Eintracht Frankfurt Glückwunsch, BLOG-G!

Zum Geburtstag eine Laudatio: BLOG-G ist ein Jahr alt. Es huldigt: Monika Porrmann, Redakteurin der Frankfurter Rundschau, tätig für den Bereich FR-Online. Und, viel wichtiger, Monika ist Preisträgerin des „Grimme-Preises 2007“ im Bereich Online. Sie erhielt die Auszeichnung für ihr privates Projekt „Nach 100 Jahren„.
Das ist deshalb relevant, weil wir uns ja nicht von irgendwem die Laudatio erstellen lassen wollten! Ach was, nie.

Frankfurt-Sachsenhausen, Colosseo am Walther-von-Cronberg-Platz, erster Stock, Raum 109: Heimstatt der anerkannten Fachleute für Psychologie und Motivation, der „Tschakas“ der Eintracht-Webkultur. Hier, in diesem unscheinbaren Zimmerchen am Ende des Flurs, sitzen sie in ihrem Business Seat. Isabell und Stefan. Mein Dream-Team. Sie sind Blog-G, die interaktive Plattform für alle die, wo die Ahnung haben. Ich kann damit übrigens nicht gemeint sein. Der erste Blog-G-Geburtstag naht [Anm. Stefan: Sehr nah. Bereits da. Heute!], ich habe versprochen, eine Laudatio zu verfassen. Und mir fällt nichts ein, aber mal so richtig gar nichts. Sehr deprimierend.

Dabei war ich von Anfang an dabei. Jawohl, mit Fug und Recht kann ich sagen: Ich bin Gründungsmutter! Halten wir für einen Moment inne und erinnern uns daran, wie alles begann. Wie wir im Kollegenkreis an einem Frühsommertag des vergangenen Jahres, ins Freie gelockt von den ersten Sonnenstrahlen der Saison, beim Inder um die Ecke mittagspausierten – und alles für einen Augenblick irgendwie perfekt erschien. Bis Stefan zwischen zwei Gabeln Reis etwas von Blog nuschelte, und von Eintracht Frankfurt. Wir starrten ihn an. Bloggen über die Frankfurter Eintracht? Spieltag für Spieltag öffentlich leiden? Womöglich sogar in der spielfreien Zeit über Fußball schreiben? Ein einseitiger masochistischer Niedergang. Wir warnten. Wir mahnten. Wir fürchteten bereits kurz nach dem Start des Eintracht-Blogs gähnende Leere auf den Oberrängen und auch sonst einige Lücken. Doch da war sie nun, diese Idee, vermutlich glühweinselig ersonnen. Und da war unser Kollege Stefan, merkwürdig emotionslos, fast gleichgültig. Wir mussten erkennen: Beides wegzuputzen scheint derzeit kaum möglich.

Ich gebe zu: Ich habe die Erfolgsaussichten für ein Rundschau-Blog zur Frankfurter Eintracht unterschätzt. . Manchmal verzockt man sich im Leben. Ach was, nicht nur manchmal: Ich lag schon ca. 5.734 mal falsch. Blog-G, die Plattform für Übungsleiter-Befürworter, hatte einen ordentlichen Start, es ging in kleinen Schritten voran, auch wenn sich Erst-Autor Stefan hier und da ein wenig ungelenk angestellt haben mag. Dabei hatte er alle Freiheiten, was die Einkaufspolitik anbelangt. Sein Ruf nach Mitstreitern („Es besteht Bedarf!“) wurde gehört: Michael stieß dazu, Christian kurzzeitig ebenfalls, und endlich – der Konkurrenzkampf im Kader wird härter – Isabell. Der Garant dafür, dass Blog-G nicht den Blick für das Wesentliche verliert: Immerhin bin ich hier für die Frauenthemen verantwortlich!

Es ist sehr schwer, eine Spiel- und Spielerbewertung abzugeben, wenn man das Geschehen nicht vor Ort verfolgen kann. Was soll ich machen? Täglich vier Stockwerke weit absteigen, um zu gucken, ob sie im Hauptquartier von Blog-G mit müden Augen und brennendem Herzen die Füße hochlegen? Dass der Stiefel mal nicht sitzt und mehr Dreck dran klebt als jedem als Stürmer lieb ist, kann doch mal vorkommen. Überhaupt, die Zahlen sprechen für sich: 329 Beiträge, mehr als 18.600 Kommentare. Man kratzt sich erstaunt den Hinterkopf. Ich erkenne neidvoll an: Glücklich, aber nicht unverdient. Und das ohne weitere Zuarbeit, denn Ein- oder Auswechselspieler gibt es ja seit einiger Zeit nicht mehr.

