Eintracht Frankfurt Arbeitsalltag

Foto: (c) Stefan, BLOG-G

Ein ganz normaler Dienstag bei einem ganz normalen Bundesligisten. Das Spiel vom Wochenende ist durch den freien Montag einigermaßen aus den Knochen vertrieben, es geht auf 10 Uhr zu. Ein paar Nachwuchsspieler haben die Trainingsgeräte aus dem Lagerraum auf den Platz an der Wintersporthalle gebracht, man tauscht ein paar Floskeln untereinander aus, wie es junge Leute halt so tun. Nach und nach erscheinen alle Spieler aus den Umkleiden im Waldstadion mit jeweils einem Ball, man steht ein wenig rum und spielt mit dem Arbeitsgerät eines Profifußballers. Die Assistenztrainer sind bereits da, die Torhüter beginnen sich etwas abseits warm zu machen. Am Schluss der Prozession läuft der Trainer ein, meist in Begleitung des Kapitäns der Truppe.

Es ist ein kalter aber sonniger Morgen. Die Gruppe formiert sich in der Mitte des Trainingsplatzes mit beheiztem Rasen, der Trainer gibt einem jeden die Hand und richtet ein paar Worte an die Truppe. Dann beginnt das Aufwärmprogramm. Draußen vor dem Zaun schauen ein paar Kiebitze auf das Treiben durch die Gitterstäbe, eher desinteressiert, man kennt das ja, man ist sowieso fast immer vor Ort, es ist Dienstag, es wird nicht viel passieren. Untereinander werden Fachgespräche geführt, denn das letzte Auswärtsspiel gilt es noch verbal zu verarbeiten.

Kurz darauf finden sich nach und nach ein paar Journalisten ein. Man stellt sich an den Rand des Platzes, spricht ein paar Worte miteinander, hat die Hände tief in den Taschen der Jacke vergraben und den Kragen hochgestellt. Es ist doch ziemlich frisch hier draußen, so ganz ohne Bewegung. Mehr als eine handvoll Berichterstatter werden es heute nicht werden, an so einem Dienstag. Pressekonferenz ist erst am Donnerstag, da ist ein wenig mehr los, da kommt auch schon mal ein Fernsehteam vorbei und die Kollegen vom Rundfunk.

Auch hier tauscht man sich aus, ähnlich wie draußen vor dem Zaun. Die Meute auf dem Platz wird mit Kennerblick kurz erfasst, wer fehlt, wer zieht nicht voll mit? Von Zeit zu Zeit klingelt ein Handy, man entfernt sich ein paar Schritte von der Gruppe, geht ja keinen was an, welche Probleme der Sohnemann in der Schule hat.

Nach 70 bis 80 Minuten ist alles vorbei, die Spieler ziehen ab, der Trainer geht auf die kleine Gruppe wartender Schreiber zu, die Notizblöcke werden gezückt, man begrüßt sich, man stellt Fragen nach den fehlenden Spielern, man bekommt Antworten, die unverbindlich sind, was erwartet man auch nach dem ersten Training, viele Tage vor dem nächsten Spiel? Nach fünf bis zehn Minuten ist auch das vorbei, tschüss, bis morgen.

Die Journalisten wechseln noch ein paar Sätze, dann geht auch hier jeder seines Weges. In die Redaktion, an den Rechner. Mach’ was draus, es gibt ihn, den Leser.

Mach was draus 1
Mach was draus 2
Mach was draus 3

Gar nicht so leicht, was draus zu machen, wenn es eigentlich gar nichts gibt, woraus sich was machen ließe.

Schlagworte: ,

139 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Guten Morgen !

    FR und FNP gelassen. B**d macht Stress.

  2. Und alle machen was draus.

  3. Morsche! :-)

    Wann hat das eigentlich angefangen, dass jeden Tag über die Eintracht berichtet wurde?

    Es würde ja auch mal wieder einen Tag “ohne” gehen, wenn es denn gar nichts zu berichten gibt, oder?

    Oder man schreibt über die “alten Zeiten”, über “damals”.

    Stichwort “damals”, Stefan. Du hast morgen Abend hoffentlich etwas vor? ;-)

  4. Schönes Bild, Stefan, das mit dem Friedhelm hinter Gitter und der, was geht mich das an’ Körpersprache.

    Woche für Woche macht er den Seinen so klar, wie falsche Einstellung aussieht. Doch keiner will es sehen (begreifen).

  5. @kid
    Es wird ja nicht täglich was geschrieben – nur hier! ;) Und wenn mir nichts einfällt, schreibe ich halt darüber, das anderen nichts einfällt. Auf Recherche habe ich keine Lust – und ich kenne da jemanden, dem liegt das eher. Morgen Abend habe ich was vor. Genau. ;)

    @Hubi
    Ich hätte vielleicht dazu schreiben sollen, dass das Bild nicht vom gestrigen Dienstag ist. Es ist als Symbolbild aber sicher geeignet.

  6. beim premiumpartner hat mein popupblocker aber alle hände voll zu tun, mein lieber mann. inhaltlich? ois isy!

    ich bin zwar der bescheidenen meinung, das arbeit mit medizinbällen bei keinem fussballer die technik verbessert und auch fürs spielverständnis einüben habe ich ein paar zweifel, aber ich bin halt auch nur laie
    …und freund des ballspiels
    …und feind von zirkeltraining
    …und frustriert, dass ich heute abend kein arsenal gucken kann.

  7. @3 Kid:
    “Wann hat das eigentlich angefangen, dass jeden Tag über die Eintracht berichtet wurde? “

    Soweit ich mich erinnern kann, hat das angefangen, als auch zu “normalen” Bundesligaspielen (also nicht nur bei den Weißwürsten) das Stadion nahezu ausverkauft war.

  8. @ 3 Kid:

    Führend in der Berichterstattung unserer Eintracht war die nicht mehr existente “Abendpost Nachtausgabe” mit Hartmut Scherzer. Da waren 3 Seiten keine Seltenheit, nach wichtigen Spielen auch mal 4 und in der 2.Ausgabe abens gab´s noch mal Nachschlag.
    Für mich unvergessen die sensationelle Einzelkritik.

  9. @Stefan (5)
    Dazu fällt mir nichts ein. ;-)
    Aber ich habe wirklich den Eindruck, dass es eine Zeit gab, in der über die Eintracht wesentlich weniger berichtet wurde als heute. Täuscht mich die Erinnerung?

    Ich habe übrigens auch keine Lust. Schon gar nicht auf Recherche. Die bringt doch ohnehin nichts, so lange Meinungen “Fakt” sind. ;-)

    Morgen Abend habe ich auch was vor. Das trifft sich. :-)

  10. @Remo
    Das hat die guten alte “Abendpost” aber auch nicht retten können. Ich glaube allerdings der Untergang kam zeitgleich mit dem der Eintracht…

  11. im übrigen ein schöner, lakonischer bericht.
    irgendwie so … november.

