Eintracht Frankfurt Der Leser droht mit Reaktion

So, liebe Leute, die ersten Tage sind rum, der Ball läuft. Ein Glück.

Ich bin hier gut angekommen in meinem kleinen, feinen Hotel nahe der Schweizer Grenze, die anfänglichen Probleme mit dem Internetzugang, die mir den Angstschweiß auf die Stirn zauberten, sind behoben. In meinem Zimmer habe ich dennoch keinen Empfang, also muss ich mit dem Laptop bewaffnet immer in die Lobby runterdackeln und mich dort ausbreiten. Das hat schon zu manch nettem Dialog mit den netten Gästen hier geführt. Die Konversation lief in etwa so ab: Gast: „Also sie sind von der Zeitung…Ich bin ja begeisterter Leserbriefschreiber, wenn ich Ihnen jetzt einen Leserbrief schreiben würde, würden Sie den dann abdrucken?“ Ich: „Äh, ja, also, es ist ja so, dass…“ Er: „Keine Angst, mache ich nicht, ich schreibe nur gegen Flugzeuge und so…Aber die werden nie abgedruckt.“ Na dann. Aber: Supernette Leute hier.

Wenn nur dieser Frost nicht wäre, okay Frost ist übertrieben, aber es ist echt kalt, saukalt, neblig und diesig und ungastlich. Elf Grad zeigte das Thermometer gestern, als ich zum Eröffnungsspiel nach Basel aufbrach. 11 Grad am 7. Juni. Das muss man sich mal vorstellen. Wie soll da in Basel Fußball-Begeisterung aufkommen? Bei elf Grad und Nieselregen. Sie geben sich dennoch Mühe, die Schweizer. Muss man sagen.

Vielleicht noch mal kurz zwei, drei Sätze zur Arbeit eines EM-Reporters. Wer das Glück hatte, für ein Spiel zugelassen zu werden, muss die Eintrittskarte bis eine Stunde vor dem Anpfiff abgeholt werden. Wird das versäumt, gilt es als „No-Show“, heißt: Gelbe Karte. Beim zweiten Vergehen gibt’s Rot. Wie auf dem Feld. In diesem Falle heißt das: Verlust der Zugangsberechtigung fürs nächste Spiel. Wir Journalisten müssen, bevor wir ins Medienzentrum gehen, durch eine Sicherheitsschleuse wie am Flughafen. Das Komische: Ins Stadion kommt man ganz ohne Kontrollen. Das verstehe, wer will. Die Preise in der umfunktionierten Sporthalle sind happig: Drei Blätter Salat kosten elf Franken, ein Kaffee 4,50. Ein kleiner Teller Nudeln 16 Euro. Da ist man beim Frühstück lieber ein bisschen mehr.

Es gibt zudem eine endlos lange Schlange, um die Tickets abzuholen, und man wird vorher per E-Mail von der Uefa informiert, ob man Zugang zur Mixed Zone (wo die Spieler ihre Statements abgeben) oder zur Pressekonferenz hat. Wer Pech hat, dem wird beides verweigert. Das kommt häufig vor bei dieser EM. Da versucht man dann halt alles, sich irgendwie reinzumogeln – oder man tauscht sich hinterher mit den Kollegen aus.

Ach ja, noch eines aus Eintracht-Sicht: Hier in der Schweizer Boulevardzeitung Blick hatte es empörte Reaktionen auf die Aussage von Martin Fenin gehagelt, der ein 7:0-Sieg für die Tschechen voraussagte und damit Eintracht-Mitspieler Christoph Spycher aufzog: Fenins brillante, allzu logische und nun wirklich nicht bierernste Rechnung: „Die Schweiz hat gegen Deutschland 0:4 verloren, Tschechien hat gegen Deutschland 3:0 gewonnen – also siegen wir 7:0.“ In der Schweiz wurde es wie folgt überliefert. „Tscheche Fenin tönt: Wir putzen die Schweiz 7:0.“ Die Reaktion: fast eine ganze Seite Leserbriefe. Der nette Herr aus meinem Hotel soll nicht darunter gewesen sein…..

