Eintracht Frankfurt Die interessieren sich nicht

Foto: (c) Stefan, BLOG-G

Man muss weder eine Sendung zum Thema geschaut haben noch einen Bericht lesen, um zu wissen, welche Floskeln höchstwahrscheinlich in jedem Statement einer “wichtigen Person” des Fußballballsports vorgekommen ist, wurde sie zu den Ereignissen am Rande des Spieles Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Nürnberg befragt.

“… sind keine Fußballfans, das sind Verbrecher… das hat mit Fußball nichts zu tun … kommen nur ins Stadion, um Krawall zu machen… interessieren sich nicht für den Sport …”

Bis zum nächsten Mal in diesem Theater. Täglich grüsst das Murmeltier. Der DFB bestraft die Vereine, diese sprechen, wenn die Täter gefunden werden, Stadionverbote aus, jeder guckt ganz toll böse, man schüttelt pflichtbewusst den Kopf und man geht zur Tagesordnung über.

Und man vergisst wie immer, dass dies sehr wohl Fußballfans sind. Keine Ausserirdischen, liebe Herren Funktionäre, sondern sehr wohl Menschen, die sich für das Gekicke da unten interessieren, nur eben anders mit ihren Emotionen umgehen als jemand, der seinen Frust über die Leistung der eigenen Mannschaft in der Loge mit Schampus ertränken kann. Nach dem Spiel, wenn sich alle wieder lieb haben.

Doch nun zur Sache von gestern, Schätzchen.

Ich persönlich bin kein Fan von Knallkörpern, Rauchbomben und brennenden Fackeln. Weder bei einem Fußballspiel, noch bei anderen Anlässen. Trotzdem stört es mich meistens nicht, wenn die Hardcore-Supporter einer Mannschaft in ihrem Block ein wenig zündeln. Dieses “ist mir doch egal” hat einen ganz einfachen, ja egoistischen Grund: Ich bin, wenn das passiert zwar unter Umständen im Stadion, aber meist weit genug weg.

Die Jungs wollen sich selbst ein wenig vernebeln? Lass’ sie doch. Ist deren Geld, das sie für ein Fußballspiel ausgegeben haben, und das sich jetzt wegen mangelnder Sicht in Rauch auflöst.

Was gesten allerdings aus der Nürnberger Ecke rausflog, hatte eine etwas andere Qualität. Schon der erste Knallkörper, der flog, wurde Richtung Spielfeld geworfen. Kein abfackeln des eigenen Wohnzimmers, es wurden Unbeteiligte in Gefahr gebracht. Leute wie die Ordner, wie Sanitäter, wie Kameraleute oder Fotografen, die da unten am Spielfeldrand das ganze entweder freiwillig tun, oder sich ein paar Euro für den Lebensunterhalt verdienen müssen. Auch die Fackel wurde nicht wegen der netten “Atmo” im Block gezündet, sondern wohlweislich Richtung “Gegner” geworfen. Und damit, liebe Supporter, habe ich ein Problem.

Hier das, was ich und “EEL” während der fraglichen knappen halben Stunde mit den Fotoapparaten festgehalten haben.

Die Reihenfolge der Bilder entspricht dem zeitlichen Ablauf. Wenn jetzt Alexander in seinem lesenswerten Artikel auf “clubfans.de” darüber spekuliert, “ob der sofort präsente massive Polizeieinsatz sein musste oder den Effekt nur verstärkte?”, kann ich nur sagen, dass sich mir die Situation etwas anders dargestellt hat. Die Polizei ging meiner Beobachtung nach erst dann in den Block, als das Spiel unterbrochen wurde (ab Bild Nummer 3).

Wenn das ZDF im Sportstudio berichtet, auch die Leute im Block seinen sich nicht einig gewesen und wären sich an den Kragen gegangen, kann ich leider nicht mal mehr schmunzeln. Wenn die Jungs nämlich auf Kommando eine Gasse bilden und sich gegenseitig grinsend beschimpfen, hat das nichts mit Uneinigkeit zu tun (Bild 16/17). Das nenne ich einfach nur schlecht beobachtet.

Und – nein. Es wird niemals möglich sein, das Mitbringen von Pyro zu verhindern. Durch keine Kontrolle. Schon gar nicht auf einem Gelände wie dem Waldstadion. Wer will, der kann. Und der wird, auch in Zukunft.

Eventfans wie ich brauchen das trotzdem nicht.

Schlagworte: ,

233 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Die “Gasse” war eindeutig ein Choreo, die den schlechtne Geschmack der Ecke nur unterstrich und zeigt, dass da mehr als nur 5 unter einer Decke stecken. Klar wirft einer den Stein, aber die andren verpfeiffen ihn auch nciht und feiern noch mit ihm und wollen mit der Gasse die Situation ins lächerliche ziehen, um von der Ernsthaftigkeit der Geschichte abzulenken.

    schlechtes Kino – wie Du schon sagst:

    ein bischen bunte Lichter in deren blog: kein Thema

    Knaller Richtung Ordner und andere zu werfen: mieser stil – grenzt an Körperverletzung.

  2. Sehe ich wie gesagt genauso, gonzo. Komisch, dass das beim ZDF keiner gemerkt hat, Die hatten ja genug Zeit bis zum Sportstudio.

  3. alles Mafia. die haben bestimmt neue Teppiuche erhalten für den neutralen Bericht.

  4. Bollizei kam erst nach dem Abbruch rechts im Block – 20 Männeken vielleicht. Wenn die was gemacht hätten, dann wären die von den 1000 Glubberern zu Hack verarbeitet worden – kei Schangs. Die kamen nur demonstrativ zum Einsatz. Was hätten die schon machen können?

  5. traber von daglfing

    Morsche,

    ich meine mit einer eingespielten IV wäre es nicht zum 1-1 gekommen. Das ist jetzt aber kein Vorwurf an Vasi, denn er hatte ja keine Zeit sich wieder richtig ein zu spielen. Gestern wurden wir u.a. erstmals Opfer unseres Verletztenpechs.

    Damit komme ich nun zu “u.a” : Ich war nicht im Wald und hab nur Sportschau, bzw -studio sehen können. Hatte aber den Eindruck, dass vor dem Affenblock eine nicht nur agressive, sondern schön bösartige Stimmung herrschte, die dann auch mit Kanonenschlägen zum Ausdruck gebracht wurde.

    Wem schon mal unvorbereitet sowas um die Ohren geflogen ist, der weiss, dass das die Konzentration nicht gerade fördert. Hier wird absichtlich mit der Verbreitung von Angst und Schrecken “gearbeitet”. Die handelnden Personen waren ausschliesslich Nürnberger.

    Dafür darf es m.E. keine Belohnung in Form von drei Punkten geben. Das kann nicht mit einer Geldstrafe (die den Akteuren eh am A.. vorbeigeht) abgetan werden. Auch ein, zwei Stadionverbote sind zu wenig. Hier feiern blinder Hass und Wut Erfolge (liest Du mit, Achim ?).

    Das kann man so nicht stehen lassen. Wenn mein Club verliert, dann fange ich halt mit Gewalt und Einschüchterung an. Was kommt nach Kanonenschlägen ? Geiselnahme, Mord und Totschlag ?

    Die “Krone” aber, haben Sie Herr Roth dem ganzen Gruseltheater aufgesetzt, indem Sie ihren “Fans” (von denen Sie sich eine Stunde vorher noch distanziert haben) mit strahlendem Gesicht applaudierten und ihre eigene Mannschaft, die zurecht ein mieses Gefühl dabei hatte, dazu gezwungen haben mitzumachen.

    Hauptsache gewonnen Herr Roth, oder ?

    Schämen Sie sich und tun Sie uns einen Gefallen – kommen Sie nicht mehr mit ihren “Fans” in unser Stadion, denn wir wollen hier Fussball sehen und kein Gruseltheater mit miesen Darstellern !

  6. @4

    Sieht ja auch auf den Bildern. Das waren am Anfang nicht mal Schildkröten, sondern ganz normale “Blaue”.

  7. Ich stimme dir Vollkommen zu, dass es nicht verhindert werden kann. Selbst wenn man Kontrollen wie am Flughafen einführen würde wäre es immer noch möglich. Der Unterschied wäre nur, dass man 2 Stunden vor Anpfiff da sein müsste um sich filzen zu lassen.

    Meiner Meinung nach ist es aber auch lächerlich dieses Spiel nach 20 Minuten noch einmal anzupfeiffen. Diejenigen die den Radau verursacht haben lachen sich doch nur kaputt. Erst recht noch nach dem Sieg ‘ihres’ Vereins.

    Man würde viel mehr Wirkung erzielen, wenn man das Spiel abpfeiffen würde und gegen die Mannschaft werten, deren Fans sich nicht benehmen können. Egel wer, egal wo. Ob Heim oder Auswärtsteam.

    Was ist denn die Konsequenz? Ich glaube kaum, dass der Club ein Punkteabzug fürchten muss. Die bekommen eine Geldstrafe von vielleicht 20 oder 30000 EURO (was denen nicht mal ansatzweise Wehtuen wird bei einem Millionenetat).

  8. Schöner Beitrag ist wohl nicht das richtige Wort. Ein wichtiger Beitrag, Stefan.

    Gute Fotos auch von M.Adolf Roth. Zumindest auf dem einen Bild sieht er sehr betroffen aus.

    Leute wie dieser Schimpanse auf Bild 16 sind wirklich kaum zu ertragen. Obwohl ich sagen muß, es ist wahrscheinlich ganz gut das nicht neunzig Minuten eine Kamera auf mein Gesicht gerichtet ist. Da kämem wahrscheinlich auch hübsche Fahndungsfotos zustande..

    Was will man machen?

    Hm, man läßt also drei Böller krachen und und beim vierten wird ein Spiel abgebrochen.

    Offengestanden halte ich dies für ziemlich lächerlich.

    Diejenigen die dies mögen ( ich mag es nicht) werden sich diese Gebrauchsanweisung in Zukunft zunutze machen.

    Und den Ordnungshütern wünsche ich dann viel Vergügen, wenn man eine Horde von 51000 frustierten und erbosten Zuschauern trennt.

    Macht besonders viel Spaß bei Flutlichtspielen.

    Ich weiß nicht wie man das in den Griff kriegen kann. Wie du schon schreibst, die örtlichen Gegebenheiten machen eine Kontolle quasi unmöglich. Es sei denn man unterzieht alle Zuschauer einer hochnotpeinlichen Leibesvisitation. Und selbst dann….

  9. Und – nein. Es wird niemals möglich sein, das Mitbringen von Pyro zu verhindern. Durch keine Kontrolle.

    Es lässt sich aber sehr wohl verhindern, nach dem Spiel in seinem Fanblock zu laufen um gemeinsam zu feiern. Damit unterstütze ich nämlich insgeheim die gestrige Aktion.

    Wenn der kleine Teppichdealer seinen Monolog wirklich erst gemeint hätte, wäre er nach dem Spiel besser beraten gewesen sich und seine Spieler aus der Kurve fern zu halten.

    So bleibt ein fader Beigeschmack der Scheinheiligkeit. Sehr gespannt bin wie der DFB mit den Vorfällen umgehen wird.

  10. traber von daglfing

    Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr kommt es mir wie ein abgekartetes “Spiel” vor, evtl. sogar mit Deckung von höchster (Club)Stelle. Die Indizien sprechen jedenfalls dafür.

    Was tut man nicht alles für drei Punkte.

    Aussergewöhnliche Situationen erfordern aussergewöhnliche Maßnahmen.

    Hauptsache gewonnen, gell Herr Roth ?

  11. @8: meine Leibesvisitation würde ich schon als hochnotpeinlich bezeichnen. Ich war mit meinem 12-jährigen Sohn da und wurde eingehend gefilzt, obwohl ich noch nicht mal ne Tasche dabei hatte. Selbst bei 100%iger Filzung ist die Frage, ob nicht irgendjemand einfach vor der Kontrolle was übern Zaun schmeißen kann, was er danach bequem wieder aufsammelt…

  12. @traber [10]

    Roth ist mit Sicherheit keiner, dem ich große Sympathie entgegen bringen würde. Aber den Eindruck hatte ich nicht, und ich war teilweise verdammt nah dran. Der Mann war wirklich fertig, das habe ich auch versucht in Bildern zu dokumentieren.

    Seine Aktion nach dem Spiel war für den Arsch. Dabei bleibe ich.

  13. @12

    Man schaue sich Bild 13 an.

  14. Ich kenne das Bild, Heinz! ;)

  15. Ei hab ich wieder vertippt. Ich meinte den von mir hochgeschätzten Traber.

  16. Bild 9, der Mann neben dem Teppichdealer, ist das Papst Ratzinger ?

    Wurde die gestrige Aktion von ganz oben gedeckt? ;-)

  17. @ DRHammer

    PapaRazzi ist noch kleiner als MAR. Aber dem Gesichtsausdruck nach, könnte er schon Mitglied der heiligen Inquisition sein;-)

  18. @16

    Links das ist Siegfried Schneider, Vizepräsident Bereich Fanwesen u. Anlagen Valznerweiher (lt. FCN-Webseite).

    Rechts weiß ich nicht. Könnte Franz Schäfer sein …

  19. Morsche Stefan,

    ein schwieriges Thema, auf das ich allerdings zunehmend weniger Bock habe, wie ich ehrlich feststelle.

    Du hast die verschiedenen Aspekte gut auf den Punkt gebracht, wie ich finde, deshalb nur zwei Anmerkungen:

    Ja, Roths Verhalten nach dem Sieg fand auch ich peinlich und verkehrt.

    Nein, die Typen, die den Dreck gestern geworfen haben, interessieren sich nicht für das Spiel, bestenfalls vielleicht nebenbei.

    Wenn jetzt einer kommt und meint, die kennst du doch gar nicht, Kid, sage ich: Das ist auch besser so. Für diese Typen. Ich bin´s leid. Ehrlich.

    Da werden von den Fans mit Recht übertriebene Kontrollen, Schikanen durch die Polizei und vieles mehr angeprangert, da wird mit mit viel Einsatz und Arbeit – letztendlich mit Erfolg – für ein anderes Verfahren bei den Stadionverboten geworben und dann kommen solche “Knallköppe”…

    Wer aber im Zusammenhang mit gestern die Frage stellt, ob der “massive Polizeieinsatz den Effekt nur verstärkte” sollte einfach mal seine Sicht der Dinge überprüfen. Ich habe Situationen erlebt, in denen das so war. Gestern gehört wohl nicht dazu.

  20. traber von daglfing

    @ 16

    das Bild ist mir auch am meisten aufgefallen, speziell der Herr rechts neben dem Teppichmeister. Ist das die graue Eminenz ?

    Über Farben leisse sich evtl. noch diskutieren ….

