Eintracht Frankfurt Soeben im DSF

Bundesliga pur. Die ersten Szenen, die ich vom Spiel der Eintracht gegen den BVB im TV sehe. Abgesehen davon, dass der Kommentator Heller nicht von Fenin unterscheiden kann, blieb mir ein Szene aus der Mitte der ersten Halbzeit in Erinnerung. Eine Szene, die ich im Stadion gar nicht so wahr genommen hatte:

Rechter Flügel. Amanatidis kommt nach Einwurf an den Ball. Flankt hoch und nicht all zu scharf in die Mitte. Dort stehen: Weissenberger und Köhler. Der Ball fliegt über sie hinweg.

Irgendwie bezeichnend für das Offensivspiel von Eintracht Frankfurt im April 2008.

44 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Ich möchte übrigens nicht, dass Nürnberg absteigt. Kann man beim DFB eine Eingabe machen, dass die jede Woche gegen uns spielen?

  2. Stefan, wenn die jede Woche gegen uns spielen würden dann wären die Deutscher Meister ;-)

  3. Naja. Ich dachte so ab jetzt. Bis Ende der Saison.

  4. genau meine Aussage am Freitag: wer soll bei uns einen Kopfball reinmachen, außer Sotos und Russ und selten auch mal der Köhler Benni. Keine Chance vorne gegen Kovac und Wörns. Dazu noch das ständige Rumgefalle und Gejammer, weil der Schiri nicht pfeifft. Was ein Gejammer und Geheule am Freitag – elendig anzusehen. Guter Schiri, weil lässt viel laufen ohne das Spiel ständig mit lächerlichen Freistößen zu zerpfeiffen. Und was machen die Spieler? Stat aufzustehen und zu kämpfen heult ein Fenin ununterbrochzen herum. Das tat den Augen nicht gut am Freitag.

    Warum spielt da nicht irgendwann Mantzios im Laufe des Spieles, der auch mal nen Koppball reinmachen kann?

  5. Morsche allerseits.

    Genau solche Szenen gab es recht häufig diese Saison. Stürmer bereiten vor, und einer oder zwei der 4 6er versuchen ein Tor zu machen. Ist das moderner Fussball ? Ich weiss ja nicht …

  6. @5 Weil Fritze ein- und auswechselt…..und weil er das vor lauter Selbstgefaelligkeit anscheinend nicht sieht oder sehen will……. warum holt er nicht mal den Spycher raus? warum spielt Caio nicht mal von Anfang an? Ich stell mir seit laengerem diese und aehnliche Fragen…. aber es kommt ja dafuer Heller, der Spielpraxis braucht…. Caio etwa nicht?????

  7. „warum holt er nicht mal den Spycher raus?“

    Eine Antwort wäre vielleicht: „Weil er nicht weiß, wen er für den bringen könnte.“

  8. Bezeichnend für das Offensivspiel der gesamten Rückrunde.

    Der „Sturm“ findet hauptsächlich in Rotation nach hinten statt. Entweder steht Ama alleine vorne herum, wenn der Gegener, ohne Gegenwehr im Mittelfeld, bis vor unseren Sechzehner marschiert. Oder eben Fenin. Weil einer immer nach hinten beordert wird. Das machen die nicht ganz freiwillig, zu diesem Glück werden sie bestimmt gezwungen…

    Wird dann der Ball einmal ohne doppelten Lutz und dreifachen Rittberger nach vorne gespielt – was selten genug vorkommt – steht der Alleinunterhalter mit dem Rücken zum Eckigen auf verlorenem Posten. Meistens sogar noch irgendwo Außen. Schlampige Ballannahmen und Schuhe ohne Stollen tun ihr Übriges dazu und schon muss ein Abwehrspieler oder ein vom Gegner „Übersehener“ die Bude machen. Oder eben nicht.

    Und noch eins, Herr Fenin. Würdest du heißen wie der Mann, der den Eintracht-Kalender im April ziert, hätte man dich schon der Fallsucht bezichtigt. Wir spielen in der Bundesliga. Und wer im ersten Spiel drei Tore macht, muss sich nicht wundern, wenn man etwas rustikaler mit ihm umspringt. Von der Physis her sollte der Glamour-Boy das doch locker wegstecken können. Einer der es auf Fotos auch mit drei Damen aufnimmt muss das schaffen…:)

    Klar, er braucht noch einige Zeit, um sich zu entwickeln, das Pozenial ist da, wenn er mal nicht zu sehr auf Fallsucht macht.

