Eintracht Frankfurt Und schon geht's los

Auch wenn es sich anders anfühlt sei daran erinnert: Noch sind vier Spieltage in der Fußball-Bundesliga zu absolvieren. Spannend ist es nur noch für etwa die Hälfte der Teams im Oberhaus, wenn es um das Thema Platzierung geht. Also werden, der Jahreszeit angemessen, andere Baustellen aufgemacht. Es beginnt sich zu drehen, das Spielerkarussell.

Beginnen wir mit denen, die nächste Saison definitiv nicht mehr die Farben der Eintracht tragen werden. Da ist zunächst der im Winter auf Leihbasis verpflichtete Grieche Evangelos Mantzios. Warum sich die Scouts der Eintracht angeblich so lange um den Stürmer bemüht hatten, fragt sich ein jeder, der ihn ein paar mal im Training und bei seinen Einsätzen in der Bundesliga gesehen hat. Versuch gescheitert, ein Ersatz muss her.

Keinen neuen Vertrag erhält wohl auch Mounir Chaftar. Der Nachwuchsmann hat es auf der Verteidigerposition nie geschafft, ein wenig Druck auf den etablierten aber keinesfalls unfehlbaren Kollegen Spycher ausüben zu können. Chaftar hat es ebenso wenig packen können wie sein Vorgänger Christopher Reinhard. Schade. Begabt, aber letztlich nicht tauglich für Bundesliga, Sektion eins.

Fraglich ist die Zukunft von Markus Weissenberger. Prognose: Da wird es wohl noch einen klitzekleinen Jahresvertrag geben, teuer dürfte der Österreicher nicht sein. Ob er allerdings nach seinem persönlichen Höhepunkt, der Europameisterschaft 2008 im eigenen Land, noch einmal die Motivation aufbringt ein akzeptables Jahr auf hohem Niveau zu spielen? Dies darf zumindest angezweifelt werden.

Sotirios Kyrgiakos redet nicht. Sotirtios Kyrgiakos spielt seine Europameisterschaft und entscheidet dann. Vorhersage: So lange lässt der Große Vorsitzende sich nicht hinhalten. Danke, Sotos, Adío.

Was Verträge im Berufsfußball wert sind, wissen Interessierte nicht erst seit diesem Jahr, als der Frankfurter Albert Streit bereits in der Winterpause zu Schalke wechselte. Auch die jüngste Vertragsverlängerung des Frankfurter Kapitäns Ioannis Amanatidis hat, als kleine Randnotiz, ein interessantes Detail ans Tageslicht gebracht. Der Stürmer hatte zwar noch einen gültigen Vertrag bis 2010, wie man aber erfuhr mit einer Ausstiegsklausel für vier Millionen Euro im Jahr 2009. Verträge werden immer mehr zu Verträgen mit minus einem Jahr Laufzeit.

Amanatidis wollte laut eigener Aussage mit seiner Vertragsverlängerung auch ein Zeichen setzen. Ein Zeichen an andere Spieler, dass es mit der Eintracht weiter Schritt für Schritt, langsam aber stetig nach oben geht.

Dies hat sich die Firma Rogon jetzt zu Herzen genommen. Rogon vertritt neben den eigenen Interessen auch die des Brasilianers Chris. Und da stocken die Verhandlungen im Moment. Vertragsdauer bis 2009, Geld kann man mit ihm nur noch verdienen, wenn man sich entweder am Ende dieser Saison vom Dauerverletzten trennt, oder aber vorzeitig verlängert und die Prozedur um ein oder zwei Jahre verschiebt.

Chris’ Beraterfirma macht da wie immer einen guten Job. Gezielt wird Interesse von Spitzenvereinen der Bundesliga signalisiert, die es augenscheinlich wenig kümmert, das der Defensiv-Allrounder im Schnitt nur auf 15 Partien während einer Saison bringt. So treibt man die Preise in die Höhe. Schließlich profitiert man als Berater eines Spielers von zwei Sachen: einem Wechsel, bei dem Ablöse fließt und dem Gehalt des Betreuten. Je höher, desto besser für zwei von drei Vertragsparteien.

Eher in den Bereich der wilden Spekulation dürfte das von der Bild lancierte Interesse der Bayern an Patrick Ochs fallen. Sicher: Die Bayern haben Bedarf an einem Mann für die rechte Außenverteidiger-Position. Philipp Lahm dürfte bei den Roten Geschichte sein, und Sagnol hat seinen Zenit überschritten. Vergessen sollte man aber eines nicht: Patrick Ochs ist für Eintracht Frankfurt ein guter Mann. Den CL-Ansprüchen der Bayern ist er aber nicht gewachsen. Wenn Ochs diesen Wechsel tatsächlich ins Auge fassen würde, dürfte im das Schicksal eine Jan Schlaudraff blühen. Vom Leistungsträger zum Reservisten.

Und was macht die Eintracht? Sie sieht sich um, unaufgeregt und mit viel Geduld. Wo sie das tut bleibt, wie meist, im Verborgenen. Vielleicht kommt ja im Sommer der nächste Kracher. Zu Hannover oder Wolfsburg.

Schlagworte:

163 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Erster!

    Ich schenke Stefan ein h.

  2. Ich leg noch ein s obenfdrauf…

  3. und subtrahiere bei mir ein f…

  4. Prima. Wenn die Lehrer dann zu den Schölern gehen wörden … ;)

  5. Wir haben Steinhöfer und einen,vom Umfeld, völlig überschätzten Caio. Und einen,von Fachleuten,völlig überschätzten Trainer. Ich kann das Gelaber von unserem/eurem Friedhelm nicht mehr hören. Noch eine Sason mit FF. Ich freu mich drauf.

  6. Endlich…es geht wieder los. Erinnert mich sehr an die Winterpause.

    Und die war spannender als weite Teile der Rueckrunde, die auch zu meiner Ueberraschung noch nicht beendet ist. Erst wenn die dicke Frau aufhoert zu singen…

    Chris zu Schalke? Ochs zu Bayern? Das waeren herbe Verluste.

    Sotos, man merkt zur Zeit, dass er trotz aller Maengel, recht wichtig fuer die Stabilitaet der Hintermannschaft zu sein scheint.

    Chaftar, Mantzios, good bye.

    Weisse? Siehe Rehmer letztes Jahr. Pffffffft nach der EURO 2008.

    Bleibt abzuwarten, was der Grosse Vorsitzende so zu den Vorschlaegen des Blog-g´s zu sagen hat. In Punkto Neuverpflichtungen versteht sich. Blinker links und geradeaus fahren hatten wir ja schon. Welche Spieler zaubert er aus seinem Hut? Ich bin gespannt…

  7. Was ich nicht so ganz verstehe ist, dass der Geldspeicher leer sein soll. Ok, Caio und Fenin haben gekostet. Aber Streit, Takahara und Thurk haben ja auch einiges eingebracht. Und eingespart.

    Gejammer auf hohem Niveau?

  8. Die vielen Schulungsreisen nach Brasilien, die ihren Tribut fordern?

  9. Das Scouting in Griechenland?

  10. Hatten die Scouts nicht Flugangst?

    Der teure Vertrag mit Youtube?

