Eintracht Frankfurt Nichtabsteiger des Herzens

Nein, ich meine damit nicht die Radkappen aus Wolfsburg. Ich meine den Verein, um den es hier geht.

Es ist also vollbracht. Ein weiteres Jahr darf sich Eintracht Frankfurt im Oberhaus des nationalen Fußballs tummeln, darf seine Anhänger an den Rand des Nervenzusammenbruchs bringen, darf die Großen in der Ferne ärgern, um eine Woche später gegen die auf Augenhöhe im eigenen Wohnzimmer zu dilettieren.

Die Diva vom Main. Anders als früher, als ja bekanntlich gar nichts besser war, aber immer noch irgendwie latent vorhanden. Vielleicht hängt unser Herz nicht zuletzt deshalb ein wenig an diesem zarten Konstrukt.

Verabschieden wir uns also vom Traum der Schalker, es in dieser Saison zu packen. Verabschieden wir uns von unseren Nachbarn aus Mainz, die sich wie immer mit großer Geste vom Acker machen. Zwei Unentschieden weniger für uns im nächsten Jahr. Verabschieden wir uns von Gladbach, denen man rechtzeitig hätte sagen sollen, dass man mit Osram keine Erleuchtung zu erwarten hat. Verabschieden wir uns von Aachen, die irgendwie rührig waren, aber letztendlich einfach zu schwach.

Gratulieren wir nicht nur der Eintracht, gratulieren wir heute auch den VfB Stuttgart. Stuttgart war die Mannschaft, die mich im Waldstadion am meisten überzeugt hat. Auch Bremen war stark, aber das war zu erwarten. Schalke war abgezockt, hat mich aber letztlich in Frankfurt zu sehr an die Bayern der letzten Jahre erinnert. Stark, aber ohne Leidenschaft.

Stuttgart war gut. Stuttgart hat bewiesen, was man mit vergleichsweise geringen Mitteln erreichen kann. Stuttgart hat an sich geglaubt, Stuttgart hatte ein Konzept und Stuttgart war vor allem eines: Ein Team.

Vielleicht müssen wir nächste Saison ein kleines bisschen weniger Leiden als in dieser Spielzeit. Vielleicht aber liege ich mal wieder völlig daneben, und nächste Woche feiert Schalke die Meisterschaft.

Irgendwie würde das zu dieser merkwürdigen Bundesligasaison passen.

Schlagworte:

60 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Meine volle Zustimmung, Stefan: die Teambildung und damit der Kopf entscheidet über vieles (wobei ich Schalke da ebenbürtig sehe; die hatten halt ihren Durchhänger mit 2 Heimniederlagen am Stück – ohne die wären sie sicherlich Meister geworden). Die Stuttgarter haben zudem das Glück, daß ihre besten Spieler nicht gleich die Bodenhaftung verlieren. Ohnehin ist es eine homogene Mannschaft ohne die ganz großen Leistungsunterschiede. Deswegen glaube ich auch nicht, daß sie es gegen Cottbus noch verzocken. Gut zusammengestellt (der Heldt kann das aber nicht wirklich bei uns abgeschaut haben als er damals hier war, oder?) – ich wünsche mir sehr, daß unseren Leuten auch mal ein paar Glücksgriffe gelingen und wir mal mit 30 Punkten in die Winterpause gehen. Wenn wir aus M1 schon den Zidan nicht bekommen, sollten wir aber mal den Soto probieren, der kann was. Ansonsten bin ich jetzt glücklich und gespannt auf die von FF angekündigte knallharte Saisonanalyse…

  2. Ich kanns gar nicht glauben, daß das Zittern vorbei sein soll.Wieder kein Herzschlagfinale für die Eintracht.
    Jetzt kommt gleich die Sommerpause. Völlige Leere.
    Keinen neuen Trainer, keine Knaller für die neue Saison.
    Soll ich mich denn nächste Saison über die gleichen Dinge aufregen, wie in dieser Saison? Von wegen Diva.
    Kann nicht glauben,daß der VfB schon durch ist. Würde einfach nicht zu dieser Saison passen. Der VfB spielt gegen Cottbus unentschieden und Schalke gewinnt 4-0 gegen
    Bielefeld.Dann wäre Schalke nach 49 Jahren Deutscher Meister.Nächste Saison wäre unser 49-ter Jahrestag…

  3. Eine fantastische Leistung der Mannschaft in Bremen. Das bedeutet zugleich auch, dass FF Coach des Teams bleibt. Scheiße bloß, dass nur gegen die Bayern und halt gestern in Bremen so ein hervorragender taktischer, konzentrierter und angstloser Auftritt gelang. Ich meine: Vier Siege mehr und wir sind im Uefa-Cup. Bin mal gespannt, wer an neuen Spielern kommt und was als Saisonziel für die kommende Runde ausgegeben wird.

  4. Der Klassenerhalt muß wohl auch bei der FR heftigst gefeiert worden sein, weil in der Fotostrecke der Maggus W. den Ama abklatscht (hä).

    Ansonsten happy ohne Ende, muß aber mit Hilfe von Leverkusener Produkte meinen Kopf wieder schmälern.

