Eintracht Frankfurt Dominik Stroh-Engel & Band

Geht eigentlich morgen jemand zum Talent-Scouting?

Die Brita-Werksmannschaft Der SV Wehen-Wiesbaden weiht morgen sein neues Stadion ein. Neben den Feierlichkeiten gibt’s um 20.15 Uhr ein Freundschaftsspiel gegen den BVB.

Das HR-Fernsehen überträgt das Spiel.

Ich kann leider nur die zweite Halbzeit sehen. Die werd ich mir aber mal antun. Auch wenn diese zusammengekauften durch einen Sponsor stark geförderten Mannschaften ungefähr die Anziehung einer Casting-Band besitzen. Und ich nicht unbedingt Sehnsucht nach Dominik Stroh-Engel verspüre.

66 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. Weder schaue ich es mir an, noch interessiert es mich :)

  2. Das Erfreuliche daran ist, dass sich der Rasen im Waldstadion nun wieder voll regenerieren kann.

  3. @flippie: Auch nicht in Sachen “Know your enemy”? Immerhin ist Wehen auf dem dritten Tabellenplatz Aufstiegskandidat! *g*

  4. BRITA-Arena. Das könnte auch der Name für ein Schönheitssalon sein. Brittas-Arena… Warum muss eigentlich die kleinste Klitsche heutzutage eigentlich ARENA im Namen tragen?

  5. Ich kenne den SV Wiesbaden-Wiesbaden bisher zwar nur aus den verschiedenen Zusammenschnitten der Sportberichterstattung, was ich da gesehen habe, hat mir aber ganz gut gefallen. (Guter Zug zum Tor.)
    Dshalb kann ich die zwischen den Zeilen erkennbare Abwertung nicht ganz verstehen.

  6. @Old-Peter: Ich hab den SV Wehen noch nie spielen sehen, nicht auf dem Halberg und auch im Waldstadion nicht. Hab ich leider verpasst mal hinzugehen. Deshalb kann ich gar nix zum Sportlichen sagen.
    Ich bin nur mal gespannt, ob da eine Fankultur entsteht. Bisher kann man ja wenig dazu sagen, weil das Waldstadion halt überdimensioniert war.
    Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, Fan eines solch künstlich hochgezogenen Vereins zu sein. (Es sei denn ich wäre ein echter Wehener.)
    Schade, dass die Zukunft wohl dahin geht.
    Wenn Brita mal beschließen sollte in China produzieren zu lassen, geht die Mannschaft dann eigentlich mit?

  7. @Isabell:
    Keineswegs wollte ich mich als Fan des SVW outen. Wollte nur sagen, dass das Spiel eventuell recht attraktiv werden könnte.
    Im Übrigen bin ganz Deiner Meinung, dass derart synthetisch hochgepuschte Vereine früher oder später (eher früher) wieder aus den hohen Spielklassen verschwinden (Beispiel DJK Gütersloh), wenn Sie in Folge nicht so gar ganz aufgelöst werden.

  8. Ich finde die gar nicht mal so unsympathisch.
    Zum einen haben die äusserst charmante Vereinsfarben (schwarz-rot) und dann haben sie letzens den 1.FC Köln gedmütigt. Weiterhin glaub ich auch nicht das die so viel Geld von Brita bekommen. Wieviel Geld wird wohl eine Wasserfilterfirma in ihr Hobby pumpen können??
    Von daher machen die halt einfach eine gute Arbeit und das muss man auch respektieren

  9. @Old-Peter: Dann freu ich mich auf die zweite Halbzeit morgen. Prinzipiell ist es ja sowieso schön viele gute Mannschaften in der Umgegend zu haben. Mehr Derbys!

  10. @Schädel-Harry: Die Faz weiß von etlichen Millionen Euro.

    Kein Wunder bei der Größe der BRITA-Gruppe:
    BRITA GmbH, Deutschland (Hauptsitz)
    BRITA Ltd., Australien
    BRITA SARL, Frankreich
    BRITA Manufacturing (UK) Ltd., Großbritannien
    BRITA Water Filter Systems Ltd., Großbritannien
    BRITA Italia Srl, Italien
    BRITA Japan KK, Japan
    BRITA Benelux B.V., Niederlande
    BRITA Spain S.L., Spanien
    BRITA AG, Schweiz
    BRITA Polska S.p.z.o.o., Polen
    USHA SHRIRAM BRITA Ltd., Indien, Joint Venture

    Trotzdem hast du natürlich recht, wenn die nix könnten, würde das Geld auch nix bringen. Geld spielt ja kein Fußball.

