Eintracht Frankfurt Endgültig

Foto: Stefan Krieger
Foto: Stefan Krieger

In der Saure-Gurken-Zeit, in der die Eintracht von Triumph zu Triumph eilt, bleibt nichts anderes: Man muss über die schreiben, die etwas zu sagen haben. Besser darüber, was sie so sagen. Heute: Heribert Bruchhagen in der BILD und Oka Nikolov in der Frankfurter Rundschau (jetzt Online).

Zentrale Aussage in Bruchhagens Interview in der BILD:

Ich mache nie Aussagen, die endgültig sind.

Und da wir geneigt sind, die Worte des Vorstandsvorsitzenden im Amt auf die Goldwaage zu legen, erübrigt sich jetzt jede weitere Auseinandersetzung mit dem Gesagten. Denn das, was er gestern im Interview sagte, kann heute ja schon von gestern sein. Oder etwa doch nicht? Nämlich dann, wenn auch seine Aussage, er würde nie etwas Aussagen, was endgültig sei, nicht endgültig wäre. Eine schwierige Frage am frühen Morgen, die ich mir selbst jetzt noch nicht endgültig (sic!) beantworten kann.

Kommen wir zu Oka Nikolov. Der antwortet auf die Frage, ob ihm nicht mal ein Ortswechsel gefehlt habe in seiner langen Karriere, vielleicht hätte der einen besonderen Schub gebracht, wie folgt:

Sicherlich, wäre es schön gewesen, einmal woanders zu spielen und zu trainieren. Ich sehe es so: Es kommt immer wieder ein neuer Trainer, das ist ja fast so wie ein neuer Verein. Es gab ein, zwei Angebote, über die ich nachgedacht habe, aber es hat nie gepasst. Ich weiß auch, was ich hier bei der Eintracht habe, ich bin sehr zufrieden und sehr gern hier.

Sehr zufrieden. Das ist es. Und deshalb ist Saure-Gurken-Zeit. Endgültig.

Schlagworte: ,

236 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. ‚Sehr zufrieden‘ – oh, das wird lustig heute.

    Dann lege ich doch gleich mal los:

    Unzufriedenheit bildet die Grundlage jeden echten Talents.

    (Tschechow)

    Und nebenbei: Vollmond saugt!

  2. Dauerhafte Zufriedenheit ist wie dauerhaftes Glücklichsein eine Illusion, da sie biologisch nicht vorgesehen ist. Die Evolution verlangt, dass wir uns weiterentwickeln und Neues lernen.

    Dauerhafte Zufriedenheit oder Glücklichsein würde uns nämlich keine neuen Lernerfahrungen bescheren – wir würden stehenbleiben. Und wie eine Pflanze in dem Moment zu sterben beginnt, wo sie aufhört zu wachsen, hören wir auf zu leben, wenn wir aufhören, zu wachsen und Neues zu lernen. Dann macht sich Langeweile breit und diese tötet alle Energie in uns.

    Gefunden unter http://www.lebenshilfe-abc.de/.....nheit.html

  3. ‚Sehr zufrieden‘!?

    Ganz klar der Anfang vom Ende. DEnn man muss schon extrem charakterstark sein um in einer Wohlfühloase wie bei der Eintracht stets seine volle Leistung abzurufen. Und Charakterstärke…

    einst Du sowas, ABB??

  4. Ah, ihr fallt wieder drauf rein. Auf den subjektiv ausgewählten und zudem noch aus dem Zusammenhang gerissenen Auszug, den ich hier gewähre. ;)

  5. @5: Um den Blog ordentlich in Schwung zu bringen, würde auch ein Ein-Wort-Eingangsbeitrag genügen. Ich werfe mal ‚Apfelkuchen‘ in den Raum. :)

  6. @ABB

    Schreib doch mal einen Gastbeitrag.

  7. Morgen.

    Der ruht nur in sich selbst, der Zen-Oka.

    Daran würde auch eine andere Mannschaft nix ändern.

    Diverse Trainer und diverse Konkurrenten haben ihn bislang ja auch nicht nachhaltig beeinträchtigen können.

  8. Apfelkuchen und Zement war gestern.

    Ab sofort wird in Zusammenhang mit HB „Pudding“ verwandt.

    Der spät verarbeitete Abstiegsschock und die anstehenden Vorstandswahlen fördern das Politikersprech.

  9. “ Wenn die Ahnungslosen ans Ruder kommen, kannst du den Laden zumachen“

  10. Hat das Zitat Gültigkeit?

  11. ich steh im Stau

  12. Namen, wir brauchen Namen.

    Aber es traut sich ja keiner.

    Es könnte ja verglichen und abgewogen und für zu leicht befunden werden.

    Der Pudding hat den Apfelkuchen endgültig (es brennt sich langsam ein) verdrängt.

    Ich will doch nur Fußball gucken.

  13. ZITAT:

    “ Hat das Zitat Gültigkeit? „

    Steht in der FAZ. Und da steht noch mehr.

  14. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Hat das Zitat Gültigkeit? „

    Steht in der FAZ. Und da steht noch mehr. „

    Oha!

  15. Es regnet.

    Auf den Kanaren wird heute eine Hitzewelle von 36 Grad erwartet.

    Wenigstens auf El Hiero bewegt sich was.

    Und die Steilwände von Los Gigantes auf Teneriffa locken mit Aussicht.

    Schwiegermutter hat fertig gepackt.

    Ich laß mich jetzt treiben.

  16. ZITAT:

    “ “ Wenn die Ahnungslosen ans Ruder kommen, kannst du den Laden zumachen“ „

    Bezieht sich auf #7, was? ;)

  17. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Hat das Zitat Gültigkeit? „

    Steht in der FAZ. Und da steht noch mehr. „

    Oha! „

    Ja.

    “ Der in einem Gespräch bei Kaffe und Kuchen in die Runde geworfene Satz dem eine ähnliche Aussage vor einigen Wochen in einer Pressekonferenz vorausgegangen war, die später durch die Presseabteilungt der Eintracht zurückgezogen wurde, bringt Veh nun in Verdacht sich einzumischen.. Das liegt mir fern, sagt er. Ich kenne den Präsidenten und Herrn Hellmann ja gar nicht persönlich“

  18. die reden alle zuviel, sollen ihren Sprechdurchfall medikamentös behandeln lassen. Oder beim Psychologen. Schwätzer.

  19. Gekickt wird ja nicht. Also muss man reden.

  20. Pepi Schmitt traut ihm zu, dass er Adio sagt wenn sich der Machtkampf ausweitet und HB abgesägt wird.

  21. ZITAT:

    “ Pepi Schmitt traut ihm zu, dass er Adio sagt wenn sich der Machtkampf ausweitet und HB abgesägt wird. „

    un?

  22. ZITAT:

    “ Gekickt wird ja nicht. Also muss man reden. „

    Meine Schwiegermutter kann auch kein Fußball spielen.

  23. ZITAT:

    “ So ähnlich wie hier ?

    http://www.fnp.de/fnp/sport/sp.....88.de.html

    Genau so.

  24. Funktionsträger und Schmierfinken sollten sich und ihr Wirken net so wichtig nehmen. Wichtig ist aufm Platz, net was die voneinander Abhängigen sich abends im Puff anvertrauen.

  25. ZITAT:

    “ Oka Nikolov ist jetzt online:

    http://www.fr-online.de/eintra.....easer.html

    So, nach Teneriffa wollte er 2006 mal. Glaubt aber, nicht verpasst zu haben.

