WM 2010 Freude

Freude darüber, dass der Schweizer gegen den Spanier gewinnt. Warum nur? Der Spanier liegt einem fußballerisch doch viel mehr am Herzen, bietet eigentlich das, was man selbst gerne sieht, wenn man diesen Sport konsumiert.

Freude darüber, dass der Mexikaner den Franzosen aus dem Turnier wirft. Natürlich noch nicht endgültig, und natürlich war es nicht nur der Mexikaner, war er doch, wenn es denn überhaupt dazu kommt, dass der Franzose nach Hause muss, nur ein Mosaikstein, aber natürlich werden die Überschriften am kommenden Tage „Adieu les Bleus“ schreien. Wen kümmert es schon, dass die Sache erst dann zu Ende ist, wenn die dicke Frau nicht mehr singt? Nur — warum diese Freude, nicht zu beherrschen, kaum zu kontrollieren? Was hat man eigentlich mit Mexiko am Hut?

Es gibt sie sogar bei dieser Weltmeisterschaft — die kleinen Momente der irrationalen Freude, die das Spiel so schön machen. Und die man denen nicht erklären kann, die ihr Fähnchen schwenken zum Klang der Ethno-Musik beim Public Viewing. Weil eben die in solchen Momenten nicht da sind. Und auch das freut einen dann wieder.

Schlagworte:

No Comments
KOMMENTIEREN »

  1. Ich freue mich auch über sowas, das hat so ein wenig was mit Fussball zu tun !

  2. „Was hat man eigentlich mit Mexiko am Hut? „

    Danke, dass da Hut steht und keine andere Kopfbedeckung.

  3. Hm… der vermeintlich Kleine gegen den vermeintlich Großen… David gegen Goliath… ein ewiges Thema.

    Um nicht zu sagen Schauspiel!

  4. „Danke, dass da Hut steht und keine andere Kopfbedeckung.“

    Ich hatte es für einen Moment in Erwägung gezogen – es erschien mir dann aber zu flach.

  5. Die letzten drei Sätze gefallen mir sehr gut. Das hast Du schön erkannt. Ist das der Unterschied zwischen den „echten“ Fußballfans und den schwarz-rot-„geilen“ Partymäusen ?

  6. Und es gibt natürlich auch die anderen Momente. Die Momente in dem einem schlagartig die Milch im Kaffee sauer wird.

    Es ist 7 Uhr 20 als der Welttrainer Dragoslav Schimpansovic endlich seine brilliante Analyse zum bevorstehenden Match abgeben darf.. Ich gehe davon aus, dass die verantwortlichen Macher der der Sendung einfach keine Ahnung haben wen sie die auf die Hörer lolassen. Die Gnade der späten Geburt.

    Ach ja, “ Lebbe geht weider“.Natürlich..

  7. „Ist das der Unterschied zwischen den “echten” Fußballfans und den schwarz-rot-”geilen” Partymäusen ? „

    hoffentlich !

  8. Geschafft. Ich raste aus …

  9. @Stefan

    Schöne Grüße an Anja !

  10. immer schön, wenn der Kleine dem Grossen ein Haxl stellt. So auch heute gewünscht, gen 13:30 Uhr. Wenn ganz Deutschland andächtig guckt, und ich den Wochenendeinkauf erledigen werde.

  11. „Schöne Grüße an Anja ! „

    aha

  12. Nicht vom Serbo-Kroaten aus der Ruhe bringen lassen Heinz!

    Henni hat wertvolle Tipps für Bundestrainer Löw:

    http://www.marktkorb.de/aktuel.....aktik.html

  13. Wer ist denn „echter“ Fußballfan? Ich jedenfalls maße mir das nicht an. Wer entscheidet darüber, was „richtig“ und was „falsch“ ist? Wo kommt eigentlich diese Selbstgefälligkeit bei vielen von uns her?

  14. „Wo kommt eigentlich diese Selbstgefälligkeit bei vielen von uns her? „

    Gute Frage, Antwort habe ich aber auch keine !

  15. Weil wir Eintrachtfans sind. Uns ist das “ Wechhaun-Gen“ doch in die Wiege gelegt worden.

  16. ZITAT:

    “ Weil wir Eintrachtfans sind. „

    Apropos Eintracht. Der neueste Artikel aus der Altintop-Saga der B*** ist ja mal wieder genial. Den Link verkneife ich mir…

  17. Weil wir Eintrachtfans sind wissen wir, dass wir „echte Fans“ sind und die, die alle vier Jahre feiern, sind es nicht?

    Damit kommst Du vielleicht bei Gericht durch – bei mir nicht.

  18. der, der bei -17 Grad gg. Wolfsburg ins Stadion geht, ist richtiger Fan. Der Rest nur eventgesteuertes Herdentier.

  19. Weil wir selbst die eigene (schon wieder so ein Begriff den Stafan auseinandernehmen will) Mannschaft mit Abstand betrachten könne und ein Spiel sachlich diskutieren können. Nach den 90 min. natürlich.

  20. Mer freut sich halt wenn en Große verliert.

    Algerien ist auch kein Großer.

    Was ist ein echter „Fan“? Nicht zu beantworten.

  21. ZITAT:

    “ der, der bei -17 Grad gg. Wolfsburg ins Stadion geht, ist richtiger Fan. Der Rest nur eventgesteuertes Herdentier. „

    Bei dem ist vielleicht zu Hause die Heizung kaputt das es egal ist wo er friert.

  22. „der, der bei -17 Grad gg. Wolfsburg ins Stadion geht, ist richtiger Fan. Der Rest nur eventgesteuertes Herdentier.“

    Unfug. Ich kenne viele, die auch Du als „Fan“ bezeichnen würdest, die an diesem Tag nicht im Stadion waren.

  23. ZITAT:

    “ Unfug. Ich kenne viele, die auch Du als „Fan“ bezeichnen würdest, die an diesem Tag nicht im Stadion waren. „

    Yep.

  24. Einer der sich nach über dreißig Jahren ohne Chance auf Titel unermüdlich jeden Tag mit dem Thema Eintracht beschäftigt?

    z.B.: Wo geht mein Blick morgens in der Zeitung zuerst hin? Richtig. Eintracht.

  25. ach, du willst tatsächlich ernsthaft drüber diskutieren? Über ein Thema, bei dem es keine Antwort gibt? Viel Spass.

