Eintracht Frankfurt Die Peripherie

Nur weil es immer wieder (ab)geschrieben wird, wird es ja nicht unbedingt richtig. Aktuelles Beispiel: Die Saisonprognose Bundesliga bei “Welt Hertha Linke”, einem Fanblog unseres Spielgefährten am Samstag. Dort wird der Eintracht ein zwölfter Platz vorausgesagt. Das ist deckungsgleich mit meiner Ansicht. Auch die Platzierungen der anderen Teilnehmer unterscheiden sich nur in Nuancen von dem, was ich meiner Kristallkugel entlocken konnte.

Aber

Die hohen Erwartungen der Fans und des Umfelds werden die Arbeit Funkels teils zur Hölle machen. Würde man die Mannschaft in Ruhe arbeiten lassen, wäre mehr drin.

Häh?

Woher kommt eigentlich das immer wieder gerne in Zusammenhang mit der Eintracht gebrauchte Wort “Umfeld”? Wenn man den Aufsichtsrat meint… Umfeld? Die gehören zum Verein. Die Fans werden extra erwähnt. Wer also ist dieses ominöse Umfeld? Die böse Presse, die ja immer gern als Sündenbock herhalten muss? Geschenkt, wenn man sich die Presse in Berlin oder Köln dagegen anschaut.

Und dann: Funkels Arbeit wird “teils zur Hölle gemacht”. Komisch. Wer die letzten zwei Spielzeiten genau analysiert und mitbekommen hat, wird sich eher darüber wundern, wie lange “Fans und Umfeld” ruhig, geduldig, voller Loyalität, ja beinahe unaufgeregt alles mitgemacht haben. Die Mannschaft kann “nicht in Ruhe arbeiten”? Habe ich was verpasst?

Einst waren wir die Diva vom Main. Jetzt sind wir die graue Maus mit dem mysteriösen Umfeld. Wenn’s denn schön macht. Wir regeln das dann am Samstag mal auf dem Platz, liebe Hertha.

Schlagworte:

85 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Hui! Gute Frage, berechtigte Frage und interessante Frage vor allem! Was ist mit dem Umfeld gemeint, wenn es nicht die Fans sind, der Vorstand es nicht sein kann und die Presse alleine wohl auch nicht herhalten kann?…
    Die Frage finde ich super spannend, kann sie aber nicht aus dem Stehgreif beantworten. Da muss ich mir erst mal Gedanken drüber machen. Dann meld ich mich noch mal…

  2. Die Mär von dem “ungeduldigen und (natürlich)bösen Umfeld” ist nur der Beweis, dass man gequirlte Scheisse nur oft genug und überall verbreiten muss, damit es von allen möglichen Leuten nachgebetet wird.

    Wir haben zur Zeit weder die Spieler und schon gar nicht den Trainer, um technisch starken Offensivfussball spielen zu können.

    Und der Grund dafür ist zum einen der relativ geringe Etat, verglichen mit den Spitzenteams der Liga und zum anderen unser finanziell äusserst vorsichtig agierender Kassenwart. (was natürlich sehr gut ist, vor allem, wenn man bedenkt, wo wir noch vor 3 Jahren..)

  3. Da fällt mir ein: Sollten wir zur neuen Saison nicht auf “…wenn man bedenkt, wo wir noch vor vier Jahren …” wechseln?

  4. Stimmt, das ist mir auch eingefallen, kurz nachdem ich auf “Senden” geklickt hatte…

  5. “Die hohen […] Fans […] werden die […] Funkels teils […] in Ruhe arbeiten lassen […]””

    wenn mans so liest, dann sind wenigstens die fans nicht mehr dämonische störwesen, sodnern nur noch das umfeld, zu welchem aber anscheinend niemand gehört…

    also liebe sge:
    “[…] wäre mehr drin”? b i t t e !

  6. Das ist eine gefühlte Tabelle, deren Einordnung in die 18 Ränge mit angenommenen Phrasen aus dem Sommerloch begründet wird.
    Von 1 bis 18 kommen die Headlines der letzten Tage zur Anwendung.
    Allein 6-mal wird das Umfeld oder Unruhe (vom wem) herangezogen und ausgerechnet bei der Hertha ist keine Rede davon. Dafür wird sich angelehnt an ein Potrait, das Agenturen über Favre verbreiteten. Der Unterschied, beim Verfasser reicht es nur bis Platz 14, die professionellen Schreiber sehen Hertha am Ende weiter oben.
    An der Begründung zu Platz 12 erkenne ich, wie erfolgreich die Propaganda von HB und FF jetzt schon ist. Geschickt haben sie sich jeder Beurteilung entzogen und die Schuldigen im vor aus markiert. Propaganda ist das, weil beide, ohne je Belege zu liefern, stereotyp immer den gleichen Song singen.
    Dennoch, da teile ich die Meinung der Blogeröffnung, kann man mit der Tabelle an sich leben. Frag mich keiner nach einer Begründung, warum ich das Pokalwochenende so und nicht anders getippt habe

