Schweres Spiel! Wissenswertes zum Niederrhein

Foto: imago.
Foto: imago.

Ich darf gestehen: Zum Beginn der 1970er Jahre war ich ein großer Anhänger der Borussia aus Mönchengladbach. Die Fohlen, wie sie ja heute noch gerne von Traditionalisten genannt werden, verkörperten für mich vor allem den Widerstand gegen Bayern München. Und deshalb waren sie die Guten.

Und natürlich auch wegen Günther Netzer bzw. dessen Frisur. Endgültig war es um mich geschehen, als mir gesagt wurde, oder ich es irgendwie mitbekam, dass Netzer einen Ferrari fuhr. Ein Ferrari! Der feuchte Traum eines angehenden Jugendlichen, neben dem eigenen Bonanza-Rad. Und dann auch noch nicht irgendein Ferrari, sondern einen Dino 246 GT, Enzos Hommage an seinen viel zu früh verstorbenen Sohn. Hach. Meine Zuneigung zu den Borussen endete erst, als ein gewisser Lothar Matthäus… der Leser kennt die Geschichte.

Lesen wir also das, was der Sportinformationsdienst zur Partie am Freitag zu berichten weiß.

Der Niederrhein ist für die Frankfurter besonders attraktiv. Dort verbuchten sie ihre meisten Siege (elf), ihre meisten Punkte (46) und ihre meisten Tore (60). Auch in allen Duellen zusammen halten die Hessen zwei Vereinsrekorde: 32 Siege und 119 Punkte. Allerdings gewannen die Fohlen acht der letzten zwölf Begegnungen und drei der letzten vier Heimspiele. Frankfurt erzielte in 22 Auftritten in Gladbach eine 1:0-Führung, konnte die aber 16-mal nicht zum Sieg nutzen.

Von den letzten sechs Ligapartien verloren die Hessen nur die in Freiburg (0:1 am 1. Oktober), und zwei der letzten drei Auswärtspartien gewannen sie zu null. In den 20 Pflichtspielen unter der Regie von Trainer Niko Kovac unterlag die Eintracht nie, wenn sie ein Tor schoss. Die Gladbacher holten nur einen Punkt aus den letzten drei Runden und sind seit 284 Minuten ohne Torerfolg.

Das ist die längste trefferlose Serie seit ihrer Abstiegssaison 2006/07. Zu Hause sind die Borussen seit dem 1:3 gegen Dortmund am 23. Januar in elf Liga-Heimspielen ungeschlagen (zehn Siege, ein Remis). In der zweiten Halbzeit sind sie mit 3:9 Toren das zweitschlechteste Team, und nur Schlusslicht Hamburg (ein Tor) traf nach dem Wechsel seltener.

Netzer ist ja inzwischen nicht mehr so toll. Den Ferrari habe ich nie erreicht, und das Bonanza-Rad auch nicht. Auch sonst ist nicht viel aus mir geworden. Naja.

Schlagworte:

232 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Geha oder Pelikan? Natürlich war ich für Bayern München.

  2. Natürlich. Selbstredend Geha. Levis, niemals Wrangler. Und immer Indianer, auch wenn ich mit dem Gummimesser gegen die Zündplättchen-Cowboys (ihr kennt noch die Rolle, die man einlegen musste, und wo nur jeder zweite Schuss zündete?) keine Chance hatte. Born to lose.

  3. The best Blog Watz of the world!

  4. Na wenigstens Gummimesser.. wir hatten bei uns in der Siedlung so eine arme Sau , der war Indianer mit FRIEDENSPFEIFE…. Was da bedeutete war ja wohl klar..

    Netzer fand ich auch nicht schlecht.. Unvergessen seine Selbsteinwechslung mit anschließendem Traumtor.. und Weisweilers Spruch ..“Abseits ist, wenn das lange Arschloch zu spät abspielt“.
    Ansonsten Gladbach.. Als Bub dachte ich immer es gibt zwei München.. München halt und München Gladbach.. Hab schon immer schlecht gehört.. Ich erinnere mich an den Büchsenwurf auf Boninsegna beim 7:1. der die Republik in Wallung versetzte und an ein tolles Spiel von Gladbachs Allan Simonsen bei Real Madrid.. Ansonsten eher Nebel.. Passt ja zum Niederrhein .

  5. Mein Bonanzarad war sah cool, Hinten hoher Bügel mit Fuchsschwanz, Mitte Dreigangschaltung und aus den Griffen kamen Lederbändchen!
    Ich vermisse es …

  6. Die Welt ist ungerecht. Honks bekommen Bonanzafahrräder und unsereins musste sich ein Fake zusammenbasteln.
    Vom Taschengeld einen Bananensattel gekauft, zum Geburtstag so einen hohen Lenker geschenkt bekommen (der beim zu starken Bremsen dann immer nach vorne wegklappte), einen Fuchsschwanz hatte ich nie am Sattel – dafür einen Totenkopf :)

    Wehrtechnisch war ich damals immer auf der Siegerseite – die US-Cavalry hatte es mir angetan.
    Hat sich aber im realen Leben nicht ausgewirkt – da war ich eher Indianer. :(

    Gladbach war auch mein Symatie-Favorit, weil einziger echter Bayern Gegner in Sachen Meisterschaft.
    Meine Eintracht hatte es damals eher mit Pokalen.

  7. Wer hat mir das „p“ und das „h“ geklaut?
    Sympathie, latürnich.

  8. Bin wirklich gespannt, wie der Nikowatsch gegen die Fohlen agieren will. Eher defensiv mit 5er-Kette oder mit der Marschrichtung wir spielen selber mutig nach vorn.

  9. Wieso entweder oder? Beim gefühlt mutigsten, aktivsten Spiel gegen die Bayern waren wir mit 5er-Kette aufgelaufen.

  10. Indianer fanden wir Scheiße, Cowboys übrigens auch. Die Lösung lautete Südstaaten-Soldat.

    Da ich immer die alten Fahrräder meiner älteren Schwester auftragen musste, war ich dahingegend ohnehin gesellschaftlich erledigt.

  11. ZITAT:
    „Da ich immer die alten Fahrräder meiner älteren Schwester auftragen musste, war ich dahingegend ohnehin gesellschaftlich erledigt.“

    Hat sich also auch bei Dir nicht viel getan seitdem.

  12. Gladbach. Leidensgenossen von 2011. Mit anderem Ausgang. Und anderer Entwicklung.

    Mit einem Punkt könnte ich frisch behopft ins Wochenende starten.

  13. Weißgott nicht.

    Damenfahrrad und orangenes Automatik-Mofa, Die Kurve bekommt man beim besten Willen nicht mehr.

  14. ZITAT:
    „Indianer fanden wir Scheiße, Cowboys übrigens auch. Die Lösung lautete Südstaaten-Soldat.“

    Aha aber nur wegen dem „Rebel Yell“, was?
    Konnteste mal hemmungslos rumschreien :)

  15. Oha! 70er-Nostalgie. Als Kind der 70er und Jugendlicher der 80er fand ich dieses Jahrzehnt einfach grausam. Nix durfte man und sollte diese furchtbaren Cordhosen mit Schlag tragen. Grausam! Und die Frisuren erst!

  16. ZITAT:
    „Damenfahrrad und orangenes Automatik-Mofa, „

    Jesses!

  17. Die waren in den Western halt immer die cooleren.

  18. Abba, Bee Gees. Pfuibäh!

    Die Rockmusik dagegen geil! ACDC (Bon Scott), The Who, Led Zeppelin habe ich dann erst später entdeckt.

  19. ZITAT:
    „Die waren in den Western halt immer die cooleren.“

    Jo, waren immer so Halbbanditen mit dem Rebel Yell.
    Die Nordstaatler dagegen immer so Schnieke in ihren Uniformen :)

  20. Pah Cowboy und Indianer. Ich war Kara Ben Nemsi und wenn ich in Manchesterhosen durch die Schluchten des Rieds auf meinem edlen Hengst Rih (Hercules mit 3-Gang Torpedo Schaltung) ritt, wandten sich die edlen Damen entgeistert von mir ab.
    Münchengladbach: War meine heimliche Liebe Ende der Sechziger, bis ich dann von der Eintracht verzaubert wurde.

  21. Geha natürlich. Bonanza hatte ich. Sehr geil.

  22. ZITAT:
    „Geha natürlich. Bonanza hatte ich. Sehr geil.“

    Pfft! Emporkömmling.
    ;)

  23. Immer mußte ich einen Füller von Pelikan benutzen, weil es für die Linkshänder nichts anderes gab.
    Und da meine Mutter mir Jeans verweigerte, wurden meine Wollstrumpfhosen mit Lederhosen an den Knien verstärkt.
    Der achtzehn Jahre ältere Bruder kaufte mir dann aber ein Bonanzarad und einige Jeans. Er wird für immer mein Held bleiben.
    Das schlimmste aber waren meine Seehundfellstiefel. Grauenvolle Erinnerungen.

  24. Meine Mutter hat meine Jeans gebügelt! Mit Bügelfalte!
    Es war ein Horror :(

  25. Das hätten wir alles auch jetzt über unseren Verein lesen können, wenn….

    http://www.finance-magazin.de/.....e-1389851/

  26. vicequestore patta

    Bonanzarad: +1

    Gladbach fand ich auch cool, vor allem wegen der Bayern. Schalke und Dortmund waren damals doch eher noch Fahrstuhlmannschaften, oder irre ich mich da?

  27. Ich Pelikan. Was spricht gegen Pelikan? Pelikan hat übrigens später Geha gekauft.
    Bonanzarad orange, glitzernder Bananensattel, aber kaum gefahren, weil es im Vergleich zum alten so unpraktisch war.
    Und von Anfang an die Eintracht, nie Sympathien für Gladbach, die Bayern o.ä. gehegt.

