Eintracht Frankfurt Doppelt besetzt

Wie bereits gestern im Laufe des Tages bekannt wurde, hat die Eintracht den iranischen Nationalspieler Mehdi Mahdavikia vom Hamburger SV ablösefrei und unaufgeregt zu einem dreijährigen Gastspiel an den Main locken können.

Ausschlaggebend für die Entscheidung von Asiens Fußballer des Jahres 2003 pro Adlerträger dürfte das schöne Stadion und die tollen Fans gewesen sein.

Es besteht die Möglichkeit, dass Mehdi um einen Stammplatz bei den Hessen hart kämpfen muss. Auf seiner Position hat die Eintracht zur Zeit nämlich noch jemanden, den man im Augenblick nur schwer los wird.

Erinnert an Tarifverhandlungen. Jeder weiß wie’s endet, aber die Regeln müssen eingehalten werden. Meine Prognose: Streit geht für die Summe von zwei Jahresgehältern von Mehdi nach Schalke. Aber erst tun alle mal so, als ginge gar nichts.

BLOG-G hingegen entspannt sich heute auf keiner griechischen Ferieninsel, sondern am Waldstadion. Und wenn ihr alle schön brav seid, bringen wir euch Bilder mit.

Schlagworte: , ,

109 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Hallo Stefan, da du ganz unaufgeregt bist, wirst du im Spiel sicher immer die Übersicht behalten und ihr werdet ganz unaufgeregt siegen.

    VIEL ERFOLG!!

  2. … und? Was sagen denn die Eintracht-Fans zum Neuzugang? Isser was?

  3. http://www.mahdavikia.de komisches SGE trikot was er da anhat ;o)

    gibts auch video´s ausm waldstadion? evtl entdecken wir ja den ein oder andren hoffnungsträger aus der region?

  4. Mahdavikia ist sicher kein Kracher, aber auch kein schlechter. Ob er das Jahresgehalt, das er bei der Eintracht bekommt – wie hoch es auch immer sei – verdient, bleibt abzuwarten.

    Technisch gut und läuferisch stark, verbreitet er wohl nicht die große Torgefahr; er soll wohl (statt Streit) die rechte Seite beackern, was er defensiv wahrscheinlich besser erledigen wird als Albert, als Vorbereiter und Freistoß- oder Eckballspezialist kann er ihm sicher nicht das Wasser reichen.

    Ab diesem Jahr musste man den Gehaltsrahmen sprengen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Inamoto für’n Butterbrot spielt, wenn er bei Arsenal und Galatasary gespielt hat. Angesichts der Tatsache, dass beide ablösefrei waren, sind die Transfers aber insgesamt OK.

    Nach den bisherigen Transfers fragt man sich als Fan schon irgendwie, welche Funktion die Eintracht-Scouts eigentlich haben und welche Spieler sie bisher beobachtet haben. Ist das gut bezahlte Beschäftigungstherapie für verdiente Eintrachtler?

    Ein guter torgefährlicher Offensiver würde uns schon noch gut zu Gesicht stehen. Vielleicht sollte man mal bei Bayern wegen eines Leihgeschäfts von Schlaudraff nachfragen. Mit der hervorragenden medizinischen Abteilung der Eintracht und deren guten Ergebnissen bei Bandscheibenvorfällen (Chris, Preuß) haben wir ein weiteres Lockmittel. Jede Wette, Schlaudraff macht in der Vorrunde keine 45 min bei den Bayern.

  5. Ja, das sind die positiven Hoffnungen zum Deal.
    Sorry, Fredi Streng, das ich das Thema wechsel.
    Nachdem Mehdi angekommen ist, wird Platz für die Frage, was wird aus Albert.
    Zugegeben der Link ist 2 Jahre alt, aber immer wenn ich reinschaue, habe ich meinen Spaß. Leider sind die Vorschläge nicht mit Kohle untersetzt:

    http://files.koeln.de/bilderga.....038;pos=34

  6. Danke für die Einschätzung! so ähnlich beurteile ich das als Außenstehender auch. Wobei ich Mehdi durchaus als den torgefährlichen Offensivspieler sehe und insoweit auch Konkurrent für Meier.

  7. Bislang hat er meist auch mannschaftsdienlich gespielt und er hatte ein Auge für die Mitspieler. Von daher wird er wohl eine Bereicherung sein. Selbstverliebte “Super”-Spieler könne mer net brauche.
    In Diesem Sinne:

    Herzlich Willkommen in der unaufgeregtesten Mannschaft der Bundesliga!

  8. Passt scho’! Defensiv ist er stärker und er lebt eben nicht nur von Standards. Aber das “Doppelt besetzt” gilt auch nach dem Weggang von AS, auch Preuß hat bis zu seiner Verletzung auf dieser Position überzeugt.

  9. Ich denke es ist mehr als in Ordnung das Madavikia zu uns kommt, ich denke der wird schnell sehr beliebt bei den Fans sein und bei der Stimmung wird er die rechte Seite schon gut beackern.
    Der passt ins Team ausserdem kennt er den Taka aus Hamburger Zeiten und das kann auch nur gut sein fürs Spielverständnis.

    Tja was aus Herrn Streit wird würde mich ja auch brennend interessieren. Ich denke die Schalker wollen nicht zuviel Zahlen, weil sie wissen was für einen Stinkstiefel sie sich ins Team holen, die kennen ja schon die Probleme mit der beleidigten Leberwurst Lincoln und wenn die sich jetzt noch einen Problembären holen….tja wie hat HH gesagt “vielleicht ist das Interesse des Vereins doch nicht so groß an diesem Spieler”.

    Ich bin mal gespannt ob noch jemand kommt, gut ist das wir mit Ochs und Madavikia jetzt zwei auf der rechten Seite haben die sehr ähnliche Spieler sind und, somit sollten wir dann keine Probleme haben wenn der Eine oder Andere ausfällt.

    Wenn noch Andreasen kommen sollte dann wäre das schon gut, aber ich denke wir können noch einen für die Abwehr gebrauchen, was denkt Ihr?

  10. Was hier so gut wie nie erwähnt wird: denkt eigentlich auch noch jemand an einen guten TW? Die Gurken von OKA
    kennen wir ja! Außerdem brauchen wir noch einen torgefährlichen Stürmer (Knipser ) und einen AW Spieler.
    Einverstanden?!Bisher wurden ja nur Mittelfeldspieler geholt!

  11. Also Mahdavikia hat ja immer “solide” gespielt, passt doch gut rein… ;-)
    Einen Abwehrmann brauchen wir noch, also wenn Andreasen kommt, hat sich das denke ich für HB und FF mit dem Thema Abwehr erledigt. Der kann ja Innenverteidiger oder DM spielen.
    Hoffe, wenn Streit weg ist, dass die nochmal zuschlagen, denn sonst sind wir doch auf der rechten Seite wieder unterbesetzt. Würd den Silberbauer schon gerne in Frankfurt sehen, aber es kommt ja eh 1. anders und 2. als man denkt…
    Noch einen Stürmer würde ich auch begrüßen, denn Thurk kannste inne Zweiten Mannschaft spielen lassen, vll. macht der da ein paar Tore… Aber für einen Stürmer bräuchte man jetzt ein gutes Scouting, von daher…

  12. @10 Dieter:
    Das mit dem Torwart ist gut, die einzige Position auf der Mehdi beim HSV noch nicht gespielt hat.

  13. Mal ehrlich: Diese beiden Neuverpflichtungen (auch wenns hätte schlimmer kommen können) waren doch reine Zufallsprodukte. Ich gehe jede Wette ein, dass keiner davon auf FF’s Zettel stand. Auch wenn er ja eh nur gewünschter Spielerprofile draufgeschrieben hat.

    Es fehlt doch nach wie vor (schreibt man das so?) ein wirklich zielgerichtetes strategisch aufgebautes Scouting.

    Wir brauchen nen Abwehrspieler und auch noch einen im Sturm sowie einen ordentlichen “6” er. OK, den wird wohl der Japaner geben, aber danach hat sich doch gar nix geändert. Unsere “Bolzenabwehr” bleibt wie sie war und nen Spiel(schnell)macher haben wir auch net.

    Ich weiss nicht, ob man da wirklich von einer unaufgeregten Transferrunde sprechen kann.

    Interessant heute in der Bild, die (bisherige) Tabelle nach ausgegebenen Ablösesummen für die nächste Saison…

    SGE Platz 16, mit “0” gezahlter Ablöse… ganz unaufgeregt… Das könnte auch der Tabellenplatz am Ende der nächsten Saison sein.

  14. @eintrachtsnob
    Sach mal, was für Zeitunge liest´n du??

  15. 1. 2 Spieler sind gepokert (naja jetzt noch Einer) wenn Bruchhagen zur Schalke geht und stolz verkündet er würde noch 4 Spieler hohlen wollen ist den Schalkern doch klar das die Eintracht Kohle braucht auch wenns nur 3 Millionen sind.

    2. 8 von Streits Vorlagen waren Eckbälle die er auf Kyrgiakos geschlagen hat, der diese dann mustergültig reingekloppt hat. Wenn man also einen annähernd fähigen Freistoßschützen in der Sommerpause heranzüchten kann ist das Thema Defensiv-Schwache Diva erledigt.

