Eintracht Frankfurt Momentaufnahme

Als am 21. April 2007 gegen 15:28 Uhr im Frankfurter Waldstadion das rituelle “Im Herzen von Europa” durch die Lautsprecheranlage gejagt wurde, blieb mindestens einer im Stadion merkwürdig emotionslos auf seinem Platz sitzen. Alles um ihn herum stand auf und sang wie üblich mit. Wer an diesem warmen Frühlingstag seinen Eintracht-Schal dabei hatte, hielt ihn, wie es sich gehört, über den Kopf und bekannte Farbe. Einer nicht – ich.

Es gibt solche Tage. Man ist, aus welchen Gründen auch immer, merkwürdig emotionslos, fast gleichgültig. Ohne grössere Gefühlsausbrüche hatte ich die Treffer der Bochumer über mich ergehen lassen, die vergebenen Chancen der eigenen Elf zur Kenntnis genommen, immer mal wieder auf den Videowürfel oben unterm Dach nach der Uhrzeit geschaut, die Bemerkungen des Sitznachbarn zum Spiel mit einem Schulterzucken kommentiert und war nach einer guten Stunde zu dem Entschluss gekommen, es sei jetzt besser, nach Hause zu gehen.

Auf dem Weg zum Bahnhof Sportfeld begleiteten mich viele, denen es offensichtlich genauso ging. Ich war alles andere als alleine – und auch das war mir egal. Später dann irgendwann die Frage, ob ich eigentlich noch “Frankfurt-Fan” sei.

Gute Frage. Und als Antwort ein klares: “Ja”. Spätestens dann, wenn ich mit dem Fahrrad morgens über eine der Mainbrücken Richtung Süden fahre, mich umschaue und die totgeknipste Skyline dieser Stadt sehe, muss ich mir eingestehen, dass ich eine gewisse Sympathie für diesen Ort verspüren kann. Manchmal, wenn mir und dem Wetter danach ist. So wie im letzten Sommer zum Beispiel, als an dieser Stelle am Mainufer beim Public-Viewing der WM tausende von Engländer “You Never Walk Alone” anstimmten, und ich mitten drin stand, und alles für einen Augenblick irgendwie perfekt erschien.

Zu wenig Eintracht-Content bis hierher? Ok, kommt.

Eine Woche nach dem 21.04.2007 muss Eintracht Frankfurt bei Borussia Dortmund antreten. Ich war noch nie im Westfalenstadion, wollte aber schon immer mal diese besondere Atmosphäre dort in mich aufsaugen. Hätte ich mich diese Woche auch nur ein wenig bemüht, würde ich morgen früh auf der Autobahn Richtung Nordwest unterwegs sein. Es wäre noch möglich gewesen an Karten zu kommen, es wäre ein weiterer Haken auf der Liste “Dinge, die du noch mal machen musst” gewesen. Die Liste bleibt erst mal wie sie ist.

Eintracht Frankfurt tritt wahrscheinlich in folgender Aufstellung an

Nikolov
Rehmer – Vasoski – Kyrgiakos – Spycher
Huggel – Fink
Streit – Meier
Amanatidis – Takahara

Die erste Halbzeit der Begegnung schaue ich mir vielleicht noch im Fernsehen an. Dann gehe ich selbst kicken. Irgendwie bekomme ich schon mit, wie’s ausgegangen ist. Es ist ja nur Fußball, es ist Wochenende und es scheint tolles Wetter zu geben. Und am Sonntag Abend dann “Strafjazz” in der Alten Oper. Es geht weiter, immer weiter.

Schlagworte:

118 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Verstehe ich verdammt gut, solche Tage, wenn man sich so gar nicht auf ein Spiel freut und dann seine bitterstern Befürchtungen bestätigt sieht. Stefan, momentan läuft`s richtig beschissen, aber es kommen auch wieder bessere Tage. Wir müssen jetzt halt einfach noch ein bisschen durchhalten.
    You`ll never got the blues alone…

  2. Hatte heute morgen auf dem Weg zur Arbeit, mit dem Fahrrad im Feld eine Begegnung mit einem Wildschwein (Bache) und seinem Nachwuchs. Was das mit der Eintracht zu tun hat? Weiß ich nicht.

  3. Wahrscheinlich hat das nichts mit der Eintracht zu tun. Aber es spielt ja auch keine Rolle. Die Bache mit ihren Jungen: Ein weiteres Bild für “es geht weiter, immer weiter”.

  4. Und drum geht´s auch mit unserer SGE immer weiter, immer weiter, immer weiter. Das lehrt die Erfahrung von 35 Jahren Fan sein.

  5. sicher geht es weiter (was sonst?). nur – um deine worte, stefan, noch mal anders auszudrücken: eintracht frankfurt ist im moment dabei, sich viel kredit/sympathien/leidenschaft bei ihren anhängern zu verspielen. und das nachhaltig. bin (seit längerem) ähnlich emotionslos wie du. es fehlt jegliche perspektive, die einem hoffnung und kraft zum durchhalten gibt. habe schon kaum freude nach dem sieg in bielefeld verspürt. meine gedanken waren eher: “das ist nicht mehr meine mannschaft, jetzt darf der dilettant weiter stümpern.” je länger die saison dauert, desto mehr komme ich zu der überzeugung, dass im sommer nicht nur ff seinen hut nehmen sollte, sondern hb auch. meines erachtens hat er das maß überreizt. er pokert damit, dass der blöde konsument/kunde schnell vergißt und er sein produkt sowieso an den mann bringt. wenn er sich da mal nicht verzockt….

  6. Ja. Irgendwie kippt die Stimmung. Und für mich kann ich sagen, dass es dabei völlig unerheblich ist, in welcher Liga das in der nächsten Saison so weitergeht. Das ist es nicht. Ich habe auch schon mit Freude und Begeisterung in Liga Zwo in der Ruine Waldstadion gesessen, und der Tabellenplatz war keinesfalls viel besser als heute…

  7. yep. wenn die emotionen schwinden, gehts ins niemandsland.

  8. der blues im blog? schön eigentlich, liegt vielleicht am fahrradfahren, wenn sich bachen tummeln, die türme dunkel sind, oder wie bei mir heut morgen um 7 es im feld doch noch etwas frisch ist für kurze hose und t-shirt. ich hör schon seit ner stunde element of crime (eigentlich zu früh dafür, und zu nüchtern). es ist halt auch noch keiner da, der sagen kann “mach das gejammer aus”.
    das hat jatzt allerdings auch nix mit eintracht zu tun …und das ist gut so.