  28. Ich hatte nur ein Klapp-Rad. Natürlich ohne Schutzbleche aber mit Stollen-Reifen. Ist dann beim Schanzen-Springen irgendwann mal in der Mitte durchgebrochen.

  29. Ich hatte auch nur das Rad meiner Schwester. Damenfahrrad ohne Schaltung.
    Und damit von Rödelheim nach Usingen zum Grünwiesenweiher und zurück.

    Ist aber schon ein paar Tage her…….

  30. Ah….70er…….dann könnten wir aber auch weiter über Ultras diskutieren.
    Wobei ich anmerken möchte, dass ich mir von niemandem vorschreiben lasse, mit wem ich über was diskutiere. Ausser vielleicht vom Blogbetreiber.
    Aber es ist aussichtslos, diese Diskussion führt zu nichts. Das habe ich erkannt.

    Gladbach: natürlich 5er Kette. Wer in Gladbach anfängt zu stürmen, wird den Schlag nicht hören.

    Guten Morgen!

  31. mwa – wie ernst steht es denn jetzt um unseren Fußballgott?

    Zum Glück hatte Kovac für Gladbach ohnehin auf Hrgotta gesetzt, aber trotzdem blöd, dass der Lange schon wieder ausser Gefecht gesetzt ist

  32. Geha – mit dem Ergebnis, dass ich mir nie Ersatzpatronen schnorren konnte. Alle anderen natürlich auf Pelikan oder Noname.

    Gladbach konnte ich damals schon nicht leiden wegen besser als Eintracht. Dann schon eher Kaiserslautern. Kartoffelackerpflügen entsprach auch eher meiner Spielart aufm Platz: Zerstören, nix Schönspielerei.

    Und natürlich auch ich ohne Bonanzarad wegen Billigteil von der Metro. Mit meinem gebrauchten Peugeot 10 Gang Renner habe ich dann aber später diese ganzen Bonanzaliegeradschnösel stehen gelassen als fahren sie rückwärts.

  33. Reihenweise haben sich meine Kumpels an der coolen Dreigangschaltung ihres Bonanzarades das Familiensilber angehauen. Alle bis heute nicht zeugungsfähig (Stichwort: Tinte auf dem Geha).
    Das konnte mit meinem 20 Zoll Klapprad nicht passieren!

  34. Bei Gladbach denke ich immer an den „Handball-Torwart“ Rainer Bonhof, der im Waldstadion eine nicht geahndete Einlage gab. Ich stand (oder saß?) hinter dem Tor, dem Infarkt nahe. Muß Anfang der 70er gewesen sein.

  35. @uwebeinvompilz: Ah, ein Bruder im Geiste. Ekelhafte 70er Jahre, finde ich auch..

    Ansonsten habe ich Gladbach genauso gehasst, wie alle anderen auch. Ganz besonders aber nach dieser Aktion des Weltmeisters Bonhof..

    Das Handspiel von Bonhof
    Eine gute Viertelstunde vor dem Ende kommt es dann zu einer Szene, die die Zuschauer im Waldstadion den Neubau am liebsten abreißen ließe. Nach einem Freistoß von Grabowski setzt sich der überragende Reichel durch, köpft und der Ball senkt sich im hohen Bogen auf das Tor des Mönchengladbacher Nationaltorwarts Kleff. Kleff steht zu weit in der kurzen Ecke und hat keine Chance an das Leder zu kommen, obwohl er es im Sprung noch zu erreichen versucht. Der neben ihm auf der Linie postierte Bonhof springt hoch, streckt den rechten Arm hoch bis zum Querbalken und schlägt den Ball vor dem lauernden Hölzenbein mit der Hand aus dem Tor. Aus ungefähr fünf Metern Entfernung, knapp hinter der Grundlinie stehend, beobachtet Schiedsrichter Roth den eindeutigen Regelverstoß, der bis in die hinterste Ecke des Stadions gut sichtbar gewesen ist. Doch Schiedsrichter Roth hat das Handspiel nicht bemerkt, der von allen erwartete Elfmeterpfiff bleibt aus. Der Frankfurter Anhang tobt, die Spieler auf beiden Seiten können es nicht fassen, wobei das natürlich den Akteuren der Eintracht weitaus deutlicher anzumerken ist. Doch alle Proteste bleiben erfolglos und Reichel bleibt nach Bonhofs Handspiel durch Roth ein zweites Mal die Krönung seiner großen Leistung verwehrt.
    http://www.eintracht-archiv.de...../

  36. Hatte auch ein Bonanzarad und konnt gleich damit fahren, ohne groß üben. Halt Mutters ganzer Stolz. Hatte Anfangs ohne schlechtes Stilempfliden auch einen Pelikan. Später und bis heute aber nur noch Parker, derzeit transparent. Manche Kollegen haben ja auch einen Montblanc. Das finde ich dann immer voll jockelhaft. Aber wers braucht.
    Was ich im Übrigen beeindrucken fand, war, wie wenig wir (die Mannschaft) nach dem Platzverweis von Fabian beeindruckt war. Einfach umgestellt auf 4:4:1 (so jedenfalls der Reporter) und weiter, als wenn nix gewesen wäre. Wir haben Selbstbewusstsein.

  37. Morsche.
    Natürlich Geha, schon wegen der extra Reserve.
    Buscheroni, bei mir war’s fast genauso, nur ohne Stollenreifen.
    Dann kam ein 3-Gang Jugendrad mit einem Huret-Tachometer, der bis 75 km/h anzeigte.
    Bergab die Hohl runter auch erforderlich…

    Gladbach war nie einer von den „blöden“ Vereinen, trotzdem hoffe ich auf einen 3er.
    Was kümmert mich mein Geschreibsel von Vorgestern.
    5er-Kette und auskotern, sprich, mit eigenen Waffen schlagen.

  38. Korrigiere: Lamy statt Parker.

  39. ZITAT:
    „Wieso entweder oder? Beim gefühlt mutigsten, aktivsten Spiel gegen die Bayern waren wir mit 5er-Kette aufgelaufen.“

    ZITAT:
    „Gladbach: natürlich 5er Kette. Wer in Gladbach anfängt zu stürmen, wird den Schlag nicht hören.“

    Stimmt natürlich beides.

    Ansonsten: Pelikan. Und Rennrad. Rixe High-Sport. Glaub ich.

  40. Nee. High-Sport war das Mofa von denen. Hatte ich auch mal.

  41. #TeamPietro
    #SarahDuBitch

    Vielleicht interessieren sich so auch mal jüngere Menschen für den/das Blog.;)

  42. Bonanza? Lief im Fernsehen. Nachdem wir einen hatten. Und schwule Automatikmofas gab es im Wald nicht, sondern Mokick von Kreidler. Forever SGE.

  43. Kreidler Prima 5. Klasse Teil. Aber da durfte ich meine Kleidung schon selbst bestimmen.

  44. Die „Farben“ der 70er waren auch grässlich: braun, gelb, oliv, ocker. Ocker! *omfg*

    Als hätte man in den 80er das Licht wieder angeschaltet. Alles quietschbunt und neonfarben.

  45. ZITAT:
    „Das hätten wir alles auch jetzt über unseren Verein lesen können, wenn….

    http://www.finance-magazin.de/.....e-1389851/

    „Sie wollen die Vereinsstrukturen in Richtung schneller Entscheidungswege verschlanken und damit auf Bundesligastandard bringen. Mittel der Wahl ist auch beim VfB die geplante Ausgliederung der Profiabteilung.“

    Bei uns geht es in die umgekehrte Richtung: De facto Wiedereingliederung der Profiabteilung in den Verein, #Vereinauseinemguss

  46. @Gladbach:
    Auch die standen vor einigen wenigen Jahren am Abgrund.
    Was haben die anders (besser) gemacht als wir?

  47. Geha und Pelikan, je nachdem wer mir was grad´ schenkte.
    Natürlich war ich immer Winnetou (wenn ich nicht gerade Spock oder Holmes war), und weder Wrangler, Lewis whatsoever.
    Die Oma war gelernte Schneiderin, da wurde so was selbst gemacht.
    Und ins (no name) Fahrrad wuchs man hinein, vom Roller direkt auf das 26er, so lange stehend fahrend bis die Beine lang genug waren.

    Keine Ahnung wie oft ich nun schon wieder vergaß, weshalb diese Stadt dort so komisch heißt.
    Unvergessen hingegen, wie Netzer die paar Footie-Interessierten meiner Kindheit spaltete; einerseits fand man ihn unendlich arrogant und verschnöselt, andererseits sah man ihm und seinem Verein nur zu gerne zu.
    Letzteres blieb, vor allem in der jüngeren Vergangenheit wiederbelebt, dann doch auch bei mir hängen.

  48. Bonanzaräder sind übrigens gerade der heiße Scheiß bei Leuten den ein Fixie zu Mainstream ist.

    Die Dinger gehen locker vierstellig über’n Tresen.

  49. Geha statt Pelikan, Cordhose statt Jeans, Metro Fahrrad statt bmx, nö Name statt Carrera. Eintracht alternativlos. Ein Wunder, dass ich einen Job erlernt habe mit dem ich eine Familie ernähren kann.

  50. ZITAT:
    „Kreidler Prima 5. Klasse Teil. Aber da durfte ich meine Kleidung schon selbst bestimmen.“

    Genau, meine RS war einfach sauschnell. Und sah phantastisch aus.

    http://images.google.de/imgres.....IQ9QEIKjAD

  51. Ihr habt’s gut.
    Motobecane Ranger hieß mein Mofa.
    Danach Vespa, erst 50er mit anderem Auspuff damit er 55 lief, dann 80er unfrisiert.

