Eintracht Frankfurt Der 14. Spieltag, ausgerechnet im November

Friedhelm Funkel hätte den Gegner vom Samstag lieber “vor vier Wochen” gehabt. Natürlich. Am 10. Spieltag hat der VfB Stuttgart in Hamburg mit 1:4 verloren. Ob solch ein Sieg, mit vier erzielten Treffern und drei Toren Vorsprung, der Eintracht auch gelungen wäre ist natürlich Spekulation. Zur Erinnerung: An eben jenem 10. Spieltag verlor die Eintracht ihr Gastspiel in Nürnberg. Mit 5:1.

Also greifen in der Darstellung nach Außen die üblichen Mechanismen. Vor Stuttgart wird gewarnt, wie auch vor Bochum oder Cottbus gewarnt wird. “Gegen den VfB müssen wir auch den Weg nach vorne suchen“, wie wir es auch schon gegen Dortmund mussten. Die Frage, ob der Weg auch gefunden wird, beantwortet sich am Samstag von selbst. Die Frage, mit welchen Spielern und welchen Mitteln die Suche nach dem Weg nach vorne aufgenommen werden soll, bleibt vorläufig unbeantwortet. Sicher ist nur: “Wir müssen hinten stabil und solide stehen. Das ist das A und O.

Spekulationen über die Aufstellung erspare ich mir dieses Mal mangels Inspiration. Man darf gespannt sein, ob wieder zur Viererkette zurückgekehrt wird, und was in diesem Fall mit Chris passiert. Vielleicht endlich sein Einsatz im Mittelfeld? Man darf gespannt sein, wer diesmal daran scheitert, das kreative Loch nach vorne zu stopfen. Vielleicht darf sich ja Mehdi Mahdavikia morgen in der Rolle als Streit-Vertretung versuchen. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist er ja auch verpflichtet worden.

Hinweis

Heute um 20:30 Uhr spielt Karlsruhe gegen Berlin. Für alle Spättipper: Tippspiel nicht vergessen!

FR-Heimspiel

Ich muss egoistischer werden
Warum Benjamin Köhler lieber Stürmer spielt und weshalb seine Vielseitigkeit Fluch und Segen zugleich ist.

Das Doppelherz des Teams
Im defensiven Mittelfeld sucht die Eintracht noch immer die Bestbesetzung

Überheblichkeit ist der Feind
Torwarttrainer Andreas Menger über seine Philosophie, die beiden Keeper Markus Pröll und Oka Nikolov und nervende Lobhudelei.

Schlagworte:

114 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. moin stefan, blog-boykott? wo sind denn die vielschreiber? anyway, stuttgart is keine übermannschaft, aaaaber mit gutem (!) trainer. und da ham wir halt nachwievor die arschkarte. mannschaftsaufstellung? nicht so wichtig, wenn wir glück ham paßts. dann machen wir 3 punkte. wenn nicht – pech gehabt.
    lieber weihnachtsmann, ich wünsche mir so oft null punkte bis der heribert es einsieht und einen neuen trainer holt.

  2. Ich hab’ gar kein so schlechtes Gefühl. VfB hatte einen richtigen Lauf, der durch die N11 unterbrochen wurde. Ob sie nahtlos daran anschließen können? Eher nicht, die kommen immer schwer aus irgendwelchen Startlöchern, siehe Buli heuer oder letztes Jahr, siehe CL. Und Gomez war ja schon am Mittwoch höchst erfolgreich im Waldstadion. Und zur Not steht hinten ein Tor-Wächter, der mittlerweile auch immer für einen Bock gut ist. Und was die Unzeit betrifft: wann haben wir gegen Nürnberg gespielt, wie erfolgreich waren die davor (und danach) in Heimspielen? Ich meine, der VfB kommt zur rechten Zeit.

  3. ….und wenn der Heribert der Weihnachtsmann ist?

  4. guten morgen allerseits,

    nach dem Länderspiel vorgestern müssen wir wohl wirklich keine angst vor herrn gomez (den ich eh lieber an der seite von mortisha als im dfb-dress sehe^^) haben, da er eundrucksvoll bewiesen hat, dass er im moment keinerlei torgefahr ausstrahlt.
    (bleibt nur zu hoffen, dass unsere abwehr genauso massiert ist wie die der waliser. oder besser noch besser)

    einen neuen trainer will ich immer noch nicht so recht. irgendwie habe ich das gefühl, dass die momentan verfügbaren auch nicht mehr aus der mannschaft holen würden.
    seis drum, auf eine trainerdiskussion habe ich im moment “keinen bock”, werde ich mich also nicht beteiligen (außer dass ich nochmal betone, welch großer fan ich von eisen-ede bin^^)…

  5. “Und was die Unzeit betrifft: wann haben wir gegen Nürnberg gespielt, wie erfolgreich waren die davor (und danach) in Heimspielen?”
    Eben. Sag’ ich doch.

  6. Wer glaubt denn noch an den Weihnachtsmann?Morgen ein Pünktchen ermauern,eins in VWburg und eins gegen Jones04.
    Das Letzte Spiel werden wir sogar 1-0 in Duisburg gewinnen.Sind dann insgesamt 7 Spiele ungeschlagen und FF bekommt einen Vertrag auf Lebenszeit.

  7. dann, mein lieber hubi, ist es zeit zu den zeugen jehovas überzutreten.

  8. ist doch ganz einfach: mal nicht 0:4 verlieren und schon hat man sich gesteigert.

    ohne trainerwunsch – wäre ich mit ner 1 voll im “erwartungssoll”. so im bezug auf uai.

    bin aber wohl mehr müde als unaufgeregt.

