Eintracht Frankfurt Cottbus – Eintracht: Und nun?

Stefan Effenberg jobbt als Experte für Spielanalysen beim Fernsehsender “premiere”. Man muss Effenberg nicht mögen, aber als Spieler hat er damals keine schlechte Figur gemacht. Mit einem wie ihm wäre die Eintracht zu Beginn der neunziger Jahre vielleicht zwei oder dreimal Deutscher Meister geworden. Stefan Effenbergs aktive Zeit liegt lange zurück, wenn auch nicht ganz so lange wie die letzte Glanzzeit von Eintracht Frankfurt.

Dieser Stefan Effenberg also macht seinen Job nicht mal schlecht. Ziemlich schnörkellos bringt er die Sachen auf den Punkt. Gestern zum Beispiel, in der Halbzeit des Spiels Energie Cottbus gegen Eintracht Frankfurt, wurde er zu seiner Meinung zum hessischen Bundesligisten befragt. Effenberg sagte kurz und knapp: “Die Frankfurter haben kein Konzept”. Nach dem Spiel dann die gleiche Frage in Bezug auf Energie Cottbus. Und wieder brachte Effenberg die Eintracht ins Spiel: “Wenn du zu Hause gegen Eintracht Frankfurt nicht gewinnst, hast du ein Problem”.

Nun hat man natürlich leicht reden, in einem warmen Fernsehstudio, die zwei laufenden Bundesligabegegnungen parallel beobachtend (wie machen die das eigentlich?), so als Neutraler. Schwerer hat es dann schon der Trainer direkt nach dem Spiel. “Über diese Leistung werden wir ganz bestimmt noch reden, denn so kann man in der Bundesliga nicht auftreten.” wird Friedhelm Funkel zitiert.

Das wundert dann doch ein wenig. Ähnlich schlechte Leistungen der eigenen Mannschaft nach den Spielen in Bochum und gegen Karlsruhe wurden da von Seiten des sportlich Verantwortlichen lange nicht so kritisch gesehen bzw. kommentiert. So hieß es z.B. nach der torlosen Partie in Bochum noch “Wir haben eine Phase, die sehr gut ist.” und “Ich glaube, dass wir uns in diesem Jahr den unteren Rängen etwas mehr fernhalten als im letzten”, und am vergangenen Mittwoch machte der Spruch “Das war ein normales Bundesligaspiel gegen eine gute Mannschaft, und da kann man auch mal zu Hause verlieren” die Runde.

Ein für Eintracht-Verhältnisse “normales Bundesligaspiel” sah man auch am gestrigen Abend in der Lausitz. Warum also reagierte der Trainer diesmal so viel schärfer auf die Darbietung seiner Mannschaft? Vielleicht ist ihm, dem ewig Unaufgeregten, bewusst geworden, dass sein Team im Moment meilenweit entfernt von der Erfüllung des Saisonziels “45 Punkte plus x” ist. Vielleicht weiß er auch, dass dies inzwischen selbst das Umfeld zu großen Teilen begriffen hat. Vielleicht fragt er sich, was er, der dieses Team geformt und zusammengestellt hat, ändern kann, um solche Auftritte wie die in der vergangenen “englischen Woche” in Zukunft zu vermeiden.

Welch eine Chance wurde in den letzten acht Tagen verspielt. Aus möglichen neun, realistischen fünf bis sieben Punkten wurden am Ende also zwei. Zwei Punkte aus Partien gegen Bochum, Karlsruhe und Cottbus. Man ist, realistisch betrachtet, nach dem achten Spieltag dieser Spielzeit kein Stück weiter als in der Zittersaison 06/07. Damals hatte man 10 Punkte auf der Habenseite, diesmal sind es deren zwölf. Damals hatte man solche Gegner wie Stuttgart, Schalke und Leverkusen schon gespielt. Schon damals wähnte man sich auf der sicheren Seite, meinte, man habe mit dem Abstieg wohl nichts zu tun. Schon damals war diese Einschätzung falsch, wurden eher schlechte Begegnungen zu erfolgreichen gemacht, weil man ein Unentschieden holte. Bezeichnend hierfür auch heuer die Überschrift zum Spiel von gestern auf der Eintracht-Homepage: “Eintracht holt Punkt in Cottbus *” . Da also ist das Glas noch zu einem Drittel gefüllt, nicht zu zwei Dritteln leer.

Bayer Leverkusen, die letzte Mannschaft, gegen die Eintracht Frankfurt vor über einem Jahr einen Rückstand in einen Sieg umwandeln konnte, ist am kommenden Sonntag zu Gast in Frankfurt. Man darf gespannt sein, wie Friedhelm Funkel in den nächsten Tagen versuchen wird, seine Mannschaft zu erreichen.

Update Bilder Cottbus – Eintracht

Soeben erreichten uns ein paar Bilder von taka2hara, der gestern vor Ort war. Vielen Dank!

[inspic=470,left,fullscreen,thumb,:incottbus][inspic=469,left,fullscreen,thumb,:incottbus][inspic=468,left,fullscreen,thumb,:incottbus][inspic=467,left,fullscreen,thumb,:incottbus]

[inspic=466,left,fullscreen,thumb,:incottbus][inspic=465,left,fullscreen,thumb,:incottbus][inspic=464,left,fullscreen,thumb,:incottbus][inspic=463,left,fullscreen,thumb,:incottbus]

____

*Anm d. Autors: Die Überschrift auf der Eintracht-Homepage zitiere ich aus dem Gedächtnis, weil die Website der Eintracht zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Artikels – wie nach fast jedem Spieltag – nicht zu erreichen ist. Falls ich die Überschrift nicht genau zitiere, möge man mir dies bitte verzeihen.

Schlagworte:

140 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. traber von daglfing

    Guten Morgen
    zwei Punkte von 9 (nicht unmöglichen) ist schon sehr enttäuschend. Auf der Schiene ist nicht mehr als Platz 13 drin, ausser….
    Alles wieder beim Alten : Prinzip Hoffnung oder bon jour tristesse ?

  2. Mal wieder typisch Eintracht gestern.
    Haben wir eigentlich jemals gegen einen Tabellenletzten gewonnen??
    Was solls hauen wir halt Leverkusen weg

  3. Wie schon am Mittwoch zu beobachten war, fehlte zumindest in der ersten HZ die Einstellung zum Spiel. Da wird rumgestanden, die Körpersprache bei einigen geht in Richtung “egal” oder “na, dann nicht”. Dementsprechend waren Lauf- und Kampfbereitschaft ausgeprägt. Keine Ahnung, was nach dem HSV-Spiel passiert ist. Entweder es ist die schiere Überheblichkeit oder intern hat es gekracht. Für mich war Thurk der einzige Lichtblick, mit Abstrichen noch Köhler, Spycher und Ochs (aber: wieso zieht der regelmäßig 25 Meter vorm Tor in die Mitte?)

  4. Ochs hat einmal in höchster Not geklärt und hat auch sowas wie Kampf gezeigt. Nicht vergessen darf man allerdings, über wessen Seite beide Cottbuser Treffer fielen.

  5. 2 aus 9 ist schon enttäuschend. Hatte man doch vorher darauf gehofft den Jackpot zu knacken mit 9 aus 9 oder zumindest ohne Superzahl 7 aus 9, ja sogar mit 5 aus 9 hätte man leben können.

    Was mich positiv stimmt ist das die Mannschaft in den nächsten Spielen um ein Alibi beraubt wird; nämlich die Aussage das Vereine wie Bochum, Karlsruhe und Cottbus nur tief hinten drin stehen und man sich schwer tut im Spielaufbau gegen solche Teams.

    @4 Einstellung gegen KSC und Cottbus 1 HZ erinnerten an die Heimspiele letzte Saison gegen Bochum und Cottbus frei nach dem Motto lasst sie bis zum Strafraum gewähren…Wo war(en) der/die Staubsauger aus dem DM in den letzten Partien?

  6. Also wenn Thurk der einzige Lichtblick war dann gute Nacht. Die Pflaume ist doch nur unhergefallen und wir koennen froh sein das der Cotbuser der ihn gefoult hat nicht Thurks Schwaeche kennt.
    Stehenbleiben und aufs Tor schiessen.

    Fuer mich gab es 2,5 Lichblicke im grauen gestern.
    Streit bis zur Auswechslung, Medi nach der Einwechslung und ochs seine Rettungstat.

  7. Nimmt den Vochel aus dem Bild der Woche.
    Ich bin fuer Abstimmung.

    Oder macht doch gleich den Funkel rein

  8. Streit? Aha. Was bitte hat der effektiv geleistet, außer sinnlose Soli und blödsinniges Meckern gegen den Schiedsrichter? Kam da ein Pass, eine Vorlage, eine Flanke, ein Standard?

