Eintracht Frankfurt Die andere Sicht

Ok, Freunde des runden Kunstleders, Tacheles. Was wollt ihr eigentlich? Ihr wollt ein Konzept, wollt guten Fußball? Wollt eine starke Mannschaft? Heimsiege? Positive Nachrichten? Ich gebe Euch positive Nachrichten

– Stadionauslastung: über 90%
– Logenverkauf: 100%
– Businesseats: 100%
– Dauerkarten: 26.000
– Sponsoren: Können wir uns aussuchen, rennen uns die Türe ein
– Kassen: Voll

Und ihr denkt noch immer, Fußball wäre Sport, Leidenschaft, Tradition? Aufwachen, Ewig-Gestrige!

Warum sollte irgendwer bei Eintracht Frankfurt den Kurs ändern? Der Kurs wird dann geändert, wenn der – aufgepasst, Freunde! – wirtschaftliche Erfolg gefährdet ist. Und genau aus diesem Grund werden auch die Ziele nicht hochgesteckt. Damit könnte man auf die Schnauze fallen. Den Ball flach zu halten hingegen dämpft die Erwartungshaltung. Wenn die Erwartungen von vorne herein nicht groß sind, wird man am Ende nicht am sportlichen, sondern am ökonomischen Erfolg gemessen werden müssen. Es ist alles in bester Ordnung.

Eine andere Richtung einschlagen, nur weil es Euch so passt? Warum, um Gottes Willen? Warum sollte man das alles durch gewagte Transfers, utopische Vorgaben, Träumereien gefährden? Warum mehr Gelder in die Hand nehmen, wenn das Publikum völlig unabhängig von der sportlichen Leistung die Ware annimmt, die Sponsoren darum betteln Partner genannt werden zu dürfen? Ihr da draußen, ihr möget weiterhin mosern. Was passt Euch denn nicht? Die hohen Eintrittspreise? Verzichtet auf Eure Tickets, es stehen Hunderte bereit, die auf einen freien Platz warten. Die bescheidene Infrastruktur rund ums Stadion? Waldparkplatz und Gleisdreieck sind trotz einer Parkgebühr von 3,50 EUR voll besetzt. Lauwarme Wurst, dünnes Bier? Noch nicht schlecht genug, sonst würde sich was ändern. Die Schlangen vor den Verkaufstheken vor, während und nach dem Spiel sprechen für sich.

Die Eintracht Frankfurt Fußball AG ist ein Wirtschaftsunternehmen mit klaren Vorgaben. Diese Vorgaben gilt es zu erfüllen. Ihr hingegen habt ein Problem.

Ihr seid Fans.

212 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. immerhin bleibt uns das gezitter um die lizenz erspart. …und wenn die heimspiele weiterhin so grottig sind wie 0607, dann kann der geneigte fan auch gut während des spiels zur tränke gehen: wenig los und die wurst ist warm.
    -(ich habe das gegen bochum sogar freiwillig gemacht, das hätte ich mir zu pezzeys zeiten auch nicht träumen lassen)-
    mehr positives fällt mir dazu gerade nicht ein!

  2. Vielleicht bin ich tatsächlich ein Ewig-Gestriger – aber für mich ist Fußball Sehnsucht, Enttäuschung, Übersteiger zum 5:1, Gänsehaut bei Hitze, Bierbecher ins Kreuz, bei strömendem Regen im Matsch stehen, Wir-ham-die Schuhe-aus-und-wissen-nicht-warum-singen, Bein-Pass-in-die-Yeboa-Tiefe-der-verarscht-Wörns, Jay-unvergessen, wenn-Schui-geht-heulen, 2.Liga-Scheissegal-das ist Fußball für mich!

  3. Erschreckend wie schlechte Leistung belohnt wird, das klappt schon in der Pädagogik nicht.
    Ich komm mir ja irgendwie vor wie ein kleiner Masochist, wenn ich eingeschüchtert und beschimpft mit schlechten teuren Karten aus der Bethmannstrasse komme und dann noch im Stadion verhöhnt werde… Bochum, Hertha (sind jetzt gerade 2 Spiele wo der Verdrängungsmechanismus noch nicht durch ist)…
    Ist das gut für den Charakter? Wenn ja, danke Meister Eintracht.
    Dortmund hat gerad seine 50.000 Dauerkarte verkauft, auch der Hammer. Wir sind wenigstens net die einzigen Doo….

  4. Bier, Bratwurst, Block L, matschige Waldwege plus besch…. Verkehrskonzept, maulende Rentner, keine Erfolge (kack auf den Pokal) aber wenn, wenn der Ball mal gelaufen ist dann ja dann haben wir alles auseinander genommen.

    Ich bleibe Fan und alle Kaufleute und Betriebswirte können mich mal am A….!

  5. @Kirkegard [3]

    “Erschreckend wie schlechte Leistung belohnt wird, das klappt schon in der Pädagogik nicht.”

    Aber in der Wirtschaftsbranche Profifußball offensichtlich schon, oder?

  6. Stimmt, wir sind selber schuld. Warum unterstützen wir den Verein auch noch wenn dann doch nicht das gemacht wird was wir wollen? Unser Geld soll in neue Spieler investiert werden? Wo kämen wir denn dahin? Nicht das noch die Heimspiele gewonnen werden. Dann wird das Bier noch wärmer und die Wurst noch kälter, aber interessiert ja keinen, die Schlangen werden ja länger. Janz ruhisch, et läuft. Nicht nur der Verein muss sich weiterentwickeln, auch der Fan. Nur das der nicht wirtschaftlich denkt. Schade dass das nicht zusammen passt.

  7. @dkdone: So siehts aus!!!

    Die Führungsfiguren der Fussball-AGs sehen das allerdings so, wie Stefan es beschrieb. Daher sind die Bruchhagens und Funkels auch so vollkommen überrascht, dass in Frankfurt über den erreichten Stand genörgelt wird. Wenn man doch bedenkt, was vor 3 Jahren….

  8. die “leute” strömen ins stadion, die fans, die maulenden rentner, die bleiben langsam aber sicher fort. klar werden noch ein paar stimmungskanonen auf die stehplätze gestellt, für günstige, auf jahrzehnte ausverkaufte stehplatzewischkadde, aber wann werden sie merken, das klappern von kolliers und schlürfen von austern keine geräuschkulisse für ein fussballspiel darstellt?

    -grüsse an alle ewiggestrigen sozialromantiker, ich bin bei euch!

    ps: im rahmen der budgetplanungen für die nächste saison habe ich mich nach zähen verhandlungen mit meinem jüngsten auf 3 heim- und 1 auswärtsspiel geeinigt. mehr ist nicht drin. mehr isses nicht wert!

  9. @gujuhu
    Welche drei Heimspiele werden das sein? Und woher weißt Du, das die Dir gefallen werden?
    Ich gehe immer hin, weil ich nicht weiß wie es ausgeht (hat schon Sepp Herberger gesagt) und weil ich bei jedem neuen Spiel auf die Wende zum Besseren hoffe. Leider war besonders in der vergangenen Saison die Enttäuschung oft grenzenlos.

  10. Für die/uns ewig gestrigen: Habt ihr euch schonmal die Commerzbank-Arena bei Google.maps als Satellitenbild angesehen. Das ist genau das Richtige. Da werden wir diese Saison ungeschlagen rausgehen.
    http://maps.google.de/maps?f=q.....&om=1

  11. Was zum Träumen!

  12. Naja – das Google-Maps teilweise uralte Aufnahmen im Netz stehen hat, dafür kann ja auch die Eintracht nix. ;)

  13. @old-peter: natürlich weiß ich nicht vorher obs gut wird, deswegen geh ich doch auch nicht hin.
    ich geh da hin trotz das ich weiß das es (wahrscheinlich) mies wird, trotz lauwarmer würstchen, trotz unterirdischem preis-leitungsverhältnis, trotz nerviger kartenbestellung, trotz laien-üld, trotz, trotz, trotz!
    ich war nämlich schon vor dem ganzen kram da und ich werde auch dann noch dahin gehen, wenn alle kasper der jetztzeit geschichte sind.
    -aber mein heilpraktiker hat mir nur noch homöopatische dosen verschrieben, bzw. erlaubt und deswegen die fsk 3+1! …und heimlich nen bisschen blog-g ;-)

    *mer sucht sich seinen verein halt net aus*

  14. …und ich freu mich auf jedes spiel wie ein kind!

  15. Und wenns mir langt, geb ich mei Stehplatzkatt fott und geh zu den Amadeurn

  16. …aber mir langts nett

  17. @gujuhu
    Genau so ist es. Jedoch hoffe ich immer, dass es gut wird.
    Bei mir ist es sogar so, dass ich nicht nur von Spiel zu Spiel hoffe, sondern auch während des Spiels von Minute zu Minute. Deshalb starre ich auch oft völlig verständnislos auf Leute, die mitten während des Spiels in aller Ruhe durch die Reihen marschieren um Getränke zu holen.