  16. MM wird auf der rechten Seite Tempo machen, da bin ich mir sicher.
    Das ist sein Spiel, er ist normalerweise immer unterwegs…

    Wenn wir noch einen ordentlichen 6er bekommen wie Andreasen, der auch einen
    enormen Zug zum Tor hat und auch das Spiel von hinten gestalten kann, dann ist das schon eine grosse Verstaerkung im gegensatz zum Kader letzer Saison.

    Die Baelle aus dem MF muessen eben gespielt werden und nicht gehalten oder quer quer gepasst.
    Das ist mit 2 defensiven wie Fink und Huggel nicht zu machen und Meier spielt auch nur jeden zehnten Pass nach vorne.
    Dann bin ich auch zuversichtlich.

    Ich hoffe das entweder Silberbauer oder Andreasen noch verpflichtet wird, dann ist
    aber auch das Ende der Fahnenstange fuer die SGE erreicht.
    Zumindest bekommen wir dann keine namhaften Spieler mehr, koennten aber noch ein hoffnungsvolles Talent verpflichten.

    Ausserdem hoffe ich immernoch auf Chris in Topform, dann sieht es doch ganz gut aus.
    Reicht auf jeden Fall fuer Platz 15 und 42 Punkte.

  17. Zum Thema “Scouting”: Viele Beiträge in den letzten Tagen weisen ja darauf hin, dass dass bei der Eintracht nicht so dolle sein kann, wenn man mit kleinen Clubs vergleicht, die aus den letzten Winkeln der Fußballwelt interessante Leute geholt haben. Es wurde ja auch schon gesagt, dass Hölzenbein nichts – außer ein paar Ausgaben des Kickers – in dieser Hinsicht vorgefunden hat. Da wurde in der Vergangenheit extrem geschludert. Unter Rolf Heller lief das so: Da gingen die Berater (die Kiebitze am Riederwald nannten sie “Menschenhändler”) täglich ein und aus, klopften Heller auf die Schulter und raunten:”Rolf, ich hab da einen für Euch.” Oder der besagte Vorstandsvorsitzende hat sich einen Traum erfüllt namens SALOU: “Das war schon lange mein Lieblingsspieler!” So wurde unheimlich viel Geld verjubelt, aber kein Scout-System aufgebaut, wozu man an vielen Orten loyale, sachkundige Beobachter haben muss, die mit dem “Ober-Scout” Kontakt halten. Olaf Janßen hatte zwischendurch mal angeboten, wenigstens eine professionelle Datenbank aufzubauen. Was daraus wurde – keine Ahnung. Meiner bescheidenen Meinung nach kann man kein Scout-System aus dem Boden stampfen. Das muss aufgebaut werden. Bei der Eintracht merkt man in der Tat bis dato nichts davon.

  18. @ mark, man muss auch mal auf aussergewöhnliche Quellen zurückgreifen und die Tabelle find ich gar nicht schlecht….. ;-)

  19. Schon, aber die Quelle ist nicht außergewöhnlich sondern sehr gewöhnlich. ;-))

  20. Nun sind die ersten zwei Neuzugänge ausgedeutet.
    Das Ergebnis der unaufgeregten schonungslosen Abschlussanalyse wird sichtbar, Handlungsbedarf, wie auch immer dann umgesetzt, vor allem im (vorderen) Mittelfeld erkannt. Technische Defizite sind auch der sportlichen Leitung nicht verborgen geblieben, beide Neuen sind ausgesprochen gute Techniker.
    Ein Torwartproblem wurde verkannt. Wenn Pröll nicht 100% fit wird, geht das Desaster von vorne los.
    Im Sturm sieht man sich mit Ama und Taka auf sicherem Boden, Thurk wird auch mit den besseren Anspielen sich nicht mehr steigern und Heller ist, wie die FR meint, zu grün. Albert Streit soll den Wettbewerb annehmen und damit zur allgemeinen Leistungssteigerung beitragen. Das wird er nicht tun.
    Fazit: Der heftigsten Kritik nach mehr Spielkultur wurde Rechnung getragen und richtig eingekauft.
    Nur noch ein Spieler soll auf der Wunschliste stehen, dann lässt sich schon jetzt ein wenig auf den Saisonbeginn spekulieren.
    Mehdi hat Rückenprobleme, Inamoto noch ne Platte im Bein und Pröll hat seinen Härtetest noch vor sich. Alle Schlüsselspieler sind international unterwegs und stehen zur Vorbereitung nur teilweise zur Verfügung.
    Ein Spielsystem einstudieren, Laufwege abstimmen, Automatismen einkloppen wird vor der Premiere so kaum funktionieren.
    Um aber so erfolgreich zu sein, wie FF sich jetzt schon sieht, muss unser Spiel schneller und präziser werden.
    Notgedrungen ist dann doch wieder Rotation angesagt mit größtmöglicher Absicherung und das zu Saisonbeginn. Der Diskussionsstoff wird uns erhalten bleiben.
    @ eintrachtsnob hat mit ‚Spielschnellmacher’ den Begriff des Jahres eingeführt.
    Gute Möglichkeiten sehe ich eher bei Inamoto (Englandpraxis), als bei Mehdi.
    Funktionieren kann das allerdings nur, wenn die Mitspieler sich besser bewegen und anbieten.
    Mehdi kann den Ball halten, wenn die Eigenen bewundernd zuschauen, behält er ihn auch. Gemeinsame Spielpraxis und Spielverständnis im (fehlenden) System FF ist von Nöten, wird aber Zeit brauchen.
    Bei Anheben des spieltechnischen Niveaus werden die Bälle schneller und flach gespielt. Jetzt eher verborgene Schwächen bei Ballannahme und Mitnahme werden sichtbar werden. Taka und Ama sehen sich dann auf eine ganz neue Art gefordert.

    In den Neuzugängen stecken viele gute Möglichkeiten aber auch Risiken. Im ‚best case’ gibt es eine sehr gute Rückrunde.

  21. Stefan, Hub_oldie hat den Begriff “Spielschnellmacher” von Eintrachtsnob zum Begriff des Jahres erkoren. Du hattest kürzlich einen Ausdruck für diesen Blog kreiiert, der bestimmt den zweiten Platz verdient hat: “Übungsleiter…” Leider ist er mir entfallen; könntest Du ihn noch einmal nennen? Danke!

  22. MM hat eine ziemlich bescheidene Saison beim HSV gespielt. Außerdem ist er mit 29 schon ziemlich satt. Ich hätte mich intensiver um Trochowski bemüht. Der kommt auch eher über links und könnte die Position von Benni Köhler spielen.

  23. @21
    war das nicht Übungsleiterdarsteller?

    Nebenbei, weiß jemand wie unsere Stars beim Licher-Kapp
    gespielt haben? Anscheinend kommen unsere Blog-G-Übungsleiter gar nicht dazu, mal eine Flaschenpost hier auf dieser Seite auszusetzen.

  24. Was habt ihr nur alle(zum Teil) mit dem Oka ?
    Zu einen war das jahrelang unser erster Mann im Tor und das nicht schlechter als andere Keeper auch. Ok, diese Saison hat er 4-5 Dinger kassiert die nicht hätten sein müssen, aber insgesamt hält er doch, was zu halten ist.
    Davon abgesehen sollte Pröll ja diese Saison endlich
    wieder topfit sein. Was mir wirklich viel wichtiger
    scheint ist ein ballsicherer Klassemann für den Angriff, der mal sowohl mannschaftsdienlich abspielt, als auch wenn er merkt er steht selbst am besten, die Bude dann kompromisslos macht. Das haben nämlich alle bereits vorhanden erhebliche (Seh- und Spiel)Schwächen.

  25. Denke MM kann unser Spielniveau definitiv anheben. Auch das er bereits 29 Jahre alt ist sollte kein Problem sein. Zumindest hoffe ich auf einen zweiten Frühling für ihn in den ersten beiden Jahren und im dritten können wir ihn immer noch nach Hoffenheim verkaufen.

    Der 16. Platz in der Ablöse Tabelle ist jedenfalls auch nur die halbe Wahrheit da unser neuer Japaner und MM mit Sicherheit ein ordentliches Handgeld kassiert haben + hohes Grundgehalt.

    Allerdings hat sich nun die Ausgangslage für den Ali deal verschlechtert (Doppelte Besetzung). Bielefeld hat bei Westermann ja am Ende auch eingelenkt obwohl der mit Sicherheit mehr als 2-2.5 Mil. Wert war.

    Denke das die noch austehende Verpflichtung so ca. 3-4 Mil. kosten wird (evtl. Da Silva)und HB die restliche Kohle auf dem Sparkonto lässt um im Winter für den neuen Trainer nachzukaufen.

  26. @ 22: Recht hast Du!

    Da Silva wäre natürlich okay, kann man nicht den Ali vielleicht nach Stuttgart tauschen?

  27. In der Abwehr sehe ich keinen Handlungsbedarf. Da sind wir sag ich mal “gehoben” durchschnittlich besetzt, was fehlt ist die Konstanz. Im Sturm sieht es genauso aus und was Power-Michel anbetrifft, kanns nur besser werden (die hoffnung stirbt…).

    Ein MF-Allrounder, von mir aus 10er, das ist der Knackpunkt.