  52. Sie natürlich, DIE Vespa!

  53. Gude
    zum Glück bin ich zu jung für diese Gladbachnostalgie und wurde so sozialisiert, einen Ferrari als Peniseratz für Minderwertigkeitsgefühlgeplagte einzustufen. Bonanzaräder hießen BMX und Loddar war schon immer Bayernsau. Zu meinem weiteren Glück bin ich inzwischen alt genug, dass sich meine Vorrstellungen im Kopf in unzerstörbarem Zement einbetoniert haben, so dass ich mich mit allem, was auserhalb dieser Vorstellungswelt liegt, nicht mehr auseinandersetzen muss.

  54. Ich hatte mir immer einen Eintracht-Wimpel gewünscht und der Bekannte meiner Eltern ging immer ins Stadion — und kam nach verlorenem Spiel gegen Gladbach (Netzer spielte bereits in Madrid) mit einem großem Teil der gegnerischen Mannschaft zurück.

    Irgendwie wollte er mich bewahren, sprach was von ausverkauften Sachen und dass ich mit dem grün-weißen Ding doch besser dran wäre. Da standen viele Titel drauf. Ich war (und blieb) aber Eintracht-Fan, aus Treue wie Prinzip, und habe später trotzig auf den selbst geschossenen, kleinen Fähnchen (Kirmesbude) die ersten Zusatzerfolge (80(!) + 81) ’draufgeschrieben.

    Das fehlende Bonanzarad war auch für was gut. Mit einem Bananensattel (ohne Stange) und umgekehrten Rennradlenker ein Fahrrad selber gebaut um das mich viele im Dorf beneidet haben; so ne Art Cruiser. Beim Schanzen-Springen (#29) die Lenkstange vorgeschädigt bis sie dann beim Downhillfahren endgültig gebrochen ist. Dafür aber einen langjährigen Straßenkumpel kennen gelernt weil wir (mal) Fahrzeuge tauschen wollten (er: Bonnanzarad, ich Pucky Kett-Car).

    Zündplättchen: mit dem Hammer auf der Bordsteinkante kaputt gehauen. In der Grundschule wurde man in den Jahren zuvor von einem nie bestimmten Anführer in Abteilung Indianer oder Cowboy abkommandiert. Gegenrede zwecklos. Warum haben wir das hingenommen? Verstehe ich bis heute nicht.

    Erst Pelikan, dann Geha, dann Parker, dann Montblonc; die Schreibhaltung war einfach zu verkquer.
    Lee und Levi’s. Und immer noch treu (doof).

  55. Toulouse Adler in Brüssel

    Also wie sieht es denn aus mit der Aufstellung und der Belastung des Dienstagspiels.

    Hradecky (120 Minuten)-
    Chandler (20), Abra (120), Vallejo (120), Otsche (40)-
    Huszti(120), Hase (120)-
    xy (?), Fabian (20), xy (?)-
    Hrgota (0)

    Unsere Offensive und die Außenverteidiger sind ausgeruht. Hingegen unsere defensiven Mittelfeldspieler und Innenverteidiger nicht. Ich denke, dass Vallejo und Hasebe damit kein Problem haben werden, nur bei Huszti und Abraham koennte es hintenraus eng werden, aber dann kann man ja wechseln. Oder spielen wir wieder mit einer 5er Kette?

  56. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Kreidler Prima 5. Klasse Teil. Aber da durfte ich meine Kleidung schon selbst bestimmen.“

    Genau, meine RS war einfach sauschnell. Und sah phantastisch aus.

    http://images.google.de/imgres.....IQ9QEIKjAD

    Ahhh…. Meine war Blau-Metallic, verchromter Tank, verchromte Motorbleche und eine weiße (!) Sitzbank.

  57. Als Kind litt ich zeitweise an einer Tomatenintoleranz, was daher rührte, von anderen Kindern mit solchen in fauligem Zustand beworfen wurden zu sein. Was seine Ursache hauptsächlich wohl in den Anzügen hatte, die ich in der Schule tragen musste. Ich beschloss, hier hilft nur eines, Gewalt. Von Bepe ließ ich mich für ein halbes Jahr im Faustkampf unterrichten und schritt zum Angriff. Mit Erfolg, Sieg auf ganzer Linie. Da sage noch jemand, dass Gewalt keine Lösung sei. Habe mir allerdings aus taktischen Überlegungen den vermutlich Zweitstärksten für den Angriff ausgesucht. Wofür ich mich heute noch gelegentlich bewundere. ;) Denn der wohl körperlich Stärkste war ab dann mein bester Freund.

  58. ZITAT:
    „Ich hatte nur ein Klapp-Rad. Natürlich ohne Schutzbleche aber mit Stollen-Reifen. Ist dann beim Schanzen-Springen irgendwann mal in der Mitte durchgebrochen.“

    Ahh… noch einer. Meins war zusammengeschweißt, hatte einen umgedrehten Rennlenker und war mit Isolierband umwickelt, damit man die häßliche Farbe nicht mehr gesehen hat.
    Später dann orangenes Automatikmofa: Uralte Mobylette, die schneller war als die ganzen aufgemotzten Garellis :-)

  59. ZITAT:
    „Ahhh…. Meine war Blau-Metallic, verchromter Tank, verchromte Motorbleche und eine weiße (!) Sitzbank.“

    Sehr cool, vor allem die weiße Sitzbank zum Kreidler Blau.

    Aber eh alles besser als diese doofe, saulangsame und signalrote Hercules Ultra.

    http://images.google.de/imgres.....YQ9QEIKDAC

  60. Westend-Adler unterwegs

    In den Gazetten des Westens ist zu lesen, dass die Fohlenelf körperlich und mental ziemlich ausgelaugt ist. Schubert konnte wegen der vielen verletzten Kicker kaum rotieren, gegen den VfB saßen gar zwei Regionalligakicker auf der Bank.

    An der angespannten Personallage und der Müdigkeit in den Knochen wird sich bei BMG bis morgen Abend nichts oder jedenfalls nicht viel ändern. Gute Voraussetzungen also, da was mitzunehmen.

  61. ZITAT:

    … Gute Voraussetzungen also, da was mitzunehmen.“

    Pah. Als ob die Glorreiche auf die Schwäche anderer angewiesen ist. Weghauen, so oder so.

  62. ZITAT:
    „In den Gazetten des Westens ist zu lesen, dass die Fohlenelf körperlich und mental ziemlich ausgelaugt ist. Schubert konnte wegen der vielen verletzten Kicker kaum rotieren, gegen den VfB saßen gar zwei Regionalligakicker auf der Bank.
    An der angespannten Personallage und der Müdigkeit in den Knochen wird sich bei BMG bis morgen Abend nichts oder jedenfalls nicht viel ändern. Gute Voraussetzungen also, da was mitzunehmen.“

    Die haun mer wech.

  63. Übrigens, Fahrräder? Haha. Ab 10 bin ich mit des Bruders Verpa zur Schule gefahren. :P

  64. Kein Meier morgen sagt Kovac. Dem zwickt es noch.

  65. ZITAT:
    „(…) Später dann orangenes Automatikmofa: Uralte Mobylette, die schneller war als die ganzen aufgemotzten Garellis :-)“

    Automatikmofa … war auch mein erstes. Eine Honda Camino. Schreckliches Teil, ganz schlecht zu frisieren, nur was für Streber und Dufflecoatträger. Hatte ich aber zum Glück nicht lange. Dann ’ne Kreidler Flory. Das war erheblich besser. Und später eine Florett – bei der ging die Post ab.

  66. ZITAT:
    „Morsche.
    Natürlich Geha, schon wegen der extra Reserve.
    Buscheroni, bei mir war’s fast genauso, nur ohne Stollenreifen.
    Dann kam ein 3-Gang Jugendrad mit einem Huret-Tachometer, der bis 75 km/h anzeigte.
    Bergab die Hohl runter auch erforderlich…

    Gladbach war nie einer von den „blöden“ Vereinen, trotzdem hoffe ich auf einen 3er.
    Was kümmert mich mein Geschreibsel von Vorgestern.
    5er-Kette und auskotern, sprich, mit eigenen Waffen schlagen.“

    Ausgekotert zu werden würde den Gladbachern aber stinken.

  67. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Ich hatte nur ein Klapp-Rad. Natürlich ohne Schutzbleche aber mit Stollen-Reifen. Ist dann beim Schanzen-Springen irgendwann mal in der Mitte durchgebrochen.“

    Ahh… noch einer. Meins war zusammengeschweißt, hatte einen umgedrehten Rennlenker und war mit Isolierband umwickelt, damit man die häßliche Farbe nicht mehr gesehen hat.
    Später dann orangenes Automatikmofa: Uralte Mobylette, die schneller war als die ganzen aufgemotzten Garellis :-)“

    Haallooo – mein erstes Mokick war eine Garelli. Ein bisschen auf Moto-Cross gemimt. Damit bin ich mit 14 schon durch die Gegend geheizt :)

  68. Mofa? durfte ich nicht, da die ältere Schwester auch keins fahren durfte – hat sie schön auf Gleichberechtigung geachtet… hing dann immer an der Schulter meines Mofa-Kumpels auf meinem „Didi-Turau-Gedächtnisrennrades“ (was besonders gefährlich war, wenn der Kumpel bremste und ich weiter auf die Kreuzung schoß…

    Die Gladbacher wurden mir erst später sympatisch, da meine Schwester einen Gladbachfan heiratete. Die Bayern waren früher ja kein Problem, wurden sie doch regelmäßig aus dem Waldstadion gedemütigt. Deswegen gibt es hier in der Region so viele Bayernfans, die uns immer noch dafür hassen – allein dafür lohnt es sich, Eintrachtfan zu sein… und nun schon 2x hintereinander zu Hause nicht verloren! Wahnsinn!