  9. Die Saison ist eigentlich schon gelaufen. 40+X ist wahrscheinlich,vieleicht sind sogar 45 Punkte drin(aber ohne X). Mehr nicht,Punkt. Ohne Konzept ist halt nicht mehr drin. Die Verletzungsanfälligkeit von Buli-Spielern
    ist schon erstaunlich.Eingespielt geht sowieso nicht. Ein/zwei Spieler haben mal ein Hoch,4/5 Spieler haben mal ein Tief. Man kann an einem guten Tag mal gewinnen
    und gegen jedes andere Team an einem normalen Tag verlieren. Wenn dann noch Spieler auf falschen Positionen spielen (Mehdi als Verteidiger,Taka im Mittelfeld)kommen halt solche Spiele zustande.
    Habe gehofft FF würde sich weiterentwickeln.Habe mich leider getäuscht.Habe nur 85 Minuten in Bochum live gesehen. Das Ganze war so erschreckend.Ich habe mich noch nicht ganz erholt davon. Ich mag Effe nicht, umso schlimmer, das der auch noch recht hat. Letzte Hoffnung ist der Pokal, doch der BvB wartet bestimmt mit der Entlassung von Dolli bis kurz vor dem Pokalspiel…

  10. Bei Strei hat man das Gefuehl das immer was geht, sicher war er bis zu seiner Auswechslung (gelb-rot gefaehrdet) noch einer der Auffaeligsten. Er deckte seine Seite gut ab.

  11. General Wamsler

    Hab nur DSF gesehen, klasse aber die stimmgewaltigen Fans, stand das DSF Mikro vor der Kurve oder waren Unsre so gut drauf?
    Das Trikot fand ich auch noch schön und den weiten Abwurf von Pröll.
    Bin auf die Taktik gg. Bayer gespannt, hätte auf die HSV – Aufstellung getippt,gucken ob Bernd’s Knie wieder geheilt ist, dann wird’s ganz schwer.
    Was kann eig. Ochs dafür wenn Russ so dämlich ist und Soto ned in der Lage ist mal nen Schritt nach vorne zu machen???

  12. “Unsere” waren wie immer gut drauf. Das Spiel scheint die nicht besonders zu interessieren.

  13. Ah. eintracht.de ist wieder da. Jetzt habe ich auch den korrekten Text der Überschrift. “Punktgewinn in Cottbus” heißt es da.

  14. General Wamsler

    @13:
    Find’s trotzdem goil, die Auswärtsfans sind doch die ‘Echten Fans’, oder sind das die vom KSC-Heimspiel.die sich kloppen wollten?Blicks ned so ganz, genausowenig wie den Unaufgeregtheitsfaktor, -6, hä?

  15. Das nächste Spiel gegen Leverkusen wird – denke ich mal – zeigen, wos langgeht. Ein spielstarker Gegner, der mit Sicherheit nicht hinten dicht macht, sondern garantiert 3 Punkte bei uns holen will. Und dann wird man sehen, wer Bones hat und sich voll reinhaut. Mit hat es Mut gemacht, dass die Mannschaft sich gegen Cottbus nach dem 0:2 nicht aufgibt. Und das Ama sich mit 2 Treffern psychisch ein Stück aufgebaut hat. Das Team steht vor der Frage: Wollen wir wieder die Tristesse der letzten Saison, oder spielen wir diesmal ein Stück weit depressionsloser weiter oben? Ich bitte händeringend um „deppressionsloser“ und „weiter oben“. BITTE!!!

  16. @15
    Sorry, ich blick’ Deine Fragen nicht so ganz… ;)

  17. @ 8

    Tja so gehen die Meinungen auseinander. Ich würde “Medi” kein einziges Mal mehr bringen. Der war zu schlecht für Hamburg – und ist auch zu schlecht für uns. Die Leistungen von dem sind lächerlich.

    Und übrigens war Thurk an beiden Toren direkt beteiligt …

  18. @dkdone [16]

    Im Prinzip teile ich – natürlich – Deine Hoffnung. Aber…

    “Ein spielstarker Gegner, der mit Sicherheit nicht hinten dicht macht…”

    Cottbus und Karlsruhe haben ihre Tore gegen uns erzielt, als sie eben noch nicht hinten dicht gemacht hatten. Und da sind wir mal so richtig ins schwimmen gekommen. Ich will im Moment gar nicht wissen, wie das aussieht, wenn wir auf einen Gegner treffen, der spielerisch in Fahrt kommt. Das kann Leverkusen an guten Tagen allemal.

  19. Ist ja eh immer komisch das wir uns Spieler holen die zu schlecht fuer andere Vereine sind. Hat den keiner aus dem fall rehemr gelernt.
    Der hat uns alleine 15 Ounkte gekostet und das schlimmst ist ja das FF das nicht sieht.
    Warum ist Ama nicht im Bild oben?

  20. Amas Beine in Halbzeit 1:

    http://www.zeller.de/marmorsae.....ule-3.jpg

    Was mir richtig Sorgen bereitet: Sotos Behäbigkeit. War gegen den KSC schon schwerfälliger als sonst, gestern im Strafraum eine Katastrophe. In der Form holt der Gekas 2 Elfer gegen ihn und macht noch 2 Buden hinterher.

  21. Rischtisch!!!!!

    :-)))

  22. @20: Hat Ama für seine Tore denn viel machen müssen? Die entscheidende Aktion ging doch jeweils von Thurk (und natürlich Piplica) aus.

  23. Kann ich was spenden oder tun um das Bild zu aendern?

    Ich bin immer noch fuer Abstimmung in diesem totalitaeren Thread.

    Ja sind wir denn in Birma?

  24. @Uwe [24]
    Naja… für den Elfer konnt’ Piplica jetzt aber nix! ;)

  25. Das einzige Konstante ist das unverändert weiter gewurschtelt wird. Stagnation in allen Teilen. Die Qualität der Mannschaft inkl. Trainerstab einfach nicht vorhanden ist? Aber vielleicht sollte ich ja schon dankbar sein für die Buli Zugehörigkeit.
    Wenn ich die Spielstärke und den Spielwitz von L04, vom im übrigen noch farbloseren und aussageloseren, als FF, Jugendtrainer Skibbe sehe, betrachte dann brennt am Sonntagabend der Baum.

  26. @17 Stefan
    Stefan, ich stelle diese Frage weil ich glaube, dass die Mannschaft nicht unten spielen muss. Die Jungs können mehr – und außerdem habe ich das Gefühl, dass die momentane Situation über die Psyche entschieden wird. Endlich an sich selbst glauben und daran, dass auch Leverkusen zu knacken ist. Das wäre die richtige Einstellung. Für die Mannschaft geht es dabei auch darum, die Energie aufzubringen, alte Gewohnheiten wie „unten spielen“ endlich abzulegen. Die kennen die Tabelle nur von unten, da kann man sich leider auch dran gewöhnen und sich irgendwann „bequem“ reinfinden.
    @ Stefan 19
    Da hast du natürlich Recht. Schließlich haben wir uns alle gewundert, das der KSC uns teilweise AUSSPIELT. Das wir auch dieses Problem mal bekommen, hatte ich so nicht erwartet. Zumindest nicht gegen solche Gegner. Im Grunde genommen muss man hier an das Team appellieren. In den letzten Spielen war die Mannschaft nicht geschlossen genug – auch von der Taktik her. Das hatte uns der KSC z.B. definitiv voraus. Da wusste jeder sofort, wo er hinrennen muss – mit oder ohne Ball. Bei uns stehen da im Moment zu viele einfach nur rum. Trotzdem ist es so, dass wir generell übers Spiel kommen müssen – bei den vielen kleinen wusseligen Spielertypen. Und um das wieder neu zu entwickeln hilft es vielleicht eher, gegen Leverkusen zu spielen. Ich habe das Bauchgefühl, als ob das ein ganz entscheidendes Ding wird.

  27. @dkdone

    Trotzdem ist es so, dass wir generell übers Spiel kommen müssen – bei den vielen kleinen wusseligen Spielertypen. Und um das wieder neu zu entwickeln hilft es vielleicht eher, gegen Leverkusen zu spielen

    Kannst du das mal uebersetzen

  28. @dkdone [28]
    Meine Frage ging an #15, General Wamsler.

  29. @ 7 et al.) Ich halte das “wenn was geht, dann über Streit” Gerede mittlerweile für ähnliche nichtssagend, wie die pauschalen “Funkel raus” Rufe. Streit ist derzeit nichts weiter als ein selbstverliebter daddler, der einzig für die Galerie, und zwar für seine!, spielt. Der Mannschaft tut er einen Bärendienst. Gestern, wie auch bereits in den letzten Spielen, hat er mehrfach besser postierte Mitspieler übersehen und sich in sinnlosen Dribblings verzettelt. Seine Standards sind ebenfalls unterirdisch zur Zeit. Sein fortwährendes Lamentieren, wie auch anderes, wurde ja bereits erwähnt. (@9) Kurz gesagt: er hilft der Mannschaft derzeit überhaupt nicht. Alleine kann man kein Spiel gewinnen. Womöglich vernebeln ihm die neuen Gerüchte um Schalke wieder mal die Birne oder was auch immer – Egozentriker wie ihn zu Heilsbringern stilisieren halte ich für sehr gewagt.
    Aus gegebenem Anlaß möchte ich hier noch einmal eine Lanze für Power-Mischi brechen: wenn gestern was ging, dann über ihn. Mehr davon!

  30. @26: Ja, klar, war etwas unsauber formuliert… ;-) Obwohl: Andere Menschen im Tor, deren Haare ähnlich lang sind, haben gestern ja auch Elfmeter pariert… ;-)

  31. Wie schon mal erwähnt: Hätte Piplica noch einen Bock mehr geschossen, der uns zum Sieg verholfen hätte, wäre er ganz klar LdW. ;)

  32. @31: Wie wahr.

  33. @ 29, Jörg Dubai

    Damit meine ich, dass es von der Spielanlage der Mannschaft her besser ist, gegen spielerisch starke Mannschaften anzutreten. Ich glaube, dass in solchen Spielen die Chance größer ist, dass die Mannschaft sich wieder findet.

