen, damit dieser mein Heimatstandort mit den großen Hunden pinkeln könnte. Fürs “Dabei sein ist alles – Erlebnis vor Ergebnis” gibts den lokalen Kreisoberligisten.

  117. ZITAT:

    ” Würdet Ihr deren Erfolge der jüngeren Vergangenheit griesgrämig ignorieren, weil man sich marktwirtschaftlicher Mittel bediente? “

    Wer sagt denn so was?

    Ich freue mich über jedwede wirtschaftliche Stärkung, gleich auf welchem Weg sie erreicht wird.

    Aber es muss für mich halt der identitätsstiftende Faktor “Eintracht Frankfurt eV” dabei sein. Nicht irgendjemand mir wildfremdes, der eben nur einen Namen gekauft hat. Ich wurde nämlich zufälligerweise als Bub Fan genau dieses Eintracht Frankfurt eV.

  118. Und analog zu einem ‘schwimm rüber’ würde ich Höhenangstgeplagten ein ‘schlurf runter’ anempfehlen.

  119. @122

    Offensichtlich ist erst mal.. Gewinnerzielungsabsicht ist Teufelswerk.

    Dortmund hat gezeigt was gehen könnte…und bevor jetzt wieder Leut kommen.. Dortmund war schon immer groß usw als ich zum Fußball kam waren die in der zweiten Liga.. da spielten solche Fußballästheten wie Lothar Huber oder Ulrich Bitcher beim BVB…

    http://www.derwesten.de/img/in.....467781.jpg

    http://1.bp.blogspot.com/-hUts.....600/14.jpg

    Echte Ruhrpott” Kanaken” ( so haben die sich selbst genannt..).. Schwarzer Hals und Gelbe Zähne

    Und solch Asis haben uns abgehängt…

    Klar. Eintracht Frankfurt ist zu klein…Trotz der Tatsache das der letzte Erfolg 1988 errungen wurde ,kommen im Schnitt ca 45000 Zuschauer. 1200 Bekloppte reisen durch die Weltgeschichte usw.. Aber klar, Frankfurt ist kein Standort..

    Traditionen sind extrem wichtig. Nur wenn die Tradition gewahrt bleibt, kann ich die Recken aus Japan, , der Schweiz, aus dem Saarland (!!) aus Brasilien etc etc… richtig würdigen. Der Lebenstraum dieser fußballerischen ICH AGS war natürlich nicht, soviel Kohle zu scheffeln wie möglich, sondern die wollten alle unbedingt zur Eintracht. Immer ,alle hier..

    Ich glaube irgendwo ist da ein Denkfehler. Wahrscheinlich bei mir

  120. @ Heinz Gründel (110)

    ” ich betrachte Leute die etwas anders machen als andere und dafür auch Geld investieren weder als Wölfe noch als Vertreter der organisierten Kriminalität. “

    Was ‘ne billige Polemik.

    Hast du das nötig?

    Aber zur Sache: Da steht also ziemlich genau drin, wie man Erfolg haben kann.

    Ich lese da: – Das vorhandene Geld dafür einsetzen, die bestmöglichen Rahmenbedingungen schaffen, das bestmögliche Personal für die Betreuung und die Organisation verpflichten und dann eine junge, einsatzwillige Mannschaft entwickeln. Die einer vorgegebenen Spielidee folgt. Richtig?

    Red Bull investiert dafür mindestens 30 Mio € in Strukturen von RasenBallsport. Für diese Investition war aber wohl unstrittig Voraussetzung, dass im praktisch konzerneigenen Verein der Vorstand fast ausschließlich mit Managern des Unternehmens besetzt war und somit die Entscheidungen von Red Bull kontrolliert wurden/werden.

    Ein weiterer Erfolgsfaktor ist, dass sich “das Fußball-Projekt von Red Bull in Salzburg quasi seinen Stammsitz hat” und “zum weltumspannenden Konzept … Red Bull New York sowie Fußball-Akademien in Brasilien und Ghana” plus Leipzig und das Farmteam FC Liefering in der zweiten österreichischen Bundesliga erstreckt. Und da “nutzt (man) alle Möglichkeiten, die … die Statuten einräumen. n der zweiten Liga, RB Leipzig 2 in der Oberliga, Red Bull Salzburg

    Das kann man zur Kenntnis nehmen und sich entsprechend organisieren oder man kanns lassen.

    Die sind seit 2009 im Geschäft und nutzen halt die Regeln aus, die Verband und Liga so vorgeben.

    Das ist zulässig .Zudem haben sie sie Leute mit Hirn und Sachverstand an den Verantwortlichen Stellen sitzen. Auch dies ist zulässig, wenn auch woanders nicht immer die Regel.

    Wenn sie es nicht packen , dann hat das eben Gründe die in der Struktur von EF liegen.

  121. Der aus dem Saarland war der beste. Ich bin immer noch der Zeuge von …….

  122. Twitter SGE:

    Hier die Aufstellung unserer SGE: Trapp, Zambrano, Russ, Anderson, Ignjovski, Hasebe, Djakpa, Inui, Meier, Kadlec, Piazon

  123. Sorry, versehentlich zu früh gepostet.

    Weiter im Text.

    Aber zur Sache:

    Ein weiterer Erfolgsfaktor ist, dass “das Fußball-Projekt von Red Bull in Salzburg quasi seinen Stammsitz hat” und “zum weltumspannenden Konzept … Red Bull New York sowie Fußball-Akademien in Brasilien und Ghana” plus Leipzig und das Farmteam FC Liefering in der zweiten österreichischen Bundesliga gehören.

    Und da “nutzt (man) alle Möglichkeiten, die … die Statuten einräumen.” “Spieler werden zwischen den Mannschaften transferiert oder ausgeliehen.” “…und selbstverständlich nutzt … (man) die Synergien, die sich aus zwei Vereinen mit vier Mannschaften ergeben, nicht nur bei der Buchung von Trainingslagern oder der Verpflichtung von Begleitpersonal wie Assistenztrainern, Scouts, Videoanalysten oder Ernährungsberatern.”

    Nehmen wir das zur Kenntnis.

    Was hieße denn dann für dich, HeinzGründel, “sich entsprechend organisieren”?

    Alles verfügbare Kapital ins Nachwuchsleistungszentrum stecken?

    Oder Mehrheitsbeteiligungen an Clubs anderer (schwächerer) europäischer Ligen erwerben?

    Fußball-Akademien in Asien, Afrika, Australien oder Nord/Süd-Amerika gründen?

    Mit welchem Kapital?

    50+1-Regelung zu Fall bringen und auf den Superinvestor bauen?

    Es ist ja okay, die Strukturen bei EF zu kritisieren.

    Vielleicht hat es ja sogar “Gründe die in der Struktur von EF liegen”, wenn EF es nicht packt auf ” Bedrohungen” dieser Art zu reagieren.

    Aber auf den Weg, den EF ohne zig-Millionen-Budget hätte gehen sollen und den RB so famos beschritten hat, bin ich neugierig.

  124. Mmhm, läuft der stream bei euch?

  125. Stream anyone? SGE Tv ist ohne Bild

  126. ok, läuft …

  127. 1:0 SGE

  128. Schaaf = Wundertrainer.

  129. @129

    Du hast mich doch neulich wegen meiner rüden Sprache gerügt. Ja… so bin ich eben. Ich habs immer nötig..

    So und jetzt Peace..Ok.. ich bin nicht auf Krawall gebürstet.

    Wo ist denn eigentlich das Problem wenn Manager die Kontrolle über ihre Investition übernehmen ?

    Der Ergänzungsspieler hat es doch schon gesagt… die Vereinsstrukturen sind nicht unbedingt geeignet um Durchstechereien jeglicher Art zu verhindern.. gelinde gesagt. Mögen die verstorbenen Schatzmeister in Frieden ruhen…

    Ich glaube das Fußballtechnokraten wie Rangnick oder dem jetzt beim HSV tätigen Peters es ziemlich egal ist, für wenn sie tätig sind. Die ziehen ihr Programm durch und oft ist es erfolgreich. Unterstützt wird es durch das Geld, aber das ist nur Mittel zum Zweck. Die sportliche Kompetenz hat er und sein Team. Ungeachtet aller Marketingstrategien,

    Rangnick hat damals sehr genau gewu0t warum er sich die Eintracht nicht angetan hat. Der analysiert meiens Erachtens sehr genau wo etwas geht und wo nicht. Das er auf Schalke gescheitert ist passt. Und das er sich vom größten lebenden Schalkevereinsmitglied nach dem Papst.. bei EF nicht reinreden lassen wollte verstehe ich mittlerweile auch.

    Rahmenbedingungen, Spielidee, bestmöglichstes Personal… Ja. Was ist daran verkehrt?

    Hoffenheim verschlafen , Red Bull verschlafen..

    Ein Jahres Ausleihverträge.. permanente Umbrüche. Good Job .Ich geh jetzt Mal Klötzchen schmeißen Gute Nacht.

  130. @132

    Bist Du mit einer Antwort morgen einverstanden?

  131. Schnell den Manolo verpflichten, was hat der für Daten bei TM?

  132. Mann Iggy, was war denn das für ein Freistoß?

  133. Schon wieder 0:0. Mit Groundhopping hab ichs nicht so drauf.

  134. Elfer gegen uns … Tor … scheiße!

  135. Drecks Schiri

  136. Unberechtigt, wie ich anmerken möchte.

  137. Ich habe nur ein stehendes Bild hatte mich so drauf gefreut

  138. ZITAT:
    ” Ich habe nur ein stehendes Bild hatte mich so drauf gefreut “

    In Firefox läufts, muss mal refresh machen Dieter

  139. Gegen wen spielen wir gerade? Baunatal? Sorry, bin uninformiert.

  140. ZITAT:

    ” Gegen wen spielen wir gerade? Baunatal? Sorry, bin uninformiert. “

    U.C. Sampdoria Genua

  141. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Gegen wen spielen wir gerade? Baunatal? Sorry, bin uninformiert. “

    U.C. Sampdoria Genua “

    Krass! Fetter Gegner.

    Und läuft es gut?

  142. Mustafi verpflichten

  143. Schaaf raus

  144. Shit! Dreieins für die Italiener.

  145. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Gegen wen spielen wir gerade? Baunatal? Sorry, bin uninformiert. “

    U.C. Sampdoria Genua “

    Krass! Fetter Gegner.

    Und läuft es gut? “

    Suuupi!

  146. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Gegen wen spielen wir gerade? Baunatal? Sorry, bin uninformiert. “

    U.C. Sampdoria Genua “

    Krass! Fetter Gegner.

    Und läuft es gut? “

    Ja Supi wir liegen nur 3:1 hinten

  147. Gemessen an Brazilien

  148. Ist Genua so gut oder wir so schlecht ?

  149. Genua ist eben ein anderes Kaliber. Die spielen schon am 31.8 ihr erstes Ligaspiel, you know.

  150. ZITAT:
    ” Ist Genua so gut oder wir so schlecht ? “

    Ok ein unberechtigter Elfer gegen uns und ein Freistoßtor aus 20Metern mit effet verwandelt

  151. Tja werde ich wohl eintracht TV wieder abbestellen. Ist mir leider zu kompliziert mit Firefox und refresh kann ich nix anfangen. Bin kein informatiker!

  152. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Ist Genua so gut oder wir so schlecht ? “

    Ok ein unberechtigter Elfer gegen uns und ein Freistoßtor aus 20Metern mit effet verwandelt “

    Dann hab ich ja noch Hoffnung !…..haben ja ne starke Bank.

  153. 4:1 … elender Mist! Jetzt wirds bitter …

  154. 1:4

    Belo horizontisch…

  155. Wer hat das Tor für uns gemacht ?

  156. ZITAT:

    ” Tja werde ich wohl eintracht TV wieder abbestellen. Ist mir leider zu kompliziert mit Firefox und refresh kann ich nix anfangen. Bin kein informatiker! “

    Probier’ es mal mit der F5-Taste.

  157. ZITAT:

    ” Wer hat das Tor für uns gemacht ? “

    Inui.

  158. Sind die Gegner in der Vorbereitung eigentlich wieder zu schwach dieses Jahr?

  159. Ball kommt von links in unseren Strafraum gesegelt der Samptorianer gewinnt den Kopfball und der Ball landet bei einem Italiener an der Strafraumgrenze der unbedrängt flachabzieht und der Ball landet im langen Eck, Trapp ohne Chance

  160. Dieses Jahr sind wir als Gegner zu schwach. Selbst, wenn wir praktisch zwei Wochen in der Vorbereitung weiter sind.

    Ich mach mir einfach mit einem “sind ja nur Testspiele” Hoffnung. :)

  161. ZITAT:

    ” Sind die Gegner in der Vorbereitung eigentlich wieder zu schwach dieses Jahr? “

    Weiß ich nicht. Aber wir haben die typische Schaaf-Defensive all seiner Trainerjahre. Und die Schaaf-Offensive seiner letzten 2-3 Jahre.

  162. Alles wird gut. Vollstes Vertrauen. Obdimisdisch.

  163. Toll und jetzt ein Standbild mit “Halbzeit!” ist wie 80 er mit Sendeschluss. Rolleyes. Ich verlange live Bilder von der Traineransprache

  164. ZITAT:

    ” Dieses Jahr sind wir als Gegner zu schwach. Selbst, wenn wir praktisch zwei Wochen in der Vorbereitung weiter sind.

    Ich mach mir einfach mit einem “sind ja nur Testspiele” Hoffnung. :) “

    Lieber jetzt 1:4 als am 1. Spieltag gegen Freiburg.

  165. “Weiß ich nicht. Aber wir haben die typische Schaaf-Defensive all seiner Trainerjahre. Und die Schaaf-Offensive seiner letzten 2-3 Jahre. “

    Hat irgendjemand etwas anderes erwartet?

  166. isch habe vollstes Vertrauen

  167. Saxon! Jetzt!

  168. @ce:

    Ich frag mich bloß, wo all die Spieler in der Schaaf-Defensive sind. Bei Veh waren sie vorne, weil die AV hoch stehen sollten und aus dem Mittelfeld nur einer zurückkam. Unter Schaaf sollen die AV defensiv stehen und die Sechser da bleiben, wo sie sind. Sollte also eigentlich nicht zu offensiv sein und noch genug Spieler hinten geben.

    Na ja. Klassenerhalt ist wohl das Ziel. Und dann wieder von vorne.

  169. Aigner und Lanig rein

  170. Kadlec, inui russ? raus

  171. Hoffentlich löst Stendera unser Ruhender Ball Dilemma

  172. @ 170 Danke für deine Bemühung aber es soll nicht sein. Vielleicht gut so bei dem Spielverlauf. Morgen werden sie ja die Tore noch mal zeigen. Aber komisch ist das schon das ihr das Spiel alle sehen könnt. Wenn ich F-5 drücke startet er kurz neu aber nach 30 Sekuinden steht das Bild und der Ton ist weg.

  173. @ 140 HG:

    ” @132 Bist Du mit einer Antwort morgen einverstanden? “

    Ja, kein Problem.

    Wünsche dir einen schönen Abend und eine gute Nacht.

  174. Piazooon

  175. Wer ist denn dieser selbstbewusste kleine 8er?

  176. ZITAT:

    ” @ 170 Danke für deine Bemühung aber es soll nicht sein. Vielleicht gut so bei dem Spielverlauf. Morgen werden sie ja die Tore noch mal zeigen. Aber komisch ist das schon das ihr das Spiel alle sehen könnt. Wenn ich F-5 drücke startet er kurz neu aber nach 30 Sekuinden steht das Bild und der Ton ist weg. “

    Windows 2000 ist manchmal einfach unzuverlässlich.

  177. ZITAT:

    ” YEAH!! Weltmeister samma.

    http://orf.at/stories/2240357/

    Deine Handtasche kannst Dir hinter die Ohren schmieren! Dös interessiert mi überhapts net!

    Und dann noch in Bottrop….

  178. ZITAT:

    ” YEAH!! Weltmeister samma.

    http://orf.at/stories/2240357/

    Und jetzt? Bierdusche? Autokorso?

  179. Handtaschen-Weitwurf würde ich lieber sehen als Hammerwerfen, liebes IOC!

    Mal umdenken!

  180. 2:4

    Duelle mit Paderborn werden dieses Jahr 6-Punkte-Spiele…

  181. Piazon find ich gut!

  182. ZITAT:

    ” Piazon find ich gut! “

    Kann der was?