  69. ZITAT:

    Haallooo – mein erstes Mokick war eine Garelli. Ein bisschen auf Moto-Cross gemimt. Damit bin ich mit 14 schon durch die Gegend geheizt :)“

    Hoffentlich keine Bonanza. Vorstadtproletenkarre dies.:)

  70. ZITAT:
    „Danach Vespa, erst 50er mit anderem Auspuff damit er 55 lief, dann 80er unfrisiert.“

    Das macht der Watz heute noch so. Und nicht nur der.

  71. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Danach Vespa, erst 50er mit anderem Auspuff damit er 55 lief, dann 80er unfrisiert.“

    Das macht der Watz heute noch so. Und nicht nur der.“

    Ich habe da heute morgen eine rote PK auf der Mainzer gesehen. Mit einem Herren mit Umhängetasche drauf.

  72. ZITAT:
    „Ich beschloss, hier hilft nur eines, Gewalt. Von Bepe ließ ich mich für ein halbes Jahr im Faustkampf unterrichten und schritt zum Angriff. Mit Erfolg, Sieg auf ganzer Linie. Da sage noch jemand, dass Gewalt keine Lösung sei…“

    klingt nach großem Italo-Kino, kann es mir bildlich vorstellen – schade, dass ich keinen Bepe kannte…

    apropos: „Bepo, Max! Das sind Schuhe mit Pfiff!“ kennt das jemand? so ne Gangster-Parodie, wurde glaube in Frankfurt gedreht

  73. falsch… „Beppo, Max, Aufgepasst! Das sind Schuhe mit Pfiff“ und war ne Agentenparodie – die lief genau einmal im deutschen Fernsehen…

  74. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Dann ’ne Kreidler Flory. Das war erheblich besser. „

    Ah genau Flory. Folgende Maßnahmen haben geholfen:

    Drossel im Zylinder rausgebohrt, Größere Düse in den Vergaser, Luftfilter modifiziert, Auspuff ausgeräumt, größeres Ritzel vorne (wobei die Schweinehunde, um genau dies zu verhindern einen Pfosten neben das vordere Ritzel gesetzt haben nach dessen Entfernung ein Loch zum Getriebe bestand, war schwierig abzudichten) , kleineres hinten.

    Ergebnis: Tacho etwa 65 kmh, real ca. 55 kmh. Höchstgeschwindigkeit aber nur bei ungefähr 2/3 – 3/4 Vollgas. Die richtige Benzin/Luft Mischung habe ich bis zum Schluss nicht gefunden.

  75. Kein Wunder. Eine größere Düse fettet das Gemisch an. Eine kleinere wäre sinnvoller gewesen – mehr Luft, mehr Dampf. Allerdings mit Risiko eines Klemmers.

  76. @77 dann hoffe ich mal, dass der Kovac den Jungens morgen eine kleine Düse montiert! Werde vor Ort sein.

  77. Sport 1 gerüchtet den Trapper nach Leipzig …

  78. Vorteil der häßlichen Mobilette: Im Gegensatz zu meinen Kumpels wurde ich nie angehalten. Die Polizei hat immer nur ganz mitleidig geguckt. :-)

  79. Kommt seine Izabel in diese Metropole mit ?

  80. Ne – da drüben bekommt er dann eine Schantalle

  81. Ach so, die wäre im Gesamtpaket des Transfers dann enthalten. Nicht schlecht.

  82. Auslosung Achtelfinale:
    Eintracht muss nach Hannover !

  83. Sind Hazard und/oder Raffael morgen im Kader vom Pony?

  84. ZITAT:
    „Eintracht muss nach Hannover !“

    Ich hätte lieber gegen Friedhelm und Madlung gespielt.

  85. ZITAT:
    „Ich habe da heute morgen eine rote PK auf der Mainzer gesehen. Mit einem Herren mit Umhängetasche drauf.“

    Man muß leider ab und an auch mal ins Büro.

  86. Wir hatten ja nichts, damals.

  87. Damals hatten wir noch Träume.

  88. Zum Fahren motorisierter Zweiräder fehlten mir Neigung, Gelegenheit und die nötige Zuverlässigkeit. Zum Glück ging das an mir vorüber, ich weilte sonst sicher nicht mehr unter Euch.

  89. ZITAT:
    „Wir hatten ja nichts, damals.“

    So geht’s mir heute.

  90. Und jetzt haben wir nicht mal mehr Manfred Krug.

  91. Hannover ist stark. Ich warne!

  92. RIP Liebling Kreuzberg

  93. ZITAT:
    „Kreidler Prima 5. Klasse Teil. Aber da durfte ich meine Kleidung schon selbst bestimmen.“

    Wer den Fehler findet, darf ihn behalten….

  94. @Albert C.
    „Hannover ist stark. Ich warne!“
    Ja, die haben Leute, die das Runde doch schon mal ins Eckige bringen können. SInd aber hinten nicht sattelfest.

  95. ZITAT:
    „Gude
    zum Glück bin ich zu jung für diese Gladbachnostalgie und wurde so sozialisiert, einen Ferrari als Peniseratz für Minderwertigkeitsgefühlgeplagte einzustufen. Bonanzaräder hießen BMX und Loddar war schon immer Bayernsau. Zu meinem weiteren Glück bin ich inzwischen alt genug, dass sich meine Vorrstellungen im Kopf in unzerstörbarem Zement einbetoniert haben, so dass ich mich mit allem, was auserhalb dieser Vorstellungswelt liegt, nicht mehr auseinandersetzen muss.“

    So siehts mal aus!

  96. Westend-Adler unterwegs

    ZITAT:
    „Sind Hazard und/oder Raffael morgen im Kader vom Pony?“

    Raffael vielleicht; Hazard, Traore und Christensen nicht.

    Wirtschaftlich und sportlich betrachtet ist der kommende Dienstag für Gladbach von enorm hoher Bedeutung. Ein Sieg gegen Celtic dürfte die EL-Teilnahme sichern. Da werden sie bei Raffael kein Risiko eingehen wollen.

  97. Dem Schubert traue ich nicht viel zu.

  98. Ich uns am Freitag auch nicht…

  99. ZITAT:
    „Ne – da drüben bekommt er dann eine Schantalle“

    Heißen die Schantalles da drüben nicht Mandy?

  100. Brigadier Lethbridge-Stewart

    ZITAT:
    „Ich uns am Freitag auch nicht…“

    Mer gewinne 4:0.

  101. Ich habe mir meine Fahrräder immer selbst zusammengebaut aus alten Teilen vom Schrottplatz, das ganze dann handlackiert in den jeweils angesagten Farben. Die Freunde durften ihre Räder nicht umgestalten und fanden meine cool. Eine Mofa konnte ich mir nicht leisten, bin dann später öfter mit der R69 eines Freundes gefahren, habe aber erst 4 Jahre später den Führerschein erworben.

    Trotz Netzer fand ich den Jaguar E viel schöner als den Dino. Leisten hätte ich mir aber beide nicht gekonnt.

    Am Besten fand ich als Jugendlicher die Gunners, aber leider gab es hierzulande damals in den 70ern viel zu wenig Berichte über diese grandiose Mannschaft.

  102. ZITAT:
    „Reihenweise haben sich meine Kumpels an der coolen Dreigangschaltung ihres Bonanzarades das Familiensilber angehauen. Alle bis heute nicht zeugungsfähig (Stichwort: Tinte auf dem Geha).
    Das konnte mit meinem 20 Zoll Klapprad nicht passieren!“

    Typische Fehlkorrelation.
    Trotz Dreigangbonanza – vier Kinder, zwei eigene!
    Lag wohl an der GEHA-Power …

    Übrigens,
    bin ich nie was anderes als Eintracht-Fan (Familienbedingt; quasi Erbfanschaft ;-)) gewesen, Sympathien wechselnd, in den 70ern, 80ern Dortmund und HSV und – Achtung! – Kickers Offenbach..
    Die letzten 15 Jahre kokettiere ich, bei gelegentlichen Besuchen, mit Eisern Union.

  103. Mofa übrigens, unfrisierte Honda Camino …

  104. Brigadier Lethbridge-Stewart

    http://www.op-online.de/sport/.....12149.html

    Mal einen Blick zu unseren Nachbarn. Auf der anderen Mainseite und der Pfalz.

  105. Wie sollen wir denn spielen?

    Dreier- oder Viererkette hinten?

    Ich würde im 4 2 3 1 bleiben. Wobei ich nicht weiß, wie es bei Blum und Anteil ausschaut. Fallen die weiter aus gibt es ja nicht viele Alternativen.

    Radi

    Timmi Vallejo Abraham Otsche

    Omar Schnupfi

    Tara Fabian Gaci

    Herrgott

    Schaun wir mal.

  106. Der Watz höchstselbst greift zur digitalen Feder, leider keine gute Nachricht Meier fällt auch gegen Gladbach aus

  107. Ante statt Anteil

  108. Ante statt Anteil

  109. Ante statt Anteil

  110. Zu fett bedüst, der CE.

  111. ZITAT:
    „Zu fett bedüst, der CE.“

    Nicht eher zu viel Luft?

  112. ZITAT:
    „Zu fett bedüst, der CE.“

    Nö fällt eher unter die Rubrik „der alte Mann und das Wischphone“.

