Gastbeitrag Kopf nein, Bauch ja

Foto: Stefan Krieger.
Foto: Stefan Krieger.

Der Fußball heute, die Bundesliga, der Verein des Herzens. All das verstrickt sich doch gerade in einem Teufelskreis, den man – nüchtern betrachtet – doch eigentlich irgendwie verlassen muss. Oder?

Der Fußball heute – eine persönliche Momentaufnahme

Dazu nehme ich mal ein Lied von Mark Forster als Referenz, das gerade in den Radiosendern hoch und runter läuft, nicht weil ich es besonders schätze, nein, sondern weil der Text irgendwie zum aktuellen Fußball passt.

„Du tust immer so als wär’s ganz leicht,
weil du mir helfen willst wenn ich nicht weiter weiß
das ist nett von dir und ich schätz das sehr
doch es bringt mich nicht weiter.
Du bist so fest und unerschütterlich
du ruhst in dir und das ist gut für dich
ich bin fein damit, ich beneid dich drum
doch es ändert nichts, leider“

Die DFL, die Großmuftis der Liga a. k. a. FC Bayern, diese drängen auf eine finanzielle Aufbesserung der Liga. So löblich der Gedanke doch ist, so macht man es sich zu leicht. Man vergleicht sich mit der Premier-League in Bezug auf die TV-Einnahmen und vergisst dabei gänzlich, dass die dortigen Strukturen im „United Kingdom“ komplett anders zu beurteilen sind.

In England ist es üblich, dass kenne ich auch persönlich, für Dienstleistungen und Serviceverträge tief in die Tasche zu greifen, es ist einfach dort „kulturell“ verankert. Ganz UK hat ca. 64 Mio. Einwohner, England davon 54 Mio. – davon hat es über 10 Mio. Pay-TV-Abonennten, die freiwillig für Fußball zahlen. In Deutschland haben wir 4 Mio. von 80 Mio. Einwohnern – und ich stelle einfach mal fest: auch keinen Markt und kein Interesse, Geld zu zahlen für Pay-TV und für Serviceverträge. Man vergleicht also einen Pay-TV-Markteinteil von knapp 20 % (England) mit einem Marktanteil von 5 % (Deutschland). Glückwunsch, DFL.

Schaut man nochmals Richtung Branchenprimus FC Bayern, hier wird „hintenrum“ das Kartellamt einbezogen, da man sich bei der Verteilung der Fernsehgelder benachteiligt fühlt, man spricht weiterhin immer mal wieder von einer echten „Europaliga“.

An dieser Stelle mag ich gar nicht auf die hoch überschuldeten spanischen Vereine eingehen, auch nicht auf die drohende Platzhirschherrschaft der chinesischen Liga.

All das hat massiv Auswirkungen auf Gehälter und Ablösen, die wir schon heute überall nachlesen können und spüren.

„So wie du glaubst, so wie du lebst
und das ist ok, solang’s für dich passt
halt daran fest, für mich gilt das nicht“

Lebt gerne so weiter, FC Bayern, DFL, für mich ist das nichts. Ihr könnt gerne eine Europaliga für die Bayern eröffnen, dann hat die Bundesliga ihre Ruhe und vielleicht tatsächlich wieder einen Wettkampf um die Meisterschaft. Und bedenkt: ihr braucht immer und stets noch andere Mannschaften, die mit euch mitspielen. Warum eigentlich schenken nicht alle Teams mal ein oder zwei Jahre ab? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, wenn der FC Bayern Meister wird mit 102 Punkten und ca. 200:0 Toren, dass die Bude dort voll besetzt bleibt? Und das Interesse, auch medial, weiterbesteht?

Und auch ihr, liebe DFL, schaut euch doch bitte noch einmal genauer an, wer wirklich Einnahmen und Fernsehgelder einbringt. Mir ist bewusst, dass der FC Bayern-Mainstream hier vorneweggeht, aber es ist auch bekannt, dass bspw. Hoffenheims und Wolfsburgs schlichtweg uninteressant sind. Ein Prachtbeispiel hierzu war letztlich auch das Eintracht-Heimspiel gegen Wolfsburg, quasi in einer Geisterkulisse.

„Bauch sagt zu Kopf ja, doch Kopf sagt zu Bauch nein
und zwischen den Beiden steh ich
zwischen den beiden steh ich
Bauch sagt zu Kopf ja, doch Kopf sagt nein
dann schüttelt er sich
zwischen den Beiden steh ich
zwischen den Beiden steh ich
und weiß nicht“

Tja. Die Argumente sprechen doch alle dafür, sich der Bundeliga abzuwenden. Sagt der Kopf. Der Bauch wehrt sich noch. Hängt er doch an der Eintracht, am Fußball.

„Weil ich immer was such und immer was fehlt
obwohl es eigentlich gut ist und eigentlich geht
hab ich dich im Blick und wie du’s machst
doch so wie du, so bin ich nicht
ich hab Flausen im Kopf und Hummeln im Arsch
ich hab immer was vor, bin immer verplant
doch wird’s mal still um mich dann komm’n die Geister hoch
und ich hinterfrag mich jedesmal
so wie du glaubst, so wie du lebst
und das ist ok, solang’s für dich passt
halt daran fest, für mich gilt das nicht“

Ich hätte gerne wieder Derbys, Kampf und Emotionen. Das ist das, was mir zu oft fehlt. Hoffenheim, Wolfsburg, Leipzig, Ingolstadt, vieles davon ist schon da, manches kommt, Retorte und Finanzunternehmen in einer Welt, die Vereinswirtschaft und Finanzwirtschaft vermischt und mit zweierlei Maß misst.

50+1-Regel oder auch nicht, Financial Fair Play oder auch nicht, gar gefühlte „Spielbeeinflussung“ wie bspw. der „Bayernbonus“, dem ich persönlich unterstelle: klar gibt es den, ich sage aber auch: nicht bewusst. Hier ist einfach die Frage nach der medialen Präsenz und der Stärke wichtig. Und das hat einen Einfluss, ob man will oder nicht.

„Bauch sagt zu Kopf ja, doch Kopf sagt zu Bauch nein
und zwischen den Beiden steh ich
zwischen den Beiden steh ich
Bauch sagt zu Kopf ja, doch Kopf sagt nein
dann schüttelt er sich
zwischen den Beiden steh ich
zwischen den Beiden steh ich
und weiß nicht
ich weiß nicht
ich weiß nicht
ich weiß nicht“

„weil ich immer was such und immer was fehlt
es ist niemals genug und nimmer zu wenig
so wie du glaubst, ist so wie du lebst
hör auf dein Herz, solang wie das geht
so lang wie das geht“

Wie lange geht es denn noch für den Bauch? Wären wir nicht beim Hallenhalma, beim Curling, beim Handball, in der Fußball-Kreisliga Keller-Südwestost besser aufgehoben?

„Bauch sagt zu Kopf ja, doch Kopf sagt zu Bauch nein
und zwischen den Beiden steh ich
zwischen den Beiden steh ich
Bauch sagt zu Kopf ja, doch Kopf sagt nein
dann schüttelt er sich
zwischen den Beiden steh ich
zwischen den Beiden steh ich
und weiß nicht
ich weiß nicht“

Das Gebilde Fußball wird implodieren. Kurz- oder mittelfristig. Wer weiß, was dann passiert. Und was der Kopf dann sagt. Und der Bauch. Hoffentlich treffen die Verantwortlichen bei der Eintracht die richtigen Entscheidungen. Wenn es soweit ist. Und helfen meinem Kopf, wieder mehr auf den Bauch zu hören.

Schlagworte:

176 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Danke @Korken. Passt. Leider gut.

  2. Sehr schön korken.

    Die Skandale und Korruptionsaffären rund ums Sommermärchen, in der UEFA und FIFA, nimmersatte Funktionäre, publicitygeile Unternehmen und Privatpersonen auch das lässt die Sache Fußball gen Kopf steigen.

  3. Gut. Nur: die richtigen Entscheidungen der Verantworlichen der Eintracht werden an der beschriebenen Problematik aber leider gar nichts ändern. Wenn ich auch keinen Zweifel habe, daß die richtigen Entscheidungen getroffen werden.

  4. Sehr schön, Korken.

    Ich glaube aber auch, dass die Eintracht überhaupt keine tragende Rolle in der allgemeinen Entwicklung des Fußballs spielt/spielen kann.

  5. Was genau ist mit „implodieren“ gemeint? Und warum „der Fußball“? Einige erste Ligen in einigen Ländern. Und evtl der eine oder andere Verein und Verband. Aber der Fußball?

  6. Die Frage, die ich nicht beantworten kann, die mich aber stark beschäftigt, ist, kann Huszti 6er?
    Wenn er 6er kann, könnte man den bösen Buben doch schon gleich gegen Stuttgart links außen boxen lassen.
    Ist dessen rechter Zeh eigentlich vollständig wieder ok?

  7. wenn der Ben-Hatira bei Hertha im Kader stand, sollte a) die Verletzung ausgeheilt sein und b) der Fitnessstand relativ okay

  8. Ich glaube auch nicht, dass das so in Deutschland durchsetzbar sein wird. Wenn wir künftig drei Decoder aufstellen und doppelt so viel bezahlen müssen für die gleiche Leistung wie bisher, dann läuft das bei uns nicht. Da bin ich obdimissdisch.

