Eintracht Frankfurt Du also auch, Wuschu?

Das heimspiel! (nur Original wenn klein geschrieben und mit Ausrufezeichen) auf hrfernsehen (nur Original klein geschrieben und zusammen) ist eine tolle Sendung. Doch. Wirklich. Und Volker Hirth, der Mann, der mit seinen Moderationskärtchen immer so entschlossen in der Gegend rumfuchtelt, ist ein guter Moderator. Doch.

Gestern im heimspiel! hatte eben dieser Volker Hirth den Eintracht Linksverteidiger Christoph Spycher zu Gast. Den Wuschu, wie ihn die Kollegen nennen. Volker Hirth hat “Herr Spycher” zu ihm gesagt. Immerhin. Waldemar Hartmann, Volker Hirths Pendant beim Bayerischen Rundfunk in der Sendung “Blickpunkt Sport”, würde “Wuschu” sagen. Wenn Christoph Spycher Bayern-Spieler wäre. Ist er aber nicht.

In der Sendung ging es natürlich um das Spiel gegen Schalke. Und darum, wie der Ex-Eintrachtler von den Fans der SGE in Empfang genommen wurde. Und dann sagte Christoph Spycher etwas, was vorher schon andere ähnlich in die Gegend posaunt hatten

… die Emotionen gingen unnötig hoch … was unschön war, dass vor dem Spiel noch irgendwelche Aussagen von irgendwelchen Leuten getätigt werden, die eigentlich da nichts zu suchen haben …

Damit stößt er ins selbe Horn, wie zuvor schon sein Trainer. Und tut dem ehrenamtlichen Fanbetreuer, um den es wegen seiner zwei Interviews ging, genau wie eben dieser Trainer unrecht. Wer genau wissen will, was Andreas Hornung gesagt hat, möge die Interviews der FR und der FAZ bitte nachlesen. Oftmaliges wiederholen einer falschen Behauptung macht diese auch nicht richtig, lieber Herr Spycher. Herr Jones wurde wegen der Art seines Abgangs so empfangen, nicht weil er gegangen ist, sonder wie er gegangen ist hat die Fans in Rage gebracht. Der Fanbeauftragte hat keine Stimmung gemacht, er hat sie nur geschildert.

Und, Volker Hirth: Nachhaken ist nicht verboten, wenn man Journalist ist. Man muss nicht devot auf dem Sofa sitzen und zu allem nicken, was ein Spieler so von sich gibt.

Vielleicht sollte sich mal jemand vom Verein bei Andreas Hornung entschuldigen.

Schlagworte: ,

184 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Kann dir nur zustimmen, Stefan. Als ob die Leute pfeifen würden, wenn der Hornung das sagt. Komplett blödsinnige Ansicht. Der Hornung ist den Fans sowas von egal – das weiß nun wirklich jeder. Ansonsten muss anscheinend immer irgendjemand Schuld sein, wenn die Herren auf dem grünen Geviert die Nerven verlieren. Kindergarten ist erwachsener.

  2. Nur Herr Funkel, Herr Spycher und Herr Hirth scheinen nicht ganz im Thema zu sein. Komisch.

  3. Super! Das trifft sehr genau auch meine Meinung zum Thema. Da wird jemand (bewußt?) falsch verstanden und alle machen mit…sehr schade und auf dem Rücken derer, die sich für die fantastische Fanszene der Eintracht und damit auch für den Verein verdient machen.

  4. Boah, das war echt eine bärenstarke Nummer. Zum Glück wurden wenigstens nochmal die Tore gezeigt, ansonsten hätte ich mir von so viel dummem Zeug die Krätze geholt. Warum lassen sich in den dritten Programmen keine gehaltvolleren Sendungen präsentieren?

  5. 2 paralleluniversen (fans/akteure) drehen sich um das gleiche zentrum (sge), haben aber völlig andere sichtweisen auf das selbige.
    das gibt es nicht nur im fussball, sondern z.B. auch bei männern und frauen. normal ey! ;-)

  6. Nicht normal finde ich allerdings, dass Leute sich augenscheinlich beharrlich weigern erst das zu lesen, über was sie anschließend reden. Scheint aber mein Problem zu sein.

  7. Und um an meinen Beitrag 113 unter “Stopp” anzuknüpfen: Anscheinend gibt es auch bei der Eintracht harte Hunde, die dann den Fanbeauftragten ungerechtfertigt abwatschen müssen. Spieler lassen sich angesichts der Verletztenanzahl ja keine mehr suspendieren;)) Sotos darf alle,inklusive ÜL, zum Essen einladen. Haha.

  8. Wenn man das hier liest, kann man nur den Kopf schütteln.
    http://www.sport1.de/de/sport/.....23964.html

    Ich hab so das Gefühl, dass die Eintracht (oder die Fans) ein Imageproblem hat/haben. Anders kann ich mir diese Negativpresse nicht erklären.

  9. @8
    Der Artikel ist kompletter Dünnpfiff. Man sollte schon zu unterscheiden wissen, ob Fans in der Kurve pfeifen oder ob sie sich gewalttätige Auseinandersetzungen mit der Polizei liefern. Manchmal traurig, was sich alles Journalist nennt.

  10. @9: Ganz genau. Der dumme Begriff “Mob” ist genauso schwammig und willkürlich wie “Umfeld”. War da am Samstag irgendwo Mob? Was ist Mob? Musste man Angst haben? Fragen über Fragen. Aber dass das Intellektuellen-Magazin Sport1 das alles nicht kapiert, wundert mich wenig. Meiner Meinung nach die schlimmste Sportseite des Netzes.

  11. Das heimspiel! wird noch geschaut ?
    Abgesehen davon, dass man irgendwann nicht mehr wusste, zu welcher Sendezeit und an welchem Tag das nun gesendet wird hat man mir damit die Entscheidung es regelmaessig zu verpassen leicht gemacht.
    Ich brauche keine Amateur-Alibi-Moderatoren die Fussballer fragen, ob sie auch Synchronschwimmen gut finden oder ob irgendwelche Radler auch mal mit der Familie ins Stadion gehen.
    Das ist alles Gesuelze.

  12. Der Artikel ist eine Frechheit! unfassbar…traurig…

    Aber schon erstaunlich wie in der Presse, insbesondere der populär-boulevard-presse derzeit über die Eintracht geschrieben wird – alles nur Skandal!?
    Es wird momentan ohnehin gern mal unreflektiert über gewisse Fangruppen gesprochen siehe FCB – vielleicht versuchen da ein paar in den obereb Vereinsetagen das “Fanproblem” auf ihre Weise anzugehen? Die Reflexe ähneln sich und auch die presse..

  13. @ 8
    Also ich vermute ganz stark, dass unter einigen Journalisten ein Wettbewerb entstanden ist, wer den größtmöglichen Unsinn zu den Aussagen von Andreas Hornung publizieren kann. Und der sport1-Schreiberling Martin van de Flierdt wähnt sich gerade auf der Gewinnerstraße, weil er es geschafft hat, den Namen des getöteten Lazio-Anhängers Gabriele Sandri in seinem Artikel unterzubringen. Man darf also gespannt sein: Liebe Lohnschreiber, wo bleibt der Vergleich zur Heysel–Katastrophe?

  14. Da muss man gleich bei der Umfrage mitmachen!
    http://www.stadionwelt.de/neu/.....#038;id=36

    Auch wenn es keinen interessieren wird. Die negative Meinung ist leider schon zementiert.

  15. @14
    Ehh, ich bin widder deham im nett. habb aach gleich mit abgestimmt. un als ich uff des ergebnis geguggt hab, woar ich voll im Trend.

  16. soll natirlich umfällt und nett unfällt haase.
    Unfeld habe de FC Bäh vielleicht.
    Ja, die Uffreschung, wenn de Kompjuter widder geeht.

  17. Wenn schon FF und wer auch immer Herrn H. nicht liest oder versteht, wie soll dann das der gemeine Fan tun? Im Gegenteil, der liest JJ, Hölle, schlechte Stimmung etc. und verhält sich entsprechend. Sorry, aber im Wissen dieser sich androhenden Eskalation muss ich als Fanbeauftragter alles tun, um zu deaskalieren, ähnlich wie sich z.B. FF vor dem Spiel über JJ (und seine Verdienste) geäußert hat.

    Dafür fand’ ich’s vergleichweise harmlos am Samstag und auch die 85. Minute hatte wenig mit JJ zu tun.

  18. @17 pivu: Dafür fand’ ich’s vergleichweise harmlos am Samstag und auch die 85. Minute hatte wenig mit JJ zu tun.

