Eintracht Frankfurt Der Berg ruft

Eine Vison hatte ich gefordert. Einen “Masterplan”, wie die Eintracht in Zukunft das Spiel (das uns wir uns alle gerne immer wieder erklären lassen) zu gestalten gedenkt. Heute lese ich in Frank Hellmanns Bericht zum gestrigen Training, dass es nach wie vor viel zu tun gibt.

“Wir sind froh, dass dies nach unseren Wünschen umgesetzt wurde”, sagte Reutershahn, “das ermöglicht uns ein ganz spezifisches Sprinttraining.” Schweißtreibender Lauf bergauf – das bringe Krafteffekte und sei gut für die Beschleunigungsfähigkeit, erklärte Reutershahn. Schneller Spurt bergab – “das verbessert die Bewegungsgeschwindigkeit und steigert die Geschwindigkeitsbarriere.” Da sprach aus dem Co-Trainer ganz der Sportwissenschaftler, der zusammen mit Funkel “immer die Antennen offen hat, um Innovationen in unser Training einzubringen”.

Quelle: fr-online.de

So so, Hügellauf. Innovativ, revolutionär. Kenne ich noch aus meiner aktiven Zeit, haben wir vor 25 Jahren auch schon gemacht, ganz ohne sportwissenschaftliches Gedöns drumrum.

Wie rasend schnell die Entwicklung auch in die Provinz Einzug gehalten hat, durfte ich gestern selbst beobachten. Nach längerer Pause entschloss ich mich, mal wieder an einem AH-Training bei meinem kleinen Heimatverein teilzunehmen. Schnell war eine Ecke auf dem Kunstrasen für die fidelen Greise markiert, man spielte Fünf gegen Fünf auf kleine Tore, Two-Touch-Football, “un Tore, heerste, du Kapp?” nur direkt. Alles andere wurde mit politisch absolut unkorrekten Ausdrücken kommentiert.

Zeitgleich bereiteten sich die Aktiven des Vereins in einer anderen Ecke des Kunstrasen-Platzes auf die Rückrunde vor. Man sah Spieler, die andere Huckepack quer über den Platz trugen, um anschliessend keuchend noch ein paar Runden zu drehen. Da kommt Spielfreude auf, da wird das Auge und die Taktik geschult, da wird der Ball zum Freund. Alles ein gutes halbes Jahr nach Klinsis “amerikanischen Methoden”.

Warum erzähle ich all dies? Zum einen, weil saure Gurken Zeit ist, zum anderen, weil man die Ergebnisse des Eintracht-Trainings am Samstag um 15:00 Uhr bei einem Trainingskick gegen die Schweizer Mannschaft Young Boys Bern an historischer Stätte am Riederwald kritisch begutachten kann. Wenn das Wetter mitspielt, werden Michael und ich vor Ort sein. Vielleicht findet sich ein Hügel, den wir besteigen können. Und dann wird gelästert wie es Statler und Walldorf einst in der Sesamstraße taten.

Schlagworte:

21 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. bin gespannt, wann sie wieder das deuser-band ausgraben und das dann mit neuesten sportwissenschaftlichen anpreisungen verpacken. wahrscheinlich hat es aber eine andere farbe und heisst klinsi-band ;-D

  2. Bei unserer Eintracht wird nach neusten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen trainiert und gespielt. Bei unserem Heimatverein nach ??? ich weiß es nicht. So einfach ist das.

  3. Ich sehe schon die Überschriften in allen Gazetten dieses Landes nach erfolgreicher Rückrunde – mit einem Tabellenplatz 5 und einem diesmal gewonnenen Pokalendspiel in Berlin ” HÜGEL VERSETZT BERGE IN FRANKFURT”.
    Man muss nur daran glauben – auf hessisch nennt sich so etwas HUMBUG.

  4. @DrHammer: Ich nenne es auf hessisch “Ferz”.
    @Remo: Man muß den Müll nur hübsch verpacken.
    @sge-fan: Das Deuser-Band spielte schon eine Hauptrolle in Wortmanns “Sommermärchen”. Revival bereits erfolgt.

  5. Oje, ob das nicht für die nächsten Bandscheibenvorfälle förderlich ist?

  6. @stefan: stimmt, du hast recht. der gute alte medizinball war ja auch oft genug zu sehen. kann ja doch nicht alles falsch gewesen sein, womit wir damals (wir hatten ja nicht viel) fit gemacht wurden.
    einen hab ich aber noch:
    wo ist die gute, alte 10 kilo-bleiweste geblieben.
    bei verkorkstem rückrundenstart plädiere ich für hügel-steigerungsläufe mit bleiweste und medizinball, sowie soto huckepack.