  26. Dem issses ja schon bei plus 17 Grad zu kalt.

  27. Was ist eigentlich zu kalt?

  28. „Über ein Thema, bei dem es keine Antwort gibt? „

    DANKE – sag ich doch ;-)

  29. Es gibt immer eine Antwort. Zumindest einen philosophischen Ansatz sollte es geben. Aber darüber kann man ja mit euch Eventies nicht reden. ;)

  30. einen philosophischen Ansatz kann ich dir auch geben – heute Nacht, nach 15 Bieren. ;-))

  31. Isch lass mir hier heute nicht produzieren.

    Alles so gereizt hier.

    Stefan ist wohl schon etwas nervös.

  32. Wer sich ECHT für Fussball interessiert, schaut auch Spiele wie Spanien gg. Schweiz. Weil z.B. von Spanien ECHT schöner Fussball zu erwarten ist. Wen nman dann als Nicht-Anhänger einer Nation auf einmal ECHT mitfiebert, weil einen das Spiel packt, weil einen die Leistung des einen begeistert, weil man ECHTE Emotionen spürt.

    Dann ist man ECHT dabei. (Weil man auf einmal sogar will, das Torres vorbeischiesst, obwohl er doch ECHT süß ist)?

    Vielleicht ist man dann ECHTER Fussballfan ?

    Ich muss zugeben, ich habe die 2. HZ nicht gesehen, ich war auf dem Heimweg zu meinem Nachwuchsstar, von dem bin ich sogar ein größerer Fan als vom Fussball.

  33. Ach ihr wollt gar nicht mehr diskutieren ?

    Na dann fertig machen zum Autokorso.

    *ruf* POLDIIIIIIIII !!! *ruf aus*

  34. FAZ hat immer noch den Fehler in der Überschrift…

    Wer findet ihn?

    http://www.faz.net/s/Rub80909B.....ntent.html

  35. Warum diese Freude über Frankreichs Versagen? Kann ich Dir sagen: weil sie 2006 schon in der Vorrunde so einen Langweilerfußball gespielt habe, so dass ich mir gesagt habe: „Wer so schlechten Fußball spielt, darf auf keinen Fall Weltmeister werden!“ – Und, wozu hat’s geführt? Ich musste im Finale Italien die Daumen drücken. Dieses Jahr wird es zum Glück sicher nicht dazu kommen.

  36. Guten Morgen.

    Ich mag nicht diskutieren, es ist Matchday. Deshalb dreh‘ ich gleich durch. :)

  37. @14

    Hatte die Frage falsch verstanden. Ich dachte Selbsgefälligkeit bezog sich auf die Siegeszuversicht.

    Mein Fandasein bestimmt sich vor allem durch das Leiden und die Hoffnung. Davon bekmmt man ja in Frankfurt wahrlich keine kleine Dosis verpasst. Die von dir bezeichnenden Zuschauer kennen das eben nicht.. So wie es die Zuschauer in SA auch nicht kennen. Das ist jetzt kein Vorwurf, aber die Identifikation mit dem Sport, diese totale Hingabe, dieses Wahnsinnig werden wenn bestimmte Dinge nicht klappen, ist einfach nicht da. Die hören dann auf zu tröten und gehen nach Hause. Dann gehts doch bei uns erst los. Hätte,hätte, Fahradkette usw. Nach einer Klatsche kann ich extrem schlecht einschlafen, kennste doch selbst. Und das zieht sich einige Tage hin, bis am Dienstag wieder die Hoffnung keimt das…

    Eine Selbstzufriedenheit leite ich daraus aber nicht ab. Das sind eben verschiedene Welten. Manchmal isses ja auch so , das man über solche Ereignisse wie die WM zum richtigen Fußball findet.

    Nach dem Endspiel 1974 habe ich mir den Ball geschnappt, bin auf die Betramswiese und habe Hölzenbein gespielt.

    Und so nahm das Elend seinen Lauf.

  38. @Thorsten [36]

    „Wer so schlechten Fußball spielt, darf auf keinen Fall Weltmeister werden!“

    Und Du bist pro Eintracht? ;)

  39. „Nach dem Endspiel 1974 habe ich mir den Ball geschnappt, bin auf die Betramswiese und habe Hölzenbein gespielt.“

    Und wann wurde aus der Schwalbe ein Schmetterling?

  40. Extrem lange Verpuppungsphase gehabt

  41. Bei Aussagen wie „Wer in Wolfsburg bei -17 Grad dabei war, der ist ein wahrer Fan“ darf man nicht davon ausgehen, dass daraus folge, wer ein wahrer Fan sei, war bei -17 Grad dabei. Das bei -17-Grad-dabei-sein ist nur eine hinreichende, keine notwendige Bedingung

    Hier ist mal der Versuch einer notwendigen Bedingung, die ein Fußball-Fan erfüllen muss: Nur wer von einem Fußballspiel einer bestimmten Mannschaft emotionell berührt wird, ist ein Fußball-Fan.

    Die „schwarz-rot-‚geilen‘-‚Partymäuse'“ wären dann Fußball-Fans, wenn sie sich am Spiel und nicht am „Auf-den-Schultern-meines-Freundes-Denny-Herumlungern“ extasieren.

  42. Aber mal was ganz anderes: Möchte jemand ein etwas hölzernes Gespräch des ZDF-Morgenmagazins mit Uwe Bein zur aktuellen WM sehen? Hier der Link: http://www.zdf.de/ZDFmediathek.....en-Serbien

  43. OT: Neues von Loddar…

    http://www.fr-online.de/in_und.....-sein.html

    Also neu im Sinne von ich habs eben erst gelesen…

  44. @35 pillepalle

    ZITAT:

    “ FAZ hat immer noch den Fehler in der Überschrift…

    Wer findet ihn?

    http://www.faz.net/s/Rub80909B.....ntent.html

    Die FAZ hat leider Recht. Da dem Steuerzahler (uns allen) ja wesentliche Teile der Waldstadion-Namensgeber-Bank gehört, ist das Kreditinstitut mit dem gelben Band natürlich eine….. ja, ganz richtig: Bank des Volkes.

  45. für die franzosen ist das ausscheisen in der vorrunde ja keine neu erfahrung. also was solls. haben sich sowieso nur ins tunier geschummelt.

  46. ZITAT:

    “ FAZ hat immer noch den Fehler in der Überschrift…

    Wer findet ihn?

    http://www.faz.net/s/Rub80909B.....ntent.html

    Die FAZ hat leider Recht. Da dem Steuerzahler (uns allen) ja wesentliche Teile der Waldstadion-Namensgeber-Bank gehört, ist das Kreditinstitut mit dem gelben Band natürlich eine….. ja, ganz richtig: Bank des Volkes. „

    Das ist aber nicht der Fehler, denn dort spielen definitiv keine drei FSV-Teams.

