Eintracht Frankfurt Die Bilanz seit Freitag

Fr.: SV Wehen Wiesbaden – Wismut Erzgebirge Aue (live vor Ort)
Sa.: Hansa Rostock – Eintracht Frankfurt (live auf premiere)
So.: Kreisliga Main-Taunus Reserve (live vor Ort)
So.: Kreisliga Main-Taunus 1. Mannschaft (live vor Ort)
So.: Hannover – Bayern / HSV – Bochum (premiere Konferenz)
Mo.: Mönchengladbach – Mainz (live auf DSF)

Dazu diverse Sportsendungen und Zusammenfassungen auf verschiedenen Sendern. Internetlektüre, Lektüre von Zeitung und Fachzeitschriften. Persönliche Gespräche mit einigen, die wo Ahnung haben.

Trotzdem habe ich im Moment keinen blassen Schimmer davon, mit welcher Taktik oder Aufstellung am Samstag Werder Bremen zu schlagen sein könnte.

Ich muss mich einfach mehr mit der Materie beschäftigen.

Schlagworte:

131 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Um die Materie besser zu verstehen solltest du:
    a) selbst noch die Schuhe schnüren.
    b) die Anzahl der Spiele die das Qualitätsmerkmal “guter Fußball” tragen unbedingt drastisch erhöhen. Da erscheint mir ist bei dir schneller Handlungsbedarf notwendig.

  2. Zu a)
    Die AH-Runde beginnt im März

    Zu b)
    Wenn man das vorher immer wüsste. Wo gibt es verlässlich guten Fußball?

  3. Zu a)

    Bitte ordentlich vorbereitet in die Saison starten.

    Zu b)

    Eintracht Spiele in Rostock, Wolfsburg, Hamburg usw.; Kreisliga Spiele aller Art; FC Bäh Spiele grundsätzlich; ist Hannover ein Fußballverein? Wismut Aue und ähnliche wären schon mal Kandidaten einer Streich bzw. Austauschliste.

  4. Ok. Meine nächste Chance: Sonntag, 11:00 Uhr Stadion am Brentanobad.

  5. Großer Sport das ist 1. Liga. Anschließend wieder ein paar Kreisligapartien ;-)

    Den haben wir doch stark gemacht:

    http://www.transfermarkt.de/de.....eigen.html

  6. Wenn er zur Hertha wechselt kann’s nicht so doll™ gewesen sein, Remo.

  7. Das würde meine Freundin nicht mit machen ;)
    Ich kann nur das Eintrachtspiel und ein Teststpiel BOL – LL vorweisen..

  8. @Olli
    Privatleben wird überbewertet. ;)

  9. Um die Frage zu beantworten. Wie schlagen wir Bremen?

    Wir müssen über den Kampf zum Spiel finden. Wir müssen grasfressen. Wir müssen den Gegner schon am eigenen Strafraum stellen um ihn dann unter Druck zu setzen. Wir dürfen den Gegner nicht zur Entfaltungung kommen lassen. Wir müssen dem unser Spiel aufzwingen. Wir müssen Geduld haben. Wir müssen die Räume engmachen. Wir müsen das Spiel öffnen. Wir müssen die Zweikämpfe gewinnen. Wir müssen den “zweiten Ball” erobern ( gestern gehört, wat is dat dann, bitte um Erläuterung)
    Wir müssen den Gegner eiskalt auskontern. Wir müssen aggresiv daggenhalten. Wir müssen denen zeigen das wir ein Heimspiel haben. Wir müssen schnell nach vorne spielen. Wir müssen das Tempo rausnehmen. Wir müssen schnell von Abwehr auf Angriff umschalten. Wir müssen Diego aus dem Spiel nehmen. Wir müssen unbedingt mehr aus der zweiten Reihe schießen. Wir müssen unsere Kopballstärke ausspielen. Wir müssen einfach besser Fußball spielen als in Rostock.

    usw. usw.

    Ich hab auch keine Ahnung wie wir Bremen schlagen können.

  10. Das kommt dabei raus, wenn man sich “nur spontan mit Fußball beschäftigt”. ;-)

  11. @Heinz Gründel
    Lass’ mich raten. Während ich mir Spiele anschaue, liest Du das hier, stimmt’s?

  12. @hg

    mit diesen sätzen wird nur das phrasenschwein voll. sonst nix.

    kämpfen und siegen!

  13. “Trotzdem habe ich im Moment keinen blassen Schimmer davon, mit welcher Taktik […] am Samstag Werder Bremen zu schlagen sein könnte.”

    die taktik muss sein, immer ein tor mehr zu schießen als werder. wenn man das einhältz, ist die aufstellung auch egal…

    hurra! hurra! hurra!

    (noch kein wechhaun-feeling bei mir…)

  14. Wie wär’s mit CL-schauen, z.B. Arsenal, Real, Barca, oder gar meine Roma, vielleicht lässt sich da was abschauen? Sonst gäb’s noch Frau Wiese (frag’ nach bei Juve) oder einen feundlichen Schiri. Hat uns Dottore Merk diese Saison schon verpfiffen?

