Eintracht Frankfurt Unterschiedliche Sichtweisen

Ein Fußballspiel kann man immer aus mehreren Perspektiven sehen. Das gilt für das Spiel an sich, wie auch für die anschließende Bewertung dessen, was sich in den 90 Minuten auf dem Platz zugetragen hat. Die Fachleute, Trainer, Sportjournalisten, die Verantwortlichen der Vereine sehen ein Spiel und kommentieren es. Auch die neutralen Zuschauer und die Fans der jeweiligen Mannschaften machen sich während der Begegnung ein Bild und diskutieren. Manchmal stimmen Profis und Laien überein – oftmals allerdings nicht. Meist ist es jedoch so, dass auf Seiten derer, die sich hauptberuflich mit dem Thema beschäftigen, ein größerer Konsens entsteht als im Lager der Fans. Dort gibt es immer mehrere Meinungen. Fans der Mannschaft A, Fans der Mannschaft B, innerhalb dieser Fangruppen wiederum Befürworter des derzeitigen Systems, des Trainers, eines bestimmten Spielers – und auf der anderen Seite die Kritiker.

Hat man sich als Zuschauer vor Ort gestern bei und nach der Begegnung von Eintracht Frankfurt gegen den Karlsruher SC mit anderen Zuschauern, egal ob Anhänger der Hessen oder der Badenser, ja selbst Neutralen, unterhalten, bekam man unisono eines zu hören: Der Sieg des KSC war verdient; gewonnen hat die Mannschaft mit dem höheren körperlichen Einsatz und der reiferen Spielanlage.

Liest man dann das Fazit der Profis, klingt das in etwas so

„Trotz der Niederlage hat meine Mannschaft Charakter gezeigt. Der KSC hat ein richtig gutes Team. Da kann man schon mal verlieren.“

Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel lt. hr-online

Was folgt, ist die Bewertung eines absoluten Amateurs, eines Dilettanten, eines, der es selbst als Fußballer nie über die Kreisklasse hinaus gebracht hat, eines, dessen Ruhm darin besteht, einmal über 90 Minuten in einem Freundschaftskick gegen eine Bundesligamannschaft auf dem Platz gestanden zu haben – und das ist mehr als 20 Jahre her. Dieser Laie, ich also, maßt sich an, das gestern Gesehene zu bewerten. Profis mögen also meine Sicht der Dinge unter diesem Aspekt lesen.

Was ich gestern sah, war eine Frankfurter Mannschaft, in der es von hinten bis vorne nicht stimmt. Das beginnt beim Torhüter, dessen Abschläge oftmals kaum Amateur-Qualität besitzen, geht über den einzigen Stürmer, der in der Ballannahme Unsicherheiten zeigt die einem Bundesligaspieler einfach nicht passieren dürfen, und endet beim Trainer, dessen Handlungen ich, der Zuschauer, oftmals nicht verstehe.

Unverständlich war mir, wie vielen im Stadion, die Einwechslung von Benjamin Köhler zur Halbzeit für den Japaner Inamoto. Selbst wenn man diese Einwechslung vornimmt, wurde nicht klar, auf welcher Position eben dieser Benni Köhler 45 Minuten spielen musste. Defensives Mittelfeld? Man erinnert sich noch an die Aussagen der sportlichen Leitung, als das Umfeld vor der Saison die Verpflichtung eines weiteren Stürmers forderte. Hieß es da nicht immer, man habe ja schließlich mit Köhler noch einen, der gelernter Stürmer sei? Und dieser Köhler wird dann beim Stande von 0:0 gegen einen Aufsteiger im eigenen Hause vor über 48.000 Zuschauern in eine defensive Mittelfeldposition gebracht?

Apropos Einwechselspieler: Da fängt das Problem eigentlich schon an. Wenn man zuhause gegen einen Aufsteiger spielt, kann es durchaus mal passieren, dass man gegen Ende der Partie, wie gestern geschehen, alles auf eine Karte setzt und die berühmte „Brechsstange“ zum Einsatz bringen muss. Was macht man allerdings, wenn man als Alternative auf der Bank neben dem bereits erwähnten, defensiv eingesetzten Köhler nur noch einen Ersatztorwart, zwei(!) Innenverteidiger, einen Außenverteidiger und einen in seinen Fähigkeiten limitierten Stürmer hat? Brechstange? Geht dann wohl nicht. Alternativen im Sturm? Fehlanzeige. Weder Galm, noch Hess oder Ljubovic Ljubicic waren überhaupt im Kader.

Dass man von Ochs auf der linken defensiven Seite kaum was zu erwarten hat, war hier seit Tagen Thema und vorausgesagt. Dass allerdings ein gestandener Bundesligaprofi wie Mehdi Mahdavikia in nunmehr sieben Punktspielen für die Eintracht noch nicht eine gefährliche Aktion nach vorne gezeigt hat, verwundert dann doch etwas. Der Iraner steht, seit dem er Verteidiger spielt, mit unschöner Regelmäßigkeit falsch im Raum und zum Mann. Und nach vorne geht, wie gesagt, überhaupt nichts.

Im Sturm ist zur Zeit auch Fehlanzeige. Takahara steht total neben sich, ist konditionell meilenweit von Bundesligareife entfernt und spielt auf einer Position, die er selbst als gesunder Kicker nicht ausfüllen kann. Amanatidis hat Probleme Bälle anzunehmen. Wenn er sie annimmt, kommt hinzu, dass er eher stolpert als sie weiterverarbeitet. Meier ist Meier. Wenn er nicht trifft, sieht man ihn nicht. So ließe sich eine Einzelkritik unendlich fortsetzen. Alleine mir fehlt die Lust, das zu beschreiben, was ein Jeder sehen kann.

Etwas ausnehmen von der Kritik möchte ich den jungen Marco Russ, der nach einem Hänger inzwischen zur festen Größe avanciert ist. Auch gestern machte er eine ordentliche Partie. Albert Streit arbeitet und kämpft, er ist mittlerweile in der Defensive deutlich stärker als letztes Jahr. Allein: Ihm fehlen Anspielstationen. So ist er all zu oft auf sich alleine gestellt, was in vergeblichen Dribblings endet. Seine Standards hingegen sind inzwischen so harmlos wie die von Köhler in der zweiten Liga. Und ein Knipser wird er nie.

„Die Mannschaft hat Charakter gezeigt“

Lieber Herr Funkel, was sollen mir, dem Fan, dem Laien, diese Worte sagen? Wie soll ich das deuten? Was bedeutet dies für die Partie gegen Cottbus am Sonntag? Darf man auf eine bessere Eintracht hoffen? Oder präsentieren wir uns mal wieder als Aufbaugegner für Mannschaften, bei denen gar nichts mehr geht?

Im Moment verspüre ich überhaupt keine Lust mich mit dem Thema „Sonntagsspiel in der Lausitz“ zu beschäftigen. Zu sehr mache ich mir noch Gedanken über das, was gestern Abend im Waldstadion passiert ist. Man möge mir, dem Laien, diesen viel zu langen Text hier nachsehen. Ich schreibe über etwas, von dem die Verantwortlichen sicher zu Recht behaupten können, ich habe keine Ahnung. Da ist absolut was dran.

Ich muss allerdings auch kein Koch sein um bewerten zu können, ob mir mein Essen schmeckt.

Schlagworte:

235 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Um der Frage zuvor zu kommen: Nein, mir geht’s jetzt nicht besser.

  2. Volle Zustimmung Stefan!! Unsere Nächsten Gegner:
    Cottbus
    Leverkusen
    Nürnberg
    Hannover

    Die brauchen derzeit alle Aufbauhilfe, außer vielleicht Leverkusen und Hannover hat ja einen Hanke der inzwischen trifft.
    Danach dann München, Dortmund, Stuttgart, Wolfsburg und Schalke…..
    mir wird schlecht….

    Zu Weihnachten wünsche ich mir jetzt schon
    1. Trainerteam
    2. Stürmer
    3. Linksaußen
    4. Trainerteam
    5. Glück
    6. Scoutingabteilung
    7. Trainerteam…….

  3. guten morgen,

    „Ich muss allerdings auch kein Koch sein um bewerten zu können, ob mir mein Essen schmeckt.“

    man muss aber was vom kochen verstehen, um konstruktive kritik äussern zu können. das der threadschreiber – um im bild zu bleiben – was vom kochen versteht und auch schon mal (nach bedarf) mit chirurgischer präzision den salzstreuer über die wunden hägt oder aber den kochlöffel donnernd niedergehen lässt, ist unbestritten und trägt sicherlich zum genuß der gäste (zu denen sich der schreiber dieser zeilen zählen darf) bei.

    allein (und danke übrigens für die wiederentdeckung dieses schönen „nur“-substituts): was zählts, wenn – um auch hier im bild zu bleiben – außer den paar stammgästen, die täglich vorbeikommen, nicht aber der (bei den stammgästen mehrheitlich „unbeliebte“) chefkoch die rezepte des threadschreibers antizipieren und überdenken und (das habe ich heute nacht tatsächlich gemacht) vor wut ins kissen beissen, weil der chefkoch statt des erforderlichen salzes wieder einmal puderzucker in den eintopf (mit dem man, wäre (!) er genießbar, ja zufrieden sein könnte) gegeben hat?

    gar nichts.

    was will ich damit sagen? gute frage. wahrscheinlich so ungefähr, dass fan hilflos ist. das diese wut, die man deutlich aus den zeilen lesen kann, diese enttäuschung, dieser frust, die jeder von uns spürt, dass diese ganze … nennen wirs das kind beim namen … agonie, die jedesmal über uns kommt, wenn wieder ein spiel verloren, wieder drei punkte (oder eben zwei, wenn wieder in letzter minute der ausgleich fällt) verschenkt wurden, das einzige ist, was fan in aller regel bleibt.

    klaro, man kann gesalzene emails oder depeschen an den herrn trainer schicken… man kann heribert in geharnischten worten in einem offenen brief in der fr (könntest du, stefan, sowas hinkriegen? auf seite eins des sportteils oder so?) mitteilen, was man von der taktischen ausrichtung der mannschaft hält, dass mans als fan satt hat, immer und immer wieder murksspiele zu sehen und immer und immer wieder als zielscheibe für hohn und spott herhalten zu dürfen.
    man könnte letztlich auch die heimspiele boykottieren. lasst sie doch vor leeren rängen spielen, sitzstreik vorm stadion, keine gewalt, wer rein will, soll reinkommen, aber zeichen setzen. das waldstadion (welches den namen commerzbank-arena seit gestern verdient hat) wird nur noch halbvoll.

    machen wir aber alles nicht (bis auf den offenen brief vielleicht? stefan? na? alles rauslassen und in die druckmaschine schmuggeln?). und warum?

    weil wir schafe sind.
    wir sind fans und wir sind schafe.

    was uns vom schaf unterscheidet, ist lediglich der abstand zwischen der einen schur (hat der eigentlich nen ztainerschein?^^) und der nächsten…
    ansonsten ist alles gleich. schicksalsergeben. alle miteinander. blökend zwar, aber schicksalsergeben. was kann ein schaf auch ändern? berechtigte frage. nichts wahrscheinlich. jedenfalls kein einzelnes. wenn sich die ganze herde wehren würde…. wer weiß…

    heute morgen nach dem aufstehen habe ich allein zwischen 0500 und 0630 gefühlte 5.000.000 mal im radio die bundesliga-ergebnisse gehört habe und immer noch klingen die worte von diesem wdr-sport-repoter-!/&%$/()=/%$ mir in den ohren, welcher sich zu launigen bemerkungen hinreissen liess wie (nahezu wörtlich, aber aus dem gedächtnis zitiert):

    „die frankfurter spielen heute abend wieder einmal wie handkäs und die dominierenden karlsruher – allen voran der großartige miller – lachen sich schief über die angriffsversuche…“
    (aber was soll man sagen? nicht ganz überzogen, dieser kommentar…)

    entweder ich habe meine tage oder es liegt am spiel gestern abend, aber das gefühl ist immer noch das gleiche. die gute alte aus der letzten saison bekannte tante frust.

  4. @schweissfuss [2]
    Vor dem Spielplan warne ich seit dem er bekannt ist. Auch dazu habe ich inzwischen keine Lust mehr. Es war klar, dass die Punkte in den ersten zehn / elf Begegnungen geholt werden müssen. Um so tragischer ist das, was sich zur Zeit abspielt. Und es gibt immer noch einige, die von einem guten Saisonstart faseln. Ich bleibe dabei: Das war Maximum das, was Pflicht war. Und wirklich überzeugend war höchstens die Begegnung gegen Hamburg – die man mit etwas weniger Glück auch nicht mit drei Punkten beendet.

  5. Lieber Stefan,

    vollste Zustimmung für deinen Bericht, deine Emotionen. Namentlich möchte ich ergänzend (auch wenn Du es in deinem Bericht von gestern Abend schon erwähnt hast) Michael Thurk erwähnen: Seine größte Fähigkeit, seit er bei der SGE spielt, ist die Fähigkeit, sobald der Ball eine Stelle seines Körpers berührt, dann punktgenau das Falsche damit zu machen. Dies wurde gestern (leider) wieder einmal allzu deutlich. An die Herren Galm und Hess sei gesagt: Wir freuen uns auf euch, haben eure Nominierung aber nicht in der Hand!

  6. @onkel moe [3]

    Nein. Ich kann weder etwas in die Zeitung schmuggeln noch würde das etwas ändern.

    Wir alle wissen doch, wie von Seiten der Verantwortlichen mit Kritik, ob emotional oder sachlich fundiert, umgegangen wird:

    „Wir arbeiten unaufgeregt weiter. Das Umfeld mag zu spinnen anfangen – wir nicht.“

  7. Funkel raus.

  8. @Jörg [7]
    Sorry – aber dieses „Funkel raus“ ist mir trotz aller Fragen meinerseits einfach zu billig im Moment. Da kann ich nichts damit anfangen. Ein wenig mehr Input würde ich mir wünschen.

