Eintracht Frankfurt Nichts

Nichts. Nichts Neues von der Eintracht. Nirgendwo in den weiten des Netzes. Ex-Eintrachtlern wird ein großer Raum eingeräumt, die U23 heftig rangenommen. Mounir Chaftar wird enden wie Alex Huber. Chaftar hat mehr Talent, Huber mehr Willen. Helfen wird es beiden nichts.

Derweil bekommt die Nationalmannschaft Lob für Spiele, die so unter Ribbeck auch schon stattgefunden haben. Damals wurde noch heftig kritisiert, heute wird von modernem Spiel und breiter Brust geschrieben. Am Mittwoch folgt eine Zugabe gegen Rumänien – vielleicht kann Albert Streit dort anheuern?

Ansonsten: Nichts. Man findet nicht mal einen Hinweis darauf, welcher Eintracht-Internationale sich bei seinem Einsatz für sein Land so verletzt hat, dass er dem Verein in nächster Zeit nicht zur Verfügung steht.

Am Samstag dann endlich gegen den HSV. Es wird Zeit. Sommerpause im Herbst ist Arsch.

Update 12:45 Uhr
Man muss nur Geduld haben. Der erste Verletzte wird gemeldet.

92 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Moin moin Stefan,
    das klingt, als wäre auch bei dir die Herbstdepression ausgebrochen.
    Wie war das Soma-Spiel? Bist du denn wenigstens verletzungsfrei geblieben?
    Diese Woche kein LdW?

  2. Moin.

    Das SoMa-Spiel war so lange ok, bis der Gegner der Meinung war, er müsse fünf 20-jährige einwechseln. Dann wurde noch verloren. Der Körper gibt’s einfach nicht mehr her.

    Nein. Diese Woche gibt es keinen Liebling. Ich sehe keinen der sich anbieten würde.

  3. Dann lies doch mal Beitrag 22 von gestern.
    Und Beitrag 86 vom Frühherbstloch.

  4. Moin.

    Meine Güte, ist das Langweilig. Kein LdW. Nati kickt wie SGE. Gewinnt aber. Ich bin stark depressionsgefährdet.

    Besonders wenn man den Artikel über Herrn Huber liest, kann einem schon ein gewisses Mitleid beschleichen. Harte, grausame Fußballwelt.

    Bei Herrn Chaftar allerdings bekomme ich dann doch eher wieder eine Zornesader auf der Stirn. Dem fehlt das Gen sich durchzusetzen. Schlimm deshalb, weil der Bub fußballerisch sicherlich ganz gut dabei ist. Nur der scheint nicht zu WOLLEN. ts,ts,ts

    Hoffentlich ist bald WE…

  5. Wenn unter der Woche wenigstens Rugby laufen würde…

  6. Nichts. Wie gesagt: NICHTS

  7. Nehmen wirs wie echte Existenzialisten: Entwerfen wir uns ins Nichts hinein und füllen wir das Sein mit unserem Dasein.
    (Martin H., Geschrieben um 5 Uhr früh in der Hütte am Todtnauberg vor dem Waschen mit kaltem Wasser. Danach gabs übrigens Kaffee mit Schinkenbrötchen.)

  8. Auch wenn nichts ist. Was ein bischen dünn ist sind die Darbietungen unserer 2. Mannschaft.
    Perspektiv-, Schwellen-, Nachwuchs-, Ergänzungs-, Profilehrlinge was weiß ich nicht noch alles. Irgendwie kommt da nix bei rum.

  9. Nichts kommt dabei rum. Die U17 ist bei der WM Dritter geworden. Der größte Erfolg seit 1987 (oder so). Wie viele von unseren waren im Kader?

  10. so ganz nichts istr aber auch nicht richtig. immerhin (wo hier schon nach rugby gejammert wurde) hat fabian hannbüchen (oder hammbüchen?) die goldmedallie am reck geholt.

    da haben zwar weder die eintracht noch die n11 was von, aber ist mehr als nichts.

  11. Wenn wir schon beim Rugby sind, wir sollten den Kriegstanz der “All-Blacks” einstudieren, zumindest Cottbus wird sich dann in die Hose machen. Die schwarzen Trikots passen auch wunderbar, nur Weissenberger, Köhler oder Streit sollten in der 2. Reihe sein, so furchteinflößend sind die nicht. Dann besser unser Teenager-Juwel!