  11. @Leerer Geldspeicher: Ist bestimmt wieder nur ein Täuschungsmanöver vom Vorsitzenden. Der macht schon noch was locker, wenn es sich lohnt.

    Was ich mir wünschen würde, wäre ein richtig starker 6er (einer wie Chris, nur verletzungsfrei) und noch ein starker Innverteidiger (wg. guter Spieleröffnung), der flexibel einsetzbar ist.

    Dazu wäre es verdammt gut und wichtig, wenn Caio so spielt, wie es sich das Umfeld von ihm erhofft, wenn Alex Meier zurück käme und “Steini” Steinhöfer sich einen Stammplatz als linker Verteidiger sichern könnte.

    Wenn dann Ama und Fenin tatsächlich wieder ausschliesslich als Stürmer eingesetzt werden, sieht es für die neue Saison gar nicht soooo schlecht aus.

  12. Die Geschichte mit Alberman scheint auch konkreter zu werden. Angeblich hat ihn die Eintracht seit über einem Jahr beobachtet. Warum nicht? Ich bin sicher, dass vor einem Jahr fast alle Experdde hier, Galindo allenfalls für für eine guatemaltekische Kaffesorte gehalten haben.

    Noch ein Wort zu FF. Der Mann sieht mehr als so manche vermuten. Keiner der Spieler die er aussortiert hat, hat sich woanders durchgesetzt. Kein Reinhard,kein Huber, kein Cimen, und auch kein Stroh – Engel

  13. Outing: Ich hatte weder von Caio, noch von Mantzios, Galindo oder Alberman jemals was gehört. Ich bewundere aber die, die jetzt schon Steinhöfer in die Stammelf stellen. ;)

  14. Du bist halt kein Experte, Stefan. Aber gräme dich nicht, mir geht`s genauso… ;-)))

  15. Hier mal ein kleines Video.

    Der Reporter ist geil ( Hallelujah).

    Richtig interssant wirds ab Minute 3.30. Den Kinipser der aus zwei Metern übers Tor schießt muß man auch mal beobachten.

    http://www.flix.co.il/tapuz/sh.....?m=2313285

  16. … moin. mutterschiff bringt klasnic ins spiel…

    *meinunhsbildversuch*

  17. Klasnic hat in Bremen ein Angebot über 1,7 Millionen per anno abgelehnt. Das ist eine Zahl, bei der Mao einen Herzstecker bekommt. Never ever.

  18. Der spinnt doch. Völlig überschätzter Zweitligakicker von St. Pauli

  19. ein anderer Stefan

    Rogon geht mir auf den S…! Die sind mir langsam so unsympathisch wie der schwarze Abt.

    Stuttgart hat mal wieder einen offensiven Mittelfeldspieler verpflichtet, was da Silva überflüssig machen könnte?!

    Ansonsten… Herrlich. Das Nala-Sommerloch ist rum, jetzt gehts schon Karusell fahren. Wie wird denn da der richtige Sommer?

  20. “Rogon geht mir auf den S…! Die sind mir langsam so unsympathisch wie der schwarze Abt.”

    Warum? Die tun nur ihren Job. Die bringen auch uns Spieler, wenn wir bezahlen. So ist das nun mal.

  21. Die sind in etwas so nützlich wie Wohnungsmakler.

    Wer für fünf Fennisch was im Kopf hat, geht zum Anwalt.

  22. ein anderer Stefan

    @21 Die bringen hauptsächlich Schalke Spieler, wenn die dafür bezahlen – wann wohl Caio dran ist? ;-) Es gibt halt wenig Spielerberater, die SO offensichtlich ihre Macht ausspielen. Aber egal, keine Zeit für “Unfaire-Welt-Blues”

    Noch ein alter Karusellfahrer: Hat eigentlich irgendwer noch Andreasen auf dem Radar, seit der aus Bremen weg ist?

  23. Chris, Caio, Galindo und Fink. Rogon-Spieler, die bei uns sind. Und wir könnten sicher alle aus deren “Bestand” haben, wenn wir zahlen würden. Ich verstehe das Problem immer noch nicht.

    Die spielen doch nicht ihre Macht aus. Die haben das Geschäft verstanden.

  24. Im Fall Nadw haben Sie aber einen beschissenen Job gemacht, der Spieler war in seinem Verhalten in Bezug auf die Eintracht schlecht beraten… Über die kann man sich als Eintracht Fan schon mal ruhigen Gewissens ergeben und danach den Mund abputzen.

  25. @HeinzGründel (12):

    GABI: Ach, Erna, isch weiß aach nett, was los iss. All die Kaffeetassee, alle noch halb voll!

    ERNA: Ei, Gabi, was nimmste auch für ein Kaffeepulver?

    GABI: De guude Brasilianische halt, de Caio!

    ERNA: Mensch, Du weißt doch, da stimmt des Aroma doch nett. Du musst e guatemaltekische Kaffee nemme, dann schmeckts aach de Gäste!

    GABI: DaZke, Erna. Dess mach ich!

    GABI+ERNA (singend): Galindo, Galindo — schont den Magen, macht die Gäste froh! Galindo, Galindo!

  26. Kann man als Verein nicht einfach Rogon aufkaufen und von derem Scouting profitieren?

  27. @Fabkei [25]

    Das interessiert doch weder NadW noch Rogon. Beide haben gut Kohle gemacht, er ist verletzungsfrei und Nationalspieler. Das nenne ich mal einen “beschissenen Job”. Mehr davon – zu uns!

  28. ein anderer Stefan

    Bei Nadw frage ich mich, ob auch der beste PR-Berater hier noch was retten kann…

    Ansonsten volle Zustimmung zu Heinz – da ich gerade ne Wohnung suche, bin ich auch auf den Berufsstand der Makler nicht gut zu sprechen. Und der Unterschied zwischen Makler und Spielerberater erscheint mir sehr klein.

    Und Stefan: Klar haben die “nur” das Geschäft verstanden. Aber machts das komplett hinnehmbar? So rein persönlich? Und danke für den Hinweis Galindo. Der hat doch auch nur bis 2009 Vertrag – ich glaube wir brauchen 2 neue IVs…

  29. Hihi. Jaja. Böse sind sie immer nur solange, wie sie uns “schaden”. Hat sich keiner über Rogon aufgeregt, als Fink und Galindo und Caio zu uns gekommen sind, gelle? Und der Makler ist auch nur böse, wenn ich eine Wohnung suche. Wenn ich eine loswerden will, ist er sehr angenehm.

    Alles ist relativ. Sogar Rogon.

  30. ein anderer Stefan

    Wenn ein Makler bei Immoscout nicht mal 5 Bilder einstellen kann und dafür min 1500€ will, ist der immer böse…

    Von daher ist wohl besser, wenn wir nicht erfahren, was Heribert für die Transfers von den 3 genannten bezahlt hat (wobei da hoffentlich schon mindestens 5 Fotos gemacht wurden ;-) ).

    Diese Wertschöpfung hat die Familie Ochs besser verstanden, finde ich. Zumindest würde ich als Vermieter das auch so machen.