Apropos Zuarbeit (ein Delling! wieder ein Delling!) Einmal, ein einziges Mal nur durfte ich mitbloggen. Einen Satz. Nein, ich korrigiere: Satzfragmente. Mein Beitrag war gestrichen, noch bevor ich Kickers Off… sagen konnte. Aus. Vorbei. Nicht qualifiziert. Eine tiefsitzende Kränkung, wie ich mir noch am Folgetag eingestehen musste: Auch ein wenig Schlaf macht die Demütigung von gestern nicht besser.

Man wird mir nachsehen, dass nach dieser Erfahrung solch eine Bewertung nicht nur eine höchst subjektive Angelegenheit ist. Denk’ ich an Blog-G in der Nacht, so gilt: Wellenartig wiederholen sich die emotionalen Schwankungen. Eins beruhigt nachhaltig: Immerhin tragen die keine rosa Trikots. Und sie sind lernfähig – sie wissen jetzt zum Beispiel, dass man nie nicht, never ever im Taunus gegen die Sonne knipsen sollte.

Ein Jahr Blog-G also. Da kann man sagen, was man will: Langweilig war’s nicht. Ja, sogar fast so spannend wie der Abstiegskampf. Und gereift sind auch, die Blog-G’ler, denn – Tusch! – ausgerechnet ich, Nicht-SGE-Fan, wohnhaft im Landkreis Offenbach, darf Blog-G, das Portal für investigativen Journalismus, zum einjährigen Bestehen beglückwünschen. Ich gratuliere mir.

Übrigens Stefan, ich glaub das System ist kaputt. Ich kann Offenbach schreiben, ohne rauszuflie

[Anm. Stefan: Keine Ahnung was mit dem Rest des Textes geschah. Hinweis: kursiv = Originalzitate aus Blog-G]

Schlagworte:

74 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Liebes Blog-g Team, auch von mir alles Gute zum einjährigen Bestehen. Bleibt weiterhin knallhart am Ball und haltet die Politik der großen Schritte aufrecht. Es wurde schon viel erreicht, wenn man bedenkt, wo Ihr vor drei Jahren…

    In diesem Sinne, 45 Grüße + x,

    katten-andy

  2. Glückwunsch an das ganze BLOG-G !

    Ertappe mich zunehmend dabei, schon auf eure neuen Beiträge zu warten, sie mir im Lauf des Tages gar nicht mehr wegdenken zu wollen und mich passiv, je nach persönlicher Disposition, zu amüsieren und ab und an auch zu ärgern – aber niemals – mich zu langweilen.

    Auf viele erfolgreiche weitere Jahre und dann lasst ma richtig krachen heut !

    xmaz

  3. jau… herzlichen auch aus dem (ziemlich) hohen norden!
    alles super. weitermachen!

    aber was man sich dabei gedacht hat:

    „Nicht-SGE-Fan, wohnhaft im Landkreis Offenbach,“
    nee nee nee….^^

  4. Danke zusammen!

    @onkel moe [3]

    Das ist die einzige Grimme-Preis-Trägerin, die ich kenne. Vielleicht wird das ja noch was. Ich arbeite daran. Also nicht am persönlichen Grimme-Preis, sondern daran, das Monika zum SGE-Fan wird.

  5. Liebe Isabell, lieber Stefan, lieber Michael,

    da habt ihr ja was schönes angerichtet!! Seit genau einem Jahr habe ich jetzt diese Zwangshandlung, immer online sein zu m ü s s e n, um eure Kommentare und die der vielen Mitstreiter lesen zu können.

    Das soll euch erstmal jemand nachmachen, keep on rocking!!

  6. @stefan: Ich würde alle Bekehrungsbemühungen bei Monika sein lassen. „Eintracht-Fan“ kann man nicht lernen und schon mal gar nicht, wenn man aus Ost-Frankfurt kommt. *grins*

  7. @Holger:
    Ich kenne jemanden, der ist als OFC-Fan 1959 nach Berlin gefahren und kam mit Eintracht-Fahne zurück. Es ist nie zu spät!

