Eintracht Frankfurt Dienst nach Vorschrift

Und da saß er nun, der Trainer der überaus erfolgreichen U23 von Eintracht Frankfurt im “heimspiel” des Hessischen Rundfunks, schwäbelte, und sagte Dinge wie “wir wollen gar nicht aufsteigen, weil sich die Spieler besser entwickeln, wenn sie nicht gegen den Abstieg spielen müssen” und “wir sehen es als unsere Aufgabe an, Friedhelm Funkel Spieler zuzuführen”. Hörte sich gut an und kam sympathisch rüber. Wäre da nicht vorher der Einspieler mit ein paar Fragen an Alex Schur gewesen, seines Zeichens Eintracht-Legende und Co-Trainer unter neben Leicht. Nach dessen Eigenschaften befragt, sagte Schur unter anderem: “Er kann ganz schön cholerisch sein”.

Kann er. Kann man sogar als Zuschauer bemerken, wenn man genau beobachtet.

Vorher hatte Frank Leichts Landsmann in Diensten der Profis, Michael Fink, versucht die angeblich überwundene Krise zu erklären. Fink betonte, wie gut ihm persönlich das Trainingslager getan habe, und wie viel Zeit sich der Übungsleiter für jeden einzelnen Spieler genommen hatte. Funkel habe geredet. Mit ihm, mit jedem der Akteure in den eigenen Reihen. Auch Fink kam trotz seiner Herkunft gänzlich unschwäbisch rüber, nämlich zurückhaltend und nett. Typ Traum einer jeden Schwiegermutter.

Man hätte ganz entspannt zu Bett gehen können. Wäre nicht dieser Satz in Erinnerung gewesen, den eben jener Michael Fink nach dem Spiel gegen Mönchengladbach den Reportern in die Schreiber diktiert hatte:

Wir haben jetzt genau die drei Spiele gewonnen, die wir gewinnen mussten.

Irgendwie kennt man das ja von der Eintracht.

Schlagworte: ,

215 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Und dass es jetzt im Umfeld auch wieder etwas ruhiger werde, das sagte er auch im TV-Interview am Sonntag, der Fink.

    Guten Morgen an alle an den Empfangsgeräten.

    P.S.

    Stefan, ich will nicht versäumen, Dich noch ausdrücklich für Deine gestrige Hommage an das typographisch korrekt gesetzte Anführungszeichen zu loben.

  2. Zitat:

    “Wir haben jetzt genau die drei Spiele gewonnen, die wir gewinnen mussten”

    Stefan, du meinst also, es existiert die interne Zielvorgabe für die Vorrunde 11plusX?? ;-))

  3. Ich weiß es nicht. Es erinnert mich an die vergangenen Jahre, als immer genau dann die Arbeit eingestellt wurde, als das “Minimalziel” erreicht war.

  4. “Wir haben jetzt genau die drei Spiele gewonnen, die wir gewinnen mussten”

    Es gibt ja auch Menschen die damit nur schwer umgehen können

    HB in der FAZ.

    FRAGE: Wie wichtig waren die drei Punkte aus Mönchengladbach?

    ANTWORT: Wenn eine Mannschaft in unserer schweren Situation in der Lage ist, gegen unmittelbare Konkurrenten auswärts zu gewinnen, wie wir in Cottbus und Mönchengladbach, dann ist das sehr, sehr wichtig. Natürlich waren das big points.

    FRAGE: Wird nun Ruhe einkehren in Bezug auf Trainer Friedhelm Funkel?

    ANTWORT: Das wäre wünschenswert, aber ich bezweifle das. Jenen, die seine Ablösung gefordert haben, fehlt der Mut, jetzt auch öffentlich zu sagen, okay, wir haben uns getäuscht. Sie ziehen sich lieber zurück und warten auf die nächste Gelegenheit.

  5. Vielleicht liegts auch einfach daran, dass wir unsere fehlende spielerische Klasse durch viel Kampf und Laufarbeit kompensieren müssen. Da kann es dann schon sein, dass der Akku leer ist, wenn man das Ziel mit Hängen und Würgen erreicht…

  6. Morschee!

    “Wir haben jetzt genau die drei Spiele gewonnen, die wir gewinnen mussten“

    … um das Umfeld erstmal zu beruhigen und sich in dieser schweren Zeit des Saisonauftaktes zu fangen und neu zu positionieren. Sein Satz spiegelt definitiv nicht die interne Zielvorgabe wieder.

  7. Die annern spielen auch nicht besser. Lev ,der Scheißverein und die Bayern mal ausgenommen.

    Stuttgart rennt hinter seinen eigenen Ansprüchenm her, 96 müßte in Anbetracht seiner Qualität viel weiter vorne stehen, Dortmund kann zuhause seinen Vollgasfußball gerade nicht umsetzen.

    Un?

    Die einzige Mannschaft die mich überrascht ist Köln. Aber die haben ja auch einen Scherbenläfer als Trainer.

  8. Köln gibt dieses Jahr das Karslruhe der letzten Saison. Narhallamarsch.

  9. Aber, ganz Recht, zwei Gänge zurück schalten wäre fatal.

    Ganz sicher solls weiter gehen. Der richtige Zeitpunkt für den Motivationstrainer, wenn ihr mich fragt. Quasi als Auffrischung oder auch für den nächsten Schritt die Synapsen neu bearbeiten.

  10. @Heinz: Das mag sein, es ist aber auffällig, dass wir immer nur mit riesigen läuferischen Aufwand gewinnen können. Selbst gegen die Looser der Liga. Sowas kannst du normalerweise nicht 34 Spieltage durchhalten.

    Ich könnte mir vorstellen, dass wir deshalb auch die häufigen Verletzungen haben. Die Jungs müssen bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gehen und darüber hinaus, um in der Liga mithalten zu können. Da kann schon mal einiges kaputt gehen.

  11. @ad acta

    Motivationstrainer ist der amtierende Übungsleiter. Sagte Michael Fink gestern

  12. Für HB hab ich einen: Funkel raus!

    Jetzt fängt der auch noch an mit den Spielern zu reden!

  13. @HolgerM:

    Die viel beschworene Leistungsgrenze die nach Meinung vieler ab einem bestimmtem Alter zementiert ist.

    Hab aber auch gehört das 70 jährige sich noch für Marathons fit bekommen.

  14. @13

    Das hast du falsch verstanden. Es muß heißen, nach einem Marathonlauf , fühlt sich mancher 30 jährige so als sei er gerade 70 geworden.

  15. Moin ihr grossmäuligen Hessen,

    wieso ist zurückhaltend und nett unschwäbisch?

    Frechheit das, ach so, Kölle gibt mit seinem Gegurke never ever der KSC vom letzten Jahr ab.

    Adele ihr Seggl

  16. Laufen wir wirklich mehr als andere Teams?

    Nicht wirklich oder? Es läuft bei uns, das war zumindest vor den letzten 3 Kampfspielen, meist nur der Ballführende. Bei vielen Pässen wurde nicht sofort dem Ball entgegengelaufen. Man liess kommen und … paff.. schon war er da der Ballverlust. Danach sind sie alle hinterhergelaufen. Hinzu kamen viele unnötige Anspielstationen und Fehlpässe.

    Wenn ich mir andere Teams angucke wird da mindestens genauso viel gelaufen. Nur manchmal sieht das halt besser aus da entweder das Konzept stimmt oder es nur nach Vorne geht. :D

  17. @Raul: Beim Marathon hast du aber keine Gegner, die dir den Ball abjagen wollen oder gegen du dich körperlich durchsetzen musst. Ausserdem kann der Bewegungsablauf beim Joggen und Fussballspielen nicht unterschiedlicher sein.

    Auch ein Grund, warum der Kollege Spycher nie verletzt ist. Wer immer nur nebenher joggt, tut sich halt selten weh…

  18. Zitat Stefan:

    “@ad acta

    Motivationstrainer ist der amtierende Übungsleiter. Sagte Michael Fink gestern”

    Ohh, danke für die Info. Ich dachte, da wäre noch so ein Verbalhengst … hmmm … wie hiess der noch?

  19. Ich wundere mich nur, das aktuelle Laufvermögen (i.e. Einsatz) der Eintrachtspieler als Leistungsgrenze zu benennen. Das kann es nicht sein. Die Bewegung ohne Ball entspricht ziemlich exakt meiner, morgens an der S-Bahn Station.