    Die spielen ja jetzt auch Liga 2.

    Vielleich schau ich mal vorbei. Die Schwiemu kann ja derweil im Loro-Park parlieren.

  26. Oka: „Ich schlafe gern“

    Ach? :)

    Und zur Karriereplanung: So cool wie der Typ ist, kann er eigentlich nur der nächste James Bond werden.

  27. ZITAT:

    So, nach Teneriffa wollte er 2006 mal. Glaubt aber, nicht verpasst zu haben.

    Die spielen ja jetzt auch Liga 2.“

    ähm… CD Tf spielt momentan in der Segunda B1 Tendenz Aufstieg, also wie bei uns Regional Liga. Die guten Zeiten der Tenerifenos waren unter Lienen und ….Heynckes Jupp in der Primera Division. War immer mords was los wenn Barca oder Real kamen.

  28. ZITAT:

    “ Lustig was jetzt so durchsickert.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/ue.....71.de.html

    Hell scheint wohl nur noch die BLÖD an der Seite zu haben.

  29. ZITAT:

    “ Lustig was jetzt so durchsickert. „

    Was denn?

  30. Guten Morgen liebe sorgen – immerhin ist Oka na jedem ihm vorgesetzten Konkurrenten zumindest in der Langdistanz vorbeigezogen.

    Eine respektable Leistung für einen Zufriedenen und damit ansich Schangsenlosen.

    Was macht man eigentlich mit Unternehmensberaterphrasen, wenn sie ins Leere laufen?

  31. „Hell scheint wohl nur noch die BLÖD an der Seite zu haben.“

    Nee. Nicht nur die BILD. Aber das weißt du. ;)

  32. Er hat jetzt auch Zeit sich auf das “ Wesentliche „

    zu konzentrieren.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/sp.....10.de.html

  33. „Was macht man eigentlich mit Unternehmensberaterphrasen, wenn sie ins Leere laufen?“

    Also generell?

  34. ZITAT:

    ähm… CD Tf spielt momentan in der Segunda B1 Tendenz Aufstieg, also wie bei uns Regional Liga. „

    Also 4. Liga?

    Die fremdländischen Ligenbezeichnungen sind aber auch schwer…Segunda…

    Klingt immerhin besser als Regional.

    Mein RB geht gleich.

    Bis in 2 Wochen.

  35. ZITAT:

    “ „Was macht man eigentlich mit Unternehmensberaterphrasen, wenn sie ins Leere laufen?“

    Also generell? „

    Schlagzeilen.

    Tschüss.

  36. ZITAT:

    “ „Was macht man eigentlich mit Unternehmensberaterphrasen, wenn sie ins Leere laufen?“

    Also generell? „

    Man orientiert sich um und wechselt in den öffentlichen Dienst.

  37. Morsche

    Zufriedenheit gefällt mir. Ruhe, Kraft. Buddha Nikolov.

    Namen? Fußballmanager kenne ich keine. Es sei denn, sie arbeiten schon irgendwo. Vielleicht könne mer den Heidel abwerben.

  38. “ Man orientiert sich um und wechselt in den öffentlichen Dienst. „

    Oha.

  39. Hessenadler Attila

    Dr. Kunter

    ein kleiner Abendspaziergang meinerseits vom HBF zum Baseler Platz gestern gegen 18.30 Uhr brachte das nicht wirklich überraschende Ergebnis, dass kein einziger Duisburger sich dort aufhielt.

    Bei den von Dir beobachteten 250 Duisburgern muss es sich wohl um so eine Art nachmittäglicher Flash-Mob gehandelt haben… ;-)

  40. Ah Guten Morgen;)

  41. ZITAT:

    “ “ Man orientiert sich um und wechselt in den öffentlichen Dienst. „

    Oha. „

    Der öffentliche Dienst zieht Karaktäre an, welche sich schon während des Abiturs bewust oder unbewust entschieden haben, den Sandkasten niemals zu verlassen – besonders krass sind Lehrer, die noch nicht einmal in der Lage sind das Gebäude zu wechseln – ein Leben lang.

    Um in einen Profikader zu kommen brauchts mal unbedingt einen Sack voll Qualitäten. Bei Oka finde ichs tatsächlich interessant, wie einer (z.B. letzte Saison) einen von nur 18 hochbegehrten Arbeitsplätzen ergattern kann, wo er doch allen gängigen reaktionären Phrasen nach irgendwo im Odenwald Ethik und Polytechnik unterrichten sollte.

    So, jetzt macht Euch mal Gedanken.

  42. Ich steh im Stau. Das muß ich mir merken. Brilliante Ausrede.

  43. ZITAT:

    “ Ich steh im Stau. Das muß ich mir merken. Brilliante Ausrede. „

    Du BIST der Stau, alter Mann.

  44. ZITAT:

    “ Ich steh im Stau. Das muß ich mir merken. Brilliante Ausrede. „

    „Ich komme nicht“ kennst Du ja schon.

  45. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich steh im Stau. Das muß ich mir merken. Brilliante Ausrede. „

    „Ich komme nicht“ kennst Du ja schon. „

    Arschkrampe;))

  46. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich steh im Stau. Das muß ich mir merken. Brilliante Ausrede. „

    Du BIST der Stau, alter Mann. „

    Das tuckern meines Diesels wirkt beruhigend. Auch auf andere Verkehrsteilnehmer. Eile mit Weile.

  47. ZITAT:

    “ Aber gut, gelle? „

    Ja. Leider.

  48. 54 – dann müsstest Du doch Oka gut verstehen…und mich, der mit hektischen Flecken im Gesicht hinter Dir herschleichen muss.

  49. @ Presseschau:

    Mein Aber-Hallo-Satz aus dem Bruchhageninterview: „Doch sollten wir aufsteigen, wird Pirmin bleiben“ Klar: nicht endgültig (s.o.). Aber eine Aussage.

    Oka kennt die Definition von „fahrlässig“ nicht genau. Das macht aber nichts.

    aus der FNP zur Verpflichtung Hildis: „“Da würde ich mir ein schönes Problem einkaufen“, sagt Veh, „das kommt nicht in Frage.“ „

    Hoppla. Ein weiterer konkurrierender Spieler wäre ein Problem oder Hilde ist per se ein Problem? Oder was?

  50. 57 – ggf. ist Hilde ahnungslos. Darüber schon einmal nachgedacht?

  51. Wieso kommen mir diese Artikel ähnlich vor?

    http://www.faz.net/aktuell/rhe.....90037.html

    http://www.fnp.de/fnp/sport/sp.....88.de.html

    Hat da Josef Schmitt bei Peppi Schmitt abgeschrieben oder umgekehrt? ;-))

  52. Veh soll trainieren und das Gerangel weiter oben nicht weiter anheizen.

    Find ich unprofessionell, wenn er sich indirekt an Ränkespielen beteiligt.

    Politik ist nicht sein Job !

  53. ZITAT:

    “ @ABB

    Schreib doch mal einen Gastbeitrag. „

    … am besten über Deine Busfahrt nach Bochum – hihi :-)

  54. „Was macht man eigentlich mit Unternehmensberaterphrasen, wenn sie ins Leere laufen?“

    Geld !

  55. btw: daß am gestrigen belgischen Abend weder die Begriffe Dutroux noch Eben-Emael gefallen sind adelt dieses Blog.