    Das Kartellamt wird uns und der ganzen Liga – davon bin ich überzeugt – einen Bärendienst erweisen. Es wird – ich schrieb es schon gelegentlich – NUR Verlierer geben. Wie schon bei der Arena-Geschichte. Das hat damals Premiere (und damit auch die Liga) um viele Jahre zurückgeworfen; und das war z.B. auch der letzte Sargnagel für Kirch, nicht etwa der Breuer. (Aber das nur nebenbei).

  9. Wenn uns alte nostalgische Säcke das Brimborium nicht mehr interessiert, heißt es doch nicht, dass der Fußball implodiert. Dann wird das Geschäftsmodell dahingehend geändert, dass „neue“ Fans ihren Beitrag leisten. In kleineren Ländern mit sportlich schwächeren Ligen gucken die Leute halt lieber EPL als zu ihrem lokalen Verein zu gehen, da funktioniert Auslandsvermarktung. Die Bayern werden irgendwo andocken, Leipzig auch und wenn die Chinesen halt noch besser zahlen, dann gehen die Stars halt dorthin.

    Irgendwo gekickt wird immer. Einer wie ich ist für diesen modernen Fußball eh nicht attraktiv mit ermäßigter Dauerkarte, Stehplatz auswärts, kaum Konsum im Stadion und TV-Fußball in der Kneipe. Und wenn ich keine Lust mehr auf den Zirkus habe, geh ich halt an den Bornheimer Hang, da wird das gleiche Spiel auch gespielt.

    Zeiten ändern sich halt, man selbst ändert sich auch.

  10. Wenn die die Stadionpreise ordentlich erhöhen, zahlen mehr Leute für’s Fernsehen. Einfach.

  11. ZITAT:
    „Wenn die die Stadionpreise ordentlich erhöhen, zahlen mehr Leute für’s Fernsehen. Einfach.“

    An einem Wochenende gehen vielleicht 500.000 Leute ein Erstligaspiel live gucken. Selbst wenn die alle plötzlich mehr fürs Fernsehen zahlen würden und nicht mehr in die Kälte gingen, dürfte das kaum reichen.

  12. ZITAT:
    „Zeiten ändern sich halt, man selbst ändert sich auch.“

    Und die jüngere Generation kennt die Dinge doch gar nicht mehr anders. Für die ist dieser ganze Zirkus Teil der Veranstaltung. Kommt ja auch der verkürzten Aufmerksamkeitsspanne entgegen…

  13. Guter Text, Korken, Chapeau!

    Nur zu lang, weswegen ich ihn selbstverständlich nicht gelesen habe. ☺☺☺

  14. Guter Beitrag Korken, Ich denke das trifft die Sache ganz gut im Kern.

    Mir kommt es schon laenger so vor das Fussball zum Produkt verkommen ist- oder sich auf dem schnellsten Weg dorthin bewegt.
    Die Unsummen an Transfers & Gehaeltern , die nun aus China an die Oeffentlichkeit geraten, erinnern mich irgenwie an ‚Trophy‘ Auktionen von Kunst und ollen Ferraries. Total Irre!

  15. Schöne Gedanken, Korken
    Passend auch zu dem Liedtext den du gewählt hast.
    Mir gehts gerade so, dass ich diese Liga, diesen Verein, diesen Fußball von Jahr zu Jahr lebe. Ohne zu wissen wie sich das für mich im nächsten Jahr anfühlt. Und wer bei mir die Oberhand gewinnt, Bauch oder Kopf.
    Gestern hatte ich darüber schon ein nettes persönliches Gespräch mit einem geschätzen User hier aus dem Blog. Da ging es um die WM in Katar. Und das ich mich deren absolut verweigere werde. Vehement verweiger. Ich hab in dem Fall, aus besagten Gründen, keine Lust deren Spielchen mehr mitzuspielen. Was mir bei einem derartigen Tunier natürlich leichter fällt, als beim Verein meines Herzens. Da ist nämlich das Kopf/Bauch Gefühl weitaus ausgeprägter. Schmerz, Resignation, Leere…..

  16. Fußball ist ein Teil der Unterhaltungsindustrie und es gibt immer weniger, die diese Veranstaltung wirklich so tierisch ernst nehmen, wie früher. Wenn man gut unterhalten wird, die Preise sich im persönlichen Rahmen halten, dann wird weiter konsumiert und wenn irgendwo eine persönliche Grenze überschritten wird, dann sucht man sich halt was anderes.

    Geht mir inzwischen auch so, seitdem ich kein richtiger Fan mehr bin. Wenn ich keine Lust auf den Stadionauftrieb hab, dann bleib ich eben emotionslos zu Hause oder wenn ich im Stadion gelangweilt werde, dann mache ich mich halt auf den Heimweg. Selbst wenn es in der Halbzeitpause ist. Und Fußball im TV ist eh nur ne öde Ersatzbefriedigung.

    Die Zeiten ändern sich und man ändert sich mit, so what..

  17. Ein toller Text lieber Korken. Herzlichen Dank .

    „Warum eigentlich schenken nicht alle Teams mal ein oder zwei Jahre ab? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, wenn der FC Bayern Meister wird mit 102 Punkten und ca. 200:0 Toren, dass die Bude dort voll besetzt bleibt? Und das Interesse, auch medial, weiterbesteht?“

    Das ist kein Wunder, denn das Einkommen der Entscheider ist in hohem Maße auch vom Geld das in der Liga steckt beeinflusst. Deshalb lässt man die Bayern machen, deshalb gibt es RB Leipzig, Hoffenheim und VW. Je mehr Geld dort reingepumpt wird, desto besser für alle Beteiligten.

    Die einzigen, die das ändern könnten wäre die Fans und Vereinsmitglieder. Man bräuchte dafür natürlich einen großen Konsens Vereinsübergreifend. Leider bekriegen sich die Fans der Traditionsvereine aber lieber in Scharmüzeln statt an einem Strang zu ziehen. Gerade und auch die Ultras.

  18. @ Petra: Du hast PN drüber, kannste da mal reinschauen.

  19. „Fußball ist ein Teil der Unterhaltungsindustrie und es gibt immer weniger, die diese Veranstaltung wirklich so tierisch ernst nehmen, wie früher. Wenn man gut unterhalten wird, die Preise sich im persönlichen Rahmen halten, dann wird weiter konsumiert und wenn irgendwo eine persönliche Grenze überschritten wird, dann sucht man sich halt was anderes.“

    Was denn? Schaumpartys? ;-)

    Nein, vollkommen richtig, was du schreibst. Darum verehre ich den LORD. Er ist Popkultur pur – Fußball spielt er nur nebenbei.

  20. Ach so und danke Korken. Und danke schusch für #9

  21. ZITAT:
    <I" Darum verehre ich den LORD. Er ist Popkultur pur – Fußball spielt er nur nebenbei."

    Ach, er spielt noch Fußball? Hat ER doch eigentlich gar nicht mehr nötig..

  22. ZITAT:
    „Ich glaube auch nicht, dass das so in Deutschland durchsetzbar sein wird. Wenn wir künftig drei Decoder aufstellen und doppelt so viel bezahlen müssen für die gleiche Leistung wie bisher, dann läuft das bei uns nicht. „

    jep. Ein Receiver. Ok. Aber noch einen? Nix da. Macht hier kaum einer. Dann gibts in meinem Haushalt halt kein sky mehr, gehts Samstags brav zum rudelglotzen in die Kneip. Oder in Wald und Tann, zum Wandern.

    Vermute zweiteres, da eh schon dramatische Fusballsättigung eingetreten ist.

  23. ZITAT:
    „@ Petra: Du hast PN drüber, kannste da mal reinschauen.“

    Mach ich:-) Muss aber erst noch schaffen

  24. Danke für Deine Gedanken geschätzter korken, die fernöstlichen Märkte sagen bravo!

    Selbstverständlich ist das Hinterherhecheln am englischen Markt lächerlich und sinnlos, aber scheinbar ist dieser das Nonplusultra.
    Einige wollen unbedingt mal wieder Meister werden, oder wenigstens am selben Baum das Bein heben, koste es was es wolle.

    Ob ein Implodieren des Fußballmarktes unbedingt ein Horrorszenario sein muss?
    Für mich nicht, sorry.

  25. Song(Fan)-Fiction kannte ich bisher ja schon ausgiebigst; Song-Blogbeiträge aber nicht.
    Das ist neu für mich, und er ist sehr gut geraten. Merci vielmals.

    Da ich immer versuche zuerst rein mit dem Kopf zu kommen, um dann später mich doch eher auf den Bauch zu verlassen, macht man sich ja seit Jahren Gedanken, nur um natürlich *dabei* zu bleiben.
    Ob das nun per Dauerkarte oder Sofa-Sitz passiert, sollte keinen Unterschied machen.
    Hat halt nicht jeder den Luxus, es persönlich ins Stadion zu schaffen.

