Gastbeitrag Meisterwerk im Frankenland

Fränkische Idylle.

Fränkische Idylle.

Gibt ja nicht viel zu meckern. Außer, dass Hannover ausgerechnet gegen Hoffenheim schwächelt. Und ja — da ist es mir in dieser Phase der Saison völlig egal, ob uns damit die Hannoveraner etwas vom Hals bleiben. Weil ich hoffentlich niemals in die Verlegenheit kommen werde, der „Mannschaft“ aus Hoffenheim auch nur einen Punkt gönnen zu müssen.

Und weil es nichts zu meckern gibt, und es außerdem sowieso recht gut in den Ablauf passt (mit Dortmund beschäftigen wir uns morgen auf dem Platz), hier ein Erlebnisbericht von „Tom“. Der war am Freitag als Vertreter von Eintracht Frankfurt (oder so) in Nürnberg. Hat sich das Spiel, den Sieg, und alles was dazu gehört angeschaut. Und darüber geschrieben. Mein Dank.

Meisterwerk im Frankenland

Ein Gastbeitrag. Von Tom.

Der September ist ein guter Monat für Meisterwerke. Auch unsrem „Blogwatz“ Stefan ist da im vergangenen Jahr eines gelungen, das sogar prämiert wurde. Wenn auch nur mit meiner bescheidenen Hilfe und meiner Traveller DC 120 Kompaktkamera, in der Technik Pixel auf Sensor, die es dereinst beim Discounter Aldi zu erstehen gab. Diese Kamera hat der veramte Familienvater, dessen Kinder mittlerweile studienhalber über den gesamten Erdball, zum Beispiel nach Bremerhaven, verstreut sind, aus begreiflichen Gründen und wegen des großen Erfolges immer noch in Betrieb.

Was liegt also näher, als sie jetzt, wo die Sterne für die Eintracht so günstig stehen, wieder zum Einsatz zu bringen. Es ist wieder Zeit für ein neues Meisterwerk. Und wenn dann noch zum nahezu idealen Zeitpunkt eine Einladung aus dem Frankenland eintrifft, sich gemeinsam das absolute Spitzenspiel Nürnberg-Eintracht anzuschauen, dann gibt es kein Zurück mehr, sondern es heißt nur noch: ab ins Auto am Freitag vormittag und, nein, nicht auf die A3, sondern auf einen geheimen Schleichweg, auf dem unsere Sippe das Gehöft unserer fränkischen Freunde in der Nähe von Coburg schon manches mal erreicht haben.

Diese Freunde kennen meine treuen Leser und alle anderen, die mir zuhören müssen, natürlich gut, denn sie haben mir und meinem Buben im Jahre 2006 nicht nur eine klassische, immer wieder gern zum besten gegebene Eintracht-Geschichte beschert, sondern vor allem auch „Okas Trikot“ (Originaltitel, vgl. Blog-G-Archiv).

Dereinst haben der kleine Moritz (Nürnberg) und der kleine Felix (Frankfurt) diese Trikot bei der damaligen Saisoneröffnungsfeier in der Tombola gewonnen. So ganz klein ist Moritz mittlerweile nicht mehr, hat aber immer noch hin und wieder Geburtstag und bekam an dem des Jahres 2012 einen gemeinsamen Stadionbesuch mit seinem Papa geschenkt. Da die Einlösung dieses Geschenks nun justament auf den 4. Spieltag der noch jungen Bundesligasaison fiel, lag es nahe, mich zu fragen, ob ich nicht Lust hätte mitzukommen und das Wochenende in Franken zu verbringen. Hatte ich und Urlaub noch dazu. Und ein Spitzenspiel um die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga sieht man ja auch nicht alle Tage. Felix hätte Übrigens sicher auch Lust gehabt, war aber – wie angedeutet – in Bremerhaven verhindert.

Ich fahre also am Freitag früh alleine los, auch ohne Okas Trikot, das dummerweise ebenfalls in den Norden ausgewandert ist. Über die A66 nach Fulda und von dort über die B279 vorbei an Gersfeld in der Rhön immer schön Richtung Coburg. Ungeplant ist allerdings, dass besagte B 279 dann urplötzlich gesperrt ist und ich im Zuge einer Umleitung gefühlte zwei Stunden im Kreis durch den zugegegeben landschaftlich schönen Kreis Haßberge fahre, ohne mich meinem Ziel wirklich zu nähern. Der Hass kommt da, auch ein Mönch ist ja schließlich nur ein Mensch, von ganz alleine. Ich erwähne dies übrigens nur deswegen, da man bei Rundfahrten zum Spielort im Frankenland – ungelogen! – interessante Orte wie Watzendorf (Landkreis Ansbach, Mittelfranken) oder Markt Trappstadt kennenlernen kann. Am Ende der Umleitungsstrecke heißt es dann: Nach Bamberg noch 46 km und ich frage mich unwillkürlich, ob ich Coburg jetzt großräumig umfahren habe. Einen Versuch wäre es wert, zu versuchen, einen ausgewiesenen Problemfan und Randalekönig wie mich schon beim Versuch der Anfahrt in der Provinz stranden zu lassen. Bis zum Anpfiff sind es da noch gut 8 ½ Stunden, aber man weiß ja nie. Das Tom-Tom – so etwas brauche ich nicht, das bin ich ja selbst – habe ich natürlich generös zu Hause gelassen. Fahre ja nicht das erste Mal in diese Gegend.

Ich erreiche dann aber doch glücklich und wundersamerweise mein Etappenziel Weitramsdorf bei Coburg. Eintracht und Glubberer fallen sich erst mal herzlich um den Hals. Vor lauter Rührung biete ich gleich an, die Zeit bis zur Abfahrt sinnvoll zu nutzen und bei der Kürbisernte zu helfen. Das mag ein Fehler sein. Zur Belohnung bekomme ich aber jedenfalls meine Karte fürs Spiel überreicht: Gegentribüne Heiner-Träg-Block 14, Reihe 7, Sitz 57.

Kürbisernte

Kürbisernte

Und schon geht es los. Auf nach Nürnberg! Ich nehme auf dem Beifahrersitz Platz. Außer Moritz steigen im Ort noch zwei weitere „Nürnbercher“ Nachwuchskräfte zu, die derzeit noch den FC Tambach verstärken. Es ist gegen 17.00 Uhr und ich werde erst einmal mit dem Liedgut des Clubs vertraut gemacht. Die Legende lebt, wenn man auch nicht alles „Frängische“ gleich versteht. Im Gegenzug erzähle ich den Neuankömmlingen die Geschichte von Okas Trikot. Die geschichtslose Jugend kennt aber nur Raphael Schäfer. Mit Ausnahme von Moritz natürlich, der auch nach Sonny Kittel fragt, den er vor zwei Jahren bei uns im Training gesehen hat und der ihm damals so gut gefallen hat. Es gehe ihm gut, sage ich, für den Kader heute abend werde es aber nicht reichen.

Ein erster intensiverer Meinungsaustausch zum aktuellen Stand der Dinge bringt an den Tag, dass Toni durchaus skeptisch ist, was das Spiel gegen die Eintracht anbelangt. Wenn der „Glubb“ das Spiel machen müsste, bekäme er immer Probleme. Ich tröste damit, dass „wir“ eines bestimmt nicht tun werden, nämlich uns hinten rein stellen. Im weiteren Verlauf der Fahrt erfahre ich, dass Hecking nur Einjahresverträge abschließt, die sich im Falle des Nichtabstiegs(!) jeweils automatisch verlängern, dass der Club in der Region über ein Kooperationsabkommen alle kleineren Vereine „vergattert“, ihm ihre besten Talente zur Probe vorspielen zu lassen, dass man sich vom neuen Leistungszentrum eine Menge verspricht und einiges mehr.

Unsere Stimmung ist entspannt. „Tod und Hass“ wünschen die gut erzogenen Jungs nicht etwa der SGE, sondern vielmehr dem FCB, als uns im Stau bei Nürnberg ein Fahrzeug mit einem FC-Bayern-Wimpel überholt. Im Freitag Abend Berufsverkehr umfahren wir weiträumig die Stadt und erreichen schließlich das Trainingsgelände des Gelände am Valznerweiher, wo Toni parkt. Ich hole mit der Jacke auch den Eintracht-Schal aus dem Kofferraum heraus. Jetzt gilt es, Flagge zu zeigen.

Am Valznerweiher.

Am Valznerweiher.

Wir schlendern Richtung Stadion und ziehen uns vorab noch eine Nürnbercher Bratwurscht mit Zwiebeln hinein. Den Wurst-Uli wird es freuen. Irgendwie geht es alles „a weng“ ruhiger zu, als bei uns. Das Gelände rund um das Stadion hat allerdings auch schon weniger ruhige, nämlich unheimlich laute Zeiten erlebt. Toni deutet auf das alte Gebäude, in dem heute der „Burger King“ seine Fastfood-Produkte verkauft. An der Seitenfront sind noch die angedeuteten Schatten eines entfernten Hakenkreuzes zu sehen. Beim Gang auf die Kassenhäuschen lassen wir das ehemalige Reichsparteitagsgelände bezeichnenderweise rechter Hand liegen. Von Eintracht-Fans ist weit und breit nichts zu sehen. Rot und Schwarz sind trotzdem wenig überraschend die angesagten Farben.

Ich knipse ein bischen herum, aber für ein echtes Meisterwerk – und meine Kamera – ist es schon a weng zu dunkel. Das Meisterwerk müssen heute andere vollbringen. Über dem Eingangsbereich steht in großen Lettern: „Hier regiert der FCN.“ An diesem Abend allerdings nicht sehr lange. Die Eingangskontrollen unterscheiden sich in nichts von denen in Frankfurt. Auch hier wird selbst ein so martialisch und gefährlich aussehender Typ wie ich im Grunde genommen einfach freundlich durchgewunken und das trotz Eintracht-Schal. Ich denke mir meinen Teil. Nach Genuss eines Light-Bieres, das seinem Namen alle Ehre macht, erklimmen wir dann die Treppen zum Oberrang. Jeder der Blöcke ist nach einem der Nürnberger Altvorderen benannt. Zu Heinrich „Heiner“ Träg kann mir Toni leider auch nichts sagen. Was nicht verwundert, denn der hatte seine beste Zeit in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts und galt damals als bester deutscher „Außenspieler“. Zwischen 1911 und 1927 bestritt er 455 Spiele für den Club.

Im Gegensatz zur Commerzbank-Arena ist das vormalige Frankenstadion, das jetzt Stadion Nürnberg heißt, eher flach angelegt. Auch im Oberrang wird mir nicht schwindelig. Ein reines Fußballstadion wird es hier frühestens ab 2015 geben, aber von unsrem Platz aus stört die eigentlich nicht weiter.

Sicht aufs Spielfeld.

Sicht aufs Spielfeld.

Rechter Hand von uns beginnt die Südkurve, die zwar prall gefüllt ist, nur in der von uns aus gesehen näheren Hälfte geht es aber später mit dem Support so richtig ab. Fürchten muss ich mich nicht. Nürnberger, wohin man guckt, aber alle ruhig und ganz nett. Überhaupt ist mein erster Eindruck, dass der allgemeine Pegel der Agressivität niedriger ist als in Frankfurt. Das obligatorische wilde Auspfeifen der Eintracht beim Warmmachen, in Frankfurt doch eigentlich usus, bleibt hier aus. Auch die Mannschaftsaufstellung der Eintracht wird weitgehend ungerührt zur Kenntnis genommen.

Das Vorprogramm mit Fahnenschwenkern und einem Sänger, der die Südkurve abmarschiert, bedient die Freunde der Folklore. „Die Legende lebt“ ertönt wie im Herzen von Europa. Bei der Mannschaftsaufstellung erscheinen alle Mitwirkenden, hier zuerst der Trainer, in einem Mini-Einspieler und drehen sich, anfangs mit dem Rücken zum Publikum stehend, jeweils schwungvoll um. Von mir aus gesehen ganz links und weit weg der vollbesetzte Frankfurter Fanblock. Stimmlich bis zu mir dringen sie nicht durch. Zumindest in der Südkurve ist von Eintracht-Seite nichts mehr zu hören. Dafür haben sie eine schöne Choreo mitgebracht: Alle halten weiße Zettel hoch.

Das sieht gut aus und der Glubb hat dem eigentlich nix entgegen zu setzen. Durchaus mit einem bischen Stolz zupfe ich „meine“ Nürnberger“, die in ihre Hälfte schauen, am Ärmel: „Schaut mal da rüber.“

Es kribbelt. Flutlicht. Volles Stadion. Schönes mildes Herbstwetter. Saftig grüner Rasen. Es kann losgehen. Die Eintracht in Bestbesetzung, also auch mit Kapitän Schwegler, der seine Erkältung anscheinend überwunden hat oder ihr doch jedenfalls trotzt.