  18. wenn die Erwartungen nicht so hoch sind bleiben die Enttäuschungen auch im Rahmen, hab jetzt ne 22€ Karte gg. den KSC geholt weil Badenser auf Party kennengelernt und zum Fussi verabredet, finds dolle ned nur Männer sondern viele Frauen und Kinners im Stadion zu sehen,die wenigsten dürften Austern essen, find die Stimmung klasse, wenn ihr Zauberfussball sehen wollt dann solltet Ihr keine BL-Spiele besuchen, mir reicht das im Moment gebotene, bin zufrieden, oooohhhmmm

  19. @general wamsler: grog statt morgentee?

  20. In der FAZ wird FF wie folgt zitiert:

    Und so stellt sich weiter die Frage, ob die Eintracht kurzfristig noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden soll oder nicht. Trainer Funkel ließ sich nicht in die Karten schauen und sagte nur: „Schaun mer mal.“

    Also ich fühle mich gerade so gut wie verpflichtet. Ich werde mich voll in den Dienst der Mannnschaft stellen. Versprochen.
    Kabineninternas werde ich selbstverständlich ausplaudern.

  21. Zu 19
    Kann sich nur um die Einnahme von viel Baldrian oder Antidepressiva handeln.

  22. Was auch mal gesagt sein will: Der Kommerzialisierung müssen Grenzen gesetzt werden, sonst geht UNSER Fußball kaputt. Wer sich Kaviar auf sein Krawättchen kleckern will, gehört auf den Golf- oder Poloplatz. Ich hoffe, dass HB und andere das trotz aller Business-Seats-Euphorie und Sponsoren-Hysterie begriffen haben. Die sonnenstudiogebräunten Hilfspromis sind sofort weg, wenns der SGE wieder Scheisse geht. WIR NICHT! Unter anderem ist das der Unterschied. Fußballkultur bleibt Basiskultur, sonst verliert Kicken seine Wurzeln. HABE FERTICH!

  23. jaja, die welt und insbesondere die fußballwelt ist eine schlechte. eine schlechte? oder vielleicht doch eher eine normal-perverse? überhaupt pervers? wenn nicht, bliebe dann nicht nur eine einfach nur “normal-schlechte” (so es das denn gibt) welt?

    mal ehrlich. es gibt den netten spruch “wenn du deine feinde nicht besiegen kannst, verbünde dich mit ihnen” und diese kiste mit dem “mit den wölfen heulen” (hier heulen allerdings eher die fans und weniger die “feinde”). beides passt doch hier ganz hervorragend. was glaubt denn ihr, wo unsere eintracht stehen würde, wenn sie wie eine humanistisch-anthroposophische vereinigung (quasi am hauptmenschen, dem fan ausgerichtet und nicht den gesetzen des marktes folgend) geführt würde? vielleicht ein klein wenig polemisch, aber ich denke die “frankfurter rudolf-steiner-fußballschule” (wie sie dann wohl heissen könnte) könnte froh sein, in der ersrten liga gegen den abstieg gekämpft zu haben. ehrlich gesagt glaube ich allerdings nicht, dass die psf-fußballschule soweit gekommen wäre.

    lange rede, wenig aber dafür (m.e.) tieferer sinn ist einfach, dass ein fußballclub, der das geld ausgibt sobald ers hat, der (so hart es für den geneigten fan auch klingen mag) es evtl. auch am falschen ende ausgibt, nämlich da wo “im engeren sinne kein problem liegt” (nämlich eben gerade weil der fan an sich leidensfähiger ist als aktionäre [obacht, hier oft überschneidungen], gesellschafter und spielerberater).

    die antwort auf fragen, die der leitartikel (sprich: dessen schreiber) indirekt gestellt hat, liegt bereits in dem artikel selber:

    es gibt kein problem, welches gelöst werden müsste. ich habs in einem beitrag mal erwähnt und erwähne es in bezug auf die infrastrukturellen investionsbedarfe auch gerne noch ein weiteres mal:

    solange das waldstadion bei den heimspielen rappelvoll ist, solange missstände (ich hasse das dritte s) schweigend (akustisch. optisch wird hier schon lange aufgeschrien) mit dem milden aus liebe geborenem verständnis einer mutter für ihr kind (merkwürdige metapher) hingenommen werden und solange fan bereit ist, für 70 euro ein schlabbriges, hässliches und fusselndes trikot mit stolz geschwellter brust zu jedem gottverdammten auswärtsspiel zu tragen und sich da in der regel auch noch dem hohn und spott der (meist) siegreichen heimmannschaft auszusetzen, solange sind wir fans. solange und darüber hinaus sind wir fans und mit herz und seele (natürlich nicht übertreiben, es gibt ja noch eine weitere familie zuhaus) bei der eintracht und – liebe freunde – solange es fans gibt, gibt es kein monetär ausdrückbares problem. sportliche probleme? die gibts sicher. klar gibts die und klar soll endlich die eintracht mal in die tasche greifen und uns einen yeboah, einen okotcha, einen stein oder von mir aus auch einen furtok kaufen, leihen, züchten… alles unterschreib ich da. nur eins lasst uns doch bitte nicht machen:
    lasst uns unsere eintracht (und das passiert hier nicht oft, fast nie, aber wenn dann mit härte und gewalt und auch manchmal von mir) nicht auf volle kassen, eventfans (wtf?) und raffgierige selbstdarsteller reduzieren.

    entschuldigt die vielen einschübe und den teilweise triefende moralmist, aber ich habe mich ein klein wenig über den leitartikel des (ansonsten immer treffend pointierenden und wunden-befindernden) herrn stefan (ich bliebe beim du, aber so ists für mein geschreibsel passender) echauffiert.

    möge das meucheln beginne.

  24. @5
    Um dieses Phänomen zu erklären bedarf es schon ein wenig mehr, das würde aber den Rahmen sprengen. Außerdem ist mir heut mehr der Sinn nach Verallgemeinerung.
    Die besten Fans, das vollste Stadion sind leider kein Garant für Erfolg, die Masse an Herzblut und Emotion die der gemeine Fan an seine Mannschaft sublimiert reicht leider nicht aus.
    Da gibt’s genug Beispiele wie Gladbach, Betze, Kölle ,Obach ect…
    Die Befriedigung der Gefühle findet dann statt wenn man sich als Fan bestätigt fühlt. Z.B. beim Effekt „die Mannschaft hat bis zum Umfallen gekämpft“
    Da kann man mit allem leben, auch mit einer Niederlage. Nur das findet leider viel zu selten statt.
    Deswegen stoßen dem größtenteils emotionalen Fan die nüchterne Geschäftsauffassung von Menschen wie HB so übel auf.
    Doch wo ist die Grenze, Visier runter und durch, schlecht in einem mittelständigen Unternehmen, deswegen gibt’s auch nur noch wenige Traditionsvereine.
    Die Vernunft und seriöse Abgezocktheit von HB hält uns sehr wahrscheinlich in der Klasse, und irgendwann zahlt sich die Geduld vielleicht auch aus…
    Aber dem Fan reicht das nicht.
    Der will seine (zu recht) emotionale Bratwurst zum Brötchen.
    Weil sonst kann ich mir auch Börsen TV und das Handelsblatt anschauen.
    Ausnahme der Club vielleicht, aber da gab es ja auch einen Jahrhundertglücksfall, ob das mit HM bei einem anderen Verein so gut geklappt hätte bezweifel ich.

    Ich gestehe, ich bin nachtragend, und das Bochum Spiel steckt mir immer noch in den Knochen, das hat arg getroffen, und dann 2 Wochen später das Hammer Aachen Spiel, ich hatte das Glück auch dieses Spiel im Stadion zu sehen.
    Bochum hatte was von, da haben uns die größeren Kinder wieder mit dem Gesicht in den Dreck gedrückt, gegen Aachen waren wir die Großen.
    Um meine Nerven zu schonen bin ich schon seit Jahren kein Eintracht Fan mehr, sondern ein Eintracht Freund, ob’s hilft?

  25. @ 20. schau(n)merma(l)
    Auf welcher Position wirst du eingesetzt?
    Bist du Links- oder Rechtsfuß?
    Wie alt, wie groß, wie schwer?
    Welche Laktatwerte?
    Welches Gehalt?
    Wie lange ist deine Vertragslaufzeit?
    Welches Sternzeichen?
    Und am Wichtigsten: Welche Frisur??

  26. Warst doch beim Sommerkick dabei, Mark, oder? Schaumerma ist eher der Wühler, weniger der Brecher.

    Hier ist er. Der Mann mit der sportlichen Bierflasche.

  27. In der letzten Saison, war das, was uns auf dem Rasen geboten wurde, das Eintrittsgeld bestimmt nicht wert. Und ich befürchte, dass es auch in dieser Saison nicht viel besser wird.
    Aber konnte es mich davon abhalten, eine neue Ewischkard zu bestellen?? Natürlich nicht!!!

