Länderspielpause Früher

Warten auf Peru. Foto: skr
Warten auf Peru. Foto: skr

Nagut. Auch wenn kein Fußball ist, muss man ja nicht unbedingt tagelang das Gesicht des amtierenden Bundestrainers vor Augen haben. Schauen wir also lieber auf das Stadion, im dem das Länderspiel gegen, Sekunde, ich muss schnell nachschauen…

… gegen Peru nicht stattfindet. Ist ja nicht so, dass das jetzt irgendwen in Frankfurt plus Umland in die Krise stürzen würde, nicht wahr? Man hat ja meist die Wahl.

Und das bringt mich darauf, dass es früher mit der Wahl leichter war. Früher, als viele der Leser hier noch etwas frischer waren, nicht nur was das Körperliche betrifft. Man hatte zwar auch die Wahl, aber halt nicht zwischen so vielen Sachen auf einmal. Das verwirrt ja meist, besonders junge Menschen.

Füller? Pelikan oder Geha. Einkauf? Schade oder Latscha. Essen? Nix – oder das, was auf den Tisch kommt. Auto? VW oder Opel. Hose? Levi’s oder Wrangler. Fußballschuh? Adidas oder Puma. Farbe der Treter? Schwarz oder garnix. Mittelfeldregisseur? Overath oder Netzer. Füller? Geha oder Pelikan. Mopped? Zündapp oder Kreidler. Passt dir nicht? Find Dich damit ab oder geh‘ doch nach drüben.

Stadion im Wald oder in Sinsheim war keine Option. War halt nicht alles schlecht damals. Wenn auch viel mehr als heute.

Schlagworte:

219 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Ziemlich nichtssagend, dieser Blog.

  2. Natürlich. Es gibt ja auch nichts zu sagen. Also tu ich’s.

  3. Geha,Schade, Oberüben, Kohlrabi und Wirsing (entsetzlich) ansonsten sehr gut, Opel, Adidas schwarz (es hat nicht geholfen, Schweiß ersetzt kein Talent) Netzer, ein Mars Mofa von Quelle, da weißte was Apartheid bedeutet, aber frisiert bis zum Anschlag.. Drüben mag mich auch keiner.:-)

  4. Erstaunlich. Ich war auch Geha und Schade.

  5. Wundert mich nicht

  6. Was hätte aus werden können, hätten wir einen Pelikan gehabt, tja. Wie so oft falsch abgebogen. Egal.
    Ich geh jetzt mal ins Stadion. Jetzt erst recht

  7. Pelikan und Latscha, Mokick – erst eine Garelli von Neckermann, dann eine Hercules.
    Wirsing, Wirsing, Blumenkohl – Bähh.
    Familienauto Opel Kadett. Nach drüben bin ich nie, nicht mal als Klassenfahrt.

  8. Gelesener Eingangsbeitrag gefällt. Nakamichi Dragon oder Revox b215?

  9. ZITAT:
    „Erstaunlich. Ich war auch Geha und Schade.“

    Ich auch. Nur bei Netzer oder Overath war ich Grabowski.

  10. Wir gingen zu Coop.
    Und Linkshänder benutzen ungern Rüller.

  11. Geha, Kaiser’s Kaffee-Geschäft, Garelli u. Sparta, Ford 20m😎

  12. ZITAT:
    „Wir gingen zu Coop.
    Und Linkshänder benutzen ungern Rüller.“

    Alle anderen benutzen Füller.

  13. Garelli

    Bonanza natürlich mit 4 Gang rechts geschaltet!

  14. We had no jokes when we were kids. We couldn’t afford jokes.

  15. Sweet oder Bay City Rollers ?
    Sportschau oder Daktari ?
    jaja…

  16. Hermann Neuberger und Gerhard Mayer-Vorfelder. Schon damals hatte der DFB es nicht einfach mit seinem Personal.

  17. Farfisa, ich wollte aber eine Hammond!

  18. Geha, Konsum, NSU Prinz, Levi’s, Puma, Netzer (Grabi), Quickly, Stones … en dlich ist es raus.

  19. ZITAT:
    „Zündapp oder Kreidler.“

    Honda. Erst eine CY und dann eine XL50.

  20. Suzi Quatro als Starschnitt, Fussballtasche von Tschibo und natürlich zu M. Schneider

  21. ZITAT:
    Suzi Quatro als Starschnitt,

    Ohja! Sweet und auch mal Smoke ohne Water

  22. Eintracht das erstemal Pokalsieger!
    Die langhaarigen Studenteköpp mit dene Flugblätter wurden vorm Schade von den Rentnern wahlweise mit „geht doch nach drüben!“ oder „euch hätten se beim Adolf vergast“ bedacht. Ich mit dem Bonanzarad zugegen.

  23. Habe gerade als FuFa-Mitglied so eine online-Umfrage für die SGE gemailt bekommen.

    Wahrscheinlich wollen Sie ihr Medienangebot (Neuland!) optimieren.

    Bin bei Frage 33 steckengeblieben: „Welches Betriebssystem nutzen Sie auf ihrem Smartphone?“

    Habe „Sonstiges“ angekreuzt und eingetragen: „Ich besitze kein smartphone“.

    Wurde nicht akzeptiert.

    Mußte die Umfrage an dieser Stelle leider abbrechen.

  24. Der Grabi und der Holz Deutschlands Stolz. Und haut nicht so auf den Putz. Adidas alle Lico Sprint :-)

  25. Dont forget the Bilka auf der Leipziger.

  26. schwarzwaldadler

    Schweiz zerlegt Island zur Zt, 5:0 sogar der Seferovic trifft.