  34. @35 verstanden
    @ the rest….ich fuehle mich von euch unverstanden

  35. Was ist denn die Loesung unseres Problemes?
    Wie bekommen wir eine hoehere Spielkultur, wie bekommen wir ein ordentliches Kurzpassspiel hin, oder eine kurze frage Frage:

    Was muss wer tun damit in Frankfurt wieder ein schoener und erfolgreicher Fussball gespielt wird?

  36. wollt noch mal was zu dem effenberger zitat loswerden.

    “Wenn nicht gegen frankfurt gegen wen zuhause noch geweinnen.”
    zeigt dass er weiterhin der gedankenlose mensch ist, der er immer war. in der buli gibt es die oberen fünf, dann ein mittelfeld von 10 mannschaften (die in den eltzten jahren alle irgendwann gegen den abstieg spielten, auch wenn zum schluß ui cup oder auch uefa pokal dabei rauskam) und drei mannschaften die schlecht bestetzt sind oder dank trainer-auswahl (heynkes)die seuche haben.

    eintracht gehört in dieser saison nicht zu den drei schlechtesten, will heissen, wer gegen die sge drei punkte einplant, der müsste dann auch gegen hannover, bochum und dortmund fest mit drei heimpunkten rechnen.

    das wird man in cottbus nicht tun, höchstens der präsident, der aber seinen fußballverstand ja letzte woche ausreichend demonstriert hat.

    effes aussage war planker populismus (unberechnend eher instinktiv) ausgehend von der ersten halbzeit.
    solche aussetzter, wie gestern, hat nicht nur die sge, sondern es betrifft alle mannschaften ab rang fünf (siehe berlin).

    bemerkenswert und damit komme ich zur causa streit, dass die mannschaft ohne ihn auch nicht schlechter war, sondern sogar mehr torgefährlichkeit erreichte.
    damit meine ich nicht er sei überbewertret. er ist mit abstand der beste fußballer der sge. aber er verschafft der abwehr nur atempausen. torgefahr geht von ihm in dieser saison anders als im letzetn jahr nicht einmal mehr bei standarts aus.

    letztlich sind wir bei der saisoneinschätzung von ff 40 plus x. nicht so gut wie dortmund besser als cottbus.

    damit müssen wir leben. mit anderen worten diese woche war das übliche programm. also noch nicht die ultimativen forderungen und adjektive rausholen, es kommt bestimmt auch nochmal schlimmer, aber auch besser.

  37. @37:

    Den Ball nach Eroberung mit maximal drei Kontakten an den gegenerischen Strafraum bringen. Punkt. Ende der Strategie. Alles andere ist Umsetzung.

    Das Spielermaterial haben wir dafür. Das Problem heißt Angsthäsigkeit durch Defensivkorsett.

  38. @40: das hatte diesmal nichts mit “defensivkorsett” zu tun. ich hatte das gefühl, das war dienst nach vorschrift, zwar nicht totalverweigerung (2 tore), aber insgesamt träge und behäbig.
    vielleicht hat die mannschaft gestern gegen den trainer gespielt.

  39. Ich weiß jetzt nicht, ob es nur mir so ging, aber ich sah gestern die zweite Halbzeit gar nicht so viel besser als die erste. Vor allem wenn man bedenkt, dass ja unmittelbar nach der Pause der Anschlusstreffer fiel, hätte ich mir danach noch viel mehr Feuer gewünscht.

    Klar, man kann hier nach Ursache und Wirkung fragen, aber ich hatte den Eindruck, dass die optische Überlegenheit nur daher kam, weil sich Cottbus zurückgezogen hat in Halbzeit zwo.

    Vielleicht irre ich aber mal wieder.

  40. 42 stafan

    habe zwar nur liveticker als quelle und eure aussagen aus dem liveblog, aber ich bin mir sicher du hast recht.

    kein sturmlauf, kein aufbäumen wie noch in den ersten spielen.

    die mannschaft spielt so wie wolfsburg, berlin und dortmund.

    ein haufen fußball yubies an einem schlechten tag.

    das übliche bild in der buli. deshalb ja auch die rumänische liga mittlerweile vor der deutschen in der uefa wertung.

  41. Da war ein wenig mehr Einsatz in HZ2, aber grundsätzlich ging es weiter wie zuvor.

    @41 Tim: Das ist genau das Problem: Behäbigkeit insb. in der Vorwärtsbewegung. Wie sieht das denn aus nach Balleroberung? Spycher dreht einen Kringel, spielt dann quer ab. Nächster Querpaß nach außen. Jetzt ist der Gegner wieder sortiert. Irgendwann bekommt Ali den Ball und rennt sich fest. Ama kommt ihm entgegen und bekommt den Ball, wenn überhaupt, mit dem Rücken zum Tor, 20m entfernt. Eben weil das ganze System auf Fehlervermeidung in der Vorwärtsbewegung ausgerichtet ist, bekommen wir die Kugel nicht schnell genug nach vorne. Und darin lag in den letzten Jahren unsere einzige(!) Stärke. Weg ist sie und wir mit. Vom Fenster.

  42. nr. 10: volle zustimmung. positiv war gestern lediglich, dass die mannschaft sich dann doch nicht blamieren wollte. andererseits wars auch keine überraschung, denn wir spielen seit längerem ganz schlechten fußball. wie nr. 3 darauf kommt, dass wir leverkusen weghauen, ist mir unerklärlich. so, wie wir spielen, hauen wir ma gar keinen weg. mitnichten.

  43. @isaradler: tatsächlich sehe ich auch nichts von einem offensivkonzept. keine kombinationen, da schienen keine laufwege eingeprobt, viele hielten den ball zu lange und manche schienen nicht zu wissen, wo sie hinrennen sollen. planlos halt. kann mir nicht vorstellen, dass sowas nicht trainiert wird. ich frage: ging das gestern gegen den trainer?

  44. @45

    Da kann ich leider nur zustimmen. Wenn wir so spielen, bleibts für die nächsten 4-5 Spieltage mal genau bei 12 Punkten…

    Und dann siehts leider schon wieder echt übelst aus.

  45. @ Tim:
    Gute Frage. Die einzige Absicht, die man konstruieren kann, ist der indiskutable Einsatz in HZ1, aber HZ2 war diesbezüglich ja besser. Da das Konzept und sein Beibringen jedoch allein vom ÜLD zu verantworten ist, kann man den Spielern schlecht Planlosigkeit vorwerfen. Wir haben den Offenbarungseid der sportlichen Leitung gesehen, umgesetzt von Spielern, die lustlos genau das getan haben, was man ihnen gesagt hat.

  46. @12+13:
    keine Sorge,”die Jungs” haben sehr wohl das Spiel gesehen
    und die Stimmung im Block war ähnlich schlecht wie die Leistung der Kicker weiter unten. Das die dabei trotzdem singen finde ich nicht verwerflich….

  47. Für alle, die meinen, das spielende Personal sei zu schwach, hier etwas zum Nachdenken: Der Kader 2003/04, der bei zweidrei korrekten Schiedsrichterentscheidungen mehr seinerzeit auch 14. geworden wäre.

    Wir sind heute auf jeder einzelnen Position besser besetzt, teilweise deutlich. Dieser Kader hat mit einem ÜLD der Handelsklasse B nicht nennenswert schlechter abgeschnitten als die Jahrgänge 05/06 und 06/07.

    Mir kann keiner erzählen, daß der heutige Kader nicht das Zeug dazu hat, bedeutend besser abzuschneiden, auch ohne Verstärkungen für 10 Millionen.

  48. Hinweis:
    Ich habe in den Beitrag noch ein paar Bilder von taka2hara eingebaut, der gestern in Cottbus war. DANKE!

  49. @50: Erstens: Was hat die Mannschaft denn damals erreicht? Mit ein paar “richtigen” Schirientscheidungen wären wir jetzt vielleicht Dritter. Das ist doch reine Spekulation.

    Zweitens: Ist unser jetziger Kader denn wirklich so viel stärker als der damalige? Höchstens punktuell, keinesfalls in der Breite.

    Viel wichtiger als Geld für einen Trainer rauszuhauen, ist und bleibt in meinen Augen, Kohle für 2-3 richtige (!!) Verstärkungen in die Hand zu nehmen. Immer vorausgesetzt, man hat das Ziel, besseren Fußball zu spielen. Für den reinen Verbleib in der Liga reicht das vorhandene Material.

  50. @51: Die Bilder abseits des Stadions sorgen ja echt nicht gerade für Gute-Laune-wohlfühl-Stimmung. Das ist ja deprimierend…

  51. @53:
    genau davon sprach ich in einem früheren Beitrag…..

  52. @52:
    Keine Spekulation. Lauths Schwalbenelfer in der Nachspielzeit und das Skandalspiel in Freiburg waren allein vier gestohlene Punkte.

    Und zum Qualitätsniveau:
    Puljiz/Cipi/Tsoumou-Madza/Hertzsch? Oder doch lieber Soto/Vasi/Russ/Galindo?
    Zico/Günther/Wiedener/Bürger? Oder doch lieber Ochs/Preuß/Spycher/Chaftar?
    Schui/Keller? Oder doch lieber Inamoto/Fink?
    Dragusha/Kreuz/Lexa/Montero/Möller/Skela? Oder doch lieber Streit/Meier/Mehdi/Köhler?
    Beierle/Du-Ri/Frommer/Jones? Oder doch lieber Taka/Thurk/Heller?