  21. @kid

    Ich habe auch keinen Bock auf das Thema. Aber wenn ich schon mal da war, kann ich ja zumindest versuchen, ein paar Sätze drüber zu schreiben. Aber auch ich habe weder Lust noch die Zeit, das ausführlich zu tun. Dazu bin ich auch zu wenig drin, im Thema.

    Das gilt wohl auch für die Damen und Herren vom ZDF. ;)

  22. traber von daglfing

    Dass man vermutet, dass der Herr Roth was damit zu tun haben könnte, hat er sich mit seiner bescheuerten Beifallsarie zum Schluss selbst zu zuschreiben.

    Auf jeden Fall sollen sie ihre Reichsparteitagsfestspiele in Zukunft wieder in Nürnberg abhalten – oder endgültig streichen !

    Naja, mich ermüdet das Thema auch, denn da gäbs noch soviel zu sagen. Aber wie oft wurde alles schon gesagt..

  23. Stefan, geschrieben habe ich darüber natürlich auch. Bocklos. ;-)

    Und kürzer als du. Viel kürzer. :-)

  24. Nochmal zum drohenden Spielabbruch. Ist das wirklich der richtige Weg?

    Kann einen verschwindende Minderheit die Mehrheit so drangsalieren.

  25. Ich hab’s gestern schon mal gesagt: Wenn fünf zündeln, und dreitausend schauen im Block zu, ist das keine “verschwindende Minderheit”. Dann ist das fast der gesamte Block.

  26. traber von daglfing

    Ich vermute bei Spielabbruch hätte es Massenrandale gegeben und ich weiss nicht ob die Polizei personell in der Lage gewesen wäre den Nürnberger Block zu räumen und auf den Heimweg zu schicken.

    Irgendwie hat das Ganze was teuflisches …

  27. Alles in allem eine durch und durch ärgerliche Veranstaltung gestern. Zumal man noch nicht einmal der Bolizei Vorwürfe machen kann – frühere massive Präsenz oder Räumen des Blocks hätte allemal mehr Porzellan zerschlagen. Das zeigt doch leider wieder, dass wenn destruktive Kräfte eine Veranstaltung stören wollen, sitzen sie immer am längeren Hebel.

    Auch Spielabbruch hätte den Volkszorn nur geschürt. Das einzige was ggf. wirklich helfen könnte wäre Punktabzug. Obwohl – so weh das jetzt tut – dann beide Null Punkte für den Kick verbucht bekommen sollten.

  28. HB meinte im premiere interview während der unterbrechung das nicht genügend polizei vor ort wäre um den block zu räumen.

  29. traber von daglfing

    @ kid und Butch gründel

    irgendwie komm ich mir nach den Ereignissen vom Samstag etwas blöd vor – ihr wisst was ich meine ….

    ;-(

  30. Guten Morgen allerseits!

    Als Ewischkaddeinhaber in Block 26 könnte ich die hier beschriebenen Szenen recht gut beobachten. Neben denen, die die Aktionen mit den Feuerwerkskörpern frenetisch feierten, gab es doch auch viele im selben Block, die sich auffallend still verhielten, denen das gebotene Schauspiel offensichtlich peinlich war oder denen das zumindest nicht gefiel, was da ablief.

    Dass sich die Mannschaft anschließend bei den überwiegend randalierenden Fans bedankte, hätte auf keinen Fall stattfinden dürfen. Das war auch eine Geschmacklosigkeit vom Trainer und von Herrn Roth, das nicht zu verhindern

    Zum Spiel:

    Kommt alle her, die ihr mühselig und beladen seit, in Frankfurt wird euch geholfen.

    Trotzdem möcht ich den Versuch unternehmen, Oka Nikolov etwas in Schutz zu nehmen, dem ja das 1:2 angekreidet wird.

    Als der Ball in den Strafraum geflogen kam, reckte der Abwehrspieler, ich glaube es war Paddy, den Kopf nach dem Ball, zog ihn aber im letzten Moment ein, so dass Oka, total irritiert, den Patzer nicht vermeiden konnte.

    Und, war es klug, für Weißenberger noch einen Stürmer zu bringen?

    Dass Martin Fenin keine Tore mehr schießt, wundert mich auch nicht, da er das ganze Spiel über rennt und rennt und seine eigentliche Aufgabe als Stürmer nur zeitweise wahrnimmt. Das ist halt die Funkelsche Auffassung vom Spiel: Jeder Stürmer ein (defensiver) Sechser und jeder Sechser auch ein Vierer.

  31. Zitat:

    “Nochmal zum drohenden Spielabbruch. Ist das wirklich der richtige Weg?

    Kann einen verschwindende Minderheit die Mehrheit so drangsalieren.”

    Auch ich bin strikt gegen Spielabbruch in solchen Fällen.

    Wehret dem Mob und/oder inszenierten, untauglichen und vor allem hochgradig unsportlichen Auswüchsen !

  32. “Das ist halt die Funkelsche Auffassung vom Spiel: Jeder Stürmer ein (defensiver) Sechser und jeder Sechser auch ein Vierer.”

    Funkel in einem Gespräch, bei dem ich persönlich anwesend und Ohrenzeuge war:

    “Ich sage Martin immer wieder, er soll nicht so viel laufen. Dann fehlt ihm am Ende die Kraft um nach vorne zu arbeiten”.

  33. Moin xmaz, das haben wir alles nur deinem Ex-Kumpel zu verdanken:-)

  34. “Wehret dem Mob und/oder inszenierten, untauglichen und vor allem hochgradig unsportlichen Auswüchsen !”

    Gerne. Hast Du eine Idee wie?

  35. Danke Stefan für den Hinweis. Das relativiert die Sache.

    Ich rechnete es FF übrigens hoch an, dass er Caio von Anfang an spielen ließ. Im Nachhinein empfinde ich diese Maßnahme als Demonstration, als wollte er dem Publkum zeigen: Seht Ihr, dass ich recht habe, dass er noch nicht so weit ist? Denn die Leistung von Caio war doch wohl schwach bis unterirdisch.

  36. Morsche H.G.

    und meine Frau belohnt ihn auch noch mit nem Coq au vin !

    Unverdient bleibt unverdient.

  37. Ich denke eher, dass FF auf Grund der Trainingsleistung wirklich der Meinung war, er könne ihn schon bringen. Ihn nur zu bringen, um zu beweisen, dass er Recht habe und damit der Mannschaft zu schaden erscheint mir etwas… weit hergeholt. ;)

  38. traber von daglfing

    @30 old peter

    Oka’s angeblichen Patzer sehe ich genauso. Das Ding geht zu 80% auf Paddys Kappe.

    Aber um auch ihn in Schutz zu nehmen :

    Das war ein Foul an ihm vor der Ecke, die zum Tor führte, da iss ihm der Nürnberger auf den Fuss getreten. Und beim letzten Tor hat er den Pass mit der Hand absichtlich/unabsichtlich den Ball so abgefälscht, dass er genau richtig ankam.

    MIt mehr Glück geht aber die eine oder andere unserer guten Chancen aber rein und der Fisch ist geputzt.

    Es gäb noch viel mehr zu sagen, aber ich machs mal kurz : Scheiss-Samstag !

    Und was teilweise am Samstag nach einer Niederlage so alles geposted wird ….

    Herr schmeiß Hirn runter !

  39. Die Entscheidung

    a) zu unterbrechen ( impliziert ja schon die differenzierte Herangehensweise )

    und

    b) eine nun zwangsläufig folgende Wertung seitens des DFB-Sportgerichts ( diese kann bei der Einmaligkeit des Vorgangs gar nicht sensibel genug sein )

    kann m.E. solche Dinge im Nachgang für die zu befürchtenden Nachahmer ein Mittel sein, dass viele hieruas ein Lehre ziehen könnten.

  40. @37: Da hast Du sicher recht, Stefan. So böse wie das jetzt beim Lesen rüberkommt, habe ich es auch nicht gemeint. Als eigentlicher Gegner der FF`schen Spielweise muss ich ihm doch in Vielem Abbitte leisten.

  41. Zitat: [8] HeinzGründel

    “Ich weiß nicht wie man das in den Griff kriegen kann. Wie du schon schreibst, die örtlichen Gegebenheiten machen eine Kontolle quasi unmöglich. Es sei denn man unterzieht alle Zuschauer einer hochnotpeinlichen Leibesvisitation. Und selbst dann….”

    Warum nicht in die Bundesliga-Regeln einbauen, dass, wenn pyrotechnische Sachen aus dem Block auf den Rasen oder auf andere Tribünen geworfen werden das Spiel abgebrochen und automatisch mit 2:0 für den Gegner gewertet wird.

    Dann könnte man sich allzu aufwendige Sicherheitsvorkehrungen sparen, weil einfach keiner mehr brennende Sachen aufs Feld werfen würde. Schon allein, weil er im eigenen Fanblock dann wahrscheinlich nicht mehr sicher wäre. Glaube nicht, dass man ihn ungeschoren davonkommen lassen würde…

  42. Old-Peter (30) Oka war sicher überrascht, weil er den Ball erst spät sah, er hätte aber den Ball zumindest etwas weiter weg FAUSTEN können. Aber ihm die Schuld an der Niederlage in die Schuhe zu schieben greift zu kurz. Die Mannschaft war gestern einfach nicht so stark, obwohl ihr doch das frühe Tor in die Karten gespielt hat.

    Dass Vitteks Schuss seinen Weg durch ungefähr 12 Eintracht-Füße gefunden hat ohne auch nur einmal anzuecken, erscheint mir rätselhaft. Da hat ein Sotos oder Galindo gefehlt.

    Die Ecke hätte es aber überhaupt nicht geben dürfen, weil Paddy von Charisteas zuvor gefoult wurde.

    Bei Fenin gebe ich dir absolut recht. Er hat wohl nicht die Power sich im entscheidenden Moment vorn eins zu eins durchzusetzen. Dies auf die Funkelsche Auffassung zu schieben ist aber ebenso absolut falsch. In einem Interview habe ich gelesen, dass FF genau dieses Problem bei Fenin erkannt hat und ihn sogar darauf hinweist, etwas weniger hinten auszuhelfen.

    Das war insgesamt eine absolut verdiente Niederlage gegen einen Gegner auf Augenhöhe, der Vorletzter ist. Aus dem früheren Lieblingsgegner ist statistisch ein Angstgegner geworden: 0:4, 1:5, 1:3. Das Spiel des Clubs hat mich ein wenig an unser Spiel in Leverkusen erinnert. Misimovic, Vittek und Mintal sind einfach gute Fußballer. Wenn man da mal Caios Leistung gestern vergleicht.

  43. traber von daglfing

    @ 41 andi

    vielleicht doch ein bisschen zu simpel gedacht. Denn die, die Randale wollen tun viel dafür, dass sie das auch bekommen. Und wenn man nur drei Kracher für nen Spielabbruch braucht – billig.

  44. Zitat:

    “Das war insgesamt eine absolut verdiente Niederlage gegen einen Gegner auf Augenhöhe, der Vorletzter ist.”

    In der Tabelle auf bundesliga.de ist Nürnberg noch Letzter:

    http://bundesliga.de/de/liga/t.....abelle/

    Will die DFL sich da etwas offenhalten, noch was an der Wertung zu machen?

  45. @41: Stell Dir vor, Deine Mannschaft schwebt in Abstiegsgefahr. Verkleidet in den gegnerischen Block und …..

    Kontrollen vor den Blockeingängen würde ich für sinnvoll halten. Das trägt zur Entzerrung vor den Haupteingängen bei und würde das nachträgliche “Aufsammeln” der verbotenen Gegenstände erschweren.

  46. @43

    Schon deshalb zu simpel gedacht, weil das der Manipulation Tür und Tor öffnet. Ist ja nicht so schwer, einen Randalierer im gegnerischen Block zu installieren, der bei Bedarf ein Bömbchen zündet. Und schon steht die eigene Mannschaft gut da.

  47. Zitat:

    @ traber:

    Was hätte den jemand dann von einem Spielabbruch, wenn es gleichbedeutend wäre, dass die eigene Mannschaft dann verloren hätte?

  48. traber von daglfing

    @41 andi

    aber Du hast Recht darin, dass ihn die eigenen Fans nicht ungeschoren davon kommen lassen dürfen.

    Insofern -Punktabzug !

  49. Zitat:

    “@43

    Schon deshalb zu simpel gedacht, weil das der Manipulation Tür und Tor öffnet. Ist ja nicht so schwer, einen Randalierer im gegnerischen Block zu installieren, der bei Bedarf ein Bömbchen zündet. Und schon steht die eigene Mannschaft gut da.”

    Derjenige käme wohl im Zweifel nicht unbedingt ganz gesund aus dem Block, oder?

  50. traber von daglfing

    @41 45 46

    Teufelszeug halt ..

  51. Zitat:

    Kontrollen vor den Blockeingängen würde ich für sinnvoll halten. Das trägt zur Entzerrung vor den Haupteingängen bei und würde das nachträgliche “Aufsammeln” der verbotenen Gegenstände erschweren.”

    Um jeden einzelnen wirklich richtig zu filzen bräuchte man wohl bei einem Gästeblock wie bei uns ca. 2 Stunden. Was macht man dann, wenn die Fans aber erst um 15.00 Uhr in den Block wollen?

    Wenn man dann alle filzt, ist man ungefähr zur zweiten Halbzeit fertig. Das gibt nur Stress vor dem Block und am Ende ist das Ergebnis wahrscheinlich, dass am Schluss gar nicht mehr kontrolliert wird und die Leute einfach reingelassen werden.

  52. traber von daglfing

    Wahrscheinlich hilft da nur fakultativer Punktabzug ! Soll heissen im Einzelfall entscheiden, wer waren die Täter, was wollten sie bezwecken ?

  53. @51:

    Naja, das steht ja schon nach den heutigen Regeln im Raum. Hätte ja sein können, dass Gagelmann das Spiel komplett abbricht.

    Ich denke, nur wenn die Konsequenzen für auf das Feld oder auf andere Tribüne geworfene Pyro schon vorher klar sind und dann auch sofort umgesetzt werden (sofortiger Abbruch und Wertung gegen den Verein der werfenden Fans) wird auch im Fanblock verhindert, dass was geworfen wird.

    Fakultativer Punktabzug und Verhandlungen am Grünen Tisch, deren Ergebnis vielleicht Wochen später verkündet wird haben meiner Meinung nach keine abschreckende Wirkung.

  54. traber von daglfing

    @ 51 andi

    ich weiss, Dir gehts auch um die Lösung des Problems. Aber zu jeder Maßnahme, die Dir einfällt, fällt mir eine ein, um sie zu unterlaufen.

    Ich werde allerdings einen Teufel tun, um sowas zu publizieren ….

