Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt – Energie Cottbus

[inspic=184,left,fullscreen,thumb]Was meckere ich eigentlich rum? 42.000 im Vorverkauf abgesetzte Tickets, schönes Wetter in Aussicht, und ein Trainer, der schon im Vorfeld mit einem Punkt zufrieden wäre. Da passt es, dass “wie gegen die Bayern” zu spielen sei. Freuen wir uns also auf eine Torchance der Eintracht heute im Waldstadion. Spielbericht folgt dann später am Abend oder morgen hier an dieser Stelle.

Update nach dem Spiel

Bildergalerie: Eintracht – Cottbus Vor dem Spiel
Bildergalerie: Eintracht – Cottbus Das Spiel
Bildergalerie: Eintracht – Cottbus Nach dem Spiel

[inspic=190,left,fullscreen,thumb]Es ist schon tragisch. Ausgerechnet der bis dahin beste Spieler der Eintracht, Michael Fink, leitete mit seiner unglücklichen Kopfball-Rückgabe den Sieg der Mannschaft aus der Lausitz ein. Klar war: wer das erste Tor macht, gewinnt dieses Spiel. Was bis dahin von der Eintracht gesehen hatte, hatte mit Abstiegskampf nicht zu tun. Besonders der Möchtegern-Nationalspieler Albert Streit fiel durch fast provokante Lustlosigkeit auf, aber auch Heller spielte sehr unglücklich und überhastet. Takahara war wieder einmal alleine auf weiter Flur, und so waren wirkliche Chancen Mangelware.

Cottbus spielte das was sie können: Hinten einigermaßen sicher, auf Konter lauernd und diese dann gnadenlos vollstreckend.

Mit dieser Einstellung werden wir im Kampf gegen den Abstieg nicht bestehen können. Die Mannschaft kann nicht besser spielen – die letzten vier Begegnungen haben dies eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Es hilft nur noch beten.

Eine kleine Anmerkung noch zum Geschehen am Rande des Spiels. Trotz der Osterfeiertage konnte man viele nicht einsatzfähige Eintracht-Lizenzspieler auf der Tribüne oder am Spielfeldrand sehen. Markus Weissenberger, Markus Pröll, Chris waren zur Unterstützung der Mannschaft da. Nicht zu entdecken war der amtierende Kapitän, Jermaine Jones.

Schlagworte:

127 Kommentare
KOMMENTIEREN »

  1. @ eben stefan was meckerst du eigentlich rum ?
    Nun vielleicht solle man den ausgang des spiels abwarten, klar dürfte sein das es sich bei der mannschaft aus der lausitz um einen sehr unangenehmen gegner handelt, siehe auch die letzten auswärtssiege in dortmund und berlin. Die stellen sich hinten rein und warten auf konter, ein spielsystem welches in der regel von der SGE praktiziert wird, ebenso bekannt dürfte auch sein das sich die eintracht sehr schwer tut das spiel selbst machen zu müssen. Man würde FF sicherlich seinen sachverstand absprechen wenn er mit hurrafussball und mit einem ” die putzen wir ohne probleme weg ” mentalität an die öffentlichkeit gehen würde.Das wird eine ” heiße kiste ” ich hätte nix gegen “nur eine Torchance ” und drei punkte im sack, zaubern können die buben wenn der verbleib in der liga gesichert ist.

  2. FF ist nicht dumm, er hat aus den beiden letzten Auswärtsspielen von Cottbus (vs Dortmund und Hertha) gelernt: so darf man offensichtlich nicht spielen. ABer anyway: im Vorfeld “nur mit einem Punkt zufrieden zu sein”, das darf nicht sein. Die Aussage finde ich ehrlich skandalös. Ok, wenn er vorsichtig und mit dreifacher Absicherung spielen lässt, am Ende muss aber der Siegeswille erkennbar sein.

  3. Ich sitze ja (leider ;-)) nicht in der Eintracht-Kabine, aber ich glaube, wir haben es hier mit einem klassischen Beispiel von “interner” und “externer” Kommunikation zu tun. Was bringt es der Mannschaft, wenn FF über die Medien verlauten lässt “Drei Punkte sind heute absolute Pflicht?
    Nüscht. Der in Frankfurt traditionell hohe Erwartungsdruck wird noch größer, die Zuschauer (im fast ausverkauften Waldstadion, gegen Cottbus, genial!) fangen nach 20 Minuten und den ersten 4/5 Fehlpässen an zu pfeifen, die Spieler verkrampfen, am Ende stehts 0:2 und die FR titelt “Funkels Stuhl wackelt”.
    Cottbus hat in den letzten Auswärtsspielen starke Leistungen gezeigt, FF weiß das und er hat auch die Tabelle im Blick. Ich glaube, er wird den Spielern schon ein “Haut se wech!” (aber kompakt stehen …) mit auf den Weg geben, nicht aber den Journalisten. Und wenn es dann gegen starke Cottbusser nur zu einem Unentschieden reicht: Auch gut.
    Das Spiel geht aber 1:0 für Frankfurt aus und Alles wird gut.

  4. moin die herrn, gebe stefan wie (fast) immer recht: zu meckern gibts reichlich. nichtsdestotrotz erwarte ich heute von der mannschaft, dass sie sich der sturheit ihres trainers auf dem platz widersetzt und die pflaumen von ganz weit drüben gepflegt an die wand spielt. interessant, pivu, finde ich, dass du meinst, ff lernt bei spielen ANDERER teams dazu. er sollte vielleicht mal bei UNSEREN spielen dazu lernen!

  5. Wenn wir in den letzten sieben Spielen immer punkten, bleiben wir drin.” Die Eintracht hätte dann 38 Punkte. Müsste reichen.

    Habe ich das richtig verstanden oder bin ich der deutschen Sprache nicht mehr mächtig?! FF will der
    Fan-Gemeinde noch sieben Remis zumuten?! Vor allem –
    bei aller Wertschätzung für den heutigen Gegner –
    zu sagen er wäre auch mit einem Remis zufrieden kann
    man nur mit dem Kopf schütteln. Da wird ein unbedarfter Gegner zu einem riesen Popanz aufgebaut damit dann , wenn es schief geht gesagt werden kann: der Gegner war so stark aber die Mannschaft hat gekämpft…. oder
    Varaiante 2: wenn man wieder gesehen hat wie aufopferungsvoll meine Mannschaft einen starken Gegner
    bezwungen hat… Was soll es, bei dem Gerede von FF bekomme ich jedesmal einen dicken Hals. Hoffentlich gibts heute 3 BP und es bleiben uns 7 Remis erspart.

  6. Die Wahrheit ist, dass wir genauso gut (oder schlecht) wie Cottbus sind. Wir spielen in etwa das gleiche defensive System, tun uns auswärts damit etwas leichter als zuhause und sind logischerweise Tabellennachbarn. Einen Unterschied mache ich in der Erwartungshaltung des “Umfeldes” aus. Und das meiner Meinung nach zurecht: wir haben viel bessere wirtschaftliche Bedingungen und sind jetzt bereits im 2. Jahr in der BL1. Wir machen nur zuwenig aus unseren Möglichkeiten, weil wir uns immer mit Mannschaften wie Cottbus (Bielefeld, Bochum, Gladbach etc.) vergleichen, statt mit Stuttgart, Leverkusen, Nürnberg. Will damit sagen, wenn ich die Ansprüche senke, dann bin ich mit dem Erreichten schneller zufrieden (FF: “ein Punkt gegen Cottbus ist auch ok.” – wo gibt es denn sowas? Ich wette, das Spiel geht 1:1 aus und nach Spielende lautet der Kommentar: “wir werden am Ende der Saison sehen, ob es ein gewonnener oder zwei verlorene Punkte waren”). Wo sind die Ambitionen, von Visionen will ich ja gar nicht reden.

  7. Na, da haben wir doch noch mal Glück gehabt! Doch keine 7 Remis in den letzten 7 Spielen!

  8. Tja, jetzt sind 3 verlorene Punkte.

    Frohe Ostern und viel Spaß beim Tore suchen

  9. Leere. Einfach nur Leere.Warte aber auf Berichte von euch Livemasochisten…

  10. Livemasochist ist leider wahr. Wieder kein Wille in der Mannschaft – konzeptlos gegen einen ganz schwachen Gegner. OK – dann sollen sie halt absteigen. Wenn FF Bones hat, dann tritt er jetzt ab. Bitte! Danke!

  11. franz.ferdinand
    Du hattest recht. Drei Stück.

    Gerechtes Ergebnis. Cottbus schöpfte seine Möglichkeiten, wie fast immer in der Saison, zu 100% aus, Fehler des Gegners sind da mit eingeplant. Die wissen alle, worum es geht. Zweikampfstark, laufstark, mit breiter Brust. Das zeigen sie auf dem Platz. Das merkt man, auch als Gegenspieler. Wenn Streit den da Silva schon sah, hat er abgedreht. Feigheit vor dem Feind. Von wegen Nationalspieler.

    Bei der Eintracht lag’s NICHT an der AUFSTELLUNG, sondern an der EINSTELLUNG. Natürlich wird es erneut Kritik an FF geben. Zurecht: beim Stand von 1:2 muss ich nicht Huggel statt Thurk bringen. Die Situation in der 91. Minute hätte die E-Schüler garantiert zum Ausgleich genutzt.

    Der Wille, dieses Spiel zu gewinnen, war in keiner Phase erkennbar. Mangelhafte Zweikampfstärke; Ochs, Russ, Vasoski ausgenommen. Den Spielern fehlte die richtige Einstellung; auch dies ist Sache des Trainers.

    Mittelfeld und Angriff waren harmlos. Wenig Ballsicherheit, wenig Laufbereitschaft; kein Pass nach vorne; Querschieberei. Offensichtlich verordnet, um ja keinen Fehler zu machen, die dann trotzdem passieren und eiskalt vom Gegner genutzt werden.

    Natürlich wäre das Spiel anders gelaufen, wenn Heller in der Anfangsphase trifft, aber sie machen halt die Tore nicht.

    Man hat als Außenstehender den Eindruck, diese Mannschaft sucht die Krisensituationen und den Existenzkampf, anders sind solche verpasste Chancen zum Klassenerhalt – wie in Gladbach, Nürnberg oder heute nicht – nicht erklärbar. Offensichtlich fehlt ihnen weiß Gott die fußballerische und mentale Klasse, sich souverän zu halten.

    Die Verletzung von Preuß, die selbst am Bildschirm an die Nieren geht, war symptomatisch. So spielen normalerweise Absteiger.

  12. Da hast Du absolut recht, FF muß seine Spieler vor so einem wichtigen Spiel aufbauen und nicht schon vorher die Erwartungen bremsen. Sollen Sie doch lieber nach viel Kampf und Siegeswille mit 1:3 verlieren. Aber doch nicht so! Wieder keine Eier!
    Das einzig Gute an dieser Niederlage ist die Schwächung von FFs Position im Verein, hoffentlich sieht das auch HB mal so. Mein Vorschlag: Petar übernimmt bis zum Klassenerhalt und dann Volker Finke, mit dem kann man ja auch langfristig arbeiten.

