Eintracht Frankfurt Nichts geplant

Armin Veh. Foto: Stefan Krieger
Armin Veh. Foto: Stefan Krieger

Das große Interview mit dem Trainer. Natürlich exklusiv. Natürlich in Versalien. Natürlich bei der Bild. Nur dort gibt es Exklusives in Versalien.

Fassen wir zusammen, weil ja nicht jeder einem Link zur Bild folgt:

– Als Veh kam war nichts geplant

– Seine Entscheidung, bei Eintracht zu verlängern, ist von Personen unabhängig. Auch von der des Vorstandsvorsitzenden

– Wenn Eintracht Frankfurt nicht aufsteigt, ist er weg. Wenn Eintracht Frankfurt aufsteigt … gucken wir mal

– Er, Veh, habe immer wieder gefragt, was in der letzten Rückrunde passiert sei. Aus dem, was er gehört habe, sei er zu dem Schluss gekommen, dass der Abstieg kein Zufall gewesen sei.

– Er würde zur Winterpause Spieler abgeben. Wenn er Neue dafür bekäme

Alles klar?

In der Rundschau hingegen wieder nichts als schlechte Laune. Nachdem sich ja vor ein paar Tagen schon der Urlauber Durstewitz negativ äußerte („Ich glaube die kacken ab“), titelt jetzt Frank Hellmann (nicht verwandt, nicht verschwägert): „Schlechter Schlaf – Trainer Veh will neue Spieler, doch die Eintracht-Bosse Bender und Bruchhagen verweisen auf die Finanznot“.

Not! Man stelle sich das mal vor. Dieses Wort ist doch nicht einfach so in die Unterzeile gerutscht. Auch wenn der Artikel weihnachtlich-versöhnlich mit einem Bruchhagen-Zitat endet, der darauf hinweist, dass er sich in den nächsten Tagen „im Zusammenspiel mit Bruno Hübner ausloten“ wolle, was auf dem Transfermarkt möglich sei: „Wir brauchen Logik – und auch Glück.“

Schlagworte: ,

No Comments
KOMMENTIEREN »

  1. Dann wünsche ich Euch allen mal für die Feiertage Logik – und auch Glück. :-)

  2. link?

    welcher link?

  3. Guten Morgen trotz der großen Dunkelheit. Draußen.

    „Wir brauchen Logik und Glück“ ist ein schöner Satz für mein Poesiealbum. In Magerine gemeißelt, gefällt mir.

    Apopo, schöne Zeilen vom Besitzer eines silbernen Golfs. „Besuch im Dorf der Facebook-Trottel“ ist die Überschrift. Schönes Kopfkino der Inhalt, finde ich:

    http://www.beveswelt.de/?p=483.....5

  4. Guten Morgen. Jetzt will man das im Eingangsbeitrag erwähnte Interview selber lesen und worüber stolpert man im besten Sportteil der westlichen Hemisphäre?

    Die Hackfresse unseres Extrainers, der wohl an neuer Wirkungsstätte gelandet ist. Mit Video. Zum Kotzen.

    Der ganze Tag versaut.

    Könnte aber auch an dem bevorstehenden Einkaufsmarathon liegen. ;-)

  5. ZITAT:

    „Könnte aber auch an dem bevorstehenden Einkaufsmarathon liegen. ;-) „

    morgen ist noch genug Zeit

  6. ZITAT:

    “ morgen ist noch genug Zeit „

    Genau. Mit der Machete durch die Mainzer City. Ilike.

  7. Morgen ist jede Menge Zeit.

  8. Ich schenke dieses Jahr nichts. Das wird glänzende Augen geben, da bin ich mir sicher.. Und auf die klimaneutrale Weihnachtsgans wird auch verzichtet. Ich hab das mal durchgerechnet. Wenn 80 Millionen Bundesbürger 65 Jahre lange auf den Verzehr dieser gefiederten Co2 Maschinen verzichten würden, würde die Welt in 5000 Jahren 10 Minuten später untergehen. Das ist doch ein schöner Erfolg. Btw, Magath hat schon wieder eingekauft. Und hier? Stillstand auf allen Ebenen.

  9. Von Felix lernen heißt siegen lernen.

  10. „Wir brauchen Glück“

    Damit ist doch alles über die sportliche Leitung von Eintracht Frankfurt gesagt. Auf das Glück hoffen seit ca. 20 Jahren und nichts wirklich dafür tun, es zu zwingen.

    Schöne Feiertage..

  11. Sowieso. Auch wenn es niemand glaubt. Der hat mehr Spiele gewonnen als verloren. Das ist ja nicht überall so..

    Naja, schön auch die Erklärung von dem der sich damals vom Gottseibeiuns treiben ließ, aber heute partout nicht mehr getrieben werden will. Erkenn ich da eine eine gewisse Antriebslosigkeit? Nein wohl eher nicht, sonst würde ich noch zum Triebtäter.

  12. the wrath of khan

    Die besten Wünsche begleiten Euch in unser aller zweitklassiges Weihnachtsfest:

    http://www.youtube.com/watch?v.....0SuDvwLvtg

  13. schöner FR-Artikel, als hätte ich ihn beim Eintrag um 5 Uhr dreißig schon gekannt, das macht halt die Erfahrung im „keine Ahnung“ haben.

  14. FFH hat gerade verkündet das Mohammed Abu kommt für 1,5 jahre.

  15. ZITAT:

    “ FFH hat gerade verkündet das Mohammed Abu kommt für 1,5 jahre. „

    Und zwar gestern schon…

  16. ZITAT:

    “ Und auf die klimaneutrale Weihnachtsgans wird auch verzichtet. „

    Ich verzichte nicht. Heinz, denkst Du an die Rezepte? ;-)

  17. Glück brauche ich beim Lotto, die sollen was schaffen.

  18. Naja dann hab ich halt auch mal gedutted.

  19. Rasender Falkenmayer

    Morsche

    Versalien? Fressalien? Was das jetzt wieder?

    Sensible Spieler wir haben. Künstleerseelen geradezu.

  20. endlich wieder was mit einer seriösen Quelle

    http://www.eintracht.de/meine_...../11187411/

  21. also ich hätte ja das Interview mit Veh lieber

    in der Rundschau gelesen – aber da gibt es ja

    in zwei Tage VIER Artikel/Kommentare über Skibbe

    Ist das hier die Frankfurter oder die Berliner

    Rundschau – lachhaft

  22. Berlin ist halt Weltstadt. Wir nur schlecht gelaunte Provinz.

  23. Völlig lachhaft. Zumal du sicher dafür bezahlst und somit ein ANRECHT auf umfassende Eintracht-Berichterstattung hast.

  24. @20

    Griechen sind ja vertrauenswürdig. Von Koskotas bis Popovikolos. Ich glaube jedes Wort.

  25. Mein Grieche investiert gerne in günstiges Fleisch.

  26. ZITAT:

    “ @20

    Griechen sind ja vertrauenswürdig. Von Koskotas bis Popovikolos. Ich glaube jedes Wort. „

    Auch Kneipenwirte sind verlässlich.

  27. ich hoffe, Gekas bleibt

  28. ZITAT:

    Könnte aber auch an dem bevorstehenden Einkaufsmarathon liegen. ;-) „

    Einkaufsmarathon am 23.12. Fast so schlimm, wie am 24.12. Vorsicht, viele Irre unterwegs.

  29. Rasender Falkenmayer

    @ Weihnachtseinkäufe…

    Metaphysisch betrachtet stellt der Weihnachtseinkauf ein Wiedererleben der beschwerlichen Reise des heiligen vollbepackten Paars nach Bethlehem dar. Ist man dann endlich da, ist die Hütte zu klein (Stall). Die versammelte Weihnachtsfamilie wird durch Ox&Esel gut verkörpert, dazu die diversen angeheirateten Proleten (Hirten). Einziger Lichtblick (Stern) sind die etwas Ausgeflippten (Könige), die traditionell zu Mitternacht mit exotischem Rauchwerk auftauchen. Damit endet die Geschichte bzw. Erinnerung und der eigentliche Anlaß des Abends ist eh längst in Vergessenheit geraten.

  30. Rasender Falkenmayer

    Ein Stürmer für meine guten Freunde…

  31. ZITAT:

    “ Völlig lachhaft. Zumal du sicher dafür bezahlst und somit ein ANRECHT auf umfassende Eintracht-Berichterstattung hast. „

    @ 23

    Wie ich ja schon gelegentlich angefragt hatte, könnte sich das behäbige Mutterschiff FR ja zu so etwas durchringen:

    http://www.taz.de/6/hilfe/taz-.....zahl-ich/

    Ein Veh-Interview in der FR hätte ich z.B. mit 0,30 Cent bezahlt, immerhin 0,30 Cent für ein einziges Interview, online von mir zu lesen – Kleinvieh macht auch Mist.

    Ich habe diesbezüglich ja nie eine Antwort bekommen, was ich weniger dem Blogwart anlaste, sondern vielmehr dunklen Mächten im Hintergrund.

  32. Finanznot? Erst haben wir angeblich den größten Etat der Liga, dann Finanznot… Alles nur auf Pump oder wie?

    Wie auch immer, ich wünsche allen Bloggern frohe Weihnachten, fresst und sauft net so viel! Denkt an die Zukunft in 5000 Jahren…

  33. Hallo ihr Facebooktrottel.

  34. Guten Morgen Thailand.

  35. Leider nix mehr Thailand…

  36. @ 31:

    „Ein Veh-Interview in der FR hätte ich z.B. mit 0,30 Cent bezahlt, immerhin 0,30 Cent für ein einziges Interview, online von mir zu lesen – Kleinvieh macht auch Mist.“

    Uups – meine natürlich 0,30 €.

    Jaja, bei diesen Summe wird einem schon mal schwindelig.

    Mal im Ernst: Vermutlich bringt diese „taz-zahl-ich“-Aktion der taz auch „nur“ einen vierstelligen Betrag im unteren Bereich/ Monat in die Kasse – was davon dann nach Verwaltungsaufwand übrig bleibt, ma waaas es net..

    Aber die FR könnte es doch wenigstens mal probieren, zumal ihre Abo-Leserschaft, wie bei anderen Zeitungen, eben auch ihrem biologischen Ende entgegengehen dürfte (wenn auch langsam, dank kraftspendender Beamtenpensionen ergrauter FR-Abonnenten/Alt-68er).

    Tatsächlich will ich mir kein Abo ans Bein binden; für einzelne Beiträge würde ich aber durchaus bezahlen.

  37. morsche frankfurt,

    peppi schmitts fazit übrigens in seiner bilanz über die leistungen des alten und neuen eintracht personals:

    ohne einen neuen guten innenverteidiger (der schildenfeld ersetzen würde) und einen guten mittelfeldmann (zwecks drucks auf köhler und meier) wird der aufstieg schwerlich gelingen.

    mei red´

    http://www.fnp.de/fnp/sport/sp.....82.de.html

  38. Rasender Falkenmayer

    Wenn ich eine Onlinezeitung lese, verdient die doch an ihrer Werbung, oder?

  39. der Gründel hat doch jetzt ein Abo. Die FR sollte im Geld schwimmen.

  40. Was heißt denn genau, das „nix“ geplant war, als Veh kam. Nix im Sinne von gar nix? Keine Finanzen, kein Kader, keine Mission? Oder war nix eben nix Genaues, aber schon ein grober Rahmen?

    Und: Wenn der Abstieg kein Zufall war, was war er dann? Und was genau hat unsere Führungsriege daraus für Konsequenzen gezogen?

    Und falls Veh bei Aufstieg nicht unbedingt weitermachen wollte (weil er sich für eine Klassenerhalt-Mannschaft ja eigentlich zu schade ist, wie gefühlt auch 97% unserer Kicker), dann sei es eben so. Es gibt genug andere motivierte Trainer, für die der Meistertitel noch was Besonderes wäre.

  41. Jeden Tag Schampus gibt’s hier

  42. Wo bleibt mein I-Pad? Ihr habts wieder verkackt.

  43. ZITAT:

    “ Jeden Tag Schampus gibt’s hier „

    Wie bei Privatiers?

  44. ZITAT:

    http://www.fnp.de/fnp/sport/sp.....82.de.html

    Mmmmmh, wenn man das so liest, bekommen eigentlich alle Neuzugänge außer Idrissou ihr Fett weg; so dolle war es dann wohl nicht mit dem Hübnerschen/Vehschen Genie.

    Zumal Veh im Bild-Interview sagt, er habe neue Spieler besorgen müsssen, ich dachte immer, das habe Hübner getan: „Als ich im Sommer zur Eintracht kam, war ja nach dem Abstieg nichts geplant, nicht mal ein Trainingslager. Es gab keinen Plan! Dementsprechend viel Arbeit hatte ich: Neue Spieler holen, sie integrieren und trotzdem den hohen Erwartungen entsprechen. Dazu das Wissen, du bist bei Eintracht Frankfurt, dem vermeintlich hohen Favoriten mit dem Top-Etat.“

    http://www.bild.de/sport/fussb......bild.html

  45. ZITAT:

    “ Wo bleibt mein I-Pad? Ihr habts wieder verkackt. „

    Ich. Ich bin’s. Ich bin hier für alles zuständig. Ob Versand von Abogeschenken, Klopapier, Texten, Papierqualität. Alles.

  46. ZITAT:

    “ Wenn ich eine Onlinezeitung lese, verdient die doch an ihrer Werbung, oder? „

    wohl auch.

  47. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Wo bleibt mein I-Pad? Ihr habts wieder verkackt. „

    Ich. Ich bin’s. Ich bin hier für alles zuständig. Ob Versand von Abogeschenken, Klopapier, Texten, Papierqualität. Alles. „

    Haste den Gehweg vorm FR Gebäude gefegt?

  48. ZITAT:

    “ Wenn ich eine Onlinezeitung lese, verdient die doch an ihrer Werbung, oder? „

    Nein. Das wird von denen egalisiert, die einen Ad-Blocker installiert haben.

  49. „Haste den Gehweg vorm FR Gebäude gefegt?“

    Mit der Flasche Schampus in der Hand. jep. Erledigt.

  50. Vorsicht, jetzt kommt was Zotiges – die Analogie muss jeder selbst herstellen, des trau´ich mich net, schließlich ist die FR bestimmt auch frauenbewegt:

    „Die Mediziner hätten nach Ansicht der Klägerinnen wissen müssen, dass in den Implantaten minderwertiges Industriesilikon stecke. Angeblich sollte das von PIP verwendete Silikon ursprünglich für Matratzen genutzt werden.“

    http://www.spiegel.de/wissensc.....01,00.html

  51. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Wenn ich eine Onlinezeitung lese, verdient die doch an ihrer Werbung, oder? „

    Nein. Das wird von denen egalisiert, die einen Ad-Blocker installiert haben. „

    ich schäme mich, werde umgehend deinstallieren. Oder zumindest die FR nicht mehr blockieren.

  52. „Angeblich sollte das von PIP verwendete Silikon ursprünglich für Matratzen genutzt werden.“

    Wurde es doch auch. WUAHAHAHAHAHAHAHA

  53. @ 49

    Beim Lesen des Transferfragenartikels erschienen mir gerade Werbungen für Versicherungen, eine Sprachschule und irgendwas mit Betten. Kannst Bescheid sagen, dass Ihr denen Rechnungen schreibt. Ich klick jetzt mal die Hauptseite…

  54. Schuster, bleib´ bei Deinen Leisten, oder: warum ein Zahnarzt keinen Fahrstuhl reparieren sollte:

    http://www.welt.de/vermischtes.....tscht.html

  55. Was gibt es eigentlich an 39 Punkten zu bemängeln. Im Gensatz zu FR glaube ich nicht das die Eintracht “ abkacken“ wird. Im Gegenteil. Wir werden Erster, Fürth Zweiter . Paderborn wird nach Abgang ihres besten Spielers keine Rolle mehr spielen, Fortuna rettet sich ohne die Elfer der Schande mühsam in die Relegation und wird dort scheitern.

  56. DAS ist doch mein Bild von der FR:

    Ein im derangierten Smoking gekleiderter Stephane Kriegér quält sich mit einem zerschlissenn Besen und einer halbvollen Flasche Veuve in der Hand wankend durch den Straßendreck.

    Der spärlich gesammelte Schmutz kommt in den versilberten Champagnerkühler.

  57. ZITAT:

    “ morsche frankfurt,

    peppi schmitts fazit übrigens in seiner bilanz über die leistungen des alten und neuen eintracht personals:

    ohne einen neuen guten innenverteidiger (der schildenfeld ersetzen würde) und einen guten mittelfeldmann (zwecks drucks auf köhler und meier) wird der aufstieg schwerlich gelingen.

    mei red´

    http://www.fnp.de/fnp/sport/sp.....82.de.html

    Der IV sitzt auf der Bank, bräuchte nur mal 4-5 Spiele am Stück. Und der Mittelfeldmann ist doch schon da, lt. FFH.