  9. kein blues, gujuhu. sonder abstand nehmen von etwas, mit dem mann sich nicht mehr identifizieren kann.

  10. Das ist wie in der Beziehung Stefan. Du kannst dir jetzt eine Neue suchen, weil’s mit der alten nicht mehr so kribbelt wie früher (mit der sicheren Erkenntnis, dass bei der nächsten nach einer gewissen Zeit der selbe Effekt eintritt). Oder Du versuchst dich irgendwie auf die positiven Dinge zu konzentrieren und die Kiste für dich und die Betroffene neu zu erfinden!

    Klar dazu gehören immer zwei, ich glaube aber nicht, dass hb die entwicklung dieser Saison entgangnen ist. Ma muss dem Partner auch mal ein bischen Zeit zubilligen.

    Was ist positiv bei unserer Eintracht? Wir waren im DFB Halbfinale diese Saison, wir sind nicht existenzgefährdet, Pröll wird wieder gesund, Preuss auch, Im Backstage gibt’s die beste Auswärtsfernsehguckstimmung in Deutschland dank Nobbert, wir haben die Oxxen besiegt und aus dem Pokal geworfen, usw., usw. …

  11. bin heute auch früher dran – der schornsteinfeger wollte kommen. kommt aber nicht. stattdessen beobachte ich dickliche frauen beim bordsteinkehren. manchmal fliegt eine wildtaube vorbei und gurrt: ruggediggu, ruggediggu – die entracht, das bist auch du!
    ich geh jetzt mal ans arbeiten – will aber noch eines sagen: die paar tage halten wir noch durch. sind doch keine luschen wie as, die mal lust haben und mal eben nicht – oder? und wenns in die 2. liga geht, na dann ab dafür: ich habe schon geile momente erlebt in liga 2 und ausserdem sind dann nicht so viele erlebniseventesel im stadion. und die u23 gibts auch noch – hey, das leben ist garnicht so schlecht!

  12. das nenn ich blues franz. die mangelnde identifikation bezieht sich ja nicht auf das große ganze, sondern nur auf das was derzeit daraus gemacht wird, bzw. wie es sich derzeit präsentiert. und das stimmt je nach stimmung, traurig, wütend, oder hoffnungsvoll.
    und da helfen nur songs for manic depression or affectiv dissorders!
    ;-)

  13. Irgendwie greifen halt diese Mechanismen nicht mehr. Schade.

  14. “eintracht frankfurt ist im moment dabei, sich viel kredit/sympathien/leidenschaft bei ihren anhängern zu verspielen. und das nachhaltig.”

    –> das mag schon sein, aber (falls noch nicht bekannt) ist fansein zum einen kein wunschkonzert und zum anderen ists doch nicht das erste mal, dass von unserer sge “schlechterer” fußball gespielt wird als bei anderen vereinen. das hatten wir doch schon dutzendfach und die momentane lage ist sicherlich kein “tiefpunkt”, war alles schon schlechter da. dass die derzeitige situation nicht erträglicher wird, nur weil es schonmal solche zustände gab, ist klar, aber ich habe beispielsweise immer manche meiner kumpels (aus rein und ausschließlich fußballersicher sicht!!) verachtet, wenn sie in der einen saison werderfan, in der anderen fcb-anhänger und in der nächsten dann bvb-freak waren, nur weils bei dem einen oder anderen verein gerade schlechter oder besser lief. ich bin mir ziemlich sicher, dass hier im blogg wohl keine “fan-nomaden” oder eben schönwetter-fans sind, darüber kann ich mir wohl kein urteil erlauben, aber nach einer schlechten saison “schon” so emotionslos zu sein und unseren jungs die sympathien bzw den respekt zu entziehen, halte ich für (zu) hart. klar, es sind fans unter uns im blogg, die schon seit 35 jahren oder länger dabei sind und unsere sge auf höhenflügen und bei höllenfahrten begleitet haben; diese fans haben sicherlich (genau wie jeder andere “fan” aber auch) das recht (und m.e. auch die pflicht!) zu maulen, vielleicht haben manche von denen auch schon die schnauze voll, weils eben nach 35 jahren parabel-flug mit der sge keinen “spaß mehr macht” fan zu sein, aber ists nicht einfach so, dass fansein keinen spaß macht? vielleicht darf fansein auch gar keinen spaß machen, weils dann irgendwann einfach nur noch langweilig ist (probierts mal aus: jeden tag euer lieblingsessen und nach spätestens 14 tagen lasst ihrs für ne klappstulle stehen).

    “es fehlt jegliche perspektive, die einem hoffnung und kraft zum durchhalten gibt. habe schon kaum freude nach dem sieg in bielefeld verspürt.”

    –> hoffnung? kraft? zum durchhalten? reden wir hier noch von fußball? klar ist fußball für viele weit mehr als eben “nur” fußball und ja, da gehöre ich genauso dazu wie auch wohl viele andere hier im blogg, aber “durchhalten”? ist das nicht vielleicht doch etwas oathetisch (muss ich gerade sagen, ich weiß)?

    “bin (seit längerem) ähnlich emotionslos wie du”

    –> das glaube ich weder stefan noch dir. wer sich jeden tag mit dem thema auseinandersetzt und jeden tag sich hier wieder einfindet, um mitzudiskutieren und seine meinung zum besten zu geben (gerade dann wenns in allermeist sehr hochwertiger form passiert), der kann ganz einfach nicht “emotionslos” sein.
    wut, resignation, hoffnung, freude, trauer, niedergeschlagenheit, ungläubigkeit, schadenfreude … alles emotionen im engeren oder weiteren sinne. und wer hier im blogg will mir denn bitte ernsthaft weismachen, dass er in den vergangennen wochen in bezug auf unsere sge nicht jeden tag wenigstens eine dieser emotionen empfunden hat???
    tut mir leid, aber bei allem nötigen respekt:
    das glaube ich euch einfach nicht.

