Eintracht Frankfurt Vorbei mit Qual der Wahl

[inspic=425,left,fullscreen,thumb]Von Mittwochabend bis Freitagmittag meldeten sich sich gleich drei Spieler von Eintracht Frankfurt auf längere Zeit arbeitsunfähig. Wie die FR zu berichten weiß, trifft es dabei Aleksandar Vasoski am härtesten. Eine Operation droht, von einer Pause von “acht bis zehn Wochen” ist die Rede. Jemand, für den das Glas in Bezug auf die Eintracht zur Zeit meist halbleer ist, übersetzt eine solche Mitteilung mit “fällt für den Rest der Hinrunde aus”. Spekulation, natürlich. Alles Gute, Vasi, natürlich.

Zusammen mit Christoph Preuß sowie den Japanern Naohiro Takahara und Junichi Inamoto fehlen für die nächsten Begegnungen also vier Spieler. Schlimm genug, aber nicht so tragisch wie es zunächst klingt. Nur Inamoto konnte man bisher zu den Stammkräften zählen. Der Ausfall des defensiven Mittelfeldmanns reißt wirklich ein Loch in das, was sich als Anfangsformation der letzten Wochen abgezeichnet hatte.

Enger wird’s also hauptsächlich mit dem, was man als Alternative am Sonntag zum Spiel gegen Cottbus auf der Bank hat. Immerhin kann es nicht zu einer ähnlich absurden Situation kommen wie am Mittwoch beim Spiel gegen Karlsruhe, als sich beim Stande von 0:1 gegen die Eintracht am Spielfeldrand mit Galindo und Vasoski gleich zwei Innenverteidiger warmgelaufen hatten.

Wie es aussieht, steht wenigstens Christoph Spycher wieder als Linksverteidiger zur Verfügung. Thomas Kilchenstein weißt in seinem Artikel darauf hin, dass am Mittwoch “im Grunde Spychers Ausfall Auswirkungen auf beide Flügel (hatte)”. Ob dabei der Ausfall von Spycher, oder nicht vielmehr die Art und Weise, wie von der sportlichen Leitung darauf reagiert wurde, Ausschlag gebend für das Chaos in der Verteidigung war… man kann darüber trefflich streiten.

Wie auch immer die Mannschaft aufgestellt wird: Patrick Ochs wird sicher nicht hinten links spielen müssen, Mahdavikia nicht rechts defensiv. Im Mittelfeld entsteht durch Inamotos Ausfall hingegen eine Lücke. Vielleicht lässt aber auch hier das Spiel gegen Karlsruhe und die Aufstellung der Mannschaft am Mittwoch einige Schlüsse auf die Startelf vom Sonntag zu.

Davon ausgehend, dass sich heute im Abschlußtraining niemand verletzt, könnte die Eintracht mit folgender Elf in der Lausitz auflaufen

Pröll
Ochs – Russ – Kyrgiakos – Spycher
Fink – Köhler
Mahdavikia – Meier – Streit
Amanatidis

Alternativen gibt es wenige. Schon gar nicht im Sturm. Und wenn gar nichts mehr geht, versuchen wir’s halt mit dem Vorschlag von BLOG-G-Kommentator “traber von daglfing”, der gestern sowohl die Tatsache, dass Takahara auf einem anderen Kontinent weilt, als auch die Kleinigkeit, dass man ein Fußballspiel nur mit elf statt zwölf Mann bestreitet, souverän ignorierte.

So ist es halt, das Frankfurter Umfeld.

80 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Und ich dachte das mit den Fans im Ruecken da sowieso 12 Mann auf dem Platz stehen.
    Fink-Koehler machen mich auf der eingesetzten Position nicht gluecklich, beide haben manchmal das Beduerfniss ihre Fuesschen zu retten anstatt mal kompromisslos dazwischen zu hauen.
    Um die Ofensive mache ich mir weniger Sorgen denn Ama trifft auch wieder, nur wenn der sich sich jetzt auch……

  2. Fink – Galindo,….ich will den endlich mal sehen
    und Köhler bringts letztendlich einfach nicht.

  3. Ich orakele ja hier nur rum, taka2hara. Ich würde in diesem Spiel sogar mit zwei Spitzen beginnen…

  4. Wunschaufstellung (lieber mit fliegenden Fahnen untergehen:

    Pröll
    Ochs Russ Soto(oder Galindo) Spycher
    Fink
    Weissenberger Meier Streit
    Ama (Galm, Hess, oder das Juwel)

  5. Thurk und Ama und nur einen 6er oder wie ??
    mir is alles recht, solange ich in diesem grauen Stadion
    nur ein halbwegs gutes Spiel sehe.
    ..trotzdem würde ich gerne mal sehen was dieser Nationalspieler nun wirklich kann, vielleicht sogar stürmen…??????!!!!

