Betroffenheit Schicksalstage?

Marco Fabian nach dem Spiel. Foto: Stefan Krieger.
Marco Fabian nach dem Spiel. Foto: Stefan Krieger.

Wie die begossenen Pudel standen sie nach der verlorenen Partie vor den Fans, die Spieler von Eintracht Frankfurt. Und das lag ganz sicher nicht am Dauerregen von Köln. Wortlos, fassungslos, hilflos.

Nur Haris Seferovic ging direkt an den Zaun, Lukas Hradecky blieb wie die anderen auf dem Spielfeld, immer wieder ein paar Worte in Richtung der mitgereisten Fans rufend, die lautstark „Abstiegskampf, Abstiegskampf“ skandierten, Betonung auf Kampf. Dabei kann man der Mannschaft von Eintracht Frankfurt in diesen Tagen einiges vorwerfen, aber kaum, dass sie nicht zu kämpfen versucht. Was man auch immer wieder an den völlig überflüssigen Fouls in der Anfangsphase einer Partie sieht, die bei den immer gleichen Spielern schnell zu Gelben Karten führen. Womit der ein oder andere Akteur schon in der Anfangsphase der Partie nur noch auf halber Flamme läuft. Bzw. brennt.

Aber Abstiegskampf ist natürlich ein griffiger Slogan, das fällt einem immer ein, wenn unten auf dem Feld nichts geht, rennen sollen sie, beißen, alles für den Verein geben, und dann, so die Phrase, findet man über eben jenen Kampf ins Spiel, und dann wird das schon. Ganz so einfach ist das natürlich nicht, das weiß man im Grunde schon, auch als Zuschauer, als Fan, aber man kann schlecht „macht die Räume eng, spielt in die Schnittstellen, steht disziplinierter, haltet euch an die Vorgaben“ brüllen. Selbst wenn man davon ausgeht, und das sollte man eigentlich, dass es solche Vorgaben gibt.

Wieder mal verloren in Köln, wieder mal unerklärlich eingebrochen, wieder mit leeren Punktekonto nach Hause gefahren.

Es wird von Woche zu Woche enger.

Und so ist es natürlich diesmal nicht übertrieben, wenn der nächsten Partie am Freitag gegen den Hamburger SV, der etwas überraschend die Gladbacher geschlagen hat, mal wieder die Bedeutung einer Schicksalspartie beigemessen wird. Was natürlich Blödsinn ist. So ein Schicksal braut sich langsam zusammen, eine einzige Partie entscheidet im Laufe einer Saison niemals über Wohl und Leid, es ist immer die Summe aller Begegnungen. Wer am Ende genug Punkte hat, bleibt drin. So einfach ist das. In einem einzigen Spiel gibt es maximal drei Zähler zu holen. Immer.

Und trotzdem ist das kommende Spiel brisanter als alle anderen zuvor. Ein Wegweiser wird es auf keinen Fall sein, egal wie es ausgeht, aber eine weitere Niederlage würde die Sache eher klären als ein möglicher Sieg. Denn die Niederlage würde ganz sich sicher dazu führen, dass die Hütte in Frankfurt so richtig brennt, und die Verantwortlichen bei Eintracht Frankfurt wären irgendwie zum Handeln gezwungen. Wie auch immer. Wobei nicht sicher ist, dass sie zum Handeln bereit sind. Irgendwann wird halt auch der Trainer in Frage gestellt werden müssen. Der Trainer, der zwar von allen im Club anerkannt wird, der aber offensichtlich Probleme hat, seiner Mannschaft einen Weg aus der Krise aufzuzeigen. Und eine helfende Hand braucht diese Mannschaft, von der nicht nur Armin Veh denkt, dass sie besser ist, als es die Tabelle sagt. Nur „gut trainieren“ hilft nicht mehr.

Man hat sich schon mehr auf ein Heimspiel gefreut in Frankfurt. Als Akteur, und auch als Fan.

Schlagworte: ,

286 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Schaedelharry63

    Ah, neuer Beitrag.

    Schluß mit Lästern, die Pflicht ruft (#mußaufarbeit).

    An die Checker:

    Wer oder was könnte der Mannschaft helfen?

    Die derzeit Verantwortlichen scheinen ratlos. Haben wir Mentaltrainer?

  2. Schaedelharry63

    Also erstmal für das Team.

  3. Mich erinnert das fatal an die letzte Abstiegssaison, als die Mannschaft auch trotz überraschender Führung bzw. Siegen einfach nicht besser wurde und nur Durchhalteparolen von sich gab, am Ende dann aber mausetot abstieg.

    Bremen geschlagen und die Nerven behalten. Wolfsburg nach großem Kampf niedergerungen. In Augsburg das bessere Team gestellt und nur wegen Hitz keine drei Punkte mitgenommen. Gegen Stuttgart das Mögliche versucht und erneut an der Chancenverwertung gescheitert. Und dann in Köln eine Halbzeit lang mindestens ebenbürtig, bevor dann aus dem Nichts heraus der große und unerklärliche Einbruch kam.

  4. Ich kann die Kritik an den vielen Karten auch nur teilweise nachvollziehen. Beim ersten Abstieg hatte die Mannschaft ganz wenige Karten. Damals wurde zurecht kritisiert man habe nicht genug gekämpft.

  5. Man kann auch kämpfen ohne sich regelmäßig dämliche Gelbe Karten in den ersten zehn Minuten einer Partie zu holen.

    Kämpfen ist nicht gleich foulen und meckern.

  6. Schaedelharry63

    Beim ersten mal tat’s noch weh…

  7. Schaedelharry63

    ZITAT:
    „Haben wir Mentaltrainer?“

    Haben wir. Aus Darmstadt.

    http://www.merz-mantwill.de/sp.....ltraining/

    #jetztwirdmireinigesklar

  8. Die Lage ist sehr sehr ernst, aber noch nicht hoffnungslos.

    Wir sind – oh Wunder – 13. der Rückrundentabelle. Vor Gladbach und Hertha. Quelle: kicker.
    „Tabellenführer“ ist übrigens der VfB.

  9. Verstehe nicht, was es da noch zu diskutieren gibt. Fussball ist > 50% Psychologie. Die Mannschaft ist hilflos, weiss nicht, wie sie spielen soll. Sie braucht jetzt Anleitung, vonmir auch einfachste Strukturen, um wieder zu bestehen. Glaubt denn einer wirklich, dass Veh, der den Resetbutton immer noch sucht, jetzt ganz plötzlich die Mannschaft erreicht, nur weil man es jetzt aber endgültig, also jetzt aber wirklich, so richtig ernsthaft verstanden hat?

    Der Trainerwechsel ist die letzte Patrone und muss versucht werden. Restzeit ist noch genug. Ob es was nutzt, wird man sehen. Einfach so weitermachen, hat von den drei Optionen (Veh weiter, neuer Trainer scheitert, neuer Trainer stabilisiert) die geringste Wahrscheinlichkeit, dass es funktioniert. Wer jetzt nicht handelt, handelt fahrlässig.

  10. Eine ausführliche Analyse des Köln-Spiels bzw. der momentanen Situation:
    https://eintrachtinside.wordpress.com/2016/02/14/resetknopf-auf-dem-feld/

  11. Ich habe auch keine Lösung und wenig Hoffnung, wenn ich mir den Spielplan so ansehen werden wir bestimmt sicherlich mal auf einen der letzten 3 Plätze abrutschen. Hopefully, nur zeitweise….

    Vielleicht sollte man doch ab und an mal wieder die Strategie aus dem Bayern-Spiel heraus kramen: Wir kassieren gegen vermeintliche Gegner auf Augenhöhe in zwei Spielen 7 Tore (auch wenn VfB nach Trainerwechesl jetzt durchstartet). Und vorne einfach auf Alex Meier hoffen, der braucht natürlich einen schnellen Spieler an seiner Seite. In Köln kam ja in der 2. HZ nichts verwertbares mehr in oder zumindest Richtung Box. Strategie der Verzweifelten…

  12. Noch mehr Offensivspieler auf den Platz dann klappt es vielleicht gegen Hamburg. Und den Plaudertaschen Hasebe und Stendera mal die Schnute zu kleben.

  13. MrBoccia jr. jr.

    ich freue mich auf Freitag – Flutlicht und ordentlich Zunder wird geboten sein. Sieg oder letztes Spiel von Veh, alleine deswegen muss man hin.

  14. ZITAT:
    „Wie die begossenen Pudel standen sie nach der verlorenen Partie vor den Fans, die Spieler von Eintracht Frankfurt. Und das lag ganz sicher nicht am Dauerregen von Köln. Wortlos, fassungslos, hilflos.“

    Es wird nicht das letzte Mal in dieser Saison gewesen sein…….

  15. Funkel raus! Mehr fällt mir nicht ein. Sorry.

  16. ZITAT:
    „ich freue mich auf Freitag – Flutlicht und ordentlich Zunder wird geboten sein. Sieg oder letztes Spiel von Veh, alleine deswegen muss man hin.“

    Unentschieden. 1:1. Starre.

  17. ZITAT:
    „Funkel raus! Mehr fällt mir nicht ein. Sorry.“

    Funkel saß am Samstag während des Spiels übrigens zwischen Bruchhagen und Hellmann …, während Bruchhagen mächtig angefressen war, permanent rauchte und schimpfte, verließ Hellmann lachend und feixend nach dem Spiel seinen Platz. Ich bin beruhigt, Hellmann weiß sicher mehr…nämlich, dass wir nicht absteigen.

  18. „Unentschieden. 1:1. Starre.“

    Sofort im Tippspiel eingetragen. Danke.

  19. Das erschreckende ist ja, dass man inzwischen weiss, dass es bei Auswärtsspielen in Köln, Berlin oder Augsburg einfach nix zu holen gibt.
    Gegen Köln, Berlin oder Augsburg!
    Wir sind ein Schatten einer Bundesliga Mannschaft mit Format.

  20. ZITAT:
    „…Und dann in Köln eine Halbzeit lang mindestens ebenbürtig, bevor dann aus dem Nichts heraus der große und unerklärliche Einbruch kam.“

    Aber genau das ist das Problem aus meiner Sicht : es gibt nur eine viel zu geringe Frustrationstoleranz – und dann bricht das Kratenhaus ein. Und Armin kann aus meiner Sicht immer noch vieles – aber genau das nicht. Wenn es eine Abwärtsspirale gibt, jammerte er -sagten mir VfB und WOB-Insider fast im gleichen Wortlaut. Und unsere Fußballer auf dem Feld sind größtenteils noch „Jungs“, die auch dann kläre Vorgaben brauchen. Kampf und Wille habe ich gesehen, aber kein System in der Phase, wo es einen vermeintlichen Rückschlag gab. Das hat der HSV und Lillien-Bruno echt gelernt…

    Ich weiß jedoch auch keinen Trainer, der es besser kann. Weil wir im Background keinen Schubert, Kramny & Co haben… Was wieder für unser tolles Gesamtkonzept spricht… Und das dieses nicht da ist, ist an den Sch…-Haus-Parolen zu hören, welche unsere Vorderen abgeben. Die wollen „immer weiter, weiter“…

  21. Ich frage mich immer noch, wie unser eklatanter Mangel an Kompaktheit zu erklären ist. Ich fürchte es liegt daran, dass Veh nicht der Typ ist, der mit der Mannschaft akribisch Abstände einstudiert, sondern dass er Spieler braucht, die auf dem Platz die anderen dirigieren. Wenn er die hat, dann kann es funktionieren. Seit Schweglers Abgang haben wir da offensichtlich niemand mehr. Und deshalb funktioniert es diese Saison eben nicht. Dass hieße aber auch, dass wir Veh schnellstens loswerden müssten und jemanden holen, der in der Lage ist, der Manschaft eine Struktur für ihr Spiel zu vermitteln, das auch ohne „Stratege“ auf dem Platz funktioniert.

  22. @DPhil

    +1

  23. Man muß Veh zugute halten, dass er seit der Winterpause deutlich die Zügel angezogen hat. Taktisch ist und bleibt er aber einfach zu beschränkt. Die Kölner haben uns mit der Systemänderung von 3er auf 4er Kette nach der Pause völlig lahmgelegt. Sowas ist von einem Coach zu erkennen, und ggf. darauf zu reagieren. Die taktische Variabilität und das Vermögen auf einen jeweiligen Spielverlauf zu reagieren. NAch einer Führung weiterhin planlos nach vorne verteidigen, wobei man weis, dass Köln Probleme hat, das SPiel selber zu machen. Die ganze Mannschaft um 10 Meter zurück, dann läuft man auch bei Führung nicht ständig Gefahr, ausgekontert zu werden. Bei Veh scheint es nur 2 Wege zu geben. Entweder volle Offensive, oder aber nur Defensive. In den letzten 2 Spielen erinnerte das sehr an letzte Saison mit Thomas Schaaf oder Zorniger in der Hinrunde bein VFB. In der Defensive null Ordnung, nach vorne zwar ab und an gefährlich und bei Rückstand abenteuerliche Wechsel. In der 60. Minute schon Harakiri zu spielen, ist einfach viel zu früh.

    Das nächste Thema ist die Disziplin. Auch hier hat es Veh verpasst, schon in der Hinrunde klare Zeichen zu setzen. Dieses ständige Meckern uns Lamentieren muss unterbunden werden. Wir haben die meisten gelben Karten der Liga, und das nicht wegen einer übermäßig harten Spielweise. Gerade Stendera, Hasebe, Seferovic und Russ, sind nur am quatschen. Auch durch dieses Fehlverhalten sind wir oft gezwungen, die Mannschaft zu verändern. Hier muss klar durchgegriffen werden, und diese Disziplinlosigkeiten mit rigorosen Strafen (Geldstrafe trifft die Spieler am meisten) unterbunden werden.

    Wenn man gegen HSV nicht gewinnt, ist es eigentlich die letzte Chance, noch was zu ändern, und einem evtl. Veh-Nachfolger noch etwas Zeit zu geben, denn danach folgt das Heimspiel gegen Schalke, und dann die englische Woche in Berlin und gegen Ingolstadt.

  24. -Der Coach steckt in dem Dilemma, seine eigentlich offensiv ausgerichtete Mannschaft zu drosseln, ohne dass nach vorne jedwede Durchschlagskraft flöten geht.-
    Quelle FR Kil/Dur.
    Februar 2016 und (die Älteren werden sich erinnern) Herbst 2014. Damals las man auch von Spektakel-Fusball.

    Diese kleine Spitze mag auf den ersten Blick nicht hilfreich erscheinen. Sie könnte es aber werden wenn man den Blick nach vorne richtet um (V)ehler aus der Vergangenheit in der (nahen) Zukunft zu korrigieren.

    Wartet man noch länger ab, wird man gezwungen sein einen ‚im Abstiegskampf erprobten Veteranen‘ als Neururer zu holen. Reagiert man frühzeitig, bliebe noch die Hoffnung einen Trainer mit etwas Zukunftsperspektive zu verpflichten.

    Herr Steubing, Herr Fischer, walten sie ihres Amtes.

  25. Diva Capricieuse

    ZITAT:
    „verließ Hellmann lachend und feixend nach dem Spiel seinen Platz. Ich bin beruhigt, Hellmann weiß sicher mehr….“

    Ja nämlich, dass er VV wird. Egal, was passiert. Mission accomplished.