    Ok, ich bin wirklich der einzige der morgens die ganze Station rauf und runter rennt..

  20. @Raul

    “Ok, ich bin wirklich der einzige der morgens die ganze Station rauf und runter rennt..”

    Gegen den Ball?

  21. @Raul

    Versuche einfach pünktlicher an der Station zu sein, dann musst du auch nicht rennen.

  22. Noch mal zu Frank Leicht. Ich hatte gestern den Eindruck, da sitzt einer in Lauerstellung.

    http://www.formsache-blog.de/u.....oads/3.gif

  23. @21:

    Ich bin sogar immer 10 Minuten zu früh. Reiner Zeitvertreib. Gegen den Ball, aber spielauslösend.

  24. könnte man jetzt nicht als erste reaktion auf amas längerfristigen ausfall durch seinen KNORPELSCHADEN wuschu die binde entziehen und diese paddy zuführen? im mannschaftsrat isser ja schonmal, der paddy.

    damit man da mal ein zeichen setzt, so von wegen: die führung weg vom ruhigen intellektuellen [sic!] hin zu einem, der als einziger neben dem ama in diesem leisetreter-team das maul aufmacht und als einer der wenigen auch in schlechten spielen nicht unterirdisch spielt?

    aber das sieht der ÜL ja nicht so, er hat da eine andere subjektive wahrnehmung als ich und denkt dann beim einzigen ballverlust des rotschopfes wieder: da hat der paddy erdbeeren gepflückt…

  25. Zitat:

    “@Raul: Beim Marathon hast du aber keine Gegner, die dir den Ball abjagen wollen oder gegen du dich körperlich durchsetzen musst. Ausserdem kann der Bewegungsablauf beim Joggen und Fussballspielen nicht unterschiedlicher sein.

    Auch ein Grund, warum der Kollege Spycher nie verletzt ist. Wer immer nur nebenher joggt, tut sich halt selten weh…”

    Der Spielaufbau beginnt in der Abwehr. Als erste Station kommen somit Abwehrspieler, wenn sie nicht über Aussen offensiv mitwirken, weniger in Situationen sich im Mittelfeld Räume explosionsartig schnell zu erlaufen. Natürlich muss ein Abwehrspieler auch antrittsschnell agieren können (gerade nach Hinten). Meiner Meinung nach ist aber gerade das Mittelfeld und der Sturm gefragter schneller zu reagieren und sich gezielt, gewitzt Räume zu erlaufen. Das erahnen von Laufwegen oder Pässen hilft hier aber entscheidend wesentlich früher am Ort zu stehen als erst im Letzten Moment loszuspurten und sich somit eventuell eher nen Faserriss oder ähnliches einzuhandeln.

    Ahjo, was Spycher angeht, der scheint muskulär halt sehr robust zu sein. Find ich voll gemein immer auf unseren soliden Traber rumzuhacken. :D

  26. Notiz fürs Tagebuch.

    Siege machen das Volk träge.

  27. @Igor Dobrowolski (24):

    Ja, etwas Polemik am Morgen kann schon ganz erfrischend sein. Gänzlich unfair sollte man aber nicht sein. Wenn Du schreibst,

    “aber das sieht der ÜL ja nicht so, er hat da eine andere subjektive wahrnehmung als ich und denkt dann beim einzigen ballverlust des rotschopfes wieder: da hat der paddy erdbeeren gepflückt”,

    dann rufst Du das so beliebte, aber vielleicht nicht unbedingt zutreffende Bild vom Sturkopf Funkel ab. Ich möchte nur kurz an die Reibereien zwischen ihn und Amanatidis im Frühjahr 2007 erinnern. “Freunde werden wir nicht mehr”, sagte Amanatidis damals.

    Gut, immerhin erkennst Du an, dass Amanatidis einer der wenigen ist, der im “leisetreter-team das maul aufmacht”. Das stimmt — siehe letzter Absatz. Trotzdem ist es eine Unterstellung zu behaupten, dass das für Funkel ein Ausschlusskriterium für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist. Sonst wäre Amanatidis nicht Kapitän geworden.

  28. Vielleicht darf man auch daran erinnern, wer damals NadW zum Spielführer erkoren hat.

  29. sehe nach wie vor die Verpflichtung von ein, besser zwei offensiven Mittelfeldspielern als mindestens genauso wichtig an. Was nützt uns vorne eine Granate, wenn sie nicht eingesetzt wird, da kaum Bälle kommen.

    So ein richtiger 10er, das wär doch mal wieder was für

    die Diva (die keine mehr ist).

  30. @25 ad acta

    sehr gute Lauf-Analyse ad acta. Das ist exakt das Rezept mit dem Hoppenhausen Erfolg hat. Altbewährt und immer wieder unter neuem Namen verkauft. Diesmal “One-Touch-Fussball”. Das heisst es ist immer einer anspielbereit, weil

    er im vorhinein drüber nachgedacht und sich entsprechend bewegt hat.

    Das ist aber das Problem der Eintracht. Im Mittelfeld kommen Pässe über 5 Meter nicht an den Mann, weil sich der Mitspieler erst bewegt wenn er vom Kollegen anvisiert wird. Ballverluste im Mittelfeld sind immer sehr kraftraubend, weil sie Dauerdruck auf die Abwehr bedeuten. – Also ich finde nicht, dass die Eintracht mit übermäßiger Laufbereitschaft besticht. Sondern erst damit

    glänzt um eigene Fehler auszubügeln.

    Für die drei schwachen Gegner hat es gereicht. Deutlich wird das Problem gegen bessere Gegner.

    Dazu kommen dann natürlich noch die individuellen Stärken/Schwächen…

    Aber dieser Spieler-Resterampe verzeihe ich sehr viel.

    Großer Respekt meinerseits, was sie trotz dieser ganzen Verletzungen in den letzten 2 Wochen erreicht haben.

    Ganz ehrlich:

    Ich bin sehr froh, dass wegen Amas Verletzung jetzt endlich ein Stürmer geholt wird. Wegen des zwingenden Handlunsbedarfs fehlen selbst ihm die Argumente um in seinem griechischen Stolz gekränkt zu sein.

  31. Minimalziel erreicht-jetzt erstmal den Gang rausnehmen?

    Ist ganz normal, lehrt uns die Stressforschung:

    Wenn ich es nach erfolgter Alarmreaktion geschafft habe, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, folgt natürlicherweise die Erholungsphase. Dauerstress hingegen führt zur Erschöpfung.

    Allerdings: Die Stressreaktion ist unspezifisch. Motivation ist mehr. Z.B. die zwei Grundtendenzen: Furcht vor Misserfolg (Schlimmemes vermeiden) oder Hoffnung auf Erfolg (Gutes erstreben).

    Womit wir wieder beim Thema FF als Abstiegskampf-Spezialisten wären, gell?

    Fußball unten und oben in der Tabelle…

  32. hier noch ein Paar Kommas: ,,,,, und g’s

  33. “Schlimmemes”??? Schlimm, schlimm!

  34. Das mit dem Traum der Schwiegermutter lassen wir mal so im Raum stehen :D

    Momentan wird man als Eintracht Fan von allen Möglichen Außenstehenden beglückwünscht und fragt sich eigentlich warum. Die Wellenbewegungen zwischen unzufrieden/mitleidig und höchst erfreut sind derzeit ziemlich groß. O_o

  35. Ich weiß nicht warum Kübelweise Lob über der “Restemannschaft” ausgeschüttet wird. Im Kader sind 25 Mann jeder für sich nimmt in Anspruch mindestens BuLi-Spieler zu sein, viele dürfen sich Nationalspieler nennen. Jetzt sind mit Grottenkicks der bitter notwendigen Punkte geholt worden, na und? Jeder will in die Mannschaft und will spielen jetzt können sich alle Unverstandenen doch mal beweisen.

  36. ein anderer Stefan

    @26:

    Hab verschlafen, bin jetzt erst da. Liegt am Sieg, ja. Gestern beim aktiven Sport, nicht dem Sonntag beim passiven Sport.

    @24: Meiner Meinung nach sieht das Funkel durchaus, will Paddy aber mit den Kommentaren noch mehr pushen. Aber letztendlich wissen wir beide gleich viel, was wirklich in seinem Kopf vorgeht.