Zum Eröffnungsspiel möchte ich jetzt auch nicht mehr viel sagen. Denn das muss ich jetzt für die FR-Montagsausgabe in Worte fassen.

Also, bis demnächst, Hopp Schwiz.

Ingo

Schlagworte:

47 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Daniel Theweleit hat sich bei Spon auch schon über die Schweiz geäußert. Er spricht dort von der Schweiz im Schockzustand oder vom Fehlstart.

    Also ich weiß nicht. Ist doch eigentlich wie immer. Was haben die denn erwartet?

    Der unsägliche Urs Meyer faselte vor Turnierbeginn sogar von Halbfinale und Finale für die Schweizer. Die haben doch gestern nur Glück gehabt das Fenin nicht gespielt hat.:)

    Da halte ich es lieber mit Roberto Donadoni.

    ” Wir sind Italien- unsrer Erfolgsgeschichte im Fußball spricht für sich selbst”

    Das ist doch mal ne klare Ansage.

    PS: Die Uefa spinnt.

  2. Die spinnt, weil wir alle das Spiel mitspielen. So einfach ist das.

    Österreich wird überraschen. Jeden, nur mich nicht.

  3. Möglich wärs Stefan. Kroatien ist aber ein schwerer Brocken. Wenn die ins rauschen kommen . Gute Nacht Austria…

    Hier noch ein kleiner Sprachkurs damit du mitreden kannst. Aus der Faz am Sonntag.

    Beim Nachbarn in Deutschland haben nicht mal Theaterkritiker eine solche Bandbreite des Verreißens. Allein der Torwart. Gilt das “Nupplertor” noch als kollektiv unnötiger Gegentreffer, wird es ihm beim “Eiergoal” oder “Steirergoal” (das die Bewohner eines ganzen Bundeslandes als Fliegenfänger darstellt) persönlich angekreidet. Noch schlimmer das “Schuastertor”, bei dem der Ball durch die Beine geht.

    Aber auch loben lässt sich im alpinen Fußballdeutsch recht kommod. Am besten, solange einer dabei einen “Zniachtl” (Schwächling) oder “Agraselkicker” (Stachelbeerspieler) “patschert” aussehen lässt. Wer den Gegenspieler “einpackt” (austrickst), ein “Gurkerl” (Beinschuss) oder “Ferserl” (Hackentrick) zeigt, den Ball mit “Fettn” (Drall) spielt, wer die “Wuchtl” oder “Fetzenlaberl” ins “Kreuzeck” haut und ein “Türl” macht, der wird als “Zangler” gepriesen.

  4. Ein netter Einblick in das Journalistenleben. Die Preise in der Schweiz für Lebensmittel sind ja generell teuer, daher erschreckt mich das eher weniger. Erschreckender finde ich die Tatsache, dass man quasi auf Kommando für die UEFA antreten darf bzw muss.

  5. “Österreich wird überraschen. Jeden, nur mich nicht.”

    Alternativ: Keinen, nur dich.

    Wenn ich als kritischer Leser mal anmerken dürfte: Den Umfang, den die “EM-Rundschau” hat würde ich mir als Standard für den FR-Sportteil wünschen. Dabei jeden Tag eine Seite Eintracht.

  6. @untouchable [5]

    Den letzten Satz kann ich nur unterstützen!

  7. Zitat:

    “Dabei jeden Tag eine Seite Eintracht.”

    Das habe ich mir früher auch mal gewünscht. Heute sehe ich das – aus Sicht des Hobby-Schreibers – anders. Wie soll man jeden Tag eine – aktuelle – Seite über die Eintracht schreiben, ohne aus der Maus den Elefanten und aus jedem beiläufig gelassenen Furz einen drohenden Sturm zu machen? Auf Boulevard habe ich keinen Bock.

  8. @ekrott

    Ich hab dein Prob. mal reingestellt. Schau ab und zu mal auf die Seite

    http://www.eintracht.de/meine_...../11147024/

  9. @HeinzGründel [8]

    Aua, jetzt wird es ernst! Dort will einer, dass ich mal ein “Screenshot” einstelle. Was’n das?