  9. @ stefan 6

    nein, ändern würde das sicherlich nichts…
    aber was kann fan denn überhaupt tun, um was zu ändern? gibts da was?
    wohl nicht.

    wir sind verdammte, haben die seuche, sind die unruhigen geister der liga, die verfluchten des rundleders…

    aber wer wollte was anderes sein? wohl keiner hier. wäre doch sicher schick, wenn man sich spieltag für spieltag über ein ergebnis wie 4zu0 oder wie gestern 5zu0 freuen könnte, wenn man immer die besten spieler, die besten trainer bekommen würde, rekordmeister wäre, die champions-leaque oder wenigstens der üfa-kapp jedes jahr gebucht wäre… aber verdammte §$““%$… wir können das nicht.

    wir sind fans von eintracht frankfurt.
    seit osram immer auf der suche nach dem erfolg, immer mal wieder mit wechselnden leitfiguren… manchmal mit helden (j-a f), aber die sind selten und weren künftig noch seltener.
    als erfolg gilt bei uns schon ein unentschieden gegen einen aufsteiger, gilt bei uns schon das eigene nicht-absteigen.

    wer braucht gegnerische mannschaften, wenn die eigene keine eier in der hose hat?

    wir sind frankfurt-fans und daran wird sich nichts mehr ändern.

    finden wir uns damit ab.

  10. Ich kriech die Krätze. Wenn ich dieses Geschwafel von Funkel dann höre, besserer Gegner, gegen den man mal verlieren könnte!! Fragt sich nur auf welchem Niveau.
    Es reicht. Seit 2 Jahren dümpelt diese Mannschaft unter dem Neusser.
    Sorry, aber ich hoffe, auf weitere Niederlagen, um endlich diesen „Trainer“ loszuwerden. Ansonsten, 100% Zustimmung Stefan.

  11. @Onkel Moe [9]
    Ich muss mich ja damit abfinden. Ich kann halt nicht mehr tun, als ein paar Worte ins Internet zu schreiben. Ich dachte mal, das wäre eine Art Therapie. Falsch gedacht. Hilft nichts. ;)

  12. Was fuer ein Input? War doch eh klar das die Anti Funkel Fraktion wieder losschreit.
    Spaetestens in 6 Wochen kocht der Thread.
    Infos warum und wieso der Kerl weggehoert finden wir im kompl. Blog der Spielzeit 06/07

  13. @ stefan / jörg dubai

    sorry, aber mir ist im moment die trainerfrage sogar ernsthaft egal. ist mir scheissegal, ob friedhelm auf der bank sitzt oder stepi oder lienen (gut, es sollte nicht unbedingt heinckes sein).

    ist mir sowas von egal.

    was ich will, ist eine mannschaft, die nicht nur manchmal leistung bringt, bei der nicht nur einzelne sich immer wieder den arsch aufreissen, nur um dann am ende mit leeren händen da zu stehen, weil niemand mitgeht, weil niemand in der lage ist, was aus dem eröffneten spiel zu machen, weil keiner bereit ist, auch mal den kopf hinzuhalten oder dahin zu gehen, wo es wehtut.

    ich will – verdammte axt – eine mannschaft, bei der man wenigstens von einem stürmer sagen kann, dass er den ball sicher annehmen, halten und wenn möglich sogar verwandeln kann.

    ich will eine defensive, bei der sich die gegner nicht nur auf eine seite einzuspielen brauchen, weil zwar jeder alles ein wenig, aber nichts richtig spielen kann.

    ich will kein mittelfeld, dass nichts, aber auch gar nichts (ausnahme: albert streit, gestern abend sogar ein klein wenig paddy… ein ganz klein wenig) nach vorne geht, dass nur und ausschließlich davon lebt, standarts in den gegenerischen strafraum zu bomben, damit da dann wieder irgendwer die bälle verstümpert.

    ich will verdammt noch mal zumindest eine mannschaft mit zug nach vorne, bei der nicht jeder zweite ball aus lauter einfallslosigkeit und mangelndem spielwitz in den reihen von links nach rechts gegeben oder blind nach vorn gedroschen wird.

    ich will auch mal einen diagonalen pass über 30 meter sehen, der da landet, wo er sollte.

    scheisse, verdammte.

    macht was, ihr deppen, macht doch irgendwas. zeigt mal wieder etwas leben! zeigt den willen zu überleben! verharrt nicht ständig auf einem punkt. seid nicht mehr zufrieden mit einem 0zu0, macht druck, macht stress, zeigt zähne… plündert von mir aus das festgeldkonto, steckt alles in die jugendarbeit, egal was… aber macht was

  14. Ama hin oder her, von ihm geht wenigstens jederzeit Gefahr aus (auch 2. Hz. vs Bremen, auch in der Rückwärtsbewegung ist’s ok). Ich bleib‘ dabei, die NL geht allein auf des Trainers Kappe (da haben wir sie wieder, die T-Diskussion). Die Aufstellung (Taka Links aussen) und vor allem die Einwechslungen (wenn schon Köhler, dann bitte links aussen und Taka ENDLICH ins STurmzentrum, und Chaftar wird das Spiel bestimmt drehen …). Dazu kommt das blöde Gerede im Vorfeld, auch schon vor dem Bochumspiel, nach dem Motto „Schwanz einziehen ist besser als einen Lauf nutzen“. Habe noch immer fertig.

  15. sorry wegen der kraftausdrücke, aber ich bin sozialpädagogisch gesprochen: emotional echt tierisch aufgeladen, du… ^^

  16. Falling Down Moe

  17. Oha, das Umfeld ist aufgeregt. Und das schon nach der ersten Heimniederlage. Wie soll das nur weitergehen wenn der ach so schlimme November kommt? Man weiss es nicht. Genauso wenig, wie man ahnen konnte dass wir gestern gegen Karlsruhe verlieren. Irgendjemand hat geschrieben, er weiss jetzt, wieso Karlsruhe schon 2 Auswärtssiege geschafft hat. Das sagt doch schon einiges über das Spiel aus. Und wie die nach dem 1:0 hinten drin gestanden haben, das lag auch an dem Druck den die Mannschaft entwickelt hat. Für unsere Eintracht fand ich haben wir uns dann sogar relativ viele Chancen rausgearbeitet, da gab es auch schon schlimmere Spiele. Ein Ribery hätte auch nicht mehr Wirbel als ein Streit veranstalten können. Beim Thema Stürmer jedoch sind wir uns alle einig. Mann weiss nicht ob ein neuer bzw. anderer Stürmer gestern getroffen hätte, aber man sollte es vielleicht mal ausprobieren. Und keinen von den Jungs in der Hinterhand auf der Bank zu haben und dann kurz vor Schluss Chaftar einwechseln zu müssen das war echt unterste Schublade. Bisher war FF aber ein Trainer der aus Fehlern lernt, ich hoffe nur es dauert nicht wieder 10 Spieltage.

    Ich versuche meiner Frau schon seit Jahren zu erklären, dass es nichts bringt in die Zukunft zu schauen oder zu planen. Man regt sich nur über Dinge auf, die dann hinterher doch nicht so eintreten. So wird es auch mit dem November sein, vielleicht tun wir uns im Moment gg. größere Namen leichter.

    Und für Sonntag fordere ich den UAF von 1.

  18. @axel:
    „vielleicht tun wir uns im Moment gg. größere Namen leichter.“

    Soll das ein Witz sein? In dieser Verfassung würde ich das lieber auf die Schlachtbank schicken, wie aufn Platz gg. den FC Bäh. Tut nicht so weh.

  19. @axelsge [18]

    Ich habe ja gestern mal wieder auf dem Oberrang (Block 11, Reihe 11) gesessen. Das ist sicher kein Lieblingsplatz von mir – man ist ziemlich weit weg vom Geschehen. Einen Vorteil hat das aber da oben: Man kann sehr schön das taktische und läuferische Verhalten einer Mannschaft, die Bewegung auf dem Platz beobachten.

    Das Erschreckende: Bei der Eintracht ist da nichts zu sehen. Bewegung findet nicht statt, außer Einzelaktionen von Streit und langen Bällen in die Spitze (die nicht da ist) tut sich da nichts.

    Beim Aufsteiger Karlsruhe hingegen hatte man immer das Gefühl, dass da ein jeder Spieler genau weiß, wo er hingehört und wo er hinzulaufen hat.

    Will nicht wissen, wie das erst bei den „Großen“ aussieht. Ich schließe mich Andy an: Auf so eine Vorführung kann ich im Moment verzichten.

  20. @ stefan 16:

    kaum… aber es befreit etwas…

  21. Correct, wurde noch nicht gesagt, unser Spiel war bis auf den Anfang viel zu statisch. Kein Wunder, wenn man auf Abwarten, einer gesicherten Defensive (welche btw, bei 3 Großchancen für KSC in HZ 1) agiert.

  22. @pivu [22]
    „Correct, wurde noch nicht gesagt, unser Spiel war bis auf den Anfang viel zu statisch.“

    Ich wollte das ursprünglich noch in meinen Beitrag oben reinbringen. Aber dann wär der Riemen noch länger geworden, ich hätte mich noch mehr in Rage geschrieben, das Ding wäre am Sonntag noch nicht fertig gewesen, und da muss ich mich ja schon wieder neu aufregen! ;)

  23. @19:

    Ich sehe es genauso wie der Axel. Wir tun uns ind er Tat gegen große namen leichter, weil die dann nämlich das Spiel machen. Das können wir halt immer noch nicht und in diesem System, mit diesen Spielern werden wir es auch nicht mehr lernen.

    Wenn ein frühes tor fällt, dann wuppen wir das Ding wahrscheinlich nach hause, fällts nicht, ist die Mannschaft einfach planlos.

    Gegen Cottbus wirds jetzt verdammt wichtig, aber aus meiner Sicht ist das der faklscheste Moment, Cottbus vor die Flinte zu bekommen (oder vor deren Flinte zu laufen?). ich rechne leider mit nem 0er am Sonntag und dann hat leider wieder endgültig der Abstiegskampf angefangen. Für den bin ich zwar insgesamt optimistisch, aber es wäre halt wirklich mal schön, sich im Mittelfeld festzusetzen.

    Aber wie geschrieben: In dem System mit den Spielern klappt das Spiel machen nicht.

  24. hatte gestern eigentlich der schiri auch irgendwie schuld? ich hab nach der 50. minuten wegen eines blutroten schleiers vor den augen den ticker nicht mehr lesen können?

    wenns doch wenigstens wegen fehlentscheidungen wäre… dann würd ich ne verschöw2rungstheorie spinnen und mich als halber märthyrrer fühlen… ^^

  25. sehr sehr guter Text, Stefan, leider zu einem sehr sehr miesen Ereigniss.
    jetzt bin ich mal gespannt wann / ob die Vorfreude aufs Cottbus-Spiel noch kommt.
    normalerweise wäre sie schon jetzt da.
    nun aber vermute ich das nicht mal am Sonntag beim betreten des Regionalexpress das Kribbeln eintritt, sondern wirklich erst im Block beim (so ersehnten) ersten Tor.
    dann aber ganz bestimmt, so isses halt dann doch…….

  26. @onkel moe [25]
    Im Gegensatz zu Fachleuten, die wie ich gestern ca 250 Meter vom Ort des Geschehens saßen, steht mir keine Beurteilung einzelner Schiedsrichterentscheidungen zu.

  27. @ stefan 27:
    trau dich … unausgewogen, subjektiv, einseitig …
    ;-)

  28. soviel ich weiß hat kein Schiedsrichter der Welt die Möglichkeit Spielverstandnis und Einsatzbereitschaft zu verordnen oder zu unterbinden…

  29. die möglichkeit hat er schon, wenn er
    – ungerechtfertige stürmerfouls pfeift
    – elfmeter gibt, wo schwalbe angezeigt war
    – den spielfluss durch im weg stehen stört
    – bei strafraumkontakt dubiose fouls gesehen haben will
    – …

    möglichkeiten gibts genug.

    allerdings (da geb ich dir inhaltlich recht):
    spielen muss die mannschaft selber…

  30. @stefan: konnte man von Block 11 in der 2. HZ noch was sehen? Von 32B konnte ich nicht mehr allzuviel wahrnehmen in der Ostkurve, weil so’n paar Irre wieder zündeln mussten.
    Gerade diese Aktion hatte meinen Frust noch gesteigert. Dafür hätte man den KSC wegballern müssen.

    Meine Klamotten stehen noch immer in der Ecke und stinken nach Pyro.

    GEREIZT!

  31. Das ging schon noch da oben, Andy.

  32. Man möge mir meine Unwissenheit verzeihen. Ich als Zuschauer fand das Spiel gestern sehr bescheiden. Auch wenn in uberzahl in den letzten minuten ein tor gefallen währe, verdient hätten sie es nicht gehabt. aber wer erst in den letzten zehn minuten anfängt zu stürmen, hat halt pech gehabt. wo bleibt dieser siegeswille während der restlichen 80min? ich habe die eintracht nicht eine minute zwingend oder gar überlegen gesehen. nun ja, außer vielleicht in de erstwn szene. da waren aber die spieler wohl selbst uberrascht, wie schnell se da vorm tor warn.
    für mich der matchloser war unser powermischi – denausgleich aufm fuss, meier frei – ball aus. Ja, toll.
    Verwundert war ich auch, das taka im MF spielt – hatten wir ihn nicht als stuermer gekauft?
    so, und fuer feingeister und freunde der artistischen ballbeherschung(AS):KEIN SCHNICKSCHNACK! DER BALL MUSS INS TOR! (http://myvdeo.de/watch/69661)

    etwaige unzulänglichkeiten bezueglich sonderzeichen und gross- sowie rechtschreibung moege man mir nachsehen, extreme mobile commenting 8)

  33. Nicht zu vergessen Lönnebergers Michel sein Kopfball, freistehend aufm Elfer, grandios über die Latte.
    Zack, schon hatte mein Vordermann nen Fantabecher aussem Oberrang am Kopp.