  7. is ja im Prinzip auch wurscht welche Plazierung am Ende steht (außer Abstieg natürlich). Der 12. Platz mit einem Abstand von 2-3 Punkten zum 7. wäre doch zum Beispiel wertvoller als ein 10. mit 5-6 Punkten Abstand.
    wer weiß schon wie die Saison läuft und sooo viele Mannschaften die modernen
    Offensivfußball spielen können sinds auch wieder nicht.
    ..und vielleicht legen unsre Jungs mal wieder eine Anfangsserie hin die Sicherheit gibt (ich meine jetzt nicht 8 Unentschieden) und dann kann es doch auch mal laufen…….

  8. @7 Hubi_oldie

    Wenn man sich in den diversen Hertha-Foren umsieht, fällt in der Tat auf, dass die Stimmung sehr unaufgeregt, schon fast wachkomatös ist. Anscheinend hat man die Hoenesssche Propaganda, dass der nötige Umbruch Zeit und Geduld erfordert anstandslos gefressen und lässt sich jetzt auch nicht von der etwas ungewöhnlichen Vorgehensweise, ohne Mannschaft in eine Saison zu gehen, abschrecken.

  9. Tja, wer sind nur diese dunklen Mächte, gegen die sich Han “HB” Solo und Luke “FF” Skywalker da stemmen müssen? Sind etwa wir Fans das böse böse Imperium? Wer ist Chewbacca? Hm.

  10. @taka2hara [8]

    “..und vielleicht legen unsre Jungs mal wieder eine Anfangsserie hin…”

    Ohne jetzt zum unaufgeregten Umfeld gezählt werden zu wollen: Diese Anfangsserie müssen sie hinlegen, wenn man sich den Spielplan anschaut. Nach hinten raus wird’s nämlich nicht leichter.

  11. “Wer ist Chewbacca? Hm.” eindeutig Ama…

  12. Sehr gute Frage: was ist das Umfeld? Zunächst einmal, denke ich, sieht ein Außenstehender als Kern des Vereins nur die Mannschaft und den Trainer.

    Somit ist deine Sicht der Dinge (z.B. dass der Aufsichtsrat zum Verein gehört) sicher richtig, wird aber von den meisten nicht so wahrgenommen. Ich könnte mir schon vorstellen, dass einige im Aufsichtsrat im letzten Jahr doch sehr funkel-kritisch waren. Und somit war für Außenstehende das Umfeld für die Unruhe verantwortlich, natürlich hirnrissig. Ursache waren die teilweise miserablen Vorstellungen der Mannschaft.

    Zum Umfeld zähle ich z.B. die Fans, die Besitzer der VIP-Longes, die Sponsoren, alle Leute, die auf Trainer und Mannschaft einen gewissen Einfluss haben. Vor allem die Presse, “die ja immer gern als Sündenbock herhalten muss”. Deren Wirkung auf Fans und Verantwortliche (eben die Mannschaft und den Trainer) vernachlässigst du zu Unrecht, meine ich.

    Versteh mich nicht falsch. Es ist die verdammte Pflicht der Presse, zu kritisieren und Missstände aufzuzeigen, aber einige Spieler, Trainer und HB lieben wohl eher die Hofberichterstattung als (nichts als) die Wahrheit, siehe Alberts Presse-Boykott und Funkels Angefressenheit bei bestimmten Pressekonferenzen. Summa summarum: Sündenbock-Funktion der Presse, wie du es nennst oder Journalisten, die sich den Propaganda-Reden HBs und Funkels entziehen.

    Sicherlich ist es in Frankfurt bei weitem nicht so schlimm wie in Köln oder München, aber für einige reichen FNP, Bild und FR eben schon, wenn ein Journalist mal kritische Fragen stellt und nicht so schreibt, wie man selbst die Dinge sieht.

    Mit Abstand den größten Einfluss als UMFELD müsste eigentlich unser Blog haben, aber der ist ja im Moment genauso unaufgeregt wie FF und die Mannschaft, sowas von eiskalt ist die Truppe. Die Berliner werden am Samstag mit Handschuhen spielen.

