Eintracht Frankfurt Die erste Niederlage

Theofanis Gekas. Foto: Stefan Krieger
Foto: Stefan Krieger

Ein merkwürdiges Phänomen habe ich an mir selbst festgestellt, seitdem die Eintracht im Unterhaus kickt: Siege berühren mich emotional nicht so sehr wie noch in den Jahren zuvor. Und Niederlagen auch nicht.

Deshalb bin ich auch am morgen nach der ersten Saisonniederlage in einem Punktspiel völlig unaufgeregt. Vielleicht auch deshalb, weil es irgendwie abzusehen war. Eintracht Frankfurt war einfach mal fällig. Was sich nach den wenig überzeugenden Leistungen der letzten Spiele gegen Mannschaften aus der unteren Region der Tabelle schon abzeichnete, ist dann gestern halt bestraft worden.

Das Glück konnte nicht ewig währen, und irgendwann wird klappt es mal nicht mehr mit dem entscheidenden Treffer kurz vor Schluss. Dann langt es halt nur noch zur Ehre. Und ich ganz persönlich hatte im Grunde so etwas geahnt, als die Mannschaftsaufstellung bekannt gemacht wurde.

Das System geändert und mit einer Spitze angetreten. Und die hieß Theofanis Gekas. Dann kam halt alles so, wie es kommen musste. Weil manche Sachen (inzwischen) halt einfach so sind. Wenn dann noch ein Gegner hinzu kommt, der aus seinen bescheidenen Möglichkeiten das Optimum herausholt, eigene krasse individuelle Fehler eben diesem Gegner in die Karten spielen, man selbst ein wenig Pech hat und zudem zu spät aufwacht … dann verliert man so ein Spiel. Auch im Unterhaus.

Bleibt die Hoffnung, dass dieser Schuss vor den Bug nicht ohne Folgen sein wird. Armin Veh hat sich in der Vergangenheit ja schon lernwillig gezeigt. Noch gibt es keinen Grund, den Panik-Knopf zu drücken. Denn noch ist das Glück auf dem Konto der Eintracht dem Pech gegenüber deutlich im Plus.

 

[audio:http://www.blog-g.de/audio/veh_nach_muenchen.mp3]

(Audio: Armin Veh nach der Niederlage)

Fazit: Gekas ohne Partner geht nicht, Idrissou fällt wohl länger aus, also muss eine Lösung gefunden werden. Schon für das Spiel gegen Karlsruhe am Samstag. Damit man erst gar kein Glück braucht, um gegen solche Mannschaften zu gewinnen. Und damit ich mich mal wieder so richtig aufregen kann. In der richtigen Bundesliga.

Schlagworte: ,

155 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Morgen!

    „Idrissou fällt wohl länger aus“ …

    Gibt es da irgendwelche Informationen hinsichtlich der schwere der Verletzung? Und gibt es irgendwelche Informationen zur Verletzung von Oka?

    Ein Wort ist mir im Statement von Veh besonders aufgefallen: Die Löwen haben LEIDENSCHAFTLICH verteidigt.

    Genau das hat mir Gestern bei den unsrigen völlig gefehlt,die haben sich von der ersten Sekunde an den Schneid von den Löwen abkaufen lassen.

    Für mich ein absolut verdienter Sieg der Löwen,ich bin maßlos entäuscht!

  2. „Gibt es da irgendwelche Informationen hinsichtlich der schwere der Verletzung?“

    Nein. Man hat vor ihn acht Tage aus dem Training zu nehmen und dann zu sehen, wie sich das Ganze entwickelt. Besonders optimistisch klang Veh allerdings nicht.

    „Und gibt es irgendwelche Informationen zur Verletzung von Oka?“

    Da wird heute eine CT gemacht. Vorher weiß man nichts.

  3. Konservativ behandeln, den Mo. Man hat ihn ja mit Verletzung lange genug spielen lassen, damit er dann länger ausfällt. Schade, dass Friend auch unpässlich ist. Wobei Gekas/Friend vermutlich auch nicht klappen würde, da beide zu lauffaul sind. Bleibt nur Gekas/Hoffer oder Friend/Hoffer, wenn Friend wieder fit ist.

    Ansonsten: Die Niederlage regt mich auch nicht auf. Weil wir die bessere Mannschaft waren. Sie wird mich aber dann aufregen, wenn gegen Fürth/Düsseldorf nicht gewonnen wird.

  4. Wer aufsteigen will, sollte diese Niederlage nicht umwerfen. Und überhaupt kritisch hinterfragt, war es auch mal an der Zeit zu verlieren. Die letzten Spiele mit Aue, Ingolstadt + Aachen hat man nicht so überzeugt trotzdem 7 Punkte geholt. Gestern in München hat man 2 Abwehrfehler gemacht und vorne nur 1 Tor geschossen bei gefühlten 20 Torchancen. Nächste Woche gegen Karlsruhe zielstrebig auf 3 Punkte aus sein. 38 Punkte wäre okay, dann aber noch vor Weihnachten gegen Fürth + in St.Pauli so optimal wie möglich punkten.

  5. Diese emotionale Unberührtheit teile ich – irgendwie zählt für mich nur der Wiederaufstieg, egal wie er zu Stande kommt. Solange wir auf Kurs sind, regt mich hier nix auf…

  6. Ob Hoffer / Friend oder Hoffer / Gekas macht wohl keinen großartigen Unterschied. Es sollten aber auf alle Fälle zwei sein und Hoffer muss dabei sein.

    Hatte gestern zur Pause die Vision, Lehman als alleinigen 6er zu stellen und Schwegler anstelle von Meier hinter den Spitzen zu platzieren (auch wenn der Buckel sich in der 2. HZ gefangen hat).

  7. Emotionale Zweitklassigkeit, spannendes Thema.

    Eine solche Niederlage ist oft produktiver als eine Serie von drei glücklichen Siegen oder Unentschieden, in denen der Gegner eigentlich besser ist.

  8. Ei, wiklich net, dass ich dene bayern der zweiten liga so ne niederlage gönne, aber irgendwie passt das schon zu dem zweitklassigen Schönreden von den glücklichen Punktgewinnen der letzten Wochen.

    Hoffe mer mal, dass das jetzt volle KONZENTRATION für die Adventszeit rauskitzelt. Auch und vor allem bei Veh.

  9. Vieles vom Eingangsbeitrag kann ich unterschreiben, mit dem Unterschied, dass mich jede Pflichtspielniederlage der Eintracht schmerzt, egal wo.

    Hatte im Gefühl, dass das gestern nach hinten los geht, deswegen war ich mit Kumpels zum Hallenfußball verabredet. Musste dann dort doch das Mobil-TV meines mobilen Endgerätes benutzen und sehe, Eintracht liegt schon früh 0-1 hinten. Bei der nächsten Trinkpause sehe ich BKs Seitfallzieher und die beiden Chancen von Gekas und denke: Jetzt wird 1860 auseinandergeschraubt. als ich später nochmal reingucke: 0-2. Da war ich restlos bedient.

    Gibt es etwas Positives aus diesem Spiel? Spontan fällt mir das Tor von Gekas ein. Damit hat er wieder 100.000 Ocken auf seine Ablösesumme draufgeschaufelt, wenn er im Winter fottgejacht wird. 7 Tore und 3 Vorlagen in 11 Pflichtspielen = der Papiertiger Gekas lebt! Irgendein Depp wird sich doch finden, der sich im Januar für den interessiert.

    Sehr schöner Assist von Jimmy!