  15. @franz 5: Mein persönlicher Saisonknackpunkt war das Lev´kusen Spiel seitdem ist die Saison für mich eigentlich gelaufen. Damals forderte ich die Trainerablösung.
    Und für mich unerklärlich wieso bei diesem Gebolze jedes mal die Hütte voll ist und das noch zu horrenden Preisen.

    Feiert das Publikum sich nur noch selbst???

  16. Das eigentlich Blöde ist, dass es Spieler (und Trainer) gibt, die ähnlich emotionsgeladen sind.

  17. Wobei ich hier eher den ohnmächtigen Zorn und die Wut der Anhänger ausmachen kann. Das würde manchem Spieler nicht schlecht zu Gesicht stehen. Mit Wut im Bauch geht auch mal was. Das fehlt.

  18. Vielleicht hilft uns ja Tom im Laufe des Tages ein wenig weiter. Vielleicht kommt ja auch morgen FFs “Überraschung”, und er spielt mit einer ganz anderen Mannschaft, und wir können sagen, ok, es war nichts, aber er hat’s wenigstens probiert.

    Egal wie: Zum Bayern-Fan werde ich nicht. Das sollte klar sein.

  19. Ich habe ne Karte für Dortmund geschenkt bekommen. Von meiner Frau.Sie hat vom Fußball/Eintracht nun überhaupt keine Ahnung. Ich faselte seit Wochen irgendetwas von …nach Berlin zum Endspiel fahren. Nach dem ich am 17.-ten die Fernbedienung nach 20 Minuten Pokalhalbfinale meiner Frau gegeben hatte und zu ihr sagte es gibt kein Spiel mehr für Frankfurt in Berlin, bekam sie Panik.Sie fragte mich, ob es noch ein andere Frankfurter Fußballmannschaft gebe, denn sie habe ja eine Karte gekauft. Allerdings gegen Dortmund. Habe mich sehr über die Geste von meiner Frau gefreut und ihr gesagt,dies ist auch ein Endspiel für Frankfurt.
    Werde also nach Dortmund fahren.Wir werden mindestens einen Punkt holen, wenn wir die Führung bis zum Schluß verteidigen können, werden es sogar drei Punkte. Diese Annahme ist durch nichts,aber auch durch gar nichts
    begründet.Doch die Hoffnung stirbt zuletzt.Wenn nicht,gewinnen wir eben gegen Aachen. Oder in Bremen.
    Oder gegen Hertha oder in Hoffenheim.

  20. Ich kann nur eine ordentliche 11-Freunde-Therapie empfehlen. Denn bei der regelmässigen Lektüre dieses Kulturmagazins, wird einem klar, dass genau diese Momente die absoluten Tiefpunkte neben den seltenen Glanzlichtern die Momente sind aus denen Fan sein seine Leidenschaft und rückwärtige Sentimentalität erfährt.

    Wie sonst können Verein wie Arminia Bielefeld oder Eintracht Braunschweig sonst Fans haben?!

    Und mal ganz ehrlich gegenüber der Zeit mit Container-Willi und nicht verkauften UEFA-Pokalkarten, da der PRäsi sie noch in seinem Schreibtisch liegen hatte, leben wir heute als Eintracht-Fan wie die MAde im Speck!

  21. onkel moe, sicher werde ich zeit meines lebens anhänger von eintracht frankfurt bleiben. allerdings ist diese leidenschaft im moment auf einem tiefpunkt. das starre festhalten der verantwortlichen (ff und hb) an ihrem (meines erachtens) irrweg macht das ganze so perspektivlos. und das ergebnis ihres planlosen tuns – das treiben auf dem rasen. habe null verständnis mehr dafür. nebenbei: meintest du pathetisch? oathetisch sacht mir nix.

  22. pathetisch, ja… war ein tippfehler, sorry.

    “tiefpunkt” …
    ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, sag ichs mal mit “nur ein rudi völler”:

    “Tiefpunkt, noch tieferer Tiefpunkt – ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören”

    und da bin ich ganz seiner meinung.

  23. “Und mal ganz ehrlich gegenüber der Zeit mit Container-Willi und nicht verkauften UEFA-Pokalkarten, da der PRäsi sie noch in seinem Schreibtisch liegen hatte, leben wir heute als Eintracht-Fan wie die MAde im Speck!”
    Aber war das nicht irgendwie EINTRACHT FRANKFURT? Ich weiß es ja auch nicht. Geht’s mir, als Fan, heute wirklich besser? Damals habe ich keine Karten bekommen, weil die Dinger bei einem Vollhorst im Schreibtisch lagen. Heut bekomme ich keine, weil das Online-Ticketing Server-Geraffel abkackt. Damals hätte ich für die Karte 20 Mack hingelegt. Heute 50 Euro. OK. Es geht mir besser. Ich spare mehr als das Doppelte.

  24. ohjammerohjammer ohjammeroheintracht ohjammerohweia ohweiaohjammer
    Das ist nicht mehr der G-Blog, das ist jetzt der offizielle Jammer-Blog. Geht merr fott!

  25. DieZeugenRehmer`s

    @2. Remo

    Häste mal das Wildschwein gefragt ob es rechter Verteiger spielen kann!!

  26. @ dkdone 24:

    wenns nicht ein blogg wäre, hätteste sehen können, wie ich beim lesen genickt habe.

  27. @24: mit!!!

  28. @24+27: gutelaunebär oder was? depressionsverweigerer! geh merr auch fott!
    ps.: sagte ich schon mal das wir die am samstag wechhaun? glaub nich, aber die 3 auswärtspunkte in bremen hab ich schon mal angesprochen!

  29. Wenn die Bremer gegen uns wie gestern spielen… dann, dann haun mer die wech. Hunnertpro.

  30. Ich meinte mit Tiefpunkt eher die Frühjahrsdepression unseres Blog-Autors!

    Ansonsten sehe ich die Sache selber gar nicht so negativ, wei ich bereits ausführte. Es ist halt die typische 2. Konsolidierungs-BuLi-Saison, da muss man durch!

  31. Genau Weghaun jetzt bin ich wieder an Bord!

    Die haun wir alle weg!

    Und wenn nicht gehen wir halt mit wehenden Fahnen unter, dass wir aber nicht passieren!