  113. Gute Frage. Eventuell tatsächlich Falschluft.

  114. ZITAT:
    „c-e c-eet einen c-e. ;-)“

    Trippel

  115. Wenigstens etwas Traffic jetzt.

  116. ZITAT:
    „Wenigstens etwas Traffic jetzt.“

    Ah, Monsieur Hulot in Trafic, ein Film, den ich mir mal wieder ansehen sollte.

  117. @ce
    Antheil – mit th! – The Bad Boy
    https://de.wikipedia.org/wiki/.....ge_Antheil

    Hat aber kaum etwas mit der Eintracht zu tun.

  118. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Wenigstens etwas Traffic jetzt.“

    Ah, Monsieur Hulot in Trafic, ein Film, den ich mir mal wieder ansehen sollte.“

    Zu den 70ern Kindheitsjahren
    Film-Favorit:
    Vorstadtkrokodile
    Das Maxi von der Grüne Buch is auch super!

  119. Als Jugendlicher in den 70ern war Themroc mein absoluter Favorit.

  120. http://www.kicker.de/news/fuss.....holen.html

    Warum schreibt der Kicker eigentlich, dass die Eintracht einen Auswärtssieg braucht, um Gladbach zu überholen. Können die keine Tabelle lesen?

  121. Heute übrigens:
    Mazda 6 Biturbo

  122. ZITAT:
    „http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/663411/artikel_kovac-will-gladbach-ueberholen.html

    Warum schreibt der Kicker eigentlich, dass die Eintracht einen Auswärtssieg braucht, um Gladbach zu überholen. Können die keine Tabelle lesen?“

    Vor allen Dingen müsste dafür der zweite Auswärtssieg der Saison geholt werden.

  123. @ 127

    Überholen? Nach obbe oder nach unne? Ist Ansichtssache!

  124. Die 70ger ihr jungen Hüpfer? Ne Matratze in nem besetzten Haus, Cordhose mit vielen Flicken, buntes Hippiehemdchen und langer schwarzer Ledermantel, das Fahrzeug war ne 250er Honda (CB),

    Nur selber Fussballspielen war ok, Vereinsmeierei kleinbürgerlich, aber wegen der Aesthetik deren Spiels milde Sympathien für Gladbach und wegen der Coolness ihres Trainers und ihrer Typen mit der Albiceleste und ansonsten sind die weiteren Erinnerungen eher verschwommen, hüstel ;)

    Und am Freitag haun wir die ausgepumpten Jammerlabbe´ in ihrem Borussia-Park natürlich weg, aber hallo.

  125. Ich bin ja noch nicht in den 70ern.

  126. @129
    Klingt erstmal ganz gut, aber eine Cordhose??? Das war ja wohl das Allerletzte!

  127. ZITAT:
    „Ich bin ja noch nicht in den 70ern.“
    :-)
    Tja, aber deshalb auch kein Meister

  128. Übrigens kann man die Spielweisen der Fussballmanschaften auch politisch zuordnen:
    – defensiv, zerstörende, ergebnissorientiert (like N11 80er) = rechts
    – offensiv, verspielt, technischorientiert (like Brasilien vor 2015) = links

  129. ZITAT:
    „@129
    Klingt erstmal ganz gut, aber eine Cordhose??? Das war ja wohl das Allerletzte!“

    Auch du hättest meine breit ausgestellte Cordhose bewundert, mein Freund, die bestand nämlich aus mehr selbstgestzten Flicken als aus Cord ;)
    p,s, Themroc fand ich auch sehr geil.

  130. ZITAT:
    „Übrigens kann man die Spielweisen der Fussballmanschaften auch politisch zuordnen:
    – defensiv, zerstörende, ergebnissorientiert (like N11 80er) = rechts
    – offensiv, verspielt, technischorientiert (like Brasilien vor 2015) = links“

    Dann lies mal was Wiki beim Thema Persönlichkeit über Cesar Luis Menottis Fussball schreibt
    https://de.wikipedia.org/wiki/.....is_Menotti

  131. Westend-Adler unterwegs

    ZITAT:
    „ZITAT:
    „Übrigens kann man die Spielweisen der Fussballmanschaften auch politisch zuordnen:
    – defensiv, zerstörende, ergebnissorientiert (like N11 80er) = rechts
    – offensiv, verspielt, technischorientiert (like Brasilien vor 2015) = links“

    Dann lies mal was Wiki beim Thema Persönlichkeit über Cesar Luis Menottis Fussball schreibt
    https://de.wikipedia.org/wiki/.....is_Menotti

    Ansonsten saß er auf der Bank und hat 50 Zigaretten geraucht…..-)

  132. Heute war Pressekonferenz?

    Wurde gut trainiert? Vor dem Gegner gewarnt? Wie ist die Stimmung im Team? Ist Gladbach ein schwerer Gegner? Will man dort was holen?

  133. Habe mich heute morgen bewußt rausgehalten. Der Grund war Garelli Europed.

  134. ZITAT:
    „Übrigens kann man die Spielweisen der Fussballmanschaften auch politisch zuordnen:
    – defensiv, zerstörende, ergebnissorientiert (like N11 80er) = rechts
    – offensiv, verspielt, technischorientiert (like Brasilien vor 2015) = links“

    Früher vielleicht. Heute sind die technisch versierten neoliberale Globalkapitalisten und die Maurer träumen von einer protektionistischen Solidargemainschaft .

  135. ZITAT:
    „Heute war Pressekonferenz?

    Wurde gut trainiert? Vor dem Gegner gewarnt? Wie ist die Stimmung im Team? Ist Gladbach ein schwerer Gegner? Will man dort was holen?“

    Mund abputzen! Und gut regenerieren.

  136. ZITAT:
    „Heute war Pressekonferenz?

    Wurde gut trainiert? Vor dem Gegner gewarnt? Wie ist die Stimmung im Team? Ist Gladbach ein schwerer Gegner? Will man dort was holen?“

    Es wird immer gut trainiert, die Stimmung ist top, der nächste Gegner ist immer der schwerste, ein Sieg wird angestrebt.

    Ich warne schon mal.

  137. Ah, interessanter Blog heute…. Ich hatte ein Bonanzarad, musste aber Wistramhosen tragen.
    Derzeit arbeite ich an einem Buch darüber, wie ich meine Schizophrenie überwand; mit Hercules M5, Honda MBX, Matte, Kutte, Iron Maiden und Metallica… (AC/DC war was für Lutscher)

  138. @144 Was sind Wistramhosen?

  139. Ach so, Film auch… „Nordsee ist Mordsee“ und später „Treffer“! (Ich weiß, neumodisch Ferz. Tut mir leid, dass ich mit Euch Dinos nicht mithalten kann…)

  140. ZITAT:
    „@144 Was sind Wistramhosen?“

    So komische Kunstleder-/Plastikhosen, leicht gefütter mit Baumwolle. Findeste heute nicht mal mehr bei Tante Google…

  141. Die 70er sind für mich nie vorbeigegangen. „Mehr Demut wagen“ ist der Slogan, der mir bis heute sehr wichtig ist.

  142. ZITAT:
    „Habe mich heute morgen bewußt rausgehalten. Der Grund war Garelli Europed.“

    Garelli Europed. Die hatte ich auch. In irgendeinem undefinierbaren Förster-Grün.War mein erstes Moped. Und für dieses Elend musste ich sogar noch einen Führerschein machen weil ich rund zwei Monate zu jung war… Ich fühlte mich wie ein König als ich mit 16 auf der Kreidler saß. Mit 625er Rennsatz (625er? ich glaub so hieß das Dingens) waren gut 80 Sachen drin. Schee wars…

  143. ZITAT:
    „Die 70ger ihr jungen Hüpfer? Ne Matratze in nem besetzten Haus, Cordhose mit vielen Flicken, buntes Hippiehemdchen und langer schwarzer Ledermantel, das Fahrzeug war ne 250er Honda (CB),

    Nur selber Fussballspielen war ok, Vereinsmeierei kleinbürgerlich, aber wegen der Aesthetik deren Spiels milde Sympathien für Gladbach und wegen der Coolness ihres Trainers und ihrer Typen mit der Albiceleste und ansonsten sind die weiteren Erinnerungen eher verschwommen, hüstel ;).“
    —————
    Genau. Matte bis zum Ellenbogen, Mini Mobby mit kurzem schnellem Leben, später Zündapp, fuhr 70 bergab. Led Zep, Eher Ewald Lienen und Cruyff als Beckenbauer. Abwechselnd HSV und Pauli – aus Protest gegen schwachsinnige Fan-Feindschaften, das blieb bis heute ! Danach Startbahn-Camp, nur noch Pauli ;-) . Born ’59 ! neidisch ?
    :-)

  144. Schreibt sich übrigens „Vistram“.

    Schon meine Alten waren schizo: Das Kind mit Bayer-Chemiehosen rumlaufen lassen aber zwingen mit ner Holzeisenbahn aus dem Pestalozzi.-Fröbel-Haus zu spielen. Andersrum hätte mir mehr getaugt (Lederhose und Carrera-Bahn).

  145. Gegen Gladbach schaft Ihr einen Punkt, die sind in Zugzwang.
    Der Eintracht-Aufschwung müsste langsam in eine Konsolidierungsphase kommen, im November möglichst;
    schneller Aufschwungs-Euphorie geht immer irgendwann die Puste aus, meistens zu spät…
    Köln gewinnt am Ende locker, eine Std. K(r)ampf vorher.

