Eintracht Frankfurt Besser geht doch

“Wir haben eine Phase, die sehr gut ist.” wird Friedhelm Funkel, Trainer des Bundesligisten Eintracht Frankfurt, in der heutigen Ausgabe der Rundschau zitiert. “Sehr gut” war damals, als ich noch zur Schule ging, eine glatte Eins. Besser geht nicht. Besser geht also nicht?

Das Umfeld sieht das offensichtlich nicht ganz so. Und es ist damit nicht alleine. Auch Friedhelms Chef, der Vorstandsvorsitzende und notorisch unaufgeregte Heribert Bruchhagen, war nach dem Freitagsspiel in Bochum nicht ganz so zufrieden. “Das Spiel spricht doch für sich – das war keine Bundesliga-Spitze.” Das passt auch eher zu dem, was die Leser dieses Blogs in den Unaufgeregtheits-Indikator geschrieben haben: -1, somit einen Punkt unter dem Soll für die gar nicht mehr so junge Saison.

Der Wert dürfte sich auch nach dem kommenden Heimspiel gegen den Karslruher SC kaum ins Positive verändern. Gegen einen Aufsteiger muss zuhause einfach ein Dreier her. Die wirklich nicht schlechte, aber auch keinesfalls “sehr gute” Punkteausbeute der SGE aus den bisherigen Spielen muss schnellstmöglich in so etwas wie einen “positiven Lauf” umgewandelt werden. Etwas, was in der letzten Saison zum Beispiel die Nürnberger oder die Stuttgarter hatten, eine Eigendynamik des Erfolgs, die zu wirklichen Überraschungen führt.

Nach dem Sieg gegen Hamburg wäre so etwas für das Spiel in Bochum schon wünschenswert und machbar gewesen. Leider wurde die neue Stärke in der Defensive gegen eine schwächelnde Abteilung Sturm eingetauscht. Nicht nur Naohiro Takahara ist meilenweit von dem entfernt, was ihn noch in der letzten Spielzeit ausgemacht hat. Auch der Kapitän, Ioannis Amanatidis, wusste bisher als einzige Spitze nicht wirklich zu gefallen. Wenn dann der bislang überzeugende Alexander Meier einen rabenschwarzen Tag hat, passiert halt nicht viel im Spiel nach vorne.

Gegen Karlsruhe wird man kaum auf eine Mannschaft treffen, die im Waldstadion das Spiel machen wird. Ob die Eintracht wirklich weiter ist als im letzten Jahr, dürfte sich am Mittwoch zeigen. Eine sichere Defensive ist der Garant für wenig Gegentore – ein Spiel gewinnt allerdings nur, wer mehr Tore als der Gegner schießt. Gerade zuhause, gerade gegen einen Aufsteiger.

Es geht besser als bisher – auch spielerisch. Die Punkte kommen dann ganz von selbst.

Schlagworte:

106 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. LdW Prölli. Richtige Entscheidung nach den Schmährufen der Bochumer. Auch von hier “Gute Besserung”!

    Bleibt zu hoffen, dass die Einstellung ‘besser geht nicht’, die sich ja offenbar nur auf die Defensive beziehen kann, nicht als Allheilmittel für den weiteren Verlauf dieser Saison dient.

    Dazu hat das Spiel gegen den H$V – Momentaufnahme oder nicht – viel zu viel Appetit gemacht.

    Trotzdem ist m. E. nach die Verbeserung in der Arbeit nach hinten EIN Baustein, um nicht in den gleichen Strudel wie letztes Jahr zu geraten.

  2. Ich wage mal zu behaupten, dass Eintracht-“Fans” einen gegnerischen Torhüter in gleicher Situation genau so behandelt hätten.

    Mein Unsympath der Woche ist übrigens Tim Wiese. Schauspielerei jetzt schon bei Torhütern. Zum kotzen.

  3. Stefan, mag sein, dass es bei der Eintracht, wie in der gesamten Liga, ähnlich veranlagte Witzbolde gibt.

    Trotzdem hart, wenn man mit Platzwunde und Prellung ausgepfiffen wird und ‘…du hast die Haare schön’ über sich ergehen lassen muss. Imho: Deppen.

    Wiese ist (wie Weidenfeller) eine Spezies Torhüter, die unbedingt an die Tradiotion der deutschen Recken um Toni S., Olli K. etc. anknüpfen will. Mit allen Mitteln. Frei nach Machiavelli.

  4. Zum Thema “Witzbolde bei Eintracht-Fans”: Bedenkliches von den “Fans” der U23. Das kann uns teuer zu stehen kommen.

  5. “Auf Wiedersehen” Rufe bei verletzten Spielern gab´s schon immer. Bitte nicht so dünnhäutig.

    Bei der U 23 sind ja eine Menge Leute die für sich in Anspruch nehmen, bzw. nehemen müssen weil es Stadionverbote gab, die “wahren Fans mit der richtigen Fankultur” zu sein. Hirnlos.

  6. Völlig hirnlos. Vor allem wenn man die möglichen Folgen bedenkt: Puntabzug, dadurch evtl. keine Regionalliga. Schlimme Folgen für die Suche nach möglichen zukünftigen Talenten, die sich dann wohl eher einen anderen Verein suchen.