    Heller ist mir lieber als Mantzios. Der Bursch ist schnell, kann aber den Ball genauso wenig halten wie der Dritte Mann aus Hellas. Ich glaube auch, dass die Einwechselungen als Signal an den Griechen zu werten sind, dass er hier keine Zukunft mehr hat und man eben eher Heller als Ergänzung sieht. Das hätte man aber über den Dialog auch einfacher haben können.

    Heller Spielpraxis zu geben, finde ich jedoch richtig. Nur nicht gleich gegen die Knödel damit anfangen. Vor seiner Verletzung wurde er von nicht wenigen als Stürmer mit richtig gutem Talent eingestuft. Warum soll er das alles abgegeben haben? Der ist auch erst 22, ich würde den noch nicht abschreiben.

    Wenn er nicht zu seinem Glück gezwungen wird…und für Spycher eingewechselt werden sollte.

  9. @8:

    Am Freitag wäre es egal gewesen, WEN er gebracht hätte. Das ist für mich die große Enttäuschung der Woche gewesen. Einerseits will man sich kontinuerlich weiterentwickeln, andererseits verlängert man Verträge.

    Zufridde, aber enttäuscht.

  10. Ja,

    http://www.blog-g.de/archiv/71.....ment-93964

    da sitzt man vor seinem Fernseher, fassungslos und schreit und schreit, aber es hilft nichts. Jetzt spielen sie nach Ewigkeiten mal wieder 4-4-2, aber es nutzt nichts, weil die Maschine kaputt ist.

    Alles ist zementiert.

  11. Stimmt, Isaradler. Das war die Szene. Erschütternd.

  12. fand die Einwechslung von Heller OK – Fenin war am Freitag leider wirkungslos. Darüberhinaus hat er den Schiri durch Fallsuch und dauerndes Reklamieren dergestalt gegen sich aufgebracht, dass dieser im dann auch noch pausenlos Stürmerfouls abgepfiffen hat.

    Der Punkt ist doch, dass keiner der vier Kollegen im MF eine Bindung zwischen Abwehr und Sturm herstellen können – ob nun von FF befohlen oder nicht: Wenn nicht einer der Stürmer sich nach hinten fallen ließe, gäbe es noch nicht einmal Alibiflanken zu bestaunen.

    Auch ich richte mich irgendwie an Caio auf, ohne fundiert sagen zu können, ob der uns jetzt schon entscheidend weiterhelfen kann.

    Neben einem wirkungsvollen Caio benötigen wir ganz klar (wurde hier schon öfters bestellt) einen kreativeren 6er (Zeroberto / Frings). Chris wäre klasse, mir fehlt aber der Glaube, dass der eine annähernd komplette Saison durchkickt.

    Köhler / Weisenberger / Fink / Inamoto symbolisieren recht eindrucksvoll das Mittelmaß.

    Daß unsere zwischenzeitlich sehr efreuliche zur Euphorie führende Serie – wie von Stefan in den Ring geworfen – lediglich durch den günstigen Spielplan zustande kam, glaube ich nicht. Haben wir doch tatsächlich einige verdiente Punkte gegen Altfordere geholt. Da spielten neben dem Spielplan tatsächlich ein fitter Chris (wurde gesterrn oder so auch schon erwähnt) und ein Agieren einiger über ihrem Limit eine Rolle.

    Die dämlichen 45 Punkte vor Augen hat tatsächlich der Restsaison den Reiz genommen.

    Fragt sich nur, um ein Teilzeitchrist plus dem binären und einem sozialisiertem Caio unser Mittelfeld in der nächsten Saison über das Mittalmaß erheben kann.

  13. Nächste Saison haben wir auch den binären Meier wieder. Was der Wert ist, sieht man in solchen Spielen wie dem vom Freitag.

