Eintracht Frankfurt Böse Vorahnung

Ich weiß, es ist noch viel zu früh, aber irgendwie erschleicht mich ein schlechtes Gefühl, wenn ich eine solche Überschrift lese

Stuttgart siegt, Cottbus ist am Ende

Noch ist es nicht so weit. Erst müssen wir mal in Karlsruhe ran, und Cottbus spielt zuhause gegen die Bayern. Vor gar nicht all zu langer Zeit war Stuttgart schon “am Ende”, jetzt stehen sie in der Tabelle einen Punkt hinter Schalke 04.

Apropos Schalke 04: Ich möchte mich noch mal ausdrücklich bei den Herren Müller und Schnusenberg für die Überweisung von zwei Millionen Euro in der Winterpause bedanken. Prima Kohle für einen Spieler, der im Sommer für lau gekommen wäre und jetzt kaum spielt.

Wo war ich stehen geblieben? Stimmt, Cottbus. Am Gründonnerstag muss die Eintracht gegen Cottbus ran. Cottbus, das dann gegen die Bayern verloren hat und höchstwahrscheinlich wirklich “am Ende” ist, nicht nur laut Tabellenplatz.

Komisch, dass ich im Moment gar nicht an Karlsruhe denke. Komisch, dass mir gar nicht Wohl beim Gedanken an ein Heimspiel gegen ein Schlusslicht ist.

Schlagworte:

127 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Ich würde sagen Ali fügt sich nahtlos in dieses “Team” von Egotripfrisuren ein. Charakterlich sicherlich eine Ergänzung. Ob er jemals solch starke Szenen zeigen kann wie gegen Porto gesehen, als “Fitnessssssssstrainer” Kurani den Handschlag verweigerte oder NadW beim Elfmetertorjubel mal eiskalt an Neuer vorbeirannte sei mal dahingestellt. Zumindest eins wurde mir an diesem Abend wieder bewiesen: Die Wahrheit liegt auf dem Platz.

  2. Gründonnerstag gegen Cottbus im Langneseblock. Werde mich nun so langsam in einen Eventfan verwandeln.
    Die Spannung in dieser Runde ist eh schon raus. Ergebnis ist zweitrangig. Vieleicht sitzt Caio auf der Tribüne.
    Werde versuchen für meine Kids Autogramme zu bekommen.
    Werde meinen Kindern sagen, dies wird ein neuer Star werden. Nicht hier in Frankfurt,sondern irgendwo im Ausland(Italien?). Aber hier hat alles seinen Anfang genommen. Bewundere die Fans,die dieser Runde noch was abgewinnen können. Laut Statistik kommt ja noch ein wirklich gutes Spiel. Vieleicht habe ich Glück und es ist das Spiel gegen Cottbus (Chance stehen 1:11).
    Schönen grauen Mittwoch noch.

  3. Morsche.

    Na, dann denke ich mal an den KSC und mache es kurz: :-)
    Ich rechne mit einem Punkt in Karlsruhe. Der ist drin, die Eintracht ist in dieser Saison schwer zu schlagen.

    Gegen Cottbus ist – da gibt es in meinen Augen kein wenn und aber – ein Heimsieg Pflicht.

    Über den Ex-Spieler ist alles gesagt, über unsere Neuverpflichtung, die so viele beschäftigt, auch. Zumindest von meiner Seite. Mich beginnen Themen, die ausgiebig diskutiert wurden, irgendwann zu langweilen. Die Diskussion dreht sich im Kreis, Karussell fahren hat mir aber nur als Kind Spaß gemacht.

  4. Kaum zu glauben: So unwohl mir beim Gedanken an Cottbus ist, so sehr gehe auch ich von einem Punkt in Karlsruhe aus. Allein mich wundert, dass ich so optimistisch bin.

  5. albert hats geschafft:
    http://www.echo-online.de/sued.....?id=584885
    jetzt recherchier ich noch mal in den berliner postillen, ob es einen einstieg eines westdeutschen haarpflegeprodukteherstellers bei einem kleinen internetpodcastanbieters gibt. moment noch…

  6. Cottbus ist noch lange nicht am Ende, solange es 3 weitere Clubs gibt, die es genauso sind. Und wir werden die schon aufbauen. KSC – no idea, ich fürcht’, irgendwie ist der Dampf raus. Wird eine Frage der Motivation.

  7. Wir bauen Cottbus nicht auf. Basta. ;-)

  8. Komische Situation, oder? Diese Saison hat das, was wir uns in den letzten Jahren immer gewünscht haben. Wir haben nichts mit dem Abstieg zu tun. Und schon ist uns langweilig.

    Nächstes Ziel: Fußball spielen!

  9. Zitat:
    “Und schon ist uns langweilig.”
    Nicht uns. Euch. :-)

    Zitat:
    “Nächstes Ziel: Fußball spielen!”
    Aber ja doch. Das sehe ich ganz genau so.

  10. @.Stefan (8):

    Das kann, wie Du am Ende Deiner Eröffnung selbst festgestellt hast, schnell kurzweilig
    werden, quasi eine Blog-G – Hochzeit. Cottbus hat auswärts 6-mal unentschieden gespielt
    und noch kein Spiel gewonnen. Da waren wir doch immer großzügig und hilfsbereit beim ersten (Mal) Auswärtssieg. So 1:3 etwa könnte das werden und Du wirst sehen, da geht in der Stadt die Post ab, von wegen Langeweile.

  11. Denk ich an Karlsruhe denk ich an einen Punkt.
    Dann schlägt Cottbus die Bayern und wähnt sich oben auf,
    dann gibts von uns ne Flutlichtklatsche die sich gewaschen hat, und zwar mit Chris!

  12. es ist zwar noch früh in der woche – aber ich fordere jetzt schon mal vorsorglich für das spiel in karlsruhe den uai=0 zu setzen.

    ein unentschieden ist nach blick auf die tabelle und den gängigen divaerfahrungen schon viel zu sehr wunschdenken.

  13. Moin,

    langweilig würde ich auch nicht sagen.

    Allerdings tragen wir wohl großteils die Enttäuschung in uns, dass neben der aktuellen Verletztenliste der Kreativen (Meier, Chris, Ama) und der Herrn aus dem Abwehrzentrum noch die miesen Blutwerte von Caio nicht ganz so ins Bild passen, das wir uns “eigentlich gewünscht” hätten – so kurz vor der Mitte der Rückrunde.

    Gegen Cottbus ist Sieg Pflicht, in der Tat!

  14. … langweilig?! was ist denn hier heute morgen los? ich finds überhaupt nicht langweilig. für mich definiert sich spannung nicht aus der angst vor einem abstieg. die ist dahin; richtig. aber mit 33 pkt auf platz neun mit fünf punkten abstand zu platz 5 bei verbleibenden 11 spielen einen abgesang auf die saison???
    was bin ich froh über meine wahrnehmung, sonst könnte mich das wetter draussen echt mies drauf bringen… ;)

  15. @rumpelfuss [14]

    5 Punkte Abstand nach oben sind auf dem Papier nicht viel. In der Realität sind das aber Welten.

    Prognose: Bayern ist Meister, Platz 2 bis 6 kämpfen um Platz 2 bis 5, die drei Absteiger rekrutieren sich aus den derzeitigen Plätzen 14 bis 18.

    Alles ist betoniert.

    Wir sollten Fußball spielen. Wann, wenn nicht jetzt?

  16. “Wir sollten Fußball spielen. Wann, wenn nicht jetzt? ”
    Am Samstag und am Donnerstag??

    AS spielt nicht weil er sich ersteinmal in der Bundesliga eingewöhnen muss und bei Schlacke nicht so tolle Heizdecken vorhanden sind. ;-))

  17. Oder wie Herr Bruchhagen es ausdrücken würde: “zementiert”.
    Rühren wir am Samstag eigentlich Beton oder Zement an? Bevor diese Frage nicht ausreichend geklärt ist, werde ich mich nicht der gepflegten Langeweile hingeben können. So sehr ich mir dies auch wünsche.