    Also werde ich auch in der neuen Saison jedes Mal voller Hoffnung auf einen Sieg und vielleicht sogar ein gutes Spiel Richtung WALDSTADION pilgern, mit den anderen Schwerstabhängigen am Gleisdreieck einen Äppler trinken, um die anschliessenden 90 Minuten plus Werbekrawall vom Videowürfel und dem obligatorischen “Im Herzen von Europa” zu durchleiden. Um anschliessend mal wieder desillusioniert nach Hause zu gehen und auf das nächste Spiel hoffend, wo man selbstverständlich wieder vor Ort sein wird. Und wieder und wieder und wieder….

    Und warum??? Weil irgendwann ein Spiel dabei sein wird, in dem wir über uns hinauswachsen und den Gegner aus dem Stadion fegen, wie es halt nur die Eintracht kann. Glorreiche Aufstiegs-,Abstiegs- und Pokalschlachten, die Legende werden und jedem Beteiligten noch nach Jahren und Jahrzehnten Gänsehaut verursachen.
    Genau das ist jener elektrisierende Kick, mit dem sich die Pay-Clever-Card, die Business-Ultras und 1000 Grottenkicks zwischendurch leichter ertragen lassen, denn man weiss genau, das nächste Fussball-Fest kommt wieder irgendwann….

  28. Stimmt, wir sind Fans!

    Und wenn wir alle ehrlich sind, sind wir doch super-stolz auf eines der modernsten Stadien der Liga, egal ob wir 20 min von Niederrad zur Fuss laufen, nur um nicht die 3,50 Parkgebühren zu blechen, die wir dann bei den Ticketpreisen in ein Plörr-Bräu stecken, das sich bei einem frühen Tor beim Vordermann auf der Regenjacke ergießt (Block 31M, Gelegenheitsbesucher, aber wenn dann mit gutem Ausblick)

    Jeder mit dem ich gesprochen habe, der mal die Annehmlichkeiten der Haupttribüne mit TG-Platz und Aufzug und VIP-Lounge “testen” durfte, der bekommt leuchtende Augen und war begeistert. Mir fehlt die Erfahrung noch, aber machen möchte ich sie schon einmal.

    Ist doch in Ordnung, wenn es Leute gibt, die sich das leisten können. Vielleicht subventioniert es ja die Stehplatzkarten, wer weiß.

    Ja, Fussball ist Business, finanzielle Risikominimierung, Bilanz, Kostenrechnung und in sportlicher Hinsicht kaum “kalkulierbar” (siehe Verletztenliste). Und da muss ich sagen, lieber Vorsicht walten lassen als Schulden machen.

    Fussball aus den 70er, 80er Jahren mit dem ganzen Blut, Schweiß und Tränen, Verträgen auf Handschlagbasis, Ehrenworten, Vereinstreue ist vorbei. Genau so wie die Rente nicht mehr sicher ist, hat sich die Verhaltensweise aller Beteiligten geändert. Und damit müssen wir alle leben, das kommt vermutlich nicht wieder.

    Aber das hält mich nicht ab, diese Saison ein paar Mal ins Stadion zu gehen und all das angesprochene Negative (und Positive!) mitzuerleben.

    Vielleicht ist das der Fan 2.0, who knows…

  29. Ich war dabei, aber nicht alle geneigten Leser diese Blogs. Deshalb frage ich ja auch nach den aktuellen Laktatwerten.
    Meine eigenen haben kaum für einen entspannten Sommerkick gereicht. ;-))

  30. Sag ich doch!!!

  31. @30
    gehört zu 27

  32. Wenn die Kassen so voll sind, darf man sich nicht drauf ausruhen, wer so denkt, dem werfe ich mangelnde unternehmerische Führung vor. Investitionen müssen getätigt werden, um eine gewisse Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, beim Fussball vor allen Dingen auszubauen. Mit dem Um- bzw. Neubau am Riederwald wird dem Ganzen in langfristiger Sicht schon mal Rechnung getragen. Was das produktive Geschäft anbetrifft, sollte man auch mal das Risiko eingehen einen 3-5 Mio-Transfer zu stemmen, aber meine Hauptbefürchtung ist, dass durch mangelnde taktisch-konzeptionelle Umsetzung des Spielerpotenzials eine Fortsetzung des Grottenkicks zu erwarten ist. Ich lasse mich aber sehr gerne positiv von FF überraschen.

    Was die enormen Zuschauerströme anbetrifft, möchte ich daran erinnern, dass wir uns hier nicht über einen regionalen Gurkenverein unterhalten, sonder um einen der traditionsreichsten Clubs in Deutschland, dessen Geschichte mitte der neunziger einen harschen Dämpfer durch die Verzockerei eines Rotlichthais und die heroische Inkompetenz einer Glühbirne erlitt. Langsam aber sicher nimmt der Dampfer nun wieder Fahrt auf (besonders im lang vergraulten Umfeld).
    Füsse hochlegen und abwarten wäre fatal, gerade in sportlicher Sicht.

  33. @Patman [28]

    Die “Annehmlichkeiten” im Business und VIP-Bereich mögen erst mal ganz schön sein. Aber irgendwie ist das wie mit dem Essen bei McDonalds: Du hast den Magen voll und es fehlt trotzdem was. Und, entscheidend: Die Magerkost unten auf dem Grün ist genau die Gleiche wie die, die Du auf einem Stehplatz vorgesetzt bekommst.

  34. @Andy [32]

    Es legt ja niemand die Füsse hoch. Aber – für wen bitte ist das “Sportliche” wichtiger? Doch letztendlich nur für den Fan.

    Wirtschaftlich ist ein Regionalligaverein, der schwarze Zahlen schreibt, erfolgreicher als Dortmund.

  35. Planungssicherheit, Konsolidierung, Kommerzialisierung, Buisness Seats, Logen, TG Stellplätze, Fernsehrechte, Arena, Bilanz, Risikominimierung, Fussball AG usw. usw.

    Ich kann es nicht mehr hören. Ich gehe auf den Sportplatz. Und ich rufe weiterhin “Wiese du Homo”!

  36. @stefan: das Sportliche ist nicht nur wichtig für den nach geilem Fussball lechzenden Fan, sondern auch fürs Prestige des Ladens. Wenn ich ansehnlichen Fussball spiele läuft auch die Vermarktung besser, soll heissen: höhere Werbeeinnahmen, volles Stadion, Fanartikel und der ein oder andere “Kracher” könnte sich vll. einen Wechsel zu dem Club vorstellen.
    Business, ein Teufelskreis.

  37. die gute wirtschaftliche aufstellung ist die basis für sportliche investitionen und risikobereitschaft. das eine ist ohne das andere nicht kalkulierbar (s.doofmund, schalke(?)) das andere ist ohne das eine langfristig sinnlos. investitionen in die infrastruktur sind grundvorrausstzung (s.riederwald, fussballschule,…) um auch mal was “unvernünftiges” zu tun und robert pires zu verpflichten (oder irgend einen anderen, der über der masse schwebt. leitfiguren, ausnahmekicker, helden ohne frisurentick,…)
    also los hb, tu wat!

  38. Ich bleibe bei meiner Frage: Wirtschaftlich gesunder Drittligist, sportlich erfolgreicher, aber verschuldeter CL-Teilnehmer. Welches Unternehmen ist rentabel?

  39. @stefan: a) ein wirtschaftlich gesunder 3-Ligist wird kurz oder lang zweitligist.

    b) ein hochverschuldeter CL-Teilnehmer hat ein scheiss-management.

    Aus einer gesunden finanziellen Lage heraus muß das bestmögliche für das (elementare) fussballerische Weiterentwickeln herausgeholt werden.

    (Dein 3-Ligist wird in 25 Jahren CL-Teilnehmer)

  40. Genau, Andy. Dann spinnen wir einfach mal weiter:

    “(Dein 3-Ligist wird in 25 Jahren CL-Teilnehmer)”

    Warum sollte er das wollen, wenn er das Risiko eingeht, wie Dortmund etc. tief in die roten Zahlen zu rutschen? Wegen der Fans?

  41. stefan, die rechnung cl=verschuldung ist doch schon falsch (s.fcbäh), von daher hinkt der vergleich.

    ausserdem wollen alle cl-spielen, auch viktoria aschaffenburg! frag mal deren trainer.

  42. Die Verschuldung ist nicht zwangsläufig, aber keinesfalls falsch. Jede Wette, dass in der CL mehr Vereine mit Schulden rumlaufen als Gesunde. Ist ja alles auch nur hypothetisch, um dem Beitragstitel gerecht zu werden und Herrn Bruchhagen evtl. ein wenig zu verstehen. ;)

  43. Ich führe mal das Bsp. unseres hochgeliebten Vereins aus dem südlichen Freistaat an. Was man denen nicht vorwerfen kann, sind unternehmerische Fehler.
    Bevor jetzt einer sagt: ja und, die ham aber auch keine fans. Die hatten se auch vor ihrem aufschwung nicht.
    Erfolg auf Pump (wie das 90% der Liga macht) kann bei einem saisonalen Verfehlen der gesteckten Ziele zum Gang aufs Amtsgericht führen.
    Siehe S04, bei 130 Mio Miese müssen die m.E 10 Jahre im Voraus die Cl einplanen, um die Gläubiger zu befriedigen. Aber wehe dem…

  44. diese diskussion löst bei mir den effekt aus, wie bei stefan “denke daran, wo wir vor drei jahren waren …”.