  13. Ich kann mich seitens der FR an genau einen Vorfall erinnern, der meiner Meinung nach “daneben” war. Hm…

  14. Der Begriff “Umfeld” wird immer benutzt, wenn man eine Verantwortung beschreiben will, ohne jemanden konkretes zu haben.
    Besonders beliebt war und ist das “terroristische Umfeld”. Schon hat man etwas, auf das man dreinschlagen kann, falls es den Falschen trifft, Pech gehabt.
    Der Begriff Umfeld beschreibt letztendlich nichts und niemanden, sondern zeigt nur die Ahnungslosigkeit des Schreibenden oder Sprechenden.

  15. Bist von deinem Umfeld zur Verschwiegeneheit verpflichtet hinsichtlich des EINEN Vorfalls, Stefan?

  16. Sehr gute Definition, Mark.

  17. Keinesfalls, Fredi. Ich fand Ingo Durstewitz’ Bezeichnung “Stinkstiefel” für Albert Streit daneben. Sowas darf ich sagen, aber nicht er! ;)

  18. Haste Recht. Danke für die Info. Auch ich habe den Begriff gern gebraucht, zu Recht, wie ich meine. Entschuldigung Ali.

  19. @stefan (8)

    is klar, aber ich meine nicht die Art Serie anhand derer nur die Punkte gezählt werden, sondern eine die Selbstvertrauen erzeugt, in der die 2:0-Führung-Spiele dann auch gewonnen werden.
    ..dann kann man immer noch sehen wie kloppig die großen Klopper dann wirklich sind…

  20. Für mich ist das Umfeld eindeutig Main Taunus Kreis, Hochtaunus Kreis, Offebach Land, Hessisch Uganda ect…
    Da kam (fast) noch nie was Gutes fassbares her ;), um mal bei der feinen Definition von 15 zu bleiben.

  21. @.Stefan (18):
    Hast ja Recht. Trotzdem, viele Spieler sehen das nicht so eng.
    Torsten Ziegner (Capitano bei den Optikern) wird heute morgen in der Lokalpresse mit den Worten zitiert, Trainer und Vorstand hätten gut eingekauft, es sei kein „Stinkstiefel“ dabei.

  22. Das ganze Theater kommt meiner Meinung nach eigentlich nur deshalb zustande, weil die Mannschaft in der letzten Saison, trotz Verstärkungen einen zum Teil extrem grottigen Fussball gespielt hat. Dazu kam, dass sie durch interne Querelen ihren Teamgeist zu einem grossen Stück verloren hatte.

    Kritische Fragen bzw. Fragen generell wurden vom ÜLD und/oder von HB zum Teil äusserst ungeschickt beantwortet oder aggressiv abgeschmettert, so dass man sich nicht sicher sein konnte, ob die beiden die Öffentlichkeit verarschen wollen, oder ob sie jeden Bezug zur Realität verloren hatten.

    Dazu kam erschwerend, dass man bei der Personalpolitik nicht den Eindruck hatte, dass man wirkliche Verstärkungen sucht, sondern das Hauptaugenmerk auf Spieler legt, die die Klappe halten und pflegeleicht sind.

    Ich würde sagen, kein Wunder, dass bei diesem (gefühlten) Stillstand die Leute langsam unruhig werden, zumal andauernd neue Rekorde bei Logenverkäufen, Sponsorenaquise und verkauften Karten gemeldet wird.

  23. @Hubi [22]

    Deshalb sage ich ja: It’s the singer not the song. Kommt drauf an, wer das in welcher Funktion sagt.

  24. @Holger [23]

    Genau das ist der Punkt. Keiner hätte sich grösser aufgeregt, wenn der selbe Tabellenplatz und das selbe Ergebnis im DFB-Pokal mit einigermaßen ansehbaren Gekicke zustande gekommen wäre.

  25. @23
    Muß dir da wiedersprechen was die Interviews von HB angeht. Ich fand die sehr eloquent und sachlich. Und zu deiner Aussage agressiv fällt mir ein Beispiel ein. Es gab ein Interview mit Beckmann in der Sportschau, der Nervtöter wurde teilweise in seinem Ton so unverschämt und agressiv das mir persönlich der Kragen geplatzt wäre. HB hat sich zurück gehalten und es erstklassig gekontert, und ich schätze HB für diesen Unterton, der dem Gesprächspartner sagt, gehts noch? HB bleibt in den Gesprächen sachlich, und manchmal gehts um Nuancen (zurecht) ins genervte.

