Eintracht Frankfurt Gestern gab's Spycher

Es wurde ja bereits erwähnt: Die Zeit im Trainingslager ist die Zeit der gleichgeschalteten Artikel in den Print-Medien. Und so wurde gestern wohl Christoph Spycher den Wölfen in gleichnamigen Tal vorgeworfen.

Glaubst du nicht? Ist aber so.

Frankfurter Rundschau
Neue Presse
Bild
FAZ (Online meist einen Tag später, also morgen suchen)

Und sonst? Bruchhagen wollte nicht “Anfang der Woche Verträge unterschreiben“, sondern, laut Peppi Schmitt

“Es kann durchaus sein, dass ich schon am Montag oder Dienstag wieder nach Frankfurt zurückreise, um Verträge perfekt zu machen”

Quelle: FAZ

Im Falle des Griechen Mantzios kann sich der gute Heribert die Reise wohl sparen.

Ja, so ist’s im Leben. Morgen dann: Warum die Verletzung von Alex Meier gar nicht so schlimm ist, weil ich habe ja total vergessen, dass wir noch Markus Weissenberger im Kader haben und der schaukelt das Kind schon.

Schlagworte: ,

158 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Guten Morgen,
    was mich hier ärgert, ist, dass öfter die Blöd-Zeitung verlinkt wird. Ich persönlich boykottiere dieses Pressemachwerk und halte dieses Blatt auch für sehr unseriös.
    Ich fände es schön, wenn hier ein Feedback käme, was ihr von Links auf Artikel dieses Blattes haltet.

  2. guten morgen,

    verlinkungen zur bild-seite sind für mich sozusagen aussagelos. kann die auf der arbeit nämlich nicht öffnen. offenbar mag der arbeitgeber die bild nicht ;-)

    ansonsten denke ich, dass die bild – wie auch immer man inhaltlich und journalistisch zu dem blatt stehen mag – einen (wenn auch m.e. fragwürdigen) teil unserer medienlandschaft darstellt.

    verlinkungen auf diese seite (gemeint ist die bild) daher kategorisch auszuschließen, halte ich nicht für sinnvoll.

  3. “offenbar mag der arbeitgeber die bild nicht ;-)”
    Sympathischer Arbeitgeber! ;-)
    Ich möchte solche Links auch nicht kategorisch ausschließen, ich halte sie nur für sehr schlechten Stil.

  4. Beiträge im Internet, speziell wenn sie in sogenannte Blogs geschrieben werden, unterscheiden sich in einigen Kriterien von solchen, die auf Papier erscheinen.

    Eines dieser Kriterien ist die Möglichkeit, auf Seiten anderer Anbieter mit einem Link zu verweisen. Das macht man ganz gerne, wenn ein anderer Artikel inhaltlich zum eigenen Beitrag passt, oder den eigenen Beitrag sogar erst “verursacht” hat. Blogs bieten im allgemeinen sogar die Möglichkeit, den Beitrag zu kommentieren.

    Im Print wird, wenn so etwas gewünscht wird, gerne auf Zitate zurückgegriffen. Zitate sind aber stets nur ein Teil des gesamten Artikels, eine Teilmenge des Textes, auf den sich bezogen wird. Ein Filter, vom Autor vorgegeben.

    Im Internet besteht durch Links die Möglichkeit, dem Leser den gesamten Artikel ungefiltert anzubieten. Der Leser kann sich somit, wenn er möchte, selbst ein Urteil bilden. Der Autor kann, wenn er es “richtig” macht, trotzdem die für ihn wichtige Passage zitieren. Meint er es gut mit seinen Lesern, verlinkt er aber den gesamten dazugehörigen Text.

    So jedenfalls halte ich es. Das halte ich, egal um welchen Text welcher Publikation es sich handelt, übrigens nicht für schlechten, sondern eher für guten Stil.

  5. ich glaube, dass mark auch nicht deine links, sondern die bildzeitung für schlechten stil hält.

    richtig, mark?

  6. “ich glaube, dass mark auch nicht deine links, sondern die bildzeitung für schlechten stil hält.”
    GENAU!!!

    Seit wann fehlt die Möglichkeit, den Text fett zu markieren?

  7. @ stefan:

    ein weiteres, sehr hübsches detail, dieses “emblem” für den blog-author. sieht schick aus.

    schade allerdings, dass die formatierungsmöglichkeiten weggefallen sind.

    aber man darfs ja noch manuell, oder? ;-)

  8. auch das ist weg…

    doch nicht wegen speicherplatzgründen dem neuen orden seiner majestät (s. nr.7) zum opfer gefallen? ;-)

  9. Eigentlicht mag ich die Bild auch nicht, kaufe auch kein Exemplar und lese höchstens mal den Bildblog. Auf der anderen Seite muß man ihr aber zu gute halten dass sie, zumindest beim Sport, recht früh informiert ist. Trotzdem mag ic Verlinkungen auf Bild.de nicht sonderlich.

  10. “ein weiteres, sehr hübsches detail, dieses “emblem” für den blog-author. sieht schick aus. ”
    Stimmt, schwarz-rot sieht richtig anarchistisch aus.
    ;-)

  11. Da hatte ich Marks Text aber anders interpretiert. Sorry, aber ganz von der Hand zu weisen ist meine Art der Interpretation, wenn ich die Kommentare nochmal lese, nicht.

    Die Formatierung ist weg, richtig. Hatte ich gestern schon angekündigt. Das Problem war (und ist), dass wir nicht 24 Stunden vor dem Rechner sitzen können, um “unsaubere” Formatierungen wieder zu bereinigen. Eine Automatik, die sowas für uns erledigt, habe ich bisher weder selbst erstellen noch finden können. Vielleicht ergibt sich ja in Zukunft was.

    Solange leider ohne. Es kommt ja sowieso mehr auf den Inhalt an… ;)

  12. @Darmstädter [9]
    “Eigentlicht mag ich die Bild auch nicht, kaufe auch kein Exemplar und lese höchstens mal den Bildblog. […]. Trotzdem mag ic Verlinkungen auf Bild.de nicht sonderlich.”

    Äh… das Bildblog lebt sozusagen davon, dass es auf Bild-Artikel verlinkt bzw. Scans von Bild-Artikeln online stellt. Bildblog liest Du, die Verlinkungen magst Du nicht?

  13. @11
    da hast du eigentlich Recht, ICH MAG DIESES BLATT EINFACH NICHT UND ICH WILL ES NICHT!!!

    Manno, aufstampf, hinschmeiß!!

  14. @ 11:

    die ankündigung hatte ich gestern gar nicht mitgekriegt. der grund ist aber durchaus nachvollziehbar.

    mal eine frage. ich kenn mich mit programmierung jetzt nicht so besonders aus, aber ist es nicht möglich, dass man den “senden” button modifiziert, ihn sozusagen mit dem ehemaligen “offene-tags-schließen”-button verknüpft? also beide befehle durch den klick auf “senden” in sinnvoller reihenfolge nacheinander ablaufen lässt?

    aber so schlau warste wohl selber schon….

  15. Stimmt. So schlau war ich auch! ;)
    Die “sinnvolle” Reihenfolge ist das Problem.

  16. Fuck the Springer Verlag!
    Alles Lüge!!! Wer es nicht glaubt, brauch nur mal auf Bildblog.de gehen! Die deutsche Presse ist komplett gleichgeschaltet, egal ob Zeitung oder Fernseher!!!
    Das verdammte Geld entscheidet über die Berichterstattung, nicht der gute Reporter der über Hintergründe berichtet!!!

  17. Ich persönlich mag die Blöd-Zeitung nicht, ich lese sie nicht und ich öffne auch grundsätzlich keine Links zum Online-Auftritt.

  18. “Das verdammte Geld entscheidet über die Berichterstattung, nicht der gute Reporter der über Hintergründe berichtet!!!”

    Hihi. Mein Lieblingsthema. Und der “gute Reporter” lebt von Luft und Liebe. Wieviel Geld bist Du bereit, für gute Artikel zum Beispiel im Internet zu zahlen? Na? Na? ;)

  19. ach so. dann ists wohl doch komplizieter als ich dachte. ich hatte mir das jetzt so vorgestellt, dass man den knopf einfach so (quasi “untereinander weg”) prgrammiert, dass der erst alle offenen tags schließt und dann den sendebefehl ausgibt. arbeitet der denn nicht zeilenweise?
    (ich hab wirklich keine ahnung vom programieren, sorry)

    alternativ wäre ein wandelbarer knopf vorstellbar, welcher doppelgeklickt werden muss. erster klick schließt die tags, zweiter klick sendet. ist allerdings “etwas umständlicher in der benutzung” (naja, ein klick mehr…^^)

  20. @ 16:

    hör bloß auf. nachher kommt stefan noch auf die idee, hier eintritt zu verlangen… ;-)

  21. Bekommt ihr nie Post von Wagner? Für mich ist das eine unvezichtbare Kolumne über Fußball und die Welt. Und das täglich. Grandios! Hier ein LINK unter vielen – um mal einen Eindruck zu bekommen, wie sich diese Post so liest.

    http://www.bild.t-online.de/BT.....29532.html

  22. @moe [19]
    “… dass der erst alle offenen tags schließt …”
    Und an welcher Stelle? Woher soll das Programm wissen, was Du zum Beispiel fett haben wolltest, wenn Du vergisst das Ende festzulegen? Und was passiert, wenn zum Beispiel “fett” und “kursiv” verschachtelt sind, und das unter Umständen nicht mal “sauber”?