  32. @ gujuhu (28):

    der real existierende abstiegskampf ist schon hart genug… da brauch ich nicht auch noch d-pris

    Nachmachen:
    :o)

  33. Moin!

    Uijuijui wenn die Schalker gestern abend zugesehen haben dann haben die aber jetz mächtig Angst vor Werder, aber Obacht, ich rechne noch fest mit dem VfB da Werder bei den Adlerträgern verliert und Schalke naja wie war das damals “Meister der Herzen” *heutenochkaputtlach*; scheissegal wies für die SGE in Dortmund ausgeht, Aachen ist zu schlagen wenns net grad daheim wär, Spannung bis zum Schluss ist auf jeden Fall vorprogrammiert. Aber mal ehrlich, wenn schon Abstieg dann auch 2 Derbys gegen die Offenbächer? …und Wehen ist ja auch ganz net, ;-) ok war ein Scherz!

  34. “… da Werder bei den Adlerträgern verliert …”
    Aha.

  35. ok hast recht, streiche werder setze hertha,

    aber zum thema schwierige 2. saison, viel hausgemachte unruhe insbesondere vom verbrauchten vorstand, wer jetzt noch einen trainerwechsel in verbindung mit einer niederlage in dortmund verbindet dem ist nicht mehr zu helfen und hat m. e. da auch nichts im verein verloren sehe da gewisse parallelen zur damaligen situation um ehrmanntraut, das war nur noch peinlich was da gelabert wurde vor laufenden kameras. bin echt gespannt auf die nächsten wochen…ah die rundschau ist da mal sehn was die wieder loslassen, ein weiteres highlight an diesem wunderschönen morgen, *lach*

  36. @pgsmith (#30)
    Im Prinzip ist das wohl richtig, wären da nicht diese vielen unentschiedenen und knapp verlorenen Spiele, die liegengelassenen Punkte, das tendenziell schlechter werdende Gekicke und vor allem das Auftreten unserer Mannschaft in den letzten Wochen. Mir bereitet das Bauchschmerzen …

  37. @36 “streiche werder setze hertha”
    Wenn ich das tue, macht #33 noch weniger Sinn.

  38. @ 25 DieZeugenRehmer`s:

    Habe ich nicht ich hatte ein wenig Respekt vor der Sau. Was die Gegenspieler unseres RV nicht haben müssen.

  39. Klar nur Bauchschmerzen ist Arsch! Ergo einfach keine haben!

    Weil A steigen wir nicht ab, weil man dran glauben kann solange wie es noch real möglich ist und B spielen wir im Fall der Fälle halt in der zweiten Liga!

    Das Erfolgserlebnis und der damit verbundene Endorphinausstoss ist in der zweiten Liag deutlich wahrscheinlicher (Aufstieg), als in der ersten (Uefa-Pokal etc.). Von daher gibts in Liga zwo viel mehr zu lachen!

    Ich brauch sowas nicht aber die deprimierten vielleicht?!

  40. @pgsmith
    Blöderweise bin ich, im Gegensatz zu Dir, eher pessimistisch veranlagt und bekomme die Untergangsszenarien irgendwie nicht aus meinem Kopf raus, obwohl ich mich wirklich bemühe, die Gedanken an die 2. Liga zu verdrängen.

    Allerdings … wenn es denn passiert, passierts halt … Lebbe geht weiter! (Dann isses wenigsten nicht mehr so voll im Stadion und die Warteschlangen am Getränkestand und im Klo sind kürzer …)

  41. Stefan
    Die von dir zitierte Studie zur Abstiegswahrscheinlichkeit enthält auch die wissenschaftliche Nichtabstiegsgarantie für die Eintracht:
    “Ein Hinweis, ob eine Mannschaft die ersten 4 kritischen Jahre übersteht, lässt sich aus den Zuschauerzahlen ableiten: Mannschaften, die innerhalb der ersten 4 Jahre abgestiegen sind, hatten im 2. Jahr der Ligazugehörigkeit bereits einen signifikanten Zuschauerrückgang gegenüber dem ersten Jahr zu verzeichnen. Dies war bei Mannschaften, die die ersten 4 Jahre überstanden hatten, nicht der Fall.”

  42. Richtig, fredi. Und auch deshalb: Weiter, immer weiter. Alles wird gut.

  43. Aber kommen die Zuschauer noch wegen des Fussballs?
    Ich behaupte ca. die Hälfte auf jeden Fall nicht.

  44. Darmstaedter Heiner

    Stellt euch doch nicht so an. Wer es nicht ertragen kann dass seine Mannschaft nicht verliert der wird Bayern-Fan. Alle anderen müssen halt sehr Leidesfähig sein. Obwohl das mit den Bayern diese Saison auch nicht mehr ganz zutrifft….

  45. Die Leidensfähigkeit kann man hier keinem absprechen.

  46. “Wer es nicht ertragen kann dass seine Mannschaft nicht verliert der wird Bayern-Fan”

    da es sich hierbei um eine doppelte verneinung handelt, erhält der satz einen unbeabsichtigten sinn, der des pudels kerngehäuse schon recht nahe kriecht…

  47. @ Remo (45)

    Wie wir wissen kommen die Leute in die Stadien, weil es en vogue geworden ist “mitzufiebern”, sie kommen auch in die Stadien, um die Bilder zu erleben und selber herzustellen, die das Fernsehen inszeniert; sie kommen, um sich die Produktionsbedingungen des Events anzuschauen. Sie kommen, um Gefühle abzugleichen, die sie am TV schon einmal gesehen und vermeintlich erlebt haben. Es ist vergleichbar mit Menschen, die ins Fernsehstudio gehen und als allererstes die teschnische Apparatur des Fernsehstudios bewundern…Fußball kommt später…Ist das jetzt kulturpessimistisch? ;-)

  48. Darmstaedter Heiner

    Ups… Vielleicht vorher noch mal lesen. :-(

  49. deprimierte…, gejammer…da muss ein mißverständnis vorliegen. ich persönlich sehe die sache recht nüchtern. es is mir im moment ziemlich egal, wie das gekicke morgen ausgeht. bei dem schönen wetter gibts keinen grund für traurigkeit.

  50. Vielleicht eher so:
    Wer es ertragen kann, dass seine Mannschaft verliert, wird Eintracht-Fan.

  51. oder …zur traurigkeit?!