  15. Jürgen Roth ist doch kein schlechter Autor.

    Btw, was ist den nun der “zweite Ball.” Ich weiß es wirklich nicht.

    @ Pia

    Man kann es sich natürlich auch einfach machen ( grins)

  16. Der “zweite” Ball ist der erste Ball nach dem missglückten Versuch der verteidigenden Mannschaft den ersten Ball zu erobern.

  17. Früher™ hieß das glaube ich “Abpraller”.

  18. Morsche Maitre Gründel.
    War da nicht noch was? ;-)

    Stefan, Privatleben wird überbewertet. Aber nur von denen, die noch eines haben. ;-)

    Pia, auch ein Phrasenschwein will “leben”. ;-) Kämpfen würde mir übrigens erst einmal reichen.

  19. Dieser Begriff wäre mir geläufig gewesen. Bin halt doch ein Kind der 70er.

  20. @pivu [13]
    “Wie wär’s mit CL-schauen…”
    Wird mir oder anderen auf Dauer zu teuer. Ich muss mich ja immer irgendwo einladen bzw. eine Gaststätte aufsuchen. ;)

  21. @ Kid
    Kommt ,ich muß nur noch ins Büro.

  22. Wobei mir auffällt, das trotz “zweitem Ball” immer nur einer im Spiel ist. Das müsste man mal gründlich recherchieren.

  23. @hg – im Basketball nennt man sowas Rebound. Auch da ein wichtiger Teil des Spiels.

  24. Zitat:
    “@ Kid
    Kommt ,ich muß nur noch ins Büro.”

    Es ist halb neun durch, Kerl, und Du schlürfst noch Kaffee zu Hause? Welch ein Leben! Der Mann muss früher mal Fußballprofi gewesen sein. Oder heute Spielerberater. Spielerberater? Spielerberater! Geht nicht die Sage, dass Du Michael Thurk zur Eintracht geholt hast? :-)

  25. Zitat:
    “Wobei mir auffällt, das trotz “zweitem Ball” immer nur einer im Spiel ist. Das müsste man mal gründlich recherchieren.”

    Hab´ keinen Bock. ;-)

  26. Zitat:
    “Zitat:
    “@ Kid
    Kommt ,ich muß nur noch ins Büro.”

    Es ist halb neun durch, Kerl, und Du schlürfst noch Kaffee zu Hause? Welch ein Leben! Der Mann muss früher mal Fußballprofi gewesen sein. Oder heute Spielerberater. Spielerberater? Spielerberater! Geht nicht die Sage, dass Du Michael Thurk zur Eintracht geholt hast? :-)”

    Ja hab ich auch. Und zwar zu der Zeit als ich noch der Waldbauernbub war. Eigentlich ist dies eine Geschichte fürs Eintrachtmuseum, sag ich jetzt mal in aller Bescheidenheit.

    Aber zurück zum Thema. Wie schlagen wir Bremen. Guter Rat ist teuer ( alte Anwaltsweisheit)

  27. @kid
    Zitat:
    “ein Phrasenschwein will “leben”. ;-) Kämpfen würde mir übrigens erst einmal reichen.”

    na, ich will doch “kämpfen und siegen” schreien – und nicht “kämpfen und unentschieden”. von der weiteren möglichkeit ganz zu schweigen …

  28. “Aber zurück zum Thema. Wie schlagen wir Bremen.”
    Vorschlag: Mit ganz viel Glück.

  29. @pia
    Man schreit nicht mehr, man supportet singend.

  30. Guten Morgen, allerseits
    Zitat:
    “Trotzdem habe ich im Moment keinen blassen Schimmer davon, mit welcher Taktik oder Aufstellung am Samstag Werder Bremen zu schlagen sein könnte.”
    Taktik: Hinten Beton, vorne Florett.
    Aufstellung: Derzeit auch keinen blassen Schimmer.

  31. @ Stefan

    Hm ,wie wäre es nun mit ” Glück muß man sich erarbeiten” oder” die Eintracht hat heute das Glück des tüchtigen”. Die 2. Alt könnte mir gefallen.

  32. Mein lieber Heinz, Deine Bescheidenheit ehrt Dich und Du hast natürlich recht. Diese Geschichte gehört “archiviert”!

    Wie wir Bremen schlagen? Ich mach´ da nicht mit. Habe Kreuz. Außerdem stellt Funkel mich nicht auf. Nie. Vielleicht ist es etwas Persönliches, vielleicht sage ich zu oft meine Meinung, vielleicht bin ich technisch zu stark oder es liegt daran, dass ich nicht zum Mannschaftskader gehöre… Hier lässt sich trefflich spekulieren, finde ich. Wobei ich noch anmerken möchte, dass er bis heute nicht ein einziges Mal das Gespräch mit mir gesucht hat… ;-)

    Ernsthaft: Mir reicht ein Punkt gegen Bremen. Aber mich fragt ja keiner.