  27. Wasserschlacht 74` im Gadde geguckt, Kackers im Waldstadion 6:0 und dann Pokalsieger alles mit 13…

  28. Bilka: Erwerb eines hellblauen Puma Trainingsanzugs mit dunkelblauen Streifen, besser ging nicht..

  29. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Pelikan, Adidas, Paniniheftchen 82, Udo Lindenberg, Queen, Independent, Nukleare Vernichtung, Rippchen mit Gedemptkraut, Ernte 23 für 3 DM, Lederranzen (Gelb), Eierlikör mit Limo, Honda Camino, Nissan … das waren Zeiten
    Geh doch rüber, wenn’s Dir hier nett basst!
    Bin ich dann auch! Aber erst 92, Ostberlin
    Kohleöfen, 2-Takter, Schwalben, Besetzte Häuser, Engländer und Schwaben, Spital Tribe, Tresor, Vodka …

  30. Der Eingangsbeitrag weckt längst verschüttet geglaubte Erinnerungen:
    Pepsi oder Coca, Kaufhof oder Hansa, Beatles oder Stones, Henninger oder Binding, Lambrusco oder Chianti, Willi wählen oder garnicht wählen, Eintracht oder Kickers……

  31. Ach ja, ganz wichtig: Bus Stop oder Penny Lane.

  32. Die erste Wahl: was hilft gegen „Birne“ … ?

  33. Und überhaupt, Titanic oder Titanic ?

  34. #23 Jungspund

    10er Weichpack HB 90 Pfennig hust

  35. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    ZITAT:
    „Und überhaupt, Titanic oder Titanic ?“

    U-Comix oder Superman

  36. Der blog wieder in seinem Element – Oppa erzählt vom Krieg.

  37. @ sowas kannst du im BVB-blog schreiben, bei uns heißt es Oooobaa.

  38. Ja, damit kann man sie regelmäßig aufwecken.
    Jetzt ab ins Beet!
    Die Lagerruhe ist um zehn wir sagen gute Nacht
    Wir müssen in die Falle gehn die Lagerleitung wacht.

    Granufink nicht vergessen.

  39. Ihr nickt doch erstmal auf dem Treppenlift ein.

  40. Auch schön:
    Nicht Hupen, Fahrer von Moskau ferngesteuert.

  41. Eine Wissenssendung mit Lodda Maddäus. Das Zwangsgeldfernsehen hat Sinn für Humor.

  42. Sabine oder Claudia.

  43. ZITAT:
    „Sabine oder Claudia.“

    Egal. Hauptsache Offenbach.

  44. Sabine oder Claudia.
    Sabine ! Claudia hat nen Schäferhund..

  45. Erinnerungen kommen hoch: Immer Pelikan. Geha war was für Linkshänder. Und Bonanzarad. Und meine – damals schwangere – Mutter hat nie vergessen, dass ihr damals in irgendeinem Wahlkampf in den 60ern ein Walther Leisler Kiep die vollgepackte Latscha-Tüte vom Limeszentrum in die Wohnung trug.

  46. @ 46

    Meine subjektive Wahrnehmung damals war: Pelikan> Adidas und Geha> Puma.. Sag mir bitte was eine Latscha-Tüte ist ! Stehe auf dem Scjlauch. Danke !

  47. Latscha war eine Lebensmittelmarktkette – später HL – jetzt REWE

  48. 47:

    Latscha war eine Lebensmittelmarktkette im Rhein-Main-Gebiet, später HL – darf man sagen, ohne Schleichwerbung zu machen, gibt es beide nicht mehr. Jaja, wir Babyboomer..:)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Latscha

  49. 49, 50: sorry Doppel-Link, hatte sich überschnitten. Geil dort auch die Abbildung der Tüte, längst Vergessenes schwemmt wieder hoch..:)

  50. „47:

    Latscha war eine Lebensmittelmarktkette im Rhein-Main-Gebiet, später HL – darf man sagen, ohne Schleichwerbung zu machen, gibt es beide nicht mehr. Jaja, wir Babyboomer..:)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Latscha

    Danke sehr. Damals lebte ich noch in Osthessen. Da gab’s Konsum und später „Spar“ und „EDEKa“.

  51. Die erste Wrangler selbst erspart. 79 Mark im Jeans Keller in der Rheinstraße in Wiesbaden. Vorher gab es immer nur Jinglers Jeans. Außerdem 26 Zoll Rixe mit 3 Gang Torpedo Nabenschaltung. Ging auch. Tacho mit Stahlwelle. Ging bis 70. Die wurden auf der Straße die Platte runter erreicht. Helm gab es nicht.

  52. Jeans Outsider, Musik Status Quo, Mofa Vespa Ciao dann PX 80, Jacke Britischer Militär Parka, Schuhe Buffalo Boots, Einkaufen Toom, Lieblingsspieler Fred Schaub

    War auch nicht alles besser früher…

  53. ZITAT:
    „Vorher gab es immer nur Jinglers Jeans.“

    Oder Hosen vom Leininger. Wiesbaden halt.

  54. „später HL – jetzt REWE“

    Zwischendurch noch Minimal.

  55. ZITAT:
    „Zwischendurch noch Minimal.“

    Stimmt. Habe ich vergessen.