  9. Zum Spiel gegen VfB:
    Ohne große Lust Dauerkarte absitzen.
    Erwartungshaltung=0
    Nur die Hoffung bleibt (u.a. auf neuen ÜL)

  10. Die Betonfabriken werden mal wieder Schlange stehen, sehe die Doppelsechs + Mehdi und Benjamin auf den Aussenbahnen, sind ja auch schon 1/2 Verteidiger.

  11. Sehe ich ähnlich, General.

  12. @7 ff: Gegen deinen und meinen Wunsch, der macht sein fünftes Jahr auch noch hier. Vertrag liegt schon in der Schublade.

  13. Ich bin im Gegensatz zu sonst diesmal total unaufgeregt. Hab vor den Schwaben überhaupt keine Angst geh einfach nur noch in die Arena um gut zu essen und ein paar Freunde zu treffen.

    Leider und Ihr da oben sprecht mir aus der Seele wird HB meine Gebete nicht erhören und der ÜLD wird sich in die Eintracht Annalen mauern.

    Von daher sitz ich irgendwie nur noch die Saison ab und hoffe auf bessere Zeiten nach 2010…..

    Traurig aber wahr, ich hab -grad- keine emotionale Bindung mehr zu “MEINEM” Verein……

  14. Hätte ich fast vergessen, das Menü zum Spiel (ohne Gewähr, wie man daran erkennen kann, das die einen Spieltag zurückhinken)


    Das Businessclub-Menü des 13. Spieltages

    Vorspeisen

    Geräucherter Schweinebraten mit Mixed Pickles
    Tafelspitz mit grüner Sauce
    Bismarckhering dazu sauer eingelegte Gemüse
    Broccoli-Schinkensalat in Joghurtdressing
    Frutti di Mare in Vinaigrette
    Herbstliches Salatbuffet mit verschiedenen Dressings

    Hauptgerichte

    Baramundifilet auf Safran-Perlzwiebeln
    dazu Kürbisreis

    Kleine Schweinehaxen
    mit Braunbiersauce und Sauerkraut-Kartoffelgemüse

    Kasseler und Kochwurst mit Grünkohl
    dazu Röstkartoffeln

    Dessert

    Schokoladendessert auf Vanillesauce
    Litschiterrine und Brombeercreme
    Hausgemachter Aprikosen-Mango-Quark im Glas
    Käseauswahl, Brot und Butter

    in der Halbzeit

    Bratcurrywurst mit Brötchen
    Mayer’s Blechkuchen

    nach dem Spiel

    Frankfurter Würstchen
    Maultaschen in Rinderbouillon

    Wohl bekomm’s!

  15. @12 glaub ich mittlerwile auch.

    irgendwie gönne ich es ihm, liegt aber wohl daran, dass ich so weit wegwohne und deshalb die heimspiele nicht sehen muß.

    wenn man die spiele nicht sehen muß ist ff ein guter trainer.

  16. Ob FF ja oder nein, das wird wohl auch vor allem vom (neuen?) Vorstand abhängen. Traut der in Personalunion FF den nächsten Schritt, also den Sprung ins internationale Geschäft zu? Und da sähe ich null Argumente pro FF. Außer man will weiterwurschteln wie bisher und beim 2 Wochen alten Businessmenü sich selbst und ein ermauertes Remis feiern.

    Apropos, wer wird denn unser neuer Sponsor? Und stimmt’s wirklich, dass es auch nächstes Jahr diese Jako-Billigfetzen gibt?

  17. BILLIG? Die sind schweineteuer!

  18. Schätze, dass die Stuttgarter gegen uns nicht von Beginn an so hoch motiviert und engagiert zur Sache gehen werden, wie gegen die Bayern (Auswärtsspiel, kein hochkarätiger Gegner). Darin liegt die Chance der Eintracht. Nur müsste man dann endlich mal von Anfang an versuchen durch Laufbereitschaft und Einsatzwillen dem Gegner den Schneid abzukaufen und wenn schon spielerisch keine Glanzlichter zu erwarten sind, zumindest kämpferisch alles in die Waagschale zu werfen.
    Dann werden auch die Zuschauer für ordentliche Atmosphäre sorgen und – wer weiss – vielleicht sollte dann ein Punkt oder mit etwas Glück auch mehr drin sein…

  19. eintrachtsnob

    Nicht vergessen: Je delikater das Essen, desto weniger Rumpelfußball! Davon bin ich überzeugt: Ich empfehle daher das “Baramundifilet auf Safran-Perlzwiebeln und Kürbisreis” Dazu aber keinen Wein, sondern eine große Vodka-Lemon-Schorle (0,5). Diese Mischung muss sich einfach positiv auf das Spiel auswirken! ;-)

  20. Von den Perlzwiebeln muss ich immer so pupsen…

  21. Frankfurter Würstchen vor dem Spiel hilft der Mannschaft aber auch nicht, wie wir gesehen haben.

  22. @ Albert…. Nunr fürs Protokoll…. Wir werden ja vorher gefragt und können zwischen 2 Menüs auswählen. Und was Stefan da geblogt hat, ist das Essen im BUSINESS BEREICH.. In der Loge gibts nochmal was anderes… FÜr den, den es interessiert, kann ich das Stefan per EMAIL schicken, weil ich nicht weiss, wie ich das pdf.file hier reinkopieren soll…..

    Stefan, let me know, ob das veröffentlichenswert is…

  23. Okay, entscheide mich jetzt für “Mayer’s Blechkuchen.” Ist wohl doch das ultimative Meal zum Spiel.

  24. … ich warte immer noch auf die Uerdinger Betonkugeln als Dessert….