  31. Zitat:

    “Was ich nicht so ganz verstehe ist, dass der Geldspeicher leer sein soll. Ok, Caio und Fenin haben gekostet. Aber Streit, Takahara und Thurk haben ja auch einiges eingebracht. Und eingespart.

    Gejammer auf hohem Niveau?”

    Wenn man sich mal die Ablösesalden aus den letzten drei Spielzeiten betrachtet schon. Nach dem Abgang Takaharas und der Verpflichtung Caios habe ich am 14.1.2008 meine Aufstellung der gezahlten und eingenommenen Ablösesummen aktualisiert. Das Bild, das sich damals ergab, sah wie folgt aus:

    2005/06 3.875.000 Euro

    2006/07 1.970.000 Euro

    2007/08 3.100.000 Euro

    http://kid-klappergass.blogspo.....-ziel.html

    Diese Zahlen sind natürlich mit Vorsicht zu genießen,

    ( http://kid-klappergass.blogspo.....ablse.html ) aber eine Richtung zeigen sie schon an.

    Hinzugekommen sind inzwischen doch lediglich die 300.000 Euro Leihgebühr für Mantzios, oder?

    Für die Saison 2008/09 stehen bisher ca. 900.000 Euro für Steinhöfer zu Buche. Die Gehaltskosten in den letzten drei Jahren dürften zwar gestiegen sein und die Vertragsverlängerungen ebenfalls Geld gekostet haben, aber den einen oder anderen “Pfeil” dürften Bruchhagen und Pröckl noch im Köcher bzw. Geldspeicher haben.

    Den werden sie auch abschießen, wenn sich die Gelegenheit bietet. Wenn man überzeugt ist, soll man ja bekanntlich kaufen. Mal sehen, wer die beiden sowie Hölzenbein und Funkel noch überzeugt. :-)

  32. Was mich stört ist einfach die mangelnde Qualifikation dieser Leute. In Deutschland brauchst du für alles einen Schein, eine Berufsbildung, ein Studium etc.

    Als Makler langt ne Rolex , als Spielerberater wahrscheinlich nicht mal das. Ich hatte mal das Vergnügen den Berater von Yeboah zu verklagen. ( Körperverletzung) Ein Meter Feldweg hat da mehr druff.

    Den schwarzen Abt hatte ich als Zeugen der Gegenseite. Phantastisch. Der geborene [Edit: Spielerberater].

    Ich halte die (fast) alle für unseriös.

    Was solls. Anscheinend wollen die Kunden dieses Milieu.

    http://www.derwesten.de/nachri.....etail.html

  33. Und ich frage mich gerade, ob mir, wenn ich den einen Satz in Deinem Beitrag stehen lasse, Heinz, nicht vielleicht einer Deiner Kollegen einen Brief schreiben könnte… ;)

  34. Besser ist du streichst ihn ;)

  35. schade, war gerade so schön! :-)))

  36. Tja. Die Anwälte. Manchmal etwas hitzköpfig.

  37. Ich hätte besser geschrieben ” Er ist in der Lage ein Gericht in beeindruckender Weise zu überzeugen”

    So , jetzt muß ich selber zu Gericht.

    Ihr wisst ja. Wenn die Stunde der Wahrheit kommt gibts nur eins. Lügen , lügen ,lügen.

  38. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach hat das alles einen Schlag ins Zuhältermilieu. Wo sonst hat man mit einer solch dreisten GoldkettchenRolexDreitageBartMentalität dauerhaft Erfolg?

    Na gut – im Versicherungsgeschäft,

    beim Erfinden neuer DeepinRollingHastenichtGesehenZertifikate,

    als Ehegespons von Entertainerinnendarstellerinen mit Piepsstimme,

    …apropos kommt Ehegespons von Sponsoring?

  39. Vielleicht als Manager eines beliebigen Konzerns? Blender gibt es überall.

  40. 75.000 Erönchen für ne Handynummer iss auch nicht schlecht.

    Will jemand meine Nummer hamm – dann könnte ich für heute nach Hause!

  41. @40

    Ich erinnere an den legendären Bernie Cornfield, Manager eines Investmentfonds in der 70ern.

  42. Respekt ans Mutterschiff, die hatten den gleichen Gedanken wie ich..! ;-)

    Klasnic fänd ich schon sehr interessant als Austauschkandidat von Matzios. Und das sage ich nicht, weil meine Frau kroatischer Abstammung ist. Das ist ein guter Typ, der passt gut ins Team. Wobei, mit Dr. Seeger wird der wohl auch nicht glücklicher….

    Viel nötiger isses aber doch im Mittelfeld. Mir fehlt der Glauben, dass ein Meier zu alter From zurückfinden kann. Der war einfach zu lange weg.

    Bei Sotos sollte HB wirklich über seinen Schatten springen und ruhig mal die Hosen ruinter lassen. Der ist wichtig, das beweisen nicht nur die letzten vier Spiele.

  43. Na gut, Themenverlagerung ins Nichtfußballerische funktioniert nicht.

    Dann bin ich auch ganz schwer dafür, dass Sotos bleibt. Hoffentlich weiß Mao, was griechisches Charisma wert ist.

  44. Sotos wird genauso wenig wie Klasnic zu bezahlen sein. Verabschiedet euch am besten von diesen Wünschen.

  45. Transferspekulation – bei Bajramovic von Schalke würde ich vielleicht mal die Modalitäten ausloten. Seine Zeit auf Schalke scheint wohl abgelaufen zu sein, und so ein dynamischer 6er mit Vorwärtsgang täte der Truppe doch ganz gut.

  46. @Stefan [13]

    Fritze bekennt: “Ich habe den Namen (Alberman) noch nie gehört.” (angeblich)

  47. Ich halte das Interesse von “großen” Bundesligisten wie Schlacke an Chris nicht so abwegig, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag! (‘Der Kerl ist doch immer verletzt!’) JJJ wurde ja auch schon als halber Krüppel gehandelt. Er betont in jedem Interview auch in dem jüngsten wieder (in Fgv), wie professionell die medizin. Abteilung bei Schlacke sei, dass man jede Zeit erhalte zu genesen. Das hat er scheinbar so bei Eintracht nicht erfahren. Schlacke rechnet sich dann halt aus, dass man den Chris bei optimaler med. Betreuung auch hinbekomme. JJJ gibt ja jetzt in jedem Spiel (sofern nicht gesperrt) Vollgas.

    Dummerweise hat HB für Chris auch öffentlich lautstark Werbung betrieben, denn er hat mehrmals betont, dass er ihn bei voller Gesundheit für den stärksten Frankfurter Bundesligaspieler halte. Auf HBs Einschätzung wird Schlacke schon was geben und die Rogon-Brothers werdens ihnen noch zusätzlich einflüstern.

  48. @Stefan [45]

    Wird er auch nicht – aber Marco Russ ist (noch) kein gleichwertiger Ersatz. Diese Transfers von “Perspektivspielern” (auch der aus Salzburg) halte ich mittlerweile für bedenklich. Siehe Caio, Fenin. Hannover geht genau den anderen Weg, auch idiotisch: Wenn irgendwo ein bekannter Name gehandelt wird (mindestens Nationalspieler), rufen die in Hannover “Hier!”.