  14. Verwechslung Fenin / Heller: Das wird dann wohl das Niveau der vorgekauten kirchschen Berichterstattung sein.

    Was solls – werde mir weiterhin die Heimspiele im Walde und die Auswärtsspiele unter Ausblednung des Kommentars in Gesellschaft mit Gleichgesinnten in schlecht beleumundeten Gaststätten schmecken lassen.

    Hoffe, dass die Modewelle irgendwann abebbt und sich die Eventgemeinde wieder der Formel-I-Dauerwerbesendung, dem Promiboxen oder Kohlcatchen zuwendet. Wunschdenken? Mag sein.

  15. Hab gerade eine interessante Mail bekommen. In Auszügen

    „Ein Bekannter aus Freiburg hat mich nach dem Spiel am angemailt und gefragt, ob seine Eindrücke am TV bezüglich des Fansupports richtig wären.

    Er hätte am TV kein einiges richtiges Anfeuern gehört. Ein nach vorne peitschendes Eintracht, eingehen auf Spielsituationen, Fehlanzeige.

    Im TV wären nur monotone Fangesänge zu hören gewesen, ein „Wir feiern uns selber-Support“ ohne Bezug zum Spielgeschehen.

    Ganz so krass habe ich es im Stadion nicht gesehen, aber die Tendenz stimmt leider.

    Ein Eintracht-Wechselgesang kann über das (fast) gesamte Stadion gehen, ein „Forza SGE“ geht normalerweise nicht über den Kernbereich der Westkurve hinaus.

    Gute Szenen eines Benjamin-Köhler werden überhaupt nicht wahrgenommen, normale Szenen schlechtgeredet und bei Fehlern wird seine sofortige Hinrichtung gefordert.

    Bei seinem Tor am Freitag hat ein vor mir sitzender Zeitgenosse tatsächlich gemeint, auch ein Kreisklassenspieler würde mal so ein Tor machen. Weiteres Zitat: „Oh Gott, der Köhler hat wieder nen Tor gemacht, mein Tag ist gelaufen“.

    Ich hatte meine Frau dabei und habe mir daher eine Antwort erspart und mir auf die Zunge gebissen.

    Was sollen diese Caio-Caio Rufe. Haben sich die in die Tausende gehenden Schreier mal überlegt, welche Wirkung das auf die Mannschaft hat?

    Motivation geht anders. Funkel hat Caio ja dann tatsächlich gebracht, vielleicht sogar wegen der Rufe damit dieses für die Mannschaft kontraproduktive Gerufe endlich ein Ende hat.

    Er wird sich vielleicht wirklich gedacht haben: „Gebt den Kindern in der West ihre Rassel“, damit endlich Ruhe ist.

    Der Support im Waldstadion hat nach der UF Gründung einen Quantensprung gemacht. Leider verläuft die langsame sportliche positive Entwicklung der Eintracht genau gegensätzlich zur Entwicklung der Fankultur.

    Zu alten Waldstadionzeiten war das Gemeckere mindestens genauso da wie heute. Allerdings ist bei strittigen Szenen das ganze Stadion mit minutenlangen Pfeifkonzerten gegen den Schiri vorgegangen und es wurde spielbezogen supportet. Wenn die Mannschaft nicht gekämpft hat war das Gemerkere und Gepfeife groß, wenn sie aber gekämpft hat waren die Eintracht-Rufe da.“

  16. „Gegen den modernen Support!“ Das wäre mal ein schönes Transparent für die Gegentribüne.

    Es wird Zeit für den backlash zum backlash.

  17. Mich nervt vor allem dieses eine Lied, das die neuerdings ’ne volle Viertelstunde lang in Endlosschleife zum Besten geben.

    „Jason“ hat’s auch bemerkt: http://www.blog-g.de/archiv/71.....ment-93965

    Weiß jemand wo das herkommt?

    Total uninspiriert.

  18. @ HeinzGründel

    “Gebt den Kindern in der West ihre Rassel”, damit endlich Ruhe ist.“

    Sehr richtig. Wurde hier ja schon mehrfach angesprochen, das mit dem „Support“ um dessen Willen. Mir gefällt es nicht mehr. Überhaupt nicht. Was als Stimmung verkauft wird, ist keine „echte“ Unterstützung. Das merkt man einfach, da spoingt auch nichts über, weder auf die Mannschaft, noch auf die Haupt-/Gegentribüne. Schauspiel, eben.