  183. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Piazon find ich gut! “

    Kann der was? “

    Uff links besser, als uff rechts. Meine Meinung.

  184. “Uff links besser, als uff rechts. Meine Meinung.”

    Hauptsache charakterlich okay. Meine Meinung.

  185. ” Wo die Reise hinfuehrt sieht man in der PL. Natuerlich kann man sowas wollen oder auch gleich kapitulieren. “

    Wo der Weg von Eintracht Frankfurt hinführt, das ist doch die Frage. Schon möglich, dass noch weitere Hopps oder Mateschitze kommen werden und immer neue Retortenclubs in die BuLi lotsen wollen. Abzuwarten bleibt, wie DFL und DFB darauf reagieren. Und letztendlich die Fans oder Kunden, jedenfalls die, die mit ihrem Geld für Merchandisingartikel, PayTV-Abos und Dauerkarten dazu beitragen, dass der Rubel rollt.

    Aber wer weiß? Vielleicht liegt die Chance für die “Traditionsvereine” (von Bayern und dem BVB mal abgesehen) ja in der TV-Einzelvermarktung?

    Also bevor Bayer04, VfL Wburg, Hoppenheim und RB Leibzsch ihnen in Fragen Bekanntheit, Beliebtheit und sportlichen Erfolgen komplett die Hacken gezeigt haben.

  186. ZITAT:

    ” Fernet now. “

    Dabei! Allerdings mit Ramazotti Menta. Salute!

  187. ZITAT:

    ” “Uff links besser, als uff rechts. Meine Meinung.”

    Hauptsache charakterlich okay. Meine Meinung. “

    Absolut! Charakterlich einwandfrei.

  188. Wenn es mir net passt, gehe ich als Zuschauer nicht hin und die Spiele lass ich zur farce werden. Spieler von dort werden niemals mehr geholt. Noch ist die überwiegende Mehrheit am längeren Hebel. Das Problem sind die handelnden Personen, die Teil des Systems sind!

  189. Wichtige Leistungsträger sind weg.

    Ein erfahrener und in Bremen lange erfolgreicher Trainer ist da, aber greift sein neues Spielsystem, erreicht und beflügelt er die Mannschaft?

    Die Neuen …….sind für mich erst mal Wundertüten. Alles keine Kracher, Prinzip Hoffnung.

    Große Hoffnung auf den Durchbruch des Europameisters Stendera.

    Frühzeitige Distanz zu den Abstiegsplätzen, zumindest wieder 13. zu werden, mehr Zutrauen is net da.

    Good night

  190. Im Vergleich zum Mannheim-Spiel ist doch eine Steigerung zu erkennen.

  191. ZITAT:

    ” Wichtige Leistungsträger sind weg.

    Ein erfahrener und in Bremen lange erfolgreicher Trainer ist da, aber greift sein neues Spielsystem, erreicht und beflügelt er die Mannschaft?

    Die Neuen …….sind für mich erst mal Wundertüten. Alles keine Kracher, Prinzip Hoffnung.

    Große Hoffnung auf den Durchbruch des Europameisters Stendera.

    Frühzeitige Distanz zu den Abstiegsplätzen, zumindest wieder 13. zu werden, mehr Zutrauen is net da.

    Good night “

    Ich glaube schon, dass wir Spieler mit ordentlichen individuellen Fähigkeiten geholt haben. Als absoluter Anhänger des “Eingespieltseins” hege ich aber erhebliche Zweifel, ob wir in den verbleibenden Wochen, dieses Manko aufholen können. Diesbezüglich wird uns Freiburg voraus sein.

    Für mich schon ein erstes Schlüsselspiel.

  192. Ich habe leider kein einziges Spiel gesehen die letzte Wochen. Auch das wichtige Sandhausen-Spiel nicht.

    Testspiele bleiben für mich tendenziell wertlos. Ich bleibe aber trotzdem skeptisch.

  193. So … noch ‘n Ramazzotti und dann ab in die Heia. N8!

  194. ZITAT:

    ” Ich habe leider kein einziges Spiel gesehen die letzte Wochen. Auch das wichtige Sandhausen-Spiel nicht. “

    Dann guck halt morgen das Sandhausen-Spiel. ;-)

  195. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Ich habe leider kein einziges Spiel gesehen die letzte Wochen. Auch das wichtige Sandhausen-Spiel nicht. “

    Dann guck halt morgen das Sandhausen-Spiel. ;-) “

    Okay, deal!

  196. Heute Abend auf Wunsch meines Mannes Eintracht TV abmontiert. Nach dem Genuss von 2 Flaschen hochwertigen Chianti s war das gesehene Spiel gar nicht so schlecht.

    Katze war enttäuschend, aber der Piazon hat mir sehr gut gefallen. Der Serpovic kann mit Meier zusammen klappen. Leider kann ich dies nicht belegen da der FG zur Halbzeit ausgewechselt wurde.

    Schaaf sehr engagiert am Spielfeldrand.

    Insgesamt habe ich schon größere Ängste vor Beginn einer Bundesliga Saison gehabt.

    Wenn diese Mannschaft besser eingespielt ist, kann es eine ordentliche Saison werden. Leider muss ich mich mit ordentlich zufrieden geben, bei dem Verein meines Herzens.

  197. Das Ziel in dieser Saison muss sein, die Kartoffeln von Platz 9 der

    “ewigen Bundesliga-Tabelle” zu verdrängen und noch 8 Punkte mehr zu

    erreichen.

    Das werden diese Vorstadthansels doch wohl mit der Mannschaft schaffen?

  198. @128:

    Gerade Dortmund , finde ich, ist ein recht plakatives Beispiel für unterschiedliche Rahmenbedingungen. Klar, beweisen lässt sich nix, aber was da 2004 abging deutet ja schon darauf hin, das da von Seiten der DFL ein Signal von wegen”okay, Ihr habts eigentlich verbockt, aber weil Ihr es seit, lassen wirs nochmal durchgehen”, gesendet wurde. Stichwort Systemrelevanz. Solche Vereine wie die Ziegen, Kartoffeln und auch wir, erhalten solche Signale in vergleichbaren Situationen eben nicht, sondern bekommen halt schon mal einen Punktabzug oder strenge Auflagen was Transfers anbelangt mit in den Abstiegskampf.

    Das so etwas mit einen Unterschied macht, wie stark man ins vielzitierte Risiko geht (gehen kann), ist m.E. nicht von der Hand zu weisen.

    Und natürlich macht auch die Verteilung der Fernsehgelder einiges aus. Durch die “solidarische” Verteilung nach sportlichem Erfolg werden Investitionen von, ich werf jetzt einfach mal Brausen, Pillen, VWs und pensionierte Milliardäre pauschal in einen Topf, leichter planbar, man kann zumindest relativ sicher davon ausgehen, das ein, wenn auch im Einzelfall verhältnismässig geringer, Anteil des investierten Geldes in Form von davon geschossenen Toren und damit einhergehend höherer Platzierung im TV-Ranking auch wieder zurückfließt.

    Apfelkuchenexperten behaupten ja auch, das die gegenwärtige Vormachtstellung dieses Wahnsinnsclubs mit diesem Welttrainer Pepe maßgeblich auf diesem m.W. in den 90ern eingeführten Verteilungsschlüssel beruht.(und wahrscheinlich auch auf geschicktem Foreign Institutal Investment eines gewissen Wurstexperten, dessen Schicksal den Apfelkuchenexperten nach geradezu tief betroffen beinahe vom Hocker fallen ließ)

    Sinnvoll und gerecht wäre es meiner unmaßgeblichen Meinung nach, wenn einfach durch 18 geteilt würde. Was spricht eigentlich dagegen? Letztlich wird doch die “Bundesliga” vermarktet, und jeder der 18 Teilnehmer trägt im Grunde das Gleiche zur erbrachten Leistung bei: 34 x 90 Minuten Bundesliga-Fußball. Sonst sollen halt der BVB und die Bauern (VW, Rballsport, Bayer, Gazprom) einfach eine Liga gründen und mal schauen, was da TV-Rechte mässig so geht.

    Ansonsten, wenn das nicht gewollt ist, halt wirklich Einzelvermarktung (#205). Wäre dann wenigstens konsequent weil an der tatsächlichen Werbewirksamkeit der jeweiligen “Marke” orientiert. Da würde für die “Traditionsclubs” mit Sicherheit mehr gehen als bei der jetzigen Regelung. Außer natürlich bei der SGE, da gäbs nur Apfelkuchen und Peanuts. Der jeweilige Vertragspartner hätte sich ja schließlich nichts zu Schulden kommen lassen.

    Klar: auch das würde nichts daran ändern, das Leute Stunden(Tage, Monate, Jahre)lang angsterfüllt auf Ihren mit Apfelkuchen gefüllten Teller starren statt zu handeln. <ebensowenig ändert das was daran, daß ein Manteschitz halt einfach Bock drauf hat, in der BL oder CL mit zu mischen und es halt einfach macht. Trotzdem würde es Möglicherweise dazu führen, das die fachliche Kompetenz nicht ausschließlich zu den (wie auch immer im Einzelnen) alimentierten Clubs kommt. Weil einfach das Risiko des Scheiterns dem des nicht alimentierten Vereins näher wäre, und die Chancen entweder etwas ausgeglichener oder nach der tatsächlichen Reichweite bemessen wäre. Außrdem könnte es Symbolhaft dafür stehen ,das der DFL NICH

  199. @128:

    Gerade Dortmund , finde ich, ist ein recht plakatives Beispiel für unterschiedliche Rahmenbedingungen. Klar, beweisen lässt sich nix, aber was da 2004 abging deutet ja schon darauf hin, das da von Seiten der DFL ein Signal von wegen”okay, Ihr habts eigentlich verbockt, aber weil Ihr es seit, lassen wirs nochmal durchgehen”, gesendet wurde. Stichwort Systemrelevanz. Solche Vereine wie die Ziegen, Kartoffeln und auch wir, erhalten solche Signale in vergleichbaren Situationen eben nicht, sondern bekommen halt schon mal einen Punktabzug oder strenge Auflagen was Transfers anbelangt mit in den Abstiegskampf.

    Das so etwas mit einen Unterschied macht, wie stark man ins vielzitierte Risiko geht (gehen kann), ist m.E. nicht von der Hand zu weisen.

    Und natürlich macht auch die Verteilung der Fernsehgelder einiges aus. Durch die “solidarische” Verteilung nach sportlichem Erfolg werden Investitionen von, ich werf jetzt einfach mal Brausen, Pillen, VWs und pensionierte Milliardäre pauschal in einen Topf, leichter planbar, man kann zumindest relativ sicher davon ausgehen, das ein, wenn auch im Einzelfall verhältnismässig geringer, Anteil des investierten Geldes in Form von davon geschossenen Toren und damit einhergehend höherer Platzierung im TV-Ranking auch wieder zurückfließt.

    Apfelkuchenexperten behaupten ja auch, das die gegenwärtige Vormachtstellung dieses Wahnsinnsclubs mit diesem Welttrainer Pepe maßgeblich auf diesem m.W. in den 90ern eingeführten Verteilungsschlüssel beruht.(und wahrscheinlich auch auf geschicktem Foreign Institutal Investment eines gewissen Wurstexperten, dessen Schicksal den Apfelkuchenexperten nach geradezu tief betroffen beinahe vom Hocker fallen ließ)

    Sinnvoll und gerecht wäre es meiner unmaßgeblichen Meinung nach, wenn einfach durch 18 geteilt würde. Was spricht eigentlich dagegen? Letztlich wird doch die “Bundesliga” vermarktet, und jeder der 18 Teilnehmer trägt im Grunde das Gleiche zur erbrachten Leistung bei: 34 x 90 Minuten Bundesliga-Fußball. Sonst sollen halt der BVB und die Bauern (VW, Rballsport, Bayer, Gazprom) einfach eine Liga gründen und mal schauen, was da TV-Rechte mässig so geht.

    Ansonsten, wenn das nicht gewollt ist, halt wirklich Einzelvermarktung (#205). Wäre dann wenigstens konsequent weil an der tatsächlichen Werbewirksamkeit der jeweiligen “Marke” orientiert. Da würde für die “Traditionsclubs” mit Sicherheit mehr gehen als bei der jetzigen Regelung. Außer natürlich bei der SGE, da gäbs nur Apfelkuchen und Peanuts. Der jeweilige Vertragspartner hätte sich ja schließlich nichts zu Schulden kommen lassen.

    Klar: auch das würde nichts daran ändern, das Leute Stunden(Tage, Monate, Jahre)lang angsterfüllt auf Ihren mit Apfelkuchen gefüllten Teller starren statt zu handeln. <ebensowenig ändert das was daran, daß ein Manteschitz halt einfach Bock drauf hat, in der BL oder CL mit zu mischen und es halt einfach macht. Trotzdem würde es Möglicherweise dazu führen, das die fachliche Kompetenz nicht ausschließlich zu den (wie auch immer im Einzelnen) alimentierten Clubs kommt. Weil einfach das Risiko des Scheiterns dem des nicht alimentierten Vereins näher wäre, und die Chancen entweder etwas ausgeglichener oder nach der tatsächlichen Reichweite bemessen wäre. Außrdem könnte es Symbolhaft dafür stehen ,das der DFL NICH

  200. ….. Hicks….

    …daß der DFL nicht alles shiceegal ist, Hauptsache die Kohle stimmt.

    Keine Ahnung, auf was für Tasten ich gerade gepatscht habe. Sorry für den auch noch unvollständigen Doppelpost!

    Gute Nacht.

  201. könnte, hätte, ach was wäre es schön…

    nach der heutigen wahrheit die ja bekanntlich immer auf dem platz liegt ist die sge 2014/15 stand heute heißer mitfavorit beim rennen um die abstiegsplätze.

    bin bei ce, wir starten gleich mit einem hopp- oder topabstiegsgipfel..

  202. ” @128: Gerade Dortmund , finde ich, ist ein recht plakatives Beispiel für unterschiedliche Rahmenbedingungen. … Stichwort Systemrelevanz. … Das so etwas mit einen Unterschied macht, wie stark man ins vielzitierte Risiko geht (gehen kann), ist m.E. nicht von der Hand zu weisen. “

    Plausibel. Dennoch glaube ich, dass das Scouting beim BVB einfach irrsinnig gut war und daher auch gar nicht so ein hohes Risiko bei Transfers (die auch nicht exorbitante Summen verlangten) gegangen werden musste.

    ” Und natürlich macht auch die Verteilung der Fernsehgelder einiges aus. Durch die “solidarische” Verteilung nach sportlichem Erfolg werden Investitionen von, ich werf jetzt einfach mal Brausen, Pillen, VWs und pensionierte Milliardäre pauschal in einen Topf, leichter planbar, man kann zumindest relativ sicher davon ausgehen, das ein, wenn auch im Einzelfall verhältnismässig geringer, Anteil des investierten Geldes in Form von davon geschossenen Toren und damit einhergehend höherer Platzierung im TV-Ranking auch wieder zurückfließt.

    Sinnvoll und gerecht wäre es meiner unmaßgeblichen Meinung nach, wenn einfach durch 18 geteilt würde. “

    Kühne These.

    Würde das Investitionen von extern tatsächlich riskanter machen?

    Oder nicht eher das Gegenteil bewirken?

  203. Was ein selten wirres Geschreibsel!

    Und der Quatsch erklärt jetzt das Versagen des eigen Vereins/ der AG?

  204. “Das Geld das ich hab ist die Zeit die mir fehlt!”

    “Unentwegt hofft er auf die Meisterschaft, und deswegen ist er auf romantische Weise korrupt. Er lässt sich bestechen von den Momenten, die ihm die Träume wahr erscheinen lassen.”

    lyrische schwanengesangspostings im werder forum bei den kommentaren zui unserer valdezverpflichtung-

    http://www.worum.org/threads/2.....%29/page15

    von bendtner geteast, auf almeida gehofft und mit valdez und seferovic niedergekommen – ich hoffe daß stendera und piazon uns retten werden.

  205. Die Katzengoldbuben müssen liefern.

  206. Aus gegebenem Anlaß für die Damen nochmal der Vergleich:

    Suspensorium:

    http://www.hockeyzeug.de/produ.....lassic.jpg

    KEIN Suspensorium:

    http://photos-c.ak.instagram.c.....0164_n.jpg

  207. Ich glaub das wird ein guter Trainer

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....82553.html

  208. Habe leider erst jetzt die Aufzeichnung der Tore sehen können. Also das Freistoßtor war für mich nicht unhaltbar (so habe ich es wenigstens gesehen) und beim 3.(!) und 4. Tor stand Kevin zu weit vorm Tor.