  8. Alles Gute zum 1. Jährigen, weiter so!

    Vielleicht hilft blog-g das wir wieder dahin kommen wo wir eigentlich hingehören ;-)

  9. Alles Gute zum Ersten!

    Gegen Blogs auf Augenhöhe muss man auch erstmal gewinnen. ;-)

  10. Andere haben auch so ihre Probleme.
    Nimmt der noch was?

    http://kicker.de/news/fussball.....el/368720/

  11. Auch von mir einen guten Gepfurzdach. Macht weiter so und lasst Euch von den ganzen bösen Zungen nicht unterkriegen, die Euch den FF schlechtreden wollen :-)

  12. Auch von mir all the best. Beim Bloggen seid ihr nämlich Champions League!

  13. Danke!
    @Remo: Leider habe ich den Auftritt des Herrn Daum verpasst. Scheint ganz große Klasse gewesen zu sein.

  14. Ja. Ja. Die Schiris sind schon böse. Das die einfach kein Tor für den FC Kölle Schießen wollen. zu pöse aber auch. Wenn man sich das Gerumpel der Köllner anguckt, dann kann das Koks-Näschen auch nicht anders, als die Schuld bei andren zu suchen. Is doch logisch: bei uns sind auch immer Thurk, Nikolov und FF Schuld – einen Bock zum Sündigen muss es halt überall geben und der Hennes kann es natürlich nicht sein.

  15. HA! (gonzof…)

    die damen und herren autoren: habt ihr gut gemacht.

    erwähnen möchte ich noch, dass mit der rechenmaschine des tipps was nicht stimmen kann. bin auf platz 74odersoo abgerutscht – hinter pgs…. DA STIMMT WAS NET!

  16. Du hast unsere medizinische Abteilung vergessen, gonzo! Aktuell ist die schuld.

  17. Eintracht-Fan bin ich seit 1967, Blog-G-Fan seit Anfang dieses Jahres (seit Entdeckung).
    Wenn ich auch zurückhaltend mit Kommentaren bin, lese ich jedoch regelmäßig mit großem Vergnügen alle Beiträge und Kommentare (hat schon Suchtcharakter).
    Nach dem Motto geteiltes Leid ist halbes Leid, geteilte Freude, künftig hoffentlich häufiger, ist doppelte Freude, finde ich es toll, dass es Euch, Isabell, Stefan, Michael und Euer Blog gibt. Ebenso all die Kommentatoren, die mir im Laufe der Zeit so vertraut geworden sind, dass ich manchmal den Wunsch verspüre, mit Euch durch einen Fan-Club verbunden zu sein.
    Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

  18. Guten Morgen und nochmal herzlichen Glückwunsch (YYY).

    Ihr habt definitiv und nachhaltig mein Surfverhalten verändert. Bin ich früher nur auf den Webseiten vom Kicker und dem Spiegel gelandet, habe ich heute BLOG-G als Startseite eingerichtet…

  19. Und nochmal DANKE an die Doppelspitze Peter und Peter!

  20. @ stefan (4)
    grimme-preis?? das entlockte mir nun doch ein respektvolles pfeifen… nicht schlecht. wenn sie jetzt noch unter deiner fachkundigen anleitung zumindest „angelernter sge-fan“ wird, dann hätte sie alles erreicht… ;-)

  21. Steht doch schon im Kasten oben links im Beitrag, das mit dem Preis.

    JA LIEST HIER DENN KEINER? ;)

  22. Glückwunsch und Anerkennung sende ich Euch, Isabell, Michael und Stefan, aus der Diaspora.
    Es ist der kritische, offene Geist, der Euer Engagement und die Sisyphusarbeit begleitet und den Blog so wertvoll macht. Deshalb ist es kein Wunder, dass nicht nur eintrachtverliebte Geister magisch angezogen werden, so bald der Rechner im Internet ist. Es ist nicht zuletzt Euer Spirit, der die interessante Vielfalt herausforderte und das ist auch, so denke ich, ein Stück ‚Rundschau’.
    Wie könnte ich dieses kritische Eigenschaft besser, als mit einem scheinbar unbedeutenden Erlebnis beschreiben, das ich als Balljunge am Riederwald hatte. Einmal, nach einem C-Jugend Vorspiel, stand ich in Höhe des Tribünengangs, als Richard Kreß, in der Mitte wurde klein-klein gespielt, den Zuschauern zurief ‚ da kommt kein Ball. Postwendend kam es von dort zurück, halt die Klapp Richard. Ein Zweiter echote, heb dein Hinnern, worauf Erster abschloss, unn schieß e Tor.
    In dem Sinne alles Gute aus Jena, wo und wie auch immer, Euch dem Blog-G Team.