    Musik: Status Quo, Black Sabbath, Deep Purple, Uriah Heep etc.
    Hosen C&A oder @Uli – Leininger ;)
    Jeans Mustang oder Wrangler – da billiger als Levis.(..und nach jahrelangem Kampf mit den Eltern. „Du lääfst net rum wie en Hippie“)
    Karstadt, Hertie (gedeckter Apfelkuchen oben im Cafe), Werkzeug bei Frorath, Sportsachen beim Gerich.

    Hach und das nur ein Ausschnitt, während Ösis noch mit dem Bogen durch die Täler streiften. ;)

  56. Theaterplatz. SO!

  57. REWE- Leibrand OHG hieß das auch mal, hat Mitte der 70er Latscha übernommen.

    Ausserdem waren Kreidler und Zündschlapp uncool! Hercules war bei den Mädels der Renner!

  58. „Stimmt. Habe ich vergessen“

    Galt aber glaub‘ ich auch nicht für alle HL-Märkte, dass sie zwischenzeitlich „Minimal“ hießen.

    In Schwanheim, wo ich von 1961 bis 1968 gewohnt habe, hatten wir auch einen Latscha-Markt in der Nähe. In der Nordweststadt (1968 bis 1976) haben wir dann im Kaiser’s Kaffee Geschäft (im sog. „kleinen Zentrum“) eingekauft. Dort habe ich dann auch meinen zweiten Sommerferienjob absolviert. War auf drei Wochen angelegt. Nach zwei Wochen habe ich aber die Masern gekriegt. Mit 17. Das war ziemlich heftig.

    Meinen ersten Ferienjob hatte ich übrigens 1967 bei Schade & Füllgrabe in der Münchener Straße.

  59. Minimal war erst Latscha und dann hat HL übernommen, Meinen ersten Ferienjob hatte ich im Minimal, da wo früher das Hotel Ladage war in Schwanheim. Kennst du das noch? ZwischenZwischen Alt-Schwanheim und Eifelstrasse, andere Strassenseite, schräg gegenüber dem Jim-BeamClub …

  60. 4:4 im Torwandschießen. Net schlecht.

  61. Ein ‚Zwischen‘ streich ich, freiwillig!

  62. Zuviel Brunello und Grappa, die Torwand würde ich heute genauso verfehlen wie einen 40 Tonner, selbst aus 3 Metern Entfernung!

  63. „Kennst du das noch? „

    Nee. Ich glaub‘ net. Wir haben ja vorne in der Rheinlandstraße gewohnt (Du weißt schon, in der Nachbarschaft vom Didi). Der Latscha, den ich meine, war glaub‘ ich weiter vorne (Hugo-Wolf-Straße oder so). Aber vielleicht trügt auch die Erinnerung. Ist immerhin 50 Jahre her, dass ich aus Schwanheim weggezogen bin.

  64. Die Zeit vergeh!. Am roten Hochhaus war ein Latscha, an der Ecke zur Mauritiiusstr. Da hat ’ne Tante von mir gearbeitet …. :-)

  65. Der Didi hat bei uns Milch geholt, gegenüber von der Mainapotheke.

  66. „Am roten Hochhaus war ein Latscha, an der Ecke zur Mauritiiusstr.“

    Meinst Du Ecke Martinskirchstraße? Da hatte ich gerade aus meinem tiefsten Langzeitgedächtnis herausgekramt, dass dort – keine 100 m von unserer Wohnung entfernt – ein kleines Geschäft war, das „Fachring“ oder so ähnlich hieß. Und seitlich an dem Gebäude (zu dem Hochhaus hin) war noch ein Kiosk.

    Das „rote“ Hochhaus (das ja heute nicht mehr rot ist) wurde damals übrigens feierlich eingeweiht. Da war ich live dabei.

  67. Hut ab vor Deinem Langzeitgedächtnis, Merseburger! Natürlich ist es die Martinskirchstr. Völlig korrekt.
    Der Laden gehörte, nach meiner Erinnerung, Ende der Sechziger zu einer der größeren Filialketten (Edeka, Spar oder Latscha).
    Das ‚rote Hochhaus‘ war in den Sechziger und Siebziger Jahren für Schwanheim ein bedeutendes Gebäude, besonders als Landmarke für Wegbeschreibungen ( …. dann am roten Hochhaus links).
    Von einer feierlichen Einweihung weiß ich nichts, aber Du bist wohl auch so 4-5 Jahre älter als ich.

  68. Richtig geiles Spiel heute im Stadion gesehen.
    So macht Fussball wieder Spaß.
    Ansonsten…natürlich Pelikan, Schade, Camel und Eintracht

  69. Exilfrankfurter

    Moha oder Zentra?

  70. ZITAT:
    „Richtig geiles Spiel heute im Stadion gesehen.
    So macht Fussball wieder Spaß.“

    Hä?

  71. 1959 das ENDSPIEL: war dabei, kann mich nicht mehr erinnern
    Erstes FUSSBALLSPIEL 1966 mit Erinnerung; Aufregung in der Familie.Tor England. Opa ausgerastet.

    Dann wurde ich mit 11 zur SGE mitgeschleppt. Das bereue ich noch heute. Fast jeden Spieltag.
    Keine böse Absicht vom Onkel. Komm aber nicht weg.

    Ansonsten: Ich gehöre zur Generation Telefonhäuschen. Alles Klar?

    Der ganze neumodische …… interessiert mich nicht.