  52. “Schönes Wetter, anstrengender Fußball, traurige Fan-Welt.”
    Meine Prognose für Samstag, Franz Ferdinand! Und jetzt hinaus in den Park…;-)

  53. @52
    Kein Mensch wird Eintrachtfan. Warum sollte man sowas werden? Menschen werden Bayern-Anhänger, Bremen-Sympathisanten, was auch immer, weil diese Mannschaften erfolgreich sind.

    Eintracht-Fan ist man. Das ist ja das Problem.

  54. “ich persönlich sehe die sache recht nüchtern. es is mir im moment ziemlich egal, wie das gekicke morgen ausgeht.”

    Da hast du ins Schwarze getroffen franz. Genau das wollte ich in meinem Beitrag mit

    “… blieb mindestens einer im Stadion merkwürdig emotionslos auf seinem Platz sitzen…”

    ausdrücken. Scheint mir nicht gelungen zu sein. Oder es wird einfach nicht richtig gelesen. ;)

  55. Darmstaedter Heiner

    Also ich glaube nicht an die Dominant – rezessive Vererbung der Eintracht – Vereinszugehörigkeit

  56. @ 51 franz: Genau so ist es. Kein Gejammer schönes Wetter. Am Nachmittag wird mit den Somaten aufs Feld gegangen der Gegner (vielleicht) weggehauen und anschließend in der Kabine bei Gerstenkaltschale festgestellt wo der wahre Fussball rollt. BEI UNS!

  57. @ Albert C. (49): Mir ist das langsam zu doof ;-)

  58. @remo (58.): soisetunsobleibtet!! apropos somaten, remo: interessiert an einem kleinfeldturnier am 2.6.?

  59. @57

    Fansein hat nichts mit Vererbung zu tun. Fansein ist ein Virus, der auf unterschiedliche Art übertragen wird und sich nach einer unterschiedlich langen Inkubationszeit permanent im Körper einnistet.

    Als Übertragungsarten sind sowohl die Übertragung als Aerosol als auch die bei anderen Viren extrem seltene Übertragung per Funkwellen bekannt (sog. TV-Infektion).

    Bei gewissen lederhosentragenden südlichen Volksstämmen wurde eine Immunität gegen das Virus beobachtet.

    Leider ist bisher keine Immunisierung gegen das Virus bekannt. Die infizierten Personen sind gezwungen, ihr Leben lang gegen die Infektion anzukämpfen.

  60. @49. Albert C.:
    Mindestens drei Fraktionen geben ein Meinungsbild ab.
    Die Fußball-Liebhaber, näher am Sport, spalten sich auf in kritische und weniger kritische und die (Live) Event-Liebhaber, näher an der Show, prinzipiell weniger kritisch.
    Nun haben sich in den letzten Wochen die Fußball-Liebhaber vereinigt und finden gemeinsam die Heimspiele grausam. Das die dritte Fraktion das nicht so sieht, liegt in der Natur der Sache, ist doch geil spannend. Aber auch das kritisiere ich nicht. Mir stinken die Parolen des FF, der sich, vielleicht unbewusst, auf das Urteil dieser Gruppe beruft und damit die Kritiker zu Deppen erklärt.

  61. Abstiegswahrscheinlichkeit
    Wenn die an der Sporthochschule herausgefunden haben, dass die ersten vier Jahre anch dem Aufstieg die heikelsten sind, dann sich aber ein Verein festsetzt, macht es mich um so wütender, bzw. jetzt resignierter, dass ein HB (FF kannste vergessen) bei sich abzeichnender Gefahr in der Winterpause nicht nachlegte und bis zum (vielleicht bitteren) Ende an FF festhält. Diesen Fehler würde HB dann zum zweiten Male gemacht haben. Was mich noch entsetzt:
    Das gesamte sogenannte “Umfeld” innerhalb und außerhalb der SGE hält die Klappe (von gelegentlichem leisen Meckern mal abgesehen). Haben die Angst? Vor wem? HB? Wahrscheinlich möchte niemand die alten Zustände reproduzieren, wo ein Frankfurt ständig ein irres Ballhoo abging. Aber den jetzigen Zustand bezeichne ich als “Das Schweigen der Lämmer”.
    Bin auch mal gespannt, wann die Zuschauerzahlen zurückgehen. Noch verkündet die Führung trotzig, dass soundsoviele Karten für die nächsten Heimspiele bereits verkauft wurden. Ich habe beobachtet, dass den Eventies
    das Ergebnis eines Spieles nicht so wichtig ist wie den Fans. Sie fänden es zwar auch geiler, wenn die Eintracht gut spielt oder gewinnt. Bei ihnen spielt aber auch das SEHEN und GESEHEN werden eine große Rolle. Die Eventies können nach einem Scheißspiel auch viel schneller emotional zur Tagesordnung übergehen (im Gegensatz zu uns). Das eben gesagte gilt nicht für die Eventies in der Buli allgemein. So sind sie in Stuttgart absolut erfolgsfixiert und bleiben sofort zu Hause, wenn es fu0ßballerisch nicht läuft.

  62. @franz (60): An diesem Tag leider schon im Einsatz. Kleinfeldturnier.

  63. hier ein Hinweis, warum wir nicht absteigen können – aus Stefans link zu verflixte 2. Saison:

    Ein Hinweis, ob eine Mannschaft die ersten 4 kritischen Jahre übersteht, lässt sich aus den Zuschauerzahlen ableiten: Mannschaften, die innerhalb der ersten 4 Jahre abgestiegen sind, hatten im 2. Jahr der Ligazugehörigkeit bereits einen signifikanten Zuschauerrückgang gegenüber dem ersten Jahr zu verzeichnen.

    Zuschauerrückgang? keine Spur davon bei uns. also…

    Schluss mit dem Geheule hier.

  64. @albert C. [49]

    das ist in der Tat ein wenig sehr kulturpessimistisch.

    warum geht man zum Fußball? show haben wir doch im Vgl zu Galaxy so gut wie nicht. das bischen Halbzeit Torwand Kicken? da lach ich doch – das juckt doch nicht mal die Sau, die einem morgens auf dem Arbeitsweg mit ihren Baby-Säuen begegnet.

    zum Fußball geht, wer Fußball seht. (ich Poet!)

  65. @stefan
    stimmt – hier heult niemand – das machen ja bei der SGE schon Thurk und uns Albert.

    wir betreiben wissenschaftlich fundierte SGE Rettungsmaßnahmen in der Theorie, die wir dann FF vor dem Spiel als taktische Vorgabe heimlich und uneigennützig übergeben.