  34. Ja, Fanta. Gelb und klebrig. Nur Weicheier aufm Oberrang.

  35. Fanta?
    Na super …..Stefan hast du den echten Namen von Katten, der muss mit Stadionverbot belegt werden.

  36. Ach der kam nicht von dir….entschuldigt….

  37. Es gab eh nur Dünnbier.

  38. Ich hatte Bier auf dem Oberrang. Oder das, was Aramak als Bier verkauft.

  39. Ob Dünn- oder Vollbier, um sich unser Spiel schön trinken zu wollen benötigts Stroh-Rum oder Escorial.

  40. Schön zu hören, dass ein Stadion Besuch sein Geld wert ist …

    Wer gewinnen will, muuss halt auch verlieren können.

    Spaß beiseite. Eine Niederlage, gegen einen KSC, der als Aufsteiger Meilen besser ist als die sge vor zwei Jahren.
    Gegen die haben andere verloren und werden sich auch andere noch nach ihren Punkten umsehen.

    Ich verstehe natürlich auch nicht die Einwechselung von Köhler (werde das auch nicht verdeitigen), aber davon geht die Welt nicht unter.

    Gut die Stürmer sthen im z.Z. neben sich. Wusste man vorher, konnte aber für adequates Geld nix bessereres als Ama bekommen. Sie werden auch mal wieder treffen.

    Ich bin gelassen. Natürlich wird man im Laufe der Saison auch hin und wieder mit den Abstiegsrängen zu tun haben. Es sieht aber insgesamt besser aus als letztes Jahr, dank Inamoto und Pröll.

    Allerdings fällt mir nix mehr zur Mannschaft ein, sollte Schlacke in der Winterpause Streit verpflichten.

  41. So, an mer richtigen Tatatur angekommen, hier jetzt nochmal der Satz mit richtigem Link:

    KEIN SCHNICKSCHNACK! DER BALL MUSS INS TOR!

  42. @NichtsLutz [42]

    „Es sieht aber insgesamt besser aus als letztes Jahr, dank Inamoto und Pröll.“

    Das ist Deine Begründung für Optimismus? Hach, du Glücklicher! ;)

    Dann halte ich mal dagegen:
    „Es sieht schlechter aus als letztes Jahr, weil Takahara wieder so spielen wird wie beim HSV“

    Übrigens…

    Was ich, neben tausend anderer Sachen, noch vergessen habe: Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die mal gerade 2 Tage Pause hatte. Bei uns wurden schlechte Leistungen in der vergangenen Saison gerne mit „Doppelbelastung“ entschuldigt. ;)

  43. @Stefan [20]
    Bad Cop Bruchhagen nannte nach dem Spiel m.E. richtig die Krankheit: „planlos“. Nur den Ball irgendwie nach vorne, möglichst zum „armen“ ALi, der keine Anspielstationen hatte und von Gegenspielern umzingelt ist. Bei den Karlsruhern hingegen, so hast Du es richtig beschrieben, wusste scheinbar jeder, wo er hinlaufen musste und wo die Schwachstellen des Gegners waren. Am Dienstag konnte ich dem TRaining beiwohnen. Obwohl sogar Umstellungen schon feststanden (Paddy für Wuschu, Taka für Weißi), wurden nur 10 Minuten eine taktische Übung gemacht (Laufwege kurz besprochen bzw. gezeigt). Ende. Diejenigen, die weiter weg von Reutershahn auf dem Feld standen, konnten akustisch gar nichts mitbekommen. Fritze hat sich gar nicht daran beteiligt. Ich kann nur ein- bis zweimal in der Woche kiebitzen, stelle aber seit langer Zeit fest, dass ich scheinbar (sollte es tatsächlich bloßer Zufall sein?) immer dann komme, wenn kein Taktiktraining stattfindet. Man müsste mal Steffie Jones danach fragen, die jetzt täglich beim Training ist und protokoliert. Denn nur, wenn eine Mannschaft oder Mannschaftsteile koordiniert agieren, können sie Gegner in Verlegenheit bringen. Es sei denn, man besitzt vielleicht ein paar van der Varts, Riberys oder Kloses.

  44. sorry, auch wenn ich mir hier feinde mache: eine niederlage gegen den bei weitem stärksten aufsteiger, der sich hinten ausgezeichnet reinstellte und eben weil wir das spiel zu machen versuchten, seine konter stärker durchfuhr, ein spiel, dass beide teams aufgrund einer katastrophalen schiri-leistung, der so gut wie alles falsch pfiff (inkl. die rote karte für görlitz im übrigen), kaum sicher machte, das reicht schon? schon stampft ihr wir kleine kinder mit hochrotem kopf auf und fordert den fußball 2000?

    ja, ihr seit das umfeld, und als solches sowas von üübertrieben wie unter der alten ägide. ich sehe keinen unterschied zu den fans von schalke oder dem bvb, nächste woche folgt auch hier der meisteranspruch…

    nur zum nachdenken: welche mannschaft hat schon immer die spiele gegen vermeindlich schlechtere gegner gewonnen? nicht mal der fcb. in jeder saison wird man überraschend zuhause wie auswärts verlieren. man wird aber auch mal überraschend gewinnen, und punkte von mannschaften mit mehr potential einheimsen. das ist normal, deshalb ist fußball auch sowas von unberechenbar und spannend.

    ich war auch extrem enttäuscht, ja sauer, gestern. das ist normal und gehört dazu. aber daraus dann gleich schlüsse zu ziehen und wieder alles in frage zu stellen, bald nen neuen trainer und mehr ausgegebene millionen fordern, damit wir dann auch mit sicherheit irgendwann wieder dank schnellschuss-entscheidungen und delusions of grandeur des umfelds mit dem großen lothar matthäus als trainer (der macht was her) und einem dicken schuldenkonto (aber die mannschaft hat ein paar alternde stars und jeden zweiten gehypeten namen aus dem letzten jahr in den reihen) in die zweite liga absteigen… nee danke, aber macht ihr nur weiter so: irgendwann wird der becker bruchhagen schon abservieren und euch dann die forderungen erfüllen, und alles, was wir hier seit neustem haben, wieder einreißen.

  45. @ekrott [45]
    Ich war diese Saison erst zwei mal beim Trainig, habe aber davon auch nichts mitbekommen. Sicher auch nur Zufall.

  46. Hoffentlich übernimmt Steffi nicht FFs Trainingsmethoden.

  47. Große Namen, kleine Namen – Leute, macht euch doch nichts vor. Sicherlich steht die Defensive generell einigermaßen ordentlich, aber alles was die Offensive angeht, ist doch ziemlich kläglich. Schon die Spieleröffnung aus der Innenverteidigung ist Mist – die gibts nämlich garnicht. Pröll – da gebe ich Stefan, wie in vielen anderen Dingen auch, Recht – macht wie immer Abschläge zum Davonlaufen. Im Mittelfeld sieht man eigentlich nur Inamoto – und der wurde ausgewechselt. Und vorne haben wir außer Meier zurzeit keinen einzigen Spieler – und das nicht erst seit gestern. Ama spielt komplett unsauber und verliert wirklich jeden Ball, Taka war nicht auf dem Platz und Thurk ist sowieso eine Lachnummer. Den kannste zurzeit vieleicht noch an Lautern verschenken, aber selbst die würden den nicht nehmen. Viellecht weiß FF mehr als wir, wenn er normalerweise nur eine Spitze aufstellt – und zwar, dass es sich nicht lohnt, eine zweite Gurke daneben zu stellen. So, die erste Wut ist raus. Und die Niederlage war komplett verdient – muss man so sagen.

  48. ja, 3 tage pause un der dienstag abend frei um beim italiener ein glaserl wein zu trinken und das kommende spiel zu vergessen..(waren einige noch nach 23h in isenburg)..gute einstellung!

  49. Stefan du hast mir aus dem Herzen gesprochen.
    Seit gestern spielen wir wieder gegen den Abstieg. Und wie immer werden wir am Sonntag die Punkte beim Tabellenletzten lassen.
    Es fehlt der Mannschaft auch ein Leitwolf der die Mitläüfer(Spieler?)auch mal zurecht staucht.
    Und die Kommentare von Herrn Funkel(Die Mannschaft hat Charakter) kann ich auch nicht mehr hören.
    Ich habe fertig.

  50. @46 knut:

    So weit sind wir nicht auseinander. Du siehst „uns“ genauso undifferenziert wie „wir“ (bzw. ich) das Spiel unserer Elf.

    Und „Feinde“ machst du dir damit sicher nicht. Nicht hier.

  51. 44 Stefan

    Ich glaube ich bin deshalb in „glücklicher Position“ im Vergleich zu Dir, weil ich einfach nicht mehr soviel Herzblut investiere. Gottseidank fehlt mir für eine intensivere Beschäftigung mit der sge im Moment die Zeit.

    Zumal ich auch das Motto der letzten Zeit (Fan sein ist Arsch) spätestens seit dem letzten Aufstieg verinnerlicht habe.

    Deshalb die gelassenen Prognose, Taka fängt sich weider, bis zum nächsten Spiel seiner Nationalmannschaft ist er wieder fit (und kommt verletzt zurück).

    Ach wir sind keine Bayernjäger. Solche Mannschaften putzsen den KSC weg. Wir sind die Eintracht. Die verliert gegen Aufsteiger und gewinnt gegen den HSV und Konsorten.

    Immer ruhig Blut.

  52. @NichtsLutz [53]

    Einspruch! Vehement!

    „Fan sein ist Arsch“ war hier nie Leitspruch. Fan sein ist kein Wunschkonzert – aber Abstieg ist Arsch.

    So viel Zeit muss einfach sein.

  53. 46 @ knut
    da warst‘ de schneller als ich.
    sehe ich allels ähnlich.

  54. @ 54 aber wars gestern nicht mal wieder arsch?

    reine poetische freiheit –

    hast natürlich recht – ich aber auch.

  55. Grausam. Darüber schlafen hilft nicht. Grausam. Grausam. Grausam.

    Wäre es ein Ausrutscher – Schwamm drüber. Aber es war eine uninspirierte Fortsetzung des seelenlosen Auftritts in Bochum und lässt für Sonntag eigentlich nur einen Offenbarungseid befürchten.

    Ich hab ja auch keine Ahnung hier draußen im Umfeld. Ich kann keinen Ball geradeaus treten. Ist also alles unqualifiziert, was ich hier schreibe.

    Was ich bin, ist Marketier. Als solcher kann ich sehr wohl eine ganze Menge über Verhaltenspsychologie sagen. Man muß nicht Sigmund Freud sein, um aus den jüngsten Auftritten Schlüsse zu ziehen. Da brauche ich auch keinen Motivationscoach und Klettergärten und Survival-Seminare.

    Nur soviel: Wenn ich meinen Mitarbeitern ein lahmes Gesamtziel setze, vor (und konsequent nach) jeder Etappe dahin aber bereits ein mögliches Scheitern an dieser vorweg pauschal entschuldige, dadurch daß ich sie künstlich drohender mache als sie ist, dann brauche ich mich nicht zu wundern, daß mein Personal kein Interesse an der Einzeletappe zeigt.

    Als wäre mein Mitarbeiter ein Hürdensprinter, dem ich eine entspannte Zeitvorgabe setze und ihm schon vor der ersten Hürde sage „nicht schlimm, wenn Du da aufs Maul fällst“ und vor der nächsten wieder etc. Da KANN am Ende (und nur das Ende zählt) nichts bei rauskommen.

    Es ist unerträglich, wie auf diese Art & Weise der Mannschaft jeglicher Biß ausgetrieben wurde. Wenn Scheitern schon pauschal vorab entschuldigt wird, ist kein Einsatz zu erwarten. Das hat nichts mit schützender Hand zu tun.

    Jetzt wollte ich was zur Statik im Spiel schreiben und hab mich in den Köpfen verzettelt. Kommt später. Ich flöße mir jetzt erst mal einen Tee ein.

    Nein, es hilft nicht, darüber zu schreiben.

    GEREIZT!!!

  56. In der Mannschaft brennt kein Feuer. Ich vermisse Leidenschaft.
    Bei Neururer denkt selbst der Busfahrer nach ca. 3 Wochen er kommt in die N11. Bei uns ist hängen im Schacht.

  57. Gedümpel im Tümpel…

  58. Bitte nicht über Neururer sprechen. Bin schon schlecht genug gelaunt.

  59. @ 58 davon fährt er aber auch nicht besser bus, fordert aber (wie die Spieler) mehr geld für gleiche leistung.

    der schmerz muss tief sitzen, wenn du schon lieber neururer als funkel haben willst.

  60. Fehlt nur noch Grickel-Grackel Zettel-Ewald.

  61. Danke knut. -4 ist bitter, zumal nach 7 Spieltagen, aber kein Grund die Flinte ins Korn zu werfen. Und schon garkein Grund der Mannschaft die Unterstützung zu verweigern. Im Fernsehen konnte man sehen, wie enttäuscht die Mannschaft von sich selber war. Sie wird die Lehren draus ziehen. Alles wird gut.

  62. „Und schon garkein Grund der Mannschaft die Unterstützung zu verweigern.“

    Wer macht denn das?

  63. @63: Tröstende Worte, doch gab es doch letzte Saison genug Spiele, aus denen man die selben Lehren hätte ziehen können wie aus dem gestrigen, oder?

  64. @65: siehe Beitrag 3 von onkel moe und zwischen den Zeilen lesen hilft auch. Und Beitrag von NichtsLutz, sorry, aber Herzblut für meinen Verein hängt nicht von der Zeit ab in der ich mich mit ihm beschäftige.