    Aber damals: Wrangler, Kreidler, RAF, keine Ausweispflicht bei Zigaretten und Alkohol, Pelikan, U-Bahn-Bau, D-Mark, Tante Emma Läden, selber Fussball gespielt, und gekegelt und Bowling (233) und „wer 2x mit dem selben pennt gehört schon zum Establishment.

    Geile Zeit

  72. Der Ball war nicht drin.

  73. Der/Die/Das Traffic ist ja echht Länderspielpause heute,

  74. Allgemeine Lähmung der Blog-Gesellschaft aufgrund der Länderspielpause?
    Ich hab die Chance heut genutzt um mir auf YT nochmal DAS historischste Spiel aller Spiele reinzuziehen.

    (Obwohl ich fast alle Titel live im Stadion erlebt habe. (Außer 59)

    Echt geil. Man beachte hier den Kommentar. Der ist echt erst in den Letzten Minuten des Spiels auf die SGE-Seite umgeschwenckt.

    Und was mir bis jetzt auch nicht bewusst war. Der Haller kam erst 3 Min vor Schluß.

  75. Ist jetzt für mich als Immernachleserund sonst nichts Schreiber ja nichts Neues, dass ich vor dem nicht zu lesenden neuen Eingangsbeitrag ohne Kommentar verende.
    Aber nach dem sensationellen Pokalsieg heute Nacht, hätte ich etwas mehr Teilnahme erwartet.
    Bin gerade euphorisch.

  76. Selbst de Wirt von de Kneib, da wo ich mei erst Bier im Lebbe gedrunke hab meld sich net. OK der konnt nix dezu. Des war ja noch sein Vorgänger, die Knollenas. Echt bled.

  77. en scheene Sonndach noch.

  78. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    ZITAT:
    „1959 das ENDSPIEL: war dabei.“

    Ich war NICHT dabei – KANN mich aber noch ERINNERN!
    😜

  79. Rasender Falkenmayer

    Morsche
    Scout statt McNeill
    Bei uns gab es schon Lamy-Füller. Die waren cool.
    Gegen Dortmund ist wichtig. Ich warne.

  80. Lamy war bei uns Hipsterscheiß, bzw teuer. Wichtig war die Qualität des „Löschers“.

  81. Nix Kreidler Florett, nee NSU Quickly Cavallino, frisiert bis 85 km/h und
    natürlich erwischt worden, nach 2 Jahren.
    Ach so, der # 52 ins Osthessen-Gebetbuch. An „Latscha“ kann ich mich erinnern:
    FD, Zieherser Weg/Petersberger Straße Bin von da in den 60ern ins Rhein-Main.

    Einwurf Grindel. Als ich das gestern gelesen/TV gesehen habe, fiel mir ein bekannter
    „Volksschauspieler“ aus der niederrheinischen Großstadt ein. Da ging es um einen
    „Dachhasen“ der gestohlen worden war.
    Wadd sachde da der Willy: Waddene fiese Möpp !

  82. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    ZITAT:
    „Qualität des „Löschers“.“

    Tipp-Ex!

  83. ZITAT:
    „Party: blog-g von Anfang an dabei:/“

    Vom ersten Tag an. Wir waren im Mai 68 in die NWS gezogen, in ein kleines Reihenhäuschen (weil es in Schwanheim zu acht in der Dreieinhalb-Zimmer-Wohnung etwas eng wurde….). Für die letzten zwei Jahre bin ich dann mit Bus, U-Bahn (ab 4.10.) und Straßenbahn (in dieser Reihenfolge) jeden Tag von Montag bis Samstag nach Sachsenhausen zur Schule gefahren, weil ich nicht mehr wechseln wollte (es war dann allerdings ein Jahr mehr als geplant….).

  84. Abendpost Nachtausgabe oder Bild?
    Palladium oder Privileg?

  85. Rasender Falkenmayer

    Füller sind eh alle immer irgendwann ausgelaufen, weswegen der ambitionierte Gymnasiast auf billige Einwegkulis umstieg. Die konnte man auch mal verlieren.

  86. Die Nachtausgabe (bzw. später noch Abendpost/Nachtausgabe) habe ich nach deren Verschwinden echt vermisst. Vor allem die Ausgabe, die sonntags abends erschien. Mit der Fußballberichterstattung vom Wochenende.

  87. Pelikan (hat mir auch nix genutzt), Latscha (der später HL hieß) und BMX (der Banonzarad-Hype war gerade vorbei – da aber nur BMX 2000).

  88. ZITAT:
    „Die Nachtausgabe (bzw. später noch Abendpost/Nachtausgabe) habe ich nach deren Verschwinden echt vermisst. .“

    Ja, die war wirklich gut. ich erinnere mich heute noch an die Schlagzeile „In der 65. Minute war das koreanische Freiwild erlegt“. (Foul von Gelsdorf an Cha). Reisserisch – aber irgendwo dennoch kein Bild-Niveau.

  89. Ach, bin mit Grabi, Holz, Dr. Hammer und Disco-Ronnie sozialisiert worden. Uefa-Cup-Sieger bereits mit 10 Jahren. 😆

  90. ZITAT:
    „Sweet oder Bay City Rollers ?
    Sportschau oder Daktari ?
    jaja…“

    Kiss oder ACDC? Bon Scott rulez, natürlich!

  91. Rasender Falkenmayer

    Moped habe ich verpasst. Hat mir rückblickend vielleicht das Leben gerettet. Kann dafür bis heute nichts, was mit Schrauben zu tun hat.

    Ach, BMX. Ohne Helm.