  7. General Wamsler

    Glaub das unser Coach mit ‘Sehr Gut’ nicht die Schulnote meinte sondern mehr die Komperation von gut,besser,am besten-intergalaktisch( Real Madrid)…irgendwo mittedrin liegt das gefühlte ‘sehr gut’, glaub auch feste an den 3er, selbstverständlich finde ich aber nicht, soweit sind wir noch ned. Jetzt noch schnell tippen, muss besser werden :-)

  8. Ich bleibe aber dabei, ob wir soweit sind oder nicht: Gegen den KSC muss ein Dreier her. Der November, der November…

  9. Mein Fazit von Freitag ist ganz einfach: wir spielten nur mit 10 Mann, sowohl Weissenberger vor und Taka nach der Pause waren nicht präsent. Mit dem hier immer geforderten Stürmer wär mindestens ein Treffer gelungen. Wer am Mittwoch als 11ter reinkommt? Ich weiß es nicht, Taka wird’s wohl nicht sein, wir spielen ein offensives 4231, tipp’ mal auf Köhler, würd’ mir aber Toska wünschen.

  10. @pivu [9]:
    Toska, Toski kommt sicher nicht. Der ist am Donnerstag am Rande des Trainings von FF für seinen Platzverweis in der U23 mal so richtig in den Senkel gestellt worden.

    4231 wird’s wohl werden. Mit Ochs hinten rechts, Mehdi eins nach vorne. Und schon hast du, nach gängiger Interpretation, drei Stürmer. ;)

  11. auch meine hoffnung ist, dass am mittwoch die d#rei punkte in frankfurt bleiben. aber ich sehe wie stefan auch die schwierigkeit, dass eine auesserst defensive formation der eintracht gegenueber stehen wird und man sich daran die zaehne ausbeisst. zumindest duerfte es wieder ein geduldsspiel werden.

    jedenfalls finde ich nach wie vor, dass hier die gesamtsituation zu schwarz gesehen wird. klar war bochum nicht der gipfel der fussballkunst, aber imho kann man vom team der eintracht nicht erwarten einen gegner -und sei er auch schwaecher- auswaerts zu dominieren und zu besiegen. seh nur ich das so?
    eine positive entwicklung liegt doch darin, dass wir solche spiele nicht kurz vor schluss 0:1 verlieren.
    mit dem saisonverlauf bin ich frei von jeglichen superlativen zufrieden. es ist eine weiterentwicklung im team zu erkennen was kombinationen und abgeklaertheit betrifft.
    allerdings gebe ich zu, dass vorne im sturm der schuh drueckt. da muesste wenigstens einer unserer stuermer wie bereits stefan sagte die normalform erreichen. das spiel der eintracht steht und faellt im mom mit dem auftritt von alex meier. das kanns auf dauer nich sein… man stelle sich nur mal vor der junge verletzt sich!

  12. Also wenn wir 45 Punkte haben wollen müssen wir auch mal auswärts ein Spiel gewinnen. Und bitte schön, so einfach wird es nicht so oft wieder werden, wie am Freitag in Bochum. Ein bisschen mehr Mumm und Leidenschaft hätte schon gereicht. Und vielleicht ein Stürmer der vorne auch mal den Ball halten kann. Von daher kann man auch erwarten einen Gegner auswärts zu besiegen.

  13. Und jetzt kommt er, der Klugscheißer in mir: Ich habe das keinesfalls erwartet, dazu kenne ich “meine” Eintracht zu gut. Trotzdem frag ich mich, warum es uns nicht gelingt, die Euphorie aus dem Hamburg-Spiel auf dem Platz noch ein paar Wochen mitzunehmen. Und ich rede hier nicht von spielerischen Möglichkeiten gegen einen defensiven Gegner, sondern vom erkennbaren Willen, einen Gegner mit aller Macht besiegen zu wollen.

  14. Richtig, erwartet habe ich das auch nicht, aber wenn man im Spiel erkennt, dass der Gegner deutlich schwächer ist, dann muss man sowas auch mal ausnutzen. Aber da war irgendwie von Anfang der Wurm dran und dann fällt es natürlich schwer den Schalter umzulegen. Vor allem vom Ina hatte ich mir da mehr erwartet, aber der wirkte ziemlich teilnahmslos. Fink fand ich da präsenter, aber spielerisch ging da auch nicht viel.

  15. @13 Stefan:

    Aye, there’s the rub. Das kommt dabei raus, wenn man jahrelang den ÜLD in der Öffentlichkeit reden hört, wie schwer der kommende Gegner doch ist. Dann steht man auf dem Platz, liegt nach fünf Minuten immer noch nicht vorne, irgendwie muß er ja recht haben, ist keine Schande, hier nicht zu gewinnen, hat er ja gesagt, etc.

    Klingt plakativ, ist aber so. Wenn das Team (und dazu gehört auch die Führungsmannschaft) nicht geschlossen an den Erfolg glaubt, dann tritt der – Überraschung! – auch nicht ein. Das dauernde Beschwichtigen und Kleinreden zeigt halt Wirkung. Und verwickelt mich jetzt nicht in Diskussionen, daß 1 Punkt besser ist als keiner.

  16. Einen Auswärtspunkt gilt es mit einem Heim 3er zu bestätigen. Ende.

    Was ist eigentlich mit MW? Was für eine Oma!