  37. Kapitänsdebatte: Wie fast jede Argumentation gegen Funkel, kommt sie auch hier leider eher aus dem Land der Dichter und nicht der Denker.

    Mir geht es auch so, dass mir Funkel nicht gerade sympathisch ist. Wenn man sich jedoch die Mühe macht, die ins Feld geführten und die von einem selber reflexhaft eingebrachten Argumente einmal sachlich kritisch zu hinterleuchten, lösen sie sich fast alle in wohlgefallen auf.

    Es bleiben aus meiner Sicht objektiv zwei Argumente:

    1. Fußball mit geringem Unterhaltungswert

    Gegenfrage ist natürlich: Welcher Abstiegs- bzw. Mittelfeldverein, mit unseren finanziellen Möglichkeiten und unserer vereinsimmanenten Risikobereitschaft, spielt dauerhaft ansehnlichen Fußball?

    2. Funkels oft katastrophale Selbstdarstellung

    Gegenthese: Was hat das eigentlich mit seiner Qualität als Übungsleiter zu tun? Ebenfalls ist hier wohl bei ihm selber ein Umdenken eingetreten, denn z.Bsp. das letzte Interview in der FR war sehr wohltuend.

    Gesamtstrategisch bleibt als kritischer Punkt für die Entwicklung der Fußball AG, dass HB und FF beide zur Riege der konservativen Traditionalisten im Bundesligazirkus zu zählen sind. Ohne Risiko und Innovation wird man jedoch kaum aus eigener Kraft die zementierten Naturgesetze der unterschiedlichen Budgetierungen durchbrechen können. Die einzige Möglichkeit dafür liegt im Scheitern eines der höher budgetierten Clubs, einer der innovationsfreudigeren Clubs erleidet mit diesem risikoreicheren Kurs Schiffbruch und es gelingt der Eintrachtführung dann diese Lücke zu füllen.

    So mag man zu dem Schluß kommen, dass die geschäftliche Strategie genauso aufgestellt ist wie unsere sportliche und zwar im wesentlichen geprägt durch das Warten auf den Fehler der anderen. Diese Strategie benötigt jedoch ein hohes Maß an Geduld und vor allem ist sie nicht wirklich gut vermarktbar, wie man an den Reaktionen der Antifunkelkundschaft erkennen kann.

  38. Trainer Friedhelm Funkel. “Wir brauchen einen, der uns weiterhilft.”

    Na, das nenne ich mal eine haarscharfe Analyse.

  39. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “Kapitänsdebatte: Wie fast jede Argumentation gegen Funkel, kommt sie auch hier leider eher aus dem Land der Dichter und nicht der Denker.”

    Sonderlob für die Formulierung. Die merk ich mir.

  40. Ich habe mir eben erst die Informationen in dem Artikel in der FR durchgelesen.

    http://www.fr-online.de/in_und.....r-aus.html

    “Bei Amanatidis wurde der Knochen im Knie leicht angestanzt, um den Knorpelaufbau zu beschleunigen. Im Laufe der nächsten Monate soll sich neuer Knorpel bilden.”

    Der “neue” Knorpel ist zunächst unstrukturiert und kaum belastbar. Damit er sich in einen belastbaren Knorpel umwandelt, muss der Belastungsaufbau langsam erfolgen, da sonst der Knorpel wieder zerstört wird. Ich vermute deshalb, dass Amanatides erst in der nächsten Saison wieder voll einsatzfähig sein wird. :-(((

  41. Streiche e setze i bei Ama

  42. @10: lieber holger, fußball ist ein laufspiel.

  43. Chevanton. Theuerkauf.

    Frank Leicht als Chef-Trainer wäre im Vergleich zu den Namen, die sonst so durch die Gegend geschwirrt sind durchaus akzeptabel. Aber der dürfte HB viel zu jung sein. Der steht doch auf “Kinder der Bundesliga”.

  44. @42

    Wichniarek nicht zu vergessen. Ein Anruf in der kalten Heimat genügt.

  45. Da ich 25 Jahre in bei den Schwaben gelebt und dort viele wunderbare Menschen kennengelernt habe, will ich hier mal, den Schwaben bei der Eintracht zuliebe, auf einen Wesenszug hinweisen, der, in den umliegenden Landen recht unbekannt, uns Frankfurtern aber ähnelt: Mit kernigem Humor sich selbst auf die Schippe zu nehmen.

    Das sprichwörtliche Pflichtbewusstsein des Schwaben wird oft auf die harten Regeln einer protestantischen, auch im schwäbischen beheimateten, Gruppe zurückgeführt, den Pietisten.

    Herbert Wehner nannte wohl deshalb den Eppler einen „ Pietkong“.

    Der Schwabe nun erzählt sich von einem Pietisten, der auf dem Sterbebett zum Katholizismus übertreten wollte. Als man ihn entsetzt fragte, warum, flüsterte der Sterbende: ‘Besser es schdirbt oiner von dene, als von ons’.

    Hart mit sich ins Gericht gehend, bekennt er darüber hinaus:

    Und obwohl der Sex ein Hindernis zum Erreichen des Himmelreiches darstellt, zeugt der Schwabe viele Nachkommen, ohne allerdings jemals mehr als das Nachthemd seiner Ehefrau gesehen zu haben.

    Deshalb aufgemerkt, wenn am Sonntag die Schwaben kommen!

  46. Ich kenn nur Äppler.

    http://www.kicker.de/news/fuss.....el/384918/

    Hoffentlich jagen die uns unseren Dr. Seeger nicht ab.

  47. @Hubie_oldie

    Interessanter völkerkundlicher Beitrag ! :-))

  48. traber von daglfing

    “…Find ich voll gemein immer auf unseren soliden Traber rumzuhacken…..”

    Eben, bloß weil ich Schwabe bin…;)

  49. @HeinzGründel [22]

    Ich hatte eigentlich nicht so das Gefühl, dass da einer in Lauerstellung liegt. Schui “charakterisierte” ihn als “Mischung zwischen Hotte und Rangnick”, klingt also recht exotisch. Er wirkte vor der Kamera noch recht bübisch und haspelte seine Sätze so herunter. Würde mich mal interessieren, was ihn letztlich dazu bewegt hat, in Stuttgart wegzugehen. Glaube aber auch, dass er enormen Ehrgeiz hat. “Wir wollen nur den Klassenerhalt” halte ich für die offizielle Sprachregelung. Aber andererseits: Wenn sie aufstiegen, würde dieses Abenteuer, wenn es denn Sinn machen sollte, viel Geld kosten. Die Kasselaner geben ja jetzt schon deutlich mehr aus.

  50. @ 37

    So furchtbar konservativ sind HB und FF letztlich gar nicht.

    Sie setzen beide auf Kontinuität, das stimmt, sollte aber nicht mit konservativ verwechselt werden.

  51. traber von daglfing

    Also das “heimspiel” kann man ja wirklich nicht als Sportsendung bezeichnen.

    Das ist eher Familien-Boulevard in dem Sportler auftreten, so dass sich das Thema Sport dannundwann zwangsläufig nicht mehr vermeiden lässt.

  52. traber von daglfing

    Leider war ich vor lauter blabla bis zum Leicht-Interview eingepennt.

    @ ekrott

    warum sollte es schlecht sein, wenn die U23 3. Liga spielt ?

    Ok. Kostet mehr Geld, aber ist sicher eine interessantere Adresse für Nachwuchsleute, als in der Regionalliga gegen den Abstieg zu spielen.

    Und hier gleich mein Gegenargument – vielleicht besser in der Regionalliga immer oben mitzuspielen, als in der 3. immer unten .

    Ich werde nochmal mit meinem Motivatonstrainer sprechen …

  53. @ [46]

    Komisch, vor einiger Zeit hieß es, es handele sich um eine Klinik, denn eine große Praxis hat der schöne DOc ja. Diese Klinik sei vom Hopp Didi finanziert, stünde Hoppenheimer Spielern jederzeit offen!?

