Eintracht Frankfurt Wir haben ein Problem

Das Frankfurter Waldstadion. Foto: Stefan Krieger
Foto: Stefan Krieger

Ja, wir haben ein Problem. Und zwar eines, das nichts mit den heutigen — die Presselandschaft beherrschenden — Überthema „Gewalt rund um den Fußball“ zu tun hat.

Wobei man dazu auch noch einiges sagen könnte. Zum Beispiel, dass mal ganz schön wäre, die Randale rund ums Stadion anlässlich der Pokalpartie gegen Kaiserslautern nicht mit solchen Sachen wie Pyrotechnik im Block zu verwursteln. Oder prinzipiell Ultras mit Hooligans gleichzusetzen. Oder gar von einem „Bürgerkrieg“ (Heribert Bruchhagen) zu sprechen, wenn das passiert, was eigentlich (leider) immer wieder passiert, wenn Frankfurt auf Kaiserslautern trifft: Es rappelt. Aber ganz sicher nicht so, wie es bei einem wirklichen Bürgerkrieg knallt.

Das Problem, auf das heute hier in diesem kleinen, unpolitischen, gewalt- aber keinesfalls pöbelfreien Blog hingewiesen werden soll, ist aber ein ganz anderes. Denn nach der „Pokal-Nacht der Gewalt“ (sic!, BILD) kann man Pressberichten entnehmen, dass Eintracht Frankfurt so langsam aber sicher die Kohle ausgeht. Und das hat, so darf man lesen, wohl nichts mit der 20k Eurostrafe des DFB wegen diverser „Vorkommnisse“ zu tun.

„Wir kommen langsam in den finanziellen Grenzbereich“, wird Bruchhagen heute zitiert. Mit dem Pokalaus würden der Eintracht „Zusatz-Einnahmen“ (sic!, BILD) von über einer halben Million Euro „entgehen“. Und weiter die BILD, ohne dabei Bruchhagen zu zitieren: „Eintrachts Team kostet jetzt schon drei Millionen Euro mehr als das der Lauterer.“ Der Zeitraum, in dem das Team so viel mehr kosten soll, wird leider nicht genannt. Genauso wenig wird gesagt, warum es kritisch wird, wenn es sich doch nur um „Zusatz-Einnahmen“ gehandelt hätte. Denn mit denen wird der seriöse, wenn auch „fürchterliche Dr. Pröckl“ (Heribert Bruchhagen) wohl kaum ernsthaft kalkuliert haben. Oder? Oder etwa doch? Nein!

Doch dann der Hammer: „Dazu muss Frankfurt viel Punktprämien (sic!) zahlen aufgrund der Siege in der Zweiten Liga.“ Das ist natürlich wirklich ein Problem. Da scheint man also kalkuliert zu haben, dass der Aufstieg, der ja nicht ganz unwichtig für die Zukunft von Eintracht Frankfurt ist, und der ganz klar als Ziel ausgegeben wurde, mit möglichst wenig Siegen zu erreichen sein muss. Weil er tunlichst nichts kosten darf. Das allerdings wäre, wenn es denn stimmen würde, tatsächlich fürchterlich.

Schlagworte:

359 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. lies doch net das geistige Kleinformat, das regt dich nur uff.

  2. Ich lese ALLES zum Verein des Herzens, das (wo) ich irgendwie und irgendwo finde.

  3. Guten Morgen Stefan,

    hier mal etwas, das nichts mit deinem Text zu tun hat:

    Herzlichen Glückwunsch zu dem 2000sten Thread auf diesem schönen Blog. http://www.blog-g.de/zeitlupe/

    Ich bin fasziniert, wieviel Zeit und Liebe in die endlosen Arbeitsstunden du hier in die Arbeit gesteckt hast in den fünf Jahren, die es dieses Blog schon gibt. Ich habe mir auch gerade die alte Aufstellung des Gründungsteams angesehen http://www.blog-g.de/aufstellu.....ng/ und dabei festgestellt, das sich einiges geändert hat und dass du der letzte Überlebende der Urbesetzung bist.

    Jedenfalls ist die einer meiner Lieblingsblogs und hat mich schon zu mancher Prokrastination verleitet.

    Das Blog hatte einige Höhepunkte im Laufe der Jahre, für mich zum Beispiel „20 Jahre Sportsgeist“ oder den Sommerkick.

    Ich wünsche dir und uns noch viele Jahre Blog-G und das die Eintracht in Zukunft so erstklassig wird und bleibt, wie deine Arbeit.

  4. Danke, Mark.

    „hier mal etwas, das nichts mit deinem Text zu tun hat“

    Das ist ja mal was wirklich Neues. ;)

  5. Ich wollte nur mal indirekt daraufhinweisen, dass man durchaus in Ausnahmefällen auf deine Texte eingehen könnte. ;-)

    Das Erstaunliche ist nicht, dass die Blöd gequirlte Scheiße druckt, sondern dass wohl – falls die Äußerungen so stimmen sollten – Bruchhagen nicht richtig überlegt, was es von sich gibt; das macht mir Sorgen.

  6. Völlig nebensächlich. Dann sollen die beiden ihren Arsch hochkriegen und Geld beschaffen. Das ist ihr Job. Wenn sie den nur unzureichend erfüllen sollen sie gehen.

    Das andere Thema ist wesentlich bedrohlicher. Ist übrigens auch der Aufmacher im Lokalteil der FAZ.

  7. warum wundert mich das jetzt nicht?

  8. von mir auch respekt zu 2000 (!) beiträgen!

    (… dan für den hinweis mark.)

    ich habe ja irgendwie den bezug zu diesen finanziellen dingen verloren. mit schulden kann man ja mittlerweile sogar die welt retten.

  9. 2000? Das ist Mal Nummer. Die erreichen nicht viele Blogs.

  10. Meine Mutter hat mich gestern ganz besorgt angerufen… wegen der ganzen Presseberichte. Eine Weile fand ich das ja noch lustig: Fans der Eintracht lauern Spieler auf – nur mit Warnschüssen zu stoppen! Randale bei Pokalspiel in Frankfurt – Fan vor fahrenden Zug gestossen. (und die Liste geht so weiter) Okay… ich gestehe ich mag den Film Hooligans und kann jeden verstehen, der sich nach guten, alten, englischen Idealen irgendwo verabredet um zu beweisen, wie „firm“ er ist. Bengalos… schade (oder vielleicht doch gut?) das sie verboten sind. Sippenhaft – Bockmist…. aber es geht wohl wirklich nicht mehr anders, leider. ABER BITTE BITTE… liebe Eintracht, liebe Polizei, liebe Presse (und liebe Fans) stoppt diese Propagandakampagne! Hätte doch so viel mehr geben können, über das man schreibt und berichtet… hier in den Kommentaren zu Blog G übrigens am Folgetag zur Pokalnacht ausführlich nachzulesen oder drüben bei Kid. Ist doch Bockmist bin ja bald ein potentieller Gewalttäter wenn ich nach so einer Nacht schreibe, das es ein schönes Spiel war…

  11. ZITAT:

    „Das andere Thema ist wesentlich bedrohlicher. Ist übrigens auch der Aufmacher im Lokalteil der FAZ. „

    welches thema denn? link?

  12. @Iluv das bist du doch sowieso sobald du zum Fussball gehst.

  13. @pia

    Na das Thema Gewalt im Stadion.. Einen Link gibt es nicht. Die haben da irgenwie komplett umgestellt. Man findet gar nix mehr.

  14. Btw, ich wette 10 8er und 30 Musiktitel im Moseleck, dass wir in 5 Jahren keine Stehplätze mehr im Waldstadion haben werden..

  15. gut, dann muss ich endlich nicht mehr ins Stadion gehen. schau ich mir die Spiele halt im Moseleck an.

  16. ZITAT:

    “ Btw, ich wette 10 8er und 30 Musiktitel im Moseleck, dass wir in 5 Jahren keine Stehplätze mehr im Waldstadion haben werden.. „

    un? dann gibts halt keine mehr. Wäre mir angenehmer, als draussen aufpassen zu müssen, welchen Weg ich zum Stadion nehme, um nicht von rennenden Wahnsinnigen niedergemäht zu werden.

  17. das Paradoxe ist ja – die, die sich am meisten dafür einsetzen, dass es weiterhin Stehplätze gibt, sind die, die alles dafür unternehmen, dass es bald keine Stehplätze mehr geben wird.

  18. ZITAT:

    “ Btw, ich wette 10 8er und 30 Musiktitel im Moseleck, dass wir in 5 Jahren keine Stehplätze mehr im Waldstadion haben werden.. „

    Möglich und bedauerlich. Woher kommt aber eigentlich die Idee das ohne Stehplätze weniger Randale herrscht?

  19. @17

    Und das ist Fakt. Zumindest liefern Sie denen Munition (Tschulligung), die das wollen.

  20. ZITAT:

    “ Btw, ich wette 10 8er und 30 Musiktitel im Moseleck, dass wir in 5 Jahren keine Stehplätze mehr im Waldstadion haben werden.. „

    ich kann mir nicht vorstellen, das das noch 5 Jahre dauert.

    @Stefan, hat Bruchhagen diese „Finanzaussagen“ exklusiv der Bild gegeben?

  21. „@Stefan, hat Bruchhagen diese “Finanzaussagen” exklusiv der Bild gegeben?“

    Das weiß ich nicht.

  22. Was mir nicht ganz klar wird ist, welche der Zitate so wörtlich von HB stammen, und wo Du die Bild zitierst. Sind all die Aussagen, die oben in Anführungszeichen. stehen, Direktzitate, oder nur die erste Aussage?

  23. @kunibert

    – „Bürgerkrieg“ zitiert die BILD HB.

    – „Wir kommen langsam in den finanziellen Grenzbereich“ zitiert die BILD HB

    – „der fürchterliche Dr. Pröckl“ zitiere ich HB

  24. In den 80ern war es schlimm. Haufenweise Skins und üble Kloppereien in halbleeren Stadien. Dann wurde das Fernsehen privatisiert und die Liga sollte familienfreundlich werden. Ich fand die Vorstellung übel, weil ich nie eine amerikanisierte Sportart mit Cheerleadern und dem ganzen Scheiss haben wollte. Heute habe ich Kinder und such mir wegen den ganzen Schwachmaten immer die Kackspiele gegen Mannschaften aus, die ich eigentlich gar nicht in der Liga haben will: Hoffenheim, Wolfsburg etc. Da bin ich entspannt, weil die nix mitbringen, weil ich nicht wie gegen Köln, Lautern, Mainz und viele andere schauen muss, nicht in so eine Scheisse reinzugeraten. Mit Kids ändert sich die Sichtweise. Wenn ich sowas früher gelesen habe fand ich es immer Langweilig. Aber lieber langweilig als mit Adrenalin vollgepumpt und gebrochener Nase. Ach eins noch: diese ganze Choreo- und Singsangkacke ist wirklich Choreo- und Singsangkacke. Cheerlader der Neuzeit.

  25. frankfurter fussball verein

    wenn die punktprämien der siege auf dem weg zum (alternativlosen) aufstieg tatsächlich das finanzplanerische gefüge bedrohten, weil sie nicht miteinkalkuliert waren, wäre das wirklich fürchterlich….lächerlich.

  26. „Aber lieber langweilig als mit Adrenalin vollgepumpt und gebrochener Nase. Ach eins noch: diese ganze Choreo- und Singsangkacke ist wirklich Choreo- und Singsangkacke. Cheerlader der Neuzeit.“

    Was, siehe Eingangsbeitrag, nicht miteinander verwurstelt werden sollte.

  27. ZITAT:

    “ In den 80ern war es schlimm. Haufenweise Skins und üble Kloppereien in halbleeren Stadien. Dann wurde das Fernsehen privatisiert und die Liga sollte familienfreundlich werden. Ich fand die Vorstellung übel, weil ich nie eine amerikanisierte Sportart mit Cheerleadern und dem ganzen Scheiss haben wollte. Heute habe ich Kinder und such mir wegen den ganzen Schwachmaten immer die Kackspiele gegen Mannschaften aus, die ich eigentlich gar nicht in der Liga haben will: Hoffenheim, Wolfsburg etc. Da bin ich entspannt, weil die nix mitbringen, weil ich nicht wie gegen Köln, Lautern, Mainz und viele andere schauen muss, nicht in so eine Scheisse reinzugeraten. Mit Kids ändert sich die Sichtweise. Wenn ich sowas früher gelesen habe fand ich es immer Langweilig. Aber lieber langweilig als mit Adrenalin vollgepumpt und gebrochener Nase. Ach eins noch: diese ganze Choreo- und Singsangkacke ist wirklich Choreo- und Singsangkacke. Cheerlader der Neuzeit. „

    Wie recht du doch hast……!!!

  28. ZITAT:

    „Aber lieber langweilig als mit Adrenalin vollgepumpt und gebrochener Nase. Ach eins noch: diese ganze Choreo- und Singsangkacke ist wirklich Choreo- und Singsangkacke. Cheerlader der Neuzeit.“

    Was, siehe Eingangsbeitrag, nicht miteinander verwurstelt werden sollte. „

    Verwurstel ich auch nicht. Letzteres ist nur optische und akustische Gewalt.

  29. Danke, Stefan (23). Dann ist das mit den „Zusatz-Einnahmen“, den „jetzt schon drei Millionen mehr“ und den „Punktprämien“ also Bild-Beigabe. Für mich ein nicht ganz unwichtiges Detail.

  30. „Verwurstel ich auch nicht.“

    Ich weiß. Wird aber gerne vom unbedarften Leser (den man hier sicher eher weniger antreffen wird, der aber, und das sollte man nie vergessen, noch immer die Mehrheit derer darstellt, die ins Stadion gehen) gemacht, weil beide Sachen oft in einem Artikel, Bericht, TV-beitrag o.ä. zusammen erwähnt wird. Ich wollte nur noch mal drauf hinweisen.

  31. “ Danke, Stefan (23). Dann ist das mit den „Zusatz-Einnahmen“, den „jetzt schon drei Millionen mehr“ und den „Punktprämien“ also Bild-Beigabe. Für mich ein nicht ganz unwichtiges Detail. „

    Ich habe es oben noch mal klarer gemacht. Nur in dem, wo „Bruchhagen“ dran steht, ist auch Bruchhagen drin.

  32. ZITAT:

    “ „Aber lieber langweilig als mit Adrenalin vollgepumpt und gebrochener Nase. Ach eins noch: diese ganze Choreo- und Singsangkacke ist wirklich Choreo- und Singsangkacke. Cheerlader der Neuzeit.“

    Was, siehe Eingangsbeitrag, nicht miteinander verwurstelt werden sollte. „

    Warum? Da hängt schon alles mit allem zusammen.

  33. „Warum? Da hängt schon alles mit allem zusammen.“

    Echt? Nicht unbedingt, finde ich. Dauergesang gibt es auch gegen Paderborn oder Hoffenheim. Keile eher nicht.

  34. Aber Trainingslager in Dubai! Ilike … da werden Kontakte zu den Scheichs hergestellt.

  35. ZITAT:

    “ Aber Trainingslager in Dubai! Ilike … da werden Kontakte zu den Scheichs hergestellt. „

    Was hat jetzt das Trainingslager in Dubai mit den Dauergesängen zu tun? ;)

  36. frankfurter fussball verein

    dinge wie pyro im block nicht mit randale zu verwursten ist garnicht so einfach.

    so schick so im block inszenierte bengalo-feuer einerseits sind, so unschick ist es wenn dir andererseits von oben einer auf den kopp geworfen wird.

    beim thema raketen sei hier nur an das geballer der rostocker halbhirne im september erinnert.

    & wegen einem böller der neben ihr explodierte geht meine alte tante, zeit ihres lebens fan(atische) sge-anhängerin, nie wieder ins stadion.

    sorry für die trotzwurst.

  37. Gegen Hoffenheim und Paderborn gab´s nicht auf die Nuss. Hat beide Male trotzdem weh getan.

  38. Morsche

    so lange nur die Bild die Geldnot konstruiert, sehe ich es gelassen. Was soll

    ZITAT:

    ” Btw, ich wette 10 8er und 30 Musiktitel im Moseleck, dass wir in 5 Jahren keine Stehplätze mehr im Waldstadion haben werden.. “

    Würde dagegen wetten, wenn ich mir das leisten könnte. 5 Jahre geht schnell, so fix treiben die nicht mal die Kohle für die Umbauten auf.

  39. „so lange nur die Bild die Geldnot konstruiert, sehe ich es gelassen.“

    Dann werde mal unaufgeregt

    „Wir kommen langsam in den finanziellen Grenzbereich“ sagt Bruchhagen.