    Dazu ja vielleicht noch einen Nachwuchsmann (Wurtz) oder zwei (Jung). Dann ist man für den Rest der Saison nicht schlecht aufgestellt. Nur an sich glauben, das müssen die Jungs schon selbst.

    Viel wichtiger, dass die Konkurrenz entscheidend geschwächt wird! Hier hat Dortmund bereits dran gearbeitet und der VFB führt den nächsten Nadelstich…..

  58. ZITAT:

    “ Ich bin hier für alles zuständig. Ob Versand von Abogeschenken, Klopapier, Texten, Papierqualität. Alles. „

    Die Problematik der Papierqualität ist besonders bei Klopapier nicht zu unterschätzen.

  59. ZITAT:

    “ Mmmmmh, wenn man das so liest, bekommen eigentlich alle Neuzugänge außer Idrissou ihr Fett weg; so dolle war es dann wohl nicht mit dem Hübnerschen/Vehschen Genie. „

    nee, bamba wird auch audrücklich gelobt und sein schwächeln mit seiner verletzung erklärt.

  60. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Mmmmmh, wenn man das so liest, bekommen eigentlich alle Neuzugänge außer Idrissou ihr Fett weg; so dolle war es dann wohl nicht mit dem Hübnerschen/Vehschen Genie. „

    nee, bamba wird auch audrücklich gelobt und sein schwächeln mit seiner verletzung erklärt. „

    Stimmt.

  61. Wir müssen nur die Bremsen loswerden, die mit ihrer behäbigen Art die anderen abstoppen. Büffelherdentheorem.

  62. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich bin hier für alles zuständig. Ob Versand von Abogeschenken, Klopapier, Texten, Papierqualität. Alles. „

    Die Problematik der Papierqualität ist besonders bei Klopapier nicht zu unterschätzen. „

    Aber bitte nicht Druck- und Klopapier verwechseln!

  63. ZITAT:

    “ … Fortuna rettet sich ohne die Elfer der Schande mühsam in die Relegation und wird dort scheitern. „

    Sie werden zwar ständig gefoult, aber kein Schiri traut sich mehr, einen 11er für sie zu pfeifen.

  64. ZITAT:

    “ Was gibt es eigentlich an 39 Punkten zu bemängeln. Im Gensatz zu FR glaube ich nicht das die Eintracht “ abkacken“ wird. Im Gegenteil. Wir werden Erster, Fürth Zweiter . Paderborn wird nach Abgang ihres besten Spielers keine Rolle mehr spielen, Fortuna rettet sich ohne die Elfer der Schande mühsam in die Relegation und wird dort scheitern. „

    darauf einen moet (die aale witwe cliqot schmeckt mir net)!

  65. Ich habe von einem 4-1 Sieg in Düsseldorf geträumt. Mit Djakpa als Konterstürmer neben Mo.

  66. Djakpa im Sturm? ein Albtraum.

    Wenn wir einen anderen LV hätten, könnten wir in mal statt Köhler als LM stellen.

  67. Ja, wirklich wahr.

    Als LM kann ich ihn mir vorstellen. Da kommt er vielleicht mal bis zur Grundlinie. Mut zum 1vs1 hat er ja.

  68. ZITAT:

    “ @20

    Griechen sind ja vertrauenswürdig. Von Koskotas bis Popovikolos. Ich glaube jedes Wort.“

    In geselliger Runde erfährt man doch immer wieder die tollsten Sachen, die man mal mehr und mal weniger gern glaubt.

    :-)

    Entscheide mich hier für Variante 1 und außerdem steht das Fest vor der Tür: Ich glaube es gern!

  69. ZITAT:

    “ Als LM kann ich ihn mir vorstellen. Da kommt er vielleicht mal bis zur Grundlinie. „

    Und flankt dann hinter’s Tor.

  70. Mich interessiert das ja alles zum Glück nicht mehr…

  71. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Als LM kann ich ihn mir vorstellen. Da kommt er vielleicht mal bis zur Grundlinie. „

    Und flankt dann hinter’s Tor. „

    Man kann Djakpa ja rechts offensiv ins Mittelfeld stellen. Dort spielen alle großen Spieler, die einen linken Fuß haben. Dann werden die wüste Flanken zu höchst gefährlichen Torschüssen. Mehr Innovation bitte….

  72. Der Oblomow der Bloggerszene

  73. ZITAT:

    “ Mich interessiert das ja alles zum Glück nicht mehr… „

    Mich auch nicht. Ich bin ab sofort Bayern-Fan. Oder Dortmund-Fan. Mal sehen. Je nachdem …

  74. Hoffenheim! Ist nicht weit. Ich liebe den Dialekt und die gegnerischen Fans hört man nicht, wenn die ihre Häme ausschütten. Außerdem kann ich meine ganzen 1899 Shirts behalten und finde das Maskottchen knuffig.

  75. Neee, wenn schonb dann eine ganz neue Liga.

    Vielleicht die Spurs oder la vecchia signiora. Da bin ich radikal.

  76. ZITAT:

    “ Der Oblomow der Bloggerszene „

    Ich bin für den versandt von iPads zuständig.

  77. Und die Tor-Melodei erst….

  78. ZITAT:

    “ Was gibt es eigentlich an 39 Punkten zu bemängeln. Im Gensatz zu FR glaube ich nicht das die Eintracht “ abkacken“ wird. Im Gegenteil. Wir werden Erster, Fürth Zweiter . Paderborn wird nach Abgang ihres besten Spielers keine Rolle mehr spielen, Fortuna rettet sich ohne die Elfer der Schande mühsam in die Relegation und wird dort scheitern. „

    So wird es natürlich nicht kommen.

    Dagegen steht schon das Sprichwort:

    „Fußball ist kein Wunschkonzert.“

    PS: Wir steigen trotzdem auf. Weil alles andere undenkbar ist.

    Zumindest für mich als Fan.

  79. Sich hinter Zuständigkeiten verstecken… das sind mir die liebsten! ;-)

  80. ZITAT:

    “ Hoffenheim!(…) und finde das Maskottchen knuffig. „

    Wie sieht das denn aus? Ein Plüsch-Hopp? Ein Euroschein mit Beinen? Oder eine riesige (beleidigte) Leberwurst?

  81. Und jetzt zu Dir, Gründel, du Katholik:

    “ Was gibt es eigentlich an 39 Punkten zu bemängeln. Im Gensatz zu FR glaube ich nicht das die Eintracht “ abkacken“ wird.“

    Keiner bemängelt die 39 Punkte. Und nicht die FR glaubt, dass die Eintracht abkacken wird, sondern der Schmierfink Dursti.

    Got me?

  82. Ich hab noch nen Hoffenheim-Schal übrig. Mehrere sogar. Interesse anyone?

  83. Ein Elch. Oder Rentier. Auf jeden Fall männlich potentes Geweih.

  84. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Hoffenheim!(…) und finde das Maskottchen knuffig. „

    Wie sieht das denn aus? Ein Plüsch-Hopp? Ein Euroschein mit Beinen? Oder eine riesige (beleidigte) Leberwurst? „

    Hoffi (links)

    http://eltern.t-online.de/b/41.....nheim-.jpg

  85. ZITAT:

    “ Wo bleibt mein I-Pad? Ihr habts wieder verkackt. „

    Du bist nicht im Ernst auf dieses „Angebot“ reingefallen?

  86. 3+ ist trotzdem nicht ok.

    Hätten sie in Paula geschlagen, wäre es ne 1- geworden.

    What a difference a game makes, 90 little minutes.

  87. ZITAT:

    “ Ich hab noch nen Hoffenheim-Schal übrig. Mehrere sogar. Interesse anyone? „

    Wenn er sich nicht mit meinem rosa Eintrachtschal beißt….

  88. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich hab noch nen Hoffenheim-Schal übrig. Mehrere sogar. Interesse anyone? „

    Wenn er sich nicht mit meinem rosa Eintrachtschal beißt…. „

    hellblau und rosa passen perfekt !!

  89. ZITAT:

    “ … du Katholik … „

    Jetzt wird’s aber heftig.

  90. ZITAT:

    „Wenn wir einen anderen LV hätten, könnten wir in mal statt Köhler als LM stellen. „

    Köhler einfach als LV.

  91. Ich kenne einen, der hat ne Frau, die hat nen Arbeitskollegen, der nebenberuflich in Hoffi drinsteckt.

  92. In jenem Spannungsfeld zwischen ÜL, AV und VV gibts nur einen gemeinsamen Nenner:

    Den Insolvenz-Verwalter !

    Dieser trägt der einerseits gemeinenhin beklagten Finanznot wie auch der andererseits geäußerten Forderung nach einem IV Rechnung.

  93. gemeinenhin – ups

  94. „Aber bitte nicht Druck- und Klopapier verwechseln!“

    Das ist ein schlichtes Reihenfolge-Problem.

  95. Gemunkelt wird ja auch, dass die vom Bieberer Berg neidisch nach Hoffenheim blicken und maskottchentechnisch nachziehen wollen, mit „Offi“, der brennenden Mülltonne.

  96. @96.

    Also mehr Logik als Glück.

  97. „Als Veh kam war nichts geplant“

    Kann mir denn einer zusichern, dass es jetzt besser aussieht?

  98. Da. Ein Boccia-Trainingstor für den Licher-Kapp.

  99. ZITAT:

    “ Gemunkelt wird ja auch, dass die vom Bieberer Berg neidisch nach Hoffenheim blicken und maskottchentechnisch nachziehen wollen, mit „Offi“, der brennenden Mülltonne. „

    und ich dachte die brennenden Mülltonnen stehen in Rödelheim !

  100. Die Kreischbauern aus Sinsheim können ja den Jimmy als neuen superschnellen Hoffi holen.

  101. ZITAT:

    “ Keiner bemängelt die 39 Punkte. Und nicht die FR glaubt, dass die Eintracht abkacken wird, sondern der Schmierfink Dursti.

    Für´s Protokoll: ich auch, und zwar schon seit einigen Spielen. Bin kein „guter Fan“, bin Realist.

  102. ZITAT:

    “ „Als Veh kam war nichts geplant“

    Kann mir denn einer zusichern, dass es jetzt besser aussieht? „

    :-))

  103. Das Veh-Interview in der Bild hört sich recht harmlos an. Die Forderungen nach neuen Spielern sind ja ausnahmsweise ganz diplomatisch formuliert. Veh hat Angst, dass es mit dem Aufstieg eine Zitterpartie werden könnte und dass manche wieder die grosse Flatter kriegen, wenn es ernst wird. Kann ich nachvollziehen.

    Enttäuschend, dass gerade ein in seiner gedachten Rolle als erfahrener Leader verpflichteter Spieler wie Lehmann so versagt hat. Das war für mich eigentlich eine sichere Wette, dass der Mann einschlägt (fast hätte ich „einschläft“ geschrieben).

  104. Bin gespannt ob / was sich tut die Tage…

    Erst müssen ja wohl einige gegangen werden, um überhaupt Neue zu bekommen.

    Auch das ist eine Aufgabe.

  105. So weit ich weiß war Matze doch zuletzt auf dem aufsteigenden Ast und dem Startelfeinsatz stand hauptsächlich die Systemumstellung auf 442 im Wege. Den würde ich nicht abschreiben.

  106. Ein fatalistisch-realistischer Satz, passt eigentlich zu dem gesamten Profi-Fußball-Wanderzirkus, zu allen Vereinen, außer viellleicht zum FC Bayern und einigen anderen Vereinen, die strategisch denken und sich mit Rudis Reste Rampe nicht begnügen:

    „Wir müssen halt zusehen, dass wir mit dem, was wir bekommen können, auch klarkommen.“

    (User „barryblue“, in:

    http://www.tagesspiegel.de/spo.....91148.html

  107. mag den Weidenfeller ja eigentlich nicht, aber recht hat er

    http://de.eurosport.yahoo.com/.....abine.html

  108. Es müssen noch mehr über diese Sch….. Modeaffen und Fußballdarsteller berichten.

  109. @SchädelMatse [106]

    Mit so einem Fall wie „Lehmann“ musst Du als Trainer reden, reden, evtl. kümmern, ihm Aufgaben im Training geben, ihn möglichst spielen lassen. Wenn Du den Fall abhakst nach dem Motto: „Der wird oder wird nichts.“, ist das nach meiner Auffassung pure Bequemlichkeit. Ich erwarte von einem modernen Fußballlehrer vielleicht viel. Aber Andere erreichen da Beachtliches. Manchmal sind es ja auch scheinbar „kleine“ Dinge, die viel bewirken. Ich erinnere mich an ein Taka-Interview aus dessen Frankfurter Glanztagen, in dem dieser hervorhob, dass ihm erst Co Reutershahn (unter Fritze), den er aus Hamburg schon kannte, in Kontakten und Gesten und Gesprächen ein Gefühl des Dazugehörens, der Vertrautheit und letztlich auch des Wohlfühlens in Frankfurt vermittelt hätte. Zum Schluss obsiegte aber – wie bekannt – doch das Heimweh nach dem Land der aufgehenden Sonne (oder war es doch nur ein besserer Vetrag dort?) oder sonstwas.

  110. Ja,ja die Generation Facebook:

    „…Das Buch als solches lässt sich in 50 Seiten Fassen aber so schlau war man damals nicht und musste derartige Nervenfolter schreiben …“

    http://www.achgut.com/dadgdx/i....._facebook/

  111. Da hat dieser Versandeumel aber nochmal Glück gehabt,dieser protestantische Ikonoklast

  112. Puh. Er hat das Ding. Jetzt muss ich in Deckung gehen. Denn jetzt wird’s kompliziert

  113. ZITAT:

    “ Puh. Er hat das Ding. Jetzt muss ich in Deckung gehen. Denn jetzt wird’s kompliziert „

    I-Pad? Ich brauch´ so was net. Jede Mode mitmachen? Fezz auf Krücke. Net mit mir. Ich aktualisiere mein Equipment nur alle 10 Jahre. Des reicht und is billischer. Aber Gründel, ist gut so, kurbele das Bruttosozialprodukt nur an. Konsumsklave.

  114. Da muß doch irgendwo ein Knopf sein.

  115. @113: ich gebe dir prinzipiell Recht, glaube auch nicht, dass Veh ihn fallenlässt. Andererseits erwarte ich gerade von einem Spieler wie Lehmann, dass er sofort da ist und nicht erst aufgepäppelt werden muss. Bei jungen Spielern oder Spielern, die aus dem Ausland kommen, ist es wichtig, dass auf die Integration viel Zeit und Wert gelegt wird. Aber bei einem so erfahrenen Mann wie Lehmann?

    Ich mache da niemandem einen Vorwurf, der SD tätigte einen Transfer, der Sinn ergab; der Spieler weiss, dass er mehr kann und arbeitet an sich; der Trainer stärkt ihm den Rücken und ermuntert ihn öffentlich – nur: für mich ist das Ergebnis (bisher) halt einfach eine Enttäuschung. So bleibt mir nur zu hoffen wie der RF in #108, dass Lehmann in der Rückrunde durchstartet und die Mannschaft mitzieht.

  116. Kinder schnell vom Bildschirm weg

    der Gründel hat n Jobs-Tablett

  117. Das waren noch Zeiten, als man sich intellektuell profilieren konnte, indem man es wagte, den Lübecker Schreibbeamten der Langweiligkeit zu zeihen. Der Gipfel war dann, seinen Bruder, diesen Schriftstellerdarsteller, als den besseren Mann zu bezeichnen.

    Würde ich mich heute nicht mehr trauen. Nicht mal auf Facebook.

  118. ZITAT:

    “ Da muß doch irgendwo ein Knopf sein. „

    Frohe Weihnachten!

    (nach Diktat vereist)

  119. ZITAT:

    “ Der Gipfel war dann, seinen Bruder, diesen Schriftstellerdarsteller, als den besseren Mann zu bezeichnen. „

    Nun ja, ob besser weiß ich nicht. „Der Untertan“ und „Professor Unrat“ ist jedenfalls weniger brav und gravitätisch als die Schinken vom älteren Bruder. Und überhaupt: Ich glaube, der Heinrich hat es mehr knallen lassen, als der verhärmte Asket Thomas, der den Jüngelchen eben nur hintersehnte, statt mal anzupacken. Rührend-tragisch, wie dieser als alter Mann sich in einen Schweizer Hotelkellner vernarrte.

    Summa summarum, die ganze Mann-Family bietet reichlich Stoff, und Verlage werden noch etliche Jahrzehntelang an ihnen verdienen…

  120. 122:

    Und damit ich nicht missverstanden werde; von wegen „Schinken“. Den „Zauberberg“ legte ich beim ersten Mal ermattet zurück. Beim zweiten Anlauf hat´s eingeschlagen. Wie ein guter Wein oder Käse: einfach mal reifen lassen.

