Niederlage mit Ansage *Schulterzuck*

Symbolbild. Foto: Stefan Krieger.
Symbolbild. Foto: Stefan Krieger.

Es hätte der Goldene Oktober werden können. Aber Eintracht Frankfurt wäre nicht Eintracht Frankfurt, wenn er es wirklich geworden wäre. Eintracht Frankfurt ist Eintracht Frankfurt. Und spielt diese Saison wie Eintracht Frankfurt in dieser Saison.

Natürlich hat man bei Eintracht Frankfurt Verletzte zu beklagen. Aber auch mit Carlos Zambrano hat man in dieser Saison schon genug Situationen gehabt, wie die, die zu den Treffern des Aufsteigers aus Paderborn geführt haben. Ging halt oft gut in dieser Spielzeit bisher. Diesmal dann eben nicht. Und über den Kader meckern gilt nicht. Nominell schlechter als das, was Paderborn aufzubieten hat, ist das Team der Eintracht auch ohne die ganzen Verletzten nicht.

Man nimmt die Niederlage zu Kenntnis. Und ist geneigt, mit den Schultern zu zucken.

Es macht auch nur noch müde zuschauen zu müssen, wie sich Piazon um jeden Zweikampf drückt, wie die Schüsse von Inui an die eines C-Jugend-Kickers erinnern, sich die Mittelfeldspieler darin überbieten, möglichst keinen Ball zum eigenen Mann zu bringen, und die Außenverteidiger in der Offensive größtenteils harmlos sind, dafür aber im Spiel nach hinten Schwächen zeigen.

Es ist wie es ist. So ist Eintracht Frankfurt in dieser Saison. Glückliche Siege mögen da Sand in den Augen sein, aber irgendwann brüllt halt einer, dass der Kaiser gar keine Klamotten trägt. Wenn man den Gegner nicht zu Tode langweilt, kann es halt auch mal eine Niederlage setzen. Es wird nicht die letzte in absehbarer Zeit gewesen sein.

Ich persönlich weiß immer noch nicht, wofür diese Mannschaft eigentlich steht. Ich erkenne den Masterplan nicht. Das ist mir im Prinzip auch völlig egal, solange das, was ich nicht erkenne, einigermaßen erfolgreich ist. Aber nach (und während) solchen Spielen wie dem gegen Paderborn … da nehme ich den Führungstreffer genauso gleichmütig hin wie die letztendlich logische Niederlage. Schade.

Möge der November nicht all zu grausam werden.

Schlagworte:

60 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Was können wir schon vom November erwarten.

  2. Ach Gottchen. Ja, drei Punkte wären schön gewesen – aber so ist es eben. Festbeissen, hat er gesagt…

    An der Pader werden noch ganz andere Punkte lassen.

    Wie auch immer, schönen Abend noch!

  3. Wir haben schon 12 Punkte, die uns niemand mehr nimmt. Sicherlich geht das Zu-Tode-Langweilen des Gegners nicht dauerhaft gut, aber für den Klassenerhalt sollte es zumindest reichen. Mir stellt sich allerdings die Frage nach der Perspektive, der Weiterentwicklung der Mannschaft. Angenommen, ich nehme diese Saison als Umbruch. Wohin wollen wir uns dann eigentlich entwickeln und wie sollen wir dorthin kommen? Kurz: Was ist der Masterplan? Das Gestolpere auf dem Platz ist jedenfalls äußerst unansehlich. Ob mit Stammkräften oder ohne. Piazon darf man getrost bereits jetzt schon abschreiben und aus Inui wird auch nimmer ein adequater Bundesligakicker.

    Einzig Meier ist unsere Lebensversicherung. Irgendwann wird der aber nicht mehr da oder in Form sein. Und dann wird es erst richtig spaßig.

    Dass es in Paderborn nicht klappt, war doch schon vorher klar. Weil wir die Eintracht sind.