  47. “Was hat man eigentlich mit Mexiko am Hut? “

    Seit 1970 und einem aus tausenden mexikanischen Kehlen schallenden „Alemannia Bumm, Bumm“ bin ich dem gemeinen Mexikaner im generellen und deren Mannschaft im Speziellen zugeneigt.

    Der philosophische Ansatz beim Fansein lautet:

    „Ich bin dann Fan, wenn ich die Mannschaft und nicht mich selbst feiere.“

    Ob das stimmt, müsst ihr natürlich selbst rausfinden,-)

  48. “Ich bin dann Fan, wenn ich die Mannschaft und nicht mich selbst feiere.”

    Dünnes Eis. Gang, ganz dünnes Eis.

  49. ZITAT:

    “ für die franzosen ist das ausscheisen in der vorrunde ja keine neu erfahrung. also was solls. „

    sehr gut :-)

  50. Man könnte sogar sagen die Franzosen sind eine Scheißmannschaft.

    Im Gegensatz zu uns. Wir sind eine Turniermannschaft.

  51. Man könnte sogar sagen die Franzosen sind eine Scheißmannschaft.

    Im Gegensatz zu uns. Wir sind eine Turniermannschaft.

  52. Kann man gar nicht oft genug wiederholen

  53. Heinz, deine Platte hängt. :)

  54. ZITAT:

    “ Heinz, deine Platte hängt. :) „

    Ich will Meister werden und ihr nicht!!!

  55. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ für die franzosen ist das ausscheisen in der vorrunde ja keine neu erfahrung. also was solls. „

    sehr gut :-) „

    Na ja, das 2. „s“ fehlt :D

    @49, sicher, das gehört ja zum filosofischen Ansatz.

    Auf dickem Eis oder gar über Fakten lässt sich schlecht philosophieren.

  56. „Ich will Meister werden und ihr nicht!!! „

    Ich will auch. Aber auf mich hört ja keiner, weil ich keine Ahnung haben.

  57. moin moin

    wers noch nicht kennt, als warm-up für heute sicher zu gebrauchen.

    http://www.myvideo.de/fussball...../7557388

  58. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Heinz, deine Platte hängt. :) „

    Ich will Meister werden und ihr nicht!!! „

    Und wenn ich darüber und den Weg dahin im Gekasthread philosophiere, lässt Du mich allein. *mimimimi*

  59. Du wirst aber kein Meister, Heinz. Du wirst nicht mal mehr Weltmeister. So wie wir es auch nicht werden.

  60. don’t worry be heinzi.

  61. ZITAT:

    “ Du wirst aber kein Meister, Heinz. Du wirst nicht mal mehr Weltmeister. So wie wir es auch nicht werden. „

    http://www.bild.de/BILD/sport/.....ht=349.jpg

  62. ZITAT:

    “ Ich will auch. Aber auf mich hört ja keiner, weil ich keine Ahnung haben. „

    Du willst ja auch Alex M. im Strafraum festschrauben. ;-)

  63. 09:10 Uhr und der Kerl hat mich schon zweimal zur Weißglut gebracht.

  64. Aus der FR

    „Das hat er klasse gemacht“, lobt Krieger, der aber mit der Körpersprache des Kreativen nicht immer einverstanden ist.

  65. „Du willst ja auch Alex M. im Strafraum festschrauben. ;-) „

    Ja. Der kann das. Tore mit der Birne wenn die Flanken kommen. Ja. (noch 2 h 45 min bis Feierabend. Etwas mehr bis Matchtime.)

  66. Freunde des Rundleders:

    Wer Lust und Zeit hat: Wir treffen uns ab 1200 im Backstage zu Speis, Trank und Jogi´s Boys.

  67. Morsche

    ich mag die Franzosen und die Mexikaner, habe in beiden Ländern sehr nette Leute getroffen. Dito Schwitz und Spannien. Gestern haben ich mich für die „kleinen“ gefreut, weil sie es sich jeweils verdient hatten.

    Für unsere Nachbarn Schweitz und das andere kotteletförmige Alpenland bin ich sowieso immer ein bißchen.

    Aber richtige Fanstimmung kommt bei WMs bei mir nicht so auf. Da bin ich etwas Eventfan, freue mich über schönen Fussball (wenn’s ihn mal gibt), Exotik, Rudelgucken, Alkoholkonsum usw. Bissi Parteiergreifen und mitfiebern ist schön, aber wenn’s nicht klappt: was soll’s?

    Anders fühlt es sich bei der Eintracht an: Da geht’s um Leben und Tod. Das ist existentiell.

    Warum das so ist kann nur eine tiefenpsychologische Eyploration klären. Ich habe schon angefragt: Das zahlt keine Kasse.

  68. jogi’s …

    tztztz :-)

  69. Wenn ich das richtig geschrieben hätte, wäre BBB auf die Barrikaden gegangen :)

    Ostdeutscher Genitiv halt.

    Nebenan ist auch Marrion´s Salon.

  70. Löw weiß noch nicht,

    Kakao oder Klose in der Anfangsformation ?

    Neffer chänsch an Winning Tiem !

  71. ZITAT:

    „Nebenan ist auch Marrion´s Salon. „

    Der ist allerdings salonfähig. :-)

    http://www.spiegel.de/kultur/z.....81,00.html

  72. Doch ,man muß gewinnende Teams ändern und zwar permanent. Die neigen nämlich zur Selbstzufriedenheit. Da muß ich nur in den Spiegel schauen. Das einzig beständige im Leben ist der Wechsel.

  73. Apostrophisch bin ich fit !

  74. ZITAT:

    “ Aber mal was ganz anderes: Möchte jemand ein etwas hölzernes Gespräch des ZDF-Morgenmagazins mit Uwe Bein zur aktuellen WM sehen? Hier der Link: http://www.zdf.de/ZDFmediathek.....en-Serbien

    Cool, den habe ich schon ewig nicht mehr gesehen,danke fuer den Link, was macht der denn heute?

  75. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Aber mal was ganz anderes: Möchte jemand ein etwas hölzernes Gespräch des ZDF-Morgenmagazins mit Uwe Bein zur aktuellen WM sehen? Hier der Link: http://www.zdf.de/ZDFmediathek.....en-Serbien

    Cool, den habe ich schon ewig nicht mehr gesehen,danke fuer den Link, was macht der denn heute? „

    http://sport.de.msn.com/fussba.....38;page=16

  76. Eidgenössischer Hellas-Tequillabamboo

    Ich freue mich über den Eingangsbeitrag!