    Auf alle Fälle gibts komm. Saison mehr Standarts pro SGE, in Form von Elfmetern oder etwa mehr Platzverweise wg. Schinderei?

    powered by
    MEHDI & MICHEL diSao
    Gesellschaft für Stunt- Sturz- und Abrolltechniken mbH

  28. Andy, dann hauts aber den FF öfters aus der Coaching Zone und sometimes auf die Tribüne!

  29. So, bin wieder zurück vom Kick auf den Trainingsplätzen der SGE. Nur ganz kurz ein paar Anmerkungen

    – Auf was die so trainieren… auf solchem Geläuf wird nicht in der Oberliga gespielt. Am Rasen liegts nicht.

    – Aussage des Oberscouts (Bernd “die Schwalbe”): MM verdient nicht mehr als andere in der Mannschaft. Allgemein fallen die Ablösesummen, was im Falle von Streit auch so sein wird.

    – Mutmaßung Stefan: Mehr als 2,5 Mio kriegen wir für Ali nicht.

    – Gerüchteküche: Wir bekommen noch ein Problem im Sturm. Was das ist, kann man sich denken.

    – Eigenes Gekicke: Ich habe den Mantel des Schweigens gefunden und gedenke ihn zu tragen.

  30. …wieder eine Saison ohne Schwarze Perle…

  31. @29 – Was denn für ein Problem im Sturm? Will Ama nun doch nimmer mir Funkel? Oder einfach zu dünn besetzt??

  32. @Stefan: das hört sich nicht gut an. Sehe schon den Streller bei uns spielen…

  33. Stuttgart will Ama. Heftigst. Und er will wohl auch. “Hört man so”.

  34. Zitat von der ffh Seite :

    Bei der offiziellen Präsentation des Iraners verkündete Eintracht-Chef Heribert Bruchhagen zudem, dass der Traditionsverein Interesse an dem zuletzt an Mainz ausgeliehenen Bremer Leon Andreasen habe. Es habe bereits Gespräche mit Werder-Manager Klaus Allofs gegeben.

    Eine neue Entwicklung gibt es im Transferpoker um Albert Streit. Sein Wechsel zu Schalke 04 droht zu platzen. Bruchhagen: “Das Angebot aus Schalke hat uns nicht gefallen. Im Moment die Wahrscheinlichkeit groß, dass Albert weiter für uns spielt.

  35. Das habe ich auch gehört. Und ich habe ein wenig bei den Journalisten rumgestanden, die sich nach der PK unterhalten haben. Erstaunlich, welche Netzwerke die haben, erstaunlich, wie wenig wir davon zu lesen bekommen.

    Die Ablösesummen fallen zur Zeit. Wie oben gesagt. Und Streit wird – ACHTUNG, PROGNOSE! – nicht mehr bei der Eintracht kicken.

  36. Na, das sieht ja ganz danach aus, daß wir in der nächsten Saison wieder häufig die allseits beliebte 4-5-1 Formation sehen werden. Hört sich alles nicht wirklich nach attraktiverem offensiver ausgerichtetem Fussball an.

  37. Übrigens, hubie_oldie, brillante Analyse in Nummer 20. Besonders die fehlende Regenerations- und Vorbereitungszeit vieler Spieler wird uns Probleme machen.

  38. @33 – ist also mehr als die üblichen Latrinenparolen? Kann man da auch schon eine Prognose wagen wie in 35?? Weil geredet und spekuliert wird derzeit ja viel… und mal ehrlich, den sportlichen Ehrgeiz von Ama eingerechnet – was will der denn bei Stuttgart??? Den Stürmer Nr. 3 oder 4 geben, das kann ich mir nicht vorstellen. Aber sei’s drum, Reisende soll man nicht aufhalten. Ich persönlich würde das zwar bedauern, aber wenn er sich zu “Höherem” berufen fühlt, soll er sich halt auf die Bank setzten in Stuttgart…

  39. Wenn für Streit keine angemessene Ablöse gezahlt wird, kann man ihn immer noch auf die Bank setzen. Dort kann er für andere als schlechtes Beispiel dienen. Ich denke, das können wir uns leisten. Man gönnt sich ja sonst nichts.

  40. Aus der Spekulation, schöne Beschäftigung in der fußballarmen Zeit, ist Werder Bremen raus. Warum eigentlich?
    Klar man hört ein französischer Stürmer soll kommen
    und natürlich das Rumeiern um Klose. Die Bremer wollen ihn nicht mehr, aber den Preis hochhalten. Lyon soll eine Duftmarke mit 15 Mio gesetzt haben. Das ist dann aber auch der Richtpreis für die Bayern. Mit dem Geld könnten Ama und Streit im Doppelpack gekauft werden.
    Es gibt da eine seltsame Affinität. Spieler der Armen in der Liga, die den Reichen in der abgelaufenen Saison wehgetan haben, werden gerne aufgekauft. Ist ein Urtrieb,
    zukünftig können sie nicht mehr schaden und fortan Gutes tun. Eine oft trügerische Überlegung, die sich selten so realisiert. Für den Spieler gesellt sich zu mehr Geld höhere Anerkennung (Wertsteigerung) und Lustgewinn (internationale Wettbewerbe).
    Natürlich steigen die Anforderungen, das aber meist bei einem besseren Trainer.
    Für den VFB gilt das nicht, denen hat keiner was getan.

    Ps. In meinen Augen ist das der Klose nicht wert.

  41. Streit kann man keinesfalls auf die Bank oder Tribüne setzen. Dann ist der nächste Stunk vorprogrammiert.

  42. Ich wäre mir da nicht so sicher.
    Wenn klar ist, dass Stunk nicht zum gewünschten
    Erfolg führt, käme es auf einen Versuch an.

  43. Also ich hätte ja gerne nächste Saison eine unaufgeregte Mannschaft, die wenn es der Gegner hergibt feinen Spaßfussball zeigt und sich ansonsten auch mal gegen Bremen oder die Bayern zu einem 1:0 Sieg mauert.

    Ist das zu viel verlangt? Ich kann das Anspruchsdenken in Frankfurt nicht verstehen, wo immer gleich nach dem UEFA-Cup gebrüllt wird. Aber mal eine Saison, wo das gute Gefühl am Samstagmittag überwiegt, dass wär’s.

    Wenn Ama geht, dann sehe ich echt üble Zeiten auf uns zukommen!

    Aber: We’ll stay UNAUFGEREGT!

  44. @43: Ist das zu viel verlangt?
    JA, wir machen jetzt erstmal hinten dicht, wie es aussieht werden die Betonfabriken Schlange bei uns stehen.

  45. Das mit dem Beton hat ja in der letzten Saison sehr gut schon geklappt, deshalb hat die SGE ja auch nur das zweitschlechteste Ergebnis bezüglich der Gegentore.
    Vielleicht sollten sich die Herrschaften auf das biblische Gebot besinnen:
    Geben ist seeliger denn Nehmen.

  46. hamish (43): “Wenn Ama geht, dann sehe ich echt üble Zeiten auf uns zukommen!”

    Meine Einschätzung seiner Leistungen: Zugegeben er ist ein guter, laufstarker, einsatzfreudiger Stürmer, der auch dorthin geht, “wo’s wehtut”.In der Saison nach dem Aufstieg war Ama sehr stark. Sicher ist er auch ein TYP, der mal den Mund aufmacht. Außerdem ist er wohl bei vielen Fans aufgrund seiner Art (und Frisur) Fußball zu spielen und Emotionen zu zeigen recht beliebt.

    In der abgelaufenen Saison hat er in 27 Spielen 8 Tore erzielt, also durchschnittlich alle drei Spiele ein Tor, keine Torvorlage gegeben und teilweise Katastrophenspiele geliefert (Heimspiel gegen Schalke). Denk nur mal dran wie viele Bretter er gegen Aachen und Hertha vergeben hat. Er ist sehr eigensinnig und (schon des öfteren hier thematisiert) nicht besonders kritikfähig und überschätzt sich und seine Qualitäten.

    Das ist wohl auch der Grund für seinen Wunsch, in Stuttgart Champions-League zu spielen. Die Tatsache, dass er aus Stuttgart kommt und bereits dort gespielt hat und das zwischenzeitlicher Zerwürfnis mit Funkel mögen eine eine weitere Rolle spielen, evtl. auch der schnöde Mammon. Wenn er unbedingt weg will und Stuttgart ihn trotz Streller, Cacau, Gomez, Hilbert haben will, dann müssen sie ihn aus seinem Vertrag bis 2010 rauskaufen. Das bringt sicher ein bisschen Geld trotz sinkender Ablösesummen, das dann eben wieder (zusammen mit Streits Ablöse) in einen Stürmer investiert werden müsste.

    Sicher ist es nicht einfach auf die Schnelle “gleichwertigen” Ersatz zu finden. Tauschgeschäft mit Streller? Die Mannschaft kann auch ohne Ama die Klasse halten, sofern Takahara fit ist. Da sehe ich größere Probleme wegen des Asien-Cups. Die Alternativen sind dünn: Heller zu grün, Thurk neben der Kapp.

    Insgesamt sehe ich nicht ganz so schwarz, eher dunkelgrau.