    Und, natürlich ist die Bundesliga mittlerweile zu einem beliebig benutzbares Teil der (wortwörtlich) grenzenlosen Unterhaltungsindustrie geworden.
    Sprich, es hilft Fußball-Fan zu sein, wenn man ins Stadion geht /sich ein Spiel wie auch immer ansieht, aber es ist längst nicht mehr Voraussetzung.
    (diese vollkommene Verallgemeinerung machte auch schon mein zweites Standbein, das SF- und Fantasy-Genre haargenauso mit; nix mehr mit nerdigem Insel-Dasein oder Subkultur, sondern mittlerweile finanzstarkes Massen-kompatibles Alltagsfutter).

    Auch so ein Punkt, an dem man sich reiben könnte. Vor allem, wenn man zu der sehr großen Altersgruppe derer gehört, die das (direkt aus der eigenen Jugend-Vita) noch ganz anders kennt; könnte, weil nützen bzw. ändern würde es dennoch nichts.
    Meineeine konnte gesundheitsbedingt nun mehrere Monate nicht ins Stadion, und trotz z. Teil rotzschlechten Spiele und ungemütlichem Wetter habe ich bei jedem verpassten Heimspiel meiner Umgebung die Ohren voll gejaunzt.
    Ob und wann was wie platzt spielte dabei bisher noch nie eine Rolle; wäre mir nicht unrecht, wenn es auch so bliebe.

  26. Toller Beitrag, gefällt mir wirklich.
    Es ist schwer den Wandel der Welt und dem seines eigenen Lebens in Worte zu fassen. Dies ist die außerordentlich gut gelungen.
    Ich hoffe das auch meine folgenden Worte richtig verstanden werden.
    Jeder, auch ich, ist permanent ein Opfer irgendwelcher Manipulationen. Die wenigsten Menschen
    haben während des Sommermärchens kritisch hinterfragt was da so alles vor sich geht.
    Erwähnte man ein wenig die kritische Seite so einer Veranstaltung wurde man als Spielverderber und Miesepeter bezeichnet. Es gab sicherlich auch schon davor Ereignisse die Böses ahnen ließen. Aber 2006 wurde mir persönlich das erste mal klar das bei Events und Massenbegeisterung sich niemand um das drumherum schert.
    Es geht um zuviel Geld für die Macher und das Volk will bespasst werden. Der Hype wird dann gnadenlos.
    Ich liebe meine Eintracht, auch wenn diese Ehe keine der leichteren ist. Aber das ganze drumherum ist mir völlig egal, wurscht, ob die WM verkauft wurde nach sonstwohin oder nicht. Es wäre naiv zu denken, dass man das alles Fair und ordentlich über die Bühne bringen kann. So blöd bin ich auch nicht. Aber mittlerweile wird es ja schon nicht mal mehr richtig vertuscht. Egal ob in der Politik oder beim Sport. Man verlässt sich darauf, dass es nächste Woche schon vergessen ist. Doping, Korruption und was sonst noch. Der normale Kopf muss sich eigentlich abwenden. Die Gewohnheit lässt es halt noch nicht zu. Aber weiter oben wurde es richtig beschrieben. Die junge Generation kennt es ja gar nicht mehr anders. Die alten Deppen sterben eh aus. Die einen am Bornheimer Hang in Frankfurt und ich beim TSV in Reichertshausen.

  27. Jetzt drehen die Chinesen völlig ab.

    Demnach steigt der Erstligist, der in der Winter-Transferperiode bereits Chelseas Ramires (28) für 28 Millionen Euro verpflichtet hat, mit einem Angebot in Höhe von rund 40 Millionen Euro in den Touré-Poker ein. Hierbei soll es sich um Tourés jährlichen Netto-Lohn handeln.
    http://www.transfermarkt.de/be.....ews/225934

  28. ZITAT:
    „Ob ein Implodieren des Fußballmarktes unbedingt ein Horrorszenario sein muss?
    Für mich nicht, sorry.“

    Für die Geschäftemacher und die Spieler incl. Anhang schon. Aber nicht für den Rest..

  29. Schöner Text, dessen Inhalt ich teile – nur die Conclusio (leider) nicht.
    Es wird weitergehen, weil es immer weitergeht. Nur eben anders. Und ob man dieses anders noch will – Konzernklubs, wie man sie einst aufgrund ihrer Namen in der DDR noch belächelte, statt Vereine – muss jeder für sich entscheiden. Ich: Mein persönlicher Abwendeprozess läuft bereits seit 2,3 Jahren. Doch die Entscheidung der meisten, da bin ich mir sicher, wird gar keine sein. Einfach, weil die wenigsten Menschen über solche Meta-Ebenen reflektieren, geschweigedenn den Mehltau an Gleichgültigkeit abschütteln können/wollen.

  30. + + + + + + + + + +Ankündigung+ + + + + + + + + +

    Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h

    Thema: Rückrundenstart oder was auch immer interessiert

    Alle Blogmitglieder sind herzlich willkommen. Bitte teilt hier im Blog mit, wer kommen möchte und ob er im Raucher- oder Nichtraucherraum sitzen möchte.

    Wir treffen uns hier:

    http://www.eat-and-art.com/

    Danke für Eure Aufmerksamkeit.

    + + + + + + + + +Ankündigung Ende+ + + + + + + + +

  31. @2: UEFA, FIFA, DFB – die habe ich sogar bewusst mal ausgespart. Sonst wäre das am Ende ja gar eine Doktorarbeit geworden.

    @5: Implodieren: für mich heißt das, der Fußball, der mal war, hat sich verändert. Der Fußball, wie wir ihn gerade sehen, wird sich verändern. Und zwar eines Tages sehr rasant. Wie später schon wer schrub: nicht unbedingt in eine Richtung, die mir persönlich missfallen würde.

    @9: Wirtschaftskrise, Immobilienblase, Fußballkorruption – warum kann nicht möglicherweise auch die Fußballblase kommen und platzen? Gehälter und Ablösen werden hochgetrieben, die Schwächsten verhungern und bleiben auf der Strecke, evtl. sogar soweit, dass niemand mehr zum Mitspielen übrigbleibt. Siehe in den „unteren“ Ligen: es gibt sehr viele Oberliga-Klubs, die bewusst nicht mehr Aufsteigen wollen. Aus Gründen der Finanzierbarkeit.

  32. Und zum Thema zuviel Geld beim Fußball: Als seinerzeit der erste Millionentransfer in der Bundesliga durchgeführt wurde (1976, Roger van Gool zum 1. FC Köln, die Greise werden sich eventuell dumpf erinnern), entbrannte bei uns in der Familie eine heftige Diskussion, ob bei solch astronomischen Summen endgültig der Niedergang des Fußballs eingeleitet werden würde.
    Implodieren war damals noch nicht der Begriff, aber auch damals war von 3 bis 10 Jahren die Rede. Also locker bleiben, alles wird sich irgendwie regeln.. ;-)

  33. ZITAT:
    „+ + + + + + + + + +Ankündigung+ + + + + + + + + +

    Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h

    + + + + + + + + +Ankündigung Ende+ + + + + + + + +“

    Dabei, Raucher oder Nichtraucher, da bin ich flexibel :-)

  34. Mit den ganzen Millionen und Milliarden kann es nicht so weiter gehen. Das platzt wie die Immobilienblase 2008, nicht irgendwann sondern sehr bald. Hat ja auch ein Grund, warum ich keine Dauerkarte mehr wollte..

  35. Diese Fussballsättigung beobachte ich in meinem Umfeld auch. Früher war noch jede Neuigkeit über die Eintracht wissenwert, weil es eben eine Neuigkeit war. Heute wird jeder Furz berichtet und die Inflation an vermeintlichen Neuigkeiten macht jede Neuigkeit für sich beinahe irrelevant. Das läßt sich auch auf das große Ganze übertragen. Bin echt mal gespannt, ob das am Ende nicht ein Schuss ins Knie wird, jetzt zu versuchen, über die TV-Millionen mit der PL oder dem chinesischen Markt konkurrenzfähig zu bleiben.

    Aber implodieren wird der Fussball ganz sicher nicht. Die werden eine andere Fussball-Art finden, die sich dann noch immer vermarkten läßt, und werden die reiten, bis die eben auch tot ist. Und dann kommt eben das nächste. Zum Vergleich: Die Frankfurt Galaxy war der größte Kommerz-Scheiss, den es hier je gab, aber trotzdem war das Stadion regelmäßig voll und die „Fans“ zufrieden mit dem, was geboten wurde.

  36. Guten Tag Systemkritik-Blog!

    Mir gehen ja ähnliche Gedanken auch schon lange durch den Kopf und in der Tat bin ich Befürworter der These, man solle die Bayern doch einfach mal durchwinken. Das Ganze ins Lächerliche ziehen. Möglich, dass ja auch das bereits Thema bei Spielern und Trainern ist.

    Aber warum sollte etwas Implodieren? Ist der Kapitalismus implodiert? Bisher wohl nicht, obwohl schon oft gedacht. Ich denke eher, dass der sich dauernd häutet und irgendwie immer wieder neue Einnahmequellen generiert. Das wird nicht enden. Und genauso wird der Fußball nicht implodieren. Diese Hoffnung habe ich schon längst aufgegeben.