    Stuttgart gönn ich den Titel, gerade dem Armin, der nen schweren Stand hatte bei den Spätzle-Schleudern.
    Hauptsache niemals Schalski. Die kommen der Kategorie “Werksverein” langsam aber sicher immer näher.
    Und Werksvereine gehören in die Regionalliga.

  5. Wenn das mal kein Phyrrussieg war…..

    Nur dass mich hier keiner falsch versteht. Ich bin glücklich, dass die Eintracht in Liga 1 bleibt. Ich denke aber, dass der Preis einfach zu hoch ist.

    FF bleibt Trainer, Streit weg und als Ersatz sind wieder Namen im Gespräch die ein weiteres Jahr Biederkeit garantieren.

    Ich will aber jetzt in dieser geilen Arena bei diesen geilen Fans konzeptlose Rumpelfussball ala FF geboten bekommen.

    Meine Dauerkarte hab ich ja schon vorher gekündigt und dabei bleibts……

  6. @ 5 ..soll natürlich heissen, dass ich keinen konzeptlosen Rumpelfussball mehr geboten bekommen möchte und ich diesem Trainergespann leider keine Entwicklung der Mannschaft in höhere Tabellenregionen zutraue…..

  7. @andy [4]
    Die Bilderstrecke wie auch der Text dazu ist von der Nachrichtenagentur ap. Man möge den Kollegen in der Spätschicht verzeihen – nicht jede(r) ist Fußballaffin. ;)

    @eintrachtsnob [5]
    Ich verstehe dich recht gut. Das Problem: Im Moment wird nichts tolles an Verstärkung zu holen sein, die sind zum großen Teil unter Dach und Fach. Da gilt es bis zur Winterpause zu warten, und, wie Mainz in dieser Saison, das zu holen, was bei anderen Vereinen gefrustet ist. Dann muss HB zur Not halt auch mal über seinen Schatten springen und auf Leihbasis was tun.

  8. @ Stefan: NICHTABSTEIGER DES HERZENS
    Ist da nicht eine Verneinung drin, also abgestiegen?

  9. Da ist eine Verneinung drin. Nichtabstieg. Also, nicht Abstieg. Sozusagen gerettet, weil nicht abgestiegen.

  10. sgeforeverone ulrich

    ich bin einfach nur glücklich über diese großartige Leistung des “sogenannten Nichtabsteigers 2007″…der SGE.
    Was uns die nächste Saison bringen wird z.B. an Verstärkungen,ich lasse mich überraschen und erwarte nichts…

  11. @10. Blog-G Autor Stefan:
    Ist doch schön keine anderen Sorgen zu haben.

    Wenn es nicht den Bezug zu Schalkes Herzschmerz gibt, ist ja alles i. O..

    Bezieht man es aber auf das Original, dann war Schalke:
    MEISTER DER HERZEN, aber keine Meister.
    Ergo Eintracht ist NICHTABSTEIGER DER HERZEN, aber kein Nichtabsteiger. Das stimmt ja nun nicht.

    Also wäre Eintracht ABSTEIGER DER HERZEN, aber nicht abgestiegen.

    Zugegeben, das verstünde keine Sau.
    Ist das nicht ein bisschen unsere Situation?

    Wat denn nu?

  12. hihi, das hat was – da haben doch einige schön gefeiert gestern….

  13. sgeforeverone ulrich

    die SGE war und ist für mich MEISTER DER HERZEN nicnt nur bei “unseren” FANS und zugleich “Nichtabsteiger”…

  14. Stefan
    Ich kann mich erinnern, dass du ne Kiste Bier auf die Bayern gesetzt hast, als die anderen kriselten. Hast du die schon bezahlt? Nach der Cottbusser Vorstellung gegen Bayern und der Sperre für da Silva und den Abwanderungsgerüchten ihrer Stürmer traue ich den Lausitzern nichts mehr zu. Glückwunsch an Stuttgart.

    Irgendwie alles merkwürdig.

    Ich muss immer an franz.ferdinands Worte von Ende September letzten Jahres denken, als wir in Stuttgart spielten und er recht abschätzig von den Schwaben sprach. Du entschuldigst franz; ich habe dieses Zitat bereits beim Rückspiel gebracht: “stuttgart is ne scheiß-mannschaft, bzw. eine ansammlung von durchschnittskickern.”

    Durchschnittskicker haben wir doch auch genug. Wenn man dann noch bedenkt, dass Veh als Trainer ja lange Zeit auf der Kippe stand, wie auch Funkel, dann heißt das nichts anderes als dass die Eintracht auch das Zeug zum Meister hat.

    Wir blieben immerhin bei allen Meisterschaftskandidaten ohne Niederlage, bei 5 Punkten! Wir haben endliche mal zwei “Große” (Bremen und Bayern) besiegt.

    Etwas weniger euphorisch: erstaunliche Auswärtsstärke (21 Punkte!!); insgesamt 40 Punkte für die Eintracht. 6 Punkte Abstand zum 1. Absteiger bei einem noch ausstehenden (durchaus gewinnbaren) Spiel, das bedeutet: so weit weg sind wir letztendlich nicht vom UEFA-Cup.