    Die Heimspiel-Redaktion liest im offiziellen Forum mit. Es kamen schon Rückmeldungen. Darum hat es mich erstaunt, dass das Thema JJ am Montag, 22:15, nochmals aufgewärmt wurde. Was soll Spycher dazu denn dazu sagen?

    Die Sendung ist inzwischen fast zur Comedy mutiert, siehe entsprechendem Dauer-Thread auf der Eintracht-Seite. Offenbar hat Bernd Arnold gegenüber Gästen schon humorvoll reagiert.

    Warum bringen sie dann die Almöhi-Spycher-Vater-Bäcker Nummer, bzw. die abgehakte Jones-Nummer, statt einmal die sensationelle, minutenlange Choreo zu würdigen? Für alle, die nicht dabei waren. Mal 3 Minuten berichten, welch ein Aufwand dahinter steckt. Mal in Slow-Motion die Wechselbilder zeigen. Dann Spycher fragen, ob die Spieler das Spektakel überhaupt sehen konnten. Damit hätten sie die Herzen der Fans und treuen Zuseher gewinnen können. Als offizieller Eintracht-Partner, wenn schon ARD/ZDF nichts davon bringen. Aber nein: der aufmüpfige Mob.

    Das hätte mich als Zuschauer mehr interessiert, als zum x-ten Mal Jones. Meine jetzt nicht die ‘Rudelszenen’, sondern das ewige Aufkochen ausgelutschter Themen. Die Jones-Antipathie kann man in einem stringenten Satz, für jeden verständlich, erklären.

    Kenne die Verantwortlichen von früher recht gut und werde die Tage anrufen und mein Unverständnis zum Ausdruck bringen.

    Die Blogs und Foren scheinen Perlen vor die Säue zu sein. Nie war es einfacher, sich an den Bedürfnissen der Kunden/Zuschauer zu orientieren. Die Choreo war lange angekündigt. Ist immer gut. Also hätten die schon vor Wochen 3 Minuten Sendedezeit für einen entsprechenden Beitrag reservieren können.

    Betone: die separat geführte Diskussion um Jones/Fanverhalten/Pferd /FF – Berichte der Medien – ist eine andere.

    Mich hat heimspiel! enttäuscht. Warum hüpfen die nicht auf Themen, die den Fan interessieren. Ein Klick ins Netz. Da stehen alle Fragen, die bewegen. Wenn da nur ein ausgeschlafener Redakteur lesen würde, könnten die Woche für Woche eine richtig gute Sendung hinlegen, statt zum Running Gag zu verkommen. Puuuuh! Nun geht es mir besser. Sorry! :)

    Auch wenn ich ein ÖR-Sender wäre, würde ich, nach meiner Arbeitsauffassung, immer versuchen, das Optimum zu bieten. Nie war es leichter, als zu Zeiten des Internet und entsprechenden Recherche-Möglichkeiten. Als Eintracht-Partner muss ich doch ein Ohr für die Fans haben. Ohne die ist ein Verein NICHTS. Oder bin ich rettungslos altmodisch?

    Fragt grübelnd Vanille

  19. Ergänzend zu #18:

    Hirth, heimspiel!, hatte am Montag, 22:15Uhr sämtliche Veröffentlichungen auf dem Tisch.

    Mögliche Eröffnung: Der Fan-Beauftragte Hornung hat nicht zu unsportlichem Verhalten aufgefordert/angeheizt, sondern nüchtern, sachlich die durchaus angefressene Gemütslage der Fans geschildert. Aber die haben wohl Schiss, Position zu beziehen.

    Um die Kurve zum Thema zu bekommen.

    Und gleich im Voraus: Unsere kleine, tapfere Mannschaft wird sich auch ohne Streit gut schlagen. Alles durchwegs patente, angenehme, selbstkritische Kerle. Das gefällt mir. Für dieses Mosaik-Puzzle-Team-Building ist unser FF verantwortlich. Viel Geduld, auch wenn wir platzen. Der macht das schon, im Rahmen seiner Möglichkeiten, sehr gut. Und scheint ein anständiger Mensch zu sein, dabei durchaus lernfähig. Mir gefällt dieses ‘Vertrauen’, der lange Atem. Aber offenbar auch anderen Ansätzen/Denkweisen gegenüber offen. Bin im Moment noch mit dem ÜL zufrieden. Passt zum Kader.

    Recht zuversichtlich grüßt Vanille

  20. traber von daglfing

    @18 vanille

    zur hier bereits öfters genannten Sendung “heimspiel” des hr fällt mir eigentlich auch nicht viel ein, ausser, das es einen 14-jährigen (korrigiere hiermit auf 11-jährigen) nicht überfordern darf. Gestern war das Thema political correctness (p.c.) und überall kommt man dem ausgekochten Schwachsinn “natürlich?” entgegen. Es muss, wenn ein Gast von der Eintracht dahockt, natürlich auch einer von offebach da sein, auch wenns da momentan evtl. gar nix zu reden gibt, bzw. andersrum. Quote muss stimmen – Frauen, Ausländer (migranten), Schwule – gibts glaub ich beim hr überproportional (subjektive Meinung von mir und ohne moralische Wertung) etc. kein Problem, wenn sie nur nicht alle immer so harmoniesüchtig wären und jedes ernsthafte Streitthema über das sich argumentieren liesse gleich mit ihrer p.c.proporz-gleichmacherquote unter den Teppich kehren würden. Hart gesprochen : Hauptsache wir hammn einen Schwulen- und eine “Negermoderatorin”, dann kann uns keiner mehr was, weil wir sind p.c. Und alles was jetzt noch was sagt ist entweder reaktionär oder hat keine Ahnung – Weihrauch auf unsere Häupter- und so gibts dann halt Sendungen wie “heimspiel” oder auch Auftritte unserer sge, die ins selbe Dös’chen pinkeln. Brav. Ein 11-jähriger findet das bestimmt noch interessant (zumindest noch zwei Jahre..). Klasse, das ist auch die Sorte Berichterstattung die wir uns immer gewünscht haben, die wir weder hinter, noch vor der Kamera stehen, sondern vorm Bildschirm hocken, oder gar live vor Ort waren und uns dann doch manchmal fragen müssen, waren wir heute wirklich auf dem selben Spochtplatz ?

  21. traber von daglfing

    @18 vanille

    ne, Deine Zuversicht mit ff teile ich mittlerweile nicht mehr. Man höre sich nur seine Statements zu den jeweiligen Spielen an. Er und die Mannschaft sind mittlerweile vermutlich zwei Dinge. Denn nach guten Spielen der sge ist ff regelmäßig überrascht und manchmal stolz. Ok. stolz sind wir dann alle, aber überrascht sollte ich als ÜLA nicht unbedingt sein, denn überrascht kann ich nur sein, wenn ich den Jungs immer bloß einfache mathematische Dreisätze erklärt habe und plötzlich eine kleine Quantendiskussion bekomme. Dann muss ich als ÜLA zurecht überrascht sein, aber weniger über meine Truppe, sondern über meine verpennten Möglichkeiten diese meine Mannschaft auch ordentlich an ihren Leistungszenit geführt zu haben. Aber gut wir spielen ja noch in Duisburg, ein Gegner auf Augenhöhe, da kann man schon mal…..*würg*…. aber wenn man natürlich bedenkt wo wir noch….*würgwürg*…. und genau wir hatten damals ja auch nichts, nicht mal Autobahn, erst als …… *..*..*..*

  22. Die Sendung “heimspiel” ist mir schon lange ein Ärgernis.

    Anstatt sich mit wirklich die Fans bewegenden Themen rund um die Eintracht und den Fußball in der Region fachlich-kritisch auseinanderzusetzen, setzt man auf Home-Stories der Profi-Kicker. Ich fasse es nicht.

    Das ist ja ganz nett, die Familien Spycher (in der Schweiz) oder (letzte Woche) Köhler in Berlin kennen zu lernen, führt aber vom Schauplatz des Geschehens schnurstraks weg in seichtere Regionen.

    Bei der wenigen Sendezeit, die zur Verfügung steht, tut mir das immer wieder geradezu körperlich weh, wenn die Themen rund um die Eintracht geradezu fahrlässig verschenkt werden.

    Insoweit ist es auch müßig, von dieser Sendung eine kritisch-fundierte Auseinandersetzung mit der Fan-Szene im Allgemeinen oder Herrn Hornung im Besonderen zu erwarten.

    Das das Regionalfernsehen das Thema Fußball derartig verschenkt, ist eigentlich unfassbar. Warum nicht mal eine richtig gute regelmäßige hessische Fußballrunde a la DSF-Doppelpass, ganz ohne Werbepausen und mit viel Zeit, die Dinge mal richtig auszudiskutieren und auf den Punkt zu bringen.