Eigentlich bin ich bester Stimmung. Die trübt sich aber bei Anpfiff sofort massiv ein. Kaum ist der Anstoß ertönt, wird mitten im Frankfurter Block Pyrotechnik abgefackelt. Rauch zieht über das Stadion. Und es wirkt beileibe nicht so, als wäre da irgend jemand spontan auf dumme Gedanken. Das ist organisiert und wirkt nicht so, als seien da nur ein paar Einzelne zugange. Die Menge drüben auf den Rängen skandiert und kommt in Bewegung.

Im Nürnberger Block bleibt es erstaunlich ruhig. Natürlich wird hier lauthals gepfiffen, aber überwiegend macht sich eher totale Fassungslosigkeit breit. Was soll das? Überall um mich herum entsetzte Gesichter und Kopfschütteln. „Ich verstehe das einfach nicht“, stammelt die blonde Frau im Nürnberg-Trikot neben mir. Mir ist das in diesem Moment einfach nur peinlich. „Tut mir leid, die Burschen kapieren es einfach nicht.“ Wir sind doch gebrannte Kinder. Das Leverkusen-Spiel mit den halb leeren Rängen ist gerade mal ein paar Tage her. Mir geht unwillkürlich durch den Kopf, was ich einen Tag zuvor an der Konsti gehört habe. Dass Axel Hellmann sich mit den Fanvertretern getroffen hat. Dass er deutlich gemacht hat, welcher Druck von Seiten der Politik, Behörden etc. aufgebaut wird. Dass es einfach mal ruhig bleiben muss. Und dass es in Nürnberg eben wahrscheinlich wohl doch nicht ruhig bleiben wird. Warum auch immer.

Ich murmele Toni so etwas wie eine Entschuldigung zu. Ich bin hier auch für Eintracht Frankfurt da und bin als Mitglied eines Fanclubs auch Vertreter dieses Vereins in der Öffentlichkeit. Aber was soll ich sagen? Die Visitenkarte ist abgegeben. Die nächste Strafe wird folgen. Das ist einfach vereinsschädigendes Verhalten. Und harmlos sah das auch nicht aus.

Wie so oft ist der Spuk nach außen zum Glück recht schnell vorbei. Der Rauch verzieht sich nach einigen Minuten und jetzt rollt der Ball. Jetzt steht wirklich das Spiel im Mittelpunkt. Und nimmt Fahrt auf. Tolle Stimmung jetzt im Stadion. Noch ist alles offen. Dann die beiden frühen Wechsel auf Frankfurter Seite. Erst wird Kapitan Schwegler nach Zusammenprall mit Balitsch ausgewechselt. Dann geht auch Occean. Mich beschleicht ein ungutes Gefühl. Dann ein Aufschrei ringsum. Zambrano, der in der Abwehr ersichtlich Schwierigkeiten hat, ins Spiel zu finden, bekommt erst gelb und muss seinem Gegenspieler schon wenige Minuten später wieder hinterherlaufen. Es kommt zum Kontakt, der Nürnberger fällt und dann ein kollektiver Aufschrei: Das muss gelb-rot sein.

Ist es aber nicht. Drüben auf der anderen Seite sieht man Dieter Hecking wie ein HB-Männchen auf und abspringen. Hier ist es nicht viel anders. Ich äußere mich dazu aus diplomatischen Gründen natürlich nicht. Und dann liegt der Ball plötzlich zum 1:0 für die Eintracht im Netz. Der Ball scheint schon abgewehrt, aber die Eintracht schaltet schneller und Jimmy Hoffer haut den Ball ins Tor. Lähmendes Entsetzen ringsum. Komischerweise steckt mich das an und ich kann gar nicht richtig jubeln. Bin mehr verblüfft als begeistert. Nur die Weißen unten auf dem Platz liegen sich in den Armen, um mich herum bleibt es so still, als sei gar nichts passiert. Abseits? War das nicht abseits? Nein, das war ein Tor. Diese immer wiederkehrende totale Überraschung, dieses „Das kann doch gar nicht sein“, wenn der Ball im eigenen Netz liegt.

Bei den Glubberen wird man allmählich unruhig. Aber von Tonis Seite kommen auch die ersten Komplimente Richtung Eintracht. Bärenstark, wie die hier auftreten, so hat hier lange keiner mehr gespielt. Verdammt noch mal, ist der Rode ist stark. Tom, jetzt weiß ich, warum ihr den Chandler abgegeben habt, der ist ja gegen euren Inui völlig überfordert. Aber obwohl jetzt beim Club ersichtlich Sand ins Getriebe kommt, ihre Chancen haben sie trotzdem. Kiyotake scheitert knapp an dem auch heute wieder hervorragenden Trapp bzw. am Pfosten.

Mit dem 1:0 geht es in die Pause. Nach dem Wechsel sieht man von der Eintracht in der Offensive zunächst nicht allzu viel. Aber ich bin trotzdem mehr und mehr begeistert, denn mir scheint, dass im Vergleich zum HSV-Spiel auch schon viel mehr Ruhe und Abgeklärtheit ins Spiel gekommen ist.

Und dann nach einer guten Stunde der große Auftritt von Takeshi Inui. Der Japaner nimmt Fahrt auf, geht ins Dribbling, lässt zwei, drei Nürnberger einfach und trifft. 2:0 für die Eintracht, was für ein Super-Tor, nein, ich jubele es nicht lauthals hinaus, aber ich balle die Faust. Jaaa, das war einfach nur stark. Das erkennen auch meine Freunde an, die jetzt ziemlich bedröppelt aus der Wäsche gucken. Aber die Leistung der Eintracht erkennen sie nahtlos an. Was Toni nicht daran hindert, lautstark die Auswechselung von Pekhardt zu fordern. Der sei viel zu unbeweglich, jetzt müsse Polter kommen. Und Polter kommt – leider – tatsächlich. In der 76. Minute köpft er nach einem Freistoß von Kiyotake unhaltbar für Trapp zum Anschlusstreffer ein.

Aber was jetzt passiert, ist das, was mich an dieser neuen Eintracht begeistert. Sofort ist sie wieder im Spiel. Während noch der Torjubel durchs Stadion brandet, muss Schäfer sein ganzes Können aufbieten, um mit den Fingerspitzen den endgültigen Knock Out für den Club zu verhindern. Und in den nächsten Minuten werde ich noch mehrfach meinem Nachbarn zur Rechten anzeigen: Wieder eine Chance für die Eintracht. Da habt ihr Glück gehabt. Diese Mannschaft mauert nicht, sie sucht die endgültige Entscheidung. Sie gibt damit aber auch dem Club die Chance und den Raum, im eigenen Stadion zu kontern.

Und der „Glubb“ fightet sich ins Spiel zurück. Jetzt steht die Partie wirklich auf des Messers Schneide. Sebastian Jung, der auch er mit einer überzeugenden Leistung, muss auf der Linie retten. Gerade bei Standards bleibt der Club gefährlich, obwohl er bis zum Schluss der Eintracht spieltechnisch unterlegen bleibt. Und Polter hat noch wirklich die Riesenchance zum Ausgleich. Der Ball zischt um Haaresbreite am Kasten von Trapp vorbei. Aber keine Zeit zum Verschnaufen. Drei Minuten Nachspielzeit. Zambrano liegt am Boden und natürlich dauert das, bis er aufsteht. Und genau so natürlich, wir wären das auch, ist das Publikum außer sich. Und dann Schluss. Aus. Die Eintracht hat es geschafft.

Grenzenloser Jubel auf dem Platz bei den Frankfurter Spielern. Die Nürnberger lassen die Köpfe hängen. Die Eintracht-Fankurve ist aus dem Häuschen und wer möchte es ihr verdenken. Ich bin natürlich auch happy und für mich ist es jetzt relativ einfach. Eintracht und Nürnberg sind jetzt im Applaus vereint. Die Club-Fans sind natürlich enttäuscht, aber über die Leistung der Eintracht gibt es keine zwei Meinungen. Ja, das Zeitspiel am Schluss. Ja, Zambrano hätte runter gemusst, aber trotzdem: Glückwunsch auch von Toni an die Eintracht, das war stark.

Wir ziehen ziemlich schnell ab, denn wie die Frankfurter haben auch wir noch einen weiten Weg zurück nach Coburg. So schnell wie möglich geht es zurück zum Falznerweiher. Im Stau fahren wir zurück zur Autobahn, es fängt an zu regnen. Im Radio hören wir die Statements von Armin Veh und Dieter Hecking. Auch hier viel Lob für die Eintracht, ein unter dem Strich verdienter Sieg für die Frankfurter, auch wenn Hecking bei Zambrano noch einmal kurz nachkartet.

Hinten im Auto schlafen die Jungs ein. Ich versuche, meine Gedanken per SMS mit dem ein oder anderen zu teilen. Auch die Pyro habe ich noch nicht ganz vergessen. Bremerhaven meldet sich siegestrunken. Eine Nachricht von Heinz tut gut und die Grüße an die Glubberer gebe ich gerne weiter. Über Autobahn und Landstraße rauschen wir durch die Nacht. Kurz vor eins in der Frühe sind wir wieder auf dem Hof. Wir wünschen uns nur ganz kurz gute Nacht, nicken uns noch einmal zu: Klasse-Spiel, schöner Fußballabend, Glückwunsch an die Eintracht. Ja, das war wirklich ein Meisterwerk. Ein Meisterwerk im Frankenland.

Und am Dienstag geht es schon weiter. Neues Spiel, neues Glück. Eintracht gegen Dortmund, Nürnberg muss nach Hannover. Es geht immer was. Aber jetzt genieße ich den Augenblick. Bevor ich einschlafe, schaue ich mir noch ein paar der Bilderchen an, die ich auf der Kamera geknipst habe. Na ja. Ein Meisterwerk haben diesmal andere vollbracht. Ein Meisterwerk im Frankenland. Und nächstes Jahr sehen wir uns wieder. Dann in Frankfurt. Hoffentlich wieder zu einem Spitzenspiel.

Schönen Gruß aus Franken von Kürbisbauer Tom

Schönen Gruß aus Franken von Kürbisbauer Tom

Schlagworte: ,

No Comments
KOMMENTIEREN »

  1. Als wäre man dabeigewesen., wahrlich ein Meisterwerk. Danke Tom.

  2. Exilfrankfurter

    prima Gastbeitrag, vielen Dank und gude Morsche,

    und ja, warum die Eintracht-Fans das offensichtlich geplante, vereinsschädigende Verhalten nicht nur Vereinzelter nicht verhindern können, ist ein ganz schlimmes Thema.

  3. Danke Tom. Toller Text. Nürnberg bzw. Coburg scheint ja eine Reise Wert gewesen zu sein…

  4. Schöner Beitrag. Danke.

  5. klasse, tom.

    sehr schöner bericht! danke.

  6. Schaedelharry63

    Den Vorrednern sich anschließend, gleichwohl das Eingangsbild würdigend:

    Es throhnt der Adler-Tom gleich der SGE hoch droben, bescheiden aber mit Herz den Blick schweifen lassend.

  7. Schaedelharry63

    Nachtrag:

    Möge Dein gelber Ernteeinsatz für auch morgen Früchte tragen.

  8. Danke für den schönen Reisebericht. Montag früh und gute Laune. Zwei Heimspiele und keins um 17.30 ,-)

  9. Fantastisch Tom !!! Danke dafür !

  10. Net gmeckert isch gnug globt

  11. Kürbisschleppen für die SGE. Danke Tom, für die schöne Story.

  12. Vielen Dank für die Blumen.

    Muss jetzt leider schnell los. Erster Arbeitstag nach dem Urlaub.

    Und das Kürbisgeschäft ist ein hartes Brot ….

    Bis spätestens morgen! :-)

  13. Einfach nur klasse! Danke!

  14. Guten Morgen.

    Ich sag nur: Wow. Danke, Tom.

  15. Die hochgehaltenen weißen Zettel waren übrigens kurze Schals mit der Aufschrift „Eintracht über alles „. Danke für den Text.

  16. ZITAT:

    “ „Eintracht über alles “ „

    Und das mir jetzt bitte keiner kommt, um sich political correct aufzuregen. Danke. Bitte.

  17. „Eintracht über alles“. Gute Güte. Wurde sich denn schon ausreichend empört?

  18. Vieln Dank Tom! das wird eine feine Abendlektüre, konnte es nur kurz überfliegen.

    Hier ein Inteview Veh / Hecking. Für mich auch erst abends.

    http://www.kicker.de/news/fuss.....tiker.html

    Und: Eintrach über alles geht gar nicht. der Einzige Diss der Saison.

  19. Danke Tom! Sehr feiner Beitrag.

  20. @Tom: Feine Schreibe! Vielen Dank.