  23. Auch aus der Domstadt – Happy Birthday – dem Blog meines Vertrauens

  24. @Hubi: Dank!
    @Bonner: Domstadt = Frankfurt, nehme ich an? ;)

  25. seit einem jahr vertrödel ich meine zeit vor der kiste, morgens vor dem aufstehen und abends noch nach dem zu bett gehen, und zwischendurch sowieso, ich darf hier ungestraft alles klein schreiben und somit meine latente affinität zu lrs kaschieren, hier bin ich mensch und manchmal schwein, habe ich schon mal erwähnt, das zu studentenzeiten dr. christof s., der rippenschänder von frankfurt, neben mir gewohnt hat? und das auch noch im kreis ox, das sollte als erklärung für alle wunderheilungen genügen!

    anyway, herzlichen glückwunsch zum ersten, dem mit weiten abstand besten blog zur wichtigsten hauptsache der welt, (denn ich habe gelernt, das jeder opfer für den verein zu bringen hat!)

  26. herzliche Glückwünsche auch von der Sektion Berlin mit großem Dank an Euch für die tägliche erfrischende Heimatdosis.*verbeug*

  27. Gude Isabell, gude Monika, gude Stefan, gude Michi!

    Da ich in der wundervollen Huldigung Erwähnung gefunden habe, möchte ich an dieser Stelle nicht versäumen, Euch meine allerallerallerallerherzlichsten Glückwünsche zum Jubeltag zu überbringen!
    Nun bin ich schon ein Dreivierteljahr in Hamburg und die SGE fehlt mir sehr! Auch wenn das Spiel des HSV derzeit sehr schmuck anzuschauen ist, so gibt es hier doch kein Waldstadion, keine Rindswoscht und keinen Äppler. Auch fehlt mir der Handkäs‘, die Grie Soß und natürlich der halbe Meter Bratwurst vorm Stadion! Und das allerschlimmste: Die SGE hat zum ersten Mal das schönere Heimleibchen als der HSV!

    In diesem Sinne
    Bleibt G’schmeidisch,
    euer Krischan aus Hamburg

  28. Auch von mir aus der (heimlichen) Hauptstadt des Bieres in Kulmbach. Aus Franken nach Frankfurt „Herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen“. Weiter so.

    Habe erst, nachdem ich den Blog entdeckt hatte, gemerkt, was mir im Leben fehlte.

    Vor allem kann ich jetzt den Beschwerden meiner Frau über die lange Zeit meiner Internet-Präsenz am PC argumentativ mit den neuesten Blog-Themen und den Einwürfen franz.ferdiands entgegentreten.

    Inzwischen hat sie sich (als gebürtige Rheinhessin) auch schon ein Eintracht-Shirt bestellt. Was willste mehr?

  29. Wertes G-Blog Team,

    alles Gute zum Burzdag. Lob und Anerkennung meinerseits aus Ffm Mitte.
    Hinsetzen, weitermachen!
    ;)

  30. Beste Glückwünsche auch aus der Stadt des Pokalsiegers! Macht weiter so!

    Stefan – clubfans.de

  31. Danke, Fredi, Kirkegard, Stefan …

  32. Glückwunsch zum Einjährigen auch von meiner Seite.

    …aber denkt dran: Das zweite Jahr wird immer schwerer als das Erste…..oder um es mit katten-andy´s Worten zu sagen: 329 +

  33. alles guude auch von mir, und danke dafür dass ihr alle mir morgens die fahrt inner S3 nach DA und abends wieder zurück verkürzt! der gblog ist nämlich auch unterwegs ein genuss. bloss des herzilein der woche kann ich erst abends sehn…
    also, weiter so und viele grüsse!
    (betrachtet und geschrieben auf SE M600i )

  34. Motivation treibt zu Höchstleistungen…
    Da rufe ich Euch jeden Morgen ein fröhliches „Mosche“ ins Büro und das scheint Euch zu solchen Höhenflügen zu motivieren, daß so eine wundervolle Seite selbst einen Nicht-Fußball-Interessierten wie mich amüsieren und begeistern kann.
    Macht weiter so und laßt es krachen… :-)

    Eure Suse

  35. HOCH SOLL’N SIE LEBEN
    Ich möchte auch gratulieren… ganz besonders meiner geschätzten Tipp-Partnerin Isabell, meinem oftmaligen Mittagspausen-Partner Stefan und meinem langjährigen Kollegen Michael… – ein tolles Blog, ich bin (un)heimlicher Mitleser seit (fast) der ersten Stunde, völlig unaufgeregt, denn ich bin Fan eines ganz anderen Fußballvereins und was wahrscheinlich noch schlimmer ist: in Offenb geboren und wohnhaft

  36. @alle: Vielen Dank für die Glückwünsche, fürs regelmäßige Lesen und das heftige Mitdiskutieren!