  54. Jetzt einen Nico Frommer verpflichten und die Schale wird garantiert unser sein ;)

  55. @traber

    Nein, schlecht ist das auf gar keinen Fall. Das verringert für den NAchwuchs auch die Kluft zwischen Profi-Mannschaft und U 23. Für die Spieler, die so pendeln mussten zwischen der Buli-Truppe und der U 23 in der Oberliga, war das dort immer so eine Art Strafaktion, über die hessichen Fußballdörfer tingeln zu müssen. Umgekehrt war der Schritt für Talente nach oben eine gewaltig andere neue Welt. Dann ist es pädagogisch sinnvoller in der 3.Buli zu spielen. Macht auch für den Verein mehr her! Da musst du dann aber auch ein paar Eurönchen mehr investieren. Bei der Finanzierung der jetzigen Mannschaft tat man sich am Anfang schon sehr schwer, jetzt kokketiert man (zu Recht) mit dem geringen Etat. Aber vielleicht hatte HB nur geblufft, um die Preise zu drücken, der alte Fuchs.

  56. Toni Kroos und Lukas Podolski sind in der Winterpause zu haben. Da soll HB doch mal seine guten Beziehungen zu KHR spielen lassen. CL wir kommen.

  57. traber von daglfing

    In der 3. Liga gibts doch auch bedeutend mehr Fernsehgeld, als in der RL.

    Sicher wird das Budget größer, es kommt aber auch mehr rein. Das müsste machbar sein.

    Falls es eng wird, empfehle ich das Gehalt bspw. des Stadtmeisters zu verwenden. Dann langts bestimmt.

  58. traber von daglfing

    @ axelsge

    Kroos ja, aber vergiss Prinz Poldi. Ich will keine Eintracht Podolski.

    Außerdem wäre er nicht zu bezahlen und dass er überhaupt über Frankfurt nachdenkt, wage ich zu bezweifeln.

    Nene, lass den mal nach Kölle ziehn, sonst hätten wir bald zwei hier, die ständig von der Domstadt quatschen und ach wie dolle, blabla…

  59. ein anderer Stefan

    Ein gutes Spiel und Rogon…äh… die Bild werben wieder für Finks Vertrag. Man man man.

  60. Aufgepasst, so schnell kann es gehen in der Regionalliga:

    Elf Gräber für Dynamos Spieler

    http://www.kicker.de/news/fuss.....el/384914/

  61. traber von daglfing

    Die sind aber auch nicht ganz bei Trost, die Dresden-“supporters”!

  62. …ah, wie immer viel zu spät.

    Laufen – das predigt doch der Prof. Rangnick (igitt, der nächste Schwabe). Er sagte letztens auch, dass er beispielsweise von seinen Stürmern mehr verlange, nämlich sich zurückzuziehen und mitzuarbeiten (gegen den 1. oder 2. Ball?).

    Glaube aber tatsächlich das unsere Jungens in den letzten Spielen eben nicht mehr gelaufen sind als Kollegen anderer Vereine / AGs.

    Weiter oben schrub einer etwas von reagieren und genau das ist falsch. AGIEREN müssen Sie, vorher starten antizipieren – dann fällt es auch dem armen ballführenden Kerl leichter, einen konstruktieven Pass zu regeln.

    Vor ein paar Tagen / Wochen schrub ein weiser Blogger hier sinngemäß, dass die permanenten “Konchenbrecherpässe” und das daraus resultierende permamente Hinterhergrätschen ein Grund für unseren hohen Krankenstand sind.

  63. @61

    Krank, diese Typen

    Zum Thema Leicht: Der Mann geht ganz gut ab. Ich erinnere mich an ein Spiel vor einigen Wochen, da hatte der Typ mit der Auswechseltafel das Ding nicht schnell genug parat. Da hat Leicht dem das Ding in die Hand gedrückt, ihn umgedreht und in wütend Richtung Spielfeldrand geschubst. War eine sehr lustige Szene.

  64. in und wütend bitte wenden

  65. Man kann Arbeitsverhältnisse auch kündigen. Das geht sogar als Spieler.

  66. Dresden: Wer sowas macht, hört bestimmt auch Madonna! Feng Pfui!

  67. traber von daglfing

    @ 66 hg

    Zusammenhang ?

  68. @ Traber

    Bezog sich auf Dresden.

    Es gibt Grenzüberschreitungen die nicht zu akzeptieren sind. Als Dresdner Spieler würde ich mein Bündel schnüren. Mögen diese Totengräber doch selbst ihre Fußballstiefel anziehen.

  69. Da gibt’s aber erst mal ‘ne Sperre beim Arbeitslosengeld, oder?

  70. @70

    Wohl nicht, wenn die Kündigung gut begründbar ist, z.B. durch fehlende Lohnzahlungen oder sonstige unhaltbare Zustände.

  71. Nein, die gibts nicht, da der Arbeitnehmer in einem solchen Fall zur Kündigung berechtigt ist.

  72. Woah, da haben sich die Dresdner was geleistet. Finde ich die Fussballnews des Tages, aber was sind schon die Todeswünschungen für eine ganze Fussballmannschaft im Vergleich zu Wohlfahrts-Müllers neuer Praxis.

    Da würde ich freiwillig die nächsten Spiele aufs Publikum verzichten.

    Und als Spieler mich krankschreiben lassen. Wegen Psychicher Überbelastung.

  73. Spychischer Belastung.

  74. Spycherischer Überbelastung?

  75. Ach jetzt langts aber. Korrigiert euern Kram doch selbst.

  76. Wie auch immer Raul, ;)

  77. traber von daglfing

    @ 69 hg

    die haben aber leider schon lange ein (Nazi)Problem in Dresden. Da würde ich als Spieler gar nicht erst anheuern.

    Dynamo ist wohl der Club in D mit dem schlechtesten Ruf.

    Neulich hat der VfR Aalen in Jena gespielt und da gabs ähnliche Berichte von mitgereisten Fans.

    Tenor : Da fahren wir nie wieder hin, so crazy, wie das abging.

  78. 59. traber von daglfing

    “Kroos ja, aber vergiss Prinz Poldi. (…)

    Außerdem wäre er nicht zu bezahlen und dass er überhaupt über Frankfurt nachdenkt, wage ich zu bezweifeln. …”

    Rheinländer ist er ja, der Prinz. Müsste sich (theoretisch) gut mit Friedhelm verstehen. Sag niemals nie…

  79. traber von daglfing

    @ 79 petra

    “…Rheinländer ist er ja, der Prinz. Müsste sich (theoretisch) gut mit Friedhelm verstehen….”

    OK. Beide nach Köln.

  80. traber von daglfing

    Ernsthaft – der Prinz verdient doch als absolute Untergrenze 2 Mio im Jahr. Bei Bayern hat er vermutlich mehr als 3.

    Halte das für nicht realisierbar und u.U. auch nicht wünschenswert.

    Im Übrigen denkt der Prinz gar nicht erst über FFM nach, sondern geht ins Ausland, wenn’s mit seinem Jecken-Club nicht klappt.

    Für die Kölner macht er evtl. Gehaltsabstriche, aber doch nicht für uns.

  81. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “@ 79 petra

    “…Rheinländer ist er ja, der Prinz. Müsste sich (theoretisch) gut mit Friedhelm verstehen….”

    OK. Beide nach Köln.”

    Bist du verrückt? Am Ende bekommen wir Maier und Daum. ;-)

    Außerdem mochte doch der Fridolin den Poldi nicht zu Kölner Zeiten. Der hat den doch nicht gebracht.

  82. traber von daglfing

    @ 82

    von Tausch war nicht die Rede …..

    Nene, lasst sie ruhig alle gen Kölle ziehen. Dann sind wenigstens alle Jecken auf einem Haufen ….

  83. daum wäre nicht schlecht, auch labbadia wäre gut gewesen, wenn HB schneller gewesen wäre als Leverkusen. auch klopp wäre nicht schlecht gewesen, auch Rangnick wäre nicht schlecht gewesen, bevor er nach Hoffenheim ging.

    solche trainer will HB aber nicht. wie er erwähnt hat,

    sind seine Favoriten: finke, möhlmann, gerland, funkel, reimann etc.

    deshalb ist auch alles zementiert und es wird wieder ein

    mantios oder einer, der anderswo auf der Bank sitzt verpflichtet, anstatt z.B. tsoumu eine echte chance zu geben

  84. @Hauser

    “solche trainer will HB aber nicht.”

    Rangnick wollte er sehr wohl.

