Eintracht Frankfurt Ein Schlüsselspiel

Ein verlorenes Schlüsselspiel. Genauso unnötig, wie am Ende der Hinrunde der letzten Saison das Spiel in Mönchengladbach. Eine 2:0 Führung gegen einen mausetoten Gegner vergeigt. Was danach kam, damals, nach dem Gladbach-Spiel, ist bekannt. Das gleiche droht der Eintracht jetzt wieder.

Die erste Schlüsselszene im Schlüsselspiel war – natürlich – der Elfmeter. Verursacht wieder einmal von Vasoski, und wieder einmal rot. Der fünfte Elfmeter gegen die Eintracht in dieser Saison. Der erste, der drin war. Nicht unschuldig am Elfer war, und da widerspreche ich dem arena-Kommentator, unser Torhüter. Wäre Nikolov entschlossen dem Stürmer entgegengeflogen, wäre Vasoski nie so zum Mann gegangen, es hätte wahrscheinlich keinen Elfer und kein Tor gegeben.

Mit zehn Mann kam was kommen musste. Ein haltbarer Kopfball aus sechzehn Meter geht (natürlich) rein, die Bochumer spielen jeden Ball an und in den Fünfer, und es kracht im Minutentakt. Mit Pröll wäre das alles nicht passiert. Der faltet seine Vorderleute auch mal zusammen, der geht auch mal dazwischen, auch wenn es den eigenen Mann trifft. Nikolov ist zu stoisch. Dabei bleibe ich. Der Todesstoß dann, auch wieder einmal, direkt nach der Halbzeit. Ein 4:2 holt man mit nur einem Albert Streit nicht mehr auf.

Wäre dieser Albert Streit nicht gewesen, wäre der Bochumer Sieg deutlicher ausgefallen. Ihm alleine ist es zu verdanken, das wenigstens auf dem Papier noch ein knappes Ergebnis zustande kam. Er alleine zeigte, was man mit nur zehn Mann laufen muß, wie man ackern und kämpfen kann. Wo waren Meier, Huggel, Spycher, Fink? Schwach, wie seit Wochen.

Das wird sehr sehr schwer für die Eintracht. Es ist nicht unrealistisch, wenn man aus der Hinrunde keinen einzigen Punkt mehr holt. Und es wäre heute so leicht gewesen, gegen einen Gegner, der nicht mehr auf dem Platz war.

Ich bin sauer. Stinksauer.

Schlagworte: ,

51 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Ich war sicher, dass das das letzte Spiel von Koller wird. Und nach 5 Minuten waren’s die Zuschauer auch. So aber war’s das letzte Spiel von Nikolov. Das einzig positive, immerhin. (Bin ich froh, wenn wir wieder mit einem richtigen Goalie spielen können.)

  2. Wen schlägst Du vor? Zimmermann?

  3. Ich denke, Pröll ist gegen Dortmund wieder dabei.

  4. Pröll hat seit seiner Verletzung noch nicht ein Torwarttraining gehabt. Ich bin skeptisch. Und sauer, sagte ich das schon?

  5. leider sehe ich das genauso. mit „dem ruhigen“ Oka ist die gesamte abwehr unsicherer geworden und ich bin 100% sicher das Pröll einige Bochumer torchancen schon vorher verhindert hätte, indem er einfach einmal dazwischen gesprungen wäre. bei jedem hohen ball in den strafraum, muß man bei Oka die luft anhalten.
    – 1:2, grober Vasi stellungsfehler, aber wenn Oka aus seinem tor kommt, muß der dummbatz erst gar nicht foulen.
    – 2:2, Taka springt wie eine oma…trotzdem kann man einen kopfball aus 16 meter halten.
    – 3:2, Oka steht seelenruhig auf seiner linie und schaut einem gurkenball zu, der in SEINEN 5 meterraum fliegt. selbst wenn er die flanke „verfehlt“, bekommen torhüter in 90 prozent der fälle, im 5 meterraum, einen freistoß vom schiri zugesprochen.
    – Vasoski, 13 spiele 3 rote karten. verkaufen!
    – Alex M., technische fehler wie man sie sonst nur in der kreisklasse sieht.
    – Huggel und Spycher, ein einziges schaulaufen.
    – Thurk. hat der gespielt??????
    – Fink braucht eine pause…aber gibt es eine alternative? alles was eingewechselt, wird fällt nicht weiter auf (siehe Thurk).
    ausnehmen will ich neben Ochs und Amana natürlich Albert Streit. meiner ansicht nach der beste spieler auf dem platz. technisch gut, läuft und kämpft. klasse!
    es wird ganz schwer für unsere SGE….und alle die uns hier als miesmacher und pessimisten bezeichnen, sollten endlich einmal der realität ins auge schauen. Stefans erwähnte „nullnummer“, bis zum ende der hinrunde, ist durchaus möglich. hoffentlich liegt er falsch!!!!