  21. Guten Morgen, ebenfalls Danke für den schönen Bericht.

    Bin total sauer auf diese Hohlköpfe. Kann nicht nach vollziehen warum mann die Zündler nicht anzeigt.

    Sollte ich einen sehen der im Block zündelt ist er fällig.

  22. Der Gastbeitrag knüpft nahtlos an der Leistung der Mannschaft an. Dazke Tom.

  23. Morsche

    freue mich schon darauf, das heute abend zu lesen.

  24. ZITAT:

    “ Danke Tom! Sehr feiner Beitrag. „

    Yep, Dazke.

    Auf der Linie hat übrigens Rode und nciht Jung gerettet.

  25. Ich habs euch gesagt. Irgendwann haut der ab.

    http://www.kicker.de/news/fuss.....tiker.html

  26. Sehr schöner Gastbeitrag, Danke. Schönes Spiel. Scheiß Pyro, die Deppen lernen nie dazu ?

  27. ZITAT:

    “ Ich habs euch gesagt. Irgendwann haut der ab.

    http://www.kicker.de/news/fuss.....tiker.html

    das sehe ich genauso. irgendwann wird er gehen. wetten?

  28. ZITAT:

    “ Bin total sauer auf diese Hohlköpfe. Kann nicht nach vollziehen warum mann die Zündler nicht anzeigt. „

    Warum sollte man die noch anzeigen. Es passiert doch in aller Öffentlichkeit vo den Augen der Ordnungsmacht.

  29. über die Zündler reg ich mich gar nimmer auf, bald gibts eh alles Sitzplätze und dann haben sie das erreicht, was sie eigentlich verhindern wollten.

  30. @30 Weil die Ordnungsmacht scheinbar nicht in der Lage ist die einzelnen heraus zu ziehen.

    Wenn die echten Fans sich endlich mal gegen diese Deppen stellen, wäre allen geholfen.

  31. auch der Zündler ist ein echter Fan. Vielleicht ein Depp, aber trotzdem Fan. Womöglich sogar mehr Fan als der geneigte Blogrülpser hier, der sich aus dem Fernsehsessel echauffiert.

  32. ZITAT:

    “ @30 Weil die Ordnungsmacht scheinbar nicht in der Lage ist die einzelnen heraus zu ziehen.

    Wenn die echten Fans sich endlich mal gegen diese Deppen stellen, wäre allen geholfen. „

    Ich werd einen teufel tun und mich mit einem der gerade zündelt anlegen und die meisten anderen werden es auch nicht. Das ist Aufgabe der Ordnungsmacht, aber selbst die hat offenbar keinen Bock darauf.

  33. Rüüüülps!

  34. @33 Die geneigte Bloggrülpserin ist eine jahrelange Dauerkartenbesitzerin und eine des öfteren

    auswärts Mitfahrende.

    Sehe Menschen welche dem Verein bewusst schaden, nicht als Fans.

    Habe schon Schwierigkeiten bekommen wegen einer Anzeige im Stadion.

    Lasse mir aber nicht mein Recht auf Courage verbieten.

    Lg an Mr Boccia :-)

  35. ZITAT:

    “ auch der Zündler ist ein echter Fan. Vielleicht ein Depp, aber trotzdem Fan. Womöglich sogar mehr Fan als der geneigte Blogrülpser hier, der sich aus dem Fernsehsessel echauffiert. „

    +1

  36. Der Boccia ist mal wieder aus Berechnung herrlich politisch unkorrekt. ;-)

  37. ZITAT:

    “ Der Boccia ist mal wieder aus Berechnung herrlich politisch unkorrekt. ;-) „

    … zumal das Thema am Sa auch schon ausdiskuttiert wurde. Natürlich sind das genauso Fans !!!

  38. Was ich in HR-Online über die Eintracht „Fans“ lesen muß läßt mich kalte

    Schauer über den Rücken laufen. Das wird irgendwann mal mit einem

    Punktabzug und weiteren Geldstrafen und Stadionverbot enden, Schade aber

    diese Idioten machen alles kaputt!

  39. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Der Boccia ist mal wieder aus Berechnung herrlich politisch unkorrekt. ;-) „

    … zumal das Thema am Sa auch schon ausdiskuttiert wurde. Natürlich sind das genauso Fans !!! „

    am Samstag hatte ich keine Zeit, kann daher erst heute senfen

  40. ZITAT:

    “ Was ich in HR-Online über die Eintracht „Fans“ lesen muß läßt mich kalte

    Schauer über den Rücken laufen. Das wird irgendwann mal mit einem

    Punktabzug und weiteren Geldstrafen und Stadionverbot enden, Schade aber

    diese Idioten machen alles kaputt! „

    für Pyro wirds keinen Punkteabzug geben. Auch nicht für Geprügel draussen. Und Stadionverbot sollte dir ja egal sein, oder hast auch vor, brandschatzend zu randalieren?

  41. @40: Nein Thorsten! Ich stimme Boccia zu, dass das Deppen sind. Für mich haben sie ihren Fan-Status durch diese depperten und gefährlichen Aktionen ersteinmal verwirkt. Die Pyro schadet dem Verein sowohl finanziell und wohl bald auch sportlich. Der Punktabzug wird kommen. Dann bin ich mal gespannt, ob Du die Sache noch so entspannt siehst. Kostet evtl. den Ligaverbleib oder gar einen Uefa-Cup-Platz.

  42. ZITAT:

    “ Was ich in HR-Online über die Eintracht „Fans“ lesen muß läßt mich kalte

    Schauer über den Rücken laufen. Das wird irgendwann mal mit einem

    Punktabzug und weiteren Geldstrafen und Stadionverbot enden, Schade aber

    diese Idioten machen alles kaputt! „

    +1

  43. ZITAT:

    “ für Pyro wirds keinen Punkteabzug geben. „

    Ich wär mir da nicht mehr so sicher. Ist aber auch egal, Geisterheimspiele und keine Stehplätze mehr sind genauso schlimm.

  44. ZITAT:

    “ auch der Zündler ist ein echter Fan. Vielleicht ein Depp, aber trotzdem Fan. Womöglich sogar mehr Fan als der geneigte Blogrülpser hier, der sich aus dem Fernsehsessel echauffiert. „

    Stimmt. Nimmt man eine der Übersetzungen von Fan ins englische, nämlich den „supporter“ stimmts nicht mehr !

  45. Geisterspiele könnten sich über kurz oder lang auch auf die sportliche Leistung auswirken.

  46. In dem Fall bin ich dann halt kein Fan. Gut so. Leiden und freuen kann ich mich auch ohne mit sowas in einen Topf geworfen zu werden.

  47. Danke, Tom. Du hattest deinen Gastbeitrag ja schon am GD angekündigt, aber er hat meine „Erwartungen“ noch weit übertroffen. ;-))

    Für mich wäre es allerdings undenkbar, ein Fußballspiel unter „fremden“ Fans zu verfolgen. Da wäre massiver Ärger vorprogrammiert, egal ob es für oder gegen uns läuft. Und um die Freundschaft hätte ich auch Angst, wenn ich mit „Nicht-Eintracht-Fans“ befreundet wäre.. ;-))

  48. Man müsste ja mal eine Aussage einer Person hören/lesen, die das Feuerzeug in der Hand hatte. Vielleicht könnte man dann differenzierter betrachten.

    So kann ich nur immer und immer wieder mit dem Kopf schütteln und mich fragen, was damit bezweckt werden soll. Und dann komme ich einfach nicht umhin, den „Veranstaltern“ solcher Happenings böse Absicht zu unterstellen und jede Strafe gegen den Verein sehenden Auges in Kauf zu nehmen.

  49. @Mr. Seltsam: Geh auf die Ultras-Seite unter „Kontakt“ kannst du mit den Leuten ins Gespräch kommen, wenn du wirklich Interesse daran hast. Hier im Blog wirst du ziemlich wenig aktive Zündler antreffen..

  50. 22 Punkte beim kicker. Ein Desaster.

  51. ZITAT:

    “ 22 Punkte beim kicker. Ein Desaster. „

    aber immerhin 10 mehr als der CE

  52. „Fan“ ist noch keine Auszeichnung. Fan kann jeder sein. Auch der größte Depp.

    Für die depperten:

    http://www.youtube.com/watch?v.....W8UlY8eXCk

  53. Der Eingang zum Nürnberger Stadion vulgo WasweißGottfüreineArena sieht ja aus, als gings direktemang auf den Christkindlmarkt. Erstaunlich, die scheinen wirklich nur Lebkuchen zu können.

    Schöner Bericht im übrigen, und löblich insbesondere die Fahrt nach Coburg. Dort gibts im Unterschied zu N’berg nämlich die richtigen Bradwürschd, auf dem Marktplatz, in kleinen Buden auf Kiefernzapfenfeuer gebraten. Hoffentlich hattet ihr Gelegenheit, euch da zu bedienen. Euch umzuschauen. Da oben, die Veste. Da hinten, das Jean-Paul-Haus. Einst für den Hoftrompeter Johann Georg Waldsachs errichtet, etwas später übergangsmäßig vom Großmeister bewohnt, bevor er endgültig weg- und in die Rollwenzelei umgezogen ist.

    Feine Sachen hat er da geschrieben. „Wenn man über etwas spricht oder schreibt, sieht man, daß man mehr weiß, als man dachte.“ q.e.d. by Tom.

  54. ZITAT:

    “ @Mr. Seltsam: Geh auf die Ultras-Seite unter „Kontakt“ kannst du mit den Leuten ins Gespräch kommen, wenn du wirklich Interesse daran hast. Hier im Blog wirst du ziemlich wenig aktive Zündler antreffen.. „

    Danke! Die mir verbleibende Zeit verbringe ich dann lieber mit Gleichgesinnten. Ich würde es ja nur gerne verstehen wollen….Nein, nachvollziehen können. Verstehen werde ich es nicht.

  55. ZITAT:

    “ Man müsste ja mal eine Aussage einer Person hören/lesen, die das Feuerzeug in der Hand hatte. Vielleicht könnte man dann differenzierter betrachten.

    So kann ich nur immer und immer wieder mit dem Kopf schütteln und mich fragen, was damit bezweckt werden soll. Und dann komme ich einfach nicht umhin, den „Veranstaltern“ solcher Happenings böse Absicht zu unterstellen und jede Strafe gegen den Verein sehenden Auges in Kauf zu nehmen. „

    Die Intention hinter sowas dürfte relativ einfach sein. Es geht hierbei einzig und allein um den Schwanzvergleich mit den gegnerischen Fans. Emotionen + Stilmittel usw. sind meiner Meinung nach nur vorgeschoben.

  56. ZITAT:

    “ Einfach mal lesen

    http://www.kicker.de/news/fuss.....hgeld.html

    Läuft alles auf eine noch größere Konfrontation in nächster Zeit hinaus.

  57. Mr. Seltsam: Dachte mir schon, dass deine Frage rhetorisch gemeint war.

    Geschwister schusch hat gestern in Beitrag 229 die passende Antwort zu diesem ganzen Themenkomplex gegeben.

  58. @61 „Verstösse gegen die Sicherheitsrichtlinien“. Das ist doch gerade das, was man der Eintracht nicht vorwerfen kann oder sehe ich das falsch ?

  59. ZITAT:

    “ Läuft alles auf eine noch größere Konfrontation in nächster Zeit hinaus. „

    Oui.

  60. ZITAT:

    “ Geschwister schusch hat gestern in Beitrag 229 die passende Antwort zu diesem ganzen Themenkomplex gegeben. „

    Tschuldigung, war nicht gestern, sondern am 22.09.

  61. ZITAT:

    “ @61 „Verstösse gegen die Sicherheitsrichtlinien“. Das ist doch gerade das, was man der Eintracht nicht vorwerfen kann oder sehe ich das falsch ? „

    Sportgerichtlich protokolliert. Richtig.

  62. 24 Punkte im Tippspiel. Reuss und Hunter mit glatten 5en und fett Minuspunkten. Ich bin bedient. Bester Mann weiterhin ein Düsseldorfer (Giefer)! Bin bedient. Nach dem Tippspiel schau ich besser erst gar nicht.

  63. ZITAT:

    “ Mr. Seltsam: Dachte mir schon, dass deine Frage rhetorisch gemeint war.

    Geschwister schusch hat gestern in Beitrag 229 die passende Antwort zu diesem ganzen Themenkomplex gegeben. „

    Rhetorisch? Ja und Nein!

  64. ZITAT:

    “ @61 „Verstösse gegen die Sicherheitsrichtlinien“. Das ist doch gerade das, was man der Eintracht nicht vorwerfen kann oder sehe ich das falsch ? „

    Was uns aber in der Vergangenheit nicht im geringsten vor Sanktionen geschützt hat.