  85. stefan. dann hätte er aber auch a l l e s dafür tun müssen. zu seinen konditionen kommt er über mittelmaß nie hinaus

  86. Fakt: HB wollte Rangnick. Rangnick wollte nicht zur Eintracht.

  87. traber von daglfing

    Rangnick hatte damals das Spielerpotential der Eintracht gewogen und für zu leicht befunden.

    Ende. Aus. Nikolaus.

  88. Wenn man die Maßstäbe von Rangnick berücksichtigt hatte

    er nicht ganz Unrecht – oder?

  89. Wenn man den Zeitpunkt und die Begründung seiner Absage berücksichtigt, hatte er Unrecht. Siehe allererster Eintrag in dieses Blog.

  90. traber von daglfing

    Ich finde es auch nicht hilfreich, immer denselben ollen Kamellen hinterher zu heulen.

    Mit FF wurde verlängert, deswegen hat sich das Thema Labbadia gar nicht gestellt. So isses nunmal.

    Vorerst geht’s mit Friedhelm weiter, das ist wohl auch zementiert.

  91. Ein echte Chance. Was ist das ? Tsoumou hat noch keine echte Chance bekommen?

  92. traber von daglfing

    Vermutlich sollte er das Juvhel auch schon von Anfang an bringen und natürlich attraktiv spielen und gewinnen.

    Lauter Experten halt …

  93. Das ist das was ich mit konservativer Linie meinte. Bruchhagen, hat es selber so genannt als er im Doppelpass saß. Er hat sich selber als konservativen Traditionalisten charakterisiert.

    Das ist auch gar nicht negativ zu bewerten. Und die von mir vorher beschriebene Strategie muß auch gar nicht schlecht sein.

    Es sollte einem nur klar sein, wenn man die Ablösung Funkels fordert. Denn an dem Kurs würde sich nichts ändern, es würde lediglich ein Trainer mit weniger “Erfolgsgarantie”(Nichtabstieg, Mittelfeldetablierung) als Funkel kommen. Denn HB würde immer wieder den selben Trainertypus engagieren, das IST seine Strategie. Und diese muß langfristig auch gar nicht schlecht sein, ist halt nur eher langweilig und hat somit einen eher geringen Unterhaltungswert.

  94. traber von daglfing

    Ich leg mich da mal fest und behaupte, dass das Juvhel in den nächsten zwei Jahren keinen Stammplatz erobert, egal bei welchem Bundesligisten.

    Und jetzt steinigt mich …

  95. Ob Rangnick mit der Eintracht genauso oder ähnlich erfolgreich gewesen wäre als mit Hoffenheim, wo man ihm scheinbar jeden infrastrukturellen Wunsch von den Augen abliest und erfüllt, bleibt auch fraglich.

  96. traber von daglfing

    @ 94 pgs

    wäre mir da nicht so sicher. Könnte mir durchaus vorstellen, dass HB einem talentierten Nachwuchsmann eine Chance gibt.

    Qualitäten sollten aber auch erkennbar sein und nicht nur aus “jung” bestehen.

  97. Meine Güte – was für eine Diskussion. Er gibt ihm doch eine Chance. Der Junge ist siebzehn. Soll er den im Abstiegskampf, und in dem befinden wir uns mal mindestens bis zur Winterpause, von Anfang an bringen?

    Hat einer der Fachleute, die seinen Einsatz fordern, den Kerl mal in der U23 oder U19 spielen sehen? Ja? Nein?

    Ich höre?

  98. @ 94 pgsmith

    Zitat:

    Es sollte einem nur klar sein, wenn man die Ablösung Funkels fordert. Denn an dem Kurs würde sich nichts ändern, es würde lediglich ein Trainer mit weniger “Erfolgsgarantie”(Nichtabstieg, Mittelfeldetablierung) als Funkel kommen. Denn HB würde immer wieder den selben Trainertypus engagieren, das IST seine Strategie. Und diese muß langfristig auch gar nicht schlecht sein, ist halt nur eher langweilig und hat somit einen eher geringen Unterhaltungswert.

    Ja wenn das so ist, dann müßten beide weg. Das wäre

    konsequent – oder wir müssen uns damit abfinden, daß es

    so bleibt wie es ist. Da beißt keine Maus nen Faden ab!

    Dauerfrust soll übrigens Magengeschwüre verursachen, daß

    nur nebenbei.

  99. Nun, ohne Makel ist die Bilanz von RR auch nicht. Und ohne die aussergewöhnlichen Rahmenbedingungen dort würde die TSG nicht in Liga 1 spielen.

    Die Eintracht von Liga 3 in Liga 1 zu führen, dass wäre wohl im Rahmen seiner Möglichkeiten gewesen.

  100. ein anderer Stefan

    Vergesst FF, HB, RR, IA, JT, LM&AA.

    Das zählt wirklich:

    „Bibel TV“ wird im Rhein-Main-Gebiet künftig auch mit speziellen Zimmerantennen in digitaler Qualität empfangbar sein. Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR) in Kassel hat dem rund um die Uhr sendenden Spartenprogramm gestern die im August ausgeschriebene DVB-T-Frequenz für die Region erteilt.

  101. traber von daglfing

    heute wird mal wieder alles – HB, Rangnick, Labbadia, Juvhel, etc. pp. in einen großen Topf geworfen und kräftig umgerührt.

    Na dann wünsch ich schon mal guten Appetit !

  102. Nö, das frustet mich eigentlich gar nicht. Funkel frustet mich immer nur wegen seiner mangelnden Selbstkritik, sonst eigentlich auch nicht.

    Im Gegenteil, solange die Eintracht in Liga 1 bleibt und sich weiter konsolidiert, geht’s mir eigentlich mit der ganzen Sache ganz gut.

    Klar ist Offensiv-Spektakel immer reizvoller, bleibt aber immer auch mit höherem Risiko verbunden. Von daher bin ich eigentlich ganz zufrieden.

    Ich kann mit Langeweile viel besser leben als mit Abstiegsstress oder Finanzchaos, von daher müssen von mir aus auch nicht beide weg. Wie gesagt für mich ist die Show bei der Eintracht “nice to have”, dafür kann ich mir ja immer noch die ganzen fussballerisch viel unterhaltsameren galaktischen Oligarchenhobbies angucken.

  103. @94

    Also langweilig finde und fand ich die SGE eigentlich nie.Die ersten 7 Spiele dieses Jahr und die Spiele letztes Jahr gegen Stuttgart und Nürnberg fand ich sogar grausam bis abscheulich.

    Seit der zweiten Halbzeit gegen Cottbus amüsiere ich mich ganz gut (bei drohenden Nervenzusammenbruch).

    Was ich langweilig finde sind “Fans”, die die meiste Zeit zu ihrer Vereins- oder AG Leitung in innerer Opposition verharren und meinen permanent den Kopf von Trainer und Aufsichtsrat etc.fordern zu müssen.

    Dann sollte man ehrlich sein und sich für den Verein die Russen-Mafia oder sonst einen potenten Sponsor zu wünschen, damit Geld auch Tore verhindern und schiessen kann. Letztlich ist Fan sein für viele lediglich ein Ventil ständig motzen zu können.

    Sorry pgsmith damit meinte ich Dich nicht – eigentlich habe ich heute gar nicht so genau mitgelesen, aber irgendwie geht mir (auch im persönlichen Umfeld) das ständige Funkel raus auf den Keks.

  104. ich meine doch nicht, dass tsoumu stammspieler sein soll. mir geht es darum, denen zu vertrauen, die da sind und nicht in der winterpause spieler zu verpflichten, die man woanders gerne gehen lässt

  105. Ha, auch wenn es vielleicht nicht dazu kommt, ein Derby zwischen Kickers und Eintracht Frankfurt II klingt reizvoll.

    Spätestens an solch einem Spieltag wäre die Hütte voll.

    :-D

  106. Möchte das Geschrei hören, wenn das am Ende der Saison schief geht. Abgestiegen, weil auf einen 17 jährigen gesetzt wurde.

  107. Berichtigung: Ich möchte das Geschrei nicht hören.

  108. Wer einen einzelnen Spieler für eine etwaige desolate Mannschaftsleistung verantwortlich macht, ist nicht mehr ganz dicht. Immer hin zieht man doch alle gemeinsam an einem Strang. So zumindest sollte es sein.