  26. Spiegel-Online redet unseren Gegner schwach. Ist jemand anderer Meinung?

  27. es sind sogar menschen der meinung, dass hertha meister wird…

    http://www1.spiegel.de/active/.....=setcookie

    titekl, thesen temperamente…

  28. Ganz im Gegenteil. Obwohl sie damals noch Gimenez hatten…

    Wie wäre es denn, wenn ihr die Eintracht im Gegenzug stark redet?

    (Also stärker als sie eh schon ist…)

  29. Klasse Idee. Also:

    “Wenn man bedenkt, wo wir noch vor vier Jahren standen…”

  30. mit der Hertha isses doch hier immer dasselbewie mit der Stadt:
    höchste Ansprüche, große Klappe und nicht mal die Hälfte dahinter.
    deshalb kann man getrost immer 6 Plätze abziehen von deren Saisonvorgabe.
    da der neue Trainer meint es wird schwer, Höness dagegen glaubt auf jeden Fall auch so mitspielen zu können, werden die 16ter ,…….endlich!!!

  31. Naja, als ich die Hertha im Pokal gesehen hab, hat das Zittern meiner Hände vor dem Spiel am Samstag aufgehört ;)

  32. Auf 16 hätte ich ja ganz gerne die Quälix-Truppe.

  33. Nicht wenn man bedenkt.
    Eher:
    Wir haben starke Japaner, starke Griechen, starke Schweizer, starke Deutsche, einen starken Trainer, alles in allem also eine starke Truppe.

    (Und A. Streit)

  34. Ohne den Nachsatz wäre das fast nachvollziehbar. Und ohne das aufgeregte Umfeld.

  35. @taka2hara …da kann ich nur zustimmen!

    Wir sind der absolute Gegenentwurf zur Hertha und das finde ich SEHR gut so!

    Das Umfeld und ein Großteil des Blogs, wünscht sich wohl eher eine Herthaeske Vereinsstruktur aber natürlich immer ohne die negativen Nebenwirkungen! Warum auch immer dieses lästige nass machen beim Waschen!

    Aus meiner Sicht ist die Diva zum Glück vor 4 Jahren gestorben!

    Ach so ich vergas zur erwähnen, dass wir dieses kritische Umfeld TROTZ Funkel haben oder so…hmm irgendwie muß er doch auch dort Schuld sein!

  36. @Stefan(33)
    ok, dann eben 17.

  37. @pgsmith

    Nur wissen wir jetzt immer noch nicht, wer oder was dieses “Umfeld” ist. Bitte um Erleuchtung!

  38. Wenn das Spielfeld die Mutter der Spiels ist,
    dann ist das Umfeld die Kusine des Sommerlochs.

  39. gerne, Stefan, ich steh ja auch kompakt….

  40. kirkegard(26): Mit aggressiv habe ich natürlich den ÜLD gemeint.
    HB lässt sich tatsächlich nicht aus der Reserve locken und antwortet stets sehr beherrscht.
    Was mich zum Teil aber auch ziemlich auf die Palme gebracht hat, vor allem im Zusammenhang mit den “Verstärkungen” der letzten Winterpause…

  41. das umfeld bist du und katten-andy und die ganzen anderen schwarzseher und miesmacher, stefan.

  42. Damit grenzt Du pgsmith aber aus. Finde ich nicht gerecht, franz.

  43. noch darf man gespannt sein auf Easyfunk, der googelt ja seit über 4 Stunden…

  44. pgsmith,pgsmith…hm…, ich komm nich drauf, stefan, wer war das gleich noch mal?

  45. in berlin stört nicht nur das umfeld.

    selbst der trainer bringt schon pessimismus ins spiel.

    laut sport1 befürchtet favre schon einen fehlstart:

    http://www.sport1.de/de/sport/.....47247.html

  46. @42
    Dacht schon wir meinen gar nicht den selben HB ;)
    sondern das HB Männchen *g*

  47. Genau Franz, wir sind das nögelnde Umfeld, so einfach ist das. Unterschieden wird dabei freilich nicht, wäre ja zu kompliziert und somit nicht kompatibel zu Stammtischparolen ala BILD&Co.
    Die Grenze zwischen Unaufgeregtheit und Panik ist halt fliessend und was fliesst, lässt sich nur sehr schwer festhalten. Also macht man es sich einfach und spult die ewig gleichen Parolen runte. Oder wie HolgerM prägnant schreibt: die gleiche gequirlte Scheisse wird immer wieder verbreitet, bis jeder es glaubt, egal ob’s nun der Wahrheit entspricht oder nicht, Hautpsache mal wieder was propagiert.