  6. franz ferdinand

    leute, alles wäre so einfach….mit dem richtigen TRAINER!!!

  7. das mit der nullnummer bis zum ende der hinrunde hatte ich noch gar nicht so gesehen. aber unrealistisch ist das nicht.

    ich denke mal jetzt brennt’s so richtig unterm dach. ein albert streit ist ja schon mal ganz gern ein wenig „stinkstiefel“, ob der sich das auf dauer bieten lässt?

    wollte nicht newcastle vor ein paar wochen noch vasi? ich würde sagen, wenn die zu uns kommen, ein schleifchen drum und sie können ihn gleich mitnehmen.

    die bilanz des teams: vier (oder fünfmal?) rot, fünf elfer gegen uns, da verliert man auch gegen sowas wie bochum.

    und ich gebe euch recht – oka’s zeit ist abgelaufen. wenn pröll nicht kann, muß halt zimmermann rein.

  8. Stefan
    Muss Oka ein wenig in Schutz nehmen. Er hat zwei, drei Mal vor dem Anschlusstreffer glänzend reagiert. Bei den Kopfballtoren stimmte weder die Zuordnung noch die Konzentration der Abwehrspieler. Den einen aus 16 m hätte Pröll evtl. gehabt, den anderen sicher auch nicht (siehe meine Kritik an ihm gegen Palermo; der geht doch auch nicht von der Linie) Also insgesamt die Niederlage dem stoischen Oka in die Schuhe zu schieben, ist nicht richtig und unfair. Er hat die Mannschaft vor schlimmerem bewahrt.

    Der Behauptung „mit Pröll wäre das nicht passiert“ stimme ich nur insofern zu, dass Pröll wahrscheinlich in dieser entscheidenden Phase, als Vasi flog, seine Mitspieler mehr angebrüllt und wachgerüttelt hätte, wodurch evtl. die schnelle Gegentreffer vermieden worden wären.

    Man kann übrigens auch ein Spiel mit 10 Mann einigermaßen über die Runden schaukeln, wenn die Laufbereitschaft aller Spieler stimmt.

    In dem gestrigen Spiel waren die beiden 6er (Fink und Huggel) extrem schwach. Da fehlte einer, der Kilometer und Gras frisst und dazwischen funkt. Ein Jones in Glanzform. Vielleicht hätte es auch ein Preuß oder Chris getan. Ob die drei wieder auf die Beine kommen, davon hängt vieles ab.

    Die Stabilisierung der Abwehr nach 7 Gegentreffern in zwei Spielen und der Spielaufbau von hinten raus, eben die 6er sind die Krisenherde. Da geb ich dem Hennes und dem Jogi völlig recht. Da müsste die Eintracht auf jeden Fall nachlegen, wenn sich herausstellt, dass die drei Langzeitverletzten es nicht mehr packen.

    Den Lobeshymnen über Streit kann ich mit einer Einschränkung zustimmen. Er war sicher neben Ochs der beste Eintrachtler, aber er war es auch, der den Ball vor dem vielleicht vorentscheidenden 2:4, dem Todesstoß, vertändelte und sich nach dem Spiel hinstellt und den Kollegen kritisiert, der den Fehlpass vor dem Elfer für die Bochumer spielte.