  23. Zitat:
    “[…]
    (ich hab wirklich keine ahnung vom programieren, sorry)
    […]”

    wie gesagt.
    :-)

  24. ob man nun die bild-zeitung mag oder nicht bleibt doch jedem selbst vorbehalten. natürlich lebt das blatt davon, dass es gerne polemisiert. das heißt aber nicht, dass das problem geringer wird, wenn ich versuche es zu ignorieren. zu wissen, was die bild-zeitung schreibt bedeutet ja nicht, dass ich das boulevard-magazin dadurch monetär unterstütze, oder?

    nein, ich bin eher der meinung, man sollte seine feinde kennen. deshalb stefan: bitte weiter der “informationspflicht” nachkommen und den feind verlinken! ;)

  25. Interessant ist, dass den ganzen Morgen noch nicht ein Beitrag zum Artikel oben und zur Eintracht gepostet wurde. Es ist Winter-Tristesse und Winterpause.
    Hoffentlich haben es die Jungs im Tal der Wölfe wärmer.

  26. Danka an Mark, dass er die Problematik anspricht.
    Auch ich habe mich, seit die Bild Zeitung nun auch im Pressespiegel der SGE auftaucht, schon öfter darüber geärgert.

    Bild und viele andere Produkte des Springer Verlags stehen in Deutschland traditionell für eine menschenverachtende und manipulative Form des Journalismus. Wenn der Sportteil dieses Blattes nicht vor Blut trieft, so täuscht das nur über den Rest hinweg.
    Ich lese keine Bild Verlinkungen und möchte eigentlich in einem mir sympathischen Blog auch keine solche sehen.

    Wenn Stefan als Gestalter damit kein Problem hat werde ich halt einfach diese Links weiterhin ignorieren; Schöner fände ich es, wenn wir aus lauter Fußball-Interesse nicht vergessen eigenverantwortliche Menschen in einem politischen Umfeld zu sein.

  27. @Mark [26]
    “Interessant ist, dass den ganzen Morgen noch nicht ein Beitrag zum Artikel oben […] gepostet wurde…”

    Hey – Das ist ja nun mal die Regel, nicht die Ausnahme! ;)

    @NichtsLutz [27]
    “Schöner fände ich es, wenn wir aus lauter Fußball-Interesse nicht vergessen eigenverantwortliche Menschen in einem politischen Umfeld zu sein.”

    Ich auch. Was meiner Meinung nach nichts damit zu tun hat, ob ich Artikel aus der BILD lese oder nicht, sondern wie ich damit umgehe. Auch Dir die Frage: Liest Du BILDBlog?

  28. @ Stefan

    Am besten Du gehst mal auf Indymedia.org! Dort bezahle ich nichts für aktuelle Nachrichten und werde ausführlich auch von Hintergrundberichten informiert. Natürlich sollte gute Berichterstattung auch gut bezahlt werden, nur hier geht es nicht um gute Nachrichten, sondern wieviel Scheisse, kann ich dem Normalbürger verkaufen und wie gut verkauft sich die Zeitung! Die Nachrichten an sich werden so gut es geht übertrieben, aufgebauscht und auch manchmal gelogen!!! Und das alles nicht wegen den Nachrichten, sondern nur wegen der Verkaufszahlen!!! Fuck the Springer Verlag!!!

  29. Zitat:
    “Auf der anderen Seite muß man ihr aber zu gute halten dass sie, zumindest beim Sport, recht früh informiert ist.”

    Es wäre mal eine undankbare Aufgabe zu untersuchen, ob dem wirklich so ist. Bei der Meldung um den möglichen Wechsel Thurks zu Racing Straßburg landete die Bild beispielsweise auf den hinteren Plätzen, selbst das Wiesbadener Tagblatt war – dank Peppi Schmitt – schneller.

    Außerdem müsste man mal die Anzahl der Meldungen, die sich später als zutreffend erweisen, und der Meldungen, die sich als Fehlschuss herausstellen, vergleichen. War da nicht kürzlich was mit einem brasilianischen Torschützenkönig? ;-)

    @Stefan
    Dein Beitrag (Nr. 4) ist überzeugend.

    Zum Thema:
    Diese “Gleichschaltung” müssen die Blogger eben ausgleichen. Hau rein! :-)

    Ach ja: Was haben wir davon, dass Weissenberger das Kind schaukelt? Welches übrigens? Spychers? ;-)

    Und off-topic noch eine Frage an Stefan (oder jemanden, der eine Antwort bieten kann):
    Schreibt Peppi Schmitt unter dem Kürzel “pep” für den Wiesbadener Kurier?

    Und noch eine Frage an Stefan:
    Hast Du noch Knie?

  30. Ich tue mich schwer mit einer 100%tigen Verurteilung der Blöd. Dafür sind Zeilen wie „Schneeflocken so groß wie Pfannkuchen“ oder „Wir sind Papst“ in ihrer verdichteten Überhöhung einfach zu unterhaltsam.
    Schlimm wirds immer, wenn es populistisch wird – wie zurzeit bei der Frage der Gewaltkriminalität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Hier ist diese Zeitung beinahe kriminell-gefährlich und muss beobachtet werden.

  31. Warum so streng die Herren?
    Ich kann den kleinen Gammaboten ja auch nicht leiden, aber wo ist das Problem wenn Artikel von dort verlinkt werden…
    Man muss ja nicht jeden Müll glauben

    Kleiner Gammabote ist übrigens eine nette kleine gehässige Anspielung auf Aldous Huxleys “Brave New World”

  32. “Schlimm wirds immer, wenn es populistisch wird – wie zurzeit bei der Frage der Gewaltkriminalität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Hier ist diese Zeitung beinahe kriminell-gefährlich und muss beobachtet werden.”

    Da spielt die Blöd Zeitung genau der CDU in Hessen (Wahlkampf) in die Karten! Was für ein Zufall…
    Der Koch und die Herren vom Springer Verlag sind bestimmt gut befreundet! Ich bin dafür das wir ab sofort Kriminelle Inländer ausweisen…:-) Vielleicht finden sich dafür ja Mehrheiten?

  33. @31: Aber ist es in der medialen Landschaft nicht die Aufgabe der BILD, “populistisch” zu sein? Und ist diese Aufgabe nicht legitim? Populismus ist so ein Totschlagsbegriff, wenn einem die populäre, also überwiegende Meinung nicht gefällt. Man muss diese Meinungen ja nicht teilen, aber ignorieren sollte man sie auch nicht. Um bei dem Beispiel zu bleiben: vielleicht denken wir reflektierter über das Thema Gewaltkriminalität von Jugendlichen nach, es ist aber Fakt, dass sich viele Leute davor fürchten, sich nachts in die U-Bahn zu setzen. Nicht erst, seit die BILD es aufgriff, sondern die Bild ist das einzige Medium, das sich dem Thema annahm. Wie gesagt, der Art und Weise stimme ich nicht zu, aber “populistische” Themen zu tabuisieren, nur weil sie einem nicht gefallen, kann genausowenig der Weg sein.

  34. @34
    Ich stimme dir zu, dass man diese Themen nicht tabuisieren sollte. Gegen eine differenzierte Debatte ist rein garnichts einzuwenden. Aber da ich täglich neben taz, FR, Südeutsche etc. auch in die Bild schaue muss ich feststellen, dass dort seit Tagen immer in die gleiche Kerbe geschlagen wird. Das ist sehr gefährlicher Populismus.

  35. @ Uwe Bein

    Man sollte aber auch nicht aus einer Mücke einen Elefanten machen!!! Die Jugendgewalt ist sogar in den letzten Jahren laut Statistik zurück gegangen! Da wird wieder einmal mit der Angst der Menschen Politik gemacht! Das hat schon mit der Vorratsdatenspeicherung geklappt und jetzt wird einfach das Jugendstrafrecht verschärft! Dabei zeigt doch das Beispiel Amerika, dass härtere Strafen nicht bedeutet, dass die Delikte weniger werden. Also wird doch eine populistische Politik von der Bild erstmal ins rollen gebracht und der D…Koch hat sein Wahlkampfthema! Wie einfach die Politik doch ist, wenn die Medien mitspielen…

  36. “Aber ist es in der medialen Landschaft nicht die Aufgabe der BILD, “populistisch” zu sein?”
    Nein, die Aufgabe ist es, bestimmte politische Meinungen und Lager zu unterstützen und vor allem Geld einzubringen. Das geht am Besten mit populistisch verkürzten Themen. Am einfachsten ist es, wenn man einen Sündenbock hat, auf den man einprügeln kann und das tuen die Blöd.macher sehr gerne.
    Die griffigere Schlagzeile ist natürlich der kriminelle Ausländer. Das ist aber eigentlich Volksverhetzung!
    Dass der Zusammenhang zwischen Nationalität und Kriminalität nicht mehr vorhanden ist, wenn man die soziologische Schicht berücksichtigt, wird ignoriert.
    Schlechte Bildung und fehlende Arbeit führen zu Gewalt und nicht die Herkunft.

    Ich werde weiterhin auch den Blöd-Blog nicht lesen.

  37. @35: Du darfst dabei aber nicht vergessen, dass TAZ, FR oder Süddeutsche im Prinzip “Nischenzeitungen” für das gebildetere Publikum sind. Deren differenzierte Debatten finden halt mehr oder weniger in einem elitären Zirkel statt, der weit entfernt ist von großen Teilen der Bevölkerung. So deprimierend diese Erkenntnis auch ist.

    Letztlich ist die Frage immer: Ist die Macht der BILD wirklich so groß? Bestimmt sie wirklich die Themen oder reproduziert sich nicht eher das, was die Leute beschäftigt? Ich glaube, die Macht der Manipulation der BILD ist gnadenlos überschätzt.

  38. @36: “Die Jugendgewalt ist sogar in den letzten Jahren laut Statistik zurück gegangen!”

    Mit Statistiken ist das immer so eine Sache. Man findet immer eine, die man braucht. Es gibt genug Statistiken, die besagen: Die Quantität mag abgenommen haben, die Qualität der Gewalt hastetig zugenommen.

    Ich will ja auch gar nicht über das Thema diskutieren, sondern nur sagen: BILD nervt uns deshalb so, weil die einfältigen gedanken ihrer Leser widerspiegelt. Und ihre Leser sind viele.