  4. Und jetzt ist Bescherung für Armin, nicht wahr?

  5. ZITAT:
    “ Und jetzt ist Bescherung für Armin, nicht wahr? „

    Erst einmal kommt eine Woche voller Mecker & Häme für Schaaf.
    Verständlich, absehbar und allzu menschlich.
    So läuft es halt, Schaaf selbst wird damit am wenigstens Probleme haben. Nicht schön, aber da müssen wir wohl durch.

  6. Erschreckend viel Übereinstimmung bei mir mit Stefans Eingangsbeitrag. Andererseits schützt dies vor allzu großer Enttäuschung, traurig aber wahr.

  7. Wie schlecht muß eigentlich Vehs Wunschspieler Kadlec sein?

  8. Da ist zunehmende Unlust, Andere bei ihrer Arbeit zu kritisieren.

    Kicker, Schreiber, VVs, SDs, ÜLs, Politiker, etcetera … bei welchen die Resultate oft so schmerzhaft transparent sind. Vermutlich kann ich meinen Job nämlich auch nicht.

  9. ich glaube ja, dass alle Trainer, auch der Herr Schaaf, sehr viel nach persönlicher Sympathie aufstellen.

  10. ZITAT:
    “ Wie schlecht muß eigentlich Vehs Wunschspieler Kadlec sein? „

    Stefan, wir verstehen nicht einmal wieso ein Piazon spielt, und dessen Leistung können wir wenigstend sehen und bewerten.
    Kadlec einzuschätzen ist da fast unmöglich. Man kann erahnen wie der Trainer ihn einschätzt, ob er damit recht hat…wer kann es sagen?

  11. Langweiliges dummgekicke. Nix anderes.

  12. „Hermann Löns, die Heide, Heide brennt – Heide, Heide brennt – Heide, Heide brennt!“

    Morgen kann ich getrost blau machen.

    Un dem Sadisten, der mir die Karten verschafft hat, statte ich auch noch einen Besuch ab.

  13. ZITAT:

    “ ich glaube ja, dass alle Trainer, auch der Herr Schaaf, sehr viel nach persönlicher Sympathie aufstellen. „

    Sympathie ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort, ich verstehe aber, was Du meinst. Der Trainer wird den

    Spielern eher vertrauen, von denen er sich verstanden fühlt. („Mit denen er sich versteht“)

  14. In der ersten Hälfte wars auf beiden Seiten ein grottiger Kick.

    Nach dem 1:0 keimte dann die Hoffnung auf, dass man den Vorsprung gegen diesen Neuling clever über die Zeit bringt.

    Aber Pustekuchen, kein Aufbäumen, kein Gegenhalten, die Punkte wurden einfach hergegeben.

    Warum wird ein Piazon den Herren Kadlec und Aigner vorgezogen, der gemeine Fan versteht es nicht.

  15. @Worred(au)^3
    Trotzdem Danke fürs Flagge zeigen.
    Wenigstens ist Deine triste Heimreise nicht so lang, Sonntag abend nach einem solchen 1-3 im Bus nach Hause eiern, gibt wenig was Auswärtsfahrten noch abgefuckter macht.

  16. Unser LV ist eine absolute Zumutung.
    Inui einfach ohne Worte.
    Medo mit krassen Fehlpässen.

    Das Spiel anzuschauen tat einfach nur weh.
    Null Bock auf Samstag!

  17. „Morgen kann ich getrost blau machen.“

    Erstbescheinigung erteilt durch Dr. Kunter.
    Oder ist das schon eine Folgebescheinigung? Nein, das 4:2 war eine andere Erkrankung.

  18. Es ist doch die Eintracht, die ich kenne.

  19. Dr. Kunter,

    ich sehe, du bist auf der Höhe des Geschehens. Ich komme demnächst mal auf dich zu, um den Reha-Antrag fertigzumachen.

  20. “ ZITAT:

    “ Wie schlecht muß eigentlich Vehs Wunschspieler Kadlec sein? „

    Stefan, wir verstehen nicht einmal wieso ein Piazon spielt, und dessen Leistung können wir wenigstend sehen und bewerten.