  66. DieZeugen Rehmer`s

    Scheiss Drauf!!Werde der Eintracht immer Treu bleiben ,wenn so kommt sogar bis in die B-Liga vor 100 zuschauern!
    …mit einen Rentenvertrag für FF könnte es sogar klappen mit der B-Liga!!!

    Einmal Eintracht,
    immer Eintracht!!!!

  67. So, sind jetz die Depries langsam verflogen? Jeder mal durchgelüftet? Gibts wieder Tschaka-Taka-Bärchen?

  68. Überzeugt mich noch net. Ich fordere ein Hurra, mit 10x u und 19x a.

    Dortmund?…die haun mer wech!

  69. @71: Seehofer rettet SGE: auch morgen wird Seehofer wieder für die SGE aktiv: er veteilt die Bärchen aus @71 in FFM….

  70. abstiegstheorien sind arsch! ich trau keiner statistik, die ich nicht selbst fälschen kann. also statistisch hätte die eintracht nach 1mio jahren ligazugehörigkeit nie absteigen dürfen (hamburg kann dann ja eh nie absteigen, dann schon eher fcb). alles killefitz! WIR steigen nicht ab und wenn,… ich hab auch schon mal leißzig gesehen in liga 2. egal, auch hoffenheim schreckt mich nicht. nur ff macht mir angst. vorher wurde ja schon gesagt, das eintracht fan sein mit leiden/infektionserkrankung gleichzusetzen ist. korrekt. nur wenn der übelkeitsverursacher nicht entfernt wird, obwohl so leicht möglich, dann hab ich damit naturgemäß ein problem.
    funkel raus, biene maja verkloppen, biene maja verkloppen, fische tunken und fertisch!

  71. leipzsch heißt die stadt!

  72. # 72 H U U U U U U U U U U R R A A A A A A A A A A A A A A A A A A A.

    Ich bin morsche dabei im Westfalenpack wenn die Biene Maja
    vom Adler gefresse werd… die haun mer wech!!!!

  73. Gibt’s eigentlich einen einzigen Fan der Eintracht, die denen evtl. einen Sieg und/oder den Verbleib in Liga 1 zutrauen?
    Ich komm mir vor wie im Chat der Gladbacher. Nur dass hier der Katzenjammer schon einsetzt, bevor wir sportlich weg vom Fenster sind.
    Sicherlich geben die zuletzt gezeigten Leistungen keinen Grund zum Optimismus, aber das hier ist Sport. Irgendwann geht es mal wieder bergauf. Warum nicht gegen den BVB. Die haben auch die Hosen voll und zuletzt wenig berauschend gespielt. Und die haben von den namen und dem gehalt her eine viel größere versagertruppe als wir!
    Ich bin auch kein Freund vom FF. Aber auch nicht von Mimosen, die ‘nen Haufen Kohle verdienen und keine Leistung bringen oder sich, um den Verein wechseln zu können, mit dem Trainer überwerfen.
    Kopf hoch. Nur Mut. Wir packen das!

  74. Männer alles andere als ein weghauen kommt sowieso nicht in Frage.

  75. Ich glaube weiterhin an einen Ligaverbleib!Auch Funkel hat meiner Meinung nach unser Vertrauen verdient, auch wenn mnache Entscheidung etwas unglücklich oder schlicht falsch war. Alle für die Eintracht, dann geht da noch was uach in Dortmnund!!!!

  76. fan sein ist kein Wunschkonzert.

    Spieler und Trainer kritisieren und ablehen schon.

    Ich will den Rehmer nicht kicken sehen am Samstag und will das blöde Furunkel loswerden.

  77. Klinsi zur Eintracht?

    TV- und Trainer-Job:

    „Es ist ohne Probleme machbar, selbst Trainer zu sein und als Kommentator tätig zu sein. Es gab mehrere Anfragen von Nationalverbänden und Klubs. Ich überlege, ob ich nach der Sommerpause einsteige. Für mich ist sowohl ein Verband als auch ein Verein vorstellbar

  78. @jörg: genau so soll es sein!
    trotzdem glaub ich an 9 punkte aus den nächsten 3 spielen!
    weil:
    alle für eintracht, trotz furunkel!
    nasenbären kommen und gehen. wir bleiben!!!

  79. Ja Mann, ich will aber nie mehr nach Lübeck und Burghausen.

    Nein, nein ich will das nicht.

    Ich tippe morgen auf ein unentschieden.
    Letztes Jahr hat auch niemand was auf uns gegen den BVB gesetzt und wer hat gebombt?
    Der Herr Cha aus 35 metern. Es ist immer das gleiche : Wenn man der Eintracht nix zutraut machen sie ihre Punkte…

  80. Als ich gegen BO ins Stadion gekommen bin, da dachte ich,
    dass wird Heute nichts. Es gibt Tage da weis man es vorher schon. Zu Statistiken, Fakt ist, jedes Mal wenn
    wir im Abstiegskampf gegen die Bayern gewonnen haben, sind wir abgestiegen. Fakt ist auch, wer so wenig Heimspiele gewinnt steigt ab. Da mir aber die ganzen Fakten Scheißegal sind: Sage ich ganz Laut: WIR STEIGEN NICHT AB!!!!!! Als Eintracht-Fan muss man halt Leiden,
    dass weis man aber vorher, bevor man Fan dieser Manschaft wird. Da ich schon als kleines Kind im Stadion war, muss ich halt schon viele Jahre Leiden. Ich gebe doch die vielen Jahre des Leidens nicht her, und gehe nicht mehr ins Stadion. Da hätte ich ja umsonst so viele Jahre gelitten. Nein ich möchte weiter Leiden, deshalb werde ich egal was passiert, immer ein treuer Adler sein.
    Egal welche Liga sie auch spielen.

  81. keine bange Jörg, die einen steigen net auf und die anderen ab, trotzdem reizvolle aufgaben in liga 2 wenn st. pauli und hoffenheim mitspielen…also jetz mehr für die offenbacher weil meine frau hat das alles mal durchgerechnet, die eintracht bleibt da wo sie hingehört: IN LIGA 1!!!