  26. ZITAT:
    „(…) Veh hat das Problem erkannt, er kennt es schon lange. „Es ist nichts Neues: Wir schaffen es nicht, die Mitte dichtzumachen“, sagte er. Obwohl er es im Training üben lässt, „obwohl ich es ihnen 1000-mal gesagt habe“. Da scheint es viele taube Ohren zu geben.“

    Da scheint es viele taube Ohren zu geben. Ich glaube, dieser eine Satz ist weitaus bedeutungsvoller als es auf den ersten Blick scheint. Diese acht Worte bringen nämlich das derzeitige Hauptproblem auf den Punkt.

  27. Und dann, wenn der Abstieg vermieden werden konnte? Was dann? Nächstes Jahr die gleiche Soße? Ich bins leid. Bonjour Tristesse. Und wenn ich hier von der

    Landeshauptstadt die Blicke übder den Rhein werfe wird mir nur noch schlechter. Die platzieren sich seit Jahren vor uns, machen Transfermillionen ohne Ende, haben ihr Stadin bald abbezahlt.

    Herr Bruchhagen, Ihre Verdienstes für den Verein (…) ähh, ja was denn eigentlich?

  28. Vieles, was ich mich in meiner 21 gefragt habe, ist hier ausführlich thematisiert:

    http://www.fr-online.de/eintra.....easer.html

    Hab ich zu spät gesehen. Allerdings noch mal: Wenn wir einen Trainer haben, der Strategen auf dem Platz braucht, damit es funktioniert, wir diese Strategen aber nicht haben und auch nicht mehr bekommen können, dann kann die Konsequenz doch nur eine sein, auch wenn es für diese schon arg spät ist. Denn mit einer verunsicherten Mannschaft ein funktionierndes System einüben, braucht seine Zeit. Favre hat das damals in Gladbach noch rechtzeitig geschafft. Den werden wir aber nicht bekommen.

  29. ZITAT:
    „Eine ausführliche Analyse des Köln-Spiels bzw. der momentanen Situation:
    https://eintrachtinside.wordpress.com/2016/02/14/resetknopf-auf-dem-feld/

    Sehr guter, gnadenloser Kommentar. Genau so beschissen ist es. Und der einzige Spieler mit zumindest ansatzweise Tempo wird nicht aufgestellt.

  30. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Funkel raus! Mehr fällt mir nicht ein. Sorry.“

    Funkel saß am Samstag während des Spiels übrigens zwischen Bruchhagen und Hellmann …, während Bruchhagen mächtig angefressen war, permanent rauchte und schimpfte, verließ Hellmann lachend und feixend nach dem Spiel seinen Platz. (…)“

    Das ist doch – bitte, bitte – hoffentlich nicht wahr.

  31. Hellmann, Steubing, Veh. Nehmt mal die Anfangsbuchstaben. Und jetzt denkt an kommenden Freitag.

    Zufall?

  32. ZITAT:
    „Das ist doch – bitte, bitte – hoffentlich nicht wahr.“

    Alles im Lot, siehe #25.

  33. Die gelben Karten,die stendera sammelt,werden wohl erst mit Erfahrung bzw. besserem Stellungsspiel weniger werden. Natürlich auch mit einer funktionierenden Mannschaft. Bis dato allerdings empfinde ich es so, dass er in der defensive zentral durch eine Mischung aus überforderung und mangelnder Geschwindigkeit den Schiris so schnell verwarnungswürdig erscheint.

  34. Motto der nächsten Verwaltungsratssitzung:
    „Mit Keller aus dem selbigen. – Wunsch oder Wirklichkeit?“

  35. Veh und Hübner fordern Veränderungen.

    http://hessenschau.de/sport/fu.....h-100.html

    Ich fordere die auch, aber neben statt auf dem Platz.

  36. Morsche!

    Nachdem ich mich letzte Woche für Huszti auf der 6 stark gemacht habe, muss ich gestehen, dass ist definitiv nicht seine Position. Ich glaube CE oder DA hatten mir letzte Woche hierzu deutlich wiedersprochen.
    Man lernt immer noch dazu…

    Am Freitag dürfen dann wieder verstärkt die kämpfenden Truppenteile ran – ansehnlich wird das bestimmt nicht.

    Entscheidend wird am Ende der Saison sein, wieviel Punkte die Eintracht gegen den FCI, Darmstadt, Mainz, H96 und Bremen geholt hat. Wenn hier nicht die Grundlagen für den Klassenerhalt gelegt, werden, dann zieht man (mal wieder) in der 2. Liga seine Runden.

    Vielleicht mit Schur auf der Kommandobrücke…

  37. Schur. Natürlich. Erfolgscoach ohne Bundesliga- und Stallgeruch.

  38. Siehe Hoffenheim – mit 28 und ohne jemals in der ersten Liga gekickt zu haben geht es auch

  39. Kann ich noch nicht beurteilen, ob das geht.

  40. ZITAT:
    „Schur. Natürlich. Erfolgscoach ohne Bundesliga- und Stallgeruch.“

    Ja, diese Idee begeistert mich auch immer wieder. Kann ja funktionieren, aber als Allheilmittel?

  41. MrBoccia jr. jr.

    plädiere nachwievor für den Kasten Bier. Und ein Tonband, das „gehts raus und spielts Fussball “ wiederholt. Schlimmer kanns eh nimmer werden, und so gäbs immerhin was zu trinken.

  42. Für den mitleidenden (oder auch nur mitbetroffenen) Eintracht-Fan wird das nächste Spiel bestimmt kein Gang durch den Park. Egal ob im Stadion oder nicht.
    Meineeine wird in der fränkischen Pampa in ihren Hotel hoffentlich eine ordentlichen WLAN-Verbindung haben (gebucht im letzten Oktober als Geburtstagsgeschenk, bevor jemand einem nun wieder mal Fahnenflucht unterschieben will)

    Aber für den neutralen Betrachter, der sich beim Blick nach oben auf die vermeintlichen Meisterschaftsplätze mal nur wieder gepflegt langweilt, wurden wir ab diesem Wochenende etwas interessanter; ungewollterweise.
    Dass man nun (auch) wieder mit vermehrten Interesse zu uns hin schaut, hätte man sich aus ganz anderen Gründen gewünscht, auch in Hinsicht auf die Entwicklung/Planung über diese Saison hinaus.

    Da die Mannschaft, wie ich schon mal schrieb, durchaus die Defensive ebenso beherrscht wie die Offensive, ist es sehr verwunderlich, dass man es nicht schafft, beide in angemessenem Maß aufs Feld zu bringen.
    Dass sie nicht die Schnellsten sind, oder das Team nicht perfekt sich ergänzend zusammen gekauft wurde, das ist ja bekannt. Aber das sind Mankos, mit denen nicht nur wir in der Liga zu arbeiten haben.

  43. Brendan Rodgers! Keine Bulierfahrung aber dafür Premiership und Premierleague.

    Wenn unsere Mannschaft doch das Kurzpassspiel so liebt, wäre Rodgers ihr Mann.

    Swansealona reloaded zum klassenerhalt!

  44. ZITAT:
    „Vielleicht mit Schur auf der Kommandobrücke…“

    Ich garantiere, dieses Experiment mit „jungen“ Trainern aus der zweiten Reihe geht in Berlin, Mainz, Gladbach oder Hoffenheim gut. Nur nicht hier…….

  45. Ich würde mir wünschen, dass wir auf eine 3er Kette mit defensiven außen umstellen, die in der defensive eine 5 Reihe wird. Fabian auf der 10, und vorne 2 Spitzen. Ob unsere das können? Keine Ahnung, aber das was bis jetzt gespielt wurde, können unsere auch nicht.
    ——————Hradecky———-
    —Zambrano- Russ—Abraham——
    Regäsel-Hasebe-Stendera-Ignjovski
    —————–Fabian———————-
    ——–Meier———-Seferovic——–

  46. ZITAT:
    „Siehe Hoffenheim – mit 28 und ohne jemals in der ersten Liga gekickt zu haben geht es auch“

    Nach einem Spiel weiß man schon das es funnktioniert?

  47. Das Experiment mit teuren alten Hasen ist in Frankfurt andererseits nun auch nicht unbedingt als Erfolgmodell zu bezeichnen.

    Der nächste Abstieg trifft die Eintracht finanziell sehr hart – der Abstand (wirtschaftlich) zu den Etablierten wird noch größer. Einen sofortigen Wiederaufstieg zu planen, wäre vermessen. Vielmehr muss man höllisch aufpassen, nicht wie der FCK dauerhaft in Liga zwei herum zu dümpeln.

  48. ZITAT:
    „ZITAT:
    „(…) Veh hat das Problem erkannt, er kennt es schon lange. „Es ist nichts Neues: Wir schaffen es nicht, die Mitte dichtzumachen“, sagte er. Obwohl er es im Training üben lässt, „obwohl ich es ihnen 1000-mal gesagt habe“. Da scheint es viele taube Ohren zu geben.“

    Da scheint es viele taube Ohren zu geben. Ich glaube, dieser eine Satz ist weitaus bedeutungsvoller als es auf den ersten Blick scheint. Diese acht Worte bringen nämlich das derzeitige Hauptproblem auf den Punkt.“

    Ich habe mich ja gestern mehrmals gewundert, dass AV das nicht sieht. Wenn es jetzt so ist, dass man das sehr wohl wahrnimmt, die Spieler es aber nicht umsetzen können (wollen), dann macht mir das noch viel mehr Angst. Bei allem berechtigten Gemecker über AV, ein neuer muss es mit dieser Truppe erst einmal besser machen.

  49. ZITAT:
    „Ich würde mir wünschen, dass wir auf eine 3er Kette mit defensiven außen umstellen, die in der defensive eine 5 Reihe wird. Fabian auf der 10, und vorne 2 Spitzen. Ob unsere das können? Keine Ahnung, aber das was bis jetzt gespielt wurde, können unsere auch nicht.
    ——————Hradecky———-
    —Zambrano- Russ—Abraham——
    Regäsel-Hasebe-Stendera-Ignjovski
    —————–Fabian———————-
    ——–Meier———-Seferovic——–„

    Noch ein neues System würde die sensiblen Gemüter wahrscheinlich mental zu sehr belasten…….

  50. Wenn man jetzt das System auf den Kopf stellen würde, wäre das ein Armutszeugnis für die Vorbereitung im Wintertrainingslager.

    Nein – das System bleibt – lediglich bei den Akteuren wird weiter munter durchgewechselt.

  51. Ich glaube nicht das AV der Mannschaft noch die Impulse geben kann um im Abstiegskampf erfolgreich zu bestehen. Er hatte genug Zeit der Mannschaft ein adäquates System zu zeigen. Ich muß leider feststellen,
    das sich im Vergleich zur Hinrunde nichts geändert hat. Die Spieler lassen jegliche Siegergene vermissen die im Abstiegskampf nötig wäre. Ein Einmannsturm und seine Tore reichen eben zu selten für Punktgewinne.
    Wer außer AM14 soll denn die Tore schießen. Unter Siegergene verstehe ich das man auch mal da hingeht wo es wehtut und den Rasen dreimal umpflügt. Nähern sich unsere Spieler dem Strafraum spielen sie quer
    oder flanken vors Tor in der Hoffnung es wird der Ball schon bei einem eigenen Spieler landen. Mal
    etwas auf eigene Faust zu versuchen und in den Strafraum eindringen um den Torabschluß zu suchen
    findet so gut wie nie statt.

    Und die Abwehr? Das dritte Tor der Kölner sagt alles!

  52. In den letzten 72 Spielen unter Veh 78 Punkte. Macht 1.08 Punte pro Spiel. Sind somit fast im Soll bei 21 Spielen und 21 Punkten.

    (Habe mir erlaubt, die der Aufstiegseuphorie geschuldete gute Hinserie auszuklammern. Wurde ja auch mehrfach von unseren Verantwortlichen als Argument für Niederlagen gegen Aufsteiger gebracht.)

  53. ZITAT:
    „(…) Bei allem berechtigten Gemecker über AV, ein neuer muss es mit dieser Truppe erst einmal besser machen.“

    Das stimmt schon. Aber wenn es – entgegen der allgemein herrschenden Meinung – vielleicht doch so ist, dass Veh seine Mannschaft nur noch partiell oder gar nicht mehr erreicht, was bleibt dann noch?

    Nichtsdestotrotz glaube ich, dass wir uns endlich mal von dem Gedanken verabschieden sollten, die Clowns aus der Vereinsführung würden den Trainer vorzeitig feuern. Selbst, wenn die nächsten beiden Heimspiele wieder krachend vor die Wand gefahren werden, wird meiner Meinung nach nichts dergleichen geschehen. Eher noch schmeißt der Meistertrainer selbst hin.

  54. Ich glaube,dass Fabian und Huszti dem Alex diese Saison noch zu Seite stehen werden, was das Tore schießen angeht.
    Auch unsere Eckbälle hatten (auch wenn da noch viel Luft nach oben ist) gefühlt mehr Potential als in der Hinrunde, kommen sie doch immerhin schon über Kniehöhe und weiter als nur bis zum kurzen Pfosten in den Strafraum gesegelt.

  55. Hatte hier nicht kürzlich jemand den Handballtrainer als Coach gefordert?

    http://www.welt.de/sport/fussb.....ainer.html

  56. Es wurde inzwischen so ziemlich jeder als Coach gefordert. Jeder Spieler sowieso. Offensive wurden auf die Sechs gefordert, Sechser auf Linksaußen. Alltag nennt man das.

  57. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Vielleicht mit Schur auf der Kommandobrücke…“

    Ich garantiere, dieses Experiment mit „jungen“ Trainern aus der zweiten Reihe geht in Berlin, Mainz, Gladbach oder Hoffenheim gut. Nur nicht hier…….“

    Fürchte ich auch. In der Eintracht-Oase der Gemütlichkeit und Ambitionslosigkeit würden Typen wie Tuchel oder Klopp sowieso die Flucht ergreifen, bevor sie auch nur in die Nähe der Bundesligatruppe kämen.

  58. Gude
    Wenn du keine Abwehr aufstellts, brauchst du dich nicht wundern, wenn nix abgewehrt wird.
    Im Winter hätte auf den Totalausfall von Reinartz und den Leiztungsausfall von Hasebe reagiert werden müssen, anstatt das meiste Geld für weitere Stürmer auszugeben.

  59. ZITAT:
    „Es wurde inzwischen so ziemlich jeder als Coach gefordert. Jeder Spieler sowieso. Offensive wurden auf die Sechs gefordert, Sechser auf Linksaußen. Alltag nennt man das.“

    Irgend eine dieser Forderungen ist bestimmt berechtigt.

  60. Jetzt war es falsch, die in der Hinrunde geforderten Offensiven zu verpflichten. Alltag.

  61. concordia-eagle

    ZITAT:
    „(Habe mir erlaubt, die der Aufstiegseuphorie geschuldete gute Hinserie auszuklammern. Wurde ja auch mehrfach von unseren Verantwortlichen als Argument für Niederlagen gegen Aufsteiger gebracht.)“

    Ich empfehle, noch ein paar Siege auszuklammern.