    Wenn einen Ball im Mittelfeld vertändelt wird und die Mitspieler in nächster Nähe nur zuschauen ohne einzuschreiten oder nicht versuchen den Ball irgendwie zu retten, haben meiner Meinung kein Teambewusstsein.

  109. Füge hinzu: ein “die” zwischen “haben” und “meiner”.

    auweia :D

  110. traber von daglfing

    Bleibt bitte mal auffm Teppich.

    Der 17jährige hat noch nichts, aber auch gar nichts geleistet. Ausser seiner Statur habe ich von ihm noch nichts gesehen.

    Woanders hätte der noch keine einzige BuLi-Minute gespielt, da nehme ich Wetten an.

  111. Ich meinte das generell. Was nutzt zum Beispiel ein Superstar im Sturm, erfahren, mit Drang zum Tor und äussert teuer, wenn er vom Team nicht mit Pässen gefüttert wird. Hacken dann an einer gescheiterten Saison auch alle auf den eigentlich guten Stürmer rum?

    Wahrscheinlich :D

  112. traber von daglfing

    Juvhel ist kein Wayne Rooney, der mit 17 schon die englische Liga incl. N11 aufmischt.

    Das muss doch jeder sehen.

  113. Völlig egal ob er das ist oder nicht (meiner Meinung nach ist er es nicht): Es wäre grob fahrlässig, den Rest der Saison mit drei Stürmern bestreiten zu wollen. Und da ist der 17jährige schon voll eingerechnet.

  114. Gegenfragen:

    Warum dem Nachwuchs das erwachsen werden verweigern?

    Warum dann überhaupt Nachwuchs?

  115. Caio kann doch in Sturm. Macht vier.

  116. Ich bleibe bei meinem Vorschlag unseren doch so starken Kader im Mittelfeld und auch der Abwehr gedanklich für Stürmerentscheidungen mit ins Boot zu nehmen( wenn es eine Kostenfrage sein sollte). Die jungen Nachwuchstalente würde ich nur gestreut hin und wieder einzusetzen (müssen ja keine 90 oder 45 Minuten sein).

    Es würde mir im Herzen weh tun, wenn der Nachwuchs abwandert und dann bei anderen Vereinen plötzlich groß rauskommt.

  117. Prima. Dann belassen wir’s dabei. Vier Vollblutstürmer. Ich halte mir die Ohren zu.

  118. Weil ein 17-jähriger vielleicht auch an so einem Druck zerbricht, selbst wenn er gut genug dafür wäre, um die überzogenen Erwartungen zu erfüllen.

  119. Unter FF ist bei der Eintracht noch nie ein junges Talent aus dem Profikader abgewandert und dann woanders groß rausgekommen (Cimen, Huber, Reinhard, Chaftar, etc.). Bei einer 100 % Quote kann man ihm da wohl ruhig vertrauen.

  120. Ich ergänze Stroh-Engel.

  121. traber von daglfing

    Man sollte aber schon einen Stürmer holen, der das Zeug hat auch zu spielen, wenn Ama wieder da ist und keinen abgehalfterten, der noch ein Jahr dran hängt.

  122. Du redest vom Profikader.. ich rede von den Spielern die da noch nicht drin sind und vorher das Boot verlassen könnten. Wie war das eigentlich bei Russ? Wann und wie verlief das denn bei Ihm damals?

  123. Kinners, irgendwie gibts hier inzwischen auch dieses reflexhafte “ich-find-auf-jeden-Fall-was-am-ÜL-zu-meckern”. Hallo? Diskussionen über Kapitänsamt und siebzehnjährige Talente? Wenns grad nichts wichtigeres gibt, dann ist mir wirklich nicht mehr bange.

  124. Also, wie das letzten Endes aktuell gelöst wird, verfolge ich zumindest mit regem Interesse und Spannung.Wenn die AG nen Stürmer verpflichten will und dies dann auch macht, unter Anbetracht der (aktuellen und zukünftigen) Lage, werden wir das sicherlich irgendwann erfahren.

    Es sollte halt nur etwas bringen. Sonst haben wir wieder das umfeld das sich über einen haufen Ausgaben amüsiert die nichts gebracht haben.

    Wenn Baja im Frühjahr wieder einsetzbar ist, denke ich nach wie vor, dass FF den einen oder anderen rochieren lassen kann.

  125. Dat issne seriöse Zeitung :)

  126. Dat is ne seriöse Zeitung. Und nur eine der Säue, die in den nächsten Wochen durchs Dorf gejagt wird. Wer jetzt nicht bei drei auf den Bäumen ist, steht in der Gerüchteküche bei transfermarkt.de

  127. Zitat 126 Heinz Gründel:

    “http://www.express.de/nachrichten/sport/fussball/bayer-leverkusen/wechselt-gekas-nach-frankfurt_artikel_1225373142537.html”

    da haben wir es doch schon. :-D

    Weiterhin…

    “Dessen Berater Paul Koutsoliakos und Klaus Gerster sitzen in Frankfurt und haben vorzügliche Kontakte zu den Hessen. Zudem spielen mit Liberopoulos und Amanatidis zwei Nationalmannschaftskollegen dort.”

    Wenn da sich nicht wieder 2 Berater auf klingelnde Kassen freuen dürfen.

  128. Vor dem Profikader kann man bis auf Marin das gleiche konstatieren und fällt auch nicht in den direkten Einflußbereich der Fußball AG. (Bsp. Galm)

    Und der Fall Marin war rein finanzieller Natur, da konnte man nicht mithalten.

    Was meiner Meinung nach im wesentlichen auf die Trennung der Jugendarbeit (e.V.) und Profifussball (AG) zurückzuführen ist. Der e.V. hat halt noch weitere teure Hobbies, die die AG nicht unbedingt über Jugendarbeit-Blanko-Schecks mitbezahlen will. Dementsprechend fließt nur das was sich nicht vermeiden lässt in Richtung e.V. und die sind dann unterfinanziert. Ich behaupte mal, dass wenn die Jugendarbeit in der AG angesiedelt wäre Frankfurt schon längst deutlich vorzeigbareres vorzuweisen hätte. Zumindest ist das meine Analyse der mir bekannten Fakten, aus Presse, Gesprächen mit Leute aus dem erweiterten Eintrachtumfeld und aufgeschnappten. Kann natürlich auch alles ganz anders sein. Auf jeden Fall kann man FF nicht für die Unterfinanzierung der Eintracht Jugendarbeit verantwortlich machen.

  129. @129

    Passt aber schon ins Beuteschema.

  130. @131

    Möglicherweise fehlt es im e. V auch schlicht und ergreidend am Durchblick.

  131. Passt. Würde ich auch nehmen. Aber ich hätte auch Mehdi genommen. Übrigens noch ein Stürmer. Wie auch Köhler. Macht sechs. ;)

  132. Zitat:

    “Passt. Würde ich auch nehmen. Aber ich hätte auch Mehdi genommen. Übrigens noch ein Stürmer. Wie auch Köhler. Macht sechs. ;)”

    Ab und zu stürmt der Hildebrand ja auch nach vorne. ;)

  133. Wenn ich einen Wunsch äußern dürfte: Keinen Griechen.

    Chevanton!

  134. traber von daglfing

    Ich finde auch, dass Gekas sehr gut ins Beuteschema passen würde. Er ist erst 28 und immer noch hungrig.

    Vor seiner Pillenzeit hat er auch immer sehr erfolgreich den Alleinunterhalter gegeben.

    Dann machen wir halt Otto’s Filiale, dann kann der sich schon mal ne Dauerkarte kaufen….

    PS. Berater werden immer mitverdienen, egal wer kommt, woher auch immer.

  135. Den Hildebrand hatte ich schon wieder verdrängt! Sehr richtig. Den holen wir ja auch noch. ;)

  136. Ich denke wir brauchen einfach eine bessere Scoutingabteilung! Was diese leisten kann, sieht man in Hoffenheim.

  137. Zitat 131:

    “Auf jeden Fall kann man FF nicht für die Unterfinanzierung der Eintracht Jugendarbeit verantwortlich machen.”

    Hab ich etwas überlesen, wer hat das machen wollen?

    Ich lediglich lasse weiterhin Gedankenfürze von mir, der vielleicht die ein oder andere graue Zelle beschwingen soll, schlicht, Ätherfüllend, Horizont erweiternd und so simpel wie Möglich.