    Was mich vielmehr aufregt, ist Die Tatsache, dass die Herren Fußballprofis offensichtlich wenig von gültigen Verträgen halten: Streit, (evtl.) Ama. Offensichtlich sitzen die Spieler am längeren Hebel, was durch die “sinkenden Ablösesummen” wohl noch verstärkt wird, was es aber andererseits wieder etwas einfacher macht, vielleicht doch noch einen guten Stürmer zu verpflichten.

  47. @Fredi

    Zu Deinem letzten Absatz: Das hat der von mir oben erwähnte Weltmeister des Jahres 1974 auch angesprochen. Und mit einem Schulterucken und den Worten “Da bist du machtlos” kommentiert.

  48. Stefan,
    Gibt’s eigentlich noch die Ausländerklausel in der BL? 3 Nicht-EU-Spieler Maximum? Angesichts von Taka, Inamoto und Mahdavikia im Kader evtl. von Bedeutung.

  49. Bei all den Wechelabsichten von AS und dem Neueinkauf von MM sollte man nicht vergessen das ein AS auch die linke Seite des MF umpflügen kann. Aus meiner Sicht stellt sich deshalb nicht unbedingt die Frage AS oder MM im rechten MF, sondern AS UND MM gemeinsam auf`m Platz.

    Ich halte es in diesem Falle wie HB, die Herren AS & AMA haben gültige Verträge die es im Zweifelsfalle zu erfüllen gilt, hier sitzt die Eintracht am längeren Hebel und wird sich diesen Vorteil nicht aus der Hand nehmen lassen.

    Auch ein Stinkstiefel wie AS, der mit der N11 liebäugelt, wird im Zweifelsfalle keine 2 Jahre aus Trotz auf der Tribüne verbringen wollen, weil er sich damit selbst seine Zukunft verbaut.

    Deshalb bin ich trotz angeblich sinkender Ablösesummen völlig unaufgeregt und hätte nix dagegen wenn AS bei der SGE bleibt ( bleiben muss ).

  50. @hubi_oldie: Danke, dass du meinen Spielschnellmacher zum Begriff des Jahres küren willst. Ehrt mich wirklich.

    Zum “Streitfall” noch kurz: Ich würde vor HB meinen Hut ziehen, wenn er das Ding mit AS durchziehen würde keinen Cent von der geforderten Ablöse von mind. 4 Mio. abrücken würde. Klar würde das erstmal Stunk geben, vielleicht würde er auch nochmal auf der Tribüne landen. Aber -und da könnt ihr euch sicher sein- wenn AS nicht selbst zur Besinnung kommt, wird ihn der schwarze Abt schnell wieder zur Besinnung bringen, denn der will sicher nicht das der Marktwert eines seiner besten Pferdchen abschmiert und er dann im nächsten Jahr keine Provisionen mehr verdienen kann. Ich denke das wäre mal eine gute Aktion, auch andere Kandidaten daran zu erinnern, dass Sie irgendwann mal Verträge unterschrieben haben.
    Ich gehe jede Wette ein, dass Ali sich schnell wieder darauf besinnt, den Leuten guten Fussball zu zeigen. Denn die Tribüne nutzt Ihm und seiner Zukunft noch weniger als alles Andere.

    Ich glaube auch nicht, dass HB Ama gehen lässt, von dem er ja ne Menge als Führungsspieler hält.

    Im Tor haben wir allerdings ein Problem und da würde ich schon gern noch ne gestandene Nr. 2 hinter Pröll sehn.

    Andreasen halte ich für nen guten Mann, der uns auch sicher helfen kann, besseren Fussball zu spielen.

    Allerdings brauchen wir nach meinem Dafürhalten am dringendsten einen neuen Abwehrspieler und das nicht nur als Alternative zu Soto und Vasi. Die beiden sind zwar zähe Abräumer, aber die Spielöffnung ist nicht Ihr Ding und was mit den langen Verzweiflungsbällen von Soto so passiert, hat ja wohl jeder in der letzten Saison zur Genüge gesehn. Ich hab da wirklich etwas Angst. Was nutzt uns denn ein dann gutes Mittelfeld, wenn aus der Abwehr immer noch nix gescheites zum Verwerten rauskommt. Das hemmt den Spielfluss schon beim Aufbau…

    Last but not least:

    Hat mal einer was von meinem Freund Huggel gehört. Ich durfte in der letzten Woche bei einem geschäftlichen Trip nach Zürich in einem dortigen Blatt (“20 Min.”) zu meiner grössten Freude lesen, dass sich unser lieber Beni mit dem Gedanken trägt, vor der EM einen Verein zu finden, in dem er sicher spielt… Recht so. ;-)
    Ab nach Basel, oder Mainz…. das wär doch was.

  51. HB hat immer gesagt, dass Ama fuer ihn das Herz der Mannschaft darstellt.
    Wahrscheinlich auch um das uebergrosse Ego des griechischen zu befriedigen.

    Da scheint es ja unter dem Trasferdeckchen noch so einiges Ringelpietz mit
    anfassen zu geben.
    Ama nach Stuttgart oder Bremen, AS nach S06 oder Bremen, Huggel vielleicht doch noch weg (egal wohin), Soto noch nicht ganz klar.
    Andreasen Deal scheint auch naeher zu ruecken.
    Da wird noch einiges passieren in den naechsten Wochen.

    Falls HB den AMA allerdings abgeben sollte, muesste schon einiges an Geld fliessen, da er als wichtigster Spieler gilt und einen langen Vertrag hat.

    Gleichwertiger Ersatz sollte zumindest fuer Geld zu bekommen sein, da sollte man sich nicht mit Namen wie Streller oder Lauth abgeben.

    Da ist noch ordentlich Hausaufgaben zu erledigen.
    Auf HBs Schreibtisch sieht es wohl so aus wie auf der A3 kurz vor den Sommerferien – eine Baustelle nach der anderen…

    Ich glaube hinter den Kulissen ist es alles andere als UNAUFGEREGT.
    Allerdings steigt die (gefuehlte) AUFREGUNG bei den Fans proportional zu der unglaublichen UNAUFGEREGTHEIT des Vorstandes.

  52. eintrachtsnob
    Zum Streitfall
    Ob ein AS auf der Eintracht-Tribüne zur Besinnung kommt bzw. von Gerster zu bringen ist, bezweifle ich einfach mal.

    Stunk und Unruhe im Verein, in der Mannschaft und in den Medien wären wie du selbst schreibst vorprogrammiert, v.a. dann, wenn es nicht so wie erwartet läuft, d.h. der Erfolg ausbleibt. Dann schreit man auf der Tribüne nach Albert. Es bleibt auch die Frage, WER AS auf die Tribüne setzt, FF als sportlicher Leiter oder HB als Vorstand?

    Interessant wäre sicher die (unwahrscheinlichere) Variante: die Eintracht spielt erfolgreich und gut Fußball und zwar ohne Streit.

    Zum Oka-Problem
    Welcher gute Torwart, der dann auch spielen will, setzt sich denn gerne als Nr. 2 auf die Bank hinter Pröll. Zimmermann ist kein schlechter und wird vielleicht durch gelegentliche Einsätze noch besser. Also momentan kein Handlungsbedarf. Oka hat vielleicht auch einige seiner Böcke verletzungsbedingt gemacht. Im Ernstfall, d.h. bei einem erneut längeren Ausfall Prölls, müsste man sofort handeln und vielleicht sogar eine neue Nr. 1 verpflichten. So gut Pröll ist, so verletzungsanfällig scheint er auch.

    Zu Ama
    Du schreibst: “Ich glaube auch nicht, dass HB Ama gehen lässt, von dem er ja ne Menge als Führungsspieler hält.” Das Problem ist hier genauso wie bei Streit. Was kann denn HB machen, wenn Stuttgart anklopft und Ama wegwill?
    Das ist die Ohnmacht der Vereine.

    In Sachen Innenverteidigung gebe ich dir durchaus recht, dass einer mit der Fähigkeit zur guten Spieleröffnung sinnvoll wäre, aber exzellente Abräumer mit solchen Fähigkeiten sind dünn gesät und teuer. Andreasen kenn ich zu wenig, aber er könnte wohl einer sein.

  53. @ Fredi Streng.. zu AMA; genau deshalb muss HB bei Streit einen Präzedenzfall schaffen, denn eine harte Haltung bei AS wird auch andere zum Nachdenken bringen. In der Hinsicht finde ich nicht, dass die Vereine “ohnmächtig” sind, sondern mit den Verträgen durchaus probate Mittel in der Hand haben… Ich würds probieren…denn Stinkstiefel hin oder her. Streit und Ama sind Gute… und unsere Mannschaft ist eh zu brav……

  54. eintrachtsnob
    Präzedenzfälle dieser Art (so sehr ich sie begrüßen würde) kann sich die Eintracht finanziell wohl nicht leisten. Das konnten sich die Bayern damals mit Berthold leisten.

    Es gibt kein sowohl (Stinkstiefel) als auch (Gute).
    Streit und Ama sind gute FUßBALLSPIELER. Wenn sie wegwollen, fehlen der Mannschaft zwei gute Stinkstiefel, wobei der Begriff für vielleicht Ama nicht ganz zutrifft.