  13. Von hier aus gute Besserung an Christoph Preuss!

    Ansonsten bin ich völlig sprachlos!

  14. lese gleich erst alle Beiträge – schjreibe aber schon mal meine Lösung für heute nieder:

    verloren nicht aufgrund von Schiri oder sonstigem Elfmeter Blödsinn. verloren, weil eigenen Chancen nicht genutzt und 2 individuelle Katastrophen Fehler vor den ersten beiden Gegentoren stattfinden.

    ansonsten stand Cottbus halt erwartet stark in der Defensive, aber gar nich mal so Beton mäßig, sondern oft sehr weit vor dem eigenen 16er – war sehr gut zu sehen, wie weit die 4er Kette und das MF die SGE schon früh störten.

    wir waren halt einfach zu blöd heute ein paar Tore zu machen und Cottbus macht die eben heute. dumm jelaufen…

    aber FF mache ich heut Taktikmäßig keine Vorwürfe, außer dass ich einen nicht lauffähigen Nikolov draußen ließe – so schlecht kann Alvarez nicht sein.

  15. Nr 10 dkdone nicht zustimm

    Nr 11 fredi komplett zustimm

    zu 11:
    der Wille war eindeutig auch ein Faktor, wobei ich das gar nicht so schlimm gesehen habe. Cottbus stand einfach relativ fehlerfrei oder zumindest nicht mit so kapitalen Fehlern wie wir hinten und wir machen die Fehler, die zu Toren führen – gekämpft haben sie schon finde ich.

  16. Wenn DIE Mannschaft gekämpft hat, brauche ich dringend eine neue Brille. Die Mannschaft ist sich nicht einig und FF stellt sie regelmäßig (bis gegen Bayern) falsch ein.

  17. Ganz entscheidend war das Fehlen von Kyrgiakos, vorne wie hinten und als Mitreisser, hätt’ ich nicht gedacht. Streit war ohne seinen kongenialen Abnehmer schwach Wo blieb die Leidenschaft? Lieber mit Leidenschaft untergehen als cool und berechnend verlieren. So nicht, FF. Nächsten Samstag will ich eine gierige Mannschaft sehen, auch um Selbstvertrauen für Nürnberg zu tanken.

  18. tut mir Leid, Euch hier massiv zu widersprechen.

    heute war Cottbus einfach besser und zwar nicht spielerisch, sondern hinten im Zweikampfverhalten.

    Taka, Streit, Ama, waren total abgemeldet – Heller der einzige Lichtblick. Die Abwehr an sich solide, bis auf die Totalaussetzer bei den Toren. Cottbus hat unsre wichtigen Spieler einfach gnadenlos kalt gestellt und genau deshalb das Spiel gewonnen.

    klar sieht das nach fehlendem Einnsatz aus – hab ja auch genug Ohrenschmerzen aus der Jammer Arena jetzt grade, aber wie gesagt – für mich hat der Wille und Einsatz gestimmt, aber die Cottbuser Defensiv Leistung war allererste Sahne. da war selten ein Durchkommen.

  19. Na ja, waren eben auch wieder mal individuelle Fehler –
    vor allem der Kopfball von Fink – er kann überall hinköpfen, aber ohne Not in den Lauf des Gegners in die falsche Richtung. Das Eigentor von Preuß war auch toll – dummer Zusammenprall und Missverständnis mit Nikolov – der Rest wie immer: bis zum gegnerischen 16er läuft der Ball ganz gut, dann gähnende Ungefährlichkeit. Soto hat wirklich gefehlt.

    Tja, so leid mir’s tut: so wie heute spielen Absteiger… aber wochenlang sich auf die “Gegner auf Augenhöhe” freuen…

  20. Kein Kampf, kein Einsatz, keine Ideen.
    Wenn man von Anfang an, zu Hause gegen Cottbus, nur auf einen Punkt spielt hat man es nicht anders verdient.
    FF drückt die Mannschaft durch seine bescheuerte lieber einen statt keinen Punkt Taktik immer weiter in den Keller.
    Man braucht auch mal drei Punkte in der Bundesliga.
    Ich glaube wenn die Eintracht in dieser Saison offensiver und mit mehr Risiko gespielt hätte, dann hätte sie jetzt schon den Klassenerhalt sicher.
    Wo sollen die nötigen Punkte den noch herkommen?
    Wir brauchen einen wie Klinsmann der wieder Fußball spielen lässt.
    Der Klassenerhalt wird jetzt richtig schwer.

  21. Nun der Gegner und dessen Spielweise war vorsehbar. Ein individueller & kapitaler Fehler von Fink und ein unglücklicher Rettungsversuch von Preuss besiegelten die mehr als unglückliche Niederlage, ein Spiel welches in dieser Form schon zigmal gegeben hat ohne Rücksicht auf gerecht oder ungerecht, thats Bundesliga, jeder schlägt jeden und die Tabelle spricht auch diese Sprache.

    Selbstverständlich liegt es nahe die Verantwortung nun wieder beim Trainer zu suchen, FALSCHES EINWECHSELN & FALSCHE EINSTELLUNG und somit unterschwellig ” Funkel weg ” stellt der User Fredi Streng in seinem Beitrag fest.

    Man sollte sogar vermuten das es Herrn Streng selbst geglückt wäre in der 91. Minute den Ball zu verwandeln, hätte FF nicht Herrn Huggel sondern Herrn Streng eingewechselt.

    Wir befinden uns im Abstiegskampf und diese Rückschläge gehören leider einfach dazu. Analysen über Trainerwechsel sind zu diesem Zeitpunkt absolut kontraproduktiv, weil sie der Situation nicht helfen, oder Fredi Streg for Trainer … oder was ?????

  22. Das Schönste beim Spiel war die Kiste von franz ferdi, die wir gemeinsam mitm EFC Buseck gelutscht haben (by the way, thank you ff). Ansonsten ratlosigkeit pur. Letzte Woche hab ich noch über lustlose Dollmunder gelästert, aber wir sind keinen Deut besser. Ohne Moral, kein Wille, kein Biss, Destruktiv, absteigermäßig.

    FUNKEL RAUS!!!

  23. JUBEL! Ich habe richtig getippt! 3:1! Allerdings eigentlich für die Eintracht!
    War heute vor Ort und kann immer noch nicht fassen, was ich da sehen musste!
    Das war eine absolute Frechheit!

    Oka war total verunsichert! Schlechter hätte Alvarez auch nicht spielen können

    Streit war so pomadig! Unglaublich lässig und unglaublich fahrlässig! In dieser Form sind jegliche Ansprüche auf die N11 lächerlich! Würde 45 bis 90 Minuten auf der Bank mal gut tun.

    Meier – Bis auf das Tor Totalausfall. So kommen wir im Mittelfeld nicht weiter!

    Heller war bemüht, aber hatte dann Angst auch mal den letzten Pass zu spielen.

    Der Rest, nun ja…bemüht aber nichts zwingendes! Sehr schade!

    Wenn ich mir das Restprogramm ansehe, dann wird mir nach dieser Leistung schlecht! Dem Abstieg näher als der Rettung! Immerhin hat Mainz heute verloren und Bielefeld nur Unentschieden gespielt! Sonst wären wir wieder auf einem Abstiegsplatz. Naja, kommt dann wahrscheinlich nächste Woche!

    Ich kann es einfach nicht glauben! So, jetzt versuche ich noch ein schönes Osterwochenende zu haben! Euch allen auch schöne Feiertage!

  24. n´Abend DrHammer

    Ich muß Dir da widersprechen. Ein Anschlußtor in der 91. Minute hätte auch nix mehr gebracht. Es ist auch nicht das erste Mal, daß FF seine Spieler kleinredet. Leider war es auch nicht das erste Mal, daß FF bei einem Rückstand einen defensiven Mittelfeldspieler einwechselt. Tut mir ja fast leid, daß es Huggel war, jeder andere Defensive wäre aber genauso fehl am Platz gewesen. Was sollte das? Wollte er ein weiteres Gegentor vehindern? Soll er doch lieber mal einen weiteren Stürmer bringen um die Offensive zu stärken. Sollen Sie doch lieber dann alles versuchen und noch zwei Tore kassieren.

    Meiner Ansicht nach stecken wir im Abstiegskampf, weil diese Fehler schon während der gesamten Saison gemacht wurden. Die Analysen über Trainerwechsel haben auch nicht heute um 17:25 begonnen. Wenn man aber schon in der Hinrunde der Meinung war, daß man einiges ändern sollte und muß, soll man es jetzt verschweigen, weil die Mannschaft einen bösen Rückschlag erlitten hat?

    Ich schließe mich katten-andy an:

    FUNKEL RAUS!!!

    P.S. Ich wette einen Kasten Bier darauf, daß FF, wenn er nächstes Wochenende noch Trainer ist, in Bielefeld wieder nur mit einem Stürmer spielen läßt.

  25. o Mann – schon wieder so ein jämmerliches Gesülze hier, wie vor ein paar Spieltagen. FF raus – bla, bla, bla…

    wir haben heute gegen einen Gegner verloren, der uns mit seiner Defensiv Leistung die Butter vom Brot genommen, den Garaus gemacht oder was auch immer gemacht hat.

    wir kamen da einfach nicht durch so wie der FCB vir 2 Wochen bei uns.

    DrHammer gebe ich auch Recht: was soll da jetzt wieder das Taktik und Trainer Gejammer? was hätte ein andrer Trainer heute anders gemacht? einer der besten der letzten Wochen, den jeder hier im letzten blog in der stammelf aufgestellt hat (Fink) macht einen Scheiß spielentscheidenden Fehler und schon wird hier über Taktik und Trainer raus rumgejammert. was eine Katasrophe.

    so lange ich hier sowas lesen muss, hab ich kein Bock zu hier mitzulesen. Im offiziellen Eintr8 Forum guck ich mir das Gejammer und Hohlfasel erst gar nicht an.

  26. Wie ich bereits in Nr. 24 sagte, es geht nicht (nur) um die Fehler von heute, es geht um die Fehler während der laufenden Saison. Es geht auch nicht ums Gejammer, aber bei so vielen Spielen die durch persönliche Fehler und oder durch mangelhafte Ein- und oder Aufstellung verloren oder nicht gewonnen wurden, kann ich vor Pickel am Arsch langsam nicht mehr sitzen.

    Natürlich war Cottbus heute besser, Frankfurt war aber einfach auch viel zu lahmarschig.

  27. Spiele werden hinten durch eine gute Defensiv Leistung und wenig Fehler gewonnen.

    deshalb muss als erstes die Abwehr stehen bevor wir ganz toll nach vorne spielen und wie gegen Bremen oder Stuttgart geschlachtet werden.

    darum finde ich unsre Taktik heute genau richtig – lieber sehe ich 2 echte Stürmer als die blöde WM Taktik, aber man kann nicht alles haben.

    erneut: ich habe heute viel Kampf gesehen. Ich weiß nicht, in welchem Stadion manche hier gewesen sind. Es hat leider gegen die zweikampfstarken Cotbuser nicht viel geklappt.