  11. Aber man kann Wehen ja nicht mit Hoffenheim gleichsetzen. Wehen ist jetzt schon seit Jahren in den höheren Regionen der Amateurligen dabei gewesen und hat sich das keineswegs nur durch die horrende Finanzkraft erkauft. Dass sie einen Mäzen haben, ist im Vereinsfußball, gerade im Amteurbereich nicht ungewöhnlich, nur so kann überhaupt halbwegs ambitioniert Amateurfußball gespielt werden. Und bezeichnet uns jemand als Retortenclub, weil Fraport unser Mäzen ist? Insofern sehe ich den Wehener Aufstieg eher als Lohn der Anstrengung und weniger als konstruiert-erkaufter Turboerfolg.

  12. ich-war-in-Rostock

    “Auch wenn diese zusammengekauften durch einen Sponsor stark geförderten Mannschaften ungefähr die Anziehung einer Casting-Band besitzen.”

    Das geht mir genauso und ich kann meine Abneigung im Grunde nicht genau benennen.

    Ist es das Gefühl, dass etwas zusammengekauft wurde?
    – was ist anders mit den Bayern in dieser Saison?
    – welche Mannschaft hat denn noch hauptsächlich Jugendspieler aus “den eigenen” Reihen?
    – sind also nicht alle Mannschaften zusammengekauft?

    Ist es das Gefühl, dass da jemand “einfach einmal” mit viel Geld kommt herumwedelt und einige Aufstiege “kauft”?
    Mag ich die Vorstellung nicht, dass man sportlichen Erfolg doch in gewisser Weise kaufen kann?
    – was war/ist anders mit dem Aufstieg der Herta vor x Jahren?
    – wieviel Millionen hatte die Eintracht von der US-Firma bekommen?
    – wer waren noch einmal Jägermeister, Sport5 und AOL (und der Teppichhändler)?

    Fehlt mir in der Vorstellung, dass die “durch einen Sponsor stark geförderten Mannschaften” keine Vereinskultur haben?
    – Bewahre! *Vereins*kultur hat verschiedeneste Klubs in den Abgrund geschickt, mit Eifersüchtelleien, interessanten Vereinssitzung usw.
    – müsste man nicht von “Unternehmenskultur” schreiben?
    – kann es sein, dass die “Casting-Mannschaften” möglicherweise eine bessere Unternehmenskultur mitbringen und deswegen so erfolgreich nach oben marschieren?

    Bleibt “nur” noch die Frage nach der Fankultur…

    Bitte übernehmen sie.

  13. Hahnkammer, Hopp und wie Sie alle heißen werden eines nie kaufen können und das ist Tradition.

  14. Spielt der Dodo nicht sowieso in deren 2. Mannschaft?

    Die haben jedenfalls mit ihren Nike-Trikots recht gut ins Waldstadion gepasst, die sehen fast genau wie unsere rot-schwarzen aus…

  15. ich sehe den sv wehen wiesbaden absolut ueberhaupt nicht als retortenclub. vielmehr stimme ich einigen vorrednern zu, dass man sich den zweitligaaufstieg ueber jahre erarbeitete hat. auch die umbenennung des vereins macht ihn imho nicht zu einem verabscheuenswerten kunstprodukt!
    was an wehen seltsam ist: der verein auch nach jahrelangen erfolgen und seinem umzug nach wiesbaden sehr wenig fans. schon bei der aufstiegsfeier war man von offizieller seite sehr enttaeuscht vom fanzuspruch. die spieler waren da quasi unter sich und fuehlten sich eher wie ein absteiger…
    ob der status daran liegt, dass wehen ein kleines -tschuldigung- kaff irgendwo in hessen ist weiss ich nicht. koennte mir auch vorstellen dass die ‘grosskopferten’ wiesbadener den verein gerade deswegen nicht annehmen werden.

    jedenfalls goenne ichs dem verein trotz seiner personalkapriolen zu beginn der saison im moment in liga2 so gut dazustehen. wenn am ende der nichtabstieg zu buche stehen wuerde, waers fuer den kleinen club ein riesenerfolg. mich wuerds freuen – nicht nur weil christian hock ein aschaffenburger bub iss ;)

  16. @ich-war-in-rostock: Ehrlich gesagt hab ich sogar was von einem Nachwuchsleistungszentrum, hochklassigen Jugendmannschaften und Hausaufgabenbetreuung in Wehen gelesen.
    @remo: Und falls die Mannschaft sich hält, kommt die Tradition von alleine.