  55. Hinweis: Fritze jetzt im Doppelpass. Inkl. Nilkreuzfahrt und Bayern-Aufmacher.

  56. traber von daglfing

    @ 51

    schau Dir mal die Verhälnisse in Italien an oder die britische Hooligan-Szene.

    Da gibts genug, denen geht es ausschließlich um Randale !

    Und aus verschiedenen Gründen, die mit den Verhältnissen in diesen Ländern und mit dem Umgang bzw. mit Nichtumgang (ITalien) mit diesem Problem zu tun haben, schaffen sie’s immer wieder.

    Wie gesagt, es ist nicht ganz einfach..

  57. traber von daglfing

    @ stefan

    Zitat:

    “Hinweis: Fritze jetzt im Doppelpass. Inkl. Nilkreuzfahrt und Bayern-Aufmacher.”

    besonders die letzten beiden Punkte interessieren mich brennend …;-)

  58. Der Wontorra spielt die Sache in einem einzigen kleinen Satz herunter

  59. Nochmal, was passiert eigentlich nach einem Spielabbruch?

    Ich bin sicher , hätten wir das 2 : 1 geschossen, hätte es geknallt. Wie will man denn die ganzen Menschen , von denen eine ganze Menge aggressiv und angesoffen sind ,heile aus dem Stadion bringen.

    Das hätte Mord und Totschlag gegeben. So einen Masse Mensch ist doch gar nicht mehr zu halten.

  60. Wenn ich HB eben richtig verstanden habe, dann hat unsere Eintracht gestern verloren, damit die Erwartungen des Umfelds nicht zu hoch werden. ;-)

  61. Zitat:

    @53

    “Wahrscheinlich hilft da nur fakultativer Punktabzug ! Soll heissen im Einzelfall entscheiden, wer waren die Täter, was wollten sie bezwecken ?”

    aber: wer waren die täter und was wollten sie bezwecken?

    beim werfen von pyro kann man ja leider nicht davon ausgehen, das die “täter” den dann folgenden spielverlauf vorhergesehen haben, oder?

    hätte ebenso für die glubberer nach hinten losgehen können.

    leider scheinen die deppen immer in der überzahl zu sein, überall!

    im tv kam die spielunterbrechung meiner meinung nach völlig übertrieben rüber.

    ich hatte eher den eindruck gagelmann war der sache gar nicht gewachsen…

  62. Zitat:

    “”Wehret dem Mob und/oder inszenierten, untauglichen und vor allem hochgradig unsportlichen Auswüchsen !”

    Gerne. Hast Du eine Idee wie?”

    Klar.

    Abbruch nach vorheriger Auffordung, diese potentielle Körperverletzung zu unterlassen.

    Spiel wird 2-0 für die nicht randalierende Partei gewertet.

    Im Wiederholungsfall gibt’s zusätzlich Punktabzug, beim ersten Mal 5, dann 8 usw.

    Der Block wird vor dem Abbruch abgeriegelt, dann können sich die Idioten selber die Köppe einschlagen, kommen aber an Unbeteiligte nicht ran.

    Dann werden sie einzeln raus gelassen, die Personalien festgestellt und nach Auswertung der Videos die Randalierer vor Gericht gebracht.

    Zu versuchen, so etwas durch Kontrollen zu vermeiden ist lächerlich. Man kann nicht so gut kontrolieren.

    Hier hilft nur Abschreckung!

  63. @traber (29)

    Dazu besteht kein Grund. Wirklich nicht.

  64. #61 “ich hatte eher den eindruck gagelmann war der sache gar nicht gewachsen… “

    was soll denn der schiri anderes machen als das was er gestern gemacht hat? bzw. welche möglichkeiten hat er ausser der spielunterbrechung/abbruch ?

    danke stefan, für den tipp mit dem doppelpass und die bilder an diesem wochenende.

  65. Zitat:

    “Zitat:

    “Das war insgesamt eine absolut verdiente Niederlage gegen einen Gegner auf Augenhöhe, der Vorletzter ist.”

    In der Tabelle auf bundesliga.de ist Nürnberg noch Letzter:

    http://bundesliga.de/de/liga/t.....abelle/

    Will die DFL sich da etwas offenhalten, noch was an der Wertung zu machen?”

    Es sieht so aus, als sei das Spiel noch nicht gewertet.

    Du kannst durchaus richtig liegen mit Deiner Vermutung.

  66. 05.04.2008 18:17

    “Ermittlungen zu Vorfällen in Frankfurt ab Montag”

    http://www.dfb.de/index.php?id.....a6e7ac06e5

    das geht seinen normalen gang und wird imho ne geldstrafe geben mehr (leider) nicht.

  67. traber von daglfing

    ein dsf-Doppelpass in dem ausgiebig über die Eintracht geredet wird….

    dass ich das noch erleben darf….

    *hachseufz*

  68. Gleich geht’s um die Ausschreitungen. Wer bringt zuerst die Phrase “Das sind keine Fans”? Na? Tipps?

  69. traber von daglfing

    @ 63 kid

    Danke für die Absolution kid. Tut gut. Ehrlich.

  70. @64

    ich hatte das eigentlich auf den gesamten eindruck IM TV bezogen.

    gagelmann war relativ schwach in seinen entscheidungen, z.b. was karten angeht.

    nürnbergs pinola hatte 3 heftige fouls bis zu seiner karte. paddy brauchte nur eins.

    UND: IM TV kam das ganze wie gesagt übertrieben rüber. nach den eindrücken von leuten die im stadion waren und hier geschrieben haben, war abbruch (pause) wohl die richtige entscheidung.

  71. Der Kollege von stern.de hat’s gebracht. “Wahre Fans sind das nicht”. Und auch die Mär von dem “untereinender gekloppt” wird weiter gesponnen. Alles Wissen aus Dritter Hand. Gähn. Keiner außer Friedhelm Funkel war im Stadion.

  72. Jetzt:” Es wird gegen Eintracht Frankfurt ermittelt…”

    Dann ermittelt mal gegen den Staat, wenn ein Junge an ner Überdosis Drogen stirbt, weil irgendein Dealer den Scheiss über die Grenze reingebracht hat.

    Oh man.

  73. Richtig. Die sogenannte “Blockteilung” hat aber rein gar nichts mit “untereinander kloppen” zu tun.

  74. Zitat:

    “@64

    ich hatte das eigentlich auf den gesamten eindruck IM TV bezogen.

    gagelmann war relativ schwach in seinen entscheidungen, z.b. was karten angeht.”

    sorry dann hab ich dich falsch verstanden/interpretiert

  75. Zitat:

    “Richtig. Die sogenannte “Blockteilung” hat aber rein gar nichts mit “untereinander kloppen” zu tun.”

    Das mag der gebildete Fan zu wissen, die Krawattenträger Fraktion darf Sonntag morgens Freibier trinken und über andere Mutmaßen. Lattek hatn Freischein – nicht weil er senil ist, sondern weil er der einzige (neben den Gästen wie FF) ist, der mal unten aufm Platz stand – oder auf der Bank saß.

  76. @74 Tassie

    Jede Wette: Das wird die offizielle Sprachregelung. Nur weil’s oft genug wiederholt wird, denkt irgendwann jeder, es wäre so gewesen.

  77. eigentlich doch komisch das alles!

    das karlsruhe ätzende fans hat, weiss man inzwischen! aber nürnberg?

    ich kenne einen haufen clubfans die supernett sind und auch die eintracht mögen.

    was war das für eine aktion? geplant? randgruppe? grössere gruppe?

  78. @72: Richtig Stefan. Die “Gasse” war inszeniert.

    Vergleichbar mit dem Wechselspiel unseres Fan-Blocks mit der Gegengeraden (“Eiiiiiintracht Frankfurt”).

    Trotzdem bleibe ich dabei, dass nicht wenige im Block mit dem Treiben nicht einverstanden waren, hauptsächlich ein größerer Block im Block links oben (von unten gesehen).

  79. Zitat:

    “Im Nachhinein empfinde ich diese Maßnahme als Demonstration, als wollte er dem Publkum zeigen: Seht Ihr, dass ich recht habe, dass er noch nicht so weit ist?”

    Sorry das ist [erste Formulierung gelöscht] nicht den Aussagen eines FF entsprechend der zwar Spieler kritisiert, auch ohne Gespräch ‘machen lässt’, aber letztlich es als eine der Hauptaufgaben sieht “seine” Spieler nach außen zu schützen.

  80. danke, stefan, für den heutigen beitrag, danke auch traber [5] für seinen beitrag, gerade in bezug auf michael roth.

    ich hab mich immer noch nicht ganz eingekriegt ob des roth’schen auftreten gestern. (sorry, stefan, für mein etwas furienhaftes auftreten nach dem spiel, ich hoffe ich hab euch nicht allzu verstört ;-))

    und wie man sieht – im doppelpass wurde das auch nicht thematisiert.

  81. “(sorry, stefan, für mein etwas furienhaftes auftreten nach dem spiel, ich hoffe ich hab euch nicht allzu verstört”

    Hihi, pia. Mich nicht. Ich hatte zuvor 2 Stunden im Auge des Hurrikans verbracht. Da kamst Du mir richtig besonnen vor gestern nach dem Spiel. ;)

  82. @78

    Das hat wahrscheinlich auch damit zutun , dass die Ultrazene in Frankfurt einen so “beeindruckenden” Ruf hat. Sie ist numal die größte und am besten organisierte Gruppierung. In der vermeintlichen Höhle des Löwen solche Aktionen zu starten ist wahrscheinlich ungeheuer gut für das eigene Renomee. Es gilit der Grundsatz auffallen um jeden Preis.

    Gestern haben wir wohl alle nochmal Glück gehabt. Zumindest wenn ich sowas lesen muß.

    http://www.presseportal.de/pol.....rt_am_main

  83. @80: Sorry, ich habe doch schon versucht meine Aussage zu entschärfen.

    Aber ich glaube doch, dass jetzt jeder, auch ich, gesehen hat, dass FF mit der Berücksichtigung von Caio bei der Aufstellung recht hatte.

  84. Morsche Pia,

    furien- oder divenhaft? ;-)

    OT: Wie es aussieht, bin ich morgen Abend doch – wenn auch nur kurz – dabei. Bembelsche bringe ich mit. :-)

  85. @84: Oh, das kommt falsch rüber.

    Ich meinte die Berücksichtigung bei den bisherigen Aufstellungen, also bis gestern.

  86. #77 “Nur weil’s oft genug wiederholt wird, denkt irgendwann jeder, es wäre so gewesen.”

    stichwort “Mehrheitserinnerung”

    Jede Geschichte hat vier Seiten. Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich passiert ist.

    http://chaosradio.ccc.de/24c3_....._2334.html

    zwar zu nem anderen thema aber die mechanik ist imho die gleiche.

  87. Zitat:

    “@78

    Das hat wahrscheinlich auch damit zutun , dass die Ultrazene in Frankfurt einen so “beeindruckenden” Ruf hat. Sie ist numal die größte und am besten organisierte Gruppierung. In der vermeintlichen Höhle des Löwen solche Aktionen zu starten ist wahrscheinlich ungeheuer gut für das eigene Renomee. Es gilit der Grundsatz auffallen um jeden Preis.

    Gestern haben wir wohl alle nochmal Glück gehabt. Zumindest wenn ich sowas lesen muß.

    http://www.presseportal.de/pol.....rt_am_main

    ich weiss nur das “unsere fans” bundesweit (selbst in dortmumd!) einen superruf haben und eher beliebt sind….

  88. Hallo,

    Als Nürnberger möchte ich mal was zur “inszenierten” Blockteilung sagen:

    In der Nürnberger Fanszene rumpelt es gerade ziemlich. Beim letzten Spiel in Nürnberg kam es dann zur Eskalation. Die Capos der Ultras sind vor dem Spiel bei einer versuchten Ansprache an die Fankurve wüst beschimpft, ausgepfiffen und mit vollen Bierbechern beworfen worden. Anschließend hat sich der Support eines Teils der Fans während des Spiels darauf beschränkt die Ultras zu beschimpfen. In folge dessen kam es auch zu Reibereien zwischen einzelnen Fans im Spiel.

    Wer glaubt die Nürnberger Fanszene würde gerade an einem Strang ziehen, dem fehlt der Einblick. Die Blockzeilung und der ehrliche Dissenz ist das weit glaubwürdigere Szenario.

    Servus.

  89. Von jemandem, der 10 Plätze vom Nürnberger Block entfernt in 24B gesessen hat, vielleicht auch noch ein paar Eindrücke.

    1. Ich wurde beim Einlass überhaupt gar nicht kontrolliert!

    2. Spielabbruch war definitiv die richtige Entscheidung. Hätte meiner Meinung nach sogar noch früher passieren müssen. Nachdem einige Fans schon wegen der fliegenden Bierbecher erbost waren, bestand ja doch auch die Möglichkeit, dass Böller in den angrenzenden Block geworfen werden. Wer weiß???

    3. Polizisten waren es mehr als 20 und sie haben auch einzelne Nürnberger aus dem Block rausgeholt. Es hat aber auch nur gereicht, um die untere Hälfte des Blocks abzudecken.

    4. Durch die ganzen unschönen Szenen, die sich nun direkt hinter dem Zaun abspielten, verließ eine ganze Gruppe von Kindern mit Eltern, die einen Vereins-Ausflug gemacht haben, den Block. Genauso ist eine Gruppe von Menschen mit Behinderung, die zwar weiter weg vom Nürnberger Block saß, aus dem Stadion gegangen.

    5. Und noch eine Anmerkung: Die Sitze sind auch nicht zu unterschätzen. Nachdem einige Reihen durch die wegbleibenden Kinder frei waren, kickte ein Fan so fest gegen seinen Vordersitz, dass dieser abflog und eine Frau und ein Kind drei Reihen weiter hart am Hinterkopf traf.

  90. Zitat:

    “Hallo,

    Als Nürnberger möchte ich mal was zur “inszenierten” Blockteilung sagen:

    In der Nürnberger Fanszene rumpelt es gerade ziemlich. Beim letzten Spiel in Nürnberg kam es dann zur Eskalation. Die Capos der Ultras sind vor dem Spiel bei einer versuchten Ansprache an die Fankurve wüst beschimpft, ausgepfiffen und mit vollen Bierbechern beworfen worden. Anschließend hat sich der Support eines Teils der Fans während des Spiels darauf beschränkt die Ultras zu beschimpfen. In folge dessen kam es auch zu Reibereien zwischen einzelnen Fans im Spiel.

    Wer glaubt die Nürnberger Fanszene würde gerade an einem Strang ziehen, dem fehlt der Einblick. Die Blockzeilung und der ehrliche Dissenz ist das weit glaubwürdigere Szenario.

    Servus.”