  18. @Stefan (15)
    genauso sieht es aus, und genau deswegen verstehe ich nicht warum gegen Bochum (Rostoch auch) genauso gespielt wurde

  19. Tja, die Eintracht wird sicherlich noch den einen oder anderen Punkt in der verbleibenden Rückrunde holen. Ich schliesse mich der diffus-grauen Stimmung an und werde mich zwingen, nicht mehr allzu viel zu erwarten. Jeweils Ergebnisfussball, also zwei Punkte aus den nächsten zwei Spielen. Fussball spielen, hach!, das wäre ja mal was. Aber ich bin noch nicht soweit. Ich muss auch noch mit Waldläufen, Zirkeltraining und Sitzfussball an meinem Defensivverhalten arbeiten.

  20. @ 19

    Du meinst wohl an deinem “Sitzverhalten”.
    Grau is beautiful.

  21. In der Vorrunden forderte ich aus den Begegnungen Bochum, Karlsruhe, Cottbus selbstverständlich 7 Punkte. Wir holten 2, glaub ich?
    Ich befürchte das wir jetzt nicht viel weiter sind.

  22. “Ich möchte mich noch mal ausdrücklich bei den Herren Müller und Schnusenberg für die Überweisung von zwei Millionen Euro in der Winterpause bedanken.

    Prima Kohle für einen Spieler, der im Sommer für lau gekommen wäre und jetzt kaum spielt.”

    Soso, für lau also.
    Wenn ich mich net irre, wäre die Ablöse im Sommer 08 eine Mio gewesen.
    1 Mio € = für lau
    Wage gar net zu fragen, was dann 3,8 Mios auf neusprech sind – ‘n Appel und ‘n Ei??

    So ändern sich die Zeiten und insgesamt das Anspruchsdenken – auch und gerade bei uns… ;-)

    Sportliche Grüße!
    Blue99

  23. @21
    Dann sind wir doch weiter. Wir sind nicht über eine Niederlage nicht mehr so entsetzt wie noch in der Hinrunde. Das Umfeld orientiert sich an neuesten Erkenntnissen, der KSC ist stark.

  24. @ 25: Niederlagen entsetzen mich immer.

  25. Der KSC ist kein “leichter” Gegner, aber verstecken brauchen wir uns nicht.

    Deshalb stimme ich für UAI=1

  26. Jesses na.
    KA ist noch nicht gespielt und der Kassandra aus Sachsehause schwant schon übles.
    Nix, da ! In KA gibts einen Punkt und die armen Cottbuser schießen dermaßen in den Orcus, auf das kein Cottbuser es jemals wieder wagt einen Eintrachtler auch nur scheel von der Seite anzusehen. Remember Aachen.

    Obwohl, die Idee mit einfach mal Fußball spielen finde ich ganz gut. Würde mir schon reichen.

  27. Ach ja, noch ein kleiner NachSchlag betreffend dieser zerbrechlichen kleinen Bremer Zaubermaus.

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....05,00.html

  28. Guten Morgen, liebe Powernapperinnen! Das klingt doch recht ausgeschlafen, was HeinzGründel sagt. Einfach mal Fußballspielen. Schließe mich auch umgehend taka2hara an, der Stefans Kommentar Nr. 15 für richtungsweisend hält. Das tue ich auch und merke noch an: Die Saision 08/09 hat eigentlich schon begonnen. Nun können Systemformationen ausprobiert werden, mit einer gewissen Leichtigkeit Rotationen vorgenommen werden etc.pp, Spielfreude trainiert werden (und Caio behutsam integriert werden – am besten durch ausschweifende Discobesuche.) Sehr viel WERDEN steht uns bevor und das alles noch bevor die Saison 08/09 begonnen hat. Ein Punkt in Karlsruhe halte ich auch für realistisch by the way, gegen Cottbus allerdings auch nur.

  29. @ HeinGründel
    Also dieses Fehlpässe von Hunt, sind doch eine einzige Provokation. Schlimm genug, dass Diego mit so einem auf dem Platz stehen muss. Verstehe da Diego natürlich. Das kann er sich nicht bieten lassen. Als Dank seiner kollegialen Kritik, wird er dann noch gewältätig angegangen. So geht das nicht…;-)

  30. Zitat:
    “Die Saison 08/09 hat eigentlich schon begonnen.”

    Das ist exakt auch mein Gedanke. :-)

  31. @29
    Wahrscheinlich hat Hunt gesagt: Stand up and…..

  32. Das ging ihm als britischer Staatsbürger wahrscheinlich recht flüssig von den Lippen.

  33. Ich darf an dieser Stelle den Herren, die sich schon mit der kommenden Saison befassen, daran erinnern, dass noch immer 11 Spiele auszutragen sind.

    Bekanntlich wird in diesen ausstehenden Spielen nochmals die gleiche Punktzahl vergeben welche bislang auf dem Haben Konto der Mannschaft steht.

    Der Abstand zu den internationalen Plätzen ist immer noch in Sichtweite und solange hier die Möglichkeit besteht um diese Plätze mitzuspielen, ist es die Pflicht aller Verantwortlichen sowie der Spieler das Maximum zu fordern und zu wollen.

    Es wäre also geradezu Töricht die kommenden Begegnungen als Testspiele zu erklären um zu experimentieren, zumal sich aufgrund der langen Verletztenliste hier sowieso absolut nichts anbieten würde, außer die U 23 würde am Samstag in Karlsruhe auflaufen.

    Was gab es eigentlich heute morgen bei den Herren zu Frühstück ? Ich hoffe doch nicht schon ein paar Schoppe * Schmunzel * : )

  34. @8, 9, 15:
    Hätte man nicht gegen Bochum mit dem “Fußballspielen” schon anfangen können?

    Ich glaube nicht, dass sich etwas ändert, solange unser Betonmischer das Sagen hat.

  35. aber heißt es nicht immer das spielstarke Mannschaften uns besser liegen ?
    Dann könnten wir doch im Karlsruhe unentschieden “spielen”
    und gegen Cottbus 3:0 “bestehen”

  36. “in” Karlsruhe, verdammte hacke nochmal……

  37. Ergänzungsspieler

    Mal zurück nach Darmstadt. Im Grunde genommen interessieren die mich ähnlich wenig wie die Krumbeerbauern oder die Kölner. Trotzdem täte es mir arch weh, wenn die Pälzer in den Niederungen der 3. Liga verschwänden.
    Ähnlich schade wäre trotz aller Rivalität das Ende der Lilien. Ein besonders schmerzhafter Nackenschlag ist die Kündigung der Kooperation seitens Wella. Ich trete jetz mal hier mein Vorurteil breit, dass amerikanische Unternehmen (Wella = Procter & Gamble) Kooperationen sehr sachlich und ausschließlich (wirtschafts-) wissenschaftlich angehen.
    Aus der Distanz betrachtet hätte Wella / P&G mit einem klaren Bekenntnis zu Darmstadt 98, ggf. verbunden mit einer überschaubaren monitären Zuwendung wertvolle gute Presse bekommen können.
    Hoffe, dass die Darmstädter die Kurve kriegen – verwöhnt wie wir sind tönen € 1,1 Mio eher peanuttig – und bald in der (neue) 3. Liga landen.

  38. Also ich denke das zwei Rabenschwarze Spieltage auf uns zukommen. Gegen Karlsruhe kann ich leider nicht optimistisch sein, denn wenn ich unsere Hintermannschaft sehe und die Stärke der Karlsruher gerade bei ruhendem Ball, na dann gute Nacht. Im Hinspiel hat uns der Eggimann schon einen per Kopf eingeschenkt und da spielte Soto noch mit. Isch han kei gutes Gefühl.