    Was hätte das für eine Sendung sein können zum letzten Heimspiel der Hinrunde. Hätte Andreas Hornung, Friedhelm Funkel, die Herren FR und FAZ-Redakteure, Kilchenstein und Co, allesamt eingeladen und dann hätte man ja mal das Thema ausdiskutieren können.

    Da können dann auch mal wieder Ehemalige wie Schur oder von mir aus auch Berthold zu Wort kommen. Und ich würde echte Fans und Blogger einladen, die was zu sagen haben: Stefan und Kid Klappergass zum Beispiel. Das wärs doch. Oder Henni Nachtsheim. Oder oder oder.

    Wenn man dann noch die Weisheit hätte, als “Experten” und Udo-Lattek-Ersatz auf den unvermeidlichen Stepi zu verzichten, der das Ganze natürlich serbo-kroatisch babbelnd ins Lächerliche ziehen würde, könnte das eine richtig gute Sache sein.

    Von mir aus auch zu später Stunde, wenn “isch von de Arrbeid komm” und sonst ohnehin keiner mehr die Dritten sieht.

    Lesen hier eigentlich auch HR-Redakteure mit?

    So eine Sendung wäre für mich ein echtes “Heimspiel”!

  23. @18: “Mal 3 Minuten berichten, welch ein Aufwand dahinter steckt. Mal in Slow-Motion die Wechselbilder zeigen. Dann Spycher fragen, ob die Spieler das Spektakel überhaupt sehen konnten. Damit hätten sie die Herzen der Fans und treuen Zuseher gewinnen können. Als offizieller Eintracht-Partner, wenn schon ARD/ZDF nichts davon bringen. Aber nein: der aufmüpfige Mob.”

    Du sprichst mir aus der Seele. Das Problem ist eben, dass die Basis-Fankultur, von der alle Medien leben, medial nicht stattfindet. Wer schaut denn Sportschau, wer liest denn die Sportteile? Die neutralen Zuschauer? ich glaube nicht. Hat die FR als Mutterschiff dieses Blogs denn irgendeinen Beitrag über die sensationelle Choreo gebracht?
    Irgendwann geht das nicht mehr gut.

  24. traber von daglfing

    nene, das “heimspiel ist so seicht, da fehlen mir die Worte. Auch wenn man am Wochenende nix vom Eintrachtspiel mitgekriegt hat, gibts da auch nochmal höchstens einen vollkommen aussagelosen 1,5 min. Zusammenschnitt und ansonsten nette Geschichten von Schmitts Katze, die neulich mal gegen das Auto von sge – Legende…
    ach geeehmerr ins Bett, weil iss ja scho schbädd Hannelore.. *gähn+kratz*….

  25. traber von daglfing

    …genau…*gähn* ..

    unn gudd nachdd!

  26. Lesen hier eigentlich auch HR-Redakteure mit? Fragt Tom.

    Ja! Weiß ich. Deswegen rege ich mich auf! Ein Leichtes, fan-orientiert zu produzieren.

    Sehr späte Grüße von Vanille

  27. @4

    Das ist nicht bei allen dritten so. Bei der Uefa-Cup-Partie vom HSV letzte Woche war die Berichterstattung im Norddeutschen schon recht gut. Der HR macht auch sonst recht viel Schund, die Hessenschau z.B. geht im Vergleich zu ähnlichen Programmen auf anderen dritten gar nicht.

  28. @Vanille [26]

    “Lesen hier eigentlich auch HR-Redakteure mit? Fragt Tom.
    Ja! Weiß ich. Deswegen rege ich mich auf”

    Im Eintracht-Forum vielleicht schon. Hier eher nicht.

  29. Also, ich möchte auch nochmal eine Lanze für das Pferd brechen: Ich denke auch, man muss den Eintracht-Offizielen klar machen, dass eine Entschuldigung angesagt ist. Das ist doch alles lächerlich und grenzt an Mobbing, wie sie es bei Donna auch schon gemacht haben…

  30. Eigentlich müsste noch viel mehr passieren. Hat sich einer der Verantwortlichen die Aussage vom Trainer in dem “heimspiel!” Beitrag (hier nochmal der der Link) mal genauer angehört?

    Ich zitiere Herrn Funkel:

    “… das war lange nicht mehr der Fall, das ich von der ersten bis zur letzten Minute versucht habe die Mannschaft zu unterstützen …

    Starker Tobak von einem leitenden Angestellten.

  31. Wo sind denn die ganzen Stammgäste?? Keiner da?

  32. So, ich melde mich nach einwöchiger Pause wieder zurück. Andere haben Knie, ich hatte heftiges Mittelohr mit Blut und dem vollen Programm.

    Da bin ich seit ner gefühlten Ewigkeit mal nicht im Stadion, mehr als Couch-Supporten war nicht drin, und schon fangen die Jungs aufm Rasen an zu kratzen, zu kämpfen und zu beissen.
    Frechheit sowas!

  33. @30
    Da frage ich mich doch wirklich, was der Übungsleiterdarsteller (ÜLD) sonst am Spielfeldrand gemacht hat. Ich glaube zwar nicht, dass die Unterstützung durch den Trainer während des Spiels so viel ausmacht, zuzugeben, dass er aber sonst nicht von der ersten bis zur letzten Minute versucht hat die Mannschaft zu unterstützen, ist schon sehr starker Tobak. Im normalen Berufsleben würde man das als Arbeitsverweigerung deuten.
    Im Zeugnis müsste dann stehen: Er war teilweise bemüht, den an ihn gestellten Anforderungen gerecht zu werden.
    Setzen, Sechs!!

  34. Bis gestern war ich eigentlich der Meinung, er habe die Show am Samstag ganz bewusst und clever abgezogen, der Friedhelm. Die Stimmung im Stadion absobiert und durch eigenes Verhalten an die Mannschaft weitergegeben. Das scheint aber eher nicht der Fall gewesen zu sein.

  35. moin, moin,
    erschendwie iss dess heut alles so e bissy schleppend.
    Vieleicht sollt mer maa e anner Thema aafange.

  36. @30,34: Meinst Du nicht, dass Du jetzt etwas zuviel in eine unglücklich gesprochene Formulierung hineininterpretierst? Ich bin mir sicher, Fritze hat in diesem Zusammenhang mit “Unterstützung” sein wildes Herumspringen und seine Diskussionen mit dem vierten Mann gemeint und nicht, wie Du es darstellst, sein prinzipielles Interesse an der Mannschaft.

  37. Möglich, Uwe. Ich täusche mich oft, warum nicht auch da? Komisch, weil ganz anders als sonst, war sein Verhalten am Spielfeldrand am Samstag trotzdem.

  38. Nu macht mal den hr net so ferdisch, am Fr bin ich bei denen auf der Mattscheibe. *graus*

  39. @37: Das ist zweifellos richtig. Und ich weiß nicht, ob es unbedingt bewusst und clever passierte. Vielleicht muss man Fritze zu Gute halten, dass eine solche Atmosphäre eben auch nicht jede Woche herrscht und er sich einfach davon hat anstecken lassen. Fände ich gar nicht so schlecht, weil es mir zeigen würde, dass er vielleicht doch nicht immer der Trainer-Roboter ist, für den ich ihn zuletzt oft gehalten habe.

  40. “Alle Wetter” intressiert sich für unser Tagesgeschäft und möchte nen Bericht machen. Fr morgen iss Termin und am Abend läufts dann schon.

  41. @Uwe Bein [40]
    Sonntag sieht das schon wieder entspannter aus.

    @Andy [41]
    Kritische Fragen musst Du nicht befürchten. ;)

  42. ich laß mich überraschen. Vll. sollte ich irgendwo ein “FF raus”- Schildchen platzieren. *grins*

  43. @Andy: Hey, wilkommen zurück, Mittelohr. Das klingt ja gar nicht gut. ‘hoffe, dass es dir wieder gut geht. Wir brauchen gesunde Kritiker mit Biss und Schärfe ;)

    Die Aussage von Herrn Funkel ist in der Tat ein starkes Stück. Aber selbstverständlich hast du die Aussage aus dem Zusammenhang gerissen und interpretierst die Aussage nicht richtig. Nehm dir mal ein Beispiel an unserem Verein: Da wird der Fanbeauftragte immer korrekt zititiert und natürlich ausschliesslich korrekt interpretiert, gar keine Frage …

    Ansonsten: hr-heimspiel ? Peinlich, dass die ihre folkloristischen Ergüsse auf dem Rücken der GEZ-Zahler jetzt auch noch im Internet zeigen dürfen.

  44. @sgeghost [44]

    Da hast Du natürlich absolut Recht. Und ich gehe mit gutem Beispiel voran, vielleicht zieht der Verein ja nach

    Herr Funkel, ich bitte um Entschuldigung!