  121. Ein Apfel. Aha.

  122. Hurra. Diesmal wird sich’s nicht ziehen.

  123. Los gehts sagt er sagt er.Wehe des geht net.

  124. ZITAT:

    “ Endlich mal gute Neuigkeiten: http://www.spiegel.de/kultur/g.....31,00.html

    Auch mal schön. Was fürs Herz und Gemüt. Es ist nicht alles schlecht. Umso mehr, wenn ich bedenke, dass mein Groß- und Urgroßvater/ meine Groß- und Urgroßonkels Jahre ihres Lebens mit Schützengraben und Kriegsgefangenschaft verbrachten….

    Nach und nach wird auch dieser Blog mild und versöhnlich; es beginnt zu weihnachten, ein Zauber liegt in der Luft.

    Jetzt fehlt nur noch der Schnee, ganz ganz wichtig, ich mag diese verpissten Weihnachtsfeiertage nicht, die, wettertechnisch gesehen, eher in den November passen.

    Das ist der Klimaeffekt! Klimakatastrophe! Erderwärmung!

    Äh, wo waren wir noch mal……?

  125. „Nach und nach wird auch dieser Blog mild und versöhnlich“

    Jaja, gestern abend dachte ich schon, sie wollen auf´m Weihnachtsmarkt mit de Rappelbüchs Geld sammeln für die Rückkehr von Jones.

  126. „Los gehts sagt er sagt er.“

    Da! Der erste Bug.

  127. ZITAT:

    “ GNADE! „

    Wen meint er denn jetzt? Ja, schalt´ den Blog doch endlich ab! (für 14 Tage). Ne alte Frau will auch mal ihr Ruh´ habn. Des ist harte Arbeit, hier immer wieder und immer wieder zu babbeln. Für nichts, der Dumont zahlt´ doch so wenig für den Traffic.

  128. „Weltlage entspannt“

    Mir würde schon die Lage beim Verein der Herzen genügen.

    Oder stand da auch im Text: „14:11 Uhr Heribert B., beruflich in Frankfurt am Main unterwegs, zückt kurz sein abgegriffenes Nokia-Handy, um die Nummer von Bruno H. zu wählen, um ihm grünes Licht für Spielerverpflichtungen zu geben, überlegt es sich dann aber anders und trinkt lieber in Sachsenhausen einen Schoppen.“

  129. Diesen Jahren werde ich ewig nachtrauern (und den Abriss verzeihe ich der FR nie, never!): die goldenen 50er Jahre (bin selbst später geboren, aber egal). Ich glaube, am Besten waren die 50er – es ging aufwärts, Wirtschaftswunderland, Design und Architektur waren stimmig:

    http://de.wikipedia.org/w/inde.....0817194928

  130. @100: absolutely agree, Boccia.

    Fasse mers mal z´samme:

    -Kauft den Friend, obwohl er ihn nicht braucht

    -Weigert sich, anzuerkennen, dass er den besseren IV auf der Bank verrotten lässt

    -Es spielt immer der schlechtere TorWÄCHTER. Ach, der is ja gar kein Torwächter. Der ist innerlich schon Rentner.

    -Probiert, mal eine Optimierung im Mittelfeld hinzukriegen, hat er nicht. Obwohl er viele Mittelfeldspieler hat, die da verschiedene Rollen einnehmen können

    -setzt die Gesundheit angeschlagener Spieler mehrfach einem unkalkulierbaren Risiko aus

    -ignoriert Spieler, die in der Tasmanen-Rückrunde dann doch gelegentlich mit eher ansprechenden Leistungen auffielen ( Clark heißt der Mann)

    -strapaziert meine Geduld

    -Hebt, und das ist das Schlimmste, den Konkurrenzkampf in der Mannschaft mit seinen Personalentscheidungen auf…

    Auch wenn er für mich persönlich sympathisch rüberkommt, so hoffe ich doch, dass im Vehbruar für den Schöngeist Schluss ist.

    Und wer dann kommen soll? Konzept-Trainer Hyballa als 1-Euro-Maßnahme? Vielleicht hat ja auch Isegrim eine „Eintracht-Ausstiegs-Klausel“?

  131. Ich bin zufridde.. , bis jetzt..

  132. Und dass die Tablet-Ausgaben der FR kommende Woche gratis sind, ist auch ein feiner Schachzug. Fehlt nur noch der Anzeigenteil samstags.

  133. Und dass die Tablet-Ausgaben der FR kommende Woche gratis sind, ist auch ein feiner Schachzug. Fehlt nur noch der Anzeigenteil samstags.

  134. ZITAT:

    “ Ist Heinz weg? „

    Abgestürzt. Zu hohe Tablettdosis.

  135. Jetzt hab ich schon wieder Doppelbilder.

    Egal – keine Gnade!

  136. ZITAT:

    “ Ich glaube, am Besten waren die 50er… „

    Die später die 68er wurden, sahen die 50er eher kritisch. Und die haben sie erlebt.

  137. @ Heinz – als nächstes Apple TV

  138. ZITAT:

    “ 122:

    Und damit ich nicht missverstanden werde; von wegen „Schinken“. Den „Zauberberg“ legte ich beim ersten Mal ermattet zurück. Beim zweiten Anlauf hat´s eingeschlagen. Wie ein guter Wein oder Käse: einfach mal reifen lassen. „

    ach ist das so? Bei mir endete der Ausleihzeitraum und ich empfand wenig Verlangen auf ein erneutes Erwerben …

  139. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich glaube, am Besten waren die 50er… „

    Die später die 68er wurden, sahen die 50er eher kritisch. Und die haben sie erlebt. „

    Weiß nicht. 50er Jahre sind auch: Rock& Roll, die Nitribitt, und die Frankfurter Auschwitz-Prozesse (die frühen 60er – jedenfalls vor 1968) – ich glaube, die 50er Jahre waren liberaler als man denkt (abgesehen von § 175 StGB und der Kinderheimerziehung undundund….).

    Jedenfalls haben die 50er und 60er (und auch 70er) für mich mehr Glamour (Architektur, Design und Kunst) als die 80er und 90er.

    Schreibt und denkt ein Jahrgang 1968.

  140. Sucht der Heinz noch den Kopf zum Einschalten oder die Krone zum Aufziehen?

  141. Den Zauberberg hebe ich mir für’s Alter auf, Den lese ich dann in irgend einem Sanatorium. Da hat man ja Zeit.

  142. Die Geschichte der Nitribitt ist nicht gerade ein Beleg für eine liberale Gesellschaft…

    ;-)

  143. ZITAT:

    “ ach ist das so? Bei mir endete der Ausleihzeitraum und ich empfand wenig Verlangen auf ein erneutes Erwerben … „

    Vielleicht noch mal probieren? Beim Zauberberg hat es bei mir funktioniert, nach Zweitlektüre nach ein paar Jahren.

    Kann es aber verstehen. „Joseph und seine Brüder“ z.B. steht bei mir jungfräulich-unberührt im Regal. Und ich trau´ mich nicht ran. Lektüre riecht sehr nach Anstrengung. Wir sind von Fernsehen und Internet schon verdorben, selbst die Generation 40+.

    Eigentlich traurig.

  144. ZITAT:

    “ HeinzPad „

    iLike!

  145. ZITAT:

    “ Die Geschichte der Nitribitt ist nicht gerade ein Beleg für eine liberale Gesellschaft…

    ;-) „

    Stimmt nicht ganz. Die Nitribitt lebte aber schon verwegen-emanzipiert. Okay, die Story ging nicht gut aus; ein paar gute Jahre hatte sie aber und sie.

    P.S.: Das Appartement-Haus Stiftstr. 36 und auch der alte Bundesrechnungshof sollten nicht abgerissen werden! Man wird es bald bitter bereuen, wenn man in Frankfurt die 50er Jahre Architektur ausradiert!

    Ich werde jetzt ganz sauer, wenn ich daran denke. Kackt Frankfurt nur mit der ganzen postmodernen Scheixxx zu, die in 20 Jahren eher wieder abgerissen wird.

    Schande!

  146. Kann hier jemand Geschenke einpacken?

    So 10 STück bis morgen 12 Uhr?

  147. -Kauft den Friend, obwohl er ihn nicht braucht

    (Trainer kaufen Spieler? Sonst wurde jeder Fehltransfer stets den Funktionären angelastet. Seltsam.)

    -Weigert sich, anzuerkennen, dass er den besseren IV auf der Bank verrotten lässt

    (Ist von Bell die Rede? Veh mächte halt einen erfahrenren in der IV haben, Anderson/Bell ist ihm zu grün – verständlich)

    -Es spielt immer der schlechtere TorWÄCHTER. Ach, der is ja gar kein Torwächter. Der ist innerlich schon Rentner.

    (Für Oka-Antipathie ist offenbar selbst dann Platz, wenn er sich 0,0 zuschulden kommen lässt. Ermüdend.)

    -Probiert, mal eine Optimierung im Mittelfeld hinzukriegen, hat er nicht. Obwohl er viele Mittelfeldspieler hat, die da verschiedene Rollen einnehmen können

    (Wer kann denn angeblich verschiedene Rollen einnehmen? Schwegler ist keine 8, Meier keine 6, Köhler keine 6, Rode keine 10, Caio und Korkmaz sind hingegen einfach Graupen.)

    -setzt die Gesundheit angeschlagener Spieler mehrfach einem unkalkulierbaren Risiko aus

    (Unkalkulierbares Risiko, ist klar. Weil da nur Amateure am Werk sind, die die Gesundheit der Porfis wie Kälber opfern. Woher diese Erkenntnis? Das die Spieler angeschlagen keine Hilfen waren, steht auf einem anderen Blatt.)

    -ignoriert Spieler, die in der Tasmanen-Rückrunde dann doch gelegentlich mit eher ansprechenden Leistungen auffielen ( Clark heißt der Mann)

    (Und für wen genau würde Clark spielen sollen? Schwegler. Eine andere Position kann der Mann nicht. Schwegler raus-Clark rein? Ähm, nein. Großes Nein.)

    -Hebt, und das ist das Schlimmste, den Konkurrenzkampf in der Mannschaft mit seinen Personalentscheidungen auf

    (Die, die Konkurrenz sein sollen, sind es seit Jahren nicht. Weil sie dünn sind. Immer schon waren. Auch wenn es der Mob jahrelang nicht einsehen wollte.)

    …. frohes Fest ;-)

  148. ZITAT:

    “ Kann hier jemand Geschenke einpacken?

    So 10 STück bis morgen 12 Uhr? „

    So etwas gibt es wirklich.

    Guckst Du da.

    http://www.packojansen.de/

  149. Heinz? Alles ok?

    (Ich befürchte er hat sich die Internet-Verbindung erst mal zerschossen)

  150. ZITAT:

    „Weil sie dünn sind. Immer schon waren. Auch wenn es der Mob jahrelang nicht einsehen wollte.)

    …. frohes Fest ;-) „

    Ich protestiere. Caio ist nicht dünn!

  151. Ach quatsch… ich denke Apple ist doch sooooo unglaublich Userfreundlich und einfach und total easy und voll toll!!

  152. ZITAT:

    “ Heinz? Alles ok?

    (Ich befürchte er hat sich die Internet-Verbindung erst mal zerschossen) „

    Oder zu fettige Finger und das Ding reagiert nicht auf ihn

  153. Heinz läuft vor der Börse auf und ab und ist beschäftigt.

  154. ZITAT:

    “ Kann hier jemand Geschenke einpacken?

    So 10 STück bis morgen 12 Uhr? „

    Du besorgst welche und ich verpacke. Habe noch 3 oder 4 zu beschenkende Persone offen.

  155. Der Heinz ist schon deutlich weiter, als ihr ahnt.

    http://fusible.com/wp-content/.....d-girl.jpg

  156. ZITAT:

    “ Der Heinz ist schon deutlich weiter, als ihr ahnt.

    http://fusible.com/wp-content/.....d-girl.jpg

    Ach´, der ganze Aufwand nur wegen destwesche? Da hätten´s doch auch ein paar Heftche aus der Kaiserstraß´ getan….

  157. Warum kann ich mit diesem Ding keine frische Zitronenmelisse ausdrucken. Ich fühle mich hinter die Fichte geführt.

  158. Ich werde jetzt das Navi einsetzen und mich fußläufig in die Kleinmarkthalle begeben

  159. ZITAT:

    “ Ich werde jetzt das Navi einsetzen und mich fußläufig in die Kleinmarkthalle begeben „

    Jaja, das erinnert mich an einen ca. 30-jährigen Mann, der mich kürzlich mit seinem I-Phone/ I-Pad oder was auch immer in der Hand (auf dem Display war ein Navi zusehen), fragte, wo denn die Leipziger Straße (Bockenheim) sei.

    Er war ca. 15 m davon entfernt…….

    Oh, liebes Christkind, scheixxx Hirn vom Himmel, die sind ja alle bekloppt. Erwachsene Männer gehen zu Fuß in den Bockenheimer Großstadtdschungel nur noch mit dem Navi in der Hand. Und dieses Volk wollte mal Weltkriege gewinnen. Na ja, man sieht ja, wohin es führt.

  160. ZITAT:

    http://www.kicker.de/news/fuss.....riese.html

    Also verstehe ich das jetzt richtig: Wir engagieren die Rohrkrepierer aus ManCity?

  161. @ 171. Consigliere

    Kooperation mit ManCy = Dutt

    :-)

    Grundsätzlich kann ich mir vorstellen,dass uns Spieler, die es beim CL-Teilnehmer nicht ganz schaffen uns weiterhelfen. Ein junger Spieler der DM/LM kann ist bei uns auch nicht völlig fehl am Platze. Ob er gut ausgewählt ist, muss der SD verantworten.

    Dieser hier spielt aber eh erst mal beim Afrikacup, wo Ghana wohl zu den Aspiranten auf das Finale am 13.2. gehört. Der soll sich erst mal einleben, an die Mannschaft herangeführt werden (was mag das wohl bedeuten?) und uns dann in der BuLi nächstes Jahr zur Verfügung stehen.

  162. @ 172:

    Aha: „erst mal einleben“…

    So ca. 3 1/2 Jahre lang wie bei Caio?

    Ich glaube, ich werde ein richtig konservativer Sack, dabei bin ich doch in den 40ern:

    Jede Nachwuchsförderung im Rhein-Main-Gebiet wird nachhaltiger sein, als sich irgendwelche Kicker von irgendwoher andrehen zu lassen, meine Meinung.

  163. ZITAT:

    “ Ich glaube, ich werde ein richtig konservativer Sack, dabei bin ich doch in den 40ern „

    Wie meinste das jetzt: schon oder erst?

  164. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich glaube, ich werde ein richtig konservativer Sack, dabei bin ich doch in den 40ern „

    Wie meinste das jetzt: schon oder erst? „

    Wenn ich ehrlich bin:

    Schon immer!

    Und ist keine Schande. Das Schöne. Gute.Wahre.

    (P.S.: Nicht missverstehen: die Guttis und Wulffis dieser Welt sind für mich alles andere als „konservativ“).

  165. Ich meine, dass man gar keine Möglichkeit, an gute Kicker zu kommen, grundsätzlich ausschließen sollte und immer im Einzelfall beurteilen muss, ob einer für seinen Preis was bringt.

    Das macht doch so ein Sportdirektor, oder?

  166. ZITAT:

    “ Und dieses Volk wollte mal Weltkriege gewinnen. Na ja, man sieht ja, wohin es führt. „

    … ob die mit Navi bis nach Moskau gekommen wären? Zumindest wäre eine wetter.com-APP hilfreich gewesen…

  167. ZITAT:

    “ Ich meine, dass man gar keine Möglichkeit, an gute Kicker zu kommen, grundsätzlich ausschließen sollte und immer im Einzelfall beurteilen muss, ob einer für seinen Preis was bringt.

    Das macht doch so ein Sportdirektor, oder? „

    Schon richtig. Aber – jetzt wahrscheinlich ein Dreifach-Dutt, aber ich habe den Blog gestern nicht vollständig verfolgt – macht so etwas wirklich Hoffnung, Spieler aus einem anderen Verein, die von dort wiederum an einen anderen Verein ausgeliehen worden sind, weil sie offenbar nicht funzen? Hauptsache, die Frankfurter Lumpensammler sind zur Stelle?

    „Dabei eröffnet die neue Kooperation mit Manchester City die Möglichkeit zu einem Leihgeschäft. Debattiert wird über Mohammed Abu (20). Der Nationalspieler aus Ghana ist im linken defensiven Mittelfeld zu Hause, er war das vergangene Jahr an Strömsgodset IF in Norwegen ausgeliehen.“

    http://www.kicker.de/news/fuss.....riese.html

    Das ist doch alles Kinderkacke. Wanderzirkus. Reste-Rampe.