  49. Und irgendwann, wenn sie lange genug “hier” gebrüllt haben, werden sie “da” sein.

  50. @Stefan [50]

    Die brüllen, damit sich unsereins dann Hörgeräte kaufen muss. ;-)

  51. Nein, sie werden scheitern in Hanoi. Aber sowas von.

  52. Und wahrlich ich sage Euch: Sie werden nicht scheitern. So wie auch Wolfsburg auf lange Sicht nicht scheitern wird. Geld schießt Tore.

  53. Geld ja, aber nur solange man welches hat.

    Das werden sie aber nicht mehr lange haben. Dafür wird Christian Hochstätter schon sorgen. In Gladbach hat er das auch schon geschaftt.

  54. @45

    Was kostet er denn, der Sotos? Ist er etwa so viel teurer geworden? Mir fehlt da die Vorstellungskraft.

  55. Hier nochmal das nette Gespräch mit Herrn Kind. Denen brennt doch jetzt schon der Kittel.

    http://www.spox.com/de/sport/f.....teil1.html

  56. @54 – fraglich ist aber, wie lang die Sicht ist, wie viel Zeit zur Umsetzung der Ziele eingeräumt wird. Derzeit steht weder in Wolfsburg noch in Hannover der sportliche Ertrag in einem vernüftigen Verhältnis zum finanziellen Aufwand. Millionen fürs Mittelmaß investiert. Bin gespannt, wie sich Magath Allmighty in der nächsten Saison schlagen wird…wobei ich nicht glaube, daß sie ernsthaft oben mitspielen. Vielleicht ist das aber auch mehr Hoffnung…

  57. Als Herr K. eines Morgens erwachte, dachte er, er sei Präsident eines Fußballvereins. Dabei hatte er nur einen schrecklichen Hangover.

  58. @57

    Wolfsburg hat sich diese Saison extrem verbessert. Ob Platz 14 oder Platz 7 macht schon einen gehörigen Unterschied aus. Somit sind die Investitionen aufgegangen, Oder glaubst du, dass der VW-Kader tatsächlich so gut ist, dass die Mannschaft gleich um die CL-Plätze mitspielen könnte? Das ist doch falsch…

  59. @52 Heinz:

    Warum sollten sie scheitern?

    Passender Kalenderspruch aus der Professional Services Branche: Es wurde nie jemand dafür gefeuert, daß er IBM/Accidenture/etc. angeheuert hat.

    Auf einem transparenten Markt hat Qualität von der Stange einen Preis. Der ist höher als für gleiche Qualität, die man unter unberücksichtigt großen Kosten/Risiko/Zeitaufwand im Dschungel ausgräbt oder sich selbst im Keller zusammendengelt. Der Aufschlag ist nennenswert aber zum einen steht die eingekaufte Qualität sofort zur Verfügung, zum anderen ist das Risiko eines Fehlgriffs sehr gering. Der Handlungsrahmen schrumpft halt, weil man aufgrund höherer Kosten weniger individuelle Käufe tätigen kann. Das ist langweilig, hat aber alles Hand & Fuß.

    HB geht trotz aller lobgepreisten Kontinuität einen sehr riskanten (übrigens in Bremen abgeschauten) Weg in Sachen Weiterentwicklung. Er kauft unbestätigte, unfertige Qualität, auch bekannt als Talent, in der Hoffnung, daß sich etwas entwickelt, das in ein paar Jahren ein Vielfaches der ursprünglichen Investition wert ist. Qualitätssicherung betreibt er (und das ist sein eigener Weg) durch Bindung von Ressourcen, bei denen klar ist, daß keine Weiterentwicklung mehr stattfinden wird, die aber als Gerüst das ganze Unternehmen auch dann noch erhalten können, wenn die Zukunftsinvestitionen sich nicht auszahlen. Hat auch Hand & Fuß.

    Die Hannover-Variante kommt ohne jeden Esprit aus, sie ist technokratisch und ihr Erfolg allein abhängig von der Budgethöhe (Deshalb schreien sie da ja nach mehr Geld um jeden (hihi) Preis). Die HB-Variante hängt ab von der prophetischen Qualität des Managements, Talent frühzeitig zu erkennen und zu binden, sich darauf verlassend, daß bei vergleichbarem Budget sich dieses Vorgehen langfristig auszahlen wird.

    Grundsätzlich gebe ich HB auf diesem Weg recht (und es ist einfach spannender!). Das Problem, das gibt er selbst zu, ist, daß entwickeltes Talent nicht zu halten ist gegenüber Konkurrenten, die den Hannover-Weg gehen. Verträge sind nicht mehr viel wert. Wie es unter diesen Vorzeichen langfristig gut gehen und aus uns ein Bremen und kein Fürth werden soll, ist mir allerdings schleierhaft.

    Wahrscheinlich wird langfristig in Summe gar nichts passieren. Alles ist ja zementiert.

  60. @Albert (59)

    Wolfsburg hat sich extrem verbessert? Wir dann aber auch. Nur mit erheblich geringerem finanziellen Aufwand. :-)

    Mal sehen, ob der Tabellen-15. der letzten Saison am Ende dieser Spielzeit vor dem Tabellen-14. der letzten Saison stehen wird. Im “Mittelfeld” gibt es anscheinend kein Zement. :-)

  61. @59 – wie gesagt, der Ertrag steht in keinem Verhältnis zum betriebenen Aufwand. 30 Millionen und ebenso viele Spielerverpflichtungen um sich von den Abstiegsplätzen nach Platz 7 zu verbessern?? Also bitte, unter Investitionen, die aufgehen, verstehe ich etwas anderes…

  62. Denkt doch mal an den HSV.

    Ich darf mal zitieren.

    “Bernd Hoffmann ist ein Mann der Wirtschaft. Er glaubt an die Macht des Geldes und an Marketing und daran, dass Erfolg auch im Fußball planbar ist. Als er beim HSV anfing, fand er einen in sich erstarrten Club vor. Das Team war Mittelmaß. Aber es gab eine Idee. Sie wollten den Verein nach dem Vorbild von Arsenal London umbauen, ein Unternehmen erschaffen, das auf Professionalität und Kontinuität setzt.

    Hoffmann machte aus der AOL-Arena eine Gewinnzone mit VIP-Logen und Edelgastronomie. Vorstandskollege Dietmar Beiersdorfer, der Sportliche Leiter, holte Ballkünstler wie Rafael van der Vaart an die Elbe. Fast 50 Millionen Euro investierte der HSV in den vergangenen drei Jahren in neue Spieler. Die Fans im Stadion sahen plötzlich schnelles Kurzpassspiel, und in der Champions League traten die Hamburger gegen das große Vorbild Arsenal London an. Der Masterplan schien zu funktionieren.

    Dann erteilte der Fußball ihnen eine Lektion.

    Wer es mit einem Kraftakt an die Spitze Europas geschafft hat, befindet sich in einer Todeszone. Denn dort oben stehen Gegner, die mehr Geld haben. Bayern München kaufte dem HSV Abwehrchef Daniel van Buyten ab. Chelsea London holte Innenverteidiger Khalid Boulahrouz zu Anfang der Saison.