  65. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Geschwister schusch hat gestern in Beitrag 229 die passende Antwort zu diesem ganzen Themenkomplex gegeben. „

    Tschuldigung, war nicht gestern, sondern am 22.09. „

    http://www.blog-g.de/gluck-geh.....ent-605651

  66. „24 Punkte im Tippspiel. […] Nach dem Tippspiel schau ich besser erst gar nicht.“

    Hm.

  67. Nicht Pyro schadet dem Verein, sondern das plötzliche Umschwenken des Establishments in Tateinheit mit Berufsempörten wie Kernerbeckmann und die daraus resultierenden Strafen des DFB. So könnte man es auch mal sehen.

    So wird aus südländischer Begeisterung sehr zügig eine Bedrohung des Abendlandes.

    Es gab von Seiten von Pyrofreunden durchaus vernünftige Bemühungen Pyro legal und kontrolliert zu ermöglichen. Diese Versuche wurden allerdings seitens des Verbandes in Gutsherrenart brüsk beendet. Mir ist Pyro scheißegal aber in dieser Situation stelle ich mich mit Sicherheit nicht auf die Seite der Diktatur der Tugend.

    Manche sagen Pyomanen sind keine Eintrachtfans, ich setze dagegen, dass manche lächerlich einfach manipulierbares Stimmvieh sind.

  68. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ @61 „Verstösse gegen die Sicherheitsrichtlinien“. Das ist doch gerade das, was man der Eintracht nicht vorwerfen kann oder sehe ich das falsch ? „

    Was uns aber in der Vergangenheit nicht im geringsten vor Sanktionen geschützt hat. „

    Eben und genau an diesem Punkt haken die Ultras ein. Die werfen dem DFB halt Willkür vor und lassen es auf eine Machtprobe ankommen. Alles schon Tausendmal diskutiert und endlos ausgewalzt..

  69. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Einfach mal lesen

    http://www.kicker.de/news/fuss.....hgeld.html

    Läuft alles auf eine noch größere Konfrontation in nächster Zeit hinaus. „

    Weißte Volker, mir ist das langsam egal. Ich war mal auf deren Seite, dann habe ich mich auch mal solidarisiert, dann hat man geredet, oder auch net. Hat sich irgendwas geändert? Kann ich nicht feststellen. Genauso gut kann man einen Ochs ins Horn petzen. Die arbeiten an ihrer eigenen Abschaffung. Die Cleveren unter ihnen wissen das und machen es trotzdem. Die werden in ihrer Gedankenwelt schon eine Begündung finden. Mich interessiert sie nicht mehr..

    Nun und die anderen. Was soll man sagen. Die Mutter der Doofen ist halt immer schwanger. Da wachsen halt genügend Hongos nach. Net mein Bier. Oder besser net mein Krombacher. Ich sitze. Und das sogar ziemlich kommod.

  70. die dogmatische verbohrtheit mit der auch hier dauernd die pubertäre (bäh die bösen anderen fackeln, da müssen wir noch viel doller fackeln) und eitle selbstdarstellungssüchtige pyro-scheisse verteidigt wird, die unseren verein mittlererweile schon geisterspiele mit ausgesperrten supportern und summen gekostet hat und noch wird, mit denen sich ein ordentlicher zweitligaspieler bezahlen liesse, macht mich allmählich richtig wütend.

    mal ganz abgesehen davon, dass wirklich niemand garantieren kann, dass der dfb nicht irgendwann einmal, einfach um ein exempel zu statuieren, das strafmass halt doch auf einen punkteabzug verschärfen könnte, und dann wären wir garantiert in vorderster bestrafungsfront mit dabei – ein echtes spiel mit dem feuer.

    das ganze ist so schwachsinnig wie wenn jemand, der seinem nicht sehr wohlhabendem hungrigem besten freund die geldbörse klaut, hinterher erzählt er habe es aus lauter liebe zum bestohlenen gemacht, damit es diesem leichter falle seine schlanke linie zu bewahren.

    der eigentliche fussball wird kein bisschen besser oder schlechter durch das gefackel, und garantiert auch nicht authentischer oder gar unkommerzieller, der finanzielle schaden für den verein aber ist garantiert, die chancen auf sportlichen schaden erhöhen sich mit jeder neuen aktion.

    aber um den eigentlichen fussball geht’s ja dabei schon lange nicht mehr, auch wenn mir dauernd jemand ideologisch verschwurbelt das gegenteil erzählen will.

    aber ich weiß, ich könnts auch einer parkuhr erzählen oder einem alten ochsen ins horn petzen, hamsterrad, aber dass mir auch hier im blog dauernd leute erzählen wollen, dass pyro voll in ordnung sei, geht mir zusehr auf den senkel um es unkommentiert zu lassen.

  71. @72: Weiste, den Schuh ziehe ich mir nicht an. Ich hielt Pyro auch schon zu Zeiten, in denen ich selber in der Kurve stand, nicht für sonderlich stimmungsvoll und tue das jetzt auch nicht. Der finanzielle Schaden hat jetzt wohl addiert eine Größenordnung von mind. 1.2 Mio erreicht. Dafür haben wir gerade den Inui eingekauft…

  72. @72: Applaus, Applaus, Applaus.

  73. like a circle in a spiral / like a wheel whithin a wheel

  74. Es gab übrigens am Freitagabend in Nürnberg bei den Kontrollen schon Ordner, die wohl vom Sicherheitsdienst der Eintracht abgestellt waren. Sie hatten jedenfalls das entsprechende Eintrachtwappen auf der Weste.

  75. 76 – selbstverständlich ein nachvollziehbarer Standpunkt.

    Bei kollektiver Empörung habe ich halt – warum auch immer – einen Beißreflex. Werde das mal mit meinen Therapeuten besprechen.

  76. ZITAT:

    “ @72: Weiste, den Schuh ziehe ich mir nicht an. Ich hielt Pyro auch schon zu Zeiten, in denen ich selber in der Kurve stand, nicht für sonderlich stimmungsvoll und tue das jetzt auch nicht. Der finanzielle Schaden hat jetzt wohl addiert eine Größenordnung von mind. 1.2 Mio erreicht. Dafür haben wir gerade den Inui eingekauft… „

    Unn? Körperlich zu schwach und kann sich in der 1. Liga nicht durchsetzen. Hat man doch am Freitag gesehen.

  77. Das Vollkasko-Establishment hat desweiteren überhaupt keine andere Wahl, als innerhalb seiner Jurisdiktion selbst die Dümmsten der Dummen vor sich selbst zu schützen. Das wird es tun, ob ich will oder nicht.

    Nicht instrumentalisieren lasse ich mich allerdings von rotznasigen Zivilversagern, auch bzw. schon gar nicht, wenn sie die gleichen Farben tragen.

  78. ZITAT:

    “ Nicht instrumentalisieren lasse ich mich allerdings von rotznasigen Zivilversagern, auch bzw. schon gar nicht, wenn sie die gleichen Farben tragen. „

    Barvo!

  79. Eintracht über alles. Same thing. Soll ich jetzt zumindest tolerieren, denn es kommt ja von unserer Seite, also muß es per Definition toll und reinen Herzens sein. Was wäre hier los, wenn so ein geschmackloser Unfug im Waldstadion von Nürnbergern (ausgerechnet!) tausendfach hochgehalten worden wäre?

  80. Morgen spielen wir übrigens gegen den Deutschen Meister. Die Flachschippen haben wir ja sogar in der Tasmanensaison umgepumpt. Was dürfen wir da morgen erst erwarten?

  81. ZITAT:

    “ Einfach mal lesen

    http://www.kicker.de/news/fuss.....hgeld.html

    Punkt 8.

    Es beginnt. Es wird offen ausgesprochen. Das war’s dann wohl…

  82. Ascheberscher_Bub

    ZITAT:

    “ über die Zündler reg ich mich gar nimmer auf, bald gibts eh alles Sitzplätze und dann haben sie das erreicht, was sie eigentlich verhindern wollten. „

    Und dann wird im Auswärts-Sitzplatzbereich ebenso gestanden wie heute auch schon und ebenso gezündelt wie heute auch schon…

  83. Alles unter einem 4:0 morgen wäre schon enttäuschend ;-)

  84. Ich habe das Vergnügen in einer Verkehrsberuhigten Zone zu wohnen. Zur Hauptstraße ist’s ca. 1 km. 1km in vorgeschriebener Schrittgeschwindigkeit (irgendwas zwischen 5-7 km/h) ist führwar eine harte Prüfung; zumal ich irgendwas um die 10 Minuten benötigte, um die Freiheit zu erlangen.

    Das Risiko von Unfällen reduziert sich bei reduzierter Geschwindigkeit. Das verstehe ich. 100%ige Sicherheit gibt es demnach nur meiner einer Geschwindigkeit von exakt NULL (0) km/h.

    Ich bin der Meinung, dass ich mit irgendwie 22-27km/h einen optimalen Mix aus Sicherheit und einigermaßen zweckmäßiger Geschwindigkeit gefunden habe.

    Mein sicherheitsmilitanter Nachbar hat eine andere Meinung und sprach mich darauf an. „ich müsste mich doch an die Vorschriften halten, auch wegen der Sicherheit“. Ich entgegnete, dass ich die Vorschriften für völlig überzogen halte, sie deswegen ignoriere und eine Geschwindigkeit wähle, mit der ein meiner Meinung nach völlig ausreichendes Maß an Sicherheit gegeben ist.

    Die Stadt Bad Vilbel unterstützt meinen Standpunkt durch konsequente nicht-Kontrolle.

    Nicht jeder, der Vorschriften missachtet ist ein rotznasiger Zivilversager.

  85. Punkt 8 dürfte ähnlich gut funktionieren wie die Auswärts-Teilausschlüsse.

  86. at 90

    Du trägst die Kosequenzen alleine, wenn es krachen sollte. Die Zündler verstecken sich in der Menge.

    Der Verein und Anhänger werden dafür bestraft. Für mich ein wichtiger Unterschied.

  87. @90

    Das Problem liegt woanders. Wenn du die Pappe abgeben mußt ( Mit Recht!) darf ich weiterdieseln.

    Beim Fußball ist das eben anders. Und das ist beiden Seiten shicegal.

  88. 92 – ah, ein Unrecht mit einem weiteren Unrecht zu bestrafen findest Du OK.

    90. – kümmer Dich um unser Geschäft.

  89. „90. – kümmer Dich um unser Geschäft.“

    OK, mache ich – 93(!) man.

  90. „Beim Fußball ist das eben anders. Und das ist beiden Seiten shicegal“

    Schön. Und deswegen haben wir den Kampf Macht gegen Ohnmacht.

  91. Sehr schöner Bericht, Danke! (Auch) zu einem schönen Unterthema. Fan-Freundschaften.

    Kenne ich noch aus der Kindheit, mein Stiefvater mit div. M´Gladbachern oder später Dortmundern, kleinster gemeinsamer Nenner: Sch*** FCB ;)

    Und bei unserem EFC fahren auch öfters Gast-Fans mit ins Waldstadion (manch einer hat solche halt schon in der Familie, ergibt sich von selbst).

    Könnte es imho ruhig mehr von geben, ich guck´ gerne mal über meine eigene Mischpoke hinaus.

    Andererseits, diejenigen welche egal welchem Verein mit Vorsatz Schaden zufügen, ihm geplant und in vollster Absicht wiederholt ins verlängerte Rückgrat treten, die braucht niemand und wollen die wenigstens, auch gut zu wissen.

    P.S. Dass Veh irgendwann geht ist klar, dass er schon früher geht, wenn ihm die Umstände nicht (mehr) zur Arbeit passen, auch. Würde ich auch so tun, habe ich selbst schon öfters gemacht…und wie man das (beim ÜL) verhindern kann, ist ja auch bekannt.

  92. ZITAT:

    “ 92 – ah, ein Unrecht mit einem weiteren Unrecht zu bestrafen findest Du OK. „

    Wo habe ich geschrieben, dass ich das OK finde ? Ich habe die Folgen dargelegt und ich bezweifle, dass sich durch weitere Pyro-Aktionen die Kosequenzen abschwächen werden.

  93. “ Nicht jeder, der Vorschriften missachtet ist ein rotznasiger Zivilversager.“

    aber Du sammelst keine willfährige Kohorte hinter Dir, die die komplette StVO nicht akzeptiert.