  168. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Und dieses Volk wollte mal Weltkriege gewinnen. Na ja, man sieht ja, wohin es führt. „

    … ob die mit Navi bis nach Moskau gekommen wären? Zumindest wäre eine wetter.com-APP hilfreich gewesen… „

    Ich war in der Grundi beim Orientierungsmarsch im Nordhessischen schon mit dem Kompass überfordert; okay, ein anderes Thema. Ich war aber wenisgtens, willig, treu und brav. Und in meinem Wohnblock grüße ich alle als erster, auch wenn sie meine Kinder sein könnten; die haben alle keine Erziehung mehr!

  169. Hier draußen rannte soeben ein älterer Herr auf sein Tablet stierend herum. Er ist dann in der Nähe vom Gerippten in den Main gefallen.

  170. Ein älterer Herr? Puh. Und ich dachte schon es wäre Heinz.

  171. Der Mann sah irgendwie wütend aus, als er in den sich leise kräuselnden Wellen versank.

  172. ZITAT:

    „Das ist doch alles Kinderkacke. Wanderzirkus. Reste-Rampe. „

    Alternative?

  173. ZITAT:

    “ Pokal-Nachlese:

    Fußtritt gegen Reus: Jones wegen Körperverletzung angezeigt

    Schlecht gefickte Lehrer kooperieren mit dem gemeinsamen Feind. Traurig.

  174. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „Das ist doch alles Kinderkacke. Wanderzirkus. Reste-Rampe. „

    Alternative? „

    zumindest kann er auch LM …

  175. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Pokal-Nachlese:

    Fußtritt gegen Reus: Jones wegen Körperverletzung angezeigt

    Im Zweifel muss doch der geschädigte Strafantrag stellen. Und nicht der TVZuschauer. Oder?

  176. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ ZITAT:

    „Das ist doch alles Kinderkacke. Wanderzirkus. Reste-Rampe. „

    Alternative? „

    zumindest kann er auch LM … „

    Soll. Soll können.

  177. Ich soll ja auch können.

  178. ZITAT:

    “ Im Zweifel muss doch der geschädigte Strafantrag stellen. Und nicht der TVZuschauer. Oder? „

    Müsste man mal einen Anwalt fragen. :)

  179. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „Das ist doch alles Kinderkacke. Wanderzirkus. Reste-Rampe. „

    Alternative? „

    Nachwuchsförderung! Sportinternat!

    Etwas längerfristig denken. Sponsoren für Nachwuchsförderung werben. Hessen = Eintracht Frankfurt zur Marke entwickeln, auf die die ganze Region stolz sein kann. Wieder träumen! Visionen! Statt nicht funzende Spieler von anderen Vereinen zu engagieren, die diese wiederum an andere Vereine verliehen hatten. Gähn! Für so was verdienen Bruchhagen und Hübner ihre Kohle? Gleich Jahresgehalt um die Hälfte kürzen! Profivereins-Darsteller, Ihr!

    Aus eigenen Landen, den Nachwuchs, egal ob mono- oder multi-kulti, Hauptsache: frisch auf den Tisch!

  180. DJ Akba soll es auch können, dieses LM. Vielleicht bilden sie eine Arbeitsgruppe

  181. Nur irre da draußen.. Aber ich habe Zitronenmelisse. Jetzt gibts erst mal ein Gläschen Schamp.

  182. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Pokal-Nachlese:

    Fußtritt gegen Reus: Jones wegen Körperverletzung angezeigt

    Im Zweifel muss doch der geschädigte Strafantrag stellen. Und nicht der TVZuschauer. Oder? „

    Ne – ich habe mir eine Anzeige wegen versuchter Körperverletzung eingefangen – musste glaube ich unterm Strich DM 400 spenden.

    Hatte das Opfer wild beschimpft und ordentlich mit Gewalt gedroht.

    Nach Senkung des Adrenalinspiegels hat man sich milde angegrinst und ist seiner Wege.

    Dann kam die Anzeigen. Der freundliche Polizist meinte auf meinen Einwand, dass ich mich doch mit dem Pöbelopfer am Ende prima verstanden hätte, eine unbeteiligte ZEUGIN hätte mich angezeigt.

    Es kann also jeder Trottel wann er will wen er will anzeigen. Der einzig mir bleibende Trost ist, dass solche Leute von der Menschheit ignoriert in einer einsamen Wohnung von ihren eigenen Katzen aufgefressen werden.

  183. ZITAT:

    „Etwas längerfristig denken. „

    Und in der Übergangsdekade die Fanseele bei Laune halten…

  184. dich sollte jeder anzeigen, wegen dauerhafter verbaler Inkontinenz.

  185. Boah ist das Spiegelformum hart. Da sind ja nur traurige Besserwessis unterwegs.

  186. ZITAT:

    “ Nur irre da draußen.. Aber ich habe Zitronenmelisse. Jetzt gibts erst mal ein Gläschen Schamp. „

    Logisch irre. 23.12. um 16:30 h? Hallo? Welcher Jeck geht da einkaufen? In die Kleinmarkthalle? Planen, planen, planen – gilt für Profivereine wie fürs Anwaltsproletariat beim Weihnachtseinkauf. Planung! Alte Tugenden! ich bin schon am Dienstag im Hugendubel beinahe totgetreten worden. Seitdem verschanze ich mich jetzt in meiner Burg.

    Alles Irre, nur noch Irre.

  187. Einkaufen geh ich morgen kurz vor eins dreihundert.

  188. Planen oder einfach nix scheken. Nahrungsmittelversorgung über die Feiertage durch die bucklige Verwandschaft oder Systemgastronomie – Boccia, für Dich scheiße weil Deckungsgleich.

  189. morgen vormittag, Zeil, Saturn. Ich freue mich schon. Das Kleinkaliber steht bereit. Sollte man mich schnappen, werde ich mich als „Ergänzungsspieler“ ausgeben.

  190. ZITAT:

    “ morgen vormittag, Zeil, Saturn. Ich freue mich schon. Das Kleinkaliber steht bereit. Sollte man mich schnappen, werde ich mich als „Ergänzungsspieler“ ausgeben. „

    Tollkühner! Todemutiger!

    Tue Dir das bitte nicht an! Ein toter Österreicher am Heiligabend in Frankfurt? Das gibt schlechte Presse!

  191. Ja. Uralte Zitronenmelisse bring ich mal besser net heim. Da hilft auch kein Hinweis auf eine noch so gute Planung.

    Roter Schaumwein und rote Reizwäsche. Btw , der war ziemlich gut vorhin der mit der Matratz.:-)

  192. ZITAT:

    “ morgen vormittag, Zeil, Saturn. Ich freue mich schon. Das Kleinkaliber steht bereit. Sollte man mich schnappen, werde ich mich als „Ergänzungsspieler“ ausgeben. „

    Ohne Flachs. Das ist ne gute Zeit. Da ist nicht mehr viel los.

  193. ZITAT:

    “ morgen vormittag, Zeil, Saturn. Ich freue mich schon. Das Kleinkaliber steht bereit. Sollte man mich schnappen, werde ich mich als „Ergänzungsspieler“ ausgeben. „

    Überleg’s noch mal: Wenn die Dich für den halten lassen sie Dich wahrscheinlich erst 2013 wieder laufen

  194. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ morgen vormittag, Zeil, Saturn. Ich freue mich schon. Das Kleinkaliber steht bereit. Sollte man mich schnappen, werde ich mich als „Ergänzungsspieler“ ausgeben. „

    Überleg’s noch mal: Wenn die Dich für den halten lassen sie Dich wahrscheinlich erst 2013 wieder laufen „

    ob wir dann immer noch im Unnerhaus sind?

  195. 2013 flirren wir als letzter Herbst- und damit MEISTER durch das pulverisierte Sonnensystem.

  196. ZITAT:

    “ ob wir dann immer noch im Unnerhaus sind? „

    Oder wieder?

  197. ZITAT:

    “ morgen vormittag, Zeil, Saturn. Ich freue mich schon. Das Kleinkaliber steht bereit. Sollte man mich schnappen, werde ich mich als „Ergänzungsspieler“ ausgeben. „

    Es gruselt mich: Falling down, Zeil, Ffm, Saturn, 24.12., 11:00 h, und wir waren alle vorgewarnt:

    http://www.moviepilot.de/files.....g_down.jpg

    (P.S.: Wie gut, dass wir in Deutschland strenge Waffengesetze haben, ich wäre sonst schon öfters negativ aufgefallen….).

  198. ZITAT:

    “ Ja. Uralte Zitronenmelisse bring ich mal besser net heim. Da hilft auch kein Hinweis auf eine noch so gute Planung.

    Roter Schaumwein und rote Reizwäsche. Btw , der war ziemlich gut vorhin der mit der Matratz.:-) „

    Danke. War bei den Katzendamen der Redaktion ein großer Ankommer. Wurde demontrativ nicht mit Küsschen verabschiedet.

  199. „nicht mit Küsschen verabschiedet. „

    Sondern? … Sondern? … He?

  200. Nach meiner Erfahrung an jedem der letzten 20 vierundzwanzigsten September sind die Geschäfte da tatsächlich total leer und die Atmo entspannt.

  201. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ja. Uralte Zitronenmelisse bring ich mal besser net heim. Da hilft auch kein Hinweis auf eine noch so gute Planung.

    Roter Schaumwein und rote Reizwäsche. Btw , der war ziemlich gut vorhin der mit der Matratz.:-) „

    Danke. War bei den Katzendamen der Redaktion ein großer Ankommer. Wurde demontrativ nicht mit Küsschen verabschiedet. „

    War ja meine Idee, geschenkt. Na ja, will auch keine Küsse von FR-Katzendamen. Brrrrh.

  202. ZITAT:

    “ Danke. War bei den Matratzendamen der Redaktion ein großer Ankommer. Wurde demontrativ nicht nur mit Küsschen verabschiedet. „

    So dimmts!

  203. @Ra Fa

    Freiburg und Hannover angebl. Interesse an Pezze.

    http://www.fussballtransfers.c.....reis_24826

  204. Zoten.

    Nach der mauen Dunst nun der Matratzenbrüller.

    Klare Steigerung.

    Burlesk kann hier eh keiner.

  205. @156 Middelhesse,

    das zeigt mir, dass Du genauso begabt darin bist, die Schwächen und Stärken dieser Kicker zu erkennen, wie es der jetzige Übungsleiter ist.

    Wir leben halt in einer Liga, in der ein Trainer eine no-name-Mannschaft mit Mini-Etat in ungeahnte Höhen jazzen kann (Born) und in der ein Trainer trotz eines beachtlichen (und zu Unrecht unterschätzten) Kaders nicht den Mumm hat, mal etwas anderes zu riskieren, und wenn es nur darum geht, Spielern eine andere taktische Rolle zuzuweisen.

    Das hat der nicht drauf. Bloß der hat´s nicht drauf, weil er Angst hat, dass es nach hinten losgeht. Vorstellen kann er es sich schon. Er will halt nichts riskieren.

    Du arme Wurst kannst Dir die Spieler nicht einmal auf anderen Positionen vorstellen. Weil Du also nicht einmal die Projektion innehast, die ich immerhin noch in dem Übungsleiter vermute, brauchen wir hier auch nicht weiter schreiben.

    Geh doch einfach nach…Mittelhessen…und halt zum VfB Gießen oder wie auch immer die da heißen…und auf jeden Fall mal Deinen Rand.

    Guten Abend

    PS: Krieger – kannst Du gerne zensieren, wenn Du willst.

  206. ZITAT:

    “ extra für Heinz

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/36527/

    So? Wir stehen auf einem Aufstiegsplatz?

    Dann kann ich mich ja wieder hinlegen.

  207. @223:

    Du scheinst unglaublich viel über die Konkurrenz zu wissen. Welcher Spieler da auf welchen Positionen spielt, obwohl er ursprünglich eigentlich ganz woanders spielte etc. Respekt, ich kann das von mir nicht behaupten. Aber ich – Zitat – „arme Wurst“ weiß durchaus, dass die Spieler bei uns auf den Positionen spielen, auf denen sie gemeinhin am besten sind, wo ihre Stärken am ehesten zum Tragen kommen. Aufstellungen haben nichts mit Kreativität zutun, sondern damit, die Stärken von Spielern zu erkennen und diese dort einzusetzen, wo sie dem Team am meisten helfen.

    Wenn du aber meinst, Meier gehöre auf die 6 oder in den Sturm, Köhler auf LV oder 6, Jung ins rechte Mittelfeld, Schwegler auf die 8 und Rode auf die 6, Idrissou auf den Flügel – wo wirds denn mal konkret? Was befähigt Spieler X denn für Position Y mehr als Spieler Z? Anstatt das mal zu exerzieren, ätzt du ins Blaue, mutmaßt wild umher, spekulierst aggressiv, kanzelst diesen und jenen als unfähig ab.

    Risiken ist man übrigens eingegangen, viele sogar. Anfangs mit Kessler. Auch mit Caio in der Startelf sowie Clarks und Tzavellas‘ Auftritten. Die Gefahren einer neu zusammengestellten Mannschaft waren von Beginn an zudem ein Risiko in sich – da noch weiter in die Vollen gehen, durch lustige Positions-Wirbeleien?

    Am Ende reduziert sich alles wohl auf die plumpe, aber clever verklausulierte Forderung nach zig neuen Spielern. Die alte Leier von wegen „der XYZ müsste einfach mal spielen“. Wie bei Korkmaz. Fenin. Caio. Stroh-Engel. Galm. Hess. Oder den anderen angeblich so großartigen Spielern, die die Trainer – dumm wie sie sind – ignorieren.

    Ich gehe übrigens nirgendwo hin, halte auch nicht den Rand. Schon recht nicht, um emotionsgetriebenen Schaumschlägern wie dir die Meinungsführerschaft zu überlassen.

  208. 223, 225:

    Männer = Experten unter sich. Es weht ein rauher Wind und es kommt zum unerbittlichen Christmas-Show-down. Ich mag das, lese es und halte tunlichst den Rand.

  209. ZITAT:

    “ Geh doch einfach nach…Mittelhessen…und halt zum VfB Gießen“

    Obacht bei despektierlichen Kommentaren bezüglich der wunderbaren Region Mittelhessen bzw. der ebenso atemberaubend schönen Stadt Gießen, du Nabbelo !

  210. “ PS: Krieger – kannst Du gerne zensieren, wenn Du willst. „

    Ach Gottchen – wie erbärmlich. Die Zensurkeule. Langweilig. Aber nett dass ich „darf“. Hättest es mir ja auch verbieten können.

  211. Alles im Elefantenklo runnerspülen.

  212. ZITAT:

    “ “ PS: Krieger – kannst Du gerne zensieren, wenn Du willst. „

    Ach Gottchen – wie erbärmlich. Die Zensurkeule. Langweilig. „

    Erbitte mir jetzt in diesem Blog ein bißchen Frieden und friedlichen Umgang. Es ist jetzt Weihnachten und ich bin mindestens so sensibel wie Schwegler, wahrscheinlich noch sensibler.

    Peace, bitte!

  213. Ich pöbel an Weihnachten genauso rum wie sonst. Außerdem ist für mich nur Weihnachten, wenns Kartoffelsalat und Würstchen gibt.

  214. dont mess with mittelhess

  215. ZITAT:

    “ Ich pöbel an Weihnachten genauso rum wie sonst. Außerdem ist für mich nur Weihnachten, wenns Kartoffelsalat und Würstchen gibt. „

    Das gibt´s klassischerweise erst am Heiligabend, so um 18 h, jedenfalls in soliden hessischen Haushalten.

  216. Das UE fehlt.

  217. Thx:-))elektrick-trick. Ū

  218. piep piep piep,

    mir ham uns alle lieb,

    dem blogwart wünsch ich, daß ihn jemand enteist (#121 :)),

    am besten die sge mit dem aufstieg, damit er seinen ste wieder vervollständigen kann, und dem heinz, daß sein i-dings nie anfängt streng zu riechen!

    allen anderen halt das was sie sich so wünschen,

    arschkrampiges fest!

    p.s. lieber consigliere, bis knapp vor 68` gabs in der penne noch legal ohrfeigen (selbst vom reli-lehrer) und jeans war´n verboten (selbst im liberalen goethe gymnasium in iseborsch)

  219. @ 237:

    ZITTAT:

    „p.s. lieber consigliere, bis knapp vor 68` gabs in der penne noch legal ohrfeigen (selbst vom reli-lehrer) und jeans war´n verboten (selbst im liberalen goethe gymnasium in iseborsch) „

    Lieber tscha-bumm-kun,

    Vielen Dank für Deine/Ihre Antwort. Und jetzt meine (Jahrgang 1968) Frage, und zwar wirklich nicht ironisch gemeint: Hat es geschadet?