  77. Schöner Opener heute, und dann wird´s irgendwie – verbabbt. Ja, manchmal seid ihr ein Haufen verbabbter (alter) Männer.

    Tschuldigung.

  78. jona_la Mannschaft

    Es gibt Tage, da wird einem das Arbeiten unendlich versüßt…

    Adieu les Bleus ;-)

  79. Eidgenössischer Hellas-Tequillabamboo

    ZITAT:

    “ Apostrophisch bin ich fit ! „

    Aber sowas von. Danke an Neeko’s! :)

  80. Klasse Eingangsbeitrag!

    Wenn man auf dem Weg zur Arbeit schon die ersten 15-jährigen Mädels in voller Montur und voller Vorfreude auf den Billig-Prosecco, den es beim Public-Viewing nachher gibt, rumrennen sieht, frage ich mich schon, ob das noch viel mit Fußball zu tun hat. Deshalb halte ich auch die Frage, ob „echter“ Fan oder nicht für relativ überflüssig. Denn bei der Nationalmannschaft sind ja auch wir zu 95 % genau das, was wir bei der Eintracht als „Eventies“ bezeichnen würden. Der Unterschied zwischen uns und dem oben angesprochenen Publikum liegt wohl eher daran, dass für uns das Spiel zumindest noch im Mittelpunkt der Veranstaltung steht.

    Bei 60 % des allgemeinen Public-Viewing-Publikums ist es nur Anlass, schon mittags gröhlend und saufend durch die Straßen zu ziehen. Schade eigentlich, es nimmt einer WM ein bisschen die Würde und Exotik.

    Die hab ich dagegen am Sonntag mittag bei Algerien gegen Slowenien gefunden…:)

  81. sandkastenstürmer

    Kann man ein kurzfristiger Fan sein?

    Werden ja, aber nur wers bleibt, der ist auch einer echter.

    So stehts geschriwwe…

  82. „Schöner Opener heute, und dann wird´s irgendwie – verbabbt. Ja, manchmal seid ihr ein Haufen verbabbter (alter) Männer.

    Tschuldigung“

    Und was haben die jungen Damen dazu beigetragen, dass dem nicht so ist?

  83. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „… Uwe Bein…

    Cool, den habe ich schon ewig nicht mehr gesehen,danke fuer den Link, was macht der denn heute? „

    http://sport.de.msn.com/fussba.....38;page=16

    Wieso ist einer, der eine Fußballschule hat und für eine Versicherung an Nachwuchsprojekten arbeitet (was immer das genau sein mag) „ohne Job“?

  84. ZITAT:

    “ Schöner Opener heute, und dann wird´s irgendwie – verbabbt. Ja, manchmal seid ihr ein Haufen verbabbter (alter) Männer.

    Tschuldigung. „

    was heisst hier alt? das verbitte ich mir. höchstens gereift.

  85. „Und was haben die jungen Damen dazu beigetragen, dass dem nicht so ist? „

    … wo gibt es hier junge Damen?

  86. Verbabbter Alter Mann

    ZITAT:

    “ Schöner Opener heute, und dann wird´s irgendwie – verbabbt. Ja, manchmal seid ihr ein Haufen verbabbter (alter) Männer.

    Tschuldigung. „

    So simmer halt

    http://www.beer4you.eu/SGE-Gla.....%20013.JPG

  87. „Der Unterschied zwischen uns und dem oben angesprochenen Publikum liegt wohl eher daran, dass für uns das Spiel zumindest noch im Mittelpunkt der Veranstaltung steht.“

    Und wenn dem so wäre … sind wir deshalb „besser“ oder eher nur „anders“?

    Haben diese Art Fans nicht auch das Recht, uns griesgrämige alte Herren an den Pranger zu stellen, weil wir über etwas lästern, was wir nicht verstehen?

    Ändern sich Zeiten nicht ganz einfach?

  88. Eidgenössischer Hellas-Tequillabamboo

    ZITAT:

    “ … wo gibt es hier junge Damen? „

    Tschüss Thorsten, war nett mit Dir.

  89. Schade um den Franzosen. Aber so gehts nun mal nicht.

  90. „Schade um den Franzosen.“

    Och … nö.

  91. Um den Engländer isses auch nich schade.

  92. @ 90

    nur anders

    Jeder mag nach seiner Facon Fußball schauen.

  93. @ Watz

    Ich hab ein Recht auf Bespaßung, für lau natürlich, genau wie die hier erwähnten Proseccomäuschen. Auch im allerbesten Alter noch, gell ThorstenW.

  94. „So stehts geschriwwe…“

    Habt keine Furcht! Jene, die nur zum hohen Feiertage dem Balle huldigen, deren Herz nur dann in Wallung gerät, wenn es triumphieren kann, die sich jedoch in Zeiten großen Notstandes verschließen und sich anderen Dingen zuwenden, sie nehmen Euch, die Ihr dem Ungemach der Winde trotztet, die Ihr von Tränen genässt den Schmerz würdevoll ertrugt, die Euch gebührenden Plätze im lichten Saale der ewigen Verehrung, die nur den wahrhaft Folgenden vorbehalten, nicht weg.

    Doch ich sage Euch: Auch jene huldigen dem gleichen Ziele, und auch jene heißen mit Fug und Recht Anhänger des großen Spieles. So zürnt ihnen nicht, noch verachtet sie, sondern empfangt sie mit offenen Armen als Brüder und Schwestern, wenn auch nur für kurze Zeit, bevor ihr Durst nach feurigem Eifer gestillt ist und sie zurückkehren in ihre stillen Häuser, während Ihr weiterhin verharret bei großer Kälte am Rande desjenigen Feldes, welches Euch erkoren hat zu seinem Gefolge.

  95. „Um den Engländer isses auch nich schade.“

    Vier. Der alte Engländer singt aber noch, im Gegensatz zum Franzosen.

  96. @esszett [96]

    Die Antwort passt leider nicht zur Frage.

  97. Eidgenössischer Hellas-Tequillabamboo

    ZITAT:

    “ Und wenn dem so wäre … sind wir deshalb „besser“ oder eher nur „anders“? …“

    Weder das eine, noch das andere: Zwar laufen zur Zeit auch 11 von jeder Sorte auf dem Feld rum, aber mit meinem bzw. unserem Sport hat das einfach nichts zu tun.

  98. ZITAT:

    “ „Um den Engländer isses auch nich schade.“

    Vier. Der alte Engländer singt aber noch, im Gegensatz zum Franzosen. „

    fragt sich nur wie lange noch.