    Das lässt uns doch alles völlig kalt, wir bleiben cool in der Kritik und fair beim Foulen ;-)

  48. die BILD muss doch auch was zu schreiben haben – das Umfeld ist also das gefunde ominöse Fressen, welches den Magen verderben kann. Aber zu genau sollte man dann nicht in die Tiefe gehen, darum viele Bilder für den Bild Leser.

  49. Das derjenige, der sich in beneidenswerter Stilsicherheit den Auslöser des 2. Weltkrieges als Pseudonym wählte, mich ausgrenzte und sich selber einbezog ist natürlich in gewohnter Weise beides falsch :)

    Denn das Umfeld ist ganz klar der Personenkreis, der zwar nicht unmittelbar dem Verein verbunden ist, aber trotzdem politisch Einfluss zu nehmen vermag und dementsprechend auch Stimmungen erzeugt. Als Beispiel sind hier Banker, Politiker oder Sponsoren anzuführen zu denen die Eintracht in einem Abhängigkeitsverhältnis steht oder die gute Kontakte zu Meinungsführern/Entscheider (Becker/Fischer) unterhalten oder zu denen sich diese Meinungsführer/Entscheider in einem Abhängigkeitsverhältnis befinden. Die Fans sind da nur in ihrer organisierten Form, d.h. eindflussreiche Fanclubs bzw. deren Sprecher anzusiedeln, wenn überhaupt.

    Diese Antwort konnte ich TROTZ Funkel formulieren :)

  50. Boah. Erster Weltkrieg. Wenn er den Auslöser des zweiten Welkriegs als Namen hätte, hätte ich ihn schon lange hier verbannt. Wenn nicht überhaupt eher gleichnamige Popgruppe aus Schottland der Namensgeber ist. ;)

  51. Selber falsch gemacht mit dem Weltkrieg, past zu mir. ist natürlich der erste gewesen.

    Lag wohl an Funkel :)

  52. Ich wußte garnicht, daß der Grund des 2. WKs in Sarajewo zu finden ist. Man lernt nie aus….

  53. übrigens immer noch 1. WK @ katten-andy
    ermordetes Fränzchen aus Ginnheim, weil so viel tätowationiert überall. fanden die damals nicht so gut – satanistisch und so. Darum hamse einfach tot gemacht das Franz. Popgruppe aus Glasgow benannte sich nach ihm oder wie war das? guhgel hülft Sie hier bestimmt wieder.

  54. stefan: Das wäre natürlich auch ein nettes Blog-Motto… *lach*

  55. Mit dem Trommler von franz ferdinand durfte ich mal, während ich in Edinburgh gastdozierte, durch Zufall ein paar Pints trinken und er meinte der Name sei nur erwählt worden weil er so bohéme klinge.

    Wenn ich das richtig sehe ist unser franz ferdinand nicht gerade dem aristokratisch bourgoisen Lager zuzuordnen, is it?

  56. Hm. Umfeld. Gehört da nicht auch die prämierte offizielle SGE Homepage dazu? Natürlich von einem absoluten Fachmagazin gewählt:

    http://www.eintracht.de/aktuel.....l/22013/

  57. Das Umfeld iss doch völlig unuffgereschd (zumindest bis Sa. 17:20), ich weiss gar nedd was die ham. Selbst die Miesmacherei seitens der Verantwortlichen, die so Dinge raushaun wie 40+x, 1-Sturm-Taktik, …vor drei Jahren, usw. bringen mich nedd aus de Ruh. Ganz locker unn floggisch, gell.

  58. +++EILMELDUNG+++
    Laut Trainer Funkel sucht die Eintracht fieberhaft nach einem neuen Umfeld. Das bestätigte der Trainer heute am Rande einer Pressekonferenz, die er wiederholt zu einem Affront gegen die Medien nutzte: “Wir spielen genauso attraktiven Fußball wie Arsenal London, nur sieht das hier niemand, so Funkel. Der Standort Frankfurt und Umgebung habe sich in den letzten Jahren zunehmend als schlechtes Umfeld bewiesen. Die hohe Erwartungshaltung, die oftmals überzogene Kritik habe im Verein zu einem Umdenken geführt. Man plane für die Saison 2008/2009 in ein ruhiges, faires und ultraentspanntes Umfeld umzuziehen. Ein Ort wurde bislang noch nicht genannt.