    Ich sehe einen Haufen Kids und Jungerwachsene auf der Gass´ (Berlin und Ffm), und die kommen mir oft cor wie unerzogene Monster. Ich frage mich dann immer: liegt es daran, dass ich älter werde, oder sind die Blagen heutzutage einfach verrohter und schlecht erzogener? Im Einzelpack sind die immer noch ansprechbar und leicht zu handeln, im Gruppenpack (zumal des Nachts, alkoholisiert, im öffentlichen Nahverkehr) wird es mitunter kritisch; und ich find´ das wirklich scheixxxe.

  220. @239:

    Ein ausgelutschtes, aber offenbarendes Zitat:

    Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

    Sokrates, 400 vor Christus.

    Kurzum: Es liegt daran, dass du älter wirst. Gepaart mit radikalem Individualismus und Konsum-Exzessen.

  221. ZITAT:

    “ Thx:-))elektrick-trick.“

    Halt mal den Finger länger auf dem u

  222. Ich jedenfalls war genauso Scheisse wie die Kiddies heutzutage.

  223. ZITAT:

    “ @100: absolutely agree, Boccia.

    Fasse mers mal z´samme:

    -Kauft den Friend, obwohl er ihn nicht braucht

    -Weigert sich, anzuerkennen, dass er den besseren IV auf der Bank verrotten lässt

    -Es spielt immer der schlechtere TorWÄCHTER. Ach, der is ja gar kein Torwächter. Der ist innerlich schon Rentner.

    -Probiert, mal eine Optimierung im Mittelfeld hinzukriegen, hat er nicht. Obwohl er viele Mittelfeldspieler hat, die da verschiedene Rollen einnehmen können

    -setzt die Gesundheit angeschlagener Spieler mehrfach einem unkalkulierbaren Risiko aus

    -ignoriert Spieler, die in der Tasmanen-Rückrunde dann doch gelegentlich mit eher ansprechenden Leistungen auffielen ( Clark heißt der Mann)

    -strapaziert meine Geduld

    -Hebt, und das ist das Schlimmste, den Konkurrenzkampf in der Mannschaft mit seinen Personalentscheidungen auf…“

    klingt irgendwie plausibel !

  224. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich pöbel an Weihnachten genauso rum wie sonst. Außerdem ist für mich nur Weihnachten, wenns Kartoffelsalat und Würstchen gibt. „

    Das gibt´s klassischerweise erst am Heiligabend, so um 18 h, jedenfalls in soliden hessischen Haushalten. „

    Eben.

  225. ZITAT:

    “ Ich jedenfalls war genauso Scheisse wie die Kiddies heutzutage. „

    Glaub ich nicht, Krieger. Du warst ein kleiner Schwalbacher Rotzlöffel mit Schlaghosen auf einem lahmen Mopped, allenfalls…

    Würde Dir gerne ein paar Berlin-Erfahrungen mitteilen. Die Kiddies in Berlin z.B. sind e bissie anders druff, heutzutage, auch mit dem berühmten „Migrationshintergrund“, welcher im Zweifelsfall nicht für die berühmte Italo-Polish-Grönland-Connection steht (weitere Details zu posten verbietet mir die political correctness, dies ist ja immerhin ein Blog der FR – und da will man es wahrscheinlich nicht so genau wissen, sonst kriegt der Blogwart Ärger mit der Gesinnungspolizei…).

  226. @ 240:

    „Kurzum: Es liegt daran, dass du älter wirst. Gepaart mit radikalem Individualismus und Konsum-Exzessen. „

    Magst Recht haben in vielem; nur das mit dem Konsum-Exzessen haut nicht hin; Konsum langweilt mich – jedenfalls, wenn es um „I-Pads“, „Blue-Ray“ und so einen Schxxx geht.

    Konsum wäre für mich, einen schönen verchromten Mercedes-Benz-Acht-Zylinder-Oldtimer mit Wurzelholzausstattung der 60er/ 70er Jahre zu fahren, der satte 20 Liter/ 100 km rausrotzt als ob es kein Morgen gäbe; das wäre Konsum für mich, da werde ich wirklich schwach….

  227. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich pöbel an Weihnachten genauso rum wie sonst. Außerdem ist für mich nur Weihnachten, wenns Kartoffelsalat und Würstchen gibt. „

    Das gibt´s klassischerweise erst am Heiligabend, so um 18 h, jedenfalls in soliden hessischen Haushalten. „

    Eben. „

    Bei uns gabs immer Karpfen Blau und Fischsuppe von diesem Moderfisch. Furchtbar. Das oberschlesische Erbe … Und das vor der Bescherung. Uffmucke gabs net… sonst war Polen offen. Ich sags euch.

  228. Schlimm. Kartoffelsalat. Wird diese schöne Tradition überhaupt noch gepflegt? Oder ist „Melisse auf einem Schaumweinspiegel“ angesagt?

  229. „Glaub ich nicht, Krieger. Du warst ein kleiner Schwalbacher Rotzlöffel mit Schlaghosen auf einem lahmen Mopped, allenfalls…“

    Das glaube ich auch – sehr schön. Und ich war genauso böse.

    Consigliere – bist Du Großstadtkind oder ist die heurige Deine erste Großstadtkindergeneration?

  230. ZITAT:

    Bei uns gabs immer Karpfen Blau und Fischsuppe von diesem Moderfisch. Furchtbar. Das oberschlesische Erbe … Und das vor der Bescherung.

    Uffmucke gabs net… sonst war Polen offen. Ich sags euch. „

    Karpfen gibt´s bei meinen Eltern immer Silvester. Moderfisch trifft es sehr gut. Ich ess die Kartoffeln mit Butter, wobei ein bißchen Karpfen-Fleisch krieg´ ich auch runter.

    Nur meine Eltern sind Hardcore: die essen Kopp´ und Augen, brrrrrrrr

  231. Bekenne mich klar zu Kartoffelsalat und Würstchen.

    @Stefan: Beim Jahresrückblick, Bild 40: Es hat doch vor Angriff geraucht, oder?

    Ansonsten ist Bild 1 das Symbol schlechthin für dieses Kackjahr!

  232. Wird geplegt, was anneres kommt nicht auf den Teller.

  233. Sach mal Gründel, meine schlesische (Breslau) Oma hat zur Weihnacht‘ immer ihre ekelhaft Fischtunke angeschleppt.

    Kennst Du das Zeug auch?

  234. Leider nein.

    Fondue halt. Naja, meine selbstgemachten Saucen sind nicht schlecht.

    Kartoffelsalat kann was wunderbares sein. Natürlich nicht diese Nadler-Pampe die die Murmel seiner “ Gurke“ auftischt.. wie er mir neulich verriet.

  235. HA! Bei meiner Schwester gibts morgen die wichtigen Würstchen mit Kartoffelsalat.

    Ich sollte bei meiner Schwester jedoch dazusagen, dass sie letztes Jahr irgendein Fleisch mit einer zu gleichen Teilen aus Sahne und Ketschup bestehenden Soße veredelt hat.

  236. ZITAT:

    “ Sach mal Gründel, meine schlesische (Breslau) Oma hat zur Weihnacht‘ immer ihre ekelhaft Fischtunke angeschleppt.

    Kennst Du das Zeug auch? „

    Ja klar. Schlesisches Häckerle… Auch so ein Klassiker. Wir hamm halt viel Pech jehabt im Leben:-)

  237. „Kartoffelsalat kann was wunderbares sein. Natürlich nicht diese Nadler-Pampe die die Murmel seiner ” Gurke” auftischt.. wie er mir neulich verriet. „

    Quasi ein duttsches Paradoxum. Ersetze Murmel durch Murmelschwester.

  238. Da ist noch diese Packung Durianeis im Gefrierfach.

  239. ZITAT:

    “ Da ist noch diese Packung Durianeis im Gefrierfach. „

    Sensationell:-)

  240. ZITAT:

    „Consigliere – bist Du Großstadtkind oder ist die heurige Deine erste Großstadtkindergeneration? „

    Ich bin:

    Geboren in Frankfurt/Main.

    Aufgewachsen in Schwalbach-Limes (nicht Altstadt): 1968 ff. (Limes war damals, im Vergleich zu Alt-Schwalbach, natürlich die Bronx, heutzutage, im Vergleich zu Berlin-Neukölln natürlich Michel Lönnebergas-Wunder-Idyll.)

    Zur Schule gegangen in Königstein (wo die Söhne reicher Eltern am meisten die Sau rauslasssen konnten – meine Eltern waren nicht reich, daher war ich brav).

    Zum ersten Mal zusammengeprügelt wurde ich nicht auf dem Schulhof in Königstein, sondern als Student im U-Bahnhof Kirchplatz (Ffm) – ich berichtete.

    Menschliche Abgründe lernte ich endgültig kennen in Berlin ( 12-jähriger Pimpf an der Bushaltestelle, eher „südländischer“ Provenienz zu mir: „Guck auf den Boden! Du musst auf den Boden gucken!“). Usw.

    Jetzt bin ich wieder in Frankfurt, meiner Geburtsstadt, jetzt rotz ich berlinerisch jeden weg, der mir in die Quere kommt. Und zwar auf frankfurterisch.

    Berlin-Frankfurt ist ´ne gute Mischung. Deswegen bin ich auch die Autoritätsperson schlechthin, die sagen kann, dass Michael Skibbe in Berlin nicht glücklich wird. Hartes Pflaster.

  241. ZITAT:

    “ Da ist noch diese Packung Durianeis im Gefrierfach. „

    LOL

  242. ZITAT:

    “ ..

    Zur Schule gegangen in Königstein (wo die Söhne reicher Eltern am meisten die Sau rauslasssen konnten – meine Eltern waren nicht reich, daher war ich brav)….“

    Um auch mal harte Fakten zu nennen, z.B. der jüngere Blessing in meinem Jahrgang, der jüngere Bruder vom heutigen Commerzbank-Blessing, der durfte sich Einiges rausnehmen; dann wurde halt mit elterlichem Scheck das Schul-Schwimmbad saniert….ja ja, so sind se, die Leistungsträger-Familien….

  243. Limes. Erst Ostring, dann Badener. Ab 1968. Noch Fragen?

  244. Ich bin übrigens von Kopf bis Fuß tätowiert. Das war bei uns Landhockeyspielern quasi ein Inaugurationsritus.

  245. Ahhhhh, BNS – da haben wir Kelkheimer die Dreckskatholiken hingemobbt.

    Weswegen ich frug – Du kennst Deine Generation nicht als Großstadtkinder. Am End hatten die ähnliches assoziales Potenzial wie die heute.

  246. ZITAT:

    “ Ich bin übrigens von Kopf bis Fuß tätowiert. Das war bei uns Landhockeyspielern quasi ein Inaugurationsritus. „

    Nur weil Ihr nur alle paar Monate gebadet habt sind das noch lange keine Tätowierungen.

  247. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich bin übrigens von Kopf bis Fuß tätowiert. Das war bei uns Landhockeyspielern quasi ein Inaugurationsritus. „

    Nur weil Ihr nur alle paar Monate gebadet habt sind das noch lange keine Tätowierungen. „

    Der Badener ( sic) ist der andere..

  248. ZITAT:

    “ Limes. Erst Ostring, dann Badener. Ab 1968. Noch Fragen? „

    Ich gehörte zur berüchtigten Hessenstraßen-Gang. Bin aber jünger als der Krieger. Daher kreuzten sich unserer Reviere niemals. Glück für Stevie-Krieger (meine Schwester ging aber auf die Friedrich-Ebert-Schule, die hätte Dich, Stevie, vermöbeln können; Schwein gehabt)

    P.S.: Der damalige Direktor der Schwalbacher Friedrich-Ebert-Schule in den 70ern warb für das (sozialdemokratische) Gesamtschulenmodell. Bei meiner (drei Jahre) älteren Schwester gingen ihm meine Eltern auf dem Leim. Mich schickten sie dann, klug geworden, drei Jahre später nach Königstein, auf die Privatschule. Mein Klassenkamerad dort, na ratet mal: der Sohnemann vom besagtem Direktor!

    So sind se, die Sozen. Die Linie geht fort bis zum Ypsilanti-Spross, und darüber hinaus. Deswegen werde ich niemals die FR abonnieren, sorry. Die Sozen sind noch falscher als Konservative.

    Den Blog-g mag ich aber….

  249. ZITAT:

    “ Ahhhhh, BNS – da haben wir Kelkheimer die Dreckskatholiken hingemobbt.

    Weswegen ich frug – Du kennst Deine Generation nicht als Großstadtkinder. Am End hatten die ähnliches assoziales Potenzial wie die heute. „

    Da könnte was dran sein. Es gab in meinem BNS-Abi-Jahrgang einige Asoziale – durchaus aus dem Geldadel. Dreckspack und Mischpoke. Hahaha – Leistung muss sich lohnen, so war der Slogan der 80er!

    Von wegen. Die Versager-Söhnchen bekamen die Jobs, wie sich zeigte, zugeschanzt. Bitter. Ich werd´ trotzdem kein Kommunist, auch wenn ich die Wut im Bauch habe.

    Das Modell Nordkorea ist doch auch eher abturnend.

  250. Quatsch, 68. Ab 65 Limes.

  251. „Bitter. Ich werd´ trotzdem kein Kommunist, auch wenn ich die Wut im Bauch habe.“

    Ich befürchte, der Pflaumenaugust hat mich bald soweit. Was solls, werde ich halt Kommunist – der Stephane ist ja auch kein Fan mehr. Wundersame Weihnacht.

  252. ZITAT:

    “ Quatsch, 68. Ab 65 Limes. „

    ergreifend

  253. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Quatsch, 68. Ab 65 Limes. „

    ergreifend „

    Dich haben wir nicht mal angeguckt. Kind.

  254. Also auf der Zeil war es angenehm leer, gemäß dem Vilbeler Motto: Je später desto besser.

  255. Der kleine Lord. Das bin ich.

    Ich habe meine englischen Großvater zu Tränen gerührt.

  256. ZITAT:

    “ p.s. lieber consigliere, bis knapp vor 68` gabs in der penne noch legal ohrfeigen (selbst vom reli-lehrer) und jeans war´n verboten (selbst im liberalen goethe gymnasium in iseborsch) „

    vom Reli-Lehrer (katholisch) gab’s aber häufig auch Streicheleinheiten für die Auserwählten, und zwar nicht während des (Schul-)Unterrichts und auch nicht am Kopf!

    P.S.: danke für den Hinweis auf den SPIEGEL-Artikel über Favre, der weiß offenbar was er will und was nicht.

  257. Und nach der Bescherung dann “ Die Hard III“

  258. ZITAT:

    “ Süß „

    Der kleine Lord ist phantastisch!!! Bitte keine Scherze.

  259. Ich dachte, Magath macht jetzt den Job in Nordkorea?

  260. ZITAT:

    “ Ich dachte, Magath macht jetzt den Job in Nordkorea? „

    Die sind finanzschwach. Da geht der net hin. Iran. Das wär ein Pflaster nach seinem Geschmack.

  261. ZITAT:

    “ Schlimm. Kartoffelsalat. Wird diese schöne Tradition überhaupt noch gepflegt? Oder ist „Melisse auf einem Schaumweinspiegel“ angesagt? „

    Kartoffelsalat mit Würstchen.

    Die Mutter besteht aber auf Fisch. Verrückte Kombo.

  262. di@consigliere

    ob die ohrfeisch geschadet hat? naja wie mans nimmt – bin bei der 2.ohrfeige vom reli-lehrer nach bester azzuri-schwalbenart mit lautem aufschrei, mehrere tische und klassenkameraden mitnehmend, zu boden gegangen und erst mal liegen geblieben, der drauffolgende skandal führte zum ersten (inoffiziellen) haueverbot an der schule; dieser erfolg hat mich anno dazumal zu einem jener langhaarischen revoluzzertypen gemacht, immer subversiven unsinn im sinn – meine eltern fandens furchtbar, die mädels cool…

    daß heutzutag mehr kids als in den 60gern etwas kecker sind, find ich net soo problematisch, ich pöbel dann zurück, seh mich allerdings auch immer ein bissi vor, ob se net ne knarre dabei haben, moderne zeiten….

    &

    das anner thema:

    man kann sich von einem karpfen blau-trauma (kenn ich auch) bestens kurieren, wenn man den fisch frisch aus dem see gezogen, gebacken oder gebraten isst, kann dazu als therapieplatz warm das forellengut herzberger in bad homburg empfehlen.

    &

    last but not least:

    bei veh kamen mir auch erste zweifel als er mo und bamba offensichtlich verletzt spielen liess.

    ich halte ihn aber für einen flexiblen menschen, der aus schlechten erfahrungen lernt und konsequenzen zieht, wer weiss z.b wie das paula-spiel ohne die verletzung von matmour ausgegangen wäre.

    ich geb ihm noch kredit und bin immer noch relativ guter dinge, daß er uns mal wieder mit system- und personaländerungen positiv überraschen könnte.