    Deshalb feiert man auch 120 Minuten zusammen und 1 Minute “bepöbelt” man sich.

  91. @Tizian

    So hat es sich abgespielt, die Blockteilung:

    Es steht alles zusammen. Der Capo gibt ein Kommando, eine Gasse bildet sich, rechts und links der Gasse werden zur jeweils anderen Seite Stinkefinger gezeigt, in der Gasse tanzt einer wild rum. Dann schließt sich die Gasse wieder.

    So habe ich das gesehen, und ich war zehn Meter davon entfernt. Das nennt man “Blockteilung”? Ich nenne das Choreographie.

    Das am Rande vielleicht Leute standen, die das nicht toll fanden, mag sein. Im Zentrum jedenfalls war man sich einig.

  92. Zu den anderen hier besprochenen Dingen: “es ist im Grunde alles gesagt”. Zum Teil kann ich zustimmen (zum Teil habe ich Erkenntnisgewinn). Danke für diese Art der Diskussion (heute). Andere können mir da getrost erspart bleiben (mein Mitleid Stefan, wenn er wirklich FSV-Fan wird).

    Sollten einige Leute im Fanblock wirklich eher eingeschüchtert bzw. beschämt dort gestanden haben, dann könnte ich das verstehen. Ich versuche zwar (inzwischen) einer Zivilcourage gerecht zu werden, aber ich hatte in solchen Menschenansammlungen auch immer Respekt vor der Dynamik. In einer Berliner S-Bahn musste jemand reanimiert werden weil er einer Frau zu Hilfe kommen wollte.

    Zu “das sind keine Fans”: hat jemand einmal die (immer wieder gesendete) Dokumentation über Hooligans aus England gesehen? Wo lief die?! Naaa?!

    Wie reißerisch war sie teilweise gemacht??!

    Und eben in diesem Sender wird dann beim Bierstammtisch (“keine Macht den Drogen”) über die Folgen anderer Nachahmungungen (will aber nicht Pyro mit Hooliganism gleichsetzen) gesprochen. Das ist der klassische Zynismus dieser Gesellschaften (in Miniform) dem man kaum irgendwo noch entgehen kann.

    Das Schlimmste an dem Ganzen. Die wirklich “Verantwortlichen” realisieren bei ihrem Galamer überhaupt nicht, dass sie die Auslöser sind.

    Weiterhin möchte ich in diesem Blog-Kommentaren nichts, aber absolut nichts mehr an Verknüpfungen von Nürnberg und dem dritten Reich lesen. Das ist hirnlos und menschenverachtend.

  93. Danke, san. Guter Beitrag.

  94. Hallo,

    @Stefan:

    Wie es genau war kann ich nicht sagen, ich war nicht vor Ort. Dein subjektiver Eindruck sei dir ungenommen, aber ich habe hier auch schon von Frankfurtern eine andere Interpretation gelesen.

    Unter dem Eindruck der Ereignisse der letzten zwei Wochen halte ich eine Meinungsverschiedenheit unter den Fans für wahrscheinlicher. Vielleicht hat ja der positive Verlauf des Spieles und das Verhalten von Roth und Bader die Gräben zumindest für das Spiel überbrücken können.

  95. Wie gesagt, die Bilder da oben sind von mir. Ich glaube schon, dass ich nah genug dran war.

    Das Verhalten von Roth war ok – bis auf den Applaus zum Spielende. Den empfand ich als Hohn, auch wenn er anders gemeint gewesen ist.

  96. traber von daglfing

    @88 janitor

    die Aussage, dass nicht noch Schlimmeres passiert ist, bezog sich nicht auf die Höhle des Löwen – sprich auf die Frankfurter Ultras, sondern auf das sichergestellte Waffenarsenal, das m.E. schon ganz schön heftig ist, wenn ich eigentlich nur Fussball-Fan bin, oder ?

  97. Zitat:

    “Hallo,

    @Stefan:

    Wie es genau war kann ich nicht sagen, ich war nicht vor Ort. Dein subjektiver Eindruck sei dir ungenommen, aber ich habe hier auch schon von Frankfurtern eine andere Interpretation gelesen.

    Unter dem Eindruck der Ereignisse der letzten zwei Wochen halte ich eine Meinungsverschiedenheit unter den Fans für wahrscheinlicher. Vielleicht hat ja der positive Verlauf des Spieles und das Verhalten von Roth und Bader die Gräben zumindest für das Spiel überbrücken können.”

    und wo liegt in dieser “aktion” irgendein sinn?

    wenn sich nürnberger fans nicht einig sind, sorgen sie für einen spielabbruch?

    ich vertraue da dem urteil stefans eher. ist vieleicht tatsächlich eine konzertierte aktion gewesen.

    streit unter fangruppen sieht doch irgendwie anders aus.

    bleibt die frage nach dem sinn…

  98. Zitat:

    “@88 janitor

    die Aussage, dass nicht noch Schlimmeres passiert ist, bezog sich nicht auf die Höhle des Löwen – sprich auf die Frankfurter Ultras, sondern auf das sichergestellte Waffenarsenal, das m.E. schon ganz schön heftig ist, wenn ich eigentlich nur Fussball-Fan bin, oder ?”

    uneingeschränkt: da hast du leider recht!

  99. Schaut euch Bild 16/17 an. So habe ich das nicht in Erinnerung, wenn Fangruppen aufeinander los gehen.

  100. @tizian (95): ich habe das genauso wie Stefan gesehen. Während der Unterbrechung habe ich mal genau in den Nürnberger Block geguckt und den Typen im gestreiften Shirt sehr gut bei seiner Choreo beobachten können.

    Das war pure Inszenierung, die ganze Geschichte.

  101. Übrigens ist am Haupteingang gegen 15:00 fast niemand kontrolliert worden…

  102. @Stefan:

    Natürlich kann es auch so gewesen sein wie du es gesehen hast. Wie gesagt, ich halte es für unwahrscheinlich, aber nicht für unvorstellbar.

    Ich wollte hier deutlich machen das es in Nürnberg momentan viele gibt, die die Dinge anders sehen als die Ultras und auch schon offen ihre Meinung geäußert haben. Von konzertierten Aktionen eines größeren Teils der Fans kann momentan nicht die Rede sein.

  103. Jaja, Druck schweisst zusammen. Zur Not kann man den ja schnell inszenieren, denn wenn erst mal Polizei aufmarschiert und der eigene Verein bedroht ist, dann stehen alle internen Zerwürfnisse hintenan.

    Dieses “der Großteil ist aber doch friedlich” kann ich auch in anderen Bereichen nicht mehr hören. Wenn der “Großteil” die gewalttätige Minderheit toleriert und schützt, dann macht er sich genau so schuldig. Solange es keine Selbstreinigung gibt und die Verantwortlichen nicht vom Block gefesselt und geknebelt in den Innenraum geworfen werden, solange hört das nicht auf.

    Und das wird nur passieren, wenn es drastische Strafen gibt, die alle(!) treffen, die meinen, sie seien durch ihre Passivität geschützt. Hier Punktabzug. Geldstrafen in Millionenhöhe. Auswärtsstadionverbot für alle(!) organisierten Fans. Zero Tolerance. Das gilt übrigens auch für unsere Herrschaften.

  104. Zitat:

    “Übrigens ist am Haupteingang gegen 15:00 fast niemand kontrolliert worden…”

    Das wird sich ändern. Verlaßt euch drauf.

  105. Zitat:

    “Zitat:

    “Übrigens ist am Haupteingang gegen 15:00 fast niemand kontrolliert worden…”

    Das wird sich ändern. Verlaßt euch drauf.”

    Da bin ich mir auch sicher. Meines Erachtens ist da im Laufe dieser Saison immer weniger kontrolliert worden.

  106. Funkel@Doppelpass: “von Albert spricht bei uns jetzt keiner mehr”

  107. Stefan trifft den Nagel auf den Kopf. Das war eine einstudierte, höchst agressive Choreo im Block der Nürnberger. Keine interne Auseinandersetzung.

    Eigentlich muss man sogar festhalten: “zum Glück”, denn hätten die das nicht inszeniert, wären wahrscheinlich sehr viel mehr Personen verletzt worden, denn immense Grad der Agressivität war vor Ort richtig fühlbar.

    Auch war nach Abschluss der Teilung nichts mehr von den vermeintlichen gegenseitigen Anfeindungen zu erkennen.

  108. traber von daglfing

    @ san

    …”Weiterhin möchte ich in diesem Blog-Kommentaren nichts, aber absolut nichts mehr an Verknüpfungen von Nürnberg und dem dritten Reich lesen. Das ist hirnlos und menschenverachtend….”

    Nürnberg und das dritte Reich sind geschichtlich verknüpft. Leider für die Nicht-Nazis, aber das gilt für Dachau und zig andere Orte auch. Und das System selbst war menschenverachtend, hätte aber nicht funktionieren können ohne diesen gewaltbereiten, hasserfüllten Mob der die Befehle der geistigen Brandstifter konsequent ausführt. An solches wurde ich gestern wieder erinnert. Diiese Leute trifft man natürlich auch nachts in der U-Bahn oder sonstwo. Es gibt vielfältige Ursachen, aber die “böse” Gesellschaft ist nicht an allem Schuld. Gestern haben aber ne ganze Menge Nürnberger “Fans” (vgl auch den Polizeibericht) dieses Bild wieder hoch gebracht. Für alle anderen Nürnberger und die Fussballer tut es mir leid, denn die leiden auch darunter.

    Hab ich mich verständlich ausgedrückt ?

  109. im Moment etwas OT, OK.

    Und eigentlich interessiert mich das Thema auch nicht mehr so…

    Fand es aber bestätigend interessant.

  110. Das wird sich ändern, klar Heinz. Aber Du und ich und viele andere kennen genug Wege, einen Äpplerkanister ins Stadion zu bringen, gelle? ;)

  111. @88 janitor:

    “ich weiss nur das “unsere fans” bundesweit (selbst in dortmumd!) einen superruf haben und eher beliebt sind….

    Das freut mich zu lesen. Sind denn nicht mehr die sogenannten Fans der Eintracht unterwegs, die selbst (oder gerade) bei Freundschaftsspielen Terror veranstalteten?

    Ich erinnere mich an einen Fall in Darmstadt, wo gezielt Leuchtraketen auf Spieler abgefeuert wurden. Vielleicht auch heute der Grund, dass man es nicht wagt, ein Freundschaftsspiel mit den Lilien zu vereinbaren, um deren Finanznöte zu mildern.

  112. Zitat:

    “Übrigens ist am Haupteingang gegen 15:00 fast niemand kontrolliert worden…”

    wenn das der dfb auch so “ermittelt” wäre das auch für uns wohl eher schlecht.

    (geldstrafe!)

  113. @Stefan – 100

    Was hat Roth gemacht als es zur Blockteilung kam? War er vor dem Block? Zumindest der linke Teil der Gasse schaut mir schon ernst aus, der rechte Teil ist vielleicht hämisch?

  114. Zitat:

    “@Stefan – 100

    Was hat Roth gemacht als es zur Blockteilung kam? War er vor dem Block? Zumindest der linke Teil der Gasse schaut mir schon ernst aus, der rechte Teil ist vielleicht hämisch?”

    Er war vor dem Block und hat sich das angeschaut, erst, als das Spiel wieder angepfiffen wurde, hat er sich zur Eckfahne gestellt und von da aus das Spiel betrachtet.

    Vielleicht wurde die “Choreo” sogar extra für ihn abgezogen…

  115. @111

    Ja (Rofl)

  116. Ich habe West Side Story auch immer für eine ausgesprochen authentische Darstellung New Yorker Bandenkriege gehalten.

  117. @tizian [114]

    Roth hat davor gestanden. Und glaube mir – die haben sich alle einen gegrinst. Die ganze Aktion hat auch nur ‘ne halbe Minute gedauert, dann haben sie alle wieder friedlich zusammen gestanden. Haben ja zum Glück auch andere hier so gesehen. Ich habe also keine Halluzinationen.

  118. @113: ich frage mich nur, wieso die Nürnberger noch weitere Böller hatten, wenn sie schon am Bahnhof und in der S-Bahn damit auffällig wurden. Danach hätte man die doch bis ins Letzte filzen müssen bzw. direkt wieder nach Hause schicken.

  119. Übrigens, san, Danke für den Teil deines Beitrags unter [93], der sich auf die sehr…eigenisinnigen Kommentare von gestern bezog.

    Aber es sind zum Glück nur einige wenige dieser Vertreter hier zu gange. Stimme dir absolut zu.

  120. @Jason

    Es gibt Leute, die ganz unauffällig mit dem Auto anreisen. Und etwas auf das Riesengelände zu bringen, ohne das es einer mitbekommt… ich bitte Dich!

  121. Zitat:

    “@88 janitor:

    “ich weiss nur das “unsere fans” bundesweit (selbst in dortmumd!) einen superruf haben und eher beliebt sind….

    Das freut mich zu lesen. Sind denn nicht mehr die sogenannten Fans der Eintracht unterwegs, die selbst (oder gerade) bei Freundschaftsspielen Terror veranstalteten?

    Ich erinnere mich an einen Fall in Darmstadt, wo gezielt Leuchtraketen auf Spieler abgefeuert wurden. Vielleicht auch heute der Grund, dass man es nicht wagt, ein Freundschaftsspiel mit den Lilien zu vereinbaren, um deren Finanznöte zu mildern.”

    ich würde sagen das darmstadt und oxxenbach sonderfälle sind! ich war mal bei einem pokalspiel in essen, da ging es auch übelst zur sache.

    ich denke aber innerhalb der bundesliga sieht das anders aus.

    selbst im radio hört man bei auswärtsspielen doch meistens unsere lauter als die heimfans. so kann ma auch agressionen abbauen…

    :-)

  122. @121: ist schon klar.

    Wenn ich aber den von Heinz zitierten Teil aus dem Presseportal lese, war das doch absehbar, dass da was im Stadion passieren würde.

  123. Zitat:

    “@Jason

    Es gibt Leute, die ganz unauffällig mit dem Auto anreisen. Und etwas auf das Riesengelände zu bringen, ohne das es einer mitbekommt… ich bitte Dich!”

    Deshalb denke ich, dass es, wenn Sachen aus dem Block geworfen werden sofort Abbruch und Wertung gegen den Verein geben sollte.

    Das ist eine direkte harte Strafe, die eine hohe Abschreckung hätte.

  124. @123

    Ja und? Der clevere Randalierer läuft halt nicht mit ‘nem Schild “Randalierer” um den Hals im Stadion rum.

  125. Zitat:

    [Nürnberg] “das System selbst war menschenverachtend, hätte aber nicht funktionieren können ohne diesen gewaltbereiten, hasserfüllten Mob der die Befehle der geistigen Brandstifter konsequent ausführt.”

    absolut korrekt.