    Warten wir einfach mal ab, was noch passiert. Es ist wohl so, wie donbigblack vermutet: “.. hinter den Kulissen ist es alles andere als UNAUFGEREGT.

    Vielleicht löst sich auch alles in Wohlgefallen auf, wenn Stuttgart oder Schalke Alternativen verpflichten. Dann haben wir zwei unzufriedene Stinkstiefel, die dann aus Wut die Eintracht in den UI-Cup schießen und dann – nach einem Deal mit HB – nach der Saison für eine vorher ausgehandelte Ablöse gehen können.

  55. @49/50 ihr habt absolut Recht!

    “Präzedenzfälle dieser Art (so sehr ich sie begrüßen würde) kann sich die Eintracht finanziell wohl nicht leisten. Das konnten sich die Bayern damals mit Berthold leisten.”

    Das sehe ich nicht so! Natürlich kann sich die Eintracht das leisten. Oder glaubt ihr wirklich ein AS versauert auf der Tribüne? (2 Jahre Vertrag, n11 etc.)

    Der wird schon so ehrgeizig sein und sich für andere Vereine präsentieren wollen, die dann bereit sind mehr Geld zu bezahlen ;)

    Ich würd ihn behalten wenn keine 5 Mio fließen.

    Wenn Ama geht wäre ich sehr enttäuscht von HB… warum verlängert man vor 2-3 Monaten einen Vertrag bis 2010 um ihn dann gleich wieder zu verkaufen? So viel Geld kann der deutsche Meister gar net zahlen wie ich da verlangen würde ;)

  56. In der FAZ lässt HB heute verlauten, dass er davon ausgeht, dass Streit bleibt und man somit für die nächste Saison mit Streit auf links und Mahdavikia auf rechts im Mittelfeld plant.

  57. Was auf jeden Fall verhindert werden sollte ist, dass der halbe Kader bzw. “Stammspieler” ausgetauscht wird. Ich erinnere da an den H$V der letzten Sommerpause. Die wollten mal schön Asche machen indem sie einige ihrer Leistungsträger verscherbelt haben um sie mit Kanonen wie Sanogo, Ferrero, usw. zu ersetzen. Alles was es gebracht hat war ein nicht mehr vorhandenes Manschaftsgefüge gepaart mit der Hilflosigkeit des Trainers. Ausgang bekannt.

    Es wäre fatal, einen Ama, Streit, Soto (51), Huggel im Paket ziehen zu lassen. Denn diese Herren haben in der lang ersehnten 4-4-2 Formation der letzten Spieltage eine entscheidende Rolle gespielt.
    Der einzige “Gesetzte” den man m.E sofort ziehen lassen kann trägt blaue Jako-Sportswear.

  58. zu 56 diese Nachricht wäre für die SGE ein gutes Omen für die kommende Saison…

  59. zu 13 eintrachtsnob :muß es denn ausgerechnet die Sportbild sein???
    Ich möchte doch objektive Berichterstattung bekommen
    und nicht …mehr sage ich lieber nicht dazu!!!

  60. @pgsmith [56]
    Das ist das, was HB gestern auf der PK gesagt hat und was auch in [34] schon erwähnt wurde.

    Das ist Teil des Spielchens. S04 hat ein erstes Angebot abgegeben, dass wird pflichtgemäß als zu niedrig abgelehnt, man sagt dann bleibt er halt, S04 legt was drauf, man überlegt sich’s, gibt eine PK, verkündet dass man Reisende nicht aufhalten kann und alle sind zufrieden.

    Streit wird gehen.

  61. Bei einem Angebot unter 4 Mille bleibt Ali, da wett ich sogar drauf.
    Der Müller iss doch viel zu grün, um HB das Wasser zu reichen.

  62. OK…hast wahrscheinlich recht!

    Ich fände es auch gar nicht schlecht, wenn Streit geht und dafür Andreasen und da Silva kämen.

    Das wäre im Mittelfeld dann eine echte Knallertruppe! Und Standards schiesst der da Silva mal mindestens so gut wie der Streit. Der hat Mainz vorletzte Saison praktisch zum Klassenerhalt gestandardet.

  63. Albert Streit sollte auf jeden Fall bleiben – der kriegt sich schon wieder ein …! Ich würde dringend noch einen weiteren Stürmer, z.B. Smolarek sowie eínen echten Spielmacher, z.B. Antonio da Silva, verpflichten. Beide sind noch jung bzw. im besten Fußballalter und würden sicher auch noch in unser Gehaltsgefüge passen. Warum Stürmer? Weil nur auf Ama und Taka zu setzen fahrlässig wäre. Was sich sonst noch Stürmer bei der SGE nennt, kann bestenfalls der Oberligamannschaft weiterhelfen.

  64. Was ich einfach nicht verstehe, ist: Wieso ist der Verein “machtlos”, wenn ein Spieler weg will? Ama und Streit sind beide im besten Kickeralter und besitzen Verträge, die noch länger als ein Jahr laufen. Können die es sich wirklich leisten, beleidigt zu sein und sich auf die Tribüne zu setzen, wohl wissend, dass sich damit ihr Marktwert für den nächsten Vertrag drastisch reduziert? Die heulen doch schlimmstenfalls in der Vorbereitung ein wenig rum, dann werden sie und die Herren Berater schon kapieren, dass es cleverer wäre, weiter Leistung zu zeigen. Warum versucht man das denn nicht mal? Wo ist da der “längere Hebel der Spieler”? Mir persönlich völlig unklar.

  65. @Uwe Bein [64]

    Es ist ja nicht damit getan, die Jungs auf die Tribüne zu setzen. Wie man am Beispiel Jones sehen kann, reicht so ein fauler Apfel unter Umständen völlig aus, dermassen Unruhe in die Mannschaft zu bringen, das am Ende totales Chaos und ein “ich will auch weg weil ich woanders das Doppelte verdienen kann” herrscht.

    Der längere Hebel war doch klipp und klar im Fall Streit zu sehen. Der funktioniert natürlich nur bei einem “Leistungsträger”, und wenn der Verein in Not ist.

    Irgend ein Verein findet sich immer, der solche Spieler auch nach einem halben Jahr Tribüne noch unter Vertrag nimmt. So groß ist das Angebot an überdurchschnittlichen Bundesligakickern ja nicht.

  66. Aber das waren ja etwas andere Situationen: Jones konnte zum Saisonende gehen. Da ist es dann in der Tat schwieriger, vor allem, wenn der nächste Vertrag beim anderen Club schon unterschrieben ist. Bei Streit war es ein Versuch, auszolten, was geht. Wenn man -wie die Bayern- im Fall Hargreaves klipp und klar sagt: Du kannst Dich auf den Kopp stellen, wir lassen Dich auf keinen Fall gehen, dann wird der Ali mit Sicherheit nicht dauerhaft die Stimmung verseuchen, das kann er sich aus purem Eigeninteresse nicht leisten.

  67. Meiner Meinung nach kann es sich die Eintracht erlauben, den Streit nicht gehen zu lassen und bei der Linie zu bleiben: “mind. 4 Mio. oder gar nicht”.
    Denn wenn jetzt so’ne Kompromissentscheidung kommt, z.B. wie bei Westermann 2,5 Mio, dann könnten sich die anderen Spieler doch denken, oh das mach ich auch so, kann für ein Appel und n Ei wechseln.
    Frankfurt ist nicht Bielefeld, Frankfurt hat ein besseres Umfeld, den besseren finanziellen Rahmen.

    Und wenn der Streit auf der Tribüne sitzt, wobei ich mir das nicht vorstellen kann, ein bisschen Hirn wird wohl auch der Herr Streit noch haben. Denke, wenn er bleibt/bleiben muss wird er nach ner kurzen Zeit wieder seine Leistung abrufen, sonst macht er sich seinen Namen noch mehr kaputt als er es sowieso schon ist. Viele Vereine wollen doch solche Charaktere wie Streit gar nicht mehr haben. Da war doch jetzt auch nur Schalke und Hamburg, wo man von konkretem Interesse sprechen konnte. Und bei der Söldnertruppe HSV käme es auf einen schwierigen Charakter mehr oder weniger auch nicht mehr drauf an.
    Also wenn Schalke die Forderungen nicht erfüllt, spielt AS nächste Saison weiter bei uns. Das Heft ist m.E. klar in der Hand der SGE.

  68. Hallo?

    Zur Erinnerung: Streit hat sich schon des öfteren sowas in der Art erlaubt. “Ihr lasst mich gehen, dafür benehme ich mich wieder”. Erinnert ich euch? Ist noch gar nicht so lange her.

    Hat darunter das Interesse anderer Vereine gelitten?

    Fußball ist ein schmutziges Geschäft.

  69. Naja, wenn man sich die aktuelle Situation ansieht, kann man schon meinen, das Interesse hat gelitten. Einziger ernsthafter Interessent ist Schalke, von Hamburg, Bremen oder Stuttgart, wo er überall gerne hin wollte, liest man nichts mehr. Und bei Schalke hat HB sicher nicht unrecht, wenn er sagt, das “Interesse des Vereins ist vielleicht nicht so groß wie der Spieler glaubt”. Ich denke schon, dass sein Verhalten zum Saisonende hin abschreckend wirkte. Der eine oder andere Club hat sich mal erkundigt, aber für solch einen Spieler viel Geld zu bezahlen, überlegen sich die meisten Vereine wohl zweimal. Insofern kann man auch folgern: Ein solches Verhalten funmktionierte auch bei Ali in der Vergangenheit nur, wenn der Vertrag ausläuft bzw. er ablösefrei gehen konnte, nicht, wenn eine nicht unwesentliche Ablöse fällig wäre.