    Aber die Konsequenz für den Einzelnen, dieses Fußballgeschäft zu boykottieren, ist sicher nicht so schmerzhaft, wie wenn man den Kapitalismus an sich boykottieren wollte. Tun wir es! Tun wir es?

  37. ZITAT:
    „Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h“

    Ich tät dabei sein, darf aber Kindergeburtstag betreuen (wobei: Dürfte in etwa ähnlich sein).

  38. Wie soll denn diese „Implodieren“ oder „Platzen“ konkret aussehen?

  39. ZITAT:
    „+ + + + + + + + + +Ankündigung+ + + + + + + + + +

    Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h

    Tatsächlich dabei!
    Raucher bitte. Aber mal ernsthaft, 18 Uhr? Schafft hier auch einer was?! ;-)

  40. ZITAT:
    „ZITAT:
    „+ + + + + + + + + +Ankündigung+ + + + + + + + + +

    Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h

    Tatsächlich dabei!
    Raucher bitte. Aber mal ernsthaft, 18 Uhr? Schafft hier auch einer was?! ;-)“

    AB! 18.00h nach hinten offen. Und Schaffen versuche ich zu vermeiden.

    Aber Du und Ursula seid notiert.

  41. „Wie soll denn diese „Implodieren“ oder „Platzen“ konkret aussehen?“

    Beispielsweise: Wegfall der großangelegten TV-Einnahmen und Sponsoren respektive Eigentümer, damit massive Zahlungsausfälle mit ggf. Insolvenzen von Clubs, Ligen oder Verbänden.

    Extrem formuliert, sicher nicht die 1000 %-Wahrheit, aber in Teilen denkbar. Und sicher, zugegeben, nicht bis ins letzte Detail durchdacht und niedergeschrieben. Bin ja auch kein Anwalt ;-)

  42. ZITAT:
    Schafft hier auch einer was?! ;-)“

    Was ist dieses „Schaffen“?

  43. ZITAT:
    „Wie soll denn diese „Implodieren“ oder „Platzen“ konkret aussehen?“

    Eine Pleitewelle der Clubs – durchaus im internationaeln Maßstab, sprich „Dominoeffekt“ -, die zur Einstellung des Spielbetriebs führt. Nicht unwahrscheinlich. Dann #Lehmann etc.. Der Staat richtet Untersuchugnsuasschüsse ein und sagt: „Euer Fußball ist sicher, macht euch keine Sorgen“ und rettet ein paar systemrelevante Clubs. Darum hat Mr. Seltsam recht. Die ungeheuren Kräfte des Kapitalismus sich aus Krisensituationen immer wieder zu befreien, machen jeden marxistischen Krisentheoretiker total fertig.

  44. Implosion wäre auch deswegen doof, weil – wie viele hier – auch ich von Fußballwetten lebe…

    Um 15 Uhr spielt Famagusta!

    http://www.kicker.de/news/fuss.....a-988.html

  45. Demnächst gibt es erstmal eine staatlich subventionierte Einschaltprämie für jeden abgeschlossenen Paytv-Vertrag zum Erhalt der internationalen Wettbewebsfähigkeit des ruhmreichen FCB. Was könnte man auch sinnvolleres mit den sprudelnden Steuereinnahmen anstellen?

  46. Faschingdienstag beim Tscha:
    Bin dabei. Beginne bei den Nichtrauchern, werde aber natürlich Wanderer zwischen den Welten sein.

  47. ZITAT:
    „+ + + + + + + + + +Ankündigung+ + + + + + + + + +

    Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h

    Würde gerne teilnehmen, falls da nicht auch noch auf Fasching gemacht wird. Falls doch, bin ich raus.

  48. ZITAT:
    …massive Zahlungsausfälle mit ggf. Insolvenzen von Clubs, Ligen oder Verbänden.“

    ZITAT:
    „Eine Pleitewelle der Clubs – durchaus im internationaeln Maßstab, sprich „Dominoeffekt“ -, die zur Einstellung des Spielbetriebs führt…“

    Hört sich interessant an. Für einen Traditionsverein mit Mitgliederbasis, geregelten Finanzen und Festgeldreserve doch DIE Chance.

    Im Ernst: Ich glaube, dass der Fußball eher noch eine ganze Weile expandiert, wenn auch nicht in unsere Richtung. Es ist irre viel privates Geld da, das liest man überall. 62 % des ganzen Reichtums gehören allein Warren Buffet und seinem Hund. Während die Armutsgrenze nicht dicht gemacht wird, werfen Öligarchen und ihresgleichen mit Milliarden. Fußballvereine sind für die ein schönes Hobby und machen auch noch Populär bei dem Plebs. Ähnlich wie bei den amerikanischen Großsportarten werden Mäzene, Geschäftsleute und Großkapitalisten die Sache übernehmen, die Regeln machen und sich und das Volk damit unterhalten.

    Lustigerweise wird das unter den Mannschaften die Chancengleichheit verbessern

  49. Ich wäre übrigens auch bereit für ein paar Millionen nach China zu wechseln.

  50. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „+ + + + + + + + + +Ankündigung+ + + + + + + + + +

    Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h

    Tatsächlich dabei!
    Raucher bitte. Aber mal ernsthaft, 18 Uhr? Schafft hier auch einer was?! ;-)“

    Yep. Adabei. Raucher. Geschafft wird vorher :)

    Aber Du und Ursula seid notiert.“

  51. Egon, prima. Ich denke wir werden alle ein bisschen zwischen den Welten wandern.

    huberts, nö Fasching ist nix beim Tscha, da sitzt vielleicht auch eine maskierte Pappnase beim Essen aber das wars dann auch schon. Raucher oder Nichtraucher?

  52. Ich dachte immer, nur ich bin langsam satt von dem vielen Fußball. Mittlerweile ist mir das teilweise einfach viel zu viel. Die Freitags- und Sonntagsspiele (wenn es denn nicht die Eintracht ist) schaue ich mir mittlerweile nur noch selten an, und England höchstens an Weihnachten. Früher war das mehr, aber irgendwie fühlt man sich übersättigt. In einer extremen (europäischen) Woche, ist ja wirklich jeden Tag Fussball. Ich wäre definitiv nicht bereit, viel mehr für (Live)-Fussball zu zahlen.

  53. Fein Nidda, notiert.

  54. ZITAT:
    „Egon, prima. Ich denke wir werden alle ein bisschen zwischen den Welten wandern.

    huberts, nö Fasching ist nix beim Tscha, da sitzt vielleicht auch eine maskierte Pappnase beim Essen aber das wars dann auch schon. Raucher oder Nichtraucher?“

    Pappnasen sind wir ja irgendwie alle das ganze Jahr über!
    Ich rauche nicht (mehr), bin aber Toleranzriese und flexibel.
    U-Bahn Station Dornbusch ist die nächstliegende?

  55. ZITAT:
    „ZITAT:
    „U-Bahn Station Dornbusch ist die nächstliegende?“

    Ja, das sind gerade 100m

    Du kannst dann ja auch flexibel zwischen den Welten wandern.

  56. VfB Neuzugang Federico Barba

    Der 22 Jahre alte Italiener zog sich beim Testspiel der Schwaben gegen Drittligist Sonnenhof-Großaspach (0:2) einen Muskelbündelriss in der linken Wade zu.

  57. ZITAT:
    “ Ich wäre definitiv nicht bereit, viel mehr für (Live)-Fussball zu zahlen.“

    Da bist Du in Deutschland glaube ich bestimmt nicht alleine und das ist auch das Problem, das die DFL bei Ihren Plänen mit z.B weitere Aufsplittung der Spieltage um mehr Geld zu generieren zu sehr außer acht lässt, denn das Geld das SKY mehr zahlen soll, muss ja auch eingenommen werden.
    Nur sind denn die Deutschen auch bereit wirklich mehr zu zahlen?
    Ich denke ich nicht, warum auch ?

  58. passend zum Eingangsbeitrag…

    http://www.11freunde.de/artike.....o-beruehrt

    da ist sie dann, die Hoffnung auf das gute Ende…

  59. ZITAT:
    „Ich denke ich nicht, warum auch ?“

    Weil die Alternative „Mehr Zeit mit der Familie verbringen“ ist.