  40. „Würde dagegen wetten, wenn ich mir das leisten könnte. 5 Jahre geht schnell, so fix treiben die nicht mal die Kohle für die Umbauten auf. „

    Welche Umbauten? So ist das Stadion konzipiert. Und so wird es bei Länderspielen zum Beispiel schon immer genutzt.

  41. @ 39

    äähhh

    „Was soll…“ … denn „Grenzbereich“ heissen? Im Grenzbereich dessen, was für Strafen einkalkuliert ist? Mir sind da zu viele Aussagen verwurstet, die nichts miteinander zu tun haben.

  42. ZITAT:

    “ Btw, ich wette 10 8er und 30 Musiktitel im Moseleck, dass wir in 5 Jahren keine Stehplätze mehr im Waldstadion haben werden.. „

    Da kann ich doch gefahrlos dagegen wetten, es gibt im Waldstadion auf ewig Stehplätze, da dieses Stadion nur noch in der Errinnerung (und bei Goggel-Maps) existiert; wie es in der Commerz-Arena aussehen wird, ist eine ganz andere Sache. ;-)

  43. Ich möchte die finanzielle Seite mit Gewalt im Stadion auch nicht verwursteln……beides wird hier aber im gleichen Blog thematisiert.

    UD Levante steht mit einem Spieleretat von 6 Millionen (habe das Mutterschiff hoffentlich richtig in Erinnerung) an der Spitze der Primera Division, vor solchen Irrlichtern wie Barca und Real…….wie machen die das???!!!???

    Lautern hat 3 Millionen niedrigeren Etat wie die Eintracht? Wie machen die das bloß??

    Sollte der Eintracht-Kader inzwischen hoffnungslos überteuert sein? Und wenn ja, warum?

  44. @ 40 Trotzdem. Net schon in 5 Jahren.

  45. ZITAT:

    “ Lautern hat 3 Millionen niedrigeren Etat wie die Eintracht? Wie machen die das bloß??“

    Die bezahlen keinen Amanatidis. Und haben keine gutbezahlten Fehleinkäufe aus früheren Jahren mehr auf der Liste.

  46. und noch einen zum thema verwursteln:

    wenn z,bsp. vor einem spiel (natürlich total ironisch) zu schlachtfesten an schweinen aufgerufen wird, wird es im randalefall hinterher für den aufrechten ultra schwer sich überzeugend von einem hool, der die ironie net verstanden hat und zur schlachtungstat geschritten ist, zu distanzieren.

  47. @24: Was denn nun? Du gehst heute mit den Kids zu Spielen gegen Paderborn & Co., weil die Nazis aus den 80ern nicht mehr da sind? Verstehe ich nicht so ganz.

    Stehplätze: Natürlich werden die abgeschafft. Hat aber nichts mit dem Verhalten der Fans auf selbigen zu tun; irgendwas wird man immer finde. Zur Not haben diese Asozialen halt den Müll vor’m Stadion nicht richtig getrennt.

    Böller: Das ist ein Thema, bei dem die so oft geforderte Selbstreinigung der Fanszene funktionieren wird. Wenn ich mir anschaue, welche Leute u.a. einfach keinen Bock mehr auf diese Scheiße haben, dann muss man zumindest konstatieren, dass die Böllerwerfer Eier haben. Hirn nicht, Eier schon.

  48. „Hirn nicht“

    Dummheit ist ein gegenüber dem Hass vielfach unterschätztes Problem auf der Welt.

  49. Fest steht: Sie kann mithalten mit einem durchschnittlichen Bundesligisten, sie war spielerisch überlegen, dominierte die Lauterer sogar zeitweise.

    Das steht fest – jetzt auch in der FRonline

  50. ZITAT:

    “ @ 40 Trotzdem. Net schon in 5 Jahren. „

    „Trotzdem“ ist ein Killerargument. Da kann ich nicht gegenhalten.

  51. @47 Du verstehts mich schon, denke ich. In den 80ern hatte ich noch keine Kids und war nur für mich selbst verantwortlich und fand es oft scheissig. Heute schaue ich Plastikgegner wenn ich einen Bub mitnehme, weil es anders scheissig geworden ist.

  52. @33

    Ich meine das auch nicht in Bezug auf den Singsang sondern auf die von dir im Eingangsbeitrag verwurstete Pyroproblematik. Das ist imho nicht zu trennen. Wenn dies dieser Spiegelartikel versucht, liegt er wahrscheinlich genauso daneben wie Herr Zwanziger.

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....82,00.html

    Interessant ist ist hier lediglich die Behauptung, dass es wohl so etwas wie eine konzertierte Aktion der Pyrobefürworter gibt. Einen Wettbewerb um seine Forderungen durchzusetzen. Kann man ja gerne machen.

    Ergo hat man sich Organisiert. Warum weise ich auf diese Binse hin? Weil diejenigen die dies Befürworten gerne Anhänger der Rosinentheorie sind. Passiert irgendwas ,verweist man gerne auf die Differenzierung der Szene „Warum sollen das ausgerechnet Anhänger unserer Gruppierung gewesen sein…. etc.“ Sei es Pyro sei es sonstewas.

    Dies wiederum halte ich für ziemlich unglaubhaft. Es gibt dort Menschen,die sind ziemlich einfach gestrickt. Und es gibt dort Menschen die sind ziemlich clever. Und es ist wie immer im Leben.

    Die Cleveren machen sich die Einfachen zu Nutze. Das wiederum finde ich sehr schäbig. Man macht sich selber nicht die Hände schmutzig und läßt die Doofen mal zündeln . Ohne ihnen natürlich zu erzählen in welch enorme private Haftungsrisiken sie diese Menschen bringen. Weist man sie darauf hin… wie seit Jahren. Wird dies zunächst in Abrede gestellt und dann relativiert. Da könnt ich die Decke hoch. Warum soll man eigentlich Menschen noch irgendwas erklären. Da Petz ich lieber einem Ox ins Horn. Der hat mehr Verständnis.

    Seit Jahren fahren da zwei Züge aufeinander. Aber nicht mehr lange. Und wer da der Gewinner und wer der Verlierer ist steht meines Erachtens auch fest.

  53. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Btw, ich wette 10 8er und 30 Musiktitel im Moseleck, dass wir in 5 Jahren keine Stehplätze mehr im Waldstadion haben werden.. „

    Da kann ich doch gefahrlos dagegen wetten, es gibt im Waldstadion auf ewig Stehplätze, da dieses Stadion nur noch in der Errinnerung (und bei Goggel-Maps) existiert; wie es in der Commerz-Arena aussehen wird, ist eine ganz andere Sache. ;-) „

    Du hast gewonnen;-)

  54. at 24 – Doc Kontaktlinse

    Sehe ich im Hinblick auf die Kids ähnlich. Immerhin konnten wir so das Abschiedsspiel von Skibbe und den einzigen Eintracht Sieg in der Tasmanan-Rückrunde im Stadion erleben.

    Die Anreise über den Bahnhof Sportfeld finde ich persönlich nicht mehr so prickelnd, seit ich erleben musste, dann man die ankommenden Fahrgäste oben gestoppt hat, weil der Sonderzug der Gäste eingefahren ist. Gerade für die Fans, die auf der Treppe, die natürlich rappelvoll war, ca. 20 Minuten warten mussten, war die Sache auch nicht ungefährlich, weil von hinten natürlich immer geschoben werden musste.

    Gegen Duisburg ging mir der ewige Singsang zeitweise auch auf den Zeiger, weil er nichts mit dem Ablauf auf dem Feld zu tun hat.

    Es stimmt schon, damals, Eintracht, Eintracht Rufe, unten die Eintracht und Atletico Madrid. Lange ist´s her.

  55. Zustimmung, Heinz. Besonders wenn du darauf hinweist, dass sich da einige ganz schön intrumentalisieren lassen.

  56. Anderes Thema (nicht verwurstet):

    Mir gefallen die vielen Gesänge. Für mich ist das Stimmung und ich glaube, dass es die Spieler beflügelt. Wer mehr situative Reaktionen des Publikums fordert, möge bedenken, dass da vielleicht 10.000 singen, wohingegen meist locker weitere 20.000 Eintrachtler im Stadion sind, die Schnittchenfresser nicht mitgerechnet. Wenn diese anderen bei entsprechenden Anlässen ein Protest- oder Triumphgeschrei erschallen liessen, würden sie dcoh den Gesang übertönen und in diesem Moment die Intensität der Interaktion zwischen Spiel und Publikum nochmals steigern. Da müssen doch die Sangesfreudigen nicht bei stören.

  57. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ @ 40 Trotzdem. Net schon in 5 Jahren. „

    „Trotzdem“ ist ein Killerargument. Da kann ich nicht gegenhalten. „

    Das habe ich im Beruf gelernt.

    :-)

  58. Gewaltfreier Blog?

    Ich zünde jetzt das erste Blog Bengalo…

    *schnipp* *schnipp*………….

    *schnipp*…….. äh hat jemand Feuer?

  59. ZITAT:

    “ @47 Du verstehts mich schon, denke ich. In den 80ern hatte ich noch keine Kids und war nur für mich selbst verantwortlich und fand es oft scheissig. Heute schaue ich Plastikgegner wenn ich einen Bub mitnehme, weil es anders scheissig geworden ist. „

    Ganz ehrlich: Ich verstehe Dich nicht. Du weist zwar dankenswerterweise darauf hin wie übel es früher zum Teil war, sprichst aber dann davon, dass Du Deine Kids heute nicht mehr mit nimmst bzw. nehmen kannst.

    Mir ist klar, dass man auf seine Kinder besonders aufpasst, aber was sollte im Stadion passieren? Hast Du da echt Bedenken?

    Die einzige Gefahr die ich sehe ist die, grundlos irgendwo von den Cops eingekesselt zu werden.

  60. @59

    Kids: Vollen Bierbecher ins Gesicht bekommen, im Gemenge umgerannt worden und noch ein paar weitere Kleinigkeiten. Mittlerweile sind sie „Groß“ aber trotzdem schaue ich auch erst auf den Gegner.

    Mit dem was c-e es im UE beschrieben hat bin ich völlig konform. Ich habe keine Lust mehr auf die Selbstdarsteller und auf das ewige Meier/Köhler gebashe – für diese Saison wars mit den Stadienbesuche.

  61. „für diese Saison wars mit den Stadienbesuche. „

    … und damit haben die dummen gewonnen – Glückwunsch zu dieser Entscheidung !

  62. Ahh….die Cops!

    Ohne die…..

  63. Trotz aller finanziellen Aspekte im Eingangsbeitrag (wobei seriöse Informationen in größeren Zusammenhängen aus der Bild eher nicht zu beziehen sind) finde ich das Thema Gewalt / Ultras / Pyrotechnik schon momentan interessanten.

    Es ist auch nicht alles unsachgemäß verwurstelt, wenn man attestieren muss, dass Pyro und Gewalt eine Schnittmenge mit der Ultrabewegung besitzt.

    Solange die Szene (ja, es ist problematisch von DER Szene zu sprechen) der Ultras nicht klar distanziert, teilweise selbst an Pyros beteiligt ist und Personen in ihren Reihen duldet, die auch gewaltbereit und gewalttätig sind, solange kann keine auch trennung vorgenommen werden.

    dass die choreos aus meiner sicht auch ein gutteil selbstbeweihräucherung sind, ist dagegen zu vernachlässigen – die können nerven, mehr nicht.

    wenn ich aber gegen lautern nun schon zum wiederholten male als gänzlich unbeteiligter, friedlicher und nur am sportlichen interessierter diesen mist sehe und mich fragen muss, ob ich demnächst gemäß zufall auch ärger mit bekomme (die herkunft und zugehörigkeit ist mir da herzlich egal), dann läuft etwas schief.

    und soll mir keiner sagen, dass dieser personenkreis, der randale als persönliche bereicherung empfindet, nicht zumindest in vielen fällen auch anderen fans bekannt ist. solange die ultras nicht wirklich wahrnehmbar selbst etwas gegen diese herrschaften unternehmen (und sei es nur zu verdeutlichen ‚ihr gehört nicht zu uns‘), solange werden sie auch in sippenhaft zu nehmen sein.

    nicht ganz zu unrecht.

    zum besuch von spielen mit kindern hat dr. kunter bereits alles gesagt. ich möchte mit meinem kleinen nicht nur auf vip-plätzen sitzen, damit ich die tiefgarage nutzen kann und so jedem möglichen ärger aus dem weg gehe. das muss auf den normalo-plätzen mit anreise über das sportfeld ebenso möglich sein.

  64. geh halt zur loveparade mit deinen kindern wenn es dir beim fußball zu gefährlich ist

  65. ZITAT:

    “ geh halt zur loveparade mit deinen kindern wenn es dir beim fußball zu gefährlich ist „

    Gibt es noch dümmere Argumente?

  66. @59 (ausgerechnet 59)

    Zitat: „Mir ist klar, dass man auf seine Kinder besonders aufpasst, aber was sollte im Stadion passieren? Hast Du da echt Bedenken?“

    Definitiv Ja. Aber Deine Frage ist ja auch eher provokant, als ob noch niemals irgendwer in einem Stadion zu Schaden gekommen ist. Vielleicht machen mich meine eigenen Erfahrungen heute etwas vorsichtiger.

    Mag ja sein das meine Jungs in ein paar Jahren selbst mit freiem Oberkörper am Zaun hängen, aber ab einem gewissen Alter ist das dann deren Bier. Im Moment eben noch nicht und wenn halt mal ein paar Leuchtraketen in den Familienblock fliegen, dann kauf ich beim nächsten Spiel keine Karten in einer anderen Ecke sondern lasse mich von der ganzen Szene genüsslich am Arsch lecken – vor dem Fernseher.

  67. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ geh halt zur loveparade mit deinen kindern wenn es dir beim fußball zu gefährlich ist „

    Gibt es noch dümmere Argumente? „

    Gibt es dümmere Gegenfragen?

    Kann es sein, dass ein Großteil des Gefährdungspotenzials durch den Event Großveranstaltung bedingt ist? Kann es sein, dass sich unter 50.000 Menschen immer 0,2% Vollidioten befinden?

  68. Fussballfans sind keine Verbrecher… ;)

  69. ZITAT:

    “ ….sondern lasse mich von der ganzen Szene genüsslich am Arsch lecken – vor dem Fernseher. „

    So ist es wohl, so denken viele. Und weitergedacht, gehen der Eintracht auf diese Weise nicht nur die Eltern, sondern auch die Kids verloren……im schlimmsten Fall werden sie zu Bayern-Fans…….oder gehen zum FSV.

  70. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ geh halt zur loveparade mit deinen kindern wenn es dir beim fußball zu gefährlich ist „

    Gibt es noch dümmere Argumente? „

    Gibt es dümmere Gegenfragen?

    Kann es sein, dass ein Großteil des Gefährdungspotenzials durch den Event Großveranstaltung bedingt ist? Kann es sein, dass sich unter 50.000 Menschen immer 0,2% Vollidioten befinden? „

    Definitiv: Nein!

  71. @56 falke

    ich seh das thema gesänge ambivalent. mir gefallen sie einerseits auch und sie machen auch ne gute atmo – wenn ein spiel noch unentschieden steht oder es eh schon mit ner führung gut läuft. dann ist das protestpfeifen und der torjubel oder die kollektiven ´ohs´ bei knapp verpassten dingern auch eine gute akkustische ergänzung zum singsang.

    net so gut find ich die gesänge wenn das spiel bei einem rückstand oder einem unentschieden kurz vor schluss net so gut läuft.

    in einer solchen situation sehn´ich mich nostalgisch an alte zeiten zurück als dann das ganze stadion geschlossen mit ´eintracht eintracht´ rufen die stimmung angeheizt hat. das ist halt gegen die ´singsangwand´ schwer hinzukriegen.

  72. ich gehe davon aus cardoso hat keine.

    das ist aber auch schon das netteste, was man über diesen beitrag sagen kann, denn eine argumentative auseinandersetzung (wegen mir gerne) findet leider nicht.

    wenn jamand der meinung ist, ich liege falsch, bitte. aber ich möchte den kleinen ersparen zu sehen, wie steine fliegen, menschenmassen plötzlich zu rennen beginnen, gedränge, und die polizei hunde und pferde zum einsatz bringt.

    habe ich da etwas falsch verstanden, gehört die gewalt und damit verbundene unruhe rund um das stadion zum gesamterlebnis fußball?

    dann wäre ich/ wir in der tat falsch.