    Tja und Cottbus, wir bauen doch immer die auf die am Boden liegen ich sage nur Nürnberg und Stuttgart.

    Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und die Eintracht wird die ganzen Vermutungen wiederlegen und min. 4 Punkte aus den beiden Spielen einfahren.

    In diesem Sinne

  39. @Ergänzungsspieler [39]
    Ich bedauere die Lilien auch, u.a. weil sie ein Traditionsverein sind und hier in der Region viel für die Ausbildung junger Fußballer getan haben. Leider habe ich im Radio flüchtig eine Info gehört, dass sie bei Insolvenz im unteren Amateurbereich weiter machen müssen. Warten wir aber mal ab, denn ich hatte dafür nur ein “halbes Ohr” frei. Mich wurmt auch, dass die Neureichen die alten Clubs erfolgreich verdrängen können. Wenn ich daran denke, wo WIR vor X Jahren auch mal standen.;-)

  40. @41
    aus Darmstädter Sicht sollte das Beispiel Eintracht Frankfurt eigentlich Mut machen.

  41. @Lajos_Detari [42]
    Ja, das könnte man so sehen. Wir können denen HB ja mal für ein halbes Jährchen (höchstens) ausleihen. Hihi.

  42. Ja, da laust mich doch der Affe! Die Ähnlichkeit ist ja frappierend, ehrlich.

  43. Kerl, was treibst Du im Zoo? Wolltest Du nicht mal auf die andere Rheinseite? Genau, gemach, gemach, Du hast ja noch ein paar schöne Tage vor Dir. (Übrigens, Darmstadt, die Mathildenhöhe mit der Russischen Kapelle, ist auch nicht zu verachten. Es gibt ein Kaffee dort oben, wo man die Sportpresse studieren kann.)

  44. Shit, wie habe ich den KAFFEE geschrieben? So ist es besser: Cafe

  45. @ekrott
    Ich bin noch nicht so weit – ich brauche noch Zeit. Was meinst Du was passiert, wenn ich hier öffentlich mache, dass ich in Mainz gekiebitzt habe?

  46. Junge so geht das nicht, wenn du nach vorne kommen willst, dann mußt dich mal richtig reinhauen. In deinem Alter ist doch noch alles drin, auch wenn der Kulturschock groß ist.

  47. Zitat:
    ” …Wir sollten Fußball spielen. Wann, wenn nicht jetzt?”

    Genau das ist das Thema. Im Moment spielt die Eintracht, als ob es noch immer ausschliesslich um den Nichtabstieg geht. Lieber einen Punkt mitnehmen, als eine Niederlage riskieren. In der Theorie können wir zwar noch immer absteigen, in der Praxis ist der Abstand nach oben kleiner. Allerdings sind die Vorgaben zementiert und exakt diese Vorgaben werden erfüllt.

    Einfach mal die Zügel locker lassen, die Mannschaft spielen lassen, statt Training z.B. einfach mal in lockerer Runde ne Runde Cart fahren. Die Jungs allesamt mal einpacken und zum Abtanzen in die Hanauer Landstrasse schicken. Dort Caio mal zeigen, dass Deutschland nicht nur aus sturen, langweiligen Spiesbürgern besteht. Gemeinschaftgefühl aufbauen. Warum nicht mal so ?
    Dänemark ist genau so mal Europameister geworden.

    Aber wahrscheinlich spinne ich nur rum, gebt mit Tiernamen oder nennt mich Klinsi ;)

  48. “In deinem Alter ist doch noch alles drin…”
    Was denn bitte?

  49. Das komplette Wellnessprogramm… ;-)

  50. @Stefan [48]
    Die Jungs und Mädels hier werden neugierig sein zu erfahren, wie es dort im Training zugeht. Vielleicht sollten wir dem “Magier” Kloppo den Caio mal für zwei MOnate ausleihen? Wenn er dann zurück kommt, geht er ab wie Fruchtgummi. ;-)

  51. nee sgeghost, kann mir nicht vorstellen, dass funkel so einen strukturwandel glaubhaft verkaufen könnte bzw. überhaupt verkauft. vielmehr ist die mannschaft seit jahren die “die-anderen-sind-stark-und-wir-kommen-aus-der-zweiten-liga-und-wollen-nicht-wieder-absteigen”-rhetorik gewöhnt. ich würde sogar sagen, die mannschaft hat dies verinnerlicht – funkel hat ganze arbeit geleistet. deshalb wird es auch niemals guten fußball (für alle statistiker: ausnahmen inbegriffen) mit funkel geben. das kann er doch nicht!

  52. Zitat:
    “@rumpelfuss [14]
    Wir sollten Fußball spielen. Wann, wenn nicht jetzt?”

    Ich denke, Funkel wird erst, wenn wir die 40 Punkte im Sack haben, Fußball spielen lassen und hoffen, dass dabei noch irgendwie mindestens weitere fünf herausspringen. ;-)

  53. Ergänzungsspieler

    Zitat:
    “Apropos Mut: Ich war im Zoo und konnte Paul Breitner fotografieren.”

    Ohne Bart sieht der gleich viel zivilisierter aus.

  54. kurz ot:

    Das ist mir auch neu:
    http://www.herthabsc.de/index......3e0d66312a

    Da könnte Schalke doch noch, mit den guten Verbindungen nach Russland, einen Bankdrücker ausleihen …

    kicker-Telefoninterview:
    Herr Streit, was sehen Sie, wenn sie aus dem Fenster schauen?

    http://www.baba-jaga.net/Story.....5B1%5D.jpg

  55. @schaumerma [57]
    Die ekeligen Neureichen gibt es nicht nur hier, sondern auch dort. Die Buli-Spieler werden also nicht nur in den goldenen Süden, auf die Insel, jetzt auch noch in das Land
    gelockt, wo Geeerds Freunde regieren.

  56. Zitat:
    “deshalb wird es auch niemals guten fußball (für alle statistiker: ausnahmen inbegriffen) mit funkel geben. das kann er doch nicht!”

    Hättest du selten anstelle von niemals geschrieben, hättest du dir deinen Hinweis sparen können. Du kannst mir aber bei Gelegenheit erklären, wie man mit einer Statistik “guten Fußball” nachweisen kann.

    Wenn ich mir Spielbewertungen hier, im Forum und in der Presse anschaue, dann gibt es Unterschiede in der Bewertung, was ein “gutes Fußballspiel” ist.

    “Das kann er doch nicht” ist übrigens ein Satz, den ich immer mal wieder Politiker über andere Politiker sagen höre. In einer Diskussion ist so eine Behauptung nicht besonders spannend. Auch ein Ausrufezeichen am Satzende erhöht in meinen Augen weder die Spannung noch die Beweiskraft. Da kommt dann der Nächste und sagt: “Das kann er doch.” Und dann?

    Nö, ich bin nicht dieser “Nächste”. Dafür habe ich von der Eintracht in den letzten Jahren zu wenig Spiele gesehen, die nach meinen Kriterien “guter Fußball” sind.

    Nur: Von den meisten anderen Vereinen habe ich auch keinen oder ähnlich wenig “guten Fußball” gesehen. Die können es ja dann auch alle nicht, gelle?

  57. @54: ja, Franz. Leider ist es wohl so. Ob die Mannschaft das schon komplett verinnerlicht hat, weiß ich nicht, aber es sieht in der Tat so aus. Die von dir angesprochenen Ausnahmen zeigen mir aber, dass da schon noch was geht, vorrausgesetzt man lässt die Zügel locker. Wenn das nicht mehr geht, dann braucht die Mannschaft sowas wie einen Funkel-Teufels-Austreiber ;)

  58. @ ekrott
    Mir war indes nicht klar, dass Buli-Spieler außerhalb der Transferperioden wechseln können.
    Ich dachte, wenn das Transferfenster I oder II zu ist, ist erstmal ambach…
    Wieder was dazugelernt .. (sinnloses Fußballwissen die 3675.)