    @remo, die AN fehlt tatsächlich, dann wäre hier im städtchen medienmäßig auch mehr los. vergleiche mit köln (express) oder München (wie immer die käseblätter da heißen) zeigen, was spezial-lokal-boulevard alles leisten kann, hysteriemäßig und so.

  12. @gujuhu
    Danke. Mir ist auch gerade so November.

  13. Old-Peter, erst so spät? Ich weiß es wirklich nicht mehr…

    @ Remo:
    Hartmut Scherzer, den lese ich gerne, immer noch. Und an die A/N erinnere ich mich gut. Wenigstens an die. :-)

  14. moin, moin,
    Dess sacht Google über die AN:

    1949 – 1967

    Nachtausgabe der Frankfurter Neue Presse (FNP-Nacht)

    Titeländerung : ab 1951 Frankfurter Nachtausgabe; Fortssetzung Abendpost-Nachtausgabe
    Erscheinungszeitraum : 1.9.1949 – März 1967
    Signatur UB : 1949 – 1966 = MF 8158 [1960 – 1966 lückenhaft]
    Weitere Bestandsnachweise : 1951 – 1967: 188/815
    Bemerkung : Boulevard-Zeitung

    1948 – 1988

    Abendpost

    Titeländerung : ab 2.5.1966 Abendpost-Nachtausgabe
    Erscheinungszeitraum : 1.10.1948 – 12.12.1988
    Signatur UB : 1948 – 1965 = MF 8387 [1954 – 1964 lückenhaft]. – 1966 – 1988 = MF 8158
    Weitere Bestandsnachweise : 1961 – 1964: 281, Bo 153, M 400
    Bemerkung : Boulevard-Zeitung

  15. Google sagt das? Glaube ich nicht…

  16. Ich habe die Abendpost-Nachtausgabe immer gerne gelesen.
    Ihr Stil war für eine Boulevardzeitung doch wesentlich seriöser als der der Blöd-Zeitung.

  17. @16
    Die wahr ja auch an die FNP aagegliedert. Wennde die FNP geleese hast, brauchteste die AN nemmer leese, weil, da genau desselbe drinngestanne hat, zum Teil wortwertlich.

  18. Sag ich doch. Nicht google, sondern die Uni sagt das. ;)

  19. Bild Ausgabe Frankfurt erst ab 1978?
    Kerle, Kerle – ich weiß ja gar nichts mehr…

  20. @19
    Na guhd, ich gebb mich geschlaache, aber ich habb da was in B??D uffgeschnappt, was ganns interessant iss. Guggstu hier:
    http://www.bild.de/BILD/sport/.....09520.html

  21. @16 Rudi: War schon immer Leser der FR. Die hat mich immer in meiner Meinung bestätigt. ;-)

  22. @ 10 Stefan:
    Zu Zeiten der AN waren wir noch eine “Diva”.
    Bisweilen gab es auch mal Titel zu feiern.
    Unsere Abwehrspieler konnten noch den Ball stoppen.
    Stürmer schossen in der Saison noch Tore im zweistelligen Bereich.

    und und und……

  23. @23
    Da simmer widder beim Teema: “Frieher waar alles besser”

  24. Sehr gute Analysen und Berichte über die Eintracht gab es auch bei der FR in den 60er Jahren von dem Sportredakteur Erich Wick dem Erfinder des ‘Schlappekickers’. Ja, lang, lang ists her!

  25. na euch scheint langweilig zu sein.
    Hier ist sehr schönes Interview von Fenin
    http://www.11freunde.de/bundes.....gen/108739

  26. Über etwas zu berichten, über das es nichts zu berichten gibt, erfüllt sicher nicht den journalistischen Grundgedanken und trotzdem bin ich dankbar dafür. Außer 90 Minuten alle zwei Wochen im Stadion und dazwischen vor dem Fernseher reichen einfach nicht aus, meine Grundversorgung an Eintracht abzudecken. Da les ich gern was von fliegenden Medizinbällen und auch davon, dass der Soto vielleicht doch auflaufen kann am Samstag.

  27. Moin Stefan, vielen Dank für das schöne (textliche) Stimmungsbild.

    Was ich aus der Springer-Presse entnehme ist durchaus positiv zu bewerten: Funkel erhöht den Druck auf seine Eintracht-Angestellten . Er baut die nötige Spannung für das Bremen-Spiel auf. Vielleicht ist es das, was in Rostock gefehlt hat, die nötige positive Spannung, das Bewußtsein, hier geht es um mehr. Hier geht es um den Sieg gegen eine schlechte Bundesliga-Mannschaft. Egal wie. Und der Platz darf keine Entschuldigung sein.

    Noch einmal mein persönliches Fazit zum Rostock-Spiel:

    (1) Die Mannschaft hat kollektiv versagt, weil es den Gegner maßlos unterschätzt und geglaubt hat durch “Schönspielerei” zum Sieg zu kommen.

    (2) Jeder hatte “irgendwie™” einen schlechten Tag, weil alle das Rostock-Spiel unbewusst verdrängt und sich schon geistig-mental auf das Bremen-Spiel eingestellt haben. Alle haben nach oben geschielt und dadurch die Bodenhaftung verloren. (“Die Rostocker schlagen wir mit links, und dann kommen die wahren Aufgaben.”) Diese selbstüberschätzende Überheblichkeit ist ein Kardinalfehler einer noch unreifen, aber aufstrebenden Mannschaft. Deswegen macht die knappe Analyse von Funkel sehr viel Sinn: “Wir sind noch nicht soweit, wie uns manche gerne sehen würden.”

    Und genau deshalb bin ich davon überzeugt, dass Funkel richtig (NICHT GLÜCKLICH), aber der Situation angemessen gewechselt hat. Denn es standen genau die Leute auf dem Platz, die unter “normalen Umständen” auch mit “Kampf-und-Leidenschaft™” einen Sieg hätten erzwingen können. Sie haben es aber aus mysteriösen (oder den oben genannten) Gründen nicht getan. Punkt. Unreifes Verhalten. Sechs. Setzen.

    (3) Die Platzverhältnisse sind/waren Gift für ein technisch orientiertes Spiel. Wer aber das nach spätestens 10 Minuten nicht klar erkennt, offenbart große Defizite in seiner taktischen Reife und Flexibilität. Vielleicht hätte Ama nach 10 Minuten ein Machtwort auf dem Platz sprechen müssen. Vielleicht.

    Es läuft auf “Unreife” hinaus. Wie man es dreht und wendet. Eintracht Frankfurt ist eine (noch) unreife Bundesliga-Mannschaft. Vielleicht setzt jetzt ein Lernprozess ein. Ich sage NICHT, dass diese Niederlage “gut” war. Denn wie Stefan treffend bemerkt hat, Niederlagen der SGE sind für nichts gut, aber sie könnte einen Heilungsprozess einleiten für einen eigentlich gesunden Patienten. Logik-Gott hilf mir! ;-)

    Petra

  28. @27
    Im Geeschedeil, dess iss de schornalistische Grundgedanke. Dess iss abber nur ein Teil, de annere Teil iss, mit wenisch Worte fiel , Sch… auszudricke.