    über fußballvereine als wirtschaftsunternehmen kann man sich nicht ernsthaft aufregen, wenn man erfolgreichen fußball will. seit meiner ersten lektüre von hornbys feverpitch hab ich das über.

    fans wollen tolle mannschaften und immer die erste liga.mir persönlich hats in liga zwei eigentlich besser gefallen (z.B. auswärtsspiel in lübeck und ne stimmung wie aufm familienfest)- in der zwoten dreht sich das goldenen kalb halt ein bisschen langsamer.

    trotzdem habe ich mich auch über jeden verschissenen aufstieg gefreut. mich aber dann auch in liga eins emotional vom verein entfernt. fan sein ist ein paradox. wer es aushalten will bitte; aber sich darüber beschweren (man habe sich das objekt der begierde nicht aussuchen können …)ist müssig.

    im prinzip müsste über jedem eingang zu einer fußball arena stehen “selber schuld”. wenn du deine befriedigung hier suchst – es ist deine lebenszeit, du hast es dir ausgesucht. und das gilt nicht nur für die sge.

  45. @ Stefan
    Welches Unternehmen ist rentabel? Kann die Frage wirklich so gestellt werden? Es sind zwei völlig unterschiedliche Wirtschaftsmodelle. Das eine fällt in die Kategorie mittelständisches Unternehmen, das andere hat mit Dynamiken des global player zu tun. Der CL-Teilnehmer kann permanent über seine Verhältnisse leben, weil der unmittelbare Cashflow auch bei -75 Millionen nicht abbricht. Rentabilität ist daher relativ gerade hinsichtlich der klassichen Formel von Rentabilität: Wird der Gewinn eines Unternehmens als Differenz von Ertrag und Aufwand zum eingesetzten Kapital ins Verhältnis gesetzt, spricht man von Rentabilität. Der CL-Teilnehmer aber, wenn er denn oft genug in der CL spielt, hält sich in einem Zustand jenseits von gut und böse auf. Gefährlich allemal, aber pleite geht das Unternehmen nicht zwangsläufig.

  46. Albert: Jetzt verstehe ich den Fall Dortmund (trotzdem nicht). ;)

  47. @NichtsLutz [44]

    ‘im prinzip müsste über jedem eingang zu einer fußball arena stehen “selber schuld”’

    Schön. Schlag das mal der Commerzbank vor. ;)

  48. vielleicht könnte man im blog ja eine initiative gründen?

    allerdings holt uns dann dein thema wieder ein: ohne geld zu bezahlen steht weder auf einer arena, noch auf einem trikot heute irgendwas.

    man muß sich den spruch einfach wie ein mandra immer wieder vorbeten.

  49. Oder sowas wie Guerilla-Marketing durchziehen.

  50. Stefan, das war kein Plädoyer für eine marode casino-kapitalistische Unternehmungsfürhung. Nur Dortmund existiert doch weiter, wie wir wissen. Wie ist das möglich? Für mich ist die Hertha der krassere Fall. Gewinne werden da privatisiert, Schulden aber einfach kollektiviert. Berlin, als maroder Stadtstaat hängt da drin, wenn nicht, wäre es doch zappenduster im Olympiastadion. Will sagen: Alles wird gut. Wer sich verspekuliert, wird später aufgefangen, weil Traditionsverein, kultureller und sozialer Mehrwert etc…;-)

  51. Alles wird gut. Eben. Was regen wir uns auf? ;)
    Und die Hertha … die braucht irgendwie auch niemand. Ich starte ein Plädoyer für die Union! Uuups. Not yet.

  52. Heut gibts erstmal Meppen.
    Ich bin dafür, dass in den kommenden Tagen unsere Helden aus vergangenen Tagen noch mal gewürdigt werden.
    Btw. wer kommt eigentlich am Fr. alles nach Bad Homburg?
    Das Wetter soll ja endlich auch mal wieder mitspielen.

  53. Mit dem auffangen der Traditionsvereine klappt es nicht immer. Siehe K´lautern drei Jahre saniert, alles Tafelsilber, sprich Stadion, verkloppt. Abgestiegen und jetzt hundert Jahre 2. Liga. Unser Dank gilt Herr Jägi wo ist der eigentlich?

  54. @52
    Gibt es irgendwo Tickets im Vorverkauf? Der Link auf die Tickets der Page von Zico und Schui hilft nicht weiter.

  55. Wow, SV Meppen. Wieder ein richtiger Test! Die schätze ich so stark wie Leeds United ein, die gestern in Cottbus antraten. Ihr auch?

  56. Kickt Yeboah noch bei Leeds? Der dürfte ja jetzt so um die 30 sein …

    Ach nee. Der soll ja am Freitag in Bad Homburg auflaufen.

  57. Und wer kommt noch zum Abschiedsspiel: Albert Streit! Na also, von wegen seelenloser Söldner. Der ist da, wenn die alte Eintrachtgarde ruft!

  58. @Old-Peter [54]
    Was hilft an dem Link nicht? Da steht doch, wo es Tickets gibt.

    @Andy [52]
    Ich weiß noch nicht ob ich komme. Ursprünglich wollten wir mit einem Stand da sein, aber die Verantwortlichen melden sich seit Tagen auf unsere Nachfrage nicht. Ich nehme an wir sind auch da in Ungnade gefallen. ;)

    @Albert [57]
    Das ist ein Pflichttermin für die Profis. Sozusagen bezahlte Arbeitszeit.

  59. @54: Probiers mal bei der Fan- und Förder, da hab ich meine auch her. Absolut reibungslos, ohne Rechner-Crash.

  60. @Stefan

    Danke! Habe wie wild auf der Fläche rumgeklickt anstatt zu scrollen. Manchmal ist man halt blöd.

  61. @stefan: egal ob mit Stand oder nicht. Pflichttermin. Ohne Stress, nem kühlen Blonden bei Sonnenschein und philosophieren über alte Zeiten. Gebb Dir mal nen Ruck.

  62. Ich weiß nicht so recht. Die Heulsuse kommt ja auch. Da flipp’ ich sicher wieder aus… ;)

  63. Solang Heintje nicht singt, isses mir egal. Da sind noch andere dabei, die das wieder rausreissen.

  64. @ Stefan 62

    Nee, das ist dann vielleicht doch nichts für dich. ;-) Wie wär’s mit Berlin? Erst Union und dann Apres Ski in Kreuzberg? “Stay unaufgeregt” war gestern…

  65. Gerne, Albert. Nur geht’s mir da wie Dir: SPONSOR GESUCHT!

  66. @44 Nichtslutz

    Danke, dass Sie Herrn Hornby erwähnten und sein fantastisches Buch. Musste auch schon beim Lesen von Stefans Einleitung die ganze Zeit an Feverpitch denken.
    Neben der dort hervorragend dokumentierten Einsicht, dass man eben am Ende „selber schuld“ ist, auf die Sie ja schon hingewiesen haben, gibt es gegen Ende einen längeren Absatz, der sich mit dem heute hier diskutierten Problem der Business-Seats, teuren Tickets etc. beschäftigt.
    Hornbys Argumentation geht zusammengefasst so: wenn die Vereine nur noch auf gewalt- und stressfreie, dafür aber zahlungskräftige middleclass-families sowie anzugtragende Businesslogen-Heinis setzen, dann wird mittelfristig einfach gar niemand mehr zum Fußball kommen. Denn ohne Fans fehlt einer der wichtigsten Bestandteile des ganzen Theaters.
    Für die ansonsten mit dem wahren Leben größtenteils unkonfrontierten Logengäste ist so ein Stadionbesuch ja vergleichbar mit einem Besuch im Zoo („heute fahr’n mer Hools anschauen – das wird ein Trara“, frei nach E.A.V). Und auch die middleclass-kids sind natürlich bei ihren ersten Stadionaufenthalten mehr von der fremd-faszinierenden Atmosphäre um sie herum beeindruckt, als vom Fußball auf dem Rasen.
    Noch kürzer zusammengefasst: Fußball ohne Fans wird auch wirtschaftlich niemals funktionieren, denn ohne Fans und Fußballkultur wie wir sie kennen und lieben, gibt es auch keine Businesslogenbezahler. Die gehen dann einfach in einen anderen Zoo.

  67. fein, ein problem, das ich nicht habe.
    wohne ostkreuz 20 minuten von der försterei mit der S bahn.
    keine frage, was ich mir leiste …

  68. @lenin [66]

    Für diese Entwicklung gibt es ein Gegenmodel: Man bezahle von Seiten des Unternehmens die ca. 5.000 Leute, die die Show veranstalten. Man spare bei denen, die auf dem Rasen sowieso nur stören.