  17. Da gibt es keine Diskussion. Natürlich ist ein Punkt besser als keiner! ;)

  18. @Remo:
    Weissenberger hat’s gemacht wie immer. Ein gutes Spiel. Das war’s.

  19. Nicht so aufgeregt, Leute. Mittwoch gibts einen ungefährdeten 2-0 Sieg und gut ist es.

  20. Und in Cottbus legen wir nach.

  21. ich frage mich ja immer noch, wieso “das umfeld” bei den heimstrken bochumern einen dreier erwartet hat? die stehen hinten richtig ordentlich und haben zumindest zuhause einen richtig starken sturm. dass wir den epalle (oder so) und den bechmann wie nix ausgeschaltet haben, war eine leistung. und wer bei einem auswärtsspiel (außer vielleicht gegen Rostock…) mehr als einen punkt erwartet, der muss ja die eintracht auf augenhöhe mit schalke oder wenigstens dortmund sehen. da sind wir aber noch lange nicht… wenn es so weiter geht, kommen wir aber da hin, und das ohne ruinöse finanz-spekulatien der marke bvb unter niebaum…

    Gegen Karlsruhe drei Punkte fordern? Zuhause stimme ich da zu…

  22. “ich frage mich ja immer noch, wieso “das umfeld” bei den heimstrken bochumern einen dreier erwartet hat?”

    Knut: das frage ich mich auch. ;) Das habe ich mich schon Donnerstag / Freitag gefragt.

  23. @ Stefan 4
    Lernen die es nie – oder gibt es immer wieder neue, die es nur schwer lernen? Einerseits wird jahrelang um Dinge wie „Stadionverbote auf Bewährung“ gekämpft, damit die Jungs ihr soziales Umfeld nicht verlieren. Die Gegenseite zeigt sich einigungsbereit – wa ein wirklicher Fortschritt war. Und es sind gerade mal ca. 8 Wochen Ruhe – da gehts wieder los. Schade!

  24. Aus dem FR-Artikel:
    “Das hat viel mit Junichi Inamoto zu tun, den neuen Mann von Fenerbahce … “

    Und ich weiß, warum ich den Sportteil dieser Zeitung, wenn überhaupt, nur mit Widerwillen lese.

    Wenn die Eintracht so kicken würde, wie den Thomas Kilchenstein schreibt, hätte sie letzte Saison nicht gegen Galatasaray gespielt ..

  25. @dkdone [23]
    Nein – sie lernen es nie. Siehe die Kommentare zum Thema auf sge4ever.de

  26. @25
    Habe mir die Kommentare mal durchgelesen. Abgesehen von der ordograffischn Gadasdroffe gibts anscheinend wirklich wieder eine Renaissance derjenigen, denen es nur ums Stressmachen geht. Diese geistige Tieffliegerei ist einfach nur öde.

  27. Die Woche fängt gut an. Sieg im Tippspiel. Kaum zu glauben. Tom, Du bist “schuld”.

  28. @Stefan:

    Du hast in Teilen recht mit deiner Kritik, insgesamt finde ich aber, dass du schon etwas zu skeptisch bist. Der Vergleich mit den Spielen zu den Punkte in der Vorsaison steht aus meiner Sicht etwas auf tönernen Füßen. Damals war ein sehr glückliches 2:1 in Bremen dabei, dass das nicht jede Saison gelingt, ist ja klar. Die Punkte in dieser Saison haben wir dagegen allesamt verdient gewonnen, in Bielefeld und Bochum waren wir für mich sogar etwas näher am Sieg als der Gegner.

    Der entscheidende Unterschied zur Vorsaison ist ja schon mehrmals angesprochen worden: Wir stehen hinten deutlich sicherer. Das liegt an Ina, das liegt am Prölli und meiner Meinung nach auch am Russ, der insgesamt bislang ne ganz starke Runde für mich spielt.

    Das führt dann dazu, dass wir größtenteils immer noch keinen “schönen” Fußball süpielen, aber am Ende aller Wahrscheinlichkeit nach ein paar mehr Punkte haben werden als in der letzten saison. Konkret traue ich der Eintracht zu, auf Platz 9 zu landen, wenns gut läuft.

    Schlauscheißer-Fazit: Es ist natürlich nicht so rosig, wie es sich vor dem Bochumspiel angefühlt hat, es ist aber auch nicht mehr ganz so grau wie letzte Saison.

    Und zum Wohlfühlen stürmen wir dann am Mittwoch gegen den KSC wieder auf Platz 2 vor :)

  29. @Alando-B und alle:

    Wer hat gestern das Spiel des KSC gegen die Bayern gesehen? Sind die wirklich mal so eben aus dem Handgelenk nur mit einer sicheren Defensive aus dem Waldstadion zu fegen?

  30. @30: Nicht aus dem Handgelenk, aber prinzipiell: Ja, die sind basierend auf einer guten Defensive aus dem Waldstadion zu fegen. Oder anders gesagt: Karlsruhe ist vorne besser als hinten.

  31. @ 21 und 22

    Für mich gesprochen gab es genau zwei Gründe, warum ich einen Sieg in Bochum erwartet hatte:

    1. Positives Momentum aus der Partie gegen H$V bei gleichzeitig Doppelniederlage Bochum, welches von mir auch den berühmt-berüchtigten “Lauf” hätte entfachen können.