    Wie der Piazon 3 Genuesen bei seinem Tor vernaschte war Klasse!

  209. Habe mir eben auch die Aufzeichnung angesehen. Trabbi beim Freistoßtor und beim dreieins Heber schwach.

    Ich warne schon einmal vor Viktoria Berlin.

  210. ZITAT:

    ” Ich glaub das wird ein guter Trainer

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....82553.html

    Dann ist es ja sehr gut für ihn,dass er in Nürnberg gelandet ist.

    Wäre er zu uns gekommen, wäre er ein “was hat der denn schon vorzuweisen, der kann doch nix, was will denn so en Franzos´hier”. Aus Prinzip.

    Das HR3-Dingens (jetzt) mit Schaaf ist recht nett (wenn ich auch Fr. Schäfers Blabla nicht wirklich lange zuhören kann).

  211. ZITAT:

    ” Habe leider erst jetzt die Aufzeichnung der Tore sehen können. Also das Freistoßtor war für mich nicht unhaltbar (so habe ich es wenigstens gesehen) und beim 3.(!) und 4. Tor stand Kevin zu weit vorm Tor.

    Wie der Piazon 3 Genuesen bei seinem Tor vernaschte war Klasse! “

    das seh ich auch so, der freistoss zum 1:1 kam auf die torwartseite, trapp mit einigen schwächen auch im stellungsspiel. die defensive ist in dieser form noch nicht bundesligareif, unser erfolgsindikator nr.1 meier leider unsichtbar.

    und seferovic ist also jetzt der sturmkracher? aha, naja, almeida, der böse gierige mann wollte ja auch unverschämterweise ein marktgerechtes gehalt, da kann man als eintracht frankfurt halt einfach nicht mithalten.

    oh mann, ich hab nach dem spiel bezüglich der neuen saison so vom feeling her ein ganz schlechtes gefühl.

    ich hab viel blutleeres mittelmaß gesehen, einziger größerer lichtblick ist der einjahres-leiharbeiter, und ein kleinerer der daß die kalkulation daß hasebe inui wiederbeleben kann im moment aufzugehen scheint.

    hoffentlich kann stendera ein bisschen titeleuphorie in die mannschaft bringen.

    bin sehr uneuphorisch und skeptisch – leider.

  212. tscha – würde mich gerne mit Dir darauf einigen, dass Valdez und nicht Seferovic anstelle des mindestens von uns beiden geschätzten Almeida verpflichtet wurde.

    Lupadigitus – “…“was hat der denn schon vorzuweisen, der kann doch nix, was will denn so en Franzos´hier”. Aus Prinzip. …” –

    Ich kann diese sich zu oft zu Legenden manifestierenden Behauptungen nicht ausstehen. Zumal ich ob meiner schlimmen Franzosenphobie in diesem Falle sogar Mitspracherecht habe: Fand nämlich Ismaël während seiner aktiven Laufbahn ob seines sehr fairen, professionellen und eloquenten Auftretens tatsächlich sympatisch.

    Vergl.

    Ähnliche haltlose Behauptungen: “hohe Erwartungshaltung in Frankfurt” / “Bruchhagen hat die Eintracht gerettet”.

  213. Äh ja, ich kann das auch nicht ab; dennoch wären die aber hier gekommen wie das Amen in der Kirche.

    Keine Ahnung, ob in Nürnberg weniger dumm geschätzt wird; aber den Verantwortlichen dort war dies zumindest egal.

  214. ZITAT:

    ” tscha – würde mich gerne mit Dir darauf einigen, dass Valdez und nicht Seferovic anstelle des mindestens von uns beiden geschätzten Almeida verpflichtet wurde.

    morsche murmel, ok,da bin ich d´accord.

    mein griechischer kellner berichtet mir übrigens von allgemeiner freude in olympiakos fankreisen die gurke endlich losgeworden zu sein.

  215. tscha, woher weißt du denn dass er ein marktgerechte Gehalt wollte?

  216. ZITAT:

    ” tscha, woher weißt du denn dass er ein marktgerechte Gehalt wollte? “

    weil seine verpflichtung wohl schlicht an seinen gehaltsvorstellungen gescheitert ist, (die ich für einen torgarantierenden mittelstürmer der portugisischen nationalmannschaft für normal und angemessen halte).

    ich nehm jetzt mal irgendeine von vielen kwellen:

    http://www.goal.com/de/news/96.....ransfer-ab

  217. ZITAT:

    ” Äh ja, ich kann das auch nicht ab; dennoch wären die aber hier gekommen wie das Amen in der Kirche.

    Keine Ahnung, ob in Nürnberg weniger dumm geschätzt wird; aber den Verantwortlichen dort war dies zumindest egal. “

    Du kannst es auch nicht ab, tust es aber?

    Nochmal zum Verständnis. Die Unken ersten Grades sind mir ja fast egal. Viel schlimmer finde ich die Unken zweiten Grades, die selber ja nichts gegen z.B. einen frischen Trainer haben und schlichtweg die Legende in die Welt setzen, dass würde zu heftiger Kritik dritter führen.

    Genau so geht Stillstand.

  218. “…mein griechischer kellner berichtet mir übrigens von allgemeiner freude in olympiakos fankreisen die gurke endlich losgeworden zu sein.”

    Dann sag Deinem Griechen, er schuldet mit noch eine Protzvilla und das zwonull gegen Bayern und damit den Klassenerhalt.

  219. Jaja der Gekas..
    In Brasilien, in der Kneipe wurde ich nach dem Elferschiessen gefeiert, weil ich den Verschossenen vom obigen gegen Costa Rica vorhersagte.
    Die kannten halt nicht die Eintrachtvita… ;-)

  220. Unken 2. Grades?

    Made my day!

  221. @238

    Nöh, den Schuh lasse ich mir nicht anziehen, dafür gibt es keinen Grund..

    ich habe nur das erwähnt, was an dummen Stammtisch-Geschwätz gekommen wäre, das passiert, *egal* um welchen Trainer es sich jeweils handelt.

    Auch wegen Schaaf hatte man sich das Maul zerrisen. (bei ihm ging es dann halt um *zu alt* und *verbrannt*).

  222. ZITAT:

    ” “…mein griechischer kellner berichtet mir übrigens von allgemeiner freude in olympiakos fankreisen die gurke endlich losgeworden zu sein.”

    Dann sag Deinem Griechen, er schuldet mit noch eine Protzvilla und das zwonull gegen Bayern und damit den Klassenerhalt. “

    mach das mal lieber selbst, denn vorsicht, der ist 1. paok ultra und 2, haben griechen einen sehr kümmerlichen humor.

  223. Der tscha wieder mit den Griechen… die haben schon Humor. Darf aber nicht jeder daherkommen. Ziemlich ähnlich dem Hessen eigentlich.

    Was den PAOK-Ultra betrifft: ich vermute ja, dass dessen Abfindung dem zyprischen Staat anheim gefallen ist.

  224. Unke 2. Grades, Lupadigitus. Da kommste heute nicht mehr raus.

  225. ZITAT @ 110::

    ” Super meine ellenlange Repilk im Orkus.. Nochmal schreibe ichs nicht ….”

    Mitnichten, lieber Bruder Heinz, mitnichten.

    Du hast doch eine Flut von mehr oder weniger gehaltvollen Antworten und Diskussionsbeiträgen ausgelöst.

    Warum man Dich nicht versteht, weiß ich nicht. Einige tun es bestimmt.

    Ich jedenfalls verstehe natürlich auch meistens nichts, wurde aber immerhin motiviert noch einmal den “Red Bull”-Artikel in der FAZ zu lesen. Und ob Du’s glaubst oder nicht.

    Schon beim ersten Durchschauen am frühen Morgen hatte ich an Dich denken müssen, als ich las, dass Matteschitz das Ziel hat, einmal mit den Bayern und Dortmund zu konkurrieren: “Wenn wir das nicht irgendwann einmal wollten, sollten wir den Fußball besser an den Nagel hängen.”

    That’s the real “Gründel”-Spirit! :-).

    Gut, diesen Herrn der Dose muss man trotzdem nicht mögen, aber wegschauen hilft auch nicht.

    Zu eigenem Aufsatz, der wär’s geworden, konnte ich mich (gestern noch) nicht durchringen, wurde aber angeregt, noch mal das ein oder andere nachzulesen. Auch dafür: Danke, Heinz. Nichts ist umsonst!

    Insbesondere blätterte ich mal wieder bei dem Geschichtswissenschaftler Jens Havemann, der anlässlich der Feierlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum der Bundesliga über diese ein Buch aus eher wirtschafts- und kulturgeschichtlicher Sicht geschrieben hat. Es geht dort unter anderem um die These, dass der Fußball in Deutschland eigentlich schon immer ganz wesentlich auch Geschäft war und die Traditionsvereine lediglich hinter dem Deckmäntelchen der Vereine jahrzehntelang eine völlig intransparente “Finanzanarchie” betrieben, somit Profifußball in gewinnorientierten Unternehmen letztlich die Realität viel ehrlicher widerspiegele und die Unterschiede im Geschäftsgebaren weniger groß waren und sind, als sie von interessierter Seite dargestellt wurden.

    Zitat, auch in Ergänzung zu dem, was Petra gestern schrieb: “Im Vergleich zu den 1960er, 1970er und teilweise auch 1980er Jahre ist die kaufmännische Seriosität, Solidität und Integrität im heutigen Fußballoberhaus erheblich gestiegen. Dies wird nicht zuletzt daran ersichtlich, dass die 36 Vereine und Kapitalgesellschaften der beiden obersten Ligen immerhin wieder Steuern und Abgaben zahlen – laut Auskunft der DFL allein in der Saison 2010/2011 knapp 719 Millionen Euro. In der Saison 1970/71 dagegen hatten zahlreiche Bundesligisten die Entrichtung fälliger Steuern und Abgaben eingestellt oder arbeiteten mit Hilfe des DFB bei den zuständigen Justiz- und Finanzbehörden an weiteren Subventionen für ihre Lizenspielerabteilungen.” (Havemann, Die Bundsliga als Objekt witschafts- und kulturgeschichtlicher Betrachtungen, in: 50 Jahre Bundesliga, Aus Politik und Zeitgeschichte vom 1. Juli 2013, S. 23).

    Fußball war und ist immer schon “Big Business” gewesen und das Geschäftsgebaren ist bei allen Wettbewerbern jeglicher Coleur so unterschiedlich offenbar nicht. Die Gretchenfrage, die sich ja auch im Rahmen der Umsetzung des “Financial Fair Play” stellt, ist halt immer: Wo kommt das Geld her und wie hält man es bzw. kommt man an Einnahmen jenseits des operativen Fußballgeschäfts.

    In Abkehr von der früher üblichen “Dauersubventionierung” durch Kommunen und die öffentliche Hand, mussten sich die Vereine in den letzten Jahrzehnten immer mehr nach neuen Geldquellen umschauen, wenn sie sich finanziell über Wasser halten wollten. Clubs wie dem FC Bayern oder Werder Bremen wurde zunehmend bewusst, dass es neuer Ideen bedurfte, um anspruchsvolle Profimannschaften finanzieren zu können. Sie beschlossen, den Geschäfts-, Entertainement- und Konkurrenzcharakter des Berufsfußballs nicht mehr hinter der “bigotten” Fassade des alten Wahlspruchs “Elf Freunde müsst ihr sein” zu verstecken. Vielmehr ermöglichten sie durch den Übergang vom versteckten zum offenen Sponsoring eine neue Aufrichtigkeit im Umgang mit dem Kommerz. Die zum Teil beachtlichen Erfolge, die etwa Bayern oder Werder in den 80er und 90er Jahren gegenüber anderen Traditionsvereinen wie etwa Hertha, 1860 München oder auch Schalke (Eintracht?) feierten, gaben ihnen im Ergebnis recht.

    Havemann: ” .. immer wieder zu vernehmende Klagen über den vermeintlichen über den vermeintlichen Verlust des “ideellen Kerns” .. ignorierten, dass dieser “ideelle Kern” bereits im Spitzenfußball der 1920er Jahre(!) nicht mehr existierte. Vielmehr wurden die vielen gewöhnlichen Geschäftsinteressen im Berufsfußball im Vergleich zu früheren Jahrzehnten lediglich transparenter ..” (Havemann Seite 25).

    Fazit: Moralisieren führt kaum weiter. Letztlich wird jeder einzelne schauen müssen, wo für ihn die persönlichen Grenzen der Belastbarkeit liegen. Abstimmung mit den Füßen bleibt jederzeit möglich.

    Es wird m.E. immer auch um Maß und Ziel und wohl in der Tat auch um Nachhaltigkeit gehen, die ja beispielsweise auch Rangnick für sein Projekt für sich reklamiert.

    Und ansonsten ist eben jeder seines eigenen Glückes Schmied.

    ich hoffe, (zumindest) da habe ich den Heinz richtig verstanden.

  226. Die Paok Fans sind schon sehr speziell, haben mal einem Basketballer die Villa abgefackelt, weil er nach Athen wechselte.

  227. Die FIFA überlegt, eine 4. Auswechselmöglichkeit in einer Verlängerung einzuführen.

    http://www.sport1.de/de/fussba.....30378.html

  228. ZITAT:

    ” Die Paok Fans sind schon sehr speziell, haben mal einem Basketballer die Villa abgefackelt, weil er nach Athen wechselte. “

    ja die geschichte kenn ich auch, `mein` paok ultra (im ruhestand) ist jetzt aber ganz lieb geworden, der beißt nicht mehr, will nur noch spielen – z.b. mit murmels nase, wenn der ihn mit was ehrenrührigem über die griechen anfrotzeln würd…;)

  229. Paok:
    Mein griechischer Kumpel Theo(filos) konnte auch nicht verstehen, dass ich die “Fanaktion” etwas überzogen einstufte. :)

  230. @246: Sehr weise geschrieben wie meistens, mein lieber Tom.. ;-)

    Man muss allerdings schon eine gewisse innere Distanz zu dem ganzen Theater haben, um so abgeklärt darüber denken und schreiben zu können. Am Freitag Abend hat ein mir ein weiterer weiser Mitblogger mein persönliches Dilemma vor Augen gehalten, indem er sagte: “Ich habs einfacher, ich bin nur Sympathisant, du aber bist Fan”

  231. ZITAT:
    ” Am Freitag Abend hat ein mir ein weiterer weiser Mitblogger mein persönliches Dilemma vor Augen gehalten, indem er sagte: “Ich habs einfacher, ich bin nur Sympathisant, du aber bist Fan” “

    Saß der mit uns am Tisch? ;-)

  232. Addition
    Apfelkuchen plus Apfelkuchen plus Sahne gleich
    Käsekuchen.
    Falsch.

  233. ZITAT:

    ” Saß der mit uns am Tisch? ;-) “

    Nein, es war der Kellner.. ;-)

  234. gammaray7☆☆☆☆

    gehts eigentlich um gedeckten apfelkuchen ?

    weiß da jemand bescheid ?

  235. ZITAT:

    ” Auch wegen Schaaf hatte man sich das Maul zerrisen. (bei ihm ging es dann halt um *zu alt* und *verbrannt*). “

    Hatte? Tut man das nicht mehr? Ich bin ja nicht up to date.

    Ich bin keinesfalls bisher von ihm überzeugt und hätte eine Lösung á la Ismael bevorzugt, zumal dieser sicher ca. 1,5 Mio für den Spieleretat freigemacht hätte. Aber so etwas will und traut Herry sich nicht.

    @Tom, natürlich meint Heinz das so. Man sollte täglich schauen, was die Konkurrenz macht, in welchen Bereichen sie besser, innovativer, einfallsreicher sind und wo sie schlechter sind. Aber statt offen für Veränderungen zu sein, gleich ob in ökonomischer Hinsicht oder im sportlichen Bereich, wurde und wird hier weitergewurstelt und von “zementierten Verhältnissen”, “jahrelang keine EL mehr” oder gar von “keine Ziele mehr” geredet, wobei einerlei ist, ob bei letzterem Zitat seine eigenen oder die der Eintracht gemeint sind. Beides ist und wäre schlimm.

    Wobei mir halt bei aller Lust auf Veränderung spätestens bei einem vollständigen oder fast vollständigen Anteilsverkauf jedwede Bindung zu dem Verein, dessen Fan ich geworden bin, verloren ginge. Das wäre dann mein persönlicher Rubikon.