    “An solches wurde ich gestern wieder erinnert. Diiese Leute trifft man natürlich auch nachts in der U-Bahn oder sonstwo. Es gibt vielfältige Ursachen, aber die “böse” Gesellschaft ist nicht an allem Schuld. Gestern haben aber ne ganze Menge Nürnberger “Fans” (vgl auch den Polizeibericht) dieses Bild wieder hoch gebracht. Für alle anderen Nürnberger und die Fussballer tut es mir leid, denn die leiden auch darunter.

    Hab ich mich verständlich ausgedrückt ?”

    Ich finde das gut, dass du dies ausführst.

    Mir sind Gedanken von Hannah Arendt und der Frankfurter Schule bekannt, sehe letztere zum Teil kritisch. Zum Teil habe ich ein Problem mit den inflationären Vergleichen. Aus der Erinnerung bezog ich mich auch mehr auf andere vergangene Kommentare.

    Selbstkritisch setze ich mich oft mit “wegsehen” meinerseits als Schutz auseinander. Ich habe manchmal die Klappe gehalten und an anderer Stelle auch aufgerissen. Massenpsychologie ist in Bezug auf Fußball als ein Abbild vom Großen ein wichtiges Thema. Genauso wie das Schweigen der Mehrheit. Genauso wie die Instrumentarisierung von Vorfällen um weiter eine Herrschaft der wirtschaftlich oder politisch Mächtigen.

    Letzteres macht mir auch ein wenig Bauchweh wenn nach strengeren Kontrollen gerufen wird. Da bin ich selber in einem gedanklichen Dilemma zwischen Überwachungsstaat 2.0 und dem Schutz der Bürger durch den Leviathan. Fußball kann eben auch ein bewusst eingesetzes Ablenkungsspiel für die Massen sein. Den expliziten Vergleich mit Rom verkneife ich mir jetzt, um meinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

  126. @Stefan – 118

    Tja, ich war nicht dabei und bin auch kein Ultra. Vermutlich werde ich also nie erfahren wie es wirklich war, und ob sich um eine Choreo handelte.

    Halluzinationen habe ich dir nicht unterstellt, aber Du weisst ja wie das ist mit Augenzeugenberichten.

    Ich selbst fand die Aktion auf jeden Fall unter aller Sau und hoffe, das die Täter gefunden und bestraft werden. Das ganze ändert auch nichts daran das der größte Teil der Nürnberger Fans das ganz genau so sieht.

  127. @119: Richtig, der Gedanke kam mir auch sofort nach Lesen des Polizeiberichts.

    Allgemein schärfere Kontrollen finde ich nicht so gut. Da ich beruflich damit schon genug zu tun habe und die Prozedur nich auch noch bei einem Fußballspiel brauche. Kontrollen müssten gezielter erfolgen. Man kennt doch in Polizei- und Sicherheitskreisen seine Klienten.

  128. traber von daglfing

    Freiheit und Sicherheit sind zwei Bräute, die man nicht zur selben Zeit zu 100% haben kann.

  129. die richtige bestrafung für nürnberg wären 2 oder 3 spiele unter ausschluss der öffentlichkeit!

    wahrscheinlich wirds aber nur ne geldstrafe.

    und auch wahrscheinlich geldstrafe für die eintracht.

    man kennt ja seine (dfb)pappenheimer…

  130. @118 stefan

    da geb ich dir völlig recht. da gab es keine anfeindungen untereinander.

    diese gassenbildung hab ich auch schon bei uns im auswärtsstehblock erlebt. da wurde ne gasse gebildet und dann sind sie pogomäßig aufeinander los und hatten ihren spaß.

    zum roth möchte ich noch anmerken:

    erstens mal ist es für mich noch immer unverständlich, wie man bei einem spielstand von 1:1 diese dinger zünden kann. bei einem 4:0 könnte ich das ja fast noch als frusthandlung nachvollziehen.

    wenn man sieht, dass das gestern keine einzelnen waren, die ihr ding da durchgezogen haben, sondern dass fast der gesamte block die szenerie mit gejohle und applaus begleitet hat, darf man diesen leuten nicht nachher noch applaudieren. im sportstudio konnte man ja sehen, dass einige spieler wohl nicht in die kurve wollten.

    ich empfinde das als absoluten skandal!

    ich bin mir sicher, dass das bei uns nicht so passiert wäre. die spieler wären nicht in die kurve (ggf. auch mit order von oben) und bruchhagen würde auch nicht klatschend den weg in die kurve suchen.

    so, und bevor mein puls jetzt schon wieder nach oben schiesst, ess ich ein paar vitamine.

  131. Der Gedanke, dass das eine ‘einstudierte, höchst agressive Choreo’, also eine gezielt geplante Aktion war, ist mir auch gekommen. Wenn auch die Mittel den Zweck in diesem Falle ganz und gar nicht heiligen, war es doch vielleicht eine gewollte Hallo-Wach Aktion an die Nürnberger Mannschaft, um sie aufzurütteln, um ihnen zu zeigen: Hey, wir Fans wollen euch kämpfen sehen, ihr müsst explodieren, wenn ihr aus dem Keller rauskommen wollt! Und wo bietet sich das besser an, als in einer Stadt, deren Fans auswärts auch schon mal die eine oder andere Pyro (wenn auch nicht 3x hintereinander) abgefackelt haben ?

    Ich bin ja normalerweise auch einer, der solche Geschichten gerne in die Ecke ‘gesellschaftliches Problem’ packt, aber stimmt, das sind Fans, Fussball-Fans. In allen Stadien dieser Welt kommt sowas mal vor. Allerdings hatte diese Aktion wirklich was beängstigendes. Diese aggressive Art der Zur-Schau-Stellung kann man kaum noch von Aktionen von dunkelbraun fehlgeleiteten Leuten unterscheiden. Wenn der DFB Courage hat, muss er jetzt hart durchgreifen, ansonsten wird das Ganze zur Farce. Eine Geldstrafe wäre eine Belohnung, da lachen sich doch gerade diejenigen, die das inszeniert haben, in’s Fäustchen und sagen sich, alles richtig gemacht, die Mannschaft aufgerüttelt, gute Show gemacht (man ist in der Presse, im TV, im Web, überall …) und 3 Punkte geholt. Super, da bezahl ich doch gerne den Strafzettel für zu schnelles Fahren in der Ortschaft …

    Den Kontrolleuren kann man keinen Vorwurf machen, das wäre ein schlechter Witz. Die müssen am Eingangscheck Kompromisse bei der Durchsuchung machen, sonst würde kein Spiel pünktlich angepfiffen werden. Aber die werden wohl auch was abbekommen und tun mir einfach nur Leid. Ich befürchte beim nächsten Heimspiel wird der Eingangscheck wieder zur Stehparty ….

  132. traber von daglfing

    wollte schon vor ner Stunde zum Essen, jetzt aber…

  133. Pia, die Vitamine hast du dir nach diesem Beitrag (131) verdient. Nichts hinzuzufügen von meiner Seite, außer: Guten Hunger. :-)

  134. Leider lese ich hier kaum etwas zum Spielverlauf und

    zur Leistung der Eintracht. Statt dessen wird der Frust

    über das vergeigte Spiel zum zugegeben saublöden Ver-

    halten der Nürnberger “Fans” immer und immer wieder

    thematisiert. Vermutlich darin gipfelndes Wunschdenken 3 Punkte am grünen Tisch zu erhalten.Nach 131 Beiträgen

    etwa dergleichen Coleur wirds allmählich langweilig!

  135. Zitat:

    erstens mal ist es für mich noch immer unverständlich, wie man bei einem spielstand von 1:1 diese dinger zünden kann. bei einem 4:0 könnte ich das ja fast noch als frusthandlung nachvollziehen.

    Also ich kann mich auch an Rauchbomben der SGE Anhänger nach dem 1:0 in Karlsruhe und beim Stande von 0:0 in Bochum erinnern. Das scheint mir kein ausgesprochenes Nürnberger Problem zu sein.

  136. @kid

    schön, dasses morgen doch klappt :-)

    zum thema kontrollen:

    das wird man nie und nimmer verhindern können, dass irgendwelche böller und raketen in den block geschmuggelt werden. hey, das stadion ist die woche über offen, kein problem, die eingangskontrollen zu umgehen und die dinger tage vorher auf dem stadiongelände zu deponieren. “schärfere” kontrollen finden am eingang statt, am block meist nicht mehr.

    in karlsruhe wurde auch jeder peinlichst genau untersucht, was natürlich auch wieder den unmut einiger erregt hat und trotzdem wurde ein bengalo gezündet, wahrscheinlich gerade um zu zeigen: seht her, wir schaffen das doch, auch wenn es “scharfe” kontrollen gibt.

    aber solange das passiert, darf sich auch keiner beschweren von wegen wir wurden schlecht behandelt, ich musste sogar meine schuhe ausziehen … dann geht mir dieses rumgeheule so gegen den strich. die leute haben es schließlich selbst zu verantworten. dann lebt auch mit den konsequenzen und beschwert euch nicht!

    puh – und gleich noch ein actimel hinterher für’s immunsystem ;-)

  137. @ 132

    du hast vollkommen recht, ich denke aber es wird geldstrafen für beide seiten geben.

    sonst wär der dfb nicht der dfb!

  138. @135

    hier geht es nicht um den spielverlauf. lese doch mal den artikel oben.

    es geht ausschliesslich um das langweilige..

  139. Zitat:

    “Also ich kann mich auch an Rauchbomben der SGE Anhänger nach dem 1:0 in Karlsruhe und beim Stande von 0:0 in Bochum erinnern. Das scheint mir kein ausgesprochenes Nürnberger Problem zu sein.”

    das hab ich ja auch nicht behauptet.

  140. Hallo Dieter.

    Zitat:

    “Vermutlich darin gipfelndes Wunschdenken 3 Punkte am grünen Tisch zu erhalten.”

    Aus meiner Sicht triftt deine Vermutung nicht zu.

    Du kannst übrigens gerne etwas zum Spielverlauf schreiben. Mir fällt (auch) dazu nichts Neues ein.

  141. traber von daglfing

    @ 132 sgeghost

    stimme voll zu – Geldstrafe wär en Farce. Heimpiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit schon viel besser.

    Kontrollen verschärfen bis zum geht nicht mehr ? Toller Stimmungsmacher bei allen Fussballfreunden…

    Glaubt jemand ernsthaft, dass man zeitlich (Stehparty) und personell 50.000 Leute vor und nach einem Spiel perfekt kontrollieren kann ?

    Spielabbruch mit Punktverlust ist eine Möglichkeit, dann muss aber der verursachende Block auch solange eingesperrt bleiben, bis die anderen weg sind, dass es draussen keine Massenschlägerei gibt. Einzeln dürfen die nach Personalienfestellung raus und werden begleitet auf den Heimweg verbracht, bzw, gleich eingebuchtet. Dann die Straftäter vor Gericht. (wurde weiter oben schon mal erwähnt @68 DrDuc).

  142. traber von daglfing

    @135

    Wenn wir auch weiterhin Spass am Fussball im vollen Stadion haben wollen und uns das nicht von den gewaltbereiten Krawalldeppen vermiesen lassen wollen, dann müssen wir uns mit der Thematik auseinandersetzen. Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    Und glaube mir, ich beschäftige mich auch lieber mit nem Klasse – Spielzug als mit dem anderen Schwachsinn -aber genau darum geht es eben.

    Im übrigens Deine Schlussfolgerung, dass wir das nur machen, um doch noch drei Punkte zu kriegen, zeigt, dass Du vielleicht doch nochmal drüber nachdenken solltest

  143. Habe bis jetzt und hier alles an Berichten und Komentaren ignoriert, und werde das wohl auch weiter tun. Kann mir nichts ueber das Spiel antun, da es an Masochismus grenzt.

    Furchtbar – und schon nach knapp einer Viertelstunde zu erkennen, dass das Spiel floeten geht.

    Echtes Scheiss Wochenende.

  144. Ok, nachdem ich san’s (93) sehr guten Beitrag gelesen habe, rücke ich von der Aussage

    “Diese aggressive Art der Zur-Schau-Stellung kann man kaum noch von Aktionen von dunkelbraun fehlgeleiteten Leuten unterscheiden”

    etwas ab. Die Grenzen sind dabei nicht einfach zu ziehen, aber ok, das sind keine Neonazis. Ich habe mich früher auch immer aufgeregt, wenn man Freunde des Pogos oder Skinheads mit Neonazis gleichgesetzt hat. Auch wenn die Methoden sich manchmal ähneln, hat das eine nichts mit dem anderen zu tun. Als hirnlos würde ich solche Vergleich allerdings auch nicht bezeichnen. Es gibt immer noch Lebende aus einer gewissen Zeit, die Panik bekommen bei solchen Szenen …

    Im übrigen will ich auch keine 3 Punkte geschenkt haben, zumal die nach dem Spielverlauf nicht verdient gewesen wären. Gerecht wäre das, was traber und Dr.duc schreiben. Die Täter gezielt erfassen und abstrafen, zumal der gesamte Block mitgespielt hat, was im Stadion zu erkennen war und auch an den Bildern von Stefan gut zu erkennen ist. Ich würde noch die drei Punkte abziehen. Wer so dumm ist, einen Auswärtssieg auf’s Spiel zu setzen, hat es nicht anders verdient. Sorry für die friedlichen Nürnberger Fans, aber das wäre dann einfach nur dumm gelaufen für euch …

    So, jetzt ist aber auch Schluss mit dem Thema bei mir, Mahlzeit !

  145. traber von daglfing

    ich meine auch das Wesentliche ist wohl gesagt, deshalb werde ich mich jetzt den Tippspielresultaten zuwenden und da ich schon vor drei Wochen den Spieltag getippt habe, kommt jetzt evtl gleich die nächste (böse) Überraschung….

  146. traber von daglfing

    gerade sag ichs noch –

    4 jämmerliche Pünktchen –

    naja, immerhin soviel wie pia ….;-)

  147. …yeea, 1a Bilder ! Der Gesichtsausdruck vom “Pyro Leader” sagt mir: Och neee, jetzt kriegen wir den PUNKTABZUG wegen den Deppen – 2 LIGA – ENDE !!!

    …HA HA !

    …Danke Herr Funkel fuer ihre PK’s, Taktischen Ein/Auswaechslungen und diesem BlaBlaBla… Bitte Geh !!!

  148. Ob man im Bereich Radikalismus mal langsam Farben und Seiten durch eine Skala mit den Extremen “dämlich” und “geisteskrank” ersetzen kann? Verbrechen bleibt Verbrechen, egal wie man es anmalt.

    Ohne jeden Zusammenhang: Thurk hat gerade einen geschenkten Elfer in den Himmel gejagt.