    Beim ersten Gegentor zeigte nicht nur Tsavellas, dass er im deutschen Fußball nichts zu suchen hat (Thema: Fottjaache), die anschließende Hereingabe von Aigner an Rakic können zwei Feldspieler und Oka nicht klären, obwohl sie im Passweg stehen. M.E. hätte Schildi mit Grätsche zur Ecke klären können. Mal mindestens. Scheint es nur mir so zu sein, dass Kessler beim zweiten Tor durch Volland nicht lange genug stehen bleibt?

    Bemerkenswert: Bericht über das Spiel im Aktuellen Sportstudio. Mediale Wahrnehmung ist gegeben, wenn auch zum falschen Zeitpunkt…

  10. moin allerseits,

    stefan sei dank für die treffliche analyse.

    wir waren einfach fällig.

    auch wenn wir darauf verzichten können, spannender wird die liga dadurch allemal.

    nur blöd dyass die anderen jetzt wissen dass wir auch zu schlagen sind.

    die antwort kann jetzt nur ein klarer sieg gegen karlsruhe sein. bitte kein last-minute-sieg mehr.

    glück bis ende der saison „aufteilen“.

  11. mich regt es sehr wohl auf, daß es erst einen zwei-tore-rückstand als motivationsschub setzen musste, damit sich die die mannschaft endlich mal wieder aufraffte so gut und dominant wie in einigen spielen vor dem lautern-kick zu spielen;

    und dann tritt sie in der 2. hz endlich mal wieder gut auf und verliert natürlich aufgrund ihrer vorher gezeigten lethargie gegen eine eigentlich schwächere mannschaft trotzdem – also ich ärgere mich, aber hallo!

    und noch mehr rescht mich uff, daß man den mo wohl schon länger mit beschwerden kicken liess, ohne diese genauer zu untersuchen und ich werd im strahl reihern wenn sich das jetzt als langwierige verletzung herausstellt.

  12. @All

    viele von Euch haben sich in den letzten Woche/der letzten Woche förmlich nach diesem Sieg gesehnt.

    Mich überrascht, dass ich bisher so eine „na ja, was solls“ Stimmung hier auslote. Stefan hat ja die Niederlage schon voraus geahnt. Andere in der Woche ein Tsavellas Bashing betrieben und den Langholzbolzer gefordert.

    Ich stimme @10

    voll zu “

    Beim ersten Gegentor zeigte nicht nur Tsavellas, dass er im deutschen Fußball nichts zu suchen hat (Thema: Fottjaache)“

    Dieser Spieler passt nicht in das Team. Er ist zu langsam und zu arrogant. Da sind mir ein paar schlechte Flanken von Djakpa viel lieber, denn er spielt mit viel mehr Einsatz und ist schnell.

    Stefan hat in seinem Eingansbeitrag Recht: Als er die Aufstellung sah, ahnte er böses, ich auch. Es war wie die Tasmanen Rückrunde im System Gekas gestern. Gekas versemmelte noch gute Chancen und trug damit zur Niederlage bei.

    Jetzt haben die Lästerer hier endlich einen richtigen Grund zum Meckern, endlich! Ihr habt es ja die ganze Zeit herbei gesehnt!

  13. „viele von Euch haben sich in den letzten Woche/der letzten Woche förmlich nach diesem Sieg gesehnt.“

    Ich denke nicht dass ich eine Anwort bekomme, ich frage aber trotzdem: Wer?

    Wenn’s so „viele“ waren, dürfte es ja nicht schwer sein, zwei oder drei Namen derjenigen zu nennen, die sich nach diesem „Sieg (?) gesehnt“ haben.

  14. Schön das Gekas wieder für die Blödheit von Tzavellas büßen muß.:-) Ansonsten stimme ich dir ja zu.

  15. ZITAT:

    “ Schön das Gekas wieder für die Blödheit von Tzavellas büßen muß.:-) Ansonsten stimme ich dir ja zu. „

    Ich mache Gekas keinen Vorwurf, Heinz. Gekas hat die Mannschaft nicht gestellt.

  16. Na ja gesehnt ist vielleicht der falsche Ausdruck. Ich habe hier festgestellt, dass ständig von Glück die Rede war, wenn wir gewonnen hatten.

    Viele waren nicht zufrieden. Natürlich ist es blöd, wenn das Team den Sack nicht zumacht ( wie gegen Aachen ). Dann sind wir aber Tabellenführer, trotzdem wird immer herum genörgelt. Deshalb hatte ich das Gefühl, man sehnt sich förmlich nach einer Niederlage, damit man endlich einen richtigen Grund hat zum Motzen. Dazu die Vorstandsdiskussion, die ständige Unzufriedenheit einfach. Das Tsavellas Bashing, die ständige Kritik an Djakpa. Um Namen zu nennen, müsste ich mir Beiträge der letzten Zeit durchlesen. Dazu habe ich jetzt keine Lust. Ich hoffe Stefan, du bzw. ihr versteht, was ich meine.

  17. Nein. Es wird nicht „immer“ rumgenörgelt. Basta. Ich habe echt keine Lust mehr mich mit Kommentaren zu befassen, die solch einen Unsinn beinhalten. Und wenn du so ein Gefühl hast, dann sollte es nicht schwer fallen, das gescheit zu begründen. Und wenn du das nicht willst, dann stellst du dich auf eine Stufe mit denen, die du kritisierst.

  18. traber von daglfing

    Man sollte im Unterhaus grundsätzlich mit zwei Stürmern beginnen, solange man noch welche hat, die (wo) laufen können.

  19. @17 schuri

    ZITAT:

    “ Das Tsavellas Bashing, die ständige Kritik an Djakpa. „

    ähm, in deinem beitrag #13 meinst du

    ZITAT:

    “ Beim ersten Gegentor zeigte nicht nur Tsavellas, dass er im deutschen Fußball nichts zu suchen hat“

    ??

    heftiger als dein eigenes tzavellas bashing geht doch eigentlich kaum.

  20. @16

    Du machst aber an einen Namen fest. Wie auch immer, ich sehe das längst nicht so kritisch wie mein Freund CE oder die Dame die dann gleich mitkotzen mußte.

    So schlecht war der nicht. Eine sehr gute Chance ans Außennetz, ein schöner Hackentrick, ein Tor. So schlecht scheint mir die Quote nicht zu sein.

    Sicher war das teilweise ein Rückfall ins “ System G“, hierzu gehört aber auch der Spieler der den wilden Vögler auf Wunsch vieler Experten hier ersetzt hat.

    Von den Standarts von Tzavellas war auch nix zu sehen.

    Aber wiegesagt. Griechenland ist schönes Land mit äußerst kreativen Menschen mit allerlei Talenten.

    Fußball gehört halt nicht immer dazu.

    Ich gebe dir aber recht, das man nach der Einwechslung von Hoffer deutlich besser aussah.

    War das jetzt dem System geschuldet, oder der nachlassenden Kondition der 60-er? Ich bin mir nicht sicher.

    Sicher ist jedoch ,dass man nach so einem 12 Sekunden Dämpfer erstmal blöde aussieht. Naja.

    Und das zweite Tor fiel als wir sie uns gerade zurechtgelegt hatten, shit happens. Es ist m.E. nicht auf völlige Blindheit, generelle Bundesligaugtauglichkeit, Charakterschwäche, Faulheit oder sonstige Imponderabilien die um dieses vermeintlich so satte Team herumwabern, zurückzuführen.

    Das war auf seine Art ziemlich gut gemacht. Unsere waren halt aufgerückt und dann hatten wir dieses Laufduell. Und btw, der Torschütze hat meines Erachtens absolute Qualität um auch in Liga 1 ein überdurchschnittlicher Spieler zu sein.

    Die waren halt mal fällig. Diesen Satz habe ich gestern auch per SMS versandt.