  59. @dkdone [30 v.11.3.]
    Habe Deinen Beitrag leider erst heute lesen können. Ich kann Dir bei jedem Satz zustimmen.

  60. Nein, die Mannschaft muss den Ball spielen, der am ehesten Erfolg verspricht, die Liga ist eng.

    Attraktiv spielt doch eh kaum einer und wir haben einfach nicht die Qualität dafür.

  61. zu Hubi_oldi :mit einem Punkt in Karlsruhe wäre ich zufrieden,gegen Cottbus wird es ohne Chris und Kyrgiagos schwer werden .Ohne ein Erfolgserlebnis in Karlsruhe geht es dann weiter bergab…mit FF ebenso…

  62. Interessant: Fenin im Interview über Caio (3.letzter Beitrag von Martin): http://www.hr-online.de/websit.....38;seite=1

  63. evtl. auch für den einen oder anderen hier interessant:

    F.W. Bernstein, Goethe und die Eintracht im Ostpark (Samstag, 15.3. 11:00 Uhr)

    http://www.eintracht.de/meine_...../11140207/

  64. … ich hatte mal vor ein paar monaten, als unser ÜL noch wesentlich heftiger in der Kritik stand als momentan hier einen Kommentar abgegeben, der heute noch Gültigkeit hat. Ich habe den Eintrag leider nicht mehr lokalisieren können und muss ihn daher sinngemäß wiedergeben. Es ging mir bereits damals darum, warum mit FF eben nur Nicht Abstieg, aber keine Weiterentwicklung der Mannschaft und keine Ambitionen auf mehr zu machen sind. Festgemacht habe ich das bereits damals an den Vorgaben des ÜL, die da vornehmlich waren, einfach irgendwie Punkte zu ermauern und Spielfreude oder Spielkultur erst an die Zweite Stelle zu setzen. Das ist sicher ein Ansatz, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht und einfach überleben muss, passt aber nicht in die
    jetzige Situation, wo man durchaus -auch spielerisch- in der Lage ist, den ein oder anderen Gegner (Bochum, Hannover, Rostock) deutlich zu schlagen. Dazu gehört dann allerdings auch der Mut, nach einem 1:0 dranzubleiben und weiter offensiv zu spielen und nicht dann sofort auf mauern oder halten umzuschwenken. Dazu gehört dann auch, mal in der 60. Minute einen offensiven Spieler zu bringen, um aus einem 0:0 einen Sieg zu machen, oder um einen Rückstand aufzuholen, anstatt den 3.oder 4. “6-er”. Warum bringe ich keinen Caio für 30 Minuten in einem eh verfahrenen Spiel wie gegen Bochum? Ein Geistesblitz und aus dem einen Punkt werden 3 und ich kann mir 2 weitere Unentschieden leisten. Das alles hat mit innerer Einstellung und Motivationsfähigkeit zu tun und der Bereitschaft, auch während des Spiels auf den Verlauf zu reagieren und auch mal mutig und frühzeitig ein- bzw. auszuwechseln. Das ist auch ein klares Signal auch an die Spieler. Das und genau das ist es, was unserem ÜL fehlt und was er wohl auch niemals lernen wird. Vielleicht kann man Ihm das nicht einmal vorwerfen, denn er hat eben einfach auch nie Mannschaften mit Ambitionen und Potential nach oben trainiert. Mittlerweile hat er aber ein Team mit Potential und mittlerweile driftet auch sein Anspruch mit dem seines Chefs (der ja mit einem Auge nach dem 6. Platz schielt) etwas auseinander. HB hat dem ÜL mit den Einkäufen in der Winterpause klar die Richtung und auch das Rüstzeug für die Zukunft vorgegeben. Leider kann der ÜL einfach nicht aus seiner Haut und klebt an seinen alten Werten. Er muss jetzt über seinen Schatten springen und auch -wie er es von seinen Jungs immer wieder fordert- seine Körpersprache und auch seine Ansagen ändern. Er muss die Jungs jetzt starkreden und ihnen Mut machen und genau diesen Mut auch mit seinen Aufstellungen, Auswechslungen und den Ansagen vor dem Spiel sowohl intern als auch extern untermauern.
    Jede Ansage, die den Spielern ein Alibi geben, wie : Dieser Gegner ist schwer zu spielen… Es wird kein
    angenehmes Spiel…Gegen diesen Gegner kann man auch mal verlieren..etc.etc. muss er einfach abstellen.

    Schafft er das, wird alles Gut, schafft er das nicht.. und ich bin nunmal einer in diesem Lager, ist er in der jetzigen Entwicklungsphase, der falsche Trainer und wir werden es erleben, dass in nicht allzulanger Zeit zwischen den Chef und den ÜL mehr als ein Blatt Papier passt…….

  65. liebr kid klappergass, auch wenn es dir nicht gefallen möge: ich habe genau das gesagt, was ich ausdrücken wollte. dass es dir nicht gefällt, tut mir leid, aber ich werde damit leben können. und ob die anderen es können oder nicht, is mir erstmal egal, ich bin nämlich kein fan von den anderen.

  66. Das Saisonziel waren 45 Punkte. Soweit ich mich erinnere, sollten nach außen sogar nur 40 kommuniziert werden, bis beim gemeinsamen Bäume beklettern mit dem Mentaltrainer plötzlich 45 draus wurden. Ob Absicht oder Panne – sei es drum.

    Ich gehe mal davon aus, diese 45 werden, mit welcher Spielweise auch immer, erreicht.

    Wenn dem so ist, passt weiterhin kein Blatt Papier zwischen den Übungsleiter und Onkel Dagobert. Nicht auf absehbare Zeit.

  67. @hertha-bsc-link:
    Malik Fatih das Berliner Urgestein? Urgestein? Ich kenn den Jungen zwar aber ist der wirklich als Urgestein zu bezeichnen? Und überhaupt, wie wird man ein Urgestein?

    6 Jahre Beton anmischen und schon festigt sich das ganze? Ich habe mit diesem Begriff immer Spieler jenseits der 30er mit einer Vereinszugehörigkeit von mindestens einem Drittel der Lebenszeit oder Vereinsort gleich Geburtsstätte inklusive leichtem Dialekt. Liegt meine Definition so arg daneben?

  68. Guten Morgen! Ich sehe schon, kontemplative Ruhe im Totpunkt zwischen den Spielen. Traditionell der Moment, in dem erste, zarte Haumerwechpflänzchen die Köpfe durch den Zement stecken. Und doch. Wo stehen wir und was machen wir da?

    Der Gedanke, wir könnten jetzt, von allen Sorgen befreit, spaßeshalber einfach mal Fußball spielen, bringt mich zum Lachen. Aber es ist kein helles, fröhliches Lachen, sondern ein bitteres, dreckiges. Die Truppe würde noch auf dem vierten Platz auf Halten und prinzipiell gegen den Abstieg spielen, das hat sie verinnerlicht. Nur manchmal geht sie raus, die Sterne stehen richtig und dann scheint sie alles zu vergessen. Das sind die letztlich schmerzhaften Tage, die einen aus der Desillusion reissen und daran erinnern, was sein könnte, aber irgendwie auf Dauer nie wird.

    Ich warte seit 23 Spieltagen darauf, daß der Spuk in Karlsruhe endlich vorbei ist, so wie er bei uns immer vorbei ist, bevor er überhaupt richtig begonnen hat. Daß das gerade gegen uns passiert, ist nicht zu erwarten. Trotzdem steht jedes Team, das am oberen Limit spielt, immer mit dem Rücken zum Abgrund. Stimmt die Einstellung, dann ist ein Punkt realistisch. Nach Bochum sollte genügend Wut vorhanden sein, um es nicht an der Einstellung scheitern zu lassen. Gut, wir haben kein Mittelfeld. Langweilen Sie mich nicht mit Details. UAI = EINS.