  60. Sorry, aber Faschingsdienstag habe ich echt andere Termine. Schade.

  61. „Im Ernst: Ich glaube, dass der Fußball eher noch eine ganze Weile expandiert, wenn auch nicht in unsere Richtung. Es ist irre viel privates Geld da, das liest man überall. 62 % des ganzen Reichtums gehören allein Warren Buffet und seinem Hund. Während die Armutsgrenze nicht dicht gemacht wird, werfen Öligarchen und ihresgleichen mit Milliarden. Fußballvereine sind für die ein schönes Hobby und machen auch noch Populär bei dem Plebs. Ähnlich wie bei den amerikanischen Großsportarten werden Mäzene, Geschäftsleute und Großkapitalisten die Sache übernehmen, die Regeln machen und sich und das Volk damit unterhalten.“

    Ja, nicht unwahrscheinlich. Ich bin auch skeptisch hinsichtlich eines Zusammenbruchtheorems. Viel schwerwiegender ist ja, dass wir die offenen und verdeckten Kapitalströme innerhalb des Fußballsytsems gar nicht mehr nachvollziehen können. Eigentlich bedarf es Fußball-Ökonomen, die Sponsoring, Anteilsnehmer an Clubs, TV-Rechte etc. immer wieder für jeden Club, für jede Liga, für jeden Kontinent aufschlüsseln. Das machen übrigens Meiden viel zu selten. Spontan fällt mir die Frage nach dem nicht mehr ganz so neuen chinesischen Interesse an der spanischen Liga ein. Die Faz schreibt hin und wieder mal darüber, vielleicht auch andere…

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....81509.html

    Oder auf einem kleineren Level Rayo Vallecano, ein wirklich kleiner Club mit diesem Trikot z,.B. aktuell..

    http://www.nurfussball.com/201.....ikots.html

  62. ZITAT:
    Ja, das sind gerade 100m

    Du kannst dann ja auch flexibel zwischen den Welten wandern.“

    Okay, danke!

  63. Adabei. Irgendwann nach 6.

  64. ZITAT:
    „Adabei. Irgendwann nach 6.“

    Schön Uli.

  65. Heute kein VINE? Trostlos.

  66. ZITAT:
    „ZITAT:
    „+ + + + + + + + + +Ankündigung+ + + + + + + + + +

    Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h.“

    Werde auch kommen. Essen gerne im Nichtraucherbereich, beim Wirkungstrinken bin ich dann selbstverständlich im Kreise der Drogis dabei..

  67. Gemerkt Holger

  68. mir reicht es, euch meine Gegenwart am 06. zumuten zu dürfen, muss mir da 3 Tage später vom ollen CE net schon wieder in die Supp‘ qualmen lassen.

  69. Du wärst doch eh gesperrt worden.

  70. ich lege Wert auf die Feststellung, dass ich aktuell nirgends gesperrt bin

  71. @Boccia: Treffen am GD am Samstag? Ist Arndt auch wieder da?

  72. hier, CE, falls möglich, was soll ich denn am Samstag mitbringen:

    die massive 0,5-Patrone
    http://www.bierundso.at/images.....n_15_0.jpg

    oder das gepflegte 0,33-Gebinde
    http://www.villacher.com/wp-co.....aerzen.jpg

    Oder einfach das mit mehr Alkohol?

  73. ZITAT:
    „@Boccia: Treffen am GD am Samstag? Ist Arndt auch wieder da?“

    Arndt kläre ich heute noch ab, habe noch keine Info.

  74. Perfekt, danke

  75. ZITAT:
    „. Zum Vergleich: Die Frankfurt Galaxy war der größte Kommerz-Scheiss, den es hier je gab, aber trotzdem war das Stadion regelmäßig voll und die „Fans“ zufrieden mit dem, was geboten wurde.“

    Ich glaube es geht auch gar nicht um den Kommerzscheiß, sondern auch ein bißchen um die Möglichkeit mal wieder Meister etc. zu werden.
    Man mag über das System der US Profiligen schimpfen wie man will, aber durch die Salary Caps herrschen da sportlich gesehen nicht so große Unterschiede wie in unseren Ligen und der Sport ist einfach interessanter/unterhaltsamer als bei uns.
    …weil ganz ehrlich mich interessiert’s einen Scheiß ob die Bayern das Triple holen oder nicht und daher ist es mir auch egal wieviel weniger TV Geld als auf der Insel die bekommen.
    ….und ich denke 90% der Nichtbayernfans geht es ähnlich.

    Ich hoffe ja das der neue TV Vertrag so aussieht, dass mehrerer Anbieter en Zuschlagbekommen, denn dann das werden viele dann nicht mehr mitmachen und zumindestens der deutsche Markt würde wie bei Arena damals implodieren.

  76. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wie soll denn diese „Implodieren“ oder „Platzen“ konkret aussehen?“

    Eine Pleitewelle der Clubs – durchaus im internationaeln Maßstab, sprich „Dominoeffekt“ -, die zur Einstellung des Spielbetriebs führt. Nicht unwahrscheinlich.“

    Mitverursacht durch Pleiten der Rechteinhaber, die die astronomischen Summen nicht mehr stemmen können. Hatten wir doch schon.

    Hoffentlich ist man dann wenigstens nicht mehr so blöd wie einst und verkauft die Rechte ohne entsprechend belastbare Bankbürgschaften, wenn sich dafür überhaupt Banken hergeben. Sonst haben die Vereine nämlich, wenn die Taube auf dem Dach fortgeflogen ist, wieder nur den Spatz in der Hand.

  77. Boccia, das Ottadingens kenne ich nicht. Ich verlasse mich da auf deine Empfehlung.

    Arndt müsste da sein, hat er zumindest bei seiner Absage des Wolfsburgspiels angekündigt.

    https://adlerforum.de/thema/gd-treffen.197/page-3#post-17728

  78. ZITAT:
    „Arndt müsste da sein, hat er zumindest bei seiner Absage des Wolfsburgspiels angekündigt.“

    nix ist älter als die Ankündigung von vor paar Wochen.

  79. Abrisssaison, ich weissagte es bereits. Der Korken hat nur etwas länger gebraucht.

  80. ZITAT:
    „die massive 0,5-Patrone
    http://www.bierundso.at/images.....n_15_0.jpg„/i>

    16er Blech.

  81. Freiwillig 16er-Blech trinken? Jössas. Das mach ich nicht mal in Wien.

  82. schusch, am GD saufen die alles

  83. Heribert hat letztens in einem hr info Radiointerview was Lustiges gesagt:
    (sinngemäß): Wenn die Ultras fordern: „Gebt uns unseren alten Fussball wieder“ denk ich mir manchmal: dann trefft euch doch einfach auf irgendeinem Fussballplatz und kickt miteinander.

    Der Fussball ist ein hochbezahlter systemrelevanter Bestandteil der Unterhaltungsindustrie geworden und wird auch seine Finanzblasen, Skandale und Clubpleiten überleben, denn das Interesse an ihm wird immer weiter bestehen und das Kapital findet immer neue Wege ein Produkt nach dem eine große Nachfrage besteht in den Markt zu stellen.

    Wie man damit persönlich umgeht ist eine andere Frage, ich bin da zemlich nah bei Schuschs #9.

    p.s. freu mich auf die Runde am 9.2., babbel je nach Gelegenheit bestimmt auch e bissi mit, aber frag mich gerade wieso DA ausgerechnet mit Verweis auf Faschingsdienstag verhindertist, bist du etwa der Prinz von Klaa Paris?
    p.p.s. apropos Klaa Paris, falls ihr mit dem Auto kommt und keinen Parkplatz findet, um die Eck´ auf dem HR-Großparkplatz (Bertramstrasse) findet man immer was, 5 entspannte Gehminuten zum Eat`n´Art.

  84. **Breaking**

    Beide Herthaner in den gelben Leibchen.

  85. Nunja, dass es Leute gibt, die Fasching schon was vorhaben, vor allem wenn sie Kinder haben, ist ja hoffentlich nicht so außergewöhnlich.

  86. ZITAT:
    „Nunja, dass es Leute gibt, die Fasching schon was vorhaben, vor allem wenn sie Kinder haben, ist ja hoffentlich nicht so außergewöhnlich.“

    Meine Kinder sind immer froh, wenn ich nicht dabei bin… ;)

  87. Achso, die Kids, alles klar, tja schade, dann hoffentlich beim nächsten Mal.

  88. ZITAT:
    „Achso, die Kids, alles klar, tja schade, dann hoffentlich beim nächsten Mal.“

    … und der Verein …

    Wir kommen aber mal wieder essen :)

  89. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Nunja, dass es Leute gibt, die Fasching schon was vorhaben, vor allem wenn sie Kinder haben, ist ja hoffentlich nicht so außergewöhnlich.“

    Meine Kinder sind immer froh, wenn ich nicht dabei bin… ;)“

    Altersabhängig. Erst werden die Zwerge verunstaltet zum Kinderfasching geschleppt, dann haben Grundschulkinder ihren Spaß am Elternerschrecken mit möglichst viel Krach, ab dann sind Eltern nur noch eines: Höchst peinlich. Fassenachtsunabhängig.

  90. Vicequestore Patta

    Sehr vielen Dank nach Langen? Erzhausen? oder so für den überaus gelungenen Eingangsbeitrag!

    Ich werde immer die Eintracht schauen, egal, wo die spielt. Zumal sich in ihrer Gesellschaft die meisten anderen Traditionsklubs befinden werden. Soviel dazu.

  91. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h“

    Wenn mir kurzfristig nichts dazwischen kommt, spricht nichts gegen ein kommen von mir. Uhrzeit passt mir auch gut. Raucher oder Nichtraucher ist mir Wurst. Nehm beides

  92. Eat n Art? Ich kenn nur Eaton Place…

  93. ZITAT:
    „**Breaking**

    Beide Herthaner in den gelben Leibchen.“

    Das wäre gegen Stuttgart spannend, dann könnte man gleich mal sehen, was die beiden Kreppel so drauf haben.

