Eintracht Frankfurt Offener Brief EFC Schwarze Bembel

Sehr geehrter Herr Bruchhagen,

sehr geehrter Herr Skibbe,

liebe Spieler von Eintracht Frankfurt.

Als am Samstag Ralf den Ball im Strafraum fallen und sich von Raul überrumpeln ließ, lag blankes Entsetzen in der Luft. Als Tzavellas die Kugel aus 73 Metern in Tor schob, da war er da, der ersehnte Moment; dann folgten die Minuten, die Hoffnung machten – und mit Charisteas Treffer lachte uns die Geschichte aus; was blieb war trauriger Sarkasmus.

Als die Kommentare der Akteure nach dem Spiel uns allen Ernstes erklären wollten, wir hätten ein ordentliches Spiel gesehen rieben wir uns die Augen. Die wollen uns verarschen lautete die häufigste Reaktion. Hätte Fährmann nicht ein ums andere Mal waghalsig vor anstürmenden Schalkern gerettet, wir hätten gut und gerne mit 0:4 Toren verlieren können; kurz: Eintracht Frankfurt ist am Tiefpunkt angekommen.

Und wir tun so, als sei nichts geschehen. Nichts verändert sich und wenn dann Kleinigkeiten und wenn, dann widerwillig. Obgleich noch acht Spiele zu absolvieren sind, glaubt derzeit kaum noch jemand ernsthaft an den Klassenerhalt – trotz der Tatsache, dass Eintracht Frankfurt bislang noch nicht einmal auf einem Abstiegsplatz stand. Gefühlt befinden wir uns in einem freien Fall und wir starren auf uns, wie das Kaninchen auf die Schlange.

Das muss ein Ende haben. Wir befinden wir uns tatsächlich seit geraumer Zeit in einer Art Schockstarre; die sich phasenweise in bitterbösen Sarkasmus löst. Dies mag für einen Moment notwendig sein, hilft auf Dauer aber nur dem Gegner. Altgediente Fans gehen nicht mehr ins Stadion, der Glaube an uns hat uns verlassen. Wie gelähmt präsentiert sich Eintracht Frankfurt und taumelt scheinbar rat- und tatenlos dem Abstieg entgegen.

In neun Rückrundenspielen gelang ein einziges Tor und kein einziger Sieg, in den vergangenen 15 Partien nur zwei. Seit dem elften Spieltag hat die Eintracht ein Torverhältnis von 5:25, in elf Spielen gelang gar kein Treffer. Dazu das Pokalaus in Aachen. Dies sind die nackten Zahlen; Zahlen die üblicherweise einen Absteiger repräsentieren.

Der Trainer wirkt ratlos – und weiß um diese Erscheinungsweise, der Vorstand vermittelt derzeit nicht, dass es einen unbändigen Willen gibt, die jetzige Situation zu verändern und die Mannschaft scheint ein Trümmerhaufen – mit dem ärmsten Torhüter der Liga. Ralf Fährmann wird sich am meisten über seinen Bock gegen Schalke ärgern und er wird seinen Fehler wieder gutmachen, da muss ihm aber die Mannschaft helfen.

Es gibt genug Spieler, die lange im Verein sind, die auch nach außen hin Verantwortung übernehmen und sich kämpferisch der Situation stellen müssen, wie es augenscheinlich nur Ioannis Amanatidis macht, der sich dem Ernst der Lage bewusst scheint. Doch auch hier gilt: Worte schießen keine Tore.

Im Moment geht es nicht mehr um einzelne, es geht nicht darum, wer spielt oder wie viel verdient. Es geht um das Schicksal der Frankfurter Eintracht, gegründet 1899. Wir laufen derzeit nicht nur Gefahr abzusteigen; wir laufen auch Gefahr, zum ersten Mal seit 1962 gegen den FSV Frankfurt um Punkte zu spielen und seit 1984 gegen die Kickers – während Mainz wohl mindestens im Uefa-Cup spielen wird.

Es geht im Moment nicht mehr darum, wer Schuld hat; der Vorstand, der Trainer, die Presse, das Umfeld und es geht auch nicht mehr darum, wer Recht hat. Es geht überhaupt nicht mehr um Einzelne, nur insofern, als dass jeder, dem die Eintracht am Herzen liegt ab nun alles dafür tun muss, dass wir in der Liga bleiben. Selbst wenn wir gegen St. Pauli verlieren, ist die Eintracht nicht abgestiegen. Schluss ist am 34.Spieltag gegen 17:20, dann wird abgerechnet. Solange bis dahin noch eine Chance besteht, müssen wir diese nutzen.

Oka Nikolov war dabei, als die Eintracht durch Fjörtofts Treffer 1999 gegen den 1. FCK in der Liga blieb, eine Eintracht, die wenige Wochen zuvor unter dem Trainer Fanz genauso mausetot da lag, wie nun. Oka Nikolov war dabei, als Alex Schur in der Nachspielzeit die Eintracht gegen Reutlingen in die erste Liga schoss – obgleich nach dem zwischenzeitlichen 3:3 alles vorbei schien.