  56. Bild kann ich hier nicht aufrufen, keine Ahnung was dort (sonst noch) steht.

    Unbedarft finde ich Vehs Äusserung nicht; da positioniert sich auch einer, und sagt dabei auch noch nur die Wahrheit.

    Machtpolitisch-opportunistische Spielchen mit (wieder einmal) einher folgender sportlicher Misswirtschaft, da wäre der Trainer das erste Bauernopfer.

    Brauch´sich niemand sehenden Auges (und mit seiner Erfahrung) anzutun.

    Oka…coole Socke, der mich schon einiges an Nerven kostete; bei dem ich aber auch sehr froh bin, dass wir ihn haben.

    Denkmäler, Idole oder gar Heldenverehrung sind mir extrem suspekt, aber es gibt halt ein paar Spieler, bei denen ich sehr sentimental bin und werde, er gehört mittlerweile dazu (auch wenn er gewechselt wäre, wenn er gekonnt hätte; ist menschlich, hätte ich wohl auch getan)

    Und klar ist der Mann zufrieden; was soll denn daran schlimm sein?

    Ist doch eine beneidenswerte Sache (auch trotz allem) mit sich im großen Ganzen im Reinen zu sein.

    Und, nur weil ich sage „ich bin satt“ heißt ja nicht, dass ich nie wieder was essen werde;)

  57. mein lieblingszitat vom oka:

    „Ich will auch nicht, dass mich einer schüttelt,…“

  58. @65: Absolute Zustimmung, Lupadigitus.

    Veh ist halt ein gebranntmarktes Kind bei dem Thema, kann ich verstehen, wenn er mal was raushaut und er hat ja völlig Recht: Wenn der Fisch vom Kopf stinkt, geht in aller Regel mittel- und langfristig nichts mehr, in keinem Unternehmen.

    Und Oka ruht in sich selbst, währenddessen er weiss, dass man immer wachsam sein und Gas geben muss. Der hat eine 100% professionelle Einstellung und ist sehr zufrieden mit seiner Karriere. Wer wäre das an seiner Stelle nicht?

  59. ZITAT:

    “ “ Wenn die Ahnungslosen ans Ruder kommen, kannst du den Laden zumachen“ „

    Wieso, das klappt doch besonders in der Politik hervorragend, ohne dass der Laden geschlossen werden muss.

  60. Ich glaub nicht das der sich positioniert. Der geht.

  61. mwa: Könnte Hölzenbein nicht Lötzbeier beerben? Ist doch eine reine Personality-Planstelle, oder? (Sagt man das so, heute?) Der Holz muss dringend vom Scouting weggelobt werden.

  62. kachaberzchadadse

    ZITAT:

    “ btw: daß am gestrigen belgischen Abend weder die Begriffe Dutroux noch Eben-Emael gefallen sind adelt dieses Blog. „

    Oka hat Pommes Frites erwähnt, war aber nicht hier im Blog.

  63. @60

    Ich finde nicht, dass sich Veh an irgendwelchen Ränkespielchen beteiligt oder gar unprofessionell verhält. Er sagt offen seine Meinung und damit letztendlich die Wahrheit. Schließlich weiß er genau, dass sich Querelen in der Vereinsführung auf seine Arbeit auswirken und somit auch das angepeilte Ziel gefährden können. Dass er sich hier eindeutig positioniert, halte ich für richtig und legitim.

  64. So sehr ich den Veh auch verstehen kann – aber er ist halt nun mal lediglich der Trainer und das auch erst seit einigen Monaten.

    Ich finde er ist keinesfals in der Postition, Entscheidungsprozesse im Vorstand öffentlich zu kommentieren. Zumal diese sich heuer zunächst äußerst inkonkret darstellen.

  65. Da wir seit Menschengedenken nur noch Coaches rekrutieren, welche sich im Prinzip zu schade für diesen Verein sind, werden wir mit solchen Statements leben müssen.

  66. Veh sagt aber bewußt nichts konkretes sondern mahnt nur geordnete Verhältnisse an – wegen der Auswirkungen auf den von ihm verantworteten sportlichen Bereich. Dünnes Eis – das sehe ich auch so. Aber bislang überlastet er es nicht.

  67. Hessenadler Attila

    Warum soll eigentlich Pröckl weg?

    Als Finanzvorstand (oder neudeutsch CFO) hat er ja keinen so schlechten Job gemacht. Vor allem im Vergleich zu seinen Vorgängern…

    Dass ein CFO v. a. dem soliden Wirtschaften verpflichtet ist, kann man ihm nicht zum Vorwurf machen.

    Fischer ist keine Option für den Vorstand – er ist m.E.n. eher so was wieder Charly Neumann auf Schalke gewesen ist, ein lebendes, schillerndes, vereinstreues Maskotchen, dass sich gerne mal mit Spielern und Promis zeigt, aber der nicht wirklich viel Ahnung hat und dem man auch nicht wirklich zutraut, ein großes Schiff zu steuern.

    Ich finde die Situation nicht unbedenklich, es ist durchaus vorstellbar, dass EF mit seinem Personalkarusell ähnlich erfolgreich agiert, wie der berühmte „Hans im Glück“…

    http://de.wikipedia.org/wiki/H.....Gl%C3%BCck

  68. Veh hat in Hamburg erlebt, wie sich Querelen im Vorstand auswirken und Äußert sich dazu. Außerdem hat er nur eine allgemeine Äußerung abgegeben über mögliche Probleme bei seinem Arbeitgeber. Was spricht degegen?

  69. In meinen Augen bezieht diese Aussage nur seine eigene Karriere.

    Wenn es in einem Verein nicht so läuft wie er es für seine Arbeit optimal braucht, dann ist er weg.

    Ich sehe keinen Grund,weswegen man das nicht (noch mal?) klarstellen sollte.

    Plus,kann ich gut verstehen, war auch für mich ein paar Mal der Grund zu wechseln.

    Und, soviel ich mitbekam war dieser Spruch mit den Ahnungslosen wohl garnicht für die Öffentlichkeit bestimmt?

  70. @76 Charlie Neumann war ein authentischer kultiger Vereinskasper. Beim Fischer kannst Du die Attribute getrost weglassen.

  71. ZITAT:

    “ Ich glaub nicht das der sich positioniert. Der geht. „

    Macht ja auch Sinn. Mehr als Aufstieg kann man mit dieser Truppe bzw. mit dem, was nächstes Jahr davon übrig sein wird, eh nicht erreichen.

  72. Hessenadler Attila

    @80 um so schlimmer

    Einen Bruchhagen kann sich auch der eine oder andere BuLi-Verein als Manager/Präsident vorstellen – der Mann hat Reputation, Fachverstand, Managementerfahrung in verschiedenen Vereinen und Institutionen; er ist seriös und auch bei Geschäftspartnern angesehen und respektiert.

    Wenn es denn in 2012 unbedingt einen Nachfolger für HB geben sollte, dann kann man EF nur wünschen, dass das Format HB mind. gehalten oder sogar getoppt wird.

    Ich persönlich würde es gerne sehen wenn er weiter macht.

  73. Was passiert denn wenn HB mal stirbt?

    Des wird doch außer Höhlen-Mann noch irgendjemand auf Gottes Erdboden geben der sowas kann.