  99. „Und wenn dem so wäre … sind wir deshalb „besser“ oder eher nur „anders“?“

    Anders, nicht besser. Und klar, die Zeiten ändern sich. Auf der einen Seite ist es natürlich schade, dass es diesen „exklusiven“ Zirkel von Fußballschauern nicht mehr gibt. Auf der anderen Seite fehlt den anderen etwas, was Sport als Zuschauer für mich erst zur schönsten Sache macht: Hingabe und ständiges Leiden bis zu den seltenen Momenten, in denen man den süßen Erfolg genießen kann. Die schwarzen Momente fehlen dem durchschnittlichen Public-Viewer.

    Darum beneiden würde ich ihn allerdings nicht…

  100. Der Engelländer kommt aber weiter.

  101. ZITAT:

    “ „Schade um den Franzosen.“

    Och … nö. „

    Der Franzose hat uns schönen Fußball gezeigt. Einst. Früher. Damals.

  102. ZITAT:

    “ @esszett [96]

    Die Antwort passt leider nicht zur Frage. „

    Klar passt die. Sie rechtfertigt mein passives Konsumieren, das lediglich durch Gemecker unterbrochen wird.

  103. ZITAT:

    “ … wo gibt es hier junge Damen? „

    Rote Karte, ThorstenW. Glatt rot!

  104. „Die schwarzen Momente fehlen dem durchschnittlichen Public-Viewer.“

    Sicher? Vielleicht hat er seinen schwarzen Moment nur zu einem anderen Zeitpunkt. Nämlich dann, wenn ihm das schöne Bikinimädchen einen Korb verpasst.

    Jeder hat seine eigenen Dramen. Jeder.

  105. Es ist wohl Zeit für ein Rezept.

    Zu Ehren unserer Kreativkraft im Mittelfeld gibts heute

    Imam Bayildi,

    was soviel bedeutet wie: der Imam fällt in Ohnmacht. Dies deswegen weil er davon soviel gegessen hat.

    Etwas was wir dem Serben heute auch wünschen.

    Die Auberginen am Stielansatz abschälen, den Stiel stehen lassen. Die Auberginen längs so abschälen, dass Streifen von 3-4 cm Breite entstehen. 1 Streifen pro Aubergine in der Mitte einschneiden. Die Auberginen etwa 30 Minuten in Salzwasser legen.

    Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Tomaten kochendheiß überbrühen, häuten und das Fruchtfleisch grob würfeln. Die Peperoni halbieren, Stiele, Kerne und Rippen entfernen. Die Schoten waschen und in Streifen schneiden. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und feinhacken. Alles mit der Hand verkneten. Salzen und zuckern.

    Die Auberginen ausdrücken. Die Schlitze auseinanderziehen und die Taschen mit dem Gemüse füllen. Die Auberginen in einen Topf legen. Die restliche Füllung auf die Schlitze legen. Die Knoblauchzehen schälen, in Stifte schneiden und diese in die Füllung stecken. Das Öl mit 1/4 Liter Wasser verrühren und über die Auberginen gießen. Das Gericht etwa 10 Minuten zugedeckt bei starker Hitze ankochen, dann bei mittlerer Hitze in etwa 45 Minuten garen. Im Topf abkühlen lassen. Fertig.

    Schmeckt lau am besten.

    Das Rezept ist einfach in der Zubereitung, vorzüglich im Geschmack und sehr wichtig. Es sind ausreichend Kohlehydrate vorhanden.

  106. Gutes Stichwort: Gemecker! Gehört die kritische Einstellung nicht auch zum deutschen Fußallfan („… 80 Millionen Bundestrainer…“)? Diese neue universelle Begeisterung mag ich nicht. Ich geh da nicht mehr hin, wo nur gejubelt wird.

  107. „Diese neue universelle Begeisterung mag ich nicht. Ich geh da nicht mehr hin, wo nur gejubelt wird.“

    Sehr gut. Das kann ich nachvollziehen. Aber ich besitze nicht die Arroganz mich über die zu erheben, die doch hingehen. Aus welchen Gründen auch immer.

  108. ich weiß gar nicht, was ihr für´n aufriss macht wegen der fanmeilenfans. ich kann mich an zeiten im waldstadion erinnern, da hatte man das gefühl, dass viele nur zum spiel kamen, weil sie woanders keinen alk mehr bekommen haben. hatte auch nichts mit fußballfan zu tun.

  109. Das ist alles eine Intelligenzfrage. Public Viewer sind stammhirngesteuertes Herdenvieh. Die wollen alle das gleiche Fähnchen haben, die gleichen doofen Rückspiegel-Verkleidungen und die gleichen Farben in der Fresse. So!

  110. @ 110 ja nee, die lasse mer mache….

  111. @ 112 viele davon sind auch intelligente „Kopfarbeiter“, die einfach mal Hirn ausschalten wollen.

  112. „ja nee, die lasse mer mache….“

    Sicher. Siehe 112, gelle?

  113. Hirn ausschalten war schon immer ne ganz tolle Idee.

  114. @Heinzelmann: Du solltest die Auberginen nach dem Salzen (muss kein Salzwasser sein, es reicht wenn Du Sie mit Salz einreibst…) kurz aber scharf in reichlich Olivenöl anbraten und dann erst füllen.

    Trust me! ;-)

  115. ZITAT:

    “ „Der Unterschied zwischen uns und dem oben angesprochenen Publikum liegt wohl eher daran, dass für uns das Spiel zumindest noch im Mittelpunkt der Veranstaltung steht.“

    Und wenn dem so wäre … sind wir deshalb „besser“ oder eher nur „anders“?

    Haben diese Art Fans nicht auch das Recht, uns griesgrämige alte Herren an den Pranger zu stellen, weil wir über etwas lästern, was wir nicht verstehen?

    Ändern sich Zeiten nicht ganz einfach? „

    ============================================

    Na, dann muss ich aber mal mächtig aufpassen, irgendwo dazwischen noch eine eigene kleine Nische zu finden, oder?

    Denn, mir gehen die Besser-Fans, verbabbten Knärzköpp, echten Supporter or whatever their label ..