  263. @284

    samt und sonders +1

  264. ZITAT:

    Bei uns gabs immer Karpfen Blau und Fischsuppe von diesem Moderfisch. Furchtbar. Das oberschlesische Erbe … Und das vor der Bescherung.

    Uffmucke gabs net… sonst war Polen offen. Ich sags euch. „

    Das ist definitiv keine oberschlesische Tradition!

    Kartoffelsalat und Wurst in vielen Variationen!

    Kwelle: meine Großeltern ;-)

  265. ZITAT:

    “ Und nach der Bescherung dann “ Die Hard III“ „

    Dieses Jahr ist Kill Bill 1+2 im Programm.

  266. Fischtunke. Besser kann man das matyrium unseres Herren nicht symbolisieren.

    http://www.chefkoch.de/rezepte.....sosse.html

  267. Da es hier ja um alles andere geht als Fußball, ein kurzer Witz:

    Geht ein Redakteur an einer Kneipe vorbei.

  268. Zieht sich.

    Vor allem das Harz an de Flosse.

  269. @ 284:

    Das wird mir jetzt bald unheimlich, so viel Vernünftiges-Herzensgut-Weises im World-Wide-Web? Ich zitiere mal einfach die mir wichtigsten Passagen aus Ihrem Beitrag:

    „ob die ohrfeisch geschadet hat? naja wie mans nimmt – bin bei der 2.ohrfeige vom reli-lehrer nach bester azzuri-schwalbenart mit lautem aufschrei, mehrere tische und klassenkameraden mitnehmend, zu boden gegangen und erst mal liegen geblieben, der drauffolgende skandal führte zum ersten (inoffiziellen) haueverbot an der schule; dieser erfolg hat mich anno dazumal zu einem jener langhaarischen revoluzzertypen gemacht, immer subversiven unsinn im sinn – meine eltern fandens furchtbar, die mädels cool…

    daß heutzutag mehr kids als in den 60gern etwas kecker sind, find ich net soo problematisch, ich pöbel dann zurück, seh mich allerdings auch immer ein bissi vor, ob se net ne knarre dabei haben, moderne zeiten….

    &

    last but not least:

    bei veh kamen mir auch erste zweifel als er mo und bamba offensichtlich verletzt spielen liess.“

  270. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Und nach der Bescherung dann “ Die Hard III“ „

    Dieses Jahr ist Kill Bill 1+2 im Programm. „

    Dann ess ich auch kein Hardoffelsalat

  271. Die Schwiegermutter schenkt dem Schwiegersohne zum heiligen Abend zwei Krawatten. Er geht ins Schlafzimmer und bindet sich eine um.

    Wieder zurück musstert ihn die Schwiegermutter einige Sekunden skeptisch und meint spitz: „So, die andere gefällt Dir wohl nicht.“

  272. ZITAT:

    “ Ich dachte, Magath macht jetzt den Job in Nordkorea? „

    Hahaha, würd´ passen.

  273. ZITAT:

    “ Fischtunke. Besser kann man das matyrium unseres Herren nicht symbolisieren.

    http://www.chefkoch.de/rezepte.....sosse.html

    Dzieciaki czyhają na nasze potknięcia, wypatrują mankamentów przebrania. W wigilię nie używaj swoich codziennych perfum, zdejmij obrączkę i zegarek – radzi Adamski. Pamiętaj, by na wstępie zapytać dzieci o imiona (żeby Fischtunke!!!! nie musieć się tłumaczyć skąd je znasz). Jeżeli w trakcie wizyty kilkakrotnie poudajesz, że wyleciały ci z głowy, wkręcisz dzieciaki jeszcze bardziej.

    Besser kann man es nicht audrücken.

  274. ZITAT:

    http://www.chefkoch.de/rezepte.....sosse.html

    „Feiner gebrühte Bratwurst und Salzkartoffeln in Fischsoße“

    Aha.

  275. +++ WERBUNG +++ WERBUNG +++ WERBUNG +++

    Das Museum benötigt in diesem Jahr noch noch sieben Neumitglieder. Es ist auch möglich eine Mitgliedschaft via Gutschein zu verschenken; Gutscheine gibt’s auch noch rechtzeitig zur 24ten!

    Auf!

    +++ WERBUNG +++ WERBUNG +++ WERBUNG +++

  276. Also bei uns gab es jahrzehntelang an Heiligabend Würstchen von einem schlesischen Metzger (ich mein mit Sitz in Offenbach) mit einer Biersoße (zubereitet mit Malzbier und ich glaub u.a. mit Honigkuchen, kenn mich da nicht so aus), mit Kartoffeln und Sauerkraut, dazu auf Wunsch noch feisten Bauchspeck. Hat meine (Stief-)Mutter (auch Breslau) in den 60er Jahren in die Familie eingebracht, nicht zu jedermanns Begeisterung. Die Würstchen waren aber immer sehr schmackhaft.

  277. Ich erkenne die Oder-Neisse-Grenze kulinarisch bedingungslos an! So und nun auf zur 6. Zweitliga-Weihnacht….

  278. ZITAT:

    “ Ich erkenne die Oder-Neisse-Grenze kulinarisch bedingungslos an! So und nun auf zur 6. Zweitliga-Weihnacht…. „

    Ich muß widersprechen. Kulinarisch. Es gibt auch wirklich schöne Sachen..

  279. ZITAT:

    “ +++ WERBUNG +++ WERBUNG +++ WERBUNG +++

    Das Museum benötigt in diesem Jahr noch noch sieben Neumitglieder. Es ist auch möglich eine Mitgliedschaft via Gutschein zu verschenken; Gutscheine gibt’s auch noch rechtzeitig zur 24ten!

    Auf!

    +++ WERBUNG +++ WERBUNG +++ WERBUNG +++ „

    Kannst zwei abziehen. Ich schenke meinem Junior am 27.12. ganz selbstlos eine Führung im Museum.

  280. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich erkenne die Oder-Neisse-Grenze kulinarisch bedingungslos an! So und nun auf zur 6. Zweitliga-Weihnacht…. „

    Ich muß widersprechen. Kulinarisch. Es gibt auch wirklich schöne Sachen.. „

    Rezepte Heinz. Rezepte send by i-pad;))

  281. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich erkenne die Oder-Neisse-Grenze kulinarisch bedingungslos an! So und nun auf zur 6. Zweitliga-Weihnacht…. „

    Ich muß widersprechen. Kulinarisch. Es gibt auch wirklich schöne Sachen.. „

    Schalschilgesuppe?

  282. chefkoch.de/rezepte/477985002876/Feiner-gebru… “

    Ich stelle mir gerade vor, wie die Kaczyński Brüder 1965 an Weihnachten in der Küche sitzen + die Frau Mutter bereit in über 3 Stunden diese Köstlichkeit für die dicken Buben zu.

    Hupka, der Knallkopp, hatte Unrecht: Deutschland -dreigeteilt für immer!

  283. Ja ja Ernst Moritz Arndt hat es 1813 schon thematisiert:

    ——————————————————————————–

    Dieses Lied als mp3 ?

    „Was ist des Deutschen Vaterland“

    Anhören als mp3 (mit Bestellmöglichkeit bei Amazon), wenn vorhanden.

    Was ist des Deutschen Vaterland?

    Ist´s Preussenland, ist´s Schwabenland?

    Ist´s, wo am Rhein die Rebe blüht?

    Ist´s, wo am Belt die Möwe zieht?

  284. @295 heinz

    ich nehm´an, der gurny slunsk kommentar unter dem rezept link bezieht sich auf die form der klobrille, und der häufigkeit und der intensität des erbrechens nach der einnahme von gekochter bratwurst in einem honigkuchen-essig-malzbier-brei (gnädigerweise fehlt der fisch in dieser `fischsosse´).

    wie sagt der kommentator im link:

    `Beim ersten mal Essen ist es Gewöhnungsbedürftig.´

    ich würd sagen:

    wanderer konmmst du nach schlesien zur weihnachtszeit bleib heiter,

    aber iss bloss nix mit, sondern wander schnell weiter.

  285. So, ich muß jetzt wieder in den Mediatheken alle heutigen Kochsendungen schauen, u. a. soll es Sabayone geben.

    Da trennt sich das Eigelb vom Weißwein.

  286. Im Osten gab es vor, zum und nach dem Essen immer reichlich Schnaps. Habe selbst westpreußische Vorfahren, da kennt man sich aus. Und gebrochen haben die nie – wegen des Essens….

  287. @296: Wenn ich mir die Rezepte so anschau, dann handelt es sich doch um genau das Gericht, was ich in @298 mit meinen bescheidenen Mitteln beschrieben habe. Hätte ich wg. des Namens „Fischsoße“ allerdings nicht gedacht. Das mit den Mohnklößen passt auch, haben wir auch gekriegt.

  288. Weihnachten haben wir immer unten beim Dienstbotenehepaar gegessen, wie es von altersher Brauch in der Familie war. Die Dienstboten hatten einen Sohn, der ein Jahr jünger war als ich. Den habe ich dann immer so ein bißchen schikaniert. Bat ihn um dieses und jenes und er mußte die Mahlzeit mehrfach unterbrechen um das Gewünschte zu holen. Oft frug ich ihn aus, wie es ihm denn so in der Schule erginge, wie denn seine Noten wären und ob er auch Dienstbote werden wolle wie seine Eltern. Dann rutschte die ganze Dienstbotenfamilie immer unruhig auf ihren Stühlen hin und her.

    Zu essen gab es jedes Jahr das gleiche. Einen Braten von grauem, mehligem Fleisch. Ich nannte das bei mir selber immer ‚Lumpenzunge‘. Es verdarb mir jedesmal die Freude am Auspacken der Geschenke, wenn ich dachte, gleich geht es wieder runter, ‚Lumpenzunge‘ essen. Manchmal habe ich vor Wut geweint.

    Später am Abend ging es dann immer mit der Schlittenkutsche runter in die Dorfkirche zur Christmette, wo auch viele der anderen Angestellten meines Vaters sein würden, die für ihn das Holz in unseren Wäldern schlugen, das wir so einträglich an diese große internationale Möbelfirma verkauften.

    Der Dienstbotenjunge lief voraus, um uns den Weg zu leuchten. Oft war er ihm tiefen Schnee selber fast gar nicht mehr zu sehen und ich fragte mich, ob wir ihn vielleicht überfahren hätten, aber , nein.

    Ich blickte über seine Bommelmütze hinweg in die Landschaft und dachte mit tiefer Befriedigung daran, das all dies einmal mir gehören würde.

  289. Ach, die Welt ist schlecht, auf nichts ist mehr Verlass, noch nicht mal auf die Olivenöl-Mafia, wir brauchen einen Umsturz, back to the 20ies:

    http://www.spiegel.de/wirtscha.....84,00.html

  290. @ 310:

    Großartiges Märchen, fast wie „Der kleine Lord“ – oder ist es real? Dieser Blog ist mir unheimlich.

  291. @308 napoli

    ich weiss was du meinst, oppa war aus ostpreussen und mit dem promillegrad den man bei familienfeiern schon zum hors d´oeuvre auf dem pegel hatte, liessen sich sogar köstlichkeiten wie schwarzsauer (ein gericht u.a. mit niere und 5 liter frischem schweineblut, es gibt auch eine erträgliche variante mit gänseklein- und blut) oder spirgel (gebratener fetter bachspeck in einer sahnesauce) mit nur mässigen magenturbulenzen überstehen, innere windstärke 10 stellte sich dann später trotzdem stets wegen der kollektiven familien-alkoholvergiftung, ohne die kein ernstzunehmendes familienfest zu ende geh´n durfte, ein.

  292. Meine Güte, was ist hier los???

    Und die Winterpause hat erst begonnen.

  293. Südfrankreich: Austern und Garnelen bis zum Abwinken, dazu Champagner.

  294. Wieso Abwinken?

  295. ZITAT:

    “ Südfrankreich: Austern und Garnelen bis zum Abwinken, dazu Champagner. „

    Die Garnelen und den Schampus tät ich ja nemme aber weißt Du, wohin Du Dir die Austern stecken kannst….;-)

  296. @225,

    die „arme Wurst“ nehme ich zurück. Und entschuldige mich. Ich war halt „grad emal uffgerescht“.

    In der Sache sind wir nichtsdestoweniger auseinander. In dieser Mannschaft werden andauernde Schlechtleistungen nicht mit Stammplatzverlust bestraft. Und das ist sehr, sehr schlecht. Für diese Mannschaft. Ersatzspieler haben durchaus gezeigt, dass sie mehr als nur einsrpingen können in dieser Mannschaft. Kessler hat das gezeigt. Bell hat das gezeigt. Matmour hat das gezeigt. Andere durften es nicht einmal zeigen.

    Spieler mit multiplen Schlechtleistungen nacheinander (und das ist der Punkt) dürfen weitermachen. Köhler ist seit gefühlt 2 Monaten formschwach. Bei Meier war das letzte Spiel das erste seit ebenfalls zwei Monaten, wo er tatsächlich mal „sichtbar wurde“ und in das Spielgeschehen eingegriffen hat. Und immer, wenn ich Gekas sehe, kriege ich Bauchgrimmen, denn egal, ob er Tore schießt oder nicht, er zerstört mit jedem Auftritt die Motivation der anderen in Sachen läuferischem Einsatz. Lass uns nicht über Schildenfeld reden.

    Wir brauchen keine neuen Spieler. Wir brauchen einen Trainer, der aus denen, die vorhanden sind, mal wenigstens das Mittelmaß raus holt. Dann würde die Mannschaft ganz anders spielen. Mit den Spielern, die sich hier schon auf der Payroll befinden.

    Ich hoffe, ich habe meinen Standpunkt beleidigungslos hinreichend klargemacht.

  297. #313 Ja der Osten. Kurze Tage im Winter, dunkle Wälder und der Schnaps… Zum Glück hat mich die Rheingauer-Seite der Familie sozialisiert. Gegen Mittag ein Gläschen trockenen Rieslings, die Sonne lacht und das Wasser spiegelt sich im Weinglas. Das sind die Vorboten des Mediterranen. Dort trinkt man keinen Schnaps, nein, man zelebriert das Essen, trinkt wunderbare Weine und schlendert in der lauwarmen Nacht über die Piazza, trägt edler Lederschuhe und ist umgeben von schönen Frauen. Dolce Vita, meine Herren! Und genauso leicht und lebensfroh wünsche ich mir den Fußball – aber ich schweife ab, das ist ja kein Fußball-blog;))

  298. ZITAT:

    Ich hoffe, ich habe meinen Standpunkt beleidigungslos hinreichend klargemacht. „

    Ja!!!

    Ein paar neue Spieler wären dennoch nicht verkehrt.

  299. @319, Italiener: So muss das. Wohne auch am Rhein. Der beste Riesling wird in meiner Umbgebung gemacht. Passt. Ein sehr schönes Bild, das Du gezeichnet hast. – über den Fußball kann man ja ein anderes Mal reden ;-)

  300. @ Napoli

    Der Ergänzungsspieler feiert die Varusschlacht. Wir nicht. Und wir wissen warum. Salute. Ich versuche mich gerade an der Zubereitung einer Gänseleberterrine. Welch eine Fron. Das haben die gar nicht verdient..

  301. Respekt lieber Heinz. Gänseleberterrine ist nicht so einfach…. Esse sie daher immer bei Köchen des Vertrauens, zumal die Schwiegerleute wahrscheinlich die gute Leberwurst cm-dick auftragen würden, hihi. Wenn Du Zeit hast, versuche Dich an Brioche und ggf. noch etwas Weingelee. Dazu eine gute Trockenbeerenauslese oder ein anderer Edelsüßer (mit Qualität)!! Herrlich!

  302. Und btw: Neben dem Nadler-Salatesser kämpft bestimmt auch ein wackerer Verband aus Harsewinkel im Teutoburger Wald….

  303. ZITAT:

    “ Respekt lieber Heinz. Gänseleberterrine ist nicht so einfach…. Esse sie daher immer bei Köchen des Vertrauens, zumal die Schwiegerleute wahrscheinlich die gute Leberwurst cm-dick auftragen würden, hihi. Wenn Du Zeit hast, versuche Dich an Brioche und ggf. noch etwas Weingelee. Dazu eine gute Trockenbeerenauslese oder ein anderer Edelsüßer (mit Qualität)!! Herrlich! „

    Hmmm, lecker.

    Übrigens ist die GänseleberPASTETE meiner Schwester unschlagbar und ich habe nahezu 5/6 von Frankreich abgesucht.

    Und völlig richtig Napoli, dazu ein Brioche und sehr gerne auch Weingelee und eine schöne Trockenbeerauslese oder auch ein entsprechender Eiswein, köstlich.

    Ich aß übrigens kürzlich eine Gänseleber-Brulee. Auch nicht übel.