    Tendenzen, ich weise nur auf die Tendenzen hin ;-)

  65. @axelsge [67]

    Man kann zwischen den Zeilen lesen – man kann dabei aber auch einiges falsch interpretieren.

    Ich glaube kaum, dass es hier Stammleser gibt (und zu denen gehört onkel moe), denen die Eintracht egal ist, oder die ihr die „Unterstützung verweigern“. Wie auch immer diese aussehen könnte.

    Ich jedenfalls würde das alles hier für den FC Bayern nicht tun. Um nur eine Mannschaft zu nennen, der ich wirklich die Unterstützung verweigere.

  66. Tendenziell kann man behaupten, dass unter FF auch ein S. Gerrard, L. Messi und Co. schnell Mittelmaß erreichen würden.

    So viel zu Tendenzen.

  67. @67: Von mangelnder Unterstützung kann wirklich nicht die Rede sein, weder im Stadion noch hier. Weil wir alle der Meinung sind, daß es mit dieser Mannschaft ganz sicher viel besser geht, regen wir uns so auf. Die Tendenz der Beiträge geht m.E. nicht gegen die Mannschaft, sondern dagegen, wie sie eingestellt wird und demzufolge am Spieltag auftritt.

  68. In der Tat. Der ÜLD braucht einen Motivationscoach, nicht das Team.

    FF hat wieder und wieder gezeigt, daß er aus knapp-über-Durchschnittstruppen das Optimum rausholen und aufsteigen kann. Aufstieg ist ein konkretes Ziel. Hat er verinnerlicht. Kann er.

    Nichtabstieg ist auch konkret. Hat er auch verinnerlicht. Kann er.

    Aber mehr? Der lange, beschwerliche Weg einer echten Weiterentwicklung des vorhandenen Potentials?

  69. hat sich eignetlich bruchhagen schon geaeussert?
    nach dem bochum spiel meine ich mich reinnern zu koennen, dass er etwas im sinne von: ‚das war zu wenig‘ von sich gab.
    bin gespannt was er zu gestrigem gekicke mitsamt der wundersamen auf- und umstellungen sagt. koennte mir gut vorstellen, dass er langsam von der funkelschen interpretationslinie abweicht…

  70. sry fuer die unendlich vielen tippfehler.
    man merkt, ich bin von gestern gezeichnet :(

  71. @70: Würde ich nicht unterschreiben. Mein Ärger geht zunächst gegen die Mannschaft, denn auch gestern wird FF ihnen nicht gesagt haben „Steht mal 5-6 Meter von Eurem Mann weg und kämpft bloß nicht, wenn die Karlsruher gut kicken“.

  72. Sportgigant N24 meldet Leistenprobleme bei Ina und seinen möglichen Ausfall am Sonntag.

    Wäre der Köhler-Schachzug also geklärt.

  73. Konsolidierer ehemals Remo

    @ 60 + 61: Der Schmerz sitzt tief aber ich bin es ja gewohnt. Ich will nicht Neururer als Trainer, bin aber der Meinung ein bischen mehr Feuer und Begeisterung könnte nicht schaden. Ich kann Sie jedenfalls nicht sehen.

  74. @derdude [72]

    HBs Äußerung hier.

  75. Konsolidierer ehemals Remo

    HB hat wohl auch mehr erwartet.

  76. @Isaradler [75]

    Damit wäre die Einwechslung geklärt. Nicht, warum Köhler 1:1 auf Inamotos Position eingesetzt wurde.

  77. @79:
    Weil der ÜLD ihn da immer wieder gerne einsetzt?

  78. So defensiv hab ich ihn noch nie erlebt, den STÜRMER Köhler.

  79. Meinen Respekt. Die Live blog Werbung für Cottbus jetzt schon das hat was. Bei mir hat es eben nur zu einem schmutzigen 1:0 für Cottbus im Expertentip gerreicht. Mehr geht noch nicht….

  80. Der Mann, der in Funkelscher Sichtweise NOCH schlechter als Thurk sein soll und nicht spielt heißt übrigens Ljubicic, nicht Ljubovic.

    Ansonsten Zustimmung.

  81. Letzte Saison durfte Benni schon mal ran auf der 6.

    Es war ein Grottenkick. Gegen wen? Schon vergessen.

  82. Das werde ich nie lernen, toBee! ;)

  83. @81:
    Dochdoch. Köhler als Sechs hat er schon oft gebracht. Mit immer gleichem Ausgang. Rennen kann er ja, der STÜRMER Köhler und Bälle töten auch. Das ist Total Football, Stefan, Du als Laie kannst das nicht verstehen.

  84. Einfach mal ein zwei Fragen in die Stammtischrunde: Warum spielte Ochs auf der linken Seite für den verletzten Spycher, anstatt den etatmäßigen Ersatzmann Chaftar einzusetzen und Mahdavikia auf der rechten Seite von seinen Leiden zu befreien???Warum hat der von mir ansonstan hoch geschätzte Funkel eigentlich die Angewohnheit, aus jedem Stürmer einen Verteidiger machen zu wollen? Warum verliert die Eintracht eigentlich immer dann, wenn man sich mit einem Sieg gegen auf dem Papier schwächere gegner in der Tabelle vorne festbeissen könnte?
    Hoffentlich gibt´s am Sonntag mehr als nur ein paar Spreewaldgurken zu holen.

  85. Chaftar? Der war gut.

  86. Kotzbus kriecht nen neuen Coach, der will nen guten Einstand feiern.

    Ich knips schon mal das Licht aus.

  87. Ich habs noch nicht mal angeknipst.

  88. @ 67 axelsge

    hast meinen beitrag nicht ganz richtig verstanden. ich hab zwar geschrieben, dass man die mannschaft vor leeren rängen spilen lassen könnte, aber man dieses nicht tun wird, weil man fan und als solcher schicksalhaft mit seinem verein verbunden ist.

    so meinte ich das jedenfalls.

    mein herzblut gehört nach wie vor (nach abzug des zustehenden quantums für meine freundin) der eintracht.

    da gibts keine diskussion.

  89. @onkel moe [91]

    Und uns hast Du kein bisschen lieb? Hm? ;)

  90. @82: Ich zeichne für die Werbung verantwortlich. Hab das Spiel gestern nur nebenbei laufen gehabt. (Hätte eigentlich gar nicht gucken sollen) Im Fernsehen sah das für mich gar nicht so schlimm aus. Die üblichen Schwächen halt, aber genauso gut hätte die Eintracht das Spiel auch gewinnen können. So überlegen kam mir der KSC nicht vor.
    Bin erstaunt und erschrocken, dass es im Stadion und bei konzentrierter Beobachtung anscheinend so anders aussah.
    Trotzdem bin ich schon in der „Dann halt am Sonntag Punkt(e) holen“-Phase.

  91. so. soviel zum thema ich-hab-nach-dem-bochum-spiel-schlecht-geschlafen. zu nr7/8: stefan, kann joerg nur zustimmen. es ist bzgl. ff alles in den letzten monaten gesagt worden. kein system, keine handschrift, null entwicklung und alles schön-und-dumm-schwätzen. diese unsere mannschaft wird erst wieder anfangen zu LEBEN und GUTEN fußball zu spielen, wenn ff geschichte bei der eintracht ist!

  92. Ich kann trotzdem nicht aufhören, auf einen Sieg in Cottbus zu tippen. Und wenns nur aus Verzweiflung ist. Manchmal geht ja auch ein Verzweiflungsschuß in den Winkel…

  93. @ stefan 92:
    ihr zählt für mich zur großen familie der eintracht ;-)

    seid also im herzblut für die sge mit drin… besser gehts kaum ;-)

  94. @isabell: da hast sowohl du als auch die „richtigen gucker“ recht. man kann verlieren gegen den ksc, hätte ich nur das ergebnis gesehen, es hätte mich nicht total überrascht. aber ich habs mir angeschaut: es war so grottig. one touch-fussball? soweit weg wie der mars vom mond.

  95. An diesem grauen Tag nutze ich enfach mal die Möglichkeit das Spiel gestern als Ausrutscher zu sehen und gehe davon aus, dass deiser in Cottbus korrigiert wird.

    Anders gehts ja fast nicht…

  96. @97: Wieso? Kyrgiakos und Ochs haben doch gleich mehrfach den Ball total one-touch-mäßig von hinten auf die Tribüne gebolzt. Was will man mehr…?

  97. Schon mal aus dem Fenster geschaut? Es ist bereits November.

  98. Dazu muss ich ja nicht aus dem Fenster gucken. Wozu habe ich die Technik?

  99. @:99 stimmt, hatte es schon verdrängt wie ochs zweimal unbedrängt den ball ins seitenaus haut. boah. ein sinnbild für gestern abend. dabei weiß ich noch wie er beim 6:0 gegen schalke mal einen mit „hacke über kopf“ austrickste und zum tor reinflankte. komisch, in meinem kopf gibts das nur noch in schwarz-weiß zu sehen, mit so nem hauch sepia, etwas undeutlich.

  100. Vor allen Dingen solls in Rhein-Main am meisten schütten. Da hat wohl einer seine Hausaufgaben nicht gemacht…gestern…an der Seitenlinie…

  101. @103: Ihr gebt der Mannschaft echt ein zu großes Alibi. Klar hat Funkel gestern Mist gemacht, aber die Jungs auf dem Platz haben genauso versagt. Wenn für alles nur FF verantwortlich ist, denken sich ja Mehdi und Ama, dass sie gar nichts für ihre unterirdischen Auftritte können.
    Die Niederlage und das katastrophale Spiel hatten mehr Ursachen als nur die Maßnahmen von FF.

  102. @isabell: das geht mir irgendwie genauso. War in Bochum und hab das Spiel schlechter gesehen als, na ja, zumindest die Presse. Gestern hab ich das Spiel im Fernsehen gesehen (zumindest die 2. Halbzeit) und fand es auch nicht so schlecht, wie es hier geschrieben wird. Von daher habe ich durchaus Hoffnung für Cottbus. Einen Haufen mehr Mut würde ich mir wünschen und mehr Freiheit im System. Schaun mer mal.

  103. Zum Unterschied „live“ / „TV“: Das wird besonders in Zusammenfassungen deutlich. Ich habe mir gestern noch den Bericht in der ARD-Sportschau angeguckt. Da hatte man den Eindruck, die Eintracht habe prima offensiv gespielt und nur durch Pech verloren. Das man zum Zeitpunkt des Tores durch den KSC schon hätte hinten liegen können, das der KSC die bessere Spielanlage hatte, all dies kam irgendwie nicht rüber.

  104. Danke für die Freikarten. Hat mir richtig Spaß gemacht, das tolle Spiel. Ist zwar schon alles gesagt, aber noch ein paar Anmerkungen:
    1. Wer hatte eigentlich Soto als Stürmer gefordert, Stefan? Das ist doch nur peinlich, so eine Art Dieter Hoeneß für Arme.
    2. Nach Schlußpfiff gab es überhaupt keine Pfiffe. Das Publikum scheint entweder fassungslos, Kummer gewöhnt oder lethargisch zu sein.
    3. Chaftar für Ochs in der 84. Minute ist der Offenbarungseid – späte Korrektur einer völligen Fehlbesetzung.
    4. Wir sind nicht besser als gestern gesehen! Die Erwartung ist viel zu hoch.

  105. Vor der Saison hatten hier ja viele befürchtet, die Manschaft würde am Anfang Mist bauen, weil sie uneingespielt ist (Neue, Asiencup etc.)
    Mit Glück und einigen überraschenden Lichtblicken wie Inamoto, Meier und Streit haben wir aus mittlemäßigen Leistungen recht viel Punkte gemacht.

    Aber das reicht eben auf Dauer nicht. Einiges wird sicher wieder besser, weil irgendwann treffen die vorne das Tor auch wieder.
    Ich finde es aber schon merkwürdig, wie wenig Wille und Erwartung aus Funkels Statements spricht. Das mag ja intern nochmal etwas anders klingen, bleibt aber zu lasch. Und dazu diese Eigenartigen Einwechslungen…??

    Allerdings, wenn jetzt schon November ist, dann ist der Frühling auch schon näher gekommen. Will sagen: Ich glaube, dass wir auch gegen diese ganzen Übermannschaften die da noch kommen mal Punkte holen werden!

  106. Positiv:

    KSC ist ein guter Aufsteiger, technisch beschlagen und uns von der Spielintelligenz ( hoffe nur gestern)überlegen.
    Klasse das Benjamin nach schwachen Schuss den nächsten Ball gleich Volley Richtung Tor ballerte, zeugt von Selbstvertrauen.

    Streit,Russ,Köhler,Ochs, in der Reihenfolge)
    Schwarzer Tag für die japanischen Fans, haben nach dem Schlusspfiff trotzdem gelächelt( hab mich assimiliert)

    Negativ:

    90% der gefährlichen KSC-Angriffe kamen über die
    Mehdi/Taka Seite, hier hat der Trainer nicht gehandelt, das fand ich schwach, zumal p.ochs auf links nur die Hälfte wert ist.

    Polizeiaufgebot war riesig wg. angekündigten Schlägereien
    aus der KSC-Eintracht Dumpfbackenszene.
    Verkehrchaos auf der Anfahrt, teil der Fans kamen zu spät ins Stadion,, keinen Plan woran das lag?

    Mal sehen ob es ein schwacher Tag war oder wir wirklich so limitiert sind, Fazit wär jetzt aber noch zu früh.
    PS:
    Torwart Miller und Carnell? haben sich nach dem Abpfiff fast noch aufm Platz gekloppt!
    PPS:
    Der Trainer hat doch alle vorm KSC gewarnt, versteht halt was vom Fussball ;-)

  107. @104: Passspiel, Laufwege und taktische Verschiebungen/Zuordnungen aufm Platz kann man trainieren.
    Aber nicht stumm und mit verschränkten Armen.