  236. … dann mal den FSV mit noch altem Logo schauen – auch so eine Unsinnsdebatte wie bei den Roten Bullen.

  237. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Auch wegen Schaaf hatte man sich das Maul zerrisen. (bei ihm ging es dann halt um *zu alt* und *verbrannt*). “

    Hatte? Tut man das nicht mehr? Ich bin ja nicht up to date.

    Ich bin keinesfalls bisher von ihm überzeugt und hätte eine Lösung á la Ismael bevorzugt, zumal dieser sicher ca. 1,5 Mio für den Spieleretat freigemacht hätte. Aber so etwas will und traut Herry sich nicht.

    @Tom, natürlich meint Heinz das so. Man sollte täglich schauen, was die Konkurrenz macht, in welchen Bereichen sie besser, innovativer, einfallsreicher sind und wo sie schlechter sind. Aber statt offen für Veränderungen zu sein, gleich ob in ökonomischer Hinsicht oder im sportlichen Bereich, wurde und wird hier weitergewurstelt und von “zementierten Verhältnissen”, “jahrelang keine EL mehr” oder gar von “keine Ziele mehr” geredet, wobei einerlei ist, ob bei letzterem Zitat seine eigenen oder die der Eintracht gemeint sind. Beides ist und wäre schlimm.

    Wobei mir halt bei aller Lust auf Veränderung spätestens bei einem vollständigen oder fast vollständigen Anteilsverkauf jedwede Bindung zu dem Verein, dessen Fan ich geworden bin, verloren ginge. Das wäre dann mein persönlicher Rubikon. “

    Veni vidi vici

  238. Leider habe ich nicht die Zeit, auf alle Punkte der RB-Diskussion seit gestern einzugehen – ein paar Diskussionsfragmente, die öfters wiederkehren, möchte aber noch mal aufgreifen, nicht zuletzt weil ich mich von Vorwürfen wie Geheule/Geflenne/Realitätsferne auch angesprochen fühle.

    Als erstes würde mich interessieren, wer – ganz speziell gestern – im Zusammenhang mit dem FAZ-Artikel andere für die eigene (Eintrachts) Erfolglosigkeit verantwortlich machen?

    Für meinen Teil kann ich nur sagen: unmittelbar mache ich niemanden dafür verantwortlich, dass die Eintracht “erfolglos” ist. Ich bin auch der Letzte, der über den Diletantismus handelnder Personen nicht regelmäßig die Krise kriegt; außerdem bin ich der Letzte, der alles was sein geliebter Verein tut oder nicht tut, einzig aus dem Grund verteidigt, dass es sein geliebter Verein ist. Sicherlich liegt dort einges im Argen.

    Des Weiteren bin ich sehr wohl in der Lage, gute bzw. bessere Arbeit unter ähnlichen “Startbedingungen” anderer anzuerkennen – siehe in den Letzten Jahren z.B. Heidel oder Eberl.

    Dennoch nehme ich mir heraus, Wettbewerbsverzerrung auch als solche zu bezeichnen und meinen Verein davon auch mittelbar bedroht zu sehen. Denn: So schwer kann es doch nicht zu kapieren sein, dass man – egal, wie gut man es macht – gegen unendlich viel mehr Spielgeld auf Dauer nicht ankommt. Insofern ist -so paradox es klingen mag – der offizielle Fall von 50+1 die einzige Chance, überhaupt noch einmal in einen echten Wettbewerb zu gelangen.

    Doch auch dann, wenn alle externe Gelder beschaffen können, heißt es nicht, dass auch alle davon profitieren; es kommt dann halt darauf an, wer wie was mit der Kohle macht -wurde ja schon zu Genüge erörtert. Jetzt aber was ganz verrücktes: Selbst wenn alle unendlich Kohle haben, dazu noch alle unendlich kreativ, unternehmerisch, weitblickend, fleißig, glücklich etc. pp. sind, wird der Wettbewerb Gewinner und Verlierer produzieren. Selbst in diesem idealen Zustand würde es einen Meister und mindestens zwei Absteiger geben. Das gilt es mal jenseits aller Maschinenstürmerromantik anzuerkennen.

    Zu RB im Speziellen:

    Die führen im Moment schlicht vor, wie man – zugegebnermaßen von langer Hand nicht ungeschickt geplant – mit etlichen 100 Millionen (Milliarden?) in einen Markt eintritt, der ohne diese ursprüngliche Investition für immer verschlossen bliebe. Dass sich das Ding vielleicht irgendwann selbst trägt – geschenkt. Man muss ja erstmal dahin kommen.

    In diesem Zusammenhang nochmal die Frage: Wo ist der gottverdammte Widerspruch zwischen globalem Fußballimperium und Marketingplattform? M.E. ist es nämlich beides zugleich nd folgt darin konsequent der RB-Idee: Es gibt keine Trennung zwischen Produkt/Materie und Marketing. Das Produkt IST trinkbares (mehr oder minder) Marketing. RB ist der dinggewordene Selbstzweck schlechthin.

    Zum Thema “Mitmachen oder es ganz bleiben lassen”:

    Zuletzt bin ich nach wie vor der Überzeugung, dass nicht man nicht zu jeder beschissenen Zumutung (in diesem Falle der totalen Vermarktung) Ja und Amen sagen muss. Wenn der Wille besteht, dagegen anzugehen, kann es auch gelingen.

    Diese Welt mit all ihren Regeln ist ja nicht vom Himmel gefallen, sondern menschengemacht.

  239. Wieder ein Standard. Auch gestern gab es fast nur Tore nach Standards.

  240. Das ist halt der Unterschied zwischen Zimmermann und Klandt

  241. “…Wo ist der gottverdammte Widerspruch zwischen globalem Fußballimperium und Marketingplattform? M.E. ist es nämlich beides zugleich nd folgt darin konsequent der RB-Idee: Es gibt keine Trennung zwischen Produkt/Materie und Marketing. “

    Völlig richtig. Wobei das Produkt hier Rasenball ist. Es scheint aber gängige Meinung – so habe ich den entsprechenden Teil des FAZ Artikels interpretiert – es wäre eben NUR Markenpflege. Das impliziert nämlich, dass das ganze in ein paar Jahren vorbei sein könnte, wenns zu viel Geld verbraucht.

    Na klar ist es eben auch Marketing … aber leider sehr wahrscheinlich auch ein lohnendes Geschäft und in ein paar Jahren sehr sicher nicht vorbei.

  242. Wenn ich den Sippel schon wieder seh, der grad ein klaren Ellbogencheck vor seinen Augen nicht sieht, da werden wir wieder viel Spaß haben mit den Schiris.

  243. “Es scheint aber gängige Meinung – so habe ich den entsprechenden Teil des FAZ Artikels interpretiert – es wäre eben NUR Markenpflege. Das impliziert nämlich, dass das ganze in ein paar Jahren vorbei sein könnte, wenns zu viel Geld verbraucht.”

    Ok, einverstanden.

    Glaube ich auch nicht, dass jetzt mal Werbung für ein paar Jahre gemacht wird und dann Schluss ist. Die bleiben uns erhalten.

  244. ZITAT:

    ” Wenn ich den Sippel schon wieder seh, der grad ein klaren Ellbogencheck vor seinen Augen nicht sieht, da werden wir wieder viel Spaß haben mit den Schiris. “

    Der erscheint mir wie der hochprozentige Ahlenfelder.

  245. Die Hängetitten fangen sich den Ausgleich…

  246. ZITAT:

    ” Wenn ich den Sippel schon wieder seh, der grad ein klaren Ellbogencheck vor seinen Augen nicht sieht, da werden wir wieder viel Spaß haben mit den Schiris. “

    Na ja. Hast Du erwartet dass die blinden Schiris alle im Sommer gemeinschaftliches Augenlasern machen?

  247. Man fährt nach Genua um sich gegenseitig auf die Fresse zu hauen. Schönes Hobby

  248. ZITAT:

    ” Man fährt nach Genua um sich gegenseitig auf die Fresse zu hauen. Schönes Hobby “

    Neues Mandat?

  249. Reichlich ungeschickt, diese Bornheimer.

  250. vicequestore patta

    @246: Das Fußball seit den 1920er Jahren ein ideeller Kern nicht mehr existierte (= es hier nur um Kohle ging), das ist sehr interpretierbar. Profis waren das jedenfalls in Deutschland immer noch nicht und Fußballvereine waren noch keine Konzerne, die Gewinne einfahren oder zumindest eine ausgeglichene Bilanz vorweisen wollten. Schön, dass Du zitieren kannst. Aber muss man das alles so glauben, wie Du das hier interpretierst.

    Ich war in den 1970er und 1980er Jahren recht häufig in verschiedenen Stadien bei Spielen – und das Marketing war im Vergleich zu heute absolut lächerlich. Bis spät in die 1990er Jahre hinein waren die Bundesliga-Vereine, möglicherweise mangels Know-How, keine Geld-Maschinen. Und wurden von ihren Anhängern auch nicht so wahr genommen. Da durfte im Management auch noch ordentlich dilettiert werden. Denke jetzt spontan an Kaiserslauterns Atze Friedrich. Oder diese Pfeife von Rechtsanwalt, die den BVB mal kurz vor die Wand gefahren hat.

    Möglicherweise findet das ja auch Erwähnung in dem Buch von Havemann, wird aber von Dir nicht zitiert?

    Die Bundesligawelt von heute sieht dagegen total anders aus. Aber das war nach meinem Eindruck eher ein Prozess der letzten 20 Jahre….

  251. @272

    Google mal den Titel des von Tom zitierten Aufatzes, man kann es bei google books runterladen.

  252. ZITAT:

    ” Man fährt nach Genua um sich gegenseitig auf die Fresse zu hauen. Schönes Hobby “

    Hat halt nicht jeder deine Wortgewalt.

    Ernsthaft, du hast die, für mich, shice schon sehr plakativ dargestellt, hoffe du musstest beim schreiben nicht heulen, bleibt die Frage ob du es dir damit selbst verkauft hast.

    Dem nicht genug, knallt CE ein weiteres mal sowas von nüchtern und trocken die Fakten auf den Tisch, das mir am frühen Sonntagvormittag schon schwindlig ist.

    Meiner einer ist kurz davor sich von seinem Hobby zu trennen. :shy:

    über Gründe muss man da leider nicht diskutieren.

    Gegen den modernen Fußball oder so, gegen Fremde die in mein ” Wohnzimmer” laufen, fühle mich neuerdings hilflos diesbzgl.

    Ob es erst die Namensänderung der Eintracht sein wird oder der Schiri der einen rosa Schuh mit Rasierschaum besprüht und die Säcke sich trotzdem tänzelnd nach vorne wackeln ist dabei fließend.

    Der Fußball und alles damit einhergehende, hat mir schon soviel gegeben das ich kann ich nicht einfach kicken,

    auch wenn sich alle Mühe gegeben wird dies zu erreichen.

    DK Check, Vorfreude Check, Lust auf mehr Check, es fließt noch. ;-)

    Aso, als Soziopath, @ Dieter das Spiel lief gestern einwandfrei, wenn de magst schreib mich drüben mal an, KronbergerAdler, dann versuche ich mit dir der Sache auf den Grund zu gehen, Hauptsache du hast auch 1899 Cent investiert. ;-)

  253. In den 70ern (kenne ich kaum) und 80ern (kenne ich) wars mit Sicherheit anders. Was Vermarktung angeht teilweise sympatisch unbeholfen.

    Denke dabei gerne an mürrische Einzelhändler, die ihre Läden zwischen 13 und 15 Uhr schlossen; Restaurants, die totgebratene Steaks mit verbotener Mehltunke verkauften und Banken, in die man auf Knien reinrutschen musste, um sein Begehr vorzutragen. Es hat sich einiges verändert.

  254. ” … ein paar Diskussionsfragmente, die öfters wiederkehren, möchte aber noch mal aufgreifen…

    Des Weiteren bin ich sehr wohl in der Lage, gute bzw. bessere Arbeit unter ähnlichen “Startbedingungen” anderer anzuerkennen – siehe in den Letzten Jahren z.B. Heidel oder Eberl.

    Dennoch nehme ich mir heraus, Wettbewerbsverzerrung auch als solche zu bezeichnen und meinen Verein davon auch mittelbar bedroht zu sehen. Denn: So schwer kann es doch nicht zu kapieren sein, dass man – egal, wie gut man es macht – gegen unendlich viel mehr Spielgeld auf Dauer nicht ankommt.

    Zu RB im Speziellen:

    Die führen im Moment schlicht vor, wie man – zugegebnermaßen von langer Hand nicht ungeschickt geplant – mit etlichen 100 Millionen (Milliarden?) in einen Markt eintritt, der ohne diese ursprüngliche Investition für immer verschlossen bliebe. Dass sich das Ding vielleicht irgendwann selbst trägt – geschenkt. Man muss ja erstmal dahin kommen. “

    D’accord.

    Das unendlich viel mehr an Spielgeld ist m.M.n. die “Startbedingung” für den Erfolg des – ich nenne es mal so – Rangnick-Konzepts. Das war in Hoppenheim das gleiche wie es jetzt bei RasenBallsport, bei der Infrastruktur wurde geklotzt und den begehrten Nachwuchstrainern wurden/werden Gehälter offeriert, die sie überzeugen, ihren Weg nicht anderswo zu machen. Auch der Einkauf von recht jungen, unbekannten ausländischen Toptalenten folgt dem gleichen Prinzip, ob die Jungs nun aus Dänemark, Ungarn, Kroatien plus Belgien oder Nigeria, Senegal, Ghana + Brasilien kommen, macht kaum einen Unterschied. Auch bei den

    Ablösesummen wird das deutlich. Die TSG stellte mit rund acht Millionen Euro einen 2. Bundesliga-Rekord auf, RasenBall kauft den zweitteuerste Spieler der deutschen Zweitligageschichte, 5 Mio€ plus X.

    “Wo ist der gottverdammte Widerspruch zwischen globalem Fußballimperium und Marketingplattform? M.E. ist es nämlich beides zugleich und folgt darin konsequent der RB-Idee: Es gibt keine Trennung zwischen Produkt/Materie und Marketing. Das Produkt IST trinkbares (mehr oder minder) Marketing. RB ist der dinggewordene Selbstzweck schlechthin.”

    Imho ist das globale Fußballimperium ein Marketing-Tool für Red Bull. Mit der roten Brause werden die Profite des Unternehmens gemacht, nicht mit dem Formel 1-Team und nicht mit gepimpten Trendsport-Akteuren. Und auch das Fußball-Imperium wird nur dann relevanten Profit abwerfen, wenn die Dosen tatsächlich eines Tages den Meistertitel einfahren bzw. sich dauerhaft für die CL qualifizieren. Denn dort stehen die Fleischtöpfe, dass das Konstrukt den neuen CR7 raus bringt und dann auch noch mit 75 Mio € Gewinn verhökern wird, glaube ich nicht.

    Es geht um Marketing, es geht um Image-Transfer, um die Aura des Siegers in den beim Konsumenten populärsten Sportarten (und nicht nur da).

    “Zum Thema “Mitmachen oder es ganz bleiben lassen”:

    Zuletzt bin ich nach wie vor der Überzeugung, dass nicht man nicht zu jeder beschissenen Zumutung (in diesem Falle der totalen Vermarktung) Ja und Amen sagen muss.

    Wenn der Wille besteht, dagegen anzugehen, kann es auch gelingen.

    Diese Welt mit all ihren Regeln ist ja nicht vom Himmel gefallen, sondern menschengemacht. “

    101%agree.

    Wer diesen Willen hat, muss den @rs.. hoch nehmen, die Zähne auseinander und seine Stimme dort gelten machen, wo Aussicht auf Erfolg besteht.

    Es ist freilich viel bequemer, sich zurück zu lehnen, zu raunen “An und für sich…”, aber dann zu behaupten, dass ja eh nix zu ändern wäre, also auch irgendwie Zement, und außerdem “Wieso grad ich? Ich hab’ zu tun… Äppler trinke, Sahnetortr esse…”

  255. @275

    Wir kennen uns nicht, lese dich regelmäßig, bin jetzt mal dreist und behaupte doch machst die Augen genauso zu vor dem sichtbaren Dreck wie ich, frei nach, ich mach mir meine Welt so wie sie mir gefällt Punkt.