  25. @18

    Dass der VfB so motiviert sein wird wie er es gegen die Bayern war kann ich mir auch nicht vorstellen. Wenn ich aber von Funkel lese, dass wir hinten sicher und kompakt stehen müssen und dass diese Taktik das A und O sei kann ich mir nicht vorstellen dass die SGE den VfB von anfang an unter Druck setzten kann. Die Mannschaft hat irgendwie auch ncith die spielerichen Mittel dazu. Druck ist ja mehr als sinnloses rumgerenne auf dem Platz. Ohne eingeübtes Zusammenspiel geht es nicht.

  26. Bitte posten, eintrachtsnob!
    Es ist ja nicht der Sozialneid, der aus uns spricht. Nein – wir wollen doch nur partizipieren – im Geiste! Ich stehe manchmal auch stundenlang vor einem Willy Bogner Store, if you know what I mean…

  27. ich kanns nachvollziehen.. Da steh ich auch öfter in der Goethestrasse und kanns nicht fassen, was Leute da so alles kaufen sollen…. ;-) Ich würds gern posten, aber dazu muss mir einer mal erklären, wie ich ein pdf.file hier reinkopieren kann….

  28. Kannst Du nicht reinkopieren. Schicks mir per Mail bitte! ;)

  29. doch, hier jetzt gehts:

    Ihr Menü für das Bundesligaspiel Eintracht Frankfurt gegen VfB Stuttgart

    Vorspeisen und Salate

    Sülze von getrockneten Tomaten und Garnelen im Glas dazu Wasabi-Schmand, Lachsforellenroulade
    im Karottenmantel, Artischockenherzen mit buntem Linsengemüse, Salat von der
    Hähnchenbrust mit Cashewkernen und grünem Pfeffer

    Hauptgang: Sie haben die Wahl…

    HAUPTGANGVARIATION I Hauptgangvariation II
    Hirschmedaillons mit Pfifferlingen und Preiselbeeren Rinderbraten in pikanter Senfsauce mit Gedazu
    Speckrosenkohl und Butterspätzle müsestreifen
    Spieß von Pangasiusfilet und Ananas und gebratenen Kartoffelwürfeln
    auf Kokos-Ingwer Gemüse dazu Mandelreis Hausgemachte Waldpilz-Lasagne
    mit Käse überbacken

    Dessert

    Maronenmousse mit Sauerrahmspiegel, eingelegte Pflaumen und Rhabarber mit Vanillehaube,
    Brot und Butter, Mayer’s Blechkuchen

    Ich geh halt hin und wenns auf dem Platz gar zu grauslig wird, mach ich die Tür zu, nehm ein Papier und ess mal ordentlich

  30. Und schon wieder: Mayer’s Blechkuchen. Das Blech scheint mir die Verbindung zwischen den unterschiedlichen Logen, dem Business Bereich und dem Platz zu sein. Genial!

  31. Irgendwie ergeben die Überschriften der FR-Artikel für mich nur einen Sinn, wenn man sie anders zusammensetzt:
    “Das Doppelherz ist der Feind” und “Ich muss überheblicher werden”. Wenn sie das mal kapieren, dann hauen wir die weg.

  32. fehlt noch der

    Rinderbraten in pikanter Senfsauce mit Gemüsestreifen und gebratenen Kartoffelwürfeln

    und die

    Hausgemachte Waldpilzlasange mit Käse überbacken

    sowie die Frankfurter Würstchen mit Senf und Kartoffelsalat als Pausesnack…..

  33. Ha. Das klingt doch schon viel besser als der Prekariatsfrass der Businessklasse!

  34. … ja und Albert, ich sag dir eins ganz ehrlich…

    Die Frankfurter Würstchen und gerade der Blechkuchen, sind für mich eh das Allerbeste… Das ist n bisschen wie früher. Dazu n Bier und dann im Trikot raus auf die Tribüne…. Mehr brauch ich eigentlich nicht.

    Leider hab ich ein paar Sachzwänge….. ;-)

  35. Solche Sachzwänge wie FF? Beton? Doppel-6er und all das?

  36. hört sich nach nem guten restaurant an, eintrachtsnob. aber ganz schön teuer insgesamt, und dieser lärm drumrum und diese zufahrtsschwierigkeiten. ich empfehle für ein gutes essen den neuhof in götzenhain, liegt am golfklub, da isses nich so laut, abfahrt von der 661. das ist einfach besser zu erreichen.

  37. Nein, die könnt ich mir ja auch aus dem “G-Block” anschauen.

    Eher Sachzwänge im Sinne von Kundenbetreuung……

  38. Wer glaubt ihr eigentlich wer ihr seid?

  39. hungrige kunden

  40. @36 ;-) hehe.. Naja gegen den Lärm kann man was tun.. Die Türen sind ziemlich schalldicht und wenn man dann drinnen noch Premiere laut stellt, kann man -auf anderen Plätzen- auch teilweise schönen Fussball sehn……

    Leider war halt Vorkasse, deshalb muss ich jetzt zur Schadensbegrenzung bis Saisonende abessen und wegtrinken soviel geht, bevor ich mir ein neues Restaurant suche….

  41. HB äußerte ja die Tage die Bedenken das über all das oben beschriebene die Entwicklung des Fussballs bzw. die gebotenen Leistungen in den Stadien nicht auf der Strecke bleiben.
    Guter Gedankenansatz aber anscheinend schon zu spät.

  42. Ist sie aber längst. Das Lounge-System ist europäische Spitze, die Mannschaft überhaupt gar nicht. Wer passt sich nun wem an?

