Eintracht Frankfurt Die Vierzehn

Heute wackelt die Nummer 14 durchs Blatt. Alexander Meier, gerne der “Schlacks im Mittelfeld” genannt, einer von Friedhelm Funkels Lieblingsspielern.

Einer, bei dem ich nie genau weiß, woran man mit ihm ist. Einer, der nie genau weiß, was er denn eigentlich spielen soll. Mal als Ersatz-Sechser vor der Abwehr, dann mittig die Zehn, dann wieder als hängende Spitze. Sehr oft vom Gegner in Manndeckung genommen, etwas, was ihm gar nicht liegt. Leider meist nicht zu sehen, dann wieder mit dem direkten Pass in die Tiefe, der ein Spiel entscheiden kann.

Bezeichnend, dass auch seine Formkurve gegen Ende der Hinrunde stark nach unten ging. Fast gleichzeitig übrigens mit der von Amanatidis. Beide hatten vorzeitig ihren Vertrag bei der SGE bis 2010 verlängert. Vielleicht für so manchen ein Grund, den Ehrgeiz mal hinten an zu stellen.

Ich gestehe: Ich sehe ihn trotzdem gerne, den Alex Meier. Weil er einer ist, der es zumindest versucht. Er ist einer, der verstanden hat, dass man ein Spiel direkt und schnell machen muss. Keiner, der den Ball hält, der in den Gegner rein rennt, der sich in Einzelaktionen verheddert.

Leider gelingen ihm die guten Aktionen immer seltener. Vielleicht liegt’s nicht nur an ihm, wer weiß das schon. Sicher ist, dass er zu Recht in die Serie “Wackelkandidaten” gehört. Er gehört auch in die Reihe derer, deren Entwicklung bei der Eintracht nach anfänglichem Höhenflug ins Stocken geraten ist. Einer von uns eben. In diesem Falle: Leider.

Schlagworte:

34 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Jörg (Harmony Suporters)

    Ich finde Maier nach vorne jin klasse, da sind Iddeen und schnelle Aktionen zu sehen.
    Sein Kopfballspiel ist so mies da könnte er in der A klasse mitkicken und was auffällt ist der fehlende Biss in der Rückwärtsbewegung aber der hat das Potential, vieleicht auch durch Konkurenzdruck, sich zu etablieren und eine tragende Rolle in der kommenenden Saison zu spielen.

  2. Hoffe ich auch. Wirklich.

  3. Bei so einem Spieler wie Meier frage ich mich immer wieder, was eigentlich die Trainingsabteilung macht. Wie bei vielen anderen Spielern ist ein großes Potential vorhanden, welches auch, wie in dem Artikel gut beschrieben, immer wieder aufblitzt. Warum schafft es der Übungsleiterdarsteller aber nicht, das Potential weiterzuentwickeln, obwohl es sich sogar um einen seiner Lieblingsspieler handelt? Ein individuelles Coaching scheint kaum stattzufinden, hierzu würde auch eine entsprechende mentale Unterstützung gehören. Der Spieler braucht eben nicht nur ein gutes technisches Können und eine optimale Fitness sondern auch eine klaren Kopf, um diese Dinge auch umzusetzen.

  4. Vorweg muss ich gestehen, dass Meier auch zu meinen Lieblingen gehört – und nicht nur weil ich auch ein langer Schlacks bin (eigentlich sogar noch länger und noch schlacksiger). Meier hatte eine super erste Spielzeit bei uns, dann eine mit mehr Licht als Schatten und jetzt eine mit mehr Schatten… Hoffen wir, dass die logische Fortsetzung ausbleibt.
    Meine große Hoffnung ruht dabei vor allem auf Inamoto, der auch mal das Spiel eröffnet, auf Mahdavikia und einem Köhler im Form des Saisonendes, die den Gegner auf den Flügeln beschäftigen, auf Preuß, Fink und sogar Huggel, die auch alle gezeigt haben, dass sie auch mal Bälle in eine andere Richtung als quer oder nach hinten gut passen können und auch auf dem anderen Wackeldackel, Chris. Eben alles Spieler, die in anderen Teilen des Mittelfelds den Gegner binden und damit Raum für Meier schaffen. Sogar Weissenberger an der Seite Meiers könnte ich mir gut vorstellen – bei zwei Stürmern hätten hier Gegners Abwehr gleich vier Offensivspieler zu decken, da muss doch einfach Platz für die Uwe-Bein-Gedenkpässe Meiers bleiben.

    Zu Meiers Kopfballstärke (s/stärke/schwäche) muss ja auch gesagt werden, dass er im Defensivbereich seltsamerweise fast alle Duelle gewinnt und hinten ist er ja im Gegesatz zu anderen – teilweise vielfach hochgelobten – Gesellen eigentlich ziemlich häufig anzutreffen (wohl auch ein Grund für Funkels Festhalten) am langen Schlacks.

    Vielleicht richtet es nächste Saison die HSV-Verbindung Mehdi, Meier und Taka so gut, dass wir uns nächstes Jahr Trochowski holen können.