    Streit, Meier oder Heller mangelnden Eisatz vorzuwerfen finde ich eine Frechheit. Bin ja auch kein Schwalben Streit oder Eier Meier Fan, aber die haben heut alles versucht.

  28. Man hatte letzte Woche die einmalige Chance vergeben einen angeschlagenen und verunsicherten Gegner in die zweite Liga zu schicken. DAS war ein großer taktischer Fehler von FF. Woher sollte auch heute das Selbstvertrauen kommen, wenn der eigene Trainer beim Letzten einem schon nichts zutraut. Jetzt kann und wird der Trainer seine Devensivtaktik nicht mehr ändern können oder wollen. Bleibt nur das Prinzip Hoffnung auf die Eigenverantwortung der Spieler auf dem Platz. Dieses
    Selbstvertrauen strahlen nur Soto, Streit und Ama aus.
    Bei Streit und Ama mit fließenden Übergang zur Selbstüberschätzung. Tolle Aussichten, aber die hatten wir ja auch alle vor dem Spiel bei unseren geliebten Nachbarn.

  29. Meier und Heller unterstelle ich keinen mangelnden Einsatz. Streit hingegen schon. Den habe ich heute vom Moment der ersten Platzbegehung bis zum Ende beobachten können. Der kommt alleine auf den Platz, läuft sich alleine warm, geht alleine in die Kabine und spielt für sich alleine. Und winkt ab, wenn andere einen Fehler machen. Und das permanent. Für mich war das eine ganz dünne Vorstellung von Ali heute.

    Zum Spiel heute noch eines: Bitte vergesst nicht – wir spielen wie die ganzen letzten Wochen. Die Spiele gegen Nürnberg, Bayern, Gladbach waren alle nicht besser, eher schlechter. Nur hatten wir da viel mehr Glück.

  30. Da haste bestimmt recht, die Spiele werden hinten gewonnen. Ich möchte hier auch nicht den Einsatz oder das Auftreten einzelner Spieler kritisieren. Es geht mir um das Ergebnis der individuellen Bemühungen, das war heute in meinen Augen einfach nicht genug. Mit Sicherheit haben der Heller und der Meier heute kein schlechtes Spiel gemacht und besonders Heller zeigte sich immer sehr bemüht. Das hat aber trotzdem nicht gereicht. Wie man mit viel Einsatz und Herzblut ein Spiel gewinnen kann, das konnte man sehr gut in der Cormmerzbank – Arena verfolgen.

    Hoffentlich haben die Mannschaft und FF genau hingeschaut.

  31. Ali kann wirklich ein Problem werden. So genial er bei Standards sein KANN, so schlecht ist er in der Rückwärtsbewegung und im Teaming. Oft hat man den Eindrucki, SEIN Spiel sei wichtiger als das der Eintracht. Trotzdem brauchen wir Ali und seine Ideen, seine Technik, vor allem wenn Soto zurückkommt.

    Dis Situation erinnert mich an ein statement des Zürcher Trainers Favre (MERKEN!), der in einem Interview sagte, eine Mannschaft funktioniert wie ein Kochrezept: eine falsche Zutat, so edel sie sein mag, kann alles kapputt machen.

  32. gut – mag ja sein, dass Ali der Außernseiter ist – ich könnt so ein Großkotz und Fallsucht Lehrling auch nicht leiden als Mitspieler. er ist aber mit Meier und Taka einer unsrer gefährlichsten nach vorne. egal wie scheiße er im Kopf ist…

    Das ist eben beim Mannschaftssport so. Cottbus z.B. scheint aus nicht viel und eher 2 Liga Spielern eine Einheit zu machen, die auf dem Platz erfolgreich zusammen arbeitet. Manche Mannschaften, wie Gladbach, HSV, BVB oder auch wir scheinen keine verschworene Einheit zu sein und das spiegelt sich auch eindeutig mit Alibi Pässen und mangelndem Einsatz für die Mannschaft wieder (gemeint ist z.B. Streit)

    ist über Ali schon mal was bekannt geworden, ob er mannschaftsintern eher Außernseiter ist?

  33. Keine Ahnung. Es wird aber sicher einen Grund haben, warum ihn der Bundesjogi (“Wir sind EIN Team”) nicht einmal zum “heut darf alles kicken, was einen deutschen Pass hat” Spiel gegen Dänemark eingeladen hat. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass dies alleine an seiner fußballerischen Klasse liegt.

  34. Abstieg kommt in Bielefeld – @Stefan/F. Ferdinand:ja, eure Orakel und auch Eure Analysen haben es ja schon vor WOCHEN aufgezeigt: es hat sich nichts geändert , weder taktisch noch spielerisch, eher ist noch weniger fußballerische Klasse dabei – die individuellen Fehler häufen sich und: kommen in Bielefeld keine 3 Big Points, dann ist Schluss in der 1. Liga – was ja auch seine berechtigte Logik hat – da beisst die Maus keinen Faden ab, dass mit FF eine erfolgreiche und auch nachhaltige Phase ausgeblieben ist,schade, dass die Entscheidung pro DOLL ausgeblieben ist.

  35. Unser LiveTipper-Primus:@F.Streng hat (leider) Recht mit seiner Prognose bis zum 34. Buli-Tag – es wird nicht reichen! Aber Live-Tipper-Winner ist dafür auch nur ein schwacher Trost :-((

  36. @gonzofan 27
    Die Mannschaft hat NICHT zusammen gekämpft – sie hat sich eher zusammen ERGEBEN! Denk mal an das dritte Tor von Cottbus. Und erzähl mir nicht, dass das gefallen sei, weil Frankfurt kompromisslos nach vorne gegangen wäre. So wie wir heute gespielt haben kann man nicht nur verlieren, man muss es normalerweise. Was soll die Schönrederei?

  37. Funkel raus.
    Ein Gegner mit neuer Innenabwehr, Heimspiel und trotzdem keine Eier.
    1 Stürmer nur am Start.

    Ach was solls:

    Funkel raus

  38. Zurück im Rhein-Main-Gebiet. Es hat sich nichts geändert.
    Oder doch ? Ja, nicht mal die abbonierten Unentschieden
    funktionieren noch. Dazu verlässt uns das Glück, gegen Bayern wohl aufgebraucht ?. Für “Funkel raus” ist es jetzt zu spät. Das hätte im Februar passieren müssen !!!
    Dieser Neusser Karnevalsprinz hat die Mannschaft endlich
    kleingeredet.Heute hat jeder so gespielt als wäre ein
    0:0 das höchst erreichbare. Das gegen Cottbus, gegen
    Cottbus !!! Wer steigt auf ? – hoffentlich die traditionell unangenehmen Gegner aus der zweiten Liga. Dann wird es nächstes Jahr einfacher.
    Noch mit Friedhelm, dann muss auch Bruchhagen weg !
    Alles Gute an Herrn Preuss und schöne Ostern.
    Gruss
    Achim (in heute gähnender Leere Fan der Sge seit ewigen Zeiten)

  39. Selbst wenn wir drinnen bleiben sollten, was man heute zwar kaum glauben kann, müssen wir endlich einen Trainer holen, der den Jungs modernes Spiel beibringt. Wer die längste Zeit bei Uerdingen das Bälle treten praktiziert hat und danach nichts dazu lernt, darf hier nicht bleiben. Seit dem J.H. die Uhren anno 94 umgestellt hat, ist die SGE nicht wieder zu erkennen. Tommy v Heesen oder besser noch Kloppo könnte die SGE am ehesten wachküssen.

    Alex

  40. Grauenhaft das Ergebnis – ich hatte 2:1 für SGE getippt – und dann dieser Dusel das die anderen Aspiranten auch verloren haben !!! Sonst säße die SGE schon jetzt ganz tief im Keller. Hat denn niemand ein
    Einsehen bei der SGE daß dies mit dem Trainer nie was wird???!!!Ich könnte heulen!!!!!HB in Treue fest!!!!!!

  41. Ich bete dafür, dass ich morgen früh aufwache – DSF anschalte – sehe, dass Funkel nach einer Nacht voller Gespräche gegangen worden ist. Der HB lebt für Fussball, IHM muss heute am meisten das Herz geblutet haben. Apropos bluten: Ich wünsche Preuß alles Gute für seine Gesundheit in der Zukunft. :(
    Dass damit unser dritter Neuzugang auch bis Saisonende ausfällt ist nurmal nebenbei erklärt.
    Vorstellung und Konzept von FF gingen schief: Jetzt oder nie… so lange noch eine 2 vor den Spieltagen steht: Handeln!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  42. Nur mal so ne Frage: 48 Gegentore bei überwiegend ultradefensiver Taktik – wie um Himmels willen passt das zusammen?

  43. Handeln? Jetzt? Ahem, und die Alternativen? Röber, Neururer, Lienen oder wer? Leutz, das geht mit FF weiter. Zum Klassenerhalt.

    Irgendwie isses hier nicht besser wie am Stammtisch. Nur Geschrei und Gekreische. Gebabbel. Wieviel Punkte mehr sollten wir denn mit einem anderen Trainer haben? Wären wir bei 35, 40 oder 45?

    Klaro, FF raus, HB hinterher. Tabellen-Monitoring, ein Gespann Rohr/Fanz her und wir mischen die Liga auf…

  44. Konnte heute seit langem mal wieder ein Spiel im Stadion
    verfolgen,
    ich war entsetzt über das Abwehrverhalten, man hatte
    doch jedes mal Schiss wen die auch nur in die Nähe
    des 16ners gekommen sind. Alle zu weit weg vom Gegenspieler, schlechte Zuordnung, die Innenverteidiger
    schon bei diesen Gegnern total überfordert.
    Jetzt wundert mich nicht warum wir immer zum Schluss
    noch Tore fangen, da trifft ja echt jeder.
    Dazu kam heute noch dass Oka keinen guten Eindruck
    gemacht hat, bei den beiden ersten Toren irgendwie
    ein blödes Timing.