    (die einen oft genug ganz scheel angucken, wenn man erzählt, dass man erst nach der letzten WM die Traute hatte, sich im völlig fussball-uninteressierten Familien-und Freundeskreis als Eintrachtler zu outen und nun endlich-endlich auch regelmässig ins Stadion gehen kann zu Heimspielen, es aber zu mehr (z.B. auswärts fahren) wegen vielerlei Gründen niemals reichen wird)

    …gleichermaßen auf den Sengel wie die Partyhopser auf der Arbeit / Nachbarschaft, welche es nicht begreifen wollen, dass ich mir die Spiele, egal ob mit oder ohne deutsche Beteiligung, am liebsten zuhause und ohne Störung ansehe (einfach nur die Couch, der Fernseher, meineeine und Fussball) und somit ja –auch- kein richtiger, echter Fan sein kann…so ganz ohne Stimmungsmache, Alkohol und Emotionen.

    In dem Sinne kann ich es wohl keinem recht machen, außer mir selbst.

    Ab 12 Uhr sitze ich jedenfalls zuhause vorm TV, was kühles, nichtalkoholisches in der Hand, und freue mich auf 3 weitere Spiele, die ich auf meine Weise *echt* geniessen werde :)

  116. ZITAT:

    “ @Heinzelmann: Du solltest die Auberginen nach dem Salzen (muss kein Salzwasser sein, es reicht wenn Du Sie mit Salz einreibst…) kurz aber scharf in reichlich Olivenöl anbraten und dann erst füllen.

    Trust me! ;-) „

    Mach ich:)

  117. „Nämlich dann, wenn ihm das schöne Bikinimädchen einen Korb verpasst.“

    Zumindest in der dunklen Stadt, in der ich wohne, erledigt sich das Problem mit den SCHÖNEN Bikinimädchen von selbst :)

    Ansonsten natürlich ein Argument, das sich schwer widerlegen lässt.

  118. „Na, dann muss ich aber mal mächtig aufpassen, irgendwo dazwischen noch eine eigene kleine Nische zu finden, oder?“

    Nee, die ist ganz leicht zu finden. Ich habe die auch gefunden. Live and let live, ganz einfach.

  119. das Problem zwischen „echten Fan“ und „Eventi“ ist folgender: Der echte Fan bezieht seinen Grad der Echtheit aus dem Umfang der Zeit (Freizeit), die er in sein Hobby Fußball investiert. Der Eventi ist, wie der Name schon sagt, nur zu dem einzelnen Ereignis (WM, EM oder Stadionbesuch) ein Fan, außerhalb dieser Ereignisse beschäftigt er sich nicht unbedingt mit Fußball. Der echte Fan empfindet in dem Moment, da sein Hobby (teils auch einziger Lebensinhalt)ein Massenphänomen wird, einen Verlust seiner Sonderstellung- spricht daher dem Eventi eine Legitimation zum Fußballfan sein ab- und damit haben wir den Salat.

    -Wenn das nicht schon irgendwie, irgendwo gsagt wurde-

  120. @118:

    Deswegen ja auch „anders, nicht besser“.

    Trotzdem kann man doch ohne Wertung sagen, dass Fußball für viele eben nicht mehr der Mittelpunkt des Events ist. Verstehen muss ich diese Leute trotzdem nicht, ich bevorzuge da auch eher deine Private-Viewing-Variante.

  121. Wer nicht vor 7400 Zuschauern im Novembernieselregen im nicht überdachten L-Block die legendäre 0:1 Klatsche gegen Bayer Uerdingen ( 87. Minute Torschütze Friedhelm Funkel) miterlebt hat, dem spreche ich das Fandasein kurzerhand ab.

    Wer Fan ist bestimme ich.

  122. Die Fanfrage ist schwierig… ich habe erst nach meinem Umzug nach Berlin (im zarten Alter von 25 Jahren) so richtig zur Eintracht gefunden, bin also Spätzünder…

    Bin ich als solcher weniger wert, als ein Fan erster Stunde, der den Fußball mit der Muttermilch aufgesogen hat? Oder bin ich weniger Fan, weil ich geographisch bedingt nur ein Spiel meiner Mannschaft im Stadion sehe? Schwierig….

  123. Live and let live.

    Ich zertrete keinen Schmetterling, auch wenn er nur ein Insekt ist.

  124. Anekdote zum Fandasein:

    Mein Vater hatte so wenig Interesse am Fußball, dass er, als er damals die komplette 1980er-UEFA-Cup Mannschaft im Flugzeug getroffen hat, den kompletten Satz Autogramme der Mannschaft an einen Arbeitskollegen verschenkt hat…

    WM guckt er übrigens trotzdem regelmäßig, der Vater.

    Es gibt eben solche und solche…

  125. Idsteiner Moniermotte , nachher will ich Bilder vom Autokorso sehen.

  126. Fünf. Du kannst mich mal. Über Kreuz, Insekt.

  127. @125

    Meiner Meinung nach bist du völlig ok.

  128. Ma was anneres ,warum hat der Watz so wenig Punkte im Tippspiel? Das muß doch Ursachen haben.

  129. ZITAT:

    “ @125

    Meiner Meinung nach bist du völlig ok. „

    Hihi… Danke!

  130. @125

    mit dem einen spiel in der saison hat sich ja nun auch erledigt!!! leidensgenosse.

  131. Ihr hattet übrigens alle auch beim BuLi-Tippspiel sehr wenig Punkte.

  132. ZITAT:

    “ „Na, dann muss ich aber mal mächtig aufpassen, irgendwo dazwischen noch eine eigene kleine Nische zu finden, oder?“

    Nee, die ist ganz leicht zu finden. Ich habe die auch gefunden. Live and let live, ganz einfach. „

    Schön, wenns überall so einfach wäre…diese extrem weise Weise Regel funzt aber leider nur zur beidseitiger Zufriedenheit, wenn man sich gegenseitig auch einfach mal leben lässt.

    Und genau dort habe ich häufigst schon das Gegenteil erleben müssen.

    Sprich…mir persönlich ist es egal wie jemand sich seinen Kick holt, jedem das seine… aber wenn man mir nicht die gleiche Freiheit zugesteht,wirds unfair.

  133. Ich will meinen Spass und ich will leiden (auf meine Weise) Also ist mein Art „Fan“ zu sein für mich die beste.

    Und jetzt will ich Weltmeister werden, weil ich es kann (äh, meine Mannschaft natürlich).

    In der Liga will ich auf den 1-stelligen Tabellenplatz (weil meine Mannschaft nicht mehr kann).

    Wenn es nicht klappt will ich Leiden.

    So wie ich es will.

    Arroganz ?

    Von mir aus.

    Die Public darf ja auch über mich lästern.

  134. „Sprich…mir persönlich ist es egal wie jemand sich seinen Kick holt, jedem das seine… aber wenn man mir nicht die gleiche Freiheit zugesteht,wirds unfair.“

    Ja logisch. Alles hat seine Grenzen. Zum Beispiel bei Bayernfans.