    Mir kann keiner weiss machen, dass wir nen Haufen Vollidioten die nicht kicken können aufm Platz haben.

  108. Zu der Sache mit TV Eindruck vs. Stadion: Mich beschleicht ja die Meinung, dass solche Grottenspiele wie Bochum in Bundesliga-Stadien allgemein recht verbreitet sind und überhaupt nicht auf Spiele mit Funkel-Frankfurt begrenzt. Man sieht sie halt zum Glück nicht alle.. Kann das sein?

  109. traber von daglfing

    Kam mir auch so vor; habe nur die ARD Zusammenfassung gesehen und da wars gar nicht so übel, kann mir aber lebhaft vorstellen, was in den restlichen 85 Minuten abgeliefert wurde. Wiederhole daher gebetsmühkenartig, dass wir anscheinend kein ordentliches Offensivspiel aufziehen können und oft erst in den letzten 15 Minuten sowas wie Druck ausüben und das ist mir viel zu wenig.

    Meine Eintracht – meine Wundertüte !

  110. @110: Klar kann man das trainieren, ich habe FF ja auch nicht von der Verantwortung freigesprochen. Insbesondere die Laufwege der Karsrahuher waren stellenweise beeindruckend. Aber dass die Mannschaft nicht gerannt ist, wie z.B. noch 3 Tage vorher und kein Herz gezeigt hat, ist meine Kritik an ihr, nicht am Trainer.
    Und dass man als BuLi-Mannschaft keine Zeit haben darf, im Training das Ballstoppen zu üben, sollte auch klar sein. Wir baden da aus, dass Amas E-Jugendtrainer versagt hat.
    Ich will halt nur nicht, dass es hier so aussieht als hätte die Mannschaft alles richtig gemacht und sei nur von FF zur Niederlage verdammt worden. So war es nämlich nicht.

  111. @Hennes [107]

    „Danke für die Freikarten. Hat mir richtig Spaß gemacht, das tolle Spiel.“

    Fan-Sein ist kein … ;)

    „1. Wer hatte eigentlich Soto als Stürmer gefordert, Stefan? Das ist doch nur peinlich, so eine Art Dieter Hoeneß für Arme.“

    Wer kann ahnen, dass FF ausgerechnet diesen (keinesfalls ernst gemeinten) Vorschlag in die Tat umsetzt?

  112. traber von daglfing

    nochmal zum Thema TV bzw. live im Stadion : War letzte Saison in Suttgart (VfB-sge 1-1) und habe mich während des Spiels ernsthaft gefragt, wieso ich dafür einen ganzen Samstag und mit Fahrt, Stadionwurst und -bier fast 100 € geopfert habe. In den 3 Minuten TV kams aber noch halbwegs rüber, da man den oft grottigen Kick (von beiden Seiten) natürlich nur live ertragen durfte. Auch damals hat die sge offensiv nicht stattgefunden. Komplette Fehlanzeige, bis auf die letzten 7 Minuten, wo dann sogar der Ausgleich glückte (Wortwahl beachten!).

  113. Wer alle Spiele live sieht, urteilt immer anders. Wer im Stadion ist, nochmal. Und selbst da kommts oft auf den Platz an. Stehst Du in der Fankurve, wird mancher Grottenkick für einen selbst zum Erlebnis.

  114. @115: Also ich habs gestern auf Premiere gesehen und fand es auch dort absolut grauenvoll. Und dass die Sender bei Zusammenfassungen die Spiele schönkürzen, liegt ja in der Natur der Sache.

  115. Mein Theorie ist ja, daß Ama & Co. mit Absicht so schlecht spielen, damit sie ja nicht nach oben kommen und jede Woche alles geben müssen um auch da zu bleiben…

  116. Hi Stefan, wollte nur mal schnell gucken, ob unser lieber Hauser heute bei euch abbloggt, vor lauter Frust, der Arme. Er ist richtig deprimiet heute, man liest es ihm geradezu an. Sieht aber nicht so aus, als ob er sich hier abreagiert. Na ja. Lasst’s euch gutgehen und Kopf hoch. Liebe Grüße
    P.S.: Wir haben auch den/die ein-oder andere Eintrachtspezialisten/-in, jaha!

  117. traber von daglfing

    aber es bleibt die Rechnung : 100 € für einen laschen, manchmal echt ärgerlichen Samstag. Mit 100 € mache ich mit Kumpels und Gedöns einen sauberes Grillfest incl. mittlerem Besäufnis und premiere live, da hat man auch bei Niederlage etwas mehr von…..

  118. Hab noch Angst das Albert die Flügel hängen lässt, sah irgendwie verzweifelt aus als Fink ihn rechts völlig frei übersah und stattdessen lieber mal erfolgsversprechend den Ball volley aus 25m aufs Tor zog (welches er völlig überraschend nicht traf)

  119. Ich muß noch ein paar Worte zur Offensivmisere loswerden (Umfeldalarm!!!):

    Stadionopfer bestätigen, was ich zuhause auf 42 Zoll Bildschirmdiagonale sah: Da bewegt sich nichts auf dem Platz.

    Kann ja auch nicht. Wir stehen hinten (endlich und meistens) solide. Hinten beginnt bekanntlich vorne. Die Positionen eines defensiv ausgerichteten Konzepts werden also diszipliniert gehalten. Glückselige Kommentare über Spychers „Wir bleiben hinten, Trainer“ nach dem HSV-Ausgleich sprechen Bände. Vor diesem Hintergrund ist die Offensivtaktik wirklich zweitrangig, denn es gibt keine.

    Gespürte zehn von zehn Teams treten mittlerweise „tief“ mit Doppelsechs auf. Zuerst einmal will man nicht verlieren. Über Sieg entscheidet theoretisch individuelle Qualität bzw. Glück.

    Die individuelle Qualität sollten wir haben (sie heißt Meier), daß wir manchmal unser Glück erzwingen müssen, ist nicht angekommen, denn ersteinmal müssen ja die Positionen gehalten werden. Was erstaunlich gut nach hinten funktioniert. Nach vorne sind wir außerhalb Meierscher Geistesblitze allerdings klinisch tot und das hat alles mit Interpretation der Positionen, persönlichem Einsatz und Risikobereitschaft zu tun. Wer Alibipässe spielt, macht nichts falsch. Wer nur Alibipässe spielt, braucht sich nicht zu wundern.

    Wie sieht das vorne normalerweise aus?

    Die Musik spielt ausschließlich da, wo Ali gerade ist. Da Ali weiß, daß kein Außenverteidiger in der Lage ist, halbwegs gefährlich zu flanken, spielt er nicht auf diese ab, sondern lässt sie dumm neben sich rum stehen. Woanders können sie per Definition nicht hin. Zwar zieht Ali zwei bis drei Gegenspieler auf sich, auf unsere AVs muß jedoch keiner aufpassen, also relativiert sich das wieder. Weil aus Angst niemand nachrückt, endet das immer im zeitraubenden Zweikampf Ali vs. Gegner in einer Platzecke. Falls und wenn er den gewonnen hat, ist längst die gegnerische Abwehr aufgerückt. Weil da für unseren „Stürmer“ nichts zu holen ist, rückt er prophylaktisch nach außen, Richtung Ali, um dem eine Anspielstation zu bieten, die er als würdig betrachtet. Ende des Angriffs durch Ballverlust in vielbeiniger Abwehr.

    Um schnell vors Tor zu kommen braucht Ali den Ball nach Eroberung mit maximal einer Zwischenstation und jemandem auf seiner Seite, der hilft. Es folge ein verzögerungsfreier Durchbruch Richtung Grundlinie mit halbwegs brauchbarer Flanke, während sich im Sturmzentrum zeitgleich einige Körper einfinden. Das ist keine Gehirnchirurgie. Nur schnelles Umschalten.

    Schnelles Umschalten gibt es aber nicht, da jedem Aufbauspieler in der Vorbereitung eingehämmert wurde, schnelle Ballverluste in der Vorwärtsbewegung unbedingt zu vermeiden. Durchaus zu Recht. Resultat ist jedoch, daß a) jegliche Vorwärtsbewegung alles außer schnell ist und b) der sog. Spielaufbau über Vollkaskopässe geschieht. Ja, wir stehen hinten besser. Das ist der Preis.

    Aber wie gesagt, ich habe ja keine Ahnung.

  120. Ach herjeh!
    Unsern spassigen Albert können wir wohl für den Rest der Vorrunde abhaken. Schalke kündigt Aufnahme der Ablösegespräche an, heute ist er beim Fachmagazin Kicker in der Elf des Tages und nach Noten insgesamt auf Platz 2. Vor Klose, Luccatoni etc… Da sehe ich ihn doch wieder sinnfrei durch das Mittelfeld kreiseln, vor Selbstbewusstsein strotzend.
    Unseren Albert haben Lobhudeleien noch nie gut getan…

  121. Nicht vergessen: Unseren anderen Spaßigen, den Griechen mit dem Zopf, zieht’s im Winter eventuell auch ins Warme. Was aber wenig tragisch wäre: Der Eine ist ohne den Anderen nur die Hälfte wert.

  122. Apropos kicker, kann mir mal jemand deren Noten erklären, oder war das vom letzten Spiel???

    ( Pröll (3) – Mahdavikia (3,5), Russ (4,5), Kyrgiakos (4), P. Ochs (3) – M. Fink (3), Inamoto (2,5) – A. Streit (2), A. Meier (4), Takahara (4) – Amanatidis (4,5) )

  123. Pivu, die Fachleute haben im Zweifel immer Recht. Russ schlechter als Takahara. Passt schon.

  124. und bei fachleuten ist man immer im zweifel

  125. @125: Jede der Noten um eins runter und es passt. Und Russ mit Kyrgiakos tauschen. Obwohl: MM kommt dann immer noch zu gut weg.

  126. traber von daglfing

    Ach Leute, eigentlich bin ich nur noch müde und will am liebsten bis Sonntag nix mehr von unserem Objekt der Schmerzen hören ! Hab auch schon keinen Bock mehr zu mosern, es hilft ja doch nix. Wo iss meine Schmusedecke, schluchz….

  127. Tja, ein „die haun wir wech“ wird man vermutlich vor Sonntag, 16:55 Uhr, kaum hören.

  128. @130: Aber ein „Die hauen wir wech, weil die sind noch blinder als wir“… ;-)

  129. traber von daglfing

    mit der Vokabel werde ich in Zukunft sparsam umgehen…

  130. traber von daglfing

    @131 es nagt ein hässlicher Zweifel in mir …
    könnte mir vorstellen, dass die Blinden gegen uns Auferstehung feiern…

  131. Wenn wir die nicht wechhaun, können wir um Zeit zu sparen sofort mit der existenzbedrohenden Krise anfangen.

  132. Achtung Geistesblitz:
    wir spielen unsere Ecken kurz auf Ali, dann flankt er aus dem Spiel heraus, von dort sind Sie gefährlicher als beim ruhenden Ball.

  133. Wenn die Mannschaft wenigstens eine Trotzreaktion zeigen würde. Wie war das mit Ollie und „Wir brauchen Ei…“? Genau das ist es. 4er Kette mit Paddy und Spycher, evtl. Vasi statt Russ, Preuß oder einer der Jungen ins Mittelfeld und Ama vorne. Mehdi braucht ’ne Auszeit, ’ne ziemlich lange. Seh‘ ihn à la longue als Einwechselspieler, das konnte er beim HSV auch am besten.

  134. hab mal ein wenig gegraben, weil mir die diskussion bekannt vorkam und nachstehendes gefunden:

    “Antwort auf alle Fragen: Fan-sein ist kein Wunschkonzert. Und ihr seid Eintracht-Fans. Nächste Woche wieder. Und wieder, und wieder.”
    http://www.blog-g.de/archiv/18.....mment-7472

    ersetze nächste woche durch sonntag und dann passts.

    auch der betreffende fred passt schon ganz gut. ersetze gladbach durch cottbus und siehe da…

  135. @Moe [137]

    Das war böse. Deshalb böse, weil ich es weiß. Aber nicht wahrhaben will. ,)

  136. Hi Männers (und Isabell natürlich),
    war gestern seit dem Gladbachspiel letzte Saison mal wieder draussen und bin prompt bestraft worden.
    Eigentlich ist alles gesagt, möchte aber trotzdem noch meinen Senf dazugeben. Von Taktik und Spielaufbau nix zu sehen. Albert Streit ist der einzige der mit Verve und Können auftritt(sollte man hier eigentlich nicht schreiben, denn Schalke liest hier ja wahrscheinlich mit)
    Amanatidis, so gerne ich ihn mag, unterirdisch, Ballverspringen m.E. diesmal gar nicht so schlimm aber mal ne Drehung mit Ball oder gar ne Körpertäuschung oder einfach mal den Gegner ausdribbeln-Fehlanzeige. Takahara- wie schon mehrfach hier erwähnt-ohne Worte.
    Thurk, bitte verkaufen oder verleihen im Winter. Ansonsten will jeder den Ball ins Tor tragen oder zumindest in den Strafraum, statt einfach mal aus der Distanz bzw. Halbdistanz des Ding reinzudreschen. Lieber wird dann ein Mitspieler versucht anzuspielen(Betonung liegt auf versucht) der ohnehin schon von zwei Gegnern abgedeckt ist. Herr Bruchhagen : Bitte im Winter an den Sparstrumpf gehen und einen Stürmer kaufen(teuer und gut)Vielleicht wird man gleichzeitig dann auch Thurk und Mahdavikia wieder los.
    Ich hatte Funkel in dieser Saison Bewährung angedeihen lassen, vorbei seit Bochum und gestern. Mit dem wirds nie was mit der Eintracht.
    Völlig unaufgeregt behaupte ich hier, dass die 40 plus auch diese Saison das Maximum darstellen werden.
    Sollte man uns Streit und/oder Soto wegkaufen – Gute Nacht!