  39. @28
    Ich war maa in dem Bildblog drinn. Lachnummer. Thema
    Kann SGE aavh ohne Meier erfolgreich in die Rückrunde oder kommt ein neuer.
    Eingestellt um 11:20 Uhr Kommentare: 0

  40. @ Uwe Bein
    “Ich glaube, die Macht der Manipulation der BILD ist gnadenlos überschätzt.”

    Ich glaube da liegst ganz schön falsch!
    Dieses dumme Blatt hat die besten Verkaufszahlen und die Manipulation findet statt, ohne das der Normalbürger es merkt. Die Kriminelle Ausländer Debatte wurde doch von der Bild losgetreten. Die Politiker haben gemerkt, Deutschland redet darüber. Also hat Koch sich gesagt, dass ist mein Thema! Und Komischerweise kommen jetzt jeden Tag neue Fälle von der schlimmen Jugendgewalt ans Licht! Die Presse und die Politik spielen mit der Angst der Menschen und drücken so Gesetzte durch die nichts mehr mit dem Grundgesetz zutun haben! (Vorratsdatenspeicherung)

  41. @ 36 okocha:

    selbst bei der diskussion um polemik kommt man offenbar nicht ohne polemik aus, was?

    zu sagen, dass härtere strafen unfug sind, weils in amerika auch nicht klappt, ist m.e. polemik pur. kein argument, nur eine behauptung, die geeignet ist zu polemisieren und die vielschichtigkeit eine problems ausser acht zu lassen.

    du würdest doch sicher auch (zu recht) aufschreien bei der aussage, dass integrationspolitik geldverschwendung ist, weil man in frankreich (rund um paris) in den letzten jahren ja gesehen hat, dass integrationpolitik nicht wirkt.

    übrigens musste ich vorhin bei dieser diskussion an eine demonstration (in hamburg? hannover?) vor zwei, drei jahren denken, wo tatsächlich einige demonstranten ihre alten schilder aus dem keller geholt “enteignet springer!”…
    da musste ich schon etwas schmunzeln…^^

  42. @ 41:
    “Die Kriminelle Ausländer Debatte wurde doch von der Bild losgetreten”

    ich glaube “losgetreten” ist das richtige wort in dem zusammenhang.

    “losgetreten” hat allerdings nicht die bild… wer glaubt, dass das problem von der bild oder von herrn koch oder sonstwem erfunden wurde, der täuscht sich ganz gewaltig.

    das problem der jugendgewalt (ich schreibe hier ganz bewusst nichts vom migrationshintergrund) ist definitiv da und in den vergangenen jahren – da stimme ich uwe zu – vielleicht quantitativ gesunken (bezweifle ich aber auch ein wenig), die qualität hingegen (prügelvideos auf dem handy, brutalste gewalt gegen wesentlich schwächere, waffengewalt) ist deutlich verschlimmert.

    das ist keine n.t. der bild, um die bundesligapause zu überbrücken. das problem ist real.

  43. @41: “Manipulation findet statt, ohne das der Normalbürger es merkt.”

    Und der Normalbürger ist so doof, dass er wirklich einfach nachplappert, was die BILD-Zeitung schreibt? Das ist mir zu arrogant. Auch ein BILD-Zeitungsleser hat eine eigene Meinung, auch wenn sie Dir nicht passt. Und auch, wenn sie vielleicht eher unreflektiert daherkommt. Dieses Klischee, dass Springer den Leuten Meinungen einpflanzt, verschleiert das reale Problem: reflektierte Meinungen sind Minderheitsmeinungen. Überall. In jedem Land.

  44. @ 42

    Was für Intigrationpoltik in Frankreich? Da wurde leider kaum Geld dafür ausgegeben! Die Migranten wohnen dort in Ghettos und haben kaum das nötigste zum überleben! Warst Du schon mal selbst vor Ort und hast mit eigenen Augen gesehen, was dort abgeht? Ich glaube nicht, sonst würdest Du nicht so einen Quatsch schreiben, Soory!!!

    Höhere Strafen sind unfug, da Sie die Straftat auch nicht verhindern, oder!? Man muss an die Wurzeln des Problems z.B. Intigration, Bildung und gleiche Chancen für alle! Aber was macht die Regierung, Sie führt Studiengebühren ein…

  45. @44
    Da kommt man auf eine alte Diskussion. Geben Zeitungen Meinungen wieder oder machen sie Meinungen.
    Ich will da mal ein sehr extremes Beispiel aufführen:
    Der Judenhass im Dritten Reich war schon vorher verbreitet, wurde aber von der Nationalsozialistischen Partei geschürt und von den Zeitungen forciert.
    Waren die Mitläufer selbst verantwortlich oder wurden sie nur verführt?
    Waren die Zeitungsmacher schuldig oder war das nur der böse Adolf?

  46. @ Uwe Bein

    Da hat Herr Koch und die Bildzeitung erreicht, was Sie erreichen wollten. Es wird mit der Angst auf Wählerfang gegangen und bei einigen scheint es schon gefruchtet zu haben!!!
    Natürlich ist das Problem da, nur die Lösung kann nicht sein, dass einfach härtere Strafen eingeführt werden und damit ist es dann vom Tisch! Die Wurzeln des Problemes bleiben wie immer unberührt!!!

  47. “Ich auch. Was meiner Meinung nach nichts damit zu tun hat, ob ich Artikel aus der BILD lese oder nicht, sondern wie ich damit umgehe. Auch Dir die Frage: Liest Du BILDBlog?”

    Nein. Ich will mit nix aus der Ecke was zu tun haben.

    Wenn Du glaubst Nachricht ist Nachricht, kann aus jeder Quelle (Prinderzeugnis) falsch sein: richtig, gebe ich Dir recht. Ich habe ja auch Oben formuliert, dass ich Deine Haltung verstehe und damit leben kann.

    Aber diese Zeitung hat eine solches Register aus furchtbaren Beispielen von Menschenverachtung und Rufmord, das ich hier tatsächlich einmal kategorisch nein sage.

    Nur weil sich der Rest der Welt dem Niveau der Bildzeitung angepasst hat bzw. sich damit arrangiert, mag ich da nicht aus einer sophistisch-post-modernen-vergebenden Haltung heraus mir das eine oder andere ansehen.

    Bild ist für mich einfach Pfui.

    Und Okocha der Hinweis auf indymedia ist gut.
    Leider erstetzt das Angebot leider keine Zeitung, aber ein gutes Gegenforum gegen eine im großen und ganzen neo-liberale Medienweltist ist sie allemal.

  48. Ich hoffe, Ihr wisst es zu schätzen, daß ich beim heutigen Thema schweige ; )
    Nur soviel: Einige scheinen http://www.bildblog.de nicht zu kennen. Das ist mitnichten das Bild-Forum sondern Niggemeiers (und anderer) Watchblog, in dem der publizierte Blödsinn fein säuberlich auseinandergenommen und mit der Realität abgeglichen wird.

  49. @46: Genau das ist die Frage. Und das Beispiel, das Du bringst natürlich massiv. Aber um dabei zu bleiben: Wenn es diese Grundstimmung unter den Leuten nicht gegeben hätte, hätte keine Zeitung die Macht gehabt, diese zu kreieren. Den Zeitungen die Verantwortung dafür zu übertragen, halte ich für gewagt.

    Auch die BILD-Zeitung steht ja nicht isoliert abseits der Gesellschaft und überlegt sich Dinge, die sie den leuten eintrichtern will. Sie schaut genau nach, was die Leute denken und schreibt es dann ab. Nur so lassen sich die gewaltigen Auflagenzahlen erklären. Sie steht, und das ist ihre (deprimierende ?) Legitimation, eben mittendrin in der Gesellschaft.

  50. @38
    Unser durchaus machtbewusster Ex-Kanzler Gazprom-Gerhard hat mal gesagt: Bild, Bams und Glotze – wenn du die drei auf deiner Seite hast, dann hast du die Macht. Zwar ist die Medienlandschaft seitdem gerade durchs Netz noch ein wenig differenzierter geworden, aber im Grunde genommen stimmt das – so glaube ich – immer noch.

  51. @ 45:

    es ging nicht um den inhalt meiner aussage (die natürlich inhaltlich blödsinn war), sondern darum, dass solcherlei polemik bei einer diskussion über polemik nicht weiterhilft.
    der inhalt meiner polemik war absolut nebensächlich und von mir auch nicht recherchiert.

    “Man muss an die Wurzeln des Problems z.B. Intigration, Bildung und gleiche Chancen für alle!”

    da stimme ich dir zu. nur wird das bei den bereits schon “aktiven” intensivstraftätern nicht mehr so irre viel helfen. soll heißen: wer einen 71jährigen mann zusammentritt, weil der um beachtung des rauchverbvotes gebeten hat, dem fehlts nicht an bildung oder chancengleichheit, sondern an unrechtsbewusstsein und evtl sogar an fehlender fähigkeit zur konsequenzenabwägung.

    und für solche leute ist der “warnschussarrest” gedacht. nicht für die 14jährigen, die im aldi ne packung kaugummie klauen, sondern für intensivtäter.

    über sinn und unsinn des verschärften jugendstrafrechts kann man streiten, dabei sollte man dann allerdings schon die kirche im dorf lassen.

    mir geht diese ganze “koch, der nazi”-debatte in der öffentlichkeit im übrigen mindestens genauso auf den nerv.

  52. @49: Das Schöne bei BIlDblog ist ja gerade, dass es eben nicht das klischeehafte “Bild ist doof und verdummt die Leute”-Gemeckere ist, sondern das sie dort die gravierenden Recherchefehler, bzw. die fehlende Recherche fundiert aufdecken. Eine Auseinandersetzung mit der BILD auf dieser Ebene ist richtig und sinnvoll. Denn man kann der BILD nicht vorschreiben, nicht mehr populistisch zu sein und intellektuell zu werden, man kann ihr aber vorwerfen, wenn sie ihre Ebene des Journalismus schlecht macht.