  92. Rasender Falkenmayer

    Wenn`s irgendwann so weit ist, kauf` ich mir ein E-BMX.

  93. Levis oder Wrangler? Kann mich nicht mehr erinnern. Nur, dass ich die aufgetragenen Jeans meiner 4 1/2 Jahre älteren Schwester runtergereicht bekommen habe. So geht genderlos, ihr Spacken! 😘

  94. „Uefa-Cup-Sieger bereits mit 10 Jahren. 😆“

    Komisch. Ich war mit 30 UEFA-Cup-Sieger.

  95. „Warum spielen die eigentlich im Dorf?“

    Weil der Füh… öhm Präsident es so wollte:

    http://m.spiegel.de/sport/fuss.....27197.html

  96. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    ZITAT:
    „Wenn`s irgendwann so weit ist, kauf` ich mir ein E-BMX.“

    Bitte schön!
    Dann mal los:
    https://www.youtube.com/watch?v=OLtOUCWXwC8

  97. ergänzend zu dem bisherigen, Herkules Fahrrad mit Steigerung von der Torpedo 3 Gang zur Pentasport 5 Gang, spezielle Einlagen gerechte Schuhe mit unsagbar peinlichem Anti Faktor und geringer Auswahl, Kord Hosen von McNeil mit Muttern vom Hessen Center, später die selbstfinanzierte Wrangler Jeans und BW Parka von einem dieser Shops hinter der Konstabler Wache, donnerstags Hitparade International mit Werner Reincke mit Kassettenrecorder bestimmte Lieder aufzunehmen – Sweet, Rainbow, Alan Parsons…, dabei Lieder von Bay City Rollers und Abba etc. wegzulassen, zu den adidas universal langte es nicht, meine hießen glaube ich adidas london, waren aber schon eine Steigerung zu den Stoffturnschuhen, Renault 16 TL, Merkheft von 2001, die Muttern immer weg warf, weil da anrüchige Fotos drin waren,

  98. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Ich befürchte, das Kapital hat uns alle früh zu uniformierten Werbeopfern gemacht …

  99. Pop Shop oder AFN.

  100. Fernsehgerät von Bruns, 5 Programmtasten, Fernbedienung war die große Fußzehe (müsste nur nah genug am Kasten sitzen).

  101. Ach, und die Daseinsberechtigung der fünften Taste war ein Mysterium, wir hatten nur vier Programme.

  102. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Die Kreativen aber, denen wurde erst etwas sebstgemacht, genäht, gestrickt etc, und später haben sie es selbst gemacht, Bands gegründet, ihren Namen konnten sie tanzen(!) ganz ohne Füller(!) und wenn sie zum Atlantik wollten sind sie hin getrampt(!). UND Fussball, sowie die Eintracht im Speziellen, fanden die prollig und kleinbürgerlich!
    Ihr Opfa.

  103. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    ZITAT:
    „Ach, und die Daseinsberechtigung der fünften Taste war ein Mysterium, wir hatten nur vier Programme.“

    Vier? Cool. Wir nur drei.
    Abber …
    Als RTL rauskam, hat mein Opa gesagt:
    „Bub, des zweite war schon ein zuviel.“
    Ein weiser Mann

  104. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Cookies oder Batschkapp

    Music Hall oder Dorian Gray

  105. ZITAT:
    „Pop Shop oder AFN.“

    Da musste man extra einen Ferneher mit NTSC/PAL-Signalconverter haben. So konnte man immer die populären Serien 1-2 Jahren früher gucken. Freeeeeeze, Miami Viiiiice!

  106. Der AFN war auch nur in den Stadtteilen mit US-Housingareas zu empfangen (oder nah dran). Eschersheim, Eckenheim, Preungesheim, Dornbusch, Ginnheim…

  107. „Fernsehgerät von Bruns“
    Kuba Imperial. Preis 400 DM. Hat fast 10 Jahre gehalten.
    Tonbandgerät: Grundig TK 140 deluxe.

  108. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Pop Shop oder AFN.“

    Da musste man extra einen Ferneher mit NTSC/PAL-Signalconverter haben. So konnte man immer die populären Serien 1-2 Jahren früher gucken. Freeeeeeze, Miami Viiiiice!“

    Ich meinte die Radiosendung nach der Schule von 12 – 15 Uhr.

  109. Noch zur #114: Mit 400 DM war das damals der billigste Fernseher (noch schwarz-weiß, Farbfernsehen gab’s damals noch nicht).

  110. Her mit den kleinen Französinnen oder Dr.Sommer ?
    Bumsen oder fi…. ?

  111. erschreckend was sich hier abspielt……

  112. ZITAT:
    „Abendpost Nachtausgabe oder Bild?
    Palladium oder Privileg?“

    Rundschau am Abend. 40 Pfennig. Grundig und Dual.

  113. ZITAT:
    „erschreckend was sich hier abspielt……“

    Ja, für dich Jungspund sind all diese Wörter Böhmische Dörfer.

  114. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Pop Shop oder AFN.“

    Da musste man extra einen Ferneher mit NTSC/PAL-Signalconverter haben. So konnte man immer die populären Serien 1-2 Jahren früher gucken. Freeeeeeze, Miami Viiiiice!“

    Ich meinte die Radiosendung nach der Schule von 12 – 15 Uhr.“

    Klar. Hitparade International mit Werner Reincke auf HR1. Oder Z-FM auf AFN.