  12. @9 Stefan: U 21 hat auch gespielt wer war dabei?

  13. so gar nichts? immerhin is grad Fußball-WM in China…
    heute: Deutschland vs. Argentinien (14 Uhr)

  14. So unaufgeregt war es selten hier. Dann fülle ich das Vorwinterloch mal wieder ein wenig mit Strategieüberlegungen.

    In Teil I – Ist-Zustand des globalen Vereinsfußballs ging es um die Megatrends, in Teil II – Branding – Vom Bewußtsein zum Selbstbewußtsein um die Markenarena Bundesliga.

    Jetzt wollen wir uns die wichtigsten Erfolgsfaktoren ansehen – und wie sehr sie bei der Eintracht derzeit ausgeprägt sind. Aufgrund des Umfangs in zwei Teilen, harte und weiche Erfolgsfaktoren:

    Teil IIIa – Harte Erfolgsfaktoren – wo steht die Eintracht?

    Erfolg, soviel wissen wir mittlerweile, muß man sich leisten können. Von einer Erfolgsdefinition sehe ich in diesem Rahmen mal ab, die Tabelle sollte genügen. Mittel zum Zweck ist wirtschaftliche Stärke. Um diese zu erreichen, müssen viele Erfolgsfaktoren zusammenspielen, direkt wie indirekt. Die Differenz zwischen Ist und maximal Möglichem ist das ungenutzte Potential. Manche Faktoren sind wichtiger als andere, das sollte man auch berücksichtigen.

    Legen wir mal eine Skala von 1 bis 10 zugrunde (1 kein Potential mehr – 10 noch volles Potential bzw. 1 unwichtig – 10 sehr wichtig). Der daraus errechnete Dringlichkeitsfaktor (ich suche noch einen coolen englischen Begriff) letztlich priorisiert pragmatisch den Handlungsbedarf (je höher desto wichtiger). Legen wir der Einfachheit halber diesbezüglich noch drei Zonen fest:

    Grün (0 – 0,2) – geringer Handlungsbedarf
    Gelb (0,21 – 0,4) – mittlerer Handlungsbedarf
    Rot (0,41 – 1) – großer Handlungsbedarf

    Wir sind hier also auf dem Weg zu einer primitiven balanced scorecard. Die Zahlen entsprechen meiner persönlichen Einschätzung, hier können wir jetzt vortrefflich diskutieren. Natürlich auch über die Klassengrenzen beim Handlungsbedarf. Die Methodik ist auch noch recht wackelig. Nicht vergessen: ich improvisiere hier nur.

    Was wir für die Eintracht machen, können wir übrigens genauso für die Konkurrenz machen. Wir werden feststellen, daß erfolgreich empfundene Vereine ihr Potential gut gut genutzt haben und es wird einige geben, deren noch ungenutztes Potential sich sehen lassen kann. Für alle Clubs mit Luft nach oben entscheidet über den Erfolg, wie gut und schnell das Potential genutzt wird. Sicher ein Thema für eine Anschlußstudie. Man müsste absolute Werte ermitteln und einfließen lassen. Warum? Ein perfekt genutztes Sponsorenpotential in Bielefeld ist immer noch nichts gegen ein mies genutztes in Stuttgart.

    Schreibe ich hier eigentlich gerade jemandem seine Diplomarbeit? You’re welcome. Aber denkt dran: Quellenangabe nicht vergessen. Hier habt Ihr es zuerst gelesen.

    Harte Erfolgsfaktoren:
    Direkter Einfluß. Hier geht es um bares Geld. Ohne sie kann man nicht überleben. Im Grunde “Hygienefaktoren”.