    2. Eine zumindest zeitweilig extern zur Schau getragene Erwartungshaltung des gesamten Teams inkl. Obristen und FF (“…wir könnten in Bochum gewinnen…”) bzgl. des möglichen Sieges, was auf ein gesteigertes Selbstwertgefühl schließen lassen könnte.

    Der dritte Grund, mein emotional bedingter, subjektiver, völlig unreflektierter Wunsch nach der vorübergehenden Tabellenführung (Adieu “graue Maus”) ist vor Gericht nicht haltbar und wird daher als Indiz nicht zugelassen…;)

  32. Nö, aus dem Handgelenk fegt man die ganz sicher nicht weg. Die haben schon drei Mal gewonnen und das war sicher auch kein Zufall.

    Ich halte die Eintracht insgesamt aber für stärker und zu Hause muss man da einfach drei Punkte anpeilen. Wenn es dann nicht funktioniert, dann ist es eben so.

  33. Also brachen wir einen Meier in Topform und ein wenig Glück. Oder glaubt jemand an zwei echte Stürmer?

  34. Ich glaube nicht daran. Allein aus dem Grund, dass er dadurch die Defensive “schwächen” würde.

    Fände es durchaus gut, wenn FF mich positiv widerlegen würde.

    Sprich: Statt Weissenberger einen zweiten Stürmer.

  35. Ahhh. Hilfe. Ich habe irgendwie so gar kein gutes Gefühl. Und ich weiß nicht mal warum.

  36. Wenn der Alex nicht in so ner Knipserform wäre, würde ich an 2 echte Spitzen glauben. Aber Alex und 2 Spitzen ist wohl wirklich ziemlich unwahrscheinlich – jedenfalls von Beginn an. Schade eigentlich.

    Für mich ist aber trotzdem eher entscheidend, dass die Außen wirklich offensiv agieren. Ich würde gerne Mehdi wieder weiter vorne sehen, ich denke zusammen mit AS ist das schon ne ordentlich Flügelzange.

    Ich zahle gerne ins Phrasenschwein ein, aber: Auch mit der eher denfensiven Aufstellung aus den ersten Spielen kann man offensiv spielen. das hat die Mannschaft ja phasenweise in dieser Saison bewiesen.

  37. @34: Es wird einen Kompromiss geben, denke ich. Takahara kommt für Weissenberger. Somit bleibt es zwar beim 4-2-3-1, aber mit deutlich offensiver ausgerichteten Flügelspielern.

  38. Ochs kommt rein, Medi eins weiter vor, AS nach links, Ama vorne. 3 Punkte, Fertig!

  39. @37: Takahara als offensiver Flügelspieler klingt nach der 2. Halbzeit von Bochum jetzt nicht gerade verheißungsvoll für mich.

  40. @40: Weil seine Rolle da vergleichsweise defensiv ausgelegt war. Davon gehe ich im Heimspiel gegen den KSC nicht aus. Schon eher wirklich sowas wie 4-3-3.

  41. @Uwe Bein:
    Das bedeutet also: Weissenberger raus, Taka für ihn rein, und hinten bleibt Mehdi für Ochs in der Mannschaft?

  42. @42: Das erwarte ich zumindest. Ich täusche mich aber auch gerne mal… ;-)

  43. Ich auch. Immer wieder. ;)

  44. Also, in Bochum hat Taka ja quasi ne zweite Spitze gespielt, und zwar hängend, da ist entweder er oder Meier nach außen rouchiert, um die Seite zu besetzen, im Groben waren beide aber eher mittig zur Stelle. Dank des allgemein noch nicht sonderlich eingespielten Takas hat das auch nicht wirklich geklappt. Wenn er käme, wäre das so ne Art Zwitter zwischen 4-2-2-2 und 4-2-3-1, meiner Meinung nach nicht sonderlich gut, da Meier oder Taka auf der Außenbahn selten funktioniert, und einer müsste dann immer bei Angriff darauf ausweichen…

    Warten wir ab, wie es mit Ochs steht. Er in die Viererkette und Medhi nach vorne wäre die entspanntere, da eingespieltere Alternative, da dann auch die Außenspieler mehr Freiheiten haben, da zwei echte Flankenläufer im Mittelfeld agieren.

    Da ich die Abwehr von Karlsruhe für den Schwachpunkt halte, der aber durch den imho klasse Keeper wieder wett gemacht werden kann, tippe ich auf einen engen Sieg der Eintracht aufgrund Heimstärke und besserer Abwehr.

  45. bis mittwoch (englische woche… olé olé^^) ist aber noch viel zeit. irgendwie habe ich so ein merkwürdiges gefühl im bauch, dass sich albert oder dreiermeier im training noch eine po-fraktur oder sowas zuziehen…

    damit wären dann die ganzen schönen pläne übern haufen…

  46. @ Knut (45)

    Auf die Aktion mit Herrn Ochs hoffe ich ja auch, aber ich fürchte, der ist noch nicht soweit (Bauchgefühl).

    Was der KSC sich gestern in der Abwehr geleistet war echt nicht so prickelnd oder die Bayern waren zu gut. Mit Schnelligkeit geht das am Mittwoch wohl nur, mit Schnelligkeit…auch gerne mal über die Flügel.