  74. Ich finde es gar nicht verkehrt, HB auszutauschen. Der hat schon ziemliche Fehler gemacht, ist dadurch in seiner Autorität angeschlagen und hat sich auch etwas verbaucht.

    Aber dann braucht man als VV einen neuen fähigen Fußballmanager und keinen Vereinskasper (hihi) oder Dickmacher.

    Da wir ja nun einen Sportdirektor haben, kann sich auch der Aufgabenbereich des VV vesrchieben. Strukturreform kommt in Betracht. Nur bitte irgendwie sachlich und ohne Krawall.

  75. @ 88 „verbaucht“ – freudscher Vertipper?

  76. „Was passiert denn wenn HB mal stirbt?“

    Nun, dann ist es wohl -klick- aus mit ihm.

  77. Bei der SGE verbindet man mit einem neuen Präsi doch in aller erster Linie mal die Hoffnung auf neue Kohle.

    Doch die Zeiten, wo der Präsi gleichzeitig die Cash Kuh des Vereins ist, sind lange vorbei.

    Wie schwierig es ist, attraktive Sponsoringpartner zu finden, sieht man in Bremen oder sogar in Hoffenheim, die lange Zeit keinen Trikotsponsor fanden (der bereit war, die geforderten Summen zu zahlen).

    Sofern ein Verein also keinen stinkreichen Gönner im Hintergrund hat, bleibt dem Verein nichts anderes übrig, als solide zu wirtschaften, Talente zu fördern und mit Gewinn zu verkaufen.

  78. „Klartetxt von Bruchhagen“

    Klartetxt! Man kann das nicht oft genug würdigen.

  79. ZITAT:

    Sofern ein Verein also keinen stinkreichen Gönner im Hintergrund hat, bleibt dem Verein nichts anderes übrig, als solide zu wirtschaften, Talente zu fördern und mit Gewinn zu verkaufen. „

    Schreckliche Aussichten;(

  80. Klar macht es Sinn, sich einen unverbrauchten aber in der Sache versierten (kein Widerspruch für mich) Nachfolger für Bruchhagen zu wünschen.

    In den eigenen Reihen hat man den anscheinend nicht.

    Was jetzt nicht so schlimm wäre (etwailige Ambitionen eben aus diesen Reihen mal ganz weg gelassen, bei einem möglichen Führungswechsel drängelt meist alles um an bessere Plätze zu kommen).

    Wenn man denn unterdessen sich schon auswärts umschaut; keine Ahnung ob das getan wird, für notwendig halte ich es auf jeden Fall

    Sonst könnte es am Ende so kommen, dass aus Mangel an anderen Alternativen die HB-Müden halt das wählen was denn angeboten wird, Hauptsache Wechsel.

    Bei dem Gedanken wird mir mulmig.

  81. @Manni

    das will aber in Frankfurt keiner hören!

    Hier erwartet man einen Verein, der auf Sicht mind. im internationalen Geschäft vertreten ist, Zauberfussball bei jedem Heimspiel über 90 Minuten bietet, einen Kader voller Frankfurter Talente vorhält, die alle vor der Nominierung in die Nationalelf stehen und selbstverständlich jedes Jahr die Bayern weghaut.

    Das ist mit Deiner zitierten Geschäftsphilosophie in den nächsten 25 Jahren wohl eher nicht zu erreichen…

  82. ZITAT:

    “ Bei dem Gedanken wird mir mulmig. „

    Im Gegenteil: Jetzt ist die gelegenheit, einen seriösen Nachfolger zu präsentieren. Da werden auch die emotionalen HB-Gegner eher zustimmen, weil sie froh sind, überhaupt (schon) einen Wechsel zu bekommen.

    Ich bin trotzdem auch offen für einen mit Vereinsmeriten. Muß halt seriös sein.

    Was macht eigentlich Preuß? Bleibt HB am Ende noch 2 Jahre, bis der übernimmt?

  83. „Hier erwartet man einen Verein…“

    Richtig. Und zwar alle, immer.

  84. @92

    Was ist denn am Zauberfußball so schrecklich, dass man sich nach Gebrauch dieses Wortes ganz schnell den Mund mit Seife auswaschen muß?

  85. @93

    Äh ja…das was du schreibst möchte ich ja auch.

    Und das Gegenteil davon eben nicht.

    Preuß (einzuarbeiten) als interne Alternative; das wäre eine sehr romantische Lösung (mit der ich auch sehr gut leben könnte).

    Aber das wird wohl noch einiges an Zeit brauchen.

  86. Guter Fußball ist verwerflich. Praktikanten reicht Stallgeruch, um VV zu werden.

    Dieser Verein ist kaputt.

  87. Steter Tropfen höhlt den Stein.

  88. @94 Stefan

    natürlich habe ich scharf kontrastiert. Aber den von Manni beschriebenen Weg wollte und will doch keiner in Frankfurt wirklich gehen. Sonst hätte man Anfang der Saison ja auch sagen können: „Schur, übernimmt Du das Team. Du hast 3 Jahre Zeit, mit jungen, gerne eigenen, Talenten den Wiederaufstieg zu schaffen“.

    Diese Option stellte sich schlichtweg nicht – weil „die Erwartungshaltung“ im Umfeld von EF eindeutig etwas anderes erfordert. Ja, es gibt ein mächtiges Umfeld (wen man auch immer dazu zählen mag) und ja, der Verein kann sich dessen Erwartungshaltung kaum entziehen.

    @95 Heinz

    genauso kannst Du die Bettler am Bahnhof fragen, was sie eigentlich für ein Problem mit Hummer, Lachs und Kaviar haben…

    Antwort: diese Dinge sind schlicht unerreichbar und es Bedarf eines mittelgroßen Wunders, dass man in solchen Genuß kommen darf.

  89. Ich breche übrigens gerade den all-time Telefonwarteschleifenweltrekord. Seit 85 Minuten bei KDG im Limbus. Immerhin 0800er Nummer. Stümper. Früher haben wir den Service mit 0190er Nummern als Profitcenter betrieben.

  90. Hessenadler Attila

    Was bitte sollte Herrn Preuß befähigen, ein Unternehmen als Vorstand zu leiten???

  91. „Diese Option stellte sich schlichtweg nicht – weil “die Erwartungshaltung” im Umfeld von EF eindeutig etwas anderes erfordert.“

    So gesehen richtig. Weil man, wie die Verantwortlichen selbst sagen, zum Aufstieg verdammt ist. Da will man das Risiko Schur nicht eingehen. Zumal der gar nicht dürfte, selbst wenn er und alle anderen wollten.

    Wenn man das mit „Erwartungshaltung“ beschreibt … nun gut.

  92. @92 ZITAT:

    “ Hier erwartet man einen Verein, der auf Sicht mind. im internationalen Geschäft vertreten ist, Zauberfussball bei jedem Heimspiel über 90 Minuten bietet, einen Kader voller Frankfurter Talente vorhält, die alle vor der Nominierung in die Nationalelf stehen und selbstverständlich jedes Jahr die Bayern weghaut.“

    Profifußball mit den entsprechenden Zielsetzungen eben. Stadt, Stadion, Region als Voraussetzung angemessen.