  53. @52: “mir geht diese ganze “koch, der nazi”-debatte in der öffentlichkeit im übrigen mindestens genauso auf den nerv.”

    Das geht mir auch so. Ich finde es immer so anstrengend, wenn ich beide Diskurspositionen doof finde, so wie bei Koch und seinen Kritikern, die ja auch nur aus Wahlkampfkalkül kontern.

  54. @ 52

    Da stimme ich Dir zu, bei solchen Intensivstraftätern müssen natürlich alle Gesetze vollstens ausgeschöpft werden. Es kann nicht sein, dass jemand 20 Straftaten begeht, ehe er mal bei einem Richter landet.
    Das schlimme ist nur, wird das Strafrecht verschärft, geht es auch künftig den Kaugummiklauern bei Aldi an den Kragen. Da werden dann keine Unterschiede mehr gemacht.

  55. @ 54

    genauso ist es nämlich.

    wenn frau ypsilanti ob der koch’schen äusserungen gegenüber “krimellen jugendlichen mit migrationshintergrund” aufheult und ihn verdammt, dann nicht, weil sie die besagten jugendlichen so lieb hat, sondern ganz genau aus der gleichen wahlkampftaktik heraus.

  56. Worum gehts hier eigentlich? Dieses Blatt verstösst täglich gegen § 1 unseres Grundgesetzes, wie von höchstrichterlicher Stelle festgestellt. Ich lese so etwas aus Prinzip nicht, man brau den Link, den Stefan einstellt, halt nicht zu öffen. Ist jedem selbst überlassen. So what?

    Zum Thema: ich würde den Griechen nicht eine Mill. mehr bezahlen und hätte die Verhandlungen auch direkt eingestellt. Bei den Aussichten auf einen ungelenken “Brecher” – vielen Dank nach Griechenland – keep him in stock.

  57. @40 Rudi @48 NichtsLutz

    Ich glaube hier besteht etwas Aufklärungsbedarf: Das BILDBlog ist kein Angebot der BILD, ganz im Gegenteil.

    Link zu diesem Angebot

  58. @53 @49
    Ich verstehe das Anliegen von BILDblog, aber eine Zeitung die schon 20 Jahre als Schmutzschleuder hinter sich hatte, als ich mir meine Meinung dazu in den 80er bildete, die verdient meiner Meinung nach gar nicht sich damit im einzelnen auseinanderzusetzen.

    Wer Bild liest, hat ja in der Regel auch eine Idee davon, mit was er da seine Zeit verbringt. Diese Menschen wird man nicht missionieren. Da habe ich überhaupt keine Ambitionen mehr.

    Für Bild gilt das gleiche wie für bestimmte TV Angebote (ala Kerner, Beckmann usw.):
    Einfach nicht lesen, gucken, hören kaufen. Mehr kann man dagegen in der Regel einfach nicht tun.

  59. @ 55

    nach einer verschärfung des jugendstraferechtes wird – so vermute ich mal – auch weiterhin noch zwischen kleinkriminalität und kapitalverbrechen unterschieden.

    “an den kragen” gehts ladendieben dann eben auch nur, wenn es sich um intensivtäter handelt, wenn also der ladendieb eben schon ein dutzend mal im laden gediebt hat und mildere konsequenzen (sozialstunden, 10 tagess-ätze o.ä.) nicht fruchten.

  60. @Rüdiger [30]

    “Ach ja: Was haben wir davon, dass Weissenberger das Kind schaukelt? Welches übrigens? Spychers? ;-)”

    Das Kind des fehlenden Spielgestalters in der Rückrunde. Der schmerzlich vermisste OM.

    “Und noch eine Frage an Stefan:
    Hast Du noch Knie?”

    Knie ist noch dran, es schmezt nicht. Heut habe ich eher Hals. Eine Erkältung, von vielen der Medien gerne mit einer Grippe verwechselt.

  61. Bring halt heute den Beitrag, Stephan. Ich hab so im Gefühl, dass du morgen über nen neuen Mitspieler der SGE-Truppe schreiben wirst ;)

  62. @61: Ich bin mir sicher, wir werden Weissenberger nicht öfter sehen. Vermutlich spielen wir eh ohne Spielmacher, wenn Fenin und Ama auf dem Platz stehen. Und Schlaudraff als hängende Spitze.

  63. @Okocha [29]
    Kenne ich. Aber um eine Antwort auf meine Frage in #18 hast Du Dich geschickt gedrückt. ;)

  64. Mal etwas “anderes” – Friedhelm Funkel hat sich zu Wort gemeldet:
    „Die Meldung, dass ich einen Vertrag über zwei Jahre will, war eine absolute Frechheit“, sagte Funkel gegenüber dem kicker, „ich hatte in den letzten Jahren jeweils nur Einjahresverträge und hätte damit auch diesmal überhaupt kein Problem.“
    http://www.eintracht.de/meine_.....#f11927229

    Funkel meint wohl diese Meldung:
    “Allerdings gibt’s noch ein Problem: Der Trainer selbst würde gerne langfristiger planen und einen Kontrakt von mindestens zwei Jahren unterschreiben.”
    http://www.eintracht.de/aktuel.....gel/23166/

  65. @Kid [66]
    Screenshot machen, bevor es verschwindet. Hihi.

  66. “Dass der Zusammenhang zwischen Nationalität und Kriminalität nicht mehr vorhanden ist, wenn man die soziologische Schicht berücksichtigt, wird ignoriert.
    Schlechte Bildung und fehlende Arbeit führen zu Gewalt und nicht die Herkunft.”

    genau Mark – das ist der Punkt und keiner wills hören bzw schreiben. Lieber stampfen wir wieder hinterher Erziehungscamps aus dem Boden, wenn das Kind schon im die Badewanne gefallen ist. Im frühen Alter werden diese Kinder versaut und mit 14 Jahren kannst du den Menschen vom Charakter her doch kaum noch ändern. Dies gilt übrigens für verwahrloste Deutsche Kinder genauso.

  67. und ich bin für Toska als Meier Ersatz – hat mir gut gefallen der bub und bedenkt mal, wie alt er ist… der kann noch viel besser.

    übrigens: im link oben nach meinen Namen ist unsre halbneue Vereins Zeitung, auf die ich mächtig stolz bin.

  68. @Stefan
    Gute Besserung!

    War klar und nur ein Versuch, die Diskussion in eine andere Bahn zu lenken, weil mir zu der Bild nicht mehr viel Neues einfällt. ;-)
    Wenn Weissenberger konstant so spielen würde, wie im Dezember 2005 in der ersten Halbzeit in Gladbach oder in der zweiten Liga beim 1:0-Sieg gegen Fürth, dann würde ich ihm das Kind ja zum Schaukeln geben, aber ich bin da – vorsichtig formuliert – auch eher skeptisch.

    Ach ja, zum Thema “pep”: Weisst Du, ob es Peppi Schmitt ist?
    Sonst schreibe ich mal eine Mail direkt an die Zeitung.

  69. Nee, Rüdiger. Ich weiß es nicht, sorry.

  70. @61 Stefan
    “Knie ist noch dran, es schmezt nicht.”
    Schön, dass dein Knie nicht “schmezt”.(hi-hi)
    Entgegen der Unkenrufe hilft Quark eben doch. .-))

  71. Schade, Stefan. Ich bin heute so faul :-)

  72. Und ich nicht im Büro, sonst würde ich jemanden fragen. ;)

  73. Roland Koch als Nazi zu bezeichnen mag nicht sonderlich clever sein, aber der Mann hat definitiv eine heftig rectspopulistische Neigung. Ich erinnere nur an die Unterschriftenkampagne gegen die doppelte Staatsbürgerschaft vor den letzten (?) Wahlen und den unsäglichen Judenstern-Vergleich als Antwort auf die Forderung DGB Chef Sommer, die Leute die von Vermögenssteuer betroffen wären, zu benennen. Von der Geschichte der Spendenaffaire und der Verbindung zu Opfern der NS Zeit will ich gar nicht anfangen. ABER: m.E. ist Roland Koch absolut untragbar, (ich spare mir da mal Kraftausdrücke). Das Frau Ypsilanty, oder wer sonst daraus politisches Kapital schlagen will ist mir erstmal egal.

  74. @ BILD/BLOG
    Ganz schnell ein paar Gedanken dazu. Niggemeier geht mir schon seit geraumer Zeit ziemlich auf die Nerven. Warum? Er ist so ein Allrounder, der überall, an sehr unterschiedlichen Orten und scheinbaren Brennpunkten agiert, dort sehr viel dekonstruiert, aber inhaltlich nichts interessantes dazu sagt. Warum nervt das? Weil ich diese normative Ebene der Medienkritik für unglaublich überholt halte. Eigentlich ist das immer noch Wallraff und Habermas Anfang der 1980er Jahre, was Niggemeier fortführt. Springer hat weiterhin Macht, ja, aber die Frage ist doch: Wie wird Macht ausgübt und welchen Diskursformationen führen im System der Medien zu Machteffekten. Sich da immer auf die BILD zu konzentrieren, sie zum Popanz für alles Schlechte, Schlimme und Dumme unserer Zeit zu stilisieren, ist banal, langweilig und eigentlich unpolitisch. Der Boulevard lügt so sehr wie das Leben selbst, ist aber auch eine Kunst, gerade in der Fiktionalsierung von empirischen Materialien, die ja nicht einfach wertneutral für sich selbst sprechen. Alle, die wir uns vielleicht mit einem Thema gut auskennen, werden es in anderen Medien, in der SZ, in der WELT, in der FR, genauso merken, dass “unser” Thema limitiert, gar falsch (?) behandelt wird. Anekdote an: Als Gramsci die italienische Räterepublik nach dem ersten Weltkrieg mit einem Kulturprogramm begleiten wollte, sagte er: Wir schaffen nicht die Boulevardzeitungen ab, wir machen sie nun selbst, mit eigenen Boulevardgeschichten, die von ArbeiterInnen geschrieben werden. Das hat soweit funktioniert. Anekdote aus.
    Klar, der Watchblog ist notwenig, sich daran aber täglich zu ergötzen, dass gewisse FAKTEN nicht stimmen, ist nahezu hirnverbrannt, wird dabei doch immer noch von dem großen Manipulationstheorem ausgegangen. Also, Bild dir Meinung! Wenn schon Medienkritik (was keine leichte Entscheidung ist), dann doch bitte richtig und überall, und nicht nur bei der BILD und ihren Stiefkindern.