    Realistisch: durchwachsene, verkorkste Saison; Dusel am Anfang; Pech gegen Ende; bedenkliche Heimschwäche (5!! gewonnene Heimspiele); teilweise grottenschlechte Spiele; am Schluss, als es drauf ankam, wieder da.

    Mit 2/3 Neueinkäufen, der gleichen Fitness (die Mannschaft scheint physisch in gutem Zustand), neuem Teamgeist und Pröll an Bord greifen wir im nächsten Jahr nach der 45 Punkte-Marke.

    Was ist drin in der Wundertüte Neuzugänge?? Bin schon ganz schön neugierig. Weißt du wirklich noch nichts, Stefan?

  15. An alle Schwarzmaler, Depressionsaffinen:

    40+X Punkte, ein möglicher Platz 11, Klassenerhalt, gegen und Bremen und Aachen überzeugenden Fussball gespielt, nachdem FF es geschafft hat, dass die Mannschaft ihre Querelen endlich ad Acta legt!

    Alle Ziele erreicht!

    Wenn wir es schaffen die Qualität der letzten zwei Spiele mit neuen Spielern in der nächsten Saison konstant zu bringen, spielen wir in ganz anderen Sphären!

    Das Glas ist mindestens halb VOLL!

    Auch wenn man ganz schön schwitzen musste!

  16. Ich weiß nur, dass Slomka soeben im DSF Streit als “interessanten Spieler” bezeichnet hat, sie hätten aber noch andere Möglichkeiten.

    Den Kasten Bier habe ich nicht vergessen. Zahlung erfolgt.

    Meine Saisonanalyse folgt nach dem letzten Spiel, von dem ich selbstverständlich erwarte, das wir es vergeigen. Aber ein Tor von Toski wünsch’ ich mir noch.

  17. Der Junge (Toski) hat glaub ich was drauf. Rein mit ihm. Gegen Hertha wird’s ganz schwer.

    Streit hat im arena-Interview verlauten lassen, dass erst in der übernächsten Woche eine Entscheidung fällt für welchen Verein er sich entscheidet, also offensichtlich nicht für die Eintracht.

    Wenn’s irgendwelche Zweifel an Funkel gab, sind sie jetzt wohl endgültig vom Tisch, oder?

  18. Wir haben es geschafft, dass zählt am Ende des Tages. Auch wenn einige Spiele dabei waren über die wir besser den Mantel des Schweigens hüllen.

    Ich hoffe das wir für nächstes Jahr hoffentlich einen Kracher verplichten können und wenn nur der Onkel Albert geht, dann können wir mit dem Rest der Truppe auch gut mithalten.

    So denn hoffen wir das Beste, hoffe das nächsten Samstag besseres Wetter ist als beim Rundenabschluss gegen Gladbacher und wenn wir die Hertha besiegen sollten dann ist wirklich noch etwas in Richtung Platz 11 drinne und das gibt auch noch einmal mehr Geld in die Kasse.

    Noch etwas fand den Block G sehr gut und hoffe das wir uns in der nächsten Saison wieder hier treffen und dann vielleicht über den möglichen UEFA CUP zu spekulieren.

  19. @15 + 18: Da kann ich nur sagen: bin voll bei Dir!!! Ich glaube auch, dass da noch was geht, in der nächsten Saison!!!

  20. @BLOG-G bleibt!!! dass ist für mich einer der wichtigsten und besten Nachrichten, ob FF, Ali, und oder andere bleiben: dass wird sich (noch?)entscheiden, nur die Rumpel- & Grottenspiel kann man nicht vergessen – gegen die Blau-Weisen kommen nochmal 3 bigpoints, wäre ein einigermaßen versöhnlicher Abschluss!

  21. @19:
    wenn der onkel albert geht, schwächt das die mannschaft immens! er ist der beste vorbereiter der liga. wer soll eigentlich kopfballtore erzielen wenn streit keine ecke schlägt, wenn keiner den ball gescheit flanken kann? er hat immer was überraschendes auf lager und ist auch mal 1gegen1 stark!

    @19:
    wenn der onkel albert geht, stärkt das doch nur die mannschaft! der teamgeist rückt in den vordergrund, die defensiven, vorallendingen streitintimus paddy o., müssen nicht mehr für einen mannschaftlichen totalausfall mitschuften, der nur lamentierend und jammernd rumsteht. die mannschaft wird schwieriger auszurechnen, da sie nicht mehr allein an den ideen von as hängt.

    zutreffendes wird gegen ende der nächsten runde angekreuzt! ;-)

  22. @fredi [18]
    “Wenn’s irgendwelche Zweifel an Funkel gab, sind sie jetzt wohl endgültig vom Tisch, oder?”