    Soo einfach lass ich mir meine Leidenschaft nicht nehmen, von euch schon gar nicht. ;-))

    Wir hatten jetzt hier, Stierstadt, einen Mord an einer 67 jährigen Omi, das ganze Dorf ist parallelisiert, sprich hat Muffe, ok, ist ein weiter Bogen, jetzt war das anscheinend der polnische Freund der Putzfrau der sich Kohle pumpen hatte wollen und die hat Nein gesagt … So ungefähr ist das auch mit dem Fußball. :(

  256. manchmal ist ein doch auch ein du !

  257. “… dass das Konstrukt den neuen CR7 raus bringt und dann auch noch mit 75 Mio € Gewinn verhökern wird, glaube ich nicht. …”

    Das glaube ich auch nicht. Der Rasenballkonzern wir jährlich ca. 10 Profis der 2-3 Millionenklasse zur Marktreife entwickeln und verkaufen. Das trägt sich wahrscheinlich und Werbung für die Brause wird ein hübscher Nebeneffekt.

  258. Ich lese regelmäßig über RB.

    Gerade das: “RB Leipzig hat den kroatischen Stürmer Ante Rebic vom AC Florenz ausgeliehen. Das vermeldete der italienische Erstligist auf seiner Internetseite. Der 20 Jahre alte Angreifer, der bei der WM in Brasilien in allen drei Vorrundenspielen der Kroaten eingesetzt wurde, wechselt demnach für eine Saison zum Zweitliga-Aufsteiger. Leipzig erhält zudem eine Kaufoption.” (SPON)

    Glückwunsch!

  259. “Imho ist das globale Fußballimperium ein Marketing-Tool für Red Bull. Mit der roten Brause werden die Profite des Unternehmens gemacht, nicht mit dem Formel 1-Team und nicht mit gepimpten Trendsport-Akteuren. Und auch das Fußball-Imperium wird nur dann relevanten Profit abwerfen, wenn die Dosen tatsächlich eines Tages den Meistertitel einfahren bzw. sich dauerhaft für die CL qualifizieren. Denn dort stehen die Fleischtöpfe, dass das Konstrukt den neuen CR7 raus bringt und dann auch noch mit 75 Mio € Gewinn verhökern wird, glaube ich nicht.”

    Einen wirklichen ROI sehe ich auch mittelfristig nicht. Sieht ja bei Hoppenstedt…

  260. Beruhigend, dass immerhin in der Oberliga noch hessische Vereine gewinnen können.

  261. hier nochmal was (vielleicht für einige) neues zu RB :

    in den letzten Monaten war ich beruflich zuerst in Salzburg und danach in der Steiermark (Mateschitzs eigentliche Heimat) in Salzburg bekam ich bereits den Eindruck, dass RB mittlerweile fest ins Stadtbild von Salzburg integriert ist, eine Agentur buchte für ihre Kunden eine Tour zu den Sehenswürdigkeiten von Salzburg, neben den klassischen Hotspots machte die Tour zunächst im Afro-Café halt, Afro-Coffee ist eine Submarke von Red Bull mit dazugehörigem Kaffee in der Salzburger Innenstadt, jeder Gast der Tour bekam einen Kaffee gratis und konnte sich kurz den Mythos des Afro-Kaffees und seine “aussergewöhnliche story” erklären lassen, Marketing at its best. Weiter gings danach zum Hangar 7, Mateschitzs Flugplatz wo er seine gesammelten Militärflugzeuge und Hubschrauber rumstehen hat, jeder Besucher konnte durchgehen und sich von den tollen Flugzeugen beeindrucken lassen, die der Brausepapst da rumstehen hatte, danach legte ein DJ auf und es wurde Essen serviert, Red Bull gab es natürlich immer gratis, man hörte viele “aah”s und “oooh”‘s.

    Ein paar Wochen später reiste ich nach Spielberg in der Steiermark, Heimat des österreichischen Formel 1 Rings, der mittlerweile Mateschitz gehört nachdem das Gelände brach lag und die Wirtschaft dort erheblichen Problemen begegnet war. Mateschitz kaufte den Ring, der mittlerweile natürlich Red-Bull Ring heisst und eine grosse Bullenskulptur in der Mitte des Rings zeigt deutlich wo es lang geht, er investierte ein Vermögen in die Renovierung und gab den Anwohnern von Spielberg (was wirklich ein Nest ist) Geld um ihre Häuser neu zu streichen damit es schöner aussieht in Spielberg wenn die Medien kommen. Als ich im Ort Spielberg war fiel mir schon nach wenigen Minuten auf : ALLES aber wirklich ALLES ist hier auf Red Bull ausgerichtet, die ganze Region profitiert davon, sei es durch Arbeitsplätze, Tourismus, Sponsoring oder schlichten finanziellen Spritzen.

    Ich sprach mit den leuten über Red Bull und Mateschitz, was sie davon halten usw. die Antworten waren immer dieselben : was der Mann für uns getan hat ist der Wahnsinn / bewundernswert / sagenhaft/ toll/ stell dir vor : seine Mutter war meine Volksschullehrerin/ Ich habe ihn mal von weitem gesehen, ein sehr freundlicher Mann / er hat ja auch so viel für gute Zwecke gespendet, dass muss man sich mal vorstellen / mir schmekts eigentlich nicht so, aber ich kauf schon ab und zu mal eins

    Hier wird bereits deutlich wie Mäzentum als Marketingstrategie funktioniert : Ausnahmslos ALLE hatten ein positives Bild von der Marke Red Bull und Mateschitz als Mensch obwohl sie eigentlich nichts über ihn wussten, aber er hat ihnen die Formel 1 zurückgebracht, endlich passiert wieder was in Spielberg und der Region, die ansonsten ziemlich langweilig daherkommt.

    was ich damit sagen will : Red Bull ist keine Marke oder ein Sponsor oder Investor in diesen Gegenden, Red Bull IST Spielberg und Red Bull IST Salzburg. Leipzig ist daher prädestiniert für das nächste Großprojekt : eine Region die sich ein bisschen verlassen vorkommt wird durch RB wieder wer, einer der es mit den großen Bayern aufnehmen kann, was keiner mehr für möglich hielt. Leipzig und seine Peripherie werden in ein paar Jahren genau so RB sein wie Spielberg heute, diejenigen welche heute noch ablehnen weil sie BSG-Fans waren, werden vielleicht in ein paar Jahren sagen : naja er hat hier schon was bewegt, vielleicht bekommen sie sogar einen Job als Sicherheitsangestellte auf dem Vereinsgelände oder so was.

    Das ganze ist ja auch nicht unbedingt schlecht, denn Regionen wie Spielberg bspw. wären ohne RedBull vermutlich ziemlich im Arsch, dennoch finde ich es unheimlich wie die Marke dort zur Identität geworden ist, sie ist omnipräsent und jederzeit spürbar , ein leben ohne sie ist kaum mehr denkbar. etwas vergleichbares habe ich höchstens noch in Wolfsburg gesehen, wobei es dort Jahrzehnte gebraucht hat während Red Bull das im vorbeigehen macht. es macht mich nachdenklich wenn ich mir so die Zukunft vorstelle. Red Bull ist schon lange keine Marke mehr, es ist auch kein Konzern. Red Bull hat eine eigene Filmproduktion und einen eigenen TV-Sender, RedBull hat auch einen Zeitschriften-Verlag und eine Immobilien-Investment Firma, Red Bull hat eine Private Med-Uni und mehrere Hotels Red Bull hat Flugplätze und eine Bau-Firma, Red Bull hatte auch den Plan mit dem österreichischen Bundesheer zu kooperieren und dort einen Spezialausbildung für Kunstflieger aufzubauen (dieser Plan ist allerdings vorerst gescheitert).

    Lange Rede kurzer Sinn : Red Bull ist schon lange keine Marke mehr, Red Bull ist ein Konstrukt, dass sich in allen Bereichen des Lebens wiederfindet und das immer mehr zum festen Bestandteil des Denkens und Handelns von immer mehr Personen wird. Ein Leben ohne RedBull wird für immer mehr Menschen immer undenkbarer und DAS ist das eigentlich bedenkliche an dieser “Marke”

  262. samp – sge, stimmen zu ‘vor dem spiel’. (ita)

    http://www.calcioblog.it/post/.....fosi-video

  263. …ebensowenig bei Golfsburg oder den Pillen. Alles innerhalb der abgesteckten Rahmen des Gesamtmarketings dieser Firmen und der Eitelkeiten verantwortlicher Personen.

  264. ZITAT:

    ” samp – sge, stimmen zu ‘vor dem spiel’. (ita)

    http://www.calcioblog.it/post/.....fosi-video

    Ach was liebe ich diese Intelligenzbestien, die nach Italien fahren und in ein Stadion gehen, um dann einen Italiener anzugehen weil der mit seinem Handy filmt (Video 2). Da frag ich mich manchmal echt, was für gehirnamputierte Menschen in unseren Reihen zu finden sind. Das regt mich auf.

  265. ZITAT:
    ” Stroh-Engel. “

    Souverän

  266. ” Das glaube ich auch nicht. Der Rasenballkonzern wird jährlich ca. 10 Profis der 2-3 Millionenklasse zur Marktreife entwickeln und verkaufen.

    Das trägt sich wahrscheinlich und Werbung für die Brause wird ein hübscher Nebeneffekt. “

    Genau das von dir hier beschriebene Konzept meinte ein Fußball-Forums-Kollege anno 2010 bei der TSG entdeckt zu haben, als Carlos Eduardo für 20 Millionen Euro zu Rubin Kasan gewechselt war. In der Winterpause 2011 kam dann noch der Transfer Luiz Gustavo zum FC Bäah für 17 Mio, und da schienen diese Teufelskerle aus dem Kraichgau tatsächlich eine Marktlücke gefunden und besetzt zu haben (das ihnen der nicht informierte Rangnick damit flöten ging, steht auf einem anderen Blatt).

    Dann wurde Ibisevic unter Marktwert nach Stutengarten verkauft, was dazu führte, dass Demba Ba aufzuckte und seinen Wechsel nach England erzwang, Wellington, Maicosuel, Prince Taoge – die so talentierten wurde allesamt ohne Gewinn und meist mit Verlust verhökert, der einzige Spieler, der echten Profit erbrachte, ist Sigurdsson. Selbst in der Zeit zwischen Sommer 2007 und Sommer 2011, als dieses Geschäftsmodell angewendet wurde, machte die TSG rund 30 Mio € Verlust.

    Jährlich (!!) 10 Profis der 2-3 Millionenklasse zur Marktreife (reif für welchen Markt? PL, Primera, Bundesliga, Serie A?? Oder auch russische Liga, China??) entwickeln ist das eine, selbst das halte ich nicht für wirklich realistisch. Hinzu kommen arbeitsrechtliche Regelungen und spezielle Regelungen der Ligen (siehe Premier League mit Ländespiel-Quote für Neueinkäufe).

    Das andere ist es, die Jungs dann zu verkaufen, erstens muss man sie über ihre Volljährigkeit hinaus unter Vertrag gehalten haben, als Profis, nicht Klienten, nicht als deren Spielerberater. Dann müssen die dort hin wollen, wo das Angebot her kommt. Und nicht rum zicken und die Kohle als Handgeld selber einkassieren wollen.

    Und da sind noch die alltäglichen “Betriebskosten” RB Salsburg plus FC Liefering + Akademien, die werden so hoch sein, dass sich das ganze im Endeffekt nicht rechnet, also keinen Gewinn macht, meine ich.

    Womit will man sich z.B. gegenüber den brasilianischen Fußballakademien abheben, wenn nicht mit einem höheren Gehalt?

    Die aktuelle interkontinentale, verbandsübergreifende Konstruktion sehe ich als ein Instrument, schneller und autarker dem Ziel Bundesliga plus CL nahe zu kommen. Alles in allem geht’s um Imagetransfer. Punkt.

  267. Willkommen auf dem Jahrmarkt der Heuchler und Neider!

    1. Hätte Mateschitz sich bis heute nicht um Fussball gekümmert, wäre so ziemlich allen hier der Konzern völlig egal.

    2. Hätte Mateschitz irgendwann seine ” Liebe” zu Frankfurt statt zu Leipzig entdeckt, wäre aus SG Eintracht Frankfurt also RB Eintracht Frankfurt geworden und wären in den letzten drei Jahren dafür 100 Mios in den Verein geflossen, würde kein Mensch hier über Wettbewerbsverzerrung lamentieren.

  268. ZITAT:

    2. Hätte Mateschitz irgendwann seine ” Liebe” zu Frankfurt statt zu Leipzig entdeckt, wäre aus SG Eintracht Frankfurt also RB Eintracht Frankfurt geworden und wären in den letzten drei Jahren dafür 100 Mios in den Verein geflossen, würde kein Mensch hier über Wettbewerbsverzerrung lamentieren. “

    Viel besser noch, die bekloppten Zündler würden aus Traditionsbewußtsein nicht mehr ins Stadion gehen.

  269. ZITAT:

    ” 2. Hätte Mateschitz irgendwann seine ” Liebe” zu Frankfurt statt zu Leipzig entdeckt, wäre aus SG Eintracht Frankfurt also RB Eintracht Frankfurt geworden und wären in den letzten drei Jahren dafür 100 Mios in den Verein geflossen, würde kein Mensch hier über Wettbewerbsverzerrung lamentieren. “

    Doch! Ob Du das glaubst oder nicht.

  270. ZITAT:

    ” Ich war in den 1970er und 1980er Jahren recht häufig in verschiedenen Stadien bei Spielen – und das Marketing war im Vergleich zu heute absolut lächerlich. Bis spät in die 1990er Jahre hinein waren die Bundesliga-Vereine, möglicherweise mangels Know-How, keine Geld-Maschinen. “

    dito. Und genau da begann meine Abnabelung vom Fan hin zum Sympathisanten.

    (Gut, ich war später noch mal in der unaussprechbaren Stadt)

    Nur exemplarisch: ich war Anfang der 90er in Gainesville (Florida) an der Universität zum Austauschbesuch und konnte mir dort unter anderem die sportwissenschaftlichen Einrichtungen ansehen. Dagegen wurden wir zu Hause mit der Realität der DFB-Ausbildung konfrontiert. Kein Wunder, dass ich Klinsmann später verstehen konnte.

    In diesem Gainesville war der komplette Ort bei den Spielen der Universitäts-Football Mannschaft in Orange und Blau getaucht. Bis hin zu den Flaggen auf den Autos, an den Außenspiegeln. Damals habe ich das noch als Identifikation gut geheißen (heute geht es mir in Schland auf die Nerven). Im kompletten Ort konnte man *alles* von der Mannschaft kaufen.

    Natürlich habe ich mir dort auch die Pfandbecher etc. als Andenken mitgenommen.

    Wieder in Hessen angekommen — im Stadion gab es gerade Pfandpflicht und Hölzenbein war noch/wieder Manager — habe ich vom Blog-G aus das Ganze mit anderen Augen wahrgenommen. Ich fragte mich warum o.g. Hölzenbein bei seiner Station in den USA nicht ein wenig Ideen mitgenommen hatte. Mensch! Pfandpflicht — da hätte man locker überall Eintracht-Bierbecher unterbringen können; und den Pfand behalten (nur als ein Beispiel).

    Statt dessen wurde Geld verbrannt und Uli Stein war der einzige Spieler der sich auf dem Platz (und wahrscheinlich auch in der Kabine) modernen Erkenntnissen gemäß aufgewärmt hat.

    Mir wurde klar: alles rufen und brüllen aus dem Block heraus hilft nix, wenn im Managementbereich Mist gebaut wird. Und da hatte ich im Grunde von nix in der Welt eine Ahnung.

  271. ZITAT:

    ” Viel besser noch, die bekloppten Zündler würden aus Traditionsbewußtsein nicht mehr ins Stadion gehen. “

    Da würden noch viel mehr als die paar Idioten wegbleiben.

  272. @291, @292

    Ja, ein paar ewige Fundamentalisten würden tatsächlich dem Stadion fernbleiben. Aber die Geschichte würde einfach über sie hinweg gehen.

    Nur ein Bespiel: Manchester City hatte vor der “Machtübernahme” durch die Scheichs 39.000 Zuschauer im Schnitt, letzte Saison waren es 47.000.

  273. RB Leipzip wird sich mitnichten selbst tragen, wenn sie die CL gewinnen. Geschweige denn dabei noch Gewinn abwerfen. Im Gegenteil. Die brauchen gerade dann weitere Millionen von Hopp, um im Teich der Großen mitschwimmen zu können.