    Wenn das keine Breite ist, dann zumindest viele Punkte ; )

  53. off topic:

    http://www.11freunde.de/newsti.....ker/104936

    DFL schickt Bundesliga-Klubs ins Ausland

    (..) und da Dortmund in Kuba Blaszczykowski einen polnischen Star unter Vertrag hat, lag es auf der Hand, dass der Revierklub die neue Initiative der DFL eröffnet (..)

    Dreimal dürfen wir raten, wohin unsere wunderschöne SGE auf DFL-Kosten reisen wird. Der aufgehenden Sonne entgegen. HB=Fuchs!
    Wer uns dazwischen kommen könnte? “Nur” die Bayern, die haben ihr Standbein schon in Japan (welches auch als Tor für den chinesischen Markt gilt, habe ich mir mal von “Jemandem-der-sich-damit-auskennt” sagen lassen).

  54. die frage schui/keller oder inamoto/fink liegt deutlich in der vergangenheit – ansonst ist die heutige trupper besser aufgestellt.

    ps: wer ist dieser jones? den kenne ich gar nicht?

  55. @55: Die Abwehr ist heute sicherlich besser, aber deswegen spielt man noch nicht besser nach vorne. Ansonsten sehe ich nur Inamoto und Streit als wirkliche Verbesserungen gegenüer damals. Der Rest war damals gesichtsloser Einheitsbrei und ist es noch heute. Beispiel: Dragusha/Köhler: Wo ist der Unterschied? Der würde genauso sinnlos über den Platz dackeln.

  56. @54: Aber das Stadion sieht eigentlich ganz hübsch aus auf den Bildern. Aber dennoch, wohnen möchte ich da nicht. Und ich wohne schon in Bochum-Innenstadt… ;-)

  57. Und ich zöge einen Wiedener im Frühwinter seiner Karriere einem heutigen Chaftar vor. Aber das sind zwei von zwanzig. Hat der Rest nicht teilweise deutlich höhere spielerische Fähigkeiten? Wohlgemerkt: ich rede von Talent, nicht von wahrgenommener Leistung.

  58. @60: Wir haben da einfach unterschiedliche Auffassungen, insofern, nein, ich sehe bei dem Großteil nicht mehr Talent.

  59. @61: Dann sind wir geliefert!

  60. herr bein, mit verlaub, isaradler hat doch vollkommen recht. bitte nicht zuviel kadavergehorsam was den schutz unseres übungsleiters anbetrifft.

  61. @63: Das ist Deine Meinung, mit Verlaub, nicht meine. Und diese Bewertung hat mit dem Trainer rein gar nichts zu tun.

    @62: Wie gesagt, die Abwehr ist deutlich stärker, deshalb sind wir nicht “geliefert”, aber zu einem Platz zwischen 9 und 14 verdammt. Ich habe aber die Hoffnung, dass HB bereits im Winter handelt.

  62. Jetzt sind wir wieder bei der Argumentation über “individuelle Klasse”. Das mag ja sein, daß wir individuell besser sind als so manch anderer. Das war aber auch in der letzten Saison so und hat uns per se keinen Punkt eingebracht. Es hapert – wieder – an der Einstellung. Außerdem muß man darauf gefaßt sein, daß die Gegner nach den ersten 5 Spielen nicht mehr überrascht darüber sind, daß bei uns im MF gerne mal die Seiten gewechselt werden. Wenn das der einzige taktische Kniff ist, den wir draufhaben…

  63. sicher geht es dabei um den trainer. denn wenn herr isaradler recht hätte, könnte man behaupten, dass herr funkel aus dem vorhandenen potential zu wenig herausholt.

  64. Klinke mich ein Weilchen aus. Hier ist Kaiserwetter (HA!), ich hab frei und deshalb gönne ich mir jetzt ein ungedoptes Einzelzeitfahren. Sollte nochmal jemand ALLE RAUS! ALLE RAUS! ALLE RAUS! fordern, meinetwegen.

  65. @66: Genau das meint Herr Isaradler, Danke!

  66. viel spaß!

  67. Naja, einen unterschied sehe ich schon zum Kader von ‘Damals’:
    Damals spielten noch Leute mit Eiern Schur, Bindewald, Jones. So Kampfsaeue fehlen halt, die sich lieber verletzt oder tot vom Platz tragen lassen, als ein Spiel kampflos zu verlieren….

  68. @66: Und wenn es so wäre, oder ist, wie gestern, dann bin ich gerne bereit, diesen Umstand einzugestehen. Ich sehe (noch) nicht, wie ein von Heesen mit dieser Mannschaft schöneren Fußball spielen sollte. Zwei Szenarien würden mich dazu bringen, in Dein Funkel-raus einzustimmen:

    A) Wir spielen auf Dauer so wie gestern. Es war nämlich kein Spiel auf dem selben Niveau wie andere in dieser Saison, sondern eine Vollkatastrophe.

    B) Wir holen im Winter Leute, die für mich einen wirklichen Qualitätsgewinn bedeuten und spielen weiter uninspirierten Fußball.

  69. @Uwe (59):
    wie gesagt: das Stadion IST ein schönes altes Fußballstadion, allein es fehlt an Flair und das drumherum zieht runter

  70. @Uwe Bein [71]

    Ganz ehrlich: So viel besser waren die anderen Spiele dieser Saison doch auch nicht.

  71. …aber dieses kleine bißchen besser macht im Schnitt 2 Punkte mehr pro Spiel…..

  72. @74: Sicher, wir hatten schon stellenweise schwache Kicks, aber erstens nicht gegen Cottbus und zweitens nicht in dieser grottigen Intensität über die gesamten 90 Minuten. In anderen Spielen hatten wir zumindest überzeugende Phasen, gestern war das gar nichts. Von vorne bis hinten.

    Mit der Leistung hätten wir gegen Karslruhe (das zweitschlechteste Spiel der Saison) nicht nur ein Ding kassiert. Man darf ja nicht vergessen, dass die Leistung des Gegners auch immer in die Bewertung mit einbezogen werden muss, und da fand ich Cottbus schon grausam. Uns daher erst Recht.

  73. @ taka2hara: Nach Durchsicht der Bilder. Respekt wer sich das antut und dann noch so ein Spiel ertragen muß…

  74. @64

    Das HB-Männchen gehört gevierteilt wenn er es nicht tut! Nach der gestrigen Leistung muss mittelfristig jemand her, der für uns die Bälle über die Linie schubst, piplica spielt leider nur in cottbus

  75. @ 70 fortfolgende:

    ich sags doch … was der mannschaft fehlt, sind eier und nicht zwingend ein neuer trainer.

    (wenn der trainer allerdings, was ich nicht abschließend beurteilen kann, den spielern in der kabine eventuell aufkeimende eier schnellstmöglich abklemmt, sie also schwachredet, dann brauchen wir einen neuen “eiergärtner”… aber welcher trainer würde die spieler in der kabine schwachreden? macht doch keiner… oder??)

  76. Also, irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass allein der Wille und ein mehr an brachialer Gewalt was bringt. Damit gewinnt man doch keine Spiele mehr in der Bundesliga.
    Fehlt es nicht viel mehr an spielerischem Können oder meinetwegen Konzentration und taktischem Verständnis?
    Gegen diese Einfallslosigkeit in der Offensive hilft es doch nix, wenn sich einer den Ball greift und sich durchboxt!
    Und dass die gegnerischen Stürmer immer mal wieder völlig frei agieren können, liegt doch nicht daran, dass z.B. Sotos Angst vor denen hätte.

  77. @80: zum Willen gehört auch Laufbereitschaft. Wenn die da ist, ergeben sich auch Abspielmöglichkeiten. Ich bleibe der Meinung, daß die schlechte Leistung im Wesentlichen nicht die Konsequenz fehlender Fertigkeiten ist.

  78. @anthony_sabini: Wer läuft denn nicht genug? Der Thurk ist doch das beste Beispiel: Der läuft sich die Seele aus dem Leib, fällt nur noch extrem selten ohne Grund im Strafraum und ist trotzdem keine Reißer. Heute nur LdW, weil alle anderen noch schlechter waren!

  79. Oder Ochs, Sotos, Meier, Köhler, Ama – die laufen doch. Da hapert’s anderswo.

  80. @82: Ich denke, es geht gar nicht so ums Rennen. In den allermeisten Fällen laufen unsere Jungs schon genug.
    Es geht eher darum, dass es auf dem Platz keinen “Anführer” gibt. Keinen, der halt mal richtig vorneweg marschiert und die anderen auch mal mitzieht.

    Ama wäre das gerne, steht sich dabei aber zu oft auf dem Platz selbst im Weg. Ali könnte es sein, wenn er mal mit dem Geflenne auf dem Platz aufhören würde. Mir ist das auch oft alles zu brav. Gerade der furchteinfößende Sotos ist immer schnell dabei, den Gegner freundlich die Hand zu reichen und sie anzulachen. Der soll denen mal lieber Angst machen, so dass sie vor dem nächsten Zweikampf zittern. Ein bisschen schmutziger dürfte es nach meinem Empfinden schon sein.

    Und vor allem ist es genau wie Du sagtest:

    “Fehlt es nicht viel mehr an spielerischem Können oder meinetwegen Konzentration und taktischem Verständnis?”

    Exakt daran fehlt es.