    Warum? Was ändert der Klassenerhalt an den grundsätzlichen Problemen? Nur weil Bremen einen schlechten Tag hatte? Schau Dir die Ergebnisse von gestern an, denke im Konjunktiv, und überlege, was hätte passieren können, wenn eine der Schwalben nicht als solche erkannt worden wäre, wenn Vasi nicht auf der Linie klärt und und und …

  23. immerhin hat paddy o es gestern schon geschafft, eine Torvorlage unter Umgehung von AS zu produzieren. Auch Benni Huggel hat fast ne Torvorlage geschafft. Das alles natürlich auch unter gnädiger Mithilfe des Kollegen Parmesanen :-) Wieviel die Standards ausmachen, zeigt die Statistik: wir sind das Team, das die meisten Tore nach Standardsituationen produziert. Also sollten potentielle Kandidaten auf jeden Fall Frei- und Eckstöße treten können.

  24. hätte, wenn und aber…
    die SGE hat es geschafft. was will man mehr. klar haben wir auch rumpelfußball gesehen, aber das 2.mal nacheinander im hf dfb-pokal, sich sehr gut im uefa-cup verkauft und den klassenerhalt geschafft.
    Und es ging um nichts anderes als den klassenerhalt – schon klar, dass viele wieder nach oben geschielt haben – so viele punkte sind es ja nu auch nicht – aber ich bin zufrieden und feier jetzt weiter :-)
    ich liebe meine sge und freue mich auf nächstes wochenende – erst nen schönen frühschoppen und dann auf ins waldstadion ohne zittern – herrlich.

  25. Leute, lasst bei aller Euphorie die Kirche mal im Dorf. Trotz der beiden Siege und dem Klassenerhalt bleiben die Risse zwischen Mannschaft, FF, HB und den Fans. Die Probleme sind ja nicht behoben – nur durch eine wirklich beachtliche Energieleistung soeben nochmal überdeckt worden. Im Grunde genommen hat die Eintracht zurzeit kein fußballerisches Konzept – das muss neu entstehen. Die Zweifel daran, dass Funkel einen solchen Neuanfang schafft, sind m.E. berechtigt. Es nutzt nichts, 4 oder 5 neue Spieler zu kaufen und sonst nichts zu ändern. Wenn FF eine knallharte Analyse nach der Saison ankündigt, sollte er nicht nur der Analysierende sondern auch Analysierter sein. Die Fehler nach der Winterpause waren katastrophal. Am Ende war unsere Substanz stark genug, das nochmal auszubügeln. Das ist meiner Meinung nach der Stand der Dinge. Hat jemand Vorschläge, in welche Richtung es gehen sollte?

  26. Der Erfolg der Stuttgarter, der Mißerfolg der Aachener (jeweils beispielhaft) ist jeweils begründet mit der gelungenen bzw. der mißlungen Teambilding. Dort wo es gelingt, die Macht der einzelnen Spieler klein zu halten, die Interessen des Teams in den Vordergrung zu stellen, ist Erfolg vorprogrammiert. Erfolg natürlich nur im Verhältnis zu der vorhandenen Qualität der Spieler.
    Deshalb wäre für die nächste Saison ein Führungsspieler, eine Spielerpersönlichkeit wichtig, der z.B. einem AS oder einem JJ erklärt, daß er seine persönlichen Interessen hintenanstellen muß. Vielleicht klappt ja auch der Versuch einen AS soviel Verantwortung zu übertragen, daß er so eine Rolle übernehmen könnte.

  27. “Stuttgart hat bewiesen, was man mit vergleichsweise geringen Mitteln erreichen kann. Stuttgart hat an sich geglaubt, Stuttgart hatte ein Konzept und Stuttgart war vor allem eines: Ein Team.”

    Stuttgart hat eines, was wir so nicht haben: Nachwuchs. Das sich das ändert, würde ich mir wünschen: Die U-19 mal vorne in Meisterschaftsendrunde… das wär was. Aber die müssen ja erstmal aufsteigen. Einen Gomez aus den eigenen Reihen, das bringt schon unheimlich viel.

  28. Ich werde mir jetzt mal mit Ruhe und Gelassenheit die Konferenz der Zwoten Buli reinziehen. Bin mal gespannt, gegen wen wir näxte Saison noch so kicken.

  29. Halte nichts davon den kommenden Meister bzw. die Vorne-Stehenden im Nachhinein über den grünen Klee zu loben.

    Man kann ein noch so schönes Konzept haben, wenn die Spieler nicht einschlagen, es im Team nicht passt und der Erfolg (sprich die Punkte) ausbleibt.

    Auch bei denen hat’s am Anfang mächtig gekracht: Luboja hat man abgeschoben. Hildebrand kündigte. Meißner verkauft; Tomasson weg. Vereinsinterner Streit um Veh, Taktik, Heldt, etc. Man kann sagen, sie haben aufgeräumt mit Trappatonis Hinterlassenschaften. Da war sicher nichts von Teambildung zu spüren.

    Das Team entstand erst im Laufe der Saison mit dem ERFOLG; dann erst spielten sie teilweise euphorisch und richtig gut. In der Hinrunde war auch bei der Eintracht kein Mangel an Teamgeist, weil der Erfolg (relativ gesehen) da war.

    Die Schwaben hatten großes Glück mit ihren Einkäufen, v.a. den Mexikanern, da Silva, Hibert. Man stelle sich doch mal vor HB verpflichtet zwei Uruguayer.