  70. @ 68: Nichtsdestotrotz ist Dein letzter Satz natürlich absolut richtig, deswegen muss die Eintracht auch mal “schmutzig” handeln und nicht immer die Wünsche der Spieler achselzuckend erfüllen.

  71. Ja Stefan, hast schon recht, aber das konnte der Streit nur machen, weil sich die Eintracht in akuter Abstiegsgefahr befand, also hat Ali versucht, die Situation auszunutzen. Ich denke nicht, dass sich HB das nochmal bieten lassen wird. Und in eine ähnliche Situation kommt die Eintracht in der nächsten Saison nicht (was nicht heißen soll, dass sie nicht gegen den Abstieg spielen könnte).
    HB hat ihm doch gesagt er kann gehen, wenn die Ablöse stimmt. Stimmt sie nicht, so wie im Moment, dann bleibt er.
    Aber andere Vereine kamen höchstens vom Ali selber ins Spiel, die aber nie ernsthaft dran gedacht haben, ihn zu verpflichten (Bremen, Stuttgart).

  72. Ganz abgesehen davon, mal was ein jeden hier persönlich:

    Wollt ihr eigentlich so einen noch in der Mannschaft haben? Unabhängig davon, ob sich ein oder zwei Vereine für ihn interessieren? Schwamm drüber und gut, wenn er hier bliebe?

    Würde mich echt mal interessieren.

  73. Nö, also der kann von mir aus abhauen, was der abgezogen hat war nicht ok, da sieht man, was der Streit für ein Drecksack ist, guter Fußballer hin oder her, da gibts schon Ersatz für.
    Nur ich will nicht, dass solch ein Spieler mit zwei Jahre währendendem Vertrag dem Verein auf der Nase herumtanzt.
    Von mir aus kann der hingehen, wo der Pfeffer wächst! Wenn die Ablöse stimmt…

  74. Es geht nicht darum, dass jeder der rummuckt den Verein verlassen kann, wo kommen wir denn da hin? Solche Typen müssen klipp und klar gezeigt bekommen wo der Hammer hängt. Ali hat m.E. noch nen guten Kredit im Umfeld und er ist gut beraten, wenn er HB´s letztes Wort akzeptiert im Falle eines Nicht-Transfers.
    Andernfalls gibts NadW Episode II, aber gnadenlos.

  75. @72 Wenn er zu der Einsicht fähig ist, daß er einen gewaltigen Fehler gemacht mit dem Theater – warum nicht??!
    Vielleicht schafft es sein Berater ja tatsächlich, auch mal positiv auf ihn einzuwirken, Vielleicht mag die Marktlage ihm auch ein bißchen zeigen, wo der Hammer hängt. Schalke scheint ja nicht bereit, auf HBs Forderungen einzugehen. Und sollte der Streit seine Birne nicht nur als Präsentationsfläche blöder Frisuren mitbekommen haben, so halte ich ihn, wie jeden anderen Menschen auch, für befähigt, 1 und 1 zusammenzuzählen. Soll er sich halt auf’s Wesentliche konzentrieren und gut kicken, dann mag er meinethalben bleiben. Sollte er wieder Stunk machen, dann kann man in der Winterpause weiter sehen…auch wenn das Unruhe in die Mannschaft ‘reinbringen mag, es sind doch auch neben HB genug Typen im Verein, die mal mit der Faust auf den Tisch schlagen können. Und da denke ich durchaus an Typen wie Spycher oder den hier oft geschmähten Huggel. Die sind pfiffig und mittlerweile lange genug im Verein, um auch mal den Mund aufzumachen. Glieches gilt für AMA, wenn er dann noch im Verein ist.

  76. @45 Mark: Dazu gehört aber auch die Kehrseite der Medaille, es ist ein deutlich negatives Torverhältnis.

    @48 Fredi Streng: Zur Saison 2006/2007 wurde die Ausländerbegrenzung (hier nicht UEFA Ausländer) definitiv aufgehoben.
    Dafür wurde eine ‚Local Player Regelung der UEFA übernommen. Die bezieht sich aber auf den Kader und nicht auf die Spieler, die dann wirklich auf dem Platz stehen. Originalinterpretation DFL:
    Gemäß der Local-Player-Regelung müssen daher ab der Saison 2006/2007 mindestens vier von einem deutschen Club ausgebildete Lizenzspieler unter Vertrag stehen. 2007/2008 erhöht sich die Anzahl auf sechs, in der darauf folgenden Spielzeit auf acht Spieler. Wenigstens die Hälfte der lokal ausgebildeten Spieler muss dabei im Alter zwischen 15 und 21 Jahren für mindestens drei Spielzeiten für den jeweiligen Club spielberechtigt gewesen sein, die andere Hälfte zumindest im Bereich des DFB.
    Unaufgeregt einfach?

  77. Also ich würde AS nur bei passender Ablösesumme (also >3.5 Millionen) gehen lassen. Zum Verschenken ist er für die Eintracht im Moment einfach zu wichtig. Wer schießt denn sonst die Standards? Klar ärgert mich sein Verhalten, aber wenn er gut spielt ist das bei mir verziehen. Und spätestens in zwei Jahren ist er eh weg.

  78. Es ist die Frage, ob man Streit nochmal “mannschaftskompatibel” bekommt. Das kann ich nicht beurteilen. Wenn das möglich wäre, würde ich ihn schon behalten. Wenn nicht, eben nicht.

  79. Die Betrachtungsweise, Spieler säßen am längeren Hebel, ist zu einseitig.
    Das alles ist nicht vom Himmel gefallen.
    Seit der Bosman-Entscheidung (1995), Spieler können innerhalb der EU nach Vertragsende ablösefrei wechseln, gab es für Wechselwillige mehr Handgeld. Da die Vereine leer ausgingen, gibt es jetzt vielerorts kein Vertragsende mehr. Die Krokodilstränen einiger Vorstände in Sachen Vertragstreue sind reine Heuchelei. Im großen Topf befindet sich eine fixe Summe und jetzt geht es darum, wer bekommt oder behält wie viel davon.
    Beispiel Andreasen:
    Er hatte Vertrag mit Aarhus bis 2006, wurde von Werder 2005 für 1,8 Mio rausgekauft
    Werder gab ihm einen 4-Jahresvertrag, warum eigentlich, wie bekannt, nach 22 Spielen landete er ausgeliehen bei den Nachbarn.
    Jetzt sind Hannover, Wolfsburg und die SGE an ihm dran, Werder braucht ihn angeblich, der Spieler will aber nicht.
    Der einzige Unterschied zu Streit ist der, dass wir den wirklich brauchen. Die Frage hier ist, wer stellt AS die Faxen ab.
    Vom Geld her gesehen sind die und dutzend andere Fälle gleich. Es geht um die Spätfolgen von Bosmann. Natürlich gibt es da auch noch die Berater und deren Salär. Wie die, bei ablösefrei oder laufendem Vertrag, ihr Ding machen? Da bin ich total ahnungslos.
    Die erste Pokerrunde ist rum, die entsprechenden Spieler sind ins Schaufenster gestellt, Geldbeträge genannt. Jetzt geht es in die 2.Runde. Eigenbedarf wird überzogen dargestellt, Beziehungskisten aktiviert und Tauschgeschäfte eingeführt.
    Passt doch in die Anmerkungen von Stefan, die er, garniert mit der Auskunftsverweigerung über Platz und Sieg seines eigenen Tuns, gemacht hat.
    Siehe @29 und folgende.

  80. Streit möchte ich unbedingt hier weiter kicken sehn.
    Nicht, weil ich ihn menschlich so toll finde, oder seine Frisur mag, aber er hat halt spielerische Qualitäten, die man so einfach nicht bekommt. Hätte er die letzten drei Spiele nicht gemacht, dann wären wir jetzt um viele Derby’s in Liga 2 reicher, aber nicht mehr im Oberhaus.

    Vielleicht sollte man ja auch wirklich mal eher über den Austausch des Herren im Blauen Jako Trainingsanzugs Gedanken machen. Der kommt mir hier nämlich eh wieder viel zu ungeschoren davon…..

  81. Boah, jetzt gab es tatsächlich mal gefühlte 10 Beiträge am Stück ohne Funkel-Bashing und da ist es wieder, wie aus dem Nichts. Das wurde aber auch mal wieder Zeit, denn er und die Cousine vom Ali…lassen wir das.
    Auf jeden Fall hätte ich fußballerisch nichts gegen eine Weiterverwendung von Fisuren-Ali. Und eins muss man ihm bei aller Doofheit ja zu Gute halten: Er sagt wenigstens offen, es geht ihm nur um die Asche. Das ist nicht schön, aber wenigstens ist er nur ein Arsch und kein heuchlerischer Arsch.