    Die Spieler, die Beiersdorfer als Ersatz besorgte, funktionierten nicht. Und plötzlich fehlte einer, der alles zusammenhält. Einer wie Sergej Barbarez, den sie nach Leverkusen abgegeben hatten, weil sie dachten, der Bosnier könne dort, wo der HSV hinwollte, nicht mehr mithalten.

    Das Team kollabierte, stürzte ab.”

    Der Abstieg konnte nur knapp vermieden werden.

    Ich finde das mit der “Todeszone” eigentlich sehr anschaulich.

    Zement eben.

  63. @61/62

    Bitte nicht auf die aktuelle Tabelle schauen. Ob es sich gelohnt hat, weiß man erst in ein paar Jahren. Nürnberg beweist ja gerade sehr eindrucksvoll, wie man sich ohne nennenswerte Investitionen in einem Jahr enorm verbessern und im nächsten absteigen kann. Die bittere Wahrheit lautet, daß gewisse obere Tabellenplätze künftig langfristig(!) nur mit Wolfsburger Investitionen zu halten sein werden. Ganz oben hat Schalke bewiesen, daß nicht einmal dreistellige Millioneninvestitionen und der Verkauf der Seele ausreichen, ganz nach oben zu kommen. Das Leben wird teuer. Die Alternativen lauten mehr Geld einsammeln oder mehr und bessere Schnäppchen finden.

  64. Es wird sich lohnen. Gerade in Wolfsburg. So eine Mannschaft muss auch erst mal wachsen. Zur Not über drei Jahre. Man beachte mal den Anfang der Saison, und wo die jetzt stehen und wie sie spielen.

    Geld schießt Tore.

  65. Zitat:

    “Hier nochmal das nette Gespräch mit Herrn Kind. Denen brennt doch jetzt schon der Kittel.

    http://www.spox.com/de/sport/f.....teil1.html

    Naa. Bloss net. Tickets für 70 EURO im Schnitt?

  66. Was haben wir also heute gelernt?

    Wir brauchen mehr Geld.

    Das niemand zurückhaben will.

    Calling Octagon…

  67. “Naa. Bloss net. Tickets für 70 EURO im Schnitt?”

    Kein Problem. Für diejenigen, die knapp bei Kasse sind, gibt es ja jetzt die Dritte Liga. Da schmeckt auch die Stadionwurst.

  68. Golfsburg hatte doch auch letzte Saison schon eine ach so tolle Mannschaft. Wo sind die gelandet? Diese Saison ist’s eben Felix Magath, der – nach einiger Eingewöhnungszeit – den Unterschied macht.

    Aber was bitte soll an Hannovers Transferpolitik so großartig sein? Schlaudraff dürfte neben Hanke wohl eine der wenigen Ausnahmen werden, die tatsächlich dort gut eingeschlagen haben. Aber sonst? Wo ist denn bitte ein seinerzeit für uns viel zu teurer Benni Lauth? Und auch ein Valerien Ismael hat seinen Zenit schon längst überschritten.

    Da sind mir doch ein Caio, der ein halbes Jahr lang kontinuierlich aufgebaut wird und bei dem die Fortschritte mehr und mehr zu sehen sind, sowie ein Fenin, der auch noch jede Menge Entwicklungspotential nach oben hat, tausendmal lieber, als solche Flöten mit großen Namen und Gehältern, wo aber nichts mehr dahinter steckt!

    Geld ist im Fußball eben nicht immer alles.

    Zur Funkel-Diskussion: die erübrigt sich. Mir gefällt es zwar auch nicht, dass ihm oftmals der letzte Siegeswille und der dazu gehörige Mut zum Risiko fehlt (siehe das 1:1 gegen Bochum), aber der Erfolg der letzten Jahre gibt keinen Anlass, ihn in Frage zu stellen. Sicher mag manch anderer Trainer in der Lage sein, mehr aus der Mannschaft rauszuholen. Aber irgendwelche Experimente in diese Richtung können auch gewaltig nach hinten losgehen. Abgestiegen sind wir ja 1996 sogar mit vielen großen Namen in der Mannschaft.

  69. @Andreas [66]

    Ticketpreise um die 70 EURO werden kommen. Vor ein paar Jahren hätte ich mir auch nicht träumen lassen, mal 70 Mark für ein Eintracht-Spiel gegen Dortmund hinzulegen. Ist heute völlig normal.

    @Isaradler [67]

    Ich sage ja nicht, dass das für uns erstrebenswert sein sollte. Auffällig auf jeden Fall, sie auch da Wolfsburg: Was es am wenigsten braucht sind Tradition und Supporter.

  70. Hauptsache wir sind ehrlich geblieben, in unserer Commerzbank Arena…

  71. @Thorsten [69]

    “Zur Funkel-Diskussion: die erübrigt sich.”

    Hatten wir eine? Haben wir eine? Von mir aus …

  72. Aber klar schau´ ich auf die aktuelle Tabelle, Isaradler. (64) Das lasse ich mir auch nicht nehmen, wenn Albert es doch auch tut. :-)

    Wahrscheinlich sind die oberen Plätze auf Dauer nur mit den entsprechenden Investitionen zu halten, aber wie du schreibst, sind auch diese keine Garantie.

    Bruchhagens Weg birgt ein gewisses Risiko, aber – auch da sind wir einer Meinung – natürlich auch Chancen. Die Frage, die ich mir stelle – und auch schon beantwortet habe ;-) – lautet: Welcher Weg bietet bei ähnlichem Risiko mehr Chancen? Mehr Risiko ist nämlich “mit mir nicht zu machen”. Mit Bruchhagen, das ist ja nicht ganz unwichtig, übrigens auch nicht. ;-)

    Hätte Wolfsburg nicht VW im Rücken, würde ich denen von ihrem Weg dringend abraten. Aber wenn man genug “Spielgeld” hat, riskiert man eben nichts, wenn man es ausgibt. Andere haben dagegen nur einen Schuss frei. Und wenn der daneben geht, ist man rasch am Ende des Weges angekommen.

  73. Zitat:

    “Was es am wenigsten braucht sind Tradition und Supporter.”

    Und Blogger. Die braucht auch keiner. Ich höre auch zu gegebener Zeit sofort auf. Versprochen. Und die Zeit (des Herrn Kind) wird kommen. Ich bin ja nur Träumer, kein Phantast.

  74. @69

    Interessant. Experimente auf dem Platz: ja. Experimente auf der Trainerbank: nein. Whatever.

    @70

    Vor knapp 15 Jahren war ich mal in der Royal Opera, Covent Garden, noch vor dem Umbau. Preis für mein reduziertes Studententicket im Parkett, stolze 15 Pfund. Der arme nichtstudierende Japaner neben mir durfte für den gleichen Platz 100 Pfund hinlegen. Der Laden war ausverkauft. Die haben davon nicht hinter den Kulissen in Champagner gebadet. Das war der Preis, den ein dank Thatcher sich selbst ernähren müssendes Haus erzielen musste, um den Betrieb aufrecht zu halten. Man kann Verdi sicher auch auf dem Dorf sehen, aufgeführt von einer Amateurtruppe. Mit gewissen Abstrichen allerdings.