    Zuschauer gab es in Taunusstein wohl 1000, im Waldstadion lagen die bei 7000 und jetzt muss man mal sehen, wie das in Wiesbaden weitergeht. Und ob die Zuschauer dann auch Fans sind.

    Schon eher eine gefühlte Abneigung, ich muss es zugeben.
    Vielleicht sogar Missgunst? Ich komm ja aus der Ecke und mein Heimatverein ist nicht aufgestiegen. Hauptsächlich weil der geldgebende Bäcker Pleite gemacht hat. *g*

  17. @jason: Ja, er spielt tatsächlich in der zweiten Mannschaft (Oberliga). Wird aber auch im Kader der Zweitligamannschaft geführt.

  18. Off-topic: Bayern-Gladbach im TV. Und in ein paar Jahren dann vielleicht Wehen-Wiesbaden gg. 1899 Hoffenheim.

  19. ich finde fans von vereinen mit sogenannter tradition geben emporkoemmlingen kaum ne faire chance.
    auch wenns beklagenswert ist: der fussball hat sich veraendert und damit auch das finanzgebahren der vereine sowie der sponsoren. wer weiss schon wie leute in 40 jahren ueber einen verein wie hoffenheim denken?

    zum thema zuschauer und wehen: bei dem 7000er schnitt im waldstadion waren sicher viele dabei, die einfachmal reinschaun wollten und das arenaerlebnis geniesen. ‘echte’ wehensupporter dagegen warens wohl nicht viel mehr als der harte kern. bin gespannt wie der verein nun in wiesbaden aufgenommen wird. ich tippe auf nich so dolle ;)

  20. Außerdem: Auch mit Tradition muss man ja mal anfangen…

  21. Ich habe gegen den Emporkömmling noch andere Bedenken. Wiesbaden war immer “Eintracht-Land”. Grabowski kommt ja auch von dort.Ich habe da einige Freunde und beobachte, dass sie sich durch den geschickten Schachzug der Wehener, das Stadion in das Herz von Wiesbaden zu verlegen, verelockt werden, den Wehener Fußball anzuschauen und sich die Fahrt nach Frankfurt in die hochpreisige C.-Arena ersparen. Verstärkt wird das auch dadurch, dass die Wehener ganz guten Fußball spielen, sympathisch daherkommen und jetzt den Namen der Landeshauptstadt benutzen, was den Lokalpatriotismus anspricht. Weiterhin wilderte ja schon der FSV MAinz 05 am westlichen Rande des “Eintracht-Landes”. Das waren keine richtig glühende Eintracht-Fans, die da jetzt wechseln oder wechselten, aber sie haben ihre Tradition aufgegeben, guten Fußball in der C.arena zu gucken und die Eintracht zu unterstützen . Waren auf Geburtstagsfeiern der Verwandtschaft die Befindlichkeit von Oka .zB. ein Thema, so wird jetzt über den “irren Riesen” im Tor der Wehener diskutiert (nebenbei: Er wurde von Hock mittlerweile supendiert). Ich glaube HB wird sich da auch so seine Sorgen machen, weil die oben beschriebenen Veränderungen u.a. auch finanzielle Folgen für die SGE haben müssten.

  22. Nun macht euch mal nicht ins Hemd, wer wandert denn freiwillig zum SV (Press)Wehen ab?
    Man möge auch bedenken, dass das Einzugs-Gebiet der SGE-Supporter weit grösser ist als eine Streuobstwiese im Taunus.

    ofc, m1 und svww, da muß ich immer an den berühmten Sack denken…

  23. die Lokal-Eventies

  24. @ekrott [21]

    Find ich Klasse. Konkurrenz belebt das Geschäft. Der Fan kann nur davon profitieren, dass die Eintracht nicht mehr alleine ist. Vielleicht ändert sich so mal was an den Preisen, an den Parkplätzen usw…

  25. @24: Daran ändert sich erst was, wenn sich das Stadion nicht mehr so gut füllt und daran wird sich durch Wehen wohl nichts ändern.