Oka, erzähl den Jungs, wie das gewesen ist. Ladet Alex oder Jan-Aage ein, trefft euch im Museum, schaut euch die Szenen an, die Freude danach, seid hungrig, das auch erleben zu wollen. Wolfsburg, Schalke, Hamburg präsentieren sich desaströs, Gladbach und auch St. Pauli liegen noch hinter uns – lasst diese Mannschaften ihr Ding machen und konzentriert euch nur auf die Eintracht.

Marco Russ, nicht für sich selbst spielen, sondern für die Eintracht, für die Hunderttausende, die keinen Verein wechseln können bei einem Abstieg.

Halil, du bist doch ein feiner Fußballer, zeig es und glaub an deine Fähigkeiten.

Alex Meier; Mensch du bist ein Kerl, zeig dich. Nicht großmäulig, sondern mit breiter Brust, reißt euch gegenseitig mit, lauft für den anderen und für uns, die wir uns aus dieser Schockstarre lösen müssen.

Trainer, jeder andere wäre an deiner Stelle geflogen, gib uns das vom Chef gegebene Vertrauen zurück, zeige Flexibilität, rauft euch zusammen – für die Wochen, die noch bleiben.

Pirmin, du führst die Eintracht als Kapitän aufs Feld. Als Nachfolger von Alfred Pfaff oder Jürgen Grabowski, Ralf Weber oder Alex Schur. In der Winterpause wolltest du deinen Vertrag nicht vorzeitig verlängern – mangels Perspektive. Wie kannst du als Kapitän auflaufen und auf dem Platz mit dieser Leistung voran gehen? Gib die Binde ab – oder zeige dich ihrer würdig. Der Kapitän der Eintracht zeigt auf dem Platz, wo es lang geht. Dass du es kannst, hast du bewiesen. Erinnere dich daran.

Wir stehen vor einem fußballerischen Desaster historischen Ausmaßes. Und ihr seid die Protagonisten. Alles was ihr mit der Eintracht erreicht habt, zählt im Falle des Abstieges nicht mehr.

Das gilt auch für den Chef, Heribert Bruchhagen, der sich stets einer großen Gefolgschaft sicher sein konnte, auch wenn es nicht immer so wirkte. Die jetzige zögerliche und wenig Hoffnung versprühende Haltung lässt viele sich abwenden, die den Chef bis vor kurzem noch massiv verteidigten. Dies zu merken, ist unserem Vorstandvorsitzenden durchaus zuzutrauen, der Kampf kann aber nicht lauten: einige wenige gegen den Rest. Auch andere haben Ahnung vom Fußballgeschehen, sind lange genug dabei und wissen insbesondere, was es für Eintracht Frankfurt für eine Zeit ist.

Es ist nicht die Zeit für Schuldzuweisungen, Überheblichkeit und Trotz. Es ist die Zeit der Selbstreflektion mit dem einzigen Ziel: Drinbleiben. Eintracht Frankfurt gegen den Rest der Liga.

Dies gilt natürlich auch für das Trainerteam und vor allem für langjährige Spieler. Ihr habt uns das Elend eingebrockt, also seid Männer und holt uns da raus. Im Falle des Abstieges seid ihr diejenigen, die die Eintracht in den Abgrund geritten haben. Das wird in der Geschichte für immer bestehen bleiben. Kämpft und rennt für euren Ruf, für eure Zukunft, motiviert euch gegenseitig und zeigt, dass ihr eine Mannschaft seid, auf die wir trotz der bislang katastrophalen Rückrunde stolz sein können.

Eintracht.

EFC Schwarze Bembel im März 2011

145 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. …unterschreib

  2. Da ist er, der Monsterbeitrag.

    Hammerhart den Nagel auf den Kopf getroffen!

    “Ladet Alex oder Jan-Aage ein, trefft euch im Museum, schaut euch die Szenen an, die Freude danach, seid hungrig, das auch erleben zu wollen.”

    101%agree!

  3. Das Umfeld ist und bleibt erstklassig.

  4. Bevor man den Brief offen abgibt, sollte man ihn noch mals Korrektur lesen. Ansonsten: Unterschrieben.

  5. Ooooch, habt ihr schöne geschrieben, danke für den netten Brief!

    So muss jetzt weiter zur Tanke, Kaugummies sind alle!

  6. Wenn ich mich an so einige Beiträge erinnere ist das aber nicht in allen Punkten die Meinung aller Fanclubmitglieder.

  7. Finde ich sehr gut!

    Zeichen setzen!

    Wachrütteln!

    Jetzt!

  8. @DA

    Mag sein das man sich der Berwertung wie es zu diesem Desaster kommen konnte unterschiedlicher Auffassung ist DA, einig ist man sich aber in dem Ziel, dass die Eintracht nicht absteigen darf.

    Insofern sollten nun mehr die “Kräfte” auf dieses Ziel hin gebündelt werden.

    Mehr kann man als Fan ja ohnehin nicht machen.

  9. Der Brief ist geeignet, einen aus der Lethargie der letzten Tage und Wochen rauszuholen. Zumindest regt sich nach der Lektüre zum ersten Mal seit langem wieder ein bisschen innerer Widerstand und die Knöpfe vom Bleimantel sind offen.

    Besten Dank, Ihr Schwarze Bembel !

  10. Bin zwar kein Mitglied in diesem EFC, aber wenn´s erlaubt ist, setzte ich meinen Pfotenabdruck nur zu gerne mit drunter!