  73. ZITAT:

    “ Definitiv Ja. Aber Deine Frage ist ja auch eher provokant, als ob noch niemals irgendwer in einem Stadion zu Schaden gekommen ist. Vielleicht machen mich meine eigenen Erfahrungen heute etwas vorsichtiger. … „

    Nö, war nicht provokant gemeint.

    Ich kann mich wirklich nicht daran erinnern, dass im Stadion irgendjemand zu schaden gekommen ist.

    ZITAT:

    “ … Mag ja sein das meine Jungs in ein paar Jahren selbst mit freiem Oberkörper am Zaun hängen, aber ab einem gewissen Alter ist das dann deren Bier. Im Moment eben noch nicht und wenn halt mal ein paar Leuchtraketen in den Familienblock fliegen, dann kauf ich beim nächsten Spiel keine Karten in einer anderen Ecke sondern lasse mich von der ganzen Szene genüsslich am Arsch lecken – vor dem Fernseher. „

    Es ist natürlich wirklich kreuzblöde, dass der Familienblock so nah am Gästeblock ist; da würde ich mit Kids bei manchen Spielen auch nicht rein gehen; genau so wenig wie ich diese mit in den 40er oder den 32er nehmen würde.

    Und das man mit diesen Erfahrungen keine Lust mehr auf’s Stadion hat, kann ich sogar nachvollziehen. Allerdings halte ich es für übertrieben, dann davon zu sprechen, es sei insgesamt zu gefährlich Kinder mit in den Wald zu nehmen.

  74. ich war in England bei einem Rugbyspiel in einem vollen Stadion; auf dem Rasen jede Menge Körpereinsatz und heftige Aktionen, auf den Rängen super Stimmung und keinerlei Pöbeleien oder Agressionen, die ich mitbekommen hätte. Bei Fußball sieht es da ganz anders aus. Immer 0,2% Vollidioten? Nein.

    Trotzdem sehe ich mir lieber Fußball an.

  75. ZITAT:

    “ geh halt zur loveparade mit deinen kindern wenn es dir beim fußball zu gefährlich ist „

    Das ist sehr zynisch. Menschenverachtend.

  76. @73 nicht grundsätzlich zu gefährlich, aber bei manchen Spielen eben schon.

    Zitat: „Ich kann mich wirklich nicht daran erinnern, dass im Stadion irgendjemand zu schaden gekommen ist.“

    Das verstehe ich jetzt mal nicht. Aber ich will das Ding hier jetzt nicht ausweiten und lass das einfach mal stehen.

  77. @Cardoso 67

    Das ist so. Wird nunmehr aber gerade in Abrede gestellt. Mitterweile werden die Vorwürfe nicht mehr auf einen kleine Anzahl von Leuten begrenzt .

  78. „geh halt zur loveparade“

    cardoso!?

    Scherzhaft gemeint? – Dann war´s ein schlechter Witz.

    Ernst gemeint? – Dann war´s ein (denkbar!) schlechtes Alternativbeispiel.

    Jedenfalls nach der letzten Parade.

  79. @76

    thema nicht ausweiten ist aber leider keine lösung solange einige immer noch glauben, die idioten gehörten einfach zu einem großereignis dazu.

    dann ändert sich nämlich nichts. dass die idioten sich aber so gebärden können und dürfen, liegt am schweigenden support derer, die nur die schultern zucken.

    also weiter auch unsere sichtweise argumentativ darlegen, lieber dr. kunter

  80. …. wirklich niemand Feuer?

    ein Streichholz vielleicht?

  81. Soso. Kein Rachefeldzug und die Spitze des Eisbergs…

    http://www.express.de/fussball.....70762.html

  82. ZITAT:

    “ „geh halt zur loveparade“

    cardoso!?

    Scherzhaft gemeint? – Dann war´s ein schlechter Witz.

    Ernst gemeint? – Dann war´s ein (denkbar!) schlechtes Alternativbeispiel.

    Jedenfalls nach der letzten Parade. „

    Weder noch.

    Wer hier meint, dass die paar Hooligans für den normalen Fan oder dessen Kinder das größte Gefährdungspotenzial auf solch einer Veranstaltung darstellen, leidet an Realitätsverlust.

    Wirklich zu Schaden gekommen ist am Mittwoch eine Frau im Gedränge am Bahnsteig.

  83. Ich halte die Rate von 0,2% diskusionswürdig – die Theorie jedoch für richtig.

    Die gibt es sogar unter den Neongelben.

    http://www.youtube.com/watch?v.....edFFeTNnYs

  84. ZITAT:

    “ Soso. Kein Rachefeldzug und die Spitze des Eisbergs…

    http://www.express.de/fussball.....70762.html

    Gier frißt Hirn.

  85. ZITAT:

    “ … Das verstehe ich jetzt mal nicht. Aber ich will das Ding hier jetzt nicht ausweiten und lass das einfach mal stehen. „

    Wann ist denn das letzte Mal jemand im Stadion zu schaden gekommen? Und dann noch als Unbeteiligter?

    Ich kann mich da ehrlich an nichts erinnern.

    Die einzigen Situationen in denen es brenzlig wurde, waren doch Polizeikessel oder Pfefferorgien am Bahnhof.

  86. ZITAT:

    “ ZITAT:

    Wer hier meint, dass die paar Hooligans für den normalen Fan oder dessen Kinder das größte Gefährdungspotenzial auf solch einer Veranstaltung darstellen, leidet an Realitätsverlust. „

    Die Hooligans haben dort nichts zu suchen, aber rein gar nichts, wenn sie sich nicht benehmen können. Unabhängig von der möglichen Gefährdung schaden die Deppen auch dem Verein, den sie doch angeblich so verehren.

  87. „Die Hooligans haben dort nichts zu suchen“

    Hat ja auch keiner behauptet.

  88. ZITAT:

    Wirklich zu Schaden gekommen ist am Mittwoch eine Frau im Gedränge am Bahnsteig. „

    Und ein Polizist!

    Oder zählt der nicht?

    Hier trieft der Blog nun auch vor Relativierung….man könnte sich im Paralleluniversum wähnen.

  89. Für die, mit Kindern: Der Familienblock ist eine grandiose Einrichtung. DORT fühlen wir uns sicher; auf dem Weg dahin und von dort fort eher nicht. Tatsächlich ist der zu nahe am Fanblock. Aber wir lassen uns Live-Fussball im Stadion nicht vermießen, schon gar nicht von Doofen. Die S-Bahn allerdings meide ich. Die Massen in der Unterführung – da wird mir ob der reinen Masse schon unheimlich, selbst wenn 100% Friedliebende anwesend wären. Im Prinzip müsste man die Station „Sportfeld“ umbauen.

  90. zu 89: zu nahe am „Gäste“-Fanblock meine ich.

  91. ZITAT:

    “ ZITAT:

    Wirklich zu Schaden gekommen ist am Mittwoch eine Frau im Gedränge am Bahnsteig. „

    Und ein Polizist!

    Oder zählt der nicht?

    Hier trieft der Blog nun auch vor Relativierung….man könnte sich im Paralleluniversum wähnen. „

    HALLO, lies doch bitte den gesamten Beitrag. Es ging um das Gefährdungspotenzial für den gemeinen Fan.

  92. @85 Schön, dass Dir noch was passiert ist. Mir geht es leider nicht so, was mich bislang noch nie von Stadion abgehalten hat (so ich ohne Kids hingehe). Und Scheisse: ich war immer unbeteiligt. Meine Schuld bestand immer schon daran a) ins Stadion zu gehen und b) als Fan für die Falschen erkennbar zu sein

    Deine Polizeikessel oder Cop-Aversion kann ich seit langem nicht mehr beurteilen. Ich bin raus aus dem Thema, spätestens seitdem ich nicht mehr Demos frequentiere.

  93. Mir gefällt’s einfach nicht, wenn die (alle immer) ihre Feindseligkeiten so ausleben. Ich will zum Sport gehen und erwarte ich eine Atmo von Fairness und Sportsgeist. Da gehört natürlich auch Rivalität dazu. Aber eben kein Hass, wie er derzeit all zu oft gezeigt wird. So was lebt man bekanntlich zu hause mit seiner Frau aus und nicht beim Fußball.

    Da ich mich persönlich nie bedroht fühle und nicht mal Kinder habe, ist das ein rein ästhetisches Argument. Aber deswegen gehe ich ja hin: weil’s schön sein soll.

  94. ZITAT:

    “ Deine Polizeikessel oder Cop-Aversion kann ich seit langem nicht mehr beurteilen. Ich bin raus aus dem Thema, spätestens seitdem ich nicht mehr Demos frequentiere. „

    Ich empfehle einen kleinen Ausflug ins Wendland Ende November um dein Wissen aufzufrischen.

  95. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ ZITAT:

    Wirklich zu Schaden gekommen ist am Mittwoch eine Frau im Gedränge am Bahnsteig. „

    Und ein Polizist!

    Oder zählt der nicht?

    Hier trieft der Blog nun auch vor Relativierung….man könnte sich im Paralleluniversum wähnen. „

    HALLO, lies doch bitte den gesamten Beitrag. Es ging um das Gefährdungspotenzial für den gemeinen Fan. „

    Und mir geht es nicht darum, ob nun eine Frau vor die S-Bahn fiel oder nicht.

    Es wird wohl erst Tote geben müssen, bevor Relativierung von Gewalt oder Aversion gegen Polizisten verstummen.

    Es geht doch darum, dass die Gefahr, Opfer einer Gewalttat zu werden, in der Nähe des hiesigen Fußballstadions, unverhältnismäßig hoch ist. Da wird ein Bedrohungsszenario aufgebaut. Und dass das viele Menschen von einem Besuch des Stadions abhält, was wiederum negative Auswirkungen auf den von den meisten Besuchern favorisierten Fußballclub hat.

  96. ZITAT:

    “ Ganz ehrlich: Ich verstehe Dich nicht. Du weist zwar dankenswerterweise darauf hin wie übel es früher zum Teil war, sprichst aber dann davon, dass Du Deine Kids heute nicht mehr mit nimmst bzw. nehmen kannst.

    Mir ist klar, dass man auf seine Kinder besonders aufpasst, aber was sollte im Stadion passieren? Hast Du da echt Bedenken? „

    Hast Du Kinder? Das ändert so manche Sichtweise.

    Ich persönlich werde gegen Dresden defintiv nicht ins Stadion gehen. Ja, da hab ich bedenken. Ebenso werde ich den Bahnhof Sportfeld in Zukunft meiden wenn größeres Gästeaufkommen zu erwarten ist. So weit ist es leider schon. Und ja, früher gab es zwar auch Gewalt, aber als unbeteiligter konnte man sich besser raushalten.

  97. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Aber Trainingslager in Dubai! Ilike … da werden Kontakte zu den Scheichs hergestellt. „

    Was hat jetzt das Trainingslager in Dubai mit den Dauergesängen zu tun? ;) „

    Hast Du schonmal einen Iman von einer Moschee rufen gehört? Hat auch was von Megafon und Dauergesang ;-)

  98. @95

    100% Agree.

    Ich kenn einige Leute, die mal wieder Lust auf die Eintracht hatten, grade bei nem interessanten Pokalspiel gegen Lautern.

    Die dann aber, mit Blick auf die Vorkommnisse im März, nicht hingegangen sind.

    Ja ich weiß, einige argumentieren wieder von wegen Eventfans und so aber darum gehts ja nicht – das Spiel hätte auch ausverkauft sein können und es scheint ja nicht so zu sein als dass wir auf ein paar Euro verzichten können…

  99. @ 11:

    “ ZITAT:

    „Das andere Thema ist wesentlich bedrohlicher. Ist übrigens auch der Aufmacher im Lokalteil der FAZ. „

    welches thema denn? link? „

    ….Selbstreinigungskräfte…….

    http://www.faz.net/aktuell/rhe.....08819.html

  100. Interview mit Rauball zur Gewalt- und Pyrothematik:

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1175280

  101. Ich war vielleicht 11 oder 12 mal gegen Lautern da und 5 mal am Betzenberg, aber entweder haben sich die Dinge zum negativen verändert, oder meine Sicht ist eine andere geworden oder eben beides. Man konnte sich früher leichter raushalten, da stimme ich Volker zu. 

    Neben meinen sportlich unrealistischen Erwartungen hoffe ich aber immer wieder auf englische Stimmung und Leidenschaft, aber das Spiel als solches scheint inzwischen oft arg in den Hintergrund zu treten.

  102. ZITAT:

    “ Hast Du Kinder? Das ändert so manche Sichtweise.

    Ich persönlich werde gegen Dresden defintiv nicht ins Stadion gehen. Ja, da hab ich bedenken. Ebenso werde ich den Bahnhof Sportfeld in Zukunft meiden wenn größeres Gästeaufkommen zu erwarten ist. So weit ist es leider schon. Und ja, früher gab es zwar auch Gewalt, aber als unbeteiligter konnte man sich besser raushalten. „

    Wie gesagt: Das man gegen Dresden nicht unbedingt mit seinen Kids in Nähe der Ostkurve will, kann ich absolut nachvollziehen. Das war aber noch nie besser. Nie!

    Und zum Bahnhof Sportfeld: Unter 1,75m sollte man den wohl generell meiden, was aber eher nichts mit ‚Fangewalt‘, sondern mit völliger Unfähigkeit bei den Verantwortlichen zu tun hat.

  103. Wie gesagt, meine Sichtweise ist eine andere.

    Wenn Du mal (kurz nach der Halbzeitpause wohlgemerkt) vorm Fanshop mit zwei Kids (6 und 7 Jahre) stehst, während ca. 2-300 wildgewordene Horde Frankfurter hinter Dortmundern herstürmern (wohlgemerkt während das Spiel läuft), dann bist Du ratzfatz mittendrin. Da kannst Du mir tausendmal erzählen, wie harmlos alles ist, meine Erfahrungen sind defintiv andere. Im übrigen empfehle ich Dir mal mit dem User Napoli hier zu sprechen und seinen Erfahrungen mit den Rostockern am Bahnhof Zeppelinheim.

  104. ch glaub, daß es für die gemengelage fussballgewalt keine `grosse generallösung´ geben kann. zuviele faktoren mischen sich, sportliche ziele, profitgier, idealismus, staatsräson und gewaltkult.

    die akteure: hools, ultras, sympathisanten, betrunkene, `normalo fans´, polizei, vereine, dfb, dfl, spieler.

    hools und betrunkene erreicht man eh nicht, aber es könnten einige kleine schritte von den anderen parteien getan werden.

    bei den spielern mal angefangen: ausser sich in interviews von gewalt zu distanzieren wär es mal ein zeichen sich nicht von der kurve feiern zu lassen wenn in der kurve, oder von der kurve ausgehend blut geflossen ist.

    die polizei sollte auf alle fälle vor jedem allzu häufig benutztem `breitband´ pfefferspray einsatz die möglichkeit eines selektiveren eingreifens in erwägung ziehen, wenn das die situation hergibt.

    leichter wird es auch wenn sich nicht gewaltbereite ultras und normalos, wenn es die situation zulässt, sich bei gewaltaktionen räumlich von betrunkenen und hools entfernen, sprich einfach weggehen, verringert auch das risiko unschuldig was abzukriegen.

    (ist natürlich was anderes wenn keine polizei da ist und unschuldige oder friedliche menschen von nazis überfallen werden)

    bei ´ùnseren´ ultras fänd ichs gut, wenn man sich mal überlegt ob es wirklich sinn macht als anti-nazi brachialem nazi-slang zu verwenden um zu aktionen aufzurufen, die `ironie´ verstehen die wenigsten, bessere varianten kriegen andere anti-fascho-ultras (wie z.bsp die paulianer) ja auch hin.

    und ob es sinn macht bei der immer weiter um sich greifendem naziunterwanderung im fussball noch alte feindschaften mit nicht-nazi-fans anderer traditonsvereinen zu pflegen ist auch ne frage, die man sich stellen könnte.

    vielleicht babbel ich ja unsinn, fiel mir aber so aus bach raus ein, jetzt schlagt mich.

  105. ZITAT:

    “ … Neben meinen sportlich unrealistischen Erwartungen hoffe ich aber immer wieder auf englische Stimmung und Leidenschaft, aber das Spiel als solches scheint inzwischen oft arg in den Hintergrund zu treten. „

    Englische Stimmung? Ich hoffe, Du hast eine SMS-Flat:

    http://www.eintracht.de/meine_.....20/?page=1

  106. Wo ABB recht hat: das war im „Früher“ auch nicht wirklich besser. Die Schwankungen in der Intensität liegen nach meinem Empfinden noch im Bereich einer Gaußschen Normalverteilung.