  33. ich glaub wir schlagen Bremen einfach mal nicht.

    und da wir gerade bei Erläuterungen sind:
    was heißt eigentlich “gegen den Ball arbeiten”???

  34. Genau. Es ist sowieso besser zu verlieren, dann wachsen die Bäume auch nicht in den Himmel.

    “was heißt eigentlich “gegen den Ball arbeiten”???”
    Gute Frage. Vielleicht sowas wie “vertikal verschieben”?

  35. Wenn man nicht mit dem Ball “arbeiten” kann, muss man eben gegen ihn “arbeiten”. Mit anderen Worten: Ich kann´s auch nicht erklären, aber schön ist es nicht.

    Stefan, Niederlagen sind nie gut. Habe ich erst kürzlich irgendwo gelesen.

  36. Zitat:
    “Genau. Es ist sowieso besser zu verlieren, dann wachsen die Bäume auch nicht in den Himmel.

    ..so meine ich das aber überhaupt garnicht!

  37. Ich auch nicht. War nur ein Scherz.

  38. Zitat:
    “ich glaub wir schlagen Bremen einfach mal nicht.

    und da wir gerade bei Erläuterungen sind:
    was heißt eigentlich “gegen den Ball arbeiten”???”

    Ich muß mal schauen ob ich die Videos von Schlindwein und Legat noch finde. Da kann man das ganz gut sehen.

  39. Zitat:
    “Ich auch nicht. War nur ein Scherz.”

    Kann ja jeder sagen. Wo war der Smilie?

  40. Ok. Ich bin gar kein Eintracht-Fan (mehr).

  41. Also verlieren werden wir auf gar keinen Fall, das wäre ja dann das zweite Mal in Folge und das hatten wir ja diese Saison noch nicht ;-)

  42. @42:
    ach, jetzt nur noch Wehen ???

  43. Moooooooment, Herr Gründel!
    Dieter Schlindwein hat immer nur gegen den Gegner gearbeitet und das gehörte sich damals auch so für einen Abwehrspieler. ;-)
    Hat man den Dieter “damals” überhaupt zum Ball vorgelassen? ;-)
    Ich kann mich nur an eine Szene erinnern: Schlindweins Detari-Gedächtnispass – in Anwesenheit des Meisters, wohlgemerkt – auf Schulz im DFB-Pokalhalbfinale in Bremen.

    “Einen” Schulz hätte ich übrigens gerne in unserer Mannschaft.

  44. @45: Und Fränkie hatte auch ne echt geile Kickerfrisur.

  45. Nicht nur das. Der hatte auch die unglaublichsten O-Beine, die ich je gesehen habe. Litti außen vor.

  46. Ich habs gewußt. Ich habs in dem Moment gewußt als ich auf die senden Taste drückte;-)

    Ich bleibe dabei. Schlindwein hat den Ball nicht gepasst. Er hat auf neudeutsch den ” zewiten Ball” erobert. Man könnte auch sagen es war ein Abpraller. So ,und nun geh ich ins Bureau

  47. Für Spieler vom Typus Schlindwein ist das Wort Pass aus dem Fußballvokabular entfernt worden.

  48. @35: “Gegen den Ball arbeiten”. Das darf uns nicht interessieren. Wessen Freund der Ball ist, der muss nicht gegen ihn arbeiten. Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Die fußballerische Achse des Bösen.

    Bremen hauen wir weg. Wie das passiert, ist egal. Aber es passiert.

  49. Kannst Du mir auch sagen wann das passiert?

  50. 45ff: Sprecht Ihr von Frank Schulz, seines Zeichens Trainer des mächtigen Oberligisten Westfalia Herne, bei dem ich im wunderbaren Stadion am Schloß Strünkede oft zu Gast bin? Nur soviel: Bitte ruft niemals dessen Namen, wenn es um die Besetzung des Trainerjobs in Frankfurt geht. Ich sach nur: rosa Hemden!

  51. @51: Natürlich kann ich. Aber dann wäre ja die ganze Spannung weg… ;-)

  52. @52
    Ja, der Frank Schulz, der Mann mit dem Kölner Oberlippenbart.

  53. @54: Der wird übrigens auch ganz gerne mal auf die Tribüne verbannt. Also eigentlich jedes zweite Spiel, in dem ich da war. Auf jeden Fall mit Leidenschaft dabei.

  54. der singt doch jetzt bei den “Höhnern”, stimmts ?…oder wie die heißen..

  55. Mit der Ludenfrisur war er cooler.

  56. @55
    Den hätte man auch schon als Spieler konsequent auf die Tribüne schicken sollen

  57. @59: Da sieht er übrigens aus wie ein Hulk-Hogan-Double.

  58. @34
    moin, moin,
    De Friedhelm stellt Dich nett uff, weil Du en zu stacke Offensievdrang hast, dess hatter nett so gern.

    Unn ich denkemaa, dass mer die Breemer nett schlaache zu brauche. Die solle sich eifach selbst schlaache. Fieleicht mittem 2. Ball, odder mer lasse se geesche de Ball abbeite.