    Wir sind alle selbst Schuld.

  26. Ich nicht. Ich parke nicht mehr für 9 alte Mark im Schlamm. Basta!

  27. @26: Wenigstens ein Anfang… ;-)

  28. @21 mehr regionale Konkurenz finde ich wunderbar, Derby gegen Offenbach z.B. (in der 1. Liga)
    @24-26 : wer nicht mit dem ÖPNV zum Stadion kommt, muss das mit der Parkgebühr abkönnen, finde ich.

  29. @27
    Das geht noch weiter. Ich konsumiere nichts auf dem Stadiongelände. Ha!

  30. Für alle Abwanderer oder die, die es noch werden wollen hier schon mal der Fansong von Rolf Zuckowski:

    http://www.youtube.com/watch?v.....v872Ww_TcU

  31. @30: reißt mich nicht vom Hocker, aber besser als der Polizeichor mit seinem Schunkellied allemal.

  32. @old-peter: mag sein, aber mein Favorit ist und bleibt eh Tankard.

  33. @20 uwebein:
    das ist genau was ich meine.

    @29 stefan:
    genauso handhabe ich das auch. als die fliegenden baecker noch bargeld nahmen hab ich mich ab und an mal fuer den rueckmarsch gen gleisdreieck gestaerkt… un muss das mit dem vorhandenen fettgewebe gehn.

  34. @katten-andy: Tut mir leid, kenn ich nicht. Vermutlich altersbedingt.

  35. @34: Du kennst “Schwarz-Weiss wie Schnee” in der Tankard-Version nicht????????????

  36. @katten-andy:
    Ich hab gerade mal nach Tankard geforscht. Bin etwas weiser geworden.
    Demnach kann es Dir im Waldstadion ja nicht zu laut sein.

  37. @Holger: Danke für den Hinweis!
    Klar kenn ich das. Find ich ok. und um Klassen besser als s.o.

  38. @old-peter: hier ne kleine hörprobe, man hört zwar nur uns, aber egal. (damals in bärlin…und ich saß da, wo die Schüssel kein Dach drüber hat…im Regen, aber egal)

    http://www.youtube.com/watch?v.....EDAL-FpqmU

  39. Prinzipiell grausig… aber Wehen ist nicht Hoffenheim, dassmuss man sagen.

    Schade für den “echten” SV Wiesbaden… eigentlich kann es auf Dauer nur zu einer Fusion kommen und der Name Wehen verschwindet.

    Dann hat Wiesbaden auf einen Schlag den Mainzern etwas entgegenzusetzen.

    Für die Region ist es gut. Ich glaube nicht, dass die SGE darunter leiden muss, zudem Konkurrenz belebt das Geschäft.

  40. @38 katten-andy:
    Danke für die Hörprobe. Kann aber wohl kein Qualitätsmaßstab sein, oder?

  41. @Stefan [24]
    Bin da zu altmodisch. Kann das nicht so generös beblicken. Mir tut das irgendwie weh.

  42. Ich finde generell, dass solche Dorfvereine nichts im Profifussball verloren haben. Da bin ich der totale Traditionalist. (also engstirnig und intolerant *grins*)

  43. @42: Eigentlich auch, aber da is nix mehr zu machen. Hoffenheim wird ein Albtraum…

  44. Ergänzungsspieler

    @29 – bin mit der payclever Bürokratie auch völlig überfordert – und lehne es ab, denen Kredit zu geben.
    Entweder akzeptieren die Händler Westgeld oder es gibt eben keinen Umsatz von mir.
    Ein Kompromis wäre ggf. der Bargeldship der ec-Karte – wenns denn unbedingt bargeldlos sein muss.
    Wie funktioniert das denn überhaupt für unsere verehrten Gästefans?

  45. Karte kaufen, aufladen, konsumieren, Karte zurückgeben, ausbezahlen lassen.

  46. Ergänzungsspieler

    klingt nach einem einfachen und fairen deal

  47. Stimmt. Für aramak schon.

  48. Ergänzungsspieler

    Bin bereit mit wehenden Fahnen die Seiten zu wechseln: Ist das eine AG?
    Werden die Aktien in FFM gehandelt?