  45. Jetzt wirds ironisch

  46. @41

    noch ein Versuch. :-)

    Was ist denn euer Tagesgeschäft?? Bin ja nicht neugierig wenn ich alles weiß.

  47. @dkdone
    Meinst Du Kommentar 45 oder 46?

  48. Ergänzungsspieler

    Moin,
    meine Mängelliste den hesslichen rundfunk betreffend ist extrem lang – was das Fernsehen angeht, ist alleine die blose Existenz von RheinMain-TV ein Armutszeugnis für den hr und zeigt deutlich, dass sie mit ihrem bieder-betulichem Gewäsch ihrem Auftrag bei weitem nicht nachkommen.
    Es ist sogar schon so weit, dass ich bei Fussballübertragungen im Radio zum Feind überlaufe (BR1)

  49. Mir wird durch die heutigen Kommentare erst wirklich klar, dass ich schon seit Jahren immer samstags um 15:45 Uhr “Herrchen gesucht” schaue. Ist da nicht aber Bundesliga? Kein Wunder also, dass ich von Fußball keine Ahnung habe. Danke, HR!

  50. “Herrchen gesucht” ist Bundesliga. Zur Zeit das Motto von Arminia Bielefeld.

  51. 42: Ich werde mich persönlich davon überzeugen und auch eine kleine Rudi-Bommer-Studie erstellen…

  52. Wie konnte ich diesen Zusammenhang nur unterschlagen. Saftig hat ja seinen Dackelblick aufgesetzt….

  53. Albert? Du auch? Hast du neulich die Folge gesehen, als die Moderatorin “den kleinen Wuschu” vorgestellt hat? Ein gaaanz süßer Appenzeller Sennenhund ..

  54. Aber gleichzeitig auch das Motto von Middendorp. “Das ist der kleine Ernst. Der schlägt zwar manchmal etwas über die Stränge, ist aber eigentlich ein ganz lustiger kleiner Kerl.”

  55. Ich bin dafür, daß Doc Seeger mal im Gesundheits-Quiz bei Prof. Hademar Bankhofer auftritt. Vll. kann der da noch was lernen.

  56. @55
    Der kleine Wuschu? Ja, habe ich gesehen, aber erst in der Wiederholung am Montag. Ist echt super sweet. Wollte schon anrufen, aber dann kam der Verstand zurück….

  57. Ich möchte einfach bessere “Homestories” sehen im HR. So eine Adaption des arte-Formats “durch die Nacht mit…”, z.B. mit Albert Streit und Kylie Minogue schwebt mir da vor. Das wären Antworten auf das groooosse Liveerlebnis von Premiere und seine tristen Expertentalks. Stattdessen wird alles im lieblichen, volkstümlichen Sofaplausch versenkt. Aufwachen, bitte!

  58. Ohne Marketingkonzept geht das aber nicht!

  59. @49 stefan
    Meine natürlich dich!

  60. …oder hessen a la carte mit Power-Mischi…

  61. Zum kleinen Wuschu:
    Der will doch nur spielen. Und wenn zu viele pfeifen weiß er nicht, wo er hinrennen soll.

  62. @dkdone [61]
    Ja – kann schon sein. Aber nachdem Marco Russ auf Fanomania den selben Rotz gestern nochmal rausgeblasen hat, muss man verstehen, dass ich im Moment vom Verein des Herzens etwas … angepisst bin.

  63. Übrigens, nachdem ich gestern noch vom “Uru-Würger-Grossmüller” las, ist die Headline des Tages ist ja wohl heute: “Unter der Regie des Würgers”

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....54/147806/

  64. Geht der Würger da dem Gerald Asamoah, dem Mann aus Ghana, etwa an die Gurgel?

    http://pix.sueddeutsche.de/spo.....410695.jpg

  65. Hier tobt die Kreativität wieder durch die Blog-Beiträge. Nee, echt prima! [57] und [59] gute Ideen!!
    Ich habe immer gedacht, dass die Zeiten, wo sich die Eintracht Spieler von mehr oder weniger dubiosen Vermittlern unterjubeln lässt, vorbei sind. Jetzt empfahl Calli dringend der Eintracht einen jungen brasilianischen Mittelfeldspieler. Er trainiert schon mit und wird von Ansgar Brinkmann betreut (versucht sich jetzt als Spielerbeobachter/-scout bei einer Agentur). Welchen Grund sollte Calli haben uns einen angeblich Guten zu empfehlen. Da sind doch andere Vereine, die dem Calli mehr am Herzen liegen würden oder riecht er die Liquidität von HB? Ansgar spielt den Türöffner in der Geschäftsstelle. Ein Witz dazu von der Scoutingabteilung: Hölzenbein: “War zweimal drüben. Der hat aber nie gespielt.” Leider kein Witz – ernsthafte Aussage von Holz. Da sträuben sich bei mir schon alle NAckenhaare. Heller lässt grüßen.

  66. Er würgt wohl auch vor Freude Freunde.

  67. Nachtrag: Tolles Video soll vorliegen von dem jungen SPieler.

  68. @ekrott 67/69

    Deshalb hatte ich gestern schon gewarnt.

    Eure
    Mutter Beimer

  69. @69: Ich habe auch noch ein paar Aufnahmen von mir, E-Jugend, bei der mächtigen Usinger TSG. Vielleicht sollte ich die Holz mal zusenden und der Traum der Karriere ist doch nicht gestorben.

  70. @Uwe Bein [71]
    Kannste vergessen. Der Holz hat nen Riecher für sowas. Mich hat er sogar schon persönlich kicken gesehen und ich hock immer noch hier.

  71. @64 Stefan
    Immerhin gelingt es den Backen, nach nur einem guten Spiel die Diskussion komplett zu verlagern. Und alle, wirklich alle spielen mit. Das ist ABSURD!

  72. 65&66
    Geht das Link-Geballer wieder los? Dann hier ein Nachtrag von Montag:
    Die “”rosenfingrige Morgenröte” aus der Süddeutschen. Sehr schön.
    http://www.sueddeutsche.de/spo.....ticle.html

  73. @dkdone [73]
    Nicht alle. Aber leider alle Relevanten, da hast Du Recht.

  74. @67 ekrott
    Wollte schon mal fragen, ob es direkte Trainingseindrücke deinerseits von der brasilianischen Granate gibt.
    Vorsicht bei Calli: Da sind ruckzuck ein paar Eurönschen auf Nimmerwiedersehen im dicken Ranzen verschwunden.

  75. @75, schaumerma
    Im Prinzip hat der hart zur Sache gehende Uru das mit Thurk gemacht, was ich schon lange ….

  76. @77: “Vorsicht bei Calli: Da sind ruckzuck ein paar Eurönschen auf Nimmerwiedersehen im dicken Ranzen verschwunden.”

    Natürlich erst, nachdem sie frittiert wurden…

  77. @79
    De friddierden Eurönschen frisst de Calli am hhallerliebbsden.

  78. @dkdone [77]
    Nein, konnte nicht. Als Stefan heute Morgen keinen Thread aufmachte, war ich mir sicher, dass er im Wald ist und uns sogar mit bunten Bildern hier aufwarten kann, aber…
    Mal gucken, wie lange er (der Brasilianer natürlich) noch bei uns ist. Zu Hellers Zeiten war es so, dass diese Spieler in ganz Deutschland herumgereicht wurden von den Vermittlern – auch quer durch die ersten vier Ligen. Ich halte von dem “Vorturnen” nichts. Du musst loyale Leute haben, die den Spieler häufig gesehen haben und das unterverschiedenen Bedingungen, optimal: ihn kennen.

  79. Wenn mir mein Chef frei gibt schau ich ihn mir vielleicht morgen mal an. Mit Bildchen.

  80. @81 ekrott
    Klingt profund.

  81. @ 82
    Ah, neue Bilder des alten Motivs “verschränkte Arme und abschweifender Blick”? Her damit! ;-)

  82. Mach ich. Wenn Cheffe mitspielt.

  83. @85
    Ist der etwa noch etwas sauer, dass er nicht zum Spiegel wechseln darf?

  84. DAS ist nicht mein Chef! ;)

  85. Doch etwas kafkaesk bei euch. Es gibt also viele Chefs und mehrere Abteilungen… Und die einsame Webcam, die auf eine verlassene Strasse gerichtete ist, erzählt wieder eine andere Geschichte. Wie soll der “Kunde” da noch durchsteigen…;-)

  86. Eine “verlassene Strasse”? Der Geräuschpegel “erzählt eine andere Geschichte”. Nun – der Kunde kann ja fragen! ;)

  87. Hörst du mich? ;-)

  88. @Albert C. [84]
    Lieber eine Fotostrecke von brasilianischer Fußball-Voodoo-Kunst.
    Man sollte aber besser den Juvhel fordern und fördern, denn der hat wieder in der A-Jugend-Bundesliga in den beiden letzten SPielen je eine Bude gemacht (=zwei Siege) und stehen jetzt auf dem 4.Platz.