    Dess strengt aach nett so aa unn da sinn die Buube aach fit fers nexte Spiehl.

  59. @ 18 Stefan

    “Früher™ hieß das glaube ich “Abpraller”.”

    LOL

    By the way, ich finde Du benutzt dieses Trademark-Zeichen mittlerweile (™) inflationär. ;-) Ich hebe mir sowas immer auf für die echten Marken, ich weiß, es ist rein subjektiv.

    Funkelchen™
    FriedeFreudeFunkel™
    Fenitidis™
    Chriso™ (Caio+Chris) eventuell “Chrisotto™”
    Möööhler™ (Meier+Köhler) und “möööhlern™”

    Daraus ergibt sich vielleicht ein Satz wie: “Die Eintracht “möööhlert™” sich zum Zittersieg.
    Übersetzt: Trotz hochkarätiger Chancen musste die Eintracht bis zum Ende zittern, weil Köhler und Meier das Spielgerät frei und aus nächster Nähe nicht über die Linie buxieren konnten.

    “weissern™”
    Übersetzt: Weissenberger will, aber kann nicht mehr. Nichts gelingt.

    “Galox™” Unsere Abwehr mit Ochs und Galindo.

    “funkelbar™”
    Übersetzt: Ausruf des mittelbaren Erstaunens, ob einer mysteriösen Personalumbesetzung in der 80 Minute.
    (Und neue Eintracht-Kneipe in HH.)

    Blogwart™ -> Stefan und Co

  60. Hallo Trainingsbeobachter: Wie siehts zur Zeit aus? Wie ist die Stimmung? Wie gehts Alex? Kommt der schon wieder an den zweiten Ball? Soto im Training? Spycher okay? Zündelt Caio noch Kanonenschläge?

    Ich ahne, dass die Antwort wie wir Bremen schlagen (sollen) sehr mit der Beantwortung der obigen Fragen verknüpft ist.

  61. Zur Minute ist das Aufwärmprogramm beendet. Die Stimmung ist konzentriert. Alex Meier trainiert, ist aber noch nicht soweit. Auch morgen noch nicht und den Rest der Woche nicht. Sotos ist verletzt. Spycher ist Vater und Caio friert.

  62. Vielleicht hängt die Antwort auch damit zusammen, ob ich es schaffe, meine Zigarette gerade noch mit dem leeren schon entsorgten Feuerzeug anzuzünden. ;-)

  63. (…) “Caio friert.”
    Wenn Caio friert, muss er sich bewegen, so einfach ist das.

  64. @ 65 Stefan

    Sitzt Du eigentlich mit deinem Laptop in der Nähe des Trainingsgeländes? Oder wie muss ich mir deine (glaubwürdige) Antwort erklären? ;-)

  65. Ich weiß auf jeden Fall, wie wir Bremen NICHT schlagen können…siehe letzte Saison….2 zu xxx. Kann mich an katastrophale Stellungsfehler (Sotos) im Abwehrzentrum und auch sonst an eine ziemlich löchrige Defensive erinnern. Dazu kam mangelhaftes Angriffsverhalten (also ohne pseudowissenschaftliche Fachsprache: die wenigen Kontermöglichkeiten wurden kläglich versiebt).
    Im Vergleich zum Vorjahr schätze ich die Defensive deutlich stabiler ein und die Konter hat ja ein gewisser Herr Fenin in Berlin z.B. ganz gut zu Ende gebracht. Ja, ja ich weiß, der ist noch lange nicht etc.pp. und außerdem haben sich die Gegner auf ihn eingestellt bla bla. Trotzdem glaube ich an eine gute Chance, die Bremer am Samstag zu packen, gerade wegen dem armseligen Auftritt in Rohstock.

  66. @Petra
    Erkläre Dir die Antwort mit jahrelanger Erfahrung und Beschäftigung mit der Materie.

  67. lass mal wehen im taunus und glabach aufm pöckelberg. da kannste nix lernen.
    DER tv-tipp für guten fussball:
    http://www.sat1.de/tvprogramm_.....d=14064225

    ich sach nur fabregas, adebayor, van persie, eboue (spielt da eigentlich ein engländer ausser walcott?) oder wegen mir auch kaka, pirlo, oder seedorf.

    das wird hoffentlich ein echtes fest, arsenal kann einen dermaßen schnellen fussball spielen, die nehmen die italiener aber sowas von auseinander, aber sowas von (hoff ich doch mal, ausser fieso inzaghi fällt wieder laufend um)

    ps.:sagte ich schon, dass ich herrn wenger für einen besseren trainer als ff halte?

  68. Wie immer lesenswert: “The Diva & the Kid”

    http://kid-klappergass.blogspo.....t.com/

  69. gujuh, mit dem Geld in der Hinterhand, um die entsprechenden Spieler einzukaufen, wäre FF vielleicht auch ein “besserer” Trainer.