    Standort/Regionale Faktoren
    Eigentlich ein Meta-Faktor, der Auswirkungen auf alle anderen hat. Er bestimmt die Größe von Fanbasis und Eventpublikum, Anzahl und Finanzstärke von Sponsoren und Investoren, Medienpräsenz undundund. Frankfurt steht hervorragend da. Die Ballungsraum Rhein/Main hat alles, was Rostock oder Bielefeld niemals haben werden. Oder Hannover. Oder Bremen.
    Potential: 7
    Bedeutung: 7
    Faktor: 0,49

    Stadion
    Hölle oder Kinderhort? Hat auch einen Imageanteil. Vor allem aber: Stimmt die Größe? Richtige Gewichtung VIPs – Stehplätze? Kurz: wird aus der Hütte rausgeholt, was geht?
    Potential: 2
    Bedeutung: 5
    Faktor: 0,1

    Sponsoren/Kooperationen
    Stehen die Sponsoren Schlange oder ist Baumschule Püttmann immer noch Premiumpartner? Wird das regionale Potential ausgeschöpft und hat man nationalen Impact als Partner? Was bringen Medienpartnerschaften?
    Potential: 6
    Bedeutung: 8
    Faktor: 0,48

    Investoren
    Wollen die Russen bei uns ihr Geld waschen? Gibt es nicht nur “Freunde der Eintracht” sondern auch Unternehmen, die sie als Wirtschaftsunternehmen begreifen und mit ihr Geld verdienen wollen (siehe Adidas/FCB)? Die Frage ob die Eintracht das überhaupt will, wird nicht hier beantwortet. Es geht nur um das Potential!
    Potential: 9
    Bedeutung: 8
    Faktor: 0,72

    TV-Gelder
    Einfach: Je besser der Tabellenrang, desto mehr Geld fließt. Mehr Runden in mehr Wettbewerben sind bares Geld. Direkt abhängig vom sportlichen Erfolg.
    Potential: 7
    Bedeutung: 9
    Faktor: 0,63

    Merchandising
    Stimmt die Vermarktung über einschlägige Kanäle? Wieviele Trikots werden verkauft? Hat das Sortiment die nötige Qualität und Vielfalt? Wird nur Bedarf gedeckt oder auch geweckt?
    Potential: 7
    Bedeutung: 3
    Faktor: 0,21

    Auslandsvermarktung
    Auslandsreisen, Merchandising, individuelle Deals. Strategisches Langfristthema an dem bislang jeder außer Real und ManU gescheitert ist. Dient aber der Vorbereitung von Investorendeals.
    Potential: 10
    Bedeutung: 1
    Faktor: 0,1

    Transferbilanz
    Kaufen wir teuer ein und lassen dann ablösefrei gehen oder werden unsere Kicker bei uns wertvoller?
    Potential: 2
    Bedeutung: 4
    Faktor: 0,08

    Betriebskosten
    Stab und Verwaltung kann ich nicht einschätzen, eine klassische Controlleraufgabe, dito Stadionmiete u.ä.. Bei den Teamgehältern liegen wir wie man hört im Mittelfeld, höher jedenfalls als der erreichte Tabellenplatz. Also ist das Team zu teuer oder der Erfolg zu gering. Perspektivisch stimmt das schon so.
    Potential: 3
    Bedeutung: 9
    Faktor: 0,27

    Bilanz
    Verbrennen wir unsere Zukunft schon heute im Kamin oder schreiben wir im operativen Geschäft schwarze Zahlen. Schuldenfrei sind wir quasi. Das Festgeldkonto wächst. Hier entscheidet sich übrigens, ob man als seriöser Partner betrachtet wird.
    Potential: 2
    Bedeutung: 5
    Faktor: 0,1

    Hier also, noch völlig unkommentiert, das Ranking der harten Erfolgsfaktoren nach Handlungsbedarf:

    Rot (0,41 – 1) – großer Handlungsbedarf
    0,72 Investoren
    0,63 TV-Gelder
    0,49 Standort/Regionale Faktoren
    0,48 Sponsoren/Kooperationen

    Gelb (0,21 – 0,4) – mittlerer Handlungsbedarf
    0,27 Betriebskosten
    0,21 Merchandising

    Grün (0 – 0.2) – geringer Handlungsbedarf
    0,10 Stadion
    0,10 Auslandsvermarktung
    0,10 Bilanz
    0,08 Transferbilanz

    Fehlt noch was? Sieht ganz vernünftig aus, oder? Morgen kommen die weichen Erfolgsfaktoren dazu und danach versuchen wir aus Handlungsbedarf Handlungsempfehlungen zu machen. Aus diesen entwickeln wir dann die Vision, das Leitbild, die Strategie.