  29. @ 23. K. e. Remo

    Das sind so die düsteren Legenden, die sich die Leute erzählen. Ich sage, früher war nichts besser. Früher gab es noch nicht mal Geschirrspülmaschinen und Festplattenrekorder. ;-)

    Eintracht mon amore. Wer oder was ist Bremen? :-)

  30. @ 30 Petra Hermann

    Stimmt. Aber es gab auch Hölzenbein, Grabowski, Nickel, Körbel, Yeboah, Stein…….

    ;-)

  31. @ 31 K. e. Remo

    “With all due respect™”, HALLO!!! Wir sind im Jahr 2008, Mittwoch, 20. Februar, 10:28 Uhr.

  32. @32
    Joh, leider.

  33. die AN …

    am meisten vermiss ich die automaten :-)

    witzigerweise stöbere ich gerade in alten presseberichten von 83/84. bei der eintracht hat sich mal jemand die mühe gemacht, alle presseartikel zu sammeln, zu kopieren und in bücher zu binden.
    da gibt es AN-artikel zu hauf.

    kleiner auszug “happy end”-artikel von hartmut scherzer vom 04.06.1984

    […] ein präsidium, das stars verhökert, gehälter kürzt und fehleinkäufe tätigt, ist dazu natürlich auch erforderlich, weil ja erst einmal alles in trümmer gelegt werden muss, ehe ein begnadeter baumeister wie dietrich weise mit seiner aufbaukunst beginnen kann.
    […] wenn mir wolfgang knispel nach dem duisburger spiel “versprach”, dietrich weise werde das von mir geforderte denkmal am riederwald gesetzt, so wollte er mich sicherlich nicht veralbern, sondern mir zu verstehen geben, dass er sehr wohl wisse, wem er es zu verdanken habe, dass bei seinem vabanquespiel die kugel auf die gesetzte zahl fiel.[…]

    na dann müsste man ja morgen beim weise-bubis-abend im museum direkt mal nach dem denkmal fragen ;-)

  34. Und mitten in die gelangweilte Melancholie dann auch noch das!

  35. Ich stelle mir gerade die Frage, warum FF offensichtlich so auf Sotos baut, wenn der nicht 100% fit ist und sowieso mit niemanden redet. Komisch.

  36. @Isabell
    *Kreisch* Das ist WIRKLICH eine schlechte Nachricht!

  37. Wo komme da jetz die Inspiratione fer die Frisurn heer?

  38. @36: ich glaube, ff hat in der winterpause einen paradigmawandel vollzogen: nämlich sein npermanentes rumgerühre und ausprobieren sein zu lassen und sich auf eine feste stammelf festzulegen. auch das gibt mir hoffnung und ich denke, dass es richtig ist.
    @kid klappergass: bitte keine statistiken, um meine these zu widerlegen. habe deinen blog gestern gelesen bzgl. des eintracht-forum-schreibers. von der tendenz her geb ich dem mann völlig recht, auch wenn deine statistik was anderes aussagt. funkel wechselt selten, spät und falsch.

  39. @ 32:

    Zitat:
    “@ 31 K. e. Remo

    “With all due respect™”, HALLO!!! Wir sind im Jahr 2008, Mittwoch, 20. Februar, 10:28 Uhr.”

    Ich weiß wo wir sind und wo wir hingehören und vor allen Dingen wo wir waren, deshalb mache ich mir auch Sorgen wg. Bremen.
    Die gab es früher auch nicht, die Sorgen.

  40. selten nehm ich turück (nach genauerem nachdenken), aber eigentlich IMMER zu spät und falsch.

  41. turück?

  42. Nimm “turück” zurück.

  43. @Stefan [36]
    Zitat:
    “Ich stelle mir gerade die Frage, warum FF offensichtlich so auf Sotos baut, wenn der nicht 100% fit ist und sowieso mit niemanden redet. Komisch.”

    Find’ ich nicht so komisch: Sotos mag tech. Defizite haben, ist aber a) verläßlich, routiniert und abgeklärt und b) eine Kampfsau. Gerade Russ hatte in der Hinrunde einige Leichtsinnsfehler, die auch zu Gegentoren führten. Einzig Sotos’ Torgefährlichkeit hat nachgelassen, ws. fehlt nur der kongeniale Partner mit CL-Auswechselbank-Erfahrung.

    PRO SOTOS, PRO CAIO

  44. http://www.kicker.de/news/fuss.....el/375365/

    Fehlt nur noch das der am Wochenende pfeifft.

  45. @K. e. Remo [45]
    Zitat:
    “http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/startseite/artikel/375365/

    Fehlt nur noch das der am Wochenende pfeifft.”

    Solange es meiner Mannschaft zugute kommt. War ein Klasse-Spiel btw. Merk wär’ mir trotzdem lieber.

  46. @Pia

    Ich gestehe, ich hab die Abendpost nur einmal bezahlt aber mindestens 4 mal aus dem Automaten genommen.

  47. Zu Schuster vs. Fandel

    Zitat Schuster
    “Er hat mir jedoch überhaupt nicht gefallen. Er pfiff ziemlich schlecht. Aber das tut er auch in der Bundesliga.”

    Und in dem ein oder anderen DFB-Pokalfinale.

  48. Die BILD spekuliert über einen Caio-Einsatz von Anfang an.
    http://www.eintracht.de/aktuel.....gel/23505/

    Dann wollen wir doch mal sehen. ;-)

  49. Hm. Muss ich noch mal erklären, warum die BILD Caio seit Wochen stark redet? ;)

  50. Nein , ist doch klar. Die Bild hat einen ausgezeichneten, kompetenten und objektiven Sportteil der sich dazu auch noch durch jounalistische Brillianz und klare Sprache auszeichnet.
    Ich kaufe die Bild natürlich nur wegen dem Sportteil.

  51. Ne, ich denke, wenn wird eher Toski von Anfang an spielen…

  52. Unn noch e Naaricht aus de Breemer Eck
    http://www.bild.de/BILD/sport/.....14976.html

  53. Der Caio-Einsatz wird ja wahrscheinlicher, wenn Weissenberger ausfällt. Ich hätte nichts dagegen…

  54. Zitat @49. Selbstanzeiger:
    “Ich gestehe, ich hab die Abendpost nur einmal bezahlt aber mindestens 4 mal aus dem Automaten genommen.”
    Aha! Wer wundert sich jetzt noch über deren Niedergang?

  55. @franz ferdinand (39)
    Du schreibst mir:
    “bitte keine statistiken, um meine these zu widerlegen”

    Hast du meinen Beitrag (Nr. 9) übersehen?
    “Ich habe übrigens auch keine Lust. Schon gar nicht auf Recherche. Die bringt doch ohnehin nichts, so lange Meinungen “Fakt” sind. ;-)”

    Meine Lust kann allerdings jederzeit wiederkehren. Ist ja auch nicht schlim. Wer öffentlich kritisiert, muss damit leben, selbst kritisiert zu werden.