  11. Nix da Korrekturlesen. Sponatane Emocion, nur so gehts.

    Klasse Brief. Bei mir wirkt er. Hat so ein Text tatsächlich die Schangse von Spielern / Trainern / Funtionären wahrgenommen zu werden?

  12. Das Herz schlägt noch !

  13. Tatsächlich der geforderte Monsterbeitrag.

    Kann man hier die Diskussion von vorhin weiterführen? Wg berufstätig vs. Trainingsbesuch? Ich versuche es mal.

    Tatsächlich bin ich vielleicht ein weniger eingefleischter und dafür etwas obstundgemüsigerer Eintrachtfan als andere. Vielleicht habe ich auch nur einen scheissigeren Job, bei dem ich schon froh bin, den Samstag so frei zu haben, zum Spiel zu können. Ich wohne auch nicht in Ffm und hätte etwa eine Stunde Fahrt (einfach). Klar: Alles keine Gründe, etwas zu versäumen, was WIRKLICH WAHNSINNIG WICHTIG ist.

    Aber ich gestehe, auch wenn es der falsche Moment sein mag: Ich habe noch ein Leben neben der Eintracht. Ich persönlich ordne NICHT alles dem Ziel Klassenerhalt unter sondern verwende auch das eine oder andere Freizeitfenster auf Freunde und Familie.

    Ist meine Sorge um den Klassenerhalt deswegen unauthentisch, habe ich überhaupt das Recht, mich aufzuregen? Darf ich verlangen, dass die hochbezahlten Angestellten alles diesem Ziel unterordnen? Vielleicht nicht. Aber es regt micht trotzdem auf. Dewegen unterstütze ich den EFCSB-Brief und eine Trainingsbesuchsaktion, auch wenn ich nicht teilnehme. Sorry, wem auch immer ich damit einen Tort tue.

  14. Uh – jetzt auf HR1 eine Call-in-Sendung zum Eselsrennen. Wird bestimmt lustig.

    Und nein – ich beschäftige mich aus Prinzip nicht mit Eingangsbeiträgen.

    EINTRACHT!

  15. ZITAT:

    ” Nix da Korrekturlesen. Sponatane Emocion, nur so gehts.

    Klasse Brief. Bei mir wirkt er. Hat so ein Text tatsächlich die Schangse von Spielern / Trainern / Funtionären wahrgenommen zu werden? “

    Du ich gebe dir recht und das Meiste unterzeichne ich auch. Ach was ich unterschreib den ganzen Brief, aber wenn man von bestimmten Stellen ernst genommen werden will, dann muss eben alles sitzen.

  16. @RF:

    Jeder wie kann, alle für die Eintracht!

  17. Aushängen in der Spielerkabine!!

    Danke!

  18. Netter Brief, nur die Angesprochenen werden es entweder nicht lesen oder keine K

  19. verdammte Technik!

    Konsequenzen daraus ziehen!Kurzum: Der Worte sind genug gewechselt nun laßt uns…….

  20. ZITAT:

    ” Tatsächlich der geforderte Monsterbeitrag.

    Kann man hier die Diskussion von vorhin weiterführen? Wg berufstätig vs. Trainingsbesuch? Ich versuche es mal.

    Tatsächlich bin ich vielleicht ein weniger eingefleischter und dafür etwas obstundgemüsigerer Eintrachtfan als andere. Vielleicht habe ich auch nur einen scheissigeren Job, bei dem ich schon froh bin, den Samstag so frei zu haben, zum Spiel zu können. Ich wohne auch nicht in Ffm und hätte etwa eine Stunde Fahrt (einfach). Klar: Alles keine Gründe, etwas zu versäumen, was WIRKLICH WAHNSINNIG WICHTIG ist.

    Aber ich gestehe, auch wenn es der falsche Moment sein mag: Ich habe noch ein Leben neben der Eintracht. Ich persönlich ordne NICHT alles dem Ziel Klassenerhalt unter sondern verwende auch das eine oder andere Freizeitfenster auf Freunde und Familie.

    Ist meine Sorge um den Klassenerhalt deswegen unauthentisch, habe ich überhaupt das Recht, mich aufzuregen? Darf ich verlangen, dass die hochbezahlten Angestellten alles diesem Ziel unterordnen? Vielleicht nicht. Aber es regt micht trotzdem auf. Dewegen unterstütze ich den EFCSB-Brief und eine Trainingsbesuchsaktion, auch wenn ich nicht teilnehme. Sorry, wem auch immer ich damit einen Tort tue. “

    @16 RF,

    Du tust Dir nach wochenlangem Gruselkick das Paulispiel an. Das alleine reicht für ausgewiesenes Fansein oder ausgeprägten Masochismus ;-)

    Insofern bin ich tausendmal weniger Fan.

  21. @dieter

    hab schon gedacht, du bist beim tippen verschieden …

  22. 18 Swartzyn – da ist natürlich was dran. Als rechtschreibbehinderter Mensch entwickle ich halt gerne diese meine Schwäche entschuldigende Siegertheorien.

    16 RF – genau so gehts mir auch. Wenn ich wirklich alles zum Klassenerhalt beitragen wollte, nähme ich mir zwei Tage Urlaub und wäre vor Ort. So siehts mal aus.