  304. ZITAT:

    “ Südfrankreich: Austern und Garnelen bis zum Abwinken, dazu Champagner. „

    Austern gehen nur mit Guinness und aber nur in Galway zum Oyster Festival !

  305. Höi wars eh‘ scho.

  306. Habe heimlich den Keller abgesucht. Bekomme wieder nicht das Objektiv, das ich mir so sehr wünsche. Scheissweihnachtda.

  307. und die Rangers warten auch wieder vergeblich auf ihren griechischen Wunderstürmer.

  308. Scheissweihnachtdaverdammt.

  309. Scheiße, uffstehn, Konsti gehn.

    Schee Fescht un so. Allerseits!

  310. Fröhliche Weihnachten uns allen!

    Und für Eintracht ein erfolgreiches 2012….damit isch misch ned immer so uffreesche muss…

  311. ab auf die Zeil. YEAH!!

  312. So, was schenke ich denn dieses Jahr?

  313. Ich bekomm bestimmt ein I-Dings. Ich spürs

  314. ZITAT:

    “ So, was schenke ich denn dieses Jahr? „

    https://ws1-eintracht-frankfur.....ts_id=1317

  315. Päschn!

    Da mussten unzählige Polyester für ihr Leben lassen.

  316. @Schuh: Gibts in München auch ’ne Konsti oder bist Du gerade in der Heimat?

  317. Da wünsche ich uns Irren vom blog-g mal ein schönes, ruhiges Weihnachtsfest mit ordentlichem Essen, frischer Luft und wenig Gedanken an die Rückrunde.

    https://ws1-eintracht-frankfur.....um_600.jpg

  318. Heute nacht im Traum war ich zum ersten Mal seit über 10 Jahren höchstpersönlich im Stadion. Ich weiß nicht mehr, gegen wen es ging, ich weiß nur, dass es ein neuer jahrzehntelanger Zuschauer-Negativrekord war (mit geschätzten 3 bis 4 Tausend….)

  319. Sencacion!

    Soeben hat beim örtlichen KIK ein junger Mann hastig die letzten Weihnachtsgeschenke eingekauft. Vier KIK-Einkaufsgutscheine. Vier. Da freuen sich die Lieben sicher.

  320. Vier Zweieurofuffzich Gutscheine machen halt mehr her als ein einziger Zehner.

  321. Allen Bloggern schöne, friedvolle, besinnliche Weihnachten aus Kulmbach.

  322. Ich habe jahrelang Blumengestecke von der Aral an der A66 (kurz vorm MTZ) gekauft.

    Die liegt aufm Weg in die alte Heimat, hat immemr auf und ist erstklassig sortiert.

    Ansonsten sage ich nur Haltungsnote – welchen Rotz auch immer schön ungeschickt einpacken. Jede Mutter schmilzt bei den eigehen Worten „schau mal, der Junge hats selber eingepackt“ dahin. Der Inhalt wird völlig nebensächlich.

    Ich hatte ja schon meine Sonnenwende.

  323. ZITAT:

    “ Vier Zweieurofuffzich Gutscheine machen halt mehr her als ein einziger Zehner. „

    Diese Gutscheine sind ja ganz besonders dämliche. Es gibt diese phantastischen Universalgutscheine aus der Bundesdruckerei. Ein tolles Geschenk.

  324. ZITAT:

    “ KiK. Meine Fresse. „

    Wahrscheinlich der einzige Laden in Eurem strukturschwachen Kaff, oder?

  325. Ich habe mal als 16-jähriger dem mit Abstand schönstem Biest meiens Kaffs einen Gutschein „Für die bezauberndste Nacht Deines Lebens“ geschenkt.

    Bei mir hat sie das Ding nicht eingelöst, die blöde Kuh.

  326. Wo bleibt der verf*ckte Amazon-Mensch?!?

  327. Zitat:

    “ Spieler mit multiplen Schlechtleistungen nacheinander (und das ist der Punkt) dürfen weitermachen. „

    Same procedure as last year Mr. Altintop, Mr. Gekas, etc :-)

  328. ZITAT:

    “ Ich bekomm bestimmt ein I-Dings. Ich spürs „

    iNtracht!

  329. @FrediStreng [346]

    Dank, Ebensolches in die Bierstadt.

  330. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich bekomm bestimmt ein I-Dings. Ich spürs „

    iNtracht! „

    1+

    Bleibt alle brav und Enjoy ;-)

  331. Merry Christmas an alle BlogGler! Weihnachtliche Grüße aus Heddernheim.

  332. Ups. Weggedümpelt. Einfach ma so auf der Kautsch.

  333. ZITAT:

    “ Wach bleiben!

    http://www.youtube.com/watch?v.....Jo4AXJfwdk

    Rock n Roll! Yeah Baby!

  334. ZITAT:

    “ Oink

    http://www.wiesbadener-kurier......508006.htm

    Weiß jemand aus der Reihe der Fachlaien hier etwas über diesen Freiburger, dessen Name mich schon leicht erschaudern lässt?? Ich weiß lediglich, dass Freiburg Tabellenletzter ist und die meisten Gegentore der Liga gefangen hat. Der Cissé kommt mit dem Tore schießen gar nicht nach, was die hinten reinlassen, und so ein Abwehrrecke wird mit uns in Verbindung gebracht. Was soll man davon halten?

  335. @ekrot

    Aus der Badischen Presse

    „Und Heiko Butscher? An der Personalie scheiden sich die Geister. „Hauptgeschäftszweig des SC Freiburg ist das Fußballspielen“, sagt Fritz Keller. Just jene Betätigung, bei der Butscher aus Verletzungs- und Formgründen zuletzt nicht immer nur glänzen konnte. Dass der für Freiburger Verhältnisse gut verdienende Butscher ein prima Repräsentant und eine gern gesehene Integrationsfigur ist, ein sympathischer Zeitgenosse durch und durch, stellt beim Sportclub niemand in Frage. Dafür aber, heißt es, werde er nicht bezahlt. Butscher, der über die Entwicklung verständlicherweise enttäuscht ist, will sich vorerst zu den Vorgängen nicht äußern.

  336. Du bist noch nicht mal sympahtisch.

  337. „sympatischer Zeitgenosse“ – die Drecksau soll bleiben wo der Pfeffer wächst.

  338. So, Sportsfreunde, ich mach´s kurz:

    Ich wünsche euch ein frohes, erholsames Weihnachtsfest.

    Und ein erstklassiges in 2012.

    „The power of love, a force from above“ – macht sie euch nutzbar, so gut es geht.

    (Nein, FGTH mag ich ansonsten nicht …)

  339. ZITAT:

    “ Du bist noch nicht mal sympahtisch. „

    Ich danke Dir. Das ist endlich mal ein schönes Kompliment. Vom iPad aus gesendet?

  340. Nein, tief aus meinem Inneren.

  341. Frohe Weihnachten!!!

    Das muss für heute reichen. :-)

  342. Hach ja. Der Kartoffelsalat zieht bereits.

  343. @HeinzGründel [366]

    Aha, der richtige Mann also für uns.

    Weihnachtlicher Dank !

  344. Weihnachten nichts zu machen sollte man sich nicht vornehmen, sondern einfach halt tun.

    Aus dem *Nichts* wurde kurzfristig (natürlich, was sonst) dann doch noch the whole enchilada.

    (gut, dass frau -ihre Pappenheimer kennend- da eh schon für vorsorgte, Kartoffelsalat aus Eigenproduktion inklusive ;)

    Euch allen eine schöne Feierei / langes Wochenende / whatever you wish.

    Und wem es im Taunus im Laufe des Tages zu babb-süß wird = im Gambrinus am Homburger Bhf. gibt es heute Abend ein AC/DC-Coverband Konzert, just saying.

    May the Force be with you, peeps!

  345. Man ist das fad. Ich mach mir jetzt das erste Pilsbier des Tages auf.

  346. Hui, ACDC Coverband. Gefährlich.

  347. Heinz kehrt heim zu den Lieben, mit dem Bäumchen

    http://www.youtube.com/watch?v.....4fKk4KyhSc

  348. ZITAT:

    “ @Schuh: Gibts in München auch ’ne Konsti oder bist Du gerade in der Heimat? „

    Jetzt schon wieder zurück. Vonner Konste. Brauch jetzt Mittagsschläfchen.

  349. Ich will Urmel kucken nicht Michel im Schuppen.

  350. Sissi auf DVD ist nicht das richtige Leben irgendwie. Das muss im TV laufen.

  351. ZITAT:

    “ Heinz kehrt heim zu den Lieben, mit dem Bäumchen

    http://www.youtube.com/watch?v.....4fKk4KyhSc

    Große Kunst. Sauber.

  352. ZITAT:

    “ Sissi auf DVD ist nicht das richtige Leben irgendwie. Das muss im TV laufen. „

    Sissi wird heuer auf dem Hochglanzsender Kabel1 verwurstet. Wir leben in einer schlimmen Zeit.

  353. 3. Pilsbier, ich entspann‘ mich jetzt erstmal bei einem guten Kriegsfilm.

  354. ZITAT:

    “ Heinz kehrt heim zu den Lieben, mit dem Bäumchen

    http://www.youtube.com/watch?v.....4fKk4KyhSc

    Ah geh, I scheiß mi on.

  355. viel spass mit der buckligen verwandtschaft, ihr bube und mädscher. frohsch fescht !

  356. ZITAT:

    “ … frohsch fescht ! „

    Haste Deine Weihnachtsansprache beim Jogi geklaut? :)

    Euch alle ein frohes Fest und uns allen ein gescheites neues Jahr!

  357. An meine beiden heftigst fußballinteressierten Brüder verschenke ich übrigens „Revolutionen auf dem Rasen – Eine Geschichte der Fußballtaktik“. Empfohlen von „11 Freunde“, und, wenn ich mich nicht täusche, von Heinz Gründel.

    Habs gelesen und fand es leidlich. Bloß geht es nicht um Taktik. Geht eher um Geschichte. Dennoch lesenswert.

  358. Fickt Eusch, Baggaaasch!

  359. @388: So herrlich entspannend, diese Kriegsfilme. Und das Bier erst! Fröhliche Weihnachten!

  360. @384 ff.: Ne gute Freundin von mir betreibt einen Marktstand. So auch heute Morgen. Sie ist der absolut krankeste Sissi-Fan von der Welt. Spricht die Dialoge mit, wenn der Film läuft und TÖTET JEDEN, der sie stört. Der Ehemann ist der Vernichtung mehrfach nur knapp entwichen.

    Ich hab ihr einen Kühlschrankmagneten geschenkt. Kaiserin Elisabeth. War´n Volltreffer, nicht wiederholbar.

  361. ZITAT:

    “ @384 ff.: …

    Ich hab ihr einen Kühlschrankmagneten geschenkt. Kaiserin Elisabeth. War´n Volltreffer, nicht wiederholbar. „

    Der Trend geht klar zum Zweitmagneten …!

    Merry XMAS!

  362. Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches, gesundes neues Jahr!

  363. Hach, das mag ich am Schusch: Immer stilsicher die richtigen Worte zu jedem Anlass.

  364. Alles sinnse Meister geworde. Alle. Außer uns..

  365. ZITAT:

    “ Fickt Eusch, Baggaaasch! „

    Nicht ohne Dich, Purzelchen.

  366. *rrrrüüüülps*

    Schuldschung.

  367. Habe meiner Mama die Sissi TRiologie auf DVD gekauft – hätte nicht gedacht, dass die auch im Forum kompatibel gewesen wäre. Ich hasse Weihnachten; Das beste an diesem Tag war das Lauftraining.

    Frohes Fest!

  368. Quetschemännsche

    ZITAT: „Roter Schaumwein und rote Reizwäsche. Btw , der war ziemlich gut vorhin“

    ZITAT: „ich habe Zitronenmelisse. Jetzt gibts erst mal ein Gläschen Schamp…Ich versuche mich gerade an einer Gänseleberterrine“

    ZITAT: „..mit einer Trockenbeerenauslese..Herrlich..“

    ZITAT: „Austern und Garnelen bis zum Abwinken, dazu Champagner.“

    ZITAT:“köstlichkeiten wie schwarzsauer (ein gericht u.a. mit niere und 5 liter frischem schweineblut, es gibt auch eine erträgliche variante mit gänseklein- und blut) oder spirgel (gebratener fetter bachspeck in einer sahnesauce)“

    ZITAT: „Weihnachten haben wir immer unten beim Dienstbotenehepaar gegessen…gleich geht es wieder runter, ‘Lumpenzunge’ essen.“

    Dem schwierigen Umfeld schöne und vor allem besinnliche Feiertage.

    Gänseleberterrinen und rote Reizwäsche erhöhen nur den Größenwahn, Herr Gründel.

    Schwarzsauer Spirgel und Lumpenzungen sind besser passende und verdiente zweite Liga. Lasst es euch schmecken.

  369. Wir sind erstklassig, deshalb essen und trinken wir auch, wie es sich in der bel étage geziemt. Alles andere sind Momentaufnahmen….

    Frohe Weihnachten, Salute und laßt es euch schmecken,

    Napoli

  370. Ich hab den Kometen gesehen! An Heiligabend! Über Frankfurt!

    Schaut mal in den Keller, ob da nicht irgendwelche Bälger rumkreischen.

    Und wenn da drei Scheichs rumstehen, sofort Anteile der EFAG andrehen!

    Für viel Geld! Viel! Kapiert?

  371. Unterm Weihnachtsbaum findet die Eintracht-Brotbox der Nachbarin zwischen all dem Multimediagelumps und den Bausätzen den denkbar größten Anklang.

    Der Klaane is einfach rischtisch !

  372. ZITAT:

    “ Ich hab den Kometen gesehen! An Heiligabend! Über Frankfurt!

    Schaut mal in den Keller, ob da nicht irgendwelche Bälger rumkreischen.

    Und wenn da drei Scheichs rumstehen, sofort Anteile der EFAG andrehen!

    Für viel Geld! Viel! Kapiert? „

    Im Keller blubbert’s nur gemütlich.

  373. Apropos Heesters. Befürchte ich muss auch 108 werden um in meinem Leben die Eintracht-Meisterschaft zu feiern, 2066 wäre das. Was meinste Heinz? Ist das realistisch?

    Die Rentenvertröge für Meier und Köhler müssten dann eigentlich ausgelaufen sein. Herri ist dann wahrscheinlich immer noch am Ruder. Fischer nach wie vor 57. Oka wird wohl trotzdem noch ein Jahr dranhängen. Das mit dem (R)Auslaufen kann nur besser werden in dem Alter.

    Auf Joopi und die Eintracht. Prost.

  374. Bescherung vorbei. Der Weihnachtsmann meinte offenbar, ich solle mich in diesem Blog nicht mehr mit gefährlichem Viertelwissen sehen lassen; daher beschenkte er mich mit diesem Wälzer – sehr beeindruckend; werde das nun studieren:

    http://www.amazon.de/gp/produc.....38;s=books

  375. ZITAT:

    “ Unterm Weihnachtsbaum findet die Eintracht-Brotbox der Nachbarin zwischen all dem Multimediagelumps und den Bausätzen den denkbar größten Anklang.

    Der Klaane is einfach rischtisch ! „

    Das ist er !

  376. 2 Wii-Spiele, diverse Bücher und CDs, der neue Eintracht-Kalender – alles wurde mit Freude registriert. Ein Tag mit Papa im Eintracht-Museum löste Jubelschreie aus;)) Hier stimmt noch der Wohlfahrtsbegriff: 16 EUR Kosten, der Beschenkte schätzt den Wert um ein x-faches… Bei den meisten Geschenken ist es umgekehrt (siehe FAS letzte Woche);))

    Joopi trifft micht beruflich. Er ist Teil einer Präsentation von mir, die bildlich zeigt was in einem Menschenleben an Innovation entsteht…. Na gut, werde ihn vielleicht mit Heribert ersetzen und den Schwerpunkt von Innovation auf Bewahren der Werte legen.

  377. Ich will den Aufstieg. Jetzt.

  378. Stille Nacht. Heilige Nacht …

    Schlaft in himmlischer Ruh.

  379. was isn jetzt, wenn derVeh nicht die gewünschten Verstärkungen kriegen kann?

    Ist dann wieder Herri schuld, wenn wir net aufsteigen oder kippt dann nur BH?

    Interessant, das wir wieder einen Stürmer zuviel ham(?), aber net genug IVs-

    Sind doch alles die Wunschspieler vom Übungsleiter, wieso kann der eigentlich mit Rücktritt drohen?

    Suchen wir dann einen neuen Trainer, der DIESMAL genau weiß, was für Möglichkeiten vorhanden sind, auch wenns Richtung 3.te Liga geht?