    Bayern und Dortmund tragen sich so gut, dass sie Anteile an Adidas bzw. Evonik verkaufen.

    Leverkusen und Wolfsburg erhalten geschätze 20 Millionen oder mehr pro Saison von Bayer bzw. Volkswagen.

    Schalke schleppt 170 Millionen Schulden mit sich rum und kassiert 16 Millionen allein von Gazprom.

    Da trägt sich dauerhaft gar nicht. Die sind alle permanent auf weiteres Sponsoring angewiesen. Genauso wird es Red Bull gehen. Die werden ebenfalls immer weiter in Leipzig investieren müssen.

  274. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Viel besser noch, die bekloppten Zündler würden aus Traditionsbewußtsein nicht mehr ins Stadion gehen. “

    Da würden noch viel mehr als die paar Idioten wegbleiben. “

    Ernsthaft? In Frankfurt nicht CL gucken, wegen nem Oligarch? Glaube ich nicht, das wird von genug Kunden aufgefangen.

  275. Ich fände es passend, wenn die Geschichte einfach über mich hinweg gehen würde. Für die interessiert sich ja auch keine Sau.

  276. Dieser russische LBO namens Schalski, der platzt irgendwann. Aber gut, dass habe ich von Real auch immer gedacht. Wäre vielleicht gar micht so schlecht, wenn der Fußball mal echten Marktgesetzen unterworfen würde…

  277. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Stroh-Engel. “

    Souverän “

    Hat der AK ??

  278. Der Stroh-Engel wollte doch von sich aus unbedingt vorzeitig seinen Vertrag mit Darmstadt verlängern. Davon wollte der Verein jedoch – nach meinem letzten Kenntnisstand – nichts wissen.

  279. ZITAT:

    ” Davon wollte der Verein jedoch – nach meinem letzten Kenntnisstand – nichts wissen. “

    Glaube ich nicht. Der hat doch Vertrag bis 2017 (laut TM.de)

  280. Ohje, Ilse wird nicht verlängern.

    BH ist von einer Vertragsverlängerung überzeugt.

    http://www.bild.de/sport/fussb......bild.html

  281. “Glaube ich nicht. Der hat doch Vertrag bis 2017 (laut TM.de)”

    Vielleicht hab’ ich was verpasst;-)

  282. ” RB Leipzip wird sich mitnichten selbst tragen, wenn sie die CL gewinnen. Geschweige denn dabei noch Gewinn abwerfen. Im Gegenteil. “

    Auf welche Fakten stützt du diese Annahme?

    Mal abgesehen davon, dass ich nicht den CL-Gewinn als Voraussetzung genannt hatte, sondern die Teilnahme.

    ” Die brauchen gerade dann weitere Millionen von Hopp, um im Teich der Großen mitschwimmen zu können.”

    Wie, bei RasenBallsport mischt der Hopp auch mit?

    Wäre mir neu…

    ” Bayern und Dortmund tragen sich so gut, dass sie Anteile an Adidas bzw. Evonik verkaufen.”

    Beide verkaufen Anteile ja nicht, um Verluste auszugleichen, sondern um Gelder für künftige Investitionen aufbringen zu können.

    ” Leverkusen und Wolfsburg erhalten geschätze 20 Millionen oder mehr pro Saison von Bayer bzw. Volkswagen.”

    Leverkusen nahm in den letzten zehn Jahren nur dreimal (2004/05, 2011/12, 2013/14) an der CL teil, Wolfsburg gar nicht bis auf eine Ausnahme.

    Sponsoring ist etablierter Einnahmefaktor der Fußball-Unternehmen. Es als Beleg für Nichtrentabilität derselben anzuführen ist albern. Ich schrieb, dass das (RB-)Fußball-Imperium nur dann relevanten Profit abwerfen würde, wenn die Dosen tatsächlich eines Tages den Meistertitel einfahren bzw. sich dauerhaft für die CL (gemeint ist von mir Gruppenphase der CL) qualifizieren. Auf Grundlage der heutzutage veröffentlichten TV-Gelder für CL-Teilnehmer und als Grundvoraussetzung.

  283. ZITAT:

    ” BH ist von einer Vertragsverlängerung überzeugt. “

    Kann der nicht mal einfache mit diesen ständigen Wasserstandmeldungen aufhören? Passend zu seinem Interview – der Verein hätte besser dagegen gehalten wenn die Verantwortlichen das eine oder andere Mal an einem Mikrofon vorbei gehen könnten OHNE irgend etwas zu sagen.

  284. @Grüner Apfel:

    1.) Bitte nenne mir einen Verein, der dauerhaft CL spielt und sich dabei selbst trägt, ohne dass ein aberwitziger Sponsor/Gönner dauerhaft Millionen reinpumpt.

    2.) War natürlich Mateschitz und nicht Hopp gemeint. Sollte aus dem Zusammenhang auch klar gewesen sein.

    3.) Bayern und Dortmund würden nie Anteile verkaufen, wenn sie selbst so viel Gewinn erwirtschaften würden, um sich damit aus eigener Kraft zu entwickeln. Letztlich gibt es immer nur durch Fremdkapital/Anteilsverkauf einen großen Schritt nach vorne. RB Leipzig ist mit Mateschitz als Alleinherrscher dagegen für weitere Investoren ziemlich uninteressant.

    4.) Richtig: LEV und WOB nahmen nicht dauerhaft an der CL teil. Trotz Megamillionen an Sponsorengeldern. Und da soll das nebem dem Meistertitel ausgerechnet RB Leipzig gelingen, die sich dann auch noch selbst tragen? Sicher.

  285. Der BH macht mir in dem BILD-Interview ein bisschen viel auf Selbstmitleid. M.E. war die Unruhe im Umfeld (auch hier) angesichts ständig bekannt werdender neuer Abgänge von Leistungsträgern ohne entsprechenden Ersatz zumindest nachvollziehbar. Außerdem habe ich Zweifel, ob die nunmehr bekannten Zugänge – bei denen zudem fraglich ist, ob sie die ausgeschiedenen Leistungsträger wirklich adäquat ersetzen können – tatsächlich von langer Hand eingefädelt waren oder sich erst jüngst ergeben haben. Insbesondere bei Valdez halte ich Ersteres für eher unwahrscheinlich.

  286. ZITAT:

    ” Lange Rede kurzer Sinn : Red Bull ist schon lange keine Marke mehr, Red Bull ist ein Konstrukt, dass sich in allen Bereichen des Lebens wiederfindet und das immer mehr zum festen Bestandteil des Denkens und Handelns von immer mehr Personen wird. Ein Leben ohne RedBull wird für immer mehr Menschen immer undenkbarer und DAS ist das eigentlich bedenkliche an dieser “Marke”

    Danke für den Beitrag (Zitat gekürzt) interessant, dass die Region durchaus auch ihren Vorteil daraus zieht.

    Also ehrlich – wenn ich jetzt den Hopp oder Mateschitz mit einem Scheich vergleiche, beschleicht mich schon das Gefühl, dass die zwar berechnend handeln, trotzdem aber was dabei raus kommt, wo auch der gemeine Mensch davon profitiert… wenn ich mir die Ölmultis anschaue, so hab ich mehr das Gefühl, dass diese auch über Leichen gehen (WM-Stadienbau) um ihre Ziele zu erreichen. Also auch wenn das jetzt für die Eintracht und die Vereine, die immer mit dem Ligaverbleib kämpfen hart ist, so möchte ich eher kein Geld von irgendwelchen Assis, die Ihre Milliarden auf Kosten von Armut und Korruption erwirtschaftet haben. Dass die Jugend von Heute am Ende das alles ermöglicht, weil sie eine Ekelbrause trinken – geschenkt.

    wie schon öfter geschrieben – das einzige, was der Eintracht helfen könnte ist eine aufgestockte Liga mit 20 Vereinen… in Italien, England Spanien geht das ja auch…

  287. @256

    ZITAT:

    ” Auch wegen Schaaf hatte man sich das Maul zerrisen. (bei ihm ging es dann halt um *zu alt* und *verbrannt*). “

    Hatte? Tut man das nicht mehr? Ich bin ja nicht up to date.”

    Ja,hatte. Da ich dabei ja nur über das schrieb, was im Vorfeld (vor seiner Verpflichtung, als der Name hier als Kandidat aufkam) über ihm im Negativen gesagt wurde.

    Wem er weshalb nun, da er da ist , doch nicht mehr oder immer noch nicht gefällt, darüber führ´ich wahrhaftig kein Buch ;)

    Rasenball-Dingens und die Marketing-Maschine dahinter?

    Come to stay. Aber so was von. Und wie es scheint, sind die nur die Vorhut.

    Wenn das, was mit deren Geld möglich ist (auch fernab vom reinen Transfer-Markt), auch gemacht wird (und ich denke, es gibt keinen Grund, dies nicht anzunehmen), dann sehen solche bisherige *Feindbilder* a la Hoffe oder VW/Bayer neben RB wohl bald recht harmlos aus.

    Kann man nicht mögen, kann man sich persönlich auch gerne dran schubbern; (weiter) passieren wird es trotzdem.

    Und vom stolz-drauf-sein, dass bei man ja beim Ersaufen wenigstens noch versuchte, gegen den Strom zu schwimmen, halte ich garnichts.

    20-Vereine-Liga? Würde dies einen dauerhaften Abstieg aus der 1. Liga nicht nur etwas zeitlich nach hinten verzögern?

  288. Hier gibts das Interview nochmal in richtig:

    http://www.fr-online.de/eintra.....tem,0.html

  289. Meine keinesfalls fundierte oder von mir belegbare Befürchtung, dass Rasenball Global Sports & Entertainment Ltd. wirtschaftlich arbeiten können wird, begründet sich auf der internationalen Struktur plus Ausbildungszentren dieses Konzerns. Stichwort: Wertschöpfungskette.

    Der Unterschied zu Hopp / Bayern / BVB und wohl allen anderen ist somit schon einmal sehr deutlich.

    Ferner scheint dieses Österreicher Geschäftssinn zu haben. Wenn der so ein Ding strickt, dann sicher nicht als Millionengrab.

    ABER – das ist mein unkundiger aus dem Bauch heraus sprudelnder Verdacht. Mehr nicht.

  290. ZITAT:

    20-Vereine-Liga? Würde dies einen dauerhaften Abstieg aus der 1. Liga nicht nur etwas zeitlich nach hinten verzögern? “

    kommt drauf an, was Du unter zeitlich meinst – die nächsten 20 Jahre? gekauft!

    nenne doch mal 10 Firmen / Geldscheißer, die sich für die Bundesliga interessieren und die locker mal 300 Millionen aufbringen, um so ein Ding aus dem Boden zu stampfen, wie es die Brausefirma macht. Ist ja nicht so, dass alle Leute mit Geld sich sowas antun möchten. Die Aldi-Erben? Microsoft-Gründer Bill Gates? naja der hat doch eher Caritative Ideen… Red Bull ist ja schon sehr spezifisch, was das “Sport-Marketing” angeht… und ich glaube auch nicht, das Mac-Donald oder Coca-Cola irgendwann auf die Idee kommt, einen Bundesliga-Club zu kaufen oder einen nach oben treiben zu wollen – die Amis haben ihre eigenen Sportarten, und National gesehen ?

  291. ZITAT:

    ” Hier gibts das Interview nochmal in richtig:

    http://www.fr-online.de/eintra.....tem,0.html

    Danke für den richtigen Link;) Gutes Interview.

  292. ZITAT:

    “Ferner scheint dieses Österreicher Geschäftssinn zu haben. Wenn der so ein Ding strickt, dann sicher nicht als Millionengrab. “

    Das interessante ist : Sowohl Spielberg wie oben beschrieben und auch zahlreiche andere Investments des Herrn M. sehen wie Millionengräber aus (allein schon der aberwitzige Luxus sich 2 !!!! Formel 1-Teams zu gönnen), sind es aber scheinbar eben doch nicht, denn sonst hätte sich sein Privatvermögen in den letzten 5 Jahren nicht so rasant verfielfacht laut Forbes. RBL wird sich vielleicht nicht als ´Fußballclub selbstständig tragen, für die “Marke” Red Bull wird es aber langfristig gesehen ein Gewinn sein, siehe dazu meine 283.

  293. Alter Frankfurter

    Ich finde ja dieses Spray eine der wenigen guten Erneuerungen.

    Nur müsste es beim Einwurf genauso angewendet werden ,weil was da manchmal an Metern geklaut wird geht auf keine Kuhhaut mehr.

  294. ” @Grüner Apfel:

    1.) Bitte nenne mir einen Verein, der dauerhaft CL spielt und sich dabei selbst trägt, ohne dass ein aberwitziger Sponsor/Gönner dauerhaft Millionen reinpumpt. “

    FC Porto

    ” 3.) Bayern und Dortmund würden nie Anteile verkaufen, wenn sie selbst so viel Gewinn erwirtschaften würden, um sich damit aus eigener Kraft zu entwickeln. ” Ums Entwickeln ging es bei meinen Aussagen nicht, du selbst schreibst von “sich tragen”.. Nur um mal die Relation zu verdeutlichen: Der BVB plant mit der Ausgabe von 30 Mio Aktien (Erhöhung um 50 Prozent) einen dreistelligen Millionen-EUR-Betrag einzunehmen.

    ” 4.) Richtig: LEV und WOB nahmen nicht dauerhaft an der CL teil. Trotz Megamillionen an Sponsorengeldern. ” – Ach, plötzlich sollte das verdeutlichen, dass sie es trotz der Einnahmen nicht in die CL schaffen? Sorry, das kaufe ich dir nicht ab, denn deine Formulierung

    “Bayern und Dortmund tragen sich so gut, dass sie Anteile an Adidas bzw. Evonik verkaufen. Leverkusen und Wolfsburg erhalten geschätze 20 Millionen oder mehr pro Saison von Bayer bzw. Volkswagen. Schalke schleppt 170 Millionen Schulden mit sich rum und kassiert 16 Millionen allein von Gazprom. Da trägt sich dauerhaft gar nicht. Die sind alle permanent auf weiteres Sponsoring angewiesen.”

    zielteja wohl eindeutig darauf, zu belegen, dass sich da dauerhaft nix trägt.

    Zum Ver@rschen such dir jemand anderen. Eine faire Diskussion sieht anders aus.

    Eines noch: wenn LEV und Bayer ihre “Megamillionen an Sponsorengeldern” nicht effizient genug eingesetzt haben (denken wir mal an die Transfers in der Magath-Zeit), ist das doch kein Argument gegen einen solchen Erfolg für RB Leipzig, die ganz offensichtlich mit einer anderen Methode als die beiden ran gehen.

    Davon abgesehen habe ich mit meiner Formulierung, dass das (RB-)Fußball-Imperium nur dann relevanten Profit abwerfen würde, wenn die Dosen tatsächlich eines Tages den Meistertitel einfahren bzw. sich dauerhaft für die CL (gemeint ist von mir Gruppenphase der CL) qualifizieren, gar nicht behauptet, dass die Methode Erfolg haben muss.

  295. … wenn LEV und WOB ihre “Megamillionen an Sponsorengeldern” nicht effizient genug eingesetzt haben …

  296. re hübner-interview in der fr: der bruno hat sich durch seine vielen selbstgesetzten und öffentlich verkündeten deadlines selbst unter druck gesetzt, ob jetzt auch die vielen trainer- und spielerkandidatennamen die an die presse gelangten von ihm selber geleakt wurden oder ob jemand anders im verein geschwätzig ist kann ich nicht beurteilen, das alles war jedenfalls nicht so vertrauensbildend.

    ich persönlich fühl mich noch immer ein wenig von der vollmundigen `kracher´ ankündigung veräppelt, wäre jetzt bendtner oder almeida verpflichtet worden hätte ich das versprechen als eingelöst gesehen, aber so sind die verpflichtungen bisher nur perspektivspieler (und der beste ist eh spätestens am end der saison weg) plus ein valdez, den ich, sorry, eher als alternden ehrlichen arbeiter mit wenig überzeugender durchschlagskraft einschätze, aber ich hoffe natürlich inständig eines besseren belehrt zu werden.

  297. ” Meine keinesfalls fundierte oder von mir belegbare Befürchtung, dass Rasenball Global Sports & Entertainment Ltd. wirtschaftlich arbeiten können wird, begründet sich auf der internationalen Struktur plus Ausbildungszentren dieses Konzerns.”