  23. CE: ich hab’ da dieses mal so’n Gefühl als tätest Du was verpassen…

    :-)

  24. ZITAT:

    ” CE: ich hab’ da dieses mal so’n Gefühl als tätest Du was verpassen…

    :-) “

    Würde mich freuen, glaube ich aber nicht.

  25. saustark. Daumen hoch! Hoffentlich lesen das auch die die es lesen sollen.

  26. ZITAT:

    ” Sch**** $%&/()

    Das wird Pauli Auftrieb geben:

    http://nachrichten.t-online.de.....1936/index

    Ach was. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte: der Mann ist tot. Maustot. Schädel werden im allgemeinen überschätzt. Und die Piratenpartei ist ein Witz. Adler knacken Schildkröten, indem sie diese aus großer Höhe fallen lassen. Dasselbe mit einem skull – leichte Übung.

  27. Riesiger Brief, danke!

  28. Interessant, dass man trotz der aktuellen Leistung sachlich und engagiert bleiben kann, ohne alles durch die Sarkasmus-Suppe ziehen müssen.

    Mir zu viel Pathos, aber da sehe ich gerne hinweg, genauso wie auf die Komma-Setzung.

    Diese Fans haben mehr verdient.

  29. offene Briefe darf man kopieren und weiterverwenden, oder?

  30. ZITAT:

    ” offene Briefe darf man kopieren und weiterverwenden, oder? “

    Ich denke schon.

  31. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” offene Briefe darf man kopieren und weiterverwenden, oder? “

    Ich denke schon. “

    Danke, ich denke den Jungs und Mädels ist ja auch eine breite Öffentlichkeit lieber. Hier liest das ja keiner :)

  32. Man könnte den kopieren und morgen vor/nach der abschliessenden Übungseinheit an die Kabinentüre nageln :)

  33. Richtig gut!

    Ich hab endlich wieder was anderes gefühlt als Hoffnungslosigkeit, während des Lesens. Bis jetzt hält es an – vielleicht sogar bis zum Spiel….

    Hab den gleich mal ausgedruckt und in der Firma verteilt. Wäre erstklassig wenn die Angesprochenen Personen den lesen würden… nein, ich mag jetzt nicht unken.

  34. Die haben doch alle Facebook undhomepages und so. Da kann man das doch hinschicken. I.Ü.: info(at) iron-maik (.) de , info (at) ioannis-amanatidis (.) com usw.

  35. Kurze Meldung: Rode hat Training abgebrochen bevor es richtig los ging, Ochs frühestens morgen dabei.

  36. Nur noch zweimal schlafen!

  37. Boah gibt es Trainingsbilder? *hoff*

  38. Jo mei

    Ralle

    Jung Franz Russ Schorsch

    Clark Schwegler

    Halil Meier Kittel

    Ama

  39. Kicker:

    Chandler wird US-Nationalspieler

    Zuletzt spielte sich auch Thimothy Chandler in den Vordergrund. Nachdem Rechtsverteidiger Juri Judt wegen Verletzungen pausieren musste, sprang der ursprünglich für das Regionalliga-Team der Franken verpflichtete Deutsch-Amerikaner ein und verrichtete seine Aufgabe mit Bravour.

    Technisch beschlagen, schnell auf den Beinen, stark im Zweikampf und mit einer gehörigen Portion Offensivdrang ausgestattet, machte er seine Aufgabe auf der rechten Außenbahn ausgesprochen gut. Leistungen, die auch Bob Bradley nicht verborgen blieben. Der Nationalcoach der USA berief den 20-Jährigen in sein Aufgebot für die Länderspiele gegen Argentinien am 26. März und drei Tage später gegen Paraguay.

  40. “Boah gibt es Trainingsbilder?”

    Nö. Sackedunkel draußen. Außerdem hüpfen die ja noch.

  41. “Nö. Sackedunkel draußen. Außerdem hüpfen die ja noch. “

    Flutlicht.

  42. Trotzdem. Schöne Bilder. So rein vorsorglich.

  43. Hihi, wir sind ein Ausbildungsverein für spätere Nationalspieler

    früher:

    Möller

    Berthold

    .

    .

    .

    Marin

    Jones

    Tosun

    Chandler

  44. ZITAT:

    *geilunterschreib*

    ” Das Umfeld ist und bleibt erstklassig. ” Jawoll !

    Und die Skyline !

  45. “Trotzdem. Schöne Bilder. So rein vorsorglich.”

    Danke!

  46. Korki ist auch wieder in die Ösi-Nati berufen worden.

  47. wow,

    läuft doch

  48. @ 24 Beverungen

    Zitat:

    hab schon gedacht, du bist beim tippen verschieden

    Könnte euch so passen den Nörgler loszuwerden.

    Nein aber im Ernst ich habe z.Zt. einen höllischen

    Hexenschuß. Da kann mich nur ein Sieg der Eintrach wieder aufmuntern. Ob ich darauf hoffen darf…..

  49. btw

    ist heut keine Pressekonferenz?