    Oder wäre nicht Babbel, schon vom Namen, am Geeignetsten? Dann könnten wir so eine Art Schaulaufen gegen die Hertha um die letzten Fernseh-Milliönchen machen-

    Oder sollten wir so wie es jetzt ist ein Freundschaftsspiel am Ende des Trainingslagers um die Vorbereitungsmeisterschaft abschließen?

  380. ZITAT:

    “ Ich will den Aufstieg. Jetzt. „

    Nur noch 160ebbes mal schlafen…

  381. Moment.Erst mal Kaffe

  382. So. ich bestelll miir jetzt eins von diesen Miederhõschen die die Problemzonen so gut kaschiern.

  383. ZITAT:

    “ Guten Tag. „

    Ich lasse mich von dir nicht provozieren. Und heute schon gar nicht.

  384. ZITAT:

    “ So. ich bestelll miir jetzt eins von diesen Miederhõschen die die Problemzonen so gut kaschiern. „

    Trage ich schon lange. Fahre gleich mal zu Ikea.

  385. ZITAT:

    “ So. ich bestelll miir jetzt eins von diesen Miederhõschen die die Problemzonen so gut kaschiern. „

    … ziehe es über deinen Kopf, das kaschiert die Falten.

  386. Wer übernimmt denn jetzt “ Wetten das“, jetzt wo der Joopie abgesagt hat?

  387. Ist denn Joopies Absage endgültig?

  388. Fuchsberger

  389. ich wüßt ja einen… “ Wetten das wir nicht mehr absteigen können?

  390. macht den Joopie

  391. Eine Weihnachtsmeldung. Sowas gibt mir wieder Hoffnung.

    http://www.focus.de/panorama/w.....97258.html

  392. Demnächst wird er sich wahrscheinluch an Insekten vergehen.

  393. Wieder keine Schale bekommen.

  394. Und jetzt die bucklige Verwandtschaft am Niederrhein über MGL schwadronieren hören.

    Bah.

  395. ZITAT:

    “ Und jetzt die bucklige Verwandtschaft am Niederrhein über MGL schwadronieren hören.

    Bah. „

    jedem das, was er verdient

  396. Wann feiern die Griechisch-Orthodoxen eigentlich Weihnachten?

    http://www.spiegel.de/wirtscha.....33,00.html

  397. Auch nicht so viel anders als bei Unseren. Nur Silvester da wird gezockt, so sind se, die Griechen:

    „Am Silvesterabend, dem Abend vor Protoxronia (Neujahr) sitzen viele besonders gern bei Glücksspielen zusammen.“

    http://www.evangelisch.de/them.....festes9248

  398. Frohe Botschaften allenthalben. Das ist fast so wie „Die Rente ist sicher“:

    http://www.welt.de/wirtschaft/.....Jahre.html

  399. ZITAT:

    “ Wann feiern die Griechisch-Orthodoxen eigentlich Weihnachten?

    http://www.spiegel.de/wirtscha.....33,00.html

    „Verdacht auf Immobilienschieberei“. Immobilienschieberei – ein wunderbarer Widerspruch in sich, ein schwarzer Schimmel.

  400. Quetschemännsche

    ZITAT:

    “ Eine Weihnachtsmeldung. Sowas gibt mir wieder Hoffnung.

    http://www.focus.de/panorama/w.....97258.html

    Hoffnung ? Und was passiert mit dir nach deiner Stopfleber-Orgie ? Nix. Schon der Einkauf der Leber ist doch Beteiligung.

    Des arme Gänsje..

  401. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Wann feiern die Griechisch-Orthodoxen eigentlich Weihnachten?

    http://www.spiegel.de/wirtscha.....33,00.html

    „Verdacht auf Immobilienschieberei“. Immobilienschieberei – ein wunderbarer Widerspruch in sich, ein schwarzer Schimmel. „

    Na ja, so genau nimmt es die Spiegel-Journaille nicht – Hauptsache, die Überschriften funzen; wie sagte doch einer meiner Lehrer (Altphilologe) immer: „Die ´Bild´ liest Herr Müller, den ´Spiegel´ aber Herr von Müller.“

  402. 444!

    Ich von Glück Gesegneter!

  403. Zum Festtage möchte ich hier mal einen Jauch zum Besten geben: In seiner letzten Sendung saß ein Drehbuchautor aufm Sessel. Abteilung „Sport“ kam dran und eine Frage, die er überhaupt nicht beantworten konnte: Welche der vier Städte schickte im Verlaufe der Geschichte der 1.Bundesliga vier Vereine in das Oberhaus? München, Köln

    Hamburg, Berlin? Der Kandidat so: „Da habe ich einen Fachmann, der das garantiert weiß, den Sportchef der SZ.“

    Jauch so: „Ohhh, der SZ-Sportredaktion geht ja ein Ruf wie Donnerhall voraus. Werden wir den jetzt bestätigen?“

    „Ja, selbstverständlich!“ „Dann los!“ Der Sportchef so: „Ich denke, ich meine,… vielleicht Berlin.“ Jauch fragte zurück: „Dann zählense doch mal uff!“ Sportchef so: „Also Union,(murmel, murmel)…“ Aus. Jauch grinste sich Einen und der Drehbuchautor zog mit dem kleineren Sümmchen von dannen.

    Das hätte ich an seiner Stelle auch nehmen müssen, denn

    ich hatte als 4.Mannschaft die Reinickendorfer Füchse im Kopf. *schäm*

  404. Habe ansich nichts gegen den Spiegel. Hätte nur nicht den dummen Fehler machen dürfen, mich ins Gutmenschengehege des Spielgelformums zu begeben.

    Exakt so eindimensional wie Bild Leserbriefe. Im Gegensatz zu Herr von ist Herr Müller wenigstens durch seine erschreckende Schlichthet ehrlich.

  405. Berlin?

    Hertha, Tasmania, Blau-Weiß und Tebe vielleicht?

    Füchse sind es nicht, dass weiß ich aus eigener Erfahrung, aber der Benni hat da mal gespielt.

  406. Der Kandidat hat 100 Punkte.

    Blau-Weiß kannte ich nicht. Hihi, der Benni war bei den Füchsen.

  407. Blau-Weiß kenn ich wegen 11Freunde und diesem Video.

    http://www.youtube.com/watch?v.....qq5MVmVOkM

    Sehe gerade, dass Benni auch für Lübars gespielt hat. Geilo.

  408. In der Schlemmerküche ein operativer Dilettant bin ich immer noch im Banne dessen, was uns meine Gemahlin, Naturtalent aus dem Land DER Weltküche schlechthin, gestern mal wieder kredenzt hat.

    Ich will gar net mal wissen, wie sie das gemacht hat. Ein Kernpunkt diesmal waren sicher diese Maronen, welche zwar phasenweise neben den beiden Gänsebrüsten im Ofen ein vollkommen individuelles Programm durchliefen jedoch später püriert gemeinsam mit dem Fond in der Soße eine grandiose kulinarische Allianz eingingen. Flüchtig nahm ich Zitronen, Zimt und etliches mir nichtssagendes Gewürz wahr. Beisteuern dazu konnte ich lediglich den Brunello.

    Es bleibt nur mal wieder die Frage, warum ich überhaupt noch in Restaurants gehe, zu den vorgeblichen Profis.

    Der Heinz wüsste all dieses sicher besser einzuordnen.

    Mir bleibt nur laienhafte Würdigung, ja Verneigung !

  409. Blau -Weiß 90 ist mir wegen Karl Heinz Riedle in Erinnerung…. Als Absteiger bei der Eintracht gewonnen. Zwei Super Tore von Riedle. Ein Flugkopfball. Erste Sahne.

    Bundesliga 1986/1987 – 26. Spieltag

    1:3 (0:2)

    Termin: Fr 24.04.1987, 20:00 Uhr

    Zuschauer: 8.000

    Schiedsrichter: Hans-Peter Dellwing (Trier)

    Tore: 0:1 Karlheinz Riedle (11.), 0:2 Karlheinz Riedle (35.), 1:2 Klaus Theiss (84., Handelfmeter), 1:3 Bodo Mattern (90.)

    8000 Deppen und ich war einer davon.

  410. @SuperEAGLE

    :-) Wenn Fußballer zum Mikrofon griffen, war das schon immer ein Hochlicht.

  411. @HeinzGründel

    Warum nur 8.000 Zuschauer? Lief da „EWG“ mit Kuli im Tevau?

  412. War Blauweiss nicht die Profilneurose irgendeines schrulligen Mäzens?

  413. ZITAT:

    “ Warum nur 8.000 Zuschauer? Lief da „EWG“ mit Kuli im Tevau? „

    Der lief samstagabends, die Eintracht spielte erst vier Wochen später gegen BW Berlin freitags. 18.500 Zuschauer besuchten in jener Saison im Schnitt die Bundesligaspiele der Eintracht, ein Schnitt, der durch die 58.000, die gegen die Bayern kamen, angehoben wurde. Der zweitbeste Besuch waren 30.000 am 3. Spieltag gegen den Club. Die 8.000 am 26. Spieltag gegen Berlin waren auch nichts Ungewöhnliches, weder in den 70ern noch in den 80ern. Am 32. Spieltag jener Saison kamen ebenfalls 8.000 gegen den VfB Stuttgart sowie 10.000 gegen Bochum am 25., Leverkusen am 28. und Homburg am 30. Spieltag.

    http://www.eintracht-archiv.de...../

  414. @Ekrot

    Naja, 86 hatten wir so ein Kollektiv nach Quetschemännches Geschmack:-) Mitchel, Theiß , Jessl, Münn, Kitzmann, Boy, Turowski, Biernat, Sarocca . Welch klangvolle Namen. Die gebotenen Leistungen waren natürlich dementsprechend. Es ist mir nach wie vor ein Rätsel warum man in den Jahren 83-88 die Klasse halten konnte.

    Erst nach dem die Sparbrötchen verjagt waren und Ohms an die Macht kam wurde es besser. Viel besser.

  415. ZITAT:

    Erst nach dem die Sparbrötchen verjagt waren und Ohms an die Macht kam wurde es besser. Viel besser. „

    Da wurde dann allerfeinstes Entertainment geboten. Auf allen Ebenen.

  416. Die PK als die Möller aus Dortmund zurückholten war schon gut:-) Ud Tango is e Käsblatt

  417. Neben Biernat kam auch Bogdan Kwieczin. Der hieß dann aber alsbald Wolfgang April, tirili

  418. Wohlgemerkt aus Dortmund. Weil wir besser gezahlt haben. Nur damit man mal die Reihenfolge sieht.

  419. Und Yeboah war in den letzten 20 Jahren der einzige Stürmer aus der Bundesliga, den der Wurstkopp nicht verpflichten konnte. Damals ging man für seine Spieler noch vor den Kadi;))

  420. Ich warte auf den Pflaumenaugust.

  421. ZITAT:

    “ Ich warte auf den Pflaumenaugust. „

    Im Grunde seines Herzens ist der Stockkonservativ. Der will es nur nicht zugeben:-))

  422. Heidelberg. Auch mal schön. War ich tatsächlich noch nie.

  423. ZITAT:

    “ Naja, 86 hatten wir so ein Kollektiv nach Quetschemännches Geschmack:-) Mitchel, Theiß , Jessl, Münn, Kitzmann, Boy, Turowski, Biernat, Sarocca . Welch klangvolle Namen. Die gebotenen Leistungen waren natürlich dementsprechend. „

    In der hier angesprochenen Saison 86/87 standen in diesem Kollektiv aber auch Körbel, Binz, Möller, Berthold, Falkenmayer und Smolarek. Nur der Vollständigkeit halber.

  424. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Naja, 86 hatten wir so ein Kollektiv nach Quetschemännches Geschmack:-) Mitchel, Theiß , Jessl, Münn, Kitzmann, Boy, Turowski, Biernat, Sarocca . Welch klangvolle Namen. Die gebotenen Leistungen waren natürlich dementsprechend. „

    In der hier angesprochenen Saison 86/87 standen in diesem Kollektiv aber auch Körbel, Binz, Möller, Berthold, Falkenmayer und Smolarek. Nur der Vollständigkeit halber. „

    Psst:-))

  425. Heidelberger Zement. Damit ist der Bogen zur Eintracht wieder gespannt. Wäre doch der perfekte Sponsor..

  426. ZITAT:

    “ Heidelberg. Gottgütiger. „

    Dich mach ich noch ganz fertig.

  427. Ich glaub der hat dieses Jahr wieder nur einen Bratapfel bekommen. Der ist sonst nicht so böse , Murmel.

  428. Heidelberg als weihnachtliche Konzentration der Ikeabesuche eines kompletten Jahres.

    So sehe ich die Sache.

  429. @Eintracht-Archiv

    Diese mickrigen Zahlen aus heutiger Sicht erinnern an die vergangenen Zweitligazeiten. Ich hoffe, das kommt nie wieder. Damals hatten viele Menschen eben noch seriöse Hobbies, wie z.B. Briefmarken sortieren, Buddelschiffe basteln, Brieftauben züchten oder einfach am Wasserhäuschen stehen. Die mussten nicht ins Stadion und grölen und Schiris und Gegener beschimpfen. ;-)

    Apropos „Eintracht-Archiv“: Bist Du das, Kid? Egal: netter Sörviss, bedankt.

  430. Blauweiß 90 war Hottes erste Trainerstation.

  431. ZITAT:

    “ Heidelberg als weihnachtliche Konzentration der Ikeabesuche eines kompletten Jahres.

    So sehe ich die Sache. „

    Ach? Schon mal da gewesen im Gegensatz zu mir bis heute, was?

  432. „Ach? Schon mal da gewesen im Gegensatz zu mir bis heute, was? „

    Logo. Ein kaputtes Schloss und ein Sack voll Japaner. Tollewurst.

  433. Warum merk ich mir so ein shice. Guckt euch mal das Tor an.

    http://www.sportschau.de/sp/to.....038;seite=

  434. ZITAT:

    “ Warum merk ich mir so ein shice. Guckt euch mal das Tor an.

    http://www.sportschau.de/sp/to.....038;seite=

    iDings Anfänger ;-)

  435. @469:

    HEIDELBERG …wirtschaftlich verbindet man diesen Namen zunächst einmal mit dem Druckmaschinenhersteller, der übrigens nicht in Heidelberg, sondern im nahen Walldorf angesiedelt ist. Genauso wie die Firma vom Hopp (der Hoppenheim-Hopp), die genau daneben steht (und ein kleines Stück weiter im übrigen ein Ikea-Markt – womit der Bogen zum Blog gespannt ist).

    Sehr schön in Heidelberg ist vieles, ich (ich wohne da in der Nähe) entspanne mich immer recht gerne in einem Brauereigasthof in der Brückengasse. Super fettiges Essen, super Bier. Das Schloss ist auch sehr sehenswert. Aber nicht wegen dieses großes Fasses oder der Fassade des Ottheinrichbaus. Es ist die Monumentalität der gähnenden Schlucht des Zwingergrabens. Kann man vom Tal aus leider nicht sehen.

    Zwischen 1983 und 1988 hat man bei Eintracht Frankfurt Augenkrebs gekriegt. Von den genannten Spielern, die keinen bleibenden Eindruck hinterließen, kann ich mich allenfalls noch an Janusz Turowski erinnern. Und (David?) Mitchell? Oder verwechsele ich da jetzt was?

    Besser wurde es nicht, als Ohm kam. Sondern weil Bein kam. Und Andersen.

    Dessen ungeschlachte Bewegungsart hat doch auch der jetzt in Rede stehende Verteidiger aus Freiburg, Spitzname „Robocop“, nicht wahr?

  436. ZITATE (@452):

    “ … Als Absteiger bei der Eintracht gewonnen. „

    Das war doch normal. Alle Absteiger haben vier Punkte gg. die Eintracht mit runter genommen. Immer.

    “ 1:3 Bodo Mattern (90.) „

    War das ’n Eigentor?

    “ 8000 Deppen und ich war einer davon. „

  437. Ich wahrscheinlich auch (wollte ich noch geschrieben haben). Hab aber keine Erinnerung an das Spiel. Wir „standen“ (s.u.) immer im Blog F. Klingt nah an G, war aber jenseits der Gegengerade, am Flutlichtmast. Bis 1974 auf Höhe der Torauslinie (guter Überblick). Und wenn wenige Zuschauer da waren (was damals meistens der Fall war) konnten wir dort gut sitzen (wenn auch auf’m Boden).

  438. „Blog F“ is gut gell?

  439. Block!

  440. Kennt jemand ein gehobenes Restaurant in München wo man Käsefondue verzehren kann?

  441. http://www.gaulois.de/listSK?n.....8;cctype=7

    Zur Qualität kann ich nix sagen, die Beschreibung und die gesamte Speisenauswahl klingt aber echt gut.

  442. Herzlichen Dank!

  443. Käsefondue und gehobene Gastronomie ist ein Widerspruch in sich.

    Immobilienschieberei, alles!

  444. Weihnachten kommt gar kein Hitler im Fernsehen.