    Verstehe schon, Wertschöpfungskette. Das Abschöpfen des Mehrwertes scheint mir aber rein durch Transfers nicht umsetztbar. Problem ist und bleibt, dass die Spielerverträge befristet sind und kein Spieler zu einem Wechsel gezwungen werden kann.

    Was nicht heißen soll, dass dieses Mateschitz-Projekt scheitern muss.

  298. @ HeinzGründel – Erinnerung

    ” ” Was hieße denn dann für dich, HeinzGründel, “sich entsprechend organisieren”?

    Alles verfügbare Kapital ins Nachwuchsleistungszentrum stecken?

    Oder Mehrheitsbeteiligungen an Clubs anderer (schwächerer) europäischer Ligen erwerben?

    Fußball-Akademien in Asien, Afrika, Australien oder Nord/Süd-Amerika gründen?

    Mit welchem Kapital?

    50+1-Regelung zu Fall bringen und auf den Superinvestor bauen?

    Aber auf den Weg, den EF ohne zig-Millionen-Budget hätte gehen sollen und den RB so famos beschritten hat, bin ich neugierig. “

    Bist Du mit einer Antwort morgen einverstanden? “

    Bin ganz Ohr und Auge.

  299. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” BH ist von einer Vertragsverlängerung überzeugt. “

    Kann der nicht mal einfache mit diesen ständigen Wasserstandmeldungen aufhören? Passend zu seinem Interview – der Verein hätte besser dagegen gehalten wenn die Verantwortlichen das eine oder andere Mal an einem Mikrofon vorbei gehen könnten OHNE irgend etwas zu sagen. “

    Na dann ist hier aber auch die Hoelle los…

    Wie man es macht isses realistisch gesehen verkehrt, da wir ja alle Hobby-Manager sind und alles besser wissen.

  300. @315

    Mit *etwas* befürchte ich schon eine kürzere Zeitspanne (unter 10 Jahren), da ja weiter aus der 2. Liga gepimpte Vereine nach oben drängen können.

    In dem Moment, in dem das Rasenball-Projekt erfolgreich in der 1. Liga funzt, wird es auch Nachahmer geben.

    Wie die dann heißen, und wieviel Geld sie ihr jeweiliges Projekte gewillt sind zu stecken, keine Ahnung (würde ja von deren zu erwartenden Ergebnissen abhängen). Ist mir ehrlich gesagt auch erst mal egal.

    Aber wo nachprüfbar und nachvollziehbar Erfolg erzielt wurde, werden Andere versuchen, diesen irgendwie zu reproduzieren.

    Die meisten Vereine, der 3. 2. und 1. Liga geben ein bislang wundervoll unbestelltes Feld dafür ab; und ich glaube mittlerweile nicht mehr, dass dies ein noch lange bestehender Zustand sein wird.

    Ich befürchte aber, das man (mal wieder) unliebsame Entwicklungen einfach ignoriert/weg zu erklären versucht.; währendessen die Realität gerade dabei ist, einem etwas ganz anderes zu beweisen.

  301. ZITAT:

    ” @ HeinzGründel – Erinnerung

    ” ” Was hieße denn dann für dich, HeinzGründel, “sich entsprechend organisieren”?

    Alles verfügbare Kapital ins Nachwuchsleistungszentrum stecken?

    Oder Mehrheitsbeteiligungen an Clubs anderer (schwächerer) europäischer Ligen erwerben?

    Fußball-Akademien in Asien, Afrika, Australien oder Nord/Süd-Amerika gründen?

    Mit welchem Kapital?

    50+1-Regelung zu Fall bringen und auf den Superinvestor bauen?

    Aber auf den Weg, den EF ohne zig-Millionen-Budget hätte gehen sollen und den RB so famos beschritten hat, bin ich neugierig. “

    Bist Du mit einer Antwort morgen einverstanden? “

    Bin ganz Ohr und Auge. “

    Ich werd mich schon melden. Ich hab heute einfach keine Lust was zu schreiben. Ich bin müd.

  302. Gude.

    War ‘ne Woche weg. Gibts was neues?

    Gruß, Piet. Gut angekommen?

  303. Wie auch immer.. es ist sowieso aussichtslos.

    http://www.fr-online.de/eintra.....tem,1.html

  304. Ah. Mimimimi.

    Habe soeben beschlossen, optimistisch auf die Saison zu schauen. Gute Jungs, das.

    RB ist Mist, von vorne bis hinten. Egal, was sie “gut” machen. Meine Meinung.

  305. Hatten das BH Interview schon verlinkt ?

  306. ZITAT:

    ” RB ist Mist, von vorne bis hinten. Egal, was sie “gut” machen. Meine Meinung. “

    Barvo! Und wer anderer Meinung ist, trinkt auch flüssiges Bubble Gum.

    Der Fußball wird sich überleben, Das hat zu Zeiten von Boris und Steffi auch Keiner vom Tennis erwartet. Es ist einfach so. Die Protagonisten des Erfolgs wenden sich dem jeweiligen zu. Und das wird nicht immer und für alle Zeiten Fußball sein.

    Dummerweise wird es dann keine “Fanbase” mehr geben. Vielleicht kommen auch weniger, wenn die “verrückten Irren” in den Kurven geräumt haben werden. Ich weiß es nicht.

    Aber Fußball lebte von seinem prolligen Image, der Möglichkeit, dass jeder jeden schlagen kann und von einer folkloristischen Stimmung.

    Wieviel davon heute noch vorhanden ist, mag jeder für sich entscheiden.

    Ich werde mich schon diese Saison die eine oder andere Freizeit gönnen, was mir bei der von mir erwarteten ständigen Abstiegsspiele schon leichter fällt aber im Gegensatz zu meinem Vorschreiber bin ich nicht der Meinung ein “Hardcore” zu sein. Und Petra, Du weißt, dass ich ohne Dich schon längst keine DK mehr hätte aber wir wollen ja das Elend gemeinsam durchstehen.

    Eigentlich gehe ich schon jetzt nur noch ins Stadion, um einige unausstehliche Pappnasen zu sehen. Die Zeit VOR dem Spiel ist mir mittlerweile wichtiger als vieles anderes rund ums event. Und wenn eines Tages Heinz, Murmel, Uli, Holger, Thorsten, Petra, ß, Korken etc. um nur einige zu nennen auch nur ansatzweise beim gleichen Sättigungsgrad angelangt sind, wird mich keine Sau mehr bei dem Vergleich der Konzerne mehr sehen.

    Kann ich einige der Damen und Herren vielleicht für einen echten Kultverein begeistern? Rot-Weiß Frankfurt!

  307. Red Bull Fussballabteilung als wirtschaftlich selbst tragend?
    Habt ihr eigentlich schon mal mit dem absurden Gedanken befasst, dass Mateschitz das alles nur macht, weil er sich das als Milliardär verdammt noch mal leisten kann?
    Spielberg, Formel 1, Fussball – der gönnt sich ein paar extrem teure Hobbys – und nutzt so dem Absatz seiner ekelhaften Plörre. Es ist Hobby und extrem teures Marketing – das er viel billiger auch anders haben könnte.
    Es ist ihm scheißegal, was seine Abenteuer kosten, er zieht sie durch. Im Gegensatz zu verblödeten russischen Oligarchen oder stinkreichen Kameltreibern macht er sein Ding eben professionell.
    Aber da gehts nicht um Geld verdienen. Wozu auch wenn der wiederliche Gummibärchenrotz doch schon eine Lizenz zum Geld drucken ist.
    Die Frage ist, ob das Red Bull Imperium schneller groß und allmächtig sein wird als die Milliarden weg sind oder die Erben andere Ideen haben.
    MMn ist Red Bull ein noch vorübergehenderes Phänomen als Wob, Hof und Lev – ohne sehr hohe und dauerhafte externe Mittelzuflüsse sind die ruckzuck wieder weg.
    Im übrigen ist es nichts Schlechtes, wenn das Oligopol an der Fußballspitze um einen weiteren Akteur bereichert wird. Mögen sie sich eine möglichst teure Schlacht um die Nummer 1 liefern. Zu viele “Große” werden sich kannibalisieren.

  308. ZITAT:

    ” “Ich habs einfacher, ich bin nur Sympathisant, du aber bist Fan” “

    … und ich Liebhaber. Spannendste und schmerzhafteste aller Varianten.

  309. ZITAT:
    ” Wie auch immer.. es ist sowieso aussichtslos.

    http://www.fr-online.de/eintra.....tem,1.html

    Meine Güte. Da wirds tatsächlich offen ausgesprochen. Boah ist das ernüchternd.
    So wird das alles nichts mehr

  310. Ich sehs ähnlich wie du ce. Ein Jahr geben wir uns noch Bin froh das wir das gemeinsam durchgehen.

  311. ” Red Bull Fussballabteilung als wirtschaftlich selbst tragend?

    Habt ihr eigentlich schon mal mit dem absurden Gedanken befasst, dass Mateschitz das alles nur macht, weil er sich das als Milliardär verdammt noch mal leisten kann?

    Spielberg, Formel 1, Fussball – der gönnt sich ein paar extrem teure Hobbys – und nutzt so dem Absatz seiner ekelhaften Plörre. Es ist Hobby und extrem teures Marketing – das er viel billiger auch anders haben könnte. “

    Ah, noch einer, der’s besser kann, als die Profis, Klasse!

    Also: wie könnte der Didi den aktuellen Marketing-Erfolg seines Formel1-Engagement viel billiger anders haben? Wie?

  312. ZITAT:

    ” Ich sehs ähnlich wie du ce. Ein Jahr geben wir uns noch Bin froh das wir das gemeinsam durchgehen. “

    Wechseln wir zu RW-Frankfurt? Ich würde dich auch garantiert mit Langeweilern aus unserem Aufstiegsjahr in die Oberliga belästigen.

    Obwohl unser glorreiches Scheitern bei der Damenwelt auf Ibiza Dich sicher belustigen würde.

    Ach was,wegwerfen vor lachen würdest Du Dich.

  313. Arbeiten die Damen & Herren allesamt bei bis in alle Ewigkeit weltbeherrschenden Unternehmen, oder bleiben sie morgen zum Sterben im Bett?

  314. Wir melden unsere U23 ab und die Mainzer spielen 3. Liga.

    Warum macht eigentlich SWR schon wieder Flutlicht und unsere Schnarcher machen nix?

  315. Weißte ce. Ich glaub ich freunde mich gerade wirklich mit diesem Gedanken an. Lass uns da gemeinsam hin gehen, ich bin dabei

  316. Und glaubt mal nicht, dass Bayern München mit oder ohne Wurstuli freiwillig den Platz für Mateschitz frei räumt.
    Da kommt auch einer mit der ganz dicken Brieftasche nicht einfach mal so dauerhaft vorbei.
    Und dann bin ich mal auf die Ausdauer bei Mateschitz gespannt, wenn man trotz zig Millionen Einsatz nur um Platz 2 oder 3 mitspielen darf.

  317. ZITAT:
    ” ” Red Bull Fussballabteilung als wirtschaftlich selbst tragend?
    Habt ihr eigentlich schon mal mit dem absurden Gedanken befasst, dass Mateschitz das alles nur macht, weil er sich das als Milliardär verdammt noch mal leisten kann?
    Spielberg, Formel 1, Fussball – der gönnt sich ein paar extrem teure Hobbys – und nutzt so dem Absatz seiner ekelhaften Plörre. Es ist Hobby und extrem teures Marketing – das er viel billiger auch anders haben könnte. “

    Ah, noch einer, der’s besser kann, als die Profis, Klasse!
    Also: wie könnte der Didi den aktuellen Marketing-Erfolg seines Formel1-Engagement viel billiger anders haben? Wie? “

    Du glaubst also auch daran, dass sich das extrem teure Engagement in der Formel 1 durch Milliarden an MEHR getrunkenen Gummibärchen auszahlt?
    Jeder Technojünger kippt also dreimal so viel RB, weil Vettel seine Runden dreht?
    Wieviel Petronas konsumieren wir denn so oder Permalat, weil Nikki damit auf der Mütze rumläuft?
    Trinkst du etwa Bitburger, weil das das Bier des Weltmeisters ist?
    Was RB macht, ist mit Atomraketen auf Spatzen schießen. Das erledigt zwar auch seinen Zweck, steht aber in keiner Relation zum Mitteleinsatz.

  318. ZITAT:

    ” Wie auch immer.. es ist sowieso aussichtslos.

    http://www.fr-online.de/eintra.....tem,1.html

    Kann man das Interview folgendermaßen zusammenfassen oder sehe ich das falsch:

    Wir kämpfen jedes Jahr um den Klassenerhalt und müssen auf einen Investor hoffen.

  319. ZITAT:

    ” Wechseln wir zu RW-Frankfurt? “

    Die hatten ihre historische Profi-Chance mit wohlwollender Unterstützung von zahlreich ausgeliehenen Eintrachtfans im Riederwaldstadion. Nach Olli Roths Treffer gegen Reutlingen ging die Performance jedoch konsequent bergab.

    Keine Alternative, da uns zu ähnlich.

  320. ZITAT:
    ” Arbeiten die Damen & Herren allesamt bei bis in alle Ewigkeit weltbeherrschenden Unternehmen, oder bleiben sie morgen zum Sterben im Bett? “

    Scheint so. DK verbrennen und Oberliga gucken. Nicht etwa, weil unfähige Hansels EF kaputtzementieren, nein weil vielleicht ein neuer Konkurrent auftaucht.

  321. ZITAT:
    ” Und dann bin ich mal auf die Ausdauer bei Mateschitz gespannt, wenn man trotz zig Millionen Einsatz nur um Platz 2 oder 3 mitspielen darf. “

    Das ist für mich die Viel spannendere Frage da dauerhaftes Verlieren im System RB nicht vorgesehen iat.

  322. ZITAT:

    ” Und glaubt mal nicht, dass Bayern München mit oder ohne Wurstuli freiwillig den Platz für Mateschitz frei räumt.

    Da kommt auch einer mit der ganz dicken Brieftasche nicht einfach mal so dauerhaft vorbei.

    Und dann bin ich mal auf die Ausdauer bei Mateschitz gespannt, wenn man trotz zig Millionen Einsatz nur um Platz 2 oder 3 mitspielen darf. “

    Wenn der das wirklich ernst meint, dann haben die Bayern keine Chance. Alles eine Frage des Geldes.

  323. ZITAT:

    ” Weißte ce. Ich glaub ich freunde mich gerade wirklich mit diesem Gedanken an. Lass uns da gemeinsam hin gehen, ich bin dabei “

    Fein. Ich werde Dich wie versprochen mit alten Zoten langweilen.

    ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Wechseln wir zu RW-Frankfurt? “

    Die hatten ihre historische Profi-Chance mit wohlwollender Unterstützung von zahlreich ausgeliehenen Eintrachtfans im Riederwaldstadion. Nach Olli Roths Treffer gegen Reutlingen ging die Performance jedoch konsequent bergab.

    Keine Alternative, da uns zu ähnlich. “

    Nö, da waren DIE eine Art Hoffenheim. Das Scheitern war gut und berechtigt. Schur, auch Conrad, spielten damals -nach meiner Zeit (da war ich tausend mal zu schlecht, war ja schon vorher nur zwote Mannschaft)- übrigens auch da. Steubing wollte dann irgendwann nicht mehr.

  324. ZITAT:

    ” Zum Ver@rschen such dir jemand anderen. Eine faire Diskussion sieht anders aus. “

    Leck mich. Wieder eine weniger hier, den ich lese. Auch in Ordnung.

  325. ZITAT:

    ” Kann man das Interview folgendermaßen zusammenfassen oder sehe ich das falsch:

    Wir kämpfen jedes Jahr um den Klassenerhalt und müssen auf einen Investor hoffen. “

    Ja, klingt leider gerade so. Ergänzen könnte man noch, dass BH nahe an der beleidigten Leberwurst dran ist, weil die Öffentlichkeit nicht versteht und zu schätzen weiß, was er macht und wie Transfers im Profisussball so funktionieren.

  326. ZITAT:

    ” Kann ich einige der Damen und Herren vielleicht für einen echten Kultverein begeistern? Rot-Weiß Frankfurt! “

    Hmmm, Brentanobad.. Warum nicht, gute 10 Minuten zu Fuß von meiner Arbeitsstelle entfernt. Aber, entscheidende Frage für einen Amateurverein: Ist das Spielfeld von der Terrasse der Stadionkneipe einsehbar? ;-)

  327. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Wie auch immer.. es ist sowieso aussichtslos.

    http://www.fr-online.de/eintra.....tem,1.html

    Meine Güte. Da wirds tatsächlich offen ausgesprochen. Boah ist das ernüchternd.