  6. Sehen würde ich ihn auch gerne mal. Aber Stürmer dürfte er wohl kaum sein.

    Ist das Stadion wirklich so schlimm? Kein bisschen “Flair”?

  7. Was wollt ihr denn mit Thurk, der kann in Kootbus mal seinen verlorenen Zahn suchen gehen. Wir haben doch junge Kerle die heiss sind auf den Sturm.

  8. @Stefan:
    Flair schon, altes Fußballstadion halt, eigentlich mag ich sowas (Alte Försterei z.B. is super)
    nur in CB geht das eher in Richtung depri..

    @joerg:

    keiner will was mit Thurk!

  9. Liegt sicher an der Gegend. Machst Du ein paar Bilder, wenn Du dazu kommst?

  10. Prima! würde mich wirklich mal interessieren, wie es da so aussieht. “Atmo” kommt in der üblichen Sportfotografie meist zu kurz.

  11. das stimmt leider, dabei macht Atmo eben genau den Unterschied aus.
    z.B. isses in WOB genauso grau in grau wie in CB obwohl die da ein wirklich schönes Stadion haben….nur, Flair=Fehlanzeige

  12. Wolfsburg gibt’s also wirklich?

  13. na ja, wer weiß, womöglich so ne Art Truman Show…..

  14. Ist Weißenberger wieder fit? Fink hat letzte Saison immer dann gut gespielt, als er als einziger 6er agierte. Künstlich da jetzt Köhler oder Russ oder wen FF noch dazu verdonnern sollte daneben zu stellen, ist “schwachsinnig”; also kann man davon ausgehen, dass es passiert. Ich würde Mehdi auf die Bank setzen, Köhler und Streit am Flügel, die rochieren wenigsten gut untereinander, Meier nach vorn ziehen und entweder Weißenberger als 10er oder Toska / Ljubicic bringen.

  15. Ljubicic ist wohl kränklich. Und Köhler als zweiter Sechser war ja schon gegen Karlsruhe blödsinnig. Also passiert’s wieder, wie Du richtig anmerkst, pivu! ;)

  16. Das waere wirklich die Chance umzustellen auf einen 6er und zwei Spitzen. Wenn in Kotzbuss bei der Situation auch noch mit diesem System gespielt wird, dann weiss ich auch nicht mehr…

  17. Moin. War weg. War was?

    442 in Cottbus. Ansonsten gilt: alles muss raus.

    Zum Glück kann ich vielen Beiträgen, die in den letzten beiden Tagen gepostet wurden, nicht folgen. Dazu fehlt er mir. Der fußballerische Durch- und (vor allem) Einblick. Und aller Wahrscheinlichkeit nach auch der Intellekt. Anders als bei anderen.

    Manchmal unheimlich hilfreich gegen Selbstzerfleischung. Beati pauperes spiritu.

    Halbvoller Sieg in Cottbus und trotzdem wird nichts gut. Oder doch?

  18. Doch nicht?

    Und ich Tropf glaubte schon, einen Beitrag eines Verschollenen erblickt zu haben.

    Und dazu viele bekannte Themen mit einem Tenor aus aller Herren Länder…

    Trübe Wahrnehmung, elendige.

  19. Stimmt alles. Deshalb sag ich doch: Es war nichts.

  20. @. Tassiedevil (18):
    Wenn schon verschlüsselt, dann trifft eher:
    “Concordia res parvae crescunt”
    Das hat die schonungslose Kommentierwut ausgelöst.

  21. Wie schön, Stefan.

    Selig bin ich, der Arme im Geiste. Sieg in Cottbus, trotz…

  22. Tippen nicht vergessen. Aber das nur am Rande. ;)

  23. ich finde es übrigens beruhigend, dass taka wohl in letzter zet unter schmerzen gespielt hat. nein, ich bin kein sadist oder so, nur erklärt das seine fehlende dynamik und bindung zum spiel.

    ich denke, wir werden auch in cottbus (in einem wie ich finde wunderschönen stadion, in dem sogar die bäume an den ecken sichtbar sind und hereinwachsen…) mit einem 5er Mittelfeld agieren. Gut möglich wäre, dass Russ auch ins defensive Mittelfeld rückt und Galindo spielt. Ich würde den Kerl auch endlich mal gerne sehen. Dagegen spricht, dass dann Funkel wie im Sturm keine Alternative mehr für die Innenverteidigung auf der Bank hätte. Machen Trainer ungerne, sowas.