  69. Zitat:
    “ich habe genau das gesagt, was ich ausdrücken wollte.”
    Mir ist das offensichtlich nicht gelungen. Mit “gefallen” oder “nicht gefallen” hat das nämlich nichts zu tun.

  70. Stefan, Ziele müssen auch korrigiert werden können. Sowohl nach oben, als auch nach unten. Genau da ist auch das Problem in der Denke des ÜL. Er rechnet hoch, wieviel er braucht um auf die 45 zu kommen. Genauso stellt er auf. Gleichzeitig übersieht er aber dabei, dass mit dieser Mannschaft und auch in der derzeitigen Tabellenkonstitution einfach mehr drin ist. Er versucht es nicht. Dagobert ist da anders. Er hat glaube ich genau erkannt, dass mehr möglich ist in dieser Saison als erhofft, geplant, gedacht und er hat das mit seiner Aussage zum 6. Platz auch klar zum Ausdruck gepasst….

  71. @eintrachtsnob
    Oh – bei mir rennst Du da offene Türen ein. Nur ist Dagobert ganz sicher keiner, der beim Erreichen des Saisonziels von irgendjemanden abrückt – auch wenn er sieht, dass mehr drin gewesen wäre. Glaube ich jedenfalls.

  72. Also Weiterentwicklung heisst doch heutzutage im wesentlich stärkere Spieler. Wenn ich mir dann unser Mittelfeld so ansschaue, also grosse Qualität um genannte Gegner auszuspielen kann ich bei Namen wir Köhler, Weiss oder Fink nicht sehen.

  73. dann vielleicht mit verstehen, herr klappergass?

  74. @ Andreas d’accord. Aber es gibt noch ein paar, die entweder ignoriert (Caio) oder verletzt (Chris + Meier) oder vielleicht auch noch etwas grün (Toski) sind. Den einen oder anderen mal etwas konsequenter aufgebaut und eingesetzt (Köhler kommt ja auch immer wieder dran, egal welchen Sch… er spielt) würde schon helfen.

    Nächster Schritt ist dann für die nächste Saison, diese Lücken zu schliessen. Der Tresor ist ja noch nicht wirklich leer und mit Soto’s Gehalt + Rücklagen kann man sicher auch einen gestandenen (offensiven) Mittelfeldspieler finanzieren….

  75. Zitat:
    “dann vielleicht mit verstehen, herr klappergass?”

    Nö, auch nicht.

  76. dann ist uns nicht mehr zu helfen.

  77. kirsten hat meine frisur ruiniert!

  78. @franz ferdinand (79)
    Das sehe ich auch so.

    @gujuhu
    Das tut mir leid. Ist da noch was zu retten? ;-)

  79. @81: von einer schönen frau lass ich mich gerne wuscheln ;-)

  80. Ohne einen echten Eindruck zu haben hätte ich auch dafür plädiert CAIO zum. 15-30 Muinten zu bringen.

    Ignoranz würde ich aber nicht unterstellen.

    Du schreibst es doch. AM und Chriss verletzt. AM wurde immer wieder gebracht, Chris muss man nicht aufbauen, dürfte eh gesetzt sein. Toski wird doch aufgebaut.

    Wer bleibt das bisweilen über? Eben, Köhler, Weisse.
    Torgefahr aus dem MF – Null. Kreativität – Null.

    Da haperts – u.a.

  81. Einige scheinen hier den (Über)Schuss nicht gehört zu haben …

    http://www.ftd.de/sport/fussba.....30069.html

  82. Gibts eine Lioste mit den Umästzen aller Vereine? Weiviel davon geht in den Kader? Wo geht der Rest hin?

  83. Zitat:
    “@81: von einer schönen frau lass ich mich gerne wuscheln ;-)”

    http://www.11freunde.de/blog/w.....30248m.jpg

    Sieht so eine schöne Frau aus? ;-)

  84. Wir können ja in aller Ruhe schonmal den Einkaufszettel für 08/09 fertigmachen:

    Erstbesetzung LV – 1x
    Zweitbesetzung LV – 1x – erledigt 0,25x (Steinhöfer)
    Zweitbestzung RV – 1x – erledigt 0,25x (Steinhöfer)

    Erstbesetzung LM – 1x – erledigt 0,25x (Steinhöfer)
    Erstbesetzung RM – 1x – erledigt 0,25x (Steinhöfer)

    Also ein konkurrenzfähiger LV und zwei Außen mit dem Zeug für das erste Tabellendrittel. Das wird teuer.

  85. @schaumerma:
    das ist keine frau, das ist doch dieser italienische sänger, der na wie heisst er denn, der ach mensch jetzt komm ich nicht drauf…
    http://de.youtube.com/watch?v=.....re=related

  86. Ergänzungsspieler

    …die ist ja ganz schön füllig um die Hamsterbäckchen geworden

  87. Zitat:
    “@81: von einer schönen frau lass ich mich gerne wuscheln ;-)”

    Wo ist “Petra”? ;-)

  88. @Isaradler [87]
    Steinhöfer muss behutsam an die Bundesliga heran geführt werden. Er kommt jetzt aus Österreich, und sollte sich erst mal mit der neuen Umgebung vertraut machen. Hinzu werden Klima- und Sprachschwierigkeiten kommen. Das ist eine Investition in die Zukunft…

  89. Stefan,
    Du meinst 0,25 Abdeckung des Stellenprofils ist zu hoch gegriffen? Gut möglich. Allein das Tempo in der Liga wird für einen Schock sorgen.

    Ich plädiere desweiteren für die sofortige Bildung einer task force Integration, bestehend aus Albert (Frisuren, Lifestyle), franzferdinand (Systemkunde und Psychologie), Kid (Medienumgang) und weiteren Freiwilligen. Biete mich als Simultanübersetzer Deutsch/Bayrisch/Management an.

  90. Zitat: (73/Eintrachtsnob)
    ” Gleichzeitig übersieht er aber dabei, dass mit dieser Mannschaft und auch in der derzeitigen Tabellenkonstitution einfach mehr drin ist. Er versucht es nicht. Dagobert ist da anders. “

    wo siehst du, daß mehr drin ist?????
    gegen bochum unentschieden, gegen rostock verloren… da lag doch nicht daran, daß funkel absichtlich uninspieriert hat spielen lassen.

    ich bin SEHR zufrieden mit der Entwicklung und traue dem übungsleiter (galindo) auch in sachen caio.

    ich finde daß ganz schön anmassend, muss ich sagen hier zu behaupten “es wäre mehr drin”.

    es IST mehr drin diese saison, und zwar im vergleich zu den vorherigen. und daß dies so ist, zeigt der punktestand, der tabebellenplatz und die perspektive mit neuen jungen spielern (allein vier neue seit der winterpause)

    einigen kann man es nicht recht machen, umso weniger muss man ernst nehmen.

  91. @Isaradler
    Weitere “Freiwillige”? :-)
    Medienumgang ist nicht mein Ding, fürchte ich, aber in Mediation äh Meditation bin ich ganz groß. So, und jetzt bitte keine weiteren Störungen mehr… “Ommmm…” ;-)

    Mit meinem nächsten Blogeintrag heute Abend setze ich mich ohnehin auf die “schwarze Liste”. Dann kann ich mich freiwillig melden, aber dann nimmt mich keiner mehr… ;-)

  92. @Isaradler[87]
    Das mit dem LV hat sich bald erledigt denk ich mal: http://www.eintracht.de/aktuel.....gel/23683/
    Bleiben noch die zwei Außen. Und ohne Sarkasmus kann man da dem Steinhöfer im RM durchaus was zutrauen.

    @rumpelfuss [93]
    Musste mal gesagt werden! Zumal die momentane Situation wirklich nicht mehr hergibt. Die Liste der Ausfälle ist lang. Sollten die alle wieder an Bord sein, kann von mehr geredet werden. Caio? In meinen Augen hat er maßgeblich zum Leistungabfall in der 2. Halbzeit gegen Bremen beigetragen. Mit ihm hätte dieses und das Spiel gegen Buchum noch ganz anders ausgehen können. Sofortiger Heilsbringer und Spielführer? Wer sagt das? Youtube?