    Muss zugeben, mich fasziniert Wenger auch wegen seiner Fußballphilosophie, an der er stur festhält und sich die entsprechenden Spieler holt und dann gezielt trainiert, oft bereits im zarten Alter von 14 oder 15. Hab “neulich” in der Weihnachtszeit auf premiere ein längeres Interview mit ihm gesehen. Äußerst sympathisch der Typ.

  70. @gujuhu
    Fast schon tragisch: Ausgerechnet(sic!) morgen habe ich keine Zeit.

  71. @fredi: ich meine natürlich auch seine philosophie, denn er hat eine, was bei unserem kandidaten nicht richtig sichtbar ist. mir ist auch klar, dass die mehr geld zur verfügung haben, als unser heimatverein. aber die dominieren ihre liga, obwohl manu, chelsea und meines wissens auch liverpool einen größeren etat haben. wenn die ganz großen rufen, gehen auch da die stars, siehe henry.

    aw ist ebenfalls absolute spitze, was die eigenvermarktung angeht und somit ist vielleicht auch nicht alles gold was bei den gunners glänzt.
    arsenal kommt mir oftmals so vor, wie freiburg auf topniveau. modern, familiär, jung und erfolgreich, ohne den ganz großen knaller zu landen. und deswegen steht zu befürchten, dass sie sich am italienischen b55 die zähne ausbeissen.

  72. @gujuhu (75)
    Auch Friedhelm Funkel hat eine “Philosophie”. Die ist auch sichtbar, finde ich.

    Ob Wenger, Funkel oder irgendein anderer Trainer seine “Philisophie” von Zeit zu Zeit kritisch untersucht, ist eine andere Frage. Die “Philosophien” der Trainer unterscheiden sich (in meinen Augen allerdings immer weniger), aber verändern sie sich auch?

  73. “Philisophie”? Klasse, Kid…
    Hab´ ich einen neuen Mädchenvornamen geschaffen?

  74. Stefan, dass Du in Wiesbaden bei der Dorfschönheit fremdgehst, die von Neureichen ausgehalten wird, will mir nicht in den Kopf!

  75. @ekrott
    Ich versuche halt das ganze Spektrum des Fußballsports mit allen seinen Facetten in mich aufzusaugen. Ausnahmen gibt es allerdings.

  76. ..@76, Kid, welche Philosophie hat Friedel denn? Die ist mir noch nicht so richtig sichtbar geworden…

    oder meinst du, das er ein: -Betonmischer bzw. ein (ZU)Spätauswechsler ist?

    Ansonsten würde mich seine Philosopie sehr interessieren. Kannst du mir die vielleicht durch eine kurze Erläuterung sichtbar machen????

  77. Hier im Blog G bedeutet “Philisophie™” in etwa “gefühlte Philosophie”, meint also eine Philosophie (zum Beispiel wie in “Die Philosophie des Trainers”), die noch schlummert, noch nicht sichtbar, also im Zustand des Werdens begriffen ist. Ein noch unsichtbarer Plan.

    Vielleicht hast Du aber vor nicht allzu langer Zeit einfach wieder einmal “Pipi Langstrumpf” gelesen. ;-) Die spricht auch von Philisophie. IIRC. ;-)

  78. @79
    Oxxebursch?

  79. @77: Geht auch gut als Name für eine ansteckende Krankheit durch. ;-)

  80. @84: Geht auch gut als Name für eine ansteckende Krankheit durch. ;-)

    Klingt dann aber stark nach psychischer Krankheit. Da man die Endung -sophie (Weisheit) nicht ignorieren kann, könnte es eine Form von Zwangsneurose sein. “Zwanghafter Weisheitsfresser?”

  81. Mal wieder ganz Offtopic:
    Kennt jemand (die älteren vielleicht) den fliegenden Zahnarzt?

  82. @85: Wäre dann wohl nicht ansteckend; oder doch? ;-)

  83. @86
    Kontaktlinsen-Kundert?

  84. @86: Na klar, Dr. Kunter!

  85. Hihi, faszinierend, ein Fussballdoktor… Das ist mal beachtlich, das parallel so erfolgreich hinzubekommen. Heute ist das wohl nicht mehr möglich, schade eigentlich.

  86. Nochmal @68: Peter Kunter (* 28. April 1941 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Fußballtorwart.
    1965 wechselte er zu Eintracht Frankfurt, für die er insgesamt 234 Mal in der Bundesliga zum Einsatz kommen sollte.

  87. @91: Natürlich zu 86

  88. @Stefan [79]
    …die Unausprechlichen…!

  89. Kid, nochmal zur Philosophie. Marcello Lippi hat in einem Interview mit der Welt am Sonntag behauptet, dass ein Trainer in der italienischen Liga, der im Übrigen meistens in der – nach seiner Meinung – stärksten 2. Liga der Welt ihr Handwerk lernen, dessen “Handschrift” (egal ob taktische Ausrichtung oder psychologisch) – was immer er damit gemeint haben mag – nach einem halben Jahr nicht erkennbar ist, sofort wieder entlassen wird.