  15. Mist, Kursivtag nach “Erfolg” verhunzt. Ich hab noch riesiges HTML-Potential…
    [EDIT ISABELL] Dir seien unaussprechliche Strafen für den Wiederholungsfall angedroht! Diesmal hab ich’s einfach korrigiert.[/EDIT]

  16. Es ist ja sogar fraglich, ob das Nichts sein kann.

  17. Das ist dieses moderne HTML-Zeugs. Früher war alles besser, etc.

  18. @ 16, Isabell
    Das Nichts nichtet die Nichten im Nichtigen. Da hift auch kein wikipedia.

  19. Ich wäre für Huber als LdW. Der tut mir ja schon leid…

  20. @ Uwe
    Mir geht es ähnlich. Ein ganz trauriger Bericht… Kann Huber nicht von der SGE zumindest einen kleinen Mini-Vertrag erhalten, die ihn wieder etwas näher and die Lichtung des Seins bringt?

    OFF TOPIC (Politics)
    Frankfurt hat am Wochenende Credits eingebüßt und eine häßliche Fratze entdeckt.Bin schockiert von der Messerattacke auf einen Rabbiner (siehe dazu auch die FR-files).

    http://www.fr-online.de/in_und.....nt=1207004

  21. So wird das nichts mit der Teilnahme der U 23 der Eintracht an der neuen Regionalliga! Man hält gerade noch den erforderlichen 4. Tabellenplatz, punktgleich mit dem Aufsteiger Eintracht Wetzlar, dem ich ein Kompliment machen muss: mutiges, schnelles Umschalten von Verteidigung auf Angriff, engagierte, flinke Spieler, die ohne unnötige Fouls arbeiten, runde Mannschaftsleistung. Mit unseren Amas ist es immer die gleiche Crux (armer Trainer Houbtchev!): Die Herren Profis (Namen bekannt) sollen in der Oberliga Matchpraxis sammeln. Das ist für die eine Degradierung, durch die hessische Provinz tingeln zu müssen und vor 150 Zuschauern gegen vermeintliche Bauernburschen zu spielen , die – man glaubt es kaum – auch ganz guten Fußball spielen können, so wie gestern. Entsprechend motiviert treten die Profis auf (völlig farblos). Ihre evtl. (!) vorhandenen individuellen Stärken können sie bei kompakten Mannschaften nicht ausspielen. Resignieren. Andererseits kommen sie aber bei FF, Reimann u.ä. auch nicht zum Zuge. Zudem können sie nicht mit den Kameraden der U 23 trainieren; Laufwege, Taktik abstimmen, was man gestern am Riederwald beobachten konnte: nur irgendwie, irgendwo den Ball nach vorne bugsieren, wo er dann in des Gegners Reihen schnell verloren war. Wenn Kreso nicht nur gedoppelt wird, sondern drei schnelle Gegenspieler um sich hat, dann ist es bei ihm aus mit lustig und er wirkt sehr verunsichert. Weiterhin sind die Spieler, die zu STamm der Amas gehören, frustriert, weil sie ständig Leute aus der Profiabteilung vor die Nase gesetzt bekommen, die auch noch nicht einmal was reißen. Nur Jan Zimmermann parierte toll einen Elfer, den er aus der Ecke kratzte und den er aber vorher selbst verschuldete. Den Torjäger der vorigen Saison Höfler ließ man zum FSV ziehen. Er fehlt jetzt. Will man ganz oben mitspielen, was wünschenswert wäre, weil die Kluft zwischen Buli-Mannschaft und 3. Profi-Liga nicht so groß ist wie zur Oberliga und man in der U 23 dann besser ausbilden ( vom Prestige mal abgesehen) könnte, muss sich etwas ändern. Alex Huber, las ich heute , ist arbeitslos. Übrigens, Blogger mit Familie, das kann ein schöner , entspannter Familienfußballnachmittag sein am Riederwald. Man kann gut parken, Picknickkorb dabei haben, Kinder haben Platz zum Toben und Gucken aus der 1.Reihe, Ultras machen coolen “Betrieb”, Oli-Preise. (Hintereingang benutzen).