  94. ZITAT:

    “ auch der Zündler ist ein echter Fan. Vielleicht ein Depp, aber trotzdem Fan. Womöglich sogar mehr Fan als der geneigte Blogrülpser hier, der sich aus dem Fernsehsessel echauffiert. „

    Ja, ja… und Stalker sind die besseren Liebhaber. Latürnich…

  95. Tom, das ist Lesevergnügen!

    Zum annern: Im Ausland ist man nach wie vor begeistert von unserer Fußballkultur mit Stehplätzen. Vor allem, weil man dennoch eine starke Liga haben kann, ohne den Leute das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    „German football has staged a recovery every bit as remarkable as that of the English game, but without surrendering some of the popular traditions, such as standing areas for fans and cheaper tickets. In 1993, contemplating outbreaks of hooliganism at Bundesliga grounds, the German FA, the Deutscher Fussball Bund, considered following England’s lead and making all-seat stadiums compulsory. It decided to keep standing areas, in a statement cherished by the Football Supporters Federation in England: „Football, being a people’s sport, should not banish the socially disadvantaged from its stadia, and it should not place its social function in doubt.“

    http://www.guardian.co.uk/worl.....l-recovery

    (Und ich warte immer noch auf die Kolumne von Herrn Honigstein)

  96. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ auch der Zündler ist ein echter Fan. Vielleicht ein Depp, aber trotzdem Fan. Womöglich sogar mehr Fan als der geneigte Blogrülpser hier, der sich aus dem Fernsehsessel echauffiert. „

    Ja, ja… und Stalker sind die besseren Liebhaber. Latürnich… „

    ja, ok, man kann auch vollkommen am Thema vorbei sein Häufchen setzen. Bleibt jedem unbenommen. Und jetzt leg ich mich auf die Lauer, um den Kärber mit mehr als der erlaubten Schrittgeschwindigkeit zu erwischen.

  97. ZITAT:

    „24 Punkte im Tippspiel. […] Nach dem Tippspiel schau ich besser erst gar nicht.“

    Hm. „

    ja. hm. zugegeben. so bin ich. vorschnell und unorganisiert. und ahnung hab‘ ich auch keine.

    ZITAT:

    „bei kollektiver Empörung habe ich halt – warum auch immer – einen Beißreflex. Werde das mal mit meinen Therapeuten besprechen. „

    Mir hilft es da, mal die Nähe der Gruppe zu suchen, mit der ich mich dadurch solidarisiere. Wenn ich die etwas näher betrachte, verfliegt meine Sympathie meist rasch wieder. Das funktioniert in beide Richtungen, hin und her.

    So bleibe ich auch von eigenen Standpunkten verschont.

  98. @103&104: sehr schön.. ;-))

  99. Die Frage kann doch längst nicht mehr sein: warum Zündler Pyro abziehn, sondern muss lauten, warum die vereinstreue Mehrheit im Block das nicht verhindern kann. Dass Schaden der gemeinsamen Sache höher zu bewerten sein muss als persönlicher Lustgewinn, dürfte jedem Besucher klar sein, asoziales Image bei gesellschaftlichen Veranstaltungen sollte keiner erstrebenswert halten.

    Also sollten Fanclubs die im Block stehen aufgefordert sein, zu erklären, woran es liegt, massive korperliche Präsenz oder was? Wenn Polizeistaat Einzug gehalten hat, sind diese Asi-„Fans“ weg.

  100. Jung, Inui und Rode in der Sportschau Elf des 4. Spieltages

    http://www.sportschau.de/Medie.....eNo-1.html

    Ist doch auch mal was!.

  101. ZITAT:

    “ Die Frage kann doch längst nicht mehr sein: warum Zündler Pyro abziehn, sondern muss lauten, warum die vereinstreue Mehrheit im Block das nicht verhindern kann. Dass Schaden der gemeinsamen Sache höher zu bewerten sein muss als persönlicher Lustgewinn, dürfte jedem Besucher klar sein, asoziales Image bei gesellschaftlichen Veranstaltungen sollte keiner erstrebenswert halten.

    Also sollten Fanclubs die im Block stehen aufgefordert sein, zu erklären, woran es liegt, massive korperliche Präsenz oder was? Wenn Polizeistaat Einzug gehalten hat, sind diese Asi-„Fans“ weg. „

    Vielleicht liegt es auch daran, dass die Fanclubs, die im Block stehen, das alles für halb so wild halten, dafür den DFB umso mehr lieb haben.

  102. Den DFB umso mehr lieb haben?

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Hat man ja schon gegen den HSV eindrucksvoll erlebt. Vielleicht sollten diese Leute eine alternative Liga eröffnen, mit eigenen Sponsoren – Pyrotechnik Müller, Steinbruch Meier, Schlagring Schmidt…..

    Wenn ich „mainstream“ bin, nur weil ich diese Fackelei abartig finde, dann bin ich mal froh „mainstream“ zu sein.

    Und jedem Bengalo- und Knallfroschzünder sollten die Hände abfaulen, wenn er/sie anschließend noch einen Schal mit der Aufschrift „Eintracht Frankfurt über alles“ hochhält!

  103. Aha, Maurizio ist eine Eintracht Legende. Habe ich gar nicht so in Erinnerung.

    http://www.bundesliga.de/de/li.....#038;tag=4

  104. Mr. Seltsam: Und die Fackler sind heilfroh, Subkultur zu sein und wünschen dir vielleicht, dass dir die Hände abfaulen, damit du dich nicht mehr im Internet betätigen kannst. So hat jeder halt seine ganz persönliche Macke. So what..

  105. Gibts heute kein Video in der FR ?

  106. ZITAT:

    “ Gibts heute kein Video in der FR ? „

    Doch. Gleich.

  107. Das Konzept, eine Subkultur an einer sich an jedermann richtenden voll durchkommerzialisierten Veranstaltung auzurichten, ist aus meiner Sicht in sich widersprüchlich.

  108. Nur wem schade ich?

    Ich gönne jedem seine Subkultur, solange damit nicht andere Menschen oder Gesellschaften Schaden erleiden.

    Persönliche Macken? Pyromane oder was? Dann sollten sich schleunigst zur Freiwilligen Feuerwehr.

  109. Schusch,

    du hast deine Nähe, dein Wertschätzen des Fanbeauftragten, ja schon mehrfach erwähnt, das ist auch gut so, aber irgendwo läuft da doch was gewaltig schief.

    Wenn ich Lustgewinn aus der Teilnahme an Gesellschaft ziehen will, muss ich doch auch deren Teilnahmebedingungen, wenn auch oft zähneknirschend, akzeptieren.

    Anderssein, Revolte oder Kritik muß ich außerhalb formulieren können, diese Trennung muss vermittelbar sein, so schwer das fallen mag.

  110. ZITAT:
    “ “ Nicht jeder, der Vorschriften missachtet ist ein rotznasiger Zivilversager.“

    aber Du sammelst keine willfährige Kohorte hinter Dir, die die komplette StVO nicht akzeptiert. „

    Aber ich würde es sofort tun, wenn ich es nur könnte.

  111. ZITAT:

    “ Schusch,

    du hast deine Nähe, dein Wertschätzen des Fanbeauftragten, ja schon mehrfach erwähnt, das ist auch gut so, aber irgendwo läuft da doch was gewaltig schief.

    Wenn ich Lustgewinn aus der Teilnahme an Gesellschaft ziehen will, muss ich doch auch deren Teilnahmebedingungen, wenn auch oft zähneknirschend, akzeptieren.

    Anderssein, Revolte oder Kritik muß ich außerhalb formulieren können, diese Trennung muss vermittelbar sein, so schwer das fallen mag. „

    Hat ja keiner behauptet, dass alles rund läuft. Und natürlich gelten auch für Mitglieder von Subkulturen Regeln und Gesetze.

    Nur mit dem üblichen „schmeißt sie raus“, „die echten Fans müssen“ etc. kommt man ja nicht weiter. Dann haben wir halt Hamsterrad im Blog.

  112. Die Fronten sind eh verhärtet, auf beiden Seiten haben die Hardliner das Sagen und die jeweiligen Statements werden bis zum Erbrechen immer und immer und immer wieder ausgerollt. Das Ding fährt noch in dieser Saison an die Wand und zwar ungebremst..

  113. Der Fanblock an sich hat sich doch gar nicht groß verändert. Bzw.: kaum zum Negativen. Früher gab es dort definitiv mehr auf die Fresse und gefackelt wurde immer. Anstatt sich zu freuen, dass es deutlich weniger Klopperei gibt, entscheidet sich die Gleichschaltungsgesellschaft nun aber zur Reaktion: Die Fackeln müssen auch noch weg, wir entscheiden jetzt, dass es Satan ist und etwa vergleichbar mit Genozid.

    Ich kann da schon nachvollziehen, dass man dann denkt „Freu Dich, DFB“ und erstmal aufhört, sich etwas sagen zu lassen. Fußball war bis dato halt einer der wenigen gesellschaftlichen Orte, an dem man den ganzen PC-Scheiss mal vergessen konnte. Ich weiß nicht, ob wir uns wünschen sollten, dass die Leute da jetzt alle brav sind und vom DFB freigegebene Liedchen singen. Irgendwo werden sie sich ein neues Ventil suchen, vermutlich deutlich deregulierter. Aber gut, dann haben die Berufsempörer wenigstens ein neues Thema.

  114. ZITAT:

    “ Die Fronten sind eh verhärtet, auf beiden Seiten haben die Hardliner das Sagen und die jeweiligen Statements werden bis zum Erbrechen immer und immer und immer wieder ausgerollt. Das Ding fährt noch in dieser Saison an die Wand und zwar ungebremst.. „

    so mal ganz egoistisch gedacht -jo mei. Gibts dann halt nur noch Sitzplätze (stört mich nicht, habe jetzt eh schon einen, einen bequemen).

  115. ZITAT:

    “ Jung, Inui und Rode in der Sportschau Elf des 4. Spieltages

    http://www.sportschau.de/Medie.....eNo-1.html

    Ist doch auch mal was!. „

    Auveh, auveh: Rode im Zentralorgan sogar „Spieler des Tages“. Und Veh (wie schon ganz oben hier reportiert): “ Wenn Rode oder Jung verkauft werden, gehe ich.“

  116. Mal ganz egoistisch gedacht, will ich die Stehplätze behalten. Mir gefällt, wie die da singen. Das macht gute Stimmung.

  117. Ich glaube nicht daran, dass die Stehplätze so schnell abgeschafft werden.

  118. ZITAT:

    “ Mal ganz egoistisch gedacht, will ich die Stehplätze behalten. Mir gefällt, wie die da singen. Das macht gute Stimmung. „

    ich habe gute Stimmung, wenn da unne gut gespielt und gewonnen wird. Das Gesinge brauche ich nicht zum feinen Stadionbesuch.

  119. Betrifft VT; mit über die Verhältnisse spielen ist doch wohl gemeint: kräftemäßgi oder

    irre ich mich da? PK morgen oder kommt da noch was?

  120. … dann kanst Du es mir trotzdem gönnen, Boccia…

  121. Herzlich willkommen in der Allianz Arena.

  122. @Dieter: PK ist um 15:00 Uhr, heute.

  123. ZITAT:

    “ … dann kanst Du es mir trotzdem gönnen, Boccia… „

    klar gönne ich es dir. Wenn du es brauchst, dann nur zu.

  124. ZITAT:

    “ Betrifft VT; mit über die Verhältnisse spielen ist doch wohl gemeint: kräftemäßgi oder

    irre ich mich da? PK morgen oder kommt da noch was? „

    Vergiss das Gerede von dem Pessimisten (TK) :-). Klar wird es nicht immer so laufen, aber die Jungs machen nichts, was sie nicht auch den Rest der Saison machen könnten. Und wenn es in der Offensive nicht mehr laufen sollte, kommt vielleicht die Zeit von Sonny Kittel. Blöd wäre jetzt eine Verletzung von Jimmy, so ohne Ersatz auf der Bank.

  125. Danke für das Video, Stefan.

    „Verbruchhagent“ ist für mich das Wort des Tages… ;-)

  126. @ 132 Wir haben doch noch den Stoßstürmer RF! UInd dann gibts da doch noch einen der noch nicht

    fit ist Name fängt mit K… an!

  127. Meine Güte, dann verändert sich die Veranstaltung Profifußball eben. Die meisten Internet-Helden werden es sowieso nicht mitkriegen. Und die paar Leute, die es stört, die können sich dann ein neues Hobby suchen.

    Und wenn sich die Aktivisten nicht mehr im Stadion austoben können, werden sie sich andere Betätigungsfelder suchen. Gibt bestimmt schon genügend Rattenfänger, die sich auf das Aggressionspotential und die Kreativität freuen, die da demnächst freiwerden..

  128. ZITAT:

    “ @ 132 Wir haben doch noch den Stoßstürmer RF! UInd dann gibts da doch noch einen der noch nicht

    fit ist Name fängt mit K… an! „

    den kommaher meinste.