  45. @43/Stammtisch-Andreas: Der Stammtisch bist DU! Geschrei, Gekreische – gut, dass kenne ich von T-o.k.-io Hotel, Gebabbel: schau mal auf wikipedia nach, – also, konstruktive Beitraege lesen sich anders, konstruktive Beitraege kommen ohne Gebabbel, konstruktive Beitrage kommen nicht so platt daher, – sag mal, bist du ueberhaupt ein SGE-Fan? Da habe ich so meine Zweifel ->>|
    Also blogg mal deine konstruktive Vorschlaege – sonst bleibt alles nur geistiger Feinstaub ;-)

  46. guten morgen,

    nach dem ersten schock muss ich mich gonzofan (25/27) und (bis auf die detruktive art des beitrages) auch andreas (43) anschließen.

    einfach den trainer zu wechseln kann mitten im abstiegskampf nicht das richtige rezept sein. ausserdem glaube ich zum einen noch immer noch an friedhelm.

    ebenfalls muss man sich die frage nach den alternativen gefallen lassen. einzige alternatiove (mal den “heilsbringer” von heesen außen vor) wäre im moment für mich ede geyer. vielleicht würde ein typ der mannschaft ganz gut tun, der nicht ne halbe stunde stretching machen, sondern mal für schlechte leistungen richtig laufen lässt (“hört mir auf mit stretching, ich lass die laufen. wer läuft, tratscht nicht”).
    kann aber auch sein, dass ich diese einstellung momentan nur aufgrund der zur zeit eher fragwürdigen leistungen unserer jungs habe.

    da aber sowieso eisen-ede momentan noch nen vertrag bei sachsen leipzig (oder so) hat, wird der wohl kaum kommen können / wollen. andere alternativen stehen momentan nicht so wirklich zur verfügung (postet jetzt bitte nicht die trainertabelle!^^) und funkel kann nicht so schlecht sein. das bringt für die liga und für den klassenerhalt nichts und hat vielleicht sogar zur schlechten situation in der liga beigetragen (rummel, öffentlichkeitsdruck, realitätsverlust), aber immerhin sind wir das zweite jahr in folge ganz vorn im dfbpokal dabei. kann doch nicht sein, dass wir das trotz eines “miesen trainers” geschafft haben.

    zuletzt noch:
    christoph… verdammter mist! hoffentlich ist er nicht “ernsthaft” verletzt. hoffentlich also nichts bleibendes. nicht nur, weil wir ihn in der mannschaft brauchen, sondern auch für ihn persönlich wünsche ich mir eine schnelle genesung für ihn.

    ***********************************
    onkel moe ist noch immer funkel-jünger.
    onkel moe fordert seine sge auf, sich jetzt mal richtig reinzuhängen und gemeinsam alles zu geben.
    onkel moe wünscht onkel friedhelm ein glücklicheres händchen mit aufstellungen und wechseln.
    ***********************************

  47. Andreas aus 43 hat doch Recht.

    heut wird wieder gejammert und beim nächsten Sieg ist die Welt wieder ok – bla, bla, jammer…

  48. So, nach einer groß angelegten Ostereier-Suche habe ich mich jetzt wieder einigermaßen beruhigt. Mit dem Klassenerhalt wird es wohl auch nur so gehen: Punkt suchen, finden und ins Körbchen. Am Ende das Körbchen ausschütten, durchzählen und hoffen, dass es reicht.
    Aber ohne eine gehörige Standpauke von FF über das Geschehene wirds verdammt eng. Vielleicht sollten die Herren, die in der Hirachie höher stehen als FF auch einmal dieses Instrument benutzen, denn für eine Beurlaubung ist es wohl wirklich zu spät.

    Ich wünsch Euch allen trotzdem noch ein paar schöne Osterstunden.
    Bis zum nächsten Endspiel!

  49. @ Sehr verehrter Herr Dr.Hammer
    Ich fühle mich von Ihnen zu Unrecht, unter der Gürtellinie angegriffen, vielleicht auch falsch verstanden. Deshalb nochmals ein Versuch:
    Die Niederlage war meines Erachtens nicht mehr als unglücklich, sondern hoch verdient. Cottbus war besser in fast jeder Hinsicht. Der Ursachenanalyse Ihrerseits stimme ich zu: unglückliche, kapitale Böcke im Defensivverhalten. Ich würde hinzufügen mangelhaftes ZweiKAMPFverhalten mitten im AbstiegsKAMPF.

    Die beißende Ironie mir gegenüber können Sie sich sparen, Herr Doktor.

    Die Kritik meinerseits am Trainer war seit Saisonbeginn stets begründet und konstruktiv. Ich bin im Gegensatz zu vielen anderen beileibe kein notorischer FF-Raus-Rufer.

    Mit meinem Kommentar wollte ich nur meine Sichtweise der Dinge darlegen. Wie Sie richtig bemerkten “Wir befinden uns im Abstiegskampf.” Mein ganz persönlicher Eindruck war, dass viele Spieler dies offensichtlich immer noch nicht kapiert haben, obwohl doch FF nach dem Spiel in Hamburg eben dies von sich gab, dass die Spieler “den Kampf angenommen haben.”

    Genau daran mache ich meine Kritik an FF fest. Mich hat die Einstellung einiger Akteure gestört: von Streit angefangen, dessen Leistung unter aller Kanone war über Takahara zu Fink und leider auch Preuß. Ich hatte – ich wiederhole mich – nie den Eindruck, dass diese Mannschaft das Spiel gewinnen will. Vielleicht lag’s auch am taktischen Konzept. Funkel bemängelte ja nach der Niederlage, dass die Eintracht nach dem Ausgleich zu euphorisch nach vorne gespielt hat.

    In der 79. Minute beim Spielstand von 1:2 einen nicht gerade dynamischen Mittelfeldspieler für Preuß einzuwechseln, darüber kann man geteilter Meinung sein. Offensichtlich spielte ihm die Mannschaft immer noch zu euphorisch.

    Zugegeben, wahrscheinlich hätte auch die Einwechslung Thurks wenig bewirkt. Die Einwechslung Herrn Strengs hätte sicherlich nicht zum Ausgleich geführt, weil ich mein ganzes Fußballerleben damit zugebracht haben, Tore zu verhindern.

    Mein Vergleich mit der E-Schüler sollte darauf hindeuten, dass ich bei den Eintracht-Stürmern – den bei den Kleinen so bewundernswerten – Tordrang vermisst habe, eben jenen unbedingten Willen, eine Bude zu machen.

    Wir sind nach wie vor mitten im AbstiegsKAMPF und werden wohl auch die Saison mit FF zu Ende spielen. Das ist auch OK. Wir haben alles noch selbst in der Hand.

    Cottbus ist nun mal in der Tat schwer zu spielen, eben aufgrund ihrer Einstellung, Zweikampfstärke und ihres Auftretens. In Bielefeld wird es sehr schwer, aber vielleicht einfacher als gestern, aber nur mit der entsprechenden Einstellung.

    Die Mannschaft stellt sich ja aufgrund der Verletzungen und der Leistungen einiger Akteure gestern zunehmend von selbst auf. Das Problem des “Never change a winning team” besteht auch nicht.

  50. @gonzofan [47]
    “heut wird wieder gejammert und beim nächsten Sieg ist die Welt wieder ok – bla, bla, jammer…”

    Ich glaube das kannst Du hier den wenigsten vorwerfen. Wir waren von Anfang der Saison an eine Plattform, auf der immer wieder zu lesen war das es nicht besonders gut läuft. Wir haben die auch nach Siegen meist Kritik geübt, und haben deshalb auch einiges an Kritik einstecken müssen. Ich habe mich z.B. über den Heimsieg gegen Gladbach mehr geschämt als ich die Leistung von gestern kritisiere.

    Über “die Welt ist wieder ok” können wir hoffentlich am letzten Spieltag reden. Vorher wohl kaum.

  51. @ miboe

    “Tja, so leid mir’s tut: so wie heute spielen Absteiger… aber wochenlang sich auf die “Gegner auf Augenhöhe” freuen…”

    Tja, genau so sehe ich es auch. Was mich wirklich verzweifeln lässt ist die permanent auftretende Kombination aus Kreativitslosigkeit und haarsträubenden individuellen Fehlern. Es ist in der momentanen Situation auch unsinnig FF ins Kreuzfeuer zu nehmen. Auf’m Platz kickt eine fast erfahrungsresistente Mannschaft, die unbewußt Gefallen an der Wiederholung ihrer Unvermögens haben muss, weil sie um den Abstieg regelrecht bettelt. Wer jetzt nicht aufwacht und in Bielefeld den Platz umpflügt, sorry, der sollte mal beim Spielbetrieb der Amateure schnuppern. Mein Tipp der Woche an FF: Mal über Zorc’s Ausspruch “Die Mannschaft hat eine Scheiß-Mentalität” nachdenken und für die letzten Spiele nur noch Kampfschweine aufbieten (von mir aus auch Huggel und Konsorten – denn spielerisch
    erwarte ich nichts mehr) Unser Hauptkonkurrent um Platz 15 scheint mir nun Bochum zu sein.

  52. Albert – alles ab Platz sieben steckt drin. Das kann nächste Woche schon wieder wer ganz anderes sein. Und warte mal ab… Bochum holt heute was!

  53. Alle ab Platz 7 steckt drin? Das suggerieren die Medien, lieber Stefan! ;-)

  54. @Stefan/Albert C./Fredi Streng: Danke für Eure konstruktiven Kommentare und kritischen Analysen, ich hoffe, Euer redaktionelles Niveau bleibt bis zum (bitteren) letzten BuLI-Spieltag so – kommen in der Solararena – vielleicht geht dann auch den letzten Kritikern ein “Licht” auf – keine BigPoints – dann hat die SGE nur noch einen Vefolger :-((
    http://www.schueco.de/startsit.....index.html

  55. Danke an Albert C. Hoffentlich liest FF mit, die Spieler müssen “den Boden umpflügen”. Hoffentlich lesen auch die Spieler mit.

    Trotzdem, wird in Bielefeld verloren, muß FF weg. Eigentlich ist es dann schon viel zu spät für einen Trainerwechsel, aber man kann das Thema nicht permanent aufschieben. Wird der Trainer erst in der Sommerpause gewechselt, ist wieder kein gescheiter Spieler mehr zu kriegen. Mit Houbtchev kann es eigentlich auch nicht schlechter laufen.

    Was macht eigentlich Jörg Berger im Moment?

  56. Off Topic/ Out of Franfurt.
    Was macht Europa, was passiert z.B. im spanischen Abstiegskampf? Kleine Wunder, wie neulich hier bei uns. Bilbao schlägt Valencia mit 1-0. Fussball kann so schön sein. Zur kurzen Ablenkung von unserem Ligaalltag – eine kleine Traumsequenz ohne Ton:

    http://www.dailymotion.com/vid.....-gabilondo

  57. Den grössten Fehler, den wir gemacht haben, (frei nach Udo Lattek) war gegen die Bayern zu gewinnen!

    Jetzt haben alle schon gedacht, wir hätten mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun vor allem der vekannteste Möchtegernnationalspieler aller Zeiten Albert Ali Streit!

    Ich hoffe, dass die Mannschaft dieser Eigendynamik nochmal entgegenwirken kann!

    Ich glaube, dass das Problem bei ff ist, dass er bei der Kapitätnswahl und damit bei der Wahl seiner rechten Hand innerhalb des Teams voll ins Klo gegriffen hat und dadurch die Mannschaft zumindest während des Spiels nicht mehr erreicht! Daraus resultiert, dass die Dinge immer während des Spiels zunehmend taktisch aus dem Ruder laufen und eine Untergangseigendynamik eintritt, der dann niemand entgegenwirkt!