    Was mir dabei zur Zeit auffällt: ist den der Maddin im Stimmbruch oder haben die Herrschaften seit mehreren Heimspielen jemand anderen an der Rassel…äh, Pardon, am Funkmikrofon?

  19. @ spoingt

    Das „o“ ist auf der Tastatur meilenweit vom „r“ entfernt. Was war denn da los?

    Erinnert mich an „Spunk“. Wer kennt das Wort? Mittelbarer Bezug zum Eintracht-Support, Baby.

  20. Danke!

    Das ständige Verweilen unserer Stürmer am Flügel prangere ich seit ~ 8 Spielen immer wieder lautstark an.

  21. Maddin war am Freitag nicht vor Ort.

  22. Ein Wort zu useren Stürmern speziell Ama:

    Ama ist zugegeben für die Eintracht ein wichtiger Spieler. Was mir aber in letzter Zeit an ihm mißfällt

    ist – abgesehen davon daß er nicht trifft – daß er

    bei einer vergebenen Chance in Theatralik verfällt oder aber er läuft wie vom wilden Hafer gestochen wild

    gestikulierend nach einer seiner Meinung Fehlent-

    scheidung des Schiedsrichters über den Platz. Auch die

    in letzter Zeit in den Medien abgegeben Interviews

    stehen im Gegensatz zu seier augenblicklichen sport-

    lichen Effizienz. Er sollte weniger reden und sich dafür

    mehr auf das Tore schießen beschränken. Und Vorbild-

    funktion für andere Spieler die evtl. die Eintracht ver-

    lassen – was soll das? Daraus könnte man ableiten daß

    er sich doch ziemlich wichtig nimmt. Wie gesagt für die

    Eintracht ist er ein wichtiger Spieler. Aber ein Top-

    stürmer ist er nun wirklich auch nicht! Er ist genau

    das Abbild der Eintracht z.Zt. Durchschnitt und mehr

    nicht.

  23. Die Sonntags-Lektüre bringt kaum Erhellendes. Das „Misserfolgsgeheimnis“ (FAS) bleibt unergründet.

    Die Erkärungsversuche schwanken zwischen „einfach nicht nachvollziehbar“ (Spycher) und „vielleicht sind wir noch ein bischen unreif“.

    Funkel wiegelt leicht fatalistisch ab. „Das ist eine Momentaufnahme. Das kann man nicht ändern.“

    Und ist dann mal wieder gar nicht so unzufrieden über das Unentschieden. „Ich weiß, dass es nicht einfach ist, gegen Dortmund zu gewinnen. Aber wir haben mal wieder über neunzig Minuten alles gegeben.“

    Wenn das Gebotene vor allem in der ersten Halbzeit „alles“ ist, dürften wir nicht mehr allzu viele Punkte einfahren.

    Da bleibt unser Torjäger vom Dienst allerdings optimistisch: „Wir haben noch vier Spiele. Ein oder zwei Siege sollten uns da noch gelingen“.

    Gut gebrüllt, Benni!

    Mit einem Sieg in Leverkusen könnte Wolfsburg heute an Platz 6 schnupern und uns erst auf Platz 8 erst mal um drei Punkte distanzieren.

    Für realistischer halte ich allerdings einen 2:1 Sieg für Leverkusen, womit ich beim Tippspiel bin, in dem ja das noch andauernde Kopf-an Kopf-Rennen an der Spitze bei einigen hier für Finalkampfstimmung sorgt.

    Viel dürfte sich da aber gar nicht mehr tun, da an der Spitze das Standard 2:1 auf den Favoriten relativ stur duchgetippt wird, ab und an unterbrochen von einem 1:0. Mit Außenseitertipps kommt man – zumindest auf Sicht – offenbar nicht allzu weit.

    Eigentlich schade. Mal sehen, was heute läuft. Mit meinem 2:2 Tipp Bayern gegen Stuttgart bin ich da eher auf Außenseiterkurs, im Gleichlauf mit dem führenden Fredi Streng, dem ich an dieser Stelle ein glückliches Händchen für den heutigen Abend wünsche.