  43. ich kann mich “bier-bereich” auf folgendes menu freuen:

    1. vorspeise (im gemütlichen häuslichen umfeld)
    Nudelauflauf-Reste (so vorhanden)
    dazu reichen wir eine gekühlte flasche bier zum rustikalen dierktnuckel-betrieb

    2. hauptspeise (im gemütlichen sportkneipenumfeld)
    nüsse aus dem napf
    dazu reichen wir eine gekühlte flasche bier, wahlweise direkt-nuckel-betrieb oder aber aus einem glaus (falls ein sauberes glas gewünscht wird, bitte bei der bestellung angeben)

    3. dessert
    ein süßes 2-1 für die eintarcht (nur solange der vorrat reicht)
    dazu reichen wir…. (s.o.)

  44. Vielleicht muss auch mit dem drum herum die Logenkundschaft vom Gegurke abgelenkt werden.

  45. Wer glaubt ihr eigentlich wer ihr seid?

    *Rod Steward “I am sailing”-Melodie-Modus ein*

    “Sieeben Euro, sieeben Euro
    dafür stehen wir, immer hier
    Sieeben Euro, sieeben Euro
    danke VIP-BLOCK, danke dir!”

    In tiefer Dankbarkeit
    schaumerma

  46. @ schaumerma danke? büdde!!!!

    Ich sollte mal ne VIP Patenschaft bei Heribert anregen.
    Jeder VIP muss einen Stehplatz sponsorn und dann gibts Sticker auf die Fankutte “Mit freundlicher Unterstützung der Businessultras” oder so ähnlich….

  47. quality content…

    vielen dank @ schaumerma ^^

  48. Kann mir mal jemand sagen wie “Rinderbraten in pikanter Senfsauce mit Gedazu” und “Speckrosenkohl und Butterspätzle müsestreifen” schmecken? Vielleicht kann eintrachtsnob ja mal Bericht erstatten. Wenn es so gut schmeckt wie ich mich weggeschmissen habe dann bon appetit.

  49. @49 die Kopie vom pdf ist nicht sauber gelungen…
    Aber in der Regel schmeckts da schon.

    Wenn du aber schlau bist und das “Gedazu” zwischen dem GE und dem DAZU trennst und das GE vo die MÜSESTREIFEN setzt, dann wird’s was… ;-)

  50. Schaumerma,

    Das hast du ja perfekt auf den alten Gassenhauer gelegt. Bekomme es gar nicht mir aus dem Kopf. Geht da vielleicht songtechnisch auch was mit Peter Maffays Sieben-Brücken Song? Nicht auszumalen, wie schön das wäre.

  51. @ 47

    Und vor dem Spiel müsste der Günstling sich bei seinem VIP-Herren artig bedanken:

    http://www.unikosmos.de/bilder.....nieren.jpg

    Worüber ich mich auch freuen würde: Eine Suppenküche (sponsored by Businessultras) an kalten Spieltagen, wo wir Lumpen-Fans uns ein bissi aufwärmen könnten. Das wäre schön.

  52. @50 ja, ja, so schlau bin ich schon. Fand´s ja gerade deswegen ziemlich komisch. Also, lass es Dir schmecken.

  53. @ 51

    Klasse Vorschlag. Werde mir das über den Tag mal durch den Kopf gehen lassen.
    Muss jetzt aber erstmal `was arbeiten..

  54. Was die sich so alles reinschaufeln in den Logen, da würde ich mir als gestandener Bub vom Lande ne fette Lebensmittelvergiftung einfangen.

    Unn dann auch noch soviel durchenanner, eieiei, wenn das kein Ranzenblitzen nach sich zieht.

  55. Definitiv sind uns die Business-Jungs mal wieder voraus. Die kommen nicht mehr zum Kickenkucken ins Stadion, weil sie erkannt haben, dass sich das schon lange nicht wirklich lohnt. Die kommen jetzt einfach nur noch zum Fressen. Demnächst gibts dann wahrscheinlich die ersten Transferlisten und Ablösesummen für Arena-Köche.

  56. Ham die eigentlich Jalousien an den Fenstern, falls es unerträglich werden sollte?

    Rollo runter und los gehts mit dem Gelage.

  57. @51 Albert C.
    Die Mafia-Nummer läßt mich nicht los. Also Sieben-Brücken-Song-Modus an:

    „Über sieben Töpfe musst du gehn,
    sieben Jacobsmuscheln überstehn,
    sieben mal wirst du VIP-Kunde sein,
    aber trotzdem bist du ganz allein.“

  58. @stefan: “Betretutes Fussballgucken”, was’n das?

    Betretenes, betreutes, behütetes…

  59. Hihi. Frag die Übeltäterin. Ihr Name beginnt mit I.

  60. “über sieben Jahre mußt du flehn
    sieben dunkle Jahre überstehn
    sieben mal kannst du es nicht verzeihn
    doch dann wird FF Geschichte sein”

  61. Da siehst du mal, wie dringend ich Betreuung brauch.

  62. Du solltest Urulaub nehmen.

  63. Genau Isabell, einfach mal abschalten.

    Mal was anderes: Casino der Stadtwerke, wie kommt man da am besten hin?
    Am kommenden Mo. steigt da die Mitgliederversammlung. Ob ich mich da mal unters unaufgeregte Volk mische?

  64. Seht Ihr mal, wie kreativ wir hier alle sind.

    Das mit der Suppenküche werd ich mal aufnehmen…
    Ausserdem könnte man dann ja auch die Commerzbankarena flugs in eine Koch-Arena umtaufen und Tim Mälzer kocht dann gegen Jamie Oliver vor 51.000 Zuschauern. Das is ja auch irgendwie Deutschland gegen England.