  94. Danke korken! Mein Reden. FCB verp…. euch!

  95. ZITAT:
    „ZITAT:
    „**Breaking**

    Beide Herthaner in den gelben Leibchen.“

    Das wäre gegen Stuttgart spannend, dann könnte man gleich mal sehen, was die beiden Kreppel so drauf haben.“

    Ja aber Hasebe & Stendera im Lauftraining. Von daher 2 Plätze vakant

  96. „p.p.s. apropos Klaa Paris, falls ihr mit dem Auto kommt und keinen Parkplatz findet, um die Eck´ auf dem HR-Großparkplatz (Bertramstrasse) findet man immer was, 5 entspannte Gehminuten zum Eat`n´Art.“

    Der Faschingsdienstag ist in Ffm. der Tag mit den meisten Alkoholkontrollen!!

  97. Ich will Bilder von den Kreppeln in gelben Leibchen sehen.
    Wo?

  98. Schee Petra.

  99. …oder gebt uns ein richtiges Play-off-System. Sch… auf „die Gerechtigkeit“!

  100. @Petra: Hast eh‘ noch was bei mir gut, irgendwas mit trinkbaren Flüssigkeiten … ;)

  101. ZITAT:
    „@Petra: Hast eh‘ noch was bei mir gut, irgendwas mit trinkbaren Flüssigkeiten … ;)“

    :-)
    Sehr schön

  102. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Beide Herthaner in den gelben Leibchen.“

    Das wäre gegen Stuttgart spannend, dann könnte man gleich mal sehen, was die beiden Kreppel so drauf haben.“

    Nein, Hasebe ist Samstag gesperrt.

    Ja aber Hasebe & Stendera im Lauftraining. Von daher 2 Plätze vakant“

  103. Info – kein Arndt am Samstag. Somit Selbstversorger.

  104. 2 Plätze vakant, stimmt nicht.

    Hasebe ist Samstag gesperrt.

    (So rum wird’s was).

  105. ZITAT:
    „Schee Petra.“

    Wie siehts mit dir am Samstag aus?

  106. ZITAT:
    „Info – kein Arndt am Samstag. Somit Selbstversorger.“

    Thx, dann halt keinen Appel.. ;-)

  107. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Schee Petra.“

    Wie siehts mit dir am Samstag aus?“

    Ich gedenke meinen faulen Kadaver Richtung GD zu schleppen.

  108. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Schee Petra.“

    Wie siehts mit dir am Samstag aus?“

    Ich gedenke meinen faulen Kadaver Richtung GD zu schleppen.“

    Na endlich wieder mal. Freu mich:-)

  109. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Beide Herthaner in den gelben Leibchen.“

    Das wäre gegen Stuttgart spannend, dann könnte man gleich mal sehen, was die beiden Kreppel so drauf haben.“

    Nein, Hasebe ist Samstag gesperrt.

    Ja aber Hasebe & Stendera im Lauftraining. Von daher 2 Plätze vakant“„

    Wenn HaseB gesperrt ist , kann ich mir gut vorstellen, dass er den Yanni bringt.

    Vorurteil 1: AV kann nur mit fertigen Buli Spielern
    Stimmt. Jedoch ist zB Stender in seinen Augen da ngekommen und zur festen Grösse geworden.
    Yanni hat sich in 6 Spielen beweisen können und ist daher auch Buli erfahren.

    äBH hat, wenn fit, auf jeden Fall die Qualität unser Spiel zu bereichern.

    Freu mich schon

  110. Spannender Diskussionsverlauf.

  111. Guter Eingangsbeitrag, der es auf den Punkt bringt. Es ist aber auch schon extrem, jeder Furz, jedes Testspiel wird übertragen. Und das schlimme ist, das die Spirale noch weiter nach oben, jeder Teambusfahrer ist mittlerweile ein Star, jede Mitteilung die Sensation, jede Niederlage der Untergang, noch höher, weiter, extremer damit die Zielgruppe erreicht wird.

  112. Kopf ja Bauch nein:

    Ich nehme von den Toten Hosen: Alles wird gut. Einfach weil nach guter Eröffnung nur noch alles wiederholt wird (das geht nicht an Korken, oder den Blog!) aber mit „Power Rock“ unterlegt ist. Natürlich vielen hier nicht bekannt weil nicht im Anyway in den 80zigern zum abzappeln gespielt:-)

    Hab‘ keine Angst vor Dunkelheit,
    frag nicht wohin wir gehn,
    wir stolpern einfach vorwärts,
    durch ein weiteres Jahrzent.
    Mit vollem Bauch und leerem Kopf,
    auf einem Auge blind,
    auf der Suche nach Zufriedenheit und irgendeinem Sinn.

    Ich denke das man den Teufelskreis garnicht verlassen kann, zu hoch die emotionale Verbundenheit, die Sucht nach Spielen da der Bauch voll ist, das Gespräch mit Kollegen und Freunden auch über nicht beliebte bzw. nicht Tradionsvereine.
    Ich sehe zwar die monitäre Entgleisung denke aber das sie ab einem gewissen Punkt auch wieder zur Waffengleichheit beiträgt siehe England aktuell. Pervers es ist für mich, aber in Zeiten von Nestle, Primax usw. irgendwie nicht verwunderlich. Alle kaufen mennschenunwürdig ein, verkaufen das Produkt später der entsprechenden Zielgruppe mit der auf dem Markt höchstmöglichen Gewinnspanne.

    Mein Tipp ist sich einen Verein in den relativen Niederungen des Sports zu suchen, bei Fortuna Köln. Hier verbreitet sich im Stadion noch der Geruch des frisch gemähten Rasen, die Außenspieler können noch beschimpft werden und auf der Toilette riecht es auch richtig mollig.

  113. Entlässt Fortuna Köln immer noch die Trainer in der Halbzeitpause? Dan wäre ich bereit zu wechseln.

  114. ZITAT:
    „Entlässt Fortuna Köln immer noch die Trainer in der Halbzeitpause? Dan wäre ich bereit zu wechseln.“

    Trainerstabil seit Jahren, tut mir leid;-) Koschinat guter Mann!

  115. Da es gefühlte Lichtjahre her ist, dass ich mal ein paar von euch Blognasen gesehen hab, melde ich, Raucher, mich auch mal zum Babbeln beim Tscha am 09.02. an.

    Danke auch von mir für den schönen Gastbeitrag, korken. Immerhin beschäftigt man sich und schreibt nicht einfach nur „das Pferd ist tot“ ;-) Nein, ernsthaft: Das was Albert dazu schreibt, könnte ich nicht annähernd besser beschreiben…

    http://www.blog-g.de/kopf-nein.....ent-699284
    http://www.blog-g.de/kopf-nein.....ent-699303

    Vor Allem das hier bringt es auf den Punkt:
    „Die ungeheuren Kräfte des Kapitalismus sich aus Krisensituationen immer wieder zu befreien, machen jeden marxistischen Krisentheoretiker total fertig.“

    Ob man dann da noch mitspielen will oder nicht, ist jedem selbst überlassen und da bin ich bei schusch
    http://www.blog-g.de/kopf-nein.....ent-699249

    Für uns alten Säcke ist diese neue Fußballwelt dann wohl eher nichts mehr, es sei denn, man könnte sich nach China und zurück stressfrei teleportieren, dann würde ich ggf. nochmal drüber nachdenken…

  116. Ich komme auch zu dem Tscha. Bin immer da, wo der olle CE nicht ist.
    Und ich sage: der kleene Rechtsverteidiger spielt am sonnamd, wa?

  117. ZITAT:
    „der kleene Rechtsverteidiger spielt am sonnamd, wa?“

    Aufstellungsdiskussion. Steinigt ihn!

  118. Nö. Keine Diskussion. Ein Orakel.

  119. ZITAT:
    „Ich komme auch zu dem Tscha. Bin immer da, wo der olle CE nicht ist.
    Und ich sage: der kleene Rechtsverteidiger spielt am sonnamd, wa?“

    Das heißt, Du gehst in den NR.Bereich?

    Ich glaube auch, dass der neue RV spielen wird. Wer auch sonst? Und Iggy wäre frei, um Didavi aus dem Spiel zu nehmen.

    Prima SGE Horst. Gebongt.

  120. och, der Herr Schnurer

  121. Der macht einen guten Eindruck. Der Herthaner, der nicht prügelt.

  122. ZITAT:
    „Taunusorakel. Auch nett.“

    hat jemand beim Brötchenorakel eine Erfolgsquote errechnet?

  123. Ginge sowas, würde ich die allermeisten der in Aussicht stehenden globalen Zumutungen gegen die platzende Blase Fußball eintauschen.

  124. Ich mache nur ernst bei Wetten gegen den ollen CE.

  125. Huch. Ich bin wieder mal zu spät. Schöner Beitrag Korken. Aber für mich als Bauchmensch stellt sich nicht so die Kopffrage. Die Eintracht wird immer ein wichtiger Bestandteil meines Lebens sein. Auch wenn noch weitere Brauseclubs dazukommen und auch wenn wir
    absteigen. Die 9 von Schuss ist mir da sehr nahe.