    Hätten wir das Tor gegen die Bayern nicht so spät gemacht, hätten wir das Ding auch noch verloren!

  58. @pgsmith: FF & ins W.C.greifen – dass hat FF nun wirklich nicht verdient – ins Klo gegriffen soll er haben! I-gitt! So was hat doch hier nichts zu suchen oder? Bitte jetzt keine verbalen Entgleisungen – auch wenn der Frust jetzt tief sitzt – ansonsten stimme ich deiner Meinung zu – nicht nur heute ;-)- und alle haben schon gedacht…. ne ne ne: schau dir doch das Blog an – mit fast einem 1/2 Hundert (100!) Gegentoren – dass nenne ich Untergangsdynamik pur. ja, dass gefaellt einem…

  59. Albert C.: ja, ein toller Link, Kennst du noch ein paar Spieler, die zu empfehlen wären? Ob für 1. Buli oder 2. Liga wissen wir zwar noch nicht…

  60. @57 >Untergangs-Eigendynamik + @Albert C.:
    http://www.dailymotion.com/rel....._le-foot/1 – nicht nur bei der Eintraht passieren solche Tore…

  61. Es ist richtig: FF muß weg. Aber: warum stellen sich so viele vor HB? Er ist für viele (Fehl ) Entscheidungen mit verantwortlich. Es wird immer so getan als ob der gute HB es schon richten wird. Ich sehe nichts in der
    Hinsicht. Sicherlich will er Unruhe im Verein vermeiden das dürfte das einzige Argument sein daß ich gelten lassen würde. Aber ein Schiff kann auch in “Ruhe” unter-
    gehn!Sein wir doch ehrlich jede Woche hoffen wir naja diesmal wirds schon klappen und dann kommt wieder so ein
    Sch… dabei heraus! Die SGE hat gerade 4 müde Heimspiele gewonnen und sich fast 50 Gegentore einge-
    fangen, wenn da nicht noch andere “hoffnungsvolle Kandidaten” spielen würden wäre es längst um die Eintracht geschen!Ich mußte jetzt hier einfach mal meinen großen Frust loswerden! Zerreißt mich!

  62. @Stefan 52
    “Bochum holt heute was!” – das nenne ich mal hellseherische Fähigkeiten… Ein schöner Sonntagmorgen in Toronto wurde nämlich folgendermaßen verhagelt:

    Stand: 17:40 Uhr [39. Spielminute]

    BAYER 04 LEVERKUSEN – VFL BOCHUM -:- (0:3)
    0:1 Haggui (8.,Eigentor)
    0:2 Yahia (16.)
    0:3 Gekas (22.)

    Grüße von einem fleissigen Leser auf der anderen Seite des großen Teiches – großer Vorteil für mich ist dass ich wenig Videomaterial der Eintrachtstümpereien erleiden muss dieser Tage…

  63. Hallo Chris! Das hat nichts mit “Hellsehen” zu tun – wer Leverkusen unter der Woche beobachtet hat…

    Das Leiden geht weiter.

  64. Plakate für “Funkel und Schweizer raus” wurden gerade fertig gestellt.

    Ich fordere den Trainerwechsel schon seit Vigo.

  65. Jörg: Welcher Schweizer war denn gestern schuld?

  66. keiner, stefan. und trotzdem – ich verstehe und teile jörgs unmut bezüglich der eidgenossen. weil sie praktisch den funkelschen stil perfekt verkörpern: bieder, behäbig, limitiert.

  67. Hand aufs Herz: Tut das nicht fast unsere gesamte Mannschaft?

  68. wir haben nach wie vor im moment KEINE mannschaft. wie schon vor einem halben jahr haben wir immer noch eine ansammlung von tief verunsicherten angestellten, die zur zeit wohl schwierigkeiten gegen meine soma hätten, ein 1-0 über die runden zu bringen. der trainer hat diesbezüglich eindeutig versagt. ich gebe dir recht, dass das erscheinungsbild des gesamten teams im moment erschreckend blutleer wirkt. trotzdem bleibe ich dabei: wir haben gute leute, die unter einer guten führung klasse fussball spielen (thema albert streit: denke, es macht ihm einfach wenig spaß in diesem “system”(?!))könnten. spycher und huggel gehören nicht dazu, die spielen schon am limit.

  69. Servus Stefan,

    sag mal was hat es denn mit dem Spruchband auf deiner Startseite “Lügen haben kurze Beine,….” im Stadion auf sich. Hängt doch bestimmt mit Jones zusammen, oder? mfg an alle Adler

  70. Ich glaube ja. Jedenfalls waren die Banner fast schneller weg, als man knipsen konnte. Daneben hing noch eines auf dem “100% Anti-Jones” stand.

  71. @67: Stefan, wann kommt dein neuer Unter-Blog-Kommentar: Wer Bielefeld in Berlin gesehen hat, weiss was nächste Woche in der Solararena für eine MANNschaft auf die Eintracht wartet – wie gehts nach Bielefeld weiter, Stefan? Gehts überhaupt noch weiter – als nach unten?
    Und: was ist mit HB? Warum ist von ihm nichts zu hören?
    Kein Kommetnar ist auch ein Kommentar…
    @67+@68: Werden nächste Woche die 1/2 Hundert Buden vollgemacht? Was ist dein Tipp?

  72. Das Motto des Blogs bleibt bis Saisonende. Was danach ist, weiß niemand. Nächste Woche wird nur der Hintergrund wieder schwarz.

  73. Für die Notbremse ist es zu spät…

  74. @franz: Haben wir ja alles schon durch FF hätte im November schon weg gemußt.

  75. was ist mit hb? glaube, hb ist einfach mit der situation überfordert. und bevor er was blödes sagt, ist er lieber ruhig. seine hand bezüglich trainerauswahl habe ich ja schon des öfteren kritisiert. ich denke, er weiß im moment nicht, was er im hinblick auf die neue saison machen soll.

    was bielefeld anbelangt: ich rechne mit neun verteidigern und sowas von beton….

  76. warum ist es eigentlich für die notbremse zu spät, remo?

  77. naja evtl hat der osterhase ja mal einen korb eier vorbei gebracht und der eine oder andere hat nun wenigestens ein ei

    schönen abend noch

  78. Ich brauche jetzt eine Botschaft der Hoffnung. Wie kann gegen Bielefeld gepunktet werden? Und natürlich können wir punkten, schließlich sind die 8 Punkte aus den (jetzt) fünf letzten Spielen trotz der vielen eigenen “Klöpse” ja nicht vom Himmel gefallen. Wir werden wohl weiter versuchen, Beton anzumischen. Herr Funkel scheint die Niederlage ja wohl an einer zu ungestümen Schlussoffensive festzumachen. Kurioserweise muss er sich ja in seiner Ausgangsthese, dass man auch mal (??) mit einem Punkt zufrieden sein muss, bestätigt sehen.
    Müsste nicht Amanatidis einmal von Anfang an gemeinsam mit Takahara spielen, ein Mann von dem Herr Bruchhagen in der vergangenen Saison noch gesagt hat, dass eine Verletzung von ihm praktisch den Abstieg bedeutet hätte? Heller scheint jedenfalls für den Abstiegskampf einfach noch zu grün zu sein. Man kann nur hoffen, dass mit Kyrgiakos und Chris wieder mehr Stabilität (und Klasse ?) ins Team kommt. Wen meinte der Grieche eigentlich damit, dass der ein oder andere mehr für sich selbst spielt? Streit??

  79. Spekulation, Tom. Nach dem Spiel gestern würde ich auf den tippen.

  80. Stefan, es gab wohl – war selbst nicht im Stadion – auch eine Spielszene, in der Takahara aus relativ ungünstiger Position abzog, obwohl Amanatidis angeblich völlig frei stand. Kann mal passieren, oder?
    Interessant scheint mir auch, dass Spycher fordert, dass die Manschaft noch mehr Teamgeist zeigt.

  81. Tom:Das war der schnell ausgeführte Freistoß, bei dem Taka aus 6-7 Metern mit Ama aufeinmal alleine vor Piplica stand und anstatt quer zu schieben und Ama einschieben zulassen – zog er genau auf den Torwart ab.
    Ich hab geheult als Stürmer.

  82. @ Franz Ferdinand
    Ich versuche jetzt folgendes: Ich lasse nun all meine Kritik an FF, mangelnder Spielkultur und schwachem Kader etc. für eine Zeit ruhen, denn ab jetzt muss es einfach nur noch schmutzig zu gehen: PRO Gerumpel, Herr Funkel! Auf in den Abstiegskampf! Wir müssen in Bielfeld bestehen, dann in Dortmund, zwischendurch gegen Bochum zu Hause, die ja noch besseren Konterfußball als Cottbus spielen, wie ich heute gelernt habe… Es ist viel zu spät für eine Trainerdiskussion! Sehe unter diesen Vorzeichen nur noch eine konsequente Spielverhinderungstrategie als Möglichkeit den Klassenerhalt zu schaffen. Doch dafür muss es auch ab und an mal in der Kiste des Gegners rappeln, von mir aus zufällig…Wie gesagt, ich versuche nun für den Rest der Saison Funkels Catenaccio zu affimieren. Schließlich geht’s um alles…Mal sehen wie lange ich das durchhalte. Am Ende wird dann Bilanz gezogen, dann heißt das Kriterium dann auch wieder: Pro Fußball.

  83. @jörg [64]
    Plakate für “Funkel und Schweizer raus”
    wenn ich sowas schon lese – Spycher spielt links die solideste Rolle der Mannschaft – kaum Fehler, die zu Toren führen (im Gegensatz zu den jungen Russ oder Ochs). Huggel ist nicht so ein Stümper, wie er immer hingestellt wird. Er ist einfach ein relativ großer, stämmiger Spieler, wie auch Rehmer, die dann schnell behäbig Aussehen. Aber gegen diese rustikalen Abräumer möchte doch keiner gerne spielen, gegen die holt man keinen Kopfball.

    Für mich ist die Mannschaft nicht so schlecht, wie sie von uns oder FF geredet wird. Sie hat anscheinend im Vergleich zur letzten Saison keine Seele und evt mit dem Judas Jones Effekt, bei dem sich der Kapitän vom Boot schleicht, noch einen Knacks zusätzlich im Teamgeist erhalten.

    Soto und Streit sind zwar individuell zu Saisonbeginn Versärkungen für uns, aber solche Söldner sind genau so schnell auch wieder weg, wie sie mit Eurobbabogal geködert wurden.

    Ich denke, dass es an dem fehlenden “sich für den Erfolg der Mannschaft den Arsch aufreißen” mangelt und darum könnte uns tatsächlich der Abstieg drohen, weil andere Teams von unten uns genau das im Moment voraus haben. Leider.