  50. geile Headline:

    Höhre Schlagzahl bei der Eintracht

    http://www.faz.net/s/Rub822C6F.....ntent.html

  51. Weis einer der Herren, wodi Kiezkicker morgen absteigen und nächtigen?

  52. @ 55

    ne, heute gibts wieder Boxkampf. Wetten werden noch angenommen.

  53. @ 57

    absteigen werden sie wohl erst im Mai

  54. Guter Brief, aber um mit Goethe zu sprechen….

    Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube!

    Ich habe langsam das Gefühl, dass sich die Verantwortlichen schon mit dem Schicksal zweite Liga abgefunden haben.

  55. Super Brief.

    Kann den noch jemand in Griechisch und Portugiesisch übersetzen?

  56. Bänderriss!!

    … bei Stanislawski. Gute Besserung…

  57. Der RF fraternisiert… Bleibt hier natürlich wieder ungesühnt.

  58. ZITAT:

    ” Bänderriss!!

    … bei Stanislawski. Gute Besserung… “

    Und ich sterb wieder nen Tag früher. Danke!

  59. “…ein tor mehr schiessen”

    meine güte, ich hätte an der stelle eine rede gehalten ähnlich der jungfrau von orleans und alles mobilisiert, damit man den gegner förmlich überrennt :/

    naja, ich bin da wohl zu emotional.

  60. Oh je

    “Ein Tor mehr schießen als der Gegner”

    Das ist so dumm, das ist schon wieder dumm.

  61. Ein Tor mehr. Sagte er, und lächelte.

  62. ZITAT:

    ” Der RF fraternisiert… Bleibt hier natürlich wieder ungesühnt. “

    :-))

  63. Lächeln ist immer gut! Hier auf der Arbeit lächtelt man auch, bevor man per Mail die Shice eingetütet zugestellt bekommt.

  64. ZITAT:

    ” Lächeln ist immer gut! Hier auf der Arbeit lächtelt man auch, bevor man per Mail die Shice eingetütet zugestellt bekommt. “

    :–))))))))))

    FYA

  65. So läuft das heute!

    TRUE GRIT! Gibt es heute nur noch im Buchhandel und im Kino.

  66. ZITAT:

    ” …

    FYA “

    F*** your a** ??????

  67. TRUE GRIT habe ich noch auf Vinyl….

  68. For Your Amusement . Ihr seid einfach schlechte Menschen.

  69. irgendwie fehlt mir der glaube an echte männer, die greck fressend den gegner “anlächeln” und “Adios!” sagen, um ihnen noch den rest zu geben…

    Alamo. Alamo! :)

  70. da lob ich krankes hirn mir den materatzi von den internationalen. der typ hat den ach so lieben schweini zur raserei gebracht ohne sich dabei dreggisch zu machen. der typ elektrisiert!

  71. ZITAT:

    ” For Your Amusement . Ihr seid einfach schlechte Menschen. “

    Ich kenne nur: FIII – ‘Für Ihne Ihr Information’

    @Stefan, Du warst draußen ? Ich habe nur den Kollegen Ingo gesehen.

  72. ZITAT:

    ” Lächeln ist immer gut! Hier auf der Arbeit lächtelt man auch, bevor man per Mail die Shice eingetütet zugestellt bekommt. “

    :-))

  73. “@Stefan, Du warst draußen ?”

    Ja, aber nur kurz. Ich muss ich im Gegensatz zu dem was schaffen.

  74. ZITAT:

    http://www.11freunde.de/bundes.....nes_lebens

    Hmmm… vor meiner Zeit. Aber schön zu lesen, der Artikel.

    Hat das jemand hier ausm Blog live miterlebt?

  75. ZITAT:

    ” ZITAT:

    http://www.11freunde.de/bundes.....nes_lebens

    Hmmm… vor meiner Zeit. Aber schön zu lesen, der Artikel.

    Hat das jemand hier ausm Blog live miterlebt? “

    Nur in der Sportschau, aber ich weiß es noch. Haben wir dann in der Jugendmannschaft zig mal nachgestellt. Mein Nicknamensgeber (und damaliges Idol) war ja mit “schuld”…

  76. Sehr romantischer offener Brief an die Eintracht.

    Ich möchte mit einem offenen Gedicht an die Eintracht antworten:

    Jetzt ist mein Lachen erstickt

    mein Haupt senkt sich

    das Gemüt geknickt

    wenn ich an die Eintracht denke

    aus der Ferne

    nimmer lerne

    loszulassen

    so sehr ich mich auch verrenke.

    Jetzt ist mein Lachen erfroren

    mein Herz nur noch Pochen

    mein Blut auserkoren

    es fließen die Wochen

    zu welchem Preis

    wenn ich an die Eintracht denke

    aus der Ferne

    nimmer lerne

    loszulassen

    so sehr ich mich auch verrenke.

    Jetzt ist mein Lachen gestorben

    mein Geist verdorben

    Atome der Wut im Herzen

    vergeblich gebuhlt

    Sie gibt mir nur Schmerzen

    wenn ich an die Eintracht denke

    aus der Ferne

    nimmer lerne

    loszulassen

    so sehr ich mich auch verrenke.

    Jetzt ist mein Lachen verendet

    das Schicksal verwirrt

    Abstieg oder Sieg

    Frieden oder Krieg

    monströse Worte für den Abschied verwendet

    oder haben sich alle geirrt

    wenn ich an die Eintracht denke

    aus der Ferne

    nimmer lerne

    loszulassen

    so sehr ich mich auch verrenke.