    Dem Fußßballfolkloregedanken fühle ich mich selbstredend ebenfalls verpflichtet, indem ich regelmäßig den Heim- und Auswärtsspielen MEINES Basissportvereins beiwohne in Niederursel, Oberrad, Griesheim, Heddernheim, Rödelheim, ………

  93. Wenn ein Sportdirektor da ist, sind die Aufgaben eines VV doch sehr übersichtlich.

    Eigentlich hat er lediglich in Zusammenarbeit mit dem SD eine generelle mittelfristige Gesamtplanung aufzustellen, ist der Sprecher des Vorstands und sollte -und das ist der wesentliche Punkt- über gute nis erstklassige Kontakte in die Wirtschaft verfügen.

    Für alles andere (sportliche Belange, Finanzen, Fans, Marketing, Merchandising e.t.c.) hat oder sollte er haben seine Fachleute.

    Eines der großen Probleme von HB war seine Unfähigkeit zu delegieren. Und weil einer allein nicht alles machen kann, hat er am Ende nichts mehr (richtig) gemacht.

    Er hat sich nicht mal um die Sponsoren hinreichend gekümmert, m.E. die originäre Aufgabe eines VV. Es ist nämlich nicht verboten trotz Sportfive hier selbst Kundenpflege und -gewinnung zu betreiben.

    Ihr wollt einen Namen?

    Bitte. Nehmen wir den Joschka. hat im Ost- und Grüneburgpark selbst gekickt, hat Stallgeruch, Medienerfahrung und -präsenz und dürfte erstklassige Kontakte haben.

    Nur, wie verleiden wir ihm die Toskana? ;-)

  94. ZITAT:

    “ Ich breche übrigens gerade den all-time Telefonwarteschleifenweltrekord. Seit 85 Minuten bei KDG im Limbus. Immerhin 0800er Nummer. Stümper. Früher haben wir den Service mit 0190er Nummern als Profitcenter betrieben. „

    Hier kommste durch 069 9819010

  95. Joschka? Geniale Idee. Kennt der sich mit Pyro aus? Ja? Gekauft.

  96. @104

    Zu dick.

  97. schwierige gemengelage:

    dass veh sich so eindeutig pro-hb positioniert, könnte diesem am end nochmal den hals retten.

    also, wenn ein verbleib von hb im amt garantiert, daß veh trainer der eintracht bleibt, dann würde ich noch ein, zwei jährchen mehr den appelkuchen vom herrn lehrer ertragen, obwohl dessen absetzung durch seine erkleckliche mitschuld am abstieg eigentlich schwer verdient wäre (trotz fussballsachverstands).

    und denkt man an die bisherigen personellen alternativen wäre hbs weiterbeschäftigung wohl sowieso das kleinere übel, zumal die wichtige tagesarbeit ja eh vom sportdirektor ordentlich gemacht wird.

  98. ZITAT:

    “ Was bitte sollte Herrn Preuß befähigen, ein Unternehmen als Vorstand zu leiten??? „

    Der hat ein Wahnsinnsfallrückziehertor gegen die Bayern gemacht. Ausserdem ist er geduldig, leidensfähig, allseits beliebt und kennt den Laden. Sein Name vermittelt Pflichterfüllung, Disziplin und das noch im hessischen Dialekt.

    Einziges Manko: verwendet den Deppenapostroph:

    http://www.christoph-preuss.de...../

  99. Mahlzeit!

  100. ZITAT:

    “ Joschka? Geniale Idee. Kennt der sich mit Pyro aus? Ja? Gekauft. „

    EFC Putztruppe

  101. Dann kriegen wir auch sowas wie Gazprom. Suoi.

  102. ZITAT:

    “ @104

    Zu dick. „

    Stimmt und zu klein und die Klaane hammer schon immer fortgejacht.

  103. Harry: “Ich mache nie Aussagen, die endgültig sind.”

    http://www.youtube.com/watch?v.....X7wtNOkuHo

  104. ZITAT:

    “ @104

    Zu dick. „

    Egal. Der müsste ja nicht selbst über den Platz rennen. Und bei dem, was da an Heimspieltagen manchmal im Business-Class Menü angeboten wird, würde er sicherlich auch noch ein bisschen abnehmen.

  105. nemmt mir den net, joschka war beim kicken ein übler treter.

  106. Hessenadler Attila

    @109 Falke

    es tut schon weh, ehemals geliebte Fussballer nach ihrer Karriere in der Realität zu beobachten.

    Zitat: „Insgesamt gibt es rund um das Stadion fünf Eingänge, wobei drei davon mit einem Kassenhäuschen ausgestattet sind. In diesen Häuschen findet man neben den Heim- und Gästekassen noch weitere Schalter.“

    Hört sich an wie bei der beliebten Sendung mit der Maus:

    „Das ist der Preuß, er war früher Bundesligaspieler und darf jetzt Kassenhäuschen zählen – klingt komisch, ist aber so!“

  107. ZITAT:

    “ Joschka? Geniale Idee. Kennt der sich mit Pyro aus? Ja? Gekauft. „

    +1

    …kann ich das auch mal anwenden ;)

  108. ZITAT:

    “ nemmt mir den net, joschka war beim kicken ein übler treter. „

    In der Politik zum Teil auch.

  109. ZITAT:

    “ nemmt mir den net, joschka war beim kicken ein übler treter. „

    Dann nemme mer halt den Cohn-Bendit, den habe ich etwas geschmeidiger in Erinnerung.

  110. Exkurs, @ 117:

    Was mir an Preußis Bericht gefällt ist der Begriff „Zutrittsmanagement“. Ich stellle mir darunter die taktischen Anweisungen an Spieler wie Kyrgiakos oder Franz vor. Fehlt uns zur Zeit etwas.

  111. ZITAT:

    „EFC Putztruppe „

    Großartig ! Johnny Klinke und Schefflers Ralf wäre begeistert.

  112. Preu? als Chef? Das sagen die Sterne:

    http://www.sternzeichen-krebs......krebs.html

  113. Preuß natürlich, sorry

  114. Ich steh nach wie vor im Stau. Mental.

  115. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ nemmt mir den net, joschka war beim kicken ein übler treter. „

    Dann nemme mer halt den Cohn-Bendit, den habe ich etwas geschmeidiger in Erinnerung. „

    Der ist mir viel zu frankophil; mit sonen Leut´habe ich Probleme.

  116. ZITAT:

    “ Ich steh nach wie vor im Stau. Mental. „

    Ist das was Neues?

  117. Steffi Jones wäre die unrealistische Idealbesetzung.

  118. 120 Minuten. Ein Rekord für die Ewigkeit bahnt sich an.

  119. ZITAT:

    “ Andy Möller wär‘ ja frei… „

    es geht doch um fußball sachverstand.

  120. ZITAT:

    „Der ist mir viel zu frankophil“

    Könnte daran liegen, dass er Franzose ist…

  121. @120

    dani war net geschmeidiger, nur langsamer ;)

    (aber auch deutlich weniger aggressiv als der joschka)

  122. Wir sollten uns mal beim Nachwuchs der Bayern umsehen.

  123. Ich stehe nicht zur Verfügung.

  124. Joschka ?

    Wenn es eines Beweises bedurfte, daß die vorgebliche Elite einfach jeden einseifen kann, wahrlich JEDEN …

    dann ….

  125. alternde diva mit schwäche für randale sucht stinkreichen gönner, spätere heirat nicht ausgeschlossen….

    (ich fürcht des wird nix, heinz.;))

    ich fordere jetzt.hier.sofort.immer. zauberfußball in bochum.

  126. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „Der ist mir viel zu frankophil“

    Könnte daran liegen, dass er Franzose ist… „

    Ach was!?