    Kadlec einzuschätzen ist da fast unmöglich. Man kann erahnen wie der Trainer ihn einschätzt, ob er damit recht hat…wer kann es sagen? „

    Das sieht nach Spielpraxis verschaffen aus, so dämlich ohne Hintergrund geht gar nicht.

  21. wie schlecht kadlec ist glaube ich zu wissen. den habe ich ja nun letzte saison spielen sehen und auch diese saison war er bei seinem einsatz nicht besser fürs spiel als piazon oder inui. wie schlecht aber stendera sein muss das weiß ich nicht.

  22. Eine vom Punktekonto geblendete Vorrunde – das hatten wir schon mal…

  23. Ich bin ja nach Niederlagen immer unfassbar desinteressiert.

  24. entscheident ist doch, warum rennen unsere denn imme rmit 9 lauten nach vorne und werden dann von Paderborn ausgekontert. Warum bleibt man bei 1:1 nicht hinten uns rettet den punkt.

  25. sorry 9 Leuten

  26. ZITAT:

    “ Eine vom Punktekonto geblendete Vorrunde – das hatten wir schon mal… „

    Wird diesmal nicht passieren. Mit der Spielweise landen wir nicht über 20 Punkten, vor allem ohne Zambrano.

    Ocziepka, Chandler und Russ wirken auf mich nicht austrainiert. Dazu mit Inui und Piazon noch zwei Leichtgewichte, dass kann keine Mannschaft wegstecken.

  27. Russ in der IV ist absolut nicht möglich, er steht immer falsch zum Mann-

  28. ZITAT

    „Und über den Kader meckern gilt nicht. Nominell schlechter als das, was Paderborn aufzubieten hat, ist das Team der Eintracht auch ohne die ganzen Verletzten nicht“

    Natürlich ist der Paderborner Spiel bieder, doch sehe ich Vorteile im Beherrschen soliden Handwerks und im Konterspiel.

    Ein Prachtbeispiel ist unser Inui. Der Gipfel war sein Einwurf über 3m zum Gegner. Handwerklich fehlt da alles und das nicht nur bei ihm.

    Das Selbstlob, was für ein tollen Kader die sportliche Leitung da zusammengestellt hat, wird durch die gnadenlose Stümperei entlarvt. Die heute gezeigten Defizite sind durch Mannschaftstraining nicht auszugleichen-

    Das müsste schon total Immersion sein, jedem Spieler ein Trainer.

    Das was sich da bei uns eingefunden hat ist nicht, wie längst Sitte, zweite sondern dritte Wahl.

  29. Ich erkenne auch keinen Masterplan aber die alte Lahnbrücke in Limburg auf dem Foto, oder?

  30. @Ergänzungsspieler

    Mit einer kleinen Änderung stimme ich Dir 100% zu:

    Ich bin ja an Niederlagen immer unfassbar desinteressiert.

  31. ZITAT:

    “ entscheident ist doch, warum rennen unsere denn imme rmit 9 lauten nach vorne und werden dann von Paderborn ausgekontert. Warum bleibt man bei 1:1 nicht hinten uns rettet den punkt. „

    Mal genau hingucken, beim 2.1 standen 6 Weise um 3 Blaue rum. Es war also Überzahl vorhanden. Die kriegten es einfach nicht gebacken.

  32. hab interessiert gelesen. Nach 10 Minuten festgestellt: Beitrag vom 29.9. Fühle mich grad so Paderborn

  33. Kritik an Russ? Leute, ganz ehrlich, der und Bamba waren heut die einzig Guten bei uns. Oczipka, Inui, Piason – die drei notorischen totalausfälle verkraftet kein Team.

  34. ZITAT:

    „Spielerisch war das erneut verdammt wenig.“

    Definitiv viel zu wenig.

    Das FR-Duo-Infernale zum heutigen Erstliga(!)-Sandmännchen-Spiel.

    http://www.fr-online.de/eintra.....78722.html

  35. Wir sollten grundsätzlich nur Trainer einstellen, die ihr Handwerk in den frühen 90ern gelernt haben.

    Mehr Fehler kann ein Trainer gar nicht machen.