  62. Unterschiedliche Meinungen und Ideen von Leuten die über Fußball reden. Alltag.

  63. Volksfront von Judäa

    ZITAT:
    „Jetzt war es falsch, die in der Hinrunde geforderten Offensiven zu verpflichten. Alltag.“

    Nein, war es per se nicht. Ist immer die Vorstellungsgesprächsfrage. Möchten Sie eher Ihre Stärken ausbauen oder an Ihren Schwächen arbeiten?
    Fakt ist aber, dass nach offensiv und später defensiv in der Hinrunde nun wieder offensiv dran war. Überzeugend war alles bislang nicht. Klar ist wohl, dass im Schnitt 3 Gegentore nicht gehen. Ist aber so bei dem System mit den hoch stehenden AVs mit dem Kader. Der Trainer hat also klassisch verwachst würde ich sagen. Denn was soll er denn jetzt tun? Das wäre imo der Vorteil von einem Neuanfang…..

  64. Wer keinen Plan hat, macht alles falsch.

  65. Wenn ein Plan nicht funktioniert, ist er kein Plan sondern kontraproduktiver Unfug.

  66. “ Denn die Niederlage würde ganz sich sicher dazu führen, dass die Hütte in Frankfurt so richtig brennt, und die Verantwortlichen bei Eintracht Frankfurt wären irgendwie zum Handeln gezwungen.“ Dieser Satz aus dem Eingangsbeitrag macht mir – so traurig das ist – Hoffnung. Vielleicht reift doch mittlerweile auch bei den Verantwortlichen die Erkenntnis, dass mit diesem [Edit: gelöscht] Trainer die Klasse nicht zu halten ist. Habe schon einmal ein Spiel gegen den Hamburger SV erlebt, das zu einer Trainerentlassung führte. Uli Stein sah damals – vor 25 Jahren – zu, wie die Bälle einschlugen. Und Heinz Gründel (wo ist der eigentlich?) spielte auch mit. Ich glaube mittlerweile ernsthaft, dass uns ein 0:6 mehr hilft als ein Unentschieden. Was ist aus mir geworden?

  67. ZITAT:
    „Unterschiedliche Meinungen und Ideen von Leuten die über Fußball reden. Alltag.“

    Eben. Aber schon merkwürdig, oder? Ich erinnere mich gut an das Geschrei, dass man keinen für den linken Flügel hätte. Damals hieß es, das Überangebot im defensiven Mittelfeld wäre brutal. Hasebe, Reinartz, Iggy, Medo, bei Bedarf Russ… Und immer könne ja nur einer, maximal zwei spielen. Jetzt ist dies die Schwachstelle.

    Ist es auch. Aber nicht, weil wir keine Leute haben. Sondern deshalb, weil die Leute es scheiße spielen.

    Ich bin weit davon entfernt hier Armin Veh das Zeugs zu reden. Und wenn das so weitergeht, wird er wahrscheinlich das Ende der Saison auch nicht erleben. Aber ein wenig Eigenverantwortung sollte man auch den Herren Kickern zusprechen dürfen. Wenn ich sehe, wie planlos die teilweise auf dem Platz herumirren (wenn sie irren, und nicht gleich stehen), kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Vorgabe der Trainer ist.

    Und wenn, müsste es halt in der Mannschaft Leute geben, die da widersprechen. Sie können ja die Schnauze aufmachen, haben sie letztes Jahr auch.

    Trainer werden überschätzt.

  68. ZITAT:
    „Ich bin weit davon entfernt hier Armin Veh das Zeugs zu reden. Und wenn das so weitergeht, wird er wahrscheinlich das Ende der Saison auch nicht erleben. Aber ein wenig Eigenverantwortung sollte man auch den Herren Kickern zusprechen dürfen. Wenn ich sehe, wie planlos die teilweise auf dem Platz herumirren (wenn sie irren, und nicht gleich stehen), kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Vorgabe der Trainer ist.“

    Sehr wahr. Aber warum fällt es mir nur so schwer, auf die Eigenverantwortung zu hoffen?

  69. @69 Stefan

    Sehr richtig, genug Spieler für das MF sind da, aber keiner erreicht Normalform. Woran liegt das?
    Eigenverantwortung ja, natürlich. Aber es muss auch ein Plan, ein Konzept vom Trainer vorgegeben werden. Das sehe ich nicht. Und wenn doch sowas wie ein Plan vorhanden sein sollte, ist er spätestens nach dem 1. Gegentor Makulatur.

  70. Ich kenne einen Kantinen-Betriebsleiter, der seinen Minions Bilder an den Arbeitsplatz gehängt hat, wie Brötchen richtig zu belegen sind (1. Brötchen, 2. Butter, 3. Belag, 4. Garnitur, jeweils mit Mengen und Positionen), weil sie dazu sonst nicht in der Lage waren.

    Eigenverantwortung, my ass.

  71. Die Herrschaften sind halt nur bedingt professionell (beide – die auf dem Platz und die daneben…).

    Das vogelwilde nach vorne stürmen ist naiv und darf vielleicht einer E-Jugend passieren, das Meckern und Lamentieren schadet mehr als das es nutzt (siehe Flut von gelben Karten) und der Verlust der Kontrolle über die eigenen Emotionen gestandener Profis (Otsche) ist bezeichnend.

    Und der Trainer? Die Wechsel hat er zu verantworten. Die Vorbereitung übrigens auch. (das Do-Training endete nach 60 Minuten – … „wir haben diese Woche gut trainiert“…).

    Herry fordert mehr Kompaktheit in der Mitte – die wird er am Freitag bekommen, mir graut es schon.

  72. Bohnen mit Speck

    Selbst wenn es tatsächlich zwei noch blindere schaffen, hinter uns zu bleiben und wir via Relegation (irgenwie… fragt nach in Hamburg) die Klasse halten, ja wie geht’s denn dann weiter ? Holen wir dann Schaaf zurück ? Der geht mit H96 bestimmt nicht in Liga 2.

  73. concordia-eagle

    ZITAT:
    „@69 Stefan

    Sehr richtig, genug Spieler für das MF sind da, aber keiner erreicht Normalform. Woran liegt das?
    Eigenverantwortung ja, natürlich. Aber es muss auch ein Plan, ein Konzept vom Trainer vorgegeben werden. Das sehe ich nicht. Und wenn doch sowas wie ein Plan vorhanden sein sollte, ist er spätestens nach dem 1. Gegentor Makulatur.“

    Es gab doch einen Plan, nämlich die Kölner Dreierreihe mit einem 4-1-4-1 zu bespielen, was bis zum Gegentor offensichtlich auch klappte.

  74. ZITAT:
    „Und der Trainer? Die Wechsel hat er zu verantworten. Die Vorbereitung übrigens auch. (das Do-Training endete nach 60 Minuten – … „wir haben diese Woche gut trainiert“…).

    60 Minuten? Hui…..da haben sich die Herren ja richtig überarbeitet

  75. ZITAT:
    „Jetzt war es falsch, die in der Hinrunde geforderten Offensiven zu verpflichten. Alltag.“

    Ein Linksaussen war gefordert. Wir haben 2 Linksaussen und einen OMf-Spieler, der auch linksaussen kann geholt.
    Gleichzeitig war unser neuer „Quarterback“ nicht nur schwächer als gedacht, sondern ist auch noch länger verletzt und Hase lag quasi im Pfeffer.Ohne 6er in die Abstiegskampfrückrunde. Hurra.

    Als Fan darf ich das jetzt feststellen, als Verantwortlicher hätte man das im Winter sehen müssen.

  76. ZITAT:
    “ Wenn ich sehe, wie planlos die teilweise auf dem Platz herumirren (wenn sie irren, und nicht gleich stehen), kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Vorgabe der Trainer ist.“

    Ich bin beim Training nicht dabei. Aber für mein Gefühl sind Vorgaben nicht genug. Es bringt nichts Dinge „1000mal zu sagen“, nicht beim Fussball. Da müssen diese Dinge einstudiert werden. Wenn du im Training die Abläufe einstudierst, dann kannst du sie im Spiel rüberbringen. Wenn du darüber redest, dann kann das nichts werden.

  77. ZITAT:
    „Trainer werden überschätzt.“

    Da bin ich ganz bei dir. Deshalb stimmt auch soviel von dem, was in dem oben verlinkten Welt-Artikel beschrieben wird (#55). Ein guter Trainer muss vor allem sein Team führen, wenn er sogar sehr gut ist, auch formen können. DAS ist seine vordringlichste Aufgabe.

  78. @74 CE

    ….aber spätestens nach dem ersten Gegentor ist der Plan Makulatur.

  79. Nach vorne sehe ich durchaus Pläne. Die führen meist dazu, dass AM14FG mindestens ein Tor pro Spiel schießt.

  80. Dass Armin nicht direkt die technischen Unzulänglichkeiten, die durchaus bei einigen unserer Kicker vorhanden sind (womit wir allerdings nicht allein sind in der BuLi) zu verantworten hat ist klar. Immerhin scheint er sich ja im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht daran zu stören, wenn der Einzelne zusätzlich daran zu arbeiten versucht. Natürlich ist die Qualität eines Techniktrainers auch unterschiedlich, mir ist es zudem nicht bewusst, ob wir überhaupt einen engagiert haben. Da könnte man ansetzen.

    Ansonsten ist die Trainingssteuerung vor allem vom Faktor Zeit reglementiert. Die Kapazitäten müssen halt stimmig aufgeteilt werden.

    Wenn Veh allerdings sieht, dass Leute im Spiel planlos umherirren oder gar stehen, wenn jemand seinen taktischen Anweisungen nicht gewachsen ist,dann ist er doch gefordert. Dann fliegt einer raus und der nächste muss ran. Ob er dann dafür öffentlich Dresche bekommt,weil auf dem Papier ein anderer Spieler besser aussieht, sollte ihm absolut egal sein. Er und sonst keiner hat die geringen Möglichkeiten durch Gespräche, Aufstellung und zur Not Sanktionen den Kader zu formen.
    Sind alle Spieler unmotiviert etwas vom Trainer gefordertes anzunehmen sind wir am Arsch, es muss dann aber etwas nicht stimmen. Zwischenmenschlich (kann vorkommen, Andersson schmiss man angeblich aus diesem Grund in Mainz sogar im Erfolgsmoment Aufstieg raus) oder fachlich, dann müsste Veh erneut seine Taktikvorgaben anpassen und dem Vermögen seiner Spieler Rechnung tragen.

    Eigenverantwortung und Fußballer ist halt so ne Sache. Nach unserer letzten Abstiegssaison gabs doch von Russ ein paar Worte dazu, wie weit es mit der Eigenverantwortung ging, obwohl man wusste, dass es nicht ausreicht, was Skibbe forderte

  81. Wenn ich unsere Herren Fußballer in Interviews erlebe, denke ich, dass es ein entscheidender Fehler sein könnte, von diesen Nasen Eigenverantwortung zu erwarten. Die sind im Idealfall dazu in der Lage, Anweisungen zu befolgen, wenn diese einfach, konkret und mehrfach eingeübt werden.

  82. Der Fußballspieler an sich, der will gegängelt werden.

    Man kann und darf ihn nicht z. B. mit einem Triathleten vergleichen, der sich selbst motiviert, der weiß wieviel er diese Woche zu laufen, zu schwimmen und zu radeln hat, der seinen optimalen Ernähungsplan kennt wie auch seinen Regenerationsbedarf und der weiß mit welcher Taktik er ins Rennen geht und sich auch daran hält.

    Nein – der Fuballer benötigt eine immer wiederkehrende Routine in seinen Abläufen und die muss von außen oktroyiert werden. Ich kann mir schon vorstellen, dass man mit diesem Kader halbwegs buli-tauglichen Fußballspielen kann, sofern man die Herrschaften an der ganz kurzen Leine führt.

  83. Ich bin / war sicher keine Anhänger von Veh, aber zur Zeit gibt es keine andere Wahl. Die Spieler selbst nehmen die Abläufe auf dem Platz in die Hand, auch am kommenden Freitag. Der Trainer macht vielleicht nicht die super Arbeit während der Woche, aber er hat immer noch die Fäden in der Hand, diese Fäden kriegen aber dann die Spieler, um ihren Job zu machen. Ich glaube immer noch an die erste Liga, aber falls nicht – nein, das kann nicht sein. Die schaffen das.

  84. concordia-eagle

    ZITAT:
    „@74 CE

    ….aber spätestens nach dem ersten Gegentor ist der Plan Makulatur.“

    Das situative Reagieren auf veränderte Spielumstände scheint mir nicht gerade Vehs größte Stärke zu sein.

  85. concordia-eagle

    ZITAT:
    „Ich kann mir schon vorstellen, dass man mit diesem Kader halbwegs buli-tauglichen Fußballspielen kann, sofern man die Herrschaften an der ganz kurzen Leine führt.“

    Ich fürchte, dann rebellieren die Spieler.

  86. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ich kann mir schon vorstellen, dass man mit diesem Kader halbwegs buli-tauglichen Fußballspielen kann, sofern man die Herrschaften an der ganz kurzen Leine führt.“

    Ich fürchte, dann rebellieren die Spieler.“

    cool, dann belegen wir Platz 9 und stellen den Torschützenkönig.

  87. Fakten sind immer so kalt und unerbittlich:

    Thema: Der Trend ist dein Freund
    – Von den letzten 10 Spielen 6x verloren, 2x unentschieden und 2x Siege (davon 1x Meierdussel gg Wolfsburg)

    Thema: Wir sind zu stark von Alex Meier abhängig
    – von den letzten 7 Saisons (diese eingeschlossen) war Alex Meier 5x der Torschützenkönig, ganz so neu ist das Phänomen also nicht, sagt aber etwas über die Verwundbarkeit aus, sich so einseitig aufzustellen

    Thema: Veh als Meistertrainer nach der Aufstiegseuphorie- Saison 2013/14
    – 9 von 34 Spielen gewonnen
    – Tabellenverlauf: http://www.kicker.de/news/fuss.....leich.html

    Fazit: Armin ist genau im Plan. Wer etwas anderes erwartet, ist ein Narr.

  88. @CE – und das sagt ja dann wohl alles über die professionelle Einstellung der Spieler.

    Aber ich verstehe hierbei andererseits auch die Angst der Verantwortlichen nicht. Kritik wird selten (ich sage nicht nie) gegen den Einzelnen sondern üblicher Weise an die ganze Mannschaft gerichtet. Selbst in größten Krisen fasst man die Herren Spieler mit Samthandschuhen an – um sie nicht zu verunsichern.

    Am Ende ist man als Verantwortlicher nahezu hilflos, weil man de fakto keine wirkliche Autorität hat, Misstände zu ändern. Man kann nur wiederholt appellieren und hoffen, dass die Spieler es das nächste mal besser machen.

  89. ZITAT:
    „Es gab doch einen Plan, nämlich die Kölner Dreierreihe mit einem 4-1-4-1 zu bespielen, was bis zum Gegentor offensichtlich auch klappte.“

    Und wie war dann bitte der Plan, nachdem Köln in der HZP auf Viererkette umgestellt hatte?
    Ich zumindest habe da keine Reaktion auf unserer Seite gesehen.

  90. ZITAT:
    „Fazit: Armin ist genau im Plan. Wer etwas anderes erwartet, ist ein Narr.“

    Ich glaube nicht, dass hier irgendwer noch irgendetwas erwartet, außer irgendwie die Klasse zu halten. Aber ich fürchte, selbst diesbezüglich sinkt die Erwartungshaltung stetig.