  21. ZITAT:

    “ Man sollte im Unterhaus grundsätzlich mit zwei Stürmern beginnen, solange man noch welche hat, die (wo) laufen können. „

    Man kann auch nur mit einem Stürmer, der muss sich halt bewegen und auch spielerisch mitwirken. Es war ne tasmanische Aufstellung mit tasmanischem Ergebnis.

    Und Nein, die Niederlage war nicht herbeigesehnt….

  22. @ Stefan

    Ich beneide dich, dass dich Niederlagen nicht mehr emotional so stark berühren. Bei Siegen geht es mir genauso – aber bei Niederlagen könnte ich regelmäßig durchdrehen. Dieser Verein, diese Mannschaft, diese Spieler – sie alle haben bei mir nach dem letzten Jahr nullkommanull Kredit. Und alles was in Spielanlage oder Endergebnios ans letzte Jahr erinnert treibt mir den Schaum in den Mund und die Zornesröte ins Gesicht. Deshalb habe ich sie innerlich gestern nach der 1. (!) Niederlage wieder als Flaschen, Totalversager und Tasmanen beschimpft. Und das wird sich wohl erst wieder ändern, wenn keiner der Tasmanen mehr bei uns spielt und/oder wir für ähnliche Furore sorgen wie die Neu-Fohlen aus Gladbach. Warum geht das eigentlich bei denen, mit den Fastabsteigern vom letzten Jahr ? Und NIE bei uns ? Ich muss aufhören, RESCH MISCH SCHON WIDDER UFF !

  23. Ich wiederhole mich: ich mache Gekas keinen Vorwurf. Der hat wirklich das gespielt, was er immer spielt. Man weiß was man bekommt. Bei Hoffer, der in den letzten Wochen ja auch nicht doll gespielt hat, hieß es, kein Problem, Tor gemacht, das was ein Stürmer tun soll. Das gilt selbstverständlich auch für Gekas. Tor gemacht. Passt.

    Tzavellas hat keine Standards geschossen weil er für andere Sachen eingeteilt war. Auch nicht sein Fehler.

  24. Ein Fehler langt ja auch pro Spiel:-)

  25. ZITAT:

    “ mich regt es sehr wohl auf, daß es erst einen zwei-tore-rückstand als motivationsschub setzen musste, damit sich die die mannschaft endlich mal wieder aufraffte so gut und dominant wie in einigen spielen vor dem lautern-kick zu spielen „

    Ich bin nicht dieser Meinung. In der 2. Halbzeit waren sie – vor (!) dem 0:2 – erkennbar bemüht und haben vier/ fünf gute Chancen herausgespielt. In dieser Phase, als der Ausgleich nur eine Frage der Zeit schien, fiel dann erst das zweite Gegentor.

    ZITAT:

    “ Denn noch ist das Glück auf dem Konto der Eintracht dem Pech gegenüber deutlich im Plus. „

    Wenn man das Gesamtjahr 2011 betrachtet allemal.

  26. Matthäus, 7, 3-5

    (nicht Lothar)

  27. Heinz triffft den Nagel. Bedankt!

  28. ZITAT:

    “ Ein Fehler langt ja auch pro Spiel:-) „

    Unter Umständen schon.

  29. Ich habe ja, wie auswärts des öfteren, das Spiel nicht gesehen.

    Mein geschultes Gehör (und viele Kommentare) lassen mich aber anfragen, ob Schorsch nach dem Megapatzer und noch einem Stellungsfehler nicht ansonsten ganz ordentlich gespielt hatte?

    @15 Heinz, da muss Gekas gar nix für können aber unsere Mannschaft scheint das Spielen schlicht einzustellen, sobald Gekas auf dem Platz ist, insbesondere wenn er die alleinige Spitze ist.

  30. ZITAT:

    “ @ Stefan

    Ich beneide dich, dass dich Niederlagen nicht mehr emotional so stark berühren. „

    Ja? Mir selbst gefällt das gar nicht.

  31. ZITAT:

    “ Sicher ist jedoch ,dass man nach so einem 12 Sekunden Dämpfer erstmal blöde aussieht. „

    Ich hab gestern gesagt, 60 ist mit einem Tor Vorsprung ins Spiel gegangen.

  32. Gekas hat in meiner Wahrnehmung schon noch ein paar mehr gute Chancen versemmelt, nach dem Rückwärtsheber von Köhler und nach einem guten Zuspiel von Meier (den Hackentrick zähle ich dazu nicht, das war gut gemacht).

    Sein grösster Fehler war aber eigentlich, dass er zahlreiche Angriffe durch Abseitsstellung im Keim zerstört hat. Was allerdings auch daran liegen mochte, dass er als einziger Stürmer ständig die Chance an der Schnittstelle suchte. Als dann ein zweiter Stürmer im Spiel war – jedenfalls so meine Wahrnehmung – , tappte er weniger im Abseits und arbeitet auch mehr nach hinten (einmal sogar links hinten am eigenen Strafraum).

  33. ZITAT:

    “ Ich habe ja, wie auswärts des öfteren, das Spiel nicht gesehen.

    Mein geschultes Gehör (und viele Kommentare) lassen mich aber anfragen, ob Schorsch nach dem Megapatzer und noch einem Stellungsfehler nicht ansonsten ganz ordentlich gespielt hat?“

    In etwa so, wie man von einem verlangen kann, der sechs Monate (?) kein Pflichtspiel hatte.

  34. Da im Eingangsbeitrag und der @21 von HG bereits alles gesagt ist, kann ich mich ja ganz beruhigt wieder hinlegen. Ich habe keine Lust auf „Tasmanen“diskussionen, nein, schlimmer noch: Ich kann es nicht mehr hören!

  35. @30 Tzavellas war in der Tat so schlecht nicht, hatte aber noch eine zweite miese Szene hinten, als er einen Pass nach innen nicht verhindern konnte. Auch hielt ich mehrere Male bei Konteransätzen der 60er die Luft an. Auf seine Weise hat er auch offensiv für Impulse gesorgt, wesentlich statischer als Djakpa, aber auch mit gutem Auge, Stellungsspiel und Timing.

    Ich weiss nicht, ob es mit Tzavellas zusammenhängt, aber es ging gestern wesentlich mehr über rechts als sonst. Vielleicht das beste Spiel von Sebi Jung in dieser Saison.

  36. Ich hab im Stadion immer den Stafan gesucht, um ihn dazu zu bewegen, es zu verlassen, vll. hätten wir schon eher ein Tor gemacht und wenigstens einen Punkt geholt ;)(bezogen auf den gestrigen Beitrag)

  37. @26

    da hast du recht, ich hätte richtiger formulieren sollen:

    `mich ärgert, daß es erst einen rückstand und eine pausenansprache brauchte, damit alle wieder die von veh immer geforderten 100% einsatz brachten, die nötig sind um spielerisch so gut und dominant aufzutreten wie in einigen spielen vor dem lautern-kick.´

    danke für deine kritik.

    unterm strich soll es mir recht sein, wenn die niederlage dazu gut ist, die mannschaft in den nächsten spielen wieder motivierter zu sehen.

  38. @ 30, —gut gespielt…, hat er nicht. Wenn die 60 mehr über rechts gespielt hätte, dann wären mindestens 4 Dinger drinn gewesen, aber die 15 von 60 konnte nach einer Weile nicht mehr und hatte aus der Verteidigung und aus dem Mittelfeld dann auch kaum noch Unterstützung. Schildenfeld war gefühlt deshalb schwach, weil er mit Tzavellas nicht zusammen spielen wollte oder konnte. Er hat ihn regelrecht gemieden. Damit war die linke Seite ein Ausfall, wirkte auch auf Köhler, der dadurch nicht ins Spiel kam und vom rechts ist die Eintracht ja bekanntlich augenblicklich nur partiell gefährlich (was machen Jung??). Tzavellas langsam, schlechtes Stellungsspiel aber großes Ego, musste sich vor dem Spiel Sonderapplaus bei den Fans abholen, wenig integriert.