    Ausserdem sind Koch-Events ja im Fernsehn total angesagt.

    Jetzt dämmerts mir auch langsam was für ein gerissener Kopf unser HB doch wirklich ist. Der bereitet die Eintracht und die zukünftige Verwendung der Arena schon jetzt konsequent auf das Leben nach dem Fussball vor.

    Fress- statt Fussballtempel… Was für ein geiles Konzept und wir -vornehmlich die Logenfuzzis- werden im moment schon sozusagen spielerisch darauf vorbereitet wofür wir in Zukunft ordentlich blechen müssen.. Für den
    Eintracht GedächtnisBLECHKUCHEN.

    Chapeau…..

  65. dkdone [56]
    So absurd das bei DIr klingt, aber da ist was Wahres dran!
    Ich kenne solche Leute. Denen geht es weniger ums das Große Fressen, sondern um das Gesehen und Gesehenwerden. Fußballergebnisse sind zweitrangig, beeinflussen deren Gemütszustand gar nicht. Sie sind tatsächlich in der Lage, vor oder nach dem Spiel ernsthafte “Meetings” im Wald abzuhalten. Da könnste mich aber vergessen. Sie sind halt total unaufgeregt (fußballmäßig).

  66. …@66 aber ist es nicht das, was uns von der sportlichen Leitung der SGE vorgelebt wird. Die totale Unaufgeregtheit und haben wir deshalb hier im Blog nicht sogar einen Unaufgeregtheitsfaktor eingeführt????

  67. @66 ekrott

    Ich weiß, ich weiß – oder besser – ich ahne es dunkel: es geht um Status, nicht ums Kicken. Aber den Kickern gehts ebenso um persönlichen Status. Und den Vereinsfunktionären auch. Da treffen sich (fast) alle und funken auf einer Wellenlänge. Elfmeter auf Himbeerspiegel, Freistoß im Estragonsud. Und dazu noch ne vorzeigbare Dame mit Pradatäschchen und Manolo-Blasmich-Schuhen an der telegenen Seite. Datt is Fußball heute.
    Zum Glück hat der Heribert für uns noch ein kleines umzäuntes Freigehege übrig. Da dürfen wir Eintracht mitgucken und die Sache ERNST nehmen. Wie lächerlich ist das denn? Ich glaube, wie sterben aus!

  68. Hallo erstmal,
    sind wir jetzt im blogg-Kochstudio, oder bin ich im falschen blogg? Die Nicknamen sind mir bekannt, jedoch nicht, dass hier über kochen geschrieben wird. Fällt das Spiel am Samstag aus, weil nixmehr davon rüberkommt?

  69. @dkdone [68]
    Schön formuliert!

  70. Und statt Ecke Streit-auf-Sotos gibts Nußecke-Schoko auf Silbertablett…

  71. traber von daglfing

    letzter kommentar vor 2,5 stunden ?
    wassn hier los ?
    konspirative treffen anderweitig ?
    oder iss euch schlecht vom menü?

  72. Also ich feiere schon mal den 4-0 Sieg vor…

  73. …@74 …nur für PC’s(Vista/XP) ! Aber mein Mac hat auch Vista – Huuurra !

  74. grrr…vista-mafia!

  75. Zwischenstand Gladbach – Oxx 2:0 (65. min)

  76. Wie ist das möglich? Marco Reich spielt doch von Beginn? Kann er doch nicht helfen?

    http://www.kicker.de/news/fuss.....el/162199/

  77. Wird an Cimen liegen. Der ist allerdings inzwischen raus.

  78. Reich ist auch nicht mehr dabei.

  79. Und die Wiesbadener verlieren gegen die Koblenzer. Ei ei ei

  80. Du siehst das Spiel doch nicht live? ;-)

  81. Ach was. Auswechslung Reich und Cimen war vergeblich. 3:0

  82. Jetzt muss auch noch Toppmöller raus. Die haben was gegen Ex-Eintrachtler.

  83. Manchmal denke ich: Wir sollten einen Restart in Liga 3 beginnen, Stefan. Mit Cimen und Marco Reich und Lars Ricken. Kein Gejammer über magelnde Spielkultur. Nix. Nur Bolzen.

    Manchmal denke ich leider Unsinn…

  84. Hi Eintrachtsnob: gibt es das Essen auch zum Mitnehmen?

  85. So, Preuß ist mal wieder raus aus der Nummer:

    http://www.kicker.de/news/fuss.....el/372356/

    Diese ganzen Knieprobleme bei ungefähr jedem im kader sind langsam merkwürdig. Tut mir echt leid für Preuß, aber in diesem Leben wird das wohl nichts mehr mit dem.

  86. Wenn ich schon alleine bin, kann ich ja mal die These in den Raum stellen: Bei KSC gegen Hertha spielt gerade Sympathie gegen Antipathie. Und Sympathie hat gerade erfreulichweise das 2-1 gemacht.

  87. @88 Uwe Bein

    Sehr richtig. Volle Zustimmung.

  88. Ich finde die Karlsruher einfach großartig. Die Art und Weise wie die das desolate Niveau der restlichen Liga ausnutzen ist beeindruckend. Und Ede Becker würde ich sofort rauskaufen.

  89. Hallo uns uwe, ich frag, mich, wie wir morgen Fußball hinkriegensollen. Alles hat Knie, Rippe oder sonstiges Aua. Schlimmer zum Angucken als Hannover geht zwar nimmer, asber sonderlich optimistisch bin ich nicht – und nach FF ANkündigung, dass der Kampf durch die Zuschauerzahlen honoriert wird, lässt auf 8-1-1 als Aufstellung für morgen Mittag schließen. Das heißt: viel Bier… gell Stefan und Isabelle? :-)

  90. @91: Eigentlich hat ja diesmal alles Knie, oder? Wir hauen die trotzdem weg. Definitiv macht Inamoto morgen seine erste Hütte. 28 Meter, linker Winkel.