  89. Um den Faden wieder aufzunhemen, den ich habe abreißen lassen – Entschuldigung, bitte – und obwohl großer Konsens herrscht, und ich es auch etwas anders als Pivu sehe, bleibt sein Einwand in Kommentar 17. trotzdem noch nicht gänzlich beantwortet, nämlich:

    “Wenn schon FF und wer auch immer Herrn H.(ornung) nicht liest oder versteht, wie soll dann das der gemeine Fan tun? Im Gegenteil, der liest JJ, Hölle, schlechte Stimmung etc. und verhält sich entsprechend. Sorry, aber im Wissen dieser sich androhenden Eskalation muss ich als Fanbeauftragter alles tun, um zu deeskalieren, ähnlich wie sich z.B. FF vor dem Spiel über JJ (und seine Verdienste) geäußert hat.”

  90. also für etwas intelligenter würde ich den fan im allgemeinen schon halten. was da mit “der liest JJ, Hölle, schlechte Stimmung etc. und verhält sich entsprechend.” beschrieben wird, klingt etwas nach geistiger retardierung (des fans, nicht von pivu natürlich!).

    nebenbei: ich glaub nicht (hat auch schon jemand gesagt hier), dass die fans “stimmung gemacht” haben, weil der fanbeauftragte das so wollte, sondern eher aus eigener emotionalität heraus. dazu brauchte es keinen artikel / kein interview, was den fans sagt, was sie denken / tun sollen.

    oder hab ich da was falsch verstanden?

  91. Aha? So, ich scheide als Animateur für heute dann mal aus. Fordere meine Auswechslung… (Übrigens würde ich das gerne auch mal öfter bei einigen unseren Spielern sehen)
    Ciao

  92. @ 94 moe

    genauso wenig hätte – um das noch kurz anzuhängen – ein aufruf zur ruhe durch den fanbeauftragten die emotionalität der fans runterkühlen können.

    evtl. hätte sich herr hornung durch so ein statement (“seids lieb oder wenigstens nicht sooo garstig zum jj”) auch nur unglaubwürdig(-er) gemacht, da eigentlich jeder fan weiß, dass der innen drin auch so (emotional) denkt.

    find ich…

  93. Dann hätt’ er besser gar nix gesagt. Die Gefahr, des Falschverstehen(-wollens) ist zu groß.

  94. Ich finde, wenn der Tarnat das kann ..

    http://www.kicker.de/news/fuss.....el/373072/

    .. hätte dann nicht auch der Rehmer .. ich meine ja nur .. so ein Jährchen .. stand-by-mäßig ..

    nach Diktat verreist
    schaumerma

  95. Hab ich grad uff de Webbseit von de SGE gefunne:

    Zitat des Tages: Eigentlich habe ich es mir viel schlimmer vorgestellt. Im Spiel habe ich es gar nicht so mitbekommen, dass sie gepfiffen haben. Ich habe wirklich nur ab und zu etwas gehört.
    Jermaine Jones (Bei seiner Rückkehr mit Schalke wollte der als “Judas Junior” begrüßte Spieler nichts gehört haben.)

    …also wars doch garnett so schlimm.

  96. @99

    Tarnat ist aber auch ein ganz anderer Typ als Rehmer. Der ist immer fit und bringt seine Leistung, alles Dinge die auf Rehmer hier nie zugetroffen haben.

  97. das Problem war sicher nicht die von Herrn Hornung geäußerte Meinung. Er war eben das Schwein, das durchs Dorf getrieben wurde. Einer muss eben immer an Allem Schuld sein. Ich denke, gerade wenn ich das Zitat aus Beitrag 100 lese, das Ganze ist ein Sturm im Wasserglas.
    Das eigentliche Problem sind die fehlenden Siege, eine Steigerung zum Vorjahr kann ich nicht erkennen; Remiskönig ist jedenfalls kein erstrebenswerter Titel.
    Derzeit zeigt die Tendenz auf der Punktetabelle Richtung unteres Ende, auch wenn beim letzten Spiel eine deutliche Steigerung der Spielkultur und des Kampfeswillens zu erkennen war.

  98. Eine Steigerung, die meiner Meinung nach übrigens ihren Ursprung im Verhalten des Publikums und der Stimmung im Stadion schon vor dem Spiel hatte.

  99. @101

    War nicht wirklich ernst gemeint von mir. Der Rehmer mag loyal, nett und alles gewesen sein. Für Liga 1 hat es aber fußballerisch nicht mehr gelangt. Tarnat ist da eine ganz andere Hausnummer.

  100. Sorry Pivu,
    wer glaubt, dass die Kurve irgendwas tut, was der Hornung sagt, der lebt aber komplett in der völligen Irrealität. Also lasst den Mann mal endlich in Ruhe. Außerdem haben die Fans gar nichts GETAN ausser ein bisschen gepfiffen. Der NadW ist denen mittlerweile doch schon völlig egal. Gekloppt haben sich die Akteure aufm Platz, nicht die Fans. Mittlerweile bekommt das hier schon einen merkwürdig virtuellen Charakter.

  101. @ 98 pivu:

    ich seh das ähnlich wie dkdone in 105. wir haben es hier mit mündigen fans zu tun, welche sich auch bei evtl kritisch zu sehenden äußerungen eines fanbeauftragten ihr eigenes bild machen können und müssen.
    wenn man dem fan die mündigkeit abspricht, zum einen ein interview (für sich selbst) hinterfrragen zu können und eben nicht nur darauf im sinne des interviewten zu “reagieren”, dann degradiert man den fan zum klatsch-/pfeifvieh. da mach ich nicht mit.

    ausserdem hätte das nichtsagen der “falschverstandenen” worte nichts gebracht, da diese nicht ursächlich waren. ursächlich war vor allem das schwein im dorf (siehe mark 102) und das verhalten “judas junior” selber und natürlich zu einem nicht unwesentlichen teil auch der frust der fans über fehlende siege (siehe nochmal mark 102)

  102. Verstehe die Aufregung auch nicht. Als ob das bisschen Pfeifen schon Gealt wäre. Das in Italien war ein Mob, in Frankfurt waren es nur von NadW enttäuschte Fans.

  103. Gealt = Gewalt

  104. @105: ich glaub’s Dir ja, aber entscheidend ist, wie’s wahrgenommen wird, was andere drüber denken und schreiben. Und das wissend hätt’ ich als A.H. gar nichts gesagt. Dass es letztendlich vergleichsweise harmlos war, hab’ ich oben (17) ja auch gesagt.

  105. hab das mit dem schwein im dorf bei mark (102) falsch verstanden. insofern ziehe ich das zurück.

    nicht herr hornung wurde m.e. durchs dorf getrieben, sondern der “fall jones” an sich.

    insofern war ursächlich:
    – mediensuppe “fall jones”
    – verhalten von jjj
    – unmut der fans über mangelnde siege

  106. Richtig, ein Sündenbock…aber für was eigentlich? Hauptsache noch mal irgendwo drauf haun, nach dem die Sache mit dem Jones so glimpflich ablief…zu glimpflich?
    Die Medien hatten wohl mehr erwartet und auf mehr gehofft. DIE Story wurd es ja leider nicht, dabei hatte man doch vorher so schön gepuscht in allen Medien. Da wird eben im Nachhinein was draus gemacht und man zieht einen in den Dreck, der damit nix zu tun hat!!!
    Tja, doof, da machen die Fans gar nicht mit und feiern lieber sich selbst, als gegenüber NadW ausfällig oder sogar gewalttätig zu werden…sind vielleicht doch nicht alles dumme Jungs, die auf das draufhaun, was man ihnen sagt?!?
    Aber anstatt dann einfach die Story zu ändern und/oder auch mal auf die tatsächlichen Reaktionen und Aktionen einzugehen, wird dann das aufgekocht, was gar nicht stattgefunden hat.
    Die Choreo ging jedenfalls in den Luftblasen um NadW unter…schade liebe Presse.

    Ich erinnere mich an die Nachfrage von Stefan bzgl. des Ultra-Banners “Deutsche Presse halt die Fresse”. Ich hab’s jetzt kapiert!!

  107. @till [111]
    Mal etwas überspitzt gefragt:

    Hat “die Presse” (ich hasse übrigens das “alle über einen Kamm scheren”) nicht letztendlich das gemacht, was die Ultras gefordert haben?

  108. Die Deutsche Presse stinkt!!!

  109. @Maik [113]

    Die stinkt so gewaltig, dass Du das locker in einem Webangebot dieser Presse sagen darfst.