  91. ZITAT:
    „Ich zumindest habe da keine Reaktion auf unserer Seite gesehen.“

    Wie CE (in anderen Worten) sagt. Veh tut sich schwer, auf Veränderungen zu reagieren. Und in der Mannschaft scheinen keine Spieler mit der notwendigen Handlungsintelligenz zu sein, die selbstständig auf dem Platz agieren. Fatal.

  92. ZITAT:
    „@74 CE

    ….aber spätestens nach dem ersten Gegentor ist der Plan Makulatur.“

    Nach dem ersten eigenen Tor aber auch. Und nu ?

  93. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Trainer die Taktik rausgibt, dass man nach dem ersten Gegentor/Ausgleich in ein ansonsten planloses „auf sie mit Gebrüll“ verfällt, während man gleichzeitig hinten alles offen lässt.
    Auch nicht, dass man als Coach, der eindeutig die Sympathie seiner Mannschaft besitzt, nicht in der Lage sein soll, ihnen seine Vorstellungen klarzumachen, und sie entsprechend einzuüben.
    Die sind doch zum allergrößten Teil nicht erst gestern aus dem Ei geschlüpft.
    Was bleibt dann übrig? Eine Mannschaft, die mirakulös immer am (gar nicht mal so besseren, wenn überhaupt) Gegner scheitert?
    Oder doch eher am zum zigten Mal schlampigen Umsetzung der Vorgaben?
    (die ggf. so einseitig sind, weil man schon froh sein muss, wenn eins klappt?)

  94. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Es gab doch einen Plan, nämlich die Kölner Dreierreihe mit einem 4-1-4-1 zu bespielen, was bis zum Gegentor offensichtlich auch klappte.“

    Und wie war dann bitte der Plan, nachdem Köln in der HZP auf Viererkette umgestellt hatte?
    Ich zumindest habe da keine Reaktion auf unserer Seite gesehen.“

    Genau das ist Veh`s größtes Problem. Handlungsfähigkeit während des laufenden Spiels. Situationsbedingtes reagieren. Köln stellt um, und wir sind völlig überrascht und keiner weis mehr, was zu tun ist. Auf Eigeninitiative braucht man nicht zu hoffen, dafür sind unsere Spieler nicht Spielintelligent genug. Der Mannschaft fehlt halt auch ein Leader. Ein echter und wahrer Kapitän. Ich habe es damals schon immer gesagt, aber Pirmin Schwegler fehlt uns intern und auf dem Platz ohne Ende. Von diesen Spielern haben wir leider keine, da vielen die Eigenschaft, Ausstrahlung und Klasse abgeht, ein Spiel auf dem Platz zu lesen, und seine Mitspieler dementsprechend mitzureißen.

  95. Das Problem war mMn nicht mal der behäbige Spielaufbau und die geringe Laufbereitschaft. Sondern die unkonzentrierte Fehlpassorgie. Einfachste Bälle wurden unverständlich versemmelt. Von den ruhenden Bällen mal abgesehen. Die Vorlage vor dem 2:1 war doch Slapstick.

  96. Periscope ist das nächste große Ding!
    http://www.fr-online.de/sport/.....easer.html

  97. @Tentakel – zumdest einer, der die Anweisungen des Trainers versteht und auch darauf einwirkt, dass die Kollegen sich richtig einsortieren, wenn der Trainer mal wechelt

    Von Meier kommt da eher wenig – und Russ wäre zwar (auf der 6.) der nächstgeeignete, aber der ist viel mit sich selbst beschäftigt und hat wohl nicht den strategischen Überblick, die Kollegen beim Verschieben im Raum zu dirigieren…

  98. „Ich kenne einen Kantinen-Betriebsleiter, der seinen Minions Bilder an den Arbeitsplatz gehängt hat, wie Brötchen richtig zu belegen sind (1. Brötchen, 2. Butter, 3. Belag, 4. Garnitur, jeweils mit Mengen und Positionen), weil sie dazu sonst nicht in der Lage waren.“

    Brauchen die noch jemanden? Hätte Interesse!

  99. @Watz
    Der Eingangstext beschreibt es mal wieder sehr gut, danke dafür. So wie man evtl. fehlende Punkte nicht (nur) am vorletzten Spieltag verliert, oder weil der Schiri beim letzten Kick der Saison falsch entscheidet.

    Und danke auch für die # 69 als Ergänzung, natürlich liegt es nicht nur am Trainer.
    Ich erinnere mich an einen Volltreffer aus dem Dezember, da konnte man Ingos persönliche Enttäuschung sehr deutlich erkennen, bilde ich mir zumindest ein. Der hat wirklich geglaubt der letzte Trainer war die Hauptursache an der Misere. Um jetzt zu realisieren….die Mannschaft spielt auch mit ihrem Wunschtrainer nicht besser.
    Ergo ist der Trainer natürlich weiter ein Riesenfaktor, damals wie heute – aber halt nicht Alleinschuldiger.

    Du schreibst: Sie können ja die Schnauze aufmachen, haben sie letztes Jahr auch.
    Stimmt, aber damals war es wohl auch weitaus unangenehmer für viele Spieler.

    Klar ist es unfair nur den Trainer in den Senkel zu stellen. Ich finde es persönlich ja auch immer doof, wenn der Chef für die Fehler der Mitarbeiter die Prügel bekommt – obwohl er ihnen manche Dinge bereits 100 Mal gesagt hat.
    Nur gehört dieser Mechanismus aber halt dazu – dafür gibt es ja auch den Lob wenn es gut läuft (EL oder gar Meisterschaft), und erfolgsunabhängig kein kleines Grundgehalt.
    Und niemand würde Veh groß kritisieren, wenn es zuweilen Ausfälle auf dem Platz gäbe, Spieler hin und wieder eine Formkrise hätten (und dann eine Pause bekommen würden!) und wir deshalb nicht auf einem EL-Platz stehen würden.
    Die Saison einfach irgendwie ohne Abstieg überstehen und dann auf einen Neuanfang/Reset/Wasauchimmer hoffen…..mal wieder.

  100. Ist VINE schon Tod?

  101. VINE reicht halt nicht für einen zünftigen Rant.

  102. ZITAT: (#83)
    „(…) Die sind im Idealfall dazu in der Lage, Anweisungen zu befolgen, wenn diese einfach, konkret und mehrfach eingeübt werden.“

    Sehe ich ähnlich. Und das muss ja auch gar nicht so verkehrt sein. Zu meiner aktiven Zeit gab’s vom Coach nen Zettel mit ein paar Grundregeln. Als absolute Grundlage. Hinterlaufen, Ball einem entgegenkommenden Mitspieler überlassen, Einwürfe möglichst schnell ausführen usw., usw. Ein Bundesligatrainer hat da mit Sicherheit noch viel, viel mehr auf dem Kasten.

    Das muss noch nicht mal immer zwingend an eine taktische Aufstellung gebunden sein. Wenn nur jeder weiß, was der andere im nächsten Moment machen wird.

  103. „Die Bilanz des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV weist zum Abschluss des Geschäftsjahres 2014/15 Verbindlichkeiten in Höhe von 89,136 Millionen Euro aus. Dies geht aus dem Konzernabschluss zum 30. Juni 2015 hervor.“

    Und sie stehen vor uns.

  104. Messi ist das Elferschießen etwas zu langweilig geworden…

    https://www.youtube.com/watch?v=cl5FZaLg8JQ

  105. ZITAT:
    „Messi ist das Elferschießen etwas zu langweilig geworden…

    https://www.youtube.com/watch?v=cl5FZaLg8JQ

    Den Trick will ich gegen den HSV sehen. Meier auf Waldschmidt….

  106. Ich wußte gar nicht, dass das regelkonform ist.

  107. Ist regelkonform, aber nicht so einfach wie es aussieht. Das ist das eigentliche Problem.

  108. @ Ronny B., wobei ich mich gefragt habe, Ob Veh Russ deshalb immer wieder auf die sechs stellt, weil der noch am ehesten dirigieren kann, hab ihn noch nie diesbezüglich beobachtet, aber in der RR 13/14 hat Russ in Schweglers Abwesenheit oft auf der sechs gespielt. Und da ging es ja mit der Kompaktheit.

  109. ZITAT:
    „… Zu meiner aktiven Zeit gab’s vom Coach nen Zettel mit ein paar Grundregeln. …“

    Lustig oder traurig? Sowas wie ein Zettel spukte mir am Wochenende auch schon … ;)
    Nee, ernsthaft: Es gab und gibt Trainer, die im laufenden Spiel (bei zB kurzfristiger Spielunterbrechung) einen Spieler an die Seitenlinie gepfiffen haben und diesem Anweisungen gab. Warum auch nicht? War das jemals bei AV der Fall? Kann ich mich nicht dran erinnern.
    Ergo: Nach dem Spiel zu lamentieren, dass seine Spieler – sobald etwas „passiert“ eine kollektiven Blackout erleiden, auf den er keinerlei Einfluss mehr habe, ist genau so schlampig wie’s die Kicker auf dem Platz zeigen.
    ZITAT:
    „… Seine Spieler, so Veh, hielten sich sehr wohl an seine taktischen Vorgaben, „aber so bald etwas passiert, verlieren wir die Ordnung.“ Und dann nimmt das Unheil seinen Lauf. Ein klarer Fall von geordneter Unordnung.“
    http://www.fr-online.de/eintra.....tem,1.html
    Schicksalhaft? Naturgesetz? Alternativlos?
    Wohl kaum.

  110. „… Ich finde es persönlich ja auch immer doof, wenn der Chef für die Fehler der Mitarbeiter die Prügel bekommt – obwohl er ihnen manche Dinge bereits 100 Mal gesagt hat. …“
    (Eintracht-Laie – 102)

    Ist für den Chef doof aber zu exakt 100% richtig. Genau DAS bedeutet Führung. Wenn es mit 100 Mal „sagen“ / erklären / was weiß ich nicht hinhaut, dann hat der Chef seine Kommunikation eben nicht auf den jeweils einzelnen Mitarbeiter abgestimmt; und das ist der Fehler des Chefs. Punkt.
    Alternativ hat er seinen Leuten eine für sie nicht lösbare Aufgabe übertragen = auch eine Fehlleistung des Chefs.

    In der Konsequenz muss er andere Mitarbeiter mit der Aufgabe betrauen. Dafür hats ja einen 22-Mann Kader.

    Das isaradlersche Brötchenbilderbeispiel ist trotz einer nicht zu bestreitenden Komik tatsächlich gelungen. Da hat ein Chef begriffen, dass seine Leute durch 100 (wahlweise) 1.000-faches „sagen“ / erklären ihre Aufgabe nicht erfüllen können und hat regiert = Führung.

    Da wir allerdings eine Führungsloser Verein/AG sind, scheint das keine Überraschung.

  111. ups. Nochmal Korrekturlesen sollte hilfreich sein, sorry. Formate werden wohl unterschätzt.

  112. Vicequestore Patta

    Zurück aus einem schönen Wochenende ohne TV und Internet. War was?

  113. Johan Cruyff! Natürlich, wer sonst…Eigentlich noch schöner…

    https://www.youtube.com/watch?v=MJHN1mN5SCg

  114. Und noch etwas zur Eigenverantwortung. Ich halte unseren Kader im Vergleich zu anderen Platz-11 Kandidaten da nicht für herausragend schlecht.

    Auch ist der Vergleich mit Triathlon-Einzelkämpfern nicht zutreffend. Davon abgesehen, dass ich Triathlon für einen zu exakt 100% innovationsfreien Konditionswettbewerb halte, ist es eben ein Einzelsport.

    Da sind die wahrscheinlich 1.000 Wechselwirkungen innerhalb einer Mannschaft bzw. Kader zu komplex. Wenn eine Mannschaft so unzureichend funktioniert, kannste mit Eigeninitiative/Eigenverantwortung vielleicht einfach zu wenig ausrichten – wenn Du nicht gerade Alonso heißt.

  115. „Das isaradlersche Brötchenbilderbeispiel ist trotz einer nicht zu bestreitenden Komik tatsächlich gelungen. „

    Schritt 3 war die Garnitur oder der Belag?

  116. MrBoccia jr. jr.

    man will uns den Punkt des heroischen Kampfes gg. die Bayern klauen

    http://www.sport1.de/fussball/.....e-fuer-0-0

  117. ZITAT:
    „Die Bilanz des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV weist zum Abschluss des Geschäftsjahres 2014/15 Verbindlichkeiten in Höhe von 89,136 Millionen Euro aus. Dies geht aus dem Konzernabschluss zum 30. Juni 2015 hervor.“

    Und sie stehen vor uns.“

    Eben … drum
    (Fleischwurst von Hertha)

  118. ZITAT:
    „“Das isaradlersche Brötchenbilderbeispiel ist trotz einer nicht zu bestreitenden Komik tatsächlich gelungen. „

    Schritt 3 war die Garnitur oder der Belag?“

    Frag nicht so dämlich, Du bist nur für die Butter zuständig.

  119. 89,136 Millionen Euro, lag sicher an der Scheidung von van der Vaart.

  120. „Frag nicht so dämlich, Du bist nur für die Butter zuständig.“

    Der Mann, der die Brötchen aufschneidet ist krank. Was mache ich jetzt mit der Butter, wenn ich nur für Schritt 2 zuständig bin?

  121. Klar ist es richtig Ergänzungsspieler, ich dachte man müsste es nicht extra erwähnen, mein Fehler :-)

  122. Veh braucht Schilder. Wenn der Brötchenschneider ausfällt ( =plötzlicher Rückstand) kommt die choreografierte Anweisung per Bildchen zu denen auf den Platz.

  123. Erst die Hose. Dann die Schuhe.

  124. Ich finde den Stöger nicht schecht, denn der hat immer ein Konzept, das er nach dem Spiel klar verständlich darlegen kann – auch wenn die Ziegen verloren haben oder irgendwelche Imponderabilien (z.B. Schiri) ihm die Suppe versalzen haben. Macht Stöger einen Fehler, versucht er in der Pause oder auch während des Spieles darauf zu reagieren. Sprachlich prägnant und auch für jeden südamerikanischen Fuballhelden verständlich. Im Nachhinein kann er diese seine Maßnahmen erläutern und begründen. Er benutzt selten schwammige Formulierungen oder jammert exkulpatorische Sprüche in die Micros.

  125. Muss ja dem Ingo rechtgeben, das ich es auch nicht und null nachvollziehen kann, wie man einen Hatira vorziehen kann.
    Nach all der Lobpreisung für Gacinovic, würde ich mich als er sehr verarscht fühlen.
    Zum Thema Veh und Volltreffer, wenn er ja schon alle Register gezogen hat und es nicht daran liegt, das er eben etwas noch nicht versucht hat…. was bleibt dann übrig?

  126. Oh! Neuer Volltreffer!

  127. Das dürfte in 90 % der Brötchenbelegetriebe so laufen wie vom Isaradler geschildert.

  128. ZITAT:
    „“Frag nicht so dämlich, Du bist nur für die Butter zuständig.“

    Der Mann, der die Brötchen aufschneidet ist krank. Was mache ich jetzt mit der Butter, wenn ich nur für Schritt 2 zuständig bin?“

    Wir haben hier wieder ein wundervolles Gleichnis zu Thema Eigeninitiative.