  75. Da guckt man mal hier rein und denkt, uups wo bin ich denn hier? Nix SGE, nix Fussball, nix über Friedolins Vertragsverlängerung …

    Blog-Strategie geändert?

  76. @76 mmh so ein bisschen umfassendere Medienkritik hat Okocha ja auch gemeint (wenn auch etwas platt wie ich finde):
    “Die deutsche Presse ist komplett gleichgeschaltet, egal ob Zeitung oder Fernseher!!!
    Das verdammte Geld entscheidet über die Berichterstattung, nicht der gute Reporter der über Hintergründe berichtet!!!”

    Wir schlittern unvermeidlich in eine politische Grundsatzdebatte rein (gibt es “richtige” “gute” Medien im falschen System). Find ich sehr spannend, aber ist vielleicht etwas weit von Fussball entfernt?

  77. Zitat:
    “Da guckt man mal hier rein und denkt, uups wo bin ich denn hier? Nix SGE, nix Fussball, nix über Friedolins Vertragsverlängerung …”

    Ich fühle mich gerade überlesen… ;-)

    @Stefan (74)
    Ich auch nicht. Deswegen bin ich ja hier. :-)

  78. Sorry, aber wenn ich sowas wie “Die deutsche Presse ist komplett gleichgeschaltet, egal ob Zeitung oder Fernseher!!!” lese löst das bei mir den selben Reflex wie der eines Links zu einem BILD-Artikel bei anderen aus.

  79. @58
    Ja, da war ich vorher auch schon drinn un habbe maa geschniffelt. Ich wollt abber maa gugge, wie dene ihrn Fußballblog is, ob der annähernd so gut iss wie unserer.
    Abber der iss grotteschlecht, da war ebee immer noch kann Kommentar.

  80. @82
    Bahnhof mache morje, heut mache Zeitung

  81. soll natirlich: heut mache mer Zeitung, heisse.

  82. “Bahnhof mache morje, heut mache Zeitung”

    Ailton kommt?

  83. @80: Des tut mich leid … sorry!

  84. Ich habb mich ja gleich korrigiert, bitte.

  85. @83
    Die BILD hat ein Eintrachtblog? Wusste ich gar nicht…

  86. Zitat:
    “@80: Des tut mich leid … sorry!”

    Macht nix. Passiert mir ständig und muss daher an mir liegen. :-)

  87. Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht:
    Zuerst die Gute:
    FF hat seinen Vertrag verlängert. (laut hr)
    Jetzt die Schlechte (für franz ferdinand und andere):
    FF hat seinen Vertrag verlängert. (laut hr)

  88. Sagst auch vielleicht wie lang ;)

    1 Jahr.

  89. Kid,
    starker Artikel in Deinem Blog über Thurki. Du hast die Worte so wohlig gesetzt, wie ein Komponist die einzelnen Töne.

  90. Im Umgang mit der BILDungszeitung bin ich mehr der Pragmatiker (meine Frau sagt “Opportunist”). Ich bilde mir ein, dass ich und fast alle Blogger hier sehr viel Distanz zu dieser Zeitung haben, so dass ich/wir sie benutze, um mich darüber zu amüsieren bzw. um Stragien mächtiger gesellschaftlicher Gruppen zu erkennen, z.B. jetzt die absolut perfekte Verzahnung zwischen dem Wahlkampf Roland Kochs und der momentanen Berichterstattung. Da die BILD-Sportjournalisten sehr nahe an der Eintracht dran sind – man spricht ja davon, dass sie dort einen “MAulwurf” hätten, machten sie mich gelegentlich schneller und dreister als andere auf etwas aufmerksam, was ich anschließend mit Hilfe eigener Bobachtung oder andere Medien verifizieren kann oder oft auch nicht. Da sie leider eine hohe Verbreitung hat darf/kann man sie nicht ignorieren, weil ich wissen muss, wer wie welche Kampagnen inszeniert, die ja auf vielfaches Gehör stoßen.
    Ich schlage vor, dass ein Zitat oder ein Link hier kein TABU sein sollte. Es kam ja in der Verganenheit höchst selten vor. Hier gibt es im Blog auch viele clevere Leutchen (nicht zuletzt Stefan), die einen unkritischen Umgang mit BILD-Informationen hier anprangern würden!! Und das ist gut so!

  91. @91
    Welcher Trainer hat bei der Profi-Mannschaft der SGE eigentlich den Rekord in der Länge des Vertrags? Das müsste eigentlich Ribbeck sein, aber so wie es aussieht wird FF den Rekord bald brechen.

  92. @ Stefan

    “Sorry, aber wenn ich sowas wie “Die deutsche Presse ist komplett gleichgeschaltet, egal ob Zeitung oder Fernseher!!!” lese löst das bei mir den selben Reflex wie der eines Links zu einem BILD-Artikel bei anderen aus.”

    Sorry, aber so verschieden können halt Ansichten sein. Ich hoffe Dich damit nicht beleidigt zu haben!? Das “komplett” war sicherlich ein wenig übertrieben, denn es gibt ja glücklicherweise noch Ausnahmen…

    So mir geht das Thema jetzt auch endgültig auf die Nerven, deshalb wollen wir uns mal lieber über die Vertragsverlängerung von FF freuen oder vielleicht auch…

  93. @ekrott (93)
    Danke für das Lob.

    Ich habe mich allerdings in diesem Artikel mit nur einem der möglichen Gründe für Thurks Scheitern ausführlicher befasst, die anderen treten in den Hintergrund und werden nur am Rande erwähnt.
    Die Versuche mich kürzer zu fassen, scheitern leider regelmäßig – da wollte ich es mal auf diese Art versuchen.

  94. Zitat:
    “@91
    Welcher Trainer hat bei der Profi-Mannschaft der SGE eigentlich den Rekord in der Länge des Vertrags? Das müsste eigentlich Ribbeck sein, aber so wie es aussieht wird FF den Rekord bald brechen.”

    Ja, Erich – damals jüngster Bundesligatrainer – war es. Fünf Jahre am Stück von 68-73. Aber mein Favorit und sein direkter Nachfolger Dietrich Weise hat ihn in seinen zwei Amtszeiten insgesamt übertroffen.

    Nebenbei: Ribbeck ging von uns zur Saison 73/74 zum FCK und Weise kam vom FCK zu uns.
    http://www.eintracht-archiv.de.....st.html#sb

    Unser erster “Trainertausch” in der Bundesliga vor Lorant / Cramer. :-)

    Mit nur einem Neuzugang – Hans-Joachim Andree vom BVB – und ohne Konca und Heese – beide wechselten schon im Laufe der Saison 72/73 – führte Weise die Eintracht in den ersten beiden Jahren zwei Mal auf Platz 3 und zu zwei Pokalsiegen.

    Ribbeck war in seinen fünf Jahren mit der Eintracht nicht über drei achte, einem fünften und einem fünfzehnten Platz hinaus gekommen.

    Was ein guter Trainer ausmachen kann… ;-)

  95. @98: War dies nicht einmal Platz 4?

  96. „Ich freue mich, dass wir uns innerhalb von nur 30 Sekunden auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt haben. Friedhelm Funkel ist ein charaktervoller und berechenbarer Fußballtrainer mit großer Kompetenz und Erfahrung”

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/23186/

    Sicherlich die kürzeste Vertragsverhandlung in der Eintracht-Geschichte, oder?

  97. @98 Kid Klappergass
    Danke, ich war zu faul, selbst nachzuschauen.

  98. Zitat:
    “@98: War dies nicht einmal Platz 4?”
    Du hast natürlich recht.

  99. “Die Verlängerung um ein weiteres Jahr zu leicht erhöhten Bezügen war somit nur eine Formalie” schreibt das Fachorgan.
    Das visionsfreie Leiden geht weiter. The devil you know…

  100. Übrigens:
    Im Eintracht-Archiv gibt es nicht nur eine Übersicht der Einracht-Trainer, Frank hat zu den jeweiligen Amtszeiten auch noch ein paar Worte geschrieben:
    http://www.eintracht-archiv.de.....ainer.html

  101. “Funkel passt mit seinen Eigenschaften wie Gelassenheit und Übersicht einfach zur Eintracht”, begründete Bruchhagen die Verlängerung.

    Da fehlt das U-Wort.

  102. Stefan, ist Dir gelassen nicht unaufgeregt genug? ;-)

  103. Zitat:
    “Da fehlt das U-Wort.

    Naja, wenigstens Gelassenheit kam vor, das ist ja fast genauso “gut”…

  104. Nee, das reicht mir nicht. Ich bin ein wenig enttäuscht.

  105. @104 Dann war doch nicht Ribbeck sondern Kurt Windmann von 1950 bis 1956 der Trainer, der am längsten blieb.
    Mal sehen, ob es FF auch auf 6 Jahre als Trainer bringen wird.
    “Lieber fünf Jahre Gefängnis als Trainer von Eintracht Frankfurt sein”. Dies Zitat von Günter Brocker hat mir besonders gut gefallen

  106. Zitat:
    “Nee, das reicht mir nicht. Ich bin ein wenig enttäuscht.”
    So kennt man das Umfeld… ;-)

  107. @Mark (109)
    Es wurde aber nach dem Profi-Trainer gefragt… :-)

  108. Demütig bekenne ich: FF hat es sich verdient. Ein paar Schlaglicher: Aufstieg aus Liga 2 , das Pokalfinale und dann der UEFA-Cup, die neuen Trainingsmethoden, die sich Klinsmann und Löw bei ihm abgeschaut haben, Platz 3 bei der WM – damit hat er ja auch zu tun. Die Doppel-6 habe ich vergessen und vieles, vieles mehr. Alles andere, als eine Vertragsverlängerung hätte mich überrascht.