  39. „Ich habe keine Lust auf “Tasmanen”diskussionen, nein, schlimmer noch: Ich kann es nicht mehr hören!“

    +1

  40. Aufgrund der guten 2.Hz. berührt mich die Niederlage auch seltsam wenig, aber warum spielen wir so eine miese 1.Hz? Das frühe Tor kann ich nur bedingt gelten lassen, eine souveräne Truppe steckt sowas weg und spielt nicht mit so einer hohen Fehlerquote bei den Pässen (zumindest in Hz.1). Die 60iger haben in Hz.1 gefightet, früh gestört und clever dagegen gehalten, das ist wohl ein Grund. Unter dem Strich waren wir statistisch zwar die bessere Mannschaft, aber erst wenn wir gegen so einen Gegner gewinnen, glaube ich fest an den Aufstieg. Bis dahin ist noch Zeit, aus Fehlern zu lernen, ob sie nun taktischer oder individueller Art sind. Das und der Punkt, dass irgendwann eine Niederlage kommen musste, ist es wohl, was mich auch noch entspannt sein lässt.

  41. Dass dich die Ergebnisse nicht so berühren, hat mMn nicht mit 2. Liga zu tun, sondern mit der letzten Rückrunde.

  42. ZITAT:

    “ Dass dich die Ergebnisse nicht so berühren, hat mMn nicht mit 2. Liga zu tun, sondern mit der letzten Rückrunde. „

    Die zweite Liga hat aber was mit der letzten Rückrunde zu tun.

  43. Mit 21 ist alles gesagt. Ungünstigere Zeitpunkte für die Gegentore konnte es gar nicht geben.

    Und dass Volland vs. Schildenfeld im Laufduell ein Missmatch ist, war leider vorher bekannt.

  44. …und außerdem, der Veh hätte nach 10 Minuten den Djakpa bringen müssen, denn das Elend spielte sich vor seiner Nase ab. Ging aber nicht, er hätte seine völlig verfehlte Aufstellung ja korrigieren müssen. Wäre wohl ein zu großes Eingeständns der eigenen Fehleinschätzungen gewesen. Ausgangspunkt dieser Niederlage liegt klar und deutlich bei Veh.

  45. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Dass dich die Ergebnisse nicht so berühren, hat mMn nicht mit 2. Liga zu tun, sondern mit der letzten Rückrunde. „

    Die zweite Liga hat aber was mit der letzten Rückrunde zu tun. „

    Schon, aber wären wir drin gewesen, die Gefühlslage wäre die gleiche, behaupte ich.

    Dafür hat mich die Rückrunde einfach zu sehr vom Verein entfernt, zu viel Wut und ein Ohnmachtsgefühl entstanden.

  46. ZITAT:

    “ Die zweite Liga hat aber was mit der letzten Rückrunde zu tun. „

    Und ohne die hätten wir auch keine Tasmanen-Diskussionen. Wer hat das schon gewollt?

  47. 44,21: Hmm, beim ersten Tor kann ich das nicht gelten lassen. Gut, das 2:0 kam schon zur Unzeit, ich hatte ein paar Sekunden vor dem 2:0 hier selbst „Da geht noch was“ gepostet. Aber das frühe 1:0 sollte nicht so reinhauen, dass man mit so einer hohen Fehlerquote beim Passspiel in Hz.1 weiterspielt. Da war auf einmal wieder diese Unsicherheit der letzten Rückrunde spürbar und da wird so ziemlich jeder Anhänger von Eintracht Frankfurt nervös… Aber ok, ein Spiel verloren, eins von sechszehn, kein Drama, Baby.

  48. Nochmal Danke, dass Du gestern in München warst. So musste ich keinen Gedanken daran verschwenden, dass wir dort seit Bernd Nickel erstmals was holen könnten.

  49. Etwas Salz?

    Heut spielt Mainz gegen Bayern. Maaiiiinz:-)

  50. Selbst das schockt mich nicht mehr.

  51. Die gewinnen heute.

  52. Bayern gegen MZ – kann gar nicht sagen, wie egal mir das ist.

  53. traber von daglfing

    Naja, die 60er waren halt taktisch schon gut eingestellt und haben die Räume dicht gemacht.

    Und die Tore waren vom Timing her erste Sahne. Besser geht net.

    Chancen hatten wir trotzdem noch genug, aber wir waren wohl ganz einfach fällig.

    Gibts. Weitermachen.

  54. ZITAT:

    “ Naja, die 60er waren halt taktisch schon gut eingestellt und haben die Räume dicht gemacht.

    Und die Tore waren vom Timing her erste Sahne. Besser geht net.

    Chancen hatten wir trotzdem noch genug, aber wir waren wohl ganz einfach fällig.

    Gibts. Weitermachen. „

    Schade das dann die allseits beschworene Qualität des Kaders kein Loch reißen kann. Manchmal glaube ich, dass wir uns mit dem Qualitätsargument etwas einreden….

  55. Wutz nach Leverkusen.

  56. traber von daglfing

    Herrschaften, jetzt haben wir grad mal EIN Spiel verloren.

    Un ? Habe nicht erwartet, dass wir mit einer Mörderserie einfach so durchmarschieren.

    Bin im Gegenteil mit der Punkteausbeute mehr als zufrieden, mit den Spielen etwas weniger.

    Versaut mir aber nicht den Sonntag.

  57. @ 56:

    ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Naja, die 60er waren halt taktisch schon gut eingestellt und haben die Räume dicht gemacht.

    Und die Tore waren vom Timing her erste Sahne. Besser geht net. „

    Schade das dann die allseits beschworene Qualität des Kaders kein Loch reißen kann. Manchmal glaube ich, dass wir uns mit dem Qualitätsargument etwas einreden…. „

    Wer ist „wir“? Ich rede mir das nicht ein.

  58. ZITAT:

    „Das System geändert und mit einer Spitze angetreten. Und die hieß Theofanis Gekas. Dann kam halt alles so, wie es kommen musste. Weil manche Sachen (inzwischen) halt einfach so sind.“

    Ich finde, das beschreibt alles, was es zu beschreiben gibt. Mir gings wie Stefan: Als ich gegen halb eins den Aufstellungsbogen sah, ahnte ich, dass es ein schlimmes Ende nimmt. Um 12.50 Uhr schrieb ich das in meinen bescheidenen Blog. Nicht, dass es interessiert, aber es ist halt echt so wie Stefan sagt: Manches weiß man einfach, weil man es 34 Mal bitter lernen musste.

  59. Ein immergrüner Everdutt über die Retortenbabies aus dem *Kreisch*gau: http://www.spiegel.de/sport/fu.....51,00.html

  60. @59

    die Eintracht Offiziellen, reden dauernd von der Qualität. Bisweilen auch der Blog.

  61. @60:

    ZITAT:

    „… Ich finde, das beschreibt alles, was es zu beschreiben gibt. Mir gings wie Stefan: Als ich gegen halb eins den Aufstellungsbogen sah, ahnte ich, dass es ein schlimmes Ende nimmt. Um 12.50 Uhr schrieb ich das in meinen bescheidenen Blog. Nicht, dass es interessiert, aber es ist halt echt so wie Stefan sagt: Manches weiß man einfach, weil man es 34 Mal bitter lernen musste. „

    Ja, und der Titel „Füße des Abstiegs“ hat was:

    http://eintrachtinside.wordpre.....-abstiegs/

  62. @ 62:

    ich weiß, ich weiß; die Offiziellen trösten sich ja auch mit einem „Die Eintracht hat die Partie bestimmt und konnte jegliche Spielstatistiken für sich entscheiden.“

    Lobbyisten-Prosa, was man halt so schreibt, wenn man den Mist verkaufen muss.