    In diesem Interview brachte er seine Überraschung zum Ausdruck über die Verpflichtung Klinsmanns durch die Bayern.

  90. @91

    Warum postest Du nicht gleich den Artikel? ;-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/P.....ter_Kunter

  91. @einrachtsnob
    Dass Funkel regelmäßig zu spät auswechselt, müsstest Du noch belegen. :-)

    Philosophie halte ich übrigens als Begriff für die Einstellung eines Fußballtrainers, der im besten Fall ein Spiel auf schöne Art und Weise gewinnen will, für unpassend, deshalb habe ich “Philosophie” in Anführungszeichen gesetzt.

    Neben dem Trainertyp, der unbedingt gewinnen will – Welche fallen euch da in der ersten Bundesliga ein? – gibt es eine Reihe von Trainern, die gerne gewinnen möchten, aber eine Niederlage vermeiden wollen. Verlieren wollen sie ja alle nicht.

    Dieses Sicherheitsdenken beeinflusst nach meiner Meinung das Gekicke, das ich in der Bundesliga Woche für Woche zu sehen bekomme. Mit Philosophie hat das wenig zu tun.

    Funkel ist für mich nur einer von vielen: Er scheut das Risiko, denkt an die Sicherheit zuerst und der Spatz in der Hand ist ihm mehr wert als die Taube auf dem Dach. Das ist so abgedroschen, dass ich mir nur mit Phrasen helfen kann. Philosophie mag ich das nicht nennen, aber ich erkenne eine Einstellung, die Funkel allerdings nicht exklusiv hat.

    Meine Frage ist übrigens bislang unbeantwortet geblieben:
    Welcher Trainer überprüft denn seine “Philosophie” regelmäßig kritisch oder verändert diese sogar?

  92. @96 Petra: Danke, dass Du den Link gesetzt hast. Ich weiß bisher nicht, wie man das macht. Einfach die Adresszeile kopieren?

  93. @kid: “Dieses Sicherheitsdenken beeinflusst nach meiner Meinung das Gekicke, das ich in der Bundesliga Woche für Woche zu sehen bekomme. Mit Philosophie hat das wenig zu tun.” genau so ist es!
    deswegen der tv-tipp für morgen. und auch in unteren klassen gibt es konzepte und philosophien oder vielleicht auch “spielweisen”, wie wir früher in den 70er gesagt haben, ist vielleicht auch nicht ganz soooo wichtig.
    welche spielweise hat denn die eintracht gerade? malsomalso? ich mach das jetzt nicht an den letzten spielen fest, sondern an den letzten jahren, z.b. die permanent willkürliche aneinanderreihung von zahlen zwischen 1 und 4 mit der gesamtsumme 11. was ist dagegen das ajax konzept von der jugend bis zur ersten mannschaft, oder barca? klar, strukturiert, ablesbar.

  94. @98 OP

    Ja, einfach die Adresszeile (im Browser) kopieren und ins Schreibfeld (z.b. Blog G) einsetzen.

    Gruß

    Petra

  95. Modern ist was (wer) gewinnt sagte Otto R.

  96. Wie wir Bremen schlagen?

    Ohne Sotos – das hatten wir gestern doch schon…

  97. Zitat:
    “Wie immer lesenswert: “The Diva & the Kid”

    http://kid-klappergass.blogspo.....t.com/

    Das ist ja alles schön und Gut, was du da geschrieben hast! Fakt ist aber, da ich alle Spiele entweder im Stadion oder im TV verfolge, eine andere Meinung über die Einwechselungen des FF habe. Die meisten Wechsel passieren um die 70 Minute herum! Ein Frank Pargelsdorf hat am Samstag einen doppel Wechsel vorgenommen, unser FF hat bis zur 72 Minute gewartet, bevor er Medi eingewechselt hat. Und ein Caio? Kann dem Spiel keine Impulse vorher geben, darüber kann ich nur lachen!

  98. Ich will nicht sagen, daß ich mich über Sotos Ausfall freue … Aufatmen vielleicht? Richtig kopfballstark bei Werder ist eigentlich nur der Bobbycar, dieses Team hat seine Stärken ganz klar am Boden und da würden sie Soto sber sowas von vernaschen. Dann lieber etwas Russsche Unerfahrung mit überlegenem Stellungsspiel.

    Wir dürfen uns auf Luftschutzbunkerstahlbeton einstellen und das Unvermeidliche, wenn man eine Mannschaft wie Bremen kommen lässt. Man wird uns danach wieder was von Zement erzählen und wie stolz man ist, diesmal nicht mit vier Toren Unterschied verloren zu haben. Zu Kontern (zuhause! können wir doch eigentlich!) braucht man Mut und Konsequenz und die kamen leider am Wochenende nicht mehr vom Gepäckband.

    Die Hoffnung – wie immer – beruht darauf, daß die Mannschaft vergisst, mit wem sie es zu tun hat und wer sie auf das Spiel einstellt und einfach nur Spaß am Spiel hat. Dann ist alle möglich, aber wer würde das erwarten?