  110. @111: “ein Sündenbock…aber für was eigentlich?”

    Genau das ist die Frage. War denn was? Wurde Jones Auto abgefackelt? Es ist doch nichts passiert. Aber der drohende Mob war ja schon immer ein probates Mittel, um die Menschen zu erziehen. Wir wollen ja schließlich den nicht-pfeifenden, nicht rauchenden, nicht trinkenden, überhaupt lasterfreien Familienmenschen als Kunden und keine Leute, die es wagen, die Finger zu einem Pfeifen in den Mund zu nehmen.

  111. Leider darf man seine Meinung nicht dort sagen, wo es jemand Lesen könnte z.B. Bild, Spiegel oder andere Tageszeitungen oder Zeitschriften und schon gar nicht im Fernsehen, die gehören auch zur Presse!!!
    In einem kleinen Forum, wo ein paar hundert Leute lesen, erreicht es leider nicht die richtigen!!!

  112. @maik [116]

    Aber Dein “Die Deutsche Presse stinkt!!!” hat diese Einschränkungen nicht gemacht.

    Und genau das sind die Gründe, warum man unter Umständen eben kein Gehör findet.

  113. Ich neige dazu, till unter @111 zumindest in weiten Teilen zuzustimmen. DIE Story um den Hass gegen Jones wurde nichts – da war vielleicht Enttäuschung am Werk. Und da viele Medienschaffenden wissen, dass sie selbst die Ereignisse quasi „entstehen“ lassen können, versucht man es auf diese Weise.
    Genau so war übrigens auch das Banner „Deutsche Presse halt die Fresse“ gemeint. Die Ultras sind der Ansicht, dass die Presse die Ereignisse rund um Bergamo hochgeschaukelt hat und sich insofern „schuldhaft“ aktiv an der Eskalation beteiligt. Ich halte von diesem Banner nichts, aber diese ständige Hype-Bastelei der Presse wirft sicherlich kein schönes Licht auf die eigentliche Aufgabenstellung der 4. Gewalt.

  114. @dkdone [118]

    Da stimme ich Dir zu. Und über die Gründe für sowas könnte man sich tagelang unterhalten. Nur … Fehler werden und wurden da auf beiden Seiten gemacht.

  115. @Stefan [112]

    Ja moment. “Deutsch Presse halt die Fresse”: Aber nur im Zusammenhang mit der fehlerhaften Berichterstattung um die Ereignisse des getöteten Italieners. So war zumindest meine Auffassung dieses “Konflikts”.

    Es spricht nichts dagegen in der Sportschau oder in diversen Printmedien mal über die positiven Dinge der Ultras zu berichten (Choreos, Auswärts dabei etc.). Nur das geschieht halt ziemlich selten bis nie…

  116. 113. maik
    schon wieder so ein pauschalurteil, dass zum himmel stinkt. du kannst doch die blut und spermazeitung nicht über einen kamm mit taz, fr, sz, scheren. ein bischen differenzieren sollte doch drin sein

  117. @dkdone [118]

    Volle Zustimmung. Genau so ist es.

    @Stefan [119] Nur … Fehler werden und wurden da auf beiden Seiten gemacht.

    Welche Fehler wurden bspw. von den Ultras gemacht?

  118. @Peter [120]

    Auch da gebe ich Dir Recht. Es gab halt aber auch Medien, die die Vorfälle in Italien durchaus differenziert beleuchtet haben.

    Weißt Du … es ist so leicht auf BILD etc. einzuprügeln. Passiert auch im Eintracht-Forum in jedem zweiten Posting. Gleichzeitig verlinken sie immer wieder im SAW darauf.

  119. @119 Stefan
    Zumal ich mich oft in Diskussionen befinde, in denen ich immer wieder darauf hinweise, das Fehler der einen Seite Fehler der anderen nicht entschuldigen. Jeder soll sich mal an seiner Nase packen. Und zwar kräftig!

  120. Letzlich zählt, was auf dem Platz passiert. Der wirkliche Skandal war doch die “Rudelbildung”, die mich schon sehr ans Eishockey erinnert hat.
    Gibt es da eigentlich noch ein Nachspiel wegen nichtgeahndeten Würgegriffs und anderer Tätlichkeiten? Bislang habe ich darüber noch nichts gehört.

  121. @ Peter

    “Selten” ist gut! Ich möchte sagen, dass nur berichtet wird, wenn richtig “gute” Bilder vorliegen. Die besten Einschaltquoten bringen doch die Bilder der Randale und Ausschreitungen, nicht die Bilder über friedliche Fans!

  122. @maik

    Wenn dem so wäre, hätte die WM 2006 unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden. Aber … klar: Hund beißt Mann ist keine Meldung. Mann beißt Hund schon. Das ist seit Erfindung des Papiers so.

  123. @ 112 Stefan:

    Ich mag das über den Kamm scheren auch gar nicht. Wollte nur andeuten, was meiner Meinung nach, den Ultras so stinkt – eben die einseitige Perspektive. Das mit einem Banner pauschalisierend zu tun mag nicht unbedingt der differenzierte und klügste Weg sein. Aber es ist verständlich.

    Und nein, die “Presse” hat nicht den Mund gehalten. Große Teile der Medinnlandschaft haben ihr Thema: NadW und drumherum. Beim Thema Fanaktion sind sie allerdings still. Das könnte leider auch von besagtem Banner (mit-)”provoziert” sein.

    Und ich bin froh, das ein Teil der “Presse” solche Foren, wie diesen Blog, ermöglichen. Die Freiheit hier seine Meinung zu äußern schätze ich hoch. Die Redakteure der restlchen medialen Angebote dürfen hier ja gerne mitlesen. Das würde ihnen die differenzierte und beidseitige Berichterstattung vielleicht erleichtern.

  124. @maik [126]

    Leider ist das wahr. Wenn es dann zu solchen Szenen kommt, heißt es oft die “Ultras” waren es. Oft sind es Chaoten die selten zu Ultra Szene gehören. Irgendwelche Hooligans.

    Ähnliches lässt sich immer wieder auf Demos von “linken Gruppierungen” beobachten (z.B. Heiligendamm). Ein paar Chaoten lassen es dann Eskalieren und die Prügel kassieren dann die süßen, Weltfrieden fordernden Germanistikstudentinnen ;)

  125. @till [128]
    Die lesen hier auch mit, das kannst Du mir glauben. Ob’s was ändert, werden wir auf lange Sicht sehen. Was meinst Du, warum ich diesen Beitrag hier so lange habe “oben” stehen lassen?

  126. Thema Bild Zeitung:
    Auch da ist nicht alles scharz-weiß. Ich kann mich z.B. noch gut daran erinnern, dass die Bild Zeitung wirklich korrekt über das Kesseltreiben in Alt Sachsenhausen nach dem letzten Aufstieg berichtet hat. Da war sie eine löbliche Ausnahme.

  127. @Stefan [123]
    Weißt Du … es ist so leicht auf BILD etc. einzuprügeln. Passiert auch im Eintracht-Forum in jedem zweiten Posting. Gleichzeitig verlinken sie immer wieder im SAW darauf.

    Ich möchte wetten das die meisten diese auch kaufen. Aber dann wären wir wieder bei dem Thema mit dem Kamm….

  128. Natürlich ist auch bei BILD nicht alles schlecht. Und beim Kesseltreiben war ich nicht dabei, weiß also nicht, was da los war. Ich hatte nach dem Einsatz der Ordnungsmacht im Stadion schon die Schnauze voll.

  129. @ 120 Peter:

    Den Zusammenhang zwischen Ultra-Banner (Kontext: Italien) und der jetzigen Berichtersstattung (Kontext: NadW in Frankfurt) habe ich schuldhaf hergestellt. Damit sollte aber kein inhaltlicher Zusammenhang, sondern ein genereller mit dem Blick auf einseitige Berichterstattung hergestellt werden.

  130. @ 130 Stefan:

    Dein kleiner Beitrag! Danke dafür ;-)

  131. Schade, dass er erst jetzt so richtig ins Rollen kommt.

  132. @133
    Ging mir genauso. Hatte schon im Stadion komplett die Schnauze voll von den Schlagstock-Fetischisten. Aber ich musste später meinen Sohn aus Alt Sachsenhausen rausholen. Dem wäre es sonst vermutlich schlecht gegangen. Von daher war ich Augenzeuge.

  133. @ Stefan: aber er rollt!

  134. @134 till
    Das haste gut gemacht!