  126. ZITAT:
    „Taunusorakel. Auch nett.“

    Ob der dem Kilchi dir Glaskugel geklaut hat? Oder Ingo hat mit seiner Glas-Adler-Knubbelei das Ding zerdeppert und einschmelzen lassen? Fragen über Fragen …

  127. ZITAT:
    „Ich komme auch zu dem Tscha. Bin immer da, wo der olle CE nicht ist.
    Und ich sage: der kleene Rechtsverteidiger spielt am sonnamd, wa?“

    Fein, und die Sache mit dem CE ist auch kein Problem: Immer da wo der weiße Rauch nicht aufsteigt (was auch noch der perfekte Delling Thema Orakel war, hah!).

    Ertappe mich gerade angesichts der Möglichkeit dass der kleene Yannis spielen könnt dabei wider besseren Wissens eine winzige Hoffnung zu hegen am Samstag nicht von den verdammten Bewegungsspielern wie üblich überrannt zu werden, ich Tor, ich….

  128. Ihr trefft euch doch in der HR-Kantine, weil man sich da preiswert betrinken kann. Seid bitte ehrlich…

  129. ZITAT:
    „Der macht einen guten Eindruck. Der Herthaner, der nicht prügelt.“

    Würde mich freuen, das am Samstag mit eigenen Augen sehen zu können…

  130. ZITAT:
    „Ihr trefft euch doch in der HR-Kantine, weil man sich da preiswert betrinken kann. Seid bitte ehrlich…“

    Unser Laden i s t die (alternative) HR-Kantine.

  131. ZITAT:
    „Ihr trefft euch doch in der HR-Kantine, weil man sich da preiswert betrinken kann. Seid bitte ehrlich…“

    Die HR-Mitarbeiter würden wahrscheinlich viel für so eine Kantine geben…

    http://www.eat-and-art.com/sup.....ader/id26/

  132. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „+ + + + + + + + + +Ankündigung+ + + + + + + + + +

    Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h.“

    Werde auch kommen. Essen gerne im Nichtraucherbereich, beim Wirkungstrinken bin ich dann selbstverständlich im Kreise der Drogis dabei..“

    Das ist nicht darstellbar, außer mir bezahlt jemand den Chauffer und Mietwagen.

  133. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ihr trefft euch doch in der HR-Kantine, weil man sich da preiswert betrinken kann. Seid bitte ehrlich…“

    Unser Laden i s t die (alternative) HR-Kantine.“

    Yes! :-)

  134. Alles klar dann spielen wir demnach ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ich komme auch zu dem Tscha. Bin immer da, wo der olle CE nicht ist.
    Und ich sage: der kleene Rechtsverteidiger spielt am sonnamd, wa?“

    Fein, und die Sache mit dem CE ist auch kein Problem: Immer da wo der weiße Rauch nicht aufsteigt (was auch noch der perfekte Delling Thema Orakel war, hah!).

    Ertappe mich gerade angesichts der Möglichkeit dass der kleene Yannis spielen könnt dabei wider besseren Wissens eine winzige Hoffnung zu hegen am Samstag nicht von den verdammten Bewegungsspielern wie üblich überrannt zu werden, ich Tor, ich….“

    Alles Klar,
    dann spielen wir beim grandiosen Heimsieg demnach so gegen den $[#€!§ VfB

    —————-Hradecky
    Yanni—Carlos—Russ—Ozcipka
    ———-Stender—Iggy(DidaviKettenhund)
    Aiges——–Mexico Marco——-Huszti
    —————–AMFG14

  135. ZITAT:
    „—————Hradecky
    Yanni—Carlos—Russ—Ozcipka
    ———-Stender—Iggy(DidaviKettenhund)
    Aiges——–Mexico Marco——-Huszti
    —————–AMFG14“

    ´Sieht nicht schlecht aus.

  136. ZITAT:
    „ZITAT:
    „—————Hradecky
    Yanni—Carlos—Russ—Ozcipka
    ———-Stender—Iggy(DidaviKettenhund)
    Aiges——–Mexico Marco——-Huszti
    —————–AMFG14“

    ´Sieht nicht schlecht aus.“

    Ja, aber sie müssen weiterhin wollen müssen.
    #badboys

  137. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ihr trefft euch doch in der HR-Kantine, weil man sich da preiswert betrinken kann. Seid bitte ehrlich…“

    Unser Laden i s t die (alternative) HR-Kantine.“

    … und der Bio-Tempranillo ist der Hammer, Tscha – wg. Rotweinfraktion und so … ;-)

  138. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „+ + + + + + + + + +Ankündigung+ + + + + + + + + +

    Faschingsdienstag, 9.2.2016, public talking beim Tscha, ab 18.00h.“

    Oh, sehr nett. Falls mir irgendwann doch noch die Nerven für Gesellschaften, wo ich niemanden ( bzw. kaum jemanden) kenne, wachsen werden, komme ich zu einem anderen Termin auch mal gerne.
    Viel Spaß derweil :)

  139. ZITAT:

    @9: Wirtschaftskrise, Immobilienblase, Fußballkorruption – warum kann nicht möglicherweise auch die Fußballblase kommen und platzen? Gehälter und Ablösen werden hochgetrieben, die Schwächsten verhungern und bleiben auf der Strecke, evtl. sogar soweit, dass niemand mehr zum Mitspielen übrigbleibt. Siehe in den „unteren“ Ligen: es gibt sehr viele Oberliga-Klubs, die bewusst nicht mehr Aufsteigen wollen. Aus Gründen der Finanzierbarkeit.“

    korken, da bin ich Dir noch ein Antwort schuldig:

    In Italien gehen regelmäßig Vereine kaputt. Die werden sofort wieder neu gegründet, fangen in der Serie D, vierte Liga, wieder an und steigen meistens auch sofort wieder auf in den Profifußball. Die Erfolgsfans bleiben halt irgendwann aus, der harte Kern bleibt noch, ist ja immer noch Fußball, man trifft die alten Leute und singt die gleichen Lieder und sie haben die Hoffnung, dass es weiter voran geht, bis zur nächsten Pleite halt.

    Ähnliches ist im Frankfurter Eishockey zu beobachten.

    Irgendwie weiter gehts immer und elf Trottel auf dem Platz, die man dann auch weiter beschimpfen kann, finden sich auch immer. Der Trott geht weiter.

  140. Solange man ein Tor mehr schießt als der Gegner ist es ok? -Zitat ‚Thomas Schaaf oder Armin Veh‘- Egal. Hauptsache Spektakel im Stadtwald.

    Ansonsten: 140 Zeichen Limits sind nur was Loser.

    Ansonsten 2: Liverpool Fans sind letztes Jahr noch nach Dortmund gereist um mal wieder das feeling zu fühlen. -Zitat ‚irgendein verlorener Sohn‘-

  141. Das Volk verlangt nach Brot und Spielen.

  142. Na endlich hs bringt mal wieder Ayhan ins Gespräche.

  143. Apropos FCB und UK Vergleiche: Heute gelernt, nach Ersatzkaffee und Kindergarden ist jetzt Gegenpressing im englischen Sprachgebrauch angekommen. Sofort an die englischen Ergolgstrainer gedacht: Wenger, Mourinho, Ancelotti, Klopp, (Guardiola).

    PS: Wie nennen wir denn unseren? The very experienced One.

  144. ZITAT:
    „korken, da bin ich Dir noch ein Antwort schuldig:

    In Italien gehen regelmäßig Vereine kaputt. Die werden sofort wieder neu gegründet, fangen in der Serie D, vierte Liga, wieder an und steigen meistens auch sofort wieder auf in den Profifußball. Die Erfolgsfans bleiben halt irgendwann aus, der harte Kern bleibt noch, ist ja immer noch Fußball, man trifft die alten Leute und singt die gleichen Lieder und sie haben die Hoffnung, dass es weiter voran geht, bis zur nächsten Pleite halt.

    Ähnliches ist im Frankfurter Eishockey zu beobachten.

    Irgendwie weiter gehts immer und elf Trottel auf dem Platz, die man dann auch weiter beschimpfen kann, finden sich auch immer. Der Trott geht weiter.“

    Ja, schusch, auch darin steckt wohl ein Stück Wahrheit. Kann ich nicht leugnen, aber deshalb sagt man ja: es gibt Solche und Solche, und dann gibt’s noch ganz Andere, und das sind die Schlimmsten.

  145. PleiteGeierSturzflug

    Der Eingangsbeitrag weckte bei mir folgende Assoziation:
    EURE SCHEISS STIMMUNG – DA SEID IHR DOCH DAFÜR VERANTWORTLICH!

    „Diese alte schöne Welt… ‚lieber geh‘ ich wieder in die Regionalliga, und ich geh wieder nach Weinheim – und ich will nicht mehr gegen Chelsea spielen.‘ Dann geh’n wir doch wieder da hin. Dann müsst ihr euch aber einen neuen Vorstand holen. Mit uns aber nicht!“
    https://www.youtube.com/watch?v=Udk9oMJRuKY

    ;)
    Ich schätze auch, dass es irgendwann zu einem der Finanzkrise-ähnlichen „Knall“ kommen wird. Dabei kommt es zu einer zeitweisen Bereinigung der unverhältnismäßigen Summen, die momentan gezahlt werden. Danach aber wird die Spirale wieder beginnen sich zu drehen.