  149. traber von daglfing

    @ stefan

    da es an Spieltagen und unmittelbar danach immer recht heiss hergeht im blog-g (ausser wir gewinnen 6-0 ;-) und man dann den Kommentaren und Antworten recht zügig folgen muss, um nicht komplett den Überblick zu verlieren, wäre es sinnvoll, dem Zitiermodus noch ne kleine Option hinzu zufügen (ich liebe Schachtelsätze – merkt man das eigentlich ?) :

    Man sollte immer gleich sehen, wer zitiert wurde oder zumindest die Nummer des zitierten Beitrags erkennen. Macht die Sache beim Rücklesen doch etwas einfacher.

    Und – wie versprochen, stefan – mit dem rudi red ich nochmal wegen Deinem Objektiv ….;-)

  150. Guter Vorschlag vom Traber zum Zitieren (150).

    Könnte von mir sein. ;-)

    Thema: Objektiv.

    Stefans Fotos sind einfach klasse. Können die noch besser werden? Ich meine: Man darf sich mit dem Erreichten nicht zufrieden geben.

    Wie lange will die FR ihr Aushängeschild noch “auf der Stelle strampeln” lassen? :-)

  151. traber von daglfing

    @ 149 isaradler

    “…Ob man im Bereich Radikalismus mal langsam Farben und Seiten durch eine Skala mit den Extremen “dämlich” und “geisteskrank” ersetzen kann? Verbrechen bleibt Verbrechen, egal wie man es anmalt….”

    Klar – Farben sind völlig egal und Steine und Holzklotzwerfer auf Autobahnbrücken sind vermutlich total unpolitisch.

    Scheint irgendwie geil zu sein, völlig unschuldige Menschen zu quälen oder zu töten…

  152. traber von daglfing

    @ 151 kid

    Schleimer !

    ;-)

  153. Für mich enthält der weiter oben schon mal genannte Umstand, dass das Ergebnis des gestrigen Spieles auf der offiziellen Bundesliga-Webseite nicht eingearbeitet ist, einen Hinweis, dass man sich möglicherweise nicht nur mit Geldstrafen begnügen wird.

    Man darf nicht ausser acht lassen, dass es schon beim Spiel VFB-KSC Ausschreitungen gab.

    Gestern war eine Steigerung dessen zu sehen.

    Ich bin mir sicher, dass die Verantwortlichen seitens der DFL alles tun werden, um dieser “Unsitte” Einhalt zu gebieten.

    Und dann sind Geldstrafen nicht genug.

    Ich kann mir durchaus folgendes vorstellen:

    Das Ergebnis wird eingepflegt, gleichzeit bekommt NUE 3 Punkte abgezogen.

    Natürlich gibt es für beide Seiten hohe Geldstrafen zusätzlich.

    Ich komme darauf, weil man so die Nürnberger bestraft (Als Urheber) ohne die mit verantwortliche Eintracht (Gastgeber = Verantwortlich für die Sicherheit) zu belohnen.

    Na ja, wir werden sehen.

    Ach ja, beim Motorsport digt es auf den Tickets übrigens den Hinweis, dass Motorsport gefährlich ist.

    Vielleicht sollte man bei Fussballtickets aufdrucken, dass man per Video überwacht wird.

    Ich mag wirklich keinen Überwachungsstaat, aber nur so kann man die Idioten ausfindig machen.

    Leider.

  154. Jetzt ist das Ergebnis drin.

  155. Um euch mal aufzumuntern. Einen Satz fand ich heute im DSF richtig gut. ” Welche Mannschaft spielt eigentlich besser Fußball als Eintracht Frankfurt?” Ich kenn keine.

    Und dann hab ich noch ne schöne Website gefunden. Es stehen ja noch ein paar Spiele aus. ( Man beachte auch das Video. Woher kenn die zwei Bube nur)

    http://www.hairweb.de/fussball.....isuren.htm

  156. traber von daglfing

    @ butchgründel (ein letztes mal butch, ok.?)

    wie läuft denn Dein Tippspiel sofar ?

  157. Danke HeinzGründel, für den Link.

    Glaube, das war das erste mal seit gestern Nachmittag, dass ich mal wieder geschmunzelt habe.

    Der Spruch mit dem besten Fußball hätte man bis zur 10. Minute ja auch wirklich gelten lassen können. Aber wie lange dauert ein Spiel doch gleich wieder?

    Friedhelm, finde ich, hat sich im Doppelpass in Puncto Außendarstellung durchaus angemessen gegeben und er hat sich wacker geschlagen. Mag aber auch daran gelegen haben, dass die weiteren Gäste ja sowas von grausam waren…

  158. Ich habe gerade mal wenig Zeit, möchte aber zu bedenken geben, dass die Nürnberger mit ihren Beschwerden über den “massiven Polizeieinsatz” nicht zwangsläufig den Einsatz im Stadion meinen, sondern vor dem Spiel.

    Da kamen sie nämlich um 12:30 am Bhf. Sportfeld an, wurden komplett im Kessel durch einen extra vorher abgezäunten Weg durch den Wald ins Stadion gebracht.

  159. @Dr. Duc [155]

    Doch, das Spielergebnis ist ganz “normal” dabei! http://www.dfb.de/index.php?id.....no_cache=1

  160. @[160] crusher:

    So ging das den Eintracht-Fans in Nürnberg in der Hinrunde auch. Ist auch vielen übel aufgestoßen. Im Anbetracht der Tatsache, dass da in den letzten Jahren durchaus eine gewisse Rivalität festzustellen war und beide Fangruppen keine Kinder von traurigkeit sind, lässt sich sowas aber eventuell rechtfertigen. In Beidseitigem Interesse. Wichtig ist nur, dass der Polizeieinsatz nicht für zusätzliche Aggressivität sorgt. Da ich beide Male nicht ersönlich vor Ort war, maße ich mir nicht an, das zu beurteilen.

  161. @Sundance-Traber

    Es läuft mittelmäßig. Und jetzt führt auch noch Bochum bei den Orks.

  162. @160 crusher

    Zitat:

    “Ich habe gerade mal wenig Zeit, möchte aber zu bedenken geben, dass die Nürnberger mit ihren Beschwerden über den “massiven Polizeieinsatz” nicht zwangsläufig den Einsatz im Stadion meinen, sondern vor dem Spiel.

    Da kamen sie nämlich um 12:30 am Bhf. Sportfeld an, wurden komplett im Kessel durch einen extra vorher abgezäunten Weg durch den Wald ins Stadion gebracht.”

    naja, wenn man dem polizeibericht glauben schenken darf wundert mich das nicht.

    auszug polizeibericht:

    “Bereits bei der Anreise der Nürnberger Fans wurden gegen 11.45 Uhr im Frankfurter Hauptbahnhof, aus dem Zug heraus, Kanonenböller auf den Bahnsteig geworfen. Hierbei wurden mehrere Beamte der Bundespolizei verletzt und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Nürnberger Anhänger wurden dann über Lautsprecher aufgefordert, die Weiterfahrt mit der bereits wartenden S-Bahn auf dem Nebengleis in Richtung Commerzbank Arena anzutreten. Auch hier wurden beim Umsteigen erneut Böller gezündet.”

  163. @164 Pia: alles eine Frage der Intelligenz.

  164. …und wenn schon die Intelligenz fehlt, dann gibt es noch die Chance wenigstens mit Respekt und Anstand durchs Leben zu gehen…

  165. Zitat:

    “…Danke Herr Funkel fuer ihre PK’s, Taktischen Ein/Auswaechslungen und diesem BlaBlaBla… Bitte Geh !!!”

    @148: Wenn *du* es jemanden nahe legst zu gehen, dann musst du damit rechnen, dass andere Leute bei dir das gleiche tun.

    (Um es deutlich zu machen. Noch ist das keine Aufforderung. Nur ein Hinweis auf den kantschen Imperativ.

    *Mich* nervst du (wie ich dich möglicherweise auch nerve) und im Usenet hätte ich dich schon längst gefiltert.

    Meine Toleranz ist mir allerdings etwas wert, deswegen schreibe ich auch nicht meine direkten Gedanken auf deine Kommentare. EOD meinerseits, da völlig OT.)

  166. PS: ich freue mich übrigens wieder darauf über Fußball, Frisuren und Stadionwurst zu lesen und ggf. zu kommentieren. Wenn die Zeit kommt.

    Peace…

  167. Habe alles erst einmal überschlafen und war bis jetzt mit der Family unterwegs. Abstand tut gut, aber irgendwie rumort es in mir immer noch. Ein – hoffentlich nicht allzu langer – Versuch, die vielen Gedanken und Eindrücke von gestern zu sortieren:

    Vielen Dank erst noch mal auch von dieser Stelle aus an Katten-Andy für die Karte zum Spiel. Hätte am Samstagmorgen nicht erwartet, dass ich 15.30 Uhr in Block 32 Reihe 5 sitze. Unmittelbare Sicht auf die Eintracht-Fans in der Westkurve. Die Eckfahne nur ein paar Meter weg. Kein Superüberblick über das gesamte Feld wie von weiter oben, aber hier spürst Du förmlich den Atem der Spieler. Als Ochs gleich zu Beginn in Misimovic(?) hineinrauscht, scheint der Nürnberger förmlich an mir vorbeizufliegen.

    Kleines Privilieg des Nicht-Dauerkarteninhabers: Immer wieder mal eine ganz neue Sicht auf und in das Stadion und das Geschehen auf dem Rasen. Gänsehautfeeling pur bei der Choreographie. Tolle Stimmung, zumindest am Anfang.

    Das Spiel hat mir eigentlich gar nicht so schlecht gefallen. Nicht dieses gemähliche Abtasten mit anfänglichem Rasenschach auf beiden Seiten. Nein, sofort ein schön heraus gespielter Treffer und die Hütte kocht sofort über. Der leicht füllige Herr neben mir, mit dem ich gerade mal ein paar Worte gewechselt habe, fällt mir halb um den Hals. Tor für die Eintracht!

    Ein Spiel, das sofort Fahrt aufnimmt mit Chancen auf beiden Seiten. Die anfängliche Begeisterung weicht der Ernüchterung, als sich der Club zweimal spielend leicht durchspielt und dann liegt der Ball auch schon im Netz zum 1:1.

    Warum der Club nach dem Führungstor der Eintracht überhaupt keine Wirkung zeigt, kann ich nicht sagen. Die spielten ziemlich frisch, direkt und wie ich meine technisch ansprechend auf. Wie bei einem Abstiegskandidaten sah das nicht aus und das ist der Club vom Potential der Mannschaft her letztlich ja auch nicht. Zufällig wirst Du in der Vorsaison auch nicht Fünfter.

    Mir fiel auch auf, dass ich im Gegensatz zu Mannschaften wie Hannover, Bielefeld und Bochum, die ich vorher live gesehen habe, viel mehr Spieler sofort erkannte: Misimovic, Saenko, Vittek, Charisteas etc. und dabei war Koller gar nicht dabei, statt ihm wird ein Marek Mintal eingewechselt.

    Dann die Unterbrechung. Hierzu ist ja wohl schon das Wesentliche gesagt. Nur so viel:

    Betrachtet man die Bilder 4 und 6, dann sieht man, wie nah viele “normale” Zuschauer und Fans dem gefährlichen Treiben waren. Ich sehe Frauen, Kinder und Familienväter, die mehr oder weniger betreten, um nicht zu sagen ängstlich in den Chaos-Block hinüberblicken.

    Ich war allein und weit weg vom Geschehen. Ich fühlte mich nicht bedroht. Erst später ist mir bewußt geworden, wie es auch hätte sein können. Ich hätte auch am anderen Ende Gegentribüne Unterrang sitzen können, aber nicht allein, sondern mit meiner jüngeren Tochter, die auch mal gerne mit Papa ins Stadion gehen möchte.

    Was hätte Leonie wohl gesagt, wenn schräg gegenüber von Ihr ein tumbe Masse wütet, die auf die warnenden Worte des Stadionsprechers, dass sie nur sich und andere gefährden und ihrer Mannschaft schaden, nichts anderes als wild weiter zu skandieren und zu toben, wenn wieder ein Leuchtkörper fliegt, es knallt und die Polizei aufmarschiert. Von weitem sah es ein wenig aus, als stünden die unter Drogen.

    Tassie – sehr nett, Dich persönlich kennengelernt zu haben -, Du warst mit Deiner Leonie zum Glück ja auch sehr weit weg. Hoffentlich hat sie trotzdem und trotz des Ergebnisses noch ein bischen Spaß gehabt.

    Funkel hat das Spiel heute im Doppelpass ja gewohnt gelassen abgehakt. Ich versuche das jetzt auch. Wie immer bei der Eintracht war es eine enge Kiste und diesmal hatten wir eben nicht das Glück wie in Leverkusen. Diesmal ging der Ball bei Finks Chance im zweiten Teil der ersten Halbzeit eben nicht rein und wird von einem Nürnberger noch von der Linie gehauen. Der Schiedsrichter erkennt – nach den Regeln wohl doch konform – wegen passiven Abseitses den vermeintlichen Ausgleichstreffer von Amanatidis nicht an.

    Dumm gelaufen. Bemüht, würde ich sagen. Alles versucht, das Spiel zu gewinnen, aber heute reichte es nach dem Rückstand, der Nürnberg in die Karten spielte, dann einfach nicht mehr.

    Der Club war meines Erachtens einen Tick agressiver, bei uns kamen die Sturmspitzen zu sehr aus dem Mittelfeld und waren in Tornähe dann einfach nicht durchschlagskräftig genug.

    Vielen Dank an Stefan auch von mir für die immer wieder tollen Bilder. Die zeigen für mich hautnah unter anderem ganz authentisch, wie in einem Bundesligaspiel von jedem einzelnen gefightet wird, gefightet werden muss.

    Das hat die Mannschaft meines Erachtens auch gestern getan, sie hat aufopferungsvoll, aber nicht immer glücklich gespielt und diesmal die Ausfälle eben nicht zu 100 % kompensieren können.

    Schade fand ich, dass nach dem 1:3 die Zuschauer bereits in Massen abzogen. Die Niedelage war letztlich verdient, aber kein Desaster. Das man bei Rückstand zum Schluss noch in einen Konter rennt, ist halt oft der Lauf der Dinge.

    Selbst danach hatte ich den Eindruck, dass die Mannschaft es immer noch versucht, aber da war dann halt die Luft völlig raus.

    Schade, aber das wird die Mannschaft nicht umwerfen.

    Merkwürdig, dass im Umfeld vereinzelt(!) sofort wieder leichte Panikreaktionen ausbrechen, der Ton vereinzelt(!) auch hier im Blog sofort wieder erregt wird.