  56. Dess iss doch die gans Zeit mei Redd, dass de Caio geesche die Breemer ess erstemaa in de Stattelf steet.
    Unn wenn de Hunt voraussischdlich aach nett spiehle kann, daa mißt doch was drinn sei.

  57. Zitat:
    “Ich kaufe die Bild natürlich nur wegen dem Sportteil.”
    (53. Selbstanzeiger). So ähnlich klang unser damaliger Chemie-Lehrer auch.
    Und natürlich findet die Masse des Kino-Publilums auch alle Rambo- und Terminatorfilme totalen Quatsch; das ist schon klar, dass die nur wegen der Effekte (“echt gut, ej!”) da hineingehen.
    Und natürlich sitzen am kommenden Samstag auch wieder Dutzende von Tausenden in einer sogenannten Arena im Wald südlich von Frankfurt, natürlich nur wegen … hmm?

  58. @60
    Weesche was, ….hmm, kann doch nur die Stadionworscht sei.

  59. @60

    …, natürlich nur wegen dem 1a Support. Wen interessiert schon das Spiel an sich wenn man Blockparty feiern kann :)

    [Für alle die die Ironie nicht sehen, wird sie hiermit deutlich hervorgehoben]

  60. traber von daglfing

    @35 isabell

    ich bin entsetzt – wie konnte das passieren ?

  61. @ 55. Rudi Umfällt

    Rudi, lass Dich nicht irre machen. Das ist alles taktisches Vorgeplänkel. Die Idee, die dahinter steckt: Es wird suggeriert, dass in Frankfurt eine relativ geschwächte Bremer Mannschaft aufläuft. Eine derart geschwächte Mannschaft kann man nicht ernst nehmen und wird aus dem WALDSTADION™ weggehauen. Wenn sich das erst mal beim kickenden Eintrachtpersonal im Schädel eingebrannt hat, dann trifft sich schnell Herr Leichtsinn mit Frau DIVA™ zum Kaffee am Mittelkreis. Noch Fragen?

    Alles PeEeer.

  62. @traber: Ich kann mir keinen Reim darauf machen, was dahinter steckt. Deute es aber als schlechtes Omen.

    Caio hin oder Diego her. Ich fürchte, da ist nix zu holen gegen Bremen.

  63. Unn wie waas in de Rickrund Vorsjahr? daa hammerse dehaam vom Platz getreete. Unverwundbahr sinn die aach nett.

  64. Zitat aus derf FNP—
    “(…) Sogar Alexander Meier hinterlässt nach langer verletzungspause beim Training einen guten Eindruck. (..)”

    Ich bleibe bei meiner Aufstellung von gestern. ;-)

  65. “Ich bleibe bei meiner Aufstellung von gestern. ;-)”

    Friedhelm sicher auch. ;)

  66. Bin mal gespannt, was die Presse schreibt, wenn es gegen Werder und den HSV Null Punkte gibt …

  67. @rudi: Hat da nicht Naldo mit einem Eigentor geholfen?

  68. @70
    Egal, 3 Punkte, fertisch wern.

  69. @ 69. Andreas

    DIE Presse schreibt dann das, was es zu berichten gibt.

    Nebenbei, um ein anderes Thema zu aktualisieren, wenn wir gegen Werder Bremen einen “Dreier™” einfahren, dann liegt die Eintracht in der Rückrunde voll im Soll. Das wären dann sogar zwei Punkte mehr als in der Hinrunde.

    Ich habe das prickelnde Gefühl, das Funkelchen™ den Sieg will. Jetzt muss er dieses Ziel nur noch seinen Angestellten klipp und klar verklickern. ;-)

    Alles wird gut, Andreas,…

  70. ess iss doch so, wemmer 3 Punkte holt, babbelt doch kaaner mer ibber dess Spiehl. Abber bei ner Niederlaach odder schonn e Unenschiede da werd taachelang dribber diskudiert, analüsiert unn wass waas ich wass. Also, wie merr die 3 Punkte daa geholt habbe iss demnaach egal.

  71. 68. BLOG-G Autor Stefan am Mittwoch, 20.02.08 13:25h

    “Ich bleibe bei meiner Aufstellung von gestern. ;-)”

    Friedhelm sicher auch. ;)

    Ach du lieber Gott, war gestern schon wieder Samstag? ;-)

  72. Naja, Euphorie, toller Start etc. und dann 6 zu 7 Punkte und Werder und den HSV vor der Brust.

    Den Eindrücken von Rostock folgend dürfte man sich über einen Punkt im Heimspiel freuen.

    Wie konnteich annehmen, dass ein MF mit MW und BK für höheres reichen kann?

  73. Es ist alles zementiert. Und wie ich am Anfang der Saison sagte: Tabellenplatz ZWÖLF.

  74. @ 76 Stefan

    Das ist schon fast Extremismus. ;-)

  75. Ich nenne das Realismus unter den gegebenen Umständen.

  76. @26

    Wirklich ein nettes, sympathisches Interview! Der junge, kleine Fenin, so mein flüchtiger, oberflächlicher Eindruck aus dem was die (oder besser Teile der) Presse draus machen, wird mal ein ganz Großer! Den Charakter dazu hat er, vom Typ her ein künftiger Führungsspieler. Ein Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft, mit seiner Einstellung eine Identifikationsfigur für andere Spieler, für den Trainer jmd der zuhört und umsetzt und ein sympathischer Typ für die Öffentlichkeit.
    Ich freu mich, dass er ein Stück seines (erhofften und vermuteten) Weges mit unser scheene Eintracht geht!

    Ein Grund zum träumen, im so schön von Stefan verschriftlichten “November im Februar-Alltag”. Stefan, du bist da auch auf dem Weg zu einem ganz Großen im Genre der (Kurz-)Reportage. Da braucht’s keine Recherche, sondern die Kunst Eindrücke zu vermitteln bzw. Situationen zu erfassen und in Text zu verwandeln. Ein schöner Blick, sozusagen aus dem “Off”, auf das Geschehen. Vielen Dank. Jetzt aber nicht die Bäume in den Himmel wachsen lassen, gelle! Und morgen wieder ab zum Training… ;)

  77. @76
    Erzeehl dess janett em Friedhelm, daa kriehste Kiebitzverboot.

  78. @ 77 und 78:

    Stefan ist auf jeden Fall kein Visionär.

  79. @Till
    “Und morgen wieder ab zum Training…”
    Boah … muss ich?

  80. @81
    Visionen kommen von Desinformationen.

  81. Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen.

  82. @76: Leider fürchte ich auch, dass Platz 12 der Fortschritt sein könnte …

  83. Zitat:
    “Es ist alles zementiert. Und wie ich am Anfang der Saison sagte: Tabellenplatz ZWÖLF.”

    Das würde ja bedeuten, dass Hannover, Dortmund, Berlin und Stuttgart an uns vorbeiziehen und das wird “unter gegebenen Umständen” eben NICHT passieren. Sicher, die nächsten beiden Spiele sind richtungsweisend aber am Ende Platz 12 wäre nach der bisherigen Saison eine echte, nein, herbe Enttäuschung. Auch wenns nix mit Platz 6 wird, geht denn nicht vielleicht noch was über die FIFA Fairplay-Wertung…(?)