    Von einem Einsatz der Jungstürmer halte ich nicht viel. Das “Juwel” ist lt. Aussage der Trainer noch lange nicht so weit und von der Presse von Anfang an auf Hype gesetzt worden. Lasst den doch erstmal heranwachsen. Galm und Co wird Funkel ebenso einschätzen können, und da meinte er bisher auch, dass das Potential da ist, es aber noch ein ganzes Stück bis zur BuLi fehlt. Wir sollten da einem Fachmann vertrauen, und trotz gegenteiliger Behauptungen hier ist es Fakt, dass er mehr Ahnung von Fußball hat, als wir alle hier zusammen.

  24. @ Hubi_oldie

    Danke für den Schlüssel.

    Das vollständige Zitat heißt aber:

    “Concordia parvae res crescunt, discordia maximae dilabuntur.” Wenn ich nicht irre.

    Durch Eintracht wachsen kleine Dinge, durch Zwietracht zerfallen die größten.

    Stefan, großer Sportsgeist. Denn immerhin bin ich dir auf den Fersen…;) Danke.

  25. @knut [25]
    Und näher dran ist er allemal.

  26. @.knut (25):
    Das nehmen auch Geisterfahrer für sich in Anspruch :-)

  27. @25+27: Das schöne am Fussball ist doch das jeder eine andere Sichtweise der Dinge hat und aus der Ferne zu allem seinen Senf dazugeben kann ;-)

  28. Ceterum censeo, Cottbussem esse delendam.

  29. Danke für den Hinweis, Stefan (24).

    Hatte ich doch glatt vergessen. 3 Punkte im Arsch, die mich gleich zurückgeworfen haben.

    Würde mir für morgen auch mal den Galindo wünschen, notfalls für Sotos, der mich bisher noch nicht überzeugt hat, weder defensiv noch offensiv, seine Schwächen im Aufbauspiel sind sowieso bekannt.

    Mein Wunsch:
    Pröll
    Ochs – Russ – Galindo – Spycher
    Mehdi – Fink – Weissenberger
    Streit – Meier
    Ama

  30. Was habt ihr eigentlich alle gegen den Soto. Hat mich sowieso gewundert: Wenn ein Innenverteidiger Bockmist gebaut hat, dann der Marco Russ: der hat gegen Karlsruhe bei jeder Ecke den Eggimann alleine stehen lassen, und das hat unter anderem zum Tor geführt… auch so stand er mehrfach falsch im Raum. Da war Soto sicherer. Eigentlich finde ich aber, dass die Beiden ganz ausgezeichnet harmonieren.

  31. @32

    Abwarten Knut. Der kommt auch noch dran.

  32. @Tassiedevil (26):
    Zwietracht ist in dem Zusammenhang nicht angesagt. Lang-wie Kurzform werden übrigens zitiert. Das Glatteis verlassend sage ich: Friede, Wonne, Eierkuchen so richtig zum Kuscheln dargereicht, bringen uns nicht weiter.

  33. @ hubi_oldi

    Absolut korrekt. Genausowenig wie das gegenteilige Extrem.

  34. Knut, ich habe gar nichts gegen Sotos, aber seine Kopfbälle bei Standards sind bei weitem nicht so gefährlich wie letzte Saison, vielleicht auch, weil man ihn inzwischen kennt. Die Kritik an Russ unterschreib ich sofort, habe selbst darauf hingewiesen, aber er war – abgesehen von den Standards – doch präsent und aufmerksam und ist von hinten raus einfach besser.

    Sotos Langholz wirkt sich aber sicher nicht positiv auf unser Aufbauspiel aus. Sein Stellungsspiel defensiv ist OK, auch im Zusammenspiel mit Russ; meinetwegen soll er spielen und eins köpfen, bin bloß neugierig auf Galindo.

  35. Bischen uffgerecht heute das Forum

  36. Komisch: Ich habe natürlich gar nichts gegen Soto. Er ist ein TYP. Ein Typ, wie ihn jede Mannschaft, ganz besonders die Eintracht, gut gebrauchen kann.