    Grundsätzlich sehe ich ebenfalls eher dunkelgrau. Dortmund, Aachen, Bremen, Berlin, nicht leicht, aber auch keine Übermannschaften, sieht man von Bremen ab. Zwei, drei Püntchen springen im besten Fall noch raus. Es könnte auch keiner mehr hinzukommen. Im Pokal gegen Köln müsste was gehen, gegen Newcastle bin ich eher skeptisch.

    Was mir gestern zu Denken gab, war die Tatsache, dass sich die Spieler gestern gegenseitig kritisierten und anschrien. Ich will das (angesichts eines solchen Spielverlaufs) nicht überbewerten, vielleicht spricht es auch für die Truppe, aber die Homogenität war einer der Hauptstärken der Mannschaft. Die sollte nicht verloren gehen.

    Insgesamt sehe ich aber nicht schwarz.
    – Die 10 Mann hatten die Bochumer in der letzten halben Stunde einigermaßen beherrscht.
    – Bochum erscheint mir als Mannschaft schwächer als die Eintracht.
    – Meine Hoffnung besteht darin, dass auf lange Sicht noch zwei Mannschaften neben Bochum hinter der Eintracht bleiben.
    – Das 4:3 durch Ama spricht für auch die intakte Moral der Truppe.
    – Nach der Winterpause mit den Neuzugängen Jones, Chris und Preuß (und einem weiteren Schweizer??) und einem neuen Trainer (?) (Wie wär’s mit Vasic, franz ferdinand?) geht’s dan aufwärts.

  9. @Fredi Streng (wegen Oka): er hat die Bälle dann (mehr oder weniger zufällig) auf der Linie gehalten, nachdem er es versäumt hat, eine Flanke in den 5-Meterraum abzufangen. Vor dem 1:2 gab’s so eine Szene, die der ahnungslose Kommentator noch mit einer Glanzreaktion von Nikolov beschrieben hat. Jeder andere Torwart hätte die Hereingabe ohne große Show und Mühe abgefangen. Aber genau diese immer wieder vorkommenden Szenen verunsichern unsere Hintermannschaft. Da stimmt einfach die ABstimmung nicht zwischen Feldspielern und Torwart (siehe Szene vor dem 11er).

    Und noch was: ein paar Punkte mehr werden es schon werden, ich rechne mit mindestens 4, eher 6. Aber wer weiß das schon so genau.

  10. @Fredi Streng:

    Du hast unseren neuen Stürmer vergessen: Marcel Heller

  11. Schweissfuss
    Stimmt, entschuldige bitte. Soll ja wirklich eine Rakete sein. Dann können wir Thurk wieder nach Mainz zurücktransferieren, am besten zusammen mit Vasi.

    Pivu
    Ich finde die Kritik an Oka wirklich ein wenig überzogen. Kommt mir so vor wie die Suche nach dem Sündenbock. Da tut ihr im Unrecht, bei aller berechtigten Kritik an seiner „Strafraumbeherrschung“. Ich bin der Meinung, dass die Verunsicherung in der Hintermannschaft hauptsächlich auf die Deckungslücken im defensiven Mittelfeld zurückzuführen war.

    Außerdem, die Mannschaft hat nach dem 2:0 ca. eine halbe Stunde einfach nicht mehr Fußball gespielt und dachte es geht alles von alleine. Das ist fahrlässig und wird sogar von Bochum bestraft.

    Nebenbei möchte ich noch bemerken, dass der Freistoß zum 0:1 eigentlich keiner war und dass es durchaus Linienrichter gibt, die vor dem 0:2 Abseits winken.

  12. Pivu
    ich finde die kritik an Oka völlig richtig. sicher ist er nicht der alleinige schuldige an dieser niederlage. tatsache ist aber auch, das er seine hintermannschaft verunsichert. auffällig: das problem besteht erst, seitdem er im tor steht. das mag jeder interpretieren wie er will….