  24. Ja, Dieter, die theatralischen Gesten nach einer vergebenen Chance stören mich auch.

    Dass er sich wichtig nimmt, glaube ich auch, nach meiner Meinung tut er das als Kapitän, bester Torschütze und – seit Freitag gemeinsam mit Ochs – erfolgreichster Torvorlagengeber dieser Saison nicht grundlos. Ein Ausnahmestürmer ist er sicher nicht, aber wie du schreibst ein wichtiger Spieler für uns.

    Dass mit der Vorbildfunktion hat allerdings nichts mit Spielern zu tun, die die Eintracht evtl. verlassen, sondern mit denen, die kommen sollen. Der Wortlaut aus dem Interviews mit Josef „Peppi“ Schmitt ist nach der FAS von heute folgender:

    „Wir wollten mit dieser Vertragsverlängerung ein Zeichen setzen für potenzielle Neuzugänge, dass bei der Eintracht einiges möglich ist. Die Leistungsträger bleiben in Frankfurt. Es ist wichtig, das nach außen zu vermitteln. (..) Wir haben die Chance ins obere Tabellendrittel vorzustoßen. Und dazu möchte ich meinen Teil beitragen.“

  25. @Stefan [8]

    So einer hat am Freitag für Kölle ein Tor geschossen: Kevin Pezzoni. LV in der N11 U19 im Nebenjob. Dort auch Capitano. Kommt aus der Gegend: aus Walldorf. Spielte in der A-Jugend der Eintracht, die sein Lieblingsverein heute noch ist. Wäre nach seinen „Lehrjahren“ bei den Rovers gerne zurückgekommen. Ich denke HB hat den Geldsack nicht weit genug aufgemacht. Fffiziell: Daum habe sich „intensiv um ihn bemüht“ (blablabla).

  26. Martin Stein war am Freitag schon vor Ort, und in der 2. HZ auch am Mikrofon.

    Das „neue“ Lied meint vermutlich das „Allez Allez SGE“ – gibt’s an sich schon ewig und in der aktuellen Variante seit Hannover.

  27. @18

    Danke für diesen Beitrag. Solche dauerhaft vor sich hin gemurmelten Lieder führen zu einer Abnahme der Unterstützung durch die Fans. Ob aus Protest oder aus Bequemlichkeit, keiner macht dann was anderes.

  28. Ich kann sie nicht mehr beruhigen.

    Niederschmetternd…

  29. Kleine Wasserstandsmeldung nach den Sonntags-Spielen. Wider alle Vernunft weigert sich etwas in mir, die Saison vollständig ad acta zu legen. Also, was geht noch?

    Wolfsburg auf Platz 7 hat nach dem heutigen Unentschieden in Leverkusen 44 Punkte eingefahren, ist also noch in realistischer Schlagweite der Eintracht (43 Punkte).

    Leverkusen und Stuttgart mit je 48 Punkten auf den Plätzen 5 und 6 sind fünf Punkte weg. Rein theoretisch könnte die Eintracht in Stuttgart am kommenden Wochenende auf zwei Punkte verkürzen.

    Ob das in der aktuellen Ermattungsphase möglich ist, sei hier mal dahingestellt. Aber solange rechnerisch noch was geht … zu verlieren ham wir ja nix mehr …

    PS: Dass die Aktivierung meines „Träummodus“ selbst nach diesem Spieltag noch immer irgendwie funktioniert, finde ich schon fast rührend …

  30. @ Kid

    In der alten Stammkneipe ist wieder mal was los. Meine Kumpels. Ich bin stolz auf diese Jungs.

    http://www.eintracht.de/meine_...../11144220/

  31. Tom (30), ich habe auch kurz gerechnet, aber ich traue es unseren Jungs nicht mehr zu. Vielleicht ist die Luft noch nicht ganz raus, aber der Dampf ist weg. Kein Vorwurf an die Buben, sie haben es ja versucht. Chris und Meier könnten wir jetzt gut und mehr denn je gebrauchen, aber was nicht ist, ist eben nicht.