    Gott sei Dank ist mit mittlerweile ein lauer Spätsommerabend wichtiger, als dieser Altherrenverein. Wobei ich sagen muss, dass die Vorstellung der Turner der Eintracht wirklich hammergeil war.

  36. Ich schaue es mir jetzt noch einmal an! In der ARD-Zusammenfassung. So schlecht war es nämlich gar nicht. Habe gute Ansätze gesehen. Hier wie dort, vorne wie drüben oder so.

  37. VfB – oweh oweh! Es kommt wie es kommen muss. Wir werden dem Armin kräftig unter die Arme greifen.

  38. ZITAT:

    “ Ich schaue es mir jetzt noch einmal an! In der ARD-Zusammenfassung. So schlecht war es nämlich gar nicht. Habe gute Ansätze gesehen. Hier wie dort, vorne wie drüben oder so. „

    Das ist generell das schönste an „Zusammenfassungen“. Es wird hier geschnipselt, dort gebabbt, was weggelassen, leicht moderat moderiert … und schwupps kommt aus einem 1000-Teile-Puzzle eines Wimmelbildes ein Sudoku-Rätsel raus, bei dem es anschließend heißt: Naja, fast.

    @Albert: Doch, es war so schlecht. Nur ist es vorher nicht ganz so deutlich aufgefallen. Heute war der Lack ab.

  39. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „@Albert: Doch, es war so schlecht. Nur ist es vorher nicht ganz so deutlich aufgefallen. Heute war der Lack ab. „

    Doch doch liebe Nidda-Adler, es war auch vorher schon ganz genau so aufgefallen. Vielleicht nicht jedem.

  40. Wir alles wissen, wie es jetzt nächsten Sa ausgeht.

  41. Bin am Samstag vor Ort. Keine guten Aussichten.

  42. Ich hab schon vorher mit den Schultern gezuckt und tagsüber lieber was anderes gemacht. Schönes Bild übrigens, Stefan. Gefällt mir..

  43. ZITAT:

    “ Wir alles wissen, wie es jetzt nächsten Sa ausgeht. „

    Ich weiß das schon seit 8 Spieltagen. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, dass ich jemals saurer war als nach dem 1:0 gegen Freiburg.

    Das mag alles uns vielleicht ergebnistechnisch die Klasse halten aber hat definitiv nichts mit Fußball zu tun. Und da ist mir völlig wurscht, ob und wie viele Punkte noch hinzukommen. DAS IST KEIN FUßBALL!

    Und dann hast Du diesen Fußballrentner vorneranstehen und weißt, der nächste Trainer wird Möhlmann. Irgendeiner schrub gestern, also im vorigen Thread, dass die Generation Lorant, Funkel, Geyer etc. nicht mehr zeitgemäß sei. Joa. Raute rules.

  44. ZITAT:

    “ Ich hab schon vorher mit den Schultern gezuckt und tagsüber lieber was anderes gemacht. Schönes Bild übrigens, Stefan. Gefällt mir.. „

    Ja, das ist das Schlimme und wird sich unter dem Bremsanker auch nicht mehr ändern. Bei mir jedenfalls nicht,

  45. War mal wieder gut, dass ich nur ein HZ, (diesmal die zweite) sah, da vorher wohl beide Seiten nicht wirklich was zeigten.

    1. Auswärtsniederlage in dieser Saison, wieder was auf der Liste zum Abhaken; hätte man meinetwegen noch etwas mit warten können.

    Wenn es etwas fluffiger angegangen wird (unverständlicherweise bei einem Gegner, der selbst durch den Mannschaftsgeist und Agressivität kommt), dann machen es Spieler mit Defensiv-Defizit dem Rest der Mannschaft (die eh schon viele Ausfälle kompensieren muss) nur noch schwerer.

    Schwer bespielbar zu sein, ist immer noch eine Sache der Geschlossenheit, heute zogen da definitiv zu wenige am selben Strang.