    PS: Aber das war hoffentlich der letzte Vertrag hier, ja! ;-)

  109. @111 Kid Klappergass
    Ich hatte nach dem Trainer der Profi-Mannschaft gefragt, also doch Ribbeck.
    Wobei vor nicht allzu langer Zeit (erinnere dich, wo wir standen vor…) die Mannschaft wirklich nicht sehr professionell gespielt hat. Und noch ein paar Jahre früher war auch die Vereinsführung nicht sehr professionell. Daran möchte ich mich aber nicht erinnern.
    ;-)

  110. @112 – z.B. die Renaissance des Liberos, ein warer Jungbrunnen für jeden Nostalgiker.

    Kid – warum bist Du so bestrebt Dich kürzer zu fassen. Lese auch die Long-Versions Deiner Texte sehr gerne – also gib Gas.
    Der Thurk Artikel hat mir auch sehr gefallen.

    FF – bin auch nicht so begeistert, aber er hat es sich nach den von der SGE aufgestellten Zielen verdient. Ich glaube eine Hinauszögerung / Verweigerung der Verlängerung wäre eine unverdiente Demontage gewesen.

  111. Albert C.

    Welcher Trainer wäre momentan besser als Friedhelm Funkel für die Eintracht und für die Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Team?

    Bitte realistische Einschätzungen.

    Mir geht dieses FF Gebashe aufn Zeiger. Klar ist er net der Mann der großen Offensivkunst, aber:
    – Wir haben seit 2 Jahren die Pest mit Verletzungen und deren Dauer

    – Er hat uns in den UEFA Cup zurückgeführt und darauf die Mannschaft sehr passabel vorbereitet.

    – Er fühlt sich wohl, lässt sich nicht unter Druck setzen

    – Spielt sich nicht den Vordergrund wie andere Coaches.

    Kritisch sind zwar für Fans, die das ganze doch sehr distanziert sehen:

    – Seine Auswechslung

    – Seine Treue in Spieler, die für Fans stagnierend
    wirken

    – Seine taktische Versessenheit

    Doch: Wir haben nicht die Spieler für ein offensiveres System!

    Solange nur um jeweils 1 Jahr verlängert wird,ist das ok und ich bin froh, dass wir nicht mehr wie früher regelmäßig bei allen Kindereien den Trainer vor die Tür setzt.

    DANKE.

    PS.: Ich bin total unaufgeregt. Ich bin zwar erfolgsgeil und könnte für manche Aussagen den FF nen Schlag aufn Hinterkopf geben, doch das sind nur Momentaufnahmen.

  112. Zitat:
    “@Darmstädter [9]
    “Eigentlicht mag ich die Bild auch nicht, kaufe auch kein Exemplar und lese höchstens mal den Bildblog. […]. Trotzdem mag ic Verlinkungen auf Bild.de nicht sonderlich.”

    Äh… das Bildblog lebt sozusagen davon, dass es auf Bild-Artikel verlinkt bzw. Scans von Bild-Artikeln online stellt. Bildblog liest Du, die Verlinkungen magst Du nicht?”

    Beim Bildblog ist das ja auch was anderes. in diesem Forum erwarte ich ein gewisses Niveau! *g*

  113. Zitat:
    “Kid – warum bist Du so bestrebt Dich kürzer zu fassen.”
    Sagen wir es so: Ich habe verschiedentlich Hinweise von meinen Lesern erhalten. :-)

    @Christian
    Ich bin bestimmt kein “Funkel-Basher”, aber warum haben wir denn “nicht die Spieler für ein offensiveres System”, wie Du schreibst?
    Den Kader hat doch auch Friedhelm Funkel in den letzten 3 1/2 Jahren zusammengestellt, oder?

  114. @117 – scheiß drauf, ICH bin das Volk. Also weiterhin schön austoben

  115. Ich freu mich über die Vertragsverlängerung des Herrn Funkel. Denke er ist der richtige für die momentane Situation. “Oben angreifen” werden wir frühestens in zwei Jahren…bis dahin ist der gute Mann in Rente und Schui hat sein Trainerschein gmacht ;)
    Es gibt immer wieder Momente, in denen ich Fritze nicht verstehen kann, doch das Gesamtbild gibt ihm und HB recht.

    Und noch mal zum Thema Populismus und Politik: “Es gibt nur ein Uli H.”!
    http://www.spiegel.de/sport/fu.....08,00.html

  116. @ 115

    Hey, erst richtig lesen, dann aufregen, lieber Christian. Ich sagte: Den Vertrag hat er sich auch verdient. Daher meine Demut.

    PS: Aber irgendwann geht jede Ära mal zu Ende, oder? Und ich komme eben aus der Ajax-Schule, mein allmorgendlicher Psalm heißt: 4-3-3. Ich würde mir perspektivisch einen jungen Trainer mit Ideen für schnellen Offensivfußball wünschen, wie der Typ in Freiburg z.B. (oder einfach einen holländischen Ex-Nationalspieler, der so Ende 30 ist). So sieht es aus. Danke.

  117. Ein neues Jahr mit FF – was bedeutet das für mich?
    – Zu wissen, was man hat.
    – Zu ahnen, dass es nach einem 1:0 nicht wirklich mutig nach vorne geht.
    – Zu hoffen, dass wenigstens zuhause auch mal mit 2 Stürmern gespielt wird.
    – Zu glauben, dass ein 6. Verteidiger in der 80. Minute nichts bringt.
    – Zu denken, dass wir in der Vergangenheit schon schlechtere Trainer hatten.
    – Zu vermuten, dass wir auf Fußball 2000 noch ein bisschen warten müssen.

  118. Zitat:
    @Christian
    Ich bin bestimmt kein “Funkel-Basher”, aber warum haben wir denn “nicht die Spieler für ein offensiveres System”, wie Du schreibst?
    Den Kader hat doch auch Friedhelm Funkel in den letzten 3 1/2 Jahren zusammengestellt, oder?”

    Weil du Spieler von den Kalibern brauchst, die Amantidis und Fenin zusammen nicht mal ergeben. Darum! Und woran das scheitert ist klar. Nicht am Geld. Das wäre nur Risiko, keine Verschuldung. Es scheitert am Prestige in Verbindung mit Aussichten aufs Internationale Geschäft. Streit ist ein Spieler der Kategorie…zwar dort ganz unten rangierent, aber er ist in diese Kategorie zusetzen. Jones möglicherweise auch irgendwann. Kein Sotos. Wenn wir gegen 10 der 17 Vereine mit nem 4 3 3 (wie Holland) oder nem 4 4 2 (wie Deutschlands Nationalmannschaft) antreten, gehen wir unter. Wen willst du die Linien rauf und runterflitzen lassen… ? Da brauchst du 4 Spieler, die die moderne Spielweisen verinnerlichen. Davon haben wir im Ansatz einen mit Ochs. Wen willst du das Spiel machen lassen? Meier kann das – zeigt es aber nur dann, wenn er nicht gefordert wird.
    Die linke Seite stagniert bei uns seit mindestens 7-8 Jahren. Seit Gebhardt gibts da keinen mehr der Wirbel gemacht hat.
    Im Sturm haben wir Amanatidis einen Fighter, der internationale Klasse erreichen kann – wenn er in dieser spielen kann.
    Und um Spieler zubekommen, die wir brauchen, fehlt uns einfach die Lukrativität. Nicht genug, dass Spieler von höherem Kaliber sehr rar gesät sind und deshalb Vereine, die einfach mehr als 2 Jahre in der Bundesliga sind, ihre Fühler ausstrecken und sich gegen englische Multimillionen schwere Mittelmaßtruppen geschlagen geben. Ich träume auch gern und bin emotional schon oft fertig gewesen mit Fridolin, aber im Moment gibt es keinen besseren.

    Wir wollen alle dahin, wo wir einst waren. Aber nach 2 Jahren sollte man nicht alles erwarten.

  119. @120
    “Ich würde mir perspektivisch einen jungen Trainer mit Ideen für schnellen Offensivfußball wünschen”
    Die Ideen nützen nichts, wenn man nicht die Spieler dafür hat.
    Für viele Wünsche fehlt leider das Geld, aber zum Glück kann man sich den Erfolg nur bedingt erkaufen. (siehe Doofmund)

  120. @ 123

    Und Freiburg spielt CL, oder was? Sorry, aber manchmal ist das Geldargument nicht ganz so zwingend….

  121. @Ali ich reg mich nicht auf. Zu mindest nicht über dich.

    Das mit der Ära sehe ich ein wenig anders. Fussball ist, wie gesagt, Momentaufnahme. Die Eintracht aus Frankfurt ist eine Ära. Der Trainer und das Team ein Puzzle-Stück der Ära.

  122. @124
    “aber zum Glück kann man sich den Erfolg nur bedingt erkaufen. (siehe Doofmund)”
    sag ich doch

  123. @Christian [115]

    “- Wir haben seit 2 Jahren die Pest mit Verletzungen und deren Dauer”

    Wirklich? Subjektiv sicher, am im Vergleich zu den Mitbewerbern? Das wäre mal eine nähere Untersuchung wert. Vielleicht der nächste Mythos, der bei genauerer Betrachtung platzt.