  137. @ stefan 139

    niemand hat gesagt, dass leben ist fair. niemand hat gesagt, ich bin fair.

    wenn dus heute nicht wahrhaben willst, dann wirst du es bereuen. vielleicht nicht heute, vielleicht nicht sonntag, aber irgendwann und dann für den rest der saison.

    was zählen schon die bedürfnisse von eintrachtfans in dieser verrückten welt.

    aber hey: ich schau dir in die augen, blogwart

    ;-)

  138. Ein einziges Desaster war das gestern. Sicherlich kann die Mannschaft oder auch der Einzelne einmal einen schlechten Tag erwischen, aber ich habe die Befürchtung das sich diese schlechten Tage wieder in regelmässigen Abständen bei unseren Herrn Profikickern etablieren. Ich halte auch nichts davon jetzt schon wieder Funkel raus zu rufen, mich würde vielmehr mal interessieren was mit den Millionenüberschussen des letzten Jahres geschehen ist, denn es wurde wieder an der Haupt Schwachstelle nicht nachgebessert „STURM“. Wenn man sich die Tabelle einmal anschaut dann sieht man das wir gerade einmal 7 Tore geschossen haben nur Nürnberg 6 und Cottbus 3 haben weniger. Unsere Abwehr hat nur 6 Tore zugelassen was in der Liga der 4 Platz wäre nur Bayern, Bayer und Hamburg sind besser.

    Wenn ich auf die Spiele sehe die noch vor uns liegen, dann befürchte ich das wir zu Winterpause ganz unten im Tabellenkeller stehen und das unser einzig Kreativer Spieler in der Winterpause dem ruf des Mammon und der sporlichen Aussicht nach Schalke flüchten wird. Denn der Vorstand wird ihn für eine schöne Ablöse die Schalke dann zu bezahlen bereit ist, abgeben. Begründung Vorstand „Bevor er im Sommer für 1Mio gehen kann verkaufen wir ihn jetzt lieber für 2,5Mio“ Neue Spieler werden Fehlanzeige sein, denn wir werden uns die Spiele die uns weiterbringen nicht leisten können oder wollen.

    Wir können uns darauf einstellen, dass es wieder eine Saison gibt in dem wieder bis zum letzten Spieltag um die Klasse gekämpft wird.

    Ich verstehe es einfach nicht mehr, wir haben jedes zweite Wochenende über 45.000 Zuschauer im Stadion und wir bekommen keinen Hanke, keinen Radu, keinen Munteanu, es kommen nur Ablösefreie Spieler.

    Ich hoffe das wir gegen Cottbus gewinnen sonst wird es Zappenduster.

    P.S. Mir kam es heute morgen auch so vor als hätte ich im Radio 1.000.000 das Resultat von gestern gehört.

  139. @138:
    wär mir recht was cottbus betrifft

  140. I think this is the beginning of a beautiful friendship.

  141. traber von daglfing

    sge fan ist man wohl nicht geworden, weil man ein ausgewiesener Realist ist, sondern eher ein hoffnungsloser Optimist mit Hang zu masochistischen Träumereien.
    So what – Schmerz lass nach, aber lauf nicht so weit weg…

  142. sge-fan ist man nicht geworden … sge-fan ist man… das ist genetisch bedingt… eine mutation innerhalb der fanwelt…

  143. Als ob man da eine Wahl gehabt hätte!

  144. Da müssen wir jetzt durch

  145. traber von daglfing

    @145 Dir wurde übrigens gestern nach Spielende der inoffizielle Titel NKL RKL aberkannt und auf 5 Spiele zur Bewährung ausgesetzt…

  146. Man kann es auch werden. Ich kenne da jemanden, der ist anno ’59 konvertiert.

  147. Aber man kommt nicht wieder raus, das ist es ja.

    You can check out any time you want, but you can never leave

  148. Man kann aber versuchen, mal eine Auszeit zu nehmen. Wenigstens VERSUCHEN!

  149. traber von daglfing

    @ 148, da muss ich jetzt schon mehr als 35 Jahre durch und schaffs irgendwie nicht auf die andere Seite (da wo das Gras grüner und Milch und Honig …

  150. @ traber 149:

    das habe ich auch verdient. ich beuge mich dem urteil… allerdings habe ich von anfang an gesagt, dass ich bei bundesligaspielen die eingebungen nicht so habe ^^

    @ stefan 150:

    ausnahmen bestätigen die regel…

  151. traber von daglfing

    @155 nkl moe
    wo dann, beim Pokern oder Lotto ?
    Gib mir 5 oder 6 Richtige für Samstag und die Sache ist vom Tisch..;)
    Und mit der Kohle schenke ich der sge noch nen IV…

  152. traber von daglfing

    Konvertiten (nich Konvertitten) sind mir suspekt…

  153. Technischer Hinweis: Die Beitragsnummern sind durcheinandergekommen. Nicht wegen verwirrender Taktik oder Spielsystem, sondern weil ein Beitrag von „Hille“ im Spamordner gelandet war. Den musste ich erst freischalten.

    @Hille: Du fasst genau das in Deinem Beitrag zusammen, was hier im Blog seit über einem Jahr Tenor ist.

  154. @151
    ich für meinen teil will auch gar nicht aus dem hotel franfurt aus-cheken, niemals,nie

  155. Kann die Aufregung nicht ganz verstehen!
    Der KSC war besser und hat verdient gewonnen.
    Weil jetzt ein Spiel verloren wurde, sind alle wieder skeptisch. Hertha hat auch schon mit drei Punkten gegen Hansa gerechnet und verloren! Die BL ist halt immer wieder für Überraschungen gut. Davon lebt der Fußball.
    Sicher bin ich auch entäuscht weil wir nicht gewonnen haben. Aber es gibt Tage an denen gewinnt man, oder verliert. Und dann gibt es noch die andere Kategorie von Fans, die meinen nach 4 Spielen schon rufen zu müssen Europapokal. Warum sind wir am Ende nicht einfach mal zufrieden, wenn man mal nichts mit dem Abstieg zu tun hat. Davon bin ich Felsenfest überzeugt. Und ich freue mich auch über Platz 10. Lasst uns langsam was erreichen und nicht gleich Höhenflüge bekommen.

  156. traber von daglfing

    @160 aber das Zimmer muss doch nicht immer nach vorne auf die öde laute Strasse rausgehen. Es müsste doch auch ein schönes Zimmer mit Blick auf das sonnige, lauschige Gärtchen geben, wo die Vöglein zwitschern und das Brünnlein plätschert….

  157. @R.H. [161]
    „Der KSC war besser und hat verdient gewonnen.“
    Dieser Meinung ist (fast) jeder hier. Soll man deshalb die Schwächen der eigenen Mannschaft nicht ansprechen?

  158. da wohnen schon die Bayern

  159. traber von daglfing

    @161 R.H. kann es sein, dass aus dir noch die Jugend spricht, oder fehlt das Maso-Gen ?

  160. Und die Karlsruher ärgern sich so darüber, uns nur 1-0 geschlagen zu haben, dass sie sich geschlagen haben:

    http://www.faz.net/s/RubBC20E7.....ntent.html

  161. @ 165

    Mir fehlt weder ein Gen noch spricht die Jugend!
    Ich bin Realist und kein Phantast.

  162. Hm, klingen wir hier wie Phantasten? Ich dachte, die hätten wir drüben im Eintracht.de-Forum ohne Nachsendeadresse zurückgelassen.

  163. Ich versteh’s jetzt auch nicht unbedingt…

  164. traber von daglfing

    @167 und ich würde gerne eine Steigerung meiner Mannschaft erkennen und zwar im spielerischen Bereich und nicht immer bloß hören wo wir noch vor 3 Jahren usw. Für das verbale Valium ist in unserem Infeld schon reichlich gesorgt und zwar vor und nach dem Spiel.

  165. Stefan:

    Klar muss man die Schwächen der Mannschaft ansprechen und analysieren. Wollte ja nur damit andeuten, dass es gestern einige Leute gab, für die nur die Höhe des Sieges eine Frage war. So nach dem Motto wer ist der KSC die schlagen wir ganz klar 3 oder 4 Null.

  166. Da haste Recht. So Leute gibt’s. Ich glaube aber, die meisten hier meinen sowas nicht all zu ernst und sagen das mit einem Augenzwinkern. Reine Vermutung, natürlich.

  167. traber von daglfing

    @171 das „wech haun“ gehört doch zum Ritual und ist eher eine vage Hoffnung, denn wir wissen auch dass es kaum leichte Spiele gibt, aber es kommt halt immer auf das WIE an. Und vom Valium krieg ich langsam das Kot.., das hat mir mittlerweile zuviel mit purem Selbstschutz zu tun. Da stelle ich dann gerne die Realitätsfrage…

  168. @ 173 das WIE, fand ich in Ordnung.
    Die Mannschaft hat 90 Minuten alles gegeben.
    Es sollte halt nicht sein.

  169. @R.H [174]
    Womit wir beim Titel dieses Blogeintrags sind: „Unterschiedliche Sichtweisen“

  170. Wenn die Mannschaft alles gegeben hätte, würde ich mich nicht aufregen und wäre nicht immer noch stinksauer.

  171. @174

    Alles, was man als 100 Meter Sprinter tun kann, dem man Bleiweste und Gummistiefel angezogen und ihm gesagt hat, es sei nicht schlimm, wenn er nicht gewinnt.

    Es konnte nicht sein.

  172. @ traber 157:
    nur und ausschließlich bei den spielen der n11… nur n11…

    @ r.h. 161

    „Kann die Aufregung nicht ganz verstehen!
    Der KSC war besser „

    genau darüber regen wir, rege zumindest ich mich auf. dass der aufsteiger besser war. es regt mich immer auf, wenn wer besser ist als meine eintracht. ich kann das nicht einfach abhaken. nicht sofort jedenfalls.

  173. @ 176

    Es gibt Tage auf der Arbeit, an denen fällt dir alles leicht. Dann gibt es Tage an denen will es dir einfach nicht so aus der Hand gehen. Du hast aber trotzdem alles gegeben. Nur konntest du an dem Tag einfach nicht mehr!

  174. @179: Naja, aber wenn ich mir ansehen, wieviel Meter Platz in der ersten Halbzeit rund um die Karlsruher bei der Ballannahme war, dann dünkt mich, dass da der eine oder andere eben nichtmal annähernd alles gegeben hat. Denn das hatte nichts mit der Qualität, sondern nur mit der Quantität der zurückgelegten Meter zu tun.

  175. Hihi, hab in letzter Zeit hier nicht mehr so oft reingeguckt, weil ich meinte eh schon zu wissen, was hier so geschrieben steht.

    Nach dem Spiel von gestern war ich dann aber doch mal neugierig und…bekomme sogleich die Bestätigung für meinen Einleitenden Satz!

    Alle, die die letzten Wochen zähneknirschend ihre Enttäuschung über das gute Abschneiden der Eintracht im Zaum halten mußten, kommen sogleich aus ihren Löchern gekrochen, um erleichtert wieder die alten Beiträge zu bringen.

    Für mich liegt die Sache jedoch klar auf der Hand:

    Das Tor fängt man halt mal und wenn dann die Offensive aufgrund nicht ausgestandenen Verletzungen ein Totalausfall ist, schießt man selber halt auch keins. Sowas passiert und wird sich die nächsten Spiele, so denn Taka und Ama wieder agiler werden auch wieder geben!

    Wenn die Stürmer vorne jedem Ball verbimmeln sieht dein Spiel halt nicht wirklich trickreich, elegant oder gar torgefährlich aus!

    Inamoto wurde übrigens aus Verletzungsgründen und nicht aus, wie auch geäussert wurde, Funkelscher Unfähigkeit ausgetauscht.

  176. Ich geb’s auf. Brasilien bei der WM, die hatten auch einfach nur einen schlechten Tag. Daß gegen Australien keiner von denen mehr als 500 Meter gelaufen ist, darf man ihnen nicht vorwerfen.

  177. traber von daglfing

    @ Realität

    habe beim Tippspiel galaktische 7 Punkte abgeräumt. Und dann das 0:1. Mehr Realität vertrage ich im Moment nicht.

    VALIUM !!!

  178. @pgsmith

    Fangen wir von hinten an:

    „Inamoto wurde übrigens aus Verletzungsgründen und nicht aus, wie auch geäussert wurde, Funkelscher Unfähigkeit ausgetauscht.“

    Äusserte wer, wo und vor allem… WANN? Hinterher, wenn alles klar ist, kann jeder kommen und „ätsch bätsch“ sagen.

    „Hihi, hab in letzter Zeit hier nicht mehr so oft reingeguckt […] Alle, die die letzten Wochen zähneknirschend ihre Enttäuschung über das gute Abschneiden der Eintracht im Zaum halten mußten…“

    Wie kannst Du das wissen, wenn Du nicht reingeuckt hast? Wer sind ALLE? Wer war enttäuscht? Wer hat „von gutem Abschneiden“ geredet?

    Hättest Du öfters mal reingeschaut, hättest Du mitbekommen, dass die Mehrheit hier das Abschneiden als „Pflicht“ angesehen hat.

    Aber das passt nicht in Dein Weltbild, oder?