  84. Hallo Dieter (61.), Bruchhagen ist ein “Buchhaltertyp”, der ein mittelständisches Malergeschäft gut führen könnte, und der Eintracht mal gut getan hat. Mit ihm werden wir Funkel bis zum (hoffentlich nicht) bitteren Saisonende behalten und darüber hinaus auch noch. Wenn wir absteigen, muss sich Bruchhagen den Vorwurf gefallen lassen, einen Fehler gleich zweimal gemacht zu haben, nämlich zu lange am Trainer festgehalten zu haben (Reimann und Funkel). Das ist das Schlimme und vom Aufsichtsrat wagt niemand Kritik zu üben, obwohl fast alle Mitglieder dort extrem verärgert über den Fußball und seinen Lehrmeister sind, der gespielt wird. FF und HB lachen sich über unsere Kritiken hier und anderswo kaputt: “DIe üblichen Aufgeregtheiten, wenn es mal nicht so gut läuft. Ich kenne das Geschäft schon sooooo lange.” Es ist zu Kotzen, wenn man sieht, wie andere Mannschaften mit einem wesentlich niedrigeren
    Etat Fußball spielen können und unsere relativ gut besetzte Truppe rumgurkt, was ich dem Trainer anlaste.

  85. viel spaß bei deinem vorhaben, albert.
    thema trainerdiskussion: ich will gar nicht diskutieren. ein sauberer schnitt, neuer mann präsentiert und am samstag drei punkte eingefahren. bei dem momentanen gestümpere fehlt mir der glaube, dass wir mit ff die klasse halten. was die strategie betrifft, stimme ich dir zu.

  86. HB ist imho einer der wenigen Bundesliga Verantwortlichen, der seine Sache wirklich gut macht. Zwar kommt er auch aus dem Inzuchtstall Fußball, aber er hat ja auch schon andere Dinge getan, als “nur” von einem Trainer oder Manager Amt ins nächste gelobt zu werden, wie es bei den meisten Ex-Profis doch ist.

    Ich bin froh, dass wir in HB endlich einen haben, der solide Politik betreibt und nicht wie in den 20 Jahren vorher die ganzen unfähigen Geldrausschmeißer – Patella ausgenommen.

    Wenn wir absteigen, dann bestimmt nicht wegen HB oder FF Taktik, sondern weil die Idioten auf dem Platz trotz einer durchschnittlich guten und absolut bundesligatauglichen Ansammlung von Einzelspielern fast jedes Spiel verbocken.

  87. So wie ich HB einschätze wird FF nächste Saison kein Trainer mehr in Frankfurt sein. Egal ob er den Klassenerhalt schafft oder ins Finale kommt. Laut einem “Kicker”-Interview vor ein paar Wochen bemängelte er ja die fehlende Innovation bei neuen Trainereinstellungen. Er sieht ja auch die fehlende Weiterentwicklung bei der SGE. Und die liegen nicht nur bei den vielen Verletzten,sondern eben auch bei FF`s Taktik. Ich bin immer noch der Meinung unsere Mannschaft ist stark genug um wenigstens im gesicherten Mittelfeld zu stehen. Doch dieses Selbstvertrauen in die eigene Stärke zu vermitteln kommt einfach nicht rüber. In dieser Saison wird HB FF nicht entlassen, komme was da wolle. Gegen die nächsten Gegner-auf Augenhöhe- werden wir keine Packungen bekommen, sondern den ein oder anderen Punkt/Sieg einfahren. Doch eben nur mit der Defensivtaktik von FF. HB und wir müssen hoffen das es grad so reicht.

  88. @ gonzofan

    Puh. Du willst es heute aber wirklich wissen, lieber gonzfan? Erst Huggel und Rehmer über den Klee loben: “Aber gegen diese rustikalen Abräumer möchte doch keiner gerne spielen, gegen die holt man keinen Kopfball.” Und jetzt noch das obligatorische Lob des Vorstands und des Trainers, weil im Vergleich dazu der Rest der Liga ganz, ganz böse mafiös und inkompetent ist. Also, da steig’ ich aus für heute. Die Disco ruft! Mal sehen, ob ich Marcelinho wieder sehe. Good Night, Ladies and Gentlemen!

  89. @frankco 87

    “stark genug um wenigstens im gesicherten Mittelfeld zu stehen” – hmm da stellt sich natürlich die Frage was das in dieser Saison in der BL bedeutet. Die einzigen gesicherten Plätze sind die Plätze 1-6 – der ganze Rest sind Wackelkandidaten wenn man es ehrlich betrachtet.

    Das ist ja vielleicht das Ironische und Traurige an der ganzen Geschichte – so wie Eintracht diese rumgurkt sollte sie eigentlich abgeschlagen im Keller stehen, dank der chaotischen Lage in der Liga haben wir noch immer alle Chancen. Leider seh ich Spieltag für Spieltag immer mehr Türen zuschlagen. Aber gerade das noch-Vorhandensein aller Chancen blockiert eine radikale Rosskur, Neuausrichtung und -einstellung der Mannschaft. Man wird sehen…

  90. ch hab’ wirklich Angst, Angst, dass wir in alte Zeiten verfallen, Angst, dass wir auf SIcht wie die meisten Klubs in der Liga rumgurken.
    Das ist meine Angst hinter der Angst vor einem Abstieg.

    Mehr als die halbe Liga disponiert doch planlos, vom Erfolsdruck getrieben, von einem Tag auf den anderen.
    Welcher Klub kam den in den letzten Jahren nachhaltig Schritt für Schritt nach voren? Keiner!

    Bei traditionellem Verhalten wäre FF schon in der Aufstiegssasion als nicht gut aussah weggewesen. Zu Anfang in Liga 1 wäre er ein zweites Mal weggewesen.
    Und vor der Mini-Serie in der Rückrunde wäre er abermals weg gewesen.
    U.U. hätten wir versucht Gelder zu mobilisieren um Spieler von sonstwo oder den Ersatzbänken anderer zu holen.
    Ob wir damit letztlich irgendwas erreicht hätten scheint mir fraglich.

    Ich habe zwar auch Kritik anzubringen,aber ich will deswegen nicht alles in Frage stellen. Ich hab’ kein Bock auf ein Allerweltsteam, bei dem Spieler und Trainer sich die Klinke geben.
    Bei dem die Konten bis zum Gehtnichtmehr strapaziert werden. Ich Glaube nach wie vor daran, dass man auf Sicht mit einem Konzept, mit Prinzipine, mit Konsequenz auch bei Rückschlägen zum Erfolg kommt.

    Hb hat gesagt, wenn der Verein mehr ausgeben will – bitte. Wenn er den Eindruck hat, dass der Trainer nicht mehr passt, entlässt er ihn.
    Er untergräbt nicht die Autorität des Trainers. Er will die absurden Forderungen von Spielern nicht mitmachen.
    Damit kann ich mic identifizieren.

    Daneben leigt mein Fokus mehr auf den Spielern. Da erwarte ich generell mehr. Voller Einsatz, Kampf und Diszplin sollten selbstvertändlich sein.
    Heute werden sie kleineredet, zu grossgeredet, verdienen 100k weniger als der Kollege, haben gern die Haare schön, reden viel und laufen wenig.

    Wir haben ein Team mit Potential – hofft man. Ich denke eher, dass wir Frischblut brauchen. Auf 5-6 Positionen können wir sicher einen Tausch vornehmen.
    Und wenn wir denn in die nächste ERSTLIGA-Saison gehen, bin ich gespannt, ob FF weitermachen darf. Denn noch so eine Saison macht HB nicht mit, da bin ich sicher.

    Und da momentan nix anderes als der Klassenverbleib zählt, ist es mir vollkommen Schnurz wie und wo und wann die nötigen Punkte kommen, Hauptsache SIE KOMMEN!

    Übrigends würde ich mich schon als SGE-Fan bezeichnen, auch wenn das hier anscheinend schnell abgesprochen bekommt.
    Und mein Selbstverständnis der SGE ist auch durch die Dekade des Grauens und dem Trauma Anfang der 90er noch ein ganz anderes als Platz 10+X.

  91. @Andreas:
    “Ich Glaube nach wie vor daran, dass man auf Sicht mit einem Konzept, mit Prinzipine, mit Konsequenz auch bei Rückschlägen zum Erfolg kommt.

    Das glauben hier wohl alle. Die Frage: Wer erkennt das Konzept? Hat irgendjemand ein Konzept? Die Zielvorgabe für diese Saison (wenn man die als Konzept gelten lassen darf), wird ja wohl nicht erreicht. Genau darum geht es ja. Keiner sieht, welches Konzept hinter all dem steckt. Und im Moment, da gebe ich Albert [#82] völlig recht, zählt nur noch grätschen, kämpfen, beißen, mauern und … beten. Das ist unser Konzept.

    “Übrigends würde ich mich schon als SGE-Fan bezeichnen, auch wenn das hier anscheinend schnell abgesprochen bekommt.”

    Ich glaube ich habe die meisten der über 6.000 Kommentare hier im Blog gelesen. Ich kann mich an keinen erinnern, wo jemals so etwas von irgendjemandem behauptet wurde. Vielleicht verwechselst du das mit dem Eintracht-Forum?

  92. Lieber Fredi Streng, es liegt mir fern sie unter die besagte Gürtelinie zu treffen, geht es hier doch schönste Nebensache der Welt und um die gemeinsame Sympatie zu “unserer” Eintracht und schon gar nicht um persönliche Dinge.

    Ich störe mich vor allem daran das nach einer Niederlage sofort die FF raus rufe folgen und einen sehr erfahrenen Coach als dummen Schuljungen aussehen lassen, der offensichtlich nicht in der Lage ist die Spieler richtig einzustellen und ebenso nicht in der Lage ist richtig zu Wechsel.

    Gegen die Bayern der gefeierte Taktikfuchs und gegen Cottbus der ohne Konzept arbeitende Idiot.

    Auch dieser Trainer schießt keine Tore selbst, sondern stellt die Mannschaft Taktisch auf, dies immer unter Berücksichtigung des zur Verfügung stehenden Spielermaterials.

    Dieser Kader ist aus meiner Sicht nach wie vor als Durchschnittlich zu bezeichen, es fehlen die Spieler die ein Spiel ” machen ” können, deshalb ist mit diesem Material an Spielern nur eine eher defensive Ausrichtung möglich.

    Rückschläge sind auch mit diesem relativ jungen Kader vorprogrammiert, auch wenn die Erwartungshaltung in Frankfurt traditionell sich nach höheren berufen fühlt.

    Betrachtet man die Arbeit der Herren FF und auch HB objektiv und legt man nicht nach jedem Spiel die Messlatte aufs neue an, so muß man beiden nach wie vor ein Lob aussprechen, ebenso scheinen beide Realisten genug um schon vor Saisonstart zu erkennen das es einzig und alleine nur um den Klassenerhalt geht.

    Wie würden Sie Herr Streng und natürlich auch die anderen Kritiker empfinden, wenn sie nur nach ihrer jeweiligen Tagesform am Arbeitsplatz bewertet werden würden.