    Butch (31), ich habe eben gerade meine PNs der letzten zwei Tage gelesen, wollte Bernie noch antworten, aber da war der Thread schon online. Das wären auch zwei schöne Gastbeiträge für meinen Blog geworden – die letzte Diskussion um Ulis Beitrag fand ich dort ganz spannend. Ob das im Forum auch gelingt? Ich wünsche es den Beiden.

    PS: Außerdem hätte ich mal wieder Zeit gehabt, Spielberichte zu schreiben. ;-)

  32. Kid (32), ich stimme Dir zu. Das Schielen auf die Tabelle ist kaum mehr als eine Spielerei.

    Aber man sollte schon versuchen, sich noch so weit wie möglich zu motivieren. Es bleiben vier Matchbälle für die 45 Punkte + x (?)

    Oh, mein Traummodus fängt eben an zu stottern und … jetzt ist er ausgefallen …. gibt keinen Ton mehr von sich …

  33. Wir haben,trotz des 1-1, gegenüber Hamburg und Stuttgart einen Punkt aufgeholt.

    In Stuttgart geht was ?!

    Mit Caio und einen Toski/Weißenberger von Anfang an!!

    Man kann natürlich mit der,funkelnormalen, Einstellung in das Spiel gehen,daß ein Punkt beim amtierenden deutschen Meister was tolles ist.Bullshit.

    Ein Punkt beim VfB, einer gegen VW-Stadt und noch einer gegen den MSV.Wen interessiert das denn? Ich will,daß Friedhelm ein Zeichen setzt.Der VfB muss merken,der Gegner will hier unbedingt gewinnen. Wenn der Schuß nach hinten losgehen sollte,so what?

    Wäre die Woche gerne mal Mäuschen beim Eintracht-Training.Würde mich wirklich interessieren,ob die Mannschaft/Trainer eigentlich noch wissen,was nach oben gehen kann.

    Aber die Mannschaft und den Trainer nur nicht unter Druck setzen. Step by Step. Nächste Saison wird erst der nächste Schritt gemacht. Nicht alles auf einmal wollen.

    Man,ödet mich diese Einstellung an.

    Gerade bei so einer Ausgeglichenheit der Liga auf einem sehr durchschnittlichen Niveau, macht die Einstellung den Unterschied aus. Womit ich wieder bei Caio wäre…

    Kann ihm denn keiner übersetzen,was Friedhelm von ihm will? Kann denn Chris,wie gegen Cottbus, ihm denn nicht sagen,wie er spielen muß.So 2-3 Blutgrätschen im Training wären doch mal ein Zeichen an Friedhelm.

    Warum glaub ich eigentlich immer noch,der Caio wäre jetzt eine Verstärkung und nicht irgendwann nächste Saison? Ach was solls, die 4 Freundschaftsspiele gehen auch noch vorbei.

  34. Tom, wir wollen doch nur spielen.

    Und lassen uns das Träumen nicht verbieten. :-)

  35. @Butch [31]

    Vielen Dank für den Link. Manchmal lohnt sich der Blick ins Eintracht-Forum doch.

  36. Bezüglich eurer Sicht auf den „Support“ (Anfeuerung o. Unterstützung ist wohl out, kein Wunder, das war ja auch situationsbezogen und nicht gesteuert…) bin ich ganz auf eurer Linie.

    Den Rest der Saison sehe ich folgendermassen:

    Im Spätzleland werden völlig überraschend 3 Punkte geholt,

    gegen die Radkappen gibt’s ein Unentschieden, auf Veltins gibt’s leider eine Niederlage und im letzten Spiel mit viel Glück noch mal ein Remis.

    Das wäre in meinen Augen noch mal eine Zusammenfasung der Saison und würde zu 48 Punkten führen.

    Ich bin damit hoch zufrieden, das sollte für einen einstelligen Tabellenplatz reichen.

    Wenn mir das einer vor dem ersten Spieltag gesagt hätte…

    Dass es zwischendurch mal so aussah, als wäre diesjahr mehr drin, lag auch, aber nicht nur am Spielplan.

    Es wurden einfach glücklich Spiele gewonnen.

    Z.Zt. passiert das nicht, im Gegenteil, die Punkte wurden teilweise verschenkt.

    Summa sumarum stimmt’s halbwegs.