    So. Jetzt habe ich mit gleicher Münze zurückgezahlt. Hach wie schön. ;)

  179. Jaja, so ist das in Frankfurt, von einem tag auf den anderen kippt die Stimmung. Jetzt holen wir einfach 3 Punkte in Cottbus und die Welt sieht schon wieder ganz anders aus. BTW beim Blick auf der Tabelle faellt mir auf, wir stehen immer noch auf Platz 7. Also in der vorderen Haelfte. Voll im Soll wuerde ich sagen. 2. Platz waere ja doch etwas uebertrieben gewaesen. Lieber ein frueher Daempfer und ein „hallo wach“ Erlebnis, damit alle mal wieder auf den Boden der Tatsache zurueckkommen. Ich glaube nicht, dass wir eine Rolle spielen werden wie der Club letzte Saison. Aber ehrlich gesagt bin ich gar nicht interessiert an dieser Rolle, denn was hat die letzte Saison denn dem Club genutzt?!? Nix, die stehen auf dem vorletzten Platz….

    Stay unaufgeregt, Umfeld!!!

  180. Ja, verlieren kann man auch zu Hause, Ausrutscher gibts immer wieder, bei jedem Verein, auch richtig. Die Schwächen ansprechen ist natürlich oberste Blogger-Pflicht, da sehe ich überhaupt keinen Widerspruch.

    @173: Volle zustimmung, ‚Die hauen wir wech‘ is ein Ritual ohne jegliche realistische Aussage. Das ist die pure Hoffnung auf ein freudiges Ereignis …
    Volle Zustimmung auch für die Übelkeit bei der FF’schen Valium-Taktik, ich kann’s auch net mehr sehen …:

    -> Taka im Mittelfeld ist definitv grober Unfug.
    -> Ochs auf links und Mehdi auf rechts ist aus der Not geboren, weil Spycher fehlt. Ein weiterer Fehlgriff.
    -> Ama allein auf weiter Flur im Sturm, kein Wunder, wenn der ständig die Bälle verstolpert: Unter dem Druck, alles alleine machen zu müssen, spielst du dich fest.
    -> Das Gleiche bei AS im Mittelfeld, der rennt sich fest, wenn er keine Anspielstation hat.
    -> Köhler auf der 6, Mannomann FF, grausliger gehts nimmer, Köhler tut mir dabei einfach nur Leid.
    -> Das Spiel nach vorne war bis auf die ersten 10 Minuten nicht vorhanden, bzw. muss als dilletantisch bezeichnet werden
    -> und und und … ist ja alles schon geschrieben worden hier …

    Ja, man muss so eine Liste abbrechen, sonst wirds einem schlecht beim Schreiben. Das war kein Armutszeugnis für die Mannschaft, die vor lauter FF’scher (Nicht?-)Taktik überhaupt nicht mehr weiss, was und wie sie spielen soll. Aus meiner Sicht hat es die Mannschaft ab und zu versucht, halbwegs konstruktiv nach vorne zu spielen, aber es war keine Strategie zu erkennen, kein Plan, nichts. Da muss schon die Frage erlaubt sein, was da eigentlich geübt wird …

    onkel moe hat gestern was von ‚Eier brauch die Mannschaft!‘ geschrieben. Ja, richtig, aber die Eier muss als erstes mal unser ÜL haben. Ich lasse mich gerne überzeugen, aber ich habe nach diesem Spiel auch erhebliche Zweifel, dass mit einem notorisch ängstlichem Aufstiegs- und Nichtabstiegstrainer mehr zu holen ist, als in den letzten Jahren. Ich war bisher immer noch vorsichtig mit Kritik am ÜL, aber damit ist jetzt bei mir auch Ende. Und nochwas zum Thema Alibi geben: Mit der Kritik ausschliesslich am ÜL
    gebe ich der Mannschaft kein Alibi für schlechte Leistungen (so ein Alibi gibt FF gerade selbst mit seiner Beurteilung des Spieles). Die Mannschaft will, aber erstickt an den taktischen Fesseln.

    Trotz Allem hoffe ich auch noch, dass das ein Ausrutscher war und nehme selbstredend keine Auszeit, Fan sein ist kein …. das Leiden geht weiter, der Ball ist und, eine Saison ist lange und frei nach FF: der nächste Gegner ist immer stärker, wie wir .. ;-(

  181. @Nummer10 [185]
    Hier kippt keine Stimmung. Hier wurde immer drauf hingewiesen, dass Tabellenplätze im Moment Schall und Rauch sind. Hier wurde immer drauf hingewiesen, dass wir uns im Moment Futter für den kalten November anfressen müssen. Und da fehlen drei Punkte gegen einen Aufsteiger.

  182. traber von daglfing

    Habe so manchmal den Eindruck, dass nach Niederlagen immer mal der Sadisten blog hier vorbeischaut und uns armen masos genüsslich beim Leiden zu schaut und mittels fragwürdiger Kommentare noch etwas Salz in unsere Wunden streut.

  183. Ich hatte mir irgendwann mal geschworen, auf Beiträge die (sinngemäß) mit den Worten: „Ich hab natürlich nicht alles gelesen, aber …“ anfangen nicht zu antworten.

    Ich tu’s trotzdem immer wieder. ;)

  184. (Ich finde) die Kritik ist hier doch relativ konstant und von den bisherigen „Erfolgen“ unberührt.

    Ob wir nun „grottig-erfolgreiche“ Spiele sehen oder „grottig und dazu erfolglose“. Es geht darum, dass es nicht flutscht.

    Ob man flutschendes Spiel nun erwarten darf oder nicht ist eine andere Frage. Aber die Stimmung kippt hier nicht so schnell- nee, nee.

  185. Humbug. Ihr solltet mich mal jubeln lesen, wenn wir einen Lauf haben. Dazu gibt es nach eindringlicher Analyse nur leider keinen Anlaß in naher Zukunft.

  186. traber von daglfing

    @176 sgehost
    Danke, (noch) ein Bruder im Geiste. Sowas tut in diesen Tagen echt gut, denn wie gesagt aufs FFalium reagier ich langsam immer allergischer…

  187. Der KSC hat es gestern vorgemacht.
    Auch wenn der kalte November kommt, kann es doch sein,
    dass die Eintracht auch dort Punkte holt wo es keiner vermutet!

  188. @185: das kann ich auch nicht mehr hören/lesen. Als ob das typisch Frankfurt wäre. Schau mal nach Dortmund, München, ach ganz egal wohin: Wenn grottig gekickt wird, regen sich alle Fans auf, das ist unser verdammt gutes Recht. Abgesehen davon haben die rankfurter Fans auch noch gegen Ende des Spiels gesungen, was willst du also mit diesen ewig alten Vorurteilen …

  189. Jo Stefan, aber es wird schon sehr schwarz gemalt nach den 2 Spieltagen. Ausserdem gingen die 3 Punkte an einen sehr guten Aufsteiger. Die haben die 2. Liga dominiert und sind jetzt auf Platz 6. Wohl nicht grundlos. Ich habe auch mit einem Sieg gerechnet, aber genauso wie ich mit diesem gerechnet habe, wird es passieren, dass wir irgendwo eien 3er einfahren mit dem vorher keiner gerechnet hat. Ich z.B. haette nicht damit gerechnet, dass wir gegen den HSV so gut spielen und gewinnen. UND der November kommt erst noch. Auch diese Spiele werden bei Null anfangen und bei 90 min +- abgepfiffen. Manche wollen halt zu Hoehenfluegen ansetzen und erwarten zu viel. Ist halt schwer damit umzugehen (auch fuer mich, gebe ich zu) dass die Eintr8 ne graue Maus ist. Trotzdem bin ich mir sicher, dass die vorgegebenen Punkt 45 + x nicht utopisch sind und geholt werden diese Saison

  190. traber von daglfing

    huch vertippt (die Nerve!) 192 statt @176 natürlich @186

  191. @nummer10 [195]
    „Trotzdem bin ich mir sicher, dass die vorgegebenen Punkt 45 + x nicht utopisch sind und geholt werden diese Saison“

    Und was gibt Dir im Moment zu dieser Hoffnung Anlass, außer dem, dass Du Fan bist und prinzipiell hoffst, wie wahrscheinlich jeder hier? ;)

  192. Selten habe ich einen so wahren Beitrag gelesen, Stefan.

  193. traber von daglfing

    „……Ich glaube nicht, dass wir eine Rolle spielen werden wie der Club letzte Saison. Aber ehrlich gesagt bin ich gar nicht interessiert an dieser Rolle, denn was hat die letzte Saison denn dem Club genutzt?!? Nix, die stehen auf dem vorletzten Platz….“

    Tolle Logik : Besser gar nicht erst probieren, weil bringt ja eh nixx…

    Ich vermute, das wird unseren Artisten mindestens vor jedem zweiten Spiel mit ins Marschgepäck gesteckt…

  194. @196, traber: schon klar, ich verliere auch langsam den Überblick in dem Thread, schon 200 Kommentare ;)

  195. @199:
    erinnert fatal daran wie ganz Deutscheland konditioniert worden ist: Bloß nichts Überdurchschnittliches anstreben, das ist suspekt und unverträglich und muß sogleich im Interesse der Allgemeinheit solange zurechtgestutzt werden, bis das ganze unambitionierte Mittelmaß gleich und gerecht verteilt ist.

    Nenene, nicht mit uns. So grau sind wir noch nicht, daß wir schon die Idee des Erfolges aus dem Wortschatz gestrichen hätten. Man sehe sich das vielzitierte Bochumer „Leitbild“ an. Kein Wort von „Erfolg“ darin.

  196. traber von daglfing

    @194 derlei Schwachsinn (typisch Frankfurt, Diva vom Main,etc..) kann ich auch nicht mehr hören und finde es sogar ziemlich unreflektiert bis frech. Wissen die Herrschaften denn, was z. B beim FC Festgeld los ist (grausiges chauvinistisches Publikum größtenteils) wenn die zwei mal unentschieden gespielt haben oder verlieren ? Da brennt der Baum mitsamt den Vorhängen ! Da kippts erst richtig, bei den Herren Rekordmeisterferngläser und da kriegt dann gleich die ganze Liga incl. DFB und Schiris auf die Fresse und der Olli beisst noch einem das Ohr ab, was Waldemar und Uli ganz ok. finden, weil man den Titan bestimmt provoziert hat….

  197. @195 nummer10:

    der ksc steht auf platz sechs, weil der die drei punkte von uns geholt hat. hätten wir gewonnen, wären die nicht auf platz sechs… dass die auf platz sechs sind, liegt daran, dass wir denen 3 punkte geschenkt haben, wir haben den ksc auf platz 6 gescho… gebracht…

    so oft hab ich noch nie „platz 6“ in einem absatz gebraucht^^

    ich will unsere 3 punkte wiederhaben!

  198. traber von daglfing

    aber immerhin stellen sie Ansprüche an ihre Truppe, was uns (dem bösen Umfeld)langsam aberzogen wird

  199. @ 199 traber:
    ha! genau den absatz hatte ich auch markiert und kopiert, dann aber an einen scherz geglaubt und das kommentieren gelassen :-)

  200. @201: Ich glaube, niemand hier würde sich gegen den UEFA-Cup wehren, aber es ist halt nicht realistisch.

    um UEFA-Cup bräuchte man noch ein paar Spieler, die uns wirklich verstärken. Vor allem bräuchte man aber eben mal etwas mehr Mut.

    Gleichzeitig stimmt es aber auch, dasss das persönliche Stimmungsbild nach so einer Niederlage natürlich düsterer ist, als die Wirklichkeit. 45 Punkte halte ich auch für machbar, auch mit jetzigem System und Spielern.

    Die Saison besteht ja nicht nur aus dem schelchten Spiel gegen den KSC. Es waren ja auch die Siege gegen Hertha und HSV, sowie die Unentschieden in Bochum und Bielefeld dabei. Das sind Ergebnisse, die schonmal nicht so schlecht sind.

    Insgesamt ist das für mich ne typische „Halb voll / halb leer“ Geschichte im Moment. Es ist halb voll, weil wir meiner meinung nach am ende mehr Punkte haben werden als letzte saison und die mannschaft auch einen Tick stärker ist. Es ist halb leer, weil man mit dem jetzigen Ansatz eben nie weiter als bis Platz 11 kommt. Und ich glaube, mit mehr Mut wäre durchaus auch mehr drin.

  201. Glückwunsch zu dem passenden Kommentar, Stefan.
    Völlig zutreffende Beurteilung des Spiels / der Spieler und absolut berechtigte Kritik am Trainer, wobei man durchaus berücksichtigen sollte, dass du / das Umfeld die Mannschaft durch die Aktion extrem unter Druck gesetzt hast.

    Wäre noch zu ergänzen, als Kommemtar zu den kicker-Noten: wenn Russ bei den Standards Eggimann zugeteilt war (ich weiß es nicht), dürfte auch der von dir zu Recht gelobte, weil recht aufmerksame spielende IV von der Kritik nicht verschont bleiben, weil er zweimal tief geschlafen hat, in der erste HZ ohne Folgen, das zweite Mal nicht.

    sgehost (186) Amas Verstolpern der Bälle liegt aber nicht daran, dass er allein auf weiter Flur ist, sondern dass er einfach begrenzte technische Möglichkeiten hat, die sich auch kaum beheben lassen in seinem „Alter“. Dann sollte man aber versuchen, ihn einmal nicht mit dem Rücken zum 16er anzuspielen; andererseits will er auch immer mit dem Kopf / Ball durch die Wand / Spieler.

    Nach meiner Ansicht lässt Ali durch seine an sich lobenswerte und verbesserte Defensivarbeit viel Kraft, die er – der Einzige im ganzen Team, der es kann – für Dribblings nach vorne nutzen könnte. Ali steht zu Recht ganz oben im Klassenbuch. Wenn was läuft nach vorne, dann über ihn.

    Irgendwie hat mich das Spiel sehr an die Heimspiele der letzten Saison erinnert.

    Was macht Hoffnung? Rechtzeitig erfolgte Euphoriebremse. Ernüchterung. Wie im letzten Jahr bei Auswärtsspielen: mehr Raum. Alis Form. Piplica. Ein „idealer“ verunsicherter Aufbau-Gegner. Mehr hab ich auch nicht zu bieten – zumindest bis Samstag bzw. Sonntag. Die Hoffnung auf besseres Wetter könnte erfolgreicher sein.