    @Suse: Ohne dich hätten wir es nie geschafft! ;-)

    @provisionshexe: Offenbach? Fan von B- äh einem ganz anderen Verein? Ich kenn die Frau nicht! *g*

  37. Es gibt nur eine Domstadt in Dtl. Stefan und die heißt, na? Klar doch Köln. Als alter Eintrachtler, seit fast 40 Jahren, hat man manchmal hier einen schweren Stand.Um so genüsslicher habe ich gestern die verdiente Niederlage gegen Aachen vor Ort miterlebt. Aber das ist ein anderes Thema.

  38. auch alles gute zum einjährigen bestehen!

    bin leider erst in der sommerpause auf euch gestossen, nachdem ich verzweifelt im internet nach einer quelle für mehr infos zur eintracht gesucht habe.
    die offizielle eintracht-homepage wird mir zu wenig mit aktuellen infos gefüttert, das forum liegt mir irgendwie nicht – aber hier im block lese und schmunzele ich glücklich!

    weiter so und vielen dank

  39. @ 21:
    wer liest denn bitte kästen, wenn er einen blog-g-beitrag lesen kann??? ^^

  40. Habe gerade mal wieder den ersten Beitrag des Blogs gelesen.
    Damals gings ja noch richtig beschaulich zu: 11 Kommentare in 10 Tagen und der ÜLD stand auch noch hoch im Kurs, anders als heute.
    Oops, selbst ich musste damals schon meinen Senf dazu geben, wenn auch unter anderem Nick… ;-)))

  41. Wegen EUCH habe ich eines meiner wichtigsten Erziehungsziele hier zu Hause über Bord geworfen!!! Vorbild sein: Nicht so viel vor dem Bildschirm oder Monotor sitzen. Mein Sohn meinte deswegen süffisant zu mir: „Du hockst ja länger vor dem Ding als ich.“ Da wurde es mir klar: Ich wurde von Euch verzaubert. Es ist jetzt wirklich wie Sucht, nämlich Eintrachtfreud und -leid mit anderen – nicht pöbelnden, freundlichen, sachkundigen Freaks – zu teilen.
    Danke!

  42. @Holger
    Und, wie Du siehst: schon damals lag ich falsch! ;)

    @ekrott
    Es ist doch schön, wenn man seinen Kindern noch was voraus hat!

  43. Gratulation auch von meiner Seite!!

    Stelle mir ähnlich wie ekrott (#42) die Frage, wie viel Überstunden ich machen muss, um die mit Blog-Beiträgen lesen verbrachte Zeit zu kompensieren ;-)))

    Egal, es macht Spaß und das zählt! Freue mich auf eine spannende Saison mit BLOG-G! Gruß aus einem der Türmsche hier in Frankfurt…

  44. Happy börsday auch von mir ! Noch mehr Lobshymnen als die hier schon gesungenen, fallen mir nicht ein, macht einfach weiter so! Treffend formuliert, ekrott: die Kommentare der ’nicht pöbelnden, freundlichen, sachkundigen Freaks‘ (Blogautoren eingeschlossen) gefallen mir auch besonders gut.

    Auch ein Lob und Gratulation an die FR-Verantwortlichen. Sehr innovativ, was ihr da macht, weiter so !

  45. @Stefan(43): Und wenn schon, diese netten kleinen Polemiken sind das Salz in der Suppe und machen dieses Blog zum absoluten Highlight in der grossen weiten Fussball-Seiten-Welt… ;-)))

  46. Aus einem Türmsche (44) und vielen Häusche, ja sogar aus einem Bähnsche (34) schallt es: Happy Birthday!
    Nun auch aus meinem Zimmersche: Alles Gute!
    Es macht Spaß, hier zu lesen.
    Weiter so!

  47. Ovationen, Kurvengesänge, Choreos und für Stefan natürlich ein Extra-Pippi-Langstrumpf ;-). Das alles und noch viel mehr habt ihr euch verdient. Danke, dass es euch und Blog-g gibt: Hey – Hey – Hey …

  48. Auch von mir Gratulation.
    Habe den Blog erst vor kurzem entdeckt und bin quasi süchtig. Euer Wortwitz ist aller erste Sahne. Wenn unser Lieblingsverein so spielt, wie hier geschrieben wird kommt endlich die lang ersehnte Meisterschaft.