    (jaja, Loriot kann es besser;)

  127. Ich glaub der Ama war schwierig.. Echt jetzt.

  128. Ich stehe ohne Zögern zur Verfügung für Unternehmen in den Bereichen Genußmittel, Waffen & Sicherheitsdienstleistungen, Prostitution und Glücksspiel.

    Nicht jedoch für Kabel Deutschland.

    138 Minuten.

  129. Oh ja. In vielerlei Hinsicht.

  130. Aber charakterlich einwandfrei.

  131. ZITAT:

    “ Aber charakterlich einwandfrei. „

    Hm.

  132. Zauberfußball?

    Definitionssache, denke ich mal.

    Jedenfalls ist mir ein 3:1 lieber als ein 1:0

    Gestern Abend, die N11 hat gerade alles gewonnen was es da gab in der Quali, wird nachgefragt (ich glaube auch noch gerade bei Neuer) weswegen/ob die N11 denn nicht mehr zu Null spielen kann.

    Schade, dass man als Fußballer mal nicht das sagen darf, was einem wohl gerade auf der Zunge lag.

  133. http://vfl-neuanfang.over-blog.....35184.html

    Dieser Sport Blog unterstützt einen sportlichen Neuanfang beim Fussball-Bundesligisten VFL Bochum 1848. Ziel ist, positive Emotionen für eine neue „VfL Ära“ zu wecken und das positive Bild des Vereins in der Öffentlichkeit zu stärken.

    Das nenne ich mal eine Zielsetzung. Der kommt net so muffig dahergeschlappt wie hier.

  134. Bochum = Die graue Maus!

    Wir = Die schillernde Diva

    Zufrieden?

  135. Ich könnte mal so etwas wie eine „Liste der Selbstverständlichkeiten“ aufsetzen. Als Anfang.

  136. Die gilt aber nicht bei Auswärtsspielen. Und Freitag is auswärts.

  137. Freitag. 18 Uhr. Zweite Liga. Fuck you.

  138. positive Emotionen …..

  139. „Und Freitag is auswärts. „

    Freitagsspiele sind sch******.

  140. Da fängt´s ja schon gut an, wenn man sich mit Selbstverständlichkeiten aufhalten muss.

    Oder von ihnen aufgehalten wird?

  141. Freitag 18 Uhr als Spieltermin anzusetzen, ist das Dümmste, was je ein Mensch vollbracht hat. Selbst ich als hier lebender und arbeitender Mensch habe massive Probleme, dass zu schaffen.

  142. Ich hatte mehr so an die Ankündigung eines Doppelhattricks durch Gekas gedacht.

  143. ZITAT:

    “ Ich hatte mehr so an die Ankündigung eines Doppelhattricks durch Gekas gedacht. „

    Mir wurscht. Wo guckst Du?

  144. Ich fahr auswärts, auch am Freitag. Abfahrt 1/4 vor 3, Paderborn Domplatz. Soll ich noch jemanden mitnehmen?

  145. Wo immer Du willst Schatzi.

  146. Mir egal. Nur mit dir zusammen.

  147. Tach zusammen.

    “ Wo immer Du willst Schatzi. „

    Da gäbs evtl. noch 1 Platz im Bus…

  148. Alte Liebe. Ferdisch.

  149. ZITAT:

    “ Alte Liebe. Ferdisch. „

    +1

  150. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Alte Liebe. Ferdisch. „

    Passt doch.

  151. Das wird sich noch weisen…

  152. Schon getippt die Damen und Herren?

  153. danke, stefan, für das einfügen des tipprunde-buttons!

  154. ZITAT:

    “ Freitag. 18 Uhr. Zweite Liga. Fuck you. „

    Abfahrt 10 Uhr Moseleck !

  155. ZITAT:

    “ Schon getippt die Damen und Herren? „

    wir haben Mittwoch…. muss doch abwarten wer sich noch wo verletzt, um dann zu würfeln ;-)

  156. Wie kann man nur so eine Website aufbauen?

    http://liga-zwei.de/

  157. @158. owladler

    Bochum hätte sich tatsächlich sehr angeboten, aber … die Arbeit, die Arbeit …

    :(

  158. ZITAT:

    “ Wie kann man nur so eine Website aufbauen?

    http://liga-zwei.de/

    meinst du inhaltlich, formal oder grafisch? ;)

  159. @Stefan

    Euer Oberster, der Herr Dümong, hat morgen einen Auftritt auf der Buchmesse. Musst Du da hin, wohlwollend applaudieren oder kritische Fragen – aber zum Thema bitte – stellen ?

  160. @171: Schade(ich nehm´ mir den Nachmittag frei). Platz für eine Person habe ich noch und Ticket wäre kein Problem. Vielleicht demnächst.

  161. ZITAT:

    “ Wie kann man nur so eine Website aufbauen?

    http://liga-zwei.de/

    Was ist damit? Nebenbei ein paar Mücken (Werbung) zu machen mit etwas, wofür man sich sogar bissi ineteressiert?

    Einer der Herausgeber ist immerhin Autor der Arbeit „Johannes Ketterl: „Passiv im Tschechischen und Deutschen anhand eines digitalen Parallelkorpus“. Tschechische Philologie. Universität Regensburg 2009. „

    http://www.bohemicum.de/person.....eiten.html

    Da kann man doch gute Kommentare zum Thema Zweitklassigkeit erwarten.

    Und: am meisten Beiträge über uns. Yeah.

    Wir aber mangels eigenem Inhalt nicht viele Klicks erhalten.

  162. kachaberzchadadse

    OT: N11

    http://www.11freunde.de/bundes.....landdeppen

    Ein sinnvolles Projekt für diese Art Problemfans. Ich habe mich allerdings nicht erst in der achten Minute über das Operettenpublikum gewundert, sondern schon als 5.000 Belgier die Dt. Hymne niedergepfiffen haben. Waren die 43.000 D-Dorf-Eventies schon vorher im Wachkoma.

  163. kachaberzchadadse

    Fragezeichen werden überbewertet.

  164. mwa:

    Lauter winzige Aluköfferchen mit schulterhohen Griffen mitten Zug den Gehweg versperrend = es muss wieder Buchmesse sein.

    Die beim Aus-und Einsteigen in der Gegend rumzukicken macht nur so lange Spaß bis man selbst mit so einem Lächerlich-Accessoire zum Besuch geschickt wird, ähem ;)

  165. @176

    Das liegt nur am Treibstoff. Hier war die Stimmung prächtig.

    http://www.wiesbadener-kurier......249645.htm

    Ich sag nur Auto(!!) corso in Wiesbaden..

  166. Gründel, wo ist dein Problem mit Autos in Wiesbaden? ;-)

  167. Naja, nach 30 Flaschen Wodka sind die Corsos immer so lustig.

  168. kachaberzchadadse

    Alles fließt.