    Die anderen 45.000 finanzieren das Ganze. Das Theater ist perfekt, alle sind zufrieden.

    Längerfristig braucht es keine Fans. Fußball ohne Fans funktioniert astrein. Profifußball ohne Fernsehen nicht. In fünf Jahren kann man eine virtuelle Stadionatmosphäre auf den Bildschirm zaubern, ohne das einer vor Ort sein muss.

    Noch eine Runde Hummer, bitte. HoppHopp.

  69. mmmh, bei dem wort “hummer” krieg ich um die uhrzeit immer hunger! ich geh mal essen, mahlzeit!

  70. @68 Stefan

    Gemäß Herrn Hornby ist nicht “Hummer” sondern “Kummer” das Hauptnahrungsmittel des geplagten Fans…

    Aber vermutlich haben Sie natürlich mit allem Recht:
    statt stets risikobehafteter wahrer Emotionen, schafft sich der Kapitalismus lieber virtuelle – die sind vermeintlich einfacher zu steuern und zu kalkulieren.

    Mal sehen, wie lange WIR hier alle noch zuschauen, bevor wir den Zoo wechseln…

  71. @stefan: Fürs TV mag dein Szenario stimmen, aber live wirst du so etwas nicht hinkriegen. Ausserdem sind es bei uns wesentlich mehr als mickrige 5.000 Stimmungsmacher. Die gesamte Kurve West und ein grosser Teil der Gegentribüne bringen da schon locker das Dreifache an Masse.

  72. Naja … mehr als ca. 5.000 dürften nicht “Hardcore” sein. Und was heißt schon “Stimmungsmache”? Selbst das ist ja heutzutage mit Megaphon und Anschluss des Einpeitschers an die Beschallungsanlage ritualisiert.

    Wahrscheinlich braucht es nicht mal 5.000 Bezahlte. Einhundert, die die Animation übers Stadion verteilt übernehmen, und die Stimmung kommt ganz von alleine.

    “He, Pippi Langstrumpf…”

  73. Wäre trotzdem nicht mal ansatzweise vergleichbar, nicht bei uns. In Leichenschauhäusern wie Lev, München ect. wäre allerdings kein Unterschied zu merken, da gebe ich dir Recht, Stefan.

    @lenin: Es gibt nichts annähernd Vergleichbares, wenn dein Lieblingsverein ein entscheidendes Tor schiesst und mit dir gehen Zehntausende ab wie die Feuerwehr… Deshalb glaube ich nicht an “den Zoo wechseln”, eher an das boykottieren des Zoos, was natürlich aufs Gleiche rauskommt.

  74. Zum Thema Fußball-Event:
    Ich empfehle einen Blick übern Kanal. Dort haben die Fans nämlich ebensolchen schon lange voll. Was darin mündet, dass die sog. Hardcore-Fans mittlerweile ihre eigenen Vereine gründen. Wer sich die Politik und Preise der Premier League anschaut, der sieht, wie es bei uns nicht enden sollte. Englische Fußballfans kommen ja schon zu uns rüber, weils hier noch Kicken in echt gibt.

  75. Danke für den Hinweis, dkdone. Und damit schliesst sich irgendwie der Kreis, oder? Fans gibt es keine mehr, aber der Fußball auf der Insel ist so angesehen wie noch nie zuvor. Also ist mein Beitrag gar nicht so falsch.

    Richtig? ;)

  76. Ich weiß ja nicht wie ihr auf den Trichter kommt, aber ich guck mir regelmäßig Premier-League Fussball an und habe nicht den Eindruck, daß im Old-Trafford, St. James Park oder an der Anfield Road eine Begräbnis-Stimmung herrscht. Oder zeigt Premiere WHs aus den 60ern?

  77. Behauptet ja niemand, Andy. Nur hat sich das Publikum stark verändert. Das sind nicht mehr überwiegend die Working-Class-Heroes der Hornby Erzählung.

  78. Richtig, Stefan! Drogba und Konsorten kicken tatsächlich nur noch vor Konsortien. Aber in gewisser Weise ist das bereits eine Simulation der Simulation vermeintlich ehemals echter Rivalitäten und Szenarien. Damit will ich nicht sagen, dass wir die Wahrheit gepachtet haben. Irgenwann kannste aber wahrscheinlich alles simulieren und dann gucken die Leute Chelsea gegen Arsenal auf Playstation 7. Und trotzdem wird die GIER nach Echtheit bleiben – nur unerfüllt im komplett simulationsgesteuerten Raum. Wie ewiger Hunger. Bevor das bei uns in DIE Richtung geht, gehe ich lieber in die 2. Liga und gucke, wie der Frommer über seine eigenen Maucken stolpert.

  79. Im Vergleich zu früher ist es in englischen Stadien lange nicht mehr so laut. Das ist ja auch folgerichtig, es sind inzwischen fast alles reine Sitzplatzstadien und die Preise sind so hoch, dass viele alte sangesfreudige Fans wegbleiben bzw. sogar eigene Vereine gründen.

    Daher hast du nur teilweise Recht, Stefan. Wenn ein grosser Teil der Hardcore-Fans wegbleibt, lässt auch die Stimmung nach. Der ahnungslose TV-Konsument (damit bist du logischerweise nicht gemeint, Andy) glaubt natürlich immer noch es wäre die Hölle los…

  80. Eine Dauerkarte FSV Frankfurt kostet 110€. Hm.

  81. Stehplatzdauerkarte The Kop, Liverpool: ca 960€. Mahlzeit.

  82. @80
    Jau Stefan: Da isses manchmal auch lustig. Rentnergespräche belauschen wie z.B. seinerzeit: „Allsso dem Moggdahri, dem arrogande Aschloch, dem könnt isch e Rakked in de Asch stecke, dass er mal rischtisch abgeht.“ – „Isch sach dir – der kann, der will nur ned.“

  83. Vor allem fahren die Fans in England nicht mehr mit zu den Auswärtsspielen. Ausverkaufte Dauerkarten für Auswärtsspiele wie bei uns? In England nicht mehr zu finanzieren.

  84. Da bleib ich lieber im Block 14 D für 288,- €

  85. …große sympathie für dkdones (78), auch stefans (68) analyse/negative zukunftsvision. das ist schon richtig, gar nicht mal pointiert, fraglich ist für mich nur, inwieweit dieser simulationsschleifentheorie einfach das REALE so gegenübergestellt werden kann, was in diesem fall, rein zufällig, “ehrlicher” 2-liga-rumpel-fußball bedeutet. warum z.b. der sv wehen/wiesbaden + fankulisse nun weniger simulation als chelsea + fankulisse ist, bleibt für mich daher eine offene frage. auch monsieur baudrillard wird sie nicht mehr beantworten können…spinne wir das weiter, wäre zu fragen: simuliert der 2-liga fan nicht allein den fan einer untergeganen epoche? wie sagte es patman heute in der manier des zeitgenössischen erfolgsfans ;-) : “Fussball aus den 70er, 80er Jahren mit dem ganzen Blut, Schweiß und Tränen, Verträgen auf Handschlagbasis, Ehrenworten, Vereinstreue ist vorbei. Genau so wie die Rente nicht mehr sicher ist, hat sich die Verhaltensweise aller Beteiligten geändert. Und damit müssen wir alle leben, das kommt vermutlich nicht wieder. Vielleicht ist das der Fan 2.0, who knows…”

  86. ich wollt mal in London zu Chalsea oder Arsenal vor 3 Jahren ca. Ging frohgelaunt in nen Ticketshop rein und verkünde meinen Wunsch, mir mal ein Fußballspiel der beiden oben genannten Clubs anguckern zu wollen in meinen 2 Wochen Aufenthalt hier. Ein mildes Lächeln war die antwort, die mir ins Gesicht blitzte und ich ahnte schon, was nun kommen würde: Die Spiele seien so gut wie ausverkauft bei Saisonbeginn. Man könne mir noch absolute Restkarten geben, die dann bei Chelsea die günstigste 45 und bei Arsenal 80 Pfund (man beachte den Umrechnungsfaktor 1,5 für das britische Inselaffen Pfund) kosten würden. Meine Antwort war daraufhin, dass ich mir für das Geld lieber ein paar gebratene tote Fische und wenige pints weiterverarbeitete Gerste mit Hopfen in einem gepflegten Pub in den Magen einverleibe.

    Bei denen ist durch die Sitzplätze in den 80ern und den nicht vorhandenen free-tv Gedanken der run auf die Karten so groß, dass alles sauteuer wurde, weil Angebot und Nachfrage stimmen – und die Stadien sind ja trotzdem meist voll! Was die in England an Tv Einnahmen durch die pay-tv Sender haben (2,5 Millarden) ist der Hammer im Vgl zu dt. Budesliga mit 420 Mio Euro. (Quelle: neue 11Freude S.11)

  87. Selbstkritisch gesehen tragen wir hier bei blog-g doch auch zur Simulation bei: keine echten Gespräche sondern chatten im WeltWeitenWasauchimmer.
    Hier werden die Stammtischgespräche in der Lieblingskneipe durch Tastengeklapper ersetzt.