    Daneben hatten sie (nicht nur) gestern enormen Dusel: Gekas MUSS das 2:0 für Bochum machen; mancher SR gibt auch einen Elfer bei der Szene im Stuttgarter Strafraum; Hildebrands Parade am Schluss; man denke an das Pokalspiel in WOB.

    Zugegeben sie haben auf ihre starke Jugend gesetzt, aber nicht nur, sondern solide gemischt mit erfahrenen Leuten: Meira, Magnin, Delpierre, Hitzlsperger, Hildebrand.

  30. VFB versus SGE

    Teambildung, Mannschaftskapitän auswählen, Restkader wettbewerbsfähig halten, passendes Spielkonzept definieren und stetig weiterentwickeln, Taktik gemäß Mannschaft und Gegner wählen, Fitness gewährleisten, Egoisten bremsen, Heimchen stärken usw. machen eine Mannschaft aus und stehen in Verantwortung des Trainers.
    Sich Lieblingsspieler erlauben, Tribünenstrafen und Suspendierungen aussprechen, Fehlleistungen und Kritik ignorieren, usw. schwächt eine Mannschaft und sind ein Armutszeugnis für einen Trainer.

    Für mich steht außer Frage, dass wir über die gesamte Saison in diesem Sinne nicht optimal aufgestellt waren.
    Es waren in jedem Spiel 5-6 Spieler die ihr Bestes gaben und zu oft durch 2-3 Dabbes um die Früchte ihrer Arbeit gebracht wurden.

    Das sollte man bitte auch beachten, wenn man allzu schnell Spielern Geldgier nachsagt.
    Ein guter konstant leistungsfähiger und intelligenter Spieler achtet auch darauf, ob ein Trainer obiges einzuordnen weiß.

  31. Ja, dkdone, es sieht ganz so aus als müssten wir nach dem geilen Nichtabstieg die Kröte FF schlucken. Und der warnt heute im HR-Videotext vor den “Verrückten”, die für die nächsten Jahre (!!!) Frankfurt in anderen Tabellenregionen suchen. So ein Aufbau brauche absolut Geduld. Die “Verrückten” sind für ihn die Negativbeispiele Köln und Gladbach, wo man im Hauruck-Verfahren Großes bewerkstelligen wollte. Funkels KOnzept heißt: Weiterso – aber mit Erfahrung und ruhiger Hand.
    Wenn dauernd davon die Rede ist, demnächst werde die Saison analysiert, dann sollten wir das hier doch auch mal in einer geeigneten Form machen, es riecht doch in vielen Beiträgen hier nach guter Kompetenz. Das Ergebnis sollte man mal HB zukommen lassen. Wie wär’s, Stefan?

  32. Wahnsinnige Bl und wir vorneweg, Tim, zun Thema geringe Mittel hier mal die Tranfers von VFB, nach Bayern und dem HSV haben die am meisten investiert, remember HB im DSF, da silva und hilpert waren nicht zu kriegen

    VfB Stuttgart

    Zugänge: Antonio da Silva (FSV Mainz 05/1,8), Alexander Farnerud
    (Racing Straßburg/2,0), Roberto Hilbert (SpVgg Greuther Fürth/1,3),
    Pavel Pardo (CF America/1,0), Ricardo Osorio (Cruz Azul/4,0), Marco
    Streller (1. FC Köln/war ausgeliehen), Boris Zivkovic (1. FC
    Köln/war ausgeliehen), Alexander Stolz, Michael Langer, Serdar

    p.s.
    FF muss bleiben,denn hätte fink den ball perfekt angenommen und geschossen, dann hätte das rosa trikot am end noch ne glanzparade gemacht, so iss unser fink locker an ihm vorbeigejoggt und hat naldo zum ET gezwungen, das iss halt die unberechenbarkeit in unserem spiel ;-)
    Tasci, Bernd Nehrig (alle eigener Nachwuchs)

  33. Hallo Leute,
    Saisonminimalziel geschafft, das Konto gut gefüllt.
    Jetzt kann das Motto nur heißen (frei nach MTV)

    Please, Mr. Bruchhagen, pimp my eintracht!!!

    Oder auf deutsch:

    Heribert, Brieftasche auf, und mach uns den Uli Hoeneß!

    Damit es nächste Saison aufwärts geht.

    Schönen Sonntag noch!

  34. Eigentlich kurios dass wir (mal wieder) den Nichtabstieg, also einen „Nichtmisserfolg“ feiern In Berlin, München oder Leverkusen feiert das keine Sau obwohl die auch nicht absteigen werden. Ist Nichtmisserfolg (für die SGE, für uns?) schon gleich Erfolg? Ein Bisschen ist das doch so als ob Belegschaft und Anwohner eines AKW andauernd den „Nichtsupergau“ feiern würden…
    Na, für diese Saison soll’s ok sein und das Bierchen gestern Abend hat schon besonders gut geschmeckt…