  49. wenn man hier liest, vermisst man die heimat.
    glückwunsch auch von mir.

  50. Herzliche Glückwünsche auch aus dem Ruhrpott!
    Freut mich, dass ich auch fast von anfang an dabei sein konnte, die kompetenten und auch unterschiedlichen Beiträge mitzuverfolgen und auch ab und zu zu verfassen.
    Macht weiter so!

  51. Glückwunsch auch von mir. Erfolgreich ein Blog um ein gelinde gesagt emotionales Thema zu errichten und dabei durch gnadenlose Qualitätsbeiträge (nicht zuletzt bei den Kommentaren!) den pöbelnden Mob draußen zu halten, das grenzt schon an ein Wunder!

    Wie konnte das gelingen? Durch einen kritischen Geist, der hier weht, der wie alle guten Geister, die einen noch nicht verlassen haben, konstruktiv ist. Und konstruktiv ist er, weil alle nicht nur das Beste wollen, sondern auch eine Idee haben, wie man da hinkommen könnte. Jeder seine eigene. Darüber wird hier diskutiert, nicht, wie in der sog. Realität da draußen, generell erst einmal alles auf Schlagzeilengröße reduziert und schlecht gemacht, auf daß aus der reinen Abwesenheit des vermeintlich Bösen allein schon das Reine, Schöne, Gute entstünde. Neinnein, so läuft das hier nicht.

    Wer es sich antut, etwas, was einen nennenswerten Teil seines Herzens in Beschlag nimmt, auf rationaler Ebene diskutieren zu wollen, der hat es nicht leicht in einer Welt, die ausschließlich oberflächlich flüchtige Begeisterung oder blind konditioniertes Dogma zu kennen scheint. Der im Laufe der Saison gefallene Vergleich mit einer Selbsthilfegruppe war nicht schlecht: Wir sind alle dem Adler verfallen, aber zumindest sind wir nicht allein.

    „I must be cruel, only to be kind. Thus bad begins and worse remains behind“ heißt es irgendwo im Hamlet. Was nicht heißt, daß man mit knallhartem Realismus immer gleich eine Tragödie herbeibeschwören muß. Es bedeutet, daß ein Optimismus, der nicht auf rosa Wölkchen basiert, möglich ist. Vielleicht nicht so spektakulär, aber ehrlich.

    Solange das im Blog so bleibt, werde ich mich hier immer wohlfühlen. Als Koblenzer in München habe ich automatisch eine gewisse Distanz. Blog-G sorgt dafür, daß sie nicht zu groß wird. Dafür allen Beteiligten im Hauptquartier und an den Computern da draußen vielen Dank und auch weiterhin viel Erfolg!!!

    Hm, jetzt ist doch eine endlose Laudatio draus geworden. Ich verspreche dafür, Euch im Tipp auch weiterhin wie Hasen vor mir herzujagen…

  52. Peinlich, aber ich tus:

    Blog-G-Team, das nie verlor,
    baute ein neues Fußballtor.
    Diesmal nicht zum Rasensport,
    rennen, kicken, spielen dort.
    Dieses mal – um dort zu schreiben
    wars ein Portal zum Netzbetreiben.
    Lange schalts im WaldWeb noch:
    Blog-G-Team, das lebe hoch!

  53. @dkdone: Danke, auf ein Gedicht hab ich soooo gewartet! *g*

  54. Zum Geburtstag also auch mein Outing als stiller Blog-G-Leser. Großartige Beiträge mit viel Humor geschrieben (übrigens auch oft in dem Kommentaren!). Macht immer wieder Spaß hier vorbeizuschauen (auch als Fan eines Hamburger Zweitligisten ;)). In diesem Sinne:
    Happy Birthday and keep up the good work.
    Grüße aus dem Norden.

  55. Also mal sehen:

    -Laudatien ohne Ende
    -ein Gedicht gab es auch schon
    -singen kann ich im Blog zum Glück (für euch) nicht

    Also dann mal ganz einfach still und leise, einen ganz herzlichen Glühstrumpf zum Einjährigen.

  56. dkdone: würde nur die letzte zeile ändern: blog-g, das team, es lebe hoch. klingt rhytmischer.