  81. So siehts aus, Isabell. Ohne das spielerische Können gewinnst du nix in der Liga.

    Wenn ich die letzten 3 Spiele als Maßstab nehme, kann es nur ein Ziel geben diese Saison: Nichtabstieg. Mir wirds ziemlich übel, wenn ich an nächstes Wochenende denke. Diese Woche muss verdammt viel passieren, damit wir keine Klatsche gegen Leverkusen bekommen, die sind aktuell eine Klasse besser. Nur was soll passieren ? bin ehrlich gesagt ratlos. Aktuell wäre ich schon froh, wenn wir am Ende als graue Maus im halbwegs gesicherten Mittelfeld landen.

  82. @Uwe Bein: Hehe, stimme dir exakt gleichzeitg zu ;)

  83. Bei mir sitzt der Frust nach wie vor sehr tief. Fällt mir wirklich schwer, mich in irgendeine Richtung zu äußern.

    Paddys Einsatzbereitschaft, Spychers “solide Leistung”, Amas Tore (nicht seine Leistung; die war genauso mies wie vorher) könnte man positiv vermerken.

    Ansonsten Harmlosigkeit, Einfallslosigkeit im Sturm auch in der 2. HZ, Planlosigkeit im Mittelfeld. Effenberg hatte völlig recht: Konzeptlosigkeit. Behäbigkeit, Leichtsinn und fehlende Aggressivität in der IV. Streit wie vor seiner Suspendierung: Dribblings für die Katz und mit dem Schiri lamentieren. Meier nicht zu sehen. Köhler fehl am Platz.

    Mal ehrlich: ohne Piplicas Glanztat, Mitreskis Dummheit und mit einem anderen Schiri wäre die Eintracht sang- und klanglos in Cottbus untergegangen. Grausam. Totalschaden.

    Die Kritik am Trainer geht mir auch auf den Sack angesichts einer solch desolaten Leistung.

    Träumen ab sofort wieder verboten. Der Abstiegskampf beginnt am 7.10.07. 6 Punkte auf den Drittletzten.

  84. Was ist eigentlich mit Meier? Seit drei Spielen nicht mehr auf dem Platz. Schlimmer als die Rückrunde letzte Saison.

  85. @88: Die gegnerischen Trainer werden nach dem Saisonbeginn gemerkt haben, dass man ihm einen auf die Füße stellen sollte. Normalerweise sollte dadurch wenigstens mehr Platz für die anderen rausspringen, aber keiner da, der ihn nutzen könnte.

    Inzwischen weiß doch jeder, dass es gegen uns im Normalfall reicht, Meier und Streit im Griff zu haben.

  86. Wenn dem so ist, wird’s Zeit dem entgegen zu steuern. Wir haben ja mehr als 11 Spieler.

  87. @90: Ich will auf jeden Fall den Köhler nicht mehr sehen. Der hat genug Chancen gehabt. Bitte Toski(a) oder Ljubicic bringen. Schlechter können die doch gar nicht sein. Ich habe das Gefühl, dass der Mannschaft etwas frischer Wind absolut ncht schaden würde. Wenn die Offensive unsere Problemzone ist, dann müssen exakt jetzt da mal andere Jungs reingeschmissen werden als die üblichen Verdächtigen. Alleine, damit manche Leute mal merken, dass sie nicht immer wieder aufgestellt werden, egal wie sie zocken.

  88. Genau Fredi, mit etwas weniger Glück fahren wir mit 0:2 nach Hause, Totalschaden und keine Versicherung gibt uns die Punkte zurück.

    Ich finde man hat gestern auch gesehen, dass einige noch zu grün hinter den Ohren sind. Mir fehlt es da an Cleverness. Z.B: Russ: Ohne seine Leistungen in den vorherigen Spielen schmälern zu wollen: Den Bock, den er sich gestern geleistet hat, war komplett unnötig, weil dumm: Er kann stolpern, ja, aber dann kick ich den Ball mit irgendeinem Körperteil ins Seitenaus, oder falle einfach mit den ganzen Körper auf den Ball, wenn schon stolpern, dann richtig …

    @Stefan: Ja, einen Meier mit Kunstpausen, die länger als 3 Spiele dauern, kann sich kein Verein leisten, der muss mächtig aufpassen … Ich halte ihm immer noch die Stange, aber wenn so ein Spielertyp keine genialen Momente mehr hat, dann kann er einpacken, dann stirbt er in Schönheit. Das ist nicht nur nicht zu wenig, das ist rein gar nichts, null niente. Gestern hat man gesehen, dass er keine Chance hat, wenn ihm einer permanent auf den Füssen steht. Dann hat er keinen Platz mehr und sein Latein ist am Ende …

    Wir sind zu berechenbar, stimmt …

  89. Was mit Meier ist, diese Frage haben wir uns fast die ganze letzte Saison gestellt. Da scheiden sich die Geister, nach wie vor. Dass von Funkel oft gelobte Arbeiten nach hinten hab ich gestern bei ihm nicht richtig gesehen.

    Man könnte ihn auch mal draußen lassen. Die Alternativen für Meier sind allerdings dünn gesät: Weissenberger (für ein Spiel), Köhler (zweikampfschwach), Preuß (die Sphynx) offensiver, Streit zentraler?, Tosk.., damit hat sich’s aber schon.

    Angesichts der “relativen Torgefährlichkeit” Meiers, der Harmlosigkeit des Sturms und der Rückendeckung durch Funkel erübrigt sich hier wohl jegliche Diskussion.

    Skela hat im übrigen ganz gut die Bälle verteilt und das erste Tor klasse vorbereitet.

  90. @remo (77):
    ..na ja, immerhin gibts ja im Stadion ein recht leckeres bleihaltiges Lübzer, und zwar prompt und ohne anstehen !!

  91. Stehgeiger Skela. Auch so ein Fall für sich.

  92. Wenn Meier so spielt wie gestern dann muß er eigentlich raus. Für mich hieße dies beim 4-4-2 muß dann Mehdi auch rechtes Mittelfeld spielen. Das der da viel besser is als hinten konnte man zum Teil auch gestern sehen.
    Außerdem will ich auch mal den Toska sehen bevor der bei nem Gegner gut wird…

  93. @95 Stefan
    Skela habe ich bei der Eintracht immer gerne gesehen.
    War aber ähnlich wie jetzt Ali: Wenn die beiden Lust haben, genial, aber sonst..,na ja..

  94. @96: Ich denke, genau darauf wird es hinauslaufen. Das einzige Problem ist: Wenn MM rechts und Streit links spielen, ist wieder kein Platz für Toska.

  95. Wenn Thurk spielt, wohlgemerkt. Man könnte es ja mal wieder mit einer Spitze versuchen… ;)

  96. Stefan, Du wirst doch nicht den LdW wieder auf die Bank setzen wollen ?!!!

  97. Ich nicht. Aber Fritze ist ja immer für eine Überraschung gut.

  98. Ich denke schon, dass sich Thurk ne Chance gegen Leverkusen verdient hat. Wenn Meier raugeht, kann man ja ins Zentrum einen defensiveren Mann stellen. Z.B. Fink und Preuss (Chris!?) in die Mitte, vorne Thurk und Ama.

  99. Unsere Leute, z.T.aktuelle Nationalspieler , sind doch auf keinen Fall schlechter als die von Cottbus, Karlsruhe, Bochum. Die Crux ist doch aber etwas Anderes, wurde hier aber auch schon tausendmal von kompetenten Bloggern ausgesprochen. Aber auf uns hört ja niemand…….

  100. …ich hoere eine Saege ! Irgendeiner saegt an irgendeinem stuhl !!! Grz grz grz, ooops ! FF muss jetzt sehr sehr aufpassen das die Eintrach nicht zur Zwietracht wird ! Es ist noch ein laaaaaaaaanger weg bis 45+, weniger kann abstieg heissen und da wollmer doch bitte net mehr hin Herr Funkel ! So bitte reisst euch euern gutbezahlten Ar… zusammen und spielt fussball, beisst ins grass und macht den gegner nass !!! Gruss aus Bath/England

  101. ekrott, bring die Krux aufn Punkt. Ich hab’s schon wieder vergessen. Du als Dauerkiebitz beim Training bist doch nah dran an der Truppe.
    Weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Woran’s hapert, wissen wir ja alle. Seitenweise Defizite, Schwächen, Versäumnisse, Unzulänglichkeiten vom Doc bis zu HB.

    Aber wie wird’s besser? Gib uns Hoffnung. Wir haben sie so sehr nötig.

  102. Wenn Du Fritze einmal beim Training gesehen hast, weißt Du alles/vieles. Mich würde so ein Vogel wahnsinnig abtörnen und ich würde mir so meine Gedanken machen oder stänkern oder Dienst nach Vorschrift machen oder von der Freizeit träumen oder der Champions League oder mich verletzen oder Bauchweh haben oder zum Doc nach Japan fliegen oder in Athen beim Doc bleiben. Fredi, da liegt der Hase im Pfeffer begraben. Halleluja.

  103. Vielleicht muss FF ja mal zum Doc nach Ürdingen. Da gibts womöglich nochn paar Lebendigkeitspillen für scheintote Übungsleiter.

  104. @99:
    Genau, Danke, meine Rede, mann nur weil einer gg. Cottbus was gerissen hat sollen wild stürmen,tz,tz,tz
    also
    ama
    meier(hängend,aber nicht die Körperhaltung),Streit+Mehdi aussen, doppel 6 mit fink und russ,spycher,galindo,soto(leider)paddy, wenn inamoto fit dann russ für soto
    …nach 60 min. werden die schlapp( reisestress,bayern in den beinen, siehe ksc,ok witz…dann mit Zillertaltaktik zum 1:0( natürlich Meier)

  105. Danke für die klare Antwort. Einverstanden. Vielleicht ist es an der Zeit für frischen Wind von außen. Spricht sicher einiges dafür.