    So wird das alles nichts mehr “

    Aus welchem Grund geht man da eigentlich noch hin?

  328. ” Du glaubst also auch daran, dass sich das extrem teure Engagement in der Formel 1 durch Milliarden an MEHR getrunkenen Gummibärchen auszahlt?

    Jeder Technojünger kippt also dreimal so viel RB, weil Vettel seine Runden dreht?

    Wieviel Petronas konsumieren wir denn so oder Permalat, weil Nikki damit auf der Mütze rumläuft?

    Trinkst du etwa Bitburger, weil das das Bier des Weltmeisters ist? “

    Eine Frage nicht beantworten, aber dafür vier Fragen stellen.

    Vorschlag: ich beantworte dir 4deine vier. Aber zuerst Du.

    Also: wie könnte der Didi den aktuellen Marketing-Erfolg seines Formel1-Engagement viel billiger anders haben?

  329. Hübern macht ziemlcih einen auf Bruchhagen im Interview: Liga erklären, Öffentlichkeit versteht das nicht, ist viel schwieriger geworden als früher …

  330. ZITAT:

    http://www.fr-online.de/eintra.....tem,1.html

    Kann man das Interview folgendermaßen zusammenfassen oder sehe ich das falsch:

    Wir kämpfen jedes Jahr um den Klassenerhalt und müssen auf einen Investor hoffen. “

    Nöh, passt. sehr gut in die Nussschale.

    Ansonsten, reagiert Hübner auf Kritik (und ich benutze den Begriff mal sehr weitläufig), ist er beleidigt.; reagiert er nicht drauf, ist er eingeschnappt. Man kann es nie allen recht machen; ist auch besser so.

  331. Ich bin seit 40 Jahren Fan von Eintracht Frankfurt und das bleibe ich, auch wenn ich hier so charmante Ideen lese, die sich mit dem Besuch anderer, kleinerer Vereine beschäftigen. Hatte ich alles schon. Eine Saison mit der Spvgg 03 Neu-Isenburg. Einfachste Anreise, moderate Bierpreise – man kennt die Leut und könnte fast einen Deckel machen, die gleichen humorig-desillusionierten Gesichter jede Woche, ja jede Woche. Weil Auswärtsspiele in max einer Stunde zu erreichen sind. Fast sowas wie Spaß. Doch, eigentlich schon. Aber es ging um alles, nur nicht um dieses Gefühl beim Fußball, wenn deine Mannschaft ein Tor schießt. Denn letztendlich war das Ergebnis egal, die frische Luft und die Leute waren viel wichtiger. Aber das Heroin im Kopf gibts halt nur bei der Eintracht, kann ich machen was ich will. Und das wird wohl auch so bleiben.

    Zu Rasenball Scheissdreck fällt mir wenig ein, für die wünsch ich mir nur die 80er zurück, die nicht mehr kommen werden. Aber ein Publikum, dass versteht die entsprechenden Kontrapunkte zu setzen… ich würde nicht nein sagen wollen. Natürlich nicht. Denn für mich ist Fußball immer noch Emotion. Auch wenn mir schon lange bewusst ist, was für ein Trugbild ich da eigentlich in meinem Schädel aufrecht erhalte.

  332. Hübner hat vermutlich recht, dass macht es nur noch schlimmer.

  333. Ich höre sie schon nach den Guten Alten Zeiten rufen, wenn der Sponsor mal da ist mit all den Begleiterscheinungen wie Extrem-Merchandising, Erfolgsfans und Karten-Verknappung.
    Ich liebe die Eintracht wie sie ist, die Diva, die Fahrstuhlmannschaft, die Überraschungserfolge und die vermeidbaren Niederlagen.

  334. ZITAT:
    ” ZITAT:
    ” Und glaubt mal nicht, dass Bayern München mit oder ohne Wurstuli freiwillig den Platz für Mateschitz frei räumt.
    Da kommt auch einer mit der ganz dicken Brieftasche nicht einfach mal so dauerhaft vorbei.
    Und dann bin ich mal auf die Ausdauer bei Mateschitz gespannt, wenn man trotz zig Millionen Einsatz nur um Platz 2 oder 3 mitspielen darf. “

    Wenn der das wirklich ernst meint, dann haben die Bayern keine Chance. Alles eine Frage des Geldes. “

    Nein, eben nicht. Alles eine Frage der handelnden Personen. Geld hilft,ohne Zweifel. Und unfähige Trantüten ohne Geld sind die Fahrkarte in den Untergang.
    Aber Geld ist nicht alles, ganz im Gegenteil überdeckt viel Geld oft nur die Mängel und lockt das geldgierige Gesindel an wie das Licht die Motten.

  335. ” Leck mich. “

    Och, nee, keine Lust.

    Leck dich mal schön selber.

    Samt deiner selbstgefälligen Engstirnigkeit und Hochnäsigkeit.

    “Und da soll das nebem dem Meistertitel ausgerechnet RB Leipzig gelingen…? Sicher.”

  336. Ich schau dann lieber mal eines der spannendsten Golfturniere der letzten Zeit….

  337. ZITAT:
    ” Ich bin seit 40 Jahren Fan von Eintracht Frankfurt und das bleibe ich, auch wenn ich hier so charmante Ideen lese, die sich mit dem Besuch anderer, kleinerer Vereine beschäftigen. Hatte ich alles schon. Eine Saison mit der Spvgg 03 Neu-Isenburg. Einfachste Anreise, moderate Bierpreise – man kennt die Leut und könnte fast einen Deckel machen, die gleichen humorig-desillusionierten Gesichter jede Woche, ja jede Woche. Weil Auswärtsspiele in max einer Stunde zu erreichen sind. Fast sowas wie Spaß. Doch, eigentlich schon. Aber es ging um alles, nur nicht um dieses Gefühl beim Fußball, wenn deine Mannschaft ein Tor schießt. Denn letztendlich war das Ergebnis egal, die frische Luft und die Leute waren viel wichtiger. Aber das Heroin im Kopf gibts halt nur bei der Eintracht, kann ich machen was ich will. Und das wird wohl auch so bleiben.

    Zu Rasenball Scheissdreck fällt mir wenig ein, für die wünsch ich mir nur die 80er zurück, die nicht mehr kommen werden. Aber ein Publikum, dass versteht die entsprechenden Kontrapunkte zu setzen… ich würde nicht nein sagen wollen. Natürlich nicht. Denn für mich ist Fußball immer noch Emotion. Auch wenn mir schon lange bewusst ist, was für ein Trugbild ich da eigentlich in meinem Schädel aufrecht erhalte. “

    +10000

  338. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Kann ich einige der Damen und Herren vielleicht für einen echten Kultverein begeistern? Rot-Weiß Frankfurt! “

    Hmmm, Brentanobad.. Warum nicht, gute 10 Minuten zu Fuß von meiner Arbeitsstelle entfernt. Aber, entscheidende Frage für einen Amateurverein: Ist das Spielfeld von der Terrasse der Stadionkneipe einsehbar? ;-) “

    Mein lieber Holger, das bekommen wir hin. Meiner Kenntnis nach wurde das zuletzt von Anja und dem Schoppe-Gerd gemanagt.

    Und die kenne ich ganz gut. Pro RW e.V.!

    Ach so, ABB contra Eselsrennen!

  339. ZITAT:

    …”Aber das Heroin im Kopf gibts halt nur bei der Eintracht, kann ich machen was ich will. Und das wird wohl auch so bleiben. …

    Denn für mich ist Fußball immer noch Emotion. Auch wenn mir schon lange bewusst ist, was für ein Trugbild ich da eigentlich in meinem Schädel aufrecht erhalte.”

    “Ich liebe die Eintracht wie sie ist, die Diva, die Fahrstuhlmannschaft, die Überraschungserfolge und die vermeidbaren Niederlagen.”

    Danke @ 356 + 358

    Eintracht Frankfurt.

    Nicht mehr.

    Nicht weniger.

    Geht nicht anders.

  340. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Und glaubt mal nicht, dass Bayern München mit oder ohne Wurstuli freiwillig den Platz für Mateschitz frei räumt.

    Da kommt auch einer mit der ganz dicken Brieftasche nicht einfach mal so dauerhaft vorbei.

    Und dann bin ich mal auf die Ausdauer bei Mateschitz gespannt, wenn man trotz zig Millionen Einsatz nur um Platz 2 oder 3 mitspielen darf. “

    Wenn der das wirklich ernst meint, dann haben die Bayern keine Chance. Alles eine Frage des Geldes. “

    Nein, eben nicht. Alles eine Frage der handelnden Personen. Geld hilft,ohne Zweifel. Und unfähige Trantüten ohne Geld sind die Fahrkarte in den Untergang.

    Aber Geld ist nicht alles, ganz im Gegenteil überdeckt viel Geld oft nur die Mängel und lockt das geldgierige Gesindel an wie das Licht die Motten. “

    Nö. Alles eine Frage des Geldes. Die Frage ist, ob er wirklich so viel investiert, dass nix mehr schiefgehen kann. Ich glaube ja.

  341. @CE

    Amateuerfußball habe ich selbst jahrelang gehabt. Entweder Eintracht oder gar nix.

  342. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Und glaubt mal nicht, dass Bayern München mit oder ohne Wurstuli freiwillig den Platz für Mateschitz frei räumt.

    Da kommt auch einer mit der ganz dicken Brieftasche nicht einfach mal so dauerhaft vorbei.

    Und dann bin ich mal auf die Ausdauer bei Mateschitz gespannt, wenn man trotz zig Millionen Einsatz nur um Platz 2 oder 3 mitspielen darf. “

    Wenn der das wirklich ernst meint, dann haben die Bayern keine Chance. Alles eine Frage des Geldes. “

    keine Chance halte ich für übertrieben – schau – Abramowitsch pulvert geschätzte 500 Millionen in die Mannschaft Chelseas… sie werden mal Champignon-Sieger durch Mauertaktik, dann Euroliguesieger… aber dauerhaft sind sie eben nur ein Player von vielen. Madrid hat jedes Jahr einen Spieler der >80 Millionen kostet und trotzdem ist Atletico Meister… und nach 12 Jahren mal wieder Champignon-Leage-Sieger, weil die Bayern auf´m hohen Ross hocken und meinen, mit Ballschiebechice und 2 Monate Rückzug aus dem Spielbetrieb wirds schon klappen… egal – was ich sagen möchte – ist trotzdem noch Fußball und wir sind auch nur mit einer Portion Glück Weltmeister geworden… alles kann man nicht planen…

  343. ZITAT:

    ” @CE

    Amateuerfußball habe ich selbst jahrelang gehabt. Entweder Eintracht oder gar nix. “

    Suum quique.

  344. Einfach abwarten. Das wird schon mit dem Amateurfußball.

  345. @C-E(363): Klar, Schoppe-Gerd ist dort ja auch involviert. Damit hat sich die Frage auch schon erübrigt.. ;-)

    @Dottore(356): Logisch kann Methadon niemals die wahre Droge ersetzen. Aber sind wir denn nicht schon länger auf Methadon? Bin mir ernsthaft unsicher, denn wenn mir meine Eintracht aus dem Nichts ein paar schnelle Ballstafetten mit anschliessendem Torerfolg präsentiert, vergesse ich meine seit einiger Zeit andauernde Griesgrämigkeit innerhalb weniger Nanosekunden und gehe ab wie früher..

    Beziehungsstatus: Es ist kompliziert

  346. Kannganzschnellgehn

    Herrje, hier sind die ersten – sehr Geschätzten – schon auf dem Absprung. Das klappt bei mir nicht. Die Eintracht zu sehr in Herz- und Hirnkammer.

  347. ” Red Bull Fussballabteilung

    MMn ist Red Bull ein noch vorübergehenderes Phänomen als Wob, Hof und Lev – ohne sehr hohe und dauerhafte externe Mittelzuflüsse sind die ruckzuck wieder weg. “

    Na, Gott sei Dank – ein noch vorübergehenderes Phänomen als die TSG Hoffenheim, der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen.

    Aber Moment mal – Bayer ist seit 35 Jahren (1979), Wolfsburg seit mehr als 15 Jahren (1997) und Hoffenheim seit mehr als 5 Jahren (2008) feste Größe in der Bundesliga. Vor diesem hintergrund muss dein “vorübergehenderes Phänomen” ironisch, nein, sarkastisch gemeint sein.

    Diejenigen, die auf mangelnde Ausdauer bei Mateschitz hoffen, unterschätzen seine Frustrationstoleranz. In der Formel 1 mit Red Bull Racing hat er mehr als 4 Jahre Geduld gehabt bis zum den ersten Sieg.

  348. concordia-eagle

    ZITAT:

    ” ” Red Bull Fussballabteilung

    MMn ist Red Bull ein noch vorübergehenderes Phänomen als Wob, Hof und Lev – ohne sehr hohe und dauerhafte externe Mittelzuflüsse sind die ruckzuck wieder weg. “

    Na, Gott sei Dank – ein noch vorübergehenderes Phänomen als die TSG Hoffenheim, der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen.

    Aber Moment mal – Bayer ist seit 35 Jahren (1979), Wolfsburg seit mehr als 15 Jahren (1997) und Hoffenheim seit mehr als 5 Jahren (2008) feste Größe in der Bundesliga. Vor diesem hintergrund muss dein “vorübergehenderes Phänomen” ironisch, nein, sarkastisch gemeint sein.

    Diejenigen, die auf mangelnde Ausdauer bei Mateschitz hoffen, unterschätzen seine Frustrationstoleranz. In der Formel 1 mit Red Bull Racing hat er mehr als 4 Jahre Geduld gehabt bis zum den ersten Sieg. “

    Es gibt für jeden von uns eine biologische Grenze. Und ganz jung bin ich ja auch nicht mehr,

  349. ” In der Formel 1 mit Red Bull Racing hat er mehr als 4 Jahre Geduld gehabt bis zum den ersten Sieg. “

    Und 6 Jahre bis zum ersten Weltmeistertitel durch Vettel.

  350. Den ganzen Tag heut fast nur Red Bullenscheiss, wir sind doch selbst schon deppert…

  351. ” Es gibt für jeden von uns eine biologische Grenze. Und ganz jung bin ich ja auch nicht mehr, “

    Ersteres ist todsicher.

    Aber der Didi Mateschitz wird uns alle überleben, das Taurin in Red Bull ist eine super Antioxidans und Herz-Rhythmus-stabilisierend.

  352. jetzt wollt ihr schon eure fanseelen in vorauseilendem gehorsam entleiben nur weil noch ein neuer globalplayer von schon so vielen im fussballmarkt mitspielt, ihr seid ja deprimierend, nix für mich,- in guten wie in schlechten tagen – heißt es doch irgendwo…nix wird jemals den kick eines überraschungssiegs meiner mannschaft ersetzen.

    “…du hast mich oft enttäuscht und ich lag tief am boden, doch meine liebe ist so stark……”

    http://www.youtube.com/watch?v.....7Di0bNl4xE

  353. Exilfrankfurter

    Morsche,

    also der Bruno, von dem ich, wie viele, sehr angetan bin, sollte einfach mal mehr an seinem eigenen Image arbeiten, weg von der einzigen bekannten Stärke, dem Dranbleiben und Überreden und weg davon, die anderen stark zu reden.

    In diesem Intervieuw macht er`s ja auch schon wieder: Bezug zum Meistertrainer, obgleich er selber wesentlich an dessen Überstellung mitverantwortlich war, täusch ich mich oder ist der jetzige Trainer der Erste, der Hübner selbst mal richtig lobt? Der Veh hat sich doch alles an die eigene Brust gesteckt.

    Also mal im Umfeld was machen, Jugendanbindung etc. und eigene Verdienste selbst vermarkten, die Abschaffung der U23 war da allerdings net so der Knüller.

  354. Morsche

    Bin ganz bei Holger und Dr.Kunter. Diese Sehnsucht nach spektakulären Spielen, in denen ich wildfremden Menschen in den Armen falle und wie ein Teenager bei der ersten Liebe traumwandele, die kann halt nur die Eintracht mir erfüllen.

    Ist wirklich wie in einer guten Beziehung.

    Hat bei mir erst mit dem dritten Mann geklappt. Aber bei der Sge war dies bedingungslos vom ersten Moment an. Verliebte Närrin halt.