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/36305/

  63. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „Das System geändert und mit einer Spitze angetreten. Und die hieß Theofanis Gekas. Dann kam halt alles so, wie es kommen musste. Weil manche Sachen (inzwischen) halt einfach so sind.“

    Ich finde, das beschreibt alles, was es zu beschreiben gibt. Mir gings wie Stefan: Als ich gegen halb eins den Aufstellungsbogen sah, ahnte ich, dass es ein schlimmes Ende nimmt. Um 12.50 Uhr schrieb ich das in meinen bescheidenen Blog. Nicht, dass es interessiert, aber es ist halt echt so wie Stefan sagt: Manches weiß man einfach, weil man es 34 Mal bitter lernen musste. „

    Warum 34 mal? Was ist mit der Hinrunde? Da hat dieses ach so schlimme System blendend funktioniert, oder nicht?

    Von daher: KEIN Vorwurf an Veh, nach dem Ausfall von Mo und Rob war das einfach die nächstbeste Alternative. Und nebenbei: Gekas hat kein schlechtes Spiel gemacht. Er sucht nunmal immer die Lücke, steht deshalb immer an nahe am Abseits und oftmals auch drin. Fakt ist, der Mann ist brandgefährlich, erst Recht, wenn die Mitspieler das wissen und ihn immer wieder suchen. Ein Schwegler weiß das, und ein Schwegler kann auch prima lange Bälle spielen. Gleiches gilt übrigens auch für Tzavellas. Also auch hier die richtige Entscheidung von Veh.

    Eine falsche Entscheidung von Veh (ich unterstelle ihm diese Entscheidung jetzt mal) war allerdings sich NICHT intensiv um den Verbleib von Maik Franz zu bemühen. Im Gegenteil er wollte ihn nicht, er wollte lieber eine komplett neue IV, wo der Markt eh schon relativ leer war. Die jungen Bell und Schmidt haben lange gebraucht bzw. sind bis heute nicht für tauglich erklärt worden. Der Herr Schildenfeld hat sich zwar etwas gefangen, ist aber in meinen Augen (nicht nur wg. seiner schwachen Leistung gestern) alles andere als Bundesliga-tauglich.

    Eins noch: Von Anfang an habe ich es gesagt und tue es an dieser Stelle nochmal: Wir brauchen einen Leader. Nennt es von mir aus „Aggressive Leader“ um zu verstehen, dass ich keinen Schwegler oder Nikolov, sondern eher einen Schur oder Franz meine. Diese Stelle sollte offensichtlich ja mit Herrn Lehmann besetzt werden, leider habe ich hier mittlerweile die Hoffnung fast aufgegeben, dass er das in dieser Saison noch wird.

    Wer nicht versteht, warum bzw. für was wir so einen brauchen, der versteht es bloß NOCH nicht. Gerade gegen Ende der Saison, wenn es auch um gute Nerven geht brauchen wir selbstbewusste Jungs, die in der Lage sind vorneweg zu marschieren, die anderen zu motivieren und mitzuziehen.

    Denkt an meine Worte…

  64. Morsche, liebe Leut. So gut habe ich schon lange nimmer geschlafen, die sollten öfters verlieren. ;-))

    Ansonsten teile ich den Watz, ähh die Meinung des Watzes im EB – emotional geht das alles an mir vorbei. Sieg? Recht so. Niederlage? Jo mei.

  65. tja, Stefan, da beschreibst du ziemlich deutlich, was auch ich angesichts dieses Ergebnisses denke.

    Was mich allerdings nicht daran hindert, weiterhin ausgiebig zu kritisieren.

    Zunächst bleibt festzuhalten, dass wir mit dem bisher erreichten natürlich im Soll sind.

    Platz 1-3 + 35 Punkte nach 16 Spielen waren verdammt nochmal aber auch zu erwarten um das Minimalziel zu erreichen.

    Für 2. Liga ist das alles in Ordnung bisher, keine Frage. Ich erinnere mich aber immer noch deutlich an letztes Jahr, Europaleague, oben festsetzen, etablieren im Mittelfeld, zementiert, können nicht absteigen und so weiter.

    Unser Anspruch ist also, nicht nur aufzusteigen – das ist die verdammte Pflicht, für die es bestenfalls höflichen Applaus gibt – sondern auch ein erstligataugliches Niveau vorzuweisen.

    Und da mache ich mir schon Sorgen, wenn die Mannschaft „geschockt“ ist nach einem frühen Gegentreffer und eine Hz lang nicht weiß, sich zu wehren. Griechen hin oder her, MIT ihnen konnte die Mannschaft schließlich auch einige gute Chancen herausspielen und nicht nur Gekas vergab mal wieder kläglich.

    Ich befürchte, dass die so genannten Leistungsträgern, die alle nur gut kicken können, wenn es gut läuft, nach wie vor nicht in der Lage sind, mit Situationen umzugehen („der Druck, der fürchterliche“), in denen es gegen die Mannschaft läuft. Von Souveränität und Überlegenheit (außer in der Statistik) ist dann nichts mehr zu sehen.

    Das hängt wohl auch damit zusammen, das die „Leistungsträger“ schon genug damit beschäftigt sind, sich selbst mitzureißen – und dann fehlen eventuell Leute wie Mo und vielleicht sogar Djakpa, die mit ihrer kämpferischen und energischen (wenn auch limitierten, s.a. Amanatidis, Chris) Art Mitspieler, die bereits lethargische Ansätze zeigen, mitzureißen.

    Und Rode ist noch lange nicht soweit, dass er diese Rolle ausfüllen kann.

    Nach wie vor, alles in Allem, wenig erfreuliche Aussichten über das Minimalziel hinweg.

  66. Warum hat Gekas kläglich vergeben?

  67. ZITAT:

    “ Warum hat Gekas kläglich vergeben? „

    weil es leider gerade opportun ist einzelne spieler heraus zu picken und zu diffamieren.

  68. ZITAT:

    “ Gekas hat in meiner Wahrnehmung schon noch ein paar mehr gute Chancen versemmelt, nach dem Rückwärtsheber von Köhler und nach einem guten Zuspiel von Meier (den Hackentrick zähle ich dazu nicht, das war gut gemacht).

    Sein grösster Fehler war aber eigentlich, dass er zahlreiche Angriffe durch Abseitsstellung im Keim zerstört hat. Was allerdings auch daran liegen mochte, dass er als einziger Stürmer ständig die Chance an der Schnittstelle suchte. Als dann ein zweiter Stürmer im Spiel war – jedenfalls so meine Wahrnehmung – , tappte er weniger im Abseits und arbeitet auch mehr nach hinten (einmal sogar links hinten am eigenen Strafraum). „

    Die Abseitsstellungen von Gekas ärgerten am Ende sogar Veh. Bin mal gespannt, wie viel Kredit er noch hat.

    Immerhin: Er hat dann sein Tor gemacht. Nur leider eben etwas spät. Wobei vorher auch viel Pech bzw. gute Reflexe von Kiraly da waren. Nur eben den einen, den der Köhlerbenni schön rückwürts hoch reinschaufelt, den kann/muss der Gekas wenigstens richtig treffen.