    Ansonsten würde ich nur “langer Schlacks” gern noch mal schreiben.
    Langer Schlacks.

  5. Komisch. Jeder entschuldigt sich erst mal dafür, dass er ein Meier-Sympathisant ist. Selbst ich. ;)

  6. ich mag MEier auch. ohne Entschuldigung. Er ist doch der Einzige, der nach vorn was hinbekommt mit Streit und Ochs zusammen. Alle andren versagen doch regelmäßig. Diese 3 machen das Spiel schnell und vergessen dabei nicht, den freien und besser postierten Mitspieler mitzunehmen. Streit manchmal auch nicht – egomanenmaäßig…

    Köhler, Huggel, Thurk, Preuß, Heller waren doch alle sowas von unauffällig und unwillig im SPiel nach vorne, dass mir Meier immer noch positiv ins Auge sticht…

    Aber mal sowas von unaufgeregt tief ins Auge.

  7. Oh, ich mag Meier auch, finde aber trotzdem, dass er NICHT das Zeug hat, Stammspieler in einer etablierten Erstliga-Mannschaft zu werden. Diesen Biss, den’s braucht, um sich mal gegen nicklige Manndecker durchzusetzen und/oder wenn’s mal nicht so läuft, es trotzdem immer wieder zu probieren, hat er einfach nicht und wird ihn auch nicht bekommen. Seine beste Saison hatte er in Liga zwo. Und Kopfballstärke hinten ist leichter, weil man “nur” abwehren muss und nicht unbedingt platzieren. Das könnte er noch verbessern, seinen Charakter (meint Spielertypus) ändern? Eher nicht…

  8. Hihi, Micha, in der Bewertung von Meier sind wir wie Statler & Waldorf bzw. Durstewitz & Kilchenstein. Ich gebe den Tommy.

  9. Ich dann wohl den Dursti ;-)

  10. Ich kann den Meier nicht ab! Sicher hat er hier und da Tore gemacht (auch wichtige)u auch mal den einen oder anderen Ball super gespielt, dennoch kommt von ihm viel zu wenig. Er ist zwar noch “Jung”, aber auch schon ein paar Tage bei uns. Mir gefällt seine Kopfballschwäche nicht (der schon beim Absprung anfängt) u dazu nachsetzen ist absolut schwach. Er läuft den Gegner hinterher u wenn er ihn hat – bricht er ab. Wo ist der Kampfgeist ihm den Ball auch abnehmen zu wollen, wo kommt mal eine Gretsche.. nichts. Er stolziert durchs Mittelfeld als ob er es nicht nötig hätte. Er kann es doch u das finde ich noch schlimmer. Ich hoffe wirklich das sich in der neuen Saison wieder eine Mannschaft mit Kampfgeist auf dem Platz befindet . Ansonsten haben wir wieder viel Spaß im Stadion :- )

  11. Meier ist hochgradig effektiv, aber eben auch hochgradig schwankend in seinen Leistungen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ein bisschen Konkurrenzdruck und der Verlust des Status als “Ziehsohn” ihm den nötigen Tritt geben, um den nächsten Schritt zu machen. Oder er wechselt eben in zwei Jahren nach Offenbach. Muss er selbst wissen.

    Fehlenden Grätschen würde ich ihm aber nicht vorwerfen, denn dieses Rumgehampele am eigenen Strafraum durch Stürmer und offensive Mittelfeldspieler ist doch nur Aktionismus. Der Meier soll nicht grätschen oder in der Abwehr aushelfen, dafür haben wir genug andere Leute auf dem Platz. Er soll mehr das Spiel an sich reissen und selbigem endlich mal eine Struktur geben, das ist das, was ihm bislang fehlt.

  12. Halte auch nix von irgendwelchen Alibi-Grätschen (am besten weit vorm 16-er, damit der Gegner viel Platz zum Ausspielen hat und es zu lange dauert, bis man sich wieder berappelt hat). Aber dass Offensive heutzutage auch “nach hinten” arbeiten müssen, ist doch wohl ne Binsenweisheit…

  13. WANN KOMMEN DIE KRACHER?

    ich will mir gar keine Gedanken machen was unsrere gescheiterten Existenzen noch versprechen oder nicht. Einzig bemerkenswertes an der Serie ist doch, dass es soviele sind.

    Einmal mehr der Beleg dafür, dass wir nicht richtig aufgestellt, die Spieler nicht genug individuelle Förderung bekommen und wir dringend nochwas am Transfermarkt tun müssen.

    Also Hopp Hopp HB……

  14. Ich mag Meier, eine Art schlampiges Genie. Zuletzt ist er zunehmend wertvoller in der Defensive, könnte auch auf der 6 spielen. Aber Kopfbälle, die muss er üben.