  107. @106 aus bach, schreibausrutsch, sorry aus dem bauch

  108. Hm, vielleicht steh ich ja mit meiner Meinung alleine da, aber für mich persönlich haben diese (negativen) Eindrücke viel mit dem Areal zu tun Bahnhof Stadioneingang.

    Bahnhof: Auch nach dem Umbau für die WM2006 ist die Unterführung zu Spitzenzeiten nicht vertrauenserweckend genug. Zudem ist die Fahrt mit der S-Bahn mittlerweile ein No-Go geworden. Einfach zu überfüllt.

    Dann natürlich noch die leicht entzündbare Stimmung in diesen Massen die von Bahnhof zum Eingang pilgern (und danach wieder zurück).

    Da kann ich jeden Familienvater verstehen, der darauf keinen Bock hat. Für mich haben sich die Probleme insofern erledigt, dass ich nur noch übern Haupteingang reingehe und somit Straßenbahn fahre. Keine Idioten die was beweisen wollen, sowohl unsererseits als auch von Gästeseite, die Bahnen sind leerer und der gesamte Besuch wird entspannter, so wie es sein soll.

    Und trotzdem: Es hat sich im Vergleich zu früher nicht viel geändert. Nur früher wurde nicht soviel darüber berichtet. Wenns da mal ne Rangelei und ne blutige Nase gab, wurde nicht gleich von schweren Krawallen gesprochen. Weil es die Medien schlichtweg nicht mitbekamen.

  109. Jetzt doch einmal zwei erfreuliche Nachrichten für Frankfurt: Das Frauchen von Totilas verriet der Zeitung mit dem besten Sportteil ever: „Totilas freut sich auf Frankfurt (Reitturnier, d.V.). Ich sehe ihm das an.“

    Außerdem belegt der Zweitligist Eintracht Frankfurt in der europäischen TOP 20 bei den Zuschauerzahlen den 15. Platz – vor Stadien wie ManCity oder Amsterdam z.B.

    http://www.spox.com/de/sport/f.....tspur.html

  110. im meinen gramatigalische prozessohr sind häute eine wurm.

  111. Sacht mal: ich reise in der Regel mit des S-Bahn aus Mainz an. Das ist nie ein Problem. Klar ist die voll, z.T. sogar mit auswärtigen Fans (vor kurzem hatten wir richtig niedliche Düsseldorfer Teenies), aber nur wie ein voller Zug. Am Bahnhof, vor allem der Unterführung, ist es etwas voll und drängelig, aber nicht wirklich bedrohlich, auch nicht für Kurze. Und es besteht immer die Möglichkeit, die Masse erst mal vorzulassen und dann relativ gelassen durchzugehen. Meine Erfahrung.

    Ist das andersterer, wenn man aus Richtung Frankfurt kommt? Dann würde ich empfehlen, via Flughafen in die S8 zuzusteigen. Das ist familienkompatibel, echt.

  112. Moin,

    wir hatten das doch schon öfter hier. Was wir Enthusiasten in unserer Nische an differenzierten Wahrheiten erarbeiten / verargumentieren oder sonstwas, interessiert doch die Masse mal einen Scheißdreck. Die Masse hört einem öffentlichkeitswirksam entrüsteten Poschmann zu und Endepeng.

    Die bestenfalls latent interessierte Masse sieht heuer die Pyroshows der Dresdner und der Kartoffeln, wird von der veröffentlichten Meinung darauf hingewiesen, dass das alles hirnlose Ultras / Hools sind, lesen dann von irgendwelchen provokanten „Lauternschweine“ Ultra-Vorankündigungen, die nun einmal dergestalt perfekt ins Gesamtbild passen, dass sich ein Zusammenhang wunderbar einfach herstellen läßt.

    Dann knallt es vorm Spiel gegen Lautern und es wird auch noch ein Polizist verletzt.

    Na klar wird das alles verknüpft, na klar ist das für stinknormale Sportfreunde zumindest so nahe an einer akzeptablen Wahrheit, dass man sich ganz sicher nicht die Mühe macht Fachblogs zu durchwühlen oder sich entsprechende Literatur zu besorgen. Das ist einfach mal so.

    Ich finde diesen Pyrokrempel gar nicht mal so schlimm. Sehr schön wäre es, wenn sich das kanalisieren ließe. So wird es aber nicht kommen.

    Pyro – Ultras – Hooligans – Gewalt sind in der öffentlichen Wahrnehmung untrennbar miteinander verknüpft.

    Obs stimmt ist leider völlig irrelevant. Das ist ärgerlich und ich kann den Impuls dagegen anzukämpfen sehr gut verstehen.

    Ich meine wahrzunehmen, dass die Ächtung von Pyro jetzt ohne Restsympathie lanciert wird; und das just zu dem Zeitpunkt an dem sich die Verhandlungen zwischen entsprechenden Fangruppen mit dem DFB in Rauch aufgelöst haben. Zur Bestätigung erscheint sehr zeitnah eine Studie über gestiegene Gewalt beim Fussball. Verrückt.

    Das ist alles angreif- und interpretierbar, aber wer tut das außer Enthusiasten wie uns schon?

    Ich gehe mit oder ohne Kind bedenkenlos zu jedem Spiel in den Wald. Ich fühle mich auch gegen die Kartoffeln keinen Meter bedroht. Ich meide allerdings Sportfeld – nicht aus Angst vor Gewalt, sondern wegen der Befürchtung; vor irgendeiner Absperrung rumlungern zu müssen. Alleine das ist aber schon ärgerlich genug.

  113. @17 + @99 what they said…ich kenne einige, die in letzten Jahren -nach langer Zeit als Steher- direkt aus der Kurve auf den TV-Sessel gewechselt sind.

    Die kamen bisher zumindest bei den Pokalspielen noch ins Stadion; letztes und diese Saison war das nicht mehr der Fall.

    Persönlich, als Frau alleins unterwegs (ohne Gruppe/Netzwerk/Ansprechpartner) fühle ich mich auch nur an bestimmten Punkten/Umständen sicher.

    Ich muß mir wirklich vorher Gedanken machen wann ich wo hingehen kann, wenn keiner bei einem ist/keiner einen kennt.

    Und, egal ob auf dem (langen ÖPNV)Weg hin/zurück zum Stadion oder drin, ob eigener oder fremder Anhang…geholfen bekam ich seltenst; viel lieber glotzt man nur oder gröhlt halt weiter.

    Grundlegend ein gesellschaftliches Problem, das aber beim Fussball -wo es doch auch um Identität und Zusammenhalt geht- meinen Erfahrungen nach noch mal besonders auffällt.

    GottseiDank habe ich seit 2 Jahren die Möglichkeit einer EFC-Fahrgemeinschaft bei den meisten Spielen; ansonsten hätte ich mir das Besuchen der Heimspiele vor Frust auch wieder abgewöhnt.

  114. Wie eine zutiefst faschistoide Organisationsform an ein antifaschistisches Deckmäntelchen gekommen ist, würde mich bei Gelegenheit auch mal interessieren.

    Ansonsten gilt nicht nur hier das ewige, offensichtlich unüberwindbare Problem in emotionalisierten Gruppen mit (zwangsläufig) atropierten Rückgraten und Individualismen: Nur weil sie das gleiche Wappen tragen wie wir (den gleichen Götzen anbeten/die gleiche Hautfarbe haben/&c.), heißt es nicht, daß sie nicht im Extremfall ganz normale Verbrecher sind. Ich habe weitaus mehr gemein mit dem Beleidigungsschreier aus der Pfalz als mit dem ungezwungenen Körperverletzer aus Höchst.

    Finanzieller Grenzbereich? Gut, daß wir in der Rückrunde soviel Prämien eingespart haben, das kann man ja dann verrechnen. Solche Aussagen sind der Grund, aus dem ich mich schon lange nicht mehr an Budgetrekonstruktionsversuchen von Außen beteilige. Wir werden die Wahrheit niemals herausfinden. Wir werden dumm gehalten und das wahrscheinlich zu recht. Die Skelette im Keller und bilanztechnischen Sauereien können wir nicht einmal erahnen. Ich weiß nur eines: Ich traue den Herrschaften nicht weiter als ich sie spucken kann. Auch nicht, wenn sie blauen Himmel melden. Und bei Äußerungen, die jetzt durchsickern, ist nur noch blanke Panik angesagt.

  115. ZITAT:

    “ Jetzt doch einmal zwei erfreuliche Nachrichten für Frankfurt: Das Frauchen von Totilas verriet der Zeitung mit dem besten Sportteil ever: „Totilas freut sich auf Frankfurt (Reitturnier, d.V.). Ich sehe ihm das an.“

    Außerdem belegt der Zweitligist Eintracht Frankfurt in der europäischen TOP 20 bei den Zuschauerzahlen den 15. Platz – vor Stadien wie ManCity oder Amsterdam z.B.

    http://www.spox.com/de/sport/f.....tspur.html

    Nach der laufenden Saison stehn wir da auch net mehr……

  116. ZITAT:

    “ Persönlich, als Frau alleins unterwegs (ohne Gruppe/Netzwerk/Ansprechpartner) fühle ich mich auch nur an bestimmten Punkten/Umständen sicher.

    Ich muß mir wirklich vorher Gedanken machen wann ich wo hingehen kann, wenn keiner bei einem ist/keiner einen kennt.“

    Wirklich? Ist für mich so nicht nachvollziehbar. Ich hatte daheim wirklich noch nie das Gefühl irgendwie in eine brenzlige Situation zu kommen. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Massen immer erst abreisen lasse.

  117. ot.

    Thumps up. Offensichtlich nicht nur beim Fußball üblich.

    http://www.spermdonorsaustrali.....a.com.au/

  118. @118

    Ich muß dann raus, wenn mein Zug fährt (damit ich die anderen nachfolgenden Anschlüsse nicht verpasse).

    Bzw. wenn die anderen aus der Fahrgemeinschaft (die im Stadion verteilt sitzen/stehen) gehen.

    Da habe ich zero Entscheidungsfreiheit, sondern muß asap beim Waldparkplatz sein.

    Und die Masse ist meist nicht das Problem, sondern die welche -versuchen- sie auszunützen.

  119. ZITAT:

    “ habe ich da etwas falsch verstanden, gehört die gewalt und damit verbundene unruhe rund um das stadion zum gesamterlebnis fußball?

    dann wäre ich/ wir in der tat falsch. „

    Du bist falsch. Die Fans des FSV haben sich mit denen der Eintracht schon vor 100 Jahren gekloppt. Man kann immer einen Bogen um den Pöbel machen, mir ist in und ums Stadion herum noch wie was passiert, dabei gehe ich da oft mit Kindern hin, und nicht immer in der Schnittchenfresserabteilung. Dafür habe ich mal von Lauterern aufs Maul bekommen, mitten in der Frankfurter Innenstadt, in der guten alten Zeit, als alles noch viel schöner war, vor über 30 Jahren. Da war ich übrigens juristisch gesehen noch ein Kind. Und einmal bin ich glücklich knapp einem Polizeikessel entgangen wo ziemlich viele unschuldige Leute ziemlich viel abbekommen haben obwohl gar keine gegnerischen Fans da waren.

    Fast bin ich geneigt, soweit zu gehen zu behaupten, es gibt gar keinen sichereren Platz für einen Eintrachtfan als im Stadion. Eben weil die Ultras da sind.

  120. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ … Neben meinen sportlich unrealistischen Erwartungen hoffe ich aber immer wieder auf englische Stimmung und Leidenschaft, aber das Spiel als solches scheint inzwischen oft arg in den Hintergrund zu treten. „

    Englische Stimmung? Ich hoffe, Du hast eine SMS-Flat:

    http://www.eintracht.de/meine_.....20/?page=1

    Oh Mist, übel. Ich meine sowas hier, genau sowas:

    http://www.youtube.com/watch?v.....GAHr5aLVzA

  121. ZITAT:

    “ Ja was hat er denn nun gesagt?“

    „Mund abbuzze, Lebbe geht weida.“

  122. mwa:

    Schorsch könnte man am Sonntag mal auf LV ranlassen.

  123. ZITAT:

    “ Oh Mist, übel. Ich meine sowas hier, genau sowas:

    http://www.youtube.com/watch?v.....GAHr5aLVzA

    Die haben die Hymne von Pauli geklaut!! ^^

  124. @126 wir mögen ja unterschiedliche Auffassungen haben, gerne, aber lass den Scheiß mit Pauli und Liverpool, da hört der Spass auf…

  125. @122

    Ist es wirklich Deine Meinung, dass man falsch ist, wenn man erwartet eben nicht immer Ausschau halten zu müssen ob man sich auch ja nicht in falscher Gesellschaft vom Sportfeld zum Stadion bewegt. Und es mit schöner Regelmäßigkeit bei sogenannten ‚Problemspielen‘ auch zu Problemen kommt. Und bei den ’normalen‘ es friedlich bleibt, aber nur aus dem Grunde, weil der ‚Gegner‘ fehlt?

    Dass Du vor vielen Jahren schon Erfahrungen mit Gewalt machen musstest ist bedauerlich, ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich nicht bereit bin dies auch heute zu tolerieren im Sinne einer Fußballfanfolklore (es gehört halt dazu ..).

    Das tut es nicht. Und meine Erfahrungen der letzten 2-3 Jahre (das wären die mit vorzeigbarem und interessierten Kind) sind eben andere als Deine. Ich komme über das Sportfeld zum Stadion. Und soll ich dem Kleinen erklären müssen, dass das eben ‚Normalität‘ sei, so wie die ‚Neger‘ und ‚Schwulenrufe‘ ja auch Normalität im stadion sind als Bereich, in dem die Gesetze einfach ein wenig weiter ausgelegt werden dürfen?

  126. 126 – folklore

    125 – gegen Ingoldstadt könnten wir auch einen Kasten Wasser auf LV stellen.

  127. ZITAT:

    “ mwa:

    Schorsch könnte man am Sonntag mal auf LV ranlassen. „

    ab der 2Hz bei einem 3:0 für uns, gerne!

  128. So, Freitag Mittag schon. Es geht auf´s Wochenende.

    Is das fehlende Geld jetzt endlich uffgetaucht?

  129. „Is das fehlende Geld jetzt endlich uffgetaucht?“

    Wir werden in den nächsten Wochen sicher des öfteren Berichte zur finanziellen Situation lesen. Schließlich geht es auf die Wintertransferperiode zu, da muss man darauf vorbereitet werden, dass Rode oder Jung oder Schwegler verkauft werden.

  130. würde auch gerne jemand anderen als lv sehen.

    mir gefällt einiges nicht an seinem spiel.

    mal kommt bei seinem unkonventionellen spiel sowas raus wie gegen rostock aber meist liegt da meiner meinung nach einiges im argen. einwürfe, flanken, kurzpassspiel, stellungsspiel, und in der direkten verteidigung auch vogelwild (kerzen von außen in den eigenen 16er etc.)

    mich macht djakpa auf der lv-position nicht froh.

    erst recht nicht mit perspektive oberhaus.

  131. ZITAT:

    “ @126 wir mögen ja unterschiedliche Auffassungen haben, gerne, aber lass den Scheiß mit Pauli und Liverpool, da hört der Spass auf… „

    Okay, okay. Die Paulianer haben die Hymne ja auch nur in Mainz geklaut.

    *duckundweg*

  132. ZITAT:

    “ Fremde RAUS!

    Alle? „

    Irgendwann verbieten wir dann noch das Rauchen im Stadion !

  133. @128

    Es ist auch verboten, betrunken Leute mit dem Auto zu überfahren. Dennoch passiert es. Ich nehme an, dass Du, weil Du das nicht tolerieren kannst, aus Protest dagegen kein Auto mehr fährst?

    Wer mit seinem Kind übers Sportfeld ins Stadion geht, kann ihm auch gleich noch beibringen, dass man auf dem Zebrastreifen nicht nach rechts und links gucken muss.

    Wo genau existiert ein Gesetz, nach dem man nicht „Schwule“ oder „Neger“ rufen darf?

  134. HB könnte ja zur Liga wechseln und da Randalebeauftragter werden. Er weiß ja alles zum Thema und die haben da Nachholbedarf.

  135. Schöner Eingangsbeitrag, Stefan!

    Onkel Dagobert hat sich wohl verrechnet. Ergo: Im Winter wird radikal aussortiert und jedes noch so triste Hallenturnier gespielt, bei dem es Antrittsgelder gibt. Willkommen in Oldenburg, Essen etc…

  136. @138: in welchem Zusammenhang steht deine Argumentation zu 128?

    Ich habe die Aussage von 128 verstanden.

    Nur für sich selbst verantwortlich sein, das ist eines. Für einen oder mehrere Kinder dazu, ist etwas anderes.