  88. @ 86, Albert C.: Bin ich mit dabei. Ebenso bei patman. Es geht ja nicht darum, diesen vermutlich unlösbaren Widerspruch zu leugnen. Jeder simuliert jeden – und auch das ist keine Wahrheit. Ich sags mal so: Ich fahr mitm Fahrrad ins Waldstadion und stell mich in die Kurve. Dabei bin ich kein Arbeiterromantiker und kein alt 68er, sondern eher Mitglied jener berühmten selbstrisikogesteuerten Dienstleistungsgesellschaft. Aber wenns mir mit der Inszenierung zu viel wird und wenn die Kickerei nur noch als kulinarische Nebensache von Estragonmöschen an Hummerschwänzchen gesehen wird und die Fans als Kulissenschieber missbraucht aber ansonsten missachtet und an jeder Worschtbuud ausgenommen werden – dann iss bald mal Schluss. Das ist dann keine Simulation – das empfinde ich dann als REAL!

  89. Der Sprit kost heut ach einsfufzich unn fahrn dun se trotzdem noch, mehr wie jemals zuvor.

  90. @dkdone [89]

    Die Rolle der Fans ist dabei ganz interessant. Werden sie wirklich missbraucht oder spielen sie ganz gerne mit? Ich glaube ja eher Letzteres. Fönwelle Netzer hat dazu (nach der WM) mal gesagt:

    “Ich bin auch nicht der Ansicht, dass die Show schädlich für den Fußball ist – solange sie nicht zum Ersatz für ihn wird. Insofern ist die Situation nach der Weltmeisterschaft in Deutschland sehr interessant. Die Leute haben diese WM und sich selbst in einem Ausmaß gefeiert, das ich nie für möglich gehalten hätte. Was wird nun passieren, wenn die Leistungen der Nationalmannschaft im grauen Alltag der Qualifikation für die Europameisterschaft 2008 nachlassen? Falls die Fans die Mannschaft nach schlechten Spielen weiter so feiern, dann wäre die Grenze überschritten. Dann hätte die Show über den Fußball gesiegt.”

    “Die Mannschaft nach schlechten Spielen weiter so feiern…”

    Man übertrage das mal auf die letzte Saison der Eintracht. Klingelt’s?

  91. @ 90.
    Das ist ja das Dumme. Nicht nur das der Sprit so teuer ist, dafür steht man häufig im Stau und kommt für das viele Geld kaum voran.
    Ähnlich werden wohl leider auch bei noch weiterer deutlicher Steigerung der Eintrittskarten beim Fußball die Stadien gefüllt sein.
    Es gibt ja auch viele Leute die trotz der Wahnsinnpreise bei einem Konzert der Rolling Stones kleine Männchen in 150 Meter Entfernung bewundern.

  92. Es klingelt, Stefan. An der Glocke bimmelst du ja schon lange. Ich finde die Pippi Langstrumpf Nummer auch nicht superlustig (Fans, die sich nur selbst feiern) – und der MegafonHeinz im Stehblock geht mir schon lange und oft auf den Keks – (und übrigens zwar nicht nur mir). Wer wäre ich, einem alten und sich selbst schon lange verkauft habenden Hippie-Idol wie Netzer zu widersprechen – außer jetzt mal ausnahmsweise: Definitiv schlimmer als die Fans, die zu ihrer Mannschaft stehen wenn sie schlecht spielt, sind die Erfolgfans. Zum Beispiel meine Nachbarn mit den Deutschland-Fähnchen aufm Sharan – ge merr fott!

  93. Jörg (Harmony Suporters)

    Die Hinrundenleistung von Spycher letzte Saison war mit der Note 4- noch gut bewertet.
    Wenn der auf seiner Seite konkurenzlos sein sollte na dann gute Nacht.
    Was ist wenn er sich verletzt oder so spielt wie die Hinrunde…………
    Ach ja alles viel zu teuer.
    mann Ihr SGE Verantwortlichen, weil es so teuer ist, bekommt Ihr mein Geld und das der anderen und das der Sponsoren.
    Kauft endlich.

  94. Nicht vergessen, ab 19:00 Uhr: Liveticker auf

    http://www.svmeppen.de

  95. Hab vorhin im Radio gehört, dass zumindest Köhler und Weissenberger heute abend ein paar Minuten spielen sollen.

  96. Prima. Dann kann ich ja morgen andere Spieler durchstreichen.

  97. Super – es geht also bergauf…wahrscheinlich werden wir heute abend via Liveticker Zeugen einer historischen Trendwende. Der Abend von Meppen…vergleichbar dem Rütlischwur…

  98. Moe, auch on air oder bist Du live dabei?

  99. Wir können ja unsern Song umbauen:

    Eine Mannschaft aus dem Spital
    So wie einst Madrids Real
    und so zogen wir in die Verletztenliga ein
    und wir werden wieder Krankenmeister sein…
    AUA!

  100. Meppen, die haun mer auch mit 8 Mann wech…

  101. Beim Meppen Ticker steht immernoch:

    VSK Osterholz-Scharmbeck

  102. @dkdone
    Wenn Du nicht reimst, bist Du irgenwie besser. ;)

    Ich hoffe das klappt mit dem Liveticker. Die Begenung gegen VSK Osterholz-Scharmbeck kenne ich inzwischen.

  103. sge4ever will auch einen Ticker machen, lese ich gerade.

    http://www.sge4ever.de/

  104. Was heißt eigentlich VSK? Volks-Sturm-Kicker, oder was?

  105. voll-suff-kicken

  106. laut wikipedia:

    Verein für Sport und Körperpflege

    ich lach mich schlapp

  107. @ 103
    Alles klar – genuch für heut.

  108. Es regnet und 25 Eintracht-Fans sind vor Ort.

  109. der meppen ticker link is wohl schon ein bisschen alt:

    http://www.svmeppen.de/30-08-2.....ticker.php

    30.08.2003 soso….

  110. auf sge4ever.de wird wieder live getickert…

  111. Hm. sge4ever weiß auch nicht viel. Ich komme um vor Spannung.

  112. @moe: was war denn das mit dem link gestern?
    halt mal dein fernglas aussem fenster unn guck wies steht.

  113. find ich schon ein bisschen peinlich, dass frankfurt keinen liveticker hinbekommt, ganz zu schweigen, das es unsere Spiele nicht auf DSF zu gucken gibt.

    HB, auch das ist dein Job

  114. Naja… wen interessiert das schon im VIP-Bereich? Sicher hat Meppen den Liveticker zugesagt. Ich bin da völlig unaufgeregt.

  115. @schweissfuß: wenn ich mir wehen-SGE oder osnabrück-SGE hätte ansehen müssen, würd ich keinen fernseher mehr besitzen…

  116. Das vermeldet sge4ever:

    Das heutige Testspiel der Eintracht wurde pünklich beim Oberligisten SV Meppen im Emslandstadion um 19 Uhr angepfiffen. Unter den rund 1.500 Zuschauern befanden sich auch an die 25 erkennbare Eintrachtfans. Leider hat es pünklich zu Spielbeginn angefangen zu regnen.

    Folgende Aufstellung schickte Trainer Friedhelm Funkel auf den Platz:

    Nikolov
    Preuß – Russ – Chaftar – Spycher
    Streit – Weissenberger – Ljubicic – Toski
    Meier – Hess

    Den anwesenden Zuschauern zeigte sich in der ersten Viertelstunde ein ausgelichenes Spiel. Nach 17 Minuten konnten die Gastgeber nach einem unhaltbaren Schuss aus rund 20 Metern durch Wessels mit 1:0 in Führung gehen.

    Wir werden euch weiter auf dem Laufenden halten.

  117. 1:0 für Meppen. Der erwartet schwere Gegner.

  118. …kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte…

  119. ich sag besser nichts, Funkel-Bashing geht erst los, wenn alle gesund sind.
    alternativ geht HB und Management Bashing nach dem abpfiff gegen Union los..

  120. jesus, maria und josef… wo soll denn das noch enden?

  121. Zwei Gesetzte seh ich aufm Platz, vll. sollte man denen mal den Rat geben, dass man Freundschaftsspiele auch absagen kann.

  122. Beschrei es nicht, tiefer gehts immer…

  123. Hihi. Bei der Tour de France ist es lustiger. Winokurow haben sie Blutdoping nachgewiesen. Wuahahahaha.

  124. “unhaltbaren Schuss aus rund 20 Metern”

    für Oka ist aus der Entfernung alles unhaltbar, ist doch überhaupt nix neues….