  84. @ 81. K. e. Remo

    Dazu kann ich nichts sagen, ich kenne ihn nicht persönlich. Er präsentiert sich hier als Blogwart™ allerdings mit Sicherheit von seiner kritischen Seite. Das sei ihm gegönnt, er lacht bestimmt (heimlich) manchmal über uns. Damit kann ich prima leben. Manchmal regt er sich ob des Unsinns, der hier in schönster Regelmäßigkeit in die Tasten gekippt wird auf.

    Vielleicht ist er ja, wie gemunkelt wird, gar kein Eintracht-Fan (mehr), sondern sortiert hier aus reinster Gewohnheit Buchstaben aus der Buchstabensuppe heraus.

    Rudi, waas mes? ;-)

  85. @petra: Vielleicht ist er gar kein Mann? *g*

  86. @ 87. bembelbomber

    “(…) Auch wenns nix mit Platz 6 wird, geht denn nicht vielleicht noch was über die FIFA Fairplay-Wertung…(?) (…)”

    Des hätt isch jetzt nit von Dir gedacht. ;-) Haaaaallo, es sin est 2 (zwei!) Spiele vorbei. Geh doch mal in dein Hobbykeller runner™ un hör mal zwei Stund AC/DC, damidde wider en klaare Kopp griest.

    Petra.

  87. @ 89 Isabell

    Ich habe das gleich geahnt. DU bist STEFAN in seiner weiblichen Inkarnation. Ich habe schon ein paar Syntax- und Semantik-Vergleiche angestellt, Ergebnis: Ihr seid ein und dieselbe Person. Und ich bin euer virtualisiertes BÖSES GEWISSEN.

    Petra

  88. Die Seitt hier mißtter oich maa neiziehe. Sehr amüsant.
    http://forum.werder.de/viewtop.....8;start=30

  89. “…es sin est 2 (zwei!)…”

    äh… 3

  90. @bembelbomber [87]
    “Sicher, die nächsten beiden Spiele sind richtungsweisend”

    *Möööööööööööööööööööööööp*

    Jedes Spiel ist “richtungsweisend”. Beispiel gefällig? Michael Fink, Mittelfeldspieler der Eintracht, in der Frankfurter Rundschau:

    …für Michael Fink hat die heutige Begegnung vorentscheidenden Charakter: “Da entscheidet sich, in welche Richtung es geht.”

    Das war vor der Partie in … HÜSTEL … Nürnberg.

    Richtungsweisend = Autobahn.

  91. @82 Stefan

    Von nix kommt nix! ;)

  92. @till
    Aber über “nix” lässt sich prima schreiben. ;)

  93. @Stefan

    hihi. Der Standort des aufmerksamen Beobachters bzw. sein thematischer Gegenstand kann und darf ja durchaus varieren! Nur die Eintracht sollte irgendwie was damit zu tun haben und Training ist so gesehen für dich eh jeden Tag ;)

    was anderes:

    “Ich gehe gegen jeden zum Kopfball hoch, wenn es sein muss – auch gegen meinen Teamkollegen Sotirios Kyrgiakos (lacht).” (Interview M. Fenin in 11Fr.)

    Aha, da Sotos Samstag doch dabei ist, meine Vision:

    85. Minute. Ein packendes Fußballspiel, ein verrücktes Spiel 2:2. Wär hätte das im Vorfeld vermutet? Jetzt Freistoß für die Eintracht aus einer guten Position halbrechts durch den eingewechselten Caio. Im Strafraum positionieren sich die Spieler. Doch was ist das? Eine Rangelei zwischen Kyrgiakos und Fenin! Dabei sind die doch im gleichen Team! Da muss der Schiedrichter erstmal ein paar mahnende Worte loswerden und deutet auf die rot-schwarzen Trikots der beiden. Offenbar, um zu verdeutlichen, dass der Zweikampf eher zwischen verschieden farbigen Hemdchen stattfinden sollte. Die Gemüter berühigen sich wieder, doch die Bremer schauen sich weiter verwundert an und schütteln verwundert den Kopf, ob der seltsamen Vorgänge in ihrem Strafraum. Da läuft Caio an, die Abwehr ist noch unsortiert und wieder entbrennt der Zweikampf zwischen den zwei Frankfurtern, die Bremer versuchen dran zu bleiben, doch keine Chance gegen den geballten Frankfurter Ehrgeiz. Kyrgiakos mit seinem wuchtigen 1,95m scheint vor Fenin an den Ball zu kommen, doch der taucht unter den Armen des Griechen hindurch, dreht sich einmal um die eigene Achse und ist plötzlich vorne. Der Ball senkt sich mit enormen Schnitt auf den Elfmeterpunkt, die Bremer konstaniert, Fenin kommt an den Ball. Rechtsschuss, aber er wird behindert von seinem Teamkollegen, Wiese fliegt, doch der Ball donnert an die Latte! Springt von dort im hohen Bogen zurück in den Strafraum, wieder Fenin gegen Kyrgiakos, diesmal Kyrgiakos mit dem Kopf, Fenin und Wiese am Boden und Tooooooooooooor! Wahnsinn, so was hat die Bundesliga noch nicht gesehen!

    Doch was ist das? Fandel pfeift, er will ein Foulspiel an Kyrgiakos gesehen haben! Das Tor wird nicht gegeben!! Fenin sieht gelb! Geht das? Foulspiel durch den eigenen Mitspieler? Kurios! Die Menge tobt, das Waldstadion dreht durch…

  94. könnten wir uns darauf einigen, die kindlichen fantasiereportagen einfach wegzulassen?!

  95. ok franz, zur kenntnis genommen! aber wie kann ich das kind in meinem kopf nur besiegen? wie hast du’s gemacht?

  96. @franz: die jugend! ich hör jetzt noch ein paar mal selig: diva. ich finde das passt! ;-)

    diva, diva, öffne dich
    zeig mir dein gesicht…

    ach und ehe ichs vergesse: die wichtigste nachricht war wohl die vom umzug der hair + bjuti zur messe gelsenkirchen! wenn ali gewusst hätte, was so ein schnöder vereinswechsel für auswirkungen hat.

  97. Also ich mach erstemaa Feierabend. Meld mich naachem Schoppe nochemaa.

  98. Rudi, wir sind hier nicht in der Schule. Musst Dich nicht immer abmelden. ;)

  99. @ 102

    Also ich finde Rudis umgängliche und höfliche Art sehr vorbildhaft.

  100. Ergänzungsspieler

    …was ganz anderes:
    H96 flirtet mit Simak. Fände ich garndios, den wieder in Bestform in der Buli zu sehen.
    Der Mann kann ganz klar kicken und hat diese irre freche Kokserfrisur.
    Hoffentlich verführen ihn nicht wieder falsche freunde zum Trunke.

  101. Und noch was anderes: jetzt nutzt gar Herr Rummenigge die Worte seines Inintimus’ HB: “Bayern zu schwach für die CL” ( http://www.sport1.de/de/apps/n.....75867.html ). Alles ist zementiert (so wie der Sieg der Roma gestern).