    Hoffe auch, dass die Stadionatmosphäre ihr Übriges tut und den Karlsruhern eiskalt übern Rücken läuft und Meier wieder schnell eiskalt eine Streit-Flanke versenkt. So! ;-)

  47. @ patman 47:

    wenn mein bauchgefühl stimmen sollte, kannste dein szenario abhaken ^^ … hoffen wir das beste, lieber leser…

  48. @47: Wenn er nur köpfen könnte, der Meier. Der kann ja vieles, aber Kopballtore macht er ja eher aus Versehen… ;-) Deswegen brauchen wir aber auch keine Flankengötter auf den Außen, sondern solche, die im entscheidenden Moment selbst in den Strafraum ziehen.

  49. @47: ich empfand gestern vor allem die schnitzer als ziemlich deutlich, aber bayern hat auch anders druck gemacht, als wir das könnten, da fehlt uns so ein wenig die klasse. das einzige tor ohne wirklich dicken bockmist (obwohl da auch ein paar einfach schauten) war der erste treffer von tony, den man so erst mal versenken muss. aber vorher muss van bommel einfach der ball vom fuß gesägt werden, was inamoto sicherlich gemacht hätte…

    was mich positiv stimmt: karlsruhe scheint nur munter nach vorne spielen zu wollen, mit all den fehlern, die wir in der ersten saison in der buli gemacht haben. deshalb werden die auch ihren weg gehen, wir unsere punkte aber im waldstadion behalten…

  50. Gut, ein Tor haben die Badenser (hüstel) nur gemacht, weil der Ex-Titan wie eine Bahnschranke fiel, hinten nicht mehr gefangen, weil die Bayern keine Lust mehr bzw. Mitleid hatten. Taugt als Standortbestimmung nur bedingt.

    ÜLD-Disclaimer mal außen vor gelassen sind drei Punkte gegen diese Sorte Gegner momentan nicht nur Pflicht sondern auch realistisch. Ich hab auch kein gutes Gefühl. Warum? Das ist genau die Sorte Spiel, in der man sich eigentlich nur blamieren kann. Alles außer Sieg wäre ein fataler Rückfall in alte Heimschwäche.

    Hoffen wir mal, daß das stürmende Personal über zu gewährende Spielpraxis zurück in die Spur findet. Sprechen keine Firnessgründe gegen die Wiedergenesenen, kann ich mir durchaus vorstellen, daß wir im 4-4-2 beginnen. Gegen einen zuletzt demontierten Gegner vielleicht nicht die schlechteste Idee, da dürfte kein Sturmlauf zu erwarten sein. IV und 6er sollten das, was durchkommt, eigentlich neutralisieren können. Ansonsten halt das bekannte Bild, kommt Ochs zurück die erwartete Kettenreaktion im MF.

  51. Meine latürnich das Highlandörtchen Fitness, nicht zu verwechseln mit den Nachbardörfern Fairness und Firness.

  52. Glenfairness, bekannt für seinen Single Malt (insb. der 18yo cask strength) und humorlose Vorstopper…

  53. Letzte Saison hätte sich keiner gewundert, wenn wir gg Bochum in der 88. Minute den entscheidenden Treffer kassieren. Diese Saison iss anders – die Mannschaft spielt nicht gut, fährt aber lässig mit einem Punkt heim. Wieso soll das jetzt gg den KSC nicht klappen mit dem 3er?? Warum gehe ich sonst ins Stadion??? Ich bin jetzt verwöhnt und will 3 Punkte!!!! Und ein zu Null!!!!!! Ich habe lange genug gelitten!!!!!! Wer ist das denn, KSC??????? Seit „Giff misch enne Roohde“ hat man doch von denen nichts mehr gehört!!!!!!!!

  54. Hennes,
    herzlichen Glückwunsch zum Tippsieg. Reife Leistung. Ist nur schade, dass du Maxi wohl nicht mitnehmen kannst zum Mittwochabendspiel oder gibt’s da eine Sondergenehmigung vom Papa?

    Thema: besser geht doch.
    Es geht sicher noch besser, aber bisher haben wir ja wegen der Verletztenmisere noch immer nicht mit der Wunschformation gespielt, oder?

    Insgesamt hat FF (gezwungenermaßen?) weniger rotiert als in der letzten Saison. (Vielleicht auch) Deswegen ist die Abwehr stabiler, nicht zuletzt wegen der beiden gut harmonierenden 6er, Fink und Ina, und der stabilen IV, wobei ich Sotos schon stärker in Erinnerung habe, v.a. auch bei seinen Kopfbällen vorn. Pröll ist präsent und strahlt Ruhe und Sicherheit aus. Russ spielt konstant gut, mit kleiner Ausnahme in Bremen. Funkel hält trotzdem an ihm fest. Richtig und gut. Lob. Also defensiv schaut’s wirklich nicht schlecht aus.

    Vorn muss noch mehr passieren, aber die Stürmer leben natürlich von ihrer Fitness, Spielpraxis und einem Quentchen Glück im Abschluss. Bei Ama sehe ich leichte Aufwärtstendenz, bei Taka fehlt’s noch. Aber da kann ein selbst erzieltes Törchen Wunder wirken. Funkel weiß das und gibt ihm am Mittwoch eine Chance.