    — Nebenbei möchte ich noch bemerken, dass der Freistoß zum 0:1 eigentlich keiner war und dass es durchaus Linienrichter gibt, die vor dem 0:2 Abseits winken.—

    hehehe, das ist quatsch und denn dann solltest noch bemerken: es gibt Schiris, die hätten Bochumer elfmeter nicht gegen…. und und und ;-)

  13. und nochmal zu oka! kleine Statistik für alle Oka Fans, denn ich bin keiner

    Pröll: 12 Spiele 13 Tore (1.08 Tore) (2 Siege, 8 Unentschieden und 1 Niederlage)

    Oka: 7 Spiele 11 Tore (1.57) (2 Siege, 3 Niederlagen und 1 Unentschieden)

    Und bitte denkte an all die Unentschieden während Pröll im Tor stand. ich sag nur Schalke und Stuttgart.

  14. Boah – ich bin immer noch sauer. Und das passiert mir nach einmal drüber schlafen nicht sehr oft. Vielleicht sollte ich auch mal ein paar Tage „Eintracht-Pause“ einlegen. Geht nur leider nicht.

    Fredi: Man kann das alles so sehen. Man kann es aber auch anders sehen, so wie „E“ es schreibt. Der ruhige Oka ist der falsche Mann in dieser Mannschaft. Er verkörpert einen Typ Torwart, der genauso von gestern ist, wie es Sotos auf der Position des Innenverteidigers ist.

    Ein Torwart muß heute eine Art Ersatzlibero sein. Der muß die Abwehr führen, Bälle ablaufen, aufbauen und, wichtig, präsent sein. Was meinst du, warum Bochum nach einer halben Stunde damit begonnen hat, alle Ecken, Flanken und Freistöße entgegen dem Fußball-Lehrbuch in den Fünfmeterraum zu schlagen? Bochum mag zwar nicht gut sein, aber doof sind die auch nicht.

    Klar haben wir noch andere Probleme. Die selben wie seit Wochen. Für Spycher gibt’s keinen Ersatz, unsere beiden 6er sind ähnlich saft- und kraftlos, und Meier kann nicht mal mehr einen Ball verarbeiten.

    Herr Bruchhagen – übernehmen sie. Bitte schnell.

  15. Schweissfuss
    Nur den Schnitt der Gegentore zu vergleichen ist zu billig. Dann schon richtig: Zahl der Schüsse aus Tor, abgewehrte Schüsse, abgefangene Flanken etc.

    Stefan
    Sowohl deine Argumentation hinsichtlich des Torwart-Ersatzliberos als auch deine Aufforderung am Ende sind sehr überzeugend.

    Die Probleme lösen sich weiß Gott nicht mit der Rückkehr Prölls ins Tor. Also sollten wir uns zusammen auf dem Transfermarkt (Schweiz? Deutschland? auch 2. Liga?) umschauen. Auch auf dem Trainerkarussel? Bitte um Namen von Spielern und Trainern.

  16. Broich aus Köln, Jansen aus Gladbach, Metzelder aus Dortmund, von Heesen aus Bielefeld

  17. Sehr gute Auswahl, Hennes. Völlig einverstanden. Die würden uns auch weiterhelfen.
    Fragt sich nur erstens, ob die auch wollen und zweitens, ob HB die loseisen bzw. bezahlen
    kann.

  18. kloppo. feierabend. irgendwann kommt der sowieso.

  19. Wer hier dem Oka die Schuld zuschieben will hat keine Ahnung von Fußball.Zum einen liegts immer noch an FF
    der einfach ein Spiel nicht lesen kann und immer mindestens 10 min zu spät reagiert. Zum Beispiel nach dem 4:3 sofort der Mannschaft auch durch entsprechende Einwechselungen ein Zeichen zu geben und volle Kanne auf Sieg und nicht bestenfalls auf Ausgleich zu spielen. Ich kann diesen defensiven Angsthasenfußball einfach nicht mehr sehen. Was war das nach dem 0:2 ? Sollte da auf halten gespielt werden ? Wann werden endlich die beiden Schweizer
    aus dem Spiel gehalten bzw. verkauft. Huggel kriegt hinten eh nix gebacken und vorne nimmt er den wenigen echten Stürmern noch die besten Chancen weg.