  146. ZITAT:
    „„Ich halte ihn für einen guten Trainer, aber ich habe ihn jetzt in der Bundesliga nicht für den Trainer gehalten.“ „
    Fredi Bobic (Ex-VfB-Sportvorstand) über Jürgen Kramny (Ist-VfB-Cheftrainer)
    http://www.stuttgarter-zeitung.....3f459.html

    Kann uns ja nur recht sein, wenn da von einem Ex-… Unruhe reingebracht wird – mögen mag ich sowas trotzdem nicht.

  147. @Korken
    Du hast natürlich mit allem Recht, Korken. Aber ich kann nicht aus meiner Haut und es springt mich einfach an, dass Leute, die gute private Gründe haben, nicht mehr ins Stadion zu gehen, danach allgemeingültige Begründungen für ihre doch eigentlich privaten Entscheidungen finden. So nach dem Motto: Die sind mir zu sauer, sagte der Fuchs zu den Trauben, an die er nicht rankam.
    Nichts für ungut.

  148. 50.000 Öcken für Hatira für die gesamte Rückrunde? Ok. 15 mal Siegprämie kommen dazu aber das ist ja mal wirklich ein Schnäppchen. Ich vermute hohe Einsatzprämien oder vielleicht doch nicht, weil das dann wieder Hatiras Wunsch, sich anzubieten widersprechen würde.

    http://www.bz-berlin.de/berlin.....ter-im-bus

  149. ZITAT:
    „@Korken
    Du hast natürlich mit allem Recht, Korken. Aber ich kann nicht aus meiner Haut und es springt mich einfach an, dass Leute, die gute private Gründe haben, nicht mehr ins Stadion zu gehen, danach allgemeingültige Begründungen für ihre doch eigentlich privaten Entscheidungen finden. So nach dem Motto: Die sind mir zu sauer, sagte der Fuchs zu den Trauben, an die er nicht rankam.
    Nichts für ungut.“

    Meine Liebe, ich widerspreche Dir nur ungern aber allgemeine Gründe können denknotwendigerweise auch die privaten Gründe beeinflussen. Ist sogar meist so.

    Oder anders gesagt, ich komme ja an die Trauben problemlos ran, finde sie vielleicht aber gleichwohl zu sauer.

  150. Denknotwendigerweise. Großartig. Aber dich meinte ich ja auch nicht.

  151. @ce: bin dabei

  152. ZITAT:
    „Aber dich meinte ich ja auch nicht.“

    Aber ich bin da auch beim CE. Vielleicht bekommen die privaten Gründen ja erst durch das Aufkommen der allgemeingültigen Gründe die ausschlaggebende Bedeutung.

  153. ZITAT:
    „@ce: bin dabei“

    Freut mich. R oder NR?

  154. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Aber dich meinte ich ja auch nicht.“

    Aber ich bin da auch beim CE. Vielleicht bekommen die privaten Gründen ja erst durch das Aufkommen der allgemeingültigen Gründe die ausschlaggebende Bedeutung.“

    Könnte sein. Könnte aber genauso gut rumgedreht sein.

  155. Mal wieder so offtopic hier reingeworfen, weil gerade beim Aufräumen gefunden. Das alte Waldstadion aus interessanter Perspektive.

  156. So werde auch am Dienstag da sein. Mein Bruder hat mir das Restaurant wärmsten empfohlen

  157. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Aber dich meinte ich ja auch nicht.“

    Aber ich bin da auch beim CE. Vielleicht bekommen die privaten Gründen ja erst durch das Aufkommen der allgemeingültigen Gründe die ausschlaggebende Bedeutung.“

    Könnte sein. Könnte aber genauso gut rumgedreht sein.“

    Eher unwahrscheinlich. Möglich sicher, wahrscheinlich eher nicht. Man ändertseine persönliche Anschauung ja eher selten ohne äußeren Impetus.

    Ich stehe ja nicht morgens auf und sage mir, ich fahre kein Mopped mehr.

    Würde hingegen Tempo 30 auf Autobahnen und Tempo 20 auf anderen Straßen eingeführt, wäre dies die Konsequenz. Rein private Gründe kenne ich eigentlich nur bei gesundheitlichen Themen. Ansonsten fällt mir kaum etwas ein, wo nicht äußere Anreize oder Zwänge unsere Entscheidungen beeinflußen. Meine Meinung.

  158. @CE
    Wenn noch platz ist beim Tscha komm ich auch gerne wieder vorbei. Im raucherbereich büdde.

  159. ZITAT:
    „So werde auch am Dienstag da sein. Mein Bruder hat mir das Restaurant wärmsten empfohlen“

    You´re highly wellcome, R oder NR.

    Langsam kann Tscha in Richtung geschlossene Gesellschaft gehen. Du denkst bitte an die Provision ;)))

  160. ZITAT:
    „@CE
    Wenn noch platz ist beim Tscha komm ich auch gerne wieder vorbei. Im raucherbereich büdde.“

    Gerne notiert. Mir freun uns.

  161. ZITAT:
    „Langsam kann Tscha in Richtung geschlossene Gesellschaft gehen. Du denkst bitte an die Provision ;)))“

    Wie viel simmer den jetzt? Denkst du an die Namensschilder? ;)

  162. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wie viel simmer den jetzt? Denkst du an die Namensschilder? ;)“

    Ich arbeite gerade an der Sitzplatzordnung ;))

  163. ZITAT:
    „Wie viel simmer den jetzt?“

    ca. 15

  164. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wie viel simmer den jetzt?“

    ca. 15″

    Kommt hin, muss erst meine Büroliste mit der Heimliste abgleichen. Aber ich werde ja weiter werben.

  165. ZITAT: „Du hast natürlich mit allem Recht, Korken. Aber ich kann nicht aus meiner Haut und es springt mich einfach an, dass Leute, die gute private Gründe haben, nicht mehr ins Stadion zu gehen, danach allgemeingültige Begründungen für ihre doch eigentlich privaten Entscheidungen finden.“

    Also ich habe ja hier schon des Öfteren erzählt, dass ich schon lange nicht mehr persönlich an diesem Event teilnehme. Ich bin ein Vierteljahrhundert lang zu jedem Heimspiel gerannt, als man sich im Stadion noch auf den Fußball konzentriert hat. Gegen Homburg (Saar!) war ich – bei Sonne, Regen oder Schnee – einer von 8000. Heute brauchen die mich nicht mehr. Und ich brauche das erst recht nicht mehr.

    Irgendjemand schrieb heute früh, Fußball vor dem TV-Gerät wäre Ersatzbefriedigung. Da ich kein Eventie bin, sehe ich das genau umgekehrt. Heute gibt es im Stadion so viele Dinge, die einen vom eigentlichen Zweck der Sache, nämlich dem Fußball, ablenken: Dauersingsang, Supi-Dupi-Choreos, „Steht Auf“-Terror, Capos, die mit dem Rücken zum Spielfeld in ihre Tröte brüllen, Stadion-Schreihälse (früher konnte man sie noch Stadion-„Sprecher“ nennen). Das Ganze halte ich für Ersatzbefriedigung. Und das ist nicht mehr meine Welt.

    Vorm TV-Gerät kann man sich, wenn denn man will, wenigstens noch auf das Wesentliche konzentrieren. Ohne störenden Ton von Dauersängern, Capos, Stadionschreiern und Sky-Schwätzern (wenn man den Ton abstellt, wie ich meistens nach wenigen Minuten).

    So sehe ich das. Aber das bin nur ich.

  166. Beckip (Licher 1854)

    ZITAT:
    „Der Fußball heute – eine persönliche Momentaufnahme

    Dazu nehme ich mal ein Lied von Mark Forster als Referenz, das gerade in den Radiosendern hoch und runter läuft, nicht weil ich es besonders schätze, nein, sondern weil der Text irgendwie zum aktuellen Fußball passt…“

    Gequirlte Ka…
    …kaobohnen.
    Meine Meinung. Stand heute.

  167. Vicequestore Patta

    Ich denke, ich komme vorbei. Nichtraucherbereich.

  168. Übrigens:

    “Senior management’s job is to pay people. If they fuck a hundred guys out of a hundred grand each, that’s ten miliion more for them. They have four categories: happy, satisfied, dissatisfied, disgusted. If they hit happy, they’ve screwed up; They never want you to be happy. On the other hand, they don’t want you so disgusted you quit. The sweet spot is somewhere between dissatisfied and disgusted.”

    —Greg Lippmann of Deutsche Bank, in Michael Lewis‘ “The Big Short,” pg. 63.

  169. Schönes Zitat, Isaradler.

  170. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Aber dich meinte ich ja auch nicht.“

    Aber ich bin da auch beim CE. Vielleicht bekommen die privaten Gründen ja erst durch das Aufkommen der allgemeingültigen Gründe die ausschlaggebende Bedeutung.“

    Im Grunde sagst Du also wenn man gar nicht hingehen will, findet man immer einen privaten Grund. Nichts andres sagt ß letztlich auch. Und ich schließe mich ihr an.