    Jetzt ist mein Lachen verrottet

    Geschichte wird geschichtet

    und wird eingemottet

    die Gegenwart ist angerichtet

    wär ich doch gestern aufgewacht

    und keine Zweifel nagen

    und kein Gewicht

    die Eintracht hat mich angelacht

    vorbei der Traum

    zeigt sie ihr wahres Gesicht

    wenn ich an die Eintracht denke

    aus der Ferne

    nimmer lerne

    loszulassen

    so sehr ich mich auch verrenke.

  77. Mal ein bissi OT.

    Massig große Polizeifahrzeuge am Südbahnhof. Weiss jemand was da los ist? Evtl. Nachttanzdemo?

  78. ich unterschreib. noch sind wir nicht abgestiegen, nur faktisch!

  79. ZITAT:

    ” Mal ein bissi OT.

    Massig große Polizeifahrzeuge am Südbahnhof. Weiss jemand was da los ist? Evtl. Nachttanzdemo? “

    Die Antifa demonstriert.

  80. Danke Schwarze Bembel…….

    2,5 Tage nicht Blog-g lesen wegen Dienstreise haben meinem Gemüt gut getan dieser Tage. Aber ich kann es nicht lassen.

  81. Gegen was? Gegen den Abstieg? Nehme jede Hilfe an.

  82. ich find’s gut, was russ gesagt hat. daß man

    für sich selber spielt, für den eigenen ehrgeiz.

    nicht für die fans, trainer, verein oder die knete.

    wenn einer seinen innersten antrieb von irgendeiner

    fußballromantik herleitete, machte mich das

    eher skeptisch.

    95% der jungs da unten würden auch für zwölfhundert brutto profifußballer sein wollen.

    und ich will diese professionelle selbstverwirklichung

    sehen. möge der schwulst bei den fans verbleiben.

    dort ist er gut aufgehoben.

    auf meinem stadiontransparent stünde:

    TUT ES FÜR EUCH!

    bei einem team, das danach handelt, komme ich automatisch auf meine kosten.

  83. @92.

    Da habe ich bei denen die ablösefrei wechseln dürfen aber erhebliche Zweifel. Alles schon erlebt.

  84. @ Froschmann

    Soll ich DAS wirklich veröffentlichen:-))

  85. ZITAT:

    ” pk als video

    http://www.liga1.tv/sport/beit.....ner12.html

    Er hat wieder die Kaffeetasse, schlürft aber nicht, immerhin (zumindest solange ich den Auftritt verfolgt habe. Ganz kann ich so was nicht guggn, das halt ich nicht aus).

  86. Auf Sport1 gab es vorhin ein HB-Interview zu sehen, in dem er sich klar positioniert hat: Pauli ist definitiv das Endspiel für Skibbe – siegen oder untergehen…”dann sehen wir, was das Beste für den Verein ist…”

    (es wurde nicht klar, wie zeitnah das Interview war)

    Die Sport1-Fritzen (einer davon, unterstützt von einem völlig ahnungslosen BILD-Schwätzer) verlosten nebenbei die Trainerstellen, Magath kommt zur SGE (das wird der sicher gerne machen, für ne warme Mahlzeit und ein Caio-Autogramm).

    Skibbe geht danach übrigens zu Bayern ;-)

  87. Magath ordnet sich Bruchhagen unter und Skibbe den Bayern Bossen. Hahaaaa, das nehm ich :)

  88. Heute mal ich :-)

    Attacke … so leicht war es noch nie …

  89. Tor, Tor, Tor …. ;-)

    Oder Alle ausgestorben?????????????????

  90. Dieser Brief hat den richtigen Unterton, er vergisst allerdings eine wesentliche Anspruchsgruppe: “Liebe Spielerberater”….

  91. es kommet übrigens deswegen so viel Volk ins Stadion, weil Pauli eine ÜBERregionale Marke ist, Ihr Trottel.

  92. Und so wird das übrigens gemacht, wenn man gegen 10 Stuttgarter spielt!

    http://www.youtube.com/watch?v.....re=related

  93. Jetzt weiß ich, was da nicht gestimmt hat. Der Villarealer Stadion-DJ hat minutenlang ununterbrochen die Flaming Lips gespielt. Kurz vor Anpfiff. Einfach so. Ich bin wie gelähmt. Wie soll sich ohne Sponsorenlärm und Kirmesdisco Stimmung entwickeln?

  94. ZITAT:

    ” Der Villarealer Stadion-DJ hat minutenlang ununterbrochen die Flaming Lips gespielt. Kurz vor Anpfiff. Einfach so. Ich bin wie gelähmt. Wie soll sich ohne Sponsorenlärm und Kirmesdisco Stimmung entwickeln? “

    Hätte man mir auf einem Multiple Choice-Bogen das als Antwortmöglichkeit zu “Wie möchstest du sterben?” das angeboten, womöglich hätte ich das angekreuzt.

    Was ziemlich doof ist: Alle meine Flaming Lips-Platten sind in der Wohnung meiner Freundin. Ich bin in meiner Wohnung und meine Freundin ist es auch.