  82. @ Uwe Bein… ja, ich bash da gerne weiter, denn unser lieber guter Übungseinheitenüberwacher (vielleicht schaff ich damit ja auch in die Liste der Wörter des Jahres) hat schon auch seinen Anteil an dem ganzen Knatsch. Ich bin ja nach wie vor der festen Überzeugung, dass er einen guten Job gemacht hat, die SGE wieder in die 1. Liga zu bringen und dafür gebührt Ihm Lob und Anerkennung, aber es wird nix mit Ihm, jetzt den nächsten Schritt zu gehn. Da braucht man jetzt eher Leute wie den Jogi L, die modernen Fussball leben und auch lehren und keinen Betonmischer der alten Schule. Ich sags nochmal und auch bewusst vor der Saison:

    Wenn FF so weiterwurschteln darf wie bisher und weder eine klare Taktik noch ein klares Konzept aufstellt und darin auch den Nachwuchs einbindet, dann wird die Saison für Ihn ziemlich ungemütlich werden.

    Die Zuschauer haben einen Anspruch hier auch in den Heimspielen etwas anderes geboten zu bekommen als das grausame Gegurke der letzten Saison.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass die Stimmung im Stadion ganz schnell kippen wird, wenns so weitergeht wie bisher….

    Daran hat der jetzige Übungsüberwachungsleiter einen durchaus ernstzunehmenden Anteil….

  83. @eintrachtsnob 81: ff kommt hier “wieder viel zu ungeschoren davon”? ich hoffe pgsmith liest das;-).
    streit ist menschlich ohne zweifel asozial. eine resozialisierung in unser mannschaftsgefüge halte ich für unmöglich. da bleibt natürlich die frage, ob die paar (oder auch ein paar mehr) freistöße und ecken, aufwiegen, was er intern kaputt macht. das mögen externe sicher nicht beurteilen können.
    der (dieser)trainer ist dazu als person ungeeignet und hb vielleicht zu weit weg von der mannschaft. hier könnte ein manager helfen (s.horst held). und da kommt eine strukturelle schwachstelle in die diskussion. ich meine unser trainer/manager/präsidenten “team” ist unterbesetzt. dort sollte mal was nachgebessert werden. strategien entwickeln, vision realisieren, ziele formulieren. da liegt meiner meinung nach der hase im korn. streit ist dabei nur eine unwichtige randfigur.

  84. …randfigur oder randfrisur?

  85. … du legst den Finger genau in die richtige Wunde…

    Ich find HB ja als knorrigen Verhandlungspartner und Sanierer geil. Er ist auch einer der Wenigen, die eine klare Linie fahren und sich auch davon nicht so leicht abbringen lassen. Aber er vergisst, hier im Verein die Strukturen zu verbessern. Stichwort Scouting, Nachwuchseinbindung, Förderung und Aufbau und mit dem Übungsleiter hat er in dieser Richtung auch keinen modernen Partner….. Leider….

  86. Da kann ich Dir nur zustimmen Uwe Bein, wie man wirklich bei jedem Thema irgendwie über 5 Ecken auf Funkel raus kommen kann, ist auch mir völlig schleierhaft. Die Angelegenheit scheint für die Betroffenen ein extrem emotionales ja fast schon traumatisches Ding zu sein. Also vielleicht sollte man sich der Forderung aus Rücksicht auf Leib und Leben einer grösseren Anzahl Fans durchaus anschliessen. Wobei wir da wieder im besten Hollywood sind: “Ist es moralisch vertretbar einen zum Wohle vieler zu opfern?” frei nach Gene Roddenberry :).

    Ich glaube auch, dass Ali auf unserer linken Seite deutlich besser eingesetzt ist und uns dort ausser Show und guten Freistössen auch wirklich was bringen würde. Da sich dort seine Qualitäten als auch seine Defizite mit denen von Spycher prima ergänzen. Das ist dann zwar ein wenig berechenbar, denn der eine bleibt immer hinten und der andere geht immer offensiv aber wenigstens sicher.

    Andererseits dürfen wir, falls wir ihn behalten unter keinen Umständen wieder in den unmittelbaren Abstiegskampf geraten, sonst wird’s ganz eng! Da dieses aber aus der Erfahrung der letzten zwei Saisons eher unvermeidbar ist, ist meine Meinung klar. Streit muss weg!

  87. Ergänzung zu @79:

    Sacha Rösler geht für 500T zu Gladbach mit
    4-Jahresvertrag.
    Drunter wird es nur noch bei alten Knochen gemacht!

  88. @pg

    auch wenns dich ärgert…FF ist für einiges mitverantwortlich und für die Zukunft nicht der richtige Mann.. Er hat keine Vision, keinen Businessplan. Ich bin da weder emotional, noch leide ich unter nem Trauma, aber er ist einfach nicht mehr der richtige, so sehr ich ihn für die Aufstiegsaufgabe damals für den Richtigen gehalten habe. Das hier ist jetzt ein ganz anderer Job und er wird sich nicht mehr öffnen und verändern, ob Du das einsehen willst oder nicht.

  89. @eintrachtsnob

    Ich glaube auch, dass die Förderung von modernenen Strukutren in der neuen Eintracht unter HB zu kurz kommt. Es kann aber auch sein, dass wir ein bischen zu ungeduleig sind, da gerade das aufbauen und etablieren von neuen Strukturen Zeit und Geld kostet. Vielleicht versucht man sich auch zunächst einfach nur in der Buli zu etablieren und dabei Experimente zu vermeiden, denn diese können bekanntlich auch sehr schnell schief gehen. Vielleicht will man diese Modernisierung erst vor dem Hintergrund der Invetitionssicherheit einer stabilisierten BuLi-Mannschaft machen. Die Wahrheit kennt nur HB!

  90. Mal angenommen FF wird näxte Saison gegangen. Wie verhält sich das dann vertraglich? Fakt ist, dass er den Rest der Spielzeit Urlaub auf SGE-Kosten macht. Aber was ist wenn wir wieder die Klasse halten (was wir eh tun)? Ich erinnere an die sagenumwobene FF-Klausel: Vertragsverlängerung bei Klassenerhalt bis anno Dickmilch. Mir schwant Böses, ich hoffe das unser Taktik-Fuchs nicht auch ein noch ein Altersvorsorge-Geier ist.

  91. Wow, ich bin heute wieder mal ein Grammatik-Ass.

  92. das is wohl wahr… Aber auch HB ist nicht perfekt. Und irgendwie hab ich einfach das Gefühl, dass hier grade zu wenig über den Tellerrand geschaut wird. Nix gegen das Etablieren in der Buli, aber dazu gehört auch -wenn nicht gerade- eine gute Infrastruktur. Mir ist das alles einfach zuviel Zufallsprodukt und Stückwerk (Scouting, Transfers, Nachwuchsarbeit). Stillstand ist Rückschritt. Das haben auch die Bayern in der letzten Saison bitter gemerkt, als Sie meinten, auch ohne Ballack hier locker über die Runden zu kommen…Gleiches empfinde ich bei der SGB wenn ich die Marschroute für die nächste Saison (41 Punkte) höre….

  93. Ich weiss gar nicht wie das entstanden ist, dass ich hier als der Funkeljünger abgestempelt wurde. Vielleicht deshalb, weil ich nicht ausschließlich negative Argumente gegen ihn ins Feld führe.

    Die Kernaussage, die ich immer wieder versuche zu treffen ist, dass Funkel sicherlich nicht alles richtig gemacht hat, ich jedoch auch nicht sehe, dass man das Risiko eines Trainerwechsels deshalb eingehen muss, da es im Ganzen eine sehr komplizierte Saison für die Eintracht war und ich mich deshalb schwer damit tue den Trainerwechsel als Patentlösung anzuerkennen. Denn soviel Messiasse (oder heisst das Messiae) sind zur Zeit leider nicht auf dem Markt. Zum Teil verstehen gewisse Trainer es auch, sich einfach in der Öffentlichkeit besser zu verkaufen, ob sie wirklich besser sind wage ich zu bezweifeln. Siehe Thomas Doll.

    Da ich aber das ganze nicht mehr hören kann und es wirklich ein ausgelutschtes Thema ist, vor allem vor dem Hintergrund, dass er nunmal Trainer in Frankfurt bleiben wird, soll es mir egal sein.

  94. @pg: Doll hat im Vergleich zu FF aber nen Haufen Moos hinter den Ohren. Der muß sich noch beweisen.
    Anders das FF-Schema, als Heilsbringer in schlechteren Zeiten geholt und zurecht gefeiert. Bei anderen Vereinen war er aber genauso schnell weg, wie er gekommen ist. Was hat nur dazu geführt?
    Ich sags mal so: Er kann nur das Eine. Sich kontinuierlich weiterentwickeln (zielsetzung), mit dem Verein (finanztechnisch), mit dem Kader (taktisch), das will und kann er nicht.

    Im Vergleich zur letzten Saison hat er erneut eine Chance, aber er hat keinerlei Kredit mehr, wenn das Geeier mit einem bis dato aufgewerteten Kader weiter gehen sollte.

  95. Da stimme ich zu! Mit den Neuverpflichtungen und den bereinigten Teambaustellen (sofern Streit wirklich geht und Ama die Füsse still hält) muss mehr kommen! D’accord!