  57. alles gute zum burzeltach an BLOG-G mit isabell, stefan und michael wünscht die tippspiel koriphäe StevieSGE :-)
    ich gehöre zu den stillen genießern hier im blog, aber nun muss ich es einfach mal loswerden:
    BLOG-G MACHT SÜCHTIG :-)
    es vergeht kein tag, an dem ich hier nicht reinschaue. und das nicht nur einmal…
    mein favorit in den letzten monaten eindeutig:
    http://www.blog-g.de/archiv/65
    stefan – da haste mir aus der seele gesprochen – aber sowas von :-)

    der blick ins blog an heimspieltagen gehört mittlerweile auch fest zum samstäglichen ritual.
    Diese „die hauen mer wech -aber sowas von! –Stimmung“ steckt einfach an.

    Macht weiter so.
    Tschööö

  58. Gratulation auch von meiner Seite –

    der blog ist meine lieblingsablenkung von der arbeit!

    vielen dank!

  59. @ Isabell 54: Credits übrigens to Lurchi-Hefte
    @ franz ferdinand 57: Jau, so treibts noch besser

  60. Herzlichen Glückwunsch!

    Blog-G ist für mich, wie für viele andere auch (wie ich in den vorangegangenen Kommentaren lesen durfte), eine Konstante im täglichen Leben im Netz. Es vergeht kein Tag ohne mindestens einmal reinzuschauen. Dabei ist Blog-G wie die Stammkneipe, nur ohne die schlechte, abgestandene Luft und das Bier muss man sich auch selbst mitbringen. Aber da sind die Leute, die diese Kneipe zu dem machen was sie ist. Wohnzimmer, Festung, geschlossene Anstalt und noch viel mehr. Es ist immer was los und es ist immer jemand von denen da, die immer da sind.
    Die Artikel von Stefan, Michael und Isabell sind super. Die davon ausgelösten Diskussionen zeigen, dass ein Fussballblog Niveau haben kann. Hallo Marl, bitte mitschreiben: Blog-G ist definitiv preisverdächtig!!! Denn hier sieht man mal, was man mit dem Web alles anfangen kann, wenn das Thema und die Leute stimmen.

    So, genug gelobhudelt! Viel Spaß in den nächsten 5 Jahren (und dann schaun wir mal weiter)!!!

    Ach ja, noch was: Wenn ich meine Masterarbeit versaut habe, dann nur wegen EUCH! Ihr macht süchtig!

  61. Ach ja, noch was: Wenn ich meine Masterarbeit versaut habe, dann nur wegen EUCH! Ihr macht süchtig!

    is klar neee? beim Chrsitoph Daum ist ja auch der Schiri schuldig. ihr habt denselben dealer oder? das Zeug is garantiert unrein sag ich Euch.

  62. Von einer weiteren sonst stillen, aber königlich unterhaltenen Leserin alles Gute zum Einjährigen!

    Blog-G hat es geschafft dass ich früher aufstehe, um eure wunderbaren diskussionen verfolgen zu können. Das Wort „unaufgeregt“ ist praktisch in meinem alltäglichen Wortschatz unersetzlich geworden =)

  63. Ergaenzungsspieler

    Moin,
    die herzlichsten Glueckwuensche auch von meiner Seite. Die verzweifelte Tristess der Sommerpause hat mich nicht nur zum kunterbunten Heimauftakt des FSV getrieben sondern gluecklicherweise auch in diesen extrem unterhaltsamen BLOG –
    so hat das erste mal in meinem Leben
    die Fussballfreie Zeit ein nachhaltig Sinn ergeben – danke dafuer.
    Wuerde mich gerne oefter aktiv beteiligen, aber
    1. fehlen mir auf dieser daemlichen angelsaechsischen Tastatur die Umlaute
    2. seit Ihr (z.B. heute) schon um 6:28 aktiv !!! Bis ich wach bin ist schon alles gesagt.
    Wohnt Ihr in einer anderen Zeitzone?
    Schmeisst Euer Zivi Euch mitten in der Nacht zum Fiebermessen aus dem Bett?
    Alles Gute, dankend und weitermachen.