  59. @albert: Uffm Hallberg hats Luft gegeben hab ich gehört. Da gibts Küh, Schaf unn Wutze, nix wie hin.

  60. Albert: Oh oh, das riecht ja ganz stark nach Fusion mit der TSG Hoffenheim…

  61. @ 15 Mark
    @ 61 Albert C.
    Sehr schöne Beiträge.
    Generell scheint mir das Umfeld an sich in vielerlei Hinsicht völlig suspekt zu sein.
    – So muß im Radsport z.B. generell das Umfeld der Dopinghelfer trockengelegt werden – was ja schon darauf hinweist, dass es sich dabei um ein sumpfiges handelt.
    – Auch das Umfeld, das unser Innenminister Schäuble bezüglich des G8 Gipfels in Heiligendamm tatkräftig und eigenhändig vom Tagungsort fernhielt, war fragwürdig weil in diesem Fall angeblich gewaltbereit.
    – Es gibt auch ein Umfeld, das einzelnen Menschen sehr schaden kann – wie z.B. die intensive Rotlichtbestrahlung unserem unvergessenen Präsidenten Herrn O. Oder das Finanzhaiumfeld unserem Ex-Geldakrobaten Rainer L.
    Am besten wäre vermutlich nach dieser Betrachtungsweise, unsere Eintracht hätte gar kein Umfeld. Tja, und was dann?

  62. Apropos Gewaltbereites Umfeld, diese bergrüssenswerte Aktion der Antifa Freiburg und deren Untergruppe Rebell Clown Army, wurde von G8 Polizeisprechern als psychische Gewalt an Beamten klassifiziert! :)

    http://de.indymedia.org/2007/0.....6053.shtml

  63. Mir fallen da ein paar Heimspiele ein, die man als “psychische Gewalt” an den Fans bezeichnen könnte.

  64. jo wie man aus für gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen vernimmt war Amnesty International bei den Heimspielen gegen Bielefeld, Stuttgart und Cottbus kurz vor der juristischen Intervention, da sie es als erwiesen ansahen, dass gegen das Folterverbot verstossen wurde. ;)

  65. Plus Mainz, Gladbach, Bochum und und und …

  66. Ja, es wird langsam Zeit, das er zu uns kommt, um uns das Leiden zu ersparen. Seid ihr bereit dafür einen Messias aus einem völlig anderen Umfeld aufzunehmen?

    http://www.doktorfussball.de/u.....yThumb.jpg

  67. Das im TeeVee z.B. im Pokal meist nur Spiele vom FCBääh übertragen werden ist aber sowas von psychischer Gewalt…

  68. Den Outfit-Kodex erfüllt der Herr, Albert.

  69. @albert: Um Himmels Willen, der Herr steht nicht an der Seitenlinie, der hockt drauf…mit nem gerollten 50 Euro-Schein. Da ist Knatsch vorprogrammiert.

  70. @73
    Mensch, Andy, das ist doch Schnee von Gestern

  71. @ Andy, das ist doch Schnee von gestern. Warte mal ab, in einem halben Jahr, wenn Köln auf Platz 11 der Tabelle liegt, 14 Punkte bis zu einem Aufstiegsplatz, und wir, äh, wo auch immer, dann ist der Mann hier erste Wahl, schon wegen des Fashion-Codes ,-)

  72. @ Mark
    Das musste einfach mal gesagt werden, oder? ;-)

  73. @76
    Genau, außerdem fällt Cocain nicht unter Doping ;-)

  74. So lang´s ned der Heese Horscht iss, soll mirs Recht sein.

  75. @ Andy
    Off topic
    Bei Wikipedia hab ich gelesen, dass ihr Katten euch eigentlich Chatten schreibt. Da wart ihr der Menschheit ja schon um Jahrhunderte voraus, da ihr somit das chatten erfunden habt. ;-)))

  76. @Mark: damals war das “K” noch nicht erfunden. Das die das Dschädden erfunden ham, glaub ich nicht. Aber sie haben unserem Bundesland den Namen gegeben, viel wichtiger.

  77. Ach ja, die Hesse habbe aber des Babbeln erfunne

  78. Was? Aus welchem Umfeld komm ihr denn?

  79. aus dem terroristischen Fan-Umfeld; wir terrorisieren die Verantwortlichen, wie z.B. den ÜLLD, mit unangenehmen Wahrheiten ;-))

  80. @mark: was heisst denn ÜLLD? Übungs-Leiter-Laien-Darsteller, oder was?