    Erstrebenswert ist das alles nicht. Vermeidbar aber genau so wenig.

  75. Natürlich braucht auch keiner Blogger! ;)

  76. 39. dkdone

    “Meiner unmaßgeblichen Meinung nach hat das alles einen Schlag ins Zuhältermilieu. Wo sonst hat man mit einer solch dreisten GoldkettchenRolexDreitageBartMentalität dauerhaft Erfolg?…”

    Hey hey, ich bin selbst Goldkettchenträger und stolzer Erbe einer (sehr) alten DATEJUST. Zu bestimmten Gelegenheiten trage ich sie sogar. Allerdings bin ich eher der 10-Tagebart-Typ. Obwohl… Geldgeber imponiert das. That’s business. ;-)

  77. Die damals frisch in der Reichsfilmkammer produzierte “Feuerzangbowle” (1944) hat damals 1 Reichsmark Eintritt gekostet. Da war der Starzuschlag für Heinz Rühmann schon einberechnet. BILLIGER GEHT ES NICHT!

  78. Dafür hat man dann halt auch nur Heinz Rühmann bekommen.

  79. @73 Kid

    Habe ich geschrieben. Es gibt verschiedene Weg, sein Geld auszugeben. Bei unserem ist zumindest die Chance auf mehr Erfolg da, während Hannover nur die Garantie für wenig Mißerfolg hat.

    Natürlich braucht man Blogger. Gewogene. Solche, die sich ins Gesamtpaket der öffentlichen Kommunikation einschmiegen und dem Ganzen erst web-cred geben. In den nächsten Tagen launche ich meine Blogger-Vermittlung BLOGON mit Clacqueuren aller Preis- und Leistungsklassen. Anfragen bitte über den Blogwart.

  80. Wie gesagt: Billigere Kultur kann man nicht produzieren…

  81. “Nur Heinz Rühmann”? Stefan, Stefan… Wenn meine Mittagspause nicht gleich vorüber wäre…

    Isaradler (80), kein Mensch braucht Blogger. Nur ein Blogger braucht einen Blogger. Sich.

    Übrigens: Blogger werden überschätzt. In der Kneipe hat man diesen Jungs früher ein Bier hingestellt, damit sie die Klappe halten. Heute pinseln sie das Netz voll. Ungebremst. :-)

  82. In der Kneipe gab’s aber kein entkommen. Im Netz schon.

  83. Zitat:

    “Dafür hat man dann halt auch nur Heinz Rühmann bekommen.”

    Heinz Gründel wäre da schon deutlich teurer gewesen.

  84. @Isradler (75):

    Auf der Trainerbank kann man bei Experimenten mehr kaputt machen. Wieviel ein Trainer bewirken kann, zeigt doch nur der Hamburger SV vergangene Saison unter Doll und unter Stevens – ein Unterschied wie Tag und Nacht!

    @Stefan (72): siehe 75 und 5. ;-)

    Ich hoffe nur, dass Caio sich nicht verletzt und die ganze Sommervorbereitung mitmachen und sich zu einem echten Lenker im Mittelfeld entwickeln kann. Der fehlt uns nämlich schon lange. Nur Chris konnte diese Rolle im DM bisher regelmäßig ganz gut ausfüllen, wenn er denn mal nicht verletzt war.

  85. In der Kneipe hatte ich immer genug zu trinken, Stefan. Im Netz dagegen…

  86. So, jetzt habt ihr den Salat. Wie soll es nun weitergehen. Gibts überhaupt noch ein morgen?

    http://www.spiegel.de/kultur/m.....68,00.html

  87. @Thorsten [85]

    Ja. Ich weiß. Caio. Der 4 Millionen-Transfer, den Rogon, die Pfeifen, ausgerechnet für uns in der Hinterhand gehalten hat. Den sonst keiner entdeckt hatte. Ich weiß, ich weiß.

    Unsere Kracher der jüngeren Vergangenheit: Mahdvikia, Inamoto, Fenin, Caio. Die Liga zittert.

    Ich weiß, ich bin etwas böse heute.

  88. @HeinzGründel [87]

    Seine Nachfolgerin, Tochter Katharina, hat schönere Augen als die Andere auf dem Bild – oder? ;-)

  89. Als mehr Geld was dann die Spieler kassieren…

    Nur wenn alle nach oben wollen, mit wieviel Geld auch immer, am Ende ist da nicht genug Platz.

    Es sei denn wir haben am Ende 10. punkt- und torgleiche Meister… nur wer darf dann CL spielen?

  90. Klasnic – ob da unsere Medizinabteilung für ihn so reizvoll ist, da kommt er vom Regen in die Traufe.

  91. @87

    Oh, das wäre doch vielleicht auch ein neuer Posten für Mayer-Vorfelder?

  92. Götterdämmerung, Heinz (87). Damit kennen die sich in Bayreuth besser aus als an irgeneinem anderen Ort.

    Außerdem hat´s an Walküren, die das Ganze im Sinne des alten Herren fortführen, keine Not. Die was anderes im Sinn hat, wird´s wohl nicht werden. Von der bleibt nur das gemeinsam eingereichte Konzept. Und vom Konzept bleibt auch nicht viel. Da ist ziemlich viel Zement auf dem Hügel dort. Und der bleibt.

    http://www.faz.net/s/Rub4D7EDE.....ntent.html

  93. Zitat:

    “Unsere Kracher der jüngeren Vergangenheit: Mahdvikia, Inamoto, Fenin, Caio. Die Liga zittert.”

    Na, besser als nen Cipi!

  94. …ein punkt, der mir am “frankfurter” weg, gefällt: es kommen junge spieler, die man kennenlernt, die “frankfurter jungs” werden. es erweckt interesse wie und ob sich spieler entwickeln.

    hannover:

    da spielen bald nur noch große namen, bei denen man das gefühl hat, sie sind dort weils für höheres nicht mehr reicht. (“Rehmer-Effekt”).

    wolfsburg:

    da werden so viele spieler verheizt, keine ahnung wer da spielt. (“Eishockey-Syndrom”)

    total unaufgeregt in dieser, mit leiser vorfreude auf nächste saison :)

  95. @ekrott [89]

    Sorry, Link geht nicht. Gibt es Fotos bei Google-Bilder, die sich nicht verlinken lassen??

  96. “Na, besser als nen Cipi!”

    Siehste Andreas, das ist unser Problem: Wir messen uns gerne an den Versagern, nicht an den Gewinnern. ;)

  97. @ekrott:

    Google hat keine Bilder, die verweisen nur auf Bilder. Geh doch auf die entsprechende Seite, und kopier Dir von da den Link.

  98. Warum eigentlich immer nur die Fixierung auf Rogon? Das sind wir eine gebranntes Kind, sicherlich. Aber betreiben andere Spielerberaterfirmen nicht die gleiche Preispolitik? Man schaue sich nur mal die Notiz auf pro profil an, der Agentur von Russ: Da wird die dubiose N11-Sache natürlich gleich aufgegriffen, natürlich ohne mit dem Marktwert zu kokettieren, nein, nein…(siehe Eintrag 19.4.2008)

    http://www.proprofil.de/news/i.....ndex.php

  99. @Stefan

    Das will irgendwie heute nicht! Hätte für Bild und Kommentar auch € 5,- ins Machoschwein zahlen müssen.