  46. ZITAT:

    “ Ich erkenne auch keinen Masterplan aber die alte Lahnbrücke in Limburg auf dem Foto, oder? „

    Was juckt euch noch so ein unterdurchschnittlicher BuLi Kick aber die Alte Brücke nach „Limborsch“ versetzen zu wollen, geh mir fodd ! ;-)

  47. ich hab das 2:1 und das 3:1 heute in einer Friedenauer Eckkneipe miterleben müssen, während der Ton ausgeschaltet war und im Hintergrund Wolfgang Petry lief…

  48. Also gut @c-e, dann pack ich mich in die Schublade „Wenn’s mal wieder länger dauert“. Hatte halt zuvor leider (?) bei dem Gerumpel so etwas ähnliches wie Effektivität vermeint zu erkennen.

    Mea culpa.

  49. Mal ehrlich, wenn die Altgedienten Herrschaften und Damenschaften keinen Bock mehr haben, sieht es echt kacke aus. Keine Ahnung, wie lange die „Eventies“ ohne Stimmung ins Stadion gehen.

    Aber es ist ja eine Melange. Die bleierne Schwerniss, die unser VV verordnet. Trainer aus dem vergangenen Jahrtausend, Audi, RB, Bayern, Lev, Wolfsburg. ist das noch meine Welt? Nö.

    Das Derby SG Fernthal : FC(?) Breitscheid fande ich hingegen toll.

  50. ZITAT:

    “ Also gut @c-e, dann pack ich mich in die Schublade „Wenn’s mal wieder länger dauert“. Hatte halt zuvor leider (?) bei dem Gerumpel so etwas ähnliches wie Effektivität vermeint zu erkennen.

    Mea culpa. „

    Du liegst da völlig richtig. Aber die unglaubliche Effektivität übertüncht ja unser armseeliges Spiel. Wie unter Skibbe.

  51. ZITAT:

    „armseelig“

    inhaltlich nonkonform erachte ich diese Wortschöpfung als dennoch brillant.

  52. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „armseelig“

    inhaltlich nonkonform erachte ich diese Wortschöpfung als dennoch brillant. „

    Freu Dich. Brillant natürlich.

  53. „Es hätte der Goldene Oktober werden können. Aber Eintracht Frankfurt wäre nicht Eintracht Frankfurt, wenn er es wirklich geworden wäre. Eintracht Frankfurt ist Eintracht Frankfurt. Und spielt diese Saison wie Eintracht Frankfurt in dieser Saison.“

    „Möge der November nicht all zu grausam werden.“

    Noch sind wir im Oktober, und der lässt sich immerhin versilbern mit einem Sieg gegen Gladbach im Pokal.

    Zur heutigen Begegnung:

    Ausgeträumt!

    Paderborn war vor der Begegnung klar, dass das ein sog. 6-Punkt-Spiel wird.

    Die spielerische Leistung war die zweier Absteiger (früher: Not gg. Elend).

    Hier im Blogg erntet frau Kritiken und Zweifel am Fußballsachverstand, wenn man von der Euro-Liga träumt.

    Dann aber: Teile der Mannschaft träumt von der Champions-Liga.

    Und mit so einer Arroganz sind sie heute auch aufgetreten.

    Sich für besser halten als man ist und am End die Aufgaben, die man zu erfüllen hat, nur widerwillig oder schlecht erledigen.

    Beispiel ist Russ, der sich für nen 6er hält, aber schon als 4er zu wenig spielerisches Vermögen hat.

    Noch stehen wir am Anfang der Saison.

    Früher stand die Eintracht für technisch guten Fußball, den besten.

    Anstatt Eventies gab es ein Theater-Publikum, das noch was Außergewöhnliches sehen wollte, sonst nutzte man andere kulturelle Angebote.