  99. @R.H.
    “Und ein Caio? Kann dem Spiel keine Impulse vorher geben, darüber kann ich nur lachen!”

    Du lachst über etwas, was Du selbst behauptest? Oder hat das mit dem “vorher keine Impulse geben” irgendwer sonst gesagt?

  100. Stafan:

    Habe das auf den Beitrag von Petra bezogen @72.

    Bis zur Einwechslung von Caio hielt ich dem Trainer zu Gute, dass er Caio sein Bundesligadebüt in diesem verfahrenen Spiel nicht zumuten wollte oder Caio noch nicht zutraute, dem Spiel eine Wende geben zu können. Mit Caios Einsatz hat mich Friedhelm Funkel in diesem Punkt widerlegt.

    Doch wenn Caio nach Trainer Funkels Meinung in der Lage ist, der Mannschaft knapp 10 Minuten zu helfen, warum sollte Caio dann nicht in der Lage sein, der eigenen Elf 20 oder 25 Minuten beizustehen?

    Wer meine Blogeinträge regelmäßig liest, weiß, dass ich des Trainers Auswechslungen differenziert zu betrachten versuche (Klick), aber wie bei der Einwechslung von Mantzios im letzten Heimspiel gegen Bielefeld habe ich dieses Mal Probleme, die Wechsel des Eintracht-Trainers nachzuvollziehen.

  101. Schon klar. Petra verweist auf einen Blog-Eintrag von Kid. Da lese ich aber nicht, dass “Caio vorher keine Impulse geben kann”. Deshalb wundere ich mich über Deine Aussage etwas.

  102. … daß bremen auswärts gegen die eintracht gewinnt, ist in etwa genauso wahrscheinlich, wie ein auswärtssieg der eintracht bei hastn rohrstock… ! ergo 1:0 heimsieg

  103. @109 Die einzige Wette, die ich für dieses Spiel eingehen würde: Es fallen mehr Tore als dieses eine. Auf welcher Seite, weiss ich noch nicht, aber von 9:2 bis 2:6 hatten wir ja schon alles.

  104. mit der richtigen einstellung und aufstellung.
    und mit auswechslungen die man auch als solche bezeichnen kann.
    und zu guter letzt würde ich sagen, bremen kocht auch nur mit wasser.

  105. … topfdiewettequillt!

  106. Caio.FF,laß ihn bitte spielen.Mir reichen 2-3 geniale Szenen pro Halbzeit schon aus. Mehr hatte ein Meier auch nicht. Einen,der Caio den Rücken frei hält,den wird FF ja wohl auch noch finden.Wenn die FF dies lesen würde,er würde nur mitleidig den Kopf schütteln,über soviel Unwissenheit. Typisch Fan,von nichts eine Ahnung,aber Forderungen stellen. Wenn der Caio sich selber seinen Rücken frei halten kann,darf er mal eine Halbzeit spielen,aber vorher? Bundesliga ist kein Wunschkonzert und man hat ja bei Galindo gesehen wie lange sowas dauern kann,bis einer endlich soweit ist.
    Ist halt blöde,alles ist irgendwie festzementiert.
    Und kalt isses außerdem.

  107. Irgendwie widerspricht sich unser Meister HB in dem HR-Interivew: Einseits ist alles zementiert, andererseits geht er davon aus, dass wir gegen Bremen was holen können. Naja, egal, auf HR-online ist ja sowieso nicht die Rede von HB, sondern von einem ‘Brauchhagen’, hihi.

    Tja, die Materie zu verstehen versuch ich auch immer wieder, aber vergeblich. So völlig ohne jegliches Verständnis der Sachlage lebt es sich ja vielleicht auch viel besser ;-) Aber trotzdem, man kann es halt nicht lassen und erwischt sich oft dabei, einfach nur seine gefühlte Meinung mitzuteilen, ohne diese jedesmal mit ausreichend Argumenten zu belegen.

    Mir geht es ab und zu so, dass ich mich dabei ertappe, FF’sche Auswechslungen grundsätzlich zu kritisieren, weil sie nach meinen subjektiven Beobachtungen meist nichts bringen. Ich bin kein wandelndes Fussballlexikon, aber wann hat FF mal eine Einwechslung ala ‘alles richtig gemacht’ vollzogen ? (Ok, mit viel gutem Willen die Einwechslung von Russ im Bielefeld-Spiel) Von Magath habe ich sowas schon öfters gesehen, von anderen Trainern auch, aber von FF ? Was aber bei mir hängengeblieben ist, dass ich zu 90% mit Unverständnis auf seine Auswechslungen (oder Nicht-Auswechslungen) reagiere.