  20. Im Winter wird’s nix G’scheites zum Kaufen geben. Und wenn mindestens 2 aus 3 (Chris, Jones, Preuß) wieder dabei sind, reicht das auch. Mittelfristig brauchen wir aber einen 10er mit Führungsqualitäten. Chris traue ich so eine nRolle durchaus zu, wenn er sie wie Ballack interpretiert.

  21. Die Leistungskurve vieler Eintracht-Spieler zeigt nach unten – einschließlich der von Dominik Stroh-Engel, der bei Waldgirmes lange die Torjägerliste der Oberliga anführte. Jetzt kommt nur ab und an ein Törchendort von ihm. Thurk? Fink? Warum sitzen die Schweizer in der Nationalmannschaft nur noch auf der Bank? USW. Was sind die Ursachen für diesen Rückschritt oder die Stagnation??? Es können doch nicht die zwei UEFA-Cup-Spiele als Begründung herhalten! Man sollte mal Thomas von Heesen fragen. Der kann scheinbar aus „Magermilch“ „Fettkäse“ machen
    mit seinem kleinen 15-Millionen-Etat

  22. Kann es vielleicht sein, daß ein überwiegend positives Umfeld (wohlwollende Berichterstattung, volles Stadion, solide finanzielle Basis), 16 Punkte nach 11 Spieltagen und einige frühzeitig verlängerte Verträge zu verbesserten Konditionen die Ursache für die eher durchschnittlichen Leistungen sind? Mein wichtigstes Argument ist allerdings immer noch, daß der Mannschaft ein spielbestimmender Kopf auf der „10“ oder besser noch auf der „6“ fehlt.

  23. Adler-Fan aus Bayern

    Leute, kommt mal wieder runter. Ich selbst war gestern stinkesauer, v.a. auf Vasi, aber was soll das denn, jetzt plötzlich Funkels Kopf zu fordern. Ihr vergesst wohl, wo wir ohne ihn wären, irgendwo auf dem Rückweg aus Paderborn.
    Für dumme Einzelfehler und reihenweise dämliche Platzverweise kann doch der Trainer nichts. Ich bin zwar auch nicht unbedingt Fan seiner 2 6er, aber angesichts unserer tlw. chaotischen Innenverteidigung sieht man doch, dass wir sie bitter brauchen.
    Und stattdessen einen Regionalliga- bzw. einmonatigen Zeitligatrainer zu holen ist ja wohl ein schlechter Witz.

    Und mal nicht alles so schwarz sehen. Jede Buli-Mannschaft ist zu schlagen, natürlich auch Bremen (sieht man doch dauernd). Wir werden schon noch unsere Punkte holen, auch wenn das Heimspiel gg. Bielefeld und gestern gg. Bochum die auf dem Papier „einfacheren“ Aufgaben waren. Aber angesichts des Tabellenplatzes der Bielefelder muss man das auch wieder revidieren.

  24. Hast völlig recht, Adler-Fan aus Bayern.

    Aber selbst wenn wir runterkommen, ist die Lage nach meiner Ansicht ernster als viele vielleicht denken. 16 Punkte sind momentan nicht so schlecht, aber wenn keiner mehr dazu kommt?

    Die dummen individuellen Fehler häufen sich nun mal. Und Vasi ist nun schon drei Mal geflogen. Pröll ist nun mal noch nicht fit. Alternativen gibt es nun mal keine. Sicher ist – ich würde sagen fast – jede BL-Mannschaft zu schlagen, aber im Moment kann die eintracht auch leicht gegen jede BL-Mannschaft verlieren, siehe Bochum. Die waren mausetot und die eintracht hat sie wieder ins Leben zurückgeholt. So sieht’s aus. Man sollte sich nichts vormachen. Das ist keine Schwarzmalerei. Es ist ein gewisser Abwärtstrend erkennbar und den gilt es zu stoppen.

    Die Substanz müsste eigentlich da sein, auf dem Papier zumindest.