    Aber:
    Eine Frage, die sich die Vereinsführung – allen voran HB – m. E. spätestens jetzt stellen müsste ist doch die nach mittel- und langfristigen Zielsetzungen, Perspektiven und Visionen. Wo will man hin? Gibt man sich damit zufrieden jedes Jahr aufs Neue den Nichtabstieg zu feiern? Ein klassisches “Kellerkind”, eine “Fahrstuhlmannschaft”, geworden zu sein? Oder strebt man mittelfristig die (Wieder-)Etablierung im gesicherten BL-Mittelfeld und/oder langfristig ein Aufschließen zu den Vereinen, die das Zeug haben um Meistertitel, CL und UEFA-Cup Plätze mitzukicken an? Wenn man so was wie das Funkel-Zitat („Verrückte“) in (32) liest, vergeht einem ja schon jetzt die Lust auf die nächste BL-Saison! Das legt doch aber auch nahe, dass sich FF an Negativbeispielen orientiert, also als Ziel (um bei den doppelten Verneinungen zu bleiben) Nichtmisserfolg ausgibt. Wer Erfolg anstrebt, orientiert sich an Positivvorbildern und nicht wie FF es anscheinend tut nicht-an-Negativbeispielen!

  35. Für die Oxxebächer siehts gar net gut aus, die vergeigen eine einsnull Führung gegen 10 Kölner. Ach wie iss das schön, mal ganz entspannt Fussball zu gucken ohne dass einem das Abstiegsgespenst auf der Schulter sitzt.

  36. Man kann für die Jahr jeweils das gleiche Ziel anpeilen:

    Ein paar Pünktchen mehr als im Vorjahr – dann ergibt sich alles andere von alleine.

  37. So der Klassenerhalt is geschafft, ich bin gespannt was in der neuen Saison geht.
    Hab auf sportbild.de gelesen, Espanyol will den Spycher haben und der Arena-Kommentator beim Spiel Köln-Oxxenbach meinte, Frankfurt is an Müller vom OFC interessiert.
    Naja, Verstärkungen sehen anders aus…

  38. @ Christian Müller

    Wenn das mal net wieder der schwarze Abt einfädelt weiss ich auch nich mehr an welche “Verschwörungstheorie” ich noch glaube soll !

  39. DieZeugenRehmer`s

    Jawohl,oxxenbach auf n abstiegsplatz!!!

  40. Mal was ganz anderes: Täusche ich mich oder werden diese Saison wesentlich mehr Auswärtssiege in der BL gelandet als sonst? Habe den Eindruck, dass es andauernd sogenannte überraschende oder sogar sensationelle Heimniederlagen gibt, z.B. Werder vs. SGE, alle vs. HSV, viele vs. Bochum, einige vs. Cottbus (nur die Bayern haben meistens auswärts versagt). Kann aber auch nur ein Bauchgefühl sein.

    Kennt jemand eine gute Quelle?

  41. da kann ich nullnull nur zustimmen;
    es dauertz seine zeit, bis man keine fahrstuhlmannschaft mehr ist!

  42. @ Nr40:

    Warum freust du dich?

    Ich mag Offenbach zwar auch nich unbedingt, aber für die Region ist es doch gut, wenn Mainz,Wehen und der Frankfurter Ost-Klub in Liga 2 spielen.

  43. @32, @35:
    FF meinte auch: …………nur Verrückte verlangen den 6. Platz in Liga 1……………..

    Der 6. Platz wird heuer am Ende mit 46 oder 47 Punkten gehalten.
    Ist das wirklich zuviel verlangt?

  44. @nullnull [37]
    “Man kann für die Jahr jeweils das gleiche Ziel anpeilen:
    Ein paar Pünktchen mehr als im Vorjahr – dann ergibt sich alles andere von alleine.”

    Nö. Das ist so nicht richtig. Trotz einiger Punkte mehr auf dem Konto stehen wir dieses Jahr nicht besser da als im Jahr des Aufstiegs. Hier eine Grafik.

    Auffällig: Bis zum 14., 15. Spieltag stehen wir eigentlich immer ganz gut da, dann kommt der Einbruch. Erst durch unglaubliche Kraftleistungen am Ende der Saison mit einigen Überraschungen kann der Abstieg vermieden werden. Irgendwann geht das in die Hose. Auch “mit ein paar Punkten” mehr auf dem Konto. Wer so denkt, wer dies als “Ziel” ausgibt, wird immer wieder unten rein rutschen.

  45. Logo wäre das toll – von Jahr zu Jahr immer toller :) – wenn JEDES Jahr ein paar Pünktchen mehr geholt würden als in der Vorsaison. Dann stünde ja demnächst anderes als “Nichtabstiegsfeiern” an…

  46. @45:
    Bestätigung:
    Am 16.Spieltag hatten wir 4 Siege, 8 Unentschieden und 4 Niederlagen.
    Am 32.Spieltag waren wir bei 8 Siegen, 13 Unentschieden und 11 Niederlagen.
    Die Differenz beträgt 4 Siege, 5 Unentschieden und 7 Niederlagen, eine gut sichtbare Tendenz nach unten.