    Warum muss/kann/darf es in Frankfurt, beim Fußball, bei der Eintracht, nicht so sein, dass man sich – womöglich gemeinsam mit dem Gegner – auf ein Spiel freut, ohne Angst vor Krawallen, Feuerwerkskörpern oder Gewalt haben zu müssen?!?

    Mir leuchtet nach den Ereignissen vom Mittwoch und dem Lesen des Blogs und einiger Zeitungsartikel, durchaus ein, warum am Mittwoch „nur“ 46000 Zuschauer im Stadion waren.

    Auf andere Sportarten will ich jetzt gar nicht mehr hinweisen, wo es teilweise viel martialischer auf dem Feld zugeht, aber zwischen den Fans friedlich bleibt.

  137. Hat mal jemand eine Info zu welchem Preis noch wo Karten zu haben waren? Aus meiner Sicht waren die gepolstern Sitze frei und einige bei Lautern.

  138. kachaberzchadadse

    ZITAT:

    „Oh Mist, übel. Ich meine sowas hier, genau sowas:

    http://www.youtube.com/watch?v.....GAHr5aLVzA

    Das hab ich vor Ort schonmal live erlebt. Wenn „The Kop“ You’ll never Walk alone singt, ist das ein absolutes Gänsehauterlebnis. Passiert direkt vorm Anpfiff.

    ABER: Danach kam nix mehr. Gar nix. Allgemeines Raunen und Aufstehen wenn das eigene Team einen schnelleren Angriff vorträgt, das Erringen eines Eckballs wird mittelenthusiastisch beklatscht, ein Tor wird kurz bejubelt. Feddich. Keine nennenswerten Gesänge mehr während der Spielzeit. Die Athmosphäre in englischen Stadien wird dermaßen überschätzt…

  139. In meinem Caio-Fanclub sind nur Melancholiker. Keine Gewalt weit und breit.

    Macht mit!

  140. „Warum muss/kann/darf es in Frankfurt, beim Fußball, bei der Eintracht, nicht so sein, dass man sich – womöglich gemeinsam mit dem Gegner – auf ein Spiel freut, ohne Angst vor Krawallen, Feuerwerkskörpern oder Gewalt haben zu müssen?!?“

    Ich versteh es auch nicht. Ich war 1988 zum DFB-Pokalendspiel in Berlin. Vorher auf dem Campingplatz Bochumer getroffen („Heute abend trinken wir einen zusammen, egal wie es ausgeht“). Hat prima funktioniert.

  141. ZITAT:

    “ In meinem Caio-Fanclub sind nur Melancholiker. Keine Gewalt weit und breit.

    Macht mit! „

    Wo trefft ihr euch?

  142. ZITAT:

    “ Wann ist denn das letzte Mal jemand im Stadion zu schaden gekommen? Und dann noch als Unbeteiligter?

    Ich kann mich da ehrlich an nichts erinnern.“

    Spontan fällt mir da der Ordner der beim Spiel gegen Nürnberg ein Knalltrauma inkl. Trommelfellriss erlitten hat ein.

    Anosnten erinnere dich doch mal an die Aktion der Rostocker kurz vor Anpfiff der zweiten Halbzeit:

    Da flog Leuchtspurmunition & Pyro teilweise bis weit auf die Gegentribüne. Wenn da niemand verletzt wurde (und wir wissen ja nicht ob, denn nicht jeder rennt dann ja gleich zur BLÖD-Zeitung) war es einfach nur Zufall oder eben Glück…

  143. “ ZITAT:

    Ich kenn einige Leute, die mal wieder Lust auf die Eintracht hatten, grade bei nem interessanten Pokalspiel gegen Lautern.

    Die dann aber, mit Blick auf die Vorkommnisse im März, nicht hingegangen sind. „

    Was hat denn das Spiel am Mittwoch für diese Leute „interessanter“ gemacht als jedes andere beliebige Spiel diese oder letzte Saison?

    Nicht auch so ein bisschen, das was man gemeinhin gerne als „Derby-Charakter“ bezeichnet?

    Und dann überlege mal ob, wenn Hoffenheim als Gegner gelost worden wäre (ebenfalls Erstligist, ebenfalls ein Gegner der keine allzuweite Anreise hat, …)?

    Doch eher nicht, oder?

    Also auf der einen Seite das „große Aufeinandertreffen“ nicht zuletzt der Fans interessant finden und dann deshalb nicht hingehen, das passt nicht zusammen…

  144. „Wo trefft ihr euch?“

    Meistens nur online, weil wir alle an Sozialphobien leiden.

  145. “ Wie gesagt: Das man gegen Dresden nicht unbedingt mit seinen Kids in Nähe der Ostkurve will, kann ich absolut nachvollziehen. „

    Der ‚Random-Sponsorname-Familienblock‘ ist in den Blöcken 13 – 15M im Oberrang, Ecke Haupttribüne / Ostkurve.

    Das ist, gerade was die Gefährdung durch umherfliegendes Zeug angeht wirklich recht weit weg und durch die Lage im Oberrang gut genug geschützt vor dem „Gefahrenherd“ im Block 20, denn es geht doch eigentlich nur um die Entfernung zum Auswärts-Stehblock.

    Wo sollte man denn sonst einen Familienblock einrichten?

  146. ZITAT:

    “ Hat mal jemand eine Info zu welchem Preis noch wo Karten zu haben waren? Aus meiner Sicht waren die gepolstern Sitze frei und einige bei Lautern. „

    Am späten Vormittag waren im Online Ticketing noch knapp 1000 / Gg.tribüne, gut 1300 / Hpt.tribüne, knapp 1000 / Ost, 0 West zu kaufen (alles über 40 Euro)

    Bin gespannt, wie Du diese Info jetzt in der Randale-Diskussion verargumentiertst ;=)

  147. ZITAT:

    „Schließlich geht es auf die Wintertransferperiode zu, da muss man darauf vorbereitet werden, dass Rode oder Jung oder Schwegler verkauft werden. „

    Du Unke!

  148. ZITAT:

    “ meine Erfahrungen der letzten 2-3 Jahre (das wären die mit vorzeigbarem und interessierten Kind) sind eben andere als Deine. Ich komme über das Sportfeld zum Stadion. „

    Warum versuchst du nicht einfach die Gefahr zu minimieren, sondern siehst stattdessen nur die völlige Verweigerung als Alternative?

    Es gibt so viele andere Möglichkeiten:

    – mit dem Auto anreisen und auf dem Waldparkplatz oder Isenburger Schneise parken

    – mit der Straßenbahn fahren

    – mit dem Bus (z.B. Linie 61) zum Stadion kommen

    Das ist alles wesentlich stressfreier als hinten am Sportfeld wo häufig eben große Fangruppen aufeinander treffen…

  149. Ich fasse grob zusammen:

    Es gibt eine Stigmatisierung von Ultragruppen, auch durch die Medien mitunter. Es gibt Repressionen der Polizei. Es gibt aber auch reale Gewalt. Von nicht mal wenigen. Es gibt eine Gewalt-Kultur jenseits des Spiels.

    Was also tun?

  150. s.v.o.t.:

    is noch jemand zufällig heute abend im Museum zur Museum/Stadion-Nacht?

  151. ZITAT:

    “ „Wo trefft ihr euch?“

    Meistens nur online, weil wir alle an Sozialphobien leiden. „

    Kenne ich … gehe seit Jahren auch nur noch an der Tanke einkaufen.

  152. ZITAT:

    “ Der ‚Random-Sponsorname-Familienblock‘ ist in den Blöcken 13 – 15M im Oberrang, Ecke Haupttribüne / Ostkurve.

    Das ist, gerade was die Gefährdung durch umherfliegendes Zeug angeht wirklich recht weit weg und durch die Lage im Oberrang gut genug geschützt vor dem „Gefahrenherd“ im Block 20, denn es geht doch eigentlich nur um die Entfernung zum Auswärts-Stehblock.

    Wo sollte man denn sonst einen Familienblock einrichten? „

    Hast Recht. Ich hatte den Familienblock auf der GGT vermutet, mich aber gerade mit einem Blick auf den Stadionplan vom Gegenteil überzeugt.

  153. ZITAT:

    “ „Wo trefft ihr euch?“

    Meistens nur online, weil wir alle an Sozialphobien leiden. „

    Die psychische Gewalt in den Onlineforen, Blogs und Communities kann allerdings erschreckend sein. Da wurde schon mancher Heranwachsende in den Selbstmord gemobbt. Und was da für Ausdrücke fallen! Begriffe wie Neger und Schwule habe ich da schon gelesen. Unglaublich. Und Gewaltvideos überall. Also ich würde mein Kind nicht mit ins Internet nehmen.

  154. „Was also tun?“

    Vielleicht gibt es keinen Ausweg, weil für meine Begriffe die Frage so fundamental ist. Geht es nicht dann doch um die Frage, wem der Fußball gehört? Ist das Auseinanderdriften von Ultra-Kultur und DFL/DFB genau deswegen nicht mehr zu glätten?

  155. Die Suppe wird allerdings nicht so heiss gegessen, wie sie gekocht wird. Ich wette, dass es statistisch immer noch geundheitsgefährdender ist, selbst ein Fußballspiel zu bestreiten, als eines der Eintracht zu besuchen.

    Entspricht jedenfallls meiner Lebenserfahrung.

  156. @ 159 Albert

    Eine Patentlösung gibt es bestimmt nicht. Das sollte aber niemanden daran hindern, nicht auf eine Verbesserung hinzuwirken.

  157. Ich gehe nicht mehr ins Stadion, weil ich Angst vor Familien mit Kindern habe, die schlecht angezogen sind.

  158. ZITAT:

    “ Ich gehe nicht mehr ins Stadion, weil ich Angst vor Familien mit Kindern habe, die schlecht angezogen sind. „

    Wie schaffst du es dann überhaupt noch auf die Straße?

  159. ZITAT:

    “ Ich gehe nicht mehr ins Stadion, weil ich Angst vor Familien mit Kindern habe, die schlecht angezogen sind. „

    Und weil Caiu nicht mehr spielt, nehme ich an?!

    Angst vor Familien mit Kindern habe ich nur im Zoo und in Freizeitparks….

  160. @kachaberzchadadse

    mag sein, dass sich die stimmung verändert hat. meine erfahrungen sind andere, aber sicherlich auch etwas verklärt. ich werde jedoch nie verstehen, wie man mit dem rücken zum spielfeld und einem megaphon… nun ja, erstmals hab ich das 1978 von peru gesehen … ach wurst. ich verwurste mich hier.

    ich geh halt zu manchen spielen nicht hin, weil es mir zu unsicher ist und wenn andere das anders halten, bitte sehr.

    die stimmung im stadion ist aber de facto nicht mehr so, wie ich sie lange zeit erlebt habe – bei damals deutlich weniger zuschauern.

    ansonsten bin ich halt viel mehr am spiel interessiert, als an den ganzen rahmenbedingungen und damit konzentriere ich mich jetzt auf das we, leicht verägert am sonntag vermutlich nur mobil auf das geschehen zugreifen zu können.

  161. Angst frisst die Seele auf.

    Je eher die Kleinen lernen, mit welchen Arschlöchern sie diesen Planeten teilen müssen, umso besser.

    Im übrigen: Wer keinen Bock auf Randale hat, geht entsprechenden Situationen aus dem Weg (Sportfeld und Weg zum Stadion, s.o., auch durch andere Faktoren begründet).

    Ich geh seit 30 Jahren ins Stadion, früher selbst als Kind, heute mit den Kleinen und habe schon einiges an Tumulten gesehen. Aber ich war noch nie mittendrin.

    Man kann sich raushalten, wenn man das will.

    Und deshalb ist es im Stadion auch nicht potentiell gefährlicher als im Bahnhofsviertel.

    Das Leben ist kein Ponyhof, macht euch mal locker. Und trotzdem bin ich für Sitzplätze in allen Kurven!

  162. Bahnhofsviertel mit dem Stadion vergleichen….frei nach:selbst schuld wenn man da hin geht. Habe im Bahnhofsviertel noch nie schlechte Erfahrungen gemacht….

  163. Finanzen:

    Jedes Jahr dieselbe Leier:

    Gute Hinrunde, frühes Pokalaus, kein Geld…

    … deshalb keine nennenswerten Verstärkungen in der Winterpause (sind im Sommer sowieso viel billiger)

    …deshalb unterschreiben Spieler schon im Winter Verträge bei anderen Vereinen und spielen in der Rückrunde entsprechend

    …deshalb reicht es nicht für das Ziel, das man sich vorgenommen hat

    …deshalb ist dann auch im Sommer wieder kein Geld da …undsoweiterundsofort

    Das wird sich erst dann ändern, nachdem die gesamte Vereinsführung ausgetauscht worden ist. Bis dahin dürfen wir uns freuen, wenn wir ab Mai wieder eine Saison Abstiegskampf erleben können.

    Es ist doch so: Mit diesem Sammelsurium an erwiesenermaßen erstligauntauglichen Spielern wäre die Eintracht Abstiegskandidat #1 im Oberhaus.

    Das allerdings nur für eine weitere enttäuschende Saison.

    Da passt es doch eigentlich ganz gut ins nicht vorhandene Konzept, wenn man mit Neben“krieg“sschauplätzen von dieser vollkommenen Perspektivlosigkeit ablenken kann…

  164. „Habe im Bahnhofsviertel noch nie schlechte Erfahrungen gemacht….“

    Ich schon. Betrunkene Provinzler, die einem permanent auf den Hintern klatschen und noch nicht einmal Trinkgeld geben.

  165. Quetschemännsche

    ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ „Wo trefft ihr euch?“

    Meistens nur online, weil wir alle an Sozialphobien leiden. „

    Und diese Ultra-Sektierer locken diese vereinsamten computergeschädigten Kids in ihre schwarzen Outfits und formen aus diesem angstzerfressenen pubertierenden Präkariat ihre faschistoide Pyromanen-Blocks, in denen sie ihren monotonen Singsang gemeinsam abbeten dürfen.

    Und keiner erkennt den pädagogischen Durchbruch in dieser wahrhaft revolutionären therapeutischen Maßnahme.

  166. ZITAT:

    “ „Habe im Bahnhofsviertel noch nie schlechte Erfahrungen gemacht….“

    Ich schon. Betrunkene Provinzler, die einem permanent auf den Hintern klatschen und noch nicht einmal Trinkgeld geben. „

    Sorry. Kriegst nächstes mal ’n 8er.

  167. Wo wir wieder beimn Moseleck wären

  168. „Dann höre ich lieber auf. Ein Operettenpublikum macht den Fußball nicht aus“

    Eintracht-Trainer Armin Veh zum möglichen Ausschluss von Gästefans (quelle kicker.de)

  169. Ich mag den Armin.

  170. @173 Dann soll er halt aufhören.

    Mit dieser Mannschaft würde auch Stepanovic um den Aufstieg mitspielen, dazu braucht’s keinen ausgemusterten Meistertrainer.

  171. „bei ´ùnseren´ ultras fänd ichs gut, wenn man sich mal überlegt ob es wirklich sinn macht als anti-nazi brachialem nazi-slang zu verwenden um zu aktionen aufzurufen, die `ironie´ verstehen die wenigsten, bessere varianten kriegen andere anti-fascho-ultras (wie z.bsp die paulianer) ja auch hin.“

    Wo sind unsere denn Anti-Nazi? Ich kann die mit gutem Willen höchstens als unpolitisch bezeichnen. De facto sehe ich deutlich mehr Thor Steinar als Che.

  172. ZITAT:

    „De facto sehe ich deutlich mehr Thor Steinar als Che. „

    Bei den Ultras ??

  173. ZITAT:

    “ ZITAT:

    „De facto sehe ich deutlich mehr Thor Steinar als Che. „

    Bei den Ultras ?? „

    Bei Typen, die aus meiner Wahrnehmung an der Kommunikation und Organisation von Choreos beteiligt sind. Oder im Fanzug fahren. Was die sonst in ihrer Freizeit machen weiß ich nicht. Klar sind das nicht alles Card-Carrying-Members, aber wenn da wirklich ein ernstes Problembewusstsein wäre, wäre das vermutlich anders.

  174. Ich mag den Armin auch. Und seinen Klartext.

  175. ZITAT:

    “ Ich mag den Armin. „

    +1

  176. so, jetzt schaltet sich die politik ein. endlich wird alles gut.

    http://www.hr-online.de/websit.....t_43000038

  177. Ah! Hartes durchgreifen. Hat schon immer geholfen.

  178. ZITAT:

    “ so, jetzt schaltet sich die politik ein. endlich wird alles gut.

    http://www.hr-online.de/websit.....t_43000038

    der hells-minister…da sehe ich doch glatt parallelen. ich halte das für einen fehler, so einen gipfel zu organisieren. so etwas vermag „unsere“ ultras vielmehr provozieren!