  49. iss das nichmehr so dass im gaestebereich bargeld angenommen wird?
    als das system eingefeuhrt wurde weiss ich dass es mal so war…

  50. Nicht das ich wüsste. Gibt’s hier Gäste, die das genauer wissen?

  51. Ich finde Wehen sehr sympathisch. Ich weiß nicht warum, aber die haben seit Jahren immer ne anständige Jugendarbeit geleistet und der Brita Onkel ist eben der Mäzen, aber dies schon seit Jahren, als die noch sonstwo in der Bezirksliga kickten. Da find ich Hoppenheim schlimmer.

  52. traber von daglfing

    ..”Auch wenn diese zusammengekauften durch einen Sponsor stark geförderten Mannschaften ungefähr die Anziehung einer Casting-Band besitzen….”

    “Wer im Glashaus sitzt, soll bekanntlich nicht mit Steinen werfen.”

    Sind wir nicht alle ein wenig (bluna?) zusammengekauft und mehr oder leider oft auch weniger gesponsert, bzw. eben nicht, weil die Jury mal eben wieder die Regeln geändert hat…?

    Aber ich denke mit dem SV Wehen hast Du die falsche Zielscheibe gewählt, wenn man in der heutigen Zeit überhaupt noch viel über sponsoring lästern (sich leisten soll und) kann, wenn schon in der Kreisliga Geld gezahlt wird und 12 jährige aus Südamerika gekauft werden.

    Tradition in diesem Zusammenhang hört sich für mich an wie das alte Gemecker über Neureiche, das natürlich nur von Altreichen kommen kann, aber Hauptsache reich und nicht verarmt, darin ist man sich dann doch wieder einig.

    Bitte Dünkel wieder abschalten, Isabell. Und dann schaun mermal was noch geht mit der sge in unserer xy arena.

  53. traber von daglfing

    Und solang die Kohle nur lang genug aus dem selben Stall stinkt, dann heisst das eben Tradition.

    Ganz im Sinne der Altvorderen : pecunia non olet !

  54. traber von daglfing

    Es soll allerdings auch Leute geben, die von allem und jedem den Preis kennen, aber von nichts und niemand den Wert…

  55. traber von daglfing

    Sorry die Damen und Herrn, dass ich mich derzeit nur sporadisch oder sehr spät – respektive früh – in den Diskurs einschalte, aber die sog. “Pflicht” hat mich grad mal wieder sauber am Wickel !

    Soviel zum Thema Kohle und Sponsoren, bzw. neureich und Tradition ….

  56. Isabell, 11.10.07, 08:03h

    Bitte Dünkel wieder abschalten, Isabell.

    Und das von einem, der traber von daglfing heißt! *g*

  57. und…guckt jmd zu beim svww (hr3)?

    erste nachricht: die stahltore sind zu eng für die spielerbusse…

  58. @till: Ja, ich guck ab jetzt!

  59. und? nicht soo prickelnd meinst du nicht auch?

    spiel und stimmung sind der zweiten liga angemessen..

  60. ui, da fallen ja jetzt doch tore .. sogar eins für den svww!

  61. Ja, stimmt.

    Aber dafür, dass die Wehener grad erst in der zweiten Liga angekommen sind, find ich deren Spiel ganz ganz gut. Nicht so athletisch, aber technisch ganz gut. Wenig Freischläge, promptes Umschalten von Verteidigung auf Angriff.

    Die Stimmung ist auch besser als ich gedacht hätte. Hört sich zumindest im Fernsehen so an.

  62. stadionsprecher und “fans” kennen bisher offensichtlich weder trikotnummer noch spielernamen auswendig..

    dennoch die mannschaft des svww hat soweit zweitliga format – da dürfen sie auch gerne bleiben. hätte grundsätzlich auch nix dagegen wenn 2-4 mannschaften aus der region bundesligafußball spielen – in der zweiten natürlich!

  63. was nicht ist, kann aber noch werden. das gilt wohl für stadion und drumherum. die mannschaft hat bereits das niveau. warten wir’s einfach ab..ganz unaufgeregt.

  64. *g* Genau. Die haben bestimmt einen tollen Langzeitplan. Immerhin ist der Hankammer schon seit ’79 Präsident.

  65. und gleich (23uhr) kommt in der ard eine reportage über die fußballmafia fifa…danach is aber dann gut und der fernsehabend beendet. *zzzzz*