    Die „Trainer-Diskussion“ war im übrigen als eine Aufforderung an franz-ferdinand gedacht, die taktischen Mängel in bochum zu kritisieren. Falsches Signal an die Mannschaft mit der Einwechslung von Sotos, die noch dazu zu spät kam? Den 2. Gegentreffer muss er auch auf seine Kappe nehmen, als er unter dem Ball durchsprang.

  25. […] Warum hat ein Spieler bereits nach 13 Spieltagen 3 x Rot gesehen? Warum wirkt Nikolov immer wie ein Schluck Wasser? Warum ärgern ihn nie Gegentore? Beim Blog-G der FR wird hier intensiv über eine Teilschuld von Nikolov am 1:2 diskutiert. Zudem drängt sich auch mir der Eindruck auf, daß die Abwehr mit Pröll einfach besser funktioniert, mehr Kommunikation, souveräner bei hohen Bällen, usw. […]

  26. leute, lieber fredi, ka

  27. f…y..

  28. @Cappuccino: Ob Kloppo wirklich zur Eintracht passt, möchte ich stark bezweifeln. Wenn er kommt, dann soll er aber gleich Manuel Friedrich mitbringen.

  29. isabell – willst du das nächste fußballtalent ins tal der tränen führen? wenn der zur eintracht käme, wäre seine internationale karriere vorbei. das wird der schön sein lassen.

  30. Danke für die liebe Nachricht, franz ferdinand. Ich habe verstanden.

  31. Da scheint nicht nur ein FF schwer angeschlagen zu sein.

  32. also, um licht in die ganze sache zu bringen, hatte gestern abend ein pc-problem. einige buchstaben sind mir verloren gegangen und aus unerfindlichen gründen sind nur fragmente meiner texte rübergekommen. aus lauter ärger ist mir dann dieses fy rausgerutscht. i`m very sorry, und fredi, das war unter gar keinen umständen an irgendeine adresse persönlich gemeint. noch einmal: tut mir leid, kommt nicht mehr vor. war halt auch tatsächlich mittelschwer angeschlagen.

    so, zur diskussion: fredi, es ist so, dass ff seit er in ffm ist auf seine art und weise arbeitet. diese ist in sich schlüssig und das team folgt ihm (leider) aufs wort. insofern fällt es mir schwer einzelne spiele zu diskutieren. die entwicklung ist – wie du schon sagtest – eindeutig negativ. das aber nicht seit gestern oder freitag. die eintracht hat in dieser saison noch kein gutes spiel gemacht. für den abwärtstrend mache ich funkel verantwortlich (die gründe sind bekannt). am freitag – ich muß ff recht geben (!) – hat einzig und allein die mannschaft versagt. mit so einer laschen einstellung gewinnst du in der bundesliga gar nix! dem trainer mache ich explizit für bochum keinen vorwurf, ausser den, dass er für den zustand und auch die einstellung mitverantwortlich ist.

  33. Alles klar, franz ferdinand.

    Auch nach deiner Ansicht hat also die MANNSCHAFT versagt in Bochum. Geb dir völlig recht. Bei aller Trainer-Macht, taktischem Konzept und „Unmündigkeit“ der Spieler.

    Da muss ich doch – wenn ich auf dem Platz stehe und zwei zu null in bochum führe – merken, was los ist, egal ob ich nun huggel, spycher, meier oder streit heiße. In der entscheidenden Phase fehlte sicher so einer wie Pröll.

    Natürlich ist das eine Frage des „Zustands“ und der „Einstellung“. Aber für die ist doch auch jeder einzelne Spieler, und nicht nur der Trainer verantwortlich. Da zeigt sich unter anderem auch die fußballerische und mentale Klasse einer Mannschaft, die die eintracht wohl im moment nicht besitzt.

    Bei aller – nach meiner Ansicht langsam bröckelnden – Homogenität. Es fehlt ein Leader in der Mannschaft, der sagt, wo’s lang geht, der das Tempo bestimmt. Aber wo / in welcher Mannschaft gibt’s den noch?