  100. Sorry Stefan, aber Kracher mit 20-21 Jahren bekommt die Eintracht einfach nicht. Weder vom Gehalt noch der Perspektive. Mehdi ist wirklich ein Fehlkauf – ob er jetzt gut spielen kann oder nicht, ist was anderes. Erst geht er zur Nationalmannschaft anstatt die Vorbereitung mit der SGE zumachen, so wie Inamoto. Aber dann werfen ihn halt kleine Wehwehchen immer wieder zurück und im Training scheint er sich nicht aufzudrängen.

    Inamoto hat zwar die Vorbereitung gemacht, wurde aber auch von Wehwehchen aufgesucht – kämpfte sich aber ins Team. Ich finde: Unverzichtbar momentan. Gegen Nürnberg, Karslruhe und Hannover ging er vom Feld und das Spiel kippte zu des Gegners Gunst.

    Fenin wird momentan einfach verschenkt im rechten Mittelfeld. Caio s defensives Verhalten erklärt die Entscheidung Funkels.

    Kracher, die wir nicht verpflichtet haben, aber hervorgebracht haben:

    Russ, Ochs, Toski.

    Jones und Streit zeigen doch, wo der Schuh drückt…

    …pro lange Verträge und Angriff nach vorne, Spieler wollen sich entwickeln und nicht nur “auf Sicher” spielen.

  101. Ekrott, du solltest die Links lieber umwandeln, wie Stefan immer wieder “befohlen” hat…;-)

    http://tinyurl.com/

  102. hihi, der Fatal- und Pessimismus ist der Stammtischrunde und des Bloggers bester Freund. Just my 2cent for today. ;-)

    (Guck ma da draußen scheint schon wieder die Sonne!)

  103. Zitat:

    “Unsere Kracher der jüngeren Vergangenheit: Mahdavikia, Inamoto, Fenin, Caio. Die Liga zittert.

    Ich weiß, ich bin etwas böse heute.”

    Nicht böse, nur “unvollständig”:

    Wo ist Galindo? :-)

  104. Hier ist es grau, till.

  105. Was anneres mal: Kann der Blogger Ekrott seinen Namen bitte ändern, ich muss da immer an Bankrott denken, das irritiert mich…

  106. @103

    Zitat:

    “…pro lange Verträge und Angriff nach vorne, Spieler wollen sich entwickeln und nicht nur “auf Sicher” spielen.”

    wobei lange verträge ja nicht immer von dauer sein müssen. was wissen wir denn schon von internen ausstiegsklauseln!? heutzutage wird sicher kaum ein “normaler” vertrag gemacht, so dass man davon ausgehen kann, dass der spieler ohne wenn und aber seine vertragslaufzeit erfüllt. schau dir doch an, was stefan in seinem heutigen beitrag über amas vertrag geschrieben hat.

    hinterher gucken wir doof aus der wäsche …

  107. @Andreas [108]

    Na, hör mal! Bei “Andreas” muss ich immer an Andreas Möller denken. Das ist mindestens genaus so ungesund. ;-)

  108. @Albert

    Verstehe, in Berlin ist es ja traditionell etwas später Frühling und länger grau…auch wenn der Mythos vorgaukelt man sei dem Rest doch weit voraus.

  109. Andreas_Nicht_Der_Moeller

    Zitat:

    “@Andreas [108]

    Na, hör mal! Bei “Andreas” muss ich immer an Andreas Möller denken. Das ist mindestens genaus so ungesund. ;-)”

    Oha! Beim Albert C. denk ich als was will der Streit dann hier…

  110. @Albert C. [104]

    Hab’ ich, hab’ ich ja. Sogar mein Junior fummelte mit. Komisch. Danke für Deinen pädagogischen Hinweis! ;-)

  111. “auch wenn der Mythos vorgaukelt man sei dem Rest doch weit voraus.”

    Äh, weit? Lichtjahre…;-)

  112. “Oha! Beim Albert C. denk ich als was will der Streit dann hier…”

    Albert Streit ist mein Bruder. Ich berate ihn nur…

  113. @Stefan (88):

    Aber bächtig möse biste heute. ;-)

    Inamoto: spielt doch ordentlich. Guter Ersatz für Huggel.

    Mahdavikia: OKay, siehe Lauth und Ismael (Beitrag 69), aber wenigstens eine nicht ganz so teure Flöte. ;-)

    Fenin, Caio: Gemach, Gemach…

    Rogon: Ja und? HB arbeitet nicht für Rogon. Mit dem Kauf von Caio wollte er bestimmt weder Rogon, noch dem FC Gasprom 06 einen Gefallen tun. Und selbst wenn Rogon Caio für Topclubs bei uns ausbilden lassen will: so what? Erstmal hat er hier einen bis 2012 gültigen Vertrag – laut HB ohne Ausstiegsklauseln.

    @rumpelfuss (95): Volle Zustimmung! Siehe auch (69).

  114. Thorsten (116)

    …..Erstmal hat er hier einen bis 2012 gültigen Vertrag – laut HB ohne Ausstiegsklauseln…..

    Eben, Onkel Dagobert wird noch bei jeder Monats-Gehaltsüberweisung fluchen. Hoffentlich begreift er dann:

    Friedhelm braucht (fast) fertige Spieler. Er ist kein Ausbilder, dazu fehlt ihm der Meisterbrief.

  115. @ekrott:

    Einfach ein Leerzeichen hinter Text und vor den Link. Dann klappt das.

    @Kid

    Galindo ist einer, der’s gepackt hat. Der gehört nicht in diese Aufzählung. Bewusst von mir unterschlagen.

    @Albert

    Hier ist’s auch grau. Lass Dir nichts vormachen.

  116. @Stefan/Albert

    Andere Rheinseite … sunny side of live. (*duck und weg*)

  117. … hier ist alles sonnig! und ich sage auch euch frankfurtern im norden eine strahlende, nahe zukunft vorraus!

  118. Die Frankfurter im Norden haben eine sonnige Zukunft. Im Norden liegt Bonames.

  119. Der Ben Gurion Ring, gehört zur Gemarkung Nieder- Eschbach. Man tut den Bonamesern bitter Unrecht!

  120. Man lernt nie aus. Danke, Heinz.

  121. Jetzt wo der FSV aufsteigt …

    Bernemer sonige Zukunft!

  122. @Hubi-Oldie (117):

    aber natürlich. In der Aufstiegssaison 2004/05 hatte Friedhelm Funkel ausschließlich fertige Spieler zur Verfügung, und diese Mannschaft hat vom Beginn jener Saison an um den Aufstieg mitgespielt.

    Und ein Patrick Ochs hat sich ganz automatisch entwickelt. Ohne jedes Zutun seines Trainers.

    Oder, um jetzt mal ohne Ironie zu sprechen: Erinnerst Du Dich noch, wie oft ein Marco Russ zu Zweitligazeiten gespielt hat und wie oft und gut er jetzt in unserer etablierten Bundesligamannschaft spielt?