  82. Morsche mache merr die Dollboys knackisch nackisch. Uff – mir wird schon ganz heissss!

  83. und dann siegen noch aachen und bielefeld ….und dortmund erlebt den supergau und wenns höchstoptimal läuft heissen die absteiger in diesem jahr berlin (38) dortmund(38) und bor. mö.gldb. (25) einfach geil diese vorstellung, freu mich schon auf morgen das wird spassig…….schaun mer mal!

  84. abstieg ist total arsch, besonders jetzt, findet auch dieser spon kolumnist. und er hat völlig recht!
    http://www.spiegel.de/sport/fu.....71,00.html

  85. stefan und franz,
    ich kann euere emotionale Distanzierung bzw. zunehmende Emotionslosigkeit durchaus nachvollziehen und bemerke auch, dass die Stimmung in der Mannschaft, bei den Zuschauern und im Blog am Kippen ist.

    Die Gedanken: Das Gespür für die Knackpunkte, die entscheidenden verlorenen Spiele am Ende der Saison, das Gefühl, der Verein geht sehendes Auges runter. Man kann die Ursachen für die Krise glänzend analysieren, aber es tut sich nichts im Verein, um wieder rauszukommen. Man merkt, die Spirale geht abwärts. Frustration.

    Was soll’s ? Ich hab nen Job, n Dach überm Kopf, n paar echte Freunde (beliebig erweiterbar: Frau, Freundin, Kinder), bin gesund, kick selber gern, etc. Was soll ich mich beklagen? Lass mir doch mein Leben nicht von der Eintracht versauern. Natürlich bin ich Eintracht-Fan, schon ziemlich lange, aber das ist nur ein Teil meiner Persönlichkeit. Irgendwie geht’s schon weiter; bei Abstieg halt in der 2. Liga. Leidvolle Erfahrung. Es geht nun Mal rauf und runter. Kein Wunschkonzert usw.

    Diesen Prozess habe ich bei jedem Abstieg der Eintracht bisher durchgemacht. Psychologisch gesehen ist das “Psycho-Hygiene”, ein prophylaktischer emotionaler Schmerzvermeidungsversuch.

    Man will das alles (den drohenden Abstieg mit all seinen Folgen) nicht so nah an sich ran lassen, antizipiert den Abstieg innerlich vielleicht sogar lange vorher, um dann – wenn es wirklich so weit ist – mit der Frustration besser umgehen zu können.

    Irgendwie stimmt mich das schon bedenklich. Ich habe im Moment dieses Gefühl wirklich noch nicht. Wer sagt denn, dass wir es nicht noch packen können. Wer sagt denn, dass FF in der nächsten Saison noch Trainer ist. Vielleicht hat HB wirklich ein paar “Gestandene” an der Hand, die uns weiterhelfen.

    Noch sind wir nicht weg. Wir steigen nicht ab. Fertig.

  86. DieZeugenRehmer`s

    ….es kribbelt schon noch ein Tag,da fahren wir nach Dortmund und hoffe mit 3Pkt. nach Hause,wenn wir nichts holen kann FF gleich dableiben!!!

  87. Unabhängig davon, in welcher Liga wir nächste Saison rumstolpern, eines muss ich schon jetzt mal, sozusagen präventiv, anmerken:

    SOMMERPAUSE IST DEFINITIV AUCH ARSCH!

  88. jetzt übertreibstes aber mitm antizipieren….

  89. guckst du fredi, nr.89!

  90. @Stefan
    Aber nur wenn keine WM ist , die ist mämlich noch geiler als die Buli.
    Vom mir aus könnte die WM dieses Jahr wieder in Deutschland sein, alleine bei dem Gedanken bekomme ich noch Gänsehaut.

  91. muss das nicht heissen winterpause? wann hatten wir denn die letzten größeren spielausfälle? das haben uns alle großen fussballnationen vorraus! da gibt es 8 oder 12 wochen sommerpause (sprich kein fussball um punkte, vorbereitung ist ja schon mal was) dafür am 2 weihnachtstag in england voller spieltag, in spanien ist während navidad 2 wochen pause und nur dann wenn der 24.12 auf den samstag oder sonntag fällt, ab neujahr gehts wieder los und italien dito, und da wird net so rumgeziept wie bei uns. aufgrund der klimatischen veränderungen die nunmal nicht mehr zu ändern sind sollte sich auch der deutsche fussball anschliessen im winter durchzuspielen und im sommer pause. …..und den arsch haben wir uns abgefroren (mit 4000 anderen)im block 30, damals in der 2. liga gegen oldenburg (tabellenletzter) und verloren und steppi war trainer bis zum schlusspfiff jedenfalls. heute ist das bei den superstadien kein thema, ausser in der commerzbankarena da darfs net regnen und ziehen tuts wie hechtsuppe unten an der eckfahne (oben is geil)

  92. Richtig, franz.
    Hol doch den Stefan mal raus aus seinem Loch, auf n Bier und ne Tasse Cappucchino, als SimmungaufHELLER.

    Würde das sooooo gern selber machen. Worte helfen offensichtlich nicht mehr. Was is nur los mit Stefan?

    Ich bin geistig und im Herzen bei euch und antizipiere bereits einen leichten Stimmungsaufschwung allenthalben.

  93. @franz: geb dem stefan mal so´n St.-Hubertus-Troppe mitm Rehbock vorne druff, das hilft 100 pro.

  94. das brauchs net, fredi. dem stefan gehts gut. der hat morgen n kick vor sich, da wird er dem gegner mal 2,3 einschenken und dann gibts schoppen bis zum abwinken. bessere therapie gibts gar nicht! bei mir ähnlich gelagert, setze mich morgen wieder auf die bank und bereite mich mental auf den entscheidenden treffer (89.) vor.

    @eheuma kai: 1:2 is ausgegangen und wir ham getobt, mann war das ne scheiße, block l damals, h-block war gesperrt, glaub ich.

  95. Richtig, franz. Morgen haun mer die Kappe wech. 17:00 auf dem Kunstrasen. Aber sowas von.

  96. andy, gegen cottbus hats net viel geholfen, aber der magen war aufgeräumt…

  97. Stefan
    Auweh! Kunstrasen. Große Verletzungsgefahr bei Hautkontakt, oder? Aufpassen. Eintracht-Tempo genügt; körperlos spielen; alles aus dem Fußgelenk. Technik.

    franz
    Bist du tatsächlich schon wieder fit? Keine gelbe Vertragsverlängerung mehr? Unglaubliche Genesung. Was ist mit Pröll?