    Ob ohne die Verletztenmisere 4-7 Punkte mehr geholt worden wäre kann sein, ist aber hinfällig.

    Andere Mannschaften haben auch ihre Probleme.

    Ich finde übrigens die Wechsel soo schlecht nicht.

    Vielleicht aber auch, weil ich nicht mehr erwarte.

    Auf der anderen Seite muss man sich aber auch fragen, welche Möglichkeiten überhaupt da sind.

    Das Problem scheint doch zu sein, dass es keinen gesunden Spieler gibt, der ankurbeln und verteidigen kann.

    Ina hat die letzten beiden Heimspiele recht gut gespielt, dass Chris an allen Ecken und Enden fehlt, ist eh‘ klar.

    Zuversichtlich macht mich, dass „the nose“ nächste Woche wohl wieder dabei ist.

    Dann kann Russ ins Mittelfeld rücken und mit Ina oder Fink die Doppelsechs geben.

    Schon sind für die 2 restlichen Mittelfeldpositionen Alternativen frei geworden.

    Mann könnte ja auch Fenin ein kreative Pause gönnen und Caio als hängende Spitze hinter Ama bringen.

    Mal sehn, was sich FF einfallen lässt.

    Bei einer so komfortablen Situation könnte man ja ein wenig experimentieren.

    Huch, jetzt ist es aber lang geworden, gute Nacht!

  37. guten abend!

    die nacht der museen im eintracht museum war sehr lang und sehr arbeitsintensiv. ich hoffe, die leute, die vor ort waren haben ihren spaß gehabt mit ehemaligen eintrachtlern wie thommy rohrbach, holger friz, erwin stein und ernst kudrass. der polizeichor feat. alex schur mit „im herzen von europa“ war das sahnehäubchen.

    @tassie: schön, dass es euch gefallen hat :-)

    erfreuliches gibt es auch von der u23 zu berichten. sie besiegten heute nachmittag am riederwald den rsv würges mit 2:0 (zwomal richard weil). neben toski, heller und ljubicic kam auch danny galm nach mehrwöchiger verletzungspause wieder zum einsatz. schön.

    auf freitag abend geh ich erst gar nicht mehr ein, außer:

    – netter kurzbesuch bei block 35

    – klasse fotos von eel (nach dem spiel war ich übrigens relativ ruhig, da enttäuscht – hättest mir also gefahrlos über den weg laufen können ;-))

    zurück ins funkhaus.

  38. Ein Nachtrag zu meiner Antwort (25) an Dieter:

    Du hast recht, Amanatidis hat das gesagt:

    „Ich wollte ein Zeichen setzen. Ich wollte ein Beispiel sein für andere Leistungsträger und ihnen zeigen, dass sie den Verein nicht verlassen müssen.“

    http://www.fr-online.de/in_und.....nt=1326032

  39. Guten Morgen, miteinand‘.

    @ Pia [38]

    Klar hat es uns gefallen. Thommy Rohrbach hat ein paar klasse Einblicke gegeben und die Details recht lustig vermittelt. War richtig schön bei euch…:)

    Den Polizeichor trug genau dann vor, als wir im Rahmen der Führung unten auf dem Rasen standen und wir uns gerade vorgestellt haben, in ein volles Stadion einzulaufen. Großese Kino. Im Hintergrund der Chor.

    Hatte alle Mühe die Jüngere davon abzuhalten „Marco Russ“ in die Ersatzbank zu ritzen…

    Das Eintracht-Museum. Highlight der Museumsnacht!

  40. Leider keine Zeit, hier alles zu lesen, vielleicht war das schon Thema hier:

    Was mir bei der Betrachtung der DSF-Zusammenfassung auffiel: Der Lattenkracher vom BvB war doch NACH dem Ausgleich, oder??? Im DSF wurde der VOR den Ausgleich geschnitten.

    Blog, hilf….

  41. Erst die Latte, dann das Tor. So war das schon.

  42. Iss wahr? Hätt‘ ich schwören können… Schönen Dank, Stefan!

  43. Zitat:

    „Ich möchte übrigens nicht, dass Nürnberg absteigt. Kann man beim DFB eine Eingabe machen, dass die jede Woche gegen uns spielen?“

    Find ich jetzt nett, irgendwie.