    Mein’ ja nur…

  123. Das ist doch nicht nur im Sport so. Immer wenn der Stefan böse ist brauch ich auch welche. Eine morgens vor dem Trainig eine am Spieltag und nach Niederlagen auch mal mehr.

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....74,00.html

  124. @Thorsten (125):

    Es ist immer wieder schön, da ändert auch beißende Ironie nichts dran, den Meister ohne Brief selbst zu zitieren. Der ist nämlich viel bescheidener, spricht von Potenzialen, die die Spieler haben und selbst nutzen oder auch nicht. Ja, er spricht davon, die Mannschaft habe sich weiterentwickelt. Aber auch da nimmt er höchsten in Anspruch Entwicklungshelfer ge-wesen zu sein. Meine Kritik richtet sich auch gar nicht auf diesen Aspekt, da ist doch Friedhelm in bester Gesellschaft. Nein, es ist die Leichtigkeit des rheinischen Seins, mit denen beste Möglichkeiten verspielt werden, um sich dann mit Onkel Dagobert und der Zementstory zu trösten. Oder anders herum, einem Großteil der Mannschaft gehört wegen Vorruhestandsgehabe der Marsch geblasen.

  125. Zitat:

    “Oder anders herum, einem Großteil der Mannschaft gehört wegen Vorruhestandsgehabe der Marsch geblasen.”

    Also Bemühung kann man der Mannschaft nicht absprechen, nur irgendwie fehlen uns die Tore! Ama kann die Bälle nicht richtig annehmen, ohne dass sie ihm 3 Meter vom Fuß springen und Fenin läuft sich planlos tot.

  126. … am freitag war kein bemühen festzustellen. in den drei spielen davor: schon. aber am freitag?! das sah verdammt nach einem vorbereitungsspiel trainslagerentspanntem algarvekick aus. denen gehört nicht der arsch gepudert, sondern, wie hubi schriebt, tatsächlich der marsch geblasen.

  127. @12 heinz

    copado wurde ausgemustert…hat sich aber in hoffenheim durchgesetzt!und meiner meinung nach sind streit/takahara auch nur weg,weil sie mit dem trainer persönlich nicht zurecht kamen…und beide werden auch in absehbarer zeit nicht so schnell ersetzt werden können(unglaublich wie der trainer an dem grössenwahnsinnigen durschnitts-stürmer amanatidis festhält während taka für 1.5 mios rausgemobbt wird)wie gesagt: für mich ist der trainer nicht gut genug…so gibt das keinen….wir brauchen einen der mit dem kopf durch die zement_wand_will…..(manchmal zumindest)

  128. Ich glaubs unbesehen!

  129. Obiges übrigens @77 Petra H.

  130. @129

    Vielleicht stehen unsere Spieler aber nicht auf solche Kasernenhofmethoden. Alles eine Frage des Sounds…

  131. “während taka für 1.5 mios rausgemobbt wird…”

    Und inzwischen, wie man munkelt, bei der Roten Diamanten auf der Bank sitzt …

  132. er muss das eintracht-trikot tragen um tore zu schiessen….mit takahara anstelle von ama wären wir besser

  133. Na dann. Funkel raus. Bruchhagen auch.

  134. Das mit Takahara habe ich auch nie so richtig verstanden. Was mich aber kürzlich doch sehr entsetzt hat, war, dass die Eintracht offensichtlich keinen Dolmetscher für Caio hat. Was kostet denn so ein Dolmetscher? 150€ pro Stunde?

    Bei einer 4 Mio. Investion sollten da doch schon ein paar Stündchen drin sein.

    Hier noch mal was zu geniessen:

    http://tinyurl.com/6fyhds

  135. @129

    du hast ja recht, am Freitag hatte ich den Eindruck, war irgendwie die Luft raus oder aus. Wirkte müde, ich denke zwar daß das Saisonziel erreicht wird, mehr wird nich. Also 45 + 0. Schade eigentlich!

  136. Genau, das Duo Mario Basler/ Thorsten Legat mit ihrem Projekt “Freier Fall” ist jetzt gefragt…

  137. @136

    Na endlich sagts mal einer..

  138. ne ne…bruchhagen ist der big boss(er hats einfach drauf),und er bleibt es auch… die ein-jahres verträge für den coach sagen alles aus…heribert plant!!!

  139. @ Heinz

    Du schreibst doch aus dem Wohnzimmer vom Funkel, oder?

    PS: Mein Lieblingssatz aus dem Forum by the way…

  140. @142

    Soll ich dir was verraten.

    Röhrender Hirsch, Schrankwand Gelsenkirchner Barock, Perserteppich als Läufer, und das Festnetztelefon hat einen Brokatüberzug.

    Mich wundert jetzt nix mehr.

    Aber sehr sauber, hier. Geradezu pedantisch.

  141. Und gelacht wird im Keller, gelle?

  142. Moment, ich geh mal runter….

  143. Ach du grüne Neune. Ich fass es nicht.

    Hier unten ist ne Bar. Mit Fischernetzen, einem Anker, einer Galionsfigur ( Typ nackte Euronomadin), und ein Dreizack. Alles in Teakholz.

    An der Wand hängt ein Kupferstich von Neuss. Das Tape Deck ! ich schalts mal an..

  144. @143

    Gibt’s auch ne flauschige Klo-Umpuschelung?

  145. Klaus und Klaus. Gib’s zu!

  146. Spannung: Watt kommt ausm Tape Deck. Ich befürchte De Höhner

  147. Ich habs geahnt

  148. Ich kotz jetzt mal auf meine Klo-Umpuschelung…

  149. Tales from the crypt…

  150. Piep…. Piep…

    Heri, ja ich bins, es ist alles noch viel schlimmer..

    Ja gut ich schreibs auf.

    .. mit sofortiger Wirkung beurlaubt…..

    Unüberbrückbare Mentalittätsunterschiede…. nicht mehr Tragbar… was ah . Reissleine gezogen.

    Ok, ich gebs gleich an die Jungs von Blog G weiter. Die sind immer so schnell…

  151. Also Stefan raus zum Waldstadion. 18 Uhr ist PK.

  152. Hm. Auf meinem Planer steht Donnerstag 12:00 Uhr PK. Da ist allerdings “Tag der Arbeit”…

  153. Da wird der neue vorgestellt.

  154. Mist. Ich hab ne Maschine Buntes zuhause. Kann Pia hin?

  155. Is wahrscheinlich sogar besser.

    Das es so schnell passieren würde, hätte ich nicht gedacht. Aber sie ja hat gesagt, dass sie sich die Eintracht zutraut

  156. Also die Steffi Jones meine ich, nicht die Pia.

  157. Da lach’ ich mir doch den Arsch ab.

    Das ist ja besser als “Das Leben der anderen”. Hihi.

  158. Ich ziehe meine Sympathiebekundungen von gestern für Herrn Klasnic hiermit offiziell zurück. So ne Wurst. Erst auf dicke Hose machen, dann winkt der Klaus mit nem neuen Vertrag und schon wird zurück gerudert.

    Den will ich nicht mehr.