  115. The Countdown with Casey Casem.

  116. Bundestagsdebatten mit Strauß, Wehner und Schmidt.

  117. ZITAT:
    „erschreckend was sich hier abspielt……“

    Finds ziemlich amüsant, was der Eingangsartikel ausgelöst hat …

  118. Oswalt Kolle darf da natürlich auf keinen Fall fehlen!

  119. ZITAT:
    „Klar. Hitparade International mit Werner Reincke auf HR1. Oder Z-FM auf AFN.“

    Donnerstags Reinke, Sonntags Laufenberg… und immer mit dem Mikrofon vor dem Lautsprecher und grenzenlose Wut, wenn mitten im Lieblingssong ein Verkehrshinweis kam… manchmal hat mein
    Casettenrecorder die Bänder auch einfach gefressen… nix da backup oder so…

  120. Ein natürlicher Feind.

    Der Feldschütz.

  121. Oh ja, der Feldschütz mit der 2-Gang Zündapp durch Wald und Flur!

  122. „Wolfman Jack“

    Werner Lamp, nicht zu vergessen: „Sis is Werner Lamp, from se second weathering detachment (oder so ähnlich) at Rhein-Main Airbase, returning you to music of se reckord“.

  123. ZITAT:
    „Bundestagsdebatten mit Strauß, Wehner und Schmidt.“

    Und Wöhner im Interview mit Herrn Lüg.

  124. ZITAT:
    „Ein natürlicher Feind.

    Der Feldschütz.“

    In der Stadt: der Parkaff‘.

  125. Der Parkaff‘ war zweirädrig motorisiert und sollte Grünanlagen und Parks etc. observieren und sichern. „Achtung, der Parkaff‘ kommt!“, war ein Alarmruf unter umtriebigen jungen Menschen.

  126. „Klar. Hitparade International mit Werner Reincke auf HR1. Oder Z-FM auf AFN.“

    Alles Jünglinge hier mit ihren alten Erinnerungen.

    Die Schlagerbörse mit Hans Verres, die hatte was. Köstlich, wie der den Roy Black durch den Kakao gezogen hat.
    Oder der Kulenkampf beim Frankfurter Wecker.

  127. Schweinchen Dick, Lieber Onkel Bill, Time Tunnel, Jason King.

    Mahlzeit Frankfurt.

  128. ZITAT:
    „Hitparade International mit Werner Reincke auf HR1.“

    Lief die nicht auf hr3?

  129. Ost-West-Dialog Willi Brandts.

    Mit dem Ergebnis: Theresa Orlowski !

  130. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Bundestagsdebatten mit Strauß, Wehner und Schmidt.“

    Und Wöhner im Interview mit Herrn Lüg.“

    Oh Gott, wie ich die in Zeiten von Seehofer, Merkel und Söder vermisse.

  131. „Die Schlagerbörse mit Hans Verres, die hatte was“

    Gab’s schon Ende der 50er Jahre. Ich erinnere mich noch: Freddy Quinn mit „Unter fremden Stääärnen“ wochenlang (zumindest gefühlt) auf Nr. 1. Fand ich damals schon ätzend. Auch wenn es dieses Wort damals noch nicht gab.

  132. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Hitparade International mit Werner Reincke auf HR1.“

    Lief die nicht auf hr3?“

    Definitiv ! Reinke ist erst viele Jahre später als der Umstrukturierungswahn auch den HR erfasste zur 1 gewechselt…

  133. Und liebe Altersgenossen das Stangenfieber nicht vergessen.

  134. Günther Schmolz

    Und der Moses damals, wie der als des Meer geteilt hat, isch konnt nicht mehr…

  135. Rasender Falkenmayer

    Startbahn 18 West. Ach war des schee.

  136. Latscha war für mich vor allem anderen:
    http://www.fan-geht-vor.de/pag.....ten349.php
    Ruhe in Frieden

  137. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Konrad Tönz oder Robert Lembke?

  138. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Krass oder Dufte?

  139. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Popper oder Punker

  140. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    ZITAT:
    „Und liebe Altersgenossen das Stangenfieber nicht vergessen.“

    Stangenfieber vs. Fickkoma, nicht vergessen

  141. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Peter Frankenfeld vs Hans Rosentahl, das war: „Spitze“

  142. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Heck oder Richter?

  143. War am Freitag auf einem Konzert der Rodgau Monotones. Viele alte Klassiker und natürlich die heimliche Hessenhymne. War echt schön.

  144. Mit dem Bollerwagen haben wir uns die übrig gebliebenen Dickwurz vom Feld geholt…

  145. Charles Bukowski oder Hermann Hesse.

    Frank Laufenberg war der Moderator von Pop Shop. Später dann auch auf TV.

  146. ZITAT:
    „Und der Moses damals, wie der als des Meer geteilt hat, isch konnt nicht mehr…“

    Das war Fake.

  147. Günther Schmolz

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Und der Moses damals, wie der als des Meer geteilt hat, isch konnt nicht mehr…“

    Das war Fake.“

    Fake gab’s doch damals noch gar nicht.

  148. Günther Schmolz

    Dem Grindel geht’s wie dem Trump, da kommen Informationen nach draussen, die man gerne für sich behalten hätte.

    https://www.google.de/amp/www.spiegel.de/sport/fussball/reinhard-grindel-und-rainer-koch-e-mail-verkehr-im-wortlaut-a-1227197-amp.html

  149. „Fake gab’s doch damals noch gar nicht.“

    Doch. Es hieß nur noch nicht so.