    Die Entwicklung dieser jungen Frankfurter Mannschaft ist aus meiner Sicht noch lange nicht abgeschlossen, richtigerweise stellt sich ein FF in der Öffentlichkeit vor seine Mitarbeiter intern wird er das nicht immer tun.

    Es werden die notwendigen Punkte eingefahren, da bin ich mir sicher, sowohl mit diesem Trainer als auch mit diesen Spielern – dieses Vetrauen habe ICH in Friedhelm Funkel.

  93. Alles klar, Dr.Hammer.
    Absolut einverstanden mit der Analyse, wirklich in jeder Hinsicht. Hoffen wir beide, dass sich das Vertrauen auszahlt. Bielefeld haumer aber noch net wech, oder?

  94. Stell die Frage mal am Freitag, Fredi. Zur Zeit lautet meine Antwort: “Nö, wie auch?”

  95. Mit Pröll,Chris,JJ,Preuß und Ama fehlten/fehlen 5 Leistungsträger. Ich hätte gern gesehen, wenn alle fit gewesen wären. Dann hätte man FF richtig beurteilen können. FF ist und war immer ein Realist. Ich aber bin Eintracht-Fan. Für mich war das Glas immer halbvoll und nicht halbleer. Heutzutage braucht man für eine Buli-Mannschaft keinen guten Trainer, sondern einen “guten” Motivationskünstler, der so schlau sein muss,daß er sich nicht nach einem halben Jahr verbraucht hat(Toppi).
    Schätze FF so schlau ein, daß er sogar kurzfristig den Motivator spielen kann. Dies sollte dann für den Klassenerhalt reichen. Doch nächste Saison…
    Halte Fjörtoft immer noch als passend für diese Truppe.
    Ich denke, er ist mehr als ein “Guter-Laune-Onkel”.
    Er hätte auf jedenfall einen großen Bonus, den FF in der neuen Saison nur bei Klassenerhalt plus Pokalsieg hätte.
    Tja, bei aller Heulerei, der Pokalsieg ist immer noch möglich.

  96. @Fredi Streng, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, aber warum soll in Bielefeld nichts drin sein ?

    Die stellen sich nicht wie Cottbus hinten rein sondern werden versuchen das Spiel zu machen, denn alles außer einen Dreier ist für die zuwenig.

    Diese Spielweise kommt unserer Mannschaft entgegen und unter diesen Umständen hat die SGE bislang die besseren Spiele gemacht, da entsprechend Platz war für Spielerypen wie Taka & Heller.

    Wir werden sehen.

  97. Es gibt sicher ein Konzept, nur ist es halt eine schlechte Kopie. Die Null kann nur stehen mit einem Klassetorwart und einer Viererkette, die auch unter Druck 95 Minuten durchhält, Klassekonterstürmer sind da. Zu wenig, daraus folgt das Konzept ist falsch.
    In FFM aufgewachsen, bei der Eintracht Fußball gespielt und Ballbub am Riederwald, später Fan im Waldstadion, verfolge ich nun seit 35 Jahren das Schicksal meines Klubs von draußen. Die Rundschau, Premiere jetzt Arena sind meine Quellen und seit Wochen unverzichtbar euer Blog. Ihr müsst euch nicht bekriegen, 90 Prozent der Beiträge kommen auf den Punkt, sind es wert gelesen und kommentiert zu werden.
    Die Handschrift des Trainer soll erkennbar sein, das ist sie. Erfolg war da, als man sicher war mehr Tore zu schießen, als man Spieler bedingt, einfing.
    Das Betteln um Gegentore ist nicht neu. Taka, die Griechen, Preuß, Chris und Fink wären allemal in der Lage gewesen, das berühmte Tor mehr zu besorgen. Warum dann das Einschwenken auf Mauerei gepaart mit der Nivellierung der kritischen guten Spieler auf das Niveau des JJ. Mannschaftskapitän und Kultfigur, das war auch von draußen nicht zu verstehen und führte zum Bruch, lang vor dem Jetzt. Konzept und Handschrift des FF, ja das gibt es, er hat nur die falschen Spieler. Er braucht dazu, die von Energie. Seine Besseren sind dafür die Schlechteren. Er kommt damit nicht zurecht.

  98. Freud und Leid des Eintracht-Fans: himmelhochjauchzend (nach dem Sieg gegen Bayern, von Stefan mal abgesehen, der den Teufel schon seit der Vorrunde mit Bleistift an die Wand skizziert), zu Tode betrübt (nach der Niederlage gegen Cottbus).

    Lässt man die FF-und HB-Diskussion mal außen vor und
    betrachtet die die augenblickliche Lage emotionslos nüchtern:

    – Auf die gesamte Saison gesehen fallen die vielen Gegentore auf; angesichts der wirklich guten Torwartleistungen lag’s an vielen individuellen Fehlern, Unkonzentriertheiten, kapitalen Böcken im Defensivbereich (ich behaupte v.a. im defensiven Mittelfeld und in der Innenverteidigung), vielleicht auch daran, dass die Mannschaft nicht eingespielt, ergo verunsichert war.

    – Dieses Problem (individuelle Fehler) ist kurzfristig weder personell noch taktisch zu beheben; bleibt zu hoffen, dass Kyrgiakos und der unverletzte Chris in den letzten fünf Spielen für mehr Stabilität im hinteren Bereich sorgen. Mir gefiel Vasoski gegen Cottbus übrigens besser als Russ, zumindest im Zweikampfverhalten. Ochs und Spycher spielen insgesamt recht solide, nicht mehr nicht weniger; über außen scheint die Eintracht bei weitem nicht so anfällig zu sein, andererseits kommt wenig über außen nach vorn; solche Flanken wie die von Spycher auf Meier beim Ausgleich gegen Cottbus oder über rechts von Ochs, müssten in jedem Spiel ichsachma drei bis sieben Stück kommen.

    – Der Teufel an der Wand lässt übrigens grüßen: Am 34. Spieltag der letzten Saison hatten wir 51 Gegentore; die schaffen wir in diesem Jahr spielend; es gab nur vier Mannschaften, die noch mehr kassiert hatten, die standen alle noch hinter uns: Wolfsburg und die drei Absteiger. Im Moment hat nur Aachen mehr Treffer kassiert, nur Mainz hat ne schlechtere Tordifferenz.

    – Beim konstruktiven Spiel nach vorn hapert’s seit Saisonbeginn, nach wie vor. Kaum scheint der passende 6er gefunden (Fink), vergibt er in Gladbach das Brett zum 2:1 und leitet das Unglück gegen Cottbus mit seinem Kopfball ein. Durch den Ausfall von Preuß und Jones reduzieren sich die 6er auf Fink, Chris und Huggel, wobei Chris noch immer nicht bei 100% zu sein scheint; also bleiben nur – sofern man mit zwei 6ern agiert – Fink und Huggel.

    – Das 10er Problem schien durch die kleine Erfolgsserie kurzfristig auch gelöst: Meier und Weißenberger; durch die Verletzungen Weißenbergers und das anhaltende “Formtief” bzw. “unglückliche Spiel Meiers” bleibt dies ein Manko im Spiel der Eintracht in die Spitze. Warum nicht noch Mal: Meier UND Weißenberger?

    – Die momentan relativ schlechte Trefferquote (Taka trifft nicht mehr immer; Ama hat mit sich und Verletzungen zu kämpfen; Streit war noch nie der Goalgetter; Heller noch zu grün; Thurk seit 7 Monaten im Formtief) liegt auch insgesamt an der mangelnden Torgefahr aus dem Mittelfeld. Sicher, Preuß gegen Bayern, Meier gegen Cottbus; aber man stelle sich die Punktebilanz der Eintracht mal ohne die Kopfballtreffer von Kyrgiakos vor.

    – Dito. Problem ist kurzfristig nicht behebbar. Bewährte Mittel: Standards auf Sotos; eine Spitze: Taka oder zwei Spitzen: Taka und Ama.

    – Das Einzige, was uns in dieser Saison noch zu tun bleibt, wurde bereits mehrfach angesprochen: Albert C.”Rasen umpflügen; grätschen, beißen etc.”; Spycher: “Die Mannschaft muss enger zusammenrücken.” Ich würde ergänzen: man müsste sich Streit mal ordentlich zur Brust nehmen.

    – 6 Spiele noch (Im Pokal kommen wir sowieso weiter): Bielefeld, Bochum, Dortmund, Aachen, Bremen, Hertha

    – Es wird sauschwer: Bielefeld und Dortmund scheinen sich wieder gefangen zu haben; Bochum wird daheim noch schwerer als Cottbus; in Bremen ist normalerweise
    nichts drin; Hertha wird demnächst noch den Trainer wechseln.

  99. Hallo ekrott (84) wenigstens einmal ein Beitrag der sich auch mit HB kritisch auseinandersetzt. Leider
    scheint es eine weit verbreitet Meinung über HB zu geben das er irgendwann als Messias alles richten
    wird. Die Eintracht hat gut verdient hat jeden Samstag
    die Bude voll dazu Einnahmen aus UEFA-Cup und DFB-Pokal!
    Wenn man allerdings mit Erbsenzählermentalität auf dem Geld sitzt und nicht für die dringend benötigten Ver-
    stärkungen sorgt braucht man sich nicht zu wundern, wenn
    man in Kalamitäten kommt.Natürlich kann man sich weiter-
    hin um Nachwuchs und Talente kümmern aber ein paar
    neue gestandene Spieler sollten schon her. Und dazu fehlt HB entweder der Wille oder der Mut! Von einem
    neuen Trainer ganz abgesehen. Das Szenario kann ich
    mir am Ende der Saison wenn die SGE es dann wieder knapp geschafft hat vorstellen. Alles rennt mit stolz geschwellter Brust herum und HB verkündet: Ich sehe
    keinen Grund von unserem “erfolgreichen Weg” abzuweichen.Da haben wir den Salat!!!

  100. @100: Mythos Klassenerhalt – Realist Stefan oder was?

    Träumen dürfen wir alle – aber die Realität (aktueller Tabellenplatz) sagt doch etwas ganz anderes aus:

    95. frankco
    „….der Pokalsieg ist immer noch möglich….“

    98. Fredi Streng :“…im Pokal kommen wir sowieso weiter…“

    92. DrHammer
    „…die Entwicklung dieser jungen Frankfurter Mannschaft
    ist aus meiner Sicht noch lange nicht abgeschlossen…“

    93. Fredi Streng „…absolut einverstanden mit 92….“

    Mythos: diese junge Mannschaft: Bitten zur mal das Durchschnittsalter berechnen – Stefan, kannst du dies dies mal objektiv berechen? Z.B: im Gegensatz zur Daimler-Truppe, die nun wirlich eine junge Mannschaft haben..

    Stimmt. Bei den noch zu erwartenden Gegentoren bleibt dann genügend Zeit in der 2. Buli.