    Da ich kaum Feedback auf geschriebenes bekomme werde ich trozig weiterfurzen bis der Frosch seine Locken freiwillig glättet.

  138. Hmm, ich habe gehört, dass Gekas in Leverkusen nicht spielt, weil er zu wenig nach hinten arbeitet! Und das obwohl seine Torquote eigentlich auch dort recht passabel war. Ich glaube daher nicht, dass Funkel ihn unbedingt haben will.

    Ich habe ausserdem im Hinterkopf, dass bei Gekas Wechsel nach Bochum sich Amanatidis nicht gerade positiv über den Nationalmannschaftskollegen äusserte. Ich glaube nicht, dass die Eintracht jemanden holt, mit dem der Kapitän Probleme hat.Da kann mir allerdings auch meine Erinnerung ein Schnippchen schlagen.

  139. Copado. Ich glaube nicht, dass der auf Dauer in Hoffenheim zufrieden ist. Na? Super Idee, oder?

  140. Copado nö. Aber vielleicht Copadopoloss.

    http://de.youtube.com/watch?v=.....WYHO1tLcqY

    Ich hör jetzt uff

  141. ein anderer Stefan

    Meine Güte, da meetet man mal kurz und hier geht das Säuetreiben los.

    Wurde hier eigentlich schon erwähnt, dass der Springerverlag sich bei Transfermarkt eingekauft hat / es demnächst tut? Könnte großen Einfluß auf zukünftige Wutzjagden haben.

  142. Der Springer-Verlag ist auch Trikot-Sponsor bei Hoffenheim. Wenn die Berichte all zu euphorisch ausfallen, kann man sich zumindest denken warum.

  143. ein anderer Stefan

    Bei Springers größter Zeitung ist es ja durch die Lokalausgaben eh sehr lustig zu sehen, wie der gleiche Sachverhalt zweimal überzogen und nicht selten knapp an der Wahrheit vorbei ausgelegt wird =)

    Aber durch das Sponsoring bekommen wir vielleicht noch Spieler-Homestorys bei der “TV Schlagmichtot” und der “Frau von heute” und der “Mathilda” (Zeitungsnamen ohne Gewähr, bin da nicht so informiert).

  144. Spieler-Homestorys laufen über kleine Zuwendungen an die Berater. Dazu braucht man kein Sponsoring.

  145. @142 Stefan: Copado hat sich erledigt, wir haben ja jetzt Korkmaz, sieht fast genauso aus.

    Ansonsten, warum net :-)

  146. Korki! Auch vergessen. Sind mit Caio und Köhler und Mehdi insgesamt sieben Stürmer!

  147. ein anderer Stefan

    @149:

    Steinhöfer kannste überall hinstellen. 8.

  148. Und Russ ist torgefährlich. Eigentlich also neun.

  149. traber von daglfing

    Ochs rennt doch auch dauernd nach vorne – 10

  150. traber von daglfing

    Zehn kleine Stürmerlein ….

  151. hatten wir Meier schon ? Wenn er wieder fit werden sollte ? Ist der net auch alles ?

  152. und hat Oka nicht auch schon mal ein Tor gemacht, ok, in die falsche Richtung, aber immerhin = also 1 Team, 11 Stürmer

  153. traber von daglfing

    … die drängten vorne rein,

    einer hat zu viel gedrängt,

    da warens nur noch neun ….

  154. traber von daglfing

    @ 154

    Es tun nur einsatzfähige gelten …

  155. ein anderer Stefan

    Und wenn alle Stricke reißen, haben wir immer noch Funkel.

  156. Funkel beschimpft die VIP-Fans…

    http://tinyurl.com/64wx4l

    pfui.

  157. on topic:

    http://www.kicker.de/news/fuss.....el/384936/

    Schade, den hätt ich gerne für Funkel hier gesehen:

    ein international erfahrener Trainer, kölsch und mit Visionen (sagt sein Arzt), aber gegen so viel Schwatzgeld…

    *gähn*

  158. Nur weil unser ÜL jetzt gegen “Mannschaften auf Augenhöhe” gewonnen hat, fehlt mir mit FF einfach der Fortschritt, vor allem wenn man gesehen hat WIE sich diese Mannschaften angestellt haben nach Führung. Sowohl spielerisch als auch “platztechnisch” ist eine dauerhafte Weiterentwicklung nicht zu sehen. Es fehlt einfach oft ein elementaren dingen (hier ein Paß über 3m der beim Gegner landet oder in den Rücken des Mitspielers gespielt wird, usw.).

    Das Stuttgart Spiel wird der erste Härtetest der “neuen” Eintracht. Ein “angeschlagener Gegner”, ein Eintracht im Höhenflug, alles bleibt “zementiert”, oder auch nicht?

    Am Sonntag wissen wir wo die Reise hingeht. Die 3 Siege aus den letzten 4 Spielen schön und gut, am Sonntag ist für ein richtungsweisendes Spiel. Gewinnt man, ist man aus dem gröbsten erstmal draußen, ansonsten werden die Zweifler wieder kommen.

    Im Amerikansichen würde ich derzeit sagen: I sell.

    Gewinnt die Eintracht auch gegen Stuttgart, tendiere ich wieder zu einem “I buy”.

    So und jetzt basht mich! ;)

  159. So, ich fasse mal die Expertenvorschläge zusammen. Bislang hätten wir also:

    Leicht

    Finke

    ——————————–

    Hildebrand

    Gekas

    Copado

    Chevanton

    Theuerkauf

    Wichniarek

    Kroos

    Podolski

    Besondere Anforderungen:

    ——————————–

    Schwiegermutters Traum

    konservativ

    Traditionalist

    Spycherisch belastbar

    Nichtabstiegsfähig

    Mittelfeldetablierungssicher

    Bibel-TV’s Traum

    Homestory-fähig

    VIP-Hooligan-resistent

    — to be continued —

  160. @sgeghost

    Finke? Wo hatten wir den denn heute?

  161. Ich war’s net !

    siehe 84:

    “HB-Favoriten: finke, möhlmann, gerland, funkel, reimann etc.”

    ;)

  162. Argh. Überlesen. Ich fange an zu schludern. ;)

  163. Pröll ist auf seiner derzeitigen Position auf der Bank unzufridde, -> Umschulung zum Stürmer

  164. traber von daglfing

    Wieviele darf man sich raussuchen ?

  165. Zitat:

    “Wieviele darf man sich raussuchen ?”

    Wieviel Geld stellst du zur Verfügung?

  166. traber von daglfing

    @ 168 mark

    Beantrage Aufnahme in den Hilfsfonds für notleidende Finanzinstitute.

    #Beschränke mein Gehalt auf 500.000€. Verzichte freiwillig auf Boni.

    Dann sollte es für ein paar Neue reichen.

  167. traber von daglfing

    Ihr seht, ich bin bereit Opfer zu bringen!

    Und ihr, was macht ihr ?

  168. Was heißt eigentlich Weiterentwicklung ? Hat sich WOB weiterentwickelt weil sie jetzt 25 neue Spieler gekauft haben? Ein Fußballspiel ist doch kein Examen. Was ist unter unterWeiterentwicklung verstehen? Bis jetzt konnte mir das noch keiner erklären.

    Das ist doch eine hohle Phrase. Genauso wie das “schöne” Spiel.

  169. traber von daglfing

    Ich mach jetzt auf jeden Fall erstmal Kaffee …

  170. “Und ihr, was macht ihr ?”

    Dienst nach Vorschrift. Wie heute in aller Frühe angekündigt.

  171. @Weiterentwicklung an Beispiel WOB.

    Nach den Investitionen im internationalen Geschäft. Und das wahrscheinlich zementiert.

  172. ein anderer Stefan

    Zitat:

    “Ihr seht, ich bin bereit Opfer zu bringen!

    Und ihr, was macht ihr ?”

    Ich mach Feierabend.

  173. Also brauchen wir Warren Buffet als Trainer.

  174. traber von daglfing

    Und Gordon Gecko.

  175. @.171, Zitat:

    “Was heißt eigentlich Weiterentwicklung ? Hat sich WOB weiterentwickelt weil sie jetzt 25 neue Spieler gekauft haben? Ein Fußballspiel ist doch kein Examen. Was ist unter Weiterentwicklung zu verstehen? Bis jetzt konnte mir das noch keiner erklären.