  146. Der HSV postet das Millerntor als Hintergrund. Aua…Wie verzweifelt ist man da eigentlich?

    https://mobile.twitter.com/fcs.....64/photo/1

  147. ZITAT:
    „Und jetzt haben wir nicht mal mehr Manfred Krug.“

    Tja…..Damals, als jeder Junge ohne Auseinandersetzung mit seiner Geschlechteridentität und jeglichen Gedanken an seinen CO²-Footprint vorbehaltlos LKW-Fahrer werden wollte, der Hände Arbeit noch kein Schandmal der Verlierer war und „irgendwas mit Medien“ bedeutete, um 5 Uhr morgens die Zeitung auszutragen.
    Auf Achse. Machs gut.

  148. Westend-Adler unterwegs

    ZITAT:
    „Der HSV postet das Millerntor als Hintergrund. Aua…Wie verzweifelt ist man da eigentlich?

    https://mobile.twitter.com/fcs.....64/photo/1

    Die haben vermutlich einen neuen Praktikanten in ihrer Social-Media-Abteilung, der entweder bei Pauli Vereinsmitglied ist oder mit Fußball nichts am Hut hat.

  149. ZITAT:
    „im November möglichst;“

    November können wir nicht…

  150. ZITAT:
    „…, als jeder Junge ohne Auseinandersetzung mit seiner Geschlechteridentität und jeglichen Gedanken an seinen CO²-Footprint vorbehaltlos LKW-Fahrer werden wollte…“

    Ich wollte als Vorschüler ja Müllmann werden, weil die morgens um 6 schon Krach machen und Leuchtfarben tragen durften. 15 Jahre später habe ich daran zurückgedacht, als ich um diese Uhrzeit mit Warnweste im Omen herumhampelte. Berufswunsch zum Hobby gemacht quasi.

  151. ZITAT:
    „Der HSV postet das Millerntor als Hintergrund. Aua…Wie verzweifelt ist man da eigentlich?

    https://mobile.twitter.com/fcs.....64/photo/1

    Wenn ich das richtig sehe, stammt dieser Tweet nicht vom HSV, sondern von Pauli ;)

  152. ZITAT:
    „ZITAT:
    „@144 Was sind Wistramhosen?“

    So komische Kunstleder-/Plastikhosen, leicht gefütter mit Baumwolle. Findeste heute nicht mal mehr bei Tante Google…“

    Arme Sau. Muss seinerzeit hart gewesen sein. Das soziale Umfeld war in solchen Dingen meist nicht sehr tolerant. Ich war da besser dran. Zur Zeiten von Kreidler Flory/Florett trug ich dieses (Steve Harris lässt grüßen) oder jenes und dazwischen, falls doch mal gewaschen werden musste, auch mal ’ne Röhrenjeans. Damals ging das noch … ;-)

  153. Krümmer absägen

  154. ZITAT:
    „Ich war da besser dran. Zur Zeiten von Kreidler Flory/Florett trug ich dieses (Steve Harris lässt grüßen) oder jenes und dazwischen, falls doch mal gewaschen werden musste, auch mal ’ne Röhrenjeans. Damals ging das noch … ;-)“

    Zu diesen Zeiten trug ich das dann auch. Allerdings meist nur in (West-)Berlin zu finden. Außerdem kein Stretch und <a href="http://www.bootsbyboots.de/med.....&quot; rel="nofollow" anderen Schuhen .

    Wir hatten das ja schon mal, dass wir gewisse Parallelen in der Vita haben ;-)

  155. ZITAT:
    „Krümmer absägen“

    Pflicht!

  156. Vistram-Hosen? Bekannt. Hierzu empfehle ich das Latzhosen-Forum.

    http://f9027.nexusboard.de/t97.....nder.html#

  157. Moonwashed-Jeans mit Ledereinsätzen an den Seiten in den 80ern. Ist das hier noch jemand peinlich?

  158. ZITAT:
    „Arme Sau. Muss seinerzeit hart gewesen sein. Das soziale Umfeld war in solchen Dingen meist nicht sehr tolerant. Ich war da besser dran. Zur Zeiten von Kreidler Flory/Florett trug ich dieses (Steve Harris lässt grüßen) oder jenes und dazwischen, falls doch mal gewaschen werden musste, auch mal ’ne Röhrenjeans. Damals ging das noch … ;-)“

    In den 70ern ging wohl so manches.
    http://9gag.com/gag/aG0YGgZ
    (teilweise bekannt)

  159. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „@144 Was sind Wistramhosen?“

    So komische Kunstleder-/Plastikhosen, leicht gefütter mit Baumwolle. Findeste heute nicht mal mehr bei Tante Google…“

    Arme Sau. Muss seinerzeit hart gewesen sein. Das soziale Umfeld war in solchen Dingen meist nicht sehr tolerant. Ich war da besser dran. Zur Zeiten von Kreidler Flory/Florett trug ich dieses (Steve Harris lässt grüßen) oder jenes und dazwischen, falls doch mal gewaschen werden musste, auch mal ’ne Röhrenjeans. Damals ging das noch … ;-)“

    Du warst wohl in den 70gern ähnlich amnesisch unterwegs wie ich, oder? Die Beinkleider sind doch sowas von 80ger.

  160. Trotz vielfacher Werbung im Waldstadion.. Eine Wallys-Jeans habe ich nie gehabt

  161. Zum Thema Musik und 70er:
    meine Favoriten waren Can, Amon Düül II, Ton Steine Scherben, Gentle Giant und Mahavishnu Orchestra. Etwas wirre Mischung, aber mein Musikgeschmack war schon immer vielseitig.

  162. Frank Zappa, den hab ich in der Aufzählung vergessen.

  163. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Der HSV postet das Millerntor als Hintergrund. Aua…Wie verzweifelt ist man da eigentlich?

    https://mobile.twitter.com/fcs.....64/photo/1

    Die haben vermutlich einen neuen Praktikanten in ihrer Social-Media-Abteilung, der entweder bei Pauli Vereinsmitglied ist oder mit Fußball nichts am Hut hat.“

    Wer’s bisher noch nicht glauben konnte – es herrscht dort geballte Inkompetenz in Beiersdorfers Führungsstab. Aber „Praktikannt“ ist schon treffend – bzgl. des Niveaus – obwohl, ich kenne Praktikanten, für die der Vergleich eher beleidigend ist.
    Der HSV hat einen Marketing Direktor und einen Mediendirektor, beide mit Stab und üppigem Gehalt nätürlich.
    Ein HSV AG Werte-Leitbild musste aber von einer externen PR Agentur verfasst werden; für horrendes Honorar natürlich bekam man Konservenformat – wie’s jede KITA – Leitung zustande bringen kann, in ihrer Arbeitszeit und ihrem Gehältchen.
    Keine Satire hat Chancen, die HSV Realität zu toppen.
    HSV Fan zu sein ist zu einer höchst peinlichen Eigenschaft geworden.

  164. ZITAT:
    „… Ist das hier noch jemand peinlich?“

    Mir ist überhaupt nichts peinlich. Egal, was ich anhatte, ich sah immer phantastisch aus. Bis heute, wohlgemerkt!

  165. ZITAT:
    „Du warst wohl in den 70gern ähnlich amnesisch unterwegs wie ich, oder? Die Beinkleider sind doch sowas von 80ger.“

    Jepp … muss so um ’80 rum gewesen sein.

  166. ZITAT:
    „HSV Fan zu sein ist zu einer höchst peinlichen Eigenschaft geworden.“

    Übrigens, ich mag den HSV, seit 83 hat der bei mir einen Bonus auf Lebzeiten. Jedes Jahr, wenn es denn mal wieder knapp wird, bete ich für ihn bei der heiligen Jungfrau.

    Bis jetzt hat sie mich noch immer erhört.

  167. ZITAT:
    „Mal kurz e bissi sowas wie Sport dazwischen?
    http://www.fr-online.de/ofc-ki.....easer.html

    Die wären doch sowieso wieder abgestiegen damals, hatten überhaupt kein Zweitliga Format.

  168. ZITAT:
    „ZITAT:
    „… Ist das hier noch jemand peinlich?“

    Mir ist überhaupt nichts peinlich. Egal, was ich anhatte, ich sah immer phantastisch aus. Bis heute, wohlgemerkt!“

    Italiener können alles tragen, sogar braune Schuhe zum Anzug….. Sie sehen halt immer besser aus..
    http://www.fuldaerzeitung.de/q.....-AX2541002

    Das muss der Neid ihnen lassen…

    Dafür kochen wir besser.. Zum Beispiel gekochtes Eisbein mit Erbspuree und Speck.. Oder Grünkohl mit Pinkel.. Da kommt ihr nicht ran:-)

  169. Meine 80er,Piaggio Ciao leider erster Jahrgang mit Mofa Führerschein, 1 Jahr milde Getunt auf Moped dann die Rache an den Kleinradfahrern mit Kreidler, Zündapp und Hercules im MTK Kreis weiise Vespa PX 80 E mit 8 Zusatzscheinwerfern 6 Spiegeln und Junion Jack auf dem linken Kotflügel, abgerundet von einem 200 ccm Motor. Der hatte zwar nur ca.12 PS aber massig Drehmoment, ist dank original 80 er Luftfilterdeckel nie aufgefallen (ca. 10 – 20 Kontrollen wegen Scheinwerfern, aber damals kannten sich unsere Dorfpolizisten nur mit Kreidler etc.aus) leider habe ich Sie kurz vor meinem 18 in Paris geschrottet, danach erstmal Yamaha Xt 500 etc. ab 1983 dann Autos erstes Peugeot 304 Bj . 1972.Als Fussbalfan 1. QPR warum weiss ich nicht mehr glaube Trainer Terry Venables, 2. SGE, 3. FSV Bergen´. Hosen Anzüge vom Flohmarkt, Cordhosen, Chinos nie Jeans.