  169. Nicht Dujardäng , sondern Asbach – Uralt. Aber lustig.

    http://www.spiegeloffline.de/2.....ter-filly/

  170. Ein Philosophenblatt, diese Bild.

  171. Jetzt habe ich gelesen“ Das Urnenhaus hat uns wieder.“ Ich geh jetzt ins Bett

  172. @185

    Als Alternative empfehle ich Zinn 40. Durch seine besonderen Eigenschaften befähigt dieses chemische Element den Konsumenten nachhaltig, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Zitat: „Schon in kleinen Dosen (bzw. Flaschen) kann Zinn 40 zu schwerem Brechdurchfall und unangenehm riechenden Mund- und Körperausdünstungen führen. In höheren Dosen (bzw. hohen Flaschen) weicht der Brechdurchfall einer zunehmenden Orientierungslosigkeit, Fehlfunktionen der Hand-Fuß-Augen-Koordination, maßloser Selbstüberschätzung und äußerst schwammiger, meist jedoch sehr lauter, Artikulation. In noch höheren Dosen (bzw. Fässern) tritt erneut Brechdurchfall auf.“

  173. „ein guter Prüfstein“

    so sagt man das wohl heute, wenn man keine Chance hat

    http://tinyurl.com/guterPr-fst.....einn

    siehe auch # 147

    http://www.blog-g.de/endguelti.....ent-481896

  174. Hessenadler Attila

    Irgendwelche Duisburger am Baseler Platz zu sehen?

  175. ZITAT:

    “ Irgendwelche Duisburger am Baseler Platz zu sehen? „

    Nein aber Caio trifft wieder

    http://www.eintracht.de/meine_.....#f11822556

  176. Hessenadler Attila

    Jedem seinen Vorgarten-Caio oder auch Schreber-Caio genannt

  177. Wie wohl Caio als Südamerikaner zu Pyro steht?

  178. @194

    Nicht zu verwechseln mit einem Streber-Caio. Den gibts nämlich nicht.

  179. Wenn Du ihn schon nicht würdigst, dann müssen wir das eben in Eigenregie übernehmen.

    Für mich ist das ein ganz feiner Techniker, dessen Fähigkeiten, von den sogenannten “ Trainern“ die nicht mal in der Lage sind einen Ball drei Mal hochzuhalten, verkannt werden.

    Ich bin fast geneigt zu unterstellen, dass persönliche Mißgunst dafür sorgt, dass er nicht spielen darf.

  180. ZITAT:

    “ Wie wohl Caio als Südamerikaner zu Pyro steht? „

    Caio steht schon wie ein Deutscher.

  181. ZITAT:

    “ Caio steht schon wie ein Deutscher. „

    Nachtrag:

    Im Stau.

  182. ZITAT:

    “ Pro Oliver Schmidt!

    Fußball-Schlüsselkompetenz!

    Geradezu ein Feuerwerk!

  183. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Caio steht schon wie ein Deutscher. „

    Nachtrag:

    Im Stau. „

    Nachtrag zum Nachtrag:

    Im mentalen Stau.

  184. @198

    Ich glaube auch, dass persönliche Missgunst und Neid die Ursachen dafür sind, dass der arme Junge nichts wird bei uns. Ich vermute sogar, wir haben es hier mit einer groß angelegten und von oben gesteuerten Verschwörung zu tun.

  185. Sehr richtig Ed Kul! Und das fing schon bei dem Funkel an!

  186. Ja, der Bärtige hat ihn kaputt gemacht.

  187. Ist der hier je richtig angekommen? Oder hat ihn ein geistiger Brandstifter ins Denkgefängnis gebracht?

  188. ZITAT:

    “ Ist der hier je richtig angekommen? Oder hat ihn ein geistiger Brandstifter ins Denkgefängnis gebracht? „

    Siehe #203. Und das seit mehr als drei Jahren.

  189. Aber die Ursachen? Die Antwort auf die letzte Frage?

  190. ZITAT:

    “ 42 „

    DANKE! Hat mir den ersten heiteren Moment für heute beschert.

  191. Und wer hat eigentlich die Simpsons-Autoren entführt? Australier?

  192. so, IKEA-Produkt aufgebaut. Nur 4 Schrauben übrig am Ende, konstatiere somit exzellente Arbeit meinerseits.

  193. ZITAT:

    “ Aber die Ursachen? Die Antwort auf die letzte Frage?“

    Nun ja ….

    „Er hat tatsächlich das Problem, dass er auf Grund von Körpersprache und Gesichtsausdruck ab und zu teilnahmslos wirkt. Definitiv. Ich habe das mit ihm … noch einmal besprochen. Wenn dem nicht so ist, darf es auch nicht so aussehen.“

  194. ZITAT:

    “ so, IKEA-Produkt aufgebaut. Nur 4 Schrauben übrig am Ende, konstatiere somit exzellente Arbeit meinerseits. „

    IKEA spendiert niemals 4 Schrauben, meistens fehlen noch welche – irgendetwas hast du falsch gemacht, kontrolliere am Besten die Standsicherheit des Produktes.

  195. ZITAT @ 218:

    Hat Jürgen Klopp gesagt (kicker vom 10.10.2011).

    Und Meistertrainer können nicht irren.

  196. Ansonsten könnte ich mir Jonny Klinke im Einracht-Vorstand schon vorstellen.

    Im Streifen „Joschka und Herr Fischer“ kann man die heute genannten Kandidaten allesamt studieren.

    Klinke sagt sinngemäß, dass man sich irgendwie geirrt hätte und die Revolution ausgefallen sei, man im übrigen aber viel Spaß gehabt habe. Er ist also auf jeden Fall lernfähig, hat Ideen, redet gern und auch über Fußball. Beste Voraussetzungen also.

    Ach ja: Herr Fischer ist nicht Peter und der kommt daher nicht vor. Aber Dany und Joschka halt. Die machen in Eintracht und Frankfurt ist auch dabei.

  197. Theodor W. Rösler

    wird Tripolis eigentlich auch von se deutsche Bundesbahn reisetechnisch bedient?

  198. Apropos Vorstand.

    Da wir zur Zeit ja nicht in der Bundesliga spielen, kann ich derzeit wenigstens die Fanfreundschaft mit meinen Nürnberger Freunden ohne Rivalität ausleben.

    Und vom Club kann man jede Menge lernen.

    Zum Beispiel, dass auch ein zweiköpfiger Vorstand gut funktionieren kann. Sportdirektor Bader ist jetzt in demselben gemeinsam mit einem bestimmt ebenso schrecklichen Finanzvorstand wie ihn Herr Pröckl gibt.

    Die Franken haben übrigens das am 30. Juni endende Geschäftsjahr mit einem Rekordgewinn von über 4 Mio. € abgeschlossen. Damit drückten sie ihre Schulden auf ca. 6,5 Mio. €. In zwei bis drei Jahren will man den Verein entschuldet haben.

    Da ist, nein war man bei der Eintracht schon ein Stückchen weiter. Und ist ihnen noch (!) eine Nasenspitze voraus, was die finanzielle Basis anbelangt. Ganz so schlecht haben Bruchhagen und Pröckl in der Vergangenheit nicht gewirtschaftet.

  199. @223.

    danke tom. mir persönlich ist es egal ob der/die neu vv aus ffm kommt oder nicht. er/sie sollte eher ahnung haben, wie man so einen laden führt. sportlich wie auch wirtschaftlich. leider gibt es nicht so viele, die diese qualifikation haben. deshalb plädiere ich für hb, solang es keine ernsthafte kandidat/innen gibt. im moment fällt mir nur hoffmann ein. aber dann wäre es mit der wohlfühl-oase vorbei. und ob sich die eintracht so viele trainerentlassungen leisten kann?

  200. ZITAT @ 220:

    “ Hat Jürgen Klopp gesagt (kicker vom 10.10.2011).

    Und Meistertrainer können nicht irren.“

    Zu Caio äußert sich Klopp allerdings eher selten.