    Langsam glaub ich’s auch, ekrott, wobei ich mir schon vorstellen kann, dass es außerhalb des Trainingsplatzes, bei Mannschaftsbesprechungen etc. anders zugeht.

    Und die Wahrheit liegt immer aufm Platz. Nur am Training und Funkels “Gelassenheit” kann’s ja wohl nicht liegen, dass die so’n Mist zusammenkicken. Dass sich der Trainer seine Pappenheimer genau anschaut, ist ja OK. Dass er einiges Reutershahn überlässt, warum nicht.

    Aber es fehlt das Feuer in der Truppe, wie ff, der Tätowierte, immer schreibt: wann haben wir das letzte wirklich gute Spiel der Eintracht gesehen.

    Sie laufen ja alle (rennen sieht anders aus), aber wohin und weswegen, scheinen sie nicht zu wissen. Und immer wieder zu Recht kritisiert, die Einstellungsfrage. Vor so einem Spiel muss ich mich als Mannschaft anders präsentieren in der Anfangsphase. U.a. auch Aufgabe des Trainers. Trainerschelte und berechtigte Trainerkritik, kein unüberlegtes stereotypes Funkel-Bashing.

  106. nach sollen ‘wir’ einbauen, dann passts

  107. streit will zu schalke?
    dann muss er erstmal besser spielen…was ich gegen cottbus gesehen habe war haarsträubend, da kam nur jeder 5te pass an, unsinnige ballverluste durch dribblings, ganz zu schweigen von den standards, die sogar köhler besser ausführen kann

  108. @.Fredi Streng (109):
    ….kein unüberlegtes stereotypes Funkel-Bashing…..
    Wer gestern Reutershahn und Friedhelm als Häufchen Elend zusammengesunken auf der Bank sitzen sah (Großaufnahme Premiere), der kommt auf ganz andere Gedanken. Nicht nur fußballbegeisterte Omas fühlten sich animiert die beiden mit einer Kraftbrühe wieder aufzupäppeln, nicht vergessend vorher noch ein Ei drüber zu kleppern.

  109. Neue These: Die Mannschaft spielt so, wie der Trainer sich fühlt.
    1. Iss FF deprimiert – dann gibts trauriges Cottbus-Format
    2. Bewegt sich der Tainer am Spielfreldrand mal wieder nicht – dann kommt ein unbewegliches KSC-Spiel bei raus
    3. Hatter Grippe – dann spielt die Mannschaft vermutlich überhitzt und übermotiviert
    4. Trainiert Reutershagen einen Teil des Teams – dann zeigt die Mannschaft 2 Gesichter

  110. Kennt ihr den:
    Kommt HB zu FF in die Kabine und sagt: „Mensch Friedhelm, lassen Sie die Mannschaft mal anders spielen.“
    Anwortet Friedhelm: „Wie denn?“

  111. …3 punkte zum abstieg, 8 punkte zur spitzte… also, wo geht’s lang Herr Funkel ?
    Holen wir weiter Spieler die keiner mehr will ? Streit will weg, kann ich verstehen, Jones is schon weg und wer will noch den renner machen ? Die Einkaufspolitik schlaegt jetzt richtig durch, Feeehleinkaeufe nennt man das ! 8 Spieltage sind erst gespielt und schon kann man die knackpunkte sehen die das SGE Haus zum einstuertzen bringen werden. Am einen guten tag: Alles ist Gut !!! Keiner siehts, keiner wills wissen, keiner hoerts ! Die schlechten tage haben aber noch gar’net erst angefangen… oh man, mir wirds ein bissien komiesch !
    Ich will nicht das die Eintracht sich dorthin jammert wo sie nicht hingehoert, naemlich nach unten !
    Hab ich alles schon mal miterlebt, ne danke da wollen wir net mehr hin, niiiie wiiiieder, vielen dank herr funkel, dann koennen sie gehen und mit ihnen der ganse ‘ach sind wir so gut’ vorstand – Die Besten Fans, Das Schoenste Stadion und halbe welt wuerde uns zu fuessen legen ! Es hat nur noch keiner ehrkannt, gemerkt oder verstanden was man aus der Eintracht machen kann – Einen Top Verein – Top 5 – UEFA – CL – Groesenwahsinig ??? Ne ne ne – wer so viel zubieten hat, kann viel mehr ehrreichen als nur immer wieder gegen den abstieg zuspielen – jetzt ist schluss damit ! Das ist Frankfurt, die stadt des Geldes und wer findet hier keine Geldgeber ? Seit ihr blind ??? Bitte Herr Fukel, keine entschuldigungen mehr, wer jetzt die fehler macht den gegner gross zureden hat hier nichts zusuchen. KSC ? Cottbus ? Bochum ? Schluss damit – das sind die gegner die man schlagen MUSS ! Bayern ? Bremen ? Leverkusen ? Au backe mein Zahn jetzt gehts erst richtig los. Schau ma mal…

  112. …zu 114 dkdone:

    Richtig ! ;-) Der passt ! HA HA HA HA HA….

  113. Bemerkenswert, dass Funkel nach dem Spiel überhaupt nicht mehr gelassen war, sondern vielmehr stinksauer war und etwa Russ öffentlich schonungslos in den Senkel stellte (“Ausrutschen ist keine Entschuldigung, das war einfach schlecht”).

    Eins darf man nicht vergessen: Allen Beteiligten steckt noch das Zitterfinale der letzten Saison vor Augen. Das darf sich diese Saison nicht wiederholen, da dürfte es intern ganz klare Vorgaben geben (45+x).

    Der “Kicker” in der Saisonvorschau:

    “Unruhige Zeiten. Die Eintracht hat zuletzt ihr Saisonziel erreicht. Doch auf Friedhelm Funkel warten knifflige Aufgaben. Ein erneuter Abstiegskampf könnte jobkillend sein …. Nur positive Ergebnisse lassen Funkel und sein eingespieltes Trainerteam in Ruhe arbeiten. Beim nächsten Abrutschen in die Abstiegszone wird Hektik einkehren …”

    Der Aufsichtsrat wird nicht weniger kritisch sein als letztes Jahr.

    Das Heribert Bruchhagen sehr viel deutlicher seine Enttäuschung artikuliert, spricht Bände.

    Punktverluste gegen Bochum, Karlsruhe und Cottbus. Leverkusen vor der Brust. Genau das wollte man nicht, genauso rutscht man wieder unten rein.

    Es geht nicht um Funkel-Bashing. Das ist zu einfach und wird auch zu nichts führen. Es geht schlicht um Erfolg. Wenn der nicht da ist, wird es für alle Beteiligten automatisch die Luft dünner.

    Und am Standort Frankfurt wird man sich eine weitere Zittersaison nicht mehr antun wollen.

    Irgendetwas muss sich ändern. Gegen Leverkusen wird ein ganz anderer Druck auf die Mannschaft da sein. Vielleicht gar nicht so schlecht, denn aus gesicherter Position heraus punktet die Mannschaft anscheinend nicht so gern.

    Und noch ist auch überhaupt nichts verloren. Aber die Mannschaft muss das, was sie kann auch zeigen. Die Leistung in der ersten Halbzeit war doch reine Kopfsache, denn so viel stärker ist Cottbus einfach nicht.

    Zeit, das sich was dreht.

  114. Wie nach der Niederlage gegen den KSC sind auch jetzt alle Details hin und her gewendet und unterschiedliche Sichtweisen präsentiert worden.
    Gemeinsam geblieben ist die Verunsicherung, was denn in der Mannschaft los sei.
    Der neue Capitano, sollte er den Willen haben dem Team Impulse zu geben, hat viel zu sehr mit sich und dem Ball zu tun, als das er noch die Kraft hätte solches erkennen zu lassen. Die Japaner, Taka nie ganz gesund, sind jetzt beide verletzt. Dazwischen nahmen sich Soto, Mehdi, Ama und Spycher eine verletzungsbedingte Auszeit. Deshalb kam Thurk rein und raus und wieder rein. Ochs spielt mal links dann wieder rechts, dazu Weissenberger rein und verletzt wieder raus, Köhler rein und wahrscheinlich wieder raus. Das halten unsere Dauertalente Russ und Meier nicht aus und schwächeln. Ali ist gut in Schuss aber nicht der Spieler, an dem sich andere aufrichten können.
    Fazit: Es ist eine Wiederholung der Saison, die wir doch vergessen wollten.
    Die Mannschaft ist leider nicht gefestigt. Es wurde gerne aufgegriffen, dass man gegen den KSC zuhause verlieren kann, eine Analyse darüber wie man sich dabei angestellt hat, fiel unter den Tisch. Es wurde Wiedergutmachung gegen Cottbus angesagt, mach ich auch immer so. Dass die sich wehren würden, wenn auch ungeordnet, wurde einkalkuliert.
    Die stellten sich unvermutet nicht gleich hinten rein und schon war die Unordnung bei uns. So geht das weiter. Leverkusen wäre eine Meßlatte zur rechten Zeit, aber Irgendeiner wird schon darauf kommen, dass die Donnerstagnacht um 10 Uhr noch ein schweres UEFA Cup Spiel haben. Also stellen wir uns eine HZ hinten rein und warten bis die müde werden. Und so weiter und so fort…..