    Die Euphorie ist weg, der Katzenjammer da. Und den Kater am nächsten Tag, den brockt sich in der Regel jeder selbst ein…

  93. @till
    Nichts dagegen, daß Spycher bleibt. In diesem Fall bitte die Position “Zweitbesetzung LV” streichen.

  94. @rumpelfuss [93]
    Zitat:
    “Zitat: (73/Eintrachtsnob)
    ” es IST mehr drin diese saison, und zwar im vergleich zu den vorherigen.”

    Seh ich auch so, und nicht nur im Vgl. zu den “vorherigen” sondern auch im Vergleich zur “nächsten”. Heuer gibt’s keinen Druck und wir können überraschen, nächstes Jahr wird von SGE viel mehr erwartet (Caio fit, Fenin Top, weitere(r) Neue). Martin Fenin hat das in einem Interview genauso gesehen. Dennoch bleibt alles “zementiert”, die jetzigen Top 6 und BVB plus evtl. Hertha sind höher einzuschätzen. Und VfB hin oder her, die hatten zuletzt unheimliches Glück und demnächst ein Riesen-Torwartproblem.

  95. @till[95]
    Du meinst wohl: Mit ihm wäre dieses Spiel beinahe daneben gegangen und das gegen Buchum hätte noch ganz anders ausgehen können.
    Warum einfach, wenns auch kompliziert geht!

  96. @Isaradler[96]
    So gehts auch. Aber ein vernünftiger, offensiver Linksaußen sollte die Schwäche des Herrn Spycher ausgleichen können. Spycher selbst zu ersetzen halte ich für gar nicht so einfach. In seinen Äußerungen beweißt er immer wieder, dass er sowas wie der heimliche Kapitän des Teams ist. Er hat den Vorteil ein charakterlich gefestigter Spieler zu sein. Denke mal, der wird später Trainer oder so. Sachverstand scheint er zu haben. Für ein Team durchaus wichtig. Sollte es einen geben der alles mitbringt (Charakter, Sachverstand und Offensivqualitäten) bin auch für einen Wechsel ;)

  97. …auch das mit dem zementiert ist so ne sache der betrachtung. allofs sah in einem interview in der fas (leider nicht mehr abrufbar) die eintracht neben anderen klubs des oberen mittelfeldes als “angreifer” auf die spitzengruppe. man muss die äußerungen von hb auch immer als pr betrachten, denke ich. die wollen mehr als sie nach aussen kommunizieren. alles andere wäre auch quatsch, bei dem standort (bremen kann sich den ausbau ihres stadions NICHT leisten)

  98. @84 Von dem Überschuss dürften die Kosten für Caio Anfang Januar noch abgehen, macht +- Null, was natuerlich in
    Ordnung ist, wenn man der Kader 2008 staerker als der Kader 2007 ist.

    Ist er stärker ?

    Immerhin scheint das Klima in der Mannschaft besser geworden.
    Fenin und Mantzios für Takahara und Thurk, das sehe ich vorsichtig optimistisch, aber hauptsächlich deswegen, weil Fenin jünger als Takahara ist.

    Caio und Inamoto für Streit und Jones – abwarten.

    Mehdi lass ich mal weg, ich vermute die Proteste gegen diese Unterschlagung halten sich in diesem Forum in Grenzen.

    Wenn also trotz allem die Mannschaft insgesamt stärker einzuschätzen ist als letztes Jahr (viele Äußerungen legen diese Vermutung nahe), dann muss wohl eine positive Entwicklung der Mannschaft stattgefunden haben – also genau das, was unserem Cheftrainer von einigen Leuten nicht zugetraut wird.
    Spycher darf gerne bleiben, wenigstens mal einer der nicht dauernd fehlt.

  99. Fände es schön, wenn Wuschu bleibt. Aber bitte ein bisschen weniger Fehlpässe spielen als am Samstag – dahattermischrischtischuffgerescht.

  100. @101 Kaufe deutsche Grammatik

  101. @93 rumpelfuss

    Ich sehe die Sache so: So lange die Mannschaft noch eine Chance auf den 6. Platz hat, sollte sie versuchen, dorthin zu kommen. Auch wenn es beinahe unmöglich scheint. Ist doch ein supergeiles Ziel. Und niemand ist – denke ich – sauer oder unzufrieden, wenn sie es nicht schafft. Aber probieren soll sie es. Vermutlich muss dann das ein- oder andere Risiko eingegangen und im Zweifelsfalle offensiver gespielt werden.

  102. @59: Kid: Doch, recht viele Vereine können das und sind damit erfolgreich. Spar mir die Mühe, die alle aufzuzählen, nehm einfach alle Top-5 der deutschen, englischen, spanischen und französichen Liga und schau dir die mal an. Ein mieses, langweiliges Spiel machen die auch mal, aber das Verhältnis zu den guten Spielen ist ein deutlich anderes, als unseres. Dass alle nur Ergebnisfussball spielen, stimmt (mit Ausnahme Italien) einfach so nicht.

    In einem sind wir uns ja alle einig: Guter Fussball sieht anders aus, als das, was Funkel spielen lässt (oder meinetwegen auch das, was die Mannschaft kann, aber daran glaube ich nicht, die kann (Achtung: Behautpung ;) mehr ).

    Solange Funkel in Sinne der Vorgaben halbwegs erfolgreich ist, wird HB nichts unternehmen, davon gehe ich auch aus. Das Problem ist nicht HB, das Problem könnten die Spieler werden, wenn’s beim jetzigen Status-Quo bleibt. Ama, Fenin, Caio, Sotos, Galindo. Das sind alles Spieler, die sich nach Abschluss der Saison Gedanken machen werden (oder zumindest deren Spielerberater). Landen wir am Ende auf Platz 12 mit ca. 42 Punkten, ist Funkel zufrieden, HB letztendlich auch, der Rest schweigt und weiter gehts in die nächste Saison. Aber dann werden einige nicht mehr dabei sein.

    Was zum Thema Streit: Mit Verlaub Stefan, wir haben nicht die geringsten Gründe darüber zu lästern, solange wir selbst einen 4 Mio. Mann auf der Bank sitzen lassen (auch wenn man die Situation um Caio nicht mit AS vergleichen kann).

    @67, eintrachtsnob: Volle Zustimmung.

    @franz: Wie du siehst haben nicht nur die Spieler das verinnerlicht, sondern auch einige aus dem Umfeld ;)

    Ok, Feierabend, jedem das seine, mir bitte ein Pils und Arsène Wenger als neuer Trainer :)

  103. Ich sehe auch die Mannschaft stärker als letztes Jahr, die Leistung wird aber häufig nicht adäquat abgerufen. Ich habe zwar das Gefühl, dass die Spiele, in denen “grottenschlecht” gespielt wird, seltener werden, trotzdem rege ich mich jedesmal wieder darüber auf. Insgesamt ist es aber ein schönes Gefühl, nicht gegen den Abstieg zittern zu müssen, denn Abstieg ist und bleibt Arsch! (Nachträglich nochmal ein Lob an Isabell für diese schöne Formulierung)

  104. @105 sgehorst
    100% zustimmung von mir.
    dem ist im moment von meiner seite nichts hinzuzufügen.

  105. @sgehost(105)
    Dann nehm ich auch Eins – aber bestimmt ne andere Marke ;) Prost!

  106. Ja, schön wer spielt denn bei Real, Barca, Manu oder Bayern? Und selbst dort wird man dem Wunsch huten und erfolgreichen Fussball zu kombinieren nicht immer gerecht, siehe Real oder FCB.

    Die Spieler werden nicht das Problem. Sie können ja besser spielen. Keiner haz sie gezwungen in ROstock zu verlieren oder sich von Azoudings einseifen zu lassen.