    So schlecht lag Stefan bisher bei seinen Aufstellungstipps nicht. Tippe also auf: Pröll, Mehdi, Russ, Sotos, Spycher, Fink, Ina, Meier, Streit, Taka, Ama.

    Karlsruhe wird ein hartes Stück Arbeit, muss aber zu packen sein, haben immerhin schon 10 kassiert, wenn auch vier davon gegen Bayern.

    Stefan’s Trauma:
    Remember remember the fifth of November
    (3.11. in München)
    Gunpowder, treason and plot.
    I see no reason why gunpowder, treason
    Should ever be forgot…

    Freie Übersetzung:
    Remember, remember de schwere November
    mer brauche Pünktsche, aber flott,
    gibt ken Grund a paar mehr zu hole,
    weil sonst des Umfeld wird hot.

  55. traber von daglfing

    vielleicht gelingt uns ja mal ein 3 Torevorsprung, so dass man evtl auch den Galindo mal ne Halbzeit kicken lassen könnte, denn er ist ja immer noch ein weisser Fleck auf der Karte und ich irgendwie das Gefühl habe, dass wir mit ihm noch einige Freude haben werden.

  56. traber von daglfing

    nochmal zum bösen November :
    da spielen wir auswärts bei Bayern und dem BVB. Warum soll man da nicht 2 Pünktchen holen, bei unserer gefühlten Defensivstärke ? Und dann noch zuhause gegen den VfB, vor dem man in der aktuellen Verfassung auch nicht in Ehrfurcht erstarren muss.

  57. @Traber:
    Träumt da jemand? ,)

    @Fredi:
    Astreines Versmaß! Weiter!

  58. Der schwere November ist nicht nur eine Frage der Spielgegner bei der Eintracht. Die Blätter fallen, die Trainer oft auch, der Ruf nach Verstärkungen, das Umfeld ….. etc.
    traber, frag den Stefan. Er kann dir’s besser erklären.

  59. traber von daglfing

    Nöö, bin hellwach !!

  60. traber von daglfing

    @60 und das Flaschbier gefriert einem erst an die pfoten und dann in den magen, verstehe..;-)

  61. traber von daglfing

    @ fredi, aber bevor unser trainer im november fällt, wird vorher weihnachten wegen terminproblemen abgesagt….

  62. Nach Durchsicht der vorausgegangenen 57 Kommentare ergibt sich für mich ein Bild der Überlegenheit der Unseren. Das gibt der Vergleich der abgelaufenen 6 Spieltage aber nicht her. Der KSC hat 9 Punkte und die Bayern sowie Stuttgart für diese Halbsaison hinter sich. Wir haben 11 und die Beiden noch vor uns. Auswärts haben die Badener 4 Punkte geholt, wir auch. Für mich ist das Augenhöhe. Daraus abgeleitet wäre eine Prognose:
    Mit Oka Unentschieden oder knappe Niederlage, mit Pröll Unentschieden aber auch ein knapper Sieg ist drin.

  63. @Hubi_oldie:
    BUMM! Der saß!

  64. 4 auswärtspunkte? da war doch was am freitag..

  65. Also ich sehe das so,

    ob wir besser sind als letzte Saison werden wir sehen,
    wenn die großen Vereine kommen. Gegen einen haben wir schon verloren (Bremen). Außer Berlin, sage ich auch offen mussten die Gegner geschlagen werden. Wir haben auch ein einfacheres Auftacktprogramm wie sonst gehabt.
    11 Punkte haben wir, 40 brauchen wir. 29 sind also noch zu holen. Danach können wir von anderen Dingen träumen.
    Weiter denke ich sollten wir die Kirche im Dorf lassen,
    und nicht schon wie im letzten Heimspiel singen: Deutscher Meister wird nur die SGE.

  66. @67: Naja, es gibt ja durchaus Stimmen, die dem HSV das Potential für ziemlich weit oben zuschreiben. Also NUR kleine Gegner hatten wir bislang nicht.

  67. Also, sorry. Nichts gegen den KSC, aber da ist ein Dreier Pflicht! Alles andere wäre eine Enttäuschung. Es kann dochj nicht sein, dass wir gegen einen Aufsteiger auf Punkte “hoffen” …

  68. Und KSC hat schon 6 Auswärtspunkte. Egal wie, trotzdem gibt’s 3 Punkte am Mittwoch. KSC ist ws. der leichteste Gegner (auf Augenhöhe) im eigenen Stadion, deren Defensive ist angenehmer zu bespielen als z.B. gegen Cottbus. Davor fürcht’ ich mich viel mehr, wenn FF wieder ein Remis als Parole ausgibt, und wir dann durch einen Bock dem Neurureren Trainer den Einstand versüßen. Und dann ist der Drive endgültig weg, schon im Heimspiel gegen LEV. Und dann sind wir wieder dort, wo wir immer waren, der November kommt früh genug, nämlich schon im Oktober. Was hilft: ein 3er in Cottbus und Optimismus gegen LEV.