  101. Nee, Funkelstern, dazu habe ich keine Lust. Zu diesen und ähnlichen Mythen (Stichworte: “Junge hungrige Spieler aus der Region”, “Interessant für Klinsi”, “Ein Mann für Jogi” etc.) habe ich mir schon oft den Mund fusselig geredet.

    Ich muss zum Thema “jung und unerfahren” bei Spielern wie Nikolov, Pröll, Streit, Spycher, Amanatidis, Kyrgiakos, Takahara, Vasoski, Huggel, Rehmer usw. wirklich nichts sagen. Da kann sich jeder Alter und/oder internationale Erfahrung selbst raussuchen.

  102. @101: Stefan: zu Rehmer eine Frage: Kommt er diese Saison nochmal? Oder will er nicht mehr?

  103. Spekulation. Gestern war er auf der Bank. Ich wüsste im Moment nicht, für wen er kommen sollte. Ochs spielt zwar nicht überragend, aber solide. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass ab jetzt ganz brutal betoniert wird. Schon gegen Bielefeld. Da sind sowohl Rehmer als auch Huggel möglich.

  104. Was der Eintracht eindeutig fehlt sind die Charaktertypen, ich meine nicht solche, wie der Unaussprechliche Bonameser im Hip-Hop Format, sonder Typen, wie z.B. ein Alex Schur. Wenn Alex aufm Platz gestanden hätte, würde ein gewisser Ali Streit heute noch mit nem Rollkragenpulli rumlaufen, weil er sich aufgrund seines lächerlichen Verhaltens einen gehörigen Satz heisse Ohren + den berühmten Tritt ins Gesäß eingefangen hätte. Im Abstiegskampf braucht man Kämpfer und keine Vaterfiguren aufm Platz, da muß von einem Spieler auch mal die verbale Schelle ausgepackt werden. Diese Mentalität fehlt auf der ganzen Linie incl. Trainerstab.
    Wenn sich das nicht schleunigst ändert, wirds verdammt schwarz.

  105. @ Isabell
    Betreff Expertentipps und Deine Ermahnung letzte Woche

    Recht so? :-(

  106. servus katten-andy, auch noch mal dank an dich für die einladung. ich gebe dir recht, was die mentalität anbelangt, aber wie du schon sagst, “…fehlt auf der ganzen linie inkl. trainerstab.” ebend, ff hat eine völlig absurde hierarchie (?) in der mannschaft etabliert, angeführt von einem weichspüler wie spycher. vorher jones, der kaum geradeaus reden kann und in seiner ersten zeit wegen prolomäßigen verhaltens (besoffen ins training) fast rausgeflogen wäre. ein kapitän sollte eine persönlichkeit/respektperson sein, auf und außerhalb des platzes. und ich denke, die haben wir auch. mein vorschlag: albert streit.

  107. @franz ferdinand: Grüß Dich, ich hoffe in Reihe 5 ist alles zivilisiert abgelaufen.
    Zu Ali Streit) Um in die Vorbildsrolle zu treten, müßte er aber erst mal sein “Mimöschen-Verhalten” ablegen und sein ständiges Abwinken , wenns mal nicht rundläuft (an die eigene Nase greifen), denn das zieht die Andern mit runter.
    Vielleicht sollte unser Herr “Ich will in die N11” mal ein sog. “Tschaka, Du schaffst es”- Mentalitätstraining absolvieren.

  108. richtig andy, wundere mich schon die ganze zeit, wo der sturm der entrüstung bleibt. ich denke, dass er das notwendige POTENTIAL mitbringt, sicher müßte er mit der aufgabe dann wachsen – sowohl fußballerisch als auch menschlich.

    reihe 5 war okay, außer das du halt überhaupt nicht gut siehst. konnte nach dem spiel überhaupt keine einschätzung über das spielgeschehen abgeben, weil du dort keinen überblick hast. oder lags am pils? eine utopische blonde ist mir noch aufgefallen. so um minute 85 is sie hoch erbost aufgesprungen und hat ihren (vollen) bierbecher weggefeuert. dann kopfschüttelnder abgang. also fürs amusement war gesorgt.

  109. Franz, der Vorschlag ist so absurd, dass nicht nicht mal ich die Energie für den Sturm der Entrüstung aufbringe. ;)

  110. ist doppelte verneinung nicht das gegenteil? ich halte den vorschlag nachwievor für gut. er hat besondere fußballerische qualitäten (auch wenn dein namensvetter von der südtribüne anderer meinung ist), er ist ehrgeizig, latent agressiv und vertritt seine eigene meinung. alles wichtige attribute für einen führungsspieler. und ich denke, es würde ihm einen schub geben, da er sich wohl immer etwas verkannt fühlt. so, haste jetzt enertschie?

  111. Nö. Aber: warum sollte FF nicht den dritten Griff ins Klo machen? Nach dem ehrgeizigen, latent aggressiven und immer seine eigene Meinung vertretenden Jermaine Jones, dem Stoiker Spycher jetzt der Teamplayer Streit.

    Wo wäre eigentlich in der jetzigen Situation und kurz vor Schluss der Saison die Zeit für Ali “mit der aufgabe dann (zu) wachsen – sowohl fußballerisch als auch menschlich.”?

  112. Endlich gehts hier mal über das “wahre” Manko der Mannschaft, über “El Capitano”. Nichts gegen Spycher, der einer der solidesten Spieler ist (siehe Ballkontakte/Spiel diese Saison), aber das Prädikat Kampfschwein hat er sicherlich nicht, also “No Capitano”.
    Ich hab noch nen Kandidten für die Rolle, aber wenn ich den in die Runde schmeiss, gibts *hand vorn kopp klatsch* pur.

  113. mißverständnis. das sind grundsätzliche überlegnungen, die nix mit JETZT ÄNDERN zu tun haben. das wir jetzt mit dem ganzen chaos da durch müssen, is schon klar. habe mir übrigens die mühe gemacht….hier meine schlusstabelle:
    1. bremen 70
    2. schalke 67
    3. bayern 66
    4. stuttgart 64
    5. nürnberg 53
    6. leverkusen 48
    7. wolfsburg 45
    8. hannover 41
    9. sge 40
    10. aachen 40
    11. dortmund 39
    12. cottbus 39
    13. mainz 39
    14. hsv 37
    15. berlin 37
    16. bielefeld 36
    17. bochum 36
    18. gladbach 32

    sehr merkwürdig! was regen wir uns auf, platz neun am ende, völlig gelockert.

  114. Abgesehen davon, dass sich ein wirklicher Führungsspieler nicht über die Kapitänsbinde definieren muss, sondern erst mal ohne diese zu einem werden sollte (gibt’s da einen bei der Eintracht?), bin ich natürlich sehr gespannt, Andy …

    P.S.: Wäre nicht der erste Schritt mal der, dem zukünftigen Ex-Eintrachtler die Binde offiziell abzunehmen?

  115. @Franz: Ok. Ging vom jetzigen Zeitpunkt aus, nicht von der neuen Saison.

  116. lieber stefan, jürgen grabowski wurde 1969 (?) kapitän bei der eintracht und er hatte sich bestimmt bis dato durch seine führungsqualitäten ausgewiesen. er ist da reingewachsen (schätze mal, der damalige trainer (oswald?) hatte verdammte ahnung von dem sport).

    was sacht ihr zu meiner tabelle?

  117. oh, habe ein NICHT vergessen! nach BESTIMMT bitte einfügen.

  118. Mach Dir die Mühe, und poste deine Tabelle oben in den Beitrag, wo sie hingehört. Dann sage ich Dir auch, wie absurd die ist! ;)

    Zum Thema Kapitän: Siehe #115. Reden wir nächste Saison. Und warten wir mal ab, ob Herr Streit dann noch zu unserem Kader gehört.

  119. @stefan: hat er die etwa noch? wer glaubt denn an den Weihnachtsmann?

    Vor der Enthüllung meines vielleicht Capitanos, nur soviel: schaut Euch mal bei dem Verein im drei Länder Eck (FCB) um, da gabs einen, der hier bei der SGE schon immer den Stempel des 6ers aufgedrückt bekommen hat (besonders durch FF). FF ist aber auch einer der unkreativsten Trainer im deutschen Profifussball. Muss Ali immer über rechts? Ist Meier, wenn er spielt ein 10er (????????), Huggel 6er, Takahara …, Ama Flügelspieler?
    Vorm Bielefeldspiel gibts Trainer katten-andy´s Aufstellung.
    Wir denken zu viel Fritze Funkel!!!

  120. Kapitän des Fußballbundesligisten Eintracht Frankfurt ist noch immer Jermaine Jones, ja!

  121. bravo andy, recht so.

  122. Egal wie rum ichs drehe, im Endeffekt hat bei diesem Mentalitäts-Debakel der EINE immer die größte Schuld.
    Wenns gegen Bödefeld genauso wird wie letzten Samstag, bin ich für Busblokade in Ostwestfalen (friedlich natürlich), aber mit nem gehörigen Einsatz der Stimmenpower. Es wird Zeit, dass der ein oder andere mal wach wird. Besser um fünf vor zwölf, wie Punkt zwölf.

  123. Fünf vor zwölf war’s am Samstag, Andy.

  124. Absch(l)usstabelle!:>@113: Franz F.:Sag mal, wo hast du denn rechnen gelernt? Ich schätze ja deine Kommentare hier im Blog, aber deine Tabelle:
    Hat dir da die utopische Blondie von gestern als Vorlage gedient ;ä) – lieber ein 1/2 Pils als 1/2 100 Buden nächste Woche im Sack haben – mit welcher neuen Mannschaft willst du 40 Points holen? – oder bis du schon a) in der Nach-FF-Fussball-Neu-Zeit? b) träumst du von einer anderen Saison? ;-|

  125. lieber funkelstern, mach dir einfach mal die mühe…das is wirklich n interessantes spiel – du wirst überrascht sein, was da so rauskommt. und – ich habs ja nicht gerechnet…das macht ja alles die maschin’.

  126. vom Einsatz und Willen her gibts bei uns nur wenige zum Gäbbitähn taugliche:

    a) Jones – ok, ok,… – der nächste bitte

    b) anscheinend Spycher, weil Kopf des Teams und schlauer Bub

    c) vom Einsatz und Willen auf dem Platz her kommt für mich dann nur noch nur Ochs in Frage. außerdem ist er ein Eigengewächs, der diese Rolle verdient hätte.

    Söldner wie Soto, Ama oder Streit kommen für mich nicht in Frage. einen Torwart als Kapitän finde ich zu weit entfernt vom Spielgeschehen. Er kann nicht schnell genug als schlichtende Kraft eingreifen, da zu weit weg.

    Des weiteren sehe ich die ganze Chose auch noch so wie auch der Hammer Doktor. Ein neuer Übungsleiter und die Ablösung von FF ändert mit Sicherheit etwas, aber fraglich ist, ob es die Leistung auf dem Platz verbessert. Aber das wissen wir bekanntlich erst, wenn es geschehen ist oder auch (höchstwahrscheinlich ) diese Saison nie geschehen wird.