    Auszug aus dem Bericht des Betriebsrates:
    Der langjährige Mitarbeiter Albert C. ist bei seinen Kollegen beliebt und gilt auch bei der Geschäftsleitung als zuverlässiger Kollege. Albert C. wird seit mehreren Jahren in der Produktionskette „Belegte Brötchen“ im Fertigungsschritt „Buttern“ eingesetzt. Wir danken Albert C. an dieser Stelle noch einmal für seinen durch und durch tadellosen Einsatz und bedauern die Vorkommnisse des 13. Februar 2016, an dem es in seinem Bereich zu Komplikationen kam, die in Konsequenz dazu führten, dass keine Brötchen in den Verkauf kamen.

    Es fällt nicht in den Verantwortungsbereich der Einheit „Buttern“, die Brötchen in bereits in aufgeschnittenem Zustand in Empfang zu nehmen. Verantwortlich für diesen Produktionsschritt ist die Abteilung „Aufschneider“, die an fraglichem Tage jedoch nicht gem. Personaldispositionsliste anwesend war. Das Führen und Nachhalten der Personaldispositionsliste fällt in den Verantwortungsbereich der Geschäftsleitung. Eine Fehl- oder Minderleistung von Kollegen/innen aus dem Bereich „Aufschneider“ ist dem Betriebsrat nicht bekannt.
    Die Brötchen wurden von den Packern unaufgeschnitten an Albert C. geliefert.

    Albert C. hat keine Ausbildung am Messer, ist also nicht berechtigt, Brötchen aufzuschneiden. Albert C. hat vorschriftsmäßig gehandelt, indem er seine Vorgesetzten informiert und darüber hinaus die Menge und den Zustand der angelieferten Brötchen dokumentiert hat.
    Die seitens der Geschäftsleitung ausgesprochene Abmahnung gegen Albert C. ist daher nicht gerechtfertigt.“

  129. @131: Vielleicht sollte man mal einen Unternehmensberater fragen, wie dieses Problem zu lösen ist. ;)

  130. Wäre alles kein Problem, wenn der durchschnittliche deutsche Kantinenmampfer nicht sofort in Quengelwut verfallen würde, wenn der Sitznachbar eine Scheibe Tomate mehr (fürs gleiche Geld!) auf der Stulle hat.
    Pro kreatives free style Belegen!

  131. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Messi ist das Elferschießen etwas zu langweilig geworden…

    https://www.youtube.com/watch?v=cl5FZaLg8JQ

    Den Trick will ich gegen den HSV sehen. Meier auf Waldschmidt….“

    Wenn mir meine von langsam einschießender Demenz getrübte Erinnerung keine Streich spielz, hat das schon Jürgen Grabowski (mit Bernd Nickel?) in der 70ern in irgendeinem Freundschaftsspiel gemacht, als es schon 6 oder 7 zu 0 oder so ähnlich stand.

  132. Unsere Kicker wären viel zu langsam um den Ball vor dem Torwart zu berühren.

  133. Dass der Modeste in die Kicker-Elf des Tages berufen wurde, finde ich eigentlich nicht in Ordnung. Nach seiner oskarreifen Schauspieleinlage.

  134. mwga: Wir sind ja nicht die einzigen, die einen neuen Sportvorstand suchen. In unmittelbarer Nähe braucht noch ein Verein einen neuen Fachbereichsleiter. Angesichts der übermächtigen Konkurrenz des besser aufgestellten Nachbarn wird es schwierig, überhaupt jemanden zu finden, der sich den Job antut. Da muss man schon Verständnis haben, wenn wir jedes Kind der Bundesliga nehmen, das laut genug schreit.

    Nach einem besonders qualifizierten Bewerber, der, ohne einen großen Namen zu haben, Können und Wollen mitbringt, schauen wir am besten gar nicht. Wo soll man so jemanden auch finden, das geht doch gar nicht.

  135. Nach Geheimtraining, Taktik ändern, Reset Taste drücken, Näher an die Mannschaft rücken, Spieler verbannen, jetzt die Wutrede. Was kann da eigentlich noch kommen.
    Achso hat eigentlich schon jemand das Lichtlein gesehen ?

  136. @Ergänzungsspieler 117: ich hatte bewusst den Einzelsport als (extremen) Vergleich genommen, weil dort die Eigenverwantwortung eben bei 100% liegt.

    Beim Fußball (wie bei allen Mannschaftssportarten) kann sich der Einzelne hinter dem Kollektiv verstecken. Und wenn´s nicht läuft kann man sich darauf berufen, dass von den anderen 10 auf dem Platz ja auch keine Initiative ausgegangen ist.

    Man sieht es doch schon in der Winterpause: jeder Spieler bekommt einen Plan (siehe Brötchenzettel…) mit, den er umsetzen soll (Ernährung, Übungen, Laufeinheiten, etc.). Nach der Pause stellt man fest, dass es doch sehr unterschiedliche Ausprägungen der Vorbereitung gibt – obwohl alle den gleichen Zettel hatten…

  137. <i“… vergiftete Atmosphäre …“?

    Vielleicht (noch) ein bißchen zu happig. Ja, es war richtig, dass Herr Schaaf im Sommer 2015 … äh … die Verantwortung abgab, um es vorsichtig zu formulieren. Lag die Verantwortung also wieder da, wo sie hingehört(e). Dann wurde Herr Veh (wieder-)geholt. In der Auffassung, dass es besser funktioniert.
    Besser als wann? Und wo besser? Zeitlich wohl besser als in der Rückrunde 13/14, weil es da schon mehr als mau funktionierte. Was ich im Nachhinein sowohl der damaligen (Rest-)Mannschaft als auch dem mE ausgepowerten Trainer zuschreiben würde.
    Wo besser als unter Herrn Schaaf? In der Zusammenarbeit zwischen Mannschaft und ÜL, hauptsächlich. OK, das funktioniert. Bzw. hat funktioniert.
    Derzeit sind offensichtlich alle angefressen: Diejenigen mit der Verantwortung, der ÜL samt Anhang, das kickende Personal und das so-named Umfeld.
    Vergiftete Atmosphäre? Nö. Enttäuscht. Gefrustet. Ratlos. Alle. Nicht nur hier.
    Fragt sich, was schlimmer ist.
    Trotzdem danke für den Volltreffer, wieder mal.

  138. @Stefan, ID und TK

    Danke Euch für den sehr guten Volltreffer! Gute Analysen und Beschreibung der Situation um die Eintracht und das Umfeld!

    Weiter so bitte!

  139. Der Oczipka kommt im Kicker (mit Note 3 bestbewerteter Feldspieler) doch besser weg als in der FR oder hier im Blog. Bin ich eigentlich der einzige, dem seine gute Vorarbeit zu unserem Tor aufgefallen ist? Als er das Laufduell gewann und dann den Ball überlegt auf Huszti zurücklegte? Oder habe ich da etwas verwechselt? Oder etwas überlesen?

  140. Es wird immer gefährlicher………

    http://www.kicker.de/news/fuss.....icher.html

    Klarer Befund, schwierige Therapie.

  141. ZITAT:
    „Wäre alles kein Problem, wenn der durchschnittliche deutsche Kantinenmampfer nicht sofort in Quengelwut verfallen würde, wenn der Sitznachbar eine Scheibe Tomate mehr (fürs gleiche Geld!) auf der Stulle hat.
    Pro kreatives free style Belegen!“

    Ist das wirklich so oder könnte das ebenso eine Legende sein, wie, dass DIE Kunden immer billig billig billig wollen? Oder, dass alle eine mit Weltstars gespickte Bundesliga sehen wollen?

  142. ZITAT:
    „Bin ich eigentlich der einzige, dem seine gute Vorarbeit zu unserem Tor aufgefallen ist? „

    Ich hab das auch nicht wahrgenommen. Aber ich fürchte, bei einigen Spielern – wie Oczipka – habe ich (und vielleicht andere auch) inzwischen ein selektives sehen. man sieht nur noch, was daneben geht.

  143. Guter Volltreffer und schöner Artikel „Geordnete Unordnung“.

  144. Hätte mal den Bittencourt im kicker-Team lassen sollen. Shice Betriebsblindheit.

  145. ZITAT:
    „Hätte mal den Bittencourt im kicker-Team lassen sollen. Shice Betriebsblindheit.“

    Ich grüße hingegen wieder einsam von der Spitze.

  146. Seit Samstagabend ist viel Wasser den Rhein runter geflossen… Hat es das besser gemacht? Ich glaube nicht – zumindest nicht bei mir. Das Statement von Veh in der PK hat durchaus für Erheiterung gesorgt: Die Mannschaft ist gut aufgetreten und es war ein knappes Spiel… Den klaren Elfer von Fabian verursacht (auch schon wieder weil Otsche auf seiner linken Seite nicht aufgepasst hat) – nicht gesehen. Die vielen Fouls gerade auch von Fabian neben HaseB (immer auf der linken Seite, weil Otsche gepennt hat…) in der ersten Halbzeit – nicht gesehen. Wechselt zu spät HaseB aus – bringt für die 6 eine 9 – und wundert sich, dass die Mannschaft noch offensiver zu Werke geht. Aber die Mannschaft war laut Herrn Veh ebenbürtig. Wat fürn Quatsch…! Nach 35 Minuten war in der ersten Halbzeit die Herrlichkeit vorbei – die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit waren auch o.k. – dann war Schicht am Schacht. (Übrigens sah man das gleiche Phänomen wie beim letzten Heimspiel. Massive Stadionflucht der Frankfurter ab 15 Minuten vor Schluss.) Otsche musste teilweise am Ende des Spiels, weil er nicht mehr mit zurück kam, stattdessen lieber vorne sinnlos foulte, von unserem RV auf der linken Seite gesichert werden! Ein Wahnsinn! Nachdem Fabian rau genommen wurde – übrigens leider auch viel zu spät, weil er mittlerweile die fünfte Luft benötigte – kam aus dem Mittelfeld überhaupt kein verwertbarer Pass mehr in die Spitze. Selbst AMFG konnte die Bälle nicht mehr annehmen…. Unsere beiden „falschen“ Sechser Huszti und Stender können unter Druck keinen befreienden Pass spielen…

    Lösung? Veh muss raus und ein Motivationstrainer her. Wer? Keine Ahnung.
    Auf jeden Fall weiß ich eins: Veh hat bis jetzt noch jeden Spieler schlechter und keinen besser gemacht. Neben Gewinnen ist das die vornehmste Aufgabe eines Trainers – insbesondere eines finanzarmen Teams. Hübner? Sollte mit gehen oder degradiert werden. Als Chefscout mag er funktionieren. Aber als Sportdirektor, der auch Vorgesetzter vom Trainer ist, zu schwach und ein ständiges Ärgernis…

    Damit es klar ist: Ich bin nicht für Veh – ich war nie für Veh – aber ich mache auch kein reines *Veh Bashing*. Der Mann ist bloss einfach überholt – nicht wegen seines Alters sondern wegen seines Charakters: Egal in welchem Alter, in welcher Gesellschaft, alle müssen immer gewollt in der Lage sein dazu zu lernen und dies auch in Ergebnisse zu formen. Das sehe bei Veh nicht. Seitdem er in Frankfurt ist, kokettiert er damit, dass er sich nicht ändert, dass er nichts dazulernen muss, weil er ein solch solider Fahrensmann ist, usw. Genau dieses Kokettieren hindert ihn daran ein besserer Trainer zu werden und die Mannschaft nachhaltig zu erreichen. Diese beschriebene Charakterschwäche des A. Veh ist aus meiner Sicht der Knackpunkt für den Talgang von Eintracht Frankfurt.

  147. Die fehlende Balance zwischen Offensive und Defensive, die unerklärlichen Einbrüche selbst nach 1:0-Führungen und das wirkungslose Verpuffen von unerwarteten Siegen (Hannover, Wolfsburg) hatten wir in der letzten Saison auch schon. Das ist also nichts Neues und liegt dann ggf. doch eher an der Mannschaft als am Trainer.

    Die fehlende Schnelligkeit in der Defensive war ebenfalls bekannt. Das Veh’sche „Hoch Stehen“ ist da natürlich kontraproduktiv, andererseits war die Mannschaft zu dabbisch, selbst bei kompakterem Stehen kein Gegentor zuzulasen – und hatte dann in der Offensive überhaupt keine Durchschlagskraft mehr.

    Vorschläge, was genau anders gemacht werden sollte, habe ich leider auch keine.

  148. Ich erkenne schon eine andere Handschrift Vehs als es Schaafs war. Mehr Ballbesitz und Kombinationen und so. Leider haben beide Handschriften zu viele Fehler. Neue Rechtschreibung verpasst ist in beiden Fällen meine Analyse.

  149. mwa – wie ist denn der Krankenstand bei Castaignos und Reinarz?

    Ist bei den beiden seriöser Weise in der Rückrunde noch mit eniem Einsatz zu rechnen oder eher nicht?

  150. ZITAT:
    Das beschreibt es sehr schön:
    Zitat #123: Der Mann, der die Brötchen aufschneidet ist krank. Was mache ich jetzt mit der Butter, wenn ich nur für Schritt 2 zuständig bin?“

    Und ein besonderes Dankeschön für des Ergänzungsspielers #131.

    Und: Auch Eintracht Frankfurt hatte mal einen jungen Trainer. Siehe Eintracht Archiv: Erich Ribbeck kommt 1968 von Rot-Weiß Essen und ist mit 31 Jahren der jüngste Bundesligatrainer. Ribbeck bleibt trotz verhaltenen Erfolgs fünf Jahre… (und geht dann nach Kaiserslautern).
    http://www.eintracht-archiv.de.....tframe.htm

  151. concordia-eagle

    ZITAT:
    „mwa – wie ist denn der Krankenstand bei Castaignos und Reinarz?

    Ist bei den beiden seriöser Weise in der Rückrunde noch mit eniem Einsatz zu rechnen oder eher nicht?“

    Laut TM soll Luc ab 22.2. das Training wieder aufnehmen, Reinartz Rückkehr wäre unbekannt.

  152. Als ausgebildete Kaltmamsell muss ich mich jetzt mal in die Brötchenbeleger Gespräche einklinken. Wenn man in einer Kantine mit Mindestlohnkräften arbeitet, dann muss man damit rechnen, das selbige keine Eigenverantwortung übernehmen. In einem ordentlichen Partyservice welcher Fachkräfte für ein anständiges Gehalt beschäftigt, ist jeder Mitarbeiter zu jeder Zeit einsetzbar.
    Bis heute dachte ich das bei Eintracht Frankfurt Profifußball gespielt wird. Also kann ich auch Eigenverantwortung von den Herrn Spieler erwarten.
    Mein Chef war jetzt zwei Wochen im Urlaub, trotzdem wurde täglich Partyservice ausgeliefert.

  153. „Mein Chef war jetzt zwei Wochen im Urlaub, trotzdem wurde täglich Partyservice ausgeliefert.“

    Aber nur Freestyle, oder?

  154. @vergiss es einfach.