  179. Und ich Idiot dachte immer, es gäbe schon ein Gesetz, das Körperverletzung u.ä. unter Strafe stellt.

  180. vor lauter uffreschung beinahe das tippen vergessen. warum wird hier kein automatischer erinnerungsdienst eingeführt?

  181. Hessenadler Attila

    mal eine Frage an die geschätzte Juristenrunde hier im Blog:

    warum wird der Verein Eintracht Frankfurt bestraft, wenn EF-Fans bei dem Auswärtsspiel in Dresden randalieren?

    Mir ist nicht klar, welche Verfehlung man dem Verein vorwirft. (gilt grundsätzlich für alle auswärts bestraften Vereine).

    Das Hausrecht zur Stadionkontrolle hat nur der gastgebende Verein, d. h. es läge an dem Verein der jeweiligen Heimmanschaft, hinreichende Vorkehrungen zu treffen.

    Sicherlich kann der Gast im Vorfeld mit Fanvertretern sprechen sowie die Polizei und den jeweiligen Gastgeber über Gefahrenpotentiale bestmöglich informieren.

    Aber wenn dies alles erfolgt ist, hat der Gastverein doch so ziemlich alles getan was man zur Prävention von ihm erwarten kann.

    Insofern ist es mir schleierhaft, warum gleichwohl wieder einmal auch der Gastverein mit Geldstrafen belegt wird, obwohl man dem Verein ja wohl kein Verschulden und auch kein Versäumnis vorwerfen kann.

    Oder handelt es sich hier um so eine Art Sippenhaft (der Verein haftet für seine Kinder ääähhh pubertierenden Fans)???

  182. Im Schanzerforum hingegen überlegt man Warnwesten zu tragen oder einen leeren Fanblock. Nein, nicht aus Angst vor den Horden. Aus Protest gegen die schlechten Leistungen.

    In Hessen hingegen: „Das sind wir den Polizisten, den friedlichen Fans und den Familien, die ins Stadion kommen, schuldig“, so der Minister. Hmm. Ich möchte nicht durch diesen Minister vertreten werden. Ich reinige mich einfach selbst, so als friedlicher Familien-Fan. Oder so.

  183. @ 110. eagleoli

    Man muss aber auch sagen, das die heutigen „Ultras“ oder „Hools“ oder „Fans“ (wie auch immer) sich im Internet sehr offen zeigen. Durch Videos, durch Aufrufe und Foren. Sie machen praktisch die Arbeit der „Journalie“ feiwillig und deswegen wird auch mehr über sie berichtet.

    Wenn eine uns bekannte Gruppe auf ihrer Seite oder anderen Seiten Lautern-Fans als Schweine betituliert und eine Grafik mit Schweinen in einem Lautern-Bus veröffentlicht, dann brauch sich keiner zu wundern das die „normale“ Fußball-Öffentlichkeit das aufgreift.

  184. Oh, auch eine nette Idee, die dann in Ingolstadt diskutiert wird: „Coole Ideen aber wenn dann support warum dann nicht mal für den gegner ???“

    Wenn Heimfans den Gegner supporten, dürften die dann künftig überhaupt noch ins eigene Stadion?

  185. @Hessenadler Attila

    Meine laienhafte Einschätzung: Die Eintracht unterwirft sich der „Gerichtsbarkeit“ des DFB. Das hat mit normaler Rechtssprechung nichts zu tun. Dazu ist die Eintracht aber nicht verpflichtet. Niemand MUSS dem DFB angehören. Es hilft aber, wenn man in einer Liga mitspielen möchte.

  186. @188

    Bin zwar kein Jurist (die Vereine haben sich eh der DFB-Gerichtsbarkeit unterzuordnen, die schon etwas Spezielles ist), aber kein Verein kann, weder bei eigenen noch bei Auswärtsfans, eine 100%ige Sicherheit garantieren.

    Als Folge Deines Vorschlages könnten die Vereine dazu tendieren, grundsätzlich Auswärtsfans auszuschließen. Insbesondere, wenn sie mit Ihren eigenen Fans nicht zurechtkommen.

    Sitzplätze nicht nur im eigenen block, sondern auch im (abgeschafften) Auswärts-Block.

    Darauf wird es eh hinauslaufen.

    http://www.youtube.com/watch?v.....bvDfEMJfqI

  187. Hessenadler Attila

    Wird wohl so sein…hmmm

    Gleichwohl ist das Prinzip doch eher fragwürdig.

    Motto: „Ok – Ihr selbst habt zwar nix getan, aber Eure Anhänger/Fans haben sich schon wieder mal auswärts daneben benommen, und da wir an die nicht rankommen, müssen wir halt Euch bestrafen“

    HB distanziert sich doch wo er nur kann von dieser speziellen Fangruppe. Eigentlich müsste der DFB doch honorieren, was in Frankfurt zur Prävention bereits alles geleistet wird. Es ist ja nicht so, dass man dem Treiben tatenlos zusieht.

  188. Zitat: Eintracht-Trainer Armin Veh

    Wenn die eigenen Fans nicht mehr zu Auswärtsspielen mitfahren dürfen, dann höre ich auf.

    Ja was denn nun? Hört er wegen Operettenatmosphäre auf oder wegen Auswärtsspielen?

    Wieviele Zitate gibt’s denn da?

  189. Hmm, manchmal schadet zu große Nähe auch.

    Ich frage mich ab und an mal wirklich, ob alles immer genauso bewertet/beurteilt werden würde vom DFB, wenn wir nicht gerade der eine Verein wären, welcher ihm direkt vor der Nase sitzt.

    Aka alles tun damit ja kein Verdacht der Bevorteilung entstehen könnte; anders kann, bzw. will ich mir manches Verhalten seitens des DFB nicht erklären wollen.

    Was es wiederum keineswegs besser machen würde.

  190. Am Besten, wir hören alle auf.

    Die Ligaergebnisse werden im Samstagabendprogramm gleich nach den Lottozahlen gezogen.

    Kann auch live im Stadion gezeigt werden.

  191. Beim MSV ist eine Planstelle zu besetzen, Sasic ist Geschichte.

    http://www.kicker.de/news/fuss.....seite.html

  192. Ich mache offenbar auch was falsch. 40 Jahre lang unbehelligt. Net mal annähernd Streß obwohl ich mich immer wieder ganz nah selbst an Polizisten rangewagt habe.

  193. ZITAT:

    “ Zitat: Eintracht-Trainer Armin Veh

    Wenn die eigenen Fans nicht mehr zu Auswärtsspielen mitfahren dürfen, dann höre ich auf.

    Ja was denn nun? Hört er wegen Operettenatmosphäre auf oder wegen Auswärtsspielen?

    Wieviele Zitate gibt’s denn da? „

    Morgen auf dieser Plattform im Original.

  194. Oh je bin ich lahm.

    Daum nach Duisburg?

  195. Quetschemännsche

    Wir haben ja lt. Eingangsbeitrag bald kein Geld mehr.

    D.h. für mich: im Falle des Aufstiegs geht’s wohl eher gleich wieder abwärts.

    Dann aber wird es aber längst nicht mehr so voll sein in Liga 2, wie jetzt noch (als „Betriebsunfall“) im Stadion. Wir versinken dann erst mal auf unbestimmte Zeit und lösen D’dorf da unten ab.

    Dann lasst doch den Ultras ihr Vergnügen. Sind dann eh unter sich. Das wollten sie doch immer.

  196. @ 204

    Im Fall des Aufstiegs spielen wir immerhin mal 1 Jahr erste Liga. Und das ist viel Zeit, in der sich viel verändern kann.

    Unser Budget dürfte dann immer noch nicht das kleinste in L1 sein. Und ab 2012 korrigieren sich einige Fehlentscheidungen der Vergangenheit.

    Wem die Gegenwart einfach nicht sheicig genug ist, der kann aber gerne über die Zukunft jammern.

    ;-)

  197. Krasse Aussage von Veh. Vielleicht schaffen es unsere 862 Gewaltbereiten ja auf diese Weise, ins sportliche Geschehen einzugreifen …

  198. ZITAT:

    “ „Habe im Bahnhofsviertel noch nie schlechte Erfahrungen gemacht….“

    Ich schon. Betrunkene Provinzler, die einem permanent auf den Hintern klatschen und noch nicht einmal Trinkgeld geben. „

    Ei, dann schick den BBB doch früher heim..

  199. Herr im Himmel – der Innenminister. Das ganze wird wohl auf Alkoholverbot in Bussen und Bahnen und in Helmpflicht für Fahrradfahrer ausarten.

    Ich habe mit in der ARD Mediathek einige Berichte über das Spiel gegen Kaiserslautern angesehen. Eine Ordnungskraft sprach im Vorfeld von einem Personenkreis in der Fussballdatei als gewaltbereit geführter Kandiaten, welche erwartet werden.

    – Heißt das, die wissen welche ihrer Kunden kommen werden?

    – Ist diese Datei einigermaßen seriös oder kommt da jeder rein derwo z.B. öffentlich uriniert?

    – Könnte man darin als gefährlich eingestufte Leute am anreisen hindern oder widerspräche das unserem Rechtsstaat? (gabs doch glaube ich auch bei der WM in Deutschlans)

    usw.

  200. Jo mei. Ich leiste mir ein Enteignungsmonstrum namens Staat aus genau einem Grund: meine Unversehrtheit zu gewährleisten. Schaffen meine sogenannten Landsleute oder der jeweilige Gastgeber es nicht, eine Atmosphäre zu schaffen, in der die Garantie der Unversehrtheit noch generell als Selbstverständlichkeit angesehen werden kann, dann ist der Staat verpflichtet, tätig zu werden, denn es ist sein verdammtes Kerngeschäft.

    Mein Dank gilt schon jetzt & hier allen Arschlöchern, die sich selbst mittelfristig aus dem Themenkomplex herausamputieren und den 99,5%, die sich benehmen können, eine zwangsneutralisierte Zone hinterlassen werden, in der wirklich überhaupt nichts mehr erlaubt sein wird.

  201. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ „Habe im Bahnhofsviertel noch nie schlechte Erfahrungen gemacht….“

    Ich schon. Betrunkene Provinzler, die einem permanent auf den Hintern klatschen und noch nicht einmal Trinkgeld geben. „

    Ei, dann schick den BBB doch früher heim.. „

    Der ThreeeBBBeee ist ein Galan der alten Schule. Auf den lasse ich nichts kommen.

  202. ZITAT:

    “ Herr im Himmel – der Innenminister.“

    Da denke ich spontan daran:

    http://www.youtube.com/watch?v.....xkjdrzva2M

  203. Den Dresdnern droht der Hauptsponsor mit Rückzug (lt. SPON), dann darf davon ausgegangen werden, dass wir uns hier bald zu einem ähnlichen Thema auslassen werden. Wobei man es den Sponsoren nicht mal verdenken kann.

  204. @ 212

    Da müssen wir uns keine Sorgen machen. Unser Hauptsponsor fällt ebenfalls durch randalegleichen Lärm und Rücksichtlosigkeit hinsichtlich der Bedürfnisse anderer auf. Passt schon.

  205. „Es ist auch verboten, betrunken Leute mit dem Auto zu überfahren. Dennoch passiert es. Ich nehme an, dass Du, weil Du das nicht tolerieren kannst, aus Protest dagegen kein Auto mehr fährst?“

    Äh, jetzt geht´s aber e bissi dorschenanner.

    Folgendermaßen:

    Wenn ich als begeisterter Autofahrer nur wöchentlich oder vierzehntägig die Gelegenheit habe, diesem Hobby nachzugehen, und wenn mir dieser Spaß vergällt wird durch andere (von mir aus betrunkene oder sonstwas) Autofahrer, die sich genau zu den Zeitpunkten und an den Orten, die dafür in Frage kommen, wie die Wildsäue gebärden, und wenn ich genau dadurch Gefahr laufe, dass mein Auto (das wär ja noch das wenigste) mitsamt meiner Person oder meiner Familie Schaden nimmt, und wenn ich dann resignierend sage, ich habe keine Lust mehr, das tue ich mir nicht mehr an, dann muss ich mich dafür noch extra verantworten und mir (höhnisch-?) vorwurfsvolle Fragen stellen lassen?

    Allein dass ich auf besondere Wege ausweichen soll, um möglichst risikofrei ins Stadion zu kommen ist ja schon der blanke Hohn. Vielmehr sollten sich doch die, die sich unbedingt kloppen wollen, besondere Wege und Plätze abseits der Zivilisation suchen. (Ich weiß, das ist unrealistisch, aber deswegen wird doch das Verhalten nicht besser.)

    Nein, mir ist noch nix passiert, auch wenn ich mit dem Nachwuchs übers Sportfeld an- und abgereist bin. Aber es genügt mir vollends, wenn ich mich in proppevollen Waggons fragen muss, ob es denn bei dem (teils recht dämlichen) Gebrülle, den Bierduschen und dem Herumdreschen auf der Inneneinrichtung bleibt, oder ob vielleicht im nächsten Moment noch was anderes passiert. Genügt mir wirklich vollends.

    Aber ich muss mich rechtfertigen, wenn ich dann lieber wegbleibe, tz.

    Unbestritten ist die Logistik-Situation am Bahnhof Stadion (heißt doch jetzt so, oder?) tatsächlich eine höchst erbärmliche. Die Gefahr von Unglücken möchte ich aber deutlich getrennt haben von der Gefahr, die vom Verüben von Straftaten ausgeht. Das eine ist das, was traurigerweise bei der Love-Parade passiert ist: Gefährliche Bedingungen plus „normale“ menschliche Reaktion. Das andere ist das, was passiert, wenn gewaltbereite Personen einen Anlass (suchen? und) finden, ihrer Aggression freien Lauf zu lassen. Und das geht, wie alles, was man praktisch macht, umso besser, je deutlicher und öfter man sich das zuvor in der Phantasie oder auch mit Worten ausgemalt hat. Und je passender der Alkoholspiegel im Blut ist.

  206. ZITAT:

    “ @ 212

    Da müssen wir uns keine Sorgen machen. Unser Hauptsponsor fällt ebenfalls durch randalegleichen Lärm und Rücksichtlosigkeit hinsichtlich der Bedürfnisse anderer auf. Passt schon. „

    Da hätten wir wohl wieder das Dilemma mit Fremd- und Eigenwahrnehmung ;) Im Zweifel wird das dort gaaaanz anders gesehen.

  207. @ 215

    Yep.

    :-)

    Meine Wahrnehmung des Wirkens unseres Hauptsponsors findet seit Eröffnung der neuen Startbahn primär im Schlafzimmer statt.

  208. @ 214 worredau

    Ich fahre seit über 30 Jahren mit der S-Bahn hin +

    der Straßenbahn zurück. Da passiert nichts. „Herumdreschen

    auf Inneneinrichtung“ findet nicht statt, dafür fehlt

    jegliche Bewegungsfreiheit.

    Wem Bundesligafußball im Stadion zu gefährlich erscheint, soll sich Sky zulegen oder in die Kneipe gehen (ist aber auch gefährlich).

    Wer den „Dauer“-Support der Kurve moniert: Jedem ist es freigestellt eigenes Liedgut als Einzelner oder im Chor anzubieten. Oder auch mal eine eigene Choreo präsentieren?

    Hätte hohen Unterhaltungswert.

  209. ZITAT:

    “ Wer den „Dauer“-Support der Kurve moniert: Jedem ist es freigestellt eigenes Liedgut als Einzelner oder im Chor anzubieten. Oder auch mal eine eigene Choreo präsentieren?

    Hätte hohen Unterhaltungswert. „

    Oder gleich nach drüben gehen, gelle? Im ernst: der Dauersupport wird ja nicht dadurch besser, dass man selbst singt. In meinem Fall sogar ganz im Gegenteil.

  210. „Inneneinrichtung“ ist tatsächlich unpräzise, ich meine auch Bauteile wie Scheiben oder Deckenverkleidungen. Und da wurde gedroschen.

    „Wem Bundesligafußball im Stadion zu gefährlich erscheint, soll sich Sky zulegen“

    Ach, das meinte ich doch gerade…

    Mir ist nicht der Bundesligafußball im Stadion zu gefährlich.

  211. @ 216 autsch, extrem ungesund auf Dauer. Eigene Erfahrung aus ähnlicher Situation vorhanden.