    Das ist doch eine hohle Phrase. Genauso wie das “schöne” Spiel.”

    Da ist was hops gegangen, da zeigen sich doch nicht etwa Frühindikatoren für das Friedhelm Syndrom ;-)

  176. Och Menno, der HeinzGründel(@171) will mir mein Spielzeuch wegnehmen *heul* Ich geb das aber net her ! *stampf* Spielverderber …

    Ich fordere weiterhin schönen Fussball für die schöne SGE. Ersatzweise aber auch mit schönen Frisuren, wo zum Henker ist eigentlich der Albert ?

  177. These: Das schöne Spiel ist das technisch orientierte konstruktive Spiel, wogegen das unschöne Spiel das körperlich orientierte und destruktive wäre.

    Das war aber leicht.

  178. “Schöner Fußball” ist das höchste Ziel. Wird es immer & ewig bleiben. Direkt nach “Überleben” beginnt bereits “schöner Fußball”. Nur wenn das Ziel “Titel” kurzfristig im Raum steht, kann “schöner Fußball” bis zu dessen Erreichung ignoriert werden.

    Bin ich hier in Bochum? Wenn ich Essen liebe, gutes Essen, bin ich dann mit Nährschleim zufrieden, nur weil ich nicht sterbe?

    Und noch was: Dieses Ziel wird nie erreicht werden. Es wird nie der perfekte Moment eintreten, an dem es einfach nicht noch besser geht. Nur eines kann ich garantieren: wir werden uns keinen Nanometer nähern, wenn die Verantwortlichen dieses Ziel verleugnen, weil es nicht so hübsch final zu erreichen ist wie “Überleben”.

  179. Also Cruyff vs Förster. Apropos: Wo ist eigentlich Albert?

  180. Also ich bin immer froh, wenn die Eintracht gewinnt.

    Wenn se’ ordentlich spielt und gegen Bayern verliert kann mir das auch freude machen, aber wirklich wichtig ist mir nur eins: Ein Tor mehr als der Gegner.

    Da bin ich für immer 5-7 Jahre alt.

  181. Forever young ? Ist auch ok, solange das Outfit stimmt.

    Frei nach wikipedia zum Thema ‘Schönheit’ :

    Während der Saison wird als ‘schön’ meist etwas bezeichnet, was einen besonders angenehmen Eindruck hinterlässt: ein schöner Körper (Attila), ein schönes Musikstück (Im Herzen von …), eine schöne Bewegungsabfolge im Tanz (Caaaio!) , aber auch Erlebnisse wie z.B. Gestreichelt-Werden (MöllerAndy). Eine Nähe zu Begriffen wie Harmonie (HB&FF) und Symmetrie (Waldstadion) fällt auf, eine Abgrenzung gegenüber sinnlicher Überwältigung oder dem ‘nur’ Hübschen (Wuschu), dem das Besondere fehlt, ist nicht immer leicht.

    Einen schönen Feierabend wünsche ich allerseits und in Abwesenheit von Sir Albert natürlich:

    sportliche Grüsse!

  182. Pantelic, Ihr Kretengs.

    Ich wünsche mir Pantelic.

  183. Boris und Sandy haben sich getrennt.

    Jetzt reichts! Funkel raus!

  184. traber von daglfing

    Hat mich eh schon gewundert, dass die solange rummachen …

  185. traber von daglfing

    gegen Pantelic hätte ich auch nicht unbedingt was einzuwenden, Dr. Pröckl wohl eher.

    Es wird kolportiert, dass er für eine Vertragsverlängerung 4 Mio € vom Hertha-Dieter haben will ….

  186. traber von daglfing

    pro Jahr versteht sich …

  187. Was ist eigentlich mit dem Ausverkauf bei ‘önchen’? Der Hans hat doch drei aussortiert, wäre da was dabei? Konkret sind’s Sascha Rösler, Soumaila Coulibaly und Sharbel Touma.

  188. @190 da wadde mer ma bis Weihnacht – dann gibts die im Paket mit ‘nem Dräner und ‘nem Spochtdirektor

  189. Das Stuttgart-Spiel wird es zeigen, wie “leidensfähig” unser Publikum in der Arena wieder tatsächlich ist.

  190. Gekas zu uns, das wäre natürlich was. Dann noch Charisteas und wir könnten sicher sein, dass gar nicht alle unsere griechischen Stürmer in der Nationalmannschaft gleichzeitig eingesetzt werden können. Dann kommen immer welche erholt zurück. Aber erzählt diesen Geheimplan nicht weiter, sonst kommt uns da noch jemand zuvor. :-)

  191. Natürlich, Pantelic !

    Den nehmen wir und mehr. Update:

    Spochtdirektor:

    N.A. (Boris ?)

    ÜL:

    Funkel, Leicht, Finke

    SP:

    Hildebrand, Gekas, Copado, Chevanton, Theuerkauf, Wichniarek, Kroos, Podolski, Pantelic, Rösler, Coulibaly, Touma

    BA:

    leidensfähig, Schwiegermutters Traum, konservativ, Traditionalist, Spycherisch belastbar, Nichtabstiegsfähig, Mittelfeldetablierungssicher, Bibel-TV’s Traum, Homestory-fähig, VIP-Hooligan-resistent, macht net lange rum

    Jede Menge Vorschläge an einem einzigen Blogtag. Soll keiner sagen, wir kümmern uns nicht, hihi.

  192. Mantzios – den brauchen wir wieder zurück – unglaublich

  193. Mantzios.

    Morgen muß ich meinem griechischen Getränkehändler wieder erklären, warum er bei uns so schlecht gespielt hat. Werde ihn mit Gekas ablenken.

  194. Soviel zu ‘wer bei uns nix wird’ taugt nix.

  195. Das war aber auch hinterlistig, Frau Wiese hatte gerade ein Schläfchen machen wollen :-)

  196. Wäre die Ablöse nicht so hoch gewesen hätten wir ihn vielleicht sogar behalten, oder wie war das?

  197. Frau Wiese hat wohl nach dem Haar Gel gesucht. Er ist

    doch wirklich schön genug! Mantzios kam wohl mit der

    totalen Offensiv Einstellung seines ÜL nicht klar.

  198. spiegel:

    +++ 58. Minute +++

    Tor! Mantzios trifft zum 0:1

    Tzionis erhält den Ball von Karagounis vor dem Strafraum, spielt weiter auf Mantzios. Der dreht sich um Pasanen herum und schießt dann aus 13 Metern flach ins rechte Eck ein – keine Chance für Wiese.

  199. Fussball ist ein Laufspiel und Athen ist Bremen davongelaufen.

  200. Damit kann Bremen jetzt Personal einsparen. Bobbycar wollten wir ja schonmal haben. Der kommt da nicht mehr zum Zug.

  201. Ich möchte Sanogo haben. Granate.

  202. Sagt mal’ , war das der Doppelgänger von Mantzios,

    der bei uns wie ein Blinder gespielt hat?

    Das kann doch nicht sein. Warum kann der plötzlich Fußball spielen?

  203. Zitat:

    “Was ist eigentlich mit dem Ausverkauf bei ‘önchen’? Der Hans hat doch drei aussortiert, wäre da was dabei? Konkret sind’s Sascha Rösler, Soumaila Coulibaly und Sharbel Touma.”

    Von denen kommt hoffentlich keiner, das ist meine Meinung. Alle drei nicht Bundesliga tauglich in meinen Augen. Vor allem Herr Rösler ist mir schon in Aachen negativ aufgefallen.

  204. @.207:

    Der hatte bei uns nur ein Praktikum, hat Buli studiert.

  205. traber von daglfing

    Jaja, die Griechen haun wer wech – vonwegen !

    Jetzt wirds auch noch mit der ÜfaKapp knapp.

    Vielleicht fällt ja dann was für uns app.

    Boahh – wassn Reim ! Kracher, he ?

  206. Der Hammer in der Gruppe ist Famagusta.

  207. traber von daglfing

    die waren auch schon in der Quali gut.

  208. Obama ist durch, seit 15 Minuten glaub’ ich der Käs’ ist gegessen. Sensationell! Yeah!

  209. Wenn jetzt die Welle zu uns schwappt und 50000

    im Wald ‘CHANGE’ skandieren, wird es eng für Friedhelm.