    Aber manchmal frage ich mich… kann der eigentlich Fußball spielen?

  37. Die Antwort auf die Frage hängt davon ab, was man unter “Fußball spielen” versteht und wie man es definiert.

    In der brasilianischen Nati hat Soto nichts verloren. In vielen anderen Mannschaften würde er wahrscheinlich mit Kusshand genommen.

    Immer eine Frage der Erwartungen. Brecher, Hauer, Zerstörer, KH Förster oder Filigrantechniker, Bliztdenker, Spielaufbauer etc.

    Wie beschrieben, so einen Typ braucht unsere Mannschaft. Da er mitreißen kann.

    Wir haben keine One-Touch-Truppe zusammen. Daher passt er in die jetzige Mannschaft hinein.

    Aber er könnte uns mal wieder ein schönes Kopfball- oder Bulldozer-Tor schenken. So wie in der griechischen Nati.Das stimmt schon.

  38. Und sein Seitfall-Kanonenschuß gegen … (äh, gegen wen war das? Fuck – ich bin alt!) war ja auch nicht zu verachten.

  39. Dortmund. Von alten Premierekommentatoren generell zu den Kopfballtoren gezählt.

  40. War gegen Dortmund, oder? 1:1.

  41. Irgendwie hat Friedhelm uns schon angesteckt. Auch heute geht es hier vorrangig um das Mauerwerk. Das überlasse ich gern dem Spezialisten an der Seitenlinie. Mich sorgt mehr, wer den Fliegenfänger im Energietor
    beschert. Alles was bisher torgefährlich aussah, erreichte doch meist den Kasten nicht. Das ist ein Phänomen auch bei oben Etablierten. Ist da mal Einer, der einen vernünftigen Spannstoß hinbekommt, wird er, sonst mit fußballerischen Möglichkeiten unseres Sotos ausgestattet, gleich N11 Spieler, Pander.
    Friedhelm kann mit den Unsrigen heute abends schon einmal den Drachenkampf einstudieren:
    http://www.cottbus.de/buerger/.....30413.html

  42. Hat nichts mit dem Alter zu tun, Stefan. Deine Festplatte mit den ganzen Spielen und Toren drauf ist ganz einfach voll, müsste mal neu programmiert oder geputzt werden.

  43. @38, Stefan: muss Soto Fußball spielen? der große 6er Gattuso sagte einmal so ungefähr: ich konnte nie Fußball spielen, wie die anderen. Also konzentrierte ich mich darauf, es ihnen so schwer wie möglich zu machen.

    Ist jetzt aus dem Kopf zitiert, trifft aber den Punkt: was bringt uns ein Innenverteidiger mit gutem Auge und feinem Pass, wenn er nicht reingrätschen, kämpfen und das Spiel der anderen zerstören kann. Und letzteres ist Sotos pur. Das hat unserer Abwehr auch Respekt eingebracht. Wenn da einer Hacke-Spitze-123 versucht, wird es weh tun. Deshalb finde ich das mit Russ auch passend. Dem fehlt es manchmal am Kampf und sicherlich an der opernhaften Art von Sotos, aber er kann dann eben den Pass zumindest bis zum Inamoto spielen… das ist schon mehr, als letztes Jahr möglich war. und dass Sotos Stärken gesucht sind, wissen wir alle, er wird uns mit aller Wahrscheinlichkeit Ende der Saison verlassen…

  44. @44
    Richtig, Fredi. Das mach ich jetzt auch gleich. Auf zum Bornheimer Hang, ein wenig Regionalliga-Luft schnuppern. Dann ein frisches SOMA-Spiel mit eigener Beteiligung. So sieht ein perfekter Samstag aus.

  45. Defragmentieren reicht

  46. Einverstanden, Knut.

    Stefan, ich mach mich mit Daniele auf zur F1. Vorletzte Woche 6:0 gewonnen, letzte Woche 0:9, jetzt geht’s gegen den Spitzenreiter, die gegen die, die uns letzte Woche 9:0 geputzt haben, 11:0 gewonnen haben. Alles unter zweistellig ist OK. Abwehrkampf mit allen 7.