    @ 214: „Vielmehr sollten sich doch die, die sich unbedingt kloppen wollen, besondere Wege und Plätze abseits der Zivilisation suchen. (Ich weiß, das ist unrealistisch, aber deswegen wird doch das Verhalten nicht besser.)“

    Sehr dafür, ist auch nicht unrealistisch, da es noch gelebt wird (im März hat es nach dem Lautern Spiel wohl ein konspiratives Aufeinandertreffen nahe Hochspeyer gegeben). Vielleicht kann man es ja für alle 862 vorhandenen Soziopathen verpflichtend einführen.

  212. Ich bin seit über 20 Jahren verheiratet. Da passiert nichts. „Herumdreschen auf Inneneinrichtung“ findet nicht statt, dafür fehlt jegliche Bewegungsfreiheit.

    Wem die Ehe zuhause zu gefährlich erscheint, soll sich ne Gummipuppe zulegen oder in den Puff gehen (ist aber auch gefährlich).

    Wer die „Dauer“-Litaneien seiner Holden moniert: Jedem ist es freigestellt eigenes Liedgut als Einzelner oder im Chor anzubieten. Oder auch mal eine eigene Choreo präsentieren?

    Hätte hohen Unterhaltungswert.

  213. @ 217

    auch meine Erfahrung, siehe #56 und# 113.

    Einen hab‘ ich noch zum heutigen Thema:

    Zieh die Splittergruppe aus deiner Statistik, bevor du das Balkendiagram aus meiner ziehst.

  214. ZITAT:

    “ Stefan singt…. „

    Natürlich nur wenn wir gewinnen.

  215. Die Beine von Jessica

    wow – kein problem habe ich mit dem eingangskommentar vom sky-reporter grade zur 2tliga-konferenz:

    „willkommen in der alten försterei zum spiel kult gegen KOMMERZ!“

    treffender kann man es nicht sagen…

  216. ZITAT:

    “ Meine Wahrnehmung des Wirkens unseres Hauptsponsors findet seit Eröffnung der neuen Startbahn primär im Schlafzimmer statt. „

    Meinst Du die Landebahn?

  217. Dieses Blog hat heute wieder hohen Unterhaltungswert!

    @214: Danke für die ausführliche Darstellung dessen, ich nicht in der Lage war, so zusammenzufassen!

    Einem Politiker, der es nicht mal schafft, seine eigensten Probleme zu beseitigen, möchte ich eigentlich nicht die Aufgabe der „Bereinigung“ überlassen.,

    Nettes Lied!

    Man könnte den Polizeichor auch mal das hier singen lassen:

    http://www.youtube.com/watch?v.....E1q0UDZD2U

  218. So, alles nachgelesen, möchte auf den Beitrag #3 von Mark heut früh kurz hinweisen und mich dem in Gänze anschließen.

  219. ich glaub, ich zieh mal los und schmeiss bei der Bayernsau ne Pyrofackel in den Gadde.

  220. ZITAT:

    “ ich glaub, ich zieh mal los und schmeiss bei der Bayernsau ne Pyrofackel in den Gadde. „

    Bring Bier mit.

  221. Das ist alles nicht mehr witzig

  222. ist jetzt fix, Sasic ist raus. Zumindest lt. kicker

  223. Und Pauli schon wieder vorne. Gibts doch alles gar nicht.

  224. Da lässt aber auch keiner Federn, menno…..

  225. Ich unke, daß wir am Sonntag Federn lassen. Ingolstadt. Also bitte. Und genau deswegen könnte es sein.

  226. ZITAT:

    “ Ich unke, daß wir am Sonntag Federn lassen. Ingolstadt. Also bitte. Und genau deswegen könnte es sein. „

    Schnauze ;)

  227. Hessenadler Attila

    Mein Vorschlag:

    Keine DFB-Strafen mehr, dafuer traegt die Heimmanschaft alle Schäden und die Kosten derPolizeieinsaetze!

  228. F*ck, schon wider nicht getippt.

    Und Pauli führt auch noch…

  229. Kack. Also: Nur ein Sieg am Sonntag hilft weiter.

    Wie viele Punkte wollen die da vorne eigentlich holen? Normal ist das doch alles nicht mehr.

  230. Quetschemännsche

    Bei der Wiedereröffnung des Bolschoi Theaters in Moskau singt der Chor in Bauarbeiterverkleidung Ehrengesänge für den Zar.

    Das fehlt uns auch noch:

    „Reichskriegsflagge schwenkt aus !

    Kreuzritterchoreo formiert euch marsch marsch !

    Maddin stimm an „HEIL DIR DEN SIEGERKRANZ“

    http://www.youtube.com/watch?N.....V4MxX7d0XM

  231. die 2.liga ist ja sowas von zementiert…

  232. ZITAT:

    “ Ich unke, daß wir am Sonntag Federn lassen. Ingolstadt. Also bitte. Und genau deswegen könnte es sein. „

    du unkst schon seit Wochen. Vielleicht darfst am Sonntag endlich mal über deine Vorhersage jubeln.

  233. ZITAT:

    “ Ich unke, daß wir am Sonntag Federn lassen. Ingolstadt. Also bitte. Und genau deswegen könnte es sein. „

    Nee, dann eher in sonem Zonendödelkaff aber in Ingolstadt die haben sich gegen Bayerns Reserve verausgabt *hoff*

  234. Scheiße – ich HABE getippt. Nutzt halt nix.

  235. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Ich unke, daß wir am Sonntag Federn lassen. Ingolstadt. Also bitte. Und genau deswegen könnte es sein. „

    du unkst schon seit Wochen. Vielleicht darfst am Sonntag endlich mal über deine Vorhersage jubeln. „

    Gegen Lautern war ich optimistisch. Im Gegensatz zu RF. Hat aber nix gebracht. Und jubeln tue ich bei Niederlagen bestimmt nicht.

  236. ZITAT:

    “ Mein Vorschlag:

    Keine DFB-Strafen mehr, dafuer traegt die Heimmanschaft alle Schäden und die Kosten derPolizeieinsaetze! „

    Nein. Die Polizei hat ja niemand gerufen, die kommen einfach so. Und ausserdem werden die durch Steuermittel bezahlt, zu denen die EF AG – wie alle anderen Proficlubs auch – nicht in geringer Höhe beiträgt.

    EFC Wir Sind Doch Nicht Wendt

  237. Argh, Ficken! Atomaufstiegspunktausbeute reicht mal eben so für den zweiten Platz…langsam nervt mich

    St. Fortuna Fürth auch ein bisschen.

  238. Boah nen Vierer zum Abschluß, wieder in den Top 50 hurra

    Kwelle: BLOG-G MegaTippspiel

  239. der arme Friedhelm

  240. unken in der unnerhos braucht kein mensch.

    & von wegen nicht normale punkte jim knopf #241:

    remember, letztes jahr hats für bochum mit 65 punkten nicht gereicht.

    irgendein journalist hat hochgerechnet, daß (vorausgesetzt die punkte werden weiter so eingefahren) diese saison nicht mal 79 punkte ein sicheres polster ergeben.

  241. Boccia, letztlich bin ich bedient, weil Pauli schon wieder gewonnen hat. Und wir noch nicht. Und wir zum Aufstieg verdammt sind, da ansonsten pleite.

    Scheiss Abstieg. Scheiss Trainerdarsteller. Scheiss handlungsunfähiger Vorstand. Und Scheiss 119. Minute gegen Lautern.

  242. 12 Spiele 28 Punkte und die Tabelle ist noch nicht eindeutig. Nervt.

  243. ZITAT:

    „Und wir zum Aufstieg verdammt sind, da ansonsten pleite. „

    pleite? Ach herrje, lies net soviel im Kleinformat. Und glaub dem Gründel nix.

  244. und wenn morgen die Pader gegen Wismut gewinnt, sind die auch nur einen Dreier hinter uns, da können wir Seriensiegen soviel wir wollen.

  245. Kann man nur hoffen, dass die Buben nicht so Nerven zeigen, wie unsereins (mich eingeschlossen).

  246. Alle an den Hang?!?

  247. Paderborn ist doch angeblich so eine nichtssagende, Thekenkicker-Truppe, gegen die man als Eintracht Frankfurt im Vorbeigehen 56:0 zu gewinnen hat. Just because. Wie können die es wagen, doch nicht so mies zu sein wie die hühnerbrüstigen Vorurteile des mäßig informierten Fußballfan es behaupteten? ;)

  248. boah, das nervt echt wie sau, man könnt den aufstieg gleich in der 4er gruppe ausspielen und sich die ganzen besch…enen, nervtötenden trainingsspiele sparen.

    wahrscheinlich ist die 4er gruppe zur winterpause schon uneinholbar enteilt.

    ich fürcht´ das wird noch einige nerven kosten.

  249. ZITAT:

    “ Alle an den Hang?!? „

    Wenn die Unsere auf der Anzeigentafel übertragen bin ich dabei :)

  250. Ich bin spätrömisch dekadent. Und das mit Genuß. Diese Paderborner Germanen sollen sich in ihre eiskalten Wäder zurückziehen. Die ignoriere ich noch nicht einmal.

  251. Es sind ja auch nur einige ganz wenige, die hier immer wieder mit Paderborn anfangen. ;)

  252. Die sind Spitzenreiter der 14 Abstiegskandidaten in dieser armseligsten 2.Liga seit Menschengedenken.

    Bleiben 4 Teams, die den Ball halbwegs geradeaus kicken können.

    Was bedauerlicherweise immer noch 1-2 zu viele sind.

  253. ZITAT:

    “ Es sind ja auch nur einige ganz wenige, die hier immer wieder mit Paderborn anfangen. ;) „

    Einige Unbelehrbare!

  254. @ worredau

    Du fährst mit den Kinner in Bahnen zum Stadion, in denen die Scheiben eingetreten werden? Wohnst Du am Frankfurter Berg?

    @ Stefan

    Dann laß doch mit den anderen älteren Leutchen hier

    den alten Support von blog g aufleben:

    80 Minuten Stille, etwas „erbarme“, + 8 Minuten „Eintracht“.

    @ Pflaumenbube

    Schlimm, wenn man wie Du in faschistoiden Systemen

    aufgewachsen ist.

  255. Quetschemännsche

    „@ Pflaumenbube

    Schlimm, wenn man wie Du in faschistoiden Systemen

    aufgewachsen ist.“

    @Kannenbäckerlandser

    Was du alles weißt..

  256. Wer will das wissen ? :-)

  257. ZITAT:

    “ Wer will das wissen ? :-) „

    ältere Leutchen hier

  258. Die spiele doch da, wo mir net mehr dürfe, oder ?

  259. Also wir alle?

  260. ZITAT:

    “ Also wir alle? „

    Immer.

  261. @ 269

    Pflaumenbube, was habe ich mit dem Westerwald zu tun?

  262. @Pflaumenbube,

    von der Unverschämtheit mal ganz abgesehen.

  263. Rasender Falkenmayer

    ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Meine Wahrnehmung des Wirkens unseres Hauptsponsors findet seit Eröffnung der neuen Startbahn primär im Schlafzimmer statt. „

    Meinst Du die Landebahn? „

    Mir egal, was die da machen. Ist jedenfalls LAUT!

  264. ZITAT:

    „ältere Leutchen“

    “ ZITAT:

    “ Also wir alle? „

    Immer. „

    Genau.

    Zwar hält die Demografie für nicht wenige von uns noch absolute Schlüsselpositionen bereit (wie etwa Nachtportier mit 77) jedoch unser Gewaltproblem wird sich, wenn unsere heutigen Testosterongockel dereinst durch Bandscheibe, gamma-Gt oder künstlichen Ausgang in ihrem Schaffen für sie spürbar eingeschränkt sein werden, ganz von selbst in Wohlgefallen auflösen.

    Nachwachsendes haben wir selbstredend nicht mehr zu fürchten, da wir bekanntlich gerade auf allen Ebenen im Begriff sind, dieses auf ewiglich zu vergraulen.

  265. Boah – 8 Punkte und eine sensationeller Platz under den ersten hundert (99)!

    Wir sollten eine extra Freitagswertung fahren.

    Das wird schon wieder MEIN Wochenende.

  266. 280 – sehr guter Punkt. Der Nachwuchs muss bis er 42 ist von Mutti zum Schlachtfeld gefahren werden. Da wird die ganze Randale schon logistisch kläglich scheitern.

  267. ZITAT:

    “ Boah – 8 Punkte und eine sensationeller Platz under den ersten hundert (99)!

    Wir sollten eine extra Freitagswertung fahren.

    Das wird schon wieder MEIN Wochenende. „

    Du Sack! Und ich kam zu spät aus den Staus, um mich weiter oben festbeißen zu können … :-(

  268. „Du Sack! Und ich kam zu spät aus den Staus, um mich weiter oben festbeißen zu können … :-(„

    Mit fairen Mitteln komm ich halt nicht weit.

  269. Wartet mal ab wer morgen mit Paderborn punktet!

  270. ZITAT:

    “ „Du Sack! Und ich kam zu spät aus den Staus, um mich weiter oben festbeißen zu können … :-(„

    Mit fairen Mitteln komm ich halt nicht weit. „

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du die ca. 50 km Stau

    auf dem Weg von München nach Ffm mastermindmäßig konstruiert hast. If so: Respekt!!!

  271. Haben wir eigentlich jemals gegen Ingolstadt gespielt ?

    Noch nie, oder ?

  272. Puh, der heutige Tag ist quer gelesen. Teils bin ich wirklich erschrocken über die Argumentationskette nach dem Motto, man sei ja selber schuld wenn man mit Kindern über das Sportfeld fährt oder ähnliches. Überhaupt scheint man ja für einige Kleinhirne hier schön blöd zu sein, dass man überhaupt Kinder mit zur Eintracht nimmt. Und wenn, dann bitte nicht so anstellen. Denn wir sind hier beim Fußball!!

    Nochmals zur Klarstellung: Ich bin keiner dieser Helicopter-Parents die ihre Rücksitzkinder in Watte packen. Bin ebenfalls keiner der neuen Event-Stadionbesucher, sondern in den 80er/90er-Jahren teils mit 200-500 Frankfurtern auswärts gefahren (einmal 33 von 34 Spielen – persönlicher Rekord). Ich kenne alle: ob AF, Edelfans, Sossenheimer etc.

    Aber dass sich mein Sohn teils -und zwar aus Perspektive des Kindes !!!!- ängstigt, ärgert mich. Und das war früher definitiv nicht der Fall.

  273. Ingolstadt ! (ich hatte es gerade verdrängt)

    Ein Killerargument um wieder mit Paderborn anzufangen.

  274. ZITAT:

    “ Ingolstadt ! (ich hatte es gerade verdrängt)

    Ein Killerargument um wieder mit Paderborn anzufangen. „

    Im Unnerhaus bleibt einem nix erspart !

  275. Pah, Napoli – selbst schuld, wer Kinder in die Welt setzt.

    Aber diese Schuld will ich gern mit dir teilen.

    :)

  276. Interessanter Gegner. Habe ich schon ewig auf dem Radar.

  277. Doch halt! Es geht um Fußball? Und höre ich da Paderborn?

    Ob ich morgen mal ins Stadion gehe? Es soll da Leute aus dem Erzgebirge zu sehen geben. Oder warte ich lieber auf die Sportsfreunde aus der Heimat des Bundesverfassungsgerichts? Oder gar auf den Verein mit den besten Fans der ganzen Liga? – Hach …

  278. ZITAT:

    “ Interessanter Gegner. Habe ich schon ewig auf dem Radar. „

    Kann man nur verlieren, wenn man net gewinnt.

  279. Theodor W. Unregistriert

    ZITAT:

    “ ot.

    Thumps up. Offensichtlich nicht nur beim Fußball üblich.

    http://www.spermdonorsaustrali.....a.com.au/

    du hast das Kleingedruckte nicht gelesen.

    U50 only!

  280. ZITAT:

    “ Pah, Napoli – selbst schuld, wer Kinder in die Welt setzt.

    Aber diese Schuld will ich gern mit dir teilen.

    :) „

    Ja und das will ich mir auch nicht nehmen lassen. Nicht von diesen Idioten, die nach einem Spiel erstmal die Support- und Pyrobilanz (und hier gehört es doch zusammen) aufstellen und sich sekundär vielleicht noch um das Ergebnis kümmern. Nicht von diesen Idioten, die sich -abgestiegen- als Randalemeister feiern. Und erst recht nicht von diesen Internet-Idioten, die den ganzen Selbstdarstellungs-Schwachsinn mit sinnfreien Vergleichen zu begründen versuchen.