  202. Naja, jedem seine „unterschiedliche Sichtweisen“. Fuer mich ist es aber Erfolgsversprechender nicht zu viel zu fordern und eine langsame stetige Entwicklung voranzutreiben, oder alles auf einmal zu wollen, sich dann zu uebernehmen und im Rausche des Erfolges dann abzustuerzen. (siehe 1.FCN UND auch der VFB spielt nicht berauschend)
    Klar ist nicht alles toll bei uns und Probleme gibt es auf den aussen Verteigiger Positionen und im ideenlosen Mittelfeld, aber die Saison ist noch lang und es sind noch 81 Punkte zu vergeben ;-)

  203. traber von daglfing

    Aber am meisten geht mir zur Zeit (wie lange eigentlich schon ?) das m.E. selbstschutz-taktische und kontraproduktive FFalium vom starken Gegner und schweren Spiel blabla auf den Senkel. Da denke ich jedesmal Herrgott sind wir wirklich solche Schlappschwänze ?

    Ich bleib aber dabei, ich werde bei JEDEM Heimspiel, egal ob gegen den Superaufsteiger oder Real Madrid die DREI FORDERN und nicht schon von vornherein abschenken und noch die Alibis schon vor dem Spiel gratis verteilen !

    Irgendwo stand heut mal was, dass eigentlich der FF die Motivationsschule bräuchte. Dem kann ich nur zustimmen. Aber bitte Den INTENSIVKURS !!!

  204. @Nummer10 [208]
    Aus der Höhe von Nürnberg und oder Stuttgart würde ich gerne mal abstürzen, hihi

  205. „erinnert fatal daran wie ganz Deutscheland konditioniert worden ist: Bloß nichts Überdurchschnittliches anstreben, das ist suspekt und unverträglich und muß sogleich im Interesse der Allgemeinheit solange zurechtgestutzt werden, bis das ganze unambitionierte Mittelmaß gleich und gerecht verteilt ist.“

    Naja, die „Deutschland Pauschale“ stimmt auch nicht so wirklich. Beispiel: Klinsi, der hat ja klare Ansagen gemacht „wir wollen Weltmeister werden“. Hat nicht geklappt, aber ist trotzdem eine korrekte Forderung gewesen (Wer kämpft kann verlieren, wer nicht hat schon usw.)

    Dieses Kampf-Understatement in Frankfurt ist schon was spezielles und wird zum Selbstläufer, weil, wenn jetzt mal von Funkel die Ansage kommt: „Ich erwarte eine Trotzreaktion“ dann lehnt er sich gefühlte Meter aus dem Fenster.

  206. @Stefan

    Besser nicht, dann waerste wahrscheinlich noch mehr frustriert ueber einen Abstiegsplatz.

  207. Och. Mal kurz auf ’nem Abstiegsplatz, aber vorher Pokalsieger oder Deutscher Meister … hät‘ was. Ich wär dabei.

  208. @211
    Ich meine tatsächlich das Land und nicht die Sommermärchendarsteller. Insb. weil ebendiese sich nicht daran gehalten haben.

  209. traber von daglfing

    @208 btw, der abgestürzte VfB spielt am Dienstag gegen den FC Barcelona….

  210. @Stefan

    Und was gibt dir als Nuernberger die Hoffnung da unten noch rauszukommen? Hehehe ;-)

    Wir hatten doch letztes Jahr genauso Spieltage in denen man sich dachte „Au weia, was war das fuer ein Spiel. Hoffentlich verlieren wir im naechsten nicht wieder!“ Und auch diese Saison wird sich die Mannschaft wieder fangen und das schon in Cottbus

  211. traber von daglfing

    Nach erreichten Erfolgen (Meister, Pokalsieger) kann man schon mal etwas ausgebrannt sein, aber erst DANACH !
    Und das Risiko UEFA Cup oder CL würde ich jedesmal blind eingehen wollen.

  212. @215

    Schoen, ich stelle schonmal Bier kalt…
    Glaubst wirklich der VFB wird da was reissen? Wir haben letzte Saison UEFA Cup gespielt, war ganz nett! Wir haben an dem 1. Platz gekrazt vor 2 Spieltagen. Der Gedanke daran war auch ganz Nett. Und jetzt sind wir wieder schoen auf dem Boden der Tatsachen und 7., das ist die 1. Haelfte der Tabelle und Sonntag haben wir 14 Punkte. So habe fertig, muss meine Bahn erwischen :-)

  213. Zeige mir einen Optimisten und ich zeige Dir einen schlecht informierten Menschen.

  214. so, brüder und schwestern in der eintra(e)cht(igen) runde…

    der liebe onkel moe macht feierabend und geht jetzt aufs cityfest, wo er so richtig schön einen naschen wird.

    gehabt euch wohl und macht euch nicht so einen kopp.

    es geht alles weiter. mein frust ist nur noch schwach ausgeprägt und ich hab den nächsten spültag getippt. nach meinem tipp schlagen wir die kotzbusser mit 4zu0.

    wollen doch mal sehen, wer hier gegen den abstieg spült.

    (es sprach durch onkel moe die vorfreude auf das kühöe blonde. das obige gibt nicht unbedingt die meinung des sprechers wieder ^^)

  215. @ 219:
    zeige mir einen menschen und ich zeig dir wo der stinkt.

    na hallamaaasch

  216. traber von daglfing

    Dass sich die Herren immer so schnell am Tabellenplatz festkrallen wollen. Ich will ANSTÄNDIGE SPIELE meiner Protagonisten sehen, mit denen ich mich vor meinen Nicht -sge Kumpeln sehen lassen kann – nicht mehr und nicht weniger ! Und wenn das halbwegs klappt, klappts auch mit dem Tabellenplatz !

    Bevor ich mich jetzt aber zu wiederholen anfange, begebe ich mich zur Beruhigung ins Lokal meines Vertrauens und gönne mir einen Hopfentee (schlägt bei mir besser an als FFalium). Alles wird gut !

  217. Hatte ich schon erwähnt, dass Tabellenplätze erst mal völlig egal sind? Hatte ich? Gut. ;)

  218. traber von daglfing

    @ 223 stefan, sag das mal den neulingen…

  219. Spät kommt jetzt auch noch was von mir, hatte leider vorher zu arbeiten…….

    Nunja. Ich war gestern abend natürlich wieder in der Loge. Mich hats fast zerrissen, als ich von der freundlichen Hostess die Mannschaftsaufstellung bekommen habe.

    WOW hab ich gedacht. Da stand MEINE WUNSCHELF auf dem Zettel. Offensiv mit 2 Spitzen, Meier, ALI, alle dabei.
    Die haun mer wech… hab ich gedacht und wollte sogar (gottseidank innerlich) FF um Ablass bitten.

    Dann waren Sie also auf dem Feld. Alles weitere ist hinlänglich diskutiert. Völliger Fehlschlag. Ernüchterung. Auch ich musste zugeben, dass der KSC einfach besser gestanden hat und neben viel höheren Spielanteilen auch besser gestanden hat.

    Darf man(n) das jetzt als schlechten Tag der Eintracht abtun?

    Ich glaube nicht. Der ÜL hat sich in der Pressekonferenz und mit seinen Kommentaren, dass seine Mannschaft leidenschaftlich gekämpft habe, schlichtweg aus jeglicher Realität katapultiert.

    Totale Ausfälle waren Mehdi und vor allem SOTO. Den sollten Sie im Winter echt gehen lassen, solange man noch was für Ihn bekommt. Er hat eigentlich nur lamentiert und keinen gescheiten Pass nach vorne gebracht. Russ ist da deutlich besser und mit Galindo wird der Spielaufbau keinesfalls schlechter werden.

    Wenn Ali noch geht, ist die Eintracht ein klarer Absteiger. Bislang ging ausser phasenweise gegen den HSV nicht viel zusammen. Das ist aber im Gegensatz zur Meinung des ÜL FF nicht der Weiterentwicklung der Mannschaft zu verdanken, sondern schlicht und ergreifendes Glück gewesen.

    Taka war taktisch völlig falsch plaziert auf dem Feld, genauso wie Ochs. Falsche Seite. Sowas muss man(n) wissen.

    Über Thurk brauchen wir nicht zu reden.

    Pröll auch nicht so souverän wie am Anfang der letzten Saison.

    Es ist wie immer, die SGE ist nicht in der Lage das Spiel selbst zu machen. Aber auch das ist nix neues und wird immer wieder hier besprochen.

    Also FF, HB: Nix gelernt, keine Entwicklung, Entzaubert trotz Traumstart. Mir ist schon jetzt eher flau. Ich bin NICHT unaufgeregt.

    Cottbus am Sonntag ist das schlimmste was uns in dieser Situation passieren kann. Die stehn mit dem Rücken zur Wand und haben nix zu verlieren…..

    Nicht gut!

  220. hi zusammen,

    klar…man kann sagen hier wurde nur ein spiel verloren…doch legt man die eintracht brille ab, stellt man ganz schnell fest, das sich – trotz anderer bekundung des übungsleiters – nichts, aber auch überhaupt nichts weiterentwickelt hat. woher auch!? man hat zwei mittelmäßige spieler verpflichtet, man hat weiterhin ein team das nur mittelmaß ist (ausnahme Ali!), der mittelmäßige trainer hat keine vision und kein konzept um eine mannschaft weiter zu bringen – kurzum: es ist das gleiche gekicke wie letzte saison! man schaue sich die realität an: 10 min in Bielefeld und eine halbzeit gegen den H$V wahren wirklich ansprechend. die restlichen spiele waren eher „naja“ (Hertha, Rostock) bis ganz schlimm (Bremen, Bochum, KSC)! immerhin wurden ein paar punkte eingefahren….wenn auch, wie der dreier gegen den H$V, eher glücklich. die SGE wird nicht absteigen, sich aber auch nicht nach oben bewegen – nicht heute und nicht in der zukunft, wenn nicht endlich jemand mit visionen das ruder übernimmt…und damit meine ich nicht nur den übungsleiter! dieser stillstand ärgert mich mehr, als ein verlorenes spiel gegen den KSC.

  221. „Bislang ging ausser phasenweise gegen den HSV nicht viel zusammen.“

    Das sehe ich auch so. Ich habe im Kopf noch mal alle Spiele dieser Saison Revue passieren lassen. Was nicht bedeutet, dass die Gegner zum jeweiligen Zeitpunkt übermächtig waren.

  222. „10 min in Bielefeld und eine halbzeit gegen den H$V wahren wirklich ansprechend.“

    Schlägt in die gleiche Kerbe. Hm. Ist wohl was dran?

  223. streiche das „h“! :-))))

  224. @226. E(el) wenn du Funkel einen mittelmäßigen Trainer nennst, welcher aktuelle Bundesliga Trainer ist denn da bitte schlechte???

    Ottmar Hitzfeld – nein
    Felix Magath – nein
    Huub Stevens – nein
    Thomas Schaaf – nein
    Hans Meyer – nein
    Frank Pagelsdorf -vielleicht
    Thomas Doll – nicht mehr
    Lucien Favre – nein
    Michael Skibbe – vielleicht
    Armin Veh – nein
    Dieter Hecking – nein
    Marcel Koller vielleicht
    Mirko Slomka – nein
    Ernst Middendorp – vielleicht
    Edmund Becker – nein
    Rudi Bommer – nein
    Heiko Weber – ja, Sander war aber besser

  225. Über 230 Beiträge, Ihr (Eintracht) Verrückten, habe sie gelesen und was hat es mir gebracht?
    @.Stefan: Seinen Klasse Einleitungen setzt er immer dann noch die Krone auf, wenn er mit dickem Hals aus dem Stadion zurückkommt :-)
    @.Knut(46), glaubt immer noch Friedhelm vor dem bösen Umfeld schützen zu müssen.
    @,franz ferdinand (94), entlarvt die Dummschwätzer und würdigt FFs Beständigkeit.
    @. Uwe Bein (104), versucht tapfer und fair die Ursachen für die Schmach auf Mannschaft und ÜL zu verteilen.
    @.Hennes (107), freut sich immer noch über seine Karten und will trotzdem weitertippen :-)
    @.eintagsfliege (108), träumt schon vom Frühling.
    @,R.H. (161), hat Höhenangst, das gibt sich schnell, ist er doch Realist :-)
    @.pgsmith (181), ist wieder da ‚welcome’, nur lesen (wollen) kann er immer noch nicht.
    @.onkel moe (203), will die Punkte zurück, so kann man Friedhelm nicht kommen :-)
    @.Fredi Streng (207), macht uns schon wieder Hoffnung auf Sonntag.
    @Nummer 10 (208), findet Trost durch lahmende Franken und Schwaben.
    @.Traber (222), ergibt sich dem Alkohol.
    @(el) (226), trifft mit seinem Beitrag den Nagel noch einmal auf den Kopf.
    Und das alles weil der KSC uns besucht und Friedhelm die Rotation wieder entdeckt hat, Köhler den Inamoto geben durfte, Thurk auch einmal Kopfballungeheuer sein wollte und Ede Becker dem ÜL sein System geklaut hat.
    Was habe ich noch zu sagen? Nichts, als das die Null bei uns steht, – an der Seitenlinie .-)

  226. traber von daglfing

    @232 hubi

    „@.Traber (222), ergibt sich dem Alkohol.“

    Sonst nichts ?

  227. Inamoto wurde aber ausgewechselt, weil er verletzt ist (Leiste), das sollte man fairer Weise schon in die Bewertung einbeziehen –
    mein Gott, ein Heimspiel verloren, kommt vor…

  228. traber von daglfing

    @234 immer erst die anderen Beiträge lesen – hilft oft – denn das was du erwähnst wurde mittlerweile schon ca. 6 mal gesagt…