    Die warten – wenn – darauf, dass Qualität beigekauft wird, neben ihrer Salärerhöhung.

    AS: S06 wollte sicher Verstärkung sofort, wir haben Caio verpflichtet, weil wir ihn im Sommer wohl nicht mehr kriegen könnten und uns einiges von ihm versprechen.

  107. Real, Barca, Manu, Bayern, Arsenal, Darmstadt 98… Und von Fortuna Köln spricht wieder niemand. Sehr schade.

  108. Was passieren könnte, wenn jemand auf den abwegigen Gedanken käme, Arsene Wenger zu verpflichten, habe ich gestern schonmal angedeutet. Bestimmt ein guter Mann, aber nicht gewohnt, dass beim Einkaufen aufs Geld geschaut werden muss.

  109. Au Contraire. Wenger hat nie im Vergleich zu anderen Marktführern in England mit vollen Händen Geld ausgeben können. Das und das konsequente Setzen auf formbare Nachwuchsspieler macht seine Leistung ja so bemerkenswert. Ein Vereinsgott Henry wurde bspw. verkauft, weil er a) keine (große) Zukunft mehr hat und b) jetzt noch richtig Kasse brachte.

  110. Zitat:
    Doch, recht viele Vereine können das und sind damit erfolgreich. Spar mir die Mühe, die alle aufzuzählen, nehm einfach alle Top-5 der deutschen, englischen, spanischen und französichen Liga und schau dir die mal an. Ein mieses, langweiliges Spiel machen die auch mal, aber das Verhältnis zu den guten Spielen ist ein deutlich anderes, als unseres.

    Betrachtet man diese Mannschaften und dessen spielendes Personal jedoch etwas genauer, so muss man in diesem Äpfel & Birnen Vergleich leider auch feststellen das die jeweiligen Mannschaften über die notwendigen Finanziellen Mittel verfügen.

    Jahrelange Teilnahmen in internationalen Wettbewerben sowie exorbitante Fernsehgelder, darüber hinaus noch der ein oder andere Großinvestor spülen Gelder in die Kassen der Clubs und eröffnen diese Möglichkeiten welche sich für Vereine aus der unteren Tabellenhälften geradezu paradiesisch anmuten.

    Nicht von ungefähr spricht HB von “zementiert ” wenn er auf die riesige Diskrepanz zwischen den kleineren und den größeren Vereinen verweist, müssen er und die Vielzahl seiner anderen Kollegen mit “Kleingeld” einen spielstarken Kader bestücken.

    Das diese kleineren Vereine, zu denen ich nach wie vor auch die Eintracht zähle, dann nicht den gleichen attraktiven, oder wie du es nennst guten, Fussball spielen, kann ich im Gegensatz zu dir werter Sgehorst sehr wohl nachvollziehen.

  111. @93 Ich sehe in einigen Punkten, dass absolut mehr drin ist. Vor allem mache ich das aber an den Auswechslungen fest. Die haben uns bereits etliche Punkte gekostet (z.b. Thurk damals gegen Schalke..Wechsel ohne Not-und es gibt noch einige Beispiele mehr) oder eben nicht gebracht, weil Fritze lieber mauernd ein Unentschieden retten als noch mit nem neuen Offensiven einen Sieg reinzuholen (grade jetzt gegen Bochum) und und und… Seine Wechsel druecken fuer mich ganz besonders diese Mentalitaet aus, die eben den naechsten Schritt verhindert und die der Mannschaft eben auch diese defensive Einstellung suggeriert und sie dadurch in ihrer Kreativitaet hemmt…Ich bleib dabei und ich denke ich bin da mit meiner Einsicht nicht alleine.

  112. @93 Ich sehe in einigen Punkten, dass absolut mehr drin ist. Vor allem mache ich das aber an den Auswechslungen fest. Die haben uns bereits etliche Punkte gekostet (z.b. Thurk damals gegen Schalke..Wechsel ohne Not-und es gibt noch einige Beispiele mehr) oder eben nicht gebracht, weil Fritze lieber mauernd ein Unentschieden retten als noch mit nem neuen Offensiven einen Sieg reinzuholen (grade jetzt gegen Bochum) und und und… Seine Wechsel druecken fuer mich ganz besonders diese Mentalitaet aus, die eben den naechsten Schritt verhindert und die der Mannschaft eben auch diese defensive Einstellung suggeriert und sie dadurch in ihrer Kreativitaet hemmt…Ich bleib dabei und ich denke ich bin da mit meiner Einsicht nicht alleine.

  113. @115
    Schön, dass Du Dir selbst widersprichst, dann brauche ich es nicht zu tun. Wir sind uns doch einig, dass Thurk ein Offensiver ist, oder ?

  114. 114+115 eintrachtsnob: da bin ich bei dir, glühende kämpfer sehen anders aus, denn wer selbst nicht brennt kann nicht anzünden.

    fortuna köln ist jedoch das gewagteste beispiel, das die berliner fraktion da angeregt hat. eine entlassung in der halbzeit, das hat der üld nicht verdient:-)

  115. Wenn wir den Wella-Deal erst einmal machen, dann ist alles möglich…

  116. @sgehost
    Es ist einfacher und übersichtlicher, wenn ich deinen (105) und meinen Beitrag zitiere. Ich fange mit meinem an, weil du dich darauf beziehst:

    “Nur: Von den meisten anderen Vereinen habe ich auch keinen oder ähnlich wenig “guten Fußball” gesehen. Die können es ja dann auch alle nicht, gelle?”

    Zitat:
    “@59: Kid: Doch, recht viele Vereine können das und sind damit erfolgreich. Spar mir die Mühe, die alle aufzuzählen, nehm einfach alle Top-5 der deutschen, englischen, spanischen und französichen Liga und schau dir die mal an. Ein mieses, langweiliges Spiel machen die auch mal, aber das Verhältnis zu den guten Spielen ist ein deutlich anderes, als unseres. Dass alle nur Ergebnisfussball spielen, stimmt (mit Ausnahme Italien) einfach so nicht.”

    Ich sprach “von den meisten anderen”, die “es dann auch alle nicht können”. Du sagst, dass die Top 5 guten Fußball spielen.
    Ich sehe keinen Widerspruch: 18 minus 5 ergeben 13, also 12 andere Mannschaften, die “keinen oder ähnlich wenig guten Fußball spielen wie wir”. 12 von 18 sind für mich die meisten anderen Vereine. Alles klar? ;-)

    Ach ja: Dass ich mich auf die Bundesliga bezogen habe, ist daraus ersichtlich, dass ich keine internationalen Vergleiche angestellt habe. Ich sehe – ehrlich gesagt – dazu im Augenblick auch wenig Veranlassung.

  117. Kurz zusammengefasst: Einige hier sind der Auffassung, daß man im Leben nicht nur immer mehr erreichen kann, wenn man sich anstrengt, sondern dies sogar muß und andere, daß man mit dem zufrieden sein muß, was man hat, weil es so von oben vorgegeben ist. Max Weber gegen Franz von Assisi. Eine reine Theologiedebatte. Langweilig. Ich empfehle, eine bessere Zukunft nicht als Almosen, sondern als Resultat harter Arbeit zu betrachten und Ungeduld als Tugend. Ansonsten werde ich versuchen, mich aus derartigen Debatten künftig fernzuhalten. Man kann sich nur einzementieren lassen, wenn man dabei stillhält.

  118. @117
    Also wenn der Fritze nicht brennt an der Seitenlinie, dann weiss ich auch nicht…und das in seinem Alter! ;)

    @114,115
    Dass “mehr drin ist” sollte weniger an den Auswechslungen, denn an der ersten Elf festgemacht werden.
    Was heisst denn das überhaupt “mehr drin”. Ist bei Bremen “mehr drin” oder bei den Bayern? Lags am Meyer, dass bei Nürnberg nicht “mehr drin” ist?
    Defensive Einstellung bremmst Kreativität? Frag mal Huub Stevens…
    Woher der Glaube, dass mit dem Kader “mehr drin” ist? Woher die Gewissheit, dass Funkel da nicht das annähernd Beste rausholt?