  69. Ich finde die Aufsteiger sollten wir als “unter Augenhöhe” sehen…

  70. @56 Fredi: Natürlich hat Max mich (und vor allem die Mama) schon rumbekommen. Schule ist öfter, Fußball nur einmal die Woche. Für Mittwoch gilt: wer das erste Tor schießt, wird wahrscheinlich gewinnen. Das gilt aufgrund der überwiegend praktizierten Defensivtaktiken (z.B. 2 6er)nicht nur für dieses Spiel. Wäre mal interessant zu analysieren, wieviele Mannschaften ein Spiel nach Rückstand noch “drehen” konnten.

  71. “Wäre mal interessant zu analysieren, wieviele Mannschaften ein Spiel nach Rückstand noch “drehen” konnten.”

    Für die Eintracht kann ich Dir das sagen. Ist etwas mehr als ein Jahr her, 16.09.2006. Heimspiel gegen Leverkusen.

  72. Ich bin echt schon in totaler “Hauen-wir-wech”-Stimmung. Karlsruhe als Aufsteiger selbst bei einer Niederlage verhältnismäßig wenig unter Druck und wir werden das Ding von der ersten Minuten an gewinnen wollen.
    Was soll da schief gehen?

  73. traber von daglfing

    “Ich finde die Aufsteiger sollten wir als “unter Augenhöhe” sehen”
    Das meine ich doch auch. Die Defensive inkl. Torwart vom KSC ist unter BL-Mittelmass. In Wolfsburg hatten se viel Dusel, da sie in der ersten Hälfte keinen Fuss auf den Boden bekamen, aber der VfL unerklärlicherweise den Sack nicht zu machen konnte und in HZ 2 komplett weggebrochen ist. Ausserdem will ich mich nicht mehr auf die 40 Punkte fixieren, wie das Karnickel auf die Schlange. Wir werden diese Saison nix, aber auch gar nixx mit dem Abstieg zu tun haben !! Also bißchen Brust raus und nicht so duckmäuserisch zuhause vorm KSC Angst haben. Spiel nach vorne verbessern und wech haun!! Fertig !

  74. @.pivu(70):
    Das kommt davon, wenn man seinen eigenen Schmierzettel nicht mehr interpretieren kann. Du hast natürlich Recht. Wir haben auswärts 2, der KSC 6 Punkte. So falsch diese Bemerkung war, an meinem Fazit ändert sich nichts. Der KSC ist auswärts kein Fallobst.

  75. @76 [Hubi]: das klingt ja schon wie FF ;-) . Aber nach dem Gesetz der Serie gibt’s ‘nen Heimsieg:
    SGE: S(ieg) – S – S – S
    KSC: S(ieg – N(iederlage) – S – N

  76. @.pivu, wenn der Schiedsrichter mitmacht. Das ist er:
    Herr Seemann (Essen)
    http://www.kicker.de/news/fuss.....on/2007-08

  77. sieht doch sympathisch aus, der herr schiedsrichter…

  78. Bei allen berechtigten Einwänden (KSC kein Fallobst, 6 Auswärtspunkte, gutes Spiel gegen die Bayern) sehe ich doch ein paar Milimeter Unterschied in der Augenhöhe: Heimspiel-Serie, Erfahrung, KSC als Aufsteiger mit leichter Abwehrschwäche; Qualität des Eintracht-Kaders; kaum / keine Verletzten.

    Der Sieg des KSC in Nürnberg war im übrigen etwas glücklich, sie hätten vor dem Führungstreffer schon 2:0 hinten liegen müssen.

    Was ebenfalls Hoffnung macht, ist die Tatsache, dass der KSC sich bemüht und auch Fußball SPIELT. Könnte ein schönes Spiel werden, wenn ….

    Am Schiedsrichter lag’s in dieser Saison eigentlich noch nicht. Selbst der schwache Gräfe hat keine spielentscheidenden Fehler gemacht, sieht man mal von dem “Muss-Paltzverweis” für Atouba ab.

  79. Stefan Was soll ich noch zu den Kommentaren vom ÜL FF sagen? Da wird schöngeredet das man es schon manchmal
    nicht mehr ertragen kann unabhängig vom Tabellenplatz. Der einzige an dem FF immer ein Haar in der Suppe findet
    ist der “unverschämte” Eintrachtfan dem es die Mann-
    schaft nie recht machen kann!

  80. @Fredi: Sind wir zuhause wirklich schon gefestigt genug oder kommt wieder ein Einbruch wie letztes Jahr, gegen Gegner knapp unter Augenhöhe?

    Immer dran denken: Heimspiele haben wir letztes Jahr auch gegen die Bayern und Leverkusen gewonnen. Dieses Jahr war’s vielleicht der HSV und Berlin …

  81. alles zweckpessimismus.

    keine ahnung, wo beim mittwochspiel die probleme liegen. wir treten nahezu in bestbesetzung an, der ksc hat eine abwehr wie schweizer käse und einen torwart knapp besser als piplica.

    ich habe 4zu1 getippt.