  102. Ergänzungsspieler

    wenn eh alles zementiert ist, fahre ich jetzt heim.
    – 4m² Pizza
    – Dosenbier
    – Schämpienslieg

  103. Seine Begründung ist genial.

    “Grund seien zu geringe Einnahmen aus der Rechtevermarktung. Um in der Champions League Erfolg zu haben, müsse die DFL schnell Abhilfe leisten.”

    Die DFL muss gar nix. Mir ist nämlich scheißegal, ob die Bayern “Erfolg in der Champions League” haben. Wahrscheinlich ist auch die DFL dran schuld, dass sich die Bayern in diesem Jahr nicht mal dafür qualifiziert haben.

    Jammerlappen.

  104. 98. franz ferdinand
    könnten wir uns darauf einigen, die kindlichen fantasiereportagen einfach wegzulassen?!

    Warum? Was hast Du gegen kindliches Phantasieren?

    (beim Stand von 1:2 für Werder Bremen in der Partie “Eintracht Frankfurt gegen Werder Bremen”. Wir sind in der 65. Minute.)

    Hier ist was los! Werder schiesst den Führungstreffer in der 63. Minute, nach einem – wie ich meine – unberechtigten Elfmeter. Es war der erste Vorstoss der Werderaner überhahupt in der zweiten Halbzeit in den Frankfurter Strafraum. Bremen macht aus zwei Chancen zwei Tore. Was SIe nicht sehen können, Funkel tobt am Spielfeldrand. Ein Unentschieden wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als gerecht.

    Die Partie gewinnt an Klasse, beide Mannschaften verstecken sich nicht. Frankfurt ist seit dem Rostock-Spiel nicht wieder zu erkennen. Zur Erinnerung: Caio hat die Eintracht mit einem sensationellen Volley-Schuss in der 16. Minute in Führung gebracht. Und wenn sie ihre Chancen in der ersten Hälfte genutzt hätte, dann stünde es hier vielleicht schon 3 oder 4:0.

    Caio, der gefällt mir immer besser, er reisst das Spiel an sich, fordert den Ball. Doppelpass mit Fink, wunderbares Passspiel der Eintracht, Fenin, direkt auf Meier,… TOOOOR! Was macht denn dieser Meier, nimmt den Ball direkt, eine Wiederholung des ersten Tores aus der ersten Hälfte. Vollstrecker diesmal Meier. Und dieses Tor habne sie sich redlich verdient. Mit Kampf und mit ihrem verzückenden Spiel. Hier ist noch alles offen…

  105. @107 Ja, komisch. Die Bayern unterstellen immer alle sehnten sich nach ihrem CL-Erfolg.

    Weiters sollten dann natürlich die finanziellen Bedingungen geschafft werden, also aus der Zentralvermarktung mehr Kohle für die Bazis.

    ?!

  106. … kapitalisten, im ernst. adchhö solidargemeinschaft allenthalben. alle kohle den bayern… ich glaubs hackt!

  107. @109
    Schlimm daran ist ja, dass genau das passieren wird.

  108. (beim Stand von 2:2 in der Partie “Eintracht Frankfurt gegen Werder Bremen”. Wir sind in der 83. Minute.)

    Frankfurt kontert im eigenen Stadion, angefeuert von 50.000 Fans. Caio ist hier eindeutig der beste Mann auf dem Platz, er scheut keinen Zweikampf und gewinnt sie mit seiner überlegenen Technik. Caio auf Chris, Fink läuft sich auf halblinker Position frei. Kriegt den BAll, wieder direkt auf Meier, Meier zieht in den Strafraum und legt mit der HAcke auf Caio. Der schiesst aus dem Stand volley. ToOoR für die Eintracht! Was für ein Tor, was für ein Einstand! Vor drei Wochen Fenin mit drei Toren und jetzt Caio mit zwei Toren. Und dieses Ergebnis geht vollkommen in Ordnung. Eintracht Frankfurt ist hier und heute wie ein Spitzenteam aufgetreten. 89. Minute. 3 Minuten Nachspielzeit. Werder ist ko. Schieben sich den BAll in ihrer eigenen Hälfte hin und her. Da ist kein Aufbäumen mehr. Aber die Eintracht presst in der 90 Minute. Fenin erobert sich den BAll, auf Meier. Hier will jeder den BAll. Auf Caio, Fink, doppelter Doppelpass mit Caio. Caiooo! Macht das dritte Tor! Was ist denn mit der Eintracht los. 4:2! Unglaubliche Szenen spielen sich hier unten ab. Schiedsrichter Mark schaut auf die Uhr…

  109. @franz ferdinand [98]
    Mich öden die “kindlichen Fantasiereportagen” auch an!! Erstens kommt es anders und zweitens…

  110. Zitat:
    “@franz ferdinand [98]
    Mich öden die “kindlichen Fantasiereportagen” auch an!! Erstens kommt es anders und zweitens…”

    Mir geht es auch so. Finde es außerdem: peinlich! Erinnert mich an Radioreporter-Imitationswettbewerbe für aufgeweckte Schulkinder, die nicht älter als 13 Jahre sein dürfen: “Na, habt Ihr Talent zum Radioreporter. Na dann mal los. Bitte hier reinsprechen.” Aber muss das ausgerechnet hier im Blog passieren? Neeeeeeeeeee, oder?

  111. 99. till

    “ok franz, zur kenntnis genommen! aber wie kann ich das kind in meinem kopf nur besiegen? wie hast du’s gemacht?”

    Lass Dich nicht verbiegen. ;-)

  112. Vielleicht sollten die Blog G-Einstiegskriterien neu verhandelt werden. ;-)

    Hier darf nur Beiträge verfassen, wer mindestens 10 Jahre freiwillig Sauerbier getrunken hat, frustriert alten Eintracht-Mythen hinterher raunt und kindliche Textspiele für verwegenes Volksschulgequatsche hält. James Last für einen Oberguru hält und sowieso in der Medien-Welt stehengeblieben ist, als Dalli-Dalli noch hip war. Wollt ihr das? Dann Tschüss. ;)

  113. @petra [116]
    Das ist Käse, was Du da schreibst. Man kann sowas ja mal bringen, muss es aber nicht unbedingt über x-Beiträge ziehen. Meine Meinung als Leser.

  114. @116: nichts gegen james last, der ist allemal höflicher als dieter bohnlein, den du so favorisierst, und dalli dalli ist tatsächlich fairer als dein geliebtes dschungelcamp…
    wiiie? du stehst gar nicht auf bohlen und d-promi-zoo? siehste mal was blödes geschwätz so alles provoziert!
    also bitte: friede!

  115. Also, James Last ist nun wirklich absolut Kult. Ich lege übrigens sehr gerne seine Musik über die Spiele der Eintracht, um sie besser ertragen zu können…

    http://youtube.com/watch?v=s2Q.....i_KR8eCc

  116. @Blog

    Wann ist ein “Fantasiereportage” “kindlich”? Wann ist Kind und wann ist Phantasie erlaubt?
    Und was ist sie, die “Fantasiereportage”? Ist sie nicht auch eine Art der verklausulierten und illusitrierten Hoffnung? Ein Gedankenspiel, eine Form der Kommunikation?