  34. @Cappuccino: Da ja auch schon Jansen und Metzelder verlangt wurden, würde Friedrich doch gut reinpassen. (Sind natürlich Wunschträume)

  35. @fredi: es fehlt auf jeden fall struktur bzw. eine hierarchie. aber auch das kann ein trainer installieren, wenn er denn etwas psychologisches/pädagogisches geschick besitzt.

  36. @Fredi und Franz: Die Diskussion dreht sich doch immer im Kreis. Entweder man stellt fest, daß die Eintracht eine Mannschaft mit beschränkten spielerischen Potential ist, dann kann man doch bestensfalls eine durchschnittliche Leistung erwarten. Hoch und Tiefs werden sich im Laufe der Saison abwechseln und am Ende kommt Platz 13 bis Platz 9 heraus. Oder man sagt, daß das vorhandene spielerische Potential nicht ausgeschöpft wird und die Mannschaft eigentlich zwischen Platz 9 und Platz 5 mitspielen könnte, dann muß man dafür ein Konzept haben. Ich bin der Meinung, wir haben im 2. Jahr nach Wiederaufstieg ein durchschnittliches Team und man darf nicht mehr erwarten als im Moment passiert. Ist FF ein Trainer der ein Team weiterentwickeln kann oder „verwaltet“ er den status quo?

  37. „Ist FF ein Trainer der ein Team weiterentwickeln kann oder „verwaltet“ er den status quo?“

    Vielleicht nicht mal das? Die interessanteste Frage wurde ja schon von # 21, ekrott dazu gestellt. Tenor: Warum stagniert (bestenfalls!) die Entwicklung vieler Spieler, wenn sie zur Eintracht kommen?

  38. Auf den Punkt gebracht, Hennes und Stefan. Klasse.

    Das sind die entscheidende Fragen: Ist die vorhandene Qualität der Truppe / ihr Potential (Mager- oder Fettkäse?) für einen einstelligen Tabellenplatz ausreichend oder durch irgendeinen Trainer (egal ob FF oder einen anderen) noch steigerbar bzw. überhaupt abrufbar?

    Natürlich hofft man, selbst als relativ realistischer, Eintrachtfan darauf zu, dass die – wahrscheinlich wirklich durchschnittliche, aber im Vergleich zur letzten Saison personell qualitativ bessere – Mannschaft „über sich hinauswächst“ und Erfolg hat. Aus der Enttäuschung über eine Niederlage neigt man sicher bei der Ursachenforschung auch dazu, Dinge negativer zu sehen als sie eigentlich sind und „schwarze Schafe“ bzw. „Sündenböcke“ für die Misere zu suchen und schießt über das eigentliche Ziel hinaus.

    Aber wir scheinen doch alle mehr oder weniger darin überein zu stimmen, dass einzelne / viele Spieler und das Team insgesamt stagnieren. Stefan hat absolut recht. Warum steigert sich (fast) keiner?? Doch Substanzverlust durch die vielen Spiele bei aller Rotation?

  39. substanzverlust durch vier uefa-cup spiele in vier monaten? nee, nee, nee.

  40. Zugegeben cappuccino, so viel Substanz müsste eigentlich da sein; sie haben ja erst zwei UEFA-Cupspiele hinter sich (plus ein Pokalspiel). Oder vielleicht doch? Man sollte bedenken, dass ein Großteil des BL-Kaders noch keine komplette BL-Saison hinter sich hat.

    Oder ne Frage der Einstellung? Lauter pflegeleichte wischi-waschi-weicheier; keiner, der im richtigen Moment aufmuckt weder im Spiel, in der Mannschaft noch gegen FF. Keine Typen. Die meisten beißen nicht, wie z.B. Streit. Die gehen nicht an die Grenze (vielleicht auch aus der letztjährigen Erfahrung als man auf dem Zahnfleisch in die Winterpause ging, aber immerhin ganz erfolgreich) Die sind mit dem Erreichten zufrieden. Beamtenmentalität. Sicheres Gehalt, keine Gefahr den Arbeitsplatz zu verlieren. Eben Durchschnitt.