  22. Ob Huber in der Oberliga kicken WILL, bezweifle ich. Aber erinnertEuch an letztes Jahr und Russ, der bei der U23 ähnliche Leistungen wie Chaftar ablieferte, dafür sogar Kritik von FF einsteckte, trotzdem aus Mangel an Alternativen in der 1. seine Chance bekam, die er DORT nutzte. Will sagen: unsere Möchtegern-Profis sind bei Spielen in der U23 nicht motiviert, das gilt es zu ändern. Und mit Chaftar würd’ ich mal ein sehr sehr ernstes Gespräch führen.

  23. Man könnte ja was über den Gegner schreiben…..oder das ja zwei ehemalige H$Vler(schreibt man das so?) bei uns spielen und das wir mit den Hamburgern ja nie schlecht gefahren sind(Uwe Bein, Uli Stein)…

  24. Chaftar ist jetzt im dritten Jahr Profi. Allgemein gilt ja, dass wer es im dritten Jahr nicht packt, es niemals schafft. Schade. Und das auf einer Position, wo die Konkurrenz nicht mal all zu stark ist.

  25. @38 Isaradler
    “Schreibe ich hier eigentlich gerade jemandem seine Diplomarbeit?”

    Treffende Frage, seit ich diesen Blogg entdeckt habe, komme ich mit meinen Hausarbeiten nur noch langsam voran. nun bin ich tatsächlich am überlegen, ob ich Teile deiner Hammer-Beiträge bei meinem derzeitigen Thema “Travel Writing” (Lehramt Englisch) irgendwie verwenden kann. Schließlich ist fast alles eine Reise und sich vom Leitbild über die Positionierung zur Vision voranzutasten allemal. Zitationsangabe wäre natürlich garantiert. Schmücke mich ungern mit fremden Federn. Obwohl zu Fassenacht im Adlerkostüm nach M1 auf’n Zuch wäre auch mal eine Reise/Versuch wert.

  26. Naja hier gibts wieder was neues… und ich bekomme schon wieder schlechte laune
    http://www.11freunde.de/newsti.....ker/104327

  27. Sauber. RIPPENPRELLUNG! Da haben wir Fachleute! War ja klar, dass sowas passiert.

  28. Ich empfehle eine (Ab)Szint(h)igrafie.

  29. @38 muss natürlich @ 14 heißen!

  30. Die Diagnosemethode ist wurscht. Wenn’s wirklich eine Rippenprellung ist, spielt der am Samstag nicht.

  31. Mit einem Stürmer gegen Huubs “die-0-muss-stehen” HSV?

  32. Dann spielt eben Thurk. Der hat ja genauso viele Tore gemacht bisher.

  33. Vielleicht eine ganz neue Variante: Ohne Stürmer. Denn ob Takahara (denn’s ja noch immer am Knie zwickt) spielt, ist ja keinesfalls gesichert.

  34. Zum Glück haben wir noch genug Zeit, darüber nachzudenken ;)

  35. Man wird das ungute Gefühl nur schwerlich los, dass hinter diesen Sch…-Verletzungen (forgive my French) Methode steckt.

    Von wegen bloß keine zwei Stürmer aufs Spielfeld schicken müssen und so…

    Oh weia, bin ich jetzt in Ungnade gefallen? Denn angeblich spielen wir doch schon mit DREI Stürmern?!

    @ 14 Isaradler wie wär’s mit:
    Dringlichkeitsfaktor = risk priority coefficient (taken from Failure Mode an Effects Analysis)

  36. Bin mal gespannt, wer bis Donnerstag noch dazu kommt. Inamoto scheint noch laufen zu können.

  37. Haben wir denn noch so viele Verletzte? Ich habe das Gefühl, dass hier im Vergleich zu anderen Teams Jammern auf hohem Niveau betrieben wird.

  38. Da Chaftar sich nach seiner schwachen Leistung in der U23 rehabilitieren möchte, dreht er im Training auf und tritt Inamoto aus den Schuhen.

    Das war es dann auch für ihn ;)

  39. @Uwe Bein [38]
    Stimmt. Hatte ich auch schon mal angemerkt. Unser Problem sind ja auch eher die mangelnden Alternativen für die Verletzten.

  40. Wieso? Wir haben doch noch Thurk, Hess, Galm und Faton Tosk?

  41. Schlimmer: Ina spielt morgen vs CH, und statt Chaftar ist’s halt Spycher, der sich auch verletzt … Aber keine Sorge, Spieler aus der U23 haben sich ja richtig aufgedrängt. Bin jetzt schon weniger unaufgeregt als vor dem Bremen Spiel.