  124. Ja also. Man muss da ja vergleichen . Uns verletzen sich die Spieler, die die Bindeglieder waren und auf denen die Hoffnung lagen. Werder Bremen oder Leverkusen hat auch Ausfälle. Beispiel Owomoyela. Bei Bremen fällt er aus und es wird als Statistik abgehakt, weil dort noch Fritz, Wome (der auch verletzt ist) und Tosic vor ihm stehen. Bei uns wäre das auch ein herber Rückschlag, weil er “Stammkraft” wäre. Wenn bei Bremen ein Borowski ausfällt, dann kompensiert man das durch Diego, den defensiveren Baumann, der für Frings ausfällt, und Jensen, der seit Jahren dort nicht schlecht, aber auch nicht übermäßig gut spielt. Die haben dann auch andere Ziele und Möglichkeiten. Das muss man so sehen.

    Und ja Stefan, da muss ich dir zum ersten mal vehement widersprechen: Das ist Tatsache, kein Mythos. Vorbereitungen konnten wir seit Wiederaufstieg nicht ordentlich durchführen, weil irgendwer immer gefehlt hat, auf den man gehofft hat. Einzig im offensiven Mittelfeld wurde einfach schlecht gewirtschaftet. Und da wir eben nur ein paar Spieler haben, die ein Spiel lenken können, war das bei uns eben immer schlimmer, wenn man hörte: “Jones wieder verletzt”, “Amantidis zwickt es im Hintern” etc.

  125. “der für Frings aufläuft, der ausfällt” sorry. Leverkusen hatte Probleme mit dem defensiven Zentralen Bereich um Nowotny und Ramlow aber genug andere klasse Spieler. Nürnberg hatte es mit den zwei Slowaken im Sturm, letztes Jahr. Aber in unserer Lage sehe ich nur Bremen und die sind halt ein anderes Kaliber.

  126. Eine Meldung wie “Amantidis zwickt es im Hintern” würdest Du, auf Bremen angewendet, als Eintracht-Fan auch kaum im Langzeitgedächtnis ablegen.

    “Und ja Stefan, da muss ich dir zum ersten mal vehement widersprechen: Das ist Tatsache, kein Mythos.”

    Deshalb habe ich da oben das kleine Wörtchen “vielleicht” vor “der nächste Mythos, der bei genauerer Betrachtung platzt” gesetzt.

    Widerspruch trotzdem gerne entgegengenommen.

  127. @120 würde mir auch besser gefallen albert.

  128. Ich muss zugeben, dass ich diese Meldungen von Clubs wie Cottbus etc schnell verdränge,weil die mir auf gut deutsch egal sind, wenns nix schlimmes ist.

    Da ich aber eine Interesse an der Bundesligageschehen an sich habe, nicht nur an der SGE, werden in meinem Hinterstübchen auch solche Meldungen abgespeichert – ja nachdem wie publik sie gemacht wurden natürlich.

    Ich hab das vielleicht überzogen ausgedrückt mit vehement widersprechen ;) Ich meinte nur, dass ich nichts verherlichen will und gleichzeitig nicht in den Dreck ziehen will, was da nich hingehört. Wir haben wirkliche Kritikpunkte bzw euphemistische Zielsetzungen, die wir anzweifeln können, ob es denn wirklich so ist. Aber in dieser Sache finde ich, dass wir wirklich den schwarzen Peter hatten.

  129. @Christian
    Das ist ja alles sehr leidenschaftlich begründet, doch wenn ich diese Zeilen von Dir lese:
    “Weil du Spieler von den Kalibern brauchst, die Amantidis und Fenin zusammen nicht mal ergeben. Darum! Und woran das scheitert ist klar. Nicht am Geld. Das wäre nur Risiko, keine Verschuldung. Es scheitert am Prestige in Verbindung mit Aussichten aufs Internationale Geschäft.”

    muss ich an diese Aussagen von Friedhelm Funkel denken: ;-)

    In der Öffentlichkeit sei überhaupt nicht die Rede davon, dass der Verein in Junichi Inamoto und dem beim Asien-Cup weilenden Mehdi Mahdavikia zwei “internationale Klasseleute” verpflichtet habe. “Das wird gar nicht gewürdigt.” Inamoto und Mahdavikia seien “richtig gute Spieler, das sind Idole in ihrer Heimat, das sind Knaller”. (..)
    Gerade Mahdavikia sei nach seiner abgelaufenen Zeit in Hamburg ein begehrter Spieler gewesen, nach dem “sich andere die Finger geleckt hätten”. Der Iraner habe lukrative Angebote aus Spanien und anderen europäischen Topligen vorliegen gehabt, “aber wir haben ihn bekommen”.

    Natürlich ist Mahdavikia nicht das von Dir beschriebene Kaliber, wobei ich mir auch nicht so sicher bin, ob man dieses für eine offensivere Spielweise benötigen würde.

    Nur Mahdavikia sieht sich ja selbst als “Rechtsaußen” und wurde auch für die Außenbahn geholt. Ein “internationaler Klassemann”, nach dem sich “andere die Finger geleckt hätten”, laut Friedhelm Funkel.

    Du magst nicht falsch liegen mit deinen Annahmen, aber ich würde den Trainer an dieser Stelle dennoch nicht ganz aus seiner Verantwortung entlassen.

  130. Ist doch erfreulich, dass es nach ungefähr fünf Dutzend unerheblichen Meinungsäußerungen über Deutschlands größtes Printmedium nun endlich hier mal über die Eintracht weitergeht.
    In sge4ever wurde eine “Anmoderation” zu dem gerade stattfindenden Testspiel gegen Nürnberg eingepflegt. Innenverteidigung = Galindo, Sotos, Doppelsechs = Russ, Fink, Angriff = Ama und Köhler. Ama hat auch schon gegoalt.
    Fenin wird angeblich wegen einer Handverletzung geschont, hat sich aber mit warmgemacht. Die Frage ist: WO IST CHRIS?

  131. @Kid.

    Die Einkaufspolitik ist nicht gerade übel… Inamoto ist ja nich schlecht in der Anfangsphase aufgetreten. Aber seine Position ist kein Schwachpunkt. Von Mehdi haben sich alle mehr erhofft. Funkels Aussagen sind purer Euphemismus.

  132. @Albert C. [120]
    Albert, ich habe so das Gefühl, dass HB so einen Trainer still und heimlich und günstig ins Haus geholt hat, nämlich den Frank Leicht, der erst die A-Jugend trainieren sollte, aber jetzt die u 23 führt. Die FR chrakterisierte ihn heute folgendermaßen: “Leicht, der neun Jahre lang in der Talentschmiede des VfB Stgt, zudem als Co-Trainer von Uwe Rapolder beim 1.FC Köln arbeitete und seit anderthalb Jahren bei der Eintracht tätig ist, gilt als moderner Trainer mit offensiver (!!!) Philosophie, als gewiefter Taktiker und Analytiker, der die schnelle Balleroberung, Pressing und gepflegtes Kurzpassspiel bevorzugt.” Nachtigall, ick hör dir trapsen…

  133. @Christian
    Damit wir uns nicht falsch verstehen:
    Schau mal bei Gelegenheit in meinen Blog, da gibt es einen Eintrag vom 30.12.2007, der sich mit der wirtschaftlichen Seite der Transferpolitik befasst. :-)

    Inamoto und Mahdavkia kann man jetzt noch nicht abschliessend beurteilen, die Hinrunde war bei beiden nicht überzeugend. Am Ende der Saison wird man sehen wie die Neuverpflichtungen eingeschlagen haben.
    Galindo verbuche ich bisher unter “Glücksgriff” und als Pluspunkt, auch wenn wir zu unserem Glück gewzungen wurden, aber die Saison ist noch lang. :-)

  134. @ 136

    wenn dem so wird, würde ich das begrüßen! und den Co macht dann der schui…

  135. @136:
    Ich glaube aber eher, dass der Kerl geholt wurde, weil die anderen Klubs der Eintracht die Talente weggekauft haben und sich der Klub hier in der Vergangenheit mehr als dämlich angestellt hat. Wird sicher auch was mit dem Wechsel Galm/Hess zu tun gehabt haben. Mit dem neuen Trainingszentrum am Riederwald hat die Eintracht ja auch einiges vor. Da musst Du einen in die Verantwortung bringen, der Erfahrung damit hat – wie Leicht. Houbtchev wäre da sicherlich nicht der Richtige gewesen. Leicht soll dafür sorgen, dass hier nicht Millionen in den Sand gesetzt werden. Wenn nur ein Bruchteil von dem rauskommt, was beim VfB rauskam, hat es sich schon gelohnt.

    Und welche Nachtigall hörst Du nun konkret trapsen?

  136. Ich bin auch noch gespannt auf Mahdavikia, der ja in der Hinrunde grottig war, aber ich denke und hoffe, dass er uns doch noch Freude machen wird, da er jetzt ja die Vorbereitung mitmacht… Der Asienkapp war das Problem.
    Hoffentlich.

    PS: Blöde Winterpause. Wird Zeit dass es wieder losgeht ;-)

  137. Zitat:
    “@Christian
    Damit wir uns nicht falsch verstehen:
    Schau mal bei Gelegenheit in meinen Blog, da gibt es einen Eintrag vom 30.12.2007, der sich mit der wirtschaftlichen Seite der Transferpolitik befasst. :-)

    Inamoto und Mahdavkia kann man jetzt noch nicht abschliessend beurteilen, die Hinrunde war bei beiden nicht überzeugend. Am Ende der Saison wird man sehen wie die Neuverpflichtungen eingeschlagen haben.
    Galindo verbuche ich bisher unter “Glücksgriff” und als Pluspunkt, auch wenn wir zu unserem Glück gewzungen wurden, aber die Saison ist noch lang. :-)”

    Ich befasse mich ja auch mit deinem Blog und weiss wie es um die Transfer-Historie besteht und wie die Wechselspielchen sind und wer auf der Liste von FF stand und wer jetzt weg ist… ;)

    Ich sehe das ja auch ähnlich.