  69. In München kann man auch mal verlieren. Die haben stark gegen den Ball gearbeitet.

  70. @ 66

    ZITAT:

    “ …

    Eins noch: Von Anfang an habe ich es gesagt und tue es an dieser Stelle nochmal: Wir brauchen einen Leader. Nennt es von mir aus „Aggressive Leader“ um zu verstehen, dass ich keinen Schwegler oder Nikolov, sondern eher einen Schur oder Franz meine. … „

    Denke auch, dass wir einen „Leader“ brauchen, der nach dem 1:0 nach den ersten 12 Spielsekunden seine Mannen darauf eicht, bereits in der 1. Halbzeit zu kämpfen.

    Gebe aber zu bedenken, dass besagter Franz zu den Tasmanen gehörte; okay, am Ende der Rückrunde war er dann verletzt.

  71. Hier, sagt mal Leute, wie ist es denn mit der Nachlizenzierung eures Imperiums? Gibt es da schon Erkenntnisse, ob der eine oder andere Spieler verkauft werden muss?

    Der Alvarez will doch bestimmt mal 2. Liga spielen, als Stammspieler?

  72. Caio zum FSV. Gegen Klandt und ein Sixpack “ Seppelsche“

  73. Du spinnst wohl. Blos weil euer Oka jetzt verletzt ist. Ihr konnt einen sehr guten Flügelstürmer haben. Sehr beweglich, wird oft gefault, aufgund seiner Schnelligkeit und hat en Drang zum Tor. Sein Name: Babacar Gueye, würde gut zum Imperium passen.

  74. Nö Danke, den hat Heinz schon als er in Aachen war überschätzt;)

  75. Hui – Braunschweig dreinull vorne. Die nächsten, die uns nach Paderborn einholen bevor uns dann der Himmel auf den Kopf fällt.

    Wir können den kompletten schlecht gefickten FSV kaufen und zum Spaß die komplette Woche über gegen die vörblödeten Kickers antreten lassen.

  76. öööööööööööööööööööö

  77. ZITAT:

    “ Nö Danke, den hat Heinz schon als er in Aachen war überschätzt;) „

    Du liest verdammt gut mit:-)

  78. Pauli 0:1 hinten!

  79. Ausgleich :-(

  80. :-(

    2 Tore innerhalb 2 Minuten. Ich poste hier keine Zwischenstände mehr.

  81. Diese Zweitliga-Saison ist völlig absurd. Sowas gabs noch nie. Drei Teams mit 35 Punkten, zwei weitere maximal drei Punkte dahinter. Das ist die stärkste Zweitligarunde der Geschichte. Ausgerechnet in diesem Jahr, wo´s für uns um alles geht. Das ist wieder typisch. Jahrelang kickt nur Rotze in Liga 2, wenn wir unten sind gibts die Abnutzungsschlacht zwei aus vier. Einfach nur ätzend.

  82. ZITAT:

    “ Diese Zweitliga-Saison ist völlig absurd. Sowas gabs noch nie. Drei Teams mit 35 Punkten, zwei weitere maximal drei Punkte dahinter. Das ist die stärkste Zweitligarunde der Geschichte. Ausgerechnet in diesem Jahr, wo´s für uns um alles geht. Das ist wieder typisch. Jahrelang kickt nur Rotze in Liga 2, wenn wir unten sind gibts die Abnutzungsschlacht zwei aus vier. Einfach nur ätzend. „

    und morgen gewinnt Greuther Fürth.

  83. Und Spocht1 hatte also doch Recht: Die BESTE 2. Liga ALLER Zeiten.

    Verrückt.

  84. Mir gehts so wie dem Stefan, das Spiel hat mich nicht besonders aufgeregt, habe auch keine Erklärung warum das so ist.

    Man scheint sich zu sehr auf die letzte viertelstunde zu verlassen, aber diesmal hat das nicht geklappt.

    Es wird zuviel hinten Quer gespielt und zuwenig druck nach vorn aufgebaut. Kann man nicht mal das System Dortmund trainieren? Und die Standarts waren allesamt grausam, Ecken , Freistöße, alles sollten die mal Trainieren.

  85. Die unaufgeregtheit hat man gestern auch in München in der Kurve gemerkt, seltsam emotionsloser Support.

  86. 90 – standest wahrscheinlich im Bayern Block. Trottel.

  87. Jedes Jahr die stärkste Liga aller Zeiten.

    Wer da nicht müde wird vor Aufregung.

  88. Hauptsache in Köln geht es drunter und drüber.

    Alles andere ist doch egal.

  89. ZITAT:

    “ 90 – standest wahrscheinlich im Bayern Block. Trottel. „

    + 1 :-)

  90. Wenn man mal bedenkt, dass da 22 erwachsene Männer einem Ball hinterherjagen, kann man das alles nicht so ernst nehmen…

  91. Jedes Jahr die stärkste Liga aller Zeiten – wenn man sichs so verkaufen lässt.

    Schaue ich auf die Tabelle und vergleiche sie mit den letzten zig Jahren, muss ich mir nix verkaufen lassen, sondern sehe es schwarz auf weiß: Es ist die stärkste aller Zeiten. Leider.

  92. 96 – siehste…und Sport1DSF hats mal wieder gewusst.

    Und in Köln regiert das Chaos – das kreativste Element des Universums. Die werden noch schön Gas geben und ein pumperlgsunder Poldi schießt die in die CL.

    Vieleicht steigen die aber auch ab.

  93. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Warum hat Gekas kläglich vergeben? „

    weil es leider gerade opportun ist einzelne spieler heraus zu picken und zu diffamieren. „

    Ich picke nur einen Spieler heraus, als Synonym für Leidenschaftslosigkeit und hängene Schultern, für Mitläufertum und „gut dabei“ – wenn es in der Mannschaft gut läuft. Als Synonym für eine Körpersprache, bei der man als Gegner schon mal Mitleid bekommen kann. Als Beispiel an Einfalls- und Ideenlosigkeit, als Sinnbild für jämmerliche Freistöße und Ecken, als Beispiel für Abschlussschwäche und volle Hosen.

    Gekas stellt sich weder selbst auf, noch bestimmt er das System. Gekas versiebt unzählige Spiele am Stück zahlreiche Großchancen bis er mal wieder trifft an mal hat er eine unheimliche Serie, in der er aus einer halben Chance ein Tor erzielt.

    Dennoch wissen diejenigen, die sich gegen jede Individualkritik verwehren und bei denen immer die Mannschaft zusammen schlecht spielt, dass Gekas das Problem ist.

    Und Tzavellas? Hat der gestern etwa mehr individuelle Fehler gemacht, als Djakpa durchschnittlich? Auch wenn die Folgen, an denen mal wieder die völlig überforderte Abwehr beteilgt war, diesmal schwerwiegender waren.

    Schießt Tzavellas etwa schlechtere Freistöße, als gewisse Spieler mit über 200 Bundesligaspielen und unzähligen Freistößen, die an Harmlosigkeit nicht zu unterbieten waren?

    Ihr ALLE könnt beruhigt sein, denn die Gorgonen werden nach Vertragsende wieder weg sein – völlig zu Recht – aber die Trolle bleiben, dank vällig unberechtigten Rentenverträgen, mir ewig erhalten…

  94. @89 + Stefan

    Mir geht es umgekehrt. In den letzten Jahren war ich daran gewöhnt, dass eine gewisse Anzahl Spiele verloren wurden. Kein Problem, wenn man nur das obere Drittel der Tabelle als realistisch ansieht. In diesem Jahr tut jede Niederlage weh – insbesondere dann, wenn der Abstand auf Platz 3 so knapp ist.