  155. Nur mal im eine andere Alternative vorzuschlagen (die ggf. bereits diskutiert wurde):

    Ziel: Klassenerhalt
    Wie genau? egal

    Optionen:
    1. Veh behalten und nochmal auf Defensive bzw. „kontrollierte Offensive“ umstellen (was auch immer das im Fall SGE bedeutet), ggf. mit Iggy, Medo, Gaci oder Moppes, Preuß, Amanatidis, Spycher, Okocha oder so, keien Ahnung!

    2. Neuer Coach:
    2.1. Typ Retter (Neururer, Daum, etc.)
    2.2. Typ Perspektive + Retter (Korkut, Slomka, Keller, Gisdol, etc.)

    Andere Variante:
    2.3. Von allem etwas:
    Funkel (raus) mit Schui als Co (Schui nach der Saison als Trainer (mit oder ohne Klassenerhalt))…
    Vorteil: Papa Schlumpf wäre der erfahrene Retter, Schui nicht verbraucht, weder für die 1. noch 2. Liga, ist aber nahe an der Mannschaft. Außerdem wäre es nicht wie immer Flickschusterei (und Zico würde bei der U19 bleiben, erstmal)
    ggf. bekommt Schui zur neuen Saison dann einen erfahrenen Co-Trainer (Reutershahn, Hermann, Gerland oder so)

    2.4. Steppi mit Schwiegersohn (??) Komljenovic holen und beten :)

  156. Also ich bin mit dem Volltreffer nicht ganz einverstanden.
    Veh hat und hatte jede Menge Kredit, vielleicht nicht bei allen Fans (ich war bei seiner Wiederverpflichtung skeptisch), aber auf jeden Fall und darauf zielen einige Kommentare unter den Artikeln ab, bei den Medien und den Verantwortlichen im Verein. Das ist auch so lange okay solange es zumindest ansatzweise sportlich läuft.
    In der jetzigen Situation muss man ganz klar sagen es funktioniert eigentlich nix und die Situation wird immer prekärer.
    Dafür die Fans und die Kommentatoren zu kritisieren das sie dafür Trainer und Management die Schuld geben weil diese nunmal in der Verantwortung stehen ist nicht gerade zielführend.
    Die Kommentare die ich unter den Artikeln gelesen habe waren im Großem-und Ganzem in Ordnung bzw. war da nichts dabei was ich jetzt als grob unfair bezeichnen würde.
    Veh soll zusehen das die Mannschaft besseren und erfolgreicheren Fussball spielt dann stellt auch Niemand ihn und seine Arbeit in Frage.

  157. ZITAT:

    Ist das wirklich so oder könnte das ebenso eine Legende sein, wie, dass DIE Kunden immer billig billig billig wollen? Oder, dass alle eine mit Weltstars gespickte Bundesliga sehen wollen?“

    Bei billig geht immer und nur Stars zählen bin ich überfragt; aber meine -wenn auch schon recht angegilbten – Erfahrungen aus Ausbildung und ehemaligem Beruf sind keine Legenden. Diese Art von Beschwerden fielen noch unter die gesittetere Art der Neidkultur.

  158. Volksfront von Judäa

    Mal eine Frage: Was genau qualifiziert Schur für den Cheftrainerposten ausser Alter und Verdienste als Spieler?

  159. @vatmier
    Schöner Vergleich, zugestimmt & bedankt.
    Gut wenn hier ab und zu, neben all den Laien, auch einmal echte Fachkräfte ihren Senf dazugeben!
    Allerdings hast Du jetzt meine fleischliche Imagination angestoßen:
    Mettigel = stachelige Innenverteidigung, nicht nur gegen den FCBäh – leuchtet ein.
    Das Party-Rad wäre dann die Mittelfeld-Raute oder eher der Frankfurter Kreisel?

  160. Frage mich uebrigens, ob Abraham auch DM kann.
    Wenn er denn mal nen Vorstoss macht, hat er mich (und auch den Gegner) ueberrascht. Dafuer dass er so gross ist hat er auch ne recht gute Technik und schnell iss er auch. Scheint auch gute lange Paesse in die Schnittstelle spielen zu koennen.
    Die Verletzungsanfaelligkeit koennte halt ein Problem sein, aber Russ und Zambrano in der IV und Abraham davor wuerd ich gerne mal sehen… vielleicht haben wir den DM den wir suchen ja eigentlich schon im Kader.

  161. ZITAT:
    „Mal eine Frage: Was genau qualifiziert Schur für den Cheftrainerposten ausser Alter und Verdienste als Spieler?“

    Pssssst. Sowas fragt man nicht.

  162. ZITAT:
    „Mal eine Frage: Was genau qualifiziert Schur für den Cheftrainerposten ausser Alter und Verdienste als Spieler?“

    Verdienste als Trainer, zugegeben nur in der U19, U17 und teilweise U23…
    und die Verdienste als Spieler könnten im Kredit in schwierigen Phasen bringen.
    Jung und unverbraucht könnte natürlich abseits der plakativen Aspekte auch eine längerfristige Perspektive bieten. Außerdem könnte er für eine bessere Durchlässigkeit sorgen, falls er wirklich Konzepte als damaliger (???) Nachwuchs-Cheftrainer geschaffen hat. Er soll ein Trainertalent sein (was auch immer das heißt), hab ich schon 2-3x gelesen (Quelle: Gedächtnis)

  163. die langfristige Perspektive ist natürlich Quatsch und funktioniert im Tagesgeschäft Fußball nur mit Erfolg (was mindestens mal Klassenerhalt wäre)

    Phrasenschwein ick hör dir trapsen

  164. So fürchterlich jung ist Schur nicht mehr. Jedenfalls alt genug, um schon längst irgendwo im Profigeschäft der Senioren tätig sein zu müssen mit etwas Ehrgeiz. Meine Meinung.

  165. ZITAT:
    „So fürchterlich jung ist Schur nicht mehr. Jedenfalls alt genug, um schon längst irgendwo im Profigeschäft der Senioren tätig sein zu müssen mit etwas Ehrgeiz. Meine Meinung.“

    nicht von der Hand zu weisen. Könnte natürlich auch Verbundenheit (Familie, Verein, Region etc.), Hoffnung (Abtreten von HB) und die Zwischenstelle als „Nachwuchs-Cheftrainer“ könnte auch Reizvoll gewesen sein… Aber kam mir auch schon in den Sinn… In dem Fall hoffe ich auf meine positivie Interpretation…

  166. Seine wirklichen Erfolge als Trainer liegen übrigens auch schon eine Weile zurück.

  167. Ich denke auch dass das von Durstewitz im Volltreffer bemängelte vergiftete Klima des Umfeldes, was sich ja m. Mn. nicht ausschließlich auf Veh beschränkt, schlicht mit den fußballerischen Darbietungen diese Saison, gerade auch zu Hause, begründbar ist. Siehe auch den Zuschauerzuspruch in der Rückrunde. Für Freitag gibts auch noch einige Tickets.

  168. Die FR und ihre Ableger sind wenigstens trainerstabil

  169. ZITAT:
    „Mal eine Frage: Was genau qualifiziert Schur für den Cheftrainerposten ausser Alter und Verdienste als Spieler?“

    Das Gleiche wie Veh. Die A-Lizenz.

  170. Rheinland Adler

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Hätte mal den Bittencourt im kicker-Team lassen sollen. Shice Betriebsblindheit.“

    Ich grüße hingegen wieder einsam von der Spitze.“

    Mit, Classic Variante.

  171. concordia-eagle

    ZITAT:
    “ Für Freitag gibts auch noch einige Tickets.“

    Wenns dann auch nur ansatzweise so kalt bleibt, wie es heute ist, bleibt ein weiterer Platz frei.

    EFCfastaufdemMoppederfroren

  172. Hmm… unser Italo-Argentinier kann sogar Fallrueckzieher :)
    https://youtu.be/rsVyrlMeCaU

  173. concordia-eagle

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Mit, Classic Variante.“

    Bei mir spielt gar keiner mehr. Vom 5er Mittelfeld spielte nur noch Kostic.

    Vom Sturm will ich gar nicht reden.

  174. Aufscheider für den Albert gesucht ?

    Bin doch hier.

  175. „(…) Verdienste als Spieler?“

    Also der eine Kopfball?

  176. Und sogar gefuehlvolle Freistoesse…
    https://youtu.be/reHXFCQuT2s

    Wie gesagt ich wuerd ihn gerne mal im DM sehen – auch wenn es vielleicht panne klingt…

  177. Volksfront von Judäa

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Mal eine Frage: Was genau qualifiziert Schur für den Cheftrainerposten ausser Alter und Verdienste als Spieler?“

    Verdienste als Trainer, zugegeben nur in der U19, U17 und teilweise U23…
    und die Verdienste als Spieler könnten im Kredit in schwierigen Phasen bringen.
    Jung und unverbraucht könnte natürlich abseits der plakativen Aspekte auch eine längerfristige Perspektive bieten. Außerdem könnte er für eine bessere Durchlässigkeit sorgen, falls er wirklich Konzepte als damaliger (???) Nachwuchs-Cheftrainer geschaffen hat. Er soll ein Trainertalent sein (was auch immer das heißt), hab ich schon 2-3x gelesen (Quelle: Gedächtnis)“

    Ich persönlich kann mir schwer vorstellen, dass er in dem Fahrwasser mangels Autorität und Erfahrung das Ruder rumreissen kann. Ist aber auch nur meine Ansicht. Ich würde es allerdings als Verantwortlicher nicht tun. Da sind doch einige auf dem Markt, denen ich in der Situation mehr zutrauen würde. Erstmal HSV und dann werden wir wohl sehen wo das Schiffchen hinschippert.

    Danke für den Volltreffer. Da ist Lage dann auch so ernst, dass Ingo mal ein wenig hat durchblicken lassen, was so off record gesprochen wird.

  178. Also ehrlich gesagt find ich die Kombination Hasebe/Stendera im DM eigentlich für unsere Ansprüche Bundesligatauglich genug. Ersterer bräuchte vielleicht mal 5 Spiele am Stück auf der Postition. Die erste halbe Stunde gg. Köln fand ich das viel besser als die Spiele vorher(wobei ich Augsburg nicht gesehen habe).

  179. ZITAT:
    „Mal eine Frage: Was genau qualifiziert Schur für den Cheftrainerposten ausser Alter und Verdienste als Spieler?“

    Erfolge mit Jugendmannschaften, glaube ich. So wie das die Tuchel oder der Mainzer Schmidt auch hatten, bevor sie Chefs wurden. Oder Zidane bei Real…

  180. @ Verdienste

    Davon macht man keinen Chef Trainer Posten abhängig. Welche Verdienste hat der neue Hoffenheim Coach mit 28 Jahren?

    Entweder man ist überzeugt von der Person X oder nicht. Alle, die Bundesliga trainieren, müssen Die Fußballlehrer Lizenz haben.
    Sie haben sich qualifiziert !

  181. ZITAT:
    „Und sogar gefuehlvolle Freistoesse…
    https://youtu.be/reHXFCQuT2s

    Wie gesagt ich wuerd ihn gerne mal im DM sehen – auch wenn es vielleicht panne klingt…“

    Hab ich schon vor Wochen vorgeschlagen. Um das Schnelligkeitsdefizit auszugleichen. Will keiner hören.

  182. @ Binde
    Vom Potential her isrt Hase/Stender sicher unsere ideale und keine schlechte Doppel6. Allerdings immer noch recht offensiv. Nur dass Hase ein Schatten seiner selbst ist.

  183. „Davon macht man keinen Chef Trainer Posten abhängig. Welche Verdienste hat der neue Hoffenheim Coach mit 28 Jahren?“

    Deutscher Meister mit der U19 z.B.

    Schur zu fordern ist reine Lokalkolorit-Folklore.

  184. ZITAT:
    „Entweder man ist überzeugt von der Person X oder nicht. …“

    Damit die Überzeugung was taugt, muss man erstmal was vom Fußballgeschäft verstehen.

  185. ZITAT:
    „Schur zu fordern ist reine Lokalkolorit-Folklore.“
    Ich nenne es Verzweiflung.

  186. „Erfolge mit Jugendmannschaften, glaube ich.“

    Konkret einen Erfolg. Vor ein paar Jahren. Nicht dass ich Schur nicht mag – ich sehe aber bei seiner Jugendarbeit (er war ja auch mal Sportlicher Leiter des LZ) wenig, was für mich innovativ wäre. Oder reisst Eintracht Frankfurt im Nachwuchsbereich irgendwas? Kann mich natürlich täuschen. So sehr bin ich da nicht im Thema.

    Der Kopfball war ok. Und er ist auch sonst ein netter Kerl.

  187. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Schur zu fordern ist reine Lokalkolorit-Folklore.“
    Ich nenne es Verzweiflung.“

    Das mit der Folklore habe ich bis jetzt auch immer so gesehen.
    Mitlerweile ist es wirklich Verzweiflung.
    Weil ich eben dass Gefühl habe schlimmer geht nimmer. Und das nicht, weil ich Veh für einen schlechten Trainer halte. Es passt nur nicht mehr. Da kommt nix mehr.
    Ein Favre (oder ähnliche, wer auch immer. So recht habe ich da auch keine Idee) wäre mir aber auch lieber.

  188. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Und sogar gefuehlvolle Freistoesse…
    https://youtu.be/reHXFCQuT2s

    Wie gesagt ich wuerd ihn gerne mal im DM sehen – auch wenn es vielleicht panne klingt…“

    Hab ich schon vor Wochen vorgeschlagen. Um das Schnelligkeitsdefizit auszugleichen. Will keiner hören.“

    Doch, ich weiß nur nicht, was ich von dem Vorschlag halten soll. Als IV hat Abraham mich überzeugt, eine gute Verpflichtung. Allerdings vermag ich nicht einzuschätzen, ob er den etwas anders gearteten Anforderungen im DM gewachsen wäre und – nicht ganz unwichtig – ob Abraham selbst sich mit dieser neuen Rolle identifizieren kann. Bei Hase B als RV schien mir das recht eindeutig nicht der Fall zu sein.

  189. ZITAT:
    „Bei Hase B als RV schien mir das recht eindeutig nicht der Fall zu sein.“

    Das kann man doch direkt nachvollziehen. Wenn er – wovon ich ausgehe – eine realistische Eigenwarnehmung hat, kann er davon nicht überzeugt sein.

  190. Wenn wir mal einen Spieler haben, der auf seiner Position funktioniert, sollten wir ihn nicht gleich von da wegholen.

  191. Bei mir ist es wirklich Vezweiflung und keine Jugenderfolge.

  192. ZITAT:
    „Bei mir ist es wirklich Vezweiflung und keine Jugenderfolge.“

    Das Konzept fahren ja jetzt die Hoffenheimer. Nur konsequenter. Man darf gespannt sein.

  193. Das allseits beliebte Thema (Veh raus?) jetzt auch in der F.A.Z.:

    http://www.faz.net/aktuell/spo.....70451.html

  194. Trainerwechsel… und zwar sofort! Keller/Schur… ich bin überzeugt, die würden das Ruder noch rumreißen.

  195. will den Schur jetzt nicht mehr (wollte ich den je?)

    Die Attitüde eines Langzeitstudenten im highspeed-Geschäft Bundesliga, das passt einfach nicht.