  129. Heinz, wer der Eintracht hat das gesagt: „Wir […] wissen, wo wir hingehören“ ;-))

  130. at Dieter,

    stimmt der schnelle, ballsichere, technisch starke Stoßstürmer ist ja auch noch da. AV wird die Dortmunder überraschen, indem er das System umstellt. Statt auf schnelles Kurzpassspiel wird auf RF setzen, der mit Langhölzern bedient wird. :-)

  131. ZITAT:

    “ Heinz, wer der Eintracht hat das gesagt: „Wir […] wissen, wo wir hingehören“ ;-)) „

    Er hat den Pro-Veh ten geschmäht. Ich rufe alle asozialen Randgruppen dies nicht hinzunehmen.

  132. fast

    „Hübner sah es ähnlich: „Wir genießen, was gerade passiert. Wissen aber genau, wo wir hingehören“.

  133. ZITAT:

    “ Der Fanblock an sich hat sich doch gar nicht groß verändert. Bzw.: kaum zum Negativen. Früher gab es dort definitiv mehr auf die Fresse und gefackelt wurde immer. Anstatt sich zu freuen, dass es deutlich weniger Klopperei gibt, entscheidet sich die Gleichschaltungsgesellschaft nun aber zur Reaktion: Die Fackeln müssen auch noch weg, wir entscheiden jetzt, dass es Satan ist und etwa vergleichbar mit Genozid.

    Ich kann da schon nachvollziehen, dass man dann denkt „Freu Dich, DFB“ und erstmal aufhört, sich etwas sagen zu lassen. Fußball war bis dato halt einer der wenigen gesellschaftlichen Orte, an dem man den ganzen PC-Scheiss mal vergessen konnte. Ich weiß nicht, ob wir uns wünschen sollten, dass die Leute da jetzt alle brav sind und vom DFB freigegebene Liedchen singen. Irgendwo werden sie sich ein neues Ventil suchen, vermutlich deutlich deregulierter. Aber gut, dann haben die Berufsempörer wenigstens ein neues Thema. „

    Zum ersten Abschnitt: es schadet dem Verein, bzw. der AG. Finanziell und natürlich auch beim Image.

    Geht es hier wirklich nur um Political correctness, wenn ich – um nochmal auf mein Beispiel von vorhin zurückkomme- den Schal mit dem Aufdruck „Eintracht Frankfurt über alles“ in der einen Hand und den Bengalo in der anderen Hand habe?

    Und nochmal: ich schade mit Bengalos, Knallkörpern und was weiss ich noch alles, nicht „DEM“ DFB, nicht Herrn Niersbach, nicht irgendeinem anderen DFB – Funktionär, sondern letztlich nur mir selbst, meinem Blocknachbarn und allen anderen, denen der Club EINTRACHT FRANKFURT am Herzen liegt.

    Was ist daran eigentlich nicht zu verstehen?!

    Hier wurden wirklich schon so viele Argumente aufgeschrieben, die das Zündeln im Block eigentlich selbstredend überflüssig machen würden. Aber Einsehen zeigen, ist ja was für politsch korrekte „Mainstream“-Leute.

    In der Tat fühlt man sich bei dieser Diskussion wie im Hamsterrad. Gut, sei es wie es ist, dann gibt es halt weitere Geldstrafen, Blocksperren und letztlich Punktabzug. Wir reden hier ja nur über Fußball. So wichtig ist es mir dann auch nicht!

    Ich habe ja noch meinen kleinen Kreisligaverein, den ich unterstützen kann. Da gibt es sogar Bierflaschen an der Seitenlinie, man kann den Schiri genauso beschimpfen, wie im Stadion, aber irgendwie fehlt mir da die Zündelei überhaupt nicht.

    Ach, und den FSV hätten wir ja auch noch. Mainstream ist der nicht gerade, aber familiär, nicht so aggro und irgendwie nebensächlich. Gesund nebensächlich.

  134. Osaka war übrigens akut Abstiegsgefährdet. Die haben ihren Erfolg einem Brasilianischen Trainer zu verdanken

    http://en.wikipedia.org/wiki/L.....evir_Culpi

  135. Out: Gefährliches Abfackeln und monotones Dauersingsang mit Capo

    In: Situatives Anfeuern (keine Pyro!) mit Sprechören, Tröten und Klatschen ohne Capo

    ;-)

  136. Ich schade dem Verein aber nur, weil der DFB vollkommen neue und im übrigen willkürliche Bestrafungen ansetzt und damit von sich aus die alten Spielregeln aufgekündigt und neue installiert hat. Der DFB hat sich insofern verändert und ist zum Hardliner geworden. Aus welchen Gründen auch immer. Und unabhängig davon, ob es Gründe dafür gibt. Fakt ist: Lange Zeit hat man dem Verein mit dem selben Verhalten halt nicht geschadet. Und jetzt schon. Und niemand hat den Jungs so recht erklärt, wieso Pyro auf einmal = gewalttätige Randale ist.

  137. Wenn die Pyro-Zündler sich vermummen und teilweise auch noch Minderjährige zu Straftaten nutzen bzw. anstiften, dann bin ich dafür, dass V-Leute ggf. mit versteckter Kamera eingesetzt werden sollten. Ich will diese Feige Meute mal sehen, wenn Gerichte diese Straftäter verurteilen und widerum Beschädigte Schadensersatzforderungen in 5-stelligen Bereich geltend machen.

  138. ZITAT:

    “ Mann oh Mann.

    http://www.echo-online.de/spor.....00,3247279

    Oh nein, jetzt wird es lächerlich.

    Mein neues Kreativ-Plakat: „DFB, halt’s Maul.“

  139. „Und niemand hat den Jungs so recht erklärt, wieso Pyro auf einmal = gewalttätige Randale ist.“

    Pyro ist doch rassistisch, soweit ich die Kampagne des DFB verstehe….

  140. @146: Mein lieber Namensvetter! Ich glaube Du vertauschst hier Ursache und Wirkung, sowie das Ausmaß der heutzutage in den Blöcken abgefackelten Pyro. Früher waren das vielleicht 2-3 Rauchbomben (waren übrigens damals genauso doof wie sinnlos). Das hat inzwischen einen Proporz erreicht, der die Veranstaltung „Rhein on Fire“ schon fast schon in den Schatten stellen könnte…

  141. ZITAT:

    “ „Und niemand hat den Jungs so recht erklärt, wieso Pyro auf einmal = gewalttätige Randale ist.“

    Pyro ist doch rassistisch, soweit ich die Kampagne des DFB verstehe…. „

    Und ich dachte Pyro wäre schwul. Nein, schwul sind nur Ingos Tipps.

  142. ZITAT:

    “ Wenn die Pyro-Zündler sich vermummen und teilweise auch noch Minderjährige zu Straftaten nutzen bzw. anstiften, dann bin ich dafür, dass V-Leute ggf. mit versteckter Kamera eingesetzt werden sollten. Ich will diese Feige Meute mal sehen, wenn Gerichte diese Straftäter verurteilen und widerum Beschädigte Schadensersatzforderungen in 5-stelligen Bereich geltend machen. „

    Dr_Law & Order, das ist ja ein ganz feines, filigranes Denken, was du da offenbarst.,…Sollen es V-Leute vom BKA sein, die sonst Klopapier überwachen?

  143. „Und ich dachte Pyro wäre schwul. Nein, schwul sind nur Ingos Tipps.“

    Nicht richtig zugehört.

  144. Albert(148): Bin ich eigentlich der Einzige, den der DFB inzwischen ans Politbüro der SED erinnert?

  145. ZITAT:

    „Und ich dachte Pyro wäre schwul. Nein, schwul sind nur Ingos Tipps.“

    Nicht richtig zugehört. „

    Stimmt, habe nur zu gesehen und wollte etwas Watz in den Wein gießen.

  146. ZITAT:

    “ Das wäre ein Transfer für den Winter!

    http://www.kicker.de/news/fuss.....chied.html

    Als Ersatz für Rode ?

  147. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Das wäre ein Transfer für den Winter!

    http://www.kicker.de/news/fuss.....chied.html

    Als Ersatz für Rode ? „

    Nein. Der Typ ist super und ablösefrei. Als Back-Up, whatever.

  148. ZITAT:

    “ Albert(148): Bin ich eigentlich der Einzige, den der DFB inzwischen ans Politbüro der SED erinnert? „

    So eine Mischung aus SED und Peter Hintzes legendäre Rote Socken-Kampagne als Reminiszenz auf den ewigen kalten Krieg.

  149. @158, ich fine auch, dass Kuzmanovic ein guter ist, aber für uns dann doch zu tuer in der Unterhaltung.

  150. @159: hihi, genauso..

  151. ZITAT:

    “ @158, ich fine auch, dass Kuzmanovic ein guter ist, aber für uns dann doch zu tuer in der Unterhaltung. „

    Wieso unterhalten, der soll spielen? :-)

  152. Ui: Petzschner vs Siriluethaiwattana. Was für ein Nachmittag!

  153. @159 + 160:

    In diesem Kicker-Artikel ist u.a. folgendes zu lesen: „Ein Abschied würde auch die angestrebten Sparmaßnahmen im Verein vorantreiben, denn Kuzmanovic gehört zu den Spitzenverdienern.”

    Abgesehen davon, dass wir uns den nicht leisten können, würde ich ihn unter sportlichen Gesichtspunkten mit Kusshand nehmen.

  154. Pffft. Honigstein findet HSV-BVB interessanter.

    In der „Was war sonst los“-Rubrik dagegen Mist:

    „He’s (Veh) not a man for pressing and other modern ideas but somehow his team has gelled and benefitted from the freedom that his laid-back managerial style entails.

    Also er hat noch keinen Fußball von uns gesehen.

    http://www.guardian.co.uk/foot.....beaten-run

  155. traber von daglfing

    Wers nicht gesehen hat oder nochmal will, auf Sky hd1 läuft grad nochmal Glubb-sge.

    Danke.bitte.

  156. ZITAT:

    “ Und niemand hat den Jungs so recht erklärt, wieso Pyro auf einmal = gewalttätige Randale ist. „

    Wenn ich mich an die Pyro Show der Rostocker letzte Saison bei uns erinnere oder an die von Hertha im Relegationsspiel, dann würde mir auch gewalttätige Randale in den Sinn kommen. Erst recht, wenn die Dinger auch noch brennend durch die Gegend geworfen werden und mit Böller ganiert werden.

  157. http://www.spox.com/de/sport/f.....nchen.html

    Göktan, den hatte ich ganz vergessen. Seit 4 Jahren weg vom Fenster wg. Koks.

  158. Meiner Meinung nach ist das Pyro-Ding völlig in der Sackgasse.

    Woran der DFB gehörige Mitschuld trägt.

    Erst Hoffnungen wecken, dann kalt abservieren.

    Und daher geht es halt jetzt um Machtdemonstration und „wer hat den Längeren?“.

    Es gibt sicher Leute, die sich in den Kreisen bewegen und Pyro ablehnen,aber die gruppendynamischen Prozesse machen es denen unmöglich, dass zu äussern.

    Keiner will als „Verräter“ dastehen.

    Zudem verbinden die gemeinsamen Ideale und Feindbilder: Wider dem modernen Fußball und alle gegen den DFB.

    Hinzu kommen Randaletouristen. Hier gab es ja vor kurzem eine Studie, die seitens Eintracht Frankfurt herangeführt wurde, in der man feststellte, dass sich dort Leute bewegen, die mit Fußball, geschweige denn E.F. überhaupt nichts am Hut haben.

    Und sorry: Die Leute, die sagen: „Ach, Stimmung, ist doch egal“, sind nachher die Ersten, die sich später über die Totengräberstimmung beschweren. Meine Meinung.

    Ich glaube, dass die (positive) Stimmung / Kulisse, die bei uns seit Jahren herrscht ihren Teil dazu beiträgt, dass die Hütte so voll ist, wie sie meistens ist.

  159. Nachtrag zu 170: Ist es mir nur entgangen oder hat es die ersten drei Spieltage gar nicht gefackelt?

    So nach dem Motto: „Schau DFB, wir haben es im Griff!“

    Und jetzt halt wieder das volle Programm.

    Und ja, mir ist auch klar, dass das keine Einzeltäter waren.

    Nürnberg war ein geplantes und abgesprochenes Ding.

  160. ZITAT:

    “ Pffft. Honigstein findet HSV-BVB interessanter.

    In der „Was war sonst los“-Rubrik dagegen Mist:

    „He’s (Veh) not a man for pressing and other modern ideas but somehow his team has gelled and benefitted from the freedom that his laid-back managerial style entails.

    Also er hat noch keinen Fußball von uns gesehen.

    Sorry, für mein Unwissen. Aber seit wann ist der denn beim Guardian? Schon ewig?

    http://www.guardian.co.uk/foot.....beaten-run

  161. ZITAT:

    http://www.spox.com/de/sport/f.....nchen.html

    Göktan, den hatte ich ganz vergessen. Seit 4 Jahren weg vom Fenster wg. Koks. „

    Den würde ich hier auch eine Chance geben. Passt gut nach Frankfurt.