    Das Team spielt mit einigen Leuten, die noch vor kurzem in der zweiten Liga waren. Dazu kommen viele Junge und einiges an (unterem) Mittelmaß. Das ist schon beeindruckend, was daraus geworden ist in recht kurzer Zeit. Alles unter einem Trainer.

    33 Punkte zu diesem Zeitpunkt sind für mich “viel drin”. Mehr geht immer, weniger auch. Wir sind Neunter und vor uns nur Teams bei denen jeweils sehr viel mehr “mehr drin” drin ist, hinter uns sind da sogar auch ein paar und der KSC hat Höhenflug. Zufrieden mit der Gesamtsituation und der Entwicklung darf man getrost sein. Wir sind gerade dabei den nächsten, wenn auch kleinen, Schritt zu machen. Wenn’s nciht klappt kann man immer noch Schuldige suchen. Irgendwie Paradox: Es geht bergauf, stetig und kontinuierlich aber die Leute kriegen den Hals nicht voll…manchmal krieg ich davon selbigen ziemlich dicke.

  119. Zitat:
    “Ich empfehle, eine bessere Zukunft nicht als Almosen, sondern als Resultat harter Arbeit zu betrachten und Ungeduld als Tugend.”

    Dieser Empfehlung schließe ich mich mit einer weiteren, allgemeinen Empfehlung an: Ungeduld nicht gegen Aktionismus einzutauschen.

    Um möglichen Missverständnissen vorzubeugen: Das Umsetzen sinnvoller und notwendiger Maßnahmen ist kein Aktionismus.

    Die Meinungen darüber, was sinnvoll und was notwendig ist, gehen allerdings nach meiner Erfahrung oft auseinander.

  120. moin, moin,
    meld mich von Malta zurick. Habbemaa extrem uff die Fies geguckt, konnt abber nix besonders ufffällisches erkenne. Als, die habbe in de Reschel genauso Fies wie mir se aach habbe. Wenn da maa e Ufffällischkeit geweese weer, dan habbese meiner Meinung naach zu groose Schuh aagehabbt. Ich habb daa noch was von unserer Dochter, ich waas aach nett wo die dess alles herkrieht, abber dess iss gans schee. Wenns denn widder maa zu fiel iss, kanns de Stefan ja dann widder maa verlinke. Abber ich will euch nett lengger uff die Volter spanne, hier isses:
    Durch einen schrecklichen Unfall versterben in einer Woche zuerst
    Friedhelm Funkel und drei Tage später – Jürgen Klopp.

    Als Klopp in den Himmel kommt, sagt Gott zu ihm: “Hallo, Herr
    Klopp ,schön Sie zu sehen! In Anbetracht Ihrer großen Verdienste um
    den FSV Mainz 05 kriegen Sie hier Ihr eigenes Häuschen und, glauben
    Sie mir, das kriegt hier nicht jeder!”

    Gott nimmt Klopp an die Hand und führt ihn vor einen kleinen
    Flachdachbungalow auf einer kleinen Wolke. Die Fußmatte an der Tür ist
    mit dem Mainz-Logo versehen und eine kleine Mainz-Fahne weht im
    Vorgärtchen.

    Klopp denkt sich: “Joh, ganz nett”, dreht sich um… und traut seinen
    Augen nicht. Auf der nächsten Wolke, hoch über ihm steht ein
    italienischer Palazzo, komplett mit Balustrade und sechs dorischen
    Säulen. Der Palazzo ist schwarz-weiß gestrichen, über und über mit SGE-
    Symbolen, -Graffiti, -Fahnen und -Transparenten übersät, große SGE-
    Wappen aus Marmor zieren den Garten.

    Aus riesigen Lautsprechern dröhnt die SGE-Hymne zu ihm herab. In rote
    Trikots gewandetes Hauspersonal erfüllt alle Wünsche…

    Klopp wendet sich an Gott und sagt, schwer brüskiert: “Was ist das
    denn? Wieso kriegt der Funkel so einen Palast da hingestellt? Der hat
    doch noch gar nix geleistet, der Mann! Häh??? Wieso lebt der hier in
    so einem Haus?”

    Gott dreht sich um und schaut Klopp tief in die Augen: “Mein Sohn, das
    ist nicht Funkels Haus, das ist mein Haus…!”

    und da sieht man mal wieder das ein Karnevalsverein nix gegen eine
    Religion ist????

    Ich hoff ess hatt gefalle, mer leese uns dann morje widder.
    R.umfällt.

  121. @120
    Es geht wie richtig erkannt um verschiedene Perspektiven und um verschiedene Wege sich anzustrengen. Eine Glaubensdebatte vielleicht.

    Eine bessere Zukunft ist ganz klar Ergebnis von Arbeit, aber es gibt verschiedene Wege das zu erreichen bzw. zu arbeiten. Zufriedenheit mit der Situation soll auch keine Kritik am Detail verhindern. Dennoch möchte ich dafür plädieren das Erreichte nicht aus den Augen zu verlieren. Und sich falls möglich an der Empirie, der wahrnehmbaren Realität zu messen. Da würde mir der Max sicher zustimmen.

    Die implizite Unterstellung es gäbe da Leute, die sich nicht anstrengen halte ich für recht abwegig. Vom Assisi halte ich auch nicht viel. Richtig ist, dass diese Debatten müßig sind…aber ist nicht alles was um die Eintracht und den Fußball passiert müßig? Manchmal macht’s einfach Spaß zu schreiben und zu argumentieren ;)

    @122
    Da schließ ich mich an! In etwa dahin wollte ich auch mit dem Geschreibsel von oben ;)

  122. Böse Vorahnung?

    …aber für den KSC.

    Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass wir Karlsruhe schlagen? Ja?

    Egal, ich tue es hiermit erneut. Der KSC wird am Samstag gewippt.

  123. “Wenn wir Streit, Jones, Fenin und Caio hätten, dann hätten wir den Schritt gemacht, den alle auch so schon jetzt erwarten”, sagte Funkel … heute zu lesen im Mutterschiff.

    Aha. Der ÜL nennt den Problembrasilianer in einem Atemzug mit der Frisur, Judasjones und ViertoreinzweispielenFenin, Was heißt das jetzt wieder?

    Und nochwas. Der Bazi Breno sieht aus wie Caio sein kleiner Bruder und spielt wie ein 12 Millionen Einkauf, gnihihi (das hat mir jemand erzählt, ich guck kein Pro7).

  124. @ChrisB: Eigentlich ist mir FF sehr sympatisch. Er weiß,wir können in Punkto Gehälter noch nicht mit den Großen und den Möchtegerngroßen (BvB,H96)mithalten.
    Man stelle sich nur mal vor, NadW und AS wären noch hier, Fenin und Caio wären trotzdem gekauft worden. Das verstehe ich unter “den nächsten Schritt tun”. FF weiß natürlich schon,daß er mit Caio einen Guten hat. Er wünscht sich natürlich auch,Caio würde den Hebel mal umlegen können. Das ist das einzige,was ich FF und seinem Stab vorwerfe: Ich habe einen ungeschliffenen Diamanten. Den versuche ich so schnell wie möglich zu schleifen. Das dazu nicht nur gutes Werkzeug von Nöten ist, versteht sich von selbst. Entscheidend ist aber für mich das Fingerspitzengefühl. Wenn ich das nicht habe,funkelt mein Diamant entweder gar nicht oder sehr viel später. FF ist aber natürlich,in Bezug auf Caio, nicht alleine gefragt.Gibt es denn bei der Eintracht im Umfeld keinen, der den jungen Mann in die richtige Spur führt?