    Dies ist ein Blog, also Medium, wer hier wie kommuniziert ist offen und diskutierbar. Meinungen zählen, aber die Art der Äußerung auch. Ich beanspruche hier keine Meinungshoheit, aber hab auch kein Bock gemaßregelt zu werden. Mir ist schon klar, dass hier einige das hier als “ihren” Blog sehen, schliesslich waren die ja schon immer da. Es ist sogar normal, dass sich besonders häufige oder “laute” Schreiber in gewisserweise duchsetzen, die Meinungen sind irgendwann ziemlich zementiert, wenn auch nur unterschwellig. Menschen haben in meinen Augen die Tendenz homogene Gruppen zu bilden, als Ethnologe eigne ich mir diese These einfach mal an. Daher haben “Neue” einen schweren Stand. Als lange Zeit nur Mitleser und nun sporadisch Schreibender (keine Angst ich hab gar nicht die Zeit das hier regelmäßig zu machen) hatte ich häufig den Eindruck, dass schon das auftauchen eines neuen Namens in den Beiträgen gewisse Reflexe auslöst. Man will den Blog, der einem am Herzen liegt ja schliesslich auf Niveau und sauber halten.

    “Peinlich” ist in meinen Augen das Denunzieren, indem “kindliches” Verhalten und damit Unmündigkeit unterstellt wird. Der Meinungsvielfalt tut das nicht gut, dem Blog, den ich sehr schätze, imho auch nicht.

    Im übrigen hilft weggucken! Niemand ist gezwungen phantasierte Zeilen zu lesen.

    @115 Petra
    Das nächste mal schreibe ich *Ironie* darunter ;)

    @Stefan
    Lesermeinung find ich Klasse! Und ganz besonders, wenn es gelingt damit nicht zu diffamieren (Lob an den Blogwart). Wir sind hier doch nicht im Kinder…äh, in der Schule.

    Und daher werde ich, wie das so ist in Gruppen auch gerne auf die Befindlichkeiten der anderen Rücksicht nehmen und weiterhin sparsam mit meiner Phantasie und Tagträumen umgehen – zumindest in der Schriftform. Verzichten werde ich darauf nicht.

    @118 gujuhu
    Bin auch für FriedeFreudeFunkel…ups, hoffe mit dem letzten der drei Worte hat jetzt keiner ein Problem ;)

  117. @Albert C. [114]
    Albert, Du hast es getroffen. Ich weiß zu gut, was Du assoziierst.

  118. @ 120 Till

    Vollste Unterstützung. ;-) und :-)

    Auszug aus den Blog Statuten:

    #3 Die Redaktion akzeptiert keine Kommentare, die zu Straftaten auffordern, frauen-, fremden- oder anderweitig menschenfeindlich sind.

    Ich beantrage hiermit den Zusatz “kinderfeindlich” aufzunehmen. ;-)

    Petra

  119. @till [120]
    Hier beansprucht doch niemand über eine Interpretationshoheit oder Formhoheit zu verfügen. Ich möchte aber mitteilen dürfen, dass mich diese Art “Geankenspiel” negativ trifft. Ich maße mir nicht an, diese Form einem anderen Blogger zu verbieten o.ä.

  120. Zitat:
    “@ 87. bembelbomber

    “(…) Auch wenns nix mit Platz 6 wird, geht denn nicht vielleicht noch was über die FIFA Fairplay-Wertung…(?) (…)”

    Des hätt isch jetzt nit von Dir gedacht. ;-) Haaaaallo, es sin est 2 (zwei!) Spiele vorbei. Geh doch mal in dein Hobbykeller runner™ un hör mal zwei Stund AC/DC, damidde wider en klaare Kopp griest.

    Petra.”

    WOW, Gitarre iss ja gar net mei Musikk aber es hat durchaus einen durchfönenden Effekt. Ich mein natürlich die CAF Fair Play Wertung *handaufkopfschlag* ;-)

  121. @ekrott 123

    Sollte Dir auch nicht unterstellt werden. Vielmehr war das nur so ein Versuch, auf Tendenzen aufmerksam zu machen, die sich manchmal einschleichen können. Deine Gedanken über Gedankenspiele zu verschriftlichen sei Dir und allen anderen ungenommen. Es ist sogar wichtig! Wie sonst würde ich zur Einsicht kommen, dass man solches nicht übertreiben muss!? Mir ging’s um die Form…

  122. @99: viele drogen und unmengen alkohol.
    @petra h.: siehe albert (114).

  123. @ff
    dann bin ich auf einem guten weg. obwohl das i.d.R. das kind in mir eher anstiftet, denn beruhigt.

  124. das gute an dem zeug is: es hilft für oder gegen alles!

  125. @till (120)

    Das halte ich jetzt aber für stark übertrieben. Alle sollen alles schreiben dürfen, na klar. Wenn ich etwas peinlich finde, etwas kritisieren möchte, dann mache ich das aber auch. Das ist doch okay, oder? Deine Unterstellung, dass hier eine Homogenität erwünscht sei, scheint mir eine falsche ethnologische Beobachtung zu sein. Es ist einfach eine seltsame Unterstellung. Natürlich geht es in einem Blog immer auch um Qualitätssicherung und da habe ich leider auch schon oft versagt und viel Unsinniges beigetragen. Dass das Blog aber einfach so wegdriftet und zwar in einen imaginären, überschwänglichen Raum – ich rede von “Eintracht, du
    bist so geil”-Loops -, finde ich schon etwas schade. Allerdings ist es nicht mein Blog by the way. Die Richtung geben andere vor. Ich fand deine Beiträge immer gut und die Kritik die Franz, ekrott und ich hatten bezog sich allein auf zu viele Spielberichte noch nicht angepfiffener Spiele. Also, diese Blogwartzuschreibung – da sind einige, die alles schön sauber halten wollen – finde ich daher einfach falsch und unpräzise und sogar tendenziell ressentimentgeladen.

  126. Ich finde es toll hier, dass der “Blog-Wart” eigentlich nie filtern muss, wie es im Eintracht-Blog schon mal der Fall ist. Er plaudert oft mit, hat nur am Morgen den tollen (?) Job, diese Sache anzuschieben. Ich bewege mich gerne hier in diesem toleranten, emotionalen aber klugen Klima, wo eigentlich niemand niedergemacht wird, es sei denn er ist selbst als Elefant im P.laden aufgetreten, was aber – nach meiner beschränkten Erinnerung – erst einmal vorkam. Stefan ?
    Übrigens ist James LAst bestimmt Werder-Fan, weil er in Bremen lange lebte, bevor er – animiert durch die Serie “Miami Vice” (um bei historischen Medienereignissen zu bleiben) – nach Florida übersiedelt. ;)

  127. @126: Fanta Sie! Und vor allem freut mich: Laut “Trainer FF” is Alkohol keene Droge.. jedenfalls klingt das so. Muss isch grad an Badesalz mit dem Kasper denken: Warsteiner, Licher etc.
    Ich steh ja schon auf Funtasie und ich glaub so richtig dagesche is hier niemand.. nur diese seitenlangen “…und mit dem linken Fuss, da steht himmelherrwerweisswerundmachdasding..und dasinnnerxxtenminute”-Phantasien sind einfach eh bissie lahm (und so richtige Panthersien sinds auch nicht oder?). Sorry. Desdewesche aane pro Woche is genuch, wenn de mich fragst.