  95. Theodor W. Unnerhos

    Bilder vom Spiel hier zeitnah einzustellen hat man bei den feinen Herren von der Schurnallje wohl auch nicht mehr nötig :-[

  96. Den Nimbus „ohne Niederlage“da zu stehen empfinde ich nicht so sehr als erstrebenswert oder als etwas besonderes. Rechnerisch wiegen Siege nunmehr mehr: ich hätte lieber das Heimspiel gegen Paderborn gewonnen (war absolut möglich) und dann meinetwegen gegen Cottbus und in Ingolstadt verloren. Wir hätten heute ein Punkt mehr auf dem Konto.

  97. ZITAT:

    “ Bilder vom Spiel hier zeitnah einzustellen hat man bei den feinen Herren von der Schurnallje wohl auch nicht mehr nötig :-[ „

    Wie wäre, wenn Du Dir den FR Artiikel mal genauer anschaust? Außerdem ist dann schon immer mehr so ein Heimspielfeature gewesen.

  98. Theodor W. Unnerhos

    ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Bilder vom Spiel hier zeitnah einzustellen hat man bei den feinen Herren von der Schurnallje wohl auch nicht mehr nötig :-[ „

    Wie wäre, wenn Du Dir den FR Artiikel mal genauer anschaust? „

    Nix gibt’s!

    Ich will nicht irgendwo in der Gegend rumsurfen müssen!

    Am Ende soll ich mir wohl noch die Druckausgabe kaufen?

  99. Nein, diese Liga ist leider ganz und gar nicht stark. Das Leistungsgefälle in dieser Unterhose ist in dieser Saison so immens, dass vier starke und eine Überraschungsmannschaft die ersten fünf bilden. Leider scheint das in den vergangenen Saisons ein Trend geworden zu sein. Wenn ich von einer starken Liga spreche, muss diese ziemlich ausgeglichen sein, was sich dann auch in den Punkten ausdrückt.

  100. Schneckenrennen als Qualitätsmerkmal, interessant. Die Frage ist halt, ob man an der Spitze oder irgendwo im Mittelfeld misst. Wenn drei/vier Teams an der Spitze sich die Rekordwerte teilen, sehe ich da sogar sehr viel Ausgeglichenheit.

  101. ZITAT:

    “ Bilder vom Spiel hier zeitnah einzustellen hat man bei den feinen Herren von der Schurnallje wohl auch nicht mehr nötig :-[ „

    Richtig. Schlimmer sogar: mach dir dein Bild selbst, depp.

  102. Elia Soriano (22) hat die U23 zum siebten Sieg in Serie geschossen und im 19. Spiel das 12. Tor geschossen. Nur mal, damit der Name bekannt wird.

  103. Theodor W. Unnerhos

    ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Bilder vom Spiel hier zeitnah einzustellen hat man bei den feinen Herren von der Schurnallje wohl auch nicht mehr nötig :-[ „

    Richtig. Schlimmer sogar: mach dir dein Bild selbst, depp. „

    Hab ich gemacht: http://tinyurl.com/d7arth9

    Hoffe es hilft dir weiter.

  104. „Hoffe es hilft dir weiter“

    depp.

  105. Mal sehen, ob die Frankfurter der 1. Liga rechtzeitig zurückschlagen können.

  106. ZITAT:

    “ Jedes Jahr die stärkste Liga aller Zeiten.

    Wer da nicht müde wird vor Aufregung. „

    nee!

    dieses jahr isset die „kultigste zwote liga aller zeiten“

    ein „kult-derby“ nach dem nächsten. DAS finde ich schlimm.

  107. @an alle diejenischen welchen, die wo sich angesprochen fühlen:

    (bevor ich meinen endgültigen schlusstrich unter diesen vermaledeiten 16.spieltag ziehe)

    hab ich euch eigentlich schon gesagt wie sch..sse ich eure negativ deterministischen prophezeihungen über den spielausgang fand? nein? und wie noch viel mehr ich das gehasst hab, daß ihr recht behalten habt?

    na denne… ;/

    http://www.youtube.com/watch?v.....2P86C-1x3o

  108. ZITAT:

    “ ein „kult-derby“ nach dem nächsten.“

    Bitteschön.

    http://www.youtube.com/watch?v.....L3OWQ4cwbE

  109. Immerhin.

    Der Schwarz-Rote Vertreter fürth (Tschuldigung) die Troika an.

  110. ZITAT:

    “ Der Schwarz-Rote Vertreter fürth (Tschuldigung) die Troika an. „

    …gefolgt von Paderborn !!! und Fürth.

    Schade für Pauli und Düdo.

  111. ZITAT:

    „Mal sehen, ob die Frankfurter der 1. Liga rechtzeitig zurückschlagen können.“

    Ja, ja, als ewiger Favorit lebt es sich hin und wieder auch mal etwas ungemütlich … Immer diese unbotmäßigen Außenseiter, die sich nicht ans vorgeschriebene Drehbuch halten …

    Das frühe Gegentor scheint Bayern jedenfalls irgendwie aus dem Konzept gebracht zu haben. Also wenn man so in der Zweiten Liga auftreten würde … :-)

  112. Hihi.

    Und man beachte: Den Bayern droht nicht „Die erste Niederlage“, sondern die vierte.

  113. Das juckt doch diese taunusmanischen Moderkarpfen nicht mehr. Denen ist alles egal. Außer der Auflage.

    Und die auch nicht mehr. Liest ja eh keiner mehr.

  114. Ich mein ja nur. Der Untrainer hat doch wirklich gesagt man soll das Undenkbare denken. Und das auch noch vor dem Spiel. Eigentlich sollte der Mann wegen Zementbeleidigung ins Denkgefängnis. Und das am besten Lebenslang. Das ist ja gerade en vogue. Entre nous.

  115. Daniel van Buyten macht den Gekas und….Schluß!

  116. Entre nous. Das ist das Motto.

  117. War das jetzt Überheblichkeit oder Pech?

    Was gibts eigentlich Neues vom EFF-Zäh?

    Gegen Karlsruhe wird der Bock umgestossen!

    (Duckundweg)

  118. Wenn man gegen den Abstieg kämpft ist so ein ergaunerter Punkt wie beim ‚Nikolovspiel‘ in München natürlich Gold wert und die Spielweise egal, Mund abbutze und so –

    Andererseits, so karmatechnisch…langfristig…Selbstwertgefühl…fehlende Freude… Leidenschaft…ob nicht vielleicht eben jenes Spiel, dieses ultimative ‚Sich-kleinmachen‘ exemplarisch dafür ist, wie einem über die Jahre etwas abhanden kommen kann?

  119. Fußball ist doch immer wieder völlig irre. Es gibt anscheinend zumindest in den deutschen Profiligen nichts, was es nicht gibt. Mainz hat in dieser Saison noch nicht einmal ansatzweise so gespielt wie heute gegen Bayern. So kann es gehen. Tabellenführung futsch.

    Oben wie unten.

    Wer an einen Durchmarsch einer Mannschaft glaubt, sei ein Träumer und verstehe nix vom Fußball. Armin Veh eben in hr-info.

    St. Pauli jetzt auch mit 35 Punkten und heute mittag dabei doch auch nach vorne eine gute Stunde gegen Dresden völlig wirkungslos. Dann sogar 0:1 zurück, erst in der 72. der Ausgleich, dann Führung, Dresden hat dann noch zwei Riesenchancen, verliert dann aber 3:1.

    Gute Nachricht: Nur „Kapseldehnung“ bei Oka. Soll am Donnerstag wieder ins Training einsteigen. Quelle: hr-info.

    Weniger gut: Mainz obenauf. Das tut weh. Die Musik spielt im Rhein-Main-Gebiet zur Zeit woanders.