  91. de snob snobt aber heut mächtig auf hier. schaff mal was für Dein Geld :-)

  92. @92 Uwe Bein (Mein Gott das waren doch noch Zeiten)

    Richtig Inamoto, allerdings links unten und zwar
    auf der Ostseite. Der Unsicherheitsfaktor dafür
    hat den Namen Übungsleiter FF. Spielt der überhaupt ?
    Achim (In Thema Fritze so langsam resigniert)

  93. @ 51 (Albert C.)

    Maffays Pet lässt mir keine Ruhe, aber das Umdichten fällt mir doch sehr schwer. Zumal ich ausgerechnet habe, das ich pro Spiel nur 6 Euro zahle!
    102 Euro für die DK (incl. Bearbeitungsgebühr)
    geteilt durch
    17 Heimspiele
    = 6 Euro pro Heimspiel

    Danke! danke.

    “Nicht mal sieben Euro muss ich zahln ..”

    Vielleicht lasse ich deshalb jedes Wochenende meinen Traum von Fußball klaglos einbetonieren, im Glauben, es sei der Grundstein für eine bessere Zukunft?

  94. traber von daglfing

    tja mit dem lastschrift-kickback von der bank gehts dann doch wieder : nur 6,50 statt 7 € !

    Was erlaube Uli ?

    Oder doch lieber auf Knieen dankrutschend ?

  95. traber von daglfing

    Zuviel Knie iss eigentlich eh nix, wie’s mir grad deucht:

    Weder in der Kirche (frei: ora et knorraspola)

    noch im Training (Platz hart > Knie)

    auch bei den Mädels :

    zuviel Knie > *denk*? Wo Selbstbewusstsein ? > derzeit bei sge > *denk* > *Knüll!!*

    Ergo : Reinknieen !

  96. @94
    Weil es (wohl leider) der Grundstein für eine bessere Zukunft ist!
    .. bevor “Achim” mich als Weggefährten einer Trainerrauswurfdiskussion wähnt ..

    @96
    immer auf den Knien!
    (wenn ich Herrn Hoeneß aber mal privat träfe, würde ich ihm schon gerne Zeige- und Mittelfinger in die Nasenlöcher rammen, ranziehen (wie im Film) und fragen:
    Gehts noch?

  97. Karlsruhe ist schon klasse. 26 Punkte nach 14 Spielen. Da sieht man, was man auch als Underdog in der Bundesliga erreichen kann.

    Der KSC ist jetzt endgültig das, was die Eintracht so gerne mal werden würde: Die Überraschungmannschaft der Saison, sie haben die Nürnberg-Rolle des Vorjahrs übernommen.

    Mein 1:1 Tipp hielt nur eine gute Stunde. Ich dachte eigentlich: irgendwann geht denen auch die Puste aus, das kann doch einfach nicht so weiter gehen. Von wegen.

    Und sie sind noch alles andere als satt. Hochrechnung von Abwehrspieler Maik Franz noch vor dem Hertha-Spiel: “Wir haben zwei Heimspiele, sind auswärts richtig stark. Sieben Punkte sind noch drin bis zur Winterpause.” Stimmt, jetzt sind schon wieder drei im Sack.

    Die sind derzeit 8 Punkte (!) vor uns und das obwohl sich deren kleiner Kader schon ziemlich gelichtet hat: Iashvili (Verdacht auf Pfeiffersches Drüsenfieber), Markus Miller (Kreuzbandriss) und Christopher Reinhard (Knöchelbruch) fallen mehr oder weniger lange aus.

    Woran liegts? Mit 16:16 Toren ist der Unterschied zur Eintracht (ein Spiel weniger) nicht allzu groß (13:15).

    Gegen die Top-Teams kassierte Karlsruhe einige deftige Niederlagen (in Leverkusen 3:0 verloren, in Bremen 4:0, gegen Bayern zuhause 4:1), gewann aber dafür auswärts auf Schalke (2:0), in Nürnberg (2:0), in Frankfurt (1:0) und in Wolfsburg (2:1).

    Das heißt: in den weiteren 11 Spielen neben den drei genannten Niederlagen kassierten die Badener insgesamt nur 5 Tore, gewannen viermal auswärts. 13 Auswärtspunkte stehen auf dem Konto, die Eintracht holte nur 5. In den Heimspielen ist die Bilanz derzeit ausgeglichen (beide 13 Punkte vor dem morgigen Stuttgart-Spiel).

    1:0 gewann der KSC das Derby gegen Stuttgart, das übrigens bislang extrem auswärtsschwach daherkommt (nur 3 Punkte).

    Bei 16 Toren in 14 Spielen kann man umgekehrt nicht sagen, dass bei den Badenern die Tore wie am Fließband fallen. Der KSC spielt gewöhnlich mit einer Spitze (Sebastian Freis (2 Tore) oder Edmund Kapplani (noch gar keins), gegen Hertha waren beide dabei.

    Karlsruhe war gegen Hertha heute laut HR3 Videotext das klar spielbestimmende Team, drängte die Berliner durch agressives Pressing und schnell vorgetragene Agriffe in die Defensive. Überragender Spieler war Regisseur Tamas Hajnal, der auch selbst zum 1:1 traf. 19:12 Torschüsse wurden insgesamt abgegeben.