  135. Wir sind aber (leider) im Grunde alle einer Meinung! Sonst würde es noch mehr rollen… ;)

  136. @140
    Du meinst wir brauchen mehr Streitkultur? (Doppeldeutigkeit gewollt)

  137. Ich hätte kein Problem damit, Mark.

  138. @ Stefan

    Bei der WM wurde das schöne Deutschland von seiner besten Seite gezeigt. Friedliche Fans und schönes Wetter, dass war der ständige Tenor der WM.
    Immer so wie es die Herren dort oben brauchen! Diese einseitige Berichterstattung wird doch gezielt gesteuert! Wer selbst Teil dieser Presse ist, verschließt natürlich gerne die Augen!!!
    In wirklichkeit haben sich ganz andere Szenen abgespielt, als von der Presse verbreitet wurde!!! Ich sage nur ein ganz anderes “Sommermärchen”! Nur zu dieser tollen WM, wären diese Bilder natürlich nicht förderlich gewesen!!!

  139. @maik [143]
    “Wer selbst Teil dieser Presse ist, verschließt natürlich gerne die Augen!”

    Jep. Natürlich. Den Schuh ziehe ich mir an. Ich habe noch nie “die Presse” kritisiert. Siehe diesen Beitrag hier.

  140. mehr Streit? Nee, davon haben wir doch schon einen und der ist verletzt…will jmd über seine Verletzung streiten? Das jedenfalls ist das Thema in der FR. Ob wir da einen Zusammenhang zur einseitigen Berichterstattung konstruieren könnten ;)

    @143 maik:
    Dann ist doch die Frage, warum die tollen Bilder aus der Westkurve nicht in’s Bild passen?!

  141. Toll, diese Pauschalurteile!!
    Die Presse
    Die Ultras
    Die Fans
    Das Umfeld
    Usw.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist Stefan nicht die Presse, sondern nur ein technischer Mitarbeiter ohne jegliche redaktionelle Kompetenz

  142. @Mark [146]
    Ohne Kompetenz? Hihi. Ohne Teil der Redaktion zu sein, bitte! ;)

  143. Befugnis, passt das besser?

  144. @till
    “@143 maik:
    Dann ist doch die Frage, warum die tollen Bilder aus der Westkurve nicht in’s Bild passen?!”

    Die ich hier übrigens als Aufmacher für den Beitrag genommen habe und als Download zur Verfügung stelle. Aber das nur am Rande.

  145. Ne, Stefan ist, den blog-g betreffend, redaktioneller Hausmeister und zeitweise (UAI-)Diktator…

  146. stefan, erklärs mir nochmal, was für eine diskussion wolltest du haben? die, die jetzt läuft? die böse presse und die armen ultras…viel spaß dabei.
    ansonsten kann ich pivu nur recht geben. es gehen mitnichten nur mündige fans ins stadion. da sind ein haufen hohlköpfe dabei, für die vielleicht herr h. noch irgendeine art von vorbildfunktion hat. und genau darum sollte, wie pivu schon sagte, herr h. nicht so einen populistischen quatsch absondern.

  147. @franz [152]
    Ich schreibe nie einen Beitrag mit dem Hintergrund, dass daraus eine bestimmte Diskussion entsteht, ob Du’s glaubst oder nicht. Ich wollte eigentlich in dem Beitrag nur gesagt haben, dass ich die Berichterstattung vom hr und die Reaktionen vom Verein auf die zwei Interviews vom Pferd nicht gut fand.

  148. @152 franz ferdinand

    der Herr Hornung als Vorbild für einen Haufen Hohlköpfe ist eine interessante These. Allerdings komplett virtuell, denn das findet einfach nicht statt, was du hier hypostasierst.

  149. @ 152 ff:
    Und gerade weil auch Hohlköpfe dabei sind ist es nicht ganz unwichtig, wie über sie geschrieben wird.

    Quatsch hat H. Hornung vielleicht geredet, aber er hat mitnichten die Situation geschürt oder ein schlechtes Vorbild abgegeben. Man lese seine Interviews (ist das nicht vielleicht nur eins?) genau. Die Situation wurde nicht von Hr. Hornung zugespitzt, sondern generell in den Medien. Gerne hat man die Äußerungen von Hr. H. dazu instrumentalisiert. Es darf meiner Meinung nicht sein, dass dem Fanbeaftragten das Redeverbot erteilt wird, weil er zu Dingen Stellung nimmt, die er besser kennt, als die schreibende Zunft. Seine Intention war eher, das “Warum” die Leute pfeifen zu erklären – doch da hat ihm aber leider keiner richtig zugehört. Was spätere Aussagen der Vereinsbosse, des Traners und Teilen der Mannschaft bezeugen. Oder sie wollten ihn nicht verstehen. Hr. H hat mit keinem Wort zu Aktionen gegen Jones aufgerufen – ihm das aber in den Mund zu legen, ist nicht in Ordnung.

    Die Medien bekamen dann aber nicht die Show um Jones, sondern eine sehr schicke Show der Fans. Die Chance darauf einzugehen haben nur wenige genutzt. Einer davon war Stefan.

  150. Herrlich. Ist eigentlich irgendwas passiert, vor Ort, im Stadion (denn darum scheint es ja zu gehen)? Was diese Diskussionsblase rechtfertigt? Daß ein Mann aus Uruguay sich seiner Herkunft besinnt, kann man einem Fanbetreuer wohl kaum in die Schuhe schieben.

    Fassen wir mal kurz & polemisch zusammen: Ein Fanbetreuer schätzt die Lage realistisch ein und erwähnt ergänzend, daß er das bedauert. “Die Medien”, die immer gerne über Großfeuer berichten, zündeln ein wenig, indem sie die Worte aus dem Zusammenhang reißen, wissend, daß es genug Vollspaten gibt, die eine publizierte Meinung als Rechfertigung für eigenes Fehlverhalten immer begrüßen. Niemand betreibt wirklich Quellenstudium, also steht plötzlich eine Gewaltaufforderung unbezweifelt im Raum, die so nie ausgesprochen wurde und alle, die von Großfeuern profitieren, freuen sich. Das Spiel kommt. Das Spiel geht. Nichts passiert. Drumherum ist die publizierte Meinung aber vielen Funktionsträgern so unangenehm, daß sie genau so undifferenziert in die Welt schreien, daß sie das für unverantwortlich halten (vgl. auch PC-Diskussion), was derjenige, der es so nie gesagt hat, gesagt haben soll. Die ganze heiße Luft füllt viele Sendeminuten und Zeitungsseiten, viele Leute können sich öffentlich profilieren und sagen, daß sie selbst aber ganz anders sind und überhaupt. Und selbst wir betreiben jetzt noch ein wenig Resteverwertung in Form von Medienkritik, anstatt den künstlich angemischten Brei einfach zu ignorieren und dadurch denjenigen, die für diese Pseudoaffäre verantwortlich sind, den größtmöglichen Schaden zuzufügen.

    Und nochmal: Was ist passiert? Nichts.

  151. @ franz ferdinand:

    hohlköpfe sind immer und überall. aber diesen überzieher kann man (genauso wie allerdings auch das etikett “mündig”, gebe ich zu) nicht jedem stadionbesucher, der da pfoff, überstülpen.

    mir gings darum herauszustellen, dass m.e. (!) die äusserungen von herrn h nicht der auslöser für die “stimmung” war.

  152. @157
    Hast Recht, lassen wir das jetzt!

  153. Man sollte nicht vergessen, daß herr h. danach gefragt wurde, warum NadW so nen schlechten Stand bei den SGElern hat. Alles was er gesagt hat ist Nichts als die Wahrheit. Auch ohne den Zeitungsartikel hätte der Saufkumpane von Herrn K. und Herrn R. aus GE am Sa. sein Fett wegbekommen von den Fans. .aus

  154. Ich bin der letzte, der eine medienkritische Diskussion abwürgen will, aber ich lasse mir nicht vorschreiben, worüber ich mich aufregen soll. Schon gar nicht, wenn etliche echte ungelöste Aufreger dadurch nicht mehr im Raum stehen, sondern völlig an den Rand gedrängt werden.

    Wovon auch der eine oder andere profitiert, der sich gerade ganz laut entrüstet.

  155. “Schon gar nicht, wenn etliche echte ungelöste Aufreger dadurch nicht mehr im Raum stehen, sondern völlig an den Rand gedrängt werden.”

    Die Sturmproblematik?

  156. Die Mittelfeldproblematik, die Mehdi&Thurk-Problematik, die Taktikproblematik, die Feldscherproblematik, die Festgeldproblematik, die Stadionwurstproblematik…

  157. Was sind denn die “ungelösten Aufreger” und wer profitiert von dem verdrängen dieser?
    Beginnen wir also eine Liste:

    1. Sturmproblematik / HB und FF
    2. Verletzungsmisere / HB, FF und die Mediziner
    3. ??

    Darum kümmern wir uns dann morgen … ein Tag im Zeichen der Medienkritik ist aber imho berechtigt!