    Bei unseren „Talenten“ hat man das auf Seiten der Eintracht ja schon erkannt. #u23

  196. Mal was anderes: wie viele Punkte reichen denn für Platz 16 diese Saison? Gibt es da kompetente Prognosen?

  197. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Mal eine Frage: Was genau qualifiziert Schur für den Cheftrainerposten ausser Alter und Verdienste als Spieler?“

    Verdienste als Trainer, zugegeben nur in der U19, U17 und teilweise U23…
    und die Verdienste als Spieler könnten im Kredit in schwierigen Phasen bringen.
    Jung und unverbraucht könnte natürlich abseits der plakativen Aspekte auch eine längerfristige Perspektive bieten. Außerdem könnte er für eine bessere Durchlässigkeit sorgen, falls er wirklich Konzepte als damaliger (???) Nachwuchs-Cheftrainer geschaffen hat. Er soll ein Trainertalent sein (was auch immer das heißt), hab ich schon 2-3x gelesen (Quelle: Gedächtnis)“

    Ich persönlich kann mir schwer vorstellen, dass er in dem Fahrwasser mangels Autorität und Erfahrung das Ruder rumreissen kann. Ist aber auch nur meine Ansicht. Ich würde es allerdings als Verantwortlicher nicht tun. Da sind doch einige auf dem Markt, denen ich in der Situation mehr zutrauen würde. Erstmal HSV und dann werden wir wohl sehen wo das Schiffchen hinschippert.

    Danke für den Volltreffer. Da ist Lage dann auch so ernst, dass Ingo mal ein wenig hat durchblicken lassen, was so off record gesprochen wird.“

    Deshalb hatte ich vorgeschlagen Ihn zusammen mit Funkel raus als Übergang zu nehmen und danach als Chef (in egal welcher Liga)… Argumentation s.o.

    ZITAT:
    „“Davon macht man keinen Chef Trainer Posten abhängig. Welche Verdienste hat der neue Hoffenheim Coach mit 28 Jahren?“

    Deutscher Meister mit der U19 z.B.

    Schur zu fordern ist reine Lokalkolorit-Folklore.“

    Schur hat damals die U23 (soweit mein Gedächtnis stimmt) auch „gerettet“, mit der U17 war er erfolgreich (klar mit Kittel aka Jugend-Messi) und mit der U19 solide…

    Seine Erfolge als Nachwuchs-Cheftrainer kann ich nicht beurteilen… solche Konzepte greifen meiner Meinung nach eher langfristig, wie beim Scouting (um was besonderes zu finden)… aber natürlich spielt das Prinzipt Hoffnung keine ganz unwichtige Rolle

    Ich sehe Ihn sicherlich nicht als Messias, aber nur einen Retter jetzt zu verpflichten überzeugt mich langfristig nicht…
    Die Frage ist ob man sich langfristige Planungen in der derzeitigen Situation überhaupt erlauben kann…

    Korkuts Ballbesitzfußball (bzw. der Versuch) ist aber beispielsweise genauso einschläfernd gewesen wie Veh’s Idee.
    Gisdol hat da schon mehr geboten… auf Dauer aber auch… überschaubar.
    Slomka naja da gibt es ja besondere Geschichten über seinen intriganten Aufstieg…
    Keller kennt die SGE ja auch, hat bei Schalke auf die Jugend gesetzt (mit gutem Potenzial)… ist aber am Umfeld gescheitert, Frankfurt soll ja auch ein Haifischbecken sein, zumindest bankenturmhohe Forderungen soll es geben…

  198. Hühnerhaufen-Abwehr bei gegnerischen Standards = Regional-Problem? Egal ob SGE, FSV oder aktuell 1.FFC (gg. Hopp). Gruselig. Aktuell Eurosport, seit 18.00h

  199. Ich mache mir jetzt keine Freunde fürchte ich, aber der Volltreffer und Ingo Durstewitz lässt mich etwas ratlos zurück, gebe ich zu.
    Mit Polemik (sinngemäß „ALLE & IMMER für den Schaaf….ALLE & IMMER gegen den Veh“) ein vergiftetes Umfeld anprangern, verstehe ich jetzt nicht so ganz. Zumal es in meinen Augen auch schlicht und ergreifend nicht stimmt.
    Veh hatte am Anfang durchaus eine Menge Kredit gehabt, mindestens aber gab es keinen starken Gegenwind.
    Wenn Ingo z.B. berechtigterweise den Einsatz von Ben-Hatira anprangert, der Einsatz am Sa. wurde dem Trainer doch nicht vom vergifteten Umfeld, bankturmhohen Erwartungen oder dem bösen Blog hier aufgezwungen.

  200. Ein guter ‚Volltreffer‘. Sehr ausgewogen dargestellt von Ingo. Prima. Dafür mag ich ihn, neben ansonsten seiner Leidenschaft.

    Ich gebe ihm vor allem in der Beurteilung zu Herrn Veh recht.

    Was mich eher nebenbei interessiert, was da jetzt im Nachhinein so alles herauskommt (aus der letzten Saison, korrekt?). Möglicherweise gibt es da stimmungstechnisch immer noch Nachwehen?

  201. ZITAT:
    „Wenn wir mal einen Spieler haben, der auf seiner Position funktioniert, sollten wir ihn nicht gleich von da wegholen.“

    Das ist natuerlich richtig – aber letzenendes ist es ja wichtig, wie das Gesamtgebilde funktioniert.
    Russ als IV mit Zambrano ist eigentlich ok, insbesondere wenn das DM gut funktioniert.
    Eigentlich ist Zambrano/Abraham aber ne geniale IV, dass wir so viele Tore kassieren haengt nicht unbedingt an der mangelnden individuellen Klasse der IV. Kann mir vorstellen, dass wir so erfolgreicher sein koennten, natuerlich wie angemerkt wurde nur, wenn Abraham das spielen kann und will. Ich finde halt, dass er die Anlagen hat.

  202. Was hat den Kramny qualifiziert?

  203. ZITAT:
    „Was hat den Kramny qualifiziert?“

    Armin Veh bildete Jürgen Kramny in Stuttgart aus.

  204. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Bei mir ist es wirklich Vezweiflung und keine Jugenderfolge.“

    Das Konzept fahren ja jetzt die Hoffenheimer. Nur konsequenter. Man darf gespannt sein.“

    Ich maße mir überhaupt nicht an, einen guten Trainer aussuchen oder finden zu können. Bei einem 28jährigen hätte ich aber Bauchschmerzen, weil ich eine gewisse Erfahrung in persönlicher wie fachlicher Hinsicht für einen Spitzenjob als erforderlich erachte. Und damit meine ich nicht, dass er Spiltzenspieler gewesen sein muss.

    Der Hauptgrund, warum ich daran nicht glaube ist aber – auch hier – mein Zweifel an der Kompetenz derjenigen, die den jungen Mann ausgesucht haben. Die sind ja noch planloser als unsere, fachlich gesehen. Wenn (ein…) Eberl oder Schmadtke so einen jungen Mann beförderte, würde ich aufhorchen. Aber solche Leute gehen bezeichnenderweise anders vor. Die finden jemanden, der gute Arbeit gemacht hat, wissen den richtig auszusuchen und zeigen bei der Verpflichtung Umsicht.

  205. ZITAT:
    „Was hat den Kramny qualifiziert?“

    Der war gerade da, übernahm interimsmäßig und überzeugte. Glück gehabt.

  206. ZITAT:
    „Was hat den Kramny qualifiziert?“

    Der wurde in Mainz geschult. Nächste Frage.

  207. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Was hat den Kramny qualifiziert?“

    Der wurde in Mainz geschult. Nächste Frage.“

    Ach so.

  208. Im aktuellen Volltreffer und seit Längerem schon in den Sportredaktionen der FR und der FAZ wird eine nicht ganz unwichtige Frage wohl gänzlich ausgeklammert: Was mag eine Profimannschaft von einem Trainer halten, der schon bei der Kaderzusammenstellung Defizite offenbart und anschließend während der Saison alle paar Wochen die Marschroute wechselt? Mit welcher Überzeugung gehen die Kicker eigentlich (noch) auf den Platz?

    Diese Frage drängt sich mir viel mehr auf als die Frage, wie das „Umfeld“ den Veh so sieht und bewertet.

  209. Nur mal so, falls noch wer meint, es läge nicht am Trainer: Das heisst dann, die Kölner Spieler sind so viel spielintelligenter und schneller als die Unseren, dass sie während des Spiels von 3er- auf 4er-Kette umstellen und den Unseren permanent auf und davon rennen können? Während die Unsrigen nicht einmal eine taktische Grundformation beherrschen? Mit Lehmann im Team, der unserem Trainer als zu langsam galt? Und das Gleiche gilt für Hertha und Mainz (mit Bell in der IV, der unserem ÜL auch zu schlecht war)? Ferner haben Augsburg, Ingolstadt und Darmstadt einen gleichwertigen Kader? Wer soll den sie Shice glauben?

  210. ZITAT:
    „Bis Ostern. Soso.“

    Darüber bin ich auch gleich gestolpert.

  211. ZITAT:
    „Nur mal so, falls noch wer meint, es läge nicht am Trainer: Das heisst dann, die Kölner Spieler sind so viel spielintelligenter und schneller als die Unseren, dass sie während des Spiels von 3er- auf 4er-Kette umstellen und den Unseren permanent auf und davon rennen können? Während die Unsrigen nicht einmal eine taktische Grundformation beherrschen? Mit Lehmann im Team, der unserem Trainer als zu langsam galt? Und das Gleiche gilt für Hertha und Mainz (mit Bell in der IV, der unserem ÜL auch zu schlecht war)? Ferner haben Augsburg, Ingolstadt und Darmstadt einen gleichwertigen Kader? Wer soll den sie Shice glauben?“

    Tja, Diva C., da ist was dran.

  212. Wer sagt denn, es läge nicht am Trainer? Natürlich liegt es immer am Trainer. Aber halt nicht nur. Und nicht immer.

  213. „Was hat den Kramny qualifiziert?“

    Der wurde in Mainz geschult. Nächste Frage.“

    Ach so.“

    Natürlich wieder in Mainz groß geworden. Unfassbar!

  214. Diva Capricieuse

    „Wer sagt denn, es läge nicht am Trainer?

    Ich vernehme da schon so ein paar zarte Stimmchen. Und noch mehr, die da meinen, es brächte ohnehin nichts, den Trainer zu wechseln.

    „Natürlich liegt es immer am Trainer. Aber halt nicht nur.“

    Absolut richtig. Aber es ist wohl die einzige Stellschraube, an der sich kurzfristig noch drehen ließe.

  215. Siehe Eingangsbeitrag.

  216. Hier nun die Termine für die Relegation! Bitte im Programm iCal notieren!

    http://www.dfb.de/bundesliga/r.....elegation/

  217. Diva Capricieuse

    ZITAT:
    „Siehe Eingangsbeitrag.“

    Ebenau!

  218. Wenn Alexander Schur ein Trainer ist, der
    – eine klare Vorstellung von Taktik hat und diese seinen Spielern gut vermitteln kann,
    – verschiedene Spielzüge akribisch einüben lassen würde und
    – einen guten Draht zu den Spielern entwickeln kann (auch in sozialer Kompetenz)
    könnte ich mich mit ihm als Veh-Nachfolger gut anfreunden.

    Aber wer von uns weis denn schon, ob Schur das alles so drauf hat?
    Welche besonderen Stärken als U-Trainer der SGE zeichnen ihn denn aus, könnten da z.B. die Trainingsbeobachter der U 23 (evtl. auch TK und ID, sofern die dort auch mal hingehen) was dazu sagen?

  219. ZITAT:
    „Mal was anderes: wie viele Punkte reichen denn für Platz 16 diese Saison? Gibt es da kompetente Prognosen?“

    Die Frage wurde von eucht Idioten leider nicht benatwortet. Sehr, sehr schade, finde ich.

  220. ZITAT:
    „Hier nun die Termine für die Relegation! Bitte im Programm iCal notieren!

    http://www.dfb.de/bundesliga/r.....elegation/

    Bedankt @Albert. Notiert. Aus Gründen. Grrrh.

  221. Schaedelharry63

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Mal was anderes: wie viele Punkte reichen denn für Platz 16 diese Saison? Gibt es da kompetente Prognosen?“

    Die Frage wurde von eucht Idioten leider nicht benatwortet. Sehr, sehr schade, finde ich.“

    Gleiche Punktzahl und Tordifferenz wie der 17. bei einem mehrgeschossenem Tor.

    Jetzt müssen wir nur noch bestimmen, wie viele Punkte für Platz 17 reichen.

  222. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „Hier nun die Termine für die Relegation! Bitte im Programm iCal notieren!
    http://www.dfb.de/bundesliga/r.....elegation/

    sehr schön, da weile ich in England, kann leider am Platzsturm nicht teilnehmen

  223. „Jetzt müssen wir nur noch bestimmen, wie viele Punkte für Platz 17 reichen.“

    Also 27 reichen nicht für Rang 16 diesmal imho. Das bewegt sich aktuell doch alles wieder auf die alte Formel zu, dass 40 Punkte für den Klassenerhalt reichen. Mein Tipp. 34 für Rang 15. Rang 16 dann so 33 oder so.

  224. ENGLAND

  225. Wenn uns die Mainzer in all unseren eingebildeten Kernkompetenzen abgehängt haben, sollten wir nicht auf Büttenreden umsatteln ?

  226. ZITAT:
    „Natürlich wieder in Mainz groß geworden. Unfassbar!“

    Glückwunsch. Du hast das Stöckchen gefunden.

  227. Schaedelharry63

    ZITAT:
    „ENGLAND“

    …klingt jedenfalls besser als Wetzlar, das unserer Situation gefühlsmäßig eher entspricht.

    Dialog am Freitagabend:

    „Und, wie war das Spiel?“

    „Wetzlar“

  228. Morgen Geheimtraining. Üben wir die Dreierkette?

  229. Oder, wisst ihr was, dann doch gleich Männerballett. Niederlagen auf ganzer Linie standesgemäß eingestehen.

  230. ZITAT:
    „Morgen Geheimtraining. Üben wir die Dreierkette?“

    Morgen ist wieder CL. Da üben wir traditionell immer die Dreierkette am TV.

  231. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „Morgen Geheimtraining. Üben wir die Dreierkette?“

    die ganze Woche gibts Geheimtraining, zumindest lt. Heimseite

  232. Ich sach ma so, Veh, Hübner und VV waren die einzig(st)en der keine Badeschlappen auf dem Bild aus Dubai anhatten.

    Kann das noch mal jemand posten ich mag das so.

  233. ZITAT:
    „Ich sach ma so, Veh, Hübner und VV waren die einzig(st)en der keine Badeschlappen auf dem Bild aus Dubai anhatten.

    Kann das noch mal jemand posten ich mag das so.“

    Mich interessiert viel mehr, wer von denen drei dieses Foto geschossen hat ?

  234. Sorry, aus Zeitgründen habe ich heute nicht alles gelesen, ich erlaube mir jedoch trotzdem mal kurz was zum Thema Gruppendynamik und Veränderungsprozessen zu schreiben, einfach mal freestyle aus der pschüscho-Perspektive.