  47. Denk an unseren ff: Libero hat Zukunft! ;)

  48. Morgen, ich geb mal einen Tipp für die Aufstellung ab:

    Pröll
    Ochs-Sotos-Galindo-Spycher
    Fink-Russ
    Streit-Meier-Weißenberger
    Ama

  49. Mir gefällt Fredi Strengs Aufstellung in 31 sehr gut. Damit hauen wir die weg.

  50. Haben wir hier zufällig einen Mediziner im Blog? Würde mich mal interessieren, wie es zu Vasis Verletzung (Riss oder Anriss einer Sehne im Oberschenkel)unter diesen Umständen, beim entspannten Elfmeterschießen am Trainingsende, kommen kann. Der fiel plötzlich, wie von einem Sniper getroffen, mit einem irren Schrei um und blieb regungslos liegen. Es gab keine Gegenspieler, prima Untergrund, keine Hektik, ein Teil der Kollegen war schon beim Duschen. Nur Fritze stand halt im Hintergrund!

  51. @Knut [25]
    “Der ist noch nicht so weit.” Das hört man bei der Eintracht allenthalben bezgl. Galm, Hess, Juvhel, Galindo, Ljubicic. Mirko Slomka antwortete kürzlich in einem Interview auf die Frage, warum er den jungen XY eingesetzt habe: “Wo soll er denn die Reife bekommen, außer auf dem Platz?” Fand ich bemerkenswert. ABer Schlacke ist ja auch von der Besetzung und der Punktausbeute in einer komfortableren Situation.

  52. @ekrott: in der rundschau steht, dass vasoski in den boden getreten hat.

  53. @53: Und hat vollere Taschen, mit denen man sich Spieler kaufen kann, die von “Reife” nicht mehr viel entfernt sind. Wenn hier dagegen die Aufstellung eines Sechzehnjährigen (16!) gefordert wird, bei dem man vielleicht in fünf (5!) Jahren weiß, woran man ist, dann kommt selbst bei mir der ÜLD hoch.

  54. Habe mich auch – wie Heribert Bruchhagen – mächtig geärgert, dass wir (noch?) nicht in der Lage sind, einen Aufsteiger zu dominieren, sehe die Lage nach Abrauchen meines Ärgers derzeit – zumindest teilweise – wie Markus Pröll und plädiere zunächst für etwas mehr Ruhe und Gelassenheit:

    “Wir waren weder Bayern-Verfolger, noch sind wir ein Abstiegskandidat (Das isses!).

    Wir haben in der bisherigen Saison sehr (?) gute Spiele gezeigt, auch gegen den KSC (??). Es war nur schwierig, da durchzubrechen. Der Ball wollte einfach nicht rein.”

    Beim Lesen der knapp 300 (!) Beiträge von gestern beschlich mich zeitweise das Gefühl, es wäre der 33. Spieltag und wir auf einem Abstiegsplatz.

    Aber wenn ich es recht erinnere, befinden wir uns noch im Anfangsstadium der Saison. Auch wenn diesmal die “leichteren” Gegener im ersten Tableau kommen.

    Aber es läuft halt mal so und mal so, gerade bei einem Mittelklasse-Team mit den Qualitäten der Eintracht. Wenn da nicht alle Teile zusammenpassen gibt es halt immer wieder die Gefahr, dass vorne die Klasse fehlt und man hinten eins fängt.

    Aber auch die Punkte gegen Große oder solche, die im Zeitpunkt des Spiels vielleicht gar nicht so groß und übermächtig sind (Dortmund!?, Stuttgart ??) haben wir noch nicht mit der Post verschickt.

    Warten wir erst mal ab, was in Cottbus passiert. Nach den Erfahrungen der letzten Saison muss auf einen Heim-Grottenkick eben nicht zwangsläufig ein Auswärtsspiel gleicher Güte folgen.

    “Das ist eine unangenehme Aufgabe für uns. Aber auch die kann man meistern.”

  55. “In der Bundesliga ist jeder Gegner schwer.”

    Gesagt hat das, nein, nicht Friedhelm Funkel, sondern Bojan Prasnikar, der neue Trainer von Energie Cottbus.

    Was hält übrigens der Frankfurter Übungsleiter von seinem neuen Kollegen?

    “Erstaunlich: Selbst der seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz preisende Funkel kann mit dem Kollegen Prasnikar nichts anfangen. “Noch nie gehört, ich kenne ihn nicht.” (Quelle: FAZ ).

    Und Wunderdinge erwartet Funkel von dem Neuen im Osten nicht. “Er hat ja nur eine Traininseinheit bevor er auf uns trifft.”