  170. ZITAT:
    „ZITAT:
    „HSV Fan zu sein ist zu einer höchst peinlichen Eigenschaft geworden.“

    Übrigens, ich mag den HSV, seit 83 hat der bei mir einen Bonus auf Lebzeiten. Jedes Jahr, wenn es denn mal wieder knapp wird, bete ich für ihn bei der heiligen Jungfrau.

    Bis jetzt hat sie mich noch immer erhört.“

    Grazie Magath.. Gesehen auf einer Landstraße in der Nähe von Marina di Campo..

  171. ZITAT:
    „ZITAT:
    „HSV Fan zu sein ist zu einer höchst peinlichen Eigenschaft geworden.“

    Übrigens, ich mag den HSV, seit 83 hat der bei mir einen Bonus auf Lebzeiten. Jedes Jahr, wenn es denn mal wieder knapp wird, bete ich für ihn bei der heiligen Jungfrau.

    Bis jetzt hat sie mich noch immer erhört.“

    Na, dann fang besser gleich damit an. Die heilige Jungfrau ist auch HSV-Fan ? Das hätt‘ ich nicht erwartet !
    Wohl auch wegen ’83 (der Erfolg ging schon ’75/76 los, für 10 Jahre) Lang her.

  172. ZITAT:
    „ZITAT:
    „ZITAT:
    „HSV Fan zu sein ist zu einer höchst peinlichen Eigenschaft geworden.“

    Übrigens, ich mag den HSV, seit 83 hat der bei mir einen Bonus auf Lebzeiten. Jedes Jahr, wenn es denn mal wieder knapp wird, bete ich für ihn bei der heiligen Jungfrau.

    Bis jetzt hat sie mich noch immer erhört.“

    Grazie

    Magath.. Gesehen auf einer Landstraße in der Nähe von Marina di Campo..“

    Auf Elba ? schön war’s da damals. :-)

  173. ZITAT:
    „Grazie

    Magath.. Gesehen auf einer Landstraße in der Nähe von Marina di Campo..“

    hihi. ottimo

    Ansonsten. Schwarze Schuhe am Tage ist eine Erfindung der Engländer, klar, bei dem Sauwetter dort muss man alles Erdfarbene meiden. Bei gleißendem Sonnenlicht sieht’s aber bescheiden aus, will ich doch einmal festhalten . Allerdings, in Milano im Winter kann man’s wiederum tragen, haben wir ja quasi Londoner Kaiserwetter.

    Zum aufgeführten Essen sag‘ ich jetzt mal lieber nichts. :D

    Übrigens, in Italien habe ich immer zu kämpfen, wenn ich zum Verteidiger der deutschen Küche mutiere.

  174. ZITAT:
    „Dafür kochen wir besser.. Zum Beispiel gekochtes Eisbein mit Erbspuree und Speck.. Oder Grünkohl mit Pinkel.. Da kommt ihr nicht ran:-)“

    Pinkel aber nur als echte Bregenwurst; und die ist seit Jahren nicht mehr echt, weil kein Bregen mehr drin sein darf.

  175. ZITAT:
    „HSV Fan zu sein ist zu einer höchst peinlichen Eigenschaft geworden.“

    https://youtu.be/XBk7qLfJxRU

  176. ZITAT:
    „Wer’s bisher noch nicht glauben konnte – es herrscht dort geballte Inkompetenz in Beiersdorfers Führungsstab. Aber „Praktikannt“ ist schon treffend – bzgl. des Niveaus – obwohl, ich kenne Praktikanten, für die der Vergleich eher beleidigend ist. …“

    Bezüglich IT / Social Media können wir da bereits jetzt auf Augenhöhe. Mal schauen, was die Zukunft noch so bringt.

  177. @ 182
    El Principe
    gerade umgekehrt soweit ich das kenne, während meiner Zeit in der City hies es immer no browns after six.
    Aber vielleicht ist ja jetzt alles anders, damals gab es auch noch die rigiden Schankzeiten und man gab sich niemals die Hand……….

  178. ZITAT:
    „Kein Wunder. Eine größere Düse fettet das Gemisch an. Eine kleinere wäre sinnvoller gewesen – mehr Luft, mehr Dampf. Allerdings mit Risiko eines Klemmers.“
    Hatte bei meiner 50er Vespa wegen größeren Auspuffs zwei Klemmer. Das führte zur Trennung. Fand die aber eh gefährlich, weil man auf der Kennedyalle immer knapp von den Autos überholt wurde, an denen man sich vor der Ampel vorbeigedrängelt hatte. Jugend halt.

  179. Das Geile beim HSV ist, dass deren Mäzen im Gegensatz zu Hopp oder Matteschitz auch noch zielstrebig die Inkompetenz fördert.

  180. Ergänzung zu meinem 186

    was heute glaube ich auch anders ist und als ship-broker Yuppi mitte der 80 er entweder am Wochenende zum Staple-Chase, mit weiblichem Gefolge im dreier BMW oder VW Gti , oder alternativ sich ordentlich auf die Fresse zu hauen nach dem Besuches eines Spieles. Ich vergesse nie mein ersten Stadionbesuch in England mit Kollegen anlässlich des Nord London Derbys 1985 Gunners-Spurs, als sich mein Abteilungsleiter nach dem Stadionbesuch gepflegt vor dem Pub mit einem Tottenham Fan geprügelt hat.

  181. ZITAT:
    „@ 182
    El Principe
    gerade umgekehrt soweit ich das kenne, während meiner Zeit in der City hies es immer no browns after six.
    … „

    Concordato. Nur möchte ich ergänzen um: no brown in town. Konventionelle britische Geschäftskleidung beinhaltet wohl schwarze Schuhe zum Anzug. Spätestens wenn der Engländer diese zu grüner Barbour-Jacke anhat, merkt er wohl dann selbst, chick ist anders.

    Zum Glück. Die meisten meiner Schuhe sind englischer Provenienz.

    So, gestriges Risotto in die Tat umgesetzt, mmmh, ich sag’s euch, fast zu gut wie Eisbein mit Schwarte. ;)

  182. ZITAT:
    „@190

    Probier das mal.. Ein Knaller

    http://www.arthurstochterkocht.....rkung.html

    Danke, probiere ich aus. Jedoch ein bisschen modifiziert. Zu viel Weißwein und ich befürchte mein Reis verträgt nicht so viel Brühe. Aber wird gecheckt und rezensiert.

  183. Koch-Blog ? Retro Mofa – Blog ?
    Lustich hier.
    Echt luxuriös, keine Dauerkrisen außer ’ner defekten Lüftung zu haben.
    Sehr entspannt.
    :-)

  184. Ich möchte auch noch 😀

    Rixe Drei Gang Torpedo Nabenschaltung. Mofa und Moped durfte ich nicht. Daher mit 18 mit der SR500 angefangen. Später dann einen alten Käfer Sondermodell Jeans.

    Als Jugendlicher musste ich mangels Masse Palomino Jeans tragen. Aber schee wars trotzdem.

  185. Schwarz-Weiß-Seher

    @192

    was macht denn jetzt die Eintracht-Social-Media-Abteilung?!

  186. „Zu viel Weißwein und ich befürchte mein Reis verträgt nicht so viel Brühe.“

    Versuch’s doch mal mit Hundebrühe.

  187. @195

    Ne auch wenn ich anglophil bin Redwings sind viel besser, und an @194 keine Sorge November kommt bald, dann können wir uns wieder sorgenvoll über den Verein unseres Herzens unterhalten.

  188. Hercules M5, 2 Gang,vorne 12er hinne 36er Ritzel,P3 Krümmer,50er Düse im Vergaser, Tank abgebeizt,Puma Turnschuhe,verissene Levis, Lederjacke, selbstgedrehte Drum-Kippen,Van Halen und AC/DC bis der Metal kam. Ach schee war’s

  189. ZITAT:
    „@190

    Probier das mal.. Ein Knaller

    http://www.arthurstochterkocht.....rkung.html

    Ottolenghi ist Kult, gibt bei uns nix anderes mehr……..obwohl…..morgen Alblinsen, die hat er noch nicht im Programm

  190. Westend-Adler unterwegs

    ZITAT:
    „Koch-Blog ? Retro Mofa – Blog ?
    Lustich hier.
    Echt luxuriös, keine Dauerkrisen außer ’ner defekten Lüftung zu haben.
    Sehr entspannt.
    :-)“

    Keine Dauerkrisen? Bei uns heißt eine dieser Dauerkrisen Peter Fischer. Der ist hier Präsident. Und dem HSV traue ich einiges zu, aber so eine Personalie sicher nicht. Vielleicht kann einer der anwesenden Blog-g-Freunde dem Sascha zuliebe nochmal das Badelatschen-Foto verlinken. Bedankt.

  191. ZITAT:
    „Danke, probiere ich aus. Jedoch ein bisschen modifiziert. Zu viel Weißwein und ich befürchte mein Reis verträgt nicht so viel Brühe. Aber wird gecheckt und rezensiert.“

    Deswegen nimmt man Risotto Reis! ;)

  192. Was war die Camino so lahm. Voll peinlich.

  193. Eine Fussballfrage was ist das jetzt mit dem AMFG14 taktische Verletzung (momentane Situation aussitzen :-), bis zum nächsten Heimspiel) oder hat der wirklich Arsch

  194. Ich versuche schon seit Tagen, irgendwo das zwingende Wortspiel Meier: A pain in the ass unterzubringen. Irgendjemand eine Idee?

  195. @203
    Welche konkrete Tätigkeit übt der Präsident eigentlich aus?

  196. ZITAT:
    „Eine Fussballfrage was ist das jetzt mit dem AMFG14 taktische Verletzung (momentane Situation aussitzen :-), bis zum nächsten Heimspiel) oder hat der wirklich Arsch“

    Der hat sich für uns schon immer den Arsch aufgerissen.