  7. Huch – jetzt hatte ich aus Versehen “Huggel-Steigerungsläufe” gelesen und war ernsthaft besorgt…
    Die Bleiweste gibt’s sicher auch noch. Heißt jetzt aber wohl “Fitness-Weight-Vest” oder sowas in der Art. Die Vorstellung, Benny Köhler mit Sotos auf dem Huggel (Mist, schon wieder!) Buckel hat was, wirklich.

  8. @Stefan-wenn schon dann Ferz mit Grigge!

  9. Hihi – stimmt, DrHammer. Ich wollte es erst schreiben, wusste nur nicht wie ich “Grigge” den Nicht-Hessen erklären könnte.

    Die Weste gibt’s tatsächlich. Habe im Netz, Achtung!, “Weighted uni VEST jacket 10KG with FREE sweat wrist support” gefunden. Na also.

  10. @stefan freud: mach dieses bild bitte wieder aus meinem kopf!

  11. @Stefan, ganz einfach die Übersetzung für Nicht – Hessen. ” starke Blähungen auf Krücken “

  12. sgeforeverone ulrich

    Mal schauen,vielleicht sehe ich mir das Spiel vor Ort an,
    unabhängig vom wetter!
    a propos Wetter…
    Für heute ist ein regenreicher Tag, mit Orkanboen
    vorausgesagt…
    Das “Schalker Tief” ist in der Erinnerung an den
    25.Oktober 2005,Dienstagabend, geblieben.Diese Ereignis
    ist nun in meiner DNA verankert.
    Damals gab es keine “Vorwarnungen” von Kölner Seite aus,
    die 3 Tage zuvor einem vergleichbaren “Tiefdruckgebiet”
    ebenfalls 90 Minuten,ausgesetzt waren!
    Am 27.Januar 2007 werde ich mir den ” Wetterbericht”
    von SGE Trainer Friedhelm Funkel,anschauen und darauf hoffen ein “Sturmtief” der besonderen Art in der Commerzbank Arena mitzuerleben.
    Seine “Vorboten”z.B.(Kyrgiakos;Streit,Takahara)bekämen
    von mir ihre meterologischen Namen: Hagalaz(Hagel)für
    Kyrgiakos;Jera(Jahr,Ernte)für Streit und Sowilo (Sonne)
    für Takahara…

  13. die vorstellung, dass der gute alte funkel ausgerechnet jetzt noch mal den neuesten stand der wissenschaften in sein trainingskonzept einlass gewährt wäre nach klinsmann auch nur zu verlockend gewesen. es bleibt also dabei: alle in der bundesliga bekräftigen eifrig, dass sie ständig neue konzepte miteinbeziehen, wenn es wirklich aber etwas neues gibt, was zunächst vielleicht auch unangenehm erscheinen mag, dann sträuben sie sich. aus dem stand hat noch niemand einen neuen weltrekord aufgestellt. ist aber denn so schwer neue methoden zu benutzen? eigentlich doch selbstverständlich, oder?

  14. Ich weiß ja nicht, ob wirklich keine neuen Methoden benutzt werden. Ich denke schon. Was mich halt wirklich stört, nicht nur in diesem Fall, ist das altbekannter Quark immer wieder gern als neues Milchprodukt verkauft wird. Fußballtraining 2.0 oder was?

  15. seh ich 100% genauso. allerdings hatte ich, glaube ich, schon erwähnt, dass unser trainer ein fachmann in solchen dingen ist. hab aber gestaunt, die erste elf steht schon?! er hat mich erhört, jetzt müssens nur noch die richtigen sein…
    stefan, bis wieviel uhr kann man vorbeikommen?

  16. Heute bis gegen 17.00 Uhr. Sofern es die Winde zulassen.

  17. Funkel weiss genau was er tut!Habt einfach Vertrauen…!

  18. Sicher weiss er, was er tut. Nur ob’s das Richtige ist?

  19. Heute bis gegen 13.00 Uhr. Sofern es die Arbeit zulässt.

  20. danke.

  21. zu 18! Das weiss keiner vorher! Leider wir auch nicht, deshalb stimmen meine Lotto Zahlen auch nie!mfg