  135. Die Sache hat mit Arroganz wenig zu tun. Das Problem ist doch viel eher, dass die Eventindustrie die internationalen Turniere zum Anlass nimmt, sich nen ganz speziellen Kunden heran zu züchten, der später dann die Stadien bevölkert. Für diesen Kunden/Fan, der als zahlendes Subjekt dann gerne auch während des Ligabetriebs gesehen wird, gibts dann so tolle Sachen wie Fanboxen, rosafarbene Schals oder Flächenbeschallung. Das nimmt mir den Spaß – und deshalb reagiere ich zickig.

  136. Endlich mal ein konstruktiver Vorschlag: HeinzGründel entscheidet, wer Fan ist, und dann ist Ruh. Und wer kein Fan ist, muß Prosecco statt Apfelgold trinken oder so was, das ist die Strafe.

  137. ZITAT:

    “ @125

    mit dem einen spiel in der saison hat sich ja nun auch erledigt!!! leidensgenosse. „

    Schöne Scheiße das… ich war die ganze Saison über hin und hergerissen zwischen Freude über den Abstieg und der Trauer über das Auswärtsspiel, dass ich verpasse.

    Na ja, Ecki oder Royal gibt’s ja auch noch. ;-)

  138. @ „Fanboxen“

    keine gewalt bitte!

  139. @125

    Ich habe die letzten 8 Jahre als Frankfurter in Berlin gelebt, und das war schon ganz schön beschissen. Am Ende war mi die Entfernung zur Eintracht eindeutig zu groß, und dann bin ichzurück nach Frankfurt gezogen…bin ich jetzt mehr Fan als Du??? – ehrlich gesagt ist mir diese Fragestellung egal…mir sind auch die Deutschland Fahnen egal und hysteie in den Medien, die sicher noch schlimmer wird, mir ist egal we der nächste Deutsche Meister wird und ob die Deutsche Natio im Viertel- Halb- oder Finalfinale verliert, nicht egal ist mir, wie Eintracht sich weiter verstärkt, wie das Sspiel gegen Chelsea läuft und überhaubt die nächste Saison…und vielleicht werden wir ja auch Meister- das wäre mir dann ganz sicher nicht egal, da gäbs dann Hysterie von mir- Ich bin gar kein Fußbalfan…ich bin Eintrachtfan.

  140. ZITAT:

    „Na ja, Ecki oder Royal gibt’s ja auch noch. ;-)“

    ja, immerhin. oder am sonntag um 11:00 u17. kleiner trost

  141. Hat da jemand Tippspiel gesagt=? :)

  142. O.T.

    Vermisst werden Kim Myong-Won, An Choi-Hyok, Kim Kyong-Il und Pak Sung-Hyok.

    Hinweise über den Verbleib bitte an den geliebten Führer.

    http://www.11freunde.de/newsti.....ker/130674

  143. ZITAT:

    “ O.T.

    Vermisst werden Kim Myong-Won, An Choi-Hyok, Kim Kyong-Il und Pak Sung-Hyok.

    Hinweise über den verbleib bitte an den geliebten Führer.

    http://www.11freunde.de/newsti.....ker/130674

    Die liegen wahlweise in der karibischen Sonne oder neben Jimmy Hoffa…

  144. ZITAT:

    “ Idsteiner Moniermotte , nachher will ich Bilder vom Autokorso sehen. „

    Ich höre gerade, Du brauchst ein Bikinimädchen heute. Gibt es da ne Altersbeschränkung?

  145. ZITAT:

    “ „Sprich…mir persönlich ist es egal wie jemand sich seinen Kick holt, jedem das seine… aber wenn man mir nicht die gleiche Freiheit zugesteht,wirds unfair.“

    Ja logisch. Alles hat seine Grenzen. Zum Beispiel bei Bayernfans. „

    Also…heute reihen sich die oh-so-wahren Worte ja wie in einer Perlenkette hintereinander ;)

    So, und jetzt hoffe ich, dass der ÖPNV keinen Mist macht und ich mich rechtzeitig nachhause bringt.

    Adschö!

  146. Die Frage ging natürlich an den Watz.

  147. Zurück nach Frankreich:

    „Their manager is an idiot and almost to a man, their players are a disgrace to their country.“

    Ich liebe den Guardian!

    http://www.guardian.co.uk/foot.....CMP=twt_wc

  148. „Ich höre gerade, Du brauchst ein Bikinimädchen heute.“

    Nein.

    „Gibt es da ne Altersbeschränkung?“

    Nein. Entschieden wird nach rein ästhetischen Gesichtspunkten. Und gut unterhalten muss man sich natürlich mit ihr können, is klar.

  149. ZITAT:

    “ „Ich höre gerade, Du brauchst ein Bikinimädchen heute.“

    Nein.

    „Gibt es da ne Altersbeschränkung?“

    Nein. Entschieden wird nach rein ästhetischen Gesichtspunkten. Und gut unterhalten muss man sich natürlich mit ihr können, is klar. „

    Über was soll man sich mit jemanden unterhalten der die Zähne nicht auseinanderkriegt. DAS würde ich gerne mal wissen.

    Ein Cabrio alleine machts da wirklich nicht.

  150. ZITAT:

    “ Zurück nach Frankreich:

    „Their manager is an idiot and almost to a man, their players are a disgrace to their country.“

    Ich liebe den Guardian! „

    Ich weiß nicht, ob die sich nicht vielleicht einfach nen Ticken zu früh freuen. Vielleicht teilen sich die Engländer noch den Flieger mit den Franzosen.

  151. „Über was soll man sich mit jemanden unterhalten der die Zähne nicht auseinanderkriegt. DAS würde ich gerne mal wissen.“

    Hihi. Um das beurteilen zu können, müsstest Du ab und zu mal den Sendemodus ausschalten. ;)

  152. „Ich weiß nicht, ob die sich nicht vielleicht einfach nen Ticken zu früh freuen. Vielleicht teilen sich die Engländer noch den Flieger mit den Franzosen.“

    Was nichts dran ändern würde, dass der Guardian mit dem von mir zitierten Satz recht hat.

  153. Wenn ich 1992 geboren wäre und nicht 1962 würde ich mir die Spiele höchst wahrscheinlich auch in einer Public View Arena anschauen. So schaue ich die Spiele wie halt die letzten 25 Jahre im Kreise der AH Kollegen mit einigen reinigenden Hellen und im Zweifelsfall Beschimpfungen der Stümper auf dem Rasen. Ich bin alt aber nicht verbittert die Erde dreht sich weiter lasst doch den Jungs den Spass mit den Girls.