  125. “Zwei Gesetzte seh ich aufm Platz, vll. sollte man denen mal den Rat geben, dass man Freundschaftsspiele auch absagen kann.”

    stimmt schon, aber ich kann nicht ruhig schlafen, wenn die 2te Mannschaft nicht mal das Niveau von Meppen haben, was soll erst passieren, wenn einige davon in der Buli ran müssten…

  126. Philippe Djian schrob einmal sinngemäß, das Schöne am Leben sei, daß man niemals wisse, wann man man unten angekommen sei…

  127. Gegen Meppen kann man verlie…………………….Hauptsache Spitzensport ohne Fremdbluttransfionssessions, sag ich immer. Apropos, der Sponsor des Meppen-Livetickers transportiert ganz schön dicke Dinger. BOAH

    http://www.barlage.de/

  128. Richtig. Wenn die, die da auf dem Platz stehen es nicht schaffen, was haben sie dann in einem Bundesligateam verloren?

  129. die Orientierung?

  130. Hihi. Heinz Becker: “De Üwwerblick verlore”

  131. hilt nur noch Galgenhumor…oder Wein, Weiber und Gesang…in diesem Sinne…mir reicht’s für heute…Tschööö

  132. nachher gibt’s doch noch Jonsie auf der Bank….

  133. Halt MisterL, nimm diese kleien Chance noch mit in den Feierabend: “In der 25. Minute hatte Alex Meier die erste sehenswerte Einschussmöglichkeit. Doch sein Schuss ging rund einen Meter am Tor vorbei.”

  134. Knapp am 0:2 vorbeigeschrammt. Oh Gott, ist das peinlich.

  135. die audstellung

    Nikolov
    Preuß – Russ – Chaftar – Spycher
    Streit – Fink – Meier – Toski
    Galm – Hess

    spricht für meine theorie, dass kein neuer stürmer gekauft wird, sondern einer der beiden jungapunde bleibt… find ich

  136. Der Halbzeitstand spricht für die Theorie, dass 11 Neue her müssten. Find ich.

  137. jungapunde? hauptstadt einer inselgruppe? nein… jungspunde sollte es heißen

  138. Ok, und wer davon sollte Bundesliga Niveau haben:

    Oka, Preuß, Russ, Spycher, Streit, Fink, Meier

    bleiben
    Chafter, Toski, Galm und Hess denen ich eine Niederlage NICHT übel nehmen würde.

    von wegen nur 2 Gesetzte.

  139. Chaftar und Toski kannste da raus nehmen. Die wollen Bundesliga kicken. Dann müssen sie sich halt beweisen. Wann, wenn nicht in solchen Spielen?

  140. Gesetzt sind trotzdem nur Spycher(, Fink) und Streit…

  141. Ja ok. Dann ist das ja alles zu erklären.

  142. Ich weis gar nicht was Ihr wollt. Läuft doch perfekt für Funkel, denn:

    Wir spielen nicht Ergebnissorientiert…………….

    Der Schmock

  143. Hauptsache Spitzensport. Find’s gut, dass es schon in den Testspielen zu richtigen KRACHERbegegnungen kommt. Ich glaube Osterholz-Scharmbeck wäre sicherlich ein besserer Sparingspartner gewesen. Aber Meppen ist nicht zu unterschätzen, die haben ja dort gewonnen. Heute sind die scheinbar nur auf Spielzerstörung aus, wie soll der Albert da einen klugen Ball spielen. Ich denk wir drehen das Ding noch mit 1-2 Standards.

  144. Danke, Albert. Das macht mir Mut. Dazu passend scheint jetzt die Sonne über dem Emsland.

  145. hab folgenden link im einitracht-forum gefunden:

    http://www.fussballdaten.de/df.....97/runde2/

    kein Kommentar

  146. ups wo kommt denn das i her

  147. Habt ihr mal die Aufstellung mit dem letzten Testspiel verglichen? Es sind Preuß, Spycher, Fink, Meier und Streit im Team geblieben. Auch im Test davor waren davon Spycher, Meier und Streit dabei. Und gegen Wehen war es davon nur der Meier.
    Es sieht also stark nach einem eingespielten Team aus. Wir haben exakt einen Spieler, der die letzten drei Tests auch schon gespielt hat.
    Dass da ein zweistelliges Ergebnis für die SGE Pflicht ist, ist ja dann eindeutigt, oder?

  148. Ich schreibe schon eifrig an dem Drehbuch für die nächsten Saison: F Wie Fälschung (Orson Welles). Das macht mir Mut. Wenn jetzt noch die Sonne scheint, dann…auf in die 2. Halbzeit.

  149. Ich freu mich schon auf das Live-FF-Statement zur Vorbereitung, am Sonntag im Stadtwald. Besonders auf den Beifall.

  150. Man sollte das Ganze trotzdem nicht hochsterilisieren.

  151. da passiert auch scheinbar nichts… oder gibts hier irgendwoe einen aktuelleren ticker als den (löblichen) auf sge4ever?

  152. @ stefan:

    oder gar den sand in den kopf stecken…

  153. HihI. O-Ton Team Astana-Pressesprecherin?

  154. 2-0 höhöhö das is besser als Bier ich kann nicht mehr…

  155. War ja nur Glück, das ZwoNull.

  156. glück ist, wenn Oka trotzdem hält und nicht umgekehrt

  157. Sorry, Leute, auch meine Leidensfähigkeit ist beschränkt. Ich schau mir jetzt nochmal “The Big Lebowski” an. Da kann ich mich wenigstens dran erfreuen.

  158. oh junge… das kann doch eigentlich nur taktik sein… verwirrung des gegners um dann in der bundeskiga den durchmarsch zu vollziehen…

    nebenbei:

    hat hier jemand ein trikot aus der letzten saison (schwarz) mit oder ohne beflockung günstig abzugeben (xl oder xxl, wenns geht)?

  159. ich gucke jetzt schalke gegen Nürnberg, danach bleibt wahrscheinlich nur noch beten……

  160. Ich schau’ auch Fußball. Oberliga war eh nie mein Fall…;-)

  161. laut sge4ever ticker hat meppen einen Torwart (im Gegensatz zu uns) vielleicht sollten wir den als Nr. 2 mitnehmen…

  162. Terminkalender: Samstag, TUS Koblenz. Sonntag: Stadtwald.
    Ich schrieb glaub ich schon mal vom Blizzard….

  163. Charisteas….wo hab ich den Namen nur schon gehört?!

  164. Ich überlege gerade um das Waldstadion bei Ligapokal heute genauso leer wäre wir Nürnberg, ich glaube nein, aber die können einkaufen wie die Weltmeister?!

    ganz ruhig ooommmmmmmmmmmmm

  165. nich um, ob

  166. bei optimaler schangsenauswertung (auf beiden seiten) müsste es jetzt ca. 9 – 3 für uns stehen… aber was bringts… alles theorie

  167. Kicker:
    Wolfsburg: Doch noch ein Stürmer für Magath

    “Wölfe” holen Niang
    Einen Tag nach der Verpflichtung von Alexander Laas (Hamburger SV) und Marcel Schäfer (1860 München) hat der VfL Wolfsburg einen weiteren Neuzugang zu vermelden. Nach Informationen von kicker online wechselt der senegalesische Nationalspieler Mame Cheikh Niang zu den Niedersachsen. Der Stürmer kommt vom südafrikanischen Erstligisten Moroka Swallows. Über genauere Vertragsdetails oder die Höhe der Ablösesumme ist bislang noch nichts bekannt.

  168. Wir kaufen nix, warum auch wir spielen ja nicht Ergebnissorientiert.

    Schade das ich ab Samstag in Dubai bin aber ich schwöre euch das ich einen Weg finden werde den Videowürfel zu knacken und dann ruft der Muezim aus dem mittleren Osten so laut er kann:
    Funkel raus !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  169. Wie sagte noch Rangnick (der vor Funkel 1. Wahl war)

    Perspektivlos…..aber unaufgeregt.

  170. ein muezzin, der bei einem fußballspiel aus einem videowürfel ruft… das ist doch mal was anderes….

    “nebenbei:

    hat hier jemand ein trikot aus der letzten saison (schwarz) mit oder ohne beflockung günstig abzugeben (xl oder xxl, wenns geht)?”
    (nr159)

  171. vittek 1-0, gegen die gehen wir ein.

  172. spiel ist aus. beim 2 – 0 für meppen isses geblieben… weiter gehts. am samstag gegen tus bobberau aus dem rhein-knoppers-kreis (oder was auch immer) gibts dann endlich mal wieder einen befreiungsschlag mit 4 toren von jedem eintracht-stürmer und dreien von jedem im mittelfeld. dann wach ich aber doch noch auf und wir haben 1-2 verloren…

  173. Tja, 0-2 gegen nen Oberligisten. Jetzt wird es doch eigentlich wieder höchste Zeit den Untergang des Abendlandes herbeizureden…

  174. @moe: Rapolder-basler connection, gut eingekauft, zweit nicht dritt oder acht ligist. Mein Tibb: 4:1 für TUS.
    Und am Sonntag dann Fan-Bashing alla FF. Mein Onkel hat Bio-Eier, da nehm ich sicherheitshalber mal ne Schachtel mit.