  162. 170: ziehe vom dass ein s ab und ergänze:

    Ohne „Gesichtsverlust“ kommt aus der Nummer keiner mehr raus…

  163. ZITAT:

    “ Kleines Schmankerl zwischendurch:

    http://www.11freunde.de/video/.....richter-um

    „sandwich“ Die englischen Reporter…:-)

  164. @176: Und noch im Liegen die Rote verteilt. Cool.. ;-)

  165. Göktan? Der zuletzt 2.Liga kickte und dann 4 Jahre draussen war? Der sich in dieser seiner Situation vorstellt, bei den Bayern landen zu können? Derartiger Sinn für Realität passt gut zu seinem damaligen Problemchen.

    Der sollte es mal bei den Oxxen probieren.

  166. ZITAT:

    “ ZITAT:

    http://www.spox.com/de/sport/f.....nchen.html

    Göktan, den hatte ich ganz vergessen. Seit 4 Jahren weg vom Fenster wg. Koks. „

    Magath, ob er es dort schon versucht hat? Beste Zeit für Bewerbungen, 6 Std. vor Transferschluss. In diesem Zeitfenster nimmt Magath jeden.

  167. http://www.spox.com/de/sport/f.....alten.html

    ein paar zitate aus dem Kicker-Interview. sehr schön:

    „Der Trainer will die Euphorie im Umfeld und Verein nicht bremsen: „Völliger Blödsinn, sich nicht zu freuen. Wenn ich ständig sage, wir sind aber gar nicht so gut, dann bekommen wir es am Ende hin, tatsächlich schlecht zu spielen.““

  168. Danke für das Video Stefan.

  169. @168: Absolut korrekt. Aber genau deswegen weigere ich mich halt gegen dieses „Alles in einen Topf werfen“. Gezielt Raketen oder Böller auf Leute schießen ist halt doch was anderes als der Auftritt in Nürnberg.

  170. Argh. Peter Fischer und Andreas Möller im Heimspiel. Noch ein Grund mehr, früh ins Bett zu gehen…

  171. ZITAT:

    “ Noch ein Grund mehr, früh ins Bett zu gehen… „

    Scheint auch für meine Posts zu gelten… ;-)

  172. traber von daglfing

    Gibts heut auch ein Video von der PK ?

  173. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Noch ein Grund mehr, früh ins Bett zu gehen… „

    Scheint auch für meine Posts zu gelten… ;-) „

    Also, ich war kurz eingenickt. Dachte dann aber an das Spitzenspiel RW Oberhausen vs. Fortuna Köln, was heute Abend live im TV kommt!

    Yeah!

  174. Bevor du weinst Uli. ;)

    ZITAT:

    “ Argh. Peter Fischer und Andreas Möller im Heimspiel. Noch ein Grund mehr, früh ins Bett zu gehen… „

    Da fehlen eindeutig noch Stepi und Berthold. :)

  175. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Pffft. Honigstein findet HSV-BVB interessanter. „

    Guckt mal, was Honigstein zuletzt zur Eintracht geschrieben hat.

    http://bet.unibet.com/football.....review/552

    Das habe ich ihm aber mal schön aufs Brot geschmiert.

  176. ZITAT:

    “ Gibts heut auch ein Video von der PK ? „

    Ja, das dauert aber noch. Die war ziemlich lang und ist gerade erst zu Ende gegangen.

  177. Klasse Video. Als ausgewiesener Nicht-Experte erwarte ich das Spektakel aber nicht auf dem Rasen (und schon gar nicht 3:4) sondern deutlich vorher beim Bratwurst-Walter.

  178. Ich hab´ das Video auch angeguckt und auch den letzten Kommentar vom Kameramann vernommen. Was soll man da noch sagen?

    Ich fürchte, 1:3. Ganz „unschwuler“ Tipp.

  179. ZITAT:

    “ Ich fürchte, 1:3. Ganz „unschwuler“ Tipp. „

    4:3. Für die Eintracht. Und jetzt holt die Männer mit den komischen Jacken… ;-)

  180. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich fürchte, 1:3. Ganz „unschwuler“ Tipp. „

    4:3. Für die Eintracht. Und jetzt holt die Männer mit den komischen Jacken… ;-) „

    Bauarbeiter, Indianer, Cop, Soldat und Biker ?

  181. http://bundesliga-statistik.de.....belle_prog

    Die Prognose-Endtabelle und den PrognoseTipp für morgen ist akzeptiert.

    Aber 25 Punkte Rückstand am Ende auf die Bayern wären doch ein bisschen viel.

    Ich würde ja zu gerne wissen, mit was für nem Algorithmus die da rechnen…

  182. ZITAT:

    “ Bauarbeiter, Indianer, Cop, Soldat und Biker ? „

    Ach ja, das waren noch Zeiten…Vorbei.

  183. Jo, heute nur noch Außenminister, Oberbürgermeister und sonst noch was:-)

  184. traber von daglfing

    ZITAT:

    “ Danke für das Video Stefan. „

    Ähhm, welches Video, wo ?

  185. ZITAT:

    “ Jo, heute nur noch Außenminister, Oberbürgermeister und sonst noch was:-) „

    Aber noch kein BuLI-Profikicker. Noch kein DAX-Vorstand. Noch kein FR-Fotograf und FR-Blogger. Noch kein Ginnheimer Hockeyspieler.

    Heinz, der Kampf geht weiter!

  186. ZITAT:

    http://bundesliga-statistik.de.....belle_prog

    Die Prognose-Endtabelle und den PrognoseTipp für morgen ist akzeptiert.

    Aber 25 Punkte Rückstand am Ende auf die Bayern wären doch ein bisschen viel.

    Ich würde ja zu gerne wissen, mit was für nem Algorithmus die da rechnen… „

    Ich glaub ja nicht, dass die Bayern bis einschließlich 25. Spieltag alles gewinnen.

    Immerhin spielen die am 11. Spieltag gegen uns…

  187. Was für ein Typ….Unerträglich

  188. 0:2 Diese Krampe. Im eigenen Blog..

  189. ZITAT:

    “ 0:2 Diese Krampe. Im eigenen Blog.. „

    Stimmt. Ich jedenfalls habe ein frisches 2:3 getippt. Da ist wenigstens was los.

  190. Schlimmer wird das 0:3 gegen Freiburg.

  191. Teeren und federn..

  192. ZITAT:

    “ Ähhm, welches Video, wo ? „

    http://www.fr-online.de/videos.....=rightboxa

    Der Herr ist sich zu fein, es selbst zu verlinken. Das müssen dann Linkhuren wie ich übernehmen.

  193. Solange der Watz gegen die Eintracht tippt, kann nix schief gehen. Heimsieg 3:2.

  194. ZITAT:

    “ Stimmt. Ich jedenfalls habe ein frisches 2:3 getippt. Da ist wenigstens was los. „

    Setze ein knackiges 1:4 oben drauf, lieber den Mitkonkurrenten ein paar Tage später putzen. Beides geht nicht, siehe auch #207 et al

  195. 1:2 wirds ausgehen, Anschlusstreffer erst in der 93. durch Friend, da bin ich schon seit 15 Minuten aufm Heimweg, um schnellstmöglich mit Veh und Hübner und den annern Dilettanten generelabzurechnen

  196. Unentschieden ist allemal drin. Hoffe auf ein 0-0. Wichtig ist sich hinten reinzustellen und gegen den Ball zu arbeiten.

  197. So lange Stefan kein gutes Gefühl kriegt, werde ich nicht nervös.

  198. ZITAT:

    “ 1:2 wirds ausgehen, Anschlusstreffer erst in der 93. durch Friend, da bin ich schon seit 15 Minuten aufm Heimweg, um schnellstmöglich mit Veh und Hübner und den annern Dilettanten generelabzurechnen „

    Sehr gut! Ich warte hier im Blog auf dich.

  199. Ob Friend es in den Kader schafft ?

  200. Dortmund ist in der Krise. Krisenmannschaften können wir gut.

  201. FCBääh-VW 2:0

    Eintracht – BieneMayas 7:0

    Spitzenreiter!!! Endepeng!!!

  202. traber von daglfing

    ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ähhm, welches Video, wo ? „

    http://www.fr-online.de/videos.....=rightboxa

    Der Herr ist sich zu fein, es selbst zu verlinken. Das müssen dann Linkhuren wie ich übernehmen. „

    Ah, danke.

    Ansonsten ist schon wieder Unkenwanderung ?

    0-2 pffhh. So ein Blödsinn.

  203. ZITAT:

    “ Ob Friend es in den Kader schafft ? „

    Wenn der Dorsch keine Wunderheilung hat wohl schon.

  204. Jetzt habe ich auf den Boccia geklickt und sehe die EAV, gibt´s die noch ? Die habe ich ´86 mal in Friedberg gesehen, lustige Truppe.

  205. ZITAT:

    “ Unentschieden ist allemal drin. Hoffe auf ein 0-0. Wichtig ist sich hinten reinzustellen und gegen den Ball zu arbeiten. „

    Dann müsste man schon mit einem gespiegelten flachen Mittelfeld-Parallelogramm gegenhalten und über die Winkelhalbierenden fluid zirkulieren – aber das kriegt Veh bis morgen nicht mehr in die Birnen dieser Zweitligakicker. Vorstand raus, Flick Dich, DFB.

  206. Der Durst hats schön gesagt. Das gibt ein phantastisches Offensivspektakel, von dem ich ergebnisunabhängig begeistert sein werde.

  207. ZITAT:

    ” Ob Friend es in den Kader schafft ? “

    Von der zweiten.

  208. Immer schön pressen. Dann flutscht es von alleine.

  209. at 220

    Veh mag RF nicht mehr, der bringt den eh nicht, also kommt er nicht in den Kader, denke ich. Eher stellt er Meier vorne rein und bringt dahinter Horst oder Sonny oder Matmour, wobei Sonny auch erst in den Kader müsste.

  210. Morgen wird es wirklich interessant. Man könnte ja auch argumentieren, dass wer erfrischend gegen Dortmund mitspielt, hinten die Bude vollbekommt. Gleichzeitig reichten dem HSV ja ein paar Torchance, um sich irgendwie zu retten.

  211. Ist Kempf im Kader?

    Ach nee, ist ja Abendschule.

  212. Mit 52 Punkten sichert sich hoelzenbein nach dem 4. Spieltag den 1. Platz in der Spieltagswertung seiner Liga „Blog-G“.

  213. ZITAT:

    “ Mit 52 Punkten sichert sich hoelzenbein nach dem 4. Spieltag den 1. Platz in der Spieltagswertung seiner Liga „Blog-G“. „

    Nicht schlecht! Ich greife erst in der Rückrunde richtig ein.

  214. Hab ich das verpasst oder kam in der breiten Berichterstattung über das Freitagspiel das Pyro nur am Rande vor? Ich würd schwören das das der Hauptaufhänger gewesen wäre wenn die Eintracht auf Tabellenplatz 15 mit 2 Punkten gestanden hätte.

    Warum versucht man als Verein nicht, den Fans eine Art Haushaltskasse für Choreos zur Verfügung zu stellen und bei Geldstrafe wird es aus dieser Kasse bezahlt? Hmm, die Kasse wäre wohl ziemlich schnell leer, aber vielleicht wäre es für viele ein Anreiz, das Geld was man „hat“ nicht aufs Spiel zu stellen.

    Ach wie auch immer, toller Beitrag von Dir, Tom. Wieder einmal ein lesenswerter Tag hier im G.

  215. Mich beeindruckt, wie sich „jona_m“ in der Tprrunde da oben auf Rang 1 einnesselt.

  216. @ Raoul, gabs schon Mal. Strafen wurden dem Budget der Fanbetreuung, das auch für so was da war, abgezogen.

    Aber es ist auch nicht ultrà, Geld vom Verein zu nehmen. Die reden ja auch nicht mehr mit denen, zumindest nicht direkt.

  217. ZITAT:

    “ Mit 52 Punkten sichert sich hoelzenbein nach dem 4. Spieltag den 1. Platz in der Spieltagswertung seiner Liga „Blog-G“. „

    Boah. Substitute United hat nur 21. Flaschen. Und der Manager ein Stümper. Rausrausraus.

  218. mike terranova heute abend live im dsf? ich glaub ich träum.

    den hätten wir ja mal anstelle vom dorge…

  219. Mir fällt im Kontext zum kommenden Spiel viel zu gar nicht der Begriff „Wachablösung“.

  220. Klatsche. Wenn auch nur ne Mini-Klatsche. Endepeng.

  221. Eine verkappte Zecke. Wahrscheinlich hat der noch einen von diesenneongelben Fetzen im Schrank

  222. ZITAT:

    “ Äh………..Dutt?

    http://www.bildblog.de/

    Das sind diese Art von Bildblog-Texte, die ich als völlig unnötige Erbsenzählerei betrachte.