  158. oh, da war ich zu langsam. sorry Isaradler.

    Ich bin für die Stadionwurstproblematik als Headliner morgen ;)

  159. Oft vergessen, am Spieltag zehntausendfaches Ärgernis.

  160. Soll ich noch nen Medienaufreger bringen?

  161. Ok.

    Spocht1, Hammer-Portal für alles, was zum Thema Leibesertüchtigung berichtenswert ist, schreibt unter der Überschrift “Poker um verletzten Streit geht weiter” folgendes

    Nachdem eine Läsion des Außenmeniskus festgestellt worden war, musste sich der 27-Jährige am Dienstag einer Arthroskopie unterziehen und muss voraussichtlich sechs Wochen pausieren. Vom Verlauf des Eingriffs hing ab, ob ein Transfer schon in der Winterpause zustande kommt. Schalkes Manager Andreas Müller erklärte: “Die Frage stellt sich für uns derzeit nicht. Ob ein Wechsel Streits schon in der Winterpause möglich ist, wissen wir nicht. Frankfurt ist diesbezüglich nicht auf uns zugekommen.”

    Hier geht’s zum … Artikel. Und jetzt kommt natürlich der Journalismus raus, bei Spocht1. Oder der gesunde Menschenverstand. Und zwar in Form einer Frage.

    Frage an Herrn Müller:

    “Entschuldigen Sie, Herr Müller, aber Schalke ist doch an dem Spieler Streit schon zur Winterpause interessiert. Wäre es da nicht an Ihnen, auf Frankfurt zuzukommen und nicht umgekehrt?”

    Die Frage kam natürlich nicht. Zumindest wurde sie nicht veröffentlicht. Sie liegt wahrscheinlich zu Nahe.

  162. Hehe, wo doch gestern Abend ein paar Milliönchen in die Kasse der Knappen (Narhallamarsch!) gespült wurden und man dringend was offensives braucht.

    Weitere sinnvolle Frage: “Liegt es nicht auch in Ihrem Interesse, den Spieler Streit (lieber selbst) in einen gesunden Zustand zu bekommen?”

  163. Um Himmels Willen! Man will doch als Journalist keinen Streit streuen!

    Also medizinkompetetenzlichen.

  164. da schau her. mit männern aus ghana haben wir ja gute erfahrungen:

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/22970/

  165. @158 onkel moe: sicher waren diese äußerungen nicht auslöser. mir ging es darum, dass herr h. zum beispiel sowas wie “…durch die hölle gehen…” gesagt hat. und das war eindeutig kein sachliches statement, sondern ein unterschweliger aufruf an alle anti-jones-menschen alles an agros rauszulassen, was drinnen is. sein lächerliches “…mir wäre es lieber alle pfeifen nur bei den andern schalkern….” ist doch nur die umkehrung der medaille und außerdem will sich der geschätzte herr h. wohl etwas vom pöbel abheben. man wird ja älter. ansonsten kann ich herrn isaradler nur zustimmen, die sache ist nicht bloggenswert.

  166. @174: Sensationelle Meldung. Es geht aufwärts.

  167. @ff: “es gehen mitnichten nur mündige fans ins stadion. da sind ein haufen hohlköpfe dabei, für die vielleicht herr h. noch irgendeine art von vorbildfunktion hat. und genau darum sollte, wie pivu schon sagte, herr h. nicht so einen populistischen quatsch absondern.”

    sorry franz, aber sollten die aussagen von ah ein paar (ca. 50.000 haben gepfiffen)fans, äh ich mein hohlköpfe, überfordert haben und er aus diesem grund die klappe hätte halten sollen, ist Das dann nicht ein unsinniges in-watte-packing aller hohlroller? wers nicht kapiert (wie offensichtlich ff und die anderen o.g.) hat pech gehabt.
    scherst du da nicht auch alle fans, ähnlich den verantwortlichen, über einen kamm?

    ich fand jedenfalls die jones-blase-roteschuhe-puppe klasse und das pfeiffen berechtigt und gar nicht laut genug (leider nur als couchpotatoe in der lokalen darmstädter erlebnisgastronomie), während die bonames/gallus/montevideo streetfightszenen mehr nach “mob” aussahen.

    ach, ich bin übrigens auch für de stadionwurst;-)

  168. gujuhu, ich habe nicht von 50000 hohlblöcken gesprochen. es geht darum, dass herr h. eine bestimmte funktion innehat und damit verantwortungsvoll umgehen sollte. aus meiner sicht hat er das nicht (siehe zitate oben). und insoweit kann ich auch den ärger von einigen verantwortlichen der sge verstehen.

  169. franz, ich habe auch nicht gesagt, dass du von 50k hohlis (übrigens geiles 70er wort: du hohli!) gesprochen hast, sondern das sich der anspruch einer aussage nicht immer am kleinsten licht die das hört festmachen darf.

    aber eigentlich ist das alles auch völlig egal, mir gehts prima, ich setz mich jetzt auf meinen hiker und fahr jetzt dufte durch die nacht in meine pooffe (fühl mich so retro!)

    …bin immer noch für die wurst!

  170. “sondern das sich der anspruch einer aussage nicht immer am kleinsten licht die das hört festmachen darf.”

    Ich denke, in dieser Aussage steckt viel mehr Wahrheit als es die leidige Diskussion um das Interview, in dem nichts schlimmes gesagt wurde über eine Situation, in der nichts Schlimmes passiert ist, verdient hat.

  171. Abgesehen davon: Das Interview hat er der FAZ gegeben. Das klassische Medium für Krawallmacher, würde ich sagen.

  172. Morgen dann ein paar Gedanken von mir zu dem Fall Claus Kleber.

  173. Laut Kölnischer Rundschau hält er dem ZDF die Treue. Vorerst verletzungsbedingt?
    Man darf gespannt sein.

  174. 28. Blog-G Autor Stefan am Mittwoch, 12.12.07 um 08:35 Uhr
    @Vanille [26]

    “Lesen hier eigentlich auch HR-Redakteure mit? Fragt Tom.
    Ja! Weiß ich. Deswegen rege ich mich auf”

    Im Eintracht-Forum vielleicht schon. Hier eher nicht.

    Hallo, Stefan. Weil die IP nicht zum HR führt? Sicher lesen die öfter im Offiziellen Forum. Aber es ist den Redakteueren/Protagonisten unbenommen, privat hier zu lesen, um die Qualität ihrer Beiträge zu verbessern. Gibt kaum Alternativen. Habe auch schon ‘Kopien’ interessanter Beiträge weitergeleitet. Das ist dann wahrscheinlich nicht so nachvollziehbar für Euch. Egal.
    Fakt ist: viele Fans ärgern sich über vergeudete Sendezeit und lechzen nach anderen Themen, Fragen. Und nur das moniere ich: warum richtet man sich nicht nach den Bedürfnissen aus? So habe ich das gelernt: Marketing = to go into the market = sich nach dem Bedarf der Käufer/Kunden ausrichten.

    Und, Wiederholung: der Produzent kann, via Internet, zeitnaher denn je reagieren. Das wird beim HR versäumt und nur das prangere ich an. Nichts gegen gemütliche Alpenlandschaften und Spychers Dad. Sehr anrührend. Aber müssen wir nicht alle ständig fix, verändert reagieren?

    Da unsere Zuschauer aktuell etwas anderes bewegt? Meinetwegen Pferd. Aber auch Choreo. Habe mal vor ewigen Zeiten ein Praktikum beim HR gemacht. Um in TV zu schnuppern. Personalchef wollte mich haben. Habe dankend abgelehnt. War genau so, wie in ‘Auskehr’ von Pold. Real-Satire.

    Warum schreibe ich überhaupt? Weil ich es schade und vertan finde, wie mit Sendezeit umgegangen wird. Die Wochen vorher waren loriotesk. Hirth: habe das Spiel auf Videotext verfolgt!!!

    Und ich kenne den Kerl! Ganz komisch, schlagfertig, subtiler Humor. Vor der Kamera – bin entsetzt. Ist auch nicht sein Genre. Aber dann sollten wir ihn und uns auch damit nicht länger quälen. Sein Ding ist u.a. Triathlon. Da ist er richtig gut.

    Bin halt engagiert, sonst würde ich mich nicht auf Glatteis begeben. Und meine, dass nur wir ‘Empfänger’ über Unmutsäußerungen in einem Blog, wie diesem, etwas ändern können.

    Und zu Deinem Einwand: ich schicke Links zu dieser Seite in den nächsten Tagen fröhlich in die Welt. Das ist der einzige, kleine Beitrag, den ich leisten kann.

    Oh, Du fröhlicht, gnaaadenbri-hin-gend grüßt Vanille :)