  175. da steckt bestimmt die taliban-al-qaeda-al-aksa-gruppe dahinter…

  176. @ andy

    ich bin tatsächlich ernsthaft auf das erste öffentliche training unserer buben in frankfurt gespannt… kann mir schon vcorstellen, dass es da zu krawall kommt (das meine ich persönlich wertfrei. ich kanns mir zwar vorstellen, unterstütze das aber nicht). immerhin sind diverse chaoten bis nach ösiland gereist für sowas…

  177. Ne da stecke ich dahinter.

    Wart nur ab:

    1 Fanclub SGE Dubai wird nicht lange auf sich warten lassen.

  178. @moe: Gewalt? Frankfurts Fanprojekt ist schon seit längerem deutscher Meister.

    Aber in FFs Augen sind wir ja die Miesmacher, die Schuldigen, wenn man sich mal “verbal” äussert. Fehlt nur noch, dass die Verletzten auf unsre Kappe gehen.
    oooohhhhmmmm…….

  179. @darkman [175]

    Und wie sollte man sich das Ergebnis schön reden, Deiner Meinung nach? Komm, lass hören.

  180. neee neee, ich mein keinen krawall im sinne von körperlicher gewalt, sondern eher in richtung “kollektives friedhelm-bashing” … “funkel raus”-rufe oder sowas… mehr verbale randale…

    gewalt glaub ich auch nicht.

  181. @ 181 stefan:

    2zu0 ist besser als 3zu0 oder gar 4zu0 und im vergleich zu dem spiel gegen werder wo wir 2-6 untergegangen sind, isses doch ein mittelfristiger erfolg… oder so…

  182. und ach ja:

    die lizens für die nächste saison ist nicht gefärdet

  183. Wir sind Fans eines Bundesliga Vereins, wir sollten über die Fehler einer 2. Liga-Trainers hinwegsehen können.

  184. eines – Keyboard kaputt

  185. Nee, sorry, so langsam frage ich mich wirklich, warum es manche einfach nicht verstehen. Als hätte das was mit “Schwarzmalerei” zu tun. Nur … Argumente bekomme ich selten zu hören.

  186. Wer zum Vergleich – wie ich – die erste Halbzeit Ligapokal geschaut hat…

    Ach. Was reg ich mich auf. Schwarzseher, der ich bin.

  187. nicht nur, dass ich Ligapokal schaue, ich hab auch gestern in Blickpunkt Sport den Baader gesehen, der Mann ist um einiges eloquenter als HB.

  188. @Stefan:
    Da gibt es nichts schön zureden. So ein Ergebnis ist einfach schlecht. Aber angesichts der Verletztenliste und dem bisher wohl kaum vorhandenen Einspielen des Teams auch ein bisschen nachvollziehbar. Klar ist aber auch, dass das bis zum Pokalspiel noch um Welten besser werden muss. Und wenn bis zum Ende der Transferperiode (besser bis zum Saisonstart) tatsächlich keine weiteren Spieler dazu kommen, dann bin ich auch gerne bereit in den Reigen der Scouting und Transferkritiker miteinzustimmen. Bis dahin heißt es abwarten und Ruhe bewahren.

    PS: Jones spielt in der zweiten Halbzeit…

  189. Trainer Friedhelm Funkel meinte nach dem Schlusspfiff: „Wir hätten noch zwei Stunden spielen können und hätten kein Tor erzielt.“
    http://www.eintracht-frankfurt.....ils/21905/

    auch ne einstellung…

  190. Nochmal, darkman: Das waren Leute aus dem Kader einer Bundesligamannschft. Von denen spielen die Meisten seit mindestens einer Saison 5 bis 6 mal die Woche zusammen. Und die sollen nicht in der Lage sein, eine ebenfalls neu zusammengestellte Oberligamannschaft zu schlagen?

    Erklär mir das mal bitte. Ich lasse mich gerne belehren.

  191. @pivu: hat was, der hat doch mal als stürmer angefangen…

  192. 4-1 Schalke, sauber, konnte den FCN nie leiden

  193. @darkman, noch was:

    So ein Ergebnis hat auch nichts mit der Transferpolitik oder der Scoutingabteilung zu tun. Da müssen die, die im Kader sind, ganz alleine dazu in der Lage sein einen Oberligisten zu schlagen. Nix Neuverpflichtungen, nichts abwarten bis Saisonstart. Die, die im Moment ihr Brot bei der Eintracht als Vollprofis verdienen.

  194. Ich empfehle eine Gruppentherapie!!!

  195. wurde hier nicht vor einiger zeit ein vergleich mit Tasmania Berlin oder so ähnlich gezogen?

  196. @Stefan:
    Natürlich sollen / müssen die in der Lage sein einen Oberligisten zu schlagen. Aber angesichts der aktuellen Verletzungssorgen gibt es dafür keine Garantie. Eingespielt ist eben doch was anderes. Und wenn dann noch das übliche Problem der mangelnden Chancenverwertung dazu kommt, dann geht so ein Spiel schon Mal 0-2 aus. Wie neu zusammengestellt waren denn die Meppener? Deren Neuzugänge scheinen größtenteils aus der U19 oder von Eintracht Nordhorn gekommen zu sein.
    Wichtig ist das Spiel aber eben einfach nicht. Und jetzt Rückschlüsse zu ziehen, dass die aufgebotenen Spieler nicht erstligareif sind halte ich auch für ziemlichen Quatsch. Hat jemand das Spiel der Nationalmannschaft gegen Dänemark gesehen? Da stand auch ein ganz neues Team auf dem Platz und was für eine Überraschung, die waren um Welten schlechter, als die Stammtruppe, bei der immer wieder einzelne Spieler ausgetauscht wurden. Und das lag sicher nicht daran, dass die neuen Spieler nicht das Potenzial für die Mannschaft haben. Aber eben nicht alle auf einen Schlag.
    Hm, ich schweife etwas ab…
    Wie gesagt, ich bin mit dem aktuellen Stand der Saisonvorbereitung auch nicht zufrieden, aber ich sehe mich auch noch nicht veranlasst, den Teufel an die Wand zu malen. Wenn wir dann mit drei Niederlagen in die Saison gestartet sind, dann dürft ihr mich gerne daran erinnern, dass ihr das ja alles schon lange gewusst habt.

  197. Ok. Du bleibst bei den Verletzten, ich sage, dass die, die fit auf dem Platz standen, sowas packen müssen.

    Übrigens: Wenn wir die ersten drei Spiele der Hinrunde verlieren sollten Gnade uns Gott. Wenn Du Dir den Spielplan mal anschaust, besteht hinten raus nämlich kaum Hoffnung, was reinzuholen.

    Noch zwei Wochen und ein paar Tage bis Ligastart. Warten wir halt. Worauf auch immer.

  198. unseren “volkssturm” (siehe hr-online… “das letzte aufgebot”) mit der n11 zu vergleichen, finde ich doch etwas gewagt. ^^

  199. Richtig, moe. Zumal die Kicker, die gegen Dänemark auf dem Platz standen, nun mal wirklich noch nie in ihrem Leben zusammen gespielt hatten. Und auch nie mehr werden.

  200. Unsere Mannschaft wird so auch nicht mehr zusammenspielen…

  201. Da waren bis auf die zwei Amateure nur Leute auf dem Platz, die seit mindestens einem Jahr zusammenspielen! Drück ich mich so bescheuert aus, oder willst Du das nicht verstehen?

  202. der erste “pressebericht” ist auch schon online:
    hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp…

    Trainer Friedhelm Funkel meinte nach dem Schlusspfiff: „Wir hätten noch zwei Stunden spielen können und hätten kein Tor erzielt.“
    http://www.eintracht-frankfurt.....ils/21905/

    so, dann isses hier auch drin…

  203. @ 202. “Noch zwei Wochen und ein paar Tage bis Ligastart. Warten wir halt. Worauf auch immer.”

    Mit dem DFB-Pokal schon abgeschlossen? Der ist doch schon 1 Woche vorher!

  204. Erinnere mich nicht daran.

  205. @Stefan (206):
    Du drückst dich durchaus verständlich aus. Du wirst mir aber nicht erzählen wollen, dass das eine eingespielte Mannschaft war, die da auf dem Platz stand? Klar spielen die im Training zusammen, und natürlich waren auch manche schon öfter zusammen in Spielen in Einsatz. Aber das momentane Durcheinanderwürfeln in der Aufstellung ist ja wohl noch wesentlich schlimmer, als das letzte Saison der Fall war.

  206. Warum wurde eigentlich zum X-ten Mal Pröll geschont?

  207. Mit TV-Star Bruce Darnell begrüßt der neue Eintracht-Partner, das Personaldienstleistungsunternehmen Manpower, einen prominenten Gast an seinem Stand vor der Haupttribüne.

    Der wird den Jungs schon zeigen wie man richtig läuft…