    Wir sind nach wie vor auf einem guten Weg, obwohl die Schatten gestern in vielerlei Hinsicht wieder etwas länger geworden sind.

    Wieder zu lang. mea culpa. Und das, wo Kid sich jetzt immer so bewundersnwert kurz fasst ….

  168. So. Ich bin zurück von den Korbjägern, die das Hessenderby gewonnen haben.

    @Thema Objektiv

    Die Bilder sind auch nicht von dem Objektiv, über das ich normalerweise jammere. Dieses Objektiv habe ich mir auf eigen Kosten übers Wochenende geliehen. Das Gejammer geht also weiter ab morgen.

    @Thema Polizeieinsatz

    Wer dem Link im Artikel folgt und liest, wird feststellen, dass sich Alexander nicht über den Polizeieinsatz am Bahnhof beschwert hat, sondern über das, was er am TV sah. Wer in Alexanders Blog noch weiter liest, wird bemerken, dass sich Alexander getäuscht hat, wie er jetzt gerne zugibt. Das ehrt ihn. Und das lehrt uns, dass man immer erst lesen sollte. Auch wenn es Zeit kostet.

    @SB1

    Dein Funkel-Gebashe an dieser Stelle langweilt mich.

  169. Zitat:

    “@SB1

    Dein Funkel-Gebashe an dieser Stelle langweilt mich.”

    Mich auch, und zwar sehr!

    Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäusserung, aber bitte mit wenigstens einem Rest von Anstand und Niveau.

  170. Zitat:

    “Wieder zu lang. mea culpa. Und das, wo Kid sich jetzt immer so bewundernswert kurz fasst ….”

    Das geht vorbei, Tom, keine Sorge. Der nächste längere Eintrag ist schon fertig… ;-)

    Kein Schuld, ich sehe, sagt Meister Yoda. Kein Wort zu viel, also kann dein Beitrag auch nicht zu lang sein. Ich habe ihn gern gelesen. Das mag aber auch daran liegen, dass ich vieles so gesehen oder erlebt habe wie du. :-)

  171. @ Tom

    Sehr schöner Beitrag.

    Und, Danke der Nachfrage. Wir haben uns trotz der Begleitumstände ein wenig Spass gehabt. Zumindest in den ersten Minuten.

  172. Zitat Stefan:

    @SB1

    Dein Funkel-Gebashe an dieser Stelle langweilt mich.”

    …Stimmt, ich mich auch !!!

  173. traber von daglfing

    @ Herrn Michael A. RotH

    Ihre Betroffenheit nehme ich Ihnen mittlerweile ab, der Beifall zum Schluss an ihre “Fans” ist aber das vollkommen falsche Signal.

    Dazu stehe ich !

    @ Tom 169

    Klasse !

    @ 163 butch

    Wo war eigentlich Miss Kitty gestern ?

  174. traber von daglfing

    @ Herrn Roth

    naja, bin schon wieder unsicher, ob ich Ihnen wirklich was “abnehmen” soll – Teppiche vorerst sicher nicht mehr….

  175. …Funkel-Gebashe ??? OK, ICH bin jetzt auf Auuuugenhoehe und halte mich zurueck bis zum 34’sten !!! Bin jetzt gaaaanz brav und lieb, hoffnungsvoll und dankbar, kretiklos, dumm und stumm !!! Subjektiv, unqualifiziert und völlig unreflektiert vom schalten und walten der ueber-menchen !!! Ja, eure rechtschreibung ist besser wie meine, ihr seit naeher am stadion wie ich und doch werdet ihr baaaald herrausfinden wer wirklich der DUMME ist !!! Der Fan !!! Ihr sei das !!! Verarschen kann ich mich selber, ohne Pyro, ohne DFL/DFB Opas, ohne Kirch Mafia, ohne BlaBlaBla, ohne Merchandising, ohne DFS, ohne Funkel… ohne ohne ohne…Danke fuer das schoene wochenende, Danke fuer 07/08, Danke !!!!!!!!!!!! Grrrrrrrrrrrrrrrr….

  176. Danke SB1 für dein Versprechen. Halte es, bitte.

  177. Manchmal bin ich müde. Sehr sehr müde.

  178. @ 179

    Ich kann diese Müdigkeit sehr wohl verstehen.

    Bloss nicht einschlafen! Weiter so!

  179. Was solls? Nächste Saison bleibt uns der Teppichhändler

    doch wohl hoffentlich erspart! Da gibts dann das

    Knödelderby Club-60.Jawoll!

  180. traber von daglfing

    @ 179 stefan

    MajestiX -Syndrom ?

    mmmhhhmm, gefährlich, seehr gefäährlich –

    “Miss Kitty ??”

  181. traber von daglfing

    Hallo, Miss Kitty !?! –

    na endlich, wo bleibst Du denn,

    Kundschaft ….;)

  182. Wäre Butch Gründel in der Nähe oder wenigstens Sundance Kid… Huch, Kid bin ja ich.

    Übrigens: Traber, wer hat Butch Gründel erfunden? Gibbszu… ;-)

    Werden wir ernst und bereiten uns schon in Gedanken schon einmal auf Hannover vor. Wird Galindo vielleicht doch rechtzeitig fit? Wird Toski in der Startelf stehen oder bekommt Caio überraschend eine neue Chance? Löst Pröll Nikolov ab? Und was ist mit Inamoto?

    DIe wichtigste Frage hängt aber nicht unbedingt mit der Aufstellung zusammen: Wird die Eintracht bei den 96ern auftreten wie beim KSC oder wie in Rostock?

    Jemand hier, der noch nicht müde ist? ;-)

  183. Ich. Ich habe die Bilder für die Foto-Fotoreportage gerade fertig gemacht. Morgen. Mit über 30 Bildern. Ich kann keine Bilder mehr sehen.

  184. “Zitat:

    @ 172: Kid

    ” … keine Sorge. Der nächste längere Eintrag ist schon fertig… ;-)

    Na, da bin ich beruhigt und schon gespannt.

    Danke übrigens auch von mir für Deine Hinweise auf das Museum. Ich bin letzten Sontag extra einmal ins Stadion gefahren und es hat mir sehr gut gefallen.

    Wenn ich es richtig sehe, sind im April ja einige echte Highlights angesetzt. Bei dem Wort “Museum” tut mein Filius selbst dann noch etwas gelangweilt, wenn es um die Eintracht geht, aber ein Abend mit dem “weißen Brasilianer”, da bekam er auf einmal große Augen.

    Und dazu noch der Trainer mit dem Plastikstuhl, der die Eintracht ein Stück weit neu erfunden hat. Das ist wirklich toll. Wenn Schule und Beruf es zulassen, werden wir da gerne kommen.

    Gibt es für solche Veranstaltungen eigentlich Reservierungsmöglichkeiten?

    Und dazu in losem Zusammenhang und mehr oder weniger off topic:

    Für die Film- und Westernfans wie Kid noch einen Satz aus dem letzten Film des alten John Wayne (“The Shootist”), den bestimmt auch der ein oder andere unterschreiben kann, der in der Vergangenheit mal für die Eintracht gekickt oder sie trainiert hat:

    “In general, I’ve had a hell of a time.”

    “Alles in allem hatte ich ne verdammt gute Zeit.”

  185. Du, Stefan? Das hätte ich von dir gerade nicht erwartet. Hätte ich die Quelle in (179) nur noch einmal überprüft. ;-)

    Auf die Bilder freue ich mich. Ich kann und will sie sehen. :-)

  186. @184 kid

    Zitat:

    “DIe wichtigste Frage hängt aber nicht unbedingt mit der Aufstellung zusammen: Wird die Eintracht bei den 96ern auftreten wie beim KSC oder wie in Rostock?”

    neues spiel, neues glück – wie beim tippspiel :-(

    wir haben ja jetzt eine woche, in der spieler wieder genesen, sich aber auch wieder verletzen können.

    ich gebe keine prognose ab. erst am freitag.

    und kid, du musst dir am freitag abend dermaßen die kante geben, dass du in einen schnellen und vor allen dingen (alp-)traumlosen schlaf fällst.

  187. traber von daglfing

    @184 kid

    “…Übrigens: Traber, wer hat Butch Gründel erfunden? Gibbszu… ;-)….!

    Die Schweizer – vielleicht ???

  188. Reservierungsmöglichkeiten gibt´s keine, soweit ich weiß, Tom. Das Museum ist groß genug. ;-)

    The Shootist? Mit James Stewart in einer Nebenrolle als Arzt, der Waynes Krebs diagnostiziert? Und Ron Howard, der früher Kinderstar war und heute Regisseur? Lauren “The Look” Bacall? Und Richard Boone, der schon in Hombre versucht, dem “Helden” (Paul Newman) das Licht auszublasen? Ich mag den Film.

    So wie Wayne in diesem Film fühle ich mich auch: Die Zeit hat mich überholt. Ganz ohne Straßenbahn.

  189. Gemacht, Pia (188). Oder ich bleibe einfach wach. Um sicher zu gehen. Du weißt ja: Schlaf wird überschätzt.

  190. Könnte nicht auch Galindo wieder spielen gegen H96?

    In der FR steht mit Hinweis auf das REstprogramm gerade das Remake des “Kalten November”.

    Kalter April.

  191. Zitat:

    “Reservierungsmöglichkeiten gibt´s keine, soweit ich weiß, Tom. Das Museum ist groß genug. ;-)”

    hhm, ich bin nur gerade am überlegen, wo die veranstaltungen stattfinden werden. wahrscheinlich direkt im museum, wo auch der hr die heimspiel-sendung hatte. der vorraum ist ja im moment durch die dfb-ausstellung “die ersten elf” belegt.

  192. Zitat @ 185 :

    “Ich kann keine Bilder mehr sehen.”

    Ich schon. Und ich glaube, ich bin nicht der einzige.

    Morgen, Kinder, wird’s was geben …

    Zitat @ 184:

    “Werden wir ernst und bereiten uns schon in Gedanken schon einmal auf Hannover vor. ….. Wird die Eintracht bei den 96ern auftreten wie beim KSC oder wie in Rostock?”

    Kid, wir können uns jedenfalls in Ruhe vorbereiten. Denn “jetzt hat zumindest das irrsinnige Geschwätz vom UEFA-Cup endlich ein Ende. Das wir uns noch nicht erlauben dürfen, von Europa zu träumen, hat heute wohl jeder gesehen.” (Ioannis Amanatidis).

  193. traber von daglfing

    @ pia

    “…der vorraum ist ja im moment durch die dfb-ausstellung “die ersten elf” belegt….”

    Heißt das wirklich so – “die ersten elf” – und nicht “die erste elf” ?

    Wenn ja wundert mich der Personenkult im Fussball nicht mehr – wobei, wo ist denn viel anders…

    Langsam werd ich auch müde ..

  194. @ 190 Kid:

    Dieser Mann sitzt wirklich in allen Sätteln fest. Rattert der mir sofort die gesamte Besetzungsliste des “Shootist” runter.

    Verzweifelter Konter mit dem Regisseur. War das nicht Don Siegel? Aber hat der nicht mehr Krimis gemacht?

    Musik war von …. Elmer Bernstein. … und USA 1976.

    John Wayne hat sich übrigens auch einmal zu der Frage, geäußert, wann wir wieder Deutscher Meister werden:

    “That’ll be the day.”

    “Der Tag wird kommen.”

    Ob Kid den Film auch kennt? Jetzt bin ich mal gespannt.

  195. traber von daglfing

    hier noch ein beitrag von “manu” von 12.45h aus einem clubforum

    des ganze war daneben. doch auch ein kanonenschlag hatte gestern was positives. die jungs sind aufgewacht und haben dagegen gehalten.

    ich will das ganze nicht gutheißen, einen “hallo-wach-effekt” habe ich trotzdem darin gesehen.

    es ist aber schade, dass wir solche taten dazu brauchen. profis sollten professionell arbeiten.

    die lieben grünen männer werden ihr videomaterial auswerten und dann werden oder wird derjenige evtl. was hören.

    und nur weil ein oder ein paar idioten ihre restlichen silvesterböller zündeten, müssen die lieben medien jetzt nicht wieder so tun als ob ein krieg ausgebrochen wäre.

    frankfurt – nürnberg ist ein heißes pflaster. nicht erst seit gestern, dass ist bekannt.

    wichtig sind die drei punkte und die wird uns das sportgericht schon nicht nehmen. wird halt eine drakonische geldstrafe- und passiert ist ja auch nichts weiter, zum glück.

    dein bericht ist wieder klasse alexander.

    ——-

    worüber und wozu haben wir die letzten 24 Stunden diskutiert ???

  196. @traber

    Zitat:

    “Heißt das wirklich so – “die ersten elf” – und nicht “die erste elf” ?”

    “die ersten elf”, siehe auch hier:

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/23869/

  197. Reiner Zufall, Tom. Einer der wenigen Filme, die ich kenne.

    Don Siegel war´s. So ist es. Clint Eastwood kennt den auch. :-)

    Den von dir genannten Film kenne ich nicht. Nur den Song von Buddy Holly. :-)

  198. The Searchers, John Ford, 1956. Passender Titel. Und übrigens ein schlichtweg atemberaubender Grund, sich einen Blu-Ray Player zuzulegen.

  199. traber von daglfing

    der Fairness halber auch noch diesen Beitrag aus dem selben Forum

    @Alexander: Ich kann nur feststellen, dass sich auf meinem Block ( 4 ) seit letztem Jahr die Stimmung verändert hat. Letztes Jahr war es, bestimmt auch wegen der Erfolge, ein Erlebnis. Heute sind da Leute, die ich mehr oder weniger ” Erfolgsfans” nenne, die mir schon seit Beginn der Saison das Erlebnis ” Glubb-Spiel” vermiesen. Es kann doch nicht angehen, dass solche “Fans” während eines Spieles einen Blazek auspfeifen und verhöhnen! Oder einen Reinhardt!! Ich bin auch davon überzeugt, dass speziell bei Reinhardt ursächlich das Auspfeiffen die Verletzung mit verursacht hat. Reinhardt hat mit seinem ersten Sprint ( wie ich ihn allerdings in der GANZEN Saison noch nicht gesehen hatte!) wohl zeigen wollen, dass er sich für den Verein zerreist! Wobei ich nicht verhehlen möchte , dass beide angesprochenen Spieler sehr ” unglücklich” in dieser Saison gespielt haben!

    Die Choreographie zu Berlin und den internationalen Spielen und die daraus resultierende positive Berichterstattung hat vielleicht auch dazu beigetragen, dass es inzwischen zu solchen Szenen kommt. Weil diese “Deppen” auch festgestellt haben, dass ihnen viel Aufmerksamkeit gewidmet wird.