  197. Oh ja, die Wilden 70!

    Frühstücken in der WG, Fenster, Scherben auflegen, auf Mucke aufdrehen und ab gings:

    https://www.youtube.com/watch?.....ttahVddDA4

    Da kam dann immer der Stift vom Xerox-Laden neben an und fragte, ob wir mal leiser machen könnten, der Chef will telefonieren. ;-)

  198. ZITAT:
    „Deswegen nimmt man Risotto Reis! ;)“

    Ich werde in meinem Alimentari nachfragen, ob es so was dort gibt. :)

  199. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Deswegen nimmt man Risotto Reis! ;)“

    Ich werde in meinem Alimentari nachfragen, ob es so was dort gibt. :)“

    Falls Du mit dem Risotto nicht klarkommst probier doch mal Rosenkohl in der Halloween-Variante. Ideal für nervige Kids aus der Nachbarschaft.

    https://twitter.com/MarkGSparr.....wsrc%5Etfw

  200. Ahahah …. sehr geil! Wird probiert. Bin schon auf die Gesichter der Kids gespannt.

  201. Hausbesetzung hatte ich dann erst in ab den 90ern, die Rigaer damals hält sicherlich allen Vergleichen mit Frankfurt in den 70ern statt, ihr Hippies – locker …. ;-)

  202. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Koch-Blog ? Retro Mofa – Blog ?
    Lustich hier.
    Echt luxuriös, keine Dauerkrisen außer ’ner defekten Lüftung zu haben.
    Sehr entspannt.
    :-)“

    Keine Dauerkrisen? Bei uns heißt eine dieser Dauerkrisen Peter Fischer. Der ist hier Präsident. Und dem HSV traue ich einiges zu, aber so eine Personalie sicher nicht. Vielleicht kann einer der anwesenden Blog-g-Freunde dem Sascha zuliebe nochmal das Badelatschen-Foto verlinken. Bedankt.“
    ——————
    Wir haben „Badelatschen Peters“
    Wen bietet Ihr ?

  203. Zurück zum Thema: Platz 4 nach diesem Spieltag ich prophezeie. Köln, Dortmund und Hoffenheim werden verlieren, und wir holen 3 Flutlichtpunkte vom Niederrhein. Dankt mir nicht.

  204. ZITAT:
    „Oha! 70er-Nostalgie. Als Kind der 70er und Jugendlicher der 80er fand ich dieses Jahrzehnt einfach grausam. Nix durfte man und sollte diese furchtbaren Cordhosen mit Schlag tragen. Grausam! Und die Frisuren erst!“

    Nein, es war nicht alles schlecht. Im Gegenteil. Einmal jährlich (70er) in den Sommerferien bei Verwandten (Möbelhaus und Schreinerei, in Vor-Ikeazeiten also die Noch-Könige auf dem Land) durfte ich echte Cola trinken, die gab es da in echt, in kleinen Glasflaschen und kastenweise! Zuhause bei Frankfurt wurde ich knappgehalten mit diesem Zitronenteekörnern, die man im schalen Leitungswasser auflösen musste – die Eltern sparten ja fürs Reihenhaus….. Aber einmal im Jahr, in den Sommerferien bei den Verwandten gab es echte Cola, in eisgekühlten Fläschchen… Nie mehr ein Gefühl solchen Glücks und Luxusses gespürt….

    Und ein geiles rotmetallic Bonanzarad mit dicken Reifen hatte ich auch, wurde mir aber geklaut in der Limesstadt….

  205. Wer war eigentlich die Mandy der 70er? Petra? ;)

  206. Das Kaff hieß übrigens bis 1960 tatsächlich MÜNCHEN-Gladbach

  207. Komisch, Hausbesetzung hatte ich nie. Habe auch nicht gegen die Startbahn West protestiert, bin wohl eher gemütlich positioniert.

    Und nö, ist mir gar nicht peinlich.

  208. Da heute über alles außer Fussball geredet wird, ärgert mich das sich die ARD zu einer Tehmenwoche hinreißssen läst, wie der Roboter Menschen ersetzt, da kostet noch mehr Arbeitsplätze und es wird durch eine grinsenden Jan Hofer so dargestellt, ales wenn es toll wäre.

  209. Westend-Adler unterwegs

    ZITAT:
    „@203
    Welche konkrete Tätigkeit übt der Präsident eigentlich aus?“

    Schwierige Frage, Falke; beruflich wie privat eine Blackbox. Also jedenfalls für mich. Verlasse ich das Terrain gesicherter Erkenntnisse, so düngt mich, dass er ein Handlanger oder eine Marionette der „Freunde der Eintracht“ ist und sich daraus ein wesentlicher Teil seiner Tätigkeit erklärt.
    Ohne den Goodwill der Kreditinstitute wäre der Verein wohl längst zahlungsunfähig und Peterle nicht mehr Präsident. Der Deal könnte sein, dass Peterle so lange Präsident bleiben darf und die Banken stillhalten, wie er im AR der AG nicht querschiesst und den Freunden der Eintracht das Feld überlässt. Aber das bin ja nur ich.

  210. Auf vielfachen Wunsch zum internationalen Tag des Fremdschämens
    https://pbs.twimg.com/media/CY.....AA3qVE.jpg

  211. Westend-Adler unterwegs

    ZITAT:
    „Auf vielfachen Wunsch zum internationalen Tag des Fremdschämens
    https://pbs.twimg.com/media/CY.....AA3qVE.jpg

    Vielen Dank.

    @ Sascha

    Die personifizierte Dauerkrise sitzt vorn im Bild, im roten Hemd. Dahinter der AR-Vorsitzende unserer Fußball-AG, Wolfgang Steubing. Links, mit Badelatschen, Vorstand Axel Hellmann.

    Und jetzt will ich sehen, ob der HSV was Vergleichbares zu bieten hat. Oder könnt ihr das gar toppen?

  212. Westend-Adler unterwegs

    Gute Nacht allerseits, wird schwääär morgen (O-Ton Favre). Btw: was der in Nizza so macht, nicht schlecht.

  213. ZITAT:
    „Auf vielfachen Wunsch zum internationalen Tag des Fremdschämens
    https://pbs.twimg.com/media/CY.....AA3qVE.jpg

    Immer wieder schön.
    So geht Casual-Wear!
    Kovac hat diesen, vom Führungspersonal vorgegebenen, Dresscode offenbar noch nicht verinnerlicht, eitler Schösel.

    „Sie selbst sind derzeit einer der am besten angezogenen Trainer in der Liga. Worauf legen Sie wert?

    Kovac: Ich bin nicht eitel, dass das klar ist (lacht). Jeder muss selbst für sich entscheiden, wie er an der Seitenlinie ausschauen möchte. Ich habe als Nationaltrainer Kroatiens Anzug und Krawatte getragen, weil ich mir gesagt habe, dass ich ein Repräsentant meines Landes bin. Jetzt bin ich Klubtrainer und bin der Meinung, dass ein Anzug ein wenig überkandidelt wäre. Deshalb habe ich mich für den Casual-Look entschieden. Auch hier verhält es sich ja so, dass ich eine Art Repräsentant bin. Und ich möchte meinen Arbeitgeber Eintracht Frankfurt ordentlich vertreten.“
    https://www.welt.de/sport/fuss.....reden.html

  214. ZITAT:
    „Zitronenteekörner“

    Die hatte ich ja total vergessen. Irgendwann habe ich sie einfach pur gegessen.

  215. @222 naja, es gibt in diesem Blog ja auch dich. Das ist irgendwie so ähnlich. Die Stammgäste fragen sich: fake oder echt? Kollege oder Feind? Mensch oder Bot?

  216. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Auf vielfachen Wunsch zum internationalen Tag des Fremdschämens
    https://pbs.twimg.com/media/CY.....AA3qVE.jpg

    Vielen Dank.

    @ Sascha

    Die personifizierte Dauerkrise sitzt vorn im Bild, im roten Hemd. Dahinter der AR-Vorsitzende unserer Fußball-AG, Wolfgang Steubing. Links, mit Badelatschen, Vorstand Axel Hellmann.

    Und jetzt will ich sehen, ob der HSV was Vergleichbares zu bieten hat. Oder könnt ihr das gar toppen?“
    ——————–
    :-)
    Ok, das ist schon hart, nicht gerade ein Highlight der positiven Repräsentanz.
    Ansonsten, neben solcher Peinlichkeit, hat er sonst aber keine schwerwiegenden strategischen Fehlentscheidungen im Portfolio, oder ?
    Unser bzw. Beiersdorfers letzter Sportdirektor hat letztes Jahr einen ganzen Rucksack voller brisanter wichtiger Dokumente im Park vergessen, einen Transfer verpatzt, weil er nicht rechtzeitig ein Faxgerät zu bedienen wusste.
    In der Relegation 2015 entscheidende (National-)Spieler wurden im folgenden Winter verschenkt, weil sie „zu gut“ für den HSV seien.
    Der für die Nachwuchsarbeit zuständige Direktor ohne Qualifikation intrigiert, stümpert und stolpert in Badelatschen durch alle ereichbaren Fettnäpfe.
    usw. usf. die Liste kann beinahe endlos fortgesetzt werden.

  217. ZITAT:
    „ZITAT:
    „Zitronenteekörner“

    Die hatte ich ja total vergessen. Irgendwann habe ich sie einfach pur gegessen.“

    Die gibt es immer noch. Die wird es immer geben.:)

  218. @230 sascha

    da kommen mir unsere stets redlich bemühten Vereinsikonen (no names) gleich viel besser vor. Danke und alles Gute für den HSV.