  64. Hi folks, bin gerade mal wieder von einer Betriebsratssitzung aus einem südöstlichen (Flughafen-)Vorort zurückgekehrt, wo wir einmal mehr versucht haben, Management-Fehler-Visionen zu korrigieren huldigen ;-)
    Vielen Dank für diese ultimativen Lobhudeleinen, fühle mich sehr geschmeichelt. Wenngleich meine Beiträge in letzter Zeit doch eher rar gesät sind wg. u.a. s.o.
    Aber letztendlich zählt: Zusamme schaffe mer’s ;-)

  65. @64 Ergänzungsspieler

    Im Alter schläft sich’s nicht mehr so leicht. Die Blase, die Blase … ;)

  66. am Fuß? :-) du Meier Du…

  67. Hallo liebe Kollegen,
    auch von mir aus dem Nachbarbüro herzlichen Glückwunsch!
    Ist es wirklich schon ein Jahr her? Ich poste zwar hier (fast) nie, bin aber ständiger, stiller Begleiter und Leser – natürlich auch, weil ich als Dortmund-Fan (aber auch SGE Sympathisant) auf dem Gang immer noch sowas ähnliches wie geduldet werde…na ja, meistens jedenfalls… :-)

    Auf das nächste Jahr und viele weitere.
    Andree

  68. „…weil ich als Dortmund-Fan…“
    Ich überlege mir gerade, ob in manchen Fällen nicht doch eine Zensur ein Anwendung des Hausrechts angebracht wäre …

  69. Nachdem ich gestern einen Tag zu früh gratuliert habe und zurecht ob dieser Unsitte belehrt wurde, hätte ich nun fast den wichtigen Akt versäumt:

    Herzlichen Glückwunsch zum einjährigen Bestehen!

    Auch wenn einem als bekennendem Funkel-Versteher der ein oder andere Beitrag hier nicht nur Freude bereitet… ;)

    Super Blog, weiter so, sonst hätte ich ja kaum mehr was zum Horizont-Erweitern! :-)

  70. @stefan(69): Du solltest nicht nur vom deinem natürlichen Hausrecht gegenüber allen Nicht-Eintrachtlern Gebrauch machen, sondern auch deinem Mitautor streng ins Gewissen reden, damit er zukünftig das Verbreiten unzulässiger Oxxen-Parolen (siehe 67) unterlässt… ;-)))

  71. Auch von mir noch schnell ganz herzliche Glückwünsche.

    Ich kann eigentlich nur noch sagen: Danke Isabell, Stefan und Michael. Ihr macht einen tollen Blog.

    Und Ihr werdet immer besser. Die Analyse von Stefan am Sonntag über das Bielefeld-Spiel fand ich brilliant. Und das inspiriert dann auch die Kommentatoren, die immer besser zu werden scheinen.

    Es war ein Genuß, diesen Beitrag zu lesen, als ich nach Hause kam, wie so oft magnetisch angezogen vom Blog und voller Vorfreude auf die nächsten Beiträge.

    Dem war wirklich nichts mehr hinzuzufügen. So ausführlich, informativ und abwechslungsreich bringt das keine Zeitung. Ich dachte nur, dass ich jetzt ein echtes Problem hätte, wenn ich Kilchenstein hieße und noch einen Artikel zum Spiel zu schreiben hätte.

    Macht weiter so.

    Ja, ähh, eigentlich wollte ich Euch auch noch ein Geschenk machen, aber das hat dann leider nicht mehr ganz geklappt …

    PS: „Lieber Heribert. Du hattest mir doch versprochen, dass das mit dem neuen Stürmer bis zum Geburtstag von Blog-G hinhaut, weil der Stefan sich das doch so wünscht. Jetzt bin ich natürlich schon ein bischen enttäuscht und Du wirst schon sehen, was Du davon hast….“

    Also: Es gibt noch viel zu tun.

    Stefan, Isabell und Michael: Bleibt am Ball !

  72. Puh, das war knapp! Aber noch ists ja kurz vor Mitternacht. Also, alles Gute zum Geburtstag auch von mir.
    Als (Angeberei Anfang) Führender des Expertentipps darf ich in der Liste der Gratulanten natürlich nicht fehlen (Angeberei Ende)
    Aber ganz im Ernst: es macht einfach Spaß, hier herumzulesen, ganz oft lustig, manchmal nervig(Sorry Achim) und immer interessant. Nur zum selber schreiben bin ich meistens zu faul
    Gelobe Besserung!

  73. Oh, peinlich, habe diesen Eintrag einfach nicht mitbekommen, weil ich weg war! Daher etwas verspätet auch von mir ganz viele Glückwünsche an das blog-g-Team…Tolles blog! Und damit meine ich nicht nur die wirklich guten kritischen Beiträge und die Zurückweisung des bierseligen Fangeplauders, sondern auch die elektrifizierende Art und Weise der grauen Maus „Eintracht“ etwas Glamour abzugewinnen!
    Stay tuned!