    Nur gut, dass die drei Punkte gegen Karlsruhe in meinem Kopf schon eingetütet sind. Gegen die kann ja sogar Friedhelm gewinnen. Sollten Sie tatsächlich eingefahren werden, werde ich das Selbstverständliche als unabdingbare tasmanische Vorab-Bringschuld emotional beiläufig und allenfalls mit höflichem Applaus zur Kenntnis nehmen. Mehr ist nicht drin. Wäre ja noch schöner! :-)

  120. ZITAT:

    “ Mainz hat in dieser Saison noch nicht einmal ansatzweise so gespielt wie heute gegen Bayern. „

    Das lässt auf Motivationsprobleme gegen die anderen Mannschaften schließen.

  121. Wer gegen Favoriten anzutreten hat, ist immer motiviert.

    Jedenfalls sollte man als Favorit damit rechnen.

    Um sich dann entsprechend selbst motivieren zu können.

    Egal, ob in 1. oder 2. Liga.

  122. Gestern war eine völlig unmotivierte Mannschaft zu sehen. Wer das nicht sehen will ist böswillig. Deswegen verlier ich auch die Motivation.

    Eigentlich nicht nur deswegen.

  123. So nach fast 12 Jahren war ich also mal wieder in München. Gut, es war nur 1860, aber was anderes bietet der Spielplan dieses Jahr halt nicht. Zuvor war ich von Frühjahr 1990 bis Frühjahr 2000 jedes Spiel dort unten und kann mich an 2 atemberaubende 3-3 Remis und ein 1-1 im Abstiegsjahr erinnern – der Rest war wie immer in München. Und die paar Spiele gegen die Blauen endeten also auch mit Niederlagen.

    Also am Freitag auf ein Neues in ganz neuer Konstellation: 2 Ehemänner, 2 Kinder und dazu noch 2 fussballfremde Ehefrauen….Nettes Hotel, vor gebuchte Abendrestaurants und auch sonst erinnerte wenig an die Fahrten mit Jugendgäste- oder Hofbräuhaus von früher;))

    Aber eines bleibt konstant: München ist und bleibt die einzige Stadt, in der ich noch keinen Eintracht-Sieg gesehen habe. Und dies bei -gefühlt- meisten Partien in der Fremde. Ach halt, Unterhaching?? Nee, auch 1:0 verloren damals….

    Aber ich arbeite dran….

  124. ZITAT:

    “ … Zuvor war ich von Frühjahr 1990 bis Frühjahr 2000 jedes Spiel dort unten und kann mich an 2 atemberaubende 3-3 Remis und ein 1-1 im Abstiegsjahr erinnern – der Rest war wie immer in München. Und die paar Spiele gegen die Blauen endeten also auch mit Niederlagen. „

    Wärste halt im November 2000 nochmal hingefahren.

  125. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ … Zuvor war ich von Frühjahr 1990 bis Frühjahr 2000 jedes Spiel dort unten und kann mich an 2 atemberaubende 3-3 Remis und ein 1-1 im Abstiegsjahr erinnern – der Rest war wie immer in München. Und die paar Spiele gegen die Blauen endeten also auch mit Niederlagen. „

    Wärste halt im November 2000 nochmal hingefahren. „

    Genau das ist einer meiner wunden Punkte. Aber hieran trägt meine heutige Frau Schuld…. Eine Story, die unsere Ehe belastet, aber nicht in diesen blog gehört;))

  126. @ 133:

    ZITAT:

    “ Gestern war eine völlig unmotivierte Mannschaft zu sehen. Wer das nicht sehen will ist böswillig. Deswegen verlier ich auch die Motivation.“

    Danke.

  127. ZITAT:

    “ @ 133:

    ZITAT:

    “ Gestern war eine völlig unmotivierte Mannschaft zu sehen. Wer das nicht sehen will ist böswillig. Deswegen verlier ich auch die Motivation.“

    Danke. „

    Jedenfalls auf die 1. Halbzeit bezogen unterschreibe ich das voll und ganz.

    Von ganzem Herzen. Mit tiefster und aufrichtigster Erschütterung, wie unser Lügenbaron Guttenberg es bekräftigen würde.

  128. @133, HG: Reiß Dich mal zusammen,

    die Burschen, die es verdienen, kriegen vom AV schon ihren Einlauf verpasst.

    Ab davon: Gekas weg! ;D

    Und achja: Wir sollten Kiraly und seine Hose im Falle des Aufstíegs unbedingt unter Vertrag nehmen!

  129. An die getreue Schar der Realisten und Nicht-Schönredner in diesem Blog:

    2. Liga – Eintracht kriegt von 1860 die Hucke voll.

    Bundesliga – die Meenzer Heinzelmännchen putzen die Bayern weg.

    So etwas nennt man wohl „harte Fakten“. Sollte sich Bruchhagen mal ausdrucken und übers Bett tackern. Traume süß, Herrie.

    Gute Nacht.

  130. Sind die noch ganz klar im heimspiel?? Was hat Mainz da zu suchen?

  131. @140: Wir sind halt die Bayern der Liga 2. Sagt der Herry doch immer.

  132. ZITAT:

    “ @140: Wir sind halt die Bayern der Liga 2. Sagt der Herry doch immer. „

    Stimmt auch wieder; dann ist alles folgerichtig. Abend gerettet :)

  133. Heimspiel: Herrie grad´noch mal – „Das Spiel klar dominiert“….Oh, Mann!

  134. ZITAT:

    “ Heimspiel: Herrie grad´noch mal – „Das Spiel klar dominiert“….Oh, Mann! „

    bester Satz: „hätten wir den Ausgleich vor der 75min geschossen, hätten wir gewonnen.“

    Boah, was soll man zu soviel Sachverstand sagen.

    Ich sage: Presseabteilung abmahnen die sowas freigeben.

  135. Ui, der CE ist Oberdepp geworden!

    Glückwunsch.

  136. Der Meenzer Sieg wendet dieses Fussballweekend zu einem Guten :-)

  137. Der Truthahn war jedenfalls hervorragend.

  138. Was man von der Feuer-Krainer net behaupten kann.

    Ist aber auch meine Schuld, sowas zu bestellen.

    Tollwood auf der Teresienwiese ? Wer’s braucht.

    Zum Spiel mag ich nix äußern. Mit dem ultimativen Überblick ausgestattet nur soviel:

    Blogbeiträge am Spieltag haben grundsätzliches Potential, konsequent fehlzugehen.

  139. ZITAT:

    “ …. Blogbeiträge am Spieltag haben grundsätzliches Potential, konsequent fehlzugehen.“

    Da ist was dran.

  140. Quetschemännsche

    ZITAT:

    “ Gestern war eine völlig unmotivierte Mannschaft zu sehen. Wer das nicht sehen will ist böswillig. „

    Harrh, harrh, jaaa soo sind sie, die apokalyptischen Spitzenreiter der zweiten Liga.

    Es hebt zum Gruß den Humpen aus des Bösen Quelle,

    Quetsch, der Null-Bock-Teufel der Tasmanenhölle.

  141. die woche ist schon mehr als 5 stunden alt und immer noch nichts neues, kein neuer beitrag, taten- und orientierungslosigkeit allethalben?

    – verlierementalität, schlimm ist das!

  142. noch nicht einmal mehr das frische backwerk schmeckt frisch – krisen überall, der untergang des abendlandes lässt bestimmt nicht mehr lang auf sich warten…

    und total ot: `ein etwas unverdienter heimsieg´ kommentieren die schmierfinken von der süddeutschen – pffff

    http://www.sueddeutsche.de/spo......1219410-2

  143. `ultras unter sich – selbstreinigungsprozess´ :)

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1175999