  42. Ob ich bei den weichen Faktoren noch “medizinische Abteilung” und “Verletzungsresistenz des spielenden Personals” dazu nehmen soll? Na, wenigstens nicht der Rücken. Hinschmeißen muß Ama sich nicht, bei anderen hätte ich da größere Bedenken…

    @36

    Risk nicht, aber “priority coefficient” klingt gut. Oder “immediacy”. Oder “negative unexcitement”.

  43. Was iss dann mit dem Unuffgereschdheids-Indikator los? Ich vermiss die “3” im “Soll” fürs Spiel gegen den Hamburger Royal mit Käse aus Holland.

  44. @Andy [44]

    Immer mit der Ruhe. Morgen wird abgefragt, was sich das Umfeld vom Spiel gegen HH erwartet, dann wird die Erwartunghaltung eingetragen, am Samstag wird gespielt, und dann bewegt sich der Indikator (oder auch nicht).

    Das ihr jungen Leute immer so ungeduldig seid!

  45. Wir sind halt Visionäre.

  46. @Isaradler [43]

    “Na, wenigstens nicht der Rücken. Hinschmeißen muß Ama sich nicht, bei anderen hätte ich da größere Bedenken…”

    Mit einer Rippenprellung spielst Du keinen Fußball. Da traust Du Dich nicht mal, richtig zu husten. Fragt mal Franz Ferdinand, was das für Schwerzen sind. Und mit 4 Tagen kein Training ist da normalerweise auch nichts drin.

  47. Stimmt, Stefan. Aber Du bist schneller wieder dabei als wenn die Bandscheibe rausfliegt oder des Rippsche bricht. Ich denke mal wieder in worst-case-Szenarien.

  48. Was ein nicht fitter Ama wert ist, hamma in Bremen gesehen. Nichts! Hoffen wir mal auf die Ex-HSV-connection am Samastag (Meier, Taka, Mehdi).

  49. Was ist eigentlich mit Sotos? Hat der immernoch geschwollene Eitersäcke im Rachen baumeln oder isser wieder fit?

    Zur Not könnte der ja auch…vorne…als Stürmer…aber das hatten wir schon.

  50. Ich hoffe auf rote Karten für den HSV. Mindestens zwei. Dann klappt’s auch mit Thurk.

  51. Vieleicht kommt auch unser “Juwel” schneller zum Einsatz als man denkt

  52. Deutschland – Argentinien 1:0.
    Sieht nach einem Sieg gegen einen “Großen” aus… in China.

  53. Das bezweifle ich sehr stark. Vorher kommt Hess. Wa sich durchaus begrüßen würde.

  54. Laut Live-Ticker ein Eigentor der argentischen Torfrau, die sich den Ball nach einer deutschen Ecke vom ELFMETERPUNKT ins eigene Tor faustet.

    Vom Elfmeterpunkt. Wahnsinn. Sowas passiert doch nur Wiese in der 89. Minuten, nachdem er davor die Mannschaft im entscheidenden Spiel durch Weltklasseparaden vor einem Ausscheiden bewahrt hat :D

  55. Die Gaucho-Damen ham doch wohl nicht ne cousine vom Piplica im Tor, oder?

  56. Eine Frankfurterin. Wir haben es ja schon immer gesagt.

    Ohne FrankfurterIn im Team gewinnst du keine Weltmeisterschaft :D

  57. Aus dem Ticker: “Auch nach der Führung wird weiter nach vorn gespielt”. So macht man das. Und zack: 3:0

  58. Dürfte denn unser Tsunami mit 16 schon in der BuLi kicken?

    Abgesehen davon, dass dies eine rein rhetorische Frage ist, da ihn ohnehin niemand berücksichtigen würde…

    Fußball-Damen-Deutschland, allez!

  59. 4:0 durch die Prinze-Birgit

    Fein fein

    @62

    Deinem mittleren Absatz stimme ich voll und ganz zu…

  60. Da kommt man ja kaum noch hinterher.

  61. @59: Das wundert mich nicht. Ich hab Silvia Neid letztens bei einer 7:0-Führung in einem Testspiel gesehen. Ich glaube der Anlass war eine Rückgabe: Da wäre unser Unaufgeregtheitsindikator aber trotzdem im negativen Bereich explodiert!