    Braucht er auch nicht. Er hat ja Robert Lewandowski.

    „Ich finde nicht, dass er sein Potential perfekt abruft. Trotzdem bauen wir auf ihn. Wir haben ihn lange beobachtet und er hat immer getroffen.“

    So hat jeder seine Sorgen heutzutage.

  201. ZITAT:

    “ Ganz so schlecht haben Bruchhagen und Pröckl in der Vergangenheit nicht gewirtschaftet. „

    Naja Tom,

    den Speckgürtel haben wir uns im Aufstiegsjahr, im ersten Jahr Buli mit einem extrem günstigem Team, dem Pokalfinale und im Folgejahr mit UEFA-Cup und nochmal Pokalhalbfinale angefressen. Das waren ausgesprochen glückliche Umstände (nicht geplanter Aufstieg, Losglück und Bayern im Finale).

    Seitdem haben wir nicht nur die 1. Liga sondern auch unser Sparguthaben verzockt.

    Das ist in Anbetracht des über uns ausgeschütteten Glücks der ersten 3 Jahre doch eher eine sehr bescheidene Bilanz.

  202. @ 224:

    Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.

    Interessant finde ich, dass Bruno Hübner bislang offenbar keine Ambitionen auf einen eigenen Sitz im Vorstand hat.

    Wie man am Nürnberger Beispiel sieht, ist das keinesfalls fernliegend. Die Zusammenarbeit zwischen Hübner und Bruchhagen scheint aber reibungslos zu laufen und der Manager keine Probleme damit zu haben „unter“ dem VV zu arbeiten. Wenn sich auch Veh für HB stark macht, ist das bestimmt nicht zu dessen Schaden.

  203. @ 226:

    Für Deine Einschätzung, concordia, mag sprechen, dass sich die Fußball AG sich nach wie vor ziert, den Jahresabschluss 2010 im elektronischen Bundesanzeiger zu veröffentlichen. Der ja den Abstieg noch gar nicht beinhaltet.

    Auf die konkreten Zahlen und den Lagebericht/Ausblick bin ich gespannt. Langsam wird es Zeit.

  204. ZITAT:

    “ Steffi Jones wäre die unrealistische Idealbesetzung. „

    Also Steffi ist bestimmt auch (noch?) nicht so weit. Aber näher dran als Christoph Preuß ist sie schon. Der Preußi ist sicher ein netter Kerl, aber der wird – so glaube ich – nie ein VV. Den kann ich mir eher bei den Kids in Charlys Fußballschule vorstellen.

  205. ZITAT:

    “ @ 226:

    Für Deine Einschätzung, concordia, mag sprechen, dass sich die Fußball AG sich nach wie vor ziert, den Jahresabschluss 2010 im elektronischen Bundesanzeiger zu veröffentlichen. Der ja den Abstieg noch gar nicht beinhaltet.

    Auf die konkreten Zahlen und den Lagebericht/Ausblick bin ich gespannt. Langsam wird es Zeit. „

    Die Zahlen sind doch bekannt.

    Aus dem Gedächtnis: 2009 hatten wir noch ca. 10,4, 2010 haben wir 3,8 minus gemacht und für 2011/2012 kalkulieren wir mindestens 5 Mio minus ein.

    Viel ist dann net mehr übrig.

  206. ZITAT:

    „Aus dem Gedächtnis: 2009 hatten wir noch ca. 10,4, 2010 haben wir 3,8 minus gemacht und für 2011/2012 kalkulieren wir mindestens 5 Mio minus ein.“

    Nicht ganz. Wenn ich die veröffentlichte Bilanz 2009 richtig lese, wies die AG noch ein Eigenkapital von ca. 15,4 Mio. € aus.

    In 2009 gab es wohl erstmals einen Jahresfehlbetrag von ca. 1,75 Mio. €. Bei einem Gewinnvortrag aus 2008 von über 3 Mio. € wurde abzüglich der Ausschüttung an den Verein noch ein Bilanzgewinn von ca. 430.000 € ausgewiesen.

    Bei den Zahlen der letzten Bilanzpressekonferenz ging m.E. immer etwas durcheinander das Geschäftsjahr zum jeweiligen 31.12. und das überlappende Saisondefizit.

    Das schrumpelt nun natürlich schon gewaltig dahin. Nichts desto trotz liegt etwa der Club mit über 6 Mio. € negativem Eigenkapital noch deutlich in Front.

    Und die werden erst in einigen Jahren von ihrem negativen Eigenkapital runterkommen und das auch nur wenn sie weiter Transfererlöse a la Gündogan einfahren.

    Keine Frage aber, dass uns der Gang ins Risiko in der Ära Skibbe brutal zurückgeworfen hat.

  207. Eigenkapitel ist aber nicht mit Barrücklagen identisch.

    Du hast aber völlig recht, das Durcheinanderschmeißen von Geschäftsjahr und Saisonausblick macht eine seriöse Betrachtung schwierig.

    Außerdem müsste ich die Zahlen erst nochmal verifizieren, das war jetzt nur aus dem Kopf. Vielleicht schneit ja morgen mal @gereizt hier rein. Der hat das alles schon verschiedentlich ausgearbeitet.

  208. Zum 31.12.2009 wies die AG laut veröffentlichten Jahresabschluss noch folgendes Eigenkapital von insgesamt ca. 15,9 Mio. € aus:

    I. Gezeichnetes Kapital: ca. 2,8 Mio, €

    II. Kapitalrücklage: ca. 2,3 Mio. €

    III. Gewinnrücklagen: 10,4 Mio. €

    IV. Bilanzgewinn: ca. 462.500 €

    Das haben wir jedenfalls nicht mehr!

    Gute Nacht!!

  209. ZITAT:

    “ Zum 31.12.2009 wies die AG laut veröffentlichten Jahresabschluss noch folgendes Eigenkapital von insgesamt ca. 15,9 Mio. € aus:

    I. Gezeichnetes Kapital: ca. 2,8 Mio, €

    II. Kapitalrücklage: ca. 2,3 Mio. €

    III. Gewinnrücklagen: 10,4 Mio. €

    IV. Bilanzgewinn: ca. 462.500 €

    Das haben wir jedenfalls nicht mehr!

    Gute Nacht!! „

    Hach, da sind ja meine 10,4 Mio.

    Auch ein guuds Nächtle.

  210. Und zum Einschlafen noch ein paar gute Nachrichten:

    „Alle an Bord bei der Eintracht“

    „Kurz vor dem Gastspiel beim VfL Bochum haben sich alle Nationalspieler der Frankfurter Eintracht wieder im Training zurückgemeldet. „Alle sind fit“, sagte Coach Veh am Mittwoch zum Gesundheitszustand der U21-Spieler Rode, Jung und Bell sowie Schildenfeld und Gekas. Somit hat Veh für die Startelf am Freitag die Qual der Wahl.“

    (HR 3 Videotext)

  211. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Steffi Jones wäre die unrealistische Idealbesetzung. „

    Also Steffi ist bestimmt auch (noch?) nicht so weit. Aber näher dran als Christoph Preuß ist sie schon. Der Preußi ist sicher ein netter Kerl, aber der wird – so glaube ich – nie ein VV. Den kann ich mir eher bei den Kids in Charlys Fußballschule vorstellen. „

    Man sollte dem Caio als VV mal 5 Jahre am Stück..