  150. ZITAT:
    „Dem Grindel geht’s wie dem Trump, da kommen Informationen nach draussen, die man gerne für sich behalten hätte.

    https://www.google.de/amp/www.spiegel.de/sport/fussball/reinhard-grindel-und-rainer-koch-e-mail-verkehr-im-wortlaut-a-1227197-amp.html

    sowas bespricht man am Telefon oder in Meetings, alles Amateure.

  151. Die „ja keineswegs dummen Ultras“ ist doch zumindest indirekt eigentlich ein nettes Kompliment vom Grindel.

  152. Nur am Rande, ich hab heute morgen gerade noch die letzten 20 Minuten Doppelpass gesehen. Und die Worte doe dort gegen herrn Grindel gefallen sind, waren so deutlich, dass der Mann an der Spitze des DFB nicht mehr tragbar ist. Und da ging es noch nicht mal um irgendwelche Emails, sondern über sein einmischen beim Schiedsrichterverbands und der Sportgerichtbarkeit. Was seine Kompetenzen eindeutig überschreitet.
    Wenn da demnächst nicht gehandelt wird, ist der ganze Laden öffentlich so beschädigt, sozusagen auf Jahre verbrannt, dass die echt einpacken können.

  153. 007 Grindel. Alles für den Verband. Er ist gerührt ob seiner „Umsicht“, mich schüttelt es.

  154. ZITAT:
    „Oder der Kulenkampf beim Frankfurter Wecker.“

    https://www.youtube.com/watch?v=dnXmNvn6aE0

  155. Wenn schon Nostalgie, darf das hier auf keinen Fall fehlen:
    https://www.youtube.com/watch?v=S3XvOdX24I4

  156. ZITAT:
    „… Wenn da demnächst nicht gehandelt wird, ist der ganze Laden öffentlich so beschädigt, sozusagen auf Jahre verbrannt, dass die echt einpacken können.“

    Solange der Grindel keinen Kampfhund erschießt, passiert da gar nichts.

  157. Mit Abstand der größte Wichsfrosch der seit langer Zeit als Fussballfunktionär tätig wae. Und noch nicht mal Fussballer gewesen.

  158. Festzustellen, dass man alle Beiträge versteht heute. Das tut weh.

  159. ZITAT:
    „Festzustellen, dass man alle Beiträge versteht heute. Das tut weh.“

    Mich schmerzt es mehr, wenn mir mein Alter dadurch bewusst wird, dass ich die einen oder anderen neumodischen Ferz mit einem Schulterzucken abtue. Ich versuche mir dann einzureden, in Würde altern zu wollen. Obwohl vielleicht auch Starrsinn und Bequemlichkeit die Ursache sind.

    Liegt wie immer im Auge des Betrachters.

  160. Hatten wir das schon?

    http://www.faz.net/aktuell/spo....._FAZ_Sport

    Und das schlägt dem Fass den Boden aus!

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....27197.html

    Lügen-Baron Grindel

  161. Frankfurter Fanszene bezeichnet Grindel als untragbar

  162. Oh oh, nochmals zurück geblättert! Alles schon gepostet. Tschuldigung.

  163. Eine andere Art der Debattenkultur:
    http://www.faz.net/aktuell/spo.....79253.html
    Mit Leuten wie Grindel und Özil geht sowas anscheinend nicht.

  164. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    ZITAT:
    „Solange der Grindel keinen Kampfhund erschießt, passiert da gar nichts.“

    Denke, das würden sie ihm durchgehen lassen.

    Eher müsste er schon Robbenbabys erschlagen

  165. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Krautrock oder NDW?

  166. Ergänzungsspieler

    Mit 13 in die junge Union und wo das Personal eingeholt hat, weiß ich beim besten Willen nicht. Unsere Fahrer waren Briten.

  167. Benehmen die Sinsheimer Ultras sich?

  168. ZITAT:
    „Benehmen die Sinsheimer Ultras sich?“

    Haben die Fans?

  169. Warum darf eigentlich der Carlos Z. nicht mitmachen? Dann würde das Spiel vielleicht bunter.

  170. Günther Schmolz

    183: ZITAT:
    „Das… sein

    Einfach eklig !“

    Ja. Aber dann wiederhols nicht auch noch.

  171. Günther Schmolz

    Danke fürs Schmutzwegmachen.

  172. Günther Schmolz

    Können meine zwei eigentlich auch weg…

  173. Mitleser sind also noch unangenehmer als Mitesser.

    Wieder was gelernt.

  174. Oh. Sorry, Watz – das hat sich wohl überschnitten.

  175. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Benehmen die Sinsheimer Ultras sich?“

    Haben die Fans?“

    Sogar welche, die mich gehauen haben.

  176. Sûperhonqué - N'Brudi vong Adler dem

    Mal was anderes.
    Bei soviel Menschen mit atemberaubend viel Tagesfreizeit, muss es hier doch eine unglaubliche Expertise geben, was gute Serien bei Netflix, Amazon, Maxdome etc., betrifft?
    Mit der Bitte um Information …

  177. Ergänzungsspieler

    Yogi RAUS

  178. Erst Schulz, dann Ter Stegen schwach.

  179. @Wochenendthema und Bloglowscher Reflex…MrBoccia/DocSnyder haben es recht schön kommentiert :-)

    Aber wenn wir schon bei früher sind, das 11Freunde Spezialheft wird bei mir gerade durchgeackert – Titelthema:
    „Die Zehn – Magier und Denker des Spiels“
    Und man denkt unwillkürlich: So ein Magier & Regisseur hätte aktuell etwas, bei der AG der Herzen.