  62. Ist es politisch sehr unkorrekt, wenn ich anmerke, dass ich sogar Springreiten interessanter als Damenfußball finde?

  63. Sehr unkorrekt. Aber es ist halt Deine Meinung! Und solange es nicht Dressur ist … ;)

  64. Tut mir leid, regt mich ungefähr so unauf wie Sportangeln.

    Á propos Angeln: hatte Hotte Hrubesch nicht mal einen Vertrag mit der Eintracht, aus dem ihn dann der HSV vor Beginn rausgekauft hat? Was hätte nicht alles passieren können mit dem vorne drin?

  65. Was mich mal interessiern würde, da ich die Jungs halt nie sehe: Was für Spielertypen sind Galm und Hess? Welcher von beiden ist besser? Was können die, was können die nicht? Sind das echte Alternativen oder nur solche, die man sich schönreden will, wie bei so vielen anderen (Stroh-Engel, z.B.)?

  66. Da kann ich nichts zu sagen. Habe sie auch beide noch nicht gesehen.

    Axso: Im Sportangeln steht’s 5:0 zur Halbzeit.

  67. @70: Seit wann gibts bei Dressur eine Halbzeit?

  68. also da kann man beim frauenfußball doch noch was lernen…der reporter erläuterte gerade den unterschied (ACHTUNG STEFAN!) zwischen dem stinknormalen hattrick und dem lupenreinen. es ist nämlich so, dass im mutterland des fußballs immer, wenn ein spieler dreimal trifft, von einem hattrick gesprochen wird. die unterscheidung mit lupenrein gibt es wohl nur bei uns. aha. 8-0 stehts.

  69. Mir doch wurscht. Du spielst mit Libero, ich kenne nur einen Hattrick. So leben wir alle in der Vergangenheit.

  70. 9-0, wm-rekord!

  71. bei 8:0 noch ne zusätzliche Stürmerin einwechseln.
    Respekt Frau Neid !!!

  72. Tja, es soll ÜLD geben, die wechseln bei einem 0:0 sogar noch den letzten verbliebenen Stürmer aus…

  73. Wow, unsre Damen kicken die Gauchos in den Yangtse. Steht jetzt ein Herbstmärchen an?

  74. 11:0. Was werden die Dreibeiner der N11 (nach Übernahme des Haarreifs) von den Mädels kopieren? Ohne BH???

  75. Ich nehme an Frau Neid wird jetzt erst mal die mangelnde Chancenverwertung kritisieren.

  76. Denke ich auch. Man hätte ein deutlich höheres Ergebnis herausschießen können. Immerhin hat man nur mit 2 echten Spitzen gespielt und 2 Tore wurden unter Mithilfe der argentinischen Torfrau erzielt.

    Ein Systemwechsel wäre angebracht…

  77. @.Isaradler (43):
    Wenn es englisch sein soll:
    Priority Key (figure), Regional Key usw.

  78. @.Stefan (2)
    Musst Du dich hier eintragen:

    https://www.coojooxi.com/index....._neu.php

  79. Röber und Bobic! Mei Nerve! ;)

  80. da will man was gutes tun und landet im spam-eimer… stefaaaan… hilf…

  81. danke… den ersten und letzten kann man sich ja googeln :-)

    ist aber schon ein erlebnis, sich anzuschauen, wie unsere jungs den zwoten platz in der championsliga gemacht haben… alte zeiten, gute zeiten…

  82. Vor allem schön zu sehen, dass das 1960 schon “Pilzeliga” hieß!

  83. wer kennt die namen, wer zählt die völker…

  84. isch glaube, die haben extra wegen dem Extrmene Herbst Loch die Basketball EM und die Frauen WM in diese Lücke reingebracht.

    jetzt laufen grad die Deutschen Nowitzkianer im DSF.

  85. @Uwe Bein [69]
    Interessiert mich auch. Obwohl ich ab und an kiebitze oder jetzt bei der U 23 mal war, kann ich beide nicht auseinanderhalten, denn optisch unauffällig, ähnlich, treten immer im Doppelpack auf, auch im Spiel. Muss das noch lernen.