  47. sgeforeverone ulrich

    Zu 23 Stefan.eigenartig,die Verlierer,hatten gegen uns immer einen schlechten Tag??????!!!!!
    Ich denke ,Bremen hatte die vermeintlichen 3Punkte schon auf ihrem Konto verbucht;allerdings vor dem Spiel.
    Die SGE hatte einfach das bessere Nervenkostüm und wir spielten wahrlich nicht schlecht.Verdient gewonnen aufgrund der besseren Leistungseinstellung und ohne Überheblichkeit auf dem Platz und auf den Rängen!!!

  48. @45: Klar ist das richtig.
    Allerspätenstens mit 102 Punkten, also in maximal 62 Jahren
    ist man Deutscher Meister :-).
    Es kann abe auch wesentlich schneller gehen, – ein paar Unentschieden werden wohl erlaubt sein ;-)

  49. DieZeugenRehmer`s

    Ich hab in die Kugel geschaut und die nächste Saison gesehen!
    saison 2007/2008

    1.SV WEHEN 30 66
    2.Hoffenheim 21 66
    3.FC St.Pauli 12 57
    —————
    4.FSV Mainz 12 57
    5.1.FC Köln -1 56
    6.A.Aachen 15 55

    nächste Saison in Liga 2

    und

    1 Liga

    1.Bremen 45 70
    2.Stuttgart 37 70
    3.HSV 20 63
    4.Schalke 15 62
    5.Leverkusen 8 55
    6.FC Bayern 16 54
    .
    8.Eintracht 7 48
    .
    .
    16.Wolfsburg -22 33
    17.Cottbus -32 32
    18.Rostock -35 26

    Regionalliga Süd

    15.Saarbrücken-9 34
    16.BayernII -18 31
    17.Burghausen-14 27
    18.Ingostadt -23 23
    19.OFC -45 15

  50. @stefan 23

    … was hätte passieren können, wenn Pröll nicht so lange ausgefallen wäre
    … was hätte passieren können, wenn zumindest einer unserer Langzeitverletzten nach der Winterpause wieder fit und in Form gewesen wäre
    … was hätte passieren können, wenn wir nicht so viele Spiele in den letzten Minuten mit viel Pech hergeschenkt und so mindestens 6 Zähler mehr auf dem Konto hätten (das würde aktuell Platz 6 und einen Uefa Cup-Platz bedeuten!)

    Ich bin weiß Gott, kein Funkel-Fan und denke auch, dass es Zeit wird, dass er geht. Aber die Sicht der Dinge ist hier stellenweise schon sehr einseitig.

  51. Bernardo, Du sprichst mir aus der Seele.

  52. Durch einen schrecklichen Unfall versterben in einer Woche zuerst Armin Veh und drei Tage später Ottmar Hitzfeld.
    Als Hitzfeld in den Himmel kommt, sagt Gott zu ihm:
    “Hallo, Herr Hitzfeld, schön Sie zu sehen! In Anbetracht Ihrer großen Verdienste um den FC Bayern kriegen Sie hier Ihr eigenes Häuschen und, glauben Sie mir, das kriegt hier nicht jeder!”
    Gott nimmt Hitzfeld an die Hand und führt ihn vor einen kleinen Flachdachbungalow auf einer kleinen Wolke. Die Fußmatte an der Tür ist mit dem Bayern-Logo versehen und eine kleine FC-Bayern-Fahne weht im Vorgärtchen.
    Hitzfeld denkt sich:
    “Joh, ganz nett”, dreht sich um…
    und traut seinen Augen nicht.
    Auf der nächsten Wolke, hoch über ihm steht ein italienischer Palazzo, komplett mit Balustrade und sechs dorischen Säulen. Der Palazzo ist weiß-rot gestrichen, über und über mit VFB-Symbolen, -Graffiti, -Fahnen und -Transparenten übersät, große VFB-Wappen aus Marmor zieren den Garten.
    Aus riesigen Lautsprechern dröhnt die VFB-Hymne zu ihm herab. In rote Trikots gewandetes Hauspersonal erfüllt alle Wünsche…
    Hitzfeld wendet sich an Gott und sagt, schwer brüskiert:
    “Was ist das denn? Wieso kriegt der Veh so einen Palast da hingestellt? Der hat doch noch gar nix geleistet, der Mann! Häh??? Wieso lebt der hier in so nem Haus?”
    Gott dreht sich um und schaut Hitzfeld tief in die Augen: “Mein Sohn, das ist nicht Vehs Haus, das ist meines…!”

  53. klaro isses hier einseitig, ist programm ,und wenn wir die spreeurlauber schlagen und der FCN verliert behält FF ergebnistechnsich wieder mal recht von wg. der Club hat auch ned mehr Potential, trotzdem war die Rückrunde bescheiden, hab wenig Spiele vor Ort gesehen aber z.B. warn wir in Stuttgart und da holten wir nen glücklichen aber ned unverdienten Punkt, der VFB hatte nicht viele klare Aktionen gg. uns, beim Rückspiel lagen aber zwischen beiden Mannschaften Welten, macht mich schon bissl nachdenklich, Ama halten und n guter, robuster Stürmer dazu fänd ich klasse, Rivaldo ist übrigens auch wieder frei, idealer Ersatz für AS, in jeder Hinsicht.