  138. Ich bin überglücklich! Unser ÜL hat für ein weiteres
    Jahr unterschrieben. Die Vertragsverhandlungen haben lt. HB nur 30 Sekunden gedauert. FF ist überglücklich! “Ich
    auch” Wie schööööööööööööööööööööön!!

  139. @139: “Und welche Nachtigall hörst Du nun konkret trapsen?”

    Ich teile Ekrotts Ansicht, dass HB da vielleicht den Nachfolger Funkels “heranzüchtet”. Der Leicht hat ja einen exzellenten Ruf, wenngleich bisher nur im Jugendbereich. Vielleicht ist ja angedacht, dass irgendwann Schui die zentrale Rolle im Amateurbereich übernimmt und Leicht als Kandidat für die künftige FF-Nachfolge in Frage kommt. Oder Schui ist dafür eingeplant und soll möglichst viel von Leicht lernen.

    Ich gebe zu, alles Spekulation. Aber durchaus nicht undenkbar.

  140. @UweBein [143]
    @domstadtadler [139]
    Ja, Uwe, genau Du sprichst es aus. Wenn mal eine Ära anbricht, wo Offensivfußball mit Konzept angesagt ist…?
    Domstadtadler, Deine Beurteilung ist kurz- bis mittelfristig richtig, aber wenn mal Ersatz für Fritze gesucht wird…?

  141. Frage
    Weiß jemand, was mit dem Stefan Lexa bei den Betzebergern los war? Warum wurde er bei der schwachen Truppe ausgemustert? Jetzt überlegt man, ihn zu reaktivieren. er tut mir leid, weil er irgendwie ein sympathischer Typ war und auf der Außenbahn tüchtig wirbeln konnte. Bekam bei uns aber nur noch Kurzeinsätze und war dann nicht mehr gefragt. Unter welchem Trainer begann sein Stern zu sinken. Ich glaube, er war auch Mitglied in der Ösi-N11. Irgendwo in den Bergen hat seine Frau ein Hotel, wo die Mannschaft anlässlich von Spielen in München übernachtete. Ob die Betten da zu hart waren oder Frau Lexa die Hausordnung zu streng handhabte?

  142. @domstadtadler [139]
    Jetzt ist wieder ein Talent fürs Erste unwiederbringlich weg, d.h. er war es ja schon: Kevin Pezzoni (aus Mörfelden-Walldorf), Kapitän der N-U19, Linksfuß, Abwehrchef, mit Berufung in die N-U20, war bei den Rovers, wollte aber wegen enger Bindung an die Heimat wieder zurück zur Eintracht. Jetzt hat ihn Köln geholt und ist mächtig stolz. Warum Holz da nicht zugeschlagen hat, das wissen die (Vorstands)götter.

  143. @89
    gude, wie immer e bissy spät, abber bis ich euer Kommentare all dorchgelese hatt, iss es halt noch später geworn.

    Also Stefan, die habbe nett so was geniales wie hier. Dess hab ich jetzt grad nochemaaa da rauskopiert aus dene ihrn Sportforum (Wennde bei Bild.de gans runnerscrollst is des unne links “Sportforum” unn dann sinn da so verschiedene Dinger die mer aaklicke kann. Un ich hab halt des Ding mittem Meier aageklickt) und da kam dess raus um 20:51 Uhr. Also dene Ihr Teemaa

    Eintrachts Mittelfeldspieler Alex Meier ist verletzt.
    Nachdem er sich wochenlang in der Reha aufhielt, um für die Rückrunde wieder fit zu sein, ist seine Kniereizung wiedergekehrt.
    Meier stellt einen sehr wichtigen Spieler für die Eintracht dar, für die es schwierig sein wird, einen passenden Ersatzspieler zu finden. Trainer Funkel sagte:”Es sollte ein Spieler kommen, der hinter den Spitzen aber auch ganz vorne spielen kann.”.

    Wird Frankfurt auch ohne Meier erfolgreich spielen oder wird sich ein passender Ersatzspieler finden lassen? Was meinen Sie? Sagen Sie uns Ihre Meinung und diskutieren Sie mit in unserem Forum!

    Antwort schreiben Im Zitat antworten Beitrag abonnieren

    TopZuletzt geändert am: 09.01.2008 um 11:20 Uhr von bto_sport

    Superding, oder?
    Hasste jetzt Angst, dass de ernstzunehmende Konkurrenz hasst?

    Übrigens, Kommentare:0

    @98
    Woher hasten all dess Wisse, dess bewunner ich immer widder bei Dir. Biste arbeitslos oder schon in Rente. Wer sich so mit dem Geschäfft befasst, der muss doch Zeit ohne Ende habbe. Erscheind e Fraach kommt Sekunde später die Antwort, mit Links und Forz und Feuerstaa. Biste vieleicht bei der Beraterbank, weil dess is ja nett normal, oder.

    Abber trotzdem Danke für die –schnelle– Hinweise und Infos immer, iss schon de Hit.

    R.Umfällt

  144. @147
    Jetzt habb ich abber aach emaa gans-scheefiel geschriebe.
    Iss mer erst uffgefalle,nachdem ichs erst bei uns gesehe habb. Dadebei iss mer aach uffgefalle, dass ich hinne dem Fraach (6. Zeile von unten) ein Komma vergesse habb.
    Und des krieht kaaner von Euch des bleibt bei mir. Bei mir wern die Fehler nett so einfach verschenkt, wie bei Onkel Moe. Mir habes nett so, hier wert ibberall gespaart.

    Und jetzt gutes Nächtle.

    Morje is Bahnhof dran odder?

  145. @146: Ich glaub’ der wollte die Chance auf Einsätze…

  146. @147
    Nicht arbeitslos, nicht in Rente und auch nicht bei der Beraterbank. Nur aktuell krankheitsbedingt zu Hause. Und sonst meist “schlaflos in Sachsenhausen”, ohne anderes zeitraubendes Hobby, aber mit einer verständnisvollen Frau. :-)
    (Sachsenhausen stimmt zwar nicht mehr, aber es hat so schön gepasst.)

  147. Zunächst mal ein Satz zum Ausgangsbeitrag (ich denke ich bin der erste unter den letzten 100 Beirtägen;-):

    „Die Zeit im Trainingslager ist die Zeit der gleichgeschalteten Artikel in den Print-Medien.“

    Richtig. Und wenn einer nicht aufpasst, wird ein Fehler von allen übernommen, siehe hier.

    Und nun auch noch was zur Bild, bzw. zu bild.de: Sie sind viele und sie sind schnell. Das haben sie allen anderen deutschen Zeitungen voraus.
    D.h. das sie quasi bei jedem Verein einen eigenen Schreiber haben, der täglich mindestens eine Story raushaut. Ja, da leidet ab und an die Qualität, aber ja, die Leute wollen das lesen, und jeder der täglich seinen Lieblings-Blog scannt, will auch wissen was der Autor und die Kommentatoren an neuen News und Meinungen parat haben.
    Und sie sind häufig schneller als andere Printmedien, weil sie hochmoderne eigene Druckereien besitzen, und gegenüber vielen anderen Zeitungen einfach einen späteren Redaktionsschluß haben.

    Ich denke, dass man schon arg wenig Selbstvertrauen in seine eigene Kritikfähigkeit aufweisen muss, wenn man die Nachrichten der Bild derart verteufelt, wie es viele Leute tun.
    Und Obacht ist überall gegeben! Auch die taz und gerade die taz schreibt das, was taz-Leser lesen wollen – auch gut zu lesen, macht auch Spaß, ist aber ein reines Kommentarblatt, dass mit Nachrichten im ursprünglichen Sinn auch nicht viel zu tun hat.

    Die FR ist da schon die bessere Wahl. Lässt aber in der Online-Version, und da beziehe ich mich mal auf Beitrag 4, keine Kommentare zu. Von daher empfehle ich einen Rundumblick und als m.M.n. bestes Onlineblatt den Tagesspiegel.

  148. wer mal eine andere meinung mag, kann auch,
    jungewelt.de eingeben.

  149. Meine Güte FF bleibt !!
    Das errinnert an Stalingrad !!!
    In welchem Land liegt dat ???

  150. Meine Güte FF bleibt !!
    Das errinnert an Stalingrad !!!
    In welchem Land liegt dat ???

    Wenn du einen größenwahnsinnigen Kriegszug mit hundertausenden Toten, mit der Vertragsverlängerung eines Trainers vergleichst, dann tust du mir leid. Wie witzig das auch gemeint war und wie sarkastisch du sein wolltest…dieser Kommentar ist der traurigste im ganzen Blog.

  151. An Stalingrad? Hä? Interessanter Vergleich, kommst grad net zufallig vom Stammtisch? Und wenn Funkel fliegen tät wärs dann villeicht wie wenn die Nazis gewonnen hätten?? “Hat doch nix miteinander zu tun”? Das musst Du bei Gelegenheit nochmal erklären, oder einfach eh bissi uberlesche vorm Vergleische.
    Ich sach mal AUTSCH und gude Nacht…

  152. traber von und zu hoppegarten

    @18 stefan

    habe bis jetzt nur bis @18 gelesen, sah mich aber genötigt dir “sofort” (zeitnah zu meiner Relativitaet) bei zu stehen, denn der vermutlich jugendliche Idealismus verlangt ja anscheinend, dass der Strom für den Laptop und ipod, etc, aus der Steckdose kommt und nicht in irgendwelchen bösen Kraftwerken erarbeitet werden darf…..

  153. traber von und zu hoppegarten

    oder gar muss….

    entsetzlich die Vorstellung erwachsen oder gar älter zu werden….

  154. traber von und zu hoppegarten

    muss mich jetzt aber hinlegen
    – das Alter verlangt halt seinen Tribut –
    (wenn man bedenkt, wo ich vor 20 Jahren noch… )
    und werde heute früh brav ab @19 weiterlesen !