    Nein, nein und nochmals nein. Ich lasse mir von den Deppen weder die Anreise noch die zu besuchende Spiele vorschreiben. Ich bin nämlich als Vater verdammt stolz, dass man Junior ein genauso verrückter Eintracht-Fan ist wie ich es einst war – und heute noch bin. Dieser verrückter, der alle Torschützen und Spielszenen der letzen 4 Jahre bereit hat.

  281. ZITAT:

    “ Pah, Napoli – selbst schuld, wer Kinder in die Welt setzt.

    Aber diese Schuld will ich gern mit dir teilen.

    :) „

    +1

    Jene Schlaumeier, welche sich heute hier bemüßigt fühlten, eine solche „Beschützerperspektive“ ins Lächerliche zu ziehen ließen mich ebenfalls die Faust in der Tasche ballen. Ich wollte mich aus dieser unsäglichen Diskussion raushalten. Nu hab ich doch noch meinen Senf dazu gegeben. Besser ist das. Napoli sei Dank.

  282. ZITAT:

    “ Haben wir eigentlich jemals gegen Ingolstadt gespielt ?

    Noch nie, oder ? „

    Jedenfalls nicht gegen den FC. Vielleicht mal im Pokal gegen den MTV oder ESV, die spielten mal 2. Liga Süd in ihren Glanzzeiten, is aber schon lange her. Den FC gibts auch erst seit 2004. Und nun zurück zum Spocht.

  283. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Pah, Napoli – selbst schuld, wer Kinder in die Welt setzt.

    Aber diese Schuld will ich gern mit dir teilen.

    :) „

    Ja und das will ich mir auch nicht nehmen lassen. Nicht von diesen Idioten, die nach einem Spiel erstmal die Support- und Pyrobilanz (und hier gehört es doch zusammen) aufstellen und sich sekundär vielleicht noch um das Ergebnis kümmern. Nicht von diesen Idioten, die sich -abgestiegen- als Randalemeister feiern. Und erst recht nicht von diesen Internet-Idioten, die den ganzen Selbstdarstellungs-Schwachsinn mit sinnfreien Vergleichen zu begründen versuchen.

    Nein, nein und nochmals nein. Ich lasse mir von den Deppen weder die Anreise noch die zu besuchende Spiele vorschreiben. Ich bin nämlich als Vater verdammt stolz, dass man Junior ein genauso verrückter Eintracht-Fan ist wie ich es einst war – und heute noch bin. Dieser verrückter, der alle Torschützen und Spielszenen der letzen 4 Jahre bereit hat. „

    Unterschreib !

  284. Eigentor in Gol-Stadt!

  285. Theodor W. Unregistriert

    ZITAT:

    “ @126 wir mögen ja unterschiedliche Auffassungen haben, gerne, aber lass den Scheiß mit Pauli und Liverpool, da hört der Spass auf… „

    Richtig!

    Eine Unverschämtheit von 3B, dabei ist es doch die Hymne vom Mainz 05!

  286. ZITAT:

    „Ich bin nämlich als Vater verdammt stolz, dass man Junior ein genauso verrückter Eintracht-Fan ist wie ich es einst war – und heute noch bin.“

    Oh wie ich das nachvollziehen kann. Mein ähnlich konditionierter Grundschulfilius trägt seit Jahren den Konflikt aus, daß er unbedingt mal einem interessanten Spiel in der Allianzarena beiwohnen will, ohne diese Sch…Bayern sehen zu müssen. Am 26.November kann ich ihm auch diesen Wunsch erfüllen.

  287. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Haben wir eigentlich jemals gegen Ingolstadt gespielt ?

    Noch nie, oder ? „

    Jedenfalls nicht gegen den FC. Vielleicht mal im Pokal gegen den MTV oder ESV, die spielten mal 2. Liga Süd in ihren Glanzzeiten, is aber schon lange her. Den FC gibts auch erst seit 2004. Und nun zurück zum Spocht. „

    Danke

  288. Ach übrigens: Dutt in Freiburg!

    (… und nach mäßigem Spiel dennoch erfolgreich.)

  289. ZITAT:

    “ Ach übrigens: Dutt in Freiburg!

    ) „

    Es hat ein wenig gebraucht. Und dann kam er doch ;-)

  290. Hab gerade den Bericht zu Veh in der FR gelesen. Das war schon die zweite, eher offene Drohung, dass er aufhöre, wenn ihm was nicht zusagt. Zuletzt ja auch, wegen einer Umbesetzung im Vorstand. Beim HSV hat er ähnliches gemacht, später umgesetzt.

    Er ist ungeschickt und unprofessionell, jedesmal ne Drohgebärde zu ziehen, wenn ihm was nicht paßt. Wenn das mal ein Spieler so machen würde …. oder unsereins als Arbeitnehmer…

  291. Ungeschickt sind wohl eher diejenigen die ihn zu solchen Aussagen veranlassen

  292. ZITAT:

    “ Ungeschickt sind wohl eher diejenigen die ihn zu solchen Aussagen veranlassen „

    Im Zweifel beide.

  293. Quetschemännsche

    Er kann aufhören oder damit drohen, wann immer er will. Die Sklaverei ist abgeschafft.

  294. Also, wie die 96-er mit einem erneut lachhaften Torverhältnis von 13:13 schon wieder da oben in der ersten Liga rumgondeln können, während wir mit 31:10 (die acht Treffer von morgen noch nicht eingerechnet) nur auf dem zweiten Platz der zweiten hängen, das verstehe, wer will.

  295. Heinz, was will man von dem senilen VV noch erwarten? Gebt ihm die Ehrenpräsidentschaft oder stellt ihn im Museum aus….. Das hat nichts mehr mit Drohgebärde zu tun, in meinen Augen ist Veh einfach schockiert über „die kleine Welt von HB“

  296. Ja, yosh. Du hast vollkommen recht. Total ungeschickt und so was von unprofessionell. Da sollte man meinen, dass der nach all den Jahren als Profitrainer in der Bundesliga wenigstens eine Spur von Ahnung haben sollte, wie das Geschäft so läuft. Aber nein, ein ums andere mal plaudert er da so völlig unüberlegt vor sich hin. Ohne sich auch nur eine Sekunde zu überlegen, wie das so wirken und welche Folgen das haben könnte. Gibt’s doch gar nicht.

  297. Wohl wahr Napoli. Btw, starke Beiträge gestern Abend. Wie immer:-)

  298. Veh trägt sein Herz auf der Zunge, und ich finde das persönlich voll O.K.! Allerdings muss man dies bei der Beurteilung seiner Aussagen dann auch mit berücksichtigen, gerade weil eben nicht mehr dahintersteckt, als dass er undiplomatisch offenherzig ist.

  299. ZITAT:

    “ Ja, yosh. Du hast vollkommen recht. … „

    Professionell oder nicht. Ich habe auch den Eindruck, dass Veh hier überzieht.

  300. Vorab:

    Veh? Find ich wirklich gut!

    Nichtsdestotrotz reiht auch er sich ein in die endlose Galerie jener Trainer, welche sich als Glücksfall für die Eintracht empfinden.

    Welcher von diesen hat in den letzten Dekaden denn umgekehrt die Eintracht als SEINE ultimative Chance angesehen ?

  301. Quetschemännsche

    ZITAT:

    “ Heinz, was will man von dem senilen VV noch erwarten? Gebt ihm die Ehrenpräsidentschaft oder stellt ihn im Museum aus….. Das hat nichts mehr mit Drohgebärde zu tun, in meinen Augen ist Veh einfach schockiert über „die kleine Welt von HB“ „

    Genau. HB ist bei ihm unten durch. Überliefert ist, daß er bereits vor ihm ausspuckte..

  302. Ich antworte mir selbst:

    Hans-Dieter Zahnleiter

  303. ZITAT:

    “ Schon wach alle? „

    Der eine mehr der andere weniger.

    Rauteneagle fehlt.

  304. Veh spuckte aus? Ein guter Sommelier spuckt halt den guten Rotwein aus wenn er probiert;) Falls es sich um anderes ausspucken handelt, wäre ich mit den sogenannten Überlieferungen vorsichtig. In jedem Fall ist HB schon lange nicht mehr den Anforderungen gewachsen. Dieses zu erkennen fällt aber vielen Vorständen schwer, insofern möchte ich eine zwar keine Lanze für ihn brechen, aber um Verständnis werben. Verständnis habe ich allerdings keines, dass man ihn in Frankfurt weiterhin agieren läßt.

    Ach nee, ich vergaß, wir wären ja 2002 fast in der B-Klasse gelandet. Also bitte Reset drücken.

  305. Zahnleitner!!! Mein Gott. In den See.. aber sofort und ohne Abendessen.

  306. ZITAT:

    “ Ich antworte mir selbst:

    Hans-Dieter Zahnleiter „

    Armin Kraaz?

  307. ZITAT:

    “ Zahnleitner!!! Mein Gott. In den See.. aber sofort und ohne Abendessen. „

    Heinz, er hieß, heißt und wird immer Zahnleiter heißen;)) Das er er kein Leiter sondern ein Leitner ist, hast Du exklusiv;))) Im übrigen, danke für die Blumen, die ich generell an Dich zurück geben möchte.

  308. ZITAT:

    “ Schon wach alle? „

    Huh? Wie? Was? Auf´n Römer???

  309. Ich habe auch noch einen: Körbel!

  310. Flashmob. Römer. Jetzt. Ich bringe die Schale mit. Wer spielt den OB, wer hält sie hoch und wer jubelt?

  311. Da will mer mal in Ruhe seine Selbstgespräche führen und dann …

    …dabei dachte ich, hier wäre der verschlafenste aller Winkel im Eintrachtuniversum.

  312. Ach was. Der Mann weiß selbst nicht wie er heißt.

    Die Stasi wußte da mehr.

    http://www.fcenergie.de/archiv...../1990/

  313. IM Leitner

  314. Pfft dann zünde ich die Bombe

    01.07.1968

    bis

    30.06.1973

    Erich Ribbeck

    01.07.1973

    bis

    30.06.1976

    Dietrich Weise

    01.07.1976

    bis

    08.11.1976

    Dieter Roos

    09.11.1976

    bis

    30.11.1977

    Gyula Lorant

    01.12.1977

    bis

    08.12.1977 Jürgen Grabowski

    09.12.1977

    bis

    30.06.1978

    Dettmar Cramer

    01.07.1978

    bis

    31.12.1978

    Otto Knefler

    08.01.1979

    bis

    30.06.1980

    Friedel Rausch

    01.07.1980

    bis

    30.06.1982

    Lothar Buchmann

    01.07.1982

    bis

    17.09.1982

    Helmut Senekowitsch

    30.09.1982

    bis

    17.10.1983

    Branko Zebec

    18.10.1983

    bis

    29.10.1983 Jürgen Grabowski/

    Klaus Mank

    30.10.1983

    bis

    03.12.1986

    Dietrich Weise

    04.12.1986

    bis

    30.06.1987

    Timo Zahnleiter

    01.07.1987

    bis

    14.09.1988

    Karl-Heinz Feldkamp

    15.09.1988

    bis

    12.12.1988

    Pal Csernai

    18.12.1988

    bis

    13.04.1991

    Jörg Berger

    14.04.1991

    bis

    30.03.1993

    Dragoslav Stepanovic

    31.03.1993

    bis

    30.06.1993

    Horst Heese

    01.07.1993

    bis

    10.04.1994

    Klaus Toppmöller

    11.04.1994

    bis

    30.06.1994

    Karl-Heinz Körbel

    01.07.1994

    bis

    02.04.1995

    Jupp Heynckes

    03.04.1995

    bis

    30.03.1996

    Karl-Heinz Körbel

    01.04.1996

    bis

    07.12.1996

    Dragoslav Stepanovic

    08.12.1996

    bis

    31.12.1996

    Rudi Bommer

    01.01.1997

    bis

    08.12.1998

    Horst Ehrmantraut

    09.12.1998

    bis

    10.01.1999

    Bernhard Lippert

    11.01.1999

    bis

    18.04.1999

    Reinhold Fanz

    19.04.1999

    bis

    19.12.1999

    Jörg Berger

    26.12.1999

    bis

    27.01.2001

    Felix Magath

    27.01.2001

    bis

    02.04.2001

    Rolf Dohmen

    03.04.2001

    bis

    19.05.2001

    Friedel Rausch

    01.06.2001

    bis

    08.03.2002

    Martin Andermatt

    08.03.2002

    bis

    28.05.2002

    Armin Kraaz

    01.07.2002

    bis

    22.05.2004

    Willi Reimann

    09.06.2004

    bis

    30.06.2009

    Gott Vater, Jesus und der Heilige Geist

    ab 29.06.2009

    Michael Skibbe

    und dann irgendwann

    Rotweinliebhaber. bis auf weiters.

  315. Stepanovic war mal Trainer bei uns?

  316. Heinz. My Generation.

    Ribbeck war auch mein erster

  317. Habe seit einiger Zeit hier mal wieder quer gelesen und finde, es hat sich alles so ein bisschen totgelaufen.

    Ich glaube, dass sich generell inzwischen viel zu viele Leute beim Fußball tummeln, die da eigentlich nicht hingehören. Das macht es irgendwie zäh, nervtötend und leider auch mittlerweile ziemlich uninteressant. Schade, eigentlich..

  318. Er war angestellt. Trainer war damals ein gewisser Jim Panse.

  319. Ne, Dietrich Weise. Bin ja noch jung. N8.

  320. Theodor W. Unregistriert

    Ahhh, jetzt!

    RTL 2!

    Lesbische Vampire, hmmmm…

  321. wir hatten vom 15.09. – 12.12.1988 keinen Trainer und das Pal-System funktionierte nur 6 Tage???

  322. Diesen Polen da, diesen Grabowski, den ham se aber immer nur ganz kurz ran gelassen.

  323. OK, Copy & Paste hat die Absätze verkloppt. Ziehe alles zurück;))

  324. ZITAT:

    “ Ahhh, jetzt!

    RTL 2!

    Lesbische Vampire, hmmmm… „

    Schon wieder? Gäähn …

  325. Shakshuka Mainzer Hofsender

  326. Die Herren Anwälte: Habe gerade mit großem Amüsemang das hier gelesen:

    http://www.eintracht.de/meine_.....78/?page=1

    Habt da schon den richtigen zum Tanzbären gemacht.

    Bedankt!

  327. ZITAT:

    “ ZITAT:

    “ Schon wach alle? „

    Der eine mehr der andere weniger.

    Rauteneagle fehlt. „

    Nö, der is immer da. Nur was soll man sagen, etwas Neues fällt mir schwer.

    Ich versuche seit Monaten, Hbs Fehler sachlich aufzuzeigen, die Reaktion ist „der ist toll“ oder „der ist scheiße“ Argumente? Vergiß es.

    Ich hab da keinen Bock mehr drauf.

    Ich könte evtl. das heutige Essen beschreiben, es war wahrlich legger.

  328. ZITAT:

    “ Die Herren Anwälte: Habe gerade mit großem Amüsemang das hier gelesen:

    http://www.eintracht.de/meine_.....78/?page=1

    Habt da schon den richtigen zum Tanzbären gemacht.

    Bedankt! „

    Was glaubste warum ich Hals hab;-)

  329. ZITAT:

    “ Was glaubste warum ich Hals hab;-) „

    I did my very best.

  330. Ich habe die ganze Diskussion immer noch nicht

    verstanden: entweder geht man, wie mein Vater,

    mit seinem Balg zum Fußball, oder läßt es bleiben.

  331. Wer Angst vor Argumenten hat, sollte nicht ins Blog gehen. Mir ist da noch nie was passiert.

  332. Wenn der Vater zu schwach ist, sollte man ihm

    die Fingerchen brechen, vielleicht wachsen sie

    ja stärker zusammen.

  333. ZITAT:

    “ Ich habe die ganze Diskussion immer noch nicht

    verstanden … „

    Stimmt!

  334. Geh zum Frauenfußball.

  335. jaja die Situationen kenn ich. Die Zeiten, daß mein Balg dann Mitleid mit den Hools hatte sind gottlob vorbei.

  336. ZITAT:

    “ Heinz. My Generation.

    Ribbeck war auch mein erster „

    Meiner war Elek.

  337. @ Bembelritter

    Zu vorgerückter Stunde neigst Du dazu, löschenswerte Beiträge zu produzieren, die selbst bei wohlwollendster Betrachtung nicht lustig sind.

    Bringst Du Dich mit Alkohol in diesen Zustand?

  338. q.e.d.

    @356 rolf

    Nein Rolf Depperl, ich arbeite nachts.

  339. + was Du Depperl lustig findest, geht mir am Arsch vorbei.

  340. @ Rolf

    Ich erwarte Dich in OP 4