  154. ZITAT:

    “ Was nichts dran ändern würde, dass der Guardian mit dem von mir zitierten Satz recht hat. „

    Das stimmt wohl :-)

  155. ein anderer Stefan

    ZITAT:

    “ O.T.

    Vermisst werden Kim Myong-Won, An Choi-Hyok, Kim Kyong-Il und Pak Sung-Hyok.

    Hinweise über den Verbleib bitte an den geliebten Führer.

    http://www.11freunde.de/newsti.....ker/130674

    Morgen PK im Wald. HB ist und bleibt ein Fuchs!

    Zur Fan-Diskussion kann ich leider nichts neues beitragen. Ich weiß nur, dass ich nicht nochmal in einem großen Biergarten hier im Gebiet der Sektion Süd schauen werde. Das war am Sonntag echt verstörend (Techno-Musik zu jedem Tor, ein Kerl der einen auf Stadionsprecher gemacht hat und große Sonnenbrillen-Parade trotz Regenwetters), aber wegen äußerer Umstände der einzige Ort, an dem ich schauen konnte. Einfach nicht meine Welt…

  156. Ich freue mich, dass jetzt vermutlich Brasilien gegen Spanien im AF spielt. Glaube nicht, dass sich die Schweiz den Gruppensieg noch nehmen lässt.

    Der guardian übertreibt. Domenech ist etwas wunderlich, aber kein Idiot. Das Team scheint heillos zerstritten zu sein.

  157. ZITAT:

    „Das Team scheint heillos zerstritten zu sein. „

    Und Du glaubst nicht, daß Domenech daran einen gewissen Anteil hat?

  158. „Idiot“ ist so plakativ, da kann man nicht gegen argumentieren.

    Insgesamt gefällt mir der Stil des Guardian-Artikels sehr.

  159. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „Das Team scheint heillos zerstritten zu sein. „

    Und Du glaubst nicht, daß Domenech daran einen gewissen Anteil hat? „

    wer henry auf der bank sschmoren lässt, obwohl man zurück liegt, ist ein idiot!!

  160. Jetzt lasst doch mal die Franzosen sein wie sie sind. Unsere Buben kicken nachher gegen den SV Pantelic!

  161. 159

    Tipp Tomashüte. Ist ganz nett.

  162. ZITAT:

    „wer henry auf der bank sschmoren lässt, obwohl man zurück liegt, ist ein idiot!! „

    Henry und Gourcuff!

  163. “ 159

    Tipp Tomashüte. Ist ganz nett. „

    Die des anderen Stefan genannte Lokation meide ich ebenfalls. Aber da sind die hier im Süden ja durchaus – ähm – speziell. Es gibt da eine andere Lokation, in der die Sektion Süd ihren letzten Stammtisch verbrachte, die sich damit rühmt alle (sic!) WM-Spiele live zu zeigen. Diese Lokation öffnet ihre Pforten täglich um 17 Uhr. Und jetzt erkläre mir den Zusammenhang mal wer.

    Ich werde wohl mit mir selbst Sammelglotzen. Mal sehen.

  164. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ … wo gibt es hier junge Damen? „

    Tschüss Thorsten, war nett mit Dir. „

    Ich frage mich ob er „jung“, „Damen“ oder beides negiert. Was aber nur die TodesART beeinflusst.

  165. ZITAT:

    „Ich frage mich ob er „jung“, „Damen“ oder beides negiert. Was aber nur die TodesART beeinflusst. „

    Und du glaubst jetzt das wirkt sich positiv für dich aus, dass du das noch mal hoch geholt hast?

  166. Korken

    Gedanklich bin ich bei Dir. :-)

    Ich muss leider Arbeiten.

  167. Das Problem liegt in der deutungstechnischen Enteignung traditioneller aber zahlenmäßig unterlegener Gruppen durch flüchtige, oberflächliche und schlüsselreizgesteuerte Gruppen, die die angenehmen Elemente nicht als selten erreichbare Belohnung des schmerzhaften Ganzen begreifen, sondern diese amputieren und als alleinigen Inhalt umdeuten – kurz, einen Lohn ernten, ohne irgendetwas investiert zu haben und diesen langfristig durch Überfluß und Entkopplung schal und austauschbar werden lassen. Inakzeptabel wird dies wie gesagt durch die neue Deutungshoheit, die dazu führt, daß die ursprünglichen Besitzer das Ganze nicht einmal mehr wenn sie wollten so erleben können, wie sie es wollen. Sie sind enteignet worden und dürfen nun dabei zusehen, wie verantwortungslose Passanten es ruinieren.

    Ich muß das nicht akzeptieren. Und ja: ich bin besser, denn ich definiere ja selbst die Kriterien. Wo kommen wir denn sonst hin?

  168. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „Ich frage mich ob er „jung“, „Damen“ oder beides negiert. Was aber nur die TodesART beeinflusst. „

    Und du glaubst jetzt das wirkt sich positiv für dich aus, dass du das noch mal hoch geholt hast? „

    Mich kann doch sowieso keine(r) leiden.

  169. ZITAT:

    „Mich kann doch sowieso keine(r) leiden. „

    Oooooooooooooooooooh du hast Glück, das heute Freitag ist und ich extremst gut gelaunt bin, also fühl dich gedrückt ;-)

  170. @148: Schick‘ mal Bilder; ich entscheide das für den Watz. :)

  171. @ 173: Die Verwässerung von Inhalten (der „reinen Lehre“)passiert jedem erfolgreichen Kulturphämomen, siehe Punk, Opern-Arien, Öko-Überzeugung, Techno, Grand Prix de Chanson, …

  172. Mensaner in Corpore Sano

    und unsre Farben

    sind schwarz weiß ROT…

  173. Mensaner in Corpore Sano

    schwarz rot GEIL!

  174. Mensaner in Corpore Sano

    wennerrauskommt…

  175. ZITAT:

    “ @Thorsten [36]

    „Wer so schlechten Fußball spielt, darf auf keinen Fall Weltmeister werden!“

    Und Du bist pro Eintracht? ;) „

    Die spielt ja nicht bei der Weltmeisterschaft! ;-)

    Oh Mann, was’n Kackspiel! Hätte Özil drin gelassen und Poldi rausgenommen. Und Kießling statt Gomez… ach, was soll der Mist. Ist eh vorbei… für heute!

  176. „Auch im allerbesten Alter noch, gell ThorstenW. „

    … aber klar, meine junge Frau ;-)