  95. Wenn HR ausnahmsweise einmal recht mit der Prognose hätte, wird´s richtig toll am Samstag. 2 Angeschlagene und ein völlig innovatives System. Ich hätt der Erbs nie mei Kadd gebe derfe.

  96. Sorry, vor lauter Begeisterung den link vergessen.

    http://www.hr-online.de/websit.....t_41062045

  97. Geht auf youtube, gebt “ultraman 1966” ein, FYA

  98. ZITAT:

    ” Wenn HR ausnahmsweise einmal recht mit der Prognose hätte, wird´s richtig toll am Samstag. 2 Angeschlagene und ein völlig innovatives System. Ich hätt der Erbs nie mei Kadd gebe derfe. “

    willst meine haben?

  99. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” Wenn HR ausnahmsweise einmal recht mit der Prognose hätte, wird´s richtig toll am Samstag. 2 Angeschlagene und ein völlig innovatives System. Ich hätt der Erbs nie mei Kadd gebe derfe. “

    willst meine haben? “

    Grübel, grübel, ähh, nein!

  100. Also CE,

    danke für den Link… hätte ich dem alten Taktikfuchs gar nicht zugetraut… also auf so eine Aufstellung muss man erstmal kommen…451 könnte ein System für die Zukunft werden, bin mir sicher viele Mannschaften werden bald so spielen;-)

    aber mal den Sarkasmus mal beiseite…. er könnte am Samstag auch 550 spielen oder 406 ist alles egal, die müssen kämpfen, kratzen den Rasen umwälzen und gewinnen….

    EINTRACHT !!!

  101. ZITAT:

    ” Also CE,

    danke für den Link… hätte ich dem alten Taktikfuchs gar nicht zugetraut… also auf so eine Aufstellung muss man erstmal kommen…451 könnte ein System für die Zukunft werden, bin mir sicher viele Mannschaften werden bald so spielen;-)

    aber mal den Sarkasmus mal beiseite…. er könnte am Samstag auch 550 spielen oder 406 ist alles egal, die müssen kämpfen, kratzen den Rasen umwälzen und gewinnen….

    EINTRACHT !!! “

    Richtig und da kämen wir zu den 2 Spielern, die bei weitem nicht bei 100% sind und gar nicht “kämpfen, kratzen den Rasen umwälzen” können.

    Ich hoffe einfach auf die Übliche Ahnungslosigkeit vom HR.

  102. hmmm da schwegler auch spielen durfte obwohl er nicht sprinten konnte…. also keine Ahnung wer ahnungsloser ist der HR oder MS….

    aber irgendwie habe ich im Gefühl der Knoten könnte platzen

  103. Magath geht zurück nach Wolfsburg?

    Schreibt die Bild.

    Verrückte Welt…

  104. Könnte Dieter H. es schaffen, selbst WOB zu ruinieren? Was für ein schönes Projekt.

  105. die Bundesliga spinnt. Nur bei uns ists Unaufgeregt.

  106. hier gibt es ja auch Apfelkuchen beim Chef….

  107. ZITAT:

    ” die Bundesliga spinnt. Nur bei uns ists Unaufgeregt. “

    Du vergisst Austria – da ist alles ruhig ebenso

  108. MUHAHAHA. Dieter H. raus in WOB. Ab nach Schalke mit dem Mann!

  109. In diesem Personalumfeld können wir am SA 10 Eigentore schießen und das Team mit einem Transparent “Skibbe raus” nach der Pause in den Sitzstreik treten – HB wird nichts tun. Jetzt erst recht nicht.

  110. ZITAT:

    ” Ach ja: Yoshimi! “

    ? Klär mich auf.

    Meinst Du die Stadt, das japanische Leben, Watanabe oder gar die Software?

  111. ZITAT:

    ” MUHAHAHA. Dieter H. raus in WOB. Ab nach Schalke mit dem Mann! “

    Echt? Das wäre allerdings ein echter Knaller. mal schnell nachschauen.

  112. Die mit den rosa Robotern, die es schon richten wird.

    http://www.youtube.com/watch?v.....zlMeTxVdH8

    (kleiner Nachtrag zum Flaming Lips special)

  113. NEHMT EUCH dIESEN BEITRAG ZU HERZEN LIEBE EINTRACHT !!!

    Ich hoffe dass sich jeder einzelne Spieler & jeder einzelne der Verantwortlichen sich diesen Beitrag durchlesen und sich zu HERZEN NEHMEN !

    KÄMPFT !!! ZEIGT EINTRACHT !!!!!!!!!

  114. ZITAT:

    ” ZITAT:

    ” MUHAHAHA. Dieter H. raus in WOB. Ab nach Schalke mit dem Mann! “

    Echt? Das wäre allerdings ein echter Knaller. mal schnell nachschauen. “

    Kicker, Sport 1 übereinstimmend. Die spinnen, die …(beliebig einsetzbar)

  115. ZITAT:

    ” Die mit den rosa Robotern, die es schon richten wird.

    http://www.youtube.com/watch?v.....zlMeTxVdH8

    (kleiner Nachtrag zum Flaming Lips special) “

    Danke.