  10. @Kid [7]

    Die U 23 kommt zu kurz. Dort sind Talente, die sich entwickeln sollen. “Wir sind eine reine Ausbildungsmannschaft.” Cottbus soll Galm locken. Wo sieht er und sein Freund Hess ihren Weg. Weg von dem merkwürdigen Modus, dass 1 Spieler an einem Tag allen Pressefritzen zur Verfügung steht, was sich dann am nächsten Tag sehr langweilig liest. Spieler sollten auch mal Artikel schreiben. Urs Güntensberger mimte ja auch mal den HR-Reporter im Spielerbus nach einem Auswärtsspiel. Wo / WIe sind ehemalige Spieler gelandet? Ab und an Trainingsberichte. Wie wird ein Spiel vorbereitet (Beobachtung der Gegner, Unterkunft usw.). Und nicht zuletzt Spielerfrauen, Spielerfrauen.

    Ach stimmt ja, das wollten wir nicht.

  11. Kid: Ergänzend zu der guten Auflistung von ekrott nehme ich noch mal als Beispiel die (sehr gute) Serie, die du aktuell in deinem Blog führst. Sowas gehört eigentlich gedruckt! Warum nicht jede Woche z.b. Dienstags ein Bericht “Vor 50 Jahren…” in der Rundschau mit dem Spielbericht? Die FR hat die Ehre, in der selben Stadt wie der großartigste Fußballverein überhaupt zu erscheinen – da muss man was draus machen!

  12. @Ekrott

    Das klingt für mich nicht nach einem Browserproblem. Schuld ist wohl die überflüssige T-Online Zugangssoftware. Wenn Du nicht die EMail-/Homebankingclients (gibt es die noch?) nutzt, kannst Du das Ding rausschmeißen, kostet nur Ressourcen. Die Einrichtung einer DSL-Verbindung mit Windows-Bordmitteln ist irgendwo gut versteckt bei T-Online erklärt. Das hier tut es aber auch: http://www.dirks-computerecke......ichten.htm

  13. Zitat:

    “Österreich wird überraschen. Jeden, nur mich nicht.”

    Mich auch nicht ;-) . Außerdem wird’s kein Heimspiel, Wien wimmelt von rot-weiß-kariert, ich flüchte gerade aus der EM-Stadt via Schwechat, freilich mit viel Krautfleisch im Handgepäck, dass passt zu Ö und CRO.

  14. Isaradler präsentiert das heutige Duplo-Spieltagsorakel:

    Zum Auftaktspiel lacht uns entgegen … Timo Hildebrand

    Öh…

  15. @ekrott (10) und untouchable (11)

    Da bin ich ganz bei euch, das sind gute Vorschläge.

    Aber wie viele interessieren sich dafür?

    Franks wunderbare Serie in meinem Blog ist ein gutes Beispiel. Werden aktuelle Artikel von mir im Eintracht-Forum verlinkt, besuchen täglich 400 bis 800 Leser meinen Blog. Aktuell sind es bei “In 51 Spielen zur Meisterschaft” wenig mehr als 200, heute bisher sogar nur 84…

    Und wer – von denen, die die Möglichkeit haben – war heute im Eintracht Museum bei der Führung mit Adolf Bechtold?

    Tsoumou aus der U19 war eine Zeit lang ein Thema, weil er der jüngste Bundesligaspieler hätte werden können, aber wie groß ist das Interesse sonst an den Spielern der U19 und der U23?

    Wenn einer der jungen Spieler weggeholt wird, ist das Geschrei meist groß, aber wer hat sich vorher für die Jungs interessiert? Wer – von denen, die die Möglichkeit haben – hat sich Tsoumou, Galm, Hess, Ljubicic, Toski, Mössmer oder Theuerkauf in der letzten Saison einmal in der (U19 oder) der U23 angeschaut?

    Möglicherweise ließen sich einige mehr zu den Spielen locken, wenn regelmäßig über den “Unterbau” berichtet würde, aber verkauft man damit auch so viele Zeitungen wie mit einem Interview mit Caio?