    Im Heft kommt auch Michael Anicic vor, beschrieben als „Er war das größte Spielmachertalent Deutschlands“.
    Im März 1993 gleich gegen die Bayern sein Debüt und danach direkt in ZDF-Sportstudio – ohne Medienberaterautorisierungspipapo, als 18-Jähriger am Flughafen abgefangen und nach Mainz gekarrt. Es war damals tatsächlich einiges ganz anders.
    Mit der Gnade des späten Zuzuges nach Frankfurt, bin ich erst in Rückschauen über diesen Frankfurter Bub gestolpert, vermutlich erstmalig durch das legendärische Bild von diesem Kerl in Eintracht-Bettwäsche.

    Hat ihn hier jemand zufällig seinerzeit in München kicken sehen oder den Sportstudionauftritt verfolgt?
    (Zur zeitlichen Einordnung, weil die Jahrzehnte im Alter ja verschwimmen: War ein paar Jahre nach Freddy Quinns Debütalbum).

  180. Im Hexenkessel Sinsheim wird was geboten.

    Gut so.

  181. War ein paar Jahre nach Freddy Quinns Debütalbum

    Brrrennnnend heißr Wüstensand….

  182. Der Reus mag ja ein guter Spieler sein. Ein Neuner ist er aber ganz bestimmt nicht.

  183. Müssen die denen zur Halbzeit tatsächlich den Spielstand sagen, diesen badischen Hooligans?

  184. ZITAT:
    „Brrrennnnend heißr Wüstensand….“

    Freddy Quinn und Ernst Mosch und die Original Egerländer Musikanten – Die
    Favoriten meines Vaters.
    Wurde von morgens bis abends durchgenudelt.
    Wehe ich wagte es Led Zeppelin o.ä. mal so laut zu drehen, das es meinen Eltern hören konnten.
    2 min. später ging die Tür auf „Mach die Hottentottenmusik leiser!“ oder wie meine Mutter zu sagen pflegte „Utschebäbbesmussig“.

  185. ZITAT:
    „Der Reus mag ja ein guter Spieler sein. Ein Neuner ist er aber ganz bestimmt nicht.“

    Das hat er selbst schon nach dem Spiel gegen Frankreich gesagt – aber sowas interessiert unseren Jogi doch nicht.

  186. ZITAT:
    „Müssen die denen zur Halbzeit tatsächlich den Spielstand sagen, diesen badischen Hooligans?“

    Wenn man bei dem vielen Rauch nun mal die Anzeigetafel nicht sieht….

  187. Led Zeppelin….

    Ich habe in meiner Jugend Fats Domino und Ricky Nelson gehört.
    Das war “Negermusik“, weil die englisch sangen.

  188. Huch? Ist Länderspiel? Hab‘ den Tatort geguckt. War gar nicht mal so schlecht.

  189. Als Außenverteidiger hat der Rüdiger gegen die Franzosen ja noch einigermaßen funktioniert. Als Innenverteidiger ist er heute schwach.

  190. Der hochveranlagte Kader.
    Ich weiß ja nicht.

  191. ZITAT:
    „Der hochveranlagte Kader.
    Ich weiß ja nicht.“

    System Jogi ziemlich entzaubert.

  192. Dieser Torwartfehler macht das deutsche Spiel nicht besser.

  193. Gusovius schreibt jetzt ein Buch.

  194. „Das war “Negermusik“, weil die englisch sangen.“

    A propos „Neeschermusik“: Bundeswehr. Einer der letzten W18er. Luftwaffensanitätsausbildungsbataillon Klingholz (bei Würzburg). Da ging es relativ unmilitärisch zu (z.B. Wach- und Schließgesellschaft an der Schranke). Abgegangen als Obergefreiter der Reserve.

    Ab und zu UvD geschoben. Dann morgens um 6 Uhr Wecken mit „Sympathy for the devil“ und „Child in time“ in voller Lautstärke vom Grundig TK 140 deluxe.

  195. Also, alles zum Thema „früher“ war lustiger als noch irgendein Kommentar zum Gründel.
    Ich habs schon vor der WM gesagt: einfach boykottieren die Scheiße…
    Bei RotWeiß wars auch schön heute. Geiles Wetter, ein netter Plausch am Bierausschank und dann noch der Steppi der sagt: „Tschüß, bis zum nächsten gewürge…“ Herrlisch

  196. 2:1 Schulz? Wer iss’n Schulz?

  197. ZITAT:
    „2:1 Schulz? Wer iss’n Schulz?“

    Ist also doch noch was aus dem Fussel geworden.

  198. Früher war alles viel früher https://g.co/kgs/rrFxnA
    Guten Morgen

  199. Wecker alle kaputt, scheint mir.

  200. Hercules Prima 5s nicht zu vergessen.

  201. Rheinland Adler

    Ausgegrindelt gefällt.

    Guten Morgen Frankfurt.

  202. Frank N. Furter

    Rebic wieder im Mannschaftstraining. Vielleicht doch nicht so schlimm, die Verletzung…

  203. ZITAT:
    „Hercules Prima 5s nicht zu vergessen.“

    Es gibt sie noch die guten alten Sachen. http://www.rnmotor.eu/sachs-tu.....ning-kits/

  204. Bezüglich der guten alten Sachen:
    Horst Höttges wird heute 75. Auch wenn er beim falschen Verein gespielt hat: Happy Birthday