  115. “Es wurde gerne aufgegriffen, dass man gegen den KSC zuhause verlieren kann, eine Analyse darüber wie man sich dabei angestellt hat, fiel unter den Tisch.”

    Zumindest wurde sie nicht öffentlich gemacht. Trotzdem ein zentraler Satz.

  116. Die ersten Saisonspiele ließen hoffen. Das Spiel sah zwar kaum besser aus, als letzte Saison, aber am Ende kam der 1-0 Siegtreffer und nicht der Dolchstoß wie letztes Jahr.

    Unser Spiel sah mit Mehdi, Ama, Taka, Streit, Inamoto teilweise wirklich flott und zackig aus.

    Ina für Huggel ist ein echter Meilenstein muss ich mal eingestehen als mittelgroßer Huggel Fan von letzter Saison.

    Mehdi läuft mir als rechter Verteidiger viel zu oft dem Mann hinterher und steht viel zu weit weg und falsch im Raum. Warum ihm das mit 29 Lenzen und als international erfahrenem Spieler passiert ist mir ein Rätsel. Ochs sehe ich rechts hinten viel lieber.

    Leider ist unser Problemzönchen das maue Lüftchen im Sturm mit den dauerverltzten Ama und Taka, die immer ganz viel Kaka am Schuh kleben haben und immer irgendwo ein Pups zwickt oder eine Pröllung unter der Dusche zugeschlagen hat. Ama fand ich die 2. HZ in Cottbus ganz ok, ebenso Thurk. Taka fehlt aber auf alle Fälle vorne und hinten – sofern es ein fitter Taka ist.

    Talent Meier hat wie immer Geistesblitze und Spiele, wo gar nicht läuft (wie Karlsruhe, Cottbus).

    Auffalend auch die letzten 3 Spiele die zunehmenden Unsicherheiten von Soto und Russ, die einen fehlpass nach dem andren fabrizieren.

    ich denke, es wird auch wieder besser werden.

  117. Schlimmer als in Cottbus dürfte kaum möglich sein, Gonzo. Deshalb: Ja.

  118. gonzofan, das muss auch wieder besser werden, der KSC stand übrigens keinesfalls in der HZ1 hinten drin, wurde auch schon in früheren Threads erwähnt, und das man gegen die auch verlieren kann, dafür braucht ihr doch keine Begründung, da sprechen die Ergebnisse für sich.Wir haben mit Ama leider im Moment nur einen guten Stürmer, Taka braucht wenn er fit ist auch erstmal Spielpraxis, egal wie, die BL iss nicht so stark als das wir gg. Bayer Aussenseiter wären, glaub letztes Jahr hatten wir zu der Zeit 7X Remis gespielt, Tendenz was Siege betrifft ist also steigend.

  119. Ich hoffe, dass Inamoto am Sonntag wieder spielen kann.

    Seit er gegen Karlsruhe zur Halbzeit in der Kabine blieb, läuft es bei der Eintracht nicht mehr.

  120. OFFTOPIC:

    Steffi Jones hat eben live im ZDF (ja ich gucke sowas) Ihr Interesse am Trainerjob bei der Eintracht angekündigt.

    Na also, da hätten wir ja schon was für die Funkel Nachfolge und sogar Weltmeister….

  121. Tom, das wäre super, leider war die Verletzung schon in HZ 1, nicht umsonst hatten die Karlsruher da auch im mittelfeld ein deutliches Übergewicht.

  122. fands gestern so schlimm, konnte mich nicht über die sge-tore freuen. insgeheim gedacht, eine klatsche bewirkt vielleicht mehr. kam mir schäbig vor.

  123. Häst dich bei ner Niederlage doch ned wirklich besser gefühlt???

  124. ja – schlimmer als HZ 1 in Cottbus kann es wohl kaum kommen – ich habe diese zum Glück aufgrund vom eigenem Gerumpel (auf weit höherem Niveau selbstvertändlich) leicht verpasst und durfte mir anhören wie traumatisierend es gewesen sein muss. Eine Wiederholung des Spiels wollte ich mir dann aufgrund der Vermeidung von Augenkrebs weder im DSF noch auf Premiere nicht angucken.

    wie gesagt – die ersten Spiele ließen hoffen – die letzten 3 weniger – schaumerma was am Sonntach folgt.

    bis dahin werden wir die FF Welt noch um einiges verbessern müssen.

  125. “Schlimmer als Halbzeit 1 in Cottbus kann es wohl kaum kommen …”

    Lieber Herr Gonzofan,

    falsch, völlig falsch. Natürlich kann es noch schlimmer kommen. Wenn Ihr Team am Sonntag auf eine andere Mannschaft getroffen wäre, dann hätten noch ganz andere Dinge passieren können.

    Sie ahnen ja nicht, was so alles passieren kann.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr

    Mathias Hain, Torwart, Bielefeld

  126. Sehr geehrter Herr Schießbuden Hain,

    im Vergleich zu Ihnen, haben wir Frankfurter Rumpelfußballer in Bremen nur 2 Tore eingeschenkt bekommen, sofern mich mein Erinnerungvermögen nicht täuscht. An das letzte Jahr kann ich mich an Bremen Ergebnisse leider nicht mehr erinnern, da ich in meiner Laufbahn zu viele Kopfbälle getätigt habe.

    Hochachtungsvoll

    Ihr Kopfballungeheuer

    Michael Thurk.

  127. @joerg dubai [25]

    Kann ich was spenden oder tun um das Bild zu aendern?

    Ich bin immer noch fuer Abstimmung in diesem totalitaeren Thread.

    Ja sind wir denn in Birma?

    so ähnlich – ist das nicht da, wo Stefan wohnt? Birma? ich glaube schon…

    Einen Skela würde ich bei unrer Ideen Abteilung allerdings gerne sehen. Der kann jede Mannschaft bereichern, wenn er Bock hat. Ansonsten ist er so ein Stinker wie ali auch- immer Werner beinharthart an der Grenze zwischen Genie und Rinderwahnsinn.

    Funkel will und werde ich seinen Fußballsachverstand ja nicht absprechen, dafür ist er zu lange erfolgreich in diesem bekloppten Zirkus Fußball vertreten.

    Ich vermute, unser Kader taugt immer noch nicht mehr als gerade so für die Plätze 14 bis 8. Also halbwegs Anschluss ans Mittelfeld, aber lange kein BvB, HsV, Leverkusen, Schalke, Bayern, Bremen, Stuttgart.

    Alle außer den 7 Clubs spielen wieder um oder gegen den Abstieg – je nachdem, was man sich als Ziel gesetzt hat (um oder gegen). Cottbus ist für mich der einzige gesetzte Absteiger.

    übrigens: es kann nicht schlimmer werden als die letzten 3 Spiele. Höchstens konstant schlecht auf diesem Niveau verharren, aber schlechter und verunsicherter kann dieses Team nicht mehr hinkriegen.

  128. @ 42 Stefan
    wir bleiben hinten, Trainer…

  129. Im Grund meide ich als langjähriger Eintrachtfan in Phasen wie diesen öffentliche Foren oder Blogs über meine Mannschaft: die Zahl der unerträglichen Besserwisser potenziert sich von einer Sekunde auf die andere und man bekommt schon den Eindruck, jedes Gegentor, jeder unerwartete (was ist das?) Punktverlust ist die herbeigesehnte Munition gegen Gott und die Welt.

    Was soll das alles? Wenn ich einen Beitrag wie 115 lese (sollte er nich ironisch gewesen sein), dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Wo waren die Verfasser in all den Horrorjahren, die wir durchlitten haben? Als Kinder Ihre Sparbücher zu Heller und Patella getragen haben? Als das OLG Stuttgart unsere Existenz gerettet hat?

    Sorry, die SGE steht heute so gut da wie lange nicht. Die Mannschaft ist besser besetzt als lange Zeit zuvor, der Vorstand arbeitet sachlich und gerade nicht populistisch – und auch der Tabellenstand kann die härtesten Kritiker nicht gerade den bevorstehenden Weltuntergang erwarten lassen. Wir brauchen einen Punkt bís zu internationalen Plätzen. Bis zum Abstieg sind es nach 8 Spieltagen 6 Punkte. Wann gabs das zuletzt?

    Und ich kann dieses Trainergedisse nicht mehr hören. Mal ist Funkel zu laut, mal zu leise, mal zu zögerlich, mal zu offensiv. Es geht doch nur noch darum, ihm in die Suppe zu spucken. Was ist denn mit all diesen Wundertrainern, die hier immer wieder gehypt werden? Ist Doll langfristig erfolgreich? Kriegt Veh gerade nichtordentlich Backenfutter? Hat Bremen wirklich einen guten Coach? Kann der Middendorp viel besser motivieren als Friedhelm? Wieso sitzt der ganz bedient bei einem 8:1 auf der Bank?

    Die Argumentation hier ist leider dünn und von überzogenen Erwartungen geprägt. Ja, ich will auch Zauberfussball, ja, ich hasse es auch, zu verlieren. Aber ich durfte letzte Saison in Europa herumreisen, gucke mir jetzt Spiele in München, Hamburg und Berlin an – und spiele nicht mehr in der Wuhlheide, gegen die 60er oder Fortuna Köln. DA kommen wir aber in der näheren Historie her – und nicht von ganz oben, wo die Fussball 2000 gespielt wird. Diese Mannschaft kann einiges leisten und wird das auch tun – mit genau diesem Trainer.