    Wie gesagt – ich bin ganz bei euch, aber ich vermute, dass wir eine Minderheit darstellen, mit der sich keine genügend große Auflage machen lässt.

    Vielleicht bin ich aber auch nur mies drauf, weil ich weder bei der U19 noch im Museum sein konnte.

  16. @Isaradler [12]

    Dank Dir für den Tip. Klingt interessant, werde mich demnächst der Sache mal in dieser Richtung annehmen.

  17. @Kid

    Der Prmium-Partner, wie Stefan die FNP gerne nennt, geht einen anderen Weg, will sich aber im Konkurrenzkampf auch anders positionieren. Er berichtet mehr über den lokalen Fußball und über lokales Geschehen (Vororte bzw. nähere Umgebung), also genau über die Bereiche, die das Mutterschiff ausgedünnt hat. Vertreter von denen gehen auch täglich in die Provinz, bauen in Supermärkten brav ihren Tapezierertisch auf und machen Promotion. Sie weisen dabei darauf hin, wo sie in der Berichterstattung zugelegt und die FR nachgelassen hat. Aber quantitativ gesehen wird zum Thema Eintracht-Profis auch nicht mehr geboten.

    Kid, ich fürchte, dass Du Recht hast, dass unser Interesse nicht das von vielen anderen Lesern oder potentiellen Lesern ist.

  18. Richtig, ekrott. Bei der U23 am Riederwald habe ich schon in der Hinrunde einen Vertreter der FNP gesehen, der nach dem Spiel mit dem damaligen Trainer Houbtchev auf Heynckes´ ehemaligem Sofa gesessen hat, um ihn zur Partie zu befragen.

    Das Sofa – deswegen erwähne ich es ;-) – soll übrigens ins Eintracht Museum kommen, habe ich gehört.

    Warum nicht? Eine Sitzecke ist dort das Einzige, was mir noch fehlt. :-)

  19. So, der erste Eintrachtler ist im Spiel. Man darf gespannt sein, was der Ümit so abliefert.

  20. So wie der Junge momentan spielt… eine Augenweide. Der wird uns noch viel Freude bereiten.

  21. An echter Scheiberlspühler isser, unser naier Dribblanski!

  22. wow, der junge geht steil! schöne szene von korkmaz. schnell, technisch gut und mit wille. sympathisch: er rennt weiter, auch wenn er gefoult wurde… üüümit, üüümit *träum*

  23. edit: “er rannte weiter”

  24. ÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜMMMMMMMMMMMMMMMMIIIIIIIITTTTTTT

  25. ÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜMMMMMMMMMMMIIIIIIIITTTTTTT.

    ei was e Granad ;-)

  26. Ümit Ümit, passt auf, der Fritze gewöhnt ihm das schon alles ab, zu offensiv, und dieses unsägliche 1:1, das kann Fritze doch gar nicht ab

    :-))))

  27. ÜÜÜÜÜÜÜÜMMMMMMMMIIIIIITTTTTTT.

    ei was e Granad :-)

  28. freistöße kann der auch noch…links wie rechts

    und bei ecken macht er den libero…das gefällt fritze sicher doch oder? :-))

  29. Stefan, please help Spam.

  30. Des ist einer. Verlaßt euch daruf. Gut angelegtes Geld. Auch wenn die Kroaten wirklich schwach waren hinten.

  31. Sauber Heinz! Klasse casting ;-)

    hab ich libero gesagt? nene, des gibts doch gar net. der “letzte mann” ist gemeint.

  32. so und nu schland gucke – natürlich “öffentlich”. ohne schweinsteiger…gute entscheidung mein ich.

  33. Nix mehr Caaaaioooooo, Caaaaioooooo. Ab jetzt nur noch ÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜ

    oder doch beides?

  34. CÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜIIIIIIIIIIIIÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜ.