  128. vielleicht hat der ein oder andere morgen abend noch nichts besonderes vor. ich würde mich freuen, wenn ein paar leute hier vorbeischauen:

    21. Februar
    Das Eintracht Frankfurt Museum und die Fan- &Förderabteilung präsentieren
    Tradition zum Anfassen
    Die Weise-Bubis

    In der Saison 1983/84 begeisterten die Weise-Bubis die Anhänger der Eintracht. Nach Ende der Vorrunde mit nur neun Punkten auf einem Abstiegsplatz, machte die Truppe um Armin Kraaz, Ralf Falkenmayer und Thomas Berthold in der Rückserie mit Siegen in Bremen und Hamburg auf sich aufmerksam. Respektvoll sprach der „Kicker“ vom „Meister von Übermorgen“. In den Relegationsspielen gegen den MSV Duisburg gelang der Eintracht der Klassenerhalt. Doch bereits in der folgenden Saison stockte der Aufschwung.
    An diesem Abend werden im Museum Filmaufnahmen der Saison 1983/84 gezeigt.
    Der damalige Trainer Dietrich Weise, Ralf Falkenmayer und Armin Kraaz erinnern sich an turbulente Zeiten bei der Eintracht und gehen der Frage nach, wieso die hoch gelobte Mannschaft die in sie gesetzten Erwartungen letztlich nicht erfüllen konnte.
    Beginn 19.30 Uhr, Eintritt frei
    Führung durch das Museum: 18 Uhr, Eintritt 5,00 Euro

  129. @Albert

    D’akkord! Meine “ethnologische” (wenn ich’so komm ich mir etwas besserwisserisch vor…) Beobachtung, dass hier Homogenität erwünscht sei, sollte auch eher in Richtung, es gibt da manchmal so ne (unbewußte) Tendenz…ich denke mal, du hast mich da sogar erwischt, beim Pflegen meiner eigenen Tendenzen und Ressentiments. ;) Ich gebe Dir Recht und gerne bereit diese Unterstellung zu relativieren. In jedem Fall fördert Deine Antwort/Reaktion (und auch die der Anderen), die doch eine andere Qualität hat als der “peinliche” Beitrag ;) den Respekt gegenüber dem Blog und seinen Schreiberlingen. Da bin ich ohnehin grundsätzlich auf der Seite von ekrott (130). Damit kein falscher Eindruck entsteht, ich mag Blog-G und finde ihn in der Tendenz eben doch sehr hochwertig! Ich sag nur, menschliche Gruppen, auch virtuelle neigen häufig ohne sich dessen bewußt zu sein, zur Homogenität. Das ist Kultur, ein ständiges Aushandeln der Positionen und eine Tendenz setzt sich meist durch. Die Kultur dieses Blogs ist nicht so einseitig, wie von mir umgewollt dargestellt!

    Ich denke auch, Internetblogs haben häufig die Schwierigkeit, dass geschriebene Kommunikation eben ohne das drumherum, wie Gestik, Stimmung, Aussehen des Gesprächspartners auskommen muss. Auch den persönlichen Hintergrund (z.b. Alter, Beruf, Ausbildung…) kennt niemand (hier teilweise ja schon). Da ist viel Platz für Interpretation und Missverständnisse. Für mich also die Schlussfolgerung: Don’t take it too serious ;)

  130. @ fantasy football Kritiker:

    Ihr lest das Zeug? Ich hab schon den ersten seiner Art wg. Grundschulassoziationen abbrechen müssen (und ich bemühe mich, alles zu lesen). Ich vermute mal, der 47. innerhalb weniger Tage ist nicht wirklich origineller.

    Aber ich bin viel zu freundlich, mich zu beschweren. Das meiste im Leben geht von selbst weg, wenn man es ignoriert und bis dahin lernt man, Filter zu bauen. Sonst geht man halt selbst weg. C’est la vie.

    Just my two Cents.

  131. hihi. Hab da heut wohl ein Fass aufgemacht, von dem ich nicht geahnt hatte, dass es so voll war…dabei hatte ich doch nur so ne komisch, aberwitzige Assoziation eines Zweikampfs zwischen Fenin und Sotos im gegnerischen Strafraum – inspiriert durch eine verquere Interpretation eines Interviewsatzes von Fenin…Das sollte gar nicht der klassische Spielbericht eines noch nicht angepfiffenen Spiels werden, weil völlig daneben und überhaupt mein Erster…egal! In my head it was funny :)

    Wünsche eine schönen Abend und wer weiss, vielleicht pack ich’s morgen tatsächlich mal in’s Museum und lern da den/die Eine(n) oder Andere(n) aus dem Blog kennen… Siehe bester und einzig gescheiter Beitrag, weil es geht um die Eintracht, unter den letzten “Phantasien” von pia (133)!

  132. Stefan, wie ich gesehen habe, hast Du für Deinen Beitrag (94) recherchiert. Und das, obwohl Du in Deinem Beitrag (5) darauf hingewiesen ist, dass Du auf Recherche keine Lust hast. In diesem Fall darf ich natürlich auf meine eigene Unlust (9) nicht länger Rücksicht nehmen. Wenn Du Dich überwindest, sollte ich das auch können. ;-)

    Pia, Du kommst zu spät. Stefan (5) und ich (9) haben morgen Abend schon etwas vor. Für Stefan kann ich nicht sprechen, aber ich habe etwas Besonderes vor: Ich sehe meinen Lieblingstrainer. :-)

  133. Zitat:
    “Tradition zum Anfassen — Die Weise-Bubis

    (…) In den Relegationsspielen gegen den MSV Duisburg gelang der Eintracht der Klassenerhalt.”

    Kann sich eigentlich jemand von “hier” an das Aufeinandertreffen mit den Liverpool-Fans erinnern? Am ersten Rastplatz hinter Frankfurt, auf der Fahrt nach Duisburg.

    Die hatten geraden den Europapokal gewonnen (so hieß das damals[tm], was gerade im TV läuft und wo der unvermeintliche L.M. seinen Senf abgeben muss) und waren auf der Heimfahrt.
    Nachdem die Eintracht auswärts den Duisburgern fünf Dinger eingeschenkt hat, gab es im Fanblock Dauergesang (*g*, “Stefan!”) und eben ‘Liverpool’ Gesänge.

    Gibt es eigentlich noch so etwas wie Fanfreundschaften?

  134. So, ist wieder gut? Prima. Dann gute Nacht. ;)