    Und wenn wir jetzt drei Spiele in Folge verlieren, glaube ich trotzdem an mein Team; denn auch gegen den HSV hat es gezeigt, was es kann. Ich werde dann wieder nicht in ein angeliches Eintracht-Forum schauen und auch nicht empfehlen, den Fussballbetrieb einzustellen oder zur Winterpause das Geld aktionistisch in den Einkauf vermeintlicher Spitzenkicker zu verschwenden. Jedenfalls nicht, um dann in der nächsten Saison Fussballdeutschland den FC Köln, Borussia Mönchengladbach oder Lautern zu machen…

  130. Ich erwarte zwar kein Feedback, versuche es aber trotzdem mal:

    “Die Argumentation hier ist leider dünn und von überzogenen Erwartungen geprägt.”

    Welche Argumentation? Hier, im Blog, gibt es viele Argumente. Sogar pro Funkel.

    Die Argumentation ist also dünn. Okay. Zitat:

    “Wo waren die Verfasser in all den Horrorjahren, die wir durchlitten haben? Als Kinder Ihre Sparbücher zu Heller und Patella getragen haben? Als das OLG Stuttgart unsere Existenz gerettet hat?”

    Mein Lieblingsargument. Was hat die Leistung der heutigen Mannschaft mit dem zu tun, wo “die Verfasser” vor ein paar Jahren waren?

    “Sorry, die SGE steht heute so gut da wie lange nicht.”

    Kein Grund, sich auszuruhen, findest Du nicht? Kein Grund, Punkte unnötig liegen zu lassen. Kein Grund, sich auf dem erreichten auszuruhen. Es besteht eigentlich überhaupt kein Grund, von der Verganheit zu reden. Nicht heute, nicht morgen.

    Deine Argumentation ist also nicht “dünn”?

  131. Wieso erwartest Du kein Feedback? Verstehe ich nicht..

    Also: Wir sind uns doch sicher einig, dass eine gewisse Erwartungshaltung in diesem Thread vorherrscht, die in eher einseitig ausgeprägt ist. Ich lese über Funkels Verhalten, über fehlende Weiterentwicklung, über mangelnde Perspektiven etc. Und dann der Text 115, der leider das Fass aus meiner Sicht zum Überlaufen bringt. Ich kann da wirklich nur den Kopf schütteln. Und zum Thema “Pro Funkel” – darum ging es mir gar nicht primär, wenn Du meinen Text liest. Aber genau das ist das Problem: darauf wird derzeit alles fokussiert. Und das darf ich bitte einmal anders sehen.

    Den zweiten Punkt kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Wir haben eine Historie, die wir alle vermutlich sehr nah erlebt haben. Keiner will diese Zeit zurück, aber man muss wissen, wo man herkommt. Und vor allem: es geht stetig bergauf. Weder die Mannschaft, noch der Vorstand, noch der Trainer ruhen sich meiner Einschätzung nach aus. Und das muss bitte einmal honoriert werden. Mir fehlen, zumindest in diesem Thread, wirklich die echten Alternativen. Ist es wirklich: Den Trainer rausschmeissen, viel Geld in die Hand nehmen in der Bankenmetropole und dann in zwei Jahren CL spielen? Das kann es doch wohl nicht sein.

    Ich will auch wieder europäisch spielen, ich will die Gänsehaut von Kopenhagen und Istanbul zurück, ich hoffe auf den siebten Platz. Und dann stehe ich in Cottbus, sehe den Grottenkick und verzweifel – aber weiss, dass dieses junge Team mit dem Trainergespann an sich arbeitet. Und der Satz “kein Grund, unnötig Punkte liegen zu lassen” ist leider für mich völlig unverständlich. Schon in den alten G-Block-Zeiten haben wir in schöner Regelmäßigkeit darbende Gegner aufgebaut – und gegen einen Absteiger die Meisterschaft vergrützt. Jetzt so zu tun, als wenn nur die aktuelle Mannschaft derartig für Frankfurt unwürdige Tendenzen hat, ist schlicht nicht redlich.

  132. @135

    Danke fürs Feedback.

    “Schon in den alten G-Block-Zeiten haben wir in schöner Regelmäßigkeit darbende Gegner aufgebaut – und gegen einen Absteiger die Meisterschaft vergrützt. Jetzt so zu tun, als wenn nur die aktuelle Mannschaft derartig für Frankfurt unwürdige Tendenzen hat, ist schlicht nicht redlich.

    Ich verstehe nur immer noch nicht, warum man es heute gut heissen bzw. tolerieren soll, dass es diese “unwürdigen Tendenzen” schon früher gab – und es somit als gegeben hinnimmt.

    Es redet hier kein Mensch von früher, außer denen, die als Argument nicht viel mehr zu bieten haben als: “Bedenkt, wo wir noch vor 4 Jahren standen”.

    Das ist aber meiner Meinung nach kein Freibrief. Weder für die Mannschaft von Sonntag, noch für den Trainer, nicht mal HB wird das so sehen.

    Bist Du eigentlich der Meinung, die anderen Spiele (nehmen wir mal ca. 60 Minuten gegen den HSV raus) dieser Saison waren so viel besser als das, was wir gegen Cottbus gesehen haben?

    Du bist pro Funkel. Prima, kann man sein. Andere sind es nicht. Habe ich überhaupt kein Problem damit. Du willst Alternativen genannt haben. Welche Alternativen, welche Vorschläge hast Du, damit wir diesmal nicht bis zum vorletzten Spieltag zittern müssen? Außer dem bekannten “das wird schon”?

  133. Horst Ehrmantraut hat schon gesagt: Stillstand ist Rückschritt – und er hat natürlich recht. Aber genau das habe ich geschrieben: es geht seit einigen Jahren, zäh zwar aber vernehmbar, nach vorne. Und das muss man einfach mal würdigen und daraus seine realistische Erwartungshaltung definieren.

    Ich will mich nostalgisch einrichten in Versäumnissen der Vergangenheit, aber es ist schon lustig, dass man genau in diese Ecke gedrägt wird, weil man den langsamen Weg für vernünftiger hält. Wenn man lediglich daran erinnert, dass man eine Spitzenmannschaft aus der Tiefe der zweiten Liga nicht von heute auf morgen aufbaut, dann wird man dazu aufgefordert Alternativen zu nennen. Was ist denn bitte die Alternative derjenigen, die jetzt Stillstand beklagen? Ausser vielleicht, den Trainer rauszuschmeissen? Es wird immer so getan, als könne man Fussball am Reissbrett planen. Wann fordert Ihr den Kopf von Bruchhagen? Es ist schließlich sein Konzept, dass hier umgesetzt wird und das die SGE bundesweit wieder zu einem auch wirtschaftlich respektierten Bundesligavertreter gemacht hat.

    Wie ist das mit der Erwartungshaltung und der Planbarkeit? Aber hat Stuttgart erwartet, dort unten zu stehen? Ist Dortmund davon ausgegangen, derart herumzukrebsen? Wie sieht es mit Wolfsburg aus? Die Liga ist sehr dicht beeinander und so gewinnt eine SGE auch mal gegen die Bayern oder raubt Bremen die CL-Chancen. Dafür lässt man an schlechten Tagen einen Punkt in Cottbus. Damit rede ich das ganze nicht schön, aber so ist doch leider die Situation.

    Wenn ich den Eindruck hätte, den Spielern wär das alles egal – Ihr könntet alle zu Recht auf dem Zustand der Mannschaft herumhacken. Aber: zweimal ist das Team zurückgekommen, das spricht für Moral und für die funktionierende Motivation. Und auch richtig: Das muss demnächst kontinuierlicher von beginn an da sein, dieser Wille und die Konzentration. In Cottbus haben wir mit zwei Spitzen gespielt – hier hat er anfangs nicht funktioniert. Glaube trotzdem daran, dass im Falle des Fitseins aller Leistungsträger wir häufig so spielen werden. Dafür fehlten aber in Cottbus etwa Takahara, Inamoto, Vasoski (von Chris etc ganz zu schweigen). Noch sind wir nicht so weit, dass wir derartige Ausfälle ohne Blessuren überstehen können. Sicher brauchen wir auch beizeiten neue Spieler. Aber eben punktuell und qualitativ hochwertig, sowie finanzierbar. Und das scheint es nicht gegeben zu haben – da vertraue ich auf die sportliche Führung, die mit Holz, Webi und anderen zumindest vom Fussballsachverstand sehr gut besetzt ist.

  134. Siehste. Klingt für mich viel besser, als “wir waren schon immer so”.

    Ich gebe Dir Recht. Nur in einem Punkt bleibe ich stur wie ein Esel

    “es geht seit einigen Jahren, zäh zwar aber vernehmbar, nach vorne. Und das muss man einfach mal würdigen und daraus seine realistische Erwartungshaltung definieren.”

    Eine realistische Erwartungshaltung ziehe ich. Aber nicht daraus, dass es seit Jahren “nach vorne” geht. Sondern eher daraus, was die Mannschaft in diesem Jahr im Vergleich zu den anderen leisten kann.

    Ob sie es leisten wird, wissen wir alle nicht. Und es hätte ja schon die letzten zwei Jahre schiefgehen können.

  135. Aber hoffen tun wirs alle… ;-)

  136. Natürlich. Ich bin Eintracht-Fan. Mit Haut und Haar.