  223. ZITAT:

    “ Die PK

    http://youtu.be/WqcjiF2yYPQ

    Ich mag den Veh ja. Und bin dankbar für die Möglichkeit der Information. Punkt.

    Aber nach 8 Minuten der 27 Minuten PK überkommt einem die Sinnfrage. Die Leute verdienen mit ihrem Business gutes Geld. Aber letztlich ist es eine große Blase. Platz! Nach 8 Minuten war ich raus. 1:3.

  224. ZITAT:

    “ Warum nach acht Minuten? „

    War halt so. Nach 8 Minuten war´s mir langweilig. Hat aber keinen inhaltlichen Bezug. Liegt an meiner Befindlichkeit. Man hat ja noch sein eigenes Leben, und nach 8 Minuten Buli-Behaglichkeit ist es gut. Läuft doch! (Nein, ich meine es nicht ironisch).. Da machen Leute ihren Job – Trainer, Pressesprecher, Journalisten. Nach 8 Minuten war ich satt und wieder bei meinen Problemen. Aber ich beteuere noch mal, bitte nicht missverstehen: Danke, dass Du die PK zur Verfügung stellst. Und Veh passt zur Eintracht!

  225. Ja. So ist das wohl in jedem Job.

  226. ZITAT:

    “ Ja. So ist das wohl in jedem Job. „

    Ja. Ich finde es prima, dass Du die PK ungekürzt zur Verfügung stellst. Veh ist sympathisch. Für die SGE ein Glück! Und er lässt sich nicht in die Karten gucken. Bin gespannt auf morgen. Ich fand die Message über Freiburgs Streich im FAZ-Artikel zu dieser Thematik sehr entspannt und gut::

    „Beim Sportclub sitzt der Vertreter einer anderen Linie auf der Bank, das Trainer gewordene Druckventil Christian Streich, der seine Spieler bei allem Ehrgeiz entlastet, wo er nur kann. Er sagt, es gebe nichts anderes als Trainieren, Spielen und entweder drei, einen oder keinen Punkt holen. Mehr sei da nicht. Er findet, sogar Niederlagen seien kein Verhängnis, solange der Einsatz stimme. Bei dieser Sicht geht es nicht darum, Serien zu verteidigen oder zu durchbrechen, Schmähungen oder gar Entlassungen zu vermeiden – sich also vom vermeintlichen Zwang zum Erfolg erdrücken zu lassen. In einem Satz zusammengefasst: Müssen muss ich gar nichts. Außer mir Mühe geben.“

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....01124.html

  227. traber von daglfing

    Danke fürs PK Video.

    Ich habs mir bis zum Schluss angeschaut und denke auch nicht, dass da zuviel blabla war.

  228. Nachtrag 249

    ZITAT:

    “ Er findet, sogar Niederlagen seien kein Verhängnis, solange der Einsatz stimme. Bei dieser Sicht geht es nicht darum, Serien zu verteidigen oder zu durchbrechen, Schmähungen oder gar Entlassungen zu vermeiden – sich also vom vermeintlichen Zwang zum Erfolg erdrücken zu lassen. In einem Satz zusammengefasst: Müssen muss ich gar nichts. Außer mir Mühe geben.“

    Wobei das nun auch wieder sehr nach Zement riecht. Es ist wirklich ein Kreuz. Gewinnen will man schon, aber diese Buli ist halt ziemlich gehyped….Ich weiß da keinen Rat.

  229. ++++und jenseits des Sports+++++

    Vor dem „HR- Heimspiel“ ist, glaube ich, (nicht nur) für Frankfurter heute im ZDF der Film „Der Fall Jakob von Metzler“ (20:15 h) sehr, sehr sehenswert.

    +++++

  230. „Wobei das nun auch wieder sehr nach Zement riecht. Es ist wirklich ein Kreuz. Gewinnen will man schon, aber diese Buli ist halt ziemlich gehyped. „

    Verstehe die Verbindung nicht. Logisch will man gewinnen. Es ist ein Sport, und es wird gut Geld verdient. Und ja, sie ist medial gehyped. Aber auf der anderen Seite ist ja immer jemand, der diesen Hype fordert. Es ist also ein Markt da. Und der wird bedient. Was ist an dem Hype verkehrt? Und was hat der mit „gewinnen will man schon“ zu tun?

  231. „(20:15 h) sehr, sehr sehenswert.“

    hallo?! fortuna köln vs. rwo vielleicht ?!

  232. traber von daglfing

    Und noch ein Video

    http://www.kicker.de/news/vide.....tisch.html

    Und endlich mal wieder die „launische Diva“ ausgegraben. Nun denn.

  233. ZITAT:

    „Verstehe die Verbindung nicht. Logisch will man gewinnen. Es ist ein Sport, und es wird gut Geld verdient. Und ja, sie ist medial gehyped. Aber auf der anderen Seite ist ja immer jemand, der diesen Hype fordert. Es ist also ein Markt da. Und der wird bedient. Was ist an dem Hype verkehrt? Und was hat der mit „gewinnen will man schon“ zu tun? „

    Stefan, ja, es ist ein Markt da. Und ich bin fest davon überzeugt, dass Veh, Hübner und auch Bruchhagen ihre Arbeit sehr gut machen. Was ich einfach unheimlich finde, ist, dass neben der professionellen Arbeit soooo viel Glück dazu gehört. Das Spiel gegen Nürnberg hätt´ auch ganz anders laufen können. Das ist mir einfach so unheimlich. So viel Erwartungen. So viel Emotionen. So viel Hype. So viel Geld im Spiel. Und letztlich: am Ende ist das Fünkchen Glück ausschlaggebend. Mir ist das unheimlich.

    Und noch obendrauf: Fußball ist Blitzableiter (oder= Sediativ?) für ganz andere Sorgen. In der Gesellschaft. Nein, ich will jetzt nicht philosophieren. Aber manchmal erstaunt man schon, ob der Bedeutung eines simplen Spiels 11 gegen 11 mit einem Ball.

  234. Äh. Ja. So ist Fußball. So lange ich denken kann. Deshalb liebe ich den Sport so.

  235. ZITAT:

    “ Äh. Ja. So ist Fußball. So lange ich denken kann. Deshalb liebe ich den Sport so. „

    Aber es ist sooo anstrengend. Und da tippt mal man mit in der Tipprunde und merkt, mit was man seine Lebenszeit verbringt. Und gukct uaf die Tabellen und checkt die Mannschaften. Und kann nicht loslassen. Völlig irre.

  236. Vôllig normal. Wenns nicht Fußball wär, wären es halt Briefmarken. Oder Bierdeckel.

  237. Hat Veh eigentlich einen eigenen Medienberater? Jemand, der alles in den Medien checkt, was da über ihn oder von ihm zu lesen ist? Oder macht das der Verein?

  238. ZITAT:

    “ Und kann nicht loslassen. Völlig irre. „

    jedenfalls schwer loslassen; ich neige zur Dramatisierung.

  239. Komme gerade aus Dortmund. Alle Dortmunder gehen von einem Sieg von mindestens 3:0 aus. Man nimmt uns dort nicht ernst. Meine Zuversicht steigt.

  240. ZITAT:

    “ Hat Veh eigentlich einen eigenen Medienberater? „

    Nö.

  241. ZITAT:

    “ Hat Veh eigentlich einen eigenen Medienberater? Jemand, der alles in den Medien checkt, was da über ihn oder von ihm zu lesen ist? Oder macht das der Verein? „

    Nö, der geht mit seinem Hund Gassi. Das reicht. Und spricht in der PK so, wie er gerade denkt. Der Veh ist schon recht tiefenenstpannt. Find ich auch gut so. Tut der Eintracht gut.

  242. Ach Jungs und Mädels Schau mal mal wie es morgen ausgeht. Pyro hin oder her, aber welcher Verein hat so viele Fans bei Auswärtsspielen vie die SGE? Seht es doch auch mal positive.

  243. ZITAT:
    „Wenns nicht Fußball wär, wären es halt Briefmarken. „

    Briefmarken? Stell mir gerade eine Horde Mauritius Ultras vor. Rekordmeister auf ewig.

  244. Oberhausen – Fortuna Köln am Montag-Abend. Ist das jetzt ein Zeitsprung? Jean Löring an der Außenbahn?

  245. Briefmarken-WM. Also jetzt nicht so ganz mein Ding. Klingt wie Wetten, dass mit Markus Lanz.

  246. Das ist aber so ein Fußball, mit dem ich geistig noch mitkomm, der für mich nachvollziehbar ist.

  247. „Vorsicht! Die Frankfurter Szene ist und bleibt eine der ungemütlichsten ihrer Zunft. Ärger ist schnell zu bekommen, Provokationen sollte man daher grundsätzlich unterlassen und gerade als Einzelperson einmal mehr auf seine Fan-Utensilien – traurig aber leider wahr. Spätestens seit einige Dortmunder 2008 meinten eine große Frankfurter Fahne im Gästebereich zereißen zu müssen, ist das Verhältnis zwischen Eintracht-Fans zu unserem Verein gestört. Deshalb heißt es bei An- und Abreise: Augen auf und Ärger aus dem Weg gehen.“

    http://www.bvb-fanabteilung.de.....kfurt.html

    Zunft finde ich jetzt irgendwie Mittelaltermarkt. Aber es geht auch anders: „Bier, Bratwurst & Co.: Es gibt neutrales Krombacher für 3,90 Euro pro halben Liter. Die Bratwurst kostet 2,70 Euro, außerdem gibt es das Frankfurt Spezialgetränk Apfelwein.“ Spezialgetränk klingt ein wenig nach Asterix.

  248. „Frankfurt ist, zumindest im Zentrum, eine attraktive Stadt. Römer, Kneipenmeile und Paulskirche sind durchaus einen kulturellen Besuch wert,“

    Wenn mich jemand von denen fragt, wo denn die „Kneipenmeile“ ist, ich schick ihn nach Ginnheim zum Heinz.

  249. Dene geb ich

  250. So, wir denken noch mal 4 Wochen zurück und befinden uns in Aue. Wer hätte bitte diese Headline des Kicker vor dem BVB-Spiel erwartet: „Stoppt der BVB den Höhenflug des Eintracht-Adlers?“

    Ich trink jetzt noch einen Merlot und mach dann die Facebook-Gruppe „8 Punkte vor dem BVB“ auf, bevor ich morgen wieder in mein weinerliches 0:2/0:3* vor den beiden Heimspielen zurückfalle.

    *Wäre immerhin um ein Tor besser als 93/94 gegen Gladbach und Köln.

  251. Aaaah, im Fernsehen wird auch „Scheiß Fortuna“ gesungen.

  252. Wir haben den HSV geschlagen, die haben Dortmund geschlagen. wir haben Nürnberg geschlagen Dortmund hat dort nur Unentschieden gespielt. Ich sehe nur einen der was an der Klatsche hat.

  253. http://www.derwesten.de/sport/.....29858.html

    Fukushima hat uns Inui beschert. Sachen gibts

  254. Und der Rode schwâtzt net mit dem Inuii. Na schlimmer als der maulfaule Krieger kann der als Bettnachbar auch net sein

  255. „Ich bin mit ihm auf einem Zimmer“, sagt Kollege Sebastian Rode, „aber so viel geredet wird da nicht.“

    Den würde die Murmel mal schön zutexten.

  256. Der Funkel, der hätt ihn fast kaputt gemacht.

  257. Francoforte..! …da kommen doch schon die ersten Titel! – (Seite 8/8):

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....01654.html

  258. ZITAT:

    „Vorsicht! Die Frankfurter Szene ist und bleibt eine der ungemütlichsten ihrer Zunft. Ärger ist schnell zu bekommen, Provokationen sollte man daher grundsätzlich unterlassen und gerade als Einzelperson einmal mehr auf seine Fan-Utensilien ….. „

    Vor allem die Braun-Gelben vom BVB sollten aufpassen….

  259. ZITAT:

    “ „Ich bin mit ihm auf einem Zimmer“, sagt Kollege Sebastian Rode, „aber so viel geredet wird da nicht.“

    Den würde die Murmel mal schön zutexten. „

    „Hör Mal zu, mein Freund,…..“ *guck*

  260. Nichts ist unmöglich

  261. Dieses weinerliche Arschoch weiß noch nicht mal mehr das Jahr!! Verpißt hat er sich damals, 90 Minuten verpißt!

  262. Stimmt. Er hat gesagt 1990/91. Man glaubt es eigentlich net.

  263. Klatschenday.

  264. ZITAT:

    “ Klatschenday. „

    Für wen?

  265. Hey, thanks for the blog. Keep writing.