    1. Konflikte innerhalb einer Gruppe kann ich, als deren Leiter, auch nutzen.
    2. Wenn eine Gruppe unter meiner Leitung nicht funktioniert, muss ich, als deren Leiter, etwas verändern.
    3. Wenn ich alle mir zur Verfügung stehenden Maßnahmen ergriffen habe um diese Veränderung herbeizuführen und diese nicht eintritt, muss ich meine Leitung hinterfragen.
    4. Je nachdem was das Ergebnis dieses Hinterfragens ist, muss ich entweder neue Impulse setzen oder die Gruppe abgeben

    Unabhängig von meinen eigenen Kompetenzen und meinem Charakter, oder den Kompetenzen und verschiedenen Charaktereigenschaften der einzelnen Gruppenteilnehmer, kann ein Wechsel der Gruppenleitung, allein schon wegen der struktuellen Veränderung in der Gruppe einen völlig neuen Impuls auslösen.
    Mit der Eintracht hat all das natürlich nichts zu tun.

  235. MrBoccia jr. jr.

    ZITAT:
    „Mit der Eintracht hat all das natürlich nichts zu tun.“

    was ein Glück fürn Armin

  236. Hör mal, Complainovic, muss das sein? Hier mit solchen vernünftigen Thesen zu kommen? Was soll den der Armin jetzt damit anfangen? Sich hinterfragen? Wovon träumst Du denn so nachts? ;)

  237. MrBoccia jr. jr.

    ich hinterfrage mich ständig

  238. Wer nach England fährt hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

  239. Nein. Wer tagsüber Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren, das gilt auch für diejenigen, die das berufsbedingt tun, bei denen sogar im wörtlichen Sinn.

  240. Ich hab’s! Wir holen einfach den U23 Trainer von Mainz. Dankt mir nicht.

  241. Am Freitag ist Trainerdämmerung !

  242. Wer ist Umfeld?
    Kann der Trainer?

  243. Vicequestore Patta

    @246: Was ist denn mit Dir los? Klebe Dir einfach eine RAF-Kokarde auf Deine Jogginghose und dann wird es schon wieder gehen!

    Ansonsten absehbare Trainerdämmerung. Ich sehe mich schon, wie ich mir für den Freitagabend alles akribisch vorbereite,…Getränke…Knabbereien… und nur darauf warte, dass n a c h dem Spiel die Vollidioten unter voller Erklärungsnot stehen. #sauer

  244. mal was anderes:
    Ist Mesdi jetzt nen Arsch oder doch cool?

  245. mal was anderes:
    Ist Mesdi jetzt nen Arsch oder doch cool?

  246. … Messi…

  247. ZITAT:
    „mal was anderes:
    Ist Mesdi jetzt nen Arsch oder doch cool?“

    Auf jeden Fall zu klein.

  248. Was bedeutet „dass nach dem Spiel die Vollidioten unter voller Erklärungsnot stehen“ genau?

  249. Wenn schon einen neuen Trainer, dann bitte nicht Schur. Woher soll der denn die Aura, die Ausstrahlung und die Erfahrung/Idee haben, wie er die Mannschaft aus der aktuellen Situation rausbringt? Fussballer sind da doch einfach gestrickt und haben gerne einen, zu dem sie wegen seiner Erfahrungen und Leistungen vor x Jahren aufschauen können. Die brauchen einen Vater, keinen Kumpel. Und im Gegensatz zu Gladbach (Favre) oder Stuttgart (Kramny) bei uns das Potenzial deutlich niedriger d.h. es müßte schon einer, sein der praktisch das Optimum rausholt.

  250. ZITAT: „Der Kopfball war ok. Und er ist auch sonst ein netter Kerl.“

    Zum Thema Alex Schur hatte ich mich ja hier auch schon gelegentlich geäußert. Ich glaube nicht, dass der überhaupt als Cheftrainer in das Haifischbecken Bundesliga reinspringen will. Der lebt mit seiner Familie in seinem bescheidenen Häuschen in Diedenbergen und ist es zufrieden. Wohlfühloase halt. Und das finde ich so auch in Ordnung.

    Dass man jetzt bei anderen Vereinen immer mal wieder die Jugendtrainer zu den Profis „hochgeholt“ hat, ist für uns kein Patentrezept. Denn: Wenn man z.b. in Mainz jetzt zum dritten Mal erfolgreich einen Jugendtrainer zum Cheftrainer befördert hat, dann zeigt das nur, dass man sich in Mainz bei der Anstellung der Jugendtrainer etwas gedacht hat. Klopp, Tuchel und Schmidt wurden ja auch alle nicht im Verein groß, sondern sie wurden gezielt zum Verein geholt. Da steckte also ein Konzept dahinter.

    Ein KONZEPT. Versteht Ihr jetzt, dass das bei uns nicht unbedingt genauso funktionieren würde?

  251. Klopp zumindest wurde nicht geholt, damit er in Mainz Trainer wird.

  252. ZITAT:
    „Ein KONZEPT. Versteht Ihr jetzt, dass das bei uns nicht unbedingt genauso funktionieren würde?“

    Wer zuerst Schaaf und dann wieder Veh verpflichtet, hat schon bewiesen, dass er kein Konzept hat. Weitere Nachweise braucht es nicht, meine Meinung.

  253. Ich hab mir mal die letzten 4 SpielJahre angesehen. Speziell die Auswärtsspiele bzw. Statistiken. Hier liegt für mich mitunter der Hase im Pfeffer. Das ist einfach chronisch schwach. Die Punkteausbeute liegt bei ca. 15 Punkten pro Saison. Ausnahme die Quali zur EL.

  254. ZITAT:
    „Nein. Wer tagsüber Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren, das gilt auch für diejenigen, die das berufsbedingt tun, bei denen sogar im wörtlichen Sinn.“

    Als gelernter und auch „früher“ tätiger Physio will ich antworten:
    Welch Glück war es für mich mit diesem einfachen Beinkleid schmücken zu können ohne den Spot derer die sich ebenso in ander künstliche konfektionierte Hüllen Kleiden mussten ausgesetzt zu sein.
    Trotz alledem macht auch ein gewisser Elastananteil nicht frei von Erwartung an die gelernte Gilde.

  255. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ein KONZEPT. Versteht Ihr jetzt, dass das bei uns nicht unbedingt genauso funktionieren würde?“

    Wer zuerst Schaaf und dann wieder Veh verpflichtet, hat schon bewiesen, dass er kein Konzept hat. Weitere Nachweise braucht es nicht, meine Meinung.“

    Funkel, Skibbe, Veh, Schaaf, Veh

    Das Konzept dahinter ist offensichtlich.

  256. ZITAT:
    „Klopp zumindest wurde nicht geholt, damit er in Mainz Trainer wird.“

    Das habe ich auch nicht behauptet.

  257. ZITAT:
    „mal was anderes:
    Ist Mesdi jetzt nen Arsch oder doch cool?“

    In der Kreisliga hätte es für so ne Akion ordentlich Backenfutter gegeben. Zu Recht.

  258. Diva Capricieuse

    Ich beneide meinen Physio jedes Mal um sein ganztägiges Jogginghosentum. Gottseidank kann man das in der Großstadt am Wochenende ebenfalls praktizieren, indem man so tut als wenn man Hipster wäre.

  259. Ihr seid immer so hart.
    Der Herri hats doch mit Funkel Caio, Bellaid, Bajramovic, Korkmaz oder Heller echt mal versucht und die Euromillionen angelegt, oder dieser Grieche Kyrgiakos der dann hinterher auch mal bei WOB war.
    Wer weis wo Köln heute stehen würde wenn sie nicht in die Röhre geschaut hätten.

  260. ZITAT:
    „Ich beneide meinen Physio jedes Mal um sein ganztägiges Jogginghosentum. Gottseidank kann man das in der Großstadt am Wochenende ebenfalls praktizieren, indem man so tut als wenn man Hipster wäre.“

    Alle nichts gelernt!

  261. ZITAT:
    „Funkel, Skibbe, Veh, Schaaf, Veh
    Das Konzept dahinter ist offensichtlich.“

    Konzept? Hüh-hott-hüh-hott … soweit komm‘ ich mit. Dann haperts. Und genau da scheinen wir zu sein.
    Oder ich verstehe es nicht, auch möglich.

  262. ich empfehle die jogging-peitsche im jeans-look für alle die sich nicht trauen „ja“ zum komfort im alltag zu sagen.

  263. Habe mir gerade nur das Video angeguckt und sonst hier nix gelesen.
    (Komm von der Arbeit.). Deswegen nur vier Punkte:

    1.) Dass MT hier irgendeine Zukunft haben sollte – diese Einschätzung/Deutung (?) von Kilchi (am Emde des Videos?) wundert mich sehr.
    2.) Das Foto von Fabian im Eingangsbeitrag spricht Bände: „So habe ich mir das in der deutschen Bundesliga nicht vorgestellt. Mist.“
    Und dann auch gleich 3.): Wer kann mehr als 2 m-Kurzpassspiel-Geschiebe? Na, der Fabian. Aber den kriegt MT auch noch klein….
    4.) Dieser schwarze Ballett-Tänzer-Pullover von Ingo (mit Ärmel-Loch-Eingriff für den Daumen) geht gar nicht.

  264. Nachtrag 4.) Er liest Kommentare ja eh nicht….

  265. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Funkel, Skibbe, Veh, Schaaf, Veh
    Das Konzept dahinter ist offensichtlich.“

    Konzept? Hüh-hott-hüh-hott … soweit komm‘ ich mit. Dann haperts. Und genau da scheinen wir zu sein.
    Oder ich verstehe es nicht, auch möglich.“

    Das Konzept dahinter ist uns alle hier fertig zu machen ,-)

  266. Gegen Nürnberg freue mich auf die Relegation. Weil Füllkrug da spielt.

  267. Diva Capricieuse

    ZITAT:
    „Alle nichts gelernt!“

    Och, mein erster Kniebehandler hatte ne Auslandsniederlasung einer großen Spedition geleitet. Aber nachdem seine Frau fertig studiert und nen guten Job bekommen hatte, hat er seine Ausbildung angefangen mit Mitte 30, weil er keinen Bock mehr auf Managementkram hatte. Fand ich cool.

  268. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ein KONZEPT. Versteht Ihr jetzt, dass das bei uns nicht unbedingt genauso funktionieren würde?“

    Wer zuerst Schaaf und dann wieder Veh verpflichtet, hat schon bewiesen, dass er kein Konzept hat. Weitere Nachweise braucht es nicht, meine Meinung.“

    Funkel, Skibbe, Veh, Schaaf, Veh

    Das Konzept dahinter ist offensichtlich.“

    dem Gesetz der Folge nach, müßte jetzt wieder Skibbe kommen….

  269. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „Funkel, Skibbe, Veh, Schaaf, Veh
    Das Konzept dahinter ist offensichtlich.“

    Konzept? Hüh-hott-hüh-hott … soweit komm‘ ich mit. Dann haperts. Und genau da scheinen wir zu sein.
    Oder ich verstehe es nicht, auch möglich.“

    Das Konzept dahinter ist uns alle hier fertig zu machen ,-)“

    DAS wiederum verstehe ich. OK, das klappt. ;)

  270. ZITAT:
    „Nur mal so, falls noch wer meint, es läge nicht am Trainer: Das heisst dann, die Kölner Spieler sind so viel spielintelligenter und schneller als die Unseren, dass sie während des Spiels von 3er- auf 4er-Kette umstellen und den Unseren permanent auf und davon rennen können? Während die Unsrigen nicht einmal eine taktische Grundformation beherrschen? Mit Lehmann im Team, der unserem Trainer als zu langsam galt? Und das Gleiche gilt für Hertha und Mainz (mit Bell in der IV, der unserem ÜL auch zu schlecht war)? Ferner haben Augsburg, Ingolstadt und Darmstadt einen gleichwertigen Kader? Wer soll den sie Shice glauben?“

    Wo Du recht hast… +500 Diva

    Aber Stefan und Freunde: erliegt natürlich nicht nur am Trainer. Ich habe Ihn auch schon oft genug nach den Spielen privat erlebt. Er ist Smart. Aber lasst Euch doch nichtinwickeln. Es gibt ein Anforderungsprofil und das hat nichts mit Smart sondern mit kompetent zu tun. Und CE. Du behauptest immer wieder es gibt nichts Besseres auf dem Markt. Neben dem, dass ich die These „Einäugiger unter den Blinden“ scheisse finde… Es stimmt auch nicht, weil Du damit nur die Etablierten mit einbeziehst…

  271. ZITAT:
    „Es stimmt auch nicht, weil Du damit nur die Etablierten mit einbeziehst…“

    Also ich würde auf jeden Fall Keller mit einbeziehen, der ist aber schon ein Etablierter.

    Also, wer sind denn deine unorthodoxen Kandidaten? Interessiert mich wirklich.

  272. Mir gefällt der Vorschlag mit dem Mainzer U23 Trainer.

    Sandro Schwarz. Guter Mann.
    http://www.mainz05.de/mainz05/.....ainer.html

  273. Unorthodoxe Kandidatin: Steffi Jones! Das hätte was! ;-)

  274. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Nur mal so, falls noch wer meint, es läge nicht am Trainer: Das heisst dann, die Kölner Spieler sind so viel spielintelligenter und schneller als die Unseren, dass sie während des Spiels von 3er- auf 4er-Kette umstellen und den Unseren permanent auf und davon rennen können? Während die Unsrigen nicht einmal eine taktische Grundformation beherrschen? Mit Lehmann im Team, der unserem Trainer als zu langsam galt? Und das Gleiche gilt für Hertha und Mainz (mit Bell in der IV, der unserem ÜL auch zu schlecht war)? Ferner haben Augsburg, Ingolstadt und Darmstadt einen gleichwertigen Kader? Wer soll den sie Shice glauben?“

    Wo Du recht hast… +500 Diva

    Aber Stefan und Freunde: erliegt natürlich nicht nur am Trainer. Ich habe Ihn auch schon oft genug nach den Spielen privat erlebt. Er ist Smart. Aber lasst Euch doch nichtinwickeln. Es gibt ein Anforderungsprofil und das hat nichts mit Smart sondern mit kompetent zu tun. Und CE. Du behauptest immer wieder es gibt nichts Besseres auf dem Markt. Neben dem, dass ich die These „Einäugiger unter den Blinden“ scheisse finde… Es stimmt auch nicht, weil Du damit nur die Etablierten mit einbeziehst…“

    Trinkst du mit dem MT1 Rotwein? Also nur weil wegen privat.

  275. arghh. nounnerhos!

  276. ZITAT:
    “ Und CE. Du behauptest immer wieder es gibt nichts Besseres auf dem Markt. Neben dem, dass ich die These „Einäugiger unter den Blinden“ scheisse finde… Es stimmt auch nicht, weil Du damit nur die Etablierten mit einbeziehst…“

    Das heißt aber nichts anderes, als dass Du auf eine Wundertüte hoffst.

    Ja klar, kann klappen, kann aber auch inds Gegenteil umschlagen.

    Im Übrigen habe ich das auch nicht behauptet. Aber das wirst Du mir auch sicher nachweisen.

  277. Drehen wir das doch mal um: wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das es unter einem neuen NOCH schlechter wird?

  278. ZITAT:
    „Drehen wir das doch mal um: wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das es unter einem neuen NOCH schlechter wird?“

    0,0% wäre meine Schätzung!