  96. Ein kapitaler Fehler anfangs der letzten Saison war der, dass man sich von den vielen Unentschieden hat blenden lassen.

    Nicht überall übrigens (Schulterklopf).

    Deshalb empfehle ich zwei knackige Niederlagen zum Start. Könnte gegen die Farbe rosarot helfen. ;)

  97. @stefan: aber auch da ist Vorsicht geboten, denn der Spielplan ist noch nicht raus. Angenommen die wir haben Bremen und Bayern, dann hör ich FF schon sagen: Unsere Gegner auf Augenhöhe kommen noch. *verzweifel*

  98. In meiner Denke zu FF eher bei @eintrachtsnob, bin ich temporär bei @pgsmith.
    Lasst doch den Friedhelm in Ruhe Urlaub machen. Der erste Teil der Saison wird sauschwer werden. Da gibt es kein Vertun, kritische Solidarität ist gefragt.
    Mit der Aufbesserung des Kader werden wir bis zu 7 potentielle Stammspieler haben mit internationalen Verpflichtungen. Da gibt es FIFA Regeln (Spieler abstellen), die unserem FF das Leben schwer machen werden.
    Während es ein Dutzend Buli-Mannschaften gibt, die noch in diesem Monat mit ihren Vorbereitungen beginnen, werden unsere Heroen bis in den August hinein teilweise fehlen. Das anfängliche Improvisieren wird unvermeidlich und FF nicht anzuhängen sein.
    Danach wird es sich zeigen, was er aus dem jetzt verbesserten Kader macht.
    Visionär oder biederer Zauderer, es wird aufkommen.
    Bis dahin abwarten und Pulver trocken halten.

    Der FC Schlacke hat andere als Streit Sorgen. Lincoln will weg (natürlich aus bestehendem Vertrag) und der Herr Müller liebäugelt mit einem Appiah (Ghanaer)
    auch mit bestehendem Vertrag. Jeweils 10 Mio vor- und rückwärts wären die Fixkosten.

    http://www.goal.com/de/Articol.....oId=324733

  99. *aaaahhh* eins ist klar… es bleibt mit FF wenigstens eine Reizfigur, nachdem der alte Rehmer ja endlich weg und auch mein Freund Benny H. in der Schweiz verzweifelt versucht unterzukommen……

  100. @hubi: Hoffentlich hat Ali das Handy an beim Sandburg bauen auf Mykonos. Da frag ich mich, ob der noch nen ruhigen Urlaub verbringt, da Schlacke nur 4-5 Mios investieren will und nach Westermann ein Appiah gehandelt wird?

  101. @93: Bei den bisherigen Transfers und den im Raume stehenden Name kann ich beim besten Willen kein Scouting erkennen.
    Und von wegen FF Wunschzettel. Da war auch gerade der Inamoto drauf, wers glaubt. Und der Leon A. ist doch ganz einfach durch gute Leistung interessant geowrden. Den hat doch davor keiner auf dem Zettel gehabt.

    Auf Dauer geht das nicht gut.

    Ich kann auch keinen Grund sehen, warum wir nicht in allen strukturellen Bereichen die Spitze anstreben.
    Medizin, Betreuung, Jugend, Nachwuchs, Merchandising etc.

    Wenn wir einer von vielen Vereinen sind, die plus minus gleich viel Geld haben, dann werden wir mal besser stehen, mal schelchter. Wir müssen also eine Linie finden mir der wir uns Vorteile erarbeiten können.

    Wie hat das eigenltich Bremen gemacht?

  102. Aber wenn die Ali haben wollen, dann holen wir uns halt den Stephen, gelle Holz. (click)

  103. HB wird FF in naher Zukunft nicht austauschen,
    nicht umsonst wird hier unaufgeregt agiert.
    FF ist gar kein Thema.

    Der Kader wird Stueck fuer Stueck besser.
    Um so mehr Spieler Verantwortung auf dem Platz
    uebernehmen, desto weniger hat FF Einfluss auf das laufende Spiel.
    Deshalb hoffe ich auch noch auf einen Transfer wie Andreasen,
    da er auch mal das Heft in die Hand nehmen kann, wenn es mal hakt.

    Man kann nur hoffen, dass taktisch eine klar Linie zu erkennen
    sein wird.
    Offensiv spielen lassen kann er ja, wie man Anfangs gesehen hat,
    aber nachdem zuviel Gegentore gefallen waren ist ihm nichts
    besseres eingefallen als immer defensiver zu spielen.
    Das wird sich aendern, wenn er seiner Mannschaft vertraut,
    aber auch die Abwehr in den ersten Spielen ordentlich spielt.

    Ein klassischer Knipser, der auch im Strafraum wuehlt
    wuerde uns auch noch gut stehen.
    Das war auch einer unserer Hauptprobleme, wenn ich mir die
    Chancenauswertung mal so ansehe.

  104. Ich würde den Streit behalten und ihm viel Verantwortung als zentraler OM – ohne besondere Defensivaufgaben – übertragen. Da kann er mal zeigen, ob Anspruch und Wirklichkeit übereinstimmen. Gleichzeitig würde ich ihm als Trainer oder als sportlich Verantwortlichem klarmachen, wenn weiter abfällige Handbewegungen gegen Mitspieler, Gemecker gegen Schiris oder arrogantes überhebliches Kopfschütteln zu sehen sind, er sich wieder auf der Tribüne wiederfindet. Oder in der 25. Minute ausgewechselt wird. “Meyer – Pinola”. Ich glaube der Typ ist so gestrickt, dass er viel Vertrauen in seine Fähigkeiten, meinetwegen auch ein paar Extra-Streicheleinheiten, braucht. Gleichzeitig braucht er auch die “Peitsche”. Wir brauchen einen Führungsspieler, der das noch besser als der Trainer übernehmen kann!!!!!

  105. Gerade wollte ich, für mich, die Trainerdiskussion beenden, da fällt mir ein neues Interview des Herrn Siegenthaler in den Rücken.
    Zur Erinnerung, letzte Woche hatte er einen Auftritt in der FR.
    Hier wird er deutlicher und schildert trocken, als kenne er die Diskussion im Blog, all das was uns zu kritischen Anmerkungen verleitet, zum Trainer als auch an den Spielern..

    http://www.welt.de/sport/artic.....unden.html

  106. “Da braucht es eher soziale Kompetenz einer Führungspersönlichkeit als spielerische Kompetenz.”

    Ich sag es schon immer.

  107. Hubi_oldie
    Das Interview ist in der Tat sehr lesenswert. Und ich hege auch den leisen Verdacht, dass man bei der Eintracht in vielen Dingen nicht auf dem neusten Stand ist und eine Menge Baustellen hat: Scouting, medizinische Abteilung; Jugendarbeit; individuelles Training; Managerposten; Visionen; taktische Konzepte, Merchandising; Kartenverkauf, etc.

    Die Frage ist, womit soll man anfangen und wie finanziert man das. Das alles kostet ne Menge Kohle. Und die bekommt man nur, wenn man in der BL einigermaßen etabliert ist und mit Glück (über UI-Cup oder Pokal) vielleicht mal internationale Luft schnuppert, d.h. Kohle einfährt. Insofern ist die unaufgeregte, kontinuierliche Arbeit von HB zu loben. Ob FF für solche Neuerungen aufgeschlossen ist, da habe ich auch meine Zweifel. Ich zitiere:
    ” WELT ONLINE: Hat die WM taktische Trends oder Entwicklungen ausgelöst?
    Siegenthaler: Sie hat zum Beispiel gezeigt, dass es für das Spiel mit einer Sturmspitze keine Perspektive gibt. Wenn sie damit heute gegen eine gut organisierte Abwehr spielen, haben sie keine Chance.”

    Im Moment ist vorrangig die Sicherung eines qualitativ besseren Kaders für die neue Saison. Die soziale Kompetenz von Führungsspielern steht außer Frage. Auch hier war die Eintracht ziemlich spät dran. Spycher entwickelte sich erst recht zum Leader.

    Die oben genannten Probleme müssen “nebenbei” beseitigt werden. Die Gefahr ist jedoch groß, dass im Alltagsgeschäft der BL im Falle einer sportlichen, finanziellen Krise wieder alles in Frage gestellt wird. Insofern hat Siegenthaler als Theoretiker leicht reden. Wenn du mit deiner Truppe dreimal hintereinander in den letzten paar Minuten ein Spiel vergeigst, kannst du dein Konzept als Klopapier verwenden.

  108. Eine Gradwanderung, zumal wir noch Defizite in Bereichen haben, die für die anderen schon längst selbstverständlich sind.

    Da können wir HB und auch FF nur gutes Gelingen wünschen und hoffen, dass sie bei aller konservativen Linie, die beide sicherlich verkörpern, auch offen für die Innovation sind.

    Im Moment liegt die Priorität sicherlich noch in der Bestandssicherung des erreichten nämlich 1. Liga. In den nächsten 5 Jahren werden wir Fans in den angesprochenen Strukturen als auch im sportlichen aber mit Recht auch sichtbare Fortschritte erwarten, ich bin neugierig, was wir dort bestaunen werden. Staunen kann man über positives als auch über negatives, ich erhoffe und erwarte von beiden Protagonisten positives, obschon Zweifel bleiben.