    Ich kann nur hoffen, dass es bei uns keine Auswüchse wie in Italien gibt, wo die Ultras schon heute teilweise sehr großen Einfluss auf den Verein haben. Die Aktion in Leverkusen konnte ich z.B. nicht verstehen. Nach einer sehr guten ersten HZ ein unglücklicher Doppelschlag. Ich kann eines den Spielern bestimmt nicht absprechen: Dass sie nicht kämpfen bzw absichtlich verlieren. Der Verein ist mit den Erfolgen der letzten Saison gewachsen, einige Fans definitiv nicht! Irgendwie glaubten wir uns ja schon als Weltmeister. Dadurch, dass den Worten des ” Hansiators” nicht geglaubt wurde, hat die Erwartungshaltung für diese Saison Dimensionen angenommen, die fern der Realität waren. Und am Boden der Tatsachen angekommen zu sein verkraften einige einfach nicht!

    Ich bin auch im Kicker -Forum und habe dort obige Stellungnahme abgegeben. Das einzig “Positive” an der Sache ist, dass sich die, durch das Hinspiel der Frankfurter in Nürnberg, aufgetretenen Animositäten zwischen einzelner User beider Fangruppierungen entschärfen zu scheinen.

    Wir lieben doch alle das selbe Spiel…wenn auch in unterschiedlichen Farben!

    ——-

    iss anscheinend nocht alles verloren…

  200. traber von daglfing

    nocht = noch nicht

    war zu hektisch…

  201. Interessiert sich hier einer für italienischen Fussball? Explizit der dortigen “Diva”?

  202. @ 199:

    Kid, das zweite Zitat ist aus “The Searchers” von John Ford (1956). Gilt bei vielen als der Western schlechthin und bester Film des Altmeisters, ist aber sehr düster.

    Persönlich würde ich mich da eher an den “Mann, der Liberty Valance erschoss” von Ford halten, auch mit Wayne und James Stewart und Lee Marvin als Bösewicht.

  203. When the legend becomes fact, print the legend ; )

  204. Zitat:

    “hier noch ein beitrag von “manu” von 12.45h aus einem clubforum

    des ganze war daneben. doch auch ein kanonenschlag hatte gestern was positives. die jungs sind aufgewacht und haben dagegen gehalten.

    wichtig sind die drei punkte und die wird uns das sportgericht schon nicht nehmen. wird halt eine drakonische geldstrafe.”

    Genau deshalb muss mehr kommen, als nur eine Geldstrafe, oder?

  205. @ 205:

    Isaradler, genau:

    was ist schon die Realität gegen die Legende.

    Großes Kino.

  206. traber von daglfing

    @ 203 christian

    da gestern und heute doch einiges los war und auch noch ist – zwar nicht mehr im stadion – dann hoffentlich doch in den Köpfen – jaaa jetzt hab ich Deine “FUNKEL RAUS” – Ironie auch begriffen. Sowas solltest Du in Zukunft besser kenntlich machen als Ironie, z.B mit “”, ;) oder Schrägschrift, etc, denn in der Hektik, die die Sache gestern angenommen hat, ist es nicht mehr als Ironie zu erkennen und verschärft die Missverständnisse und Animositäten. Sowas ist mir auch schon hinundwieder passiert, hat aber auch mit unserem Internet-Medium zu tun, wo man eben keine Gesichtsmimik erkennen kann..

  207. Früher zurück als erwartet – da bin ich wieder.

    Traber, ich hatte deine Frage nicht als Zitat sondern als Filmtitel verstanden. Die Spur des Falken kenne ich natürlich. Zufällig. :-)

    Mein Favorit des Gespanns Ford/Wayne ist Ringo (Stagecoach). Einer der ersten Western, die ich je gesehen habe. Schwarz-weiß – wie viele meiner Favoriten. Aber das “Fenster” Fritz Lang mache ich jetzt nicht auf – das hier ist immer noch ein Fußball-Blog. ;-)

    Stichwort Fußball: Wo ist eigentlich Albert? :-)

    “Le frisur” hat heute assistiert, habe ich mir sagen lassen.

  208. traber von daglfing

    @ 206 Dr.Duc

    ums gleich vorweg zu nehmen, ich will keine Punkte für die Eintracht haben, aber eine Geldstrafe für den Club, nach all der dargelegten “Fanlogik” kanns auch nicht sein.

    Dazu wurden mittlerweile auch genügend Statements von “Fans”gesammelt.

    Ich für meinen Teil überlasse das jetzt erstmal den Funktionsträgern von DFL/DFB.

  209. Wieder Western? Ich hatte doch schon neulich für ein Godard-Revival plädiert. Blieb wohl unerhört. ;-)

    http://youtube.com/watch?v=Xui.....re=related

    @Stefan

    Toller Text und sehr schöne Bilder. Très bien.

  210. traber von daglfing

    @209 kid

    “….Traber, ich hatte deine Frage nicht als Zitat sondern als Filmtitel verstanden. Die Spur des Falken kenne ich natürlich. Zufällig. :-)…”

    bist Du sicher, kid, dass Du mich (Traber) gemeint hast..?

  211. traber von daglfing

    kid

    *auf-dem-schlauch-steh*

  212. Klar, wen sonst? ;-)

    Ich meinte natürlich “Trapper” Tom und nicht den Traber…

    Eieiei… Ich muss ins Bett, glaube ich…

  213. Albert, Jean Luc war mir immer zu vague…

    Le Mépris jedoch ist brilliant, aber das könnte auch an Georges Delerue liegen. Wieder ein passender Titel.

  214. Albert, muss es denn Godard sein? :-)

    Die Verachtung habe ich auf DVD, Außer Atem habe ich vor Jahren mal gesehen, Alphaville fand ich schön schräg und one plus one habe ich mir nur wegen der Stones angetan.

    Peter Greenaway liegt mir da näher. Wann kommt Prosperos Bücher endlich auf DVD heraus? :-)

  215. traber von daglfing

    @ kid

    Zitat:

    “Klar, wen sonst? ;-)

    Ich meinte natürlich “Trapper” Tom und nicht den Traber…

    Eieiei… Ich muss ins Bett, glaube ich…”

    als Bettlektüre empfehle ich Tom Sawyer und Huckleberry Finn, gebe allerdings zu bedenken, dass die beiden den ganzen Missisippi runter mussten und der ist bekanntlich lang, kid – und breit ….;)

  216. Eh wir noch vergessen, einen Zusammenhang zwischen Western und Fußball herzustellen:

    http://pix.sueddeutsche.de/spo.....929224.jpg

  217. Stark, der Sergeant auf dem Pferd. ;-)

    Hardy Krüger spielt in Hatari mit. Den Film mag ich.

    Zu Paule suche ich euch einen Spielbericht. Moment.

  218. Kid & Isaradler

    Hey, ihr kennt euch aus! Ich habe neulich noch einmal “Germany Year 90 Nine Zero” gesehen. Der wohl eindruckvollste Film über die Wendezeit. Ist duf dem Level von Rossellinis “Deutschland im Jahre Null” (Germania, anno zero) anzusiedeln. Daher meine momentane Begeisterung…

    John Ford ist natürlich auch groß – keine Frage.

  219. traber von daglfing

    @ isaradler

    Zitat:

    “Eh wir noch vergessen, einen Zusammenhang zwischen Western und Fußball herzustellen:

    http://pix.sueddeutsche.de/spo.....929224.jpg

    western hab ich begriffen – aber was iss mit Fussball -(und erwarte nicht, dass ich auf irgendwelche Fallen reinfalle..;)

  220. So, hier der versprochene Auszug aus dem Spielbericht:

    “Vor allem Grabowski macht mit dem National-Verteidiger Paul Breitner, was er will. Grabi trickst den Europameister von 1972 immer wieder aus und lässt den Möchtegern-Rebellen schlechter aussehen als in seiner Filmrolle in Potato-Fritz. Wirkt Breitner in diesem Film – ein missratener Versuch Peter Schamonis einen deutschen Western zu drehen – wie ein Fußballer, der kein Schauspieler ist, ist es heute umgekehrt – Breitner wirkt als Gegenspieler von Grabi wie ein Schauspieler, der versucht einen Fußballer zu spielen. Es bleibt bei dem Versuch, der angesichts der Künste von Grabowski so bemitleidenswert ausfällt, dass sogar Gerd Müller dem überforderten Kameraden in höchster Not mehrmals zur Hilfe eilt, damit er nicht gänzlich der Lächerlichkeit preisgegeben wird. In Potato-Fritz spielt Breitner immerhin noch eine Nebenrolle, hier und heute degradiert ihn Grabi dagegen zum Statisten. Für das Kinopublikum wird Breitner in Potato-Fritz nachsynchronisiert, eine Nachbearbeitung seines Duells gegen Grabi könnte er wohl besser gebrauchen. Zu offensichtlich treten für das Publikum im Stadion die Mängel im Spiel von Breitner auf. Grabi, ein wirklicher Star ohne Starallüren, demonstriert Breitner bei jedem Dribbling wortwörtlich im Vorübergehen, wie viel Breitner zu dem Ausnahmespieler fehlt, für den sich der Münchner hält. Kurz: Der Lautsprecher Breitner wirkt heute auf dem Feld ziemlich kleinlaut.”

    http://www.eintracht-archiv.de.....st.html#sb

  221. Albert: Nicht zu wertkonservativ dieser Ford?

    Traber: Zumindest Günther Mast hielt ihn für einen Fußballer.

  222. Damit niemand glaubt, dass das nichts mit Fußball zu tun hätte…Godard wurde angefragt – und er zeigte auch kurz Interesse – die Bildregie für ein Spiel der WM 2006 zu übernehmen. Eine Liveübrtragung als cineastisches Ereignis und immanente Bilderkritik. Das wäre unvorstellbar geworden…Leider hat es nicht geklappt. Und wir wurden im gleichen Jahr mit Sönke Wortmanns Märchen belohnt.

    Ist die Welt nicht ungerecht?

  223. Sie ist, aber wir haben ja immerhin “Zidane, un portrait du 21e siècle”. Ob man bei Godard etwas vom Spielverlauf mitbekommen hätte? Viel mehr als zoomen & hin- und herschalten kann der Fußballregisseur ja nicht.

    Körte hat sich des Themas auch einmal recht brauchbar angenommen:

    http://www.faz.net/s/RubFB1F9C.....ntent.html

  224. “Eine typische Spieleröffnung des FC Arsenal ist, so gesehen, Visconti in High-Speed. Es geht dabei immer auch um eine bestimmte Vorstellung des Spiels: Was im Kino die Rhetorik der Bilder und der Montage ist, das ist im Fußball eine differenzierte Taktik.”

    Bei genauerer Überlegung der beste Artikel zum Fußball, den ich in Ewigkeiten gelesen habe.

  225. traber von daglfing

    @223 isar

    “Traber: Zumindest Günther Mast hielt ihn für einen Fußballer. “

    jaja, leise rieselt der Kalk…

    Ich trinke Jägermeister, weil ich in letzter Zeit viel um die Ohren hatte…;)

    ok.

    …butch, den searganten schnappen wir uns, wenn er mit seinen Leuten über den Fluss will …

  226. @Isaradler (225)

    Harun Farocki hat eine interessante Arbeit für die letzte Documenta gemacht. Deep Play heißt die. So hätte es Godard wohl ähnlich inszeniert, denke ich mal…

    http://www.documenta12.de/uebe.....#038;knr=9

  227. So liest man:

    “Jeder, der sich regelmäßig Fußballspiele anschaut, hat das zumindest unbewusst bemerkt, doch wenn man dann auf der Documenta vor Harun Farockis Videoinstallation „Deep Play“ stand, welche auf zwölf Monitoren das WM-Endspiel zwischen Italien und Frankreich seziert, dann machten einem die mobilen Punkte, die Vektoren und Diagramme die Systematik eines Spiels klarer, weil diese ungestört von Trikotfarbe, Werbebanden und Reportergebrabbel gewissermaßen auf den Begriff gebracht wird. Wie in einer geheimen Choreographie bewegen sich da zum Beispiel Punkte über den Bildschirm: die italienische Viererkette bei der Arbeit, ein Mobile, das sich permanent verschiebt und auf diese Weise Räume schließt oder öffnet. Man könnte das einen paradoxen Effekt nennen: In der abstrakten Darstellung wird plastischer, warum den Franzosen kein Tor aus dem Spiel gelang.”

    Sowas würde ich mir generell mal als Standardanalyse wünschen, eine nackte Abstraktion des sonst sehr subjektiv wahrgenommenen Geschehens als Hilfsmittel zur taktischen Schulung. Sicherlich sinnvoller als mit Medizinbällen den Hügel rauf zu rennen. “The Hill” heißt der passende Film dazu. Sidney Lumet wenn ich nicht irre.

  228. traber von daglfing

    jaja, die ungeliebten Medizinbälle…

    kennt jeder kicker, allerdings Fussball über den Kopf funktioniert auf dem Platz auch nur, wenn die Beine mitmachen..

  229. Ich fand ja Nürnberg immerschon echt scheisse.

    Deswegen hab ich mir auch den JAF auf die Brust tätowieren lassen…

  230. […] Die interessieren sich nicht (Blog-G – guter Bericht, gute Fotos) […]

  231. Sind es wirklich “Fußballfans”?

    Sind es wirklich “Fans”, die dafür sorgen, dass zumindest zeitweilig kein Fußball gespielt werden konnte?

    Sind diese Zündler nicht in aller Regel diejenigen Konsorten, die entweder in Bannern auf Ihren Homepages und teilweise auch als Sticker auf ihren Jacken die Parole “Sieg oder Spielabbruch” stehen haben? Was soll sowas mit “Fußballfan” zu tun haben?

    Ich will ihnen nicht absprechen, dass sie sich für Fußball interessieren. Aber ein “Fan” kann nur derjenige sein, der den Fußball so nimmt, wie er ist: als Sport, in dem das eigene Team nunmal nicht immer gewinnen kann.

    Aber wer Fußball mit Krieg verwechselt, wer Gegenstände auf Spieler und Feuerwerkskörper aufs Spielfeld wirft und damit den Spielverlauf erheblich beeinflusst, der hat den Sport im Allgemeinen und den Fußball im Speziellen falsch verstanden und kann auch kein “Fußballfan” sein, überdies ist er ohnehin im Stadion schlicht fehl am Platz.

    Das Wochenende wirft noch andere Fragen in mir auf:

    Warum wird so ein Vollidiot, der seine Knallkörper im Stadion abfeuert, von einem Großteil des Blocks lauthals bejubelt?

    Und warum gibt es gellende Pfiffe aus dem Eintracht-Blöcken, wenn der Präsi des FCN versucht, seinen Mob zu beruhigen, damit das Spiel fortgesetzt werden kann?

    Alles in allem ein bedauernswerter Widerspruch in sich.