  82. Dann darf ich also mal wieder ‘ne fette “3” in den Unaufgeregtheits-Indikator eintragen? ;)

  83. dieser sarkasmus war jetzt aber unnötig ;-)

  84. Das war eine Frage, hihi.

  85. Antwort auf die 84er Frage: Ja. Die ‘Drei’ muss stehen.
    Wenn der onkel_moe tippt geht eh nix schief.

    Außerdem haben wir ja schon Rostock – Gegner auf Kniehöhe – ausm Waldstadion geballert. Aber so was von.
    Die haben danach zwei Wochen lang kein Land mehr gesehen *Ironiemodus aus*

  86. Pröll spielt übrigens, heiß es im Kicker.

  87. pröll spielt? mensch mensch… hoffentlich iost er wirklich wieder vollkommen hergestellt. nicht, dass da noch was nachkommt, wenn der gleich wieder in den ring steigt… mit kopf und pr(o)ellung desselben ist wohl nicht zu spaßen. toitoitoi

    @ tassie:
    am samstag hats nicht geklappt…

  88. Hier der Link zur Meldung. In der übrigens auch steht, dass Preuß (mal wieder) verletzt ist. Der hat auch die Seuche.

  89. bayern ksc kommt übrigens gerade auf dsf… die packen wir…

  90. sogar gemeinsam in einem sechs-tage-spiel ohne halbzeit und mit mafia-stiefeln an den füßen

  91. Stefan (80), die “Festigkeit” der Truppe zeigt sich wohl erst, wenn’s mal ein paar Spiele nicht so läuft, d.h. wenn erwartete Punkte (Soll) nicht geholt werden, wenn’s kaum noch Siege und nur ab und zu ein Unentschieden gibt: im November.

    Einen Einbruch hat – von Bayern mal abgesehen, die auch in Krisenzeiten genügend punkten – jede Mannschaft in der Saison, die eine früher (der Club, Stuttgart), die andere später. Irgendwann wird er kommen. Es kommt dann darauf an, schnell wieder rauszukommen bzw. den Einbruch punktemäßig einigermaßen zu überstehen.

    Im Moment habe ich keine Zweifel an der Homogenität und am Teamgeist der Mannschaft, was das A und O für den Erfolg ist, die Bereitschjaft, für den anderen zu laufen und zu kämpfen.

    Die Trainingseindrücke und Kommentare der Spieler und Verantwortlichen, so sehr sie natürlich von oben verordnet sind, drücken eine positive Stimmung aus. Warum sollte es anders sein. Vorm KSC in die Hose scheißen, ist völlig fehl am Platz.

  92. Das hat mich überzeugt. Die “3” wird morgen eingetragen. Nach dem Abschlusstraining.

  93. Angst, Bedenken wegen Verletzungen, Zerrungen? Pröll? Ama? Ina?

  94. Eben, Moe. Man hat schon Pferde kotzen sehen.

  95. jaja, beruft es nur!ich fordere die 3 JETZT einzutragen. wenn du es morgen machst, dann passiert garantiert irgendwas im training! :-)

  96. keine sorge der albert macht doch beim trainig eh net so oft mit, oder? das hat halt auch vorteile.

    gegen karlsruhe wird gewonne.

  97. Wieso macht der nicht so oft mit, der Albert? Ich habe ihn bisher immer gesehen.

  98. habe ich hier nicht schon öfter mal gelesen, dass sein einsatz im training nicht immer bis an letzte geht und er bisweilen auch mal prophylaktisch halblang macht.
    bei ali habe ich einfach nicht so ein fleißiges trainingswiesel vor augen, eher so die relaxt-coole natur.

    ist vielleicht ein subjektiver eindruck. aber ich glaube das risiko ist eher, dass er im spiel verletzt wird, als dass im training was passiert.

  99. @84: Auf jeden Fall und mindestens die “3”. Egal, wer sich noch verletzt, egal wer spielt.

  100. Da Zahlen bekanntlich nicht lügen, ein Blick in die Statistik vor dem Spiel gegen den KSC:

    Derzeit kommen wir äußerst defensivstark daher. Nur Leverkusen (2) und Bayern (3) haben bislang noch weniger Tore kassiert als wir (5). Pröll, Russ un Co sei Dank. Das passt. Hamburg (Platz 6) bekam übrigens ebenso fünf Gegentore, unter Stevens mit ähnlich vorsichtiger Taktik unterwegs wie wir.

    Also: Die sollen erst mal ein Tor gegen uns machen. In drei Heimspielen haben wir nur 1 Gegentor zugelassen. Das kann so bleiben.

    Umgekehrt: Karlsruhe hat schon 10 Tore kassiert, mit dieser Quote ziemlich im Keller. Ganz unten rangiert da Hannover (12) sowie die Rostock, Cottbus und Bremen (!), je 11 Gegentore. Das ist ausbaufähig.

    Aber Achtung: Die 6 Punkte, die der KSC bislang auswärts holte, sind ebenfalls Spitze. Nur Bayern holte bislang mehr (7), Wolfsburg ebenfalls 6. Fallobst sieht anders aus.

    Aus diesen Zahlen folgt ganz klar und eindeutig ein Spielergebnis von …….

    …..

    also weiß ich jetzt auch nicht so recht, aber die Punkte bleiben jedefalls in Frankfurt.

    Und sei es nur, weil wir sie einfach brauchen, damit wir mit dann 14 Punkten gelassen in den furchtbaren Spätherbst blicken können, in dem scheinbar übermächtige Gegner versuchen werden, uns von unserem Platz an der Sonne zu vertreiben.

  101. Die Drei. Ich übernehme die volle Verantwortung. Wenn das in die Hose geht, lasse ich mich öffentlich überzogener Forderungen bezichtigen. Um Himmels Willen: Karlsruhe!!!