  54. @Bernardo: So isses hier leider…
    Ich meine, den Verantwortlichen ist klar, dass die SGE andere Ziele hat. Andere haben die auch. Nur vom grossartig rausposaunen halte wohl nicht nur ich besonders viel. Welche Kapriolen im Fussball möglich sind hat mehr als die halbe Liga im positiven wie negativen erfahren. Will sagen, Vereine wie HSV, WOB oder Hertha wollten und wollen schon länger nach oben. Die haben das auch gesagt (WOB CL 2007 z.B.), die haben auch gekauft. Nur alleine das bringts nicht, das ist ja Brot und Spiele fürs Volk.

    Ich meine, diese Vereine sind an ihren Ansprüchen und der Ungeduld zum. bis dato gescheitert. Und einen Haufen Geld hats zudem gekostet.

    Deswegn lieber die Bälle flach halten und auch Rückschläge einklakulieren, ohne gleich – dem öffentlichen Druck geschuldet – in Aktionismus verfallen.

    Durch die mehr als temporär seriöse Vereins- und Finanzpolitik, ergeben sich zukünftig auch andere Möglichkeiten…

  55. Nein – hier ist es nicht einseitig. Ich habe meine Meinung, jeder andere kann hier seine Meinung reinschreiben. Wenn hier was einseitig ist, dann liegt das daran, dass sich einige artikulieren, andere nicht. Dafür kann ich nun mal wirklich nichts.

    Die “was wollt ihr denn, wir waren im Halbfinale” Fraktion bekommt den selben Raum wie die “Funkel raus” Rufer.

  56. @ 55 Andreas: Da gibt es doch wohl einen Unterschied zwischen blinden Aktionismus und der Forderung nach etwas mehr Mut, nach etwas mehr (wohl dosierter) Risikofreude und einer zukunftsweisenden Vereinspolitik (wirtschaftlich wie sportlich). Ich kann mich nicht erinnern, dass hier jemand ernsthaft die CL Teilnahme 2009 oder irgendwelche Titelambitionen für die nahe Zukunft gefordert hat.
    Nur: jetzt schon wieder den „Klassenerhalt“ als einziges Saisonziel ausgeben ist hier offensichtlich einigen (m. E. völlig zu Recht) zu wenig! „Wer dies als ‚Ziel’ ausgibt, wird immer wieder unten rein rutschen“ wie Stefan in (45) sehr treffend feststellt.

    Der Verbleib in der 1. BL sollte, laut Ama im FR-Interview „Eine Selbstverständlichkeit“ sein und alles andere wäre, so Ama weiter, „eine Frechheit“. Recht hat der Mann!

    Zu FF: Auch ich bin kein Freund von plakativem „Funkel raus“-Gerufe. Was er für die Eintracht geleistet (Aufstieg, jetzt 2xNichtabstieg, Pokal etc.) hat ist hinlänglich bekannt und wird auch gewürdigt. Es geht jetzt aber um die Frage wie die SGE sich (mittel bis langfristig – und selbstverständlich (!) ohne Größenwahnattacken) vom Dasein als „Fahrstuhlmannschaft“ weg entwickeln kann. Wenn FF sich selbst als lern- und entwicklungsfähig herausstellt (deutet sich das etwa in den letzten beiden Spielen bereits an???) dann gebt ihm die Chance, dies nächste Saison zu bewiesen (geling dies nicht, besteht immer noch die Option z.B. in der Winterpause zu handeln). Nur sollte sich dann auch tatsächlich etwas (zum besseren!) verändern. Sichtbar. Spürbar.
    Jetzt schon wieder lediglich den „Nichtabstieg“ als Ziel zu verkünden ist als ob man sich selbst Stagnation verordnet und das be- oder verhindert jede „Entwicklung“. Und Entwicklung wird doch selbst von den verantwortlichen und handelnden Personen im Verein gefordert. Dazu sollte ein Ziel definiert werden, das über das „Nicht-…“ hinausgeht. Ich denke, das ist NICHT zu viel verlangt.

  57. Jörg (Harmony Suporters)

    Moin….wen kaufen mehr denn jetzt?
    Weisenberger hat lt. HR verlängert…………und wer wird jetzt Trainer? Wie kann man nur solche Fragene stellen nach 2 so geilen Spielen.
    Naja dann schlucken wir halt wieder die Kröte FF und freuen uns auf den Abstiegskampf 07-08

  58. (58): …weil der Abstiegskampf 07/08 ohne Eintracht-Beteiligung ausgefochten wird!(?)

  59. Nun wartet erst mal ab hinsichtlich Neuerungen für 07/08, denn noch ist die seitens HB/FF versprochene Saisonanalyse noch nicht raus. Ich habe gewisse Erwartungen und Wünsche, aber FsikWK. Genauso wenig hab ich Bock auf erneute FF-Parolen wie “wir steigen nicht ab” oder “Augenhöhe (mein persönliches Unwort der Saison)”, um dem Gelaaber dann wieder mit Ratlosigkeit oder der Forderung nach ultimativer Unterstützung der Fans?????? gegenüber zu stehen.

    Auf ein Neues.