  35. am end noch schnell ü-ümit im interview:

    http://tinyurl.com/6g9enw

  36. Caaaammiiiitt ÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜMMMMMMMMMMMIIIIIIIIIOOOOOOOOOOOO

  37. Sieht nach einem guten Kauf aus. Nur dieser ständige Zug aufs Tor. Na, den bekommt der ÜLD schon noch diszipliniert.

    Hab ORF gesehen. Der Schiedsrichter war wohl parteiisch. Naja. Mit Peter Hruska hätten die das Ding gedreht.

  38. Kein Eintrachtler, kein Interesse? Schönes Spiel besonders von der dt. Mannschaft.

  39. Schlechtestes Spiel bisher. Gegen schwache Polen einen Pflichtsieg eingefahren.

  40. Wo war das das schlechteste Spiel. Richard, welches Spiel hast du gesehen. Sher dynamische deutsche Mannschaft über große Strecken und dabei technisch sehr ansehnlich. Was hast du für Probleme ?

  41. Mir fehlte eben genau diese Dynamik. Sah im Vergleich zu den anderen Mannschaften bisher fast pomadig aus.

    Für Polen hat es trotzdem gereicht.

  42. Wo war bei den anderen mehr Dynamik ? Nur die Portugiesen haben auch sehr ansehnlich gespielt, technische noch stärker. Aber dynamisch mit gleichzeitig technisch gutem Fußball haben die anderen sicher nicht gezeigt. Ja, Schweiz und die Össis sind jeweils die 2. HZ angerannt, aber das war eher der defensiven Spielweise der Gegner nach der Führung geschuldet.

  43. Die Leistung der dt. Mannschaft in den ersten 30 Minuten war der beste Auftritt von allen Mannschaften bisher. Der Rest war durchwachsen. Vor allem bis zur 70. Minute war es tatsächlich etwas pomadig.

  44. Also das was ich aus dem oberen Baum bisher gesehen habe, ist die Erkenntnis, das Portugal den stärksten eindruck gemacht hat.

    Was die Portugiesen gestern spielerisch gezeigt, war schon klasse.

    Die Deutschen sollten die Gruppenphase überstehen, ob es zu mehr reicht, muss man sehen.

    Perösnlich bin ich sehr auf den ersten Einsatz (meiner) Niederländer gespannt. Wird nicht leicht in Gruppe C. Sollte man diese Gruppe überstehen ist, alles drin!

  45. starker auftritt des deutschen teams. was daran pomadig gewesen sein soll kann ich nicht erkennen. gewisse schwächephasen waren mit sicherheit da, aber alles in allem ein starkes spiel. würde sagen das die kroaten den schwächeren gegner hatten und die österreicher trotzdem in der zweiten halbzeit haben kommen lassen.

    zusammen mit dem auftritt der portugiesen die bisher beste leistung des turniers

  46. @untouchable [5]

    “Wenn ich als kritischer Leser mal anmerken dürfte: Den Umfang, den die “EM-Rundschau” hat würde ich mir als Standard für den FR-Sportteil wünschen. Dabei jeden Tag eine Seite Eintracht.”

    Damit würde die FR einen großen Teil ihrer Leserschaft vergraulen, untouchable. Auch wenn wir als Eintracht-Fans uns das kaum vorstellen können: Die überwiegende Mehrheit der Leser dieser Tageszeitung besteht nicht aus Menschen, die über jedes noch so langweilige Training des Bundesligisten tagtäglich etwas lesen wollen.

    Mehr Eintracht? Hast Du im Normalfall. Hier, auf dieser kuscheligen kleinen Heimatseite. Völlig kostenfrei, mit der Möglichkeit, jederzeit selbst Deine Meinung einbringen zu können.

    Ich bin kein “Print”-Mensch, ich bin Onliner. Und da denke ich, dass sich die FR mit Ihrem Angebot (alle Artikel noch nachts kostenfrei im Netz) keinesfalls zu verstecken braucht. Schau Dir da doch mal an, was die Mitbewerber bieten.

    @ekrott [17]

    “Der Premium-Partner, wie Stefan die FNP gerne nennt…”

    Hey – ich hab’s aber nicht erfunden. Die Schweizer auch nicht. Das waren die selbst! ;)