    FF hat oft ein schlechtes Timing und kurzfristige Entscheidungen sind nicht sein Ding, das ist mein Eindruck. Wenn er Zeit hat, kommt durchaus was durchdachtes dabei heraus, aber während des Spiels sollte man ihn wegsperren ;) Es gibt Leute, die können aus dem Bauch heraus richtig entscheiden (ja, da ist oft auch Glück dabei), FF gehört nicht dazu. Er ist ein fleissiger Planer, aber auch mal instinktiv zu handeln ist nicht seine Stärke (oder er traut sich nicht, weil er dafür zu vorsichtig ist).
    Das muss nicht schlecht sein, FF ist mir als Trainer allemal lieber als Steppi (vermutlich das krasse Gegenteil von FF). Aber ok, man kann nicht alles haben, nur machmal hätt ich gern ein wenig mehr *träum* ;)

  108. Ich erinnere da nur an Thomas Schaaf, der kürzlich Borowski nach 30 Minuten(?) vom Platz geholt hat, weil die Leistung nichts war.

    Ich glaube sowas ist bei Funkel undenkbar.

  109. @114 FF für das Training und die mittelfristige Arbeit, Stepi bei Spielen auf die Bank ????

  110. @115 – als Beleg:
    Pokalhalbfinale gegen Nürnberg anno 2007.
    Vasoski vollkommen überfordert gegen Saenko, hätte nach dem ersten Tor bereits erlöst werden müssen und blieb lange drin. Ein Spiel zu lesen, wie man so schön sagt, schnell Schlüsse zu ziehen und taktisch zu reagieren scheint tatsächlich nicht die Stärke FFs zu sein. Vielleicht liegt es aber auch am Kader – wobei wohl kein SPieler etwas verinnerlichen kann, wenn der Trainer es nicht üben läßt resp. vorgibt.

  111. … oder Chaftar beim 0:4 gegen Stuttgart …

  112. Krass, der HR-Videotext meldet, dass sich Diego gegen Braga schont (=angeblich nicht aufläuft), damit er gegen Frankfurt voll fit ist. Auf gehts, Chris!! Du kannst wieder einmal im KICKER in die Mannschaft des Tages kommen!

  113. Das wird nicht der Einzige sein, ekrott. Warum sollten die sich da groß engagieren?

  114. @Stefan
    Vielleicht machen die Portugieser doch noch einmal einen heißen Tanz und kein Fado!

  115. …Samstag ist wieder DIVA’tag !!! Der Bismarkhering stinkt !!! Phui !!! Rosock ? Auch Pfui !!!

    Eintracht Frankfurt + Achterbahn = DIVA !!!

  116. Ich tendiere für den UAI eher auf 0 – die Mannschaft hat ihr Soll schon erfüllt. Bremen ist irgendwo einzementiert wofür wir keinen Presslufthammer haben.

  117. Diva hin, UAI her, “es geht nicht um gewinnen oder verlieren, es geht um Leidenschaft!” So in etwa habe ich es Dustin Hoffman (bzw. seine Synchron-Stimme) kürzlich in einer Komödie sagen hören. Ich würde das nun bestimmt nicht für alle Spiele so unterschreiben ;), aber im Falle von Mannschaften wie Bremen auf jeden Fall. Gerade vor dem (ähem) dysphorogenen Hintergrund des letzten Wochenendes.

  118. Ja, ja: “Nach schönem Steilpass von Jones” (ARD-ticker). Gut frisiert, der NadW?

  119. Erklärt mir jemand des Supports mächtigen, warum in der Schalker Turnhalle “The Great Escape” gesungen wird? Wobei ich mal davon ausgehe, daß das nicht von den Portugiesen kommt. Völlige Ahnungslosigkeit? Postmoderne Ironie wahrscheinlich weniger.

  120. In Abwandlung einer Äußerung, die ich heute schon gelesen habe: Die müssen sich einfach mehr mit der Materie beschäftigen!

  121. Was ist eigentlich los hier? Hab´ ich `was verpasst? Maulkorberlass? Schweigestunde, solange russisches Gaz prompt geliefert wird?

  122. @117,118: Das ist jetzt etwas unfair von Euch, denn schließlich waren sowohl Vasi auf der Position des rechten Verteidigers wie auch Chaftar in den Fällen die einzigen Spieler, die für die Positionen übrig blieben, weil alles andere verletzt war. Also die absolute Notlösung. Und wenn man für die Notlösung noch den besseren Mann auf der Bank hätte, den man bringen könnte, dann wäre es ja keine Notlösung.

  123. Wir haben jahrelang mit Peter Kunter vis á vis gelebt. So 30 Meter. Konnten uns auf die Teller schauen. Das war sogar in seiner besten Zeit bei Eintracht.

    Da ich damals frisch verliebt war, sehr jung, hat mich das nicht interessiert.

    Dann bauten Eltern ein Haus, auch PK zog um. Innerhalb des Städtchens. Eltern waren bis zur Erkrankung von PK begeisterte Patienten. Kunter war ein Klasse-Zahnarzt.

  124. Ach, noch was: HB gestern im heimspiel!:

    Durchaus enttäuscht, aber dann hat er sich am Sonntag Real ‘reingepfiffen. ‘Was da gespielt wurde … so ist Fußball.’

    Danach ging es mir besser.