  98. Ich hoff, dass unsere Jungs beim DU-Hantel-Stemmer auch was ordentliches zu trinke bekomme.
    So´n franzbranntwein aus allgäuer latsche kiefer, der bringt müde Beine zum rotieren. Anwendung äusserlich + innerlich, des rockt.

  99. SoMa-Einsatz. Technik, Auge, Erfahrung. Fast völlig körperlos, keine Sorge. Gefahr geht eher von einigen der eigenen Mitspielern aus, die … was red’ ich hier? Das geht zu weit. Wir sind nicht Eintracht. ;)

  100. @franz ferdi nr. 99

    das war der absolute tiefpunkt, uns kann also nix mehr schocken…..

  101. MUß, fredi, MUß! konnte am mittwoch fast schmerzfrei trainieren. es geht um die worscht. die mannschaft hat probleme, dem druck des gewinnenMÜSSENS standzuhalten. da müssen alle register gezogen werden…auf persönliche schicksale oder körperliche unzulänglichkeiten kann da keine rücksicht genommen werden!

  102. Boah. In Bremen brennt die Hütte aber auch nicht schlecht.

    Reinke für Wiese. Klose evtl. auf die Bank gegen Bielefeld. Ob uns das im Abstiegskampf und denen im Rennen um die Meisterschaft hilft?

    http://kicker.de/fussball/bund.....el/364861/

  103. Das riecht nach Auswärtssiech an der Werra/Fulda in zwo Wochen. Es ist immer wieder beruhigend, wenn man sieht, daß andere Vereine auch nur mit Wasser kochen.
    War der Hr. Klose wohl heimlich am Wurst-Buffet, eieiei

  104. DieZeugenRehmer`s

    Rehmer,Huggel,Nikolov,Thurk & Weissenberger sind die besten!Ich hoffe sie kriegen alle Rentenverträge mit aussichten auf den Manager&Sportdirector posten.Und hoffe das sie der Eintracht lange erhalten bleiben!Das sie dann ,auch so gute Fussballer wie sie sind nach Frankfurt holen!!!Das wäre Toll!

    Ma zu abwechslung Bayern News:
    Nach all den Wirbel um Schweinis Knie, hat zum ersten mal die Zecke bestätigt das sie Ihn gebissen hat!

  105. Als ich noch selber spielte (Bezirksliga FFm Victoria Preussen), waren wir ab und zu auch in Abstiegsgefahr. Aber das Depri-Gefühl war nie so groß, wie im Moment bei der SGE. Obwohl ich als Kicker doch selbst stärker betroffen war. Komisch, oder? Sind die Enttäuschungen, auf die man persönlich überhaupt keinen Einfluß nehmen kann, offensichtlich doch größer…Also, bringen wir uns doch mehr ein. Vielleicht mit einem großen, witzigen, “persönlichem” Plakat vom Blog-G-Team.

  106. Bochum macht gerade vor wie Abstiegskampf funktioniert!

    Treten, Kratzen Beissen, Haare ziehen egal!

  107. Schnell und direkt spielen hab ich vergessen!

  108. sgeforeverone ulrich

    @pgsmith .Bochum ist ersteinmal aus dem Rennen;glücklich
    mit Hilfe des Schiris (hätte 2Elfer für 04 geben müssen!!!)….
    Wenn die Sge in 17 Stunden NERVEN ZEIGT;dann ist sie nicht aus dem Rennen der Kandidaten um Platz 16…

  109. DieZeugenRehmer`s

    Und Bremen verliert bestimmt gegen Bielefeld ,das is doch immer So!

  110. Danke Stefan,

    einen besseren Eindruck der “Angelegenheit” kann man nicht hinterlassen …

    Ich habe auch die anderen Kommentare nicht gelesen, wahrscheinlich aus dem Grund, da doch noch ein Rest von Aberglaube und “Glaube an den Klassenerhalt” da ist!

    Aber Du hast Recht: Mir geht es so und vielen anderen aus dem Umfeld – Ich fahre morgen mittag nach DO und am Abend wieder nach Hause. Aber es wird mir nicht wehtun.

    Ich bin mittlerweile genause “runter” wie die Spieler der SGE und warte nur noch auf Erfolge – die Niederlagen werden 2-3 Tage später abgenickt und dann sieht man sich im Kampf um den Klassenerhalt wieder. Neues Spiel – neues Glück.

    Zugeben würde ich es nie, dass ich aufegegeben habe, aber meine Begeisterung wird in dem Maße auffällig wie es der Mannschaftsgeist wiedergibt – leider…

    Manchmal, vor allem in letzter Zeit, empfindet mein Körper das Eintacht-Fan-sein als Belastung und versucht sich mit all seiner Abwehrkarft dagegen zu wehren. Und die Impfung mit dem “Rehmer-Gen” treibt meinen Abwehrmechanismus zu Höchstleistungen :(

    Schluß mit der Polemik: Für Funkel raus ist es zu spät, weil das mehr Geld kostet als es Nutzen bringt. Alle haben es gehört, keiner wollte was machen – und ich hab die Schnauze voll bis Oberkante Unterlippe.

    Aber ich darf mir das morgen in Doofmund LIVE anschauen und belämmert nach Hause fahren.

    Ach was kann das Leiden als Fan doch so weitreichend sein …

  111. Was ist das denn für eine Weltuntergangsstimmung hier ? 1. sind noch 4 Spiele ( und die SGE holt 7 Punkte ) und 2. wird auch in Liga 2 Fußball gespielt(aber die SGE steigt nicht ab ) 3. wer weiß ob nächste Saison Funkel, Rehmer etc. noch mit dabei sind ( und dann werden die Karten neu gemischt).

  112. @hennes (nr. 110): hoffe, du gehörst nicht zu den glücklichen, die in der soma der preussen mit peter k. zusammenspielen mussten. allerdings haben wir ginnheimer aufgrund dieses herrn ein schönes lied auf euch gedichtet. schalalalalalalalalaaaaa, preussen…..nixfürungut.:-)

  113. Ganz vergessen zu sagen: dein Text “Momentaufnahme”, Stefan, ist wirklich super schön! Etwas spät kommt das jetzt, ich weiß…