    Mal sehen, wie sich Cottbus überhaupt präsentiert.

    Aber Achtung: Angeblich gilt Torhüter Piplica, der mit einem Patzer in München mal wieder die Niederlage einleitete, als erster Streichkandidat unter Prasnikar.

    Das wäre natürlich schlecht. Und für Cottbus wäre ein Sieg gegen die Eintracht der erste Pflichtspielsieg nach elf erfolglosen Anläufen.

    Das muss nun ja wirklich nicht sein.

  56. ich kann mich meinem vorredner uneingeschränkt anschließen

  57. *hüstel* Ähhhääämmm.

    Der KSC mach gerade den BVB alle. Doll raus!
    Veh verliert bei den Koggonauten?
    Hänschen Meyer kriegt in Bochunm eins auf die Mütze?

    Vielleicht haben wir ja bald wieder zwei bis drei Trainer auf dem Markt.

    Wunder vollbringen die zur Zeit aber leider auch keine. :)

  58. 1:8 ist auch fies…

    …für die Tipper!

  59. Der KSC gewinnt also auch gegen Dortmund. 15 Punkte nach 8 Spielen, alle Achtung. gegen die kann man offenbar verlieren.

    Wie notorisch unterschätzt die Badener nach wie vor sein, zeigt ein Blick auf die “Spitzentipper” von Blog-G: Keiner (!) hat auf eine 1 gesetzt. Ich, ähh, hüstel, auch nicht …

    Wie Tassie eben schon richtig bemerkt hat: Das Bremer 8:1 ist auch ein Debakel für uns Tipper: Keiner (!) bekommt vier Punkte. Und für uns zur Erinnerung bei der Torflut, die die Bremer in ihren letzten Heimspielen produziert haben: Da kann man 2:1 verlieren.

    Das Hamburger Unentschieden hat übrigens auch so gut wie keiner unserer Spitzentipper vorhergesehen. Dumm gelaufen.

    Und: Gegen wen soll Bayern in dieser Saison eigentlich verlieren?

    Stichwort Rostock. Das 2:1 habe ich vorausgesagt (juhu, einziger “Tipplichtblick” am insoweit weitgehend trüben Spieltag”), aber, was schwerer wiegt:

    Neben Karlsruhe scheint sich auch die Hansakogge nicht als geborener Punktelieferant zur Verfügung zu stellen. Ergo: Im Abstiegskampf kann es auch dieses Jahr eng werden.

    Aber man sieht auch, wie ich oben schon sagte: Auch gegen Teams wie Stuttgart ist es nicht verboten, drei Punkte einzufahren. Das schaffen wir an einem guten (!) Tag auch.

  60. Ein Wort noch zum Stadion in Westpolen: Ich habe weiß Gott schon schlimmere Oldschool-Grounds gesehen. Die Gegentribüne ist sehr interessant geformt, die Gästekurve ist eine klassische…äh…Kurve und jetzt haben sie doch ihre niegelnagelneue Nordwand bekommen. Besser als gesichtlose Arenen wie Wolfsburg allemal.

    Zu heute: Man sieht, dass der KSC spielstark ist, die drei Siege der Kogge werten unseren Sieg gegen Hansa um 0,1% auf, auch vermeintliche Spitzenteams wie BVB, VfB oder dergleichen kann man im November bezwingen. Das ganze nervöse Gepienze wegen der Heimniederlage und der Feigheit vor dem Feind geht mir aufn Zeiger. Auswärtssieg bzw. Eurobbbabogaaaaaaal (kann man bei nem Spiel in Westpolen ruhig mal krakeelen).

  61. Wann spielt eigentlich Chris wieder? Hieß es nicht mal, er fällt für die ersten 6 Wochen der Saison aus?

  62. Hoffentlich hört ALI die Lockrufe von Schlacke nicht!
    Im RTL-Vtext gibt JJJ den Bayernjäger und tönt: “Wir sind mindestens gleichwertig besetzt [wobei er natürlich an sich denkt],. nur die wurden teurer eingekauft [da wird er auch besonders an sich denken müssen]. Und Manager Müller schmeichelt ihm (resptive ALI) süß: “Ja wir haben scheinbar einen neuen Publikumsliebling, ein neues Kampfschwein.” “Kampfschwein ist auf Schlacke ein Kompliment!! Den Titel durfte m.E. bislang nur Marc Wilmots dort tragen. HB, die machen das clever. Du musst für Ali den Geldkoffer irgendwann aufmachen oder ihn ziehen lassen.