    Spieldominanz ausüben, Angriffe schnell vortragen, kreative Ideen aus dem Mittelfeld: alles Dinge, die man von der Eintracht in letzter Zeit so nicht zu sehen bekam.

    Und so kann man mit einfachen Mitteln und Etat auch schnell mal in die nach Bruchhagenscher Lesart festbetonierte Phalanx der Spitzenteams einbrechen.

    Für wie lange, das wird sich zeigen. Wir müssen jedenfalls im Augenblick das Fernglas benutzen, um ein vermeintliches Team aus dem unteren Drittel der Liga nicht aus dem Auge zu verlieren.

    Aber wir sind ja bescheiden: “Wenn wir mit 23 oder 24 Punkten in die Winterpause gehen könnten, wäre das eine Super-Ausgangsposition” (Benni Köhler).

    Mag sein. Der KSC kann jedenfalls völlig unbescheiden die 30 Punkte anpeilen.

  98. traber von daglfing

    @99 Tom

    das darf der KSC meinetwegen gern (die 30 P anpeilen).

    Ich hatte heute meinen Tip für den KSC von 2:1 auf 1:1 runtergestuft (leider), aber ich mach jetzt schon jede Wette – und das war in diesem Spiel auch schon sichtbar – dass ihnen auf kurz oder lang die (u.a. finanzielle ) Puste ausgehen wird.

    Trotzdem Respekt (hinterher!) für die Aufbauarbeit die beim KSC gemacht wurde – mit den richtigen Leuten und dem richtigen finanziellen Konzept (wir hammn nich viel, aber wir wollen was erreichen – zieht gelegentlich hungrige Spieler-)

    Was mir heute am KSC Spiel nicht gefallen hat, waren ganz eindeutig die zu vielen eingesprungenen Rittberger (Schwalben), das ist mir deutlich zu krass.

    Hatten Glück, dass der Herr Weiner auf solche Sachen noch zu unerfahren (heimisch) reagiert.

    Spätestens in der nächsten Saison ist das KSC-Pulver vermutlich wieder verschossen (Spielerverträge?, -abgänge, etc.)

    Werden wohl dieselbe Karriere hinlegen wie der Karnevalsverein 05.

    Why not ?

    Besser als der andere Kappenclub oder Pälzer allemal

  99. traber von daglfing

    “Besser als der andere Kappenclub oder die Pälzer derzeit allemal”

  100. @99: Die Karlsruher sind ja viel mehr als die Nürnberger der letzten Saison. Nicht nur von der Punkteausbeute, die ja schon gigantisch ist. Auch vom Fußball her. Der Rest der Liga spielt einfach Dreck und die Karlsruher denken gar nicht erst daran, sich dem anzupassen. Die machen einfach ihr Ding. Und da sie eine Mannschaft haben, die auf Grund klar definierter Kriterien zusammengestellt wurde, ist ihr Ding einfach verdammt gut. Die Karlsruher spielen einfach modernen Fußball. Was mich zu der Schlußfolgerung verleitet: Ede Becker ist ein moderner FF. Ein FF des 21. jahrhunderts, wenn man so, will.

  101. traber von daglfing

    @102 uwe

    “..Der Rest der Liga spielt einfach Dreck und die Karlsruher denken gar nicht erst daran, sich dem anzupassen. Die machen einfach ihr Ding…”

    Die Badenser waren schon immer Revolutionäre, allerdings (ohne Wertung) mit oft geringer Halbwertszeit.

    Aber nochmal Reschpekkt an den KSC, wie sie zumindest vorläufig den Karren aus dem tiefen Dreck (Regionalliga* mit wenig cash) gezogen haben.

    Da knabbern noch andere (2x 1.FCK) dran !

    Wo spielt denn die Fortuna D heute ?

    *um Missverständnissen vorzubeugen : für mich ist die Regionalliga KEIN tiefer Dreck, ist nur auf die Situation des einzelnen Clubs bezogen..)*

  102. Man darf gespannt sein, wie es mit dem KSC weitergeht.

    Ede Becker hat sicher einen erheblichen Anteil an diesem Erfolg. Vor einem Jahr, zum Ende der Hinrunde 2006/2007 wurde er als Zweitliga-Coach im “Kicker” zum Trainer-Fuchs des Jahres gewählt, knapp vor Bremens Thomas Schaaf. Dabei wurde u.a. der in 1. und 2. Liga mit am schönsten anzuschauende Offensivfußball gelobt, den Becker spielen lässt.

    Ganz Realist hat Becker immer betont, dass man in der Bundesliga auch kompakt stehen muss und nicht ins offene Messer rennen darf. Insoweit ja ganz Funkelsches Credo. Die Lust an der Offensive ist dabei aber geblieben, auch wenn – und das zeigt die Statistik deutlich – in Liga 1 hohe Kantersiege für den KSC nicht drin sind. Gegen Schalke freute sich Becker etwa besonders über die beiden blitzsauber herausgespielten Tore. Die Badener boten auf Schalke eine bärenstarke Leistung.

    So und jetzt genug vom KSC. Das Spiel gegen Stuttgart naht und hoffentlich auch der ein oder andere gute Angriffszug der Adlerträger. Und es naht die alte Gewissensfrage: Umstellen auf Eintracht-Sieg im Tippspiel?

  103. Tom, (99 + 104)

    wie (fast) immer: sehr toll, was DU da schreibtst! Merci.

  104. Einen hab’ ich noch, einen hab’ ich noch:

    Frankfurt und Karlsruhe sind beide die Minimalisten der Liga. Mit 13 Toren erreichte die Eintracht bislang 18 Punkte: damit war jeder Treffer 1,4 Punkte wert. Nur der KSC war da noch effektiver: 1,6 Punkte pro Treffer.