  116. Man könnte so viele Witze reißen. Rangnick bei Schalke, Heynckes an der Säbener, Magath bei den Wölfen. Buli reset.

    Was wird aus Euro-Harry, was aus Farfan?

    Man könnte, wenn man Mainz-Fan wäre.

  117. ZITAT:

    ” Man könnte so viele Witze reißen. Rangnick bei Schalke, Heynckes an der Säbener, Magath bei den Wölfen. Buli reset.”

    Wenn man diese kroteske Reihe gemäß den inneren Gesetzen der Logik fortsetzen wollte, würde Bayer04 am Montagabend verkünden, dass Skibbe auf Heynkes folgt. Bin mal gespannt, wen unser oberster Kämpfer wider den Gesetzmäßigkeiten in der BuLi dann präsentiert. Mein Tipp: Koller.

  118. Mit Musik von Clint Mansell. Liab.

  119. Strom. Strom ist wichtig. Kann auch strahlen.

    http://www.youtube.com/watch?v.....5qCa6n8vBc

  120. @ RF (16):

    “Tatsächlich bin ich vielleicht ein weniger eingefleischter und dafür etwas obstundgemüsigerer Eintrachtfan als andere. Vielleicht habe ich auch nur einen scheissigeren Job, bei dem ich schon froh bin, den Samstag so frei zu haben, zum Spiel zu können. Ich wohne auch nicht in Ffm und hätte etwa eine Stunde Fahrt (einfach). Klar: Alles keine Gründe, etwas zu versäumen, was WIRKLICH WAHNSINNIG WICHTIG ist.

    Aber ich gestehe, auch wenn es der falsche Moment sein mag: Ich habe noch ein Leben neben der Eintracht. Ich persönlich ordne NICHT alles dem Ziel Klassenerhalt unter sondern verwende auch das eine oder andere Freizeitfenster auf Freunde und Familie.

    Ist meine Sorge um den Klassenerhalt deswegen unauthentisch, habe ich überhaupt das Recht, mich aufzuregen? Darf ich verlangen, dass die hochbezahlten Angestellten alles diesem Ziel unterordnen?”

    Hallo Falke, nein, Deine Sorge ist authentisch und Du hast das Recht, Dich aufzuregen. Soweit glaube ich Dich zu kennen, Deine Beiträge im blog-g sprechen eine klare Sprache: Du bist ein Adler, ein Eintrachtfan, wie ich mir mehr wünsche.

    Meine Reaktion war sicherlich vom derzeitigen Tabellenplatzstress und der Abstiegsangst geprägt, da bin ich offenbar viel zu sehr von meiner eigenen Wohn- und Familiensituation ausgegangen – ich wohne in FFM, bin z.Zt. krank geschrieben und meine Frau zeigt sich gegenüber meiner Leidenschaft SGE extrem tolerant. Natürlich habe auch ich ein Leben neben der Eintracht. Natürlich ordne auch ich nicht ALLES dem Ziel Klassenerhalt unter. Aber die Lage ist ernst und mich hat halt enttäuscht, dass hier im blog-g viel geredet und lamentiert, dann aber scheinbar nichts oder wenig wirklich getan wird. Pias Idee mit dem Abschlusstrainingsbesuch fand und finde ich echt geil – jetzt steht der Termin vor der Tür und (scheinbar) keiner wollte mitmachen. Sicherlich habe ich da einen recht hohen Anspruch an Euch formuliert. Aber wie Alibamboo (19) völlig zutreffend schrieb:

    “Jeder wie kann, alle für die Eintracht!”

    In diesem Sinne

    Blue99

  121. Ich bedauere es zutiefst, wenn das jetzt ein unerwünschter Moment der Wahrheit sein sollte, aber, wie soll ich mich ausdrücken, wir, mithin alle, die nicht elfterdings Samstags auf dem Rasen stehen und versuchen, den Ball geradeaus zu treten, wir können überhaupt nichts tun. Damit die es besser tun. Nichts. Nada. Rien. Zilch. Nitschewo. Niets. Bugger all.

    Wir reden nur darüber. Und während das wirklich interessant ist, ist es gleichfalls die wahrscheinlich am wenigsten zielführende Tätigkeit auf der ganzen Welt. Noch nach dancing about architecture. Und da tatsächliche Einflußnahme sich nur auf dem Niveau von Russisch Inkasso bewegen könnte, ist das auch ganz in Ordnung so.

    Und der Weihnachtsmann, wie soll ich es formulieren…

  122. ” Ich bedauere es zutiefst, wenn das jetzt ein unerwünschter Moment der Wahrheit sein sollte, aber, wie soll ich mich ausdrücken, wir, mithin alle, die nicht elfterdings Samstags auf dem Rasen stehen und versuchen, den Ball geradeaus zu treten, wir können überhaupt nichts tun. Damit die es besser tun.

    Nichts. Nada. Rien. Zilch. Nitschewo. Niets. Bugger all.”

    Und wenn nichts zu ändern, fängst erst gar nicht erst mit irgendwas an? Da erwidere ich Dir:

    “Lasst uns realistisch bleiben. Versuchen wir das Unmögliche.”

  123. Sauber! Magath wird Trainer in Wolfsburg. Hoeneß gefeuert. Gar nicht gut für uns..

    http://www.kicker.de/