    Wir sollten auch damit leben. Durchschnittlicher BL-Alltag ist allemal interessanter als 2. Liga, oder?

    Wie wär’s mit einem Motivationstrainer, der ihnen hilft den inneren Schweinehund zu überwinden- bei Gazprom hat man einen übrig.

  41. Das Thema Substanzverlust erübrigt sich schon alleine deshalb, weil die Mannschaft ja nicht erst seit der „Dreifachbelastung“ so spielt. Das geht seit der Rückrunde der letzten Saison mehr- oder weniger so, von ein paar Highlights mal abgesehen.

  42. Mir sind noch zwei Trainer als Wunschkandidaten eingefallen, die laut Trainerkarussell.de ohne Team sind:

    Berti Voigts und natürlich Ottmar Hitzfeld

    Wir schön können Träume sein.

  43. Sorry, „Wie schön“ natürlich

  44. Wie peinlich, Berti Vogts, bitte meinen Kommentar löschen

  45. Also Berti Vogts wär ja eher ein Alptraum!

  46. Alle Diskussionen um Trainer und Spieler sind für mich überflüssig. Wir haben leider, jedenfalls bis jetzt, nicht die nötige fussballerische Qualität um mehr als eine Abstiegsverhinderungsmannschaft zu sein.
    Wir sind aber immerhin in Liga 1 und bleiben es auch.

  47. sgeforeverone ulrich

    In der Torwartfrage stimme ich dir zu,aber
    das 2:0 in Bochum zu halten erfordert einen
    klaren Kopf und keine Unterschätzung des Gegners
    bis zur 9o Minute!Die Spieler hatten das Spiel schon abgeharkt…ein verständlicher Wunsch nach
    den anstrengenden, zusätzlichen „Mittwochspielen“.
    Mit Training in der Woche halt nicht zu vergleichen.
    Vasoski den schwarzen Peter zugeben ist völlig
    verkehrt.Er setzt sich mit seinen Mitteln in Szene
    und gibt 100% der Mannschaft.
    Aus den nächsten beiden Spielen mindestens 2 Punkte zu holen halte ich für realisierbar!
    Schon vergessen:wir spielen in 3 Wettbewerben!!!
    Das verdient Achtung!

  48. Scheiss auf die Achtung wenn wir trotzdem absteigen.
    Die Jungs verdienen in einem Jahr mehr als wir in 10 Jahren. Die sollen sich endlich mal wieder den Arsch aufreisen. Dann werden sie wieder gefeiert und gelobt, auch mal bei Niederlagen. Das war doch bis jetzt immer die Stärke der Eintracht der letzten Jahre. Keine tollen Ideen oder Spielwitz sondern der Einsatz, der bedingungslos, von jedem gebracht wurde. Streit und Ama reißen sich als einzige regelmäßig den Arsch auf. Habt ihr den Kahn gesehen wie der seine Abwehr weckt….man Oka reis doch mal den Mund auf und nicht: Ach, tschuldigung, könntet ihr bitte mal ein bischen mehr…………
    Logisch ist die Personaldecke der Eintracht nicht die dickeste aber warum wirft den FF den Spycher nicht mal raus? Der kickt seit Wochen so mies dann gibt mal halt mal wieder einem anderen die Chance. Wenn ich einen der mies kickt ein paar Wochen so weiterspielen lasse dann denkt der noch das die Leistung okay wäre.
    Und mal zu unseren Fans: Ich war am Samstag in Mainz, Stadion ausverkauft und alle freundlich, zu den Hamburgern und auch zu mir, trotz SGE Schals, aber die Stimmung im Vergleich zu Frankfurt ist ja lachhaft.
    @Team
    Wir, die Fans, wollen euch kämpfen sehen.

  49. Kleines Update: Vasi für zwei Spiele gesperrt.

  50. Dann kann er ja gegen Bremen wieder gesperrt werden.

  51. sgeforeverone ulrich

    Bei der Ausgeglichenheit des Mittelfeldes
    haben wir alle 14 Tage ein Schlüsselspiel…