  63. Und noch ‘ne Frage nach Doppelpack von Hessgalm bei der U23.

    Dürften die 24h später schon wieder bei den Profis ran?

  64. Gerade gibts auf ARD das Bremen Spiel, da war doch was Herr Bruchhagen ach ja:

    Sanogo war für 3Mio zu teuer

  65. Außerdem fällt mir gerade ein, unsere jungen Deutschen mit Potential sind schon älter als Diego….

  66. Und Sanogo wollte von Anfang an viel lieber zur Eintracht. Der hat richtig gefighted für sein Engagement bei uns. Wer ist Werder?

  67. ähm, das war damals, als er von Lautern nach Hamburg ging, mit Werder hat das nix zu tun.

  68. @68: Wie meinen?
    Übrigens halte ich ihn trotzdem für überschätzt.

  69. @ Johann

    Das sollte Sarkasmus sein. Bin aber gescheitert, da offenbar nicht als solcher erkennbar. Mea culpa.

  70. Geht es Euch auch so:
    Als ich die Sportschau sah und mir die ganzen wirklich unterhaltsamen Spiel ansah (bis auf das 1:0 der Bayern, Pfeifen!) beschlich mich ein ungutes Gefühl. Bei der Präsentation der vorläufigen Tabelle war mir klar:
    Cottbus 2 Punkte, Tabellenletzter.
    Wir 11 Punkte, z.Zt. Rang 8 mit Chance auf Rang 4 nach dem morgigen Spiel.
    Wir kriegen morgen auf den Saque! Aber sowas von!

    Gute NACHT!

  71. traber von daglfing

    @ beutelwolf

    warte nochmal drei minütchen- will mir erst noch die mittleren Kommentare reintun …

  72. traber von daglfing

    Gute NACHT Hamish

  73. traber von daglfing

    Qui vive ?

  74. Wenn die SGE konzentriert zugange geht(wie bei der letzten Begegnung,3:0),dann werden die Punkte für Cottbus sehr hoch hängen.Die mögliche Aufstiegsfeier
    am Brandenburger Tor haben uns ja die 60ziger vereitelt.
    Cottbus muss ja punkten ,das wird ein “offener Schlagabtausch werden”…
    Zu dem Stadion und der Stimmung,sprich Flair kann ich nur sagen, das eine rechte Stimmung nie so richtig aufkam…

  75. Alberts Antwort bei Bild-Online, ob er bei der Eintracht bleiben will:

    “Ich muss erst mal wissen, was geplant ist. Wenn du im Winter wieder unten drinhängst, will doch kein Top-Spieler kommen. Deshalb müssen wir in Cottbus gewinnen. “

    -Wenigstens einer, der es kapiert hat. Mit dieser Einstellung muß man in das Spiel gehen und nicht dran denken, das man auch mal verlieren kann, sondern alles dafür tun, das man der Verein und man selbst Perspektive hat !
    Wenns im Winter doch wieder nach Abstiegskampf aussehen sollte, könnte ich ihn verstehen, das er geht. Wenn die ganze Mannschaft inkl. Trainer diese Ambitionen hätte, nicht mehr gegen den Abstieg spielen zu wollen, sollen sie sich alle beim Albert ne Scheibe abschneiden. Dann klappts auch und man muß nicht immer nach unten schauen.

  76. @78: Auf jeden Fall eine super Aussage von Ali. Vor allem, weil sie zeigt, dass prinzipiell auch ein Verbleib in Frankfurt nicht ausgeschlossen ist. Und klar, wenn wir 15. sind, wenns um die Vertragsverlängerung geht, haben wir schlechtere Argumente.

    Cottbus hauen wir weg. Zweistellig.

  77. (Spekulationsmodus an)

    AS: “Ich muss erst mal wissen, was geplant ist. Wenn du im Winter wieder unten drinhängst, will doch kein Top-Spieler kommen.[…]”

    Die SGE wird ihre Festgeldschatulle im kommendne Jahr öffnen. Aber sowas von. HB will AS halten und zeigt ihm mit der Planung für die kommenden Spielzeiten bereits jetzt die Perspektiven auf. AS zuckt noch wg. Ungewissheit.

    Da braut sich was zusammen für das kommende Jahr. Wird Zeit.

    (Spekulationsmodus aus)