    Und um für heute nachmittag noch etwas Wasser in den Wein zu gießen:

    Stuttgart ist mit einer Quote von 81,9 % das zweitbeste Team der Liga, was die Passgenauigkeit anbelangt. Umgekehrt spielt nur ein Team (welches denn?) unpräzisere Pässe als wir (Quote von 72,9 %).

    Hätte trotzdem nicht gedacht, dass immerhin noch so viele unserer Querpässe ankommen. Hihi.

    Quelle: bundesliga.de

  105. Haben die erfasst, bei wem unsere Pässe ankommen?

  106. @ Tom

    Das sind wahrscheinlich nicht die Querpässe, die mit fast 73% ankommen, sondern die Rettungsgrätschen in höchster Not, die dann aus Versehen den eigenen Mitspieler finden.

    Bei einer gefühlten Fehlpassquote von 70%, habe ichansonsten entweder die Mathematik-Reform verpasst, oder aber ich ziehe gerade alkoholtechnisch mit dem ein oder anderen Mitblog-ger gleich…hihi

    Aber: Heimspiel allez!

    Nach sieben (!) Wochen endlich wieder ein Spiel der Eintracht im Walstadion verfolgen. Hannover habe ich übersprungen, ich Glücksritter.

    Und sich trotzdem darauf freuen!? Womit kann man das nur erklären? Ich weiß es, ich weiß es: es sind die Aussichten auf Block 28B die in mir Freude aufkommen lässt.

    Anyway, bei der zurück geschraubten (eigenen) Erwartungshaltung und der Hoffnung, dass bei Vereinen wie em KSC (ähnlich FCN) die Nachhaltigkeit eben auch fehlen wird, damit der eigene Frustlevel bzgl. der Spielweise der Truppe des Herzens nicht noch höher wird und irgandwann auch die VOR-Freude auf Heimspiele versaut, wünsche ich mir schönes Wetter und mindestens ein Unentschieden.

    Wahrscheinlich aber höre ich mich jetzt auh schon an wie FF leibhaftig…EINS.

  107. die Erbsen und die Birnen vergleichen? is ja schön, was man bei den erfolgreichen aus Karlsruhe alles so findet, aber wie soll das bitte auf uns projeziert werden? schön und gut, aber was beim KSC klappt, klappt mit Fritze FF noch lange nicht.

  108. nicht projezieren, gonzofantinator, aber vergleichen sehr wohl. karlsruhe hat keine wunderfussballer, die sind alle nicht besser als unsere. aber einen trainer, der eine bestimmte philosophie vertritt. und die heißt fußball ist ein spiel, also laßt uns spielen. und tore schießen. das ist mutig, gut anzuschauen und macht spaß. und geht halt manchmal in die hose. na und. lieber so, als das, was dieser fußballverhinderer, der mir wirklich den letzten spaß raubt, hier fabriziert.

  109. und dann ist er auch noch stolz darauf, das a……..mit seinem dummen gelaber, was er doch für ein fux is und das ihm keiner so schnell was vormacht. ich krieg grad ma wieder zu viel….

  110. …und es schadet bei unseren Ambitionen auch nichts, wenn man ab und an verliert. Wer nichts wagt, der nichts gewinnt.

    In den bisherigen 13 Spielen haben wir nur drei Mal als Verlierer den Platz verlassen. Karlsruhe hat sechs Mal verloren. Aber die stehen 8 Punkte vor uns.

    Weil man halt auch ab und an ein paar Dreier einfahren muss. Und das geht halt nur, wenn man vorne das ein oder andere Tore mehr schießt als der Gegner.

    Noch ein Vergleich gefällig? Hannover spielt heute gegen Schalke. Zitat aus dem “Kicker” vom Donnerstag: “Grundsätzlich wollen die Hannoveraner vor eigener Kulisse auch gegen den vom Papier her stärkeren Gegner selbstbewusst “ihr” Spiel durchsetzen. Und das heißt bei Hecking: Offensiv agieren, das Geschehen weit vorm eigenen Tor halten ..”

    Ob das klappt steht dann auf einem anderen Blatt. Habe Hannover ja hier gesehen. Aber von der grundsätzlichen Ausrichtung ist das schon was.

    Dagegen heißt es bei der Eintracht: “Funkel betont indes wie gewohnt: “Wir wollen in der Defensive gut stehen” und uns zudem vorne Torchancen erarbeiten “wie in Dortmund”.

    Dort hieß das Chancenverhältnis allerdings 3:14.

  111. Und deshalb geh ich heut auch wieder zum unterklassigen FSV. Die wollen nämlich wirklich immer gewinnen.

    Grill’ mich, franzl.

  112. Eigentlich – mit den obigen Infos – vom Papier her eine erdrückende Beweislast Contra FF.

    Allein, wer zuletzt das Interview mit HB im N11-Propagandablatt gelesen hat, weiß was VOR einer Entlassung des Trainers passieren muss.

    Fünf+ Niederlagen in Folge. Mindestens.

    HB rühmt sich ja geradezu, nur einmal in seiner Laufbahn einen Trainer entlasses zu haben. Container-Willi! Aber nicht, weil er kein guter Coach ist. Nein, nein. Weit gefehlt.

    Weil mit Willi kein Neuanfang zu machen gewesen sei. Deshalb.

    Neuanfang = veränderte Zielsetzung.

    So lange wir also keine neue Zielelandschaft bekommen, bleibt uns Fritze treu.

    Außer eben, wir treiben eine Vielzahl von Spieltagen die NULL durchs Dorf.