  15. Kriegen wir dafür eigentlich auch eine “Ablöse”? :-)

    http://www.sport1.de/de/apps/n.....71264.html

  16. Hotte, nee. Never. Wir mieten das Stadion ja selbst nur.

  17. Wenn wohl höchstens die Stadt und all die anderen Geldgeber. Schade! ;-)

  18. Aber, die Welt schaut nach Frankfurt – zumindest was die Fußballarchitektur angeht. Zum Glück regnet es in der T nicht so viel! ;-)

  19. Ich mag den Meier und ich finde, das muß man gar nicht rechtfertigen. Die letzte Saison war, zugegeben, nicht berauschend, aber das lag nicht an mangelnder Klasse, sondern eher an seinen Verletzungen, der oftmaligen Rotation und vielleicht auch an AS und seinem Eigensinn. Ich finde Meier ist ein sehr mannschaftsdienlicher Spieler, aber die Mannschaft muß auch ein bißchen für ihn Spielen.

  20. Und wie sollte das “für ihn spielen” aussehen: Ihn etwa nur hinten hoch anspielen, weil er da ja gut köpft…?
    Nee, also Talent hin, Talent her: Da MUSS einfach mehr kommen und zwar über mehr als fünf bis zehn Minuten und mehr als zwei, drei Spiele. Sonst isser einfach nicht ligatauglich, der Gute.
    Zu 17: Ein Großteil, wenn nicht sogar alles, des Geldes fürs neue Waldstadion kam doch von UNS! Also, her mit dem Zaster, oder wenigstens Eintrittspreise senken, oder, oder…

  21. @ “für ihn spielen”: als hängende Spitze oder einen von 6ern ist er verschenkt, finde ich. Zwei Stürmer vor ihm, ein Wasserträger hinter ihm und zwei weitere Spieler im Mittelfeld, die mehr auf Kombinationsspiel wert legen, als auf Einzelaktionen. Zudem vielleicht 3-5 Spiele zum Einspielen.
    Was das zeitweilige oder auch andauernde Verstecken vom ihm angeht, ich denke nicht, daß er jemals ein Spielmachertyp sein kann wie etwas Diego, der einem Spiel 90 Min lang seinen Stempel aufdrückt. Das muß er aber auch nicht, wenn er in den wichtigen Situation präsent ist. Vielleicht ein bißchen so wie Mintal, in “seiner” Saison.

  22. Den ersten Satz kann ich unterschreiben. Die andere Konstellation gabs doch schon und hat sie auch nicht so richtig genutzt. Nichtsdestrotz soll er meinetwegen auch noch ne Chance kriegen, bleibe aber extrem skeptisch, denn zu “Talent” zähle ich nicht nur (wie einige meiner Kollegen) Technik sondern auch Durchsetzungsvermögen und Behauptungswillen. Ohne das ist meines Erachtens alles spielerische Vermögen auf Dauer ziemlich nutzlos.

  23. Was das Durchsetzungsvermögen angeht und den Willen, da gebe ich Dir völlig recht. Da ist er noch ausbaufähig. Aber er ist noch jung und ich traue ihm durchaus zu, daß er in den fraglichen Bereichen nachlegen kann. Andersrum wäre es viel schlimmer: wenn er wollte, aber nicht könnte. Dann wäre er wohl auch schon vor langer Zeit gegangen (worden), wie etwa Lenze. Vom dem habe ich, ähnlich wie von Stroh-Engel, nur böse Tritte mit den Rumpelfüssen in Erinnerung.

  24. Da muss man leider recht geben. Rein vom spielerischen Vermögen sind Reinhard, Chaftar, Toski, Neppe oder auch ein Copado mit Sicherheit gut genug für die Bundesliga, in bestimmten Eigenschaften wahrscheinlich sogar deutlich über dem Durchschnitt, aber oft scheint es am Durchsetzungswillen – und damit meine ich nicht nur in Zweikämpfen, sondern vor allem im Konkurrenzkampf – zu fehlen.
    Drei der genannten haben den Kampf nicht angenommen und sind schon weg. Für Chaftar wird es bereits die dritte Saison und auch für Toski schon die zweite (wenn wohl auch die erste für Toska). Jetzt müssen sie zeigen, ob sie wollen und können – und ich hoffe sie schaffen es.

  25. Schade – der Streller geht nach Basel zurück. Das wäre einer gewesen…

  26. Und der Kicker vermeldet, daß sich der Skifahrer verletzt hat. Wie es aussieht werden beim Trainingsbeginn nicht viele Spieler antreten…

  27. Die Verletzung ist ja schon älter und er hat sich jetzt operieren lassen, der Markus W aus Austria. Ein netter Kerl.

  28. …und wenn der Streller nach Basel zurück geht, dann hat er’s wohl auch nicht mehr so mit dem Konkurrenzkampf.

  29. … und wenn der Streller nach Basel zurück geht, ist der deutsche Meister auf der Suche nach einem Stürmer. Nachtigall…

  30. Es war doch die Lerche: Ewerthon!?

  31. …und andere Vögel pfeifen gar ein vermeintliches Interesse am Huggel-Beni aus Hannover von den Dächern…allein wer “das” glaubt…

  32. @Steff30 …ick hör dir trapsamanatidis. Die werden doch nicht, die doch nicht…

  33. Der Meier mal gut mal weniger gut…er beeindruckt die fans und auf einmal ist er weg(spielt nicht mehr gut)