  54. pomade, oho…

    da träumten sie gestern kollektiv leider nicht im bett sondern auf dem platz den traum vom körperlosen einzug in die pilzliga.

    die vielen beteuerungen man nehme paderborn ernst waren leider doch nur gebabbel, die mannschaft hatte gestern die schlechteste zweikampfquote der saison bisher und die laufbereitschaft liess bei einigen auch sichtlich zu wünschen übrig.

    tja, die defensive ist ohne carlos eben doch sofort spürbar schwächer – marco hat ja eigentlich kein schlechtes spiel gemacht aber man kann sich halt auch immer auf seine schon klassischen ein bis zwei aussetzer pro spiel verlassen – iggy hatte auch nicht gerade seinen besten tag gestern und oczipka hat seine 2012er form immer noch nicht wiedergefunden..

    und schaaf hatte nicht nur mit dem unglücklichen tausch aigner – medojevic auch ordentlich anteil an der niederlage, direkt nach der auflösung der defensiven doppelsechs medo und hase (für mich wieder mal der beste sge-ler gestern) hats dann auch gleich 2 mal zur entscheidung geklingelt und die defensivordnung war komplett flöten.. ganz abgesehen davon, wir hattens ja schon zur genüge, daß piazon gegen die paderborner robustheit 90 minuten lang komplett verschenkt war. und für die mangelhafte kämpferische und läuferische einstellung ist ja wohl auch der trainer hauptamtlich zuständig. schwache nummer gestern. bin gespannt ob und in welcher form er lern- und verbesserungsfähig ist.

    obwohl ichs immer wieder probier die contenance zu wahren, krieg ich das mit dem schulterzucken einfach nicht hin, niederlagen der eintracht ärgern mich jedesmal aufs neue. ach ja, mein volles mitgefühl an die auswärtsfahrerhelden. ihr seid die besten!

  55. @tbk:

    Ich bekomme daus Schulterzucken auch einfach nicht hin. Obwohl ich das ja eigentlich kenne, das Sechs-Punkte-Spiele vergeigt werden.

    @ce:

    Ich weiß einfach nicht, was Schaaf da spielen lassen will. Dieses „defensiv sicher stehen und das Mittelfeld schnell (ggf. auch durch hohe Bälle) überbrücken) sowie dem Gegner den Ballbesitz lassen“ war gestern jedenfalls nicht zu sehen. In HZ1 war das ein schlechtes Spiel von beiden, die sich neutralisierten, mit den leicht besseren Chancen für Paderborn. (Die Eintracht hatte ja nicht einen einzigen Torabschluss.) Piazon bei einem kampfstarken Aufsteiger zu bringen ist eher Trotz als Intelligenz. Der hat vielleicht, vielleicht die eine Szene in 90 Minuten und nimmt ansonsten nicht am Spiel teil. Inuis Risikoballverluste und seine fehlende Zweikampfhärte sind für die Mannschaft schon Belastung genug, da braucht es nicht auch noch Piazon. Wobei Aigner bei seinen Einwechslungen zuletzt auch nicht gerade überzeugt hat.

    Breitenreiter. Das wäre einer für die Eintracht. Aber der hat ja bekanntlich von Bundesliga keine Ahnung. Und die fünf Niederlagen am Stück könnten bei uns mit den anstehenden Spielen gegen Stuttgart, Hannover, Bayern, Gladbach und Dortmund, schneller erreicht / übertroffen werden als uns lieb ist. Stelle gerade ernüchtert fest, dass 18 Punkte zur Winterpause wohl schon das Optimum für uns wären. Grmpf.

  56. ZITAT:
    “ Winter is coming. „

    Genau, dann frieren wir uns bei diesem planlosen Geholze auch noch den Arsch ab. Schönen Dank auch.

  57. Schade, schade, schade…..

    Nichts gesehen, aber heute morgen gehört, dass Paderborn 7(!!!) Kilometer mehr gelaufen ist. Jetzt wissen wir alle, dass Laufleistung allein noch kein Fußballspiel gewinnt, aber…….

    ….mir war schon schummerig, als in las, dass Inui und Piazon in der Startelf stehen.

  58. Wir wussten doch alle das die sge spielerisch nicht in Lage ist oben mitzuspielen und wenn dann noch die Einstellung fehlt dann gehts halt in die Hose.

  59. Ich möchte auf einen aktuellen Gastbeitrag des geschätzten